Latest Football News

Show news 
for Hannover 96 x 
from sources 
  •   HSV siegt - Remis in Stuttgart 1 hour ago - Sport 1
    Horror-Show beendet: Der Hamburger SV schöpft dank Torjäger Pierre-Michel Lasogga wieder neuen Mut im Abstiegskampf.Nach neun Spielen ohne Sieg gewannen die Hamburger beim Heim-Debüt von Trainer Bruno Labbadia am 30. Spieltag der Bundesliga gegen den FC Augsburg in einer hektischen Partie am Ende verdient mit 3:2 (2:1).Ivica Olic (11.) und Lasogga (19. und 71.) sorgten mit ihren Treffern für den umjubelten Triumph.Für die Schwaben trafen Raul Bobadilla (25.) und Tobias Werner (69.).Durch den ersten Hamburger Sieg seit 77 Tagen verlässt der Bundesliga-Dino zumindest vorübergehend den letzten Tabellenplatz.Augsburg hat trotz der Niederlage als Sechster weiter gute Chancen, sich erstmals in der Vereinsgeschichte für die Europa League zu qualifizieren.Dortmund - FrankfurtBorusssia Dortmund darf trotz einer verkorksten Saison weiter von einem Comeback in Europa träumen.Der deutsche Vize-Meister feierte gegen Eintracht Frankfurt, einen direkten und zuvor punktgleichen Konkurrenten um einen Europa-League-Platz, einen verdienten 2:0 (2:0)-Erfolg.Nach der fünften Auswärtsniederlage in Folge drohen hingegen die Hessen ihr Saisonziel aus den Augen zu verlieren.Stuttgart - FreiburgDer VfB Stuttgart hat im baden-württembergischen Kellerduell gegen den SC Freiburg einen ganz wichtigen Sieg verpasst und steht weiter auf den Abstiegsrängen.Die Schwaben verspielten im Ländle-Derby gegen die Badener einen 2:0-Vorsprung und mussten sich nach zwei Gegentoren durch Nils Petersen mit einem mageren 2:2 (2:0) begnügen.Der VfB verpasste dadurch den dritten Heimsieg und die Chance, mit dem SC gleichzuziehen. Freiburg wahrte durch den wertvollen Zähler seinen Drei-Punkte-Vorsprung zum Konkurrenten.Hannover - HoffenheimAuch mit "Feuerwehrmann" Michael Frontzeck hat Hannover 96 seine schwarze Serie nahtlos fortgesetzt und schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr.Fünf Tage nach der Trennung von Tayfun Korkut verlor 96 bei der Premiere seines Fünf-Spiele-Trainers 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim.  Damit blieben die Niedersachsen auch in der 14. Partie in Folge sieglos, sie stehen nun als 15. nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz und sind die schlechteste Mannschaft der Rückrunde.Die Kraichgauer stoppten dagegen nach drei Liga-Pleiten in Folge ihren Negativlauf und hoffen weiter auf die Qualifikation für die Europa League.Köln - LeverkusenAusgerechnet der rheinische Rivale 1. FC Köln hat die beeindruckende Rekordserie von Bayer Leverkusen in der Bundesliga gestoppt.Die Kölner rangen den zuvor sieben Mal in Folge siegreichen Leverkusenern im 56. Bundesliga-Duell bei der Teams ein 1:1 (0:0) ab und machten einen weiteren Schritt in Richtung Klasserhalt.Nachdem U21-Nationaltorhüter Timo Horn einen Foulelfmeter von Bayers Hakan Calhanoglu pariert hatte (42.) ging Bayer durch den sechs Minuten zuvor eingewechselten Julian Brandt doch in Führung (59.).Dem fünf Minuten zuvor eingewechselten Norweger Bard Finne (83.) gelang der Ausgleich.Bayer droht nun am Sonntag den begehrten dritten Platz an Borussia Mönchengladbach (gegen den VfL Wolfsburg) zu verlieren.
    Translate to
  •   Labbadia siegt, Frontzeck verliert - BVB hofft auf Europa 1 hour ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend spielt der FC Bayern gegen die Berliner Hertha.
    Translate to
  •   Hannover patzt bei Frontzecks Debüt 4 hours ago - Sport 1
    Auch mit "Feuerwehrmann" Michael Frontzeck hat Hannover 96 seine schwarze Serie nahtlos fortgesetzt und schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr.Fünf Tage nach der Trennung von Tayfun Korkut verlor 96 bei der Premiere seines Fünf-Spiele-Trainers 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim. (Datencenter: Spieltag und Tabelle der Bundesliga)Damit blieben die Niedersachsen auch in der 14. Partie in Folge sieglos, sie stehen nun als 15. nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz und sind die schlechteste Mannschaft der Rückrunde.Trendwende für HoffenheimDie Kraichgauer stoppten dagegen nach drei Liga-Pleiten in Folge ihren Negativlauf und hoffen weiter auf die Qualifikation für die Europa League.Bereits in der 2. Spielminute traf Anthony Modeste aus kurzer Distanz zur Führung (2.) für 1899. Bitter für 96: Schiedsrichter Günter Perl war bei dem Treffer entgangen, dass der Franzose nach einem Schuss von Roberto Firmino im Abseits stand. (Statistiken zum Spiel)Hannover reagierte wütend und kam durch einen Foulelfmeter von Kapitän Lars Stindl zum verdienten Ausgleich (24.), doch Sven Schipplock (83.) traf zum Sieg der Gäste.Hannover spielbestimmendFrontzeck waren nach seiner Vorstellung nur vier Tage geblieben, um sein Team auf die finale Phase des Abstiegskampfes einzuschwören. Nach der kalten Dusche zu Beginn zeigten die 96er gute Ansätze: Über die zunächst stärkere linke Seite mit Edgar Prib und Miiko Albornoz brachten die Gastgeber die 46.200 Zuschauer - darunter auch wieder die zuletzt abstinenten Ultras - mit viel Offensivpower hinter sich.Und die konsequent nachrückenden 96er kamen zu Chancen. Der quirlige Didier Ya Konan scheiterte nach artistischer Ballmitnahme am blendend reagierenden Oliver Baumann im 1899-Tor (19.).Fünf Minuten später holte Tobias Strobl 96-Außenverteidiger Manuel Schmiedebach von den Beinen, Stindl traf sicher vom Elfmeterpunkt.Baumann rettet mehrfachDie Gäste hatten nach der frühen Führung kaum noch etwas Konstruktives zum Spiel beigetragen und bekamen dafür die Quittung. Nach dem Ausgleich investierten die Kraichgauer wieder mehr und kamen fast zur erneuten Führung.Ein Kopfball von Stobl prallte an den linken Innenpfosten und trudelte dann die Linie entlang - großes Glück für die tonangebenden Gastgeber (33.).Im zweiten Durchgang drückten die Niedersachsen sofort wieder aufs Gaspedal. Stindl bediente Joselu, doch der Abschluss des lange harmlosen Spaniers war zu ungenau (47.).Eine Viertelstunde später tauchte Stindl kurz vor Baumann auf, schob aber knapp am Tor der Hoffenheimer vorbei (63.), bevor auch der eingewechselte Kenan Karaman am starken Rückhalt der Gäste scheiterte (72.).Das Spiel zum Nachlesen im Ticker
    Hoffenheim Hannover 96 Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Heißer Abstiegskampf in der Bundesliga 19 hours ago - Sport 1
    Der Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga wird immer mehr zur Nervenschlacht. Insbesondere beim schwer angeschlagenen HSV nähert sich der Stresspegel vor dem 30. Spieltag dem Anschlag."Wir leben jetzt im Pokalmodus - jedes Spiel ist ein Endspiel", sagte Trainer Bruno Labbadia vor seiner Heimpremiere gegen Europa-League-Aspirant FC Augsburg am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm). Nur ein Sieg zählt für den verunsicherten Bundesliga-Dino, der laut Statistik schon so gut wie abgeschrieben ist."Ich habe keine Gefühle mehr, der Glaube bröckelt, aber ich drücke weiter die Daumen", sagte HSV-Idol Uwe Seeler der Bild-Zeitung: "Mit Schnacken geht nichts mehr. Gegen Augsburg muss ein Dreier her." Dank der kollektiven Patzer der Konkurrenz sind die Hamburger trotz der bitteren 0:1-Pleite im Nordderby bei Werder Bremen weiter im Rennen."Wir müssen den Glauben leben - viel zu viele Mannschaften geben sich zu früh auf", sagte der betont optimistische Labbadia, der im Training mit großer Beharrlichkeit an der taktischen Geschlossenheit feilt. Gelingt dem so offensivschwachen HSV nach fünf Niederlagen am Stück und neun Spielen ohne Sieg ein Befreiungsschlag, könnte der Sprung auf den Relegationsplatz gelingen.Hannover 96 will gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) mit aller Macht ihren Nichtabstiegsplatz verteidigen und bestenfalls ein Polster zu den Klubs unter dem Strich aufbauen.Nach dem Trainerwechsel von Tayfun Korkut zum Hoffnungsträger Michael Frontzeck giert ein ganzer Klub auf den ersten Sieg nach 13 vergeblichen Anläufen. "Ich will hier nicht auf Euphorie machen, aber ich habe das Gefühl, dass wir in die richtige Richtung gehen", sagte Frontzeck, der fünf Tage nach seiner Verpflichtung sofort Punkte einfahren muss.Der VfB Stuttgart sendete trotz Platz 17 zuletzt Zeichen eines leichten Aufschwungs.Doch jetzt warten am Samstag mit dem Südwest-Derby gegen den SC Freiburg (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) 90 Minuten emotionalen Ausnahmezustands auf die Mannschaft des erfahrenen Trainers Huub Stevens. Es werde eine "eine mentale Höchstleistung abverlangt", prognostizierte Sportdirektor Robin Dutt, "auch weil wir noch gegen direkte Konkurrenten spielen".Der SC Freiburg geht mit der wenig beruhigenden Situation traditionell gelassen um. "Die Mannschaft hat die Drucksituation in den letzten Wochen sehr gut verarbeitet", betonte der optimistische SC-Coach Christian Streich, der wie Hamburg und Hannover am Samstag ran muss. Einen Ausrutscher kann sich im Kampf um den Klassenerhalt niemand mehr leisten.Borussia Dortmund ist im Kampf um einen Europa-League-Platz gegen Eintracht Frankfurt (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) gefordert. Der BVB hat derzeit sechs Punkte Rückstand auf den Sechsten FC Augsburg und ist gleichzeitig punktgleich mit den Hessen.Obwohl Frankfurt das drittschlechteste Auswärtsteam der Liga ist, rechnet sich Thomas Schaaf einiges aus. "Es liegt an uns. Wir haben es selbst in der Hand, unsere Position zu verbessern. Aber auch Dortmund ist gut in Schwung und will sicherlich Selbstvertrauen mit in die Pokalpartie nächste Woche gegen Bayern nehmen", sagte der Trainer bei der Pressekonferenz. Verzichten muss Schaaf dabei auf Stefan Aigner, den muskuläre Probleme im Oberschenkel plagen.Jürgen Klopp will mit seiner Mannschaft Revanche für die 0:2-Hinspielpleite nehmen. "Ich weiß bis heute nicht, wie man dieses Spiel verlieren konnte. Das war eines unserer vielen skurrilen Spiele. Diese Scharte wollen wir ausmerzen", sagte Klopp, der über den Ligaweg ins internationale Geschäft will: "Wir wären behämmert, wenn wir alles auf die Karte Pokal setzen würden."Im fünften Spiel treffen im rheinischen Derby der 1. FC Köln und Bayer Leverkusen (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) aufeinander. Die Elf von Trainer Roger Schmidt kann im Kampf um einen direkten Champions-Leagu
    Translate to
  •   LIVE!-Bilder: Okazakis Duell mit Torlos-Huntelaar 22 hours ago - Kicker
    Die Bilder zum 30. Spieltag erzählen wieder einige interessante Geschichten. Zum Auftakt empfing Mainz den FC Schalke 04. Am Samstag im Einsatz: Hannover um Neu-Trainer Michael Frontzeck gegen Hoffenheim, Stuttgart im Abstiegs-Krimi gegen Freiburg und der HSV gegen Augsburg. Das Abendspiel: Bayern München vs. Hertha BSC. Der Sonntag wartete mit Paderborn gegen Bremen und Gladbach gegen Wolfsburg auf. Die Eindrücke vom Spieltag ...
    Translate to
  •   Stimmungswandel bei 96: Ist der "12. Mann" zurück? 1 day ago - Kicker
    Viele Monate war das Verhältnis zwischen dem Verein und Teilen der aktiven Fanszene in Hannover äußerst angespannt. Nach der Annäherung indieser Woche gibt es für den neuen 96-Trainer Hoffnung, dass seine Mannschaft am Samstag im Stadion wieder ein Höchstmaß an Unterstützung erhält.
    Translate to
  •   Die Restprogramme der Europa-League-Aspiranten 1 day ago - Sport 1
    Ab der Saison 2015/2016 ist die Europa League LIVE bei SPORT1 zu sehen. Doch welche Mannschaften in der kommenden Spielzeit deutsche Punkte für die Fünf-Jahreswertung sammeln und auf Borussia Mönchengladbach und den VfL Wolfsburg folgen, steht noch nicht fest.Fünf Spieltage vor Schluss hat der FC Schalke 04 - am Abend bei Mainz 05 im Einsatz (ab 20 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf Rang fünf mit 42 Punkten und einem Torverhältnis von 38:32 die besten Karten auf einen Startplatz. Doch auch der Zehnte Eintracht Frankfurt (36/51:57) liebäugelt noch mit dem europäischen Geschäft.Mit dem Tabellenrechner von SPORT1 können Sie die restlichen Partien durchtippen und schauen, wer Ihrer Meinung nach bald in Europa für Furore sorgen darf.In den vergangenen Wochen schien es so, als wolle kein Verein international spielen. Im Schneckenrennen war Borussia Dortmund über die letzten fünf Spiele Spitzenreiter – mit gerade einmal sieben Zählern. Schalke 04, der FC Augsburg, Werder Bremen, 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt konnten gerade einmal vier oder fünf Punkte holen (zusammen 22 Punkte).Die Borussia scheint also in bester Verfassung für die anstehende Schlussphase der Saison zu sein. Auch der Spielplan spricht nicht gegen den BVB.Drei Heimspiele stehen für das Team von Noch-Trainer Jürgen Klopp auf dem Programm, insgesamt hat man das Ticket für Europa durch drei direkte Duelle mit der Konkurrenz selbst in der Hand.Auch Hoffenheim und Frankfurt sind in drei "Sechs-Punkte-Spielen" gefordert.Das nominell leichteste Restprogramm hat allerdings der FC Schalke 04. Alle fünf verbleibenden Gegner stehen in der unteren Tabellenhälfte, darunter die Abstiegskandidaten Stuttgart, Paderborn und Hamburg.Der auswärtsschwache FC Augsburg muss noch zu den Bayern und nach Gladbach. Die Heimspiele gegen Köln und Hannover werden deswegen zu Pflichtaufgaben.Borussia Dortmund:Frankfurt (H)Hoffenheim (A)Hertha (H)Wolfsburg (A)Bremen (H)(28.04. DFB-Pokal in München)Schalke 04:Mainz (A)Stuttgart (H)Köln (A)Paderborn (H)Hamburg (A)FC Augsburg:Hamburg (A)Köln (H)Bayern (A)Hannover (H)Gladbach (A)Werder Bremen:Paderborn (A)Frankfurt (H)Hannover (A)Gladbach (H)Dortmund (A)1899 Hoffenheim:Hannover (A)Dortmund (H)Frankfurt (A)Leverkusen (A)Hertha (H)Eintracht Frankfurt:Dortmund (A)Bremen (A)Hoffenheim (H)Hertha (A)Leverkusen (H)Auch im Abstiegskampf der Bundesliga ist Spannung vorprogrammiert. Der Spielplan hat noch einige direkte im Angebot. Der SC Freiburg, derzeit auf Rang 14 mit 29 Punkten und 29:39 Toren mit der besten Ausgangslage, spielt in den letzten vier Partien sogar gegen vier direkte Konkurrenten. Am 34. Spieltag könnte es in Hannover zu einem echten Endspiel kommen!Eine ähnliche Situation steht beim VfB Stuttgart an. Der Tabellen-17. misst sich noch mit drei Abstiegskandidaten. Zum Abschluss geht's nach Paderborn – ebenfalls ein mögliches Duell ums nackte Überleben.Mit vier Duellen mit Europakandidaten stehen für Hannover 96 um den neuen Trainer Michael Frontzeck besonders harte Wochen an. Vielleicht sorgt der Trainerwechsel-Effekt ja für eine Überraschung.Auf Bundesliga-Dino und Schlusslicht Hamburger SV (25/16:44) und Aufsteiger SC Paderborn warten nur zwei  Duelle mit Tabellennachbarn. Der FC Schalke 04 könnte mit drei Spielen gegen Abstiegskandidaten das Zünglein an der Waage sein.SC Freiburg:Stuttgart (A)Paderborn (H)Hamburg (A)Bayern (H)Hannover (A)Hannover 96:Hoffenheim (H)Wolfsburg (A)Bremen (H)Augsburg (A)Freiburg (H)SC Paderborn:Bremen (H)Freiburg (A)Wolfsburg (H)Schalke (A)Stuttgart (H)VfB Stuttgart:Freiburg (H)Schalke (A)Mainz (H)Hamburg (H)Paderborn (A)Hamburger SV:Augsburg (H)Mainz (A)Freiburg (H)Stuttgart (A)Schalke (H)
    Translate to
  •   Breitenreiter angeblich nach Hannover 1 day ago - Sport 1
    Hannover 96 hat angeblich einen Trainer für die neue Saison gefunden.Nach Informationen von RevierSport wird Andre Breitenreiter ab Juli bei den Roten übernehmen.Breitenreiter - derzeit Coach beim SC Paderborn – soll demnach einen ligaunabhängigen Dreijahresvertrag erhalten.Mit Michael Frontzeck, der den Klub vor dem Abstieg retten soll, werde nach der aktuellen Spielzeit nicht weiter geplant.Hannover hatte Frontzeck nach der Entlassung von Trainer Tayfun Korkut geholt.Die Niedersachsen stehen aktuell auf dem 15. Tabellenplatz.
    Translate to
  •   Gisdol: "Vertrauen ist aktuell das beste Mittel" 2 days ago - Kicker
    Bei der TSG Hoffenheim brennen sie darauf, endlich die erfolglose Zeit zu beenden. Doch ausgerechnet vor dem Auftritt der Kraichgauer am Samstag in Hannover haben die Niedersachsen neue Fakten geschaffen und vor dem Saisonfinale den Trainer gewechselt. Nach Tayfun Korkut soll es nun Michael Frontzeck richten. "Das ist für uns eine viel weniger berechenbare Situation", erklärte TSG-Coach Markus Gisdol, "alle Zusammenschnitte über Hannover können wir jetzt wegschmeißen. Wir kennen weder die taktische Anordnung noch die Aufstellung."
    Translate to
  •   Frontzeck schätzt Schlaudraff - trotz allem 2 days ago - Kicker
    Schon mehrfach kreuzten sich ihre Wege. Nicht immer ging's dabei reibungslos zu. Jetzt haben Trainer Michael Frontzeck und sein Spieler Jan Schlaudraff in Hannover ein großes gemeinsames Ziel.
    Translate to