Latest Football News

Show news 
for Bayern Munich x 
from sources 
  •   Wolfsburg : De Bruyne promis au Bayern Munich ? 2 hours ago - Football365.fr
    Suivi par de nombreux clubs, dont le PSG, Kevin De Bruyne devrait prolonger d'une saison avec Wolfsburg avant de rejoindre le Bayern Munich moyennant 70 M€.
    Translate to
  •   Pizarro vorerst nicht Trainer Perus 5 hours ago - Sport 1
    Für Angreifer Claudio Pizarro vom deutschen Rekordmeister Bayern München kommt ein Engagement als Nationaltrainer seines Heimatlandes Peru vorerst nicht infrage."Es würde mir nicht gefallen, Trainer zu sein, weil dieser Beruf viel Zeit verlangt - weit entfernt von meiner Familie. Nachdem ich das jetzt schon so lange gemacht habe, möchte ich am liebsten meine Familie genießen", sagte der 36-Jährige in einem Interview der Deutschen Welle.Grundsätzlich schließe er das Traineramt aber nicht aus, "vielleicht irgendwann einmal".Die Zukunft Pizarros, mit 383 Partien der ausländische Profi mit den meisten Bundesliga-Spielen, ist noch offen.Sein Vertrag in München läuft Ende des Monats aus, ein Abschied gilt als wahrscheinlich.Pizarro sieht seinen Lebensmittelpunkt dennoch weiter in der bayerischen Landeshauptstadt."Bayern ist ein großes Stück meines Lebens geworden. Mit Bayern München habe ich die meisten Titel gewonnen. Außerdem ist einer meiner Söhne hier geboren, die anderen beiden sind in Bremen zur Welt gekommen. München ist die Stadt, in der ich bleiben will, das habe ich schon entschieden", sagte Pizarro.Zunächst ist Pizarro bei der Copa America in Chile (11. Juni bis 5. Juli) im Einsatz, im peruanischen Kader ist er neben Jefferson Farfan (Schalke 04), Carlos Zambrano (Eintracht Frankfurt) und Yordi Reyna (RB Leipzig) einer von vier Deutschland-Legionären.
    Translate to
  •   Nur müde - oder fehlen die Alternativen? 5 hours ago - Sport 1
    Salzige Meeresluft einatmen, die frische Brise um die Nase wehen lassen, ausspannen und durchatmen auf Sylt.Mit seiner Frau Ulla und Mischlingshündin Emma die gemeinsame Zeit genießen, lange Strandspaziergänge, ein gutes Buch im eigenen Reetdachhaus in Kampen.So oder ähnlich sieht Jürgen Klopps nahe Zukunft aus. Kein Training, kein Spiel, kein Reisestress, keine Termine, keine Journalisten, die es anzublaffen gibt.Erholung heißt das Stichwort für den langjährigen Trainer von Borussia Dortmund. "Bis auf Weiteres" gönnt sich der 47-Jährige, wie er am Montag wissen ließ, eine Auszeit. Ist der Power-Trainer tatsächlich müde, leer - oder fand' sich im Sommer kein passendes Angebot in Europa?SPORT1 analysiert Klopps Entschluss.  Die EntscheidungAls Jürgen Klopp am 15. April seinen Abschied als Dortmund-Trainer ankündigte, hörten sich die Pläne für seine Zukunft noch anders an. Keine Pause, kein Sabbatjahr, erklärte Klopp da."Ich habe noch kein Gefühl dafür, wie es weitergeht", hatte Klopp schließlich auf der Zielgeraden der Saison zu seinen Zukunftsplänen gesagt.Mit etwas Ruhe hat er nun die Auszeit gewählt - und sich diese Entscheidung reiflich überlegt. Das galt auch schon für den vorzeitigen Rücktritt von seinem bis 2018 laufenden Vertrag, auch wenn die Verkündung Mitte April für viele Fans und Beobachter überraschend kam.Klopp hat sich in der wichtigen Frage, wie es nun weitergeht, zuallererst mit seiner Frau Ulla beraten. Auch sein Berater Marc Kosicke hat seinen Anteil an der Entscheidungsfindung.Das Wort von Josef Schneck, ehemaliger Pressesprecher des BVB und inzwischen nicht nur in Medienfragen ein Klopp-Vertrauter, hat für den 47-Jährigen ebenfalls Gewicht.Dass sein Entschluss zwei Tage nach dem verlorenen Pokalfinale nicht spontan gefällt wurde, sondern schon vorher feststand, dürfte klar sein.Der richtige Zeitpunkt für die Verkündung war aus Klopps Sicht jedoch erst nach der Saison gekommen. Zuvor hatte er mit Blick auf die Ziele des BVB wiederholt betont: "Ich bin voll hier."Die BelastungVierzehneinhalb Jahre stand Jürgen Klopp als Trainer bei Mainz 05 und Borussia Dortmund am der Seitenlinie. Immer bis zum Anschlag, immer Vollgas. Selbst bei einem energiegelandenen Typen wie Jürgen Klopp zehrt das an den Kräften."Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie Leere verspürt. Mein Kopf ist eher immer zu voll", sagte Klopp am Samstag in Berlin auf der Abschiedsparty im "Kraftwerk".Um den Kopf auch mal freizukriegen, abzuschalten, "die unzähligen Erinnerungen zu verarbeiten, bevor ich mit meinem Trainerteam frisch und hochmotiviert eine neue Aufgabe übernehme", wie er in der Mitteilung am Montag zitiert wurde.Die selbst verordnete Zwangspause wird Klopp nutzen, um den Akku wieder aufzufüllen - und auf das richtige Angebot zu warten.Die VorbilderOttmar Hitzfeld hat es gemacht, Pep Guardiola, Ralf Rangnick, Thomas Schaaf und auch Thomas Tuchel, Klopps Nachfolger in Dortmund und Mainz - sie alle haben nach intensiven Zeiten als Trainer eine Pause eingelegt.So setzte Guardiola nach seiner erfolgreichen Zeit beim FC Barcelona 2012 für ein Jahr aus, lebte mit seiner Familie unter anderem längere Zeit in New York.Bei Hitzfeld hatte die Auszeit einen ernsten Hintergrund: 2004 stand er als Bayern-Trainer vor einem Burnout. Nachdem sich der einstige BVB-Coach erholt hatte, kehrte er 2007 noch einmal nach München zurück.Der 66-Jährige hatte Klopp schon im April dazu geraten, nach dessen Rücktritt im Sommer "ein halbes oder ganzes Jahr auszusetzen, Kraft zu tanken und für die Familie da zu sein.""Um nachher im Vollbesitz der mentalen und körperlichen Kraft wieder anzugreifen", so Hitzfelds Rat an den Trainerkollegen. Genauso scheint es Klopp machen zu wollen.Der AnspruchKlopp hat die Wahl - und darf auch wählerisch sein. Nach der Erfolgsgeschichte mit Borussia Dortmund - zwei Meisterschaften, Pokalsieg, Champions-League-Finale - gehört der gebürtige Stuttgarter zu den gefragtesten Trainern Europas.In Deutschland gibt es nicht mehr viele Ve
    Translate to
  •   Lippi: "Allegri, tu sì che puoi Sai come si batte il Barça" 6 hours ago - La Gazzetta dello Sport
    Lippi: "Allegri, tu sì che puoi Sai come si batte il Barça" Il tecnico: "Solo la Juve dispone di tanta compattezza: in difesa è meglio di Bayern e Real"
    Translate to
  •   Ja, er lebt noch 8 hours ago - Sport 1
    Lewis Holtby stapfte freudetrunken und lauthals gröhlend durch die Katakomben des Wildparkstadions, Dennis Diekmeier rang im Kreise der Journalisten nach den passenden Worten und Johan Djourou schwang im engen Gang des draußen geparkten Mannschaftsbusses schon mal munter das Tanzbein.Die Erleichterung im Lager des Hamburger SV nach dem glücklichen 2:1 nach Verlängerung im Relegations-Rückspiel beim Karlsruher SC kannte keine Grenzen."Der Rucksack, der mir von den Schultern gefallen ist, war riesig", sagte der eingewechselte Nicolai Müller, der mit seinem Treffer in der 115. Minute den Thriller entschieden hatte, stellvertretend für die gesamte Mannschaft. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)90 Minuten lang hatte es so ausgehen, als würden die Hamburger an dem Druck des drohenden ersten Bundesliga-Abstiegs zerbrechen, doch dann zogen sie doch wieder den Kopf aus der Schlinge - erst durch einen äußerst umstrittenen Freistoß von Marcelo Diaz in der Nachspielzeit, und endgültig dann durch Müllers Jokertor in der Verlängerung.Diekmeier bleibt Mr. Relegation "Was ein Spiel, was ein Auf und Ab", sagte der sichtlich bewegte Diekmeier stammelnd in die Mikrofone: "Mir fehlen die Worte, so etwas habe ich noch nie erlebt."Und das will was heißen. Schließlich hatte der ehemalige Nürnberger bereits die vierte (!) Relegation seiner Profikarriere bestritten - und dabei zum vierten Mal jubeln dürfen."Ja, meine Bilanz ist ganz gut", sagte der Außenverteidiger zwar mit einem Lächeln, fügte dann aber hinzu: "Ich brauche das nie wieder.""Ein Spiegelbild der Saison"Diekmeiers Kollegen dürfte es da kaum anders gehen.Zu nervenaufreibend war allein dieser Schlussakt einer an Dramatik kaum zu überbietenden Spielzeit, in der der Bundesliga-Dino schon mehrfach so gut wie abgestiegen war, an deren Ende er aber auch zum 52. Mal in Folge die Klasse halten konnte."Ich bin heute um drei Jahre gealtert", gestand Torhüter Rene Adler. Und Torschütze Müller analysierte: "Irgendwie war die Partie ein Spiegelbild unserer Saison. Auch nach dem 0:1 haben wir nicht aufgegeben, sondern weiter gekämpft und alles probiert. Das war es, was uns schon in den letzten sechs Wochen ausgezeichnet hat."Labbadia bringt den Glauben zurückSage und schreibe drei Trainer hatte der HSV seit seiner kaum weniger dramatischen Rettung in der Relegation gegen Greuther Fürth im vergangenen Sommer verschlissen, ehe Bruno Labbadia am 15. April zum zweiten Mal in seiner Karriere das Zepter bei den Hanseaten übernahm.Diese liefen zwar auch unter seiner Regie nicht zu spielerischer Höchstform auf, immerhin aber entdeckten sie wieder den Glauben an sich selbst. (Service: Statistiken des Spiels)Mut, Kampf, Laufbereitschaft - die Hamburger beriefen sich auf die Basics und versuchten endlich wieder der von ihrem Coach an der Seitenlinie vorgelebten Leidenschaft nachzueifern.Auch in Karlsruhe ließen sie nach dem Gegentreffer durch Reinhold Yabo in der 77. Minute und dem fast schon sicher geglaubten Absturz in die Zweite Liga nur kurzzeitig die Köpfe hängen und wendeten das nahende Unheil letztlich doch noch ab.Sechswöchige Nervenschlacht"Ich kann kaum in Worte fassen, was dieses Spiel für den Verein, für die Mannschaft, aber auch für mich persönlich bedeutet", sagte der schweißgebadete Labbadia nach der geglückten Rettung auf der Pressekonferenz."Eine solche Intensität, wie wir sie in den letzten sechs Wochen erlebt haben, gibt es nur im Fußball", sagte er: "Wie die Mannschaft gespielt hat, zeigt, dass Fußball mehr als nur Geld ist, nämlich Herzblut."Er habe sich "immer geschworen, nie irgendwo zehn Wochen vor Schluss einzusteigen", betonte Labbadia: "Dann bin ich doch sechs Wochen vor Schluss eingestiegen. Während dieser sechs Wochen habe ich als Familienvater quasi nicht existiert."Und doch sei er "glücklich, es gemacht zu haben".HSV stellt mehrere Negativrekorde aufIn einer weiteren Saison voller Niederschläge und Negativrekorde wie der schwächsten Torausbeute (25 in 34 Spielen), der schlechtesten
    Translate to
  •   Höjbjerg: "Ich bin auf einem anderen Niveau" 23 hours ago - Kicker
    Wohin der Weg von Pierre-Emile Höjbjerg in der kommenden Saison führen wird, ist noch offen. Das Leihgeschäft beim FC Augsburg, wo der 19-jährige Mittelfeldspieler in der Rückserie der abgelaufenen Saison von Stammverein Bayern München geparkt war, läuft Ende Juni ab. Die Fragen: Was ist das Beste für den FC Bayern? Was ist das Beste für Höjbjerg? Und welcher Verein wäre dann das Beste für Höjbjerg? Alle Seiten müssen zusammen die diversen Option überdenken. Die Gefühlslage des Youngsters ist ambivalent, wie er im kicker-Interview verriet.
    Translate to
  •   Bayern Munich : Abdennour a tout pour réussir 1 day ago - Football365.fr
    D'après nos confrères de L'Equipe, le Bayern Munich se serait positionné pour engager Aymen Abdennour pendant l'été. Auteur d'une excellente saison à Monaco, le Tunisien pourrait trouver sa place au sein de l'effectif de stars bavarois.
    Translate to
  •   Viktoria verstärkt sich für die Regionalliga 1 day ago - Kicker
    Bayernliga-Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg hat die ersten Neuzugänge für die kommende Spielzeit verpflichtet. Neben dem Erlenbacher Fabian Galm und dem zuletzt vereinslosen Ljubisa Gavric kehrt Stürmer Salvatore Bari nach nur einem Jahr bei Waldhof Mannheim zu Viktoria zurück.
    Translate to
  •   DFL kündigt Umsatzrekord an 1 day ago - Sport 1
    Die beiden Profi-Ligen im deutschen Fußball scheffeln immer mehr Geld. "Die Bundesliga und die 2. Liga steuern auf neue Rekordumsätze zu", kündigte Geschäftsführer Christian Seifert von der Deutschen Fußball Liga (DFL) in einem Interview mit dem kicker an.Eine Größenordnung für das Plus in der ausgeklungenen Saison im Jahr eins nach dem WM-Triumph der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien nannte der 46-Jährige allerdings nicht.Erst zu Jahresbeginn hatte die DFL beim Umsatz ihrer beiden Spielklassen Rekordwerte vermeldet. Das Oberhaus verbuchte bei seiner zehnten Steigerung einen Zuwachs von 12,9 Prozent auf 2,45 Milliarden Euro. Für die 2. Liga bedeutete der Rekord von 458 Millionen Umsatz ein Plus von 9,2 Prozent.Eine zuletzt immer wieder diskutierte Umverteilung der TV-Gelder, die den Löwenanteil der Vereinseinnahmen ausmachen, findet lau Seifert frühestens mit Beginn des neuen TV-Vertrages ab der Saison 2017/18 statt.Mit Blick auf internationale Themen machte Seifert aus seinen Erwartungen an die künftigen Europacup-Teilnehmer kein Hehl. Außerdem deutete der Manager das Bedürfnis auch von Top-Ligen im Ausland nach mehr Einfluss auf Entscheidungen der internationalen Dachverbände FIFA (Welt) und UEFA (Europa) an.Auch wenn Seifert den Einzug von Meister Bayern München ins Champions-League-Halbfinale als "großen Erfolg" bezeichnete, wünscht sich der DFL-Boss sowohl in Europas Königsklasse als auch vor allem in der Europa League in der Breite ausdrücklich bessere Ergebnisse als in der abgelaufenen Saison: "Es sollte der Anspruch der zweitstärksten Liga in Europa sein, mal wieder zwei Teilnehmer im Viertelfinale der Champions League zu stellen. Klar ist, dass die Bundesliga in den vergangenen Jahren in der Europa League unter ihren Möglichkeiten und hinter den Ergebnissen geblieben ist, die für die Fünfjahreswertung der UEFA wichtig sind."Diesbezüglich treibt die DFL vorrangig die mäßige Bilanz ihrer Vereine in den vergangenen Jahren im "kleinen Europacup" um.Seifert: "Wir wünschen uns vor allem ein besseres Abschneiden in der Europa League. Mehrere Spielzeiten wie die aktuelle dürfen wir uns nicht leisten. Wenn wir den Anspruch haben, bis Platz sieben der Bundesliga-Tabelle europäisch spielen zu wollen, müssen natürlich auch die Ergebnisse in der Europa League stimmen."Wie andere Spitzen-Ligen erhofft sich Seifert künftig mehr Einbindung durch die Dachverbände in Beschlüsse mit Bezug zu Vereinsbelangen: "Ich verspüre die deutliche Tendenz, dass immer mehr Ligen unzufrieden sind, dass internationale Verbände Entscheidungen treffen, die zu Lasten der Ligen gehen."Als Beispiele für die Kritik nannte Seifert internationale Turniere, Abstellungszeiträume oder die Einführung neuer Wettbewerbe.
    Bayern Munich Champions League Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   BVB ohne Klopp: Das sind die Baustellen 1 day ago - Sport 1
    Die Hinweisschilder konnten am Sonntag ignoriert werden in der Dortmunder Innenstadt.Großflächige Straßensperrungen und Parkverbote waren in den letzten Tagen angekündigt worden - alles in Erwartung eines Jubelkorsos rund um den Borsigplatz nach dem erhofften Pokaltriumph in Berlin.Aus dem wurde bekanntlich nichts. Die Ära von Trainer Jürgen Klopp endete zwar mit emotionalen Abschiedsreden, aber ohne den letzten großen Titel.Statt der Parkverbots- könnten sie nun Baustellenschilder in Dortmund aufstellen. Denn die deutliche Niederlage im Finale gegen den VfL Wolfsburg hat auch den Blick darauf freigegeben, wo die größten Aufgaben für die Verantwortlichen und den neuen Trainer Thomas Tuchel liegen.SPORT1 blickt auf die Baustellen des BVB:Der neue Trainer:Sieben Jahre Klopp, sieben Jahre echte Gefühle in Schwarz-Gelb. Für Thomas Tuchel gilt es, große Fußstapfen auszufüllen. "Wenn es etwas Positives gibt, dann, dass wir durch den nicht gewonnenen Titel die Messlatte nicht zu hoch gelegt haben", sagte Klopp am Samstagabend.Hoch ist sie aber trotzdem. Auch, weil sich Verein und Fans auf einen anderen Typen als Trainer einstellen müssen. Tuchel ist ebenfalls extrem ehrgeizig und an der Seitenlinie emotional. Ein Kumpeltyp wie Klopp ist er aber nicht.Bislang hielt sich Tuchel im Hintergrund. Mitte kommender Woche wird er aber wahrscheinlich in Dortmund vorgestellt. Dann könnte er auch erstmals etwas zu seinen personellen Planungen sagen - denn hier gibt es einige offene Fragen.Der Torwart:Im Pokalfinale gab Klopp Mitch Langerak den Vorzug vor Roman Weidenfeller. Eine Entscheidung, die nach den Entwicklungen der letzten Wochen nicht mehr überraschend war.Doch wie geht es weiter? Dass Weidenfeller bis 2016 bleibt, wenn er hinter Langerak auf der Bank sitzt, ist fraglich. Über einen Abschied, womöglich sogar als Nummer zwei zum FC Bayern, wird spekuliert.Doch taugt Langerak zum Stammtorwart? Bis zum Finale hatte er nie ein Pokalspiel verloren.Bei den ersten beiden Wolfsburger Toren machte er aber zumindest eine unglückliche Figur - auch wenn Klopp ihn beim 1:1 von jeder Schuld freisprach.Für eine neue, junge Nummer 1 müsste der BVB recht tief in die Tasche greifen, angesichts der fehlenden Champions-League-Millionen drückt der Schuh an anderen Stellen mehr.Gut möglich, dass es mit der Doppelspitze Langerak/Weidenfeller für ein Jahr weitergeht und 2016 die große Lösung angegangen wird.Die Abwehr:Sicherlich die größte Baustelle derzeit beim BVB. Das Innenverteidiger-Duo Mats Hummels und Neven Subotic ist zwar eingespielt, zeigte in dieser Saison aber erstaunlich viele Abstimmungsschwierigkeiten.Beide werden bleiben, offen ist, ob das auch für Matthias Ginter gilt. Der Weltmeister konnte sich im ersten Jahr in Dortmund nicht durchsetzen, wird unter anderem mit Mönchengladbach in Verbindung gebracht.Dortmund wäre allerdings gut beraten, ihn zu behalten, um den Druck auf die Etablierten zu erhöhen.Noch problematischer ist es auf den Außenbahnen. Gegen Wolfsburg hatte Marcel Schmelzer große Not, ließ sich vor dem 1:3 durch Perisic ausspielen wie ein Trainingshütchen.Ist Lukasz Piszczek für rechts dauerhaft fit, könnte Erik Durm auf die linke Seite zurückkehren. An Backups fehlt es dann trotzdem noch.Zugang Gonzalo Castro wäre eine hervorragende Alternative, aber der sieht seine Position woanders - und wird da auch gebraucht.Das MittelfeldNämlich in der Zentrale des Spiels. Die Doppel-Sechs aus dem Pokalfinale wird es so nicht mehr geben. Sebastian Kehl hat seine Karriere beendet, Ilkay Gündogan wird den Verein verlassen.Für ihn ist Castro eingeplant, hinzu kommen Sven Bender und Nuri Sahin für die Schlüsselposition. Eine zusätzliche Kraft würde in diesem Bereich also nicht schaden.Wer das sein könnte, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. Tuchel soll großes Interesse an Ex-Schützling Johannes Geis vom FSV Mainz 05 haben.Der würde den BVB aber wohl auch eine zweistellige Millionensumme kosten. Geld, das erstmal reinkommen muss.Interessan
    Bayern Munich Monchengladbach Lens Wolfsburg Mainz 05 Transfer Injury and suspension
    Translate to
  •   Sammer und Hoeneß bauen Nachwuchs um 1 day ago - Sport 1
    Der FC Bayern München gestaltet die Nachwuchsabteilung weiter um. Das Ziel, möglichst bald in diesem Bereich in Deutschland wieder führend zu sein, soll schnellstmöglich erreicht werden.Nach SPORT1-Informationen spielt Heiko Vogel in den Planungen eine noch zentraler Rolle als ohnehin schon. Vogel übernimmt nicht nur von Erik ten Hag die U23-Mannschaft, wie SPORT1 bereits im April exklusiv vermeldete, sondern er bekommt weitere Aufgaben.So wird Vogel in der neuen Saison Sportlicher Leiter der U23-, U19- und U17-Teams. Die Führungsaufgabe für diesen Bereich wird somit dem Trainer übergeben, der mit dem FC Basel in der Schweiz große Erfolge feierte.Hoeneß und Sammer planenSportvorstand Matthias Sammer und Ex-Präsident Uli Hoeneß, der zurzeit die Jugendabteilung leitet, schoben die Veränderungen an.Das erste Fußballspiel, das sich der Bayern-Patriarch nach seiner Inhaftierung live anschaute, war daher auch ein Jugendmatch. Der 63-Jährige war im März beim Spiel der U19 beim FSV Mainz 05 vor Ort, sprach dabei mit Harald Strutz, dem Präsidenten des FSV. Dass die Bayern dort aktuell nicht die erste Adresse für Talente sind, schmerzt ihn und Sammer, früher als DFB-Sportdirektor besonders für diesen Bereich verantwortlich, sehr.Neue Aufgaben für Michael TarnatAuch deshalb gibt es weitere Änderungen beim FCB.Der bisherige Sportliche Leiter, Ex-Profi Michael Tarnat, soll für die Teams ab der U15 und jünger verantwortlich sein.Als Trainer der U19 wird künftig, wie SPORT1 bereits letzte Woche vermeldete, Holger Seitz fungieren, der aktuell noch beim Bayerischen Fußball Verband (BFV) arbeitet, und im März die UEFA-Pro-Lizenz beim 61. Fußball-Lehrer-Lehrgang (u.a. mit Torsten Frings) erwarb.Tobias Schweinsteiger jetzt Co-TrainerUnd auch für die U17-Mannschaft haben die Münchner einen neuen Trainer gefunden.Tim Walter wird nach SPORT1-Informationen das Team übernehmen, der 39-Jährige arbeitete zuletzt neun Jahre für den Karlsruher SC und führte die U19 auf Rang zwei in der abgelaufenen Spielzeit.Den ursprünglich angedachten Wunschkandidaten, Julian Nagelsmann von der TSG 1899 Hoffenheim, konnte man nicht loseisen. Somit steht auch fest, dass Ex-BVB-Profi Heiko Herrlich nicht mehr für den FC Bayern München tätig sein wird.In die Münchner Nachwuchsarbeit wird jetzt auch ein weiterer prominenter Name eingebunden: Tobias Schweinsteiger, der in diesem Sommer seine aktive Karriere beendete, soll als Co-Trainer bei der U 17 tätig werden. Es wird die erste Trainerstation für den Bruder von Bastian Schweinsteiger.
    Translate to
  •   Wolfsburg nimmt Bayern ins Visier 1 day ago - Sport 1
    Von Marcel JarjourDie großen schwarzen Sonnenbrillen ließen schon erahnen, welches Ausmaß die große Pokalsiegerparty des VfL Wolfsburg gehabt haben muss.Die ganze Nacht feierte die Mannschaft im Nobelclub "Spindler und Klatt" in Kreuzberg. Grund dazu hatten sie allemal: Mit 3:1 hatten sie Borussia Dortmund und Jürgen Klopp in seinem letzten Spiel aus dem Olympiastadion geschossen und den Pokal das erste Mal in die Autostadt geholt.Doch aller Müdigkeit zum Trotz machten Andre Schürrle, Bas Dost, Kevin De Bruyne und Co. einen frischen Eindruck bei ihrer Ankunft mit dem Sonderzug aus Berlin, feierten die große Party weiter und genossen beim Autokorso in Richtung Rathaus das Bad in der Menge, wo der offizielle Empfang vor 15.000 Fans auf sie wartete.Krönung einer "überragenden Saison"Kapitän Diego Benaglio machte es sich mit dem Pokal neben Geschäftsführer Klaus Allofs und Aufsichtsratsboss Francisco Javier Garcia Sanz bequem, während der Korso langsam durch die Massen vorankroch. "Wir haben eine überragende Saison mit einem überragenden Spiel gekrönt", sagte Trainer Dieter Hecking vor dem Start.Wolfsburg war für einen Tag die nationale Fußballhauptstadt und will künftig solche Feiertage öfters begehen.Erfolg kommt früher als geplantDenn mit dem Sieg im DFB-Pokal, dem zweiten Platz in der Bundesliga und der direkten Qualifikation für die Champions League hat der VfL in dieser Saison einen mehr als deutlichen Schritt hin zur Nummer zwei im deutschen Fußball gemacht.Doch traute man seinen Ohren nicht, als Hecking kurz nach dem Triumph im Pokalfinale seine Sicht der Dinge zur erfolgreichsten VfL-Saison seit sechs Jahren erklärte: "Wir sind etwas vor unserer Zeit, was wir eigentlich leisten wollten", sagte der 50-Jährige.Mit "wir" meinte er Allofs und eben sich selbst. Seit Dezember 2012 ist das Duo im Amt und die jetzigen Erfolge standen nicht unbedingt auf dem Zettel der Saisonziele für dieses Jahr. Doch sich dem Pokal verwehren wollte Hecking dann doch nicht. "Den Erfolg nimmt man natürlich gerne mit", sagte er. Zweite Kraft in DeutschlandDass die Wolfsburger nach Samstag nun allen Grund haben, offen über die Meisterschaft zu sprechen, ist nicht überraschend."Es wird nicht einfach für den BVB, in der kommenden Saison ganz oben mitzuspielen. Wolfsburg kann vom Potenzial her die zweite Kraft hinter Bayern werden", sagte selbst Bundestrainer Joachim Löw.Mit dem souveränen Erfolg gegen den BVB hat der VfL seinen Marktwert deutlich gesteigert und die Messlatte hoch gelegt. Das ist allen Beteiligten klar, damit können sie sich anfreunden. "Wir sind nicht mehr uninteressant", sagte Hecking. Recht hat er, nach dieser Saison mit vielen emotionalen Momenten - positiver oder negativer Natur.Mannschaft spielt für Malanda"Ich habe der Mannschaft in der Pause gesagt, wenn uns die Kraft ausgeht, haben wir noch einen zwölften Mann, der hilft uns heute. Und er hat uns geholfen", meinte der Coach.Der im Januar verunglückte Junior Malanda war allgegenwärtig, auf dem extra angefertigten Trikot mit dem grünen Herzen und seiner Trikotnummer 19, in den Köpfen der Spieler, auf den zahlreichen Fahnen der Fans - und auch beim Autokorso."Junior Malanda war nicht nur heute präsent, er war in der gesamten Rückrunde präsent", so Hecking. "Wir haben heute für ihn gewonnen", machte Abwehrchef Naldo unmissverständlich deutlich.Die Mischung macht'sWoher der Erfolg kommt? "Es ist der Mix der Spieler. Natürlich wissen wir, dass wir durch unsere Sponsoren vielleicht Möglichkeiten haben, die andere Vereine nicht haben", so Hecking.Doch neben den Superstars De Bruyne, Schürrle und Gustavo gebe es ein Gerüst mit nicht so teuren Spielern, die "die Drecksarbeit machen", wie Hecking sagt.Es gibt zum Beispiel einen Daniel Caligiuri, einen Maximilian Arnold oder einen Timm Klose. Diejenigen, die genauso wichtig sind, wie 34-Millionen-Mann Schürrle oder eben De Bruyne, den in Berlin auch eine tiefe Fleischwunde an der Innenseite des rechten Fußgelenks nicht stoppen konnte."All
    Bayern Munich Wolfsburg Borussia Dortmund Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   Würzburger erfüllen sich den großen Traum 1 day ago - Kicker
    Die Würzburger Kickers krönen eine bärenstarke Saison mit dem erstmaligen Aufstieg in die 3. Liga. Der Regionalliga-Bayern-Champion setzte sich im dramatischen Rückspiel der Aufstiegs-Playoffs gegen den 1. FC Saarbrücken mit 6:5 im Elfmeterschießen durch. Nach 90 Minuten lag wie schon im Hinspiel der Gast mit 1:0 vorne. Im Elfmeterschießen avancierte Kickers-Torhüter Robert Wulnikowski dann zum Aufstiegshelden, als er den insgesamt 14. und entscheidenden Strafstoß von Daniel Döringer parierte.
    Translate to
  •   Sammer: "Es wird keinen Schutzmantel mehr geben" 1 day ago - Kicker
    Für Bayern München ist die Saison beendet. Sportvorstand Matthias Sammer gibt der Spielzeit mit dem souveränen Gewinn der 25. Meisterschaft und den Halbfinal-Teilnahmen in DFB-Pokal und Champions League als Zensur eine "2+". Nach dem Sommerurlaub, der diesmal - anders als im vergangenen WM-Jahr - ausreichend lang sein wird, will Sammer dann aber wieder mehr Ausstrahlung und Dominanz sehen. Alibis sollen keine mehr gelten.
    Bayern Munich Champions League
    Translate to
  •   Würzburg steigt nach Elfer-Drama auf 1 day ago - Sport 1
    Die Würzburger Kickers haben den Aufstieg in die Dritte Liga geschafft.Der Titelträger der Regionalliga Bayern behielt gegen den 1. FC Saarbrücken mit 6:5 im Elfmeterschießen die Oberhand.Nach 120 Minuten hatte es 1:0 (1: 0, 0:0) für die Gäste gestanden, die das Hinspiel 0:1 verloren hatten.Vor 10.500 Besuchern ging es hektisch zu, zwischenzeitlich bekamen sich die Betreuer beider Teams in die Haare.In der 61. Minute egalisierte Felix Luz mit einem Foulelfmeter für die Saarländer das Hinspielergebnis, ehe im Elfmeterkrimi die Hausherren die besseren Nerven hatten. Luz scheiterte als einer von zwei Saarbrückern.
    Translate to
  •   Foot - Transferts - Aymen Abdennour intéresse le Bayern Munich 2 days ago - L'equipe
    À la recherche d'un défenseur central, le Bayern pense à Aymen...
    Bayern Munich Transfer
    Translate to
  •   Sammer erhöht Druck auf Team 2 days ago - Sport 1
    Nur wenige Tage nach der Meisterfeiert in München hat Matthias Sammer die Mannschaft des FC Bayern schon wieder in die Pflicht genommen.Der Sportvorstand forderte für die nächste Saison mehr Dominanz von dem Team des deutschen Rekordmeisters."In der neuen Saison hat die Mannschaft andere Voraussetzungen: Kein Turnier und ausreichend Urlaub. Wir müssen sie mehr in die Pflicht nehmen und in den Mittelpunkt stellen", sagte der Sportvorstand in einem Interview mit der Welt am Sonntag."Sie muss ihre Ausstrahlung, ihre Dominanz wieder stärker darstellen, die Spieler können mehr Verantwortung übernehmen. Mit den Ideen des Trainers", erklärte der 47-Jährige. Auf dem Platz müsse das Team selbstständig Entscheidungen treffen können.Sammer machte deutlich, dass er in der Zukunft keine Ausreden mehr gelten lassen wolle: "Manches Alibi, das zum Ende dieser Saison genutzt werden konnte, werden wir nicht mehr zulassen. Es konnte sich ein wenig hinter dem Trainer versteckt werden, denn es gab die öffentlichen Diskussionen um ihn, einen Umbruch und die Altersstruktur."Er selbst wolle sich nicht mehr so häufig schützend vor das Team stellen."Auch von mir gab es zuletzt einen gewissen Schutzmantel für die Mannschaft. Den wird es in der neuen Saison nicht geben. Es gibt keinen Spielraum mehr für eventuelle Entschuldigungen", sagte Sammer.Als Führungsspieler komme vor allem auf Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Manuel Neuer viel Verantwortung zu. Mario Götze sei dagegen noch nicht so weit: "Wir würden Mario überfrachten, wenn wir ihn jetzt in eine Führungsrolle drängen. Er ist erst 22 Jahre alt."Auf dem Transfermarkt will sich Sammer nicht zu einem überhasteten Umbruch hinreißen lassen. Der Sportvorstand attestierte dem Team der Münchner eine sehr gute Altersstruktur."Natürlich werden wir an die Zukunft denken. Das wird aber ein fließender, ein ruhiger Prozess. Und kein gewaltsamer, in irrationalen Größenordnungen", erklärte Sammer.
    Bayern Munich Transfer
    Translate to
  •   Wolfsburg feiert ausgelassen 2 days ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg hat den ersten DFB-Pokalsieg der Vereinsgeschichte ausgelassen gefeiert. Nach dem 3:1-Finalerfolg gegen Borussia Dortmund ließen es Mannschaft, Fans und Verantwortliche in Berlin ordentlich krachen.Bei der Pokalfeier im "Spindler und Klatt" wurden die Spieler von Trainer Dieter Hecking von den geladenen Gästen gefeiert. Angetrieben von Geburtstagskind und Torschütze Bas Dost heizte die Mannschaft die Stimmung an. Aufsichtsratschef Francisco Garcia Sanz hüpfte mit dem goldenen DFB-Pokal gar ausgelassen über die Bühne. "Wir haben gezeigt, wie wir feiern können", freute sich Coach Dieter Hecking, der erstmals in seiner Karriere als Trainer und Spieler einen Titel gewann.Schon im Olympiastadion hatte er von seiner Mannschaft geschwärmt. "Das war eine herausragende Saison", sagte Hecking nach dem Spiel und stellte fest: "Wir brauchen nicht mehr darüber zu reden, dass wir uninteressant sind."Seine Spieler ließen sich dann auch nicht lumpen: Vierinha, Daniel Caligiuri und Naldo stürmten oben ohne Heckings Pressekonferenz und verpassten ihm eine ordentliche Bierdusche. Timm Klose, Christian Träsch, Marcel Schäfer und Maximilian Arnold rückten mit einem Bierkasten im Gepäck in den "Sportschauclub" der ARD ein.Mit ihrem Triumph sicherten sich die "Wölfe" nach der deutschen Meisterschaft 2009 nicht nur den zweiten Titel der Vereinsgeschichte, sondern schafften auch ein Novum. Erstmals gewann ein Verein innerhalb der selben Saison sowohl den DFB-Pokal bei den Männern als auch bei den Frauen.Eine gemeinsame Party soll es am Sonntag, wenn sich der VfL ab 14.30 Uhr von den heimischen Fans feiern lässt, trotzdem nicht geben. "Man muss anderen Vereinen nicht alles nachmachen", erklärte Hecking mit Blick auf die gemeinsame Meisterfeier der Männer- und Frauenteams des FC Bayern in der vergangenen Woche.
    Translate to
  •   Wolfsburg sorgt für ein Novum 2 days ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg hat als erster Klub den DFB-Pokal der Frauen und der Männer in einer Saison gewonnen.Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking holte mit dem 3:1 gegen Borussia Dortmund im Finale am Samstag in Berlin nach, was den Frauen bereits am 1. Mai mit dem 3:0 gegen Turbine Potsdam in Köln gelungen war.Kurios: Bayern München wurde in dieser Saison sowohl mit den Männern als auch den Frauen deutscher Meister, auch das hatte es zuvor noch nie gegeben.
    Translate to
  •   LIVE!-Bilder: Krönt sich Klopp zum Abschluss? 2 days ago - Kicker
    Das DFB-Pokalfinale steht an: Borussia Dortmund, das sich in einem denkwürdigen Elfmeter-Krimi im Halbfinale gegen den FC Bayern München durchgesetzt hatte, trifft im Berliner Olympiastadion auf den VfL Wolfsburg. Es ist das letzte Spiel von BVB-Trainer Jürgen Klopp, der sich wie angekündigt mit einem Titel verabschieden möchte. Etwas dagegen haben natürlich die Wölfe um den belgischen Offensivwirbler Kevin De Bruyne. Die Bilder zum Spiel ...
    Translate to
  •   Bayern Munich : Benatia de retour en Serie A ? 2 days ago - Football365.fr
    Selon La Gazzetta dello Sport, le Bayern Munich et l'Inter Milan auraient débuté des discussions concernant le transfert de Mehdi Benatia, le défenseur central marocain du club bavarois.
    Bayern Munich Inter Milan Serie A Transfer
    Translate to
  •   "Unrealistischer Preis" für De Bruyne 2 days ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg würde seinen Topscorer Kevin De Bruyne nur für eine außerordentlich hohe Ablösesumme ziehen lassen."Manchmal muss man unrealistische Preise bezahlen, um einen Spieler zu bekommen", sagte Manager Klaus Allofs bei transfermarkt.de: "Wenn jemand in einem oder eineinhalb Jahren Interesse hat und Kevin gerne wechseln würde, weiß jeder, was gerade auf dem Markt gezahlt wird."Auch Real Madrid habe beispielsweise für seinen Superstar Gareth Bale einen besonders hohen Preis zahlen müssen, so Allofs weiter: "Fakt ist: Kevin hat Vertrag bis 2019. Da gibt es keine Messlatte." Zuletzt sollen sich Bayern München, Manchester City und Paris St. Germain wegen des Belgiers beim VfL erkundigt haben.Mit dem VfL möchte Allofs, der seinen Vertrag zuletzt ebenfalls bis 2019 verlängerte, solche Transfersummen allerdings nicht zahlen. Der 58-Jährige verweist dabei auf de Bruynes Landsmann Romelu Lukaku, der im vergangenen Jahr für rund 35 Millionen Euro vom FC Chelsea zum FC Everton wechselte."Bei Lukaku war die Summe eine Etage zu hoch für uns", sagte Allofs.
    Translate to
  •   Der neue FC Bayern: Politur oder Umbruch 2 days ago - Sport 1
    Wie stellt sich der FC Bayern für die neue Saison auf? Und vor allem, wie sehr greift der finanzkräftige Klub auf dem Transfermarkt zu? Die Erinnerung an vergangene Jahre, als der FCB wie nach der Triple-Vizesaison 2012 in neue Spieler 70 Millionen Euro investierte, sind frisch.Andererseits tröstete im Mai die Meisterschaft die Münchner über die verpassten Chancen in Champions League und DFB-Pokal hinweg. Matthias Sammer hat das im Hinterkopf, wenn er über die Planungen für die neue Spielzeit spricht.Dabei schließt der Sportvorstand einen radikalen Umbruch aus."Das ging die Hose""Einen solch großen Schnitt gab es beim FC Bayern 1990 nach der Weltmeisterschaft. Der ging ziemlich in die Hose", sagte Sammer im Interview mit der Welt am Sonntag."Wir  werden keine bestehenden Hierarchien zerstören, das wäre kontraproduktiv. Unser Mannschaftsgefüge hat sich bewiesen."1990 verließen sieben Spieler, darunter Ludwig Kögl und Hansi Flick den Klub, der 21-jährige Stefan Effenberg sowie sieben weitere Profi kamen.Rückendeckung für Schweinsteiger und Alonso15 Jahre später will Sammer überstürzen. Und das trotz zig Münchner Routiniers der Kategorie Ü30 wie Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Arjen Robben, Franck Ribery und Xabi Alonso. Aus Sicht des Europameisters von 1996 sind diese Profis aber allesamt noch zu Glanztaten fähig.Das gelte auch für das Mittelfeldduo Schweinsteiger und Alonso. "Natürlich geht die Karriere von Bastian und Xabi in den Herbst. Doch ich habe schon wunderbare Herbsttage erlebt. Wir haben keinen Grund zur Panik."Die Kritik an der Altersstruktur nervt den Münchner Chefstrategen ohnehin.  "Es wird gerade so dargestellt, dass die Mannschaft über den Zenit sei - das ist überhaupt nicht der Fall", hatte er bereits am Freitag bei Sky festgestellt."Es wird keinen Aktionismus geben"Also Spardose und Festgeldkonto statt einer großen Transferoffensive?Sammer bleibt zurückhaltend, "punktuell" soll das Team aufgefrischt werden, "Reizpunkte" müssten gesetzt werden.Die klare Ansage: "Es wird keinen Aktionismus geben."Sammer lobt zwar Begabungen wie Noch-Dortmund-Profi Ilkay Gündogan, äußert sich aber vorsichtig. Ein Zeichen, das die Führungsetage des FC Bayern auf Kurssuche ist.Rummenigge schaut sich umDenn die Worte von Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge lassen andere Rückschlüsse zu.Bei der Meisterfeier am Marienplatz sagte er zu den immer heißer umkämpften Transferjuwelen: "Wir müssen geduldig und klug sein und brauchen etwas Glück."Das Rennen um die großen Stars wie beispielsweise Manchester-United-Profi Angel di Maria, das weiß auch Rummenigge, läuft immer später ab. Es wird gepokert. Oft bis zum allerletzten Moment."Hierarchien in Frage stellen"Rummenigge hat mehr als einmal erfolgreich um Ausnahmespieler wie Franck Ribery (2007) oder Javier Martinez (2012) gestritten. Der Baske kam vor drei Jahren gar in einer spektakulären Aktion aus Bilbao, Medizincheck mitten in der Nacht.Rummenigge will alles, ohne sein Blatt zu überreizen. „Wir sind immer bemüht, auf jeden Fall was zu machen", sagte Rummenigge zuletzt im SPORT1-Interview."Erst mal um die Qualität, die ohne Frage schon vorhanden ist, noch mal ein bisschen zu verbessern und auch - da mache ich keinen Hehl daraus - die Hierarchien in Frage zu stellen."Wohin soll es gehen?Sammer will "keinen Aktionismus", Rummenigge möchte an den Hierarchien rütteln. Gibt es also nur eine Politur des aktuellen Kaders oder einen Umbruch? Beides zusammen geht nicht. Die beiden Vorstandsmitglieder müssen sich jetzt abstimmen und zudem natürlich Trainer Pep Guardiola im Blick haben. Der muss aus den Spielern schließlich eine Siegermaschine bauen.
    Bayern Munich USA Champions League Transfer
    Translate to
  •   Mancio: "Serve mercato top Touré? Non sarà facile" 3 days ago - La Gazzetta dello Sport
    Mancio: "Serve mercato top Touré? Non sarà facile" Il tecnico alla vigilia della sfida all'Empoli: "Benatia è bravo ma non penso che il Bayern voglia cederlo. Felipe Melo? Importante, un giocatore diverso da quello visto in Italia"
    Translate to