Latest Football News

Show news 
for USA x 
from sources 
  •   Linfield v Crusaders latest score 3 hours ago - BBC
    Score updates from Tuesday's re-arranged Irish Premiership game between Linfield and new champions Crusaders.
    USA
    Translate to
  •   All smiles in Paris, Portland and Chelsea 9 hours ago - FIFA
    Paris Saint-Germain have staked their claim as favourites for the UEFA Women's Champions League, while over in England and the USA, Chelsea and Portland Thorns both remain on song.
    USA Chelsea England Champions League
    Translate to
  •   Chicharito: el mismo promedio goleador que Karim Benzema 10 hours ago - AS
    Ha participado en 24 encuentros (798 minutos) en los que ha anotado cinco goles y ha repartido 5 asistencias. Llega rodado a causa de las bajas.
    Translate to
  •   Dutt: "In der Mannschaft ist ein sehr großer Zusammenhalt" 11 hours ago - Kicker
    Unruhe beim HSV, Unruhe in Hannover - diese Situation will der VfB Stuttgart nutzen. Sportvorstand Robin Dutt sieht den Bundesliga-Vorletzten mental gerüstet für den Endspurt im Klassenerhalt. Gegen den SC Freiburg soll ein Sieg am Samstag "alternativlos" werden.
    Translate to
  •   Soares und Hoffer müssen gehen 11 hours ago - Sport 1
    Abwehrspieler Bruno Soares und Angreifer Erwin Hoffer werden Fortuna Düsseldorf am Saisonende verlassen. Dies gab der Zweitligist am Dienstag bekannt. Die im Sommer auslaufenden Verträge des Spielerduos werden nicht verlängert."Die Kaderplanungen für die neue Saison laufen bereits seit einigen Wochen. Nachdem wir schon bis Mitte März mit allen Spielern, deren Verträge im Sommer auslaufen, erste Gespräche geführt hatten, haben wir uns nun dazu entschieden, die Zusammenarbeit mit Bruno Soares und Erwin Hoffer nicht fortzusetzen", sagte Düsseldorfs Sportvorstand Helmut Schulte.Bruno Soares stand in drei Jahren für die Fortuna 41-mal auf dem Platz und gehörte in dieser Saison zwischenzeitlich zum Stammpersonal in der Innenverteidigung.Hoffer erzielte in der vergangenen Spielzeit in 24 Partien neun Treffer, verlor dann aber seinen Stammplatz und kam in der Rückrunde nur zu Kurzeinsätzen.Mit den Mittelfeldspielern Oliver Fink und Andreas Lambertz, seit 2002 für die Fortuna in vier verschiedenen Spielklassen am Ball, würden dagegen weitere Gespräche geführt, kündigte die Fortuna.
    USA Transfer
    Translate to
  •   Beckenbauer trauert Bayern-Doc nach 14 hours ago - Sport 1
    Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer bedauert den Rücktritt des langjährigen Mannschaftsarztes Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.Er fände die Vorkommnisse "wirklich schade", sagte Beckenbauer der Bild: "Ich bedaure auf jeden Fall, dass eine 38-jährige Zusammenarbeit auf diese Art endet."Beckenbauer führte aus, dass er "keine Hintergrundinformationen" besitze.Gleichwohl sei es "seltsam, dass Sportler aus aller Welt nach München in seine Praxis kommen - und beim FC Bayern ist er plötzlich draußen. So ein überraschendes Ende sorgt für Unruhe".Müller-Wohlfahrt und seine Mitarbeiter hatten am Donnerstagabend völlig überraschend und mit sofortiger Wirkung ihre Ämter beim deutschen Rekordmeister niedergelegt.Die Mediziner um den 72-jährigen Müller-Wohlfahrt, der seit dem 1. April 1977 mit einer kurzen Unterbrechung für die Bayern tätig war, begründeten den Schritt mit einer nachhaltigen "Beschädigung des Vertrauensverhältnisses".Müller-Wohlfahrt ist weiterhin Teamarzt der deutschen Nationalmannschaft.
    Translate to
  •   Corée - Une dance porte-bonheur 1 day ago - Football365.fr
    Lors de la pause du match entre Busan I'Park et Jeonnam Dragons en K-League, un supporter s’est lancé dans une dance pour encourager son équipe et gagner un présent d’une cheerleader. La prestation du supporter n’a pas été suffisante pour son équipe, qui s’est inclinée contre Jeonnam (2-0).
    USA
    Translate to
  •   Paulo Sousa non smentisce "Vinco al Basilea poi chissà" 1 day ago - La Gazzetta dello Sport
    Paulo Sousa non smentisce "Vinco al Basilea poi chissà" L'ex centrocampista della Juve è il principale candidato per il post-Mihajlovic: "Per ora sono concentrato per vincere campionato e Coppa nazionale"
    Translate to
  •   Ein hoffnungsloser Fall 1 day ago - Sport 1
    Am Ende des 102. Nordderbys blieb dem Verlierer nur Hohn und Spott. In akustischer und optischer Form von den Bremer Fans überbracht, die sich darauf einstellen, ihren erklärten Rivalen aus der größeren Hansestadt so schnell nicht wiederzusehen. "Zweite Liga - Hamburg ist dabei", tönte es aus tausenden Kehlen.Der Gesang wird dabei den Protagonisten mindestens ebenso weh getan haben wie das Winken mit Dutzenden weißen Taschentüchern, als der Mannschaftsbus des Hamburger SV sich seinen Weg durchs Gedränge vor der Ostkurve des Weserstadions bahnte, um den Ort der neuerlichen Niederlage so schnell wie möglich zu verlassen.Labbadia: "Keine Zeit zum Hadern"Die 0:1-Niederlage beim SV Werder hat dem HSV schwer zugesetzt. "Die Mannschaft ist extrem enttäuscht. Wir müssen sie jetzt vom Boden hoch holen. Wir haben keine Zeit zum Hadern", stellte Trainer Bruno Labbadia fest. (Die Highlights zum Nachhören auf SPORT1.fm)Es ehrt den insgesamt vierten Übungsleiter in dieser Chaos-Saison an der Elbe,  jenen unermüdlichen Kämpfer herauszukehren, der er schon in seinen aktiven Zeiten war. Er werde jetzt bestimmt nicht aufgeben. "Man sollte uns auf keinen Fall zu früh abschreiben, weil ich spüre, dass die Mannschaft alles versuchen wird", erläuterte der 49-Jährige.  "Das es schwer wird, ist ganz normal. Ich kann nur sagen, dass ich daran glaube." (Datencenter: Tabelle)Doch vermutlich kommt die Helfer-Mission jenes Trainers zu spät, den Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer auch auf dem Zettel hatte, als es um einen Nachfolger für Mirko Slomka ging. Da aber erhielt Joe Zinnbauer den Vorzug. Und der missratene Versuch mit Peter Knäbel hat genauso Punkte gekostet, wie - entgegen der Überzeugung - mit Slomka überhaupt die Saison begonnen zu haben.Mini-Schritt nach vorneWer hinterher den Protagonisten zuhörte, der bekam den Eindruck, Labbadia habe im Kurz-Trainingslager in Rotenburg an der Wümme an Grundlagen gearbeitet, die gemeinhin in der Saisonvorbereitung gelehrt werden. "Man hat gemerkt, dass wir wieder als Team arbeiten wollten", meinte Torwart Rene Adler, der die "taktische Disziplin" lobte. Der Trainer habe viele Statistiken gezeigt, dass die Zahl der gelaufenen Kilometer oder der Sprints und intensiven Läufe in Ordnung sei, "doch die Abstände haben nicht gestimmt", so der Tormann.Insofern war es ein Mini-Schritt nach vorne, denn gegen die besser geordneten Hamburger fiel den Bremern herzlich wenig ein. Nur: Hinten machte Haudrauf Valon Behrami an seinem 30. Geburtstag mit seinem elfmeterreifen Vergehen - Trikotziehen und Fußtritt gegen Zlatko Junuzovic, Franco Di Santo verwandelte den Strafstoß (84.) - alles zunichte, auch wenn die Rote Karte gegen den Schweizer zu hart war.Harm- und Hilflosigkeit im AngriffUnd nach vorne gelang  kaum etwas. Im Angriff regierte Harm- und Hilflosigkeit - so wird es schwierig mit dem Toreschießen und dem Klassenerhalt. Die beste Chance, die nunmehr 584 torlosen Minuten zu beenden, vergab der über den rechten Flügel vorstoßende Zoltan Stieber (28.). Viel mehr war nicht. Insgesamt schoss der Tabellenletzte nur achtmal Richtung Tor, nur zweimal kam ein Ball aufs Werder-Gehäuse.Labbadia, früher ein Torjäger par exzellence, muss es körperlich wehgetan haben, die untauglichen Bemühungen mitanzusehen. Aber natürlich musste er seine Kritik in wohlfeile Worte packen. "Wir haben auf dem Platz Spieler gehabt, die offensiv denken. Wir sehen natürlich, was fehlt." Nämlich die körperlichen Voraussetzungen (Pierre-Michel Lasogga, Rafael van der Vaart), die aktuelle Form (Ivica Olic) oder aber das nötige Selbstvertrauen (Zoltan Stieber, Nicolai Müller).Lasogga und van der Vaart ganz schwachWas vor allem Lasogga noch in der Anfangself zu suchen hat, der wie die Karikatur eines Mittelstürmers wirkt, kann nur damit zusammenhängen, dass er vor genau einem Jahr den HSV rettete. Gut möglich, dass Artjoms Rudnevs nun im Heimspiel gegen den FC Augsburg das Vertrauen erhält.Und auch mit der Aufstellung von van der Vaart, der nur acht Zwe
    Translate to
  •   Paulo Sousa: «La Samp? Voci che fanno piacere» 1 day ago - Corriere dello Sport
    /calcio/calcio_mercato/2015/04/20-405456/Paulo+Sousa%3A+%C2%ABLa+Samp%3F+Voci+che+fanno+piacere%C2%BB?rssimage L'allenatore portoghese: «Io ho ancora un contratto di due anni con il Basilea ma certamente è un piacere che di me si parli all'estero»
    Translate to
  •   Crusaders crowned Northern Irish champions 1 day ago - UEFA
    "I've seen supporters and grown men reduced to tears in recent days," said Crusaders FC manager Stephen Baxter as his side celebrated winning their fifth title in Northern Ireland.
    Translate to
  •   Napoli, il Wolfsburg è ancora in crisi. Amburgo sempre più ultimo 2 days ago - Corriere dello Sport
    /calcio/calcio_estero/bundesliga/2015/04/19-405359/Napoli%2C+il+Wolfsburg+%C3%A8+ancora+in+crisi.+Amburgo+sempre+pi%C3%B9+ultimo?rssimage La 29ª giornata di Bundesliga si è chiusa con il pareggio dello Schalke in casa dei lupi tedeschi (1-1) e la vittoria del Werder Brema sull'Amburgo, ultima in classifica
    Napoli Wolfsburg USA Bundesliga
    Translate to
  •   48 days to go 2 days ago - FIFA
    48,817 fans watched Japan beat USA on penalties at the FIFA Women's World Cup Germany 2011 Final in Frankfurt, which ranks as the third highest attended Final in the competition's history behind USA 1999 and China PR 1991.
    Translate to
  •   Sanes Traumtor zu wenig: S04 bleibt sieglos 2 days ago - Sport 1
    "Der Lauf hat schon etwas weh getan."So kommentierte Leroy Sane bei Sky sein Traum-Solo über 73 Meter, das die Torflaute von Schalke 04 nach 323 Minuten fulminant beendete.Trotz Sanes Husarenstück zittern die Königsblauen weiter um die Qualifikation für die Europa League und blieben zum fünften Mal in Folge sieglos.Nach einem glücklichen 1:1 (0:0) beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg am 29. Spieltag beträgt der Vorsprung der Schalker auf den siebten Platz nur noch vier Punkte (Datencenter: Tabelle).Sane stürmt auf und davonJungstar Sane (19) schnappte sich in der 53. Minute nach einer Wolfsburger Ecke den Ball und setzte zu einem Solo an, das er nach einem Pressschlag an der Strafraumgrenze mit einem Linksschuss zur überraschenden Führung verwandelte.Dem abermals besten Feldspieler Kevin De Bruyne (78.) gelang für die überlegenen Wolfsburger nur noch der Ausgleich."Es war eine kämpferische Mannschaftsleistung von uns", sagte S04-Trainer Roberto Di Matteo. "Das Tor von Leroy war Extraklasse. Mit etwas Glück hätten wir auch drei Punkte mitnehmen können. Mit dem Punkt auswärts kann man aber zufrieden sein.""Der Punkt heute war sehr wichtig. Man hat gesehen, welche Klasse Wolfsburg besitzt", sagte Schalkes klar bester Spieler Ralph Fährmann.(Die Highlights der Sonntagsspiele ab 22.15 Uhr im Mobilat Doppelpack im TV auf SPORT1)Hecking hadert mit vergebenen ChancenDer Europa-League-Kater des VfL hält weiter an. Drei Tage nach dem 1:4 gegen den SSC Neapel im Viertelfinal-Hinspiel war das Unentschieden für das Team von Trainer Dieter Hecking ein weiterer Rückschlag."Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht", sagte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking. "Wie wir nach dem Rückstand zurückgekommen sind, war bemerkenswert. Wir hätten zum Schluss das 2:1 machen müssen.""Ich bin sehr zufrieden," sagte Wolfsburgs Sportdirektor Klaus Allofs: "Wir waren einmal unaufmerksam, aber haben viele Chancen herausgespielt. Wir hätten den Sieg verdient gehabt. Die Mannschaft hat den Donnerstag verarbeitet."Zu spät im Training - Bendtner nicht im KaderHecking hatte in der Startaufstellung auf einen "echten" Stürmer verzichtet. Bas Dost saß zunächst auf der Bank, Nicklas Bendtner, Torschütze gegen Neapel, stand nicht mal im Kader."Das Abschlusstraining war leider etwas früher als er gedacht hat", sagte Hecking über Bendtner.Laut Manager Allofs erschien der "Lord" eine Stunde zu spät.Schürrle spielt MittelstürmerDafür besetzte Weltmeister Andre Schürrle die vorderste Position. Insgesamt wechselte der VfL-Coach viermal im Vergleich zum Neapel-Spiel (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)."Ich habe schon öfter in der Spitze gespielt. Wenn ich den Platz habe, ist das eine gute Position für mich. Das hat man in der zweiten Halbzeit gesehen", so Schürrle.Sein Gegenüber Roberto Di Matteo bescherte dem erst 19 Jahre alten Innenverteidiger Marvin Friedrich das Startelf-Debüt.Wolfsburg stürmtUnd die Schalker Abwehr hatte vor 30.000 Zuschauern gleich gut zu tun. Immer wieder versuchten die schnellen Offensivspieler in die Schnittstellen der neu formierten Schalker Innenverteidigung zu stoßen. Zunächst aber ohne Erfolg.Da sich aber auch die Schalker trotz der Torflaute in den letzten Spielen nicht versteckten, entwickelte sich eine ausgeglichene Partie (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).Brutales Foul von KolasinacDabei hatten die Schalker auch Glück: Nach einem rüden Einsteigen gegen Vieirinha sah Sead Kolasinac nur die Gelbe Karte. Rot wäre verdient gewesen."Das ist rücksichtlos und nur in den Mann. Das ist eine klare Rote Karte. Es waren viele Schiedsrichterentscheidungen dabei, die ich nicht nachvollziehen kann" meinte auch Hecking.Genauso wie ein Wolfsburger Tor noch vor der Pause: Aber je zweimal Perisic und Kevin de Bruyne brachten den Ball nicht im Tor von Ralf Fährmann unter (Die Highlights des Spiels zum Nachhören in unserem Sportradio SPORT1.fm).Rodriguez an die LatteDie Wolfsburger machten zu Beginn der zweiten Halbzeit da weiter, wo sie aufgehört hatten. Knap
    Wolfsburg USA Schalke 04 Europa League
    Translate to