Latest Football News

Show news 
for Stuttgart x 
from sources 
  •   Thon: "Schaaf hat Charakter bewiesen" 9 hours ago - Sport 1
    Trainer Thomas Schaaf trat am Dienstag bei Eintracht Frankfurt zurück, Schalke 04 trennte sich offiziell von Roberto Di Matteo. Die beiden Personalien beschäftigten natürlich auch die Runde im Bitburger Fantalk."Thomas Schaaf wollte den Übergang in Frankfurt schaffen, das ist ihm wohl nicht ganz gelungen", sagte Olaf Thon: "Aber er hat wirklich Charakter bewiesen. Er wird sich jetzt eine neue Aufgabe suchen. Er hat eine hervorragende Reputation."Stefan Schnoor lobte Schaafs Arbeit in Frankfurt und kritisierte gleichzeitig die Verantwortlichen der Eintracht."Das spricht nicht wirklich für das Fußballfachwissen der Leute im Aufsichtsrat von Eintracht Frankfurt", erklärte Schnoor. Offenbar hatten sich einige Mitglieder des Gremiums gegen Schaaf ausgesprochen, der Trainer hatte sich in einer Erklärung am Dienstag mit deutlichen Worten gewehrt.Auch Schnoor bekundete großen Respekt vor der Entscheidung des Trainers. "Ich ziehe den Hut vor der Arbeit von Thomas Schaaf. Die Leute, die im Aufsichtsrat das Sagen haben, sollten sich mal die eine oder andere Frage stellen, wie es jetzt ohne Schaaf weitergeht", sagte er.Genau wie in Frankfurt, ist auch auf Schalke die Nachfolge von Roberto Di Matteo noch offen. Guido Buchwald zeigte sich jedenfalls sicher, dass nicht Jürgen Klopp der neue Trainer der Borussia wird."Klopp ist Dortmunder durch und durch. Er kann seine Dortmunder jetzt nicht verraten und nach Schalke gehen", erklärte Buchwald.Buchwald, der mit dem VfB Stuttgart 1984 und 1992 Deutscher Meister wurde, zeigte sich erleichtert über die Rettung der Schwaben."Ich muss Robin Dutt ein Kompliment machen. Er hat die Ruhe bewahrt", sagte der Weltmeister von 1990. Nun  habe der Sportdirektor das Recht, seine Ideen umzusetzen, um den VfB wieder in obere Tabellenregionen zu bringen.
    Translate to
  •   Unschöne Überraschung für Romeu 14 hours ago - Kicker
    Vor gerade einmal zehn Tagen hatte Oriol Romeu noch im kicker seinen Willen ausgedrückt, auch künftig das Trikot des VfB Stuttgart zu tragen. Die Verantwortlichen, das verriet der defensiveMittelfeldspieler, hätten beim FC Chelsea ihr Interesse hinterlegt, den Leihvertrag mit ihm verlängern zu wollen. Entsprechend überrascht war er, als sich die Schwaben doch anders entschieden und ihn bei der Saisonabschlussfeieram Samstagabend nach dem 2:1-Erfolg in Paderborn verabschiedeten.
    Translate to
  •   Löw verzichtet auf vier Weltmeister 18 hours ago - Sport 1
    Bundestrainer Joachim Löw gönnt vier vielbeschäftigten Weltmeistern eine längere Sommerpause, dafür steht Mönchengladbachs Patrick Herrmann vor seinem Debüt für die deutsche Nationalmannschaft.Löw berief die Leistungsträger Manuel Neuer, Thomas Müller (beide FC Bayern München), Toni Kroos (Real Madrid) und Marco Reus (Borussia Dortmund) nicht in sein 20-köpfiges Aufgebot für das Länderspiel gegen die USA mit Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann am 10. Juni in Köln. Sie werden auch im EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar drei Tage später in Faro fehlen.Verletzt fehlt der Schalker Benedikt Höwedes. Somit verbleiben noch 13 Weltmeister für die beiden letzten Länderspiele der Saison. Darunter auch die in ihren Vereinen zuletzt kaum zum Zug gekommenen Lukas Podolski, Andre Schürrle und Sami Khedira.Herrmann gehörte im März 2013 gegen Kasaschstan schon einmal zum Aufgebot des A-Teams, kam damals aber nicht zum Einsatz.Im Tor berief Löw nur das Duo Roman Weidenfeller und Ron-Robert Zieler. Die stärkste Fraktion ist die von Pokalfinalist Dortmund, der vier Spieler stellt. Meister Bayern München und Champions-League-Teilnehmer Mönchengladbach stellen je drei Profis ab.Das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen die USA sowie das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar:Tor: Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Jonas Hector (1. FC Köln), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart)Mittelfeld und Angriff: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Mario Götze (Bayern München), Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach), Sami Khedira (Real Madrid), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Max Kruse (Borussia Mönchengladbach), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (Inter Mailand), Andre Schürrle (VfL Wolfsburg), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)
    Translate to
  •   Schaaf ist der zwölfte Trainerwechsel 19 hours ago - Sport 1
    Im Laufe der 52. Saison der Bundesliga wurden insgesamt zwölf Trainer ihres Amtes entbunden oder traten freiwillig zurück - drei Entlassungen davon ereilte allein die Übungsleiter des Hamburger SV.Am Dienstag trat Thomas Schaaf bei Eintracht Frankfurt zurück. Schalke 04 gab bekannt, dass Roberto Di Matteo sein Amt niedergelegt habe.Mirko Slomka hatte als erster Trainer in der laufenden Saison seinen Posten in Hamburg räumen müssen.Die Trainerwechsel in der Saison 2014/15 der Bundesliga auf einen Blick:    1. Mirko Slomka (Hamburger SV). - 15. September 2014. - Nachfolger: Josef Zinnbauer2. Jens Keller (Schalke 04). - 7. Oktober 2014. - Nachfolger: Roberto Di Matteo3. Robin Dutt (Werder Bremen). - 25. Oktober 2014. - Nachfolger: Viktor Skripnik4. Armin Veh (VfB Stuttgart). - 24. November 2014. -  Nachfolger: Huub Stevens (ab 25. November 2014)5. Jos Luhukay (Hertha BSC). - 5. Februar 2015. Nachfolger: Pal Dardai und Rainer Widmayer6. Kasper Hjulmand (FSV Mainz 05). - 17. Februar 2015. Nachfolger: Martin Schmidt7. Joe Zinnbauer (Hamburger SV). - 22. März 2015. Nachfolger: Peter Knäbel8. Peter Knäbel (Hamburger SV). - 15. April 2015. Nachfolger: Bruno Labbadia9. Jürgen Klopp (Borussia Dortmund). - 15. April 2015 Nachfolger: Thomas Tuchel (1. Juli 2015)10. Tayfun Korkut (Hannover 96). - 20. April 2015. Nachfolger: Michael Frontzeck11. Roberto Di Matteo (Schalke 04). - 26. Mai 2015. Nachfolge noch offen12. Thomas Schaaf (Eintracht Frankfurt). - 26. Mai 2015. Nachfolge noch offen
    Translate to
  •   Allofs: "Total offenes Spiel" 21 hours ago - Sport 1
    Klaus Allofs will am Samstag eine "Traum-Saison" mit dem VfL Wolfsburg krönen und seinem Ruf als Mr. Pokal alle Ehre machen.Der 58-Jährige hat als Spieler den DFB-Pokal mit drei Klubs gewonnen, könnte jetzt als Sportdirektor mit einem vierten Verein triumphieren. Der Manager ist vor dem Finale gegen Borussia Dortmund (ab 20 Uhr im LIVETICKER und im Sportradio bei SPORT1.fm) Feuer und Flamme."Mich fasziniert das immer wieder, so weit zu kommen und im Endspiel in Berlin dabei zu sein", sagte der Ex-Profi. Der 58-Jährige gewann den Pott als Spieler mit drei Vereinen (Fortuna Düsseldorf, 1. FC Köln, Werder Bremen).Das gelang neben ihm nur noch den Profis Thomas Kroth (1. FC Köln, Hamburger SV, Borussia Dortmund) und Thorsten Legat (Werder Bremen, VfB Stuttgart, Schalke 04).Der Wolfsburger Macher sieht beide Teams am Samstag auf Augenhöhe. "Es ist ein total offenes Spiel", erklärte der Geschäftsführer.Dortmund werde sicher offensiv in die Partie gehen. Im Gegensatz zum 2:1-Sieg im Bundesligaspiel vor zehn Tagen seien die Nationalspieler Mats Hummels und Marco Reus von Beginn an dabei. "Also wird Dortmund sogar noch einen Tick stärker sein", so Allofs.Dass der BVB durch seine vielen Fans und den Abschied von Trainer Jürgen Klopp emotional im Vorteil sei, denkt der "Leit-Wolf" nicht. "Ich glaube, dass es gar nicht so ein Fan-Übergewicht sein wird", sagte Allofs, der mir knapp 30.000 Wolfsburgern im Berliner Olympiastadion rechnet.Der Klopp-Abschied sei für die Medien sicher ein guter Aufhänger, birge aber auch die Gefahr einer "besonderen Drucksituation für die Mannschaft der Dortmunder."
    Translate to
  •   Vorläufiger EM-Kader der U21 benannt 22 hours ago - Sport 1
    Mit Kapitän Kevin Volland, Champions-League-Finalist Marc-Andre ter Stegen und Weltmeister Matthias Ginter an der Spitze geht die deutsche U21-Nationalmannschaft in die EM in Tschechien.DFB-Trainer Horst Hrubesch nominierte insgesamt 28 Spieler in sein vorläufiges Aufgebot für die Endrunde vom 17. bis 30. Juni, bei der auch vier Tickets für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro vergeben werden.Auf die Weltmeister Julian Draxler (Schalke 04), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Erik Durm (Borussia Dortmund) oder gar Mario Götze (Bayern München), die ebenfalls spielberechtigt wären, verzichtete Hrubesch dagegen wie angekündigt nach Absprache mit Bundestrainer Joachim Löw.Zu dem noch immer namhaften Team gehören dagegen auch Akteure wie Emre Can vom FC Liverpool, Max Meyer oder Moritz Leitner. Erstmal dabei ist Jeremy Toljan von 1899 Hoffenheim.Deutschland spielt bei der EM jeweils in Prag gegen Serbien (17. Juni), Dänemark (20. Juni) und Tschechien (23. Juni). Der Einzug ins Halbfinale wäre gleichbedeutend mit der ersten Olympia-Qualifikation einer deutschen Mannschaft seit 1988.Ziel ist aber der Titel. "Wenn man die Qualität hat, muss man sich auch klar outen", sagte Hrubesch, der 2009 mit späteren Topstars wie Manuel Neuer oder Mesut Özil die U21 zum Europameistertitel geführt hatte.Bis zum 7. Juni muss Hrubesch seinen aus drei Torhütern und 20 Feldspielern bestehenden Kader der UEFA mitteilen.Das vorläufige deutsche Aufgebot für die EM in Tschechien:Tor: Timo Horn (1. FC Köln), Loris Karius (FSV Mainz 05), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Christian Günter (SC Freiburg), Dominique Heintz (1. FC Kaiserslautern), Robin Knoche (VfL Wolfsburg), Julian Korb (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (1. FC Kaiserslautern), Nico Schulz (Hertha BSC), Jeremy Toljan (1899 Hoffenheim)Mittelfeld: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Emre Can (FC Liverpool), Kerem Demirbay (1. FC Kaiserslautern), Johannes Geis (FSV Mainz 05), Leon Goretzka (Schalke 04), Joshua Kimmich (RB Leipzig), Felix Klaus (SC Freiburg), Moritz Leitner (VfB Stuttgart), Yunus Malli (FSV Mainz 05), Max Meyer (Schalke 04), Amin Younes (1. FC Kaiserslautern), Jean Zimmer (1. FC Kaiserslautern)Angriff: Serge Gnabry (FC Arsenal), Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)
    Translate to
  •   "Schalke hat sich blenden lassen" 22 hours ago - Sport 1
    Hallo Fußball-Freunde,das Ende von Roberto di Matteo auf Schalke war für mich abzusehen.Fünfter, Sechster oder Siebter - der Platz, auf dem Schalke letztlich in der Abschlusstabelle gelandet ist, spielte dabei keine Rolle.Der Fußball, der in den letzten Wochen gespielt wurde, in Relation zu den hohen Ansprüchen, die auf Schalke herrschen und dem teuren Kader - da konnte es nur noch eine Entscheidung geben.Mit di Matteo hätte man niemals in die neue Saison gehen können. Sein Bonus war bei den Fans längst verbraucht.Gerade die letzten beiden Auftritte vor der Sommerpause gegen Paderborn und in Hamburg waren erschreckend. Und der letzte Eindruck ist immer der, der bleibt, auch bei den Entscheidungsträgern.Bei der Verpflichtung von di Matteo hat sich Schalke meiner Meinung nach auch ein wenig vom Flair des großen Klubs, des FC Chelsea blenden lassen. Man wollte jemanden haben, der schon mal mit großen Stars gearbeitet hat.Aber allzu viel Trainererfahrung hatte di Matteo letztlich nicht vorzuweisen. Der Triumph in der Champions League mit dem FC Chelsea 2012 war vor allem der Verdienst von Vorgänger Villas-Boas. Und in der darauffolgenden Saison wurde er nach drei Monaten entlassen. Zuvor war er in der Schweiz tätig, wo er auch für seinen defensiven Fußball bekannt war.Im Zusammenhang mit der Personalie di Matteo stellt sich natürlich auch die die grundsätzliche Frage nach der Zukunft von Horst Heldt.Er hat das Ganze zu verantworten. Es ist nun mal sein Job, Mannschaft und Trainerteam zusammenzustellen.Wer auch immer auf Schalke in der neuen Saison in der Verantwortung steht, die Baustellen sind zahlreich.Man muss mal der Realität ins Auge blicken. Ein kompletter personeller Neuanfang ist gar nicht möglich. Wie will man denn die teuren Spieler loswerden? Für die gibt es gar keinen Markt.Und das gilt nicht nur für Kevin-Prince Boateng.Dabei müsste Schalke aber auch unbedingt Spieler verpflichten: jemand der auf der Acht oder der Sechs spielen und mit dem Ball umgehen kann, wird für den Speilaufbau dringend benötigt.Auf der Trainerbank braucht Schalke auf jeden Fall endlich mal wieder eine starke Persönlichkeit, einen starken Trainer, der klare Vorstellungen von der fußballerischen Ausrichtung hat. Aber so ein Coach ist schwer zu bekommen, so einen will jeder.Spannend werden in dieser Woche die Relegationsduelle zwischen dem HSV und dem KSC.Meiner Meinung nach haben die Hamburger aber alle Karten in der Hand. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass der Erstligist in der Relegation über zwei Spiele leichte Vorteile hat.Bis zum nächsten Mal, Euer Thomas BertholdThomas Berthold nahm als Spieler an drei Weltmeisterschaften teil und krönte seine Karriere mit dem WM-Titel 1990 in Italien. In der Bundesliga war er für Eintracht Frankfurt, den FC Bayern München und den VfB Stuttgart aktiv. Zudem lief er in der Serie A für Hellas Verona und AS Rom auf. Der ehemalige Manager von Fortuna Düsseldorf schreibt als Kolumnist für SPORT1.
    Bayern Munich Hamburg Mali Eintracht Frankfurt USA Chelsea Stuttgart Champions League Serie A Bundesliga
    Translate to
  •   Heidenheim schlägt bei Torwart Müller zu 22 hours ago - Kicker
    Der 1. FC Heidenheim hat den nächsten Neuzugang für die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga vermeldet: Der Klub von der Ostalb verstärkt sich für zunächst drei Jahre mit Kevin Müller, der in der abgelaufenen Saison bei Drittligist Energie Cottbus zwischen den Pfosten stand. Der 24-Jährige war seit August des vergangenen Jahres vom VfB Stuttgart an die Lausitzer ausgeliehen und trägt künftig das Heidenheimer Leibchen - sehr zur Freude von Geschäftsführer Holger Sanwald.
    Stuttgart Bundesliga
    Translate to
  •   Strunz nennt Schalker Streichkandidaten 1 day ago - Sport 1
    SPORT1-Experte Thomas Strunz hat in der Telekom Spieltagsanalyse nach Schalkes enttäuschender Saison mit Platz 6 einen personellen Umbruch in der Mannschaft gefordert."Für Roman Neustädter, Marco Höger und Joel Matip ist meiner Meinung nach die Zeit auf Schalke abgelaufen", erklärte der Ex-Nationalspieler, "im Zentrum, dort wo die Spiele heute entschieden werden, wo die Rhythmusgeber sind, da fehlt es von der Qualität her".Deshalb versteht Strunz auch, warum sich die Knappen mit einem Real-Star beschäftigen. "Man hat die Probleme aber erkannt, deshalb hat man sich ja auch mit Sami Khedira beschäftigt".Schalke brauche eine starke Persönlicht auf dem Platz "und zwar eine mannschaftsdienliche - Kevin-Prince Boateng war auch eine starke Persönlichkeit, aber eine egozentrische".Strunz sieht auch auf den Außen Handlungsbedarf. "Auf den Außenverteidigerpositonen ist man auch nicht so gut aufgestellt im Vergleich zu den Top-Mannschaften in Deutschland", sagte der frühere Profi des FC Bayern München und vom VfB Stuttgart.Neben den personellen Änderungen im Kader muss sich Schalke auch einen neuen Trainer suchen. Robert Di Matteo muss den Klub nach der enttäuschenden Rückrunde die Schalker nach etwas mehr als einem halben Jahr im Sommer schon wieder verlassen.
    Translate to
  •   Hätten sie lieber geschwiegen! 1 day ago - Kicker
    Das Wort "schonungslos" machte schon vorher die Runde. Und Robin Dutt, der sich bis dahin stets eloquent und respektvoll gegenüber anderen Kollegen gezeigt hatte, machte Ernst: Der Stuttgarter Sportvorstand legte nicht nur seine Pläne für einen Komplettumbau der Klubstrukturen vor - er rechnete auf der Saisonabschluss-Pressekonferenz auch noch mit seinem Vorgänger ab.
    Translate to
  •   Dutt attackiert Bobic: Hätten sie lieber geschwiegen! 1 day ago - Kicker
    Das Wort "schonungslos" machte schon vorher die Runde. Und Robin Dutt, der sich bis dahin stets eloquent und respektvoll gegenüber anderen Kollegen gezeigt hatte, machte Ernst: Der Stuttgarter Sportvorstand legte nicht nur seine Pläne für einen Komplettumbau der Klubstrukturen vor - er rechnete auf der Saisonabschluss-Pressekonferenz auch noch mit seinem Vorgänger ab.
    Translate to
  •   Stuggart : Zorniger nouvel entraîneur 1 day ago - Football365.fr
    Alexander Zorniger a été nommé entraîneur de Stuttgart lundi. Le technicien de 47 ans, qui s'est engagé pour les trois prochaines saisons, succède à Huub Stevens dont le départ avait été officialisé dimanche.
    Translate to
  •   Stuttgarter Abrechnung mit der Vergangenheit 1 day ago - Sport 1
    Eigentlich hatten alle nur mit dem gerechnet, was allerorten bekannt war: Alexander Zorniger wird neuer Cheftrainer des VfB Stuttgart. Doch die Pressekonferenz am Montag geriet zur Generalabrechnung mit der Arbeit der Vorgänger.Präsident Bernd Wahler, Sportvorstand Robin Dutt sowie die designierten Vorstände Stefan Heim (Finanzen) und Jochen Röttgermann (Marketing und Vertrieb) legten schonungslos die Defizite offen und kündigten eine Strukturrevolution an."Wir sind nochmal von der Schippe gesprungen, aber noch immer auf der Intensivstation", sagte Dutt mit Blick auf das erlösende 2:1 beim SC Paderborn am vergangenen Samstag, und fügte an: "Jetzt müssen wir unsere Identität zurückholen." Zorniger unterschreibt für drei JahreNichts soll deshalb beim VfB bleiben wie es war, der Verein wird einmal auf links gedreht - und im Zentrum aller Rochaden steht Zorniger.Der Ex-Coach von RB Leipzig und gebürtige Württemberger erhält einen Drei-Jahres-Vertrag bis 30. Juni 2018. Seine Verpflichtung war über Monate das am schlechtesten gehütete Geheimnis in der schwäbischen Metropole und ein stetiger zusätzlicher Störfaktor im Abstiegskampf.Als Dutt nun endlich auch offiziell den Namen des 47-Jährigen aussprach, schickte er die größtmögliche Überzeugung hinterher."Der Trainer ist die wichtigste Person""Es passt wunderbar zusammen für diesem Aufbruch. Er ist mit seiner Spielidee ganz nahe an dem, was wir uns vorstellen", sagte Dutt und verdeutlichte: "Der Trainer ist die wichtigste Person." Am 29. Juni soll Zorniger dann erstmals selbst auftreten.Auch auf der Trainerposition hatte es in der jüngeren Vergangenheit keine Kontinuität gegeben, auch deshalb wurde Huub Stevens zwei Mal als Retter engagiert.Überhaupt scheint das  schwäbische Motto "Schaffe, schaffe, Häusle baue" in den zurückliegenden Jahren ein vergessenes Relikt beim VfB gewesen zu sein, jedenfalls wenn man den Ausführungen von Wahler und Dutt Glauben schenkt.Präsident kritisiert VorgängerSchon Wahlers Analyse wurde zur Bankrotterklärung mindestens seines Vorgängers Gerd E. Mäuser: Fehlende Strategie, kein wirklicher Plan, zu langes Festhalten an einzelnen Personen, keine Konzeption im sportlichen Bereich - all das attestierte der Präsident. Der Klub habe sich entfremdet."Die Fans unterstützen die Mannschaft, nicht den Verein", sagte er. Der VfB habe in Passivität auf "einen Heilsbringer, einen Messias" gewartet.Was Dutt nachlegte, dürfte dessen Vorgänger Fredi Bobic womöglich die Zornesröte ins Gesicht treiben. Der 50-Jährige erörtete ein Versagen auf allen Ebenen der sportlichen Verantwortung.Dutt vor MammutaufgabeDie Kaderplanung der Profis, das Scouting, der Nachwuchs seien falsch gelaufen bzw. vernachlässigt worden. Viele der Spieler, die jetzt aussortiert werden, seien nur schwer auf dem Transfermarkt vermittelbar, so Dutt."Das ist in einer Transferperiode nicht zu bereinigen", sagte er über die Zusammensetzung der Mannschaft, deren Stützen er möglichst halten will.Das dürfte nicht in allen Fällen gelingen. Nationalspieler Antonio Rüdiger soll nach Informationen der Stuttgarter Zeitung von einer Ausstiegsklausel Gebrauch machen. "Wir werden keine acht Rüdigers verkaufen", entgegnete Dutt dazu, der in Zukunft auch bei Transfers auf Teamentscheidungen setzen will."Wollen nicht wieder zittern""Er wird keine One-Man-Show mehr geben", machte der Sportvorstand klar und verkündete als ersten Zugang für das neue Spieljahr den talentierten Außenverteidiger Philip Heise vom 1. FC Heidenheim.Am neuen VfB sollen überdies mitwirken als Co-Trainer Andre Trulsen, langjähriger Profi des FC St. Pauli, der erfahrene Sportpsychologe Philipp Laux von RB Leipzig, Weltmeister und VfB-Ikone Guido Buchwald im Scouting und eine Reihe weiterer neuer Gesichter. Zudem ist offenbar Thomas Hitzlsperger ein Kandidat für den Aufsichtsrat."Der VfB darf kein warmer Ofen sein, jeder muss den Ofen selbst anheizen", sagte Dutt, der kein zweites Mal eine Saison wie die gerade abgelaufene sehen möchte: "Wir wollen
    USA Stuttgart Transfer
    Translate to
  •   Fakten, bitte: Bundesliga-Wissen zum Angeben 1 day ago - Sport 1
    München - Seit Samstag ist sie vorbei, die 52. Saison der Bundesliga.Am Ende präsentierte der FC Bayern seinen Fans wie so oft die Meisterschale auf dem Münchner Rathaus-Balkon, Aufsteiger SC Paderborn und der SC Freiburg müssen den bitteren Gang in Liga zwei antreten. Große Überraschungen blieben weitestgehend aus.So weit, so gut. Doch was bleibt am Ende einer Spielzeit0 das sich aus der Tabelle nicht ablesen lässt? Welche Geheimnisse lassen sich der Liga erst auf den zweiten Blick entlocken?SPORT1 zeigt Dinge, die sie über diese Saison noch nicht wussten.Rekordjäger HSVNoch ist die Saison des Hamburger SV noch nicht ganz beendet, doch schon jetzt können die Hanseaten auf eine Saison der Superlative zurückblicken. Die Hamburger blieben in den ersten 507 Minuten dieser Spielzeit torlos, so lange wie zuvor kein anderer Bundesligist.Am 21. Spieltag kassierten Heiko Westermann und Co. zudem beim 0:8 in München die höchste Niederlage der Klubgeschichte, bekamen über die Saison gesehen die wenigsten Eckbälle und begingen die meisten Fouls. Ob in der Relegation gegen den Karlsruher SC weitere - unfreiwillige - Bestmarken fallen werden?Mr. UnbesiegbarBeim HSV-Debakel gegen die Bayern stand damals natürlich Nationaltorhüter Manuel Neuer zwischen den Pfosten.Dass der Bayern-Keeper mit 20 Zu-Null-Spielen den bisherigen Rekord von Oliver Kahn einstellte, mag wenig überraschen, eine Zweikampf-Quote von 100 Prozent (!) im Statistik-Bogen ist dann aber doch eher ungewöhnlich. Und das bei immerhin 21 direkt geführten Duellen. (SERVICE: Die Statistiken der Saison 2014/15)Neben vier weiteren Torhütern gibt es mit Mittelfeldmann Patrick Pflücke auch einen Feldspieler mit weißer Weste. Mit drei geführten Zweikämpfen hält sich sein Einfluss auf die Saison seiner Mainzer allerdings in Grenzen.Koan LiberoSpätestens seit Neuer ist das Mitspielen eines Torhüters ein wichtiger Bestandteil für die Einordnung seiner Qualität. Dass aber nicht jeder Torhüter problemlos auch als Feldspieler agieren könnte, beweist Freiburgs Roman Bürki.Mit 355 Fehlpässen und damit einer "Erfolgsquote" von nur 64,25 Prozent gelingt ihm überraschend der zweifelhafte Sprung in die Top Ten der Spieler mit den meisten Fehlpässen der Liga.Angeführt wird diese Statistik übrigens von Augsburgs Daniel Baier, der seinem Gegner netterweise ganze 463 Mal den Ball überließ und passenderweise vor einigen Wochen als neuer Lenker und Organisator beim FC Schalke 04 ins Gespräch gebracht wurde.Jeder Schuss ein TrefferMöglicherweise wäre ja auch Nils Petersen ein Kandidat für die königsblaue Offensive. Nach Di Matteos Abgang könnte diese zuletzt ja als antiquiert geltende Methode, also das Offensivspiel, auf Schalke eine Renaissance erleben.Und Petersen traf in dieser Saison neun Mal und brauchte dafür nur 16 Torschüsse. Das entspricht einer sensationellen Erfolgsquote von 56 Prozent.Zum Vergleich: Auf Platz zwei der Spieler mit mindestens fünf Treffern folgt Wolfsburgs Teilzeit-Knipser Bas Dost, der 37 Prozent seiner 43 Versuche über die Linie drückte. Schalkes Toptorjäger Klaas-Jan Huntelaar und Eric-Maxim Choupo-Moting brachten es ebenfalls auf neun Treffer, versuchten ihr Glück allerdings auch 73 bzw. 68 Mal. Freiburgs Abstieg konnte aber auch Petersen nicht verhindern. Weil Verteidiger Pavel Krmas in seinem 100. und letzten Spiel für die Breisgauer seinen zwölften Torschuss in dieser Spielzeit zu seinem ersten Treffer nutzte - zu seinem Leidwesen allerdings ins eigene Tor.Aus dem Rennen geprügeltHätte Trainer Christian Streich stattdessen Martin Stranzl in seinem Kader, hätte er sich seiner Abstiegssorgen womöglich frühzeitig entledigt.Gladbachs Oldie, der seit 2013 erfolglos versucht, seine Karriere zu beenden, war mit einer Erfolgsquote von 74,7 Prozent der mit Abstand beste Zweikämpfer der Liga mit mindestens 200 direkt geführten Duellen.Knapp den Einzug in die Top Ten verpasst hat dagegen Bayer Leverkusens Emir Spahic. Nachdem der 34-Jährige im Pokal seine "Qualitäten" im Nahkampf m
    Translate to
  •   Foot - ALL - Stuttgart - Zorniger nommé 1 day ago - L'equipe
    Alexander Zorniger a été nommé, lundi, à la tête de Stuttgart. Le...
    Translate to
  •   Dutt bestätigt: Zorniger übernimmt Traineramt 1 day ago - Kicker
    Zwei Jahre in Folge avancierte Huub Stevens beim VfB Stuttgartzum Retter vor dem Abstieg. Wie schon nach der vergangenen Saison wird der 61-Jährige den Verein aber auch nach seiner zweiten erfolgreichen Mission nach Vertragsende am 30. Juni verlassen. Der neue Coach ist derweil schon gefunden: Erwartungsgemäß bestätigte Sportvorstand Robin Dutt auf einer Pressekonferenz am Montag Alexander Zorniger als Nachfolger des Niederländers.
    Translate to
  •   Offiziell: Zorniger wird VfB-Trainer 1 day ago - Sport 1
    Der VfB Stuttgart hat einen Tag nach dem Abschied von Retter Huub Stevens den erwarteten Nachfolger Alexander Zorniger offiziell bestätigt.Mit dem neuen Trainer will der Bundesligist einen Um- und Neuaufbau einleiten und gestalten.Am Samstag hatte der Niederländer Stevens (61) den VfB mit einem 2:1 beim SC Paderborn noch zum zweiten Mal in Folge vor dem zweiten Bundesliga-Abstieg der Vereinsgeschichte bewahrt.
    Stuttgart Bundesliga
    Translate to
  •   LIVE: VfB Stuttgart stellt Weichen für die Zukunft 1 day ago - Sport 1
    Nach dem Abschied von Huub Stevens gilt Alexander Zorniger als wahrscheinlicher Nachfolger auf der Trainerbank des VfB Stuttgart. Der Verein lädt nach dem Saisonabschluss zur Pressekonferenz.Die PK im LIVETICKER bei SPORT1:(Hier aktualisieren)+++ Dutt und Wahler werden sprechen +++Manager Robin Dutt und Klubpräsident Bernd Wahler werden 13 Uhr auf der VfB-Pressekonferenz sprechen.
    Translate to
  •   Der HSV hält die Klasse 2 days ago - Sport 1
    Hallo Fußball-Freunde,34 Spieltage sind rum, und der Hamburger SV ist immer noch Bundesligist. Das ist nicht nur mit Blick auf die letzten Wochen der Saison keineswegs selbstverständlich.Denn der HSV hat es schon im letzten Sommer verpasst, die Hierarchien in der Mannschaft neu zu verteilen. Es ist in der Kabine nicht aufgeräumt worden.Der Enthusiasmus der neuen Spieler verpufft schnell, weil die etablierten Spieler diesen „Drive“ nicht mehr haben, den du für eine erfolgreiche Saison brauchst. Das kann eine Mannschaft nicht selbst lösen. Das muss auch von außen kommen, ist aber nicht geschehen.Unter diesen Voraussetzungen ist es aller Ehren wert, dass Bruno Labbadia mit dieser Mannschaft zehn Punkte geholt hat. Er ist nicht nur deshalb der Richtige für die Hamburger Zukunft, ein Stabilisator für den Klub. Ich gehe davon aus, dass der HSV wegen Labbadia mit breiter Brust in die Relegation geht und die Klasse hält.Stuttgart und Hannover sind schon einen Schritt weiter. Der VfB hat in den letzten Spielen gerade offensiv – mit Daniel Ginczek, Filip Kostic, Daniel Didavi und Martin Harnik - sehr gut funktioniert.Dazu haben die Schwaben weniger Fehler in der Defensive gemacht. Auch wenn Huub Stevens ein Riesenkompliment gebührt, war der Klassenerhalt hinten raus ein Erfolg aller Beteiligten.In Hannover hat Michael Frontzeck einige Positionsänderungen vorgenommen, die der Mannschaft gut getan haben. Hiroshi Kyotake zum Beispiel ist für mich ein Spieler im Zentrum, der unter Tayfun Korkut noch viel über die Außenbahn kommen musste.Jetzt spielt er zentral und ruft sein volles Leistungspotenzial ab. Dazu kamen noch Glücksmomente wie beim unerwarteten 2:2 nach 0:2-Rückstand in Wolfsburg. Das brauchst du als Trainer.Mit Paderborn und Freiburg steigen nun zwei Teams ab, die trotz finanzieller Nachteile der Konkurrenz 34 Spieltage lang die Stirn geboten haben.Freiburg ist zwar per se ein Verein, der immer Spieler verkaufen muss. Der Abstieg ist jedoch ein herber Rückschlag. Ich bin trotzdem sicher, dass die findigen Freiburger Macher eine Mannschaft aufstellen werden, die wieder mit um den Aufstieg spielt. Das wird jedoch nicht einfach und eine riesige Herausforderung.Kommen wir zu den beiden Revierrivalen Schalke und Dortmund. Obwohl Schalke vor dem BVB gelandet ist, wird es komplett anders wahrgenommen.Horst Heldt traut Roberto Di Matteo offenbar nicht zu, die neue Mannschaft dahin bringen kann, dass sie wieder für Schalke 04 steht. Es muss jetzt einen Plan geben, wie es im nächsten Jahr besser wird.Dabei ist auch wichtig festzulegen, welche Rollen die jungen Spieler spielen und welche Spieler die neuen Eckpfeiler der Mannschaft werden. Auch um ein Zeichen an die Fans zu setzen.Dortmund hat sein Saisonziel zwar auch verpasst, dennoch gibt es für die Ära Jürgen Klopp ein Happy End. Klopp hat die Identität von Borussia Dortmund in den letzten Jahren entscheidend geprägt. Und ein i-Tüpfelchen ist mit dem Pokalfinale ja noch möglich.Ich bin übrigens sicher, er macht direkt weiter. In Deutschland sehe ich aktuell aber keinen Platz für ihn.Bis demnächst,Euer Thomas StrunzEx-Nationalspieler Thomas Strunz wechselt sich in dieser Saison als Experte imVolkswagen Doppelpass und bei der sonntäglichen SPORT1-Kolumne mit Thomas Helmer und Mario Basler ab.
    Translate to
  •   Foot - ALL - Stuttgart - Huub Stevens s'en va 2 days ago - L'equipe
    Après avoir assuré le maintien parmi l'élite de Stuttgart lors de la...
    Translate to
  •   "Mission erfüllt": Stevens verlässt den VfB 2 days ago - Kicker
    Stuttgart hat das "Abstiegsendspiel" in Paderborn am Samstag mit 2:1 gewonnen, Huub Stevens damit seine Mission als Retter der Schwaben erfüllt. Nach dem Klassenerhalt trennen sich aber die Wege des niederländischen Trainers und des VfB, wie Sportdirektor Robin Dutt am Samstag wissen ließ. Stevens wird seinen zum 30. Juni auslaufenden Vertrag nicht verlängern.
    Translate to
  •   Maxim kam, sah, siegte - und musste raus 2 days ago - Kicker
    Stuttgart ist gerettet. Mit einem 2:1 in Paderborn sicherten sich die Schwaben den Klassenerhalt. Der nach 1975 zweiteAbstieg konnte gerade noch verhindert werden. Dank der beiden Treffer von Daniel Didavi und Daniel Ginczek - und Alexandru Maxim, der erst eingewechselt wurde, den Siegtreffer vorbereitete und dann wieder vom Platz musste. Die Höchststrafe für jeden Spieler.
    Translate to
  •   Dutt bestätigt Stevens-Abgang 2 days ago - Sport 1
    Stuttgarts Sportdirektor Robin Dutt hat im SPORT1-Doppelpass den Abgang von Trainer Huub Stevens am Saisonende bestätigt."Er hat vor einigen Wochen seinem Trainerteam gesagt, dass er nicht weitermachen will", sagte Dutt, "er sieht seine Mission als erfüllt an. Wir können ihm nur dankbar sein".Dutt bedankte sich für den Klassenerhalt bei Stevens. "Der FC Schalke 04 hat mit ihm einen Jahrhunderttrainer - vielleicht hat der VfB Stuttgart jetzt ja einen Jahrhundert-Retter. Das war eine ganz tolle Zusammenarbeit mit ihm."Der Nachfolger wird bereits am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz bekanntgegeben. "Wir haben den Plan B festgezurrt", sagte Dutt.Als heißester Kandidat wird der frühere Leipziger Trainer Alexander Zorniger gehandelt.
    Translate to