Latest Football News

Show news 
for Bayer Leverkusen x 
from sources 
  •   Foot - Transfert - Gonzalo Castro, du Bayer Leverkusen à Dortmund contre 11 millions d'euros 6 hours ago - L'equipe
    Le transfert était dans l'air depuis plusieurs jours, il est...
    Bayer Leverkusen Transfer
    Translate to
  •   Hängepartie beendet: Castro geht zum BVB 7 hours ago - Kicker
    Für Gonzalo Castro beginnt in der kommenden Saison ein neuer sportlicher Lebensabschnitt. Die Hängepartie ist beendet, das Leverkusener Eigengewächs wird künftig für Borussia Dortmund spielen. Der BVB hat den 27-Jährigen von Bayer verpflichtet. Einen "neuen Reiz" wolle er setzen, hatte der Mittelfeldspieler jüngst erklärt, den setzt er nunbeim BVB.
    Translate to
  •   Borussia Dortmund : Signature de Castro 7 hours ago - Football365.fr
    Le Borussia Dortmund vient d'officialiser l'arrivée de Gonzalo Castro, le milieu de terrain du Bayer Leverkusen.
    Translate to
  •   Dortmund verpflichtet Gonzalo Castro 8 hours ago - Sport 1
    Der Wechsel von Nationalspieler Gonzalo Castro von Bayer Leverkusen zum Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund ist perfekt. Am Sonntag bestätigte der BVB die Verpflichtung des 27 Jahre alten Abwehr- und Mittelfeldspielers, der für eine festgeschriebene Ablösesumme von geschätzten elf Millionen Euro vorzeitig den Werksklub verlassen darf. Castro erhält beim BVB einen bis 2019 datierten Vertrag."Wir freuen uns, in Gonzalo Castro einen erfahrenen, technisch versierten Mittelfeldspieler für uns gewonnen zu haben, der auf verschiedenen Positionen einsetzbar ist", betonte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc.Castro gilt als einer der Wunschkandidaten des neuen Borussia-Trainers Thomas Tuchel, zumal durch das Karriereende von Sebastian Kehl und den Abgang von Ilkay Gündogan Vakanzen auf der Position sechs vor der Abwehr entstehen.Der Vertrag von Castro bei Bayer lief noch bis 30. Juni 2016. Der Transfer hatte sich in den letzten Tagen bereits angedeutet. Castro hatte bereits mehrfach in den vergangenen Wochen den Wunsch nach einer neuen Herausforderung formuliert. Der BVB hatte allerdings vergeblich versucht, die Ablöse zu drücken. Leverkusen bestand auf der festgeschriebenen Summe für den Allroundspieler.
    Bayer Leverkusen Borussia Dortmund Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Currywurst zur Torjägerkanone 1 day ago - Sport 1
    Selbst im Moment des Triumphes blieb sich der "Fußball-Gott" treu.Alexander Meier stemmte die bleierne Torjägerkanone unter dem tosenden Jubel der Frankfurter Fans nur ganz kurz in die Höhe. Danach blickte der mit 19 Treffern beste Schütze der Saison wieder verstohlen auf den Rasen - und gestand erst später seine Emotionen ein (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse)."Ich hatte eine Gänsehaut. Es ist mein erster Titel und schon etwas Besonderes", sagte der seit Anfang April verletzte Meier nach der Ehrung im Anschluss an das 2:1 (2:1) seiner Eintracht gegen Bayer Leverkusen.Keine Tränen bei MeierTränen der Rührung gab es beim introvertierten 32-Jährigen, der nach einer Patellasehnen-OP wohl den Saisonauftakt im August verpassen wird, aber nicht. "Nein, da hatte ich mich im Griff", sagte Meier (Die Highlights des Spiels zum Nachhören in unserem Sportradio SPORT1.fm).Anders sah es bei Eintracht-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen aus, der Frankfurts dienstältestem Profi (seit 2004) die Trophäe überreichte: Der Klub sei "stolz auf Alex Meier", sagte Bruchhagen mit belegter Stimme (DATENCENTER: Abschlusstabelle).Wohlwissend, dass einer seiner Lieblingsspieler Geschichte geschrieben hatte. Noch nie hatte ein Bundesliga-Torschützenkönig die letzten acht Spieltage verpasst. Kein Wunder, dass Meier auch von einem ehemaligen Stürmerstar Lob einheimste. "Das ist eine tolle Leistung, Alex ist ein toller Spieler", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler und fügte an: "Ich freue mich für ihn, er hat es verdient."In der Pause eine CurrywurstUnd der Weltmeister von 1990 sprach vielen aus dem Herzen. Die Eintracht-Fans hatten ihren "Alex", der während des Spiels entspannt auf der Hauptribüne saß und sich in der Halbzeit eine Currywurst holte, bereits in der zweiten Halbzeit mit "Alex Meier - Fußball-Gott"-Sprechchören gefeiert.Nach dem Ende eines unterhaltsamen Spiels stand Meier dann nicht nur akustisch im Mittelpunkt: Er erlebte als Protagonist eines denkwürdigen Tages große Gefühle.Während die Frankfurter Anhänger Schilder mit Meiers Rückennummer 14 in die Höhe hielten, entrollten seine Teamkollegen auf dem Spielfeld ein Transparent mit der Aufschrift: "What if God was one of us? A.M. 14". Zeitgleich wurden auf dem Videowürfel alle 19 Meier-Tore der Saison gezeigt.Und der Rekonvaleszent, der seinen letzten Treffer Mitte März erzielt hatte, war gerührt: Er verschränkte die Arme hinter dem Rücken, als er sich andächtig seine Treffer anschaute.Seferovic droht MeierSein Sturmkollege Haris Seferovic (4.), der wie Alexander Madlung (39.) und der Leverkusener Karim Bellarabi (6.) traf, drohte Meier schon mal: "Er muss die ganze Feier heute Abend bezahlen." Marco Russ lobte derweil die Bedeutung Meiers, "weil er entscheidende Tore für uns gemacht hat".Bruchhagen hatte einst über Meier gesagt, dass es sich für vorbildliche Spieler wie ihn lohne, "täglich im Büro zu arbeiten". Meier selbst hatte noch vor wenigen Wochen vermutet, dass "sowieso ein Spieler von Bayern München" die Torjägerkrone holt. Pustekuchen.Die Auszeichnung jedenfalls ist Motivation genug für ihn: "Ich versuche", versprach Meier, "so schnell wie möglich zurückzukommen."
    Translate to
  •   Mkhitaryan zum Abschluss Klassenbester 1 day ago - Sport 1
    Hamburger SV - Schalke 04 2:0 (0:0)Hamburg: Adler 3 - Westermann 3 (82. Diekmeier 3,5), Djourou 3, Rajkovic 2,5, Ostrzolek 4 - Kacar 4, Diaz 3,5 - Olic 2 (88. Jiracek 3,5), Ilicevic 4, Holtby 2,5 - Lasogga 3 (27. Rudnevs 3)Schalke: Fährmann 3 - Friedrich 5, Matip 6, Nastasic 6, Kolasinac  5 - Neustädter 5 (62. Goretzka 5), Farfan 5, Höger 5, Meyer 5 (73. Choupo-Moting 6), Leroy Sane 5 (57. Draxler 5) -Huntelaar 5.(Hier geht es zum Spielbericht)FC Bayern München - FSV Mainz 05 2:0 (1:0)FC Bayern: Neuer 2 - Rafinha 3, Boateng 2, Dante 3, Bernat 2,5 - Lahm 3, Xabi Alonso 3 (54. Rode 3), Schweinsteiger 2 -  T. Müller 3,5 (46. Weiser 2,5), Lewandowski 2 (73. Pizarro), Götze 3.Mainz: Karius 2 - Bell 4,  Bungert 4,5, Noveski 3,5, Bengtsson 4 - Brosinski 4 (52. Okazaki 3),  Geis 3, Baumgartlinger 4, Samperio 3 - De Blasis 4,  Malli 4.(Hier geht es zum Spielbericht)1. FC Köln – VfL Wolfsburg 2:2 (1:2)Köln: Horn 3, Brecko 4,5 (46. Peszko 2,5), Maroh 4, Wimmer 2, Svento 3, Lehmann 3, Gerhardt 3,5, Risse 2, Nagasawa 3,5 (70. Matuszczyk), Osako 2,5, Ujah 4 (48. Bröker 3,5).Wolfsburg: Grün 3, Vieirinha 3, Knoche 4, Klose 3,5, Schäfer 3,5, Gustavo 3, Arnold 3,5 (85. Guilavogui), Perisic 2,5 (75. Jung), De Bruyne 2,5, Caligiuri 2,5 (63. Schürrle 4), Dost 4.(Hier geht es zum Spielbericht)1899 Hoffenheim - Hertha BSC Berlin 2:1 (1:0)Hoffenheim: Baumann 2,5 - Beck 3, Strobl 3,5, Abraham 3,5, Toljan 3 - Rudy 3, Schwegler 3, Polanski 3 - Firmino 2, Modeste 2 (ab 82. Elyounoussi), Volland 2,5Berlin: Kraft 3 - Pekarik 3,5, Heitinga 4, Langkamp 4, Plattenhardt 3,5 - Skjelbred 3, Lustenberger 3 - Haraguchi 3 (ab 85. Wagner), Stocker 3 (ab 78. Hosogai), Nico Schulz 3 - Kalou 3,5 (ab 64. Beerens 2)(Hier geht es zum Spielbericht)Hannover 96 - SC Freiburg 2:1 (1:0)Hannover: Zieler 2,5 - Schmiedebach 3, Marcelo 3, Christian Schulz 2,5, Albornoz 2 - Andreasen (82. Felipe -) 3, Salif Sane 2,5 - Stindl 2, Kiyotake 2 (82. Stankevicius -), Prib 3,5 (34. Karaman 3) - Briand 3.Freiburg: Bürki 2,5 - Mujdza 4, Krmas 5, Mitrovic 4, Günter 3,5 - Höfler 4 - Schmid 5, Guede 3,5 (76. Philipp -), Darida 4,5 (83. Frantz -), Klaus 3 (68. Petersen 2) - Mehmedi 4.(Hier geht es zum Spielbericht)Borussia Dortmund - SV Werder Bremen 3:2 (3:1)Dortmund: Weidenfeller 3 - Durm 2,5, Subotic 3, Hummels 2,5, Schmelzer 3,5 - Gündogan 2, Kehl 2 (S. Bender), Mkhitaryan 1 - Kagawa 2 (81. Jojic) Reus 2,5 (74. Immobile) - Aubameyang 2.Bremen: Casteels 2 - Gebre Selassie 3, Sternberg 4 (87. Prödl), Vestergaard 5, Lukimya 4  -  Kroos 4 (75. Makiadi) Öztunali 3 - Busch 4 (ab 62. Lorenzen 4), Junuzovic 4, Bartels 4 - Di Santo 4.(Hier geht es zum Spielbericht)Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1 (2:1)Frankfurt: Trapp 2 - Chandler 3, Zambrano 2, Madlung 2, Oczipka 3 -Russ 2, Hasebe 3 - Aigner 3 (81. Ignjovski), Stendera 4 (79. Flum) Waldschmidt 4 (69. Valdez 4) - Seferovic 2.Leverkusen: Leno 3 - Boenisch 3, Jedvaj 4 (87. Rolfes), L. Bender 5, Wendell 3 - Reinartz 3, Calhanoglu 3 - Brandt 4 (59. Castro 4), Bellarabi 2, Son 4 - Kießling 4 (67. Drmic 4).(Hier geht es zum Spielbericht)SC Paderborn - VfB Stuttgart 1:2 (1:1)SC Paderborn: Lukas Kruse 4 - Heinloth 5 (46. Wemmer 5), Strohdiek 5, Hünemeier 5, Hartherz 4 - Vrancic 5, Bakalorz 5 (46. Rupp 5), Vucinovic 3 (76. Koc 4), Stoppelkamp 5 - Kachunga 5, Lakic 5.VfB Stuttgart: Ulreich 2 -Schwaab 3, Baumgartl 2,5, Rüdiger 4, Klein 3 - Serey Die 2, Gentner 3 - Harnik 4, Didavi 2 (69. Maxim 3/90. Niedermeier), Kostic 1,5 (90. Timo Werner) - Ginczek 1.(Hier geht es zum Spielbericht)Borussia Mönchengladbach -FC Augsburg 1:3 (1:0)Mönchengladbach: Sommer 3,5 -Korb 3, Brouwers 3, Nordtveit 4, Wendt 4, Kramer 3,5, Xhaka 4,5 (43. Hahn 4) - Herrmann 3,5 (64. Johnson 4), Hazard 4,5 (90. Traore) - Max Kruse 4, Raffael 3.Augsburg: Hitz 3 - Feulner 3, Hong 2,5, Klavan 3, Baba 3 - Kohr (69. Mölders), Baier 3 - Esswein 3 (59. Shawn Parker 3), Höjbjerg 2, Tobias Werner 2,5 – Altintop 4 (53. Matavz 2,5).(Hier geht es zum Spielbericht)
    Translate to
  •   Bayern feiern Jubiläumstitel 1 day ago - Sport 1
    Um 17.41 Uhr war es so weit: Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm nahm im rot-weißen Konfettiregen die Schale für den 25. Meistertitel der Vereinsgeschichte entgegen.Ligapräsident Reinhard Rauball übergab nach dem 2:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 unter dem Jubel von 75.000 Fans in der Allianz Arena die begehrte Trophäe. Auch die obligatorischen Weißbierduschen waren wie immer Teil der ausgelassenen Feier. "Es ist immer noch etwas Besonderes, am Ende nach 34 Spieltagen da oben zu stehen, das ist nicht normal. Nur, weil wir die Liga in den letzten Jahren dominiert haben, ist es nichts Selbstverständliches. Da steckt harte Arbeit dahinter, die Mannschaft hat sich das verdient", sagte Lahm, dessen Team zehn Punkte Vorsprung auf Vizemeister VfL Wolfsburg aufweist.Die Bayern hatten sich bereits am 30. Spieltag Ende April den Jubiläumstitel gesichert. Zuletzt hatte es in der Liga allerdings drei Niederlagen gegen Leverkusen, Augsburg und Freiburg gegeben, dazu kamen das Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gegen Dortmund und in der Champions League gegen Barcelona.Vor dem Spiel gegen Mainz wurden die Zuschauer von Blas- und Trachtenkapellen unterhalten. Dazu präsentierte der FC Bayern 25 Legenden für jeden Titel seit der Premiere 1932 mit Böllerschüssen.Nach dem Erfolg gegen Mainz ging das Team nach diversen Weißbierduschen zu den Klängen der Rockband Imagine Dragons und des Reggae-Stars OMI auf eine Ehrenrunde.Am Abend steht im Münchner Postpalast die mannschaftsinterne Party an.Am Sonntagnachmittag (ab 13.30 Uhr) findet zum Abschluss der Feierlichkeiten die obligatorische Sause auf dem Münchner Rathausbalkon am Marienplatz statt.
    Translate to
  •   Meier gewinnt Torjägerkanone 1 day ago - Sport 1
    Alexander Meier von Eintracht Frankfurt hat sich zum ersten Mal die Torjäger-Kanone der Bundesliga gesichert.Der 32-Jährige, der seit Mitte April nach einer Patellasehnen-Operation ausfiel, erzielte 19 Treffer und ließ damit Vorjahressieger Robert Lewandowski und Arjen Robben (je 17) von Bayern München, den Wolfsburger Bas Dost sowie Pierre-Emerick Aubameyang (je 16 Treffer) von Borussia Dortmund hinter sich.Meier brachte es in insgesamt 235 Bundesliga-Spielen für den FC St. Pauli (2 Einsätze), den Hamburger SV (4) und die Eintracht auf bisher 75 Treffer - alle im Trikot der Hessen. Torschützenkönige der letzten 10 Jahre im Überblick: 2004/05: Marek Mintal (1. FC Nürnberg) 242005/06: Miroslav Klose (Werder Bremen) 252006/07: Theofanis Gekas (VfL Bochum) 202007/08: Luca Toni (Bayern München) 242008/09: Grafite (VfL Wolfsburg) 282009/10: Edin Dzeko (VfL Wolfsburg) 222010/11: Mario Gomez (Bayern München) 282011/12: Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) 292012/13: Stefan Kießling (Bayer Leverkusen) 252013/14: Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) 202014/15: Alexander Meier (Eintracht Frankfurt) 19 Tore
    Translate to
  •   FCA und BVB in der Europa League 1 day ago - Sport 1
    Der FC Augsburg hat durch einen überraschenden Sieg bei "Rückrunden-Meister" Borussia Mönchengladbach den direkten Einzug in die Europa League geschafft.Die Schwaben gewannen beim Champions-League-Teilnehmer durch späte Tore mit 3:1 (0:1) und beendeten die Saison sogar auf Rang fünf. Gladbach ging nach acht Heimsiegen in Folge diesmal leer aus.Pierre-Emile Höjbjerg (72.), Tim Matavz (77.) und Sascha Mölders (90.+5) trafen für den FC Augsburg, der in seinem vierten Erstligajahr den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feierte.Raffael (36.) hatte die Borussia, die nach der Roten Karte gegen Havard Nordtveit (61.) eine halbe Stunde in Unterzahl spielte, zunächst in Führung gebracht.Das Team von Trainer Markus Weinzierl zog in der Tabelle noch an Schalke 04 (0:2 in Hamburg) vorbei und qualifizierte sich direkt für die Gruppenphase der Europa League, die im September beginnt und dem FCA mindestens sechs Spiele garantiert.Pokalfinalist Borussia Dortmund schenkte seinem scheidenden Trainer Jürgen Klopp in dessen letztem Heimauftritt den ersehnten Sieg im ersten Saison-"Endspiel" und zog drei Monate nach dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz mit dem 3:2 (3:1) gegen Werder Bremen sicher in die Europa-League-Qualifikation ein. Schon vor dem Anpfiff erlebten die 80.667 Zuschauer im ausverkauften Signal Iduna Park großes Gefühlskino, als die Fans auf der Südtribüne ihre Choreographie `Danke Jürgen" zelebrierten.Anschließend leistete die Mannschaft durch Shinji Kagawa (15.), den 16. Saisontreffer von Pierre-Emerick Aubameyang (17.) und Henrich Mchitarjan (42.) ihren Beitrag zu einer gelungenen Generalprobe für das Pokal-Endspiel gegen den VfL Wolfsburg. Für Werder trafen Levin Öztunali (42.) und Theodor Gebre Selassie (85.).Ergebnisse des 34. Spieltags:Hamburger SV - Schalke 04 2:0 (0:0)SC Paderborn - VfB Stuttgart 1:2 (1:1)Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1 (2:1)1. FC Köln - VfL Wolfsburg 2:2 (1:2)Bayern München - FSV Mainz 05 2:0 (1:0)Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 1:3 (1:0)1899 Hoffenheim - Hertha BSC 2:1 (1:0)Borussia Dortmund - Werder Bremen 3:2 (3:1)Hannover 96 - SC Freiburg 2:1 (1:0)
    Translate to
  •   Bayern feiert Sieg und Schale 1 day ago - Sport 1
    Sieg und Schale: Der FC Bayern München hat seine 25. Meister-Saison versöhnlich beendet. Der deutsche Rekordchampion gewann das abschließende Bundesligaspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 verdient mit 2:0 (1:0) und beendete seine jüngste Negativserie.Robert Lewandowski brachte das Team von Trainer Pep Guardiola in der 25. Minute per Handelfmeter in Führung. Für den Polen war es das 17. Saisontor, zur Torjägerkanone reichte es jedoch nicht mehr. Das 2:0 erzielte Bastian Schweinsteiger (48.) in seinem 500. Pflichtspiel.Lahm erhält SchaleViel wichtiger als das Ergebnis war aber ohnehin das Nachspiel: Kapitän Philipp Lahm erhielt die Schale für den 25. Titel der Vereinsgeschichte von Ligapräsident Reinhard Rauball und DFL-Boss Christian Seifert. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)"Es ist immer noch etwas Besonderes, am Ende nach 34 Spieltagen da oben zu stehen, das ist nicht normal", sagte Lahm, dessen Team zehn Punkte Vorsprung auf Vizemeister VfL Wolfsburg aufweist: "Nur, weil wir die Liga in den letzten Jahren dominiert haben, ist es nichts Selbstverständliches. Da steckt harte Arbeit dahinter, die Mannschaft hat sich das verdient."Die Bayern hatten sich bereits am 30. Spieltag den Jubiläumstitel gesichert. Zuletzt gab es in der Liga allerdings drei Niederlagen gegen Leverkusen, Augsburg und Freiburg, dazu kamen das Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gegen Dortmund und in der Champions League gegen Barcelona.München tut sich schwerVor dem Spiel gegen Mainz wurden die Zuschauer bereits von Blas- und Trachtenkapellen unterhalten. Dazu präsentierte der FC Bayern 25 Legenden für jeden Titel seit der Premiere 1932 mit Böllerschüssen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Nach den Feierlichkeiten im Stadion stand am Abend im Münchner Postpalast die mannschaftsinterne Feier an. Am Sonntagnachmittag steigt dann die obligatorische Sause auf dem Münchner Rathausbalkon am Marienplatz. (Datencenter: Tabelle)Das Spiel selbst war zunächst nicht dazu angetan, die Zuschauer in Stimmung zu bringen.Die Münchner taten sich schwer, gegen die gut organisierten Mainzer Lücken zu finden. So benötigten sie einen Strafstoß zur Führung. FSV-Profi Niko Bungert war ein Kopfball von Schweinsteiger an die Hand gesprungen, Lewandowski ließ sich die Chance nicht entgehen. (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel)Schweinsteiger sorgt für EntscheidungDanach wurden die Aktionen der Münchner zwingender.Jerome Boateng scheiterte an Mainz-Keeper Loris Karius, zudem verfehlten Kopfbälle von Dante und Schweinsteiger nur knapp das Ziel. Kurz nach dem Wechsel gelang dem engagierten Weltmeister aber mit einem schönen Schlenzer nach Lewandowskis Vorarbeit das vorentscheidende 2:0.Mainz gab sich nie auf und hatte gute Gelegenheiten durch Julian Baumgartlinger und Yunus Malli. Doch Bayern-Keeper Manuel Neuer war jeweils auf dem Posten.
    Translate to
  •   (J34) : Eintracht Francfort-Bayer Leverkusen (2-1) 1 day ago - Football365.fr
    L'Eintracht Francfort a battu le Bayer Leverkusen sur sa pelouse (2-1) pour le compte de la 34eme journée du championnat d'Allemagne.
    Translate to
  •   Frankfurt feiert Sieg fürs Prestige 1 day ago - Sport 1
    Eintracht Frankfurt hat seine Fans zum Abschluss einer seltsamen Saison mit einem Prestigesieg versöhnt.Die Hessen bezwangen den Champions-League-Qualifikanten Bayer Leverkusen mit 2:1 (2:1) und unterstrichen als auswärtsschwächste Mannschaft der Bundesliga zumindest ihre Heimstärke.32 seiner insgesamt 43 Punkte holte das Team von Trainer Thomas Schaaf im eigenen Stadion und platzierte sich im Tabellen-Mittelfeld. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)Vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Arena besiegelten Haris Seferovic (4.) und Alexander Madlung (39.) die erst vierte Rückrundenniederlage der Leverkusener, die Platz vier bereits vor dem 34. Spieltag sicher hatten.Für die Werkself hatte Karim Bellarabi (6.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.Meier wird TorschützenkönigAuf der Tribüne durfte sich Frankfurts verletzter Torjäger Alexander Meier über den Gewinn der Bundesliga-Torjägerkrone (19 Treffer) freuen. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)Der 32-Jährige hatte sich Mitte April einer Operation an der Patellasehne im rechten Knie unterziehen müssen und fällt wohl bis Oktober aus. Seinen letztes Tor hatte Meier am 14. März erzielt.Offener SchlagabtauschVon Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, weil es für beide Mannschaften nicht mehr um allzu viel ging.Bezeichnend, dass die Frankfurter gleich ihre erste Chance nutzten, als Stürmer Seferovic nach einem Steilpass von Marco Russ mit einem Flachschuss sein zehntes Saisontor erzielte.Quasi im Gegenzug schlugen die spielerisch überlegenen Gäste aber zurück. Der emsige Nationalspieler Bellarabi fasste sich ein Herz und traf aus knapp 20 Metern in den Winkel des Eintracht-Gehäuses. Nur zwei Minuten landete ein Schuss von Bayer-Profi Julian Brandt nur am Pfosten (8.). (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)Der 19-Jährige war für Simon Rolfes in die Startelf gerückt. Der Kapitän, der seine Karriere nun beenden wird, saß in seinem letzten Bundesligaspiel nur auf der Bank.Madlung nutzt VerwirrungIn der Folge bestimmte Leverkusen die Partie und blieb vor allen Dingen durch den ständig rotierenden Bellarabi brandgefährlich. Doch die vor allen Dingen kämpferisch überzeugenden Hessen hielten in der abwechslungsreichen Partie dagegen und gingen etwas überraschend in Führung.Im Anschluss an eine Ecke und Verwirrung im Bayer-Strafraum schoss Innenverteidiger Madlung zur zweiten Führung der Schaaf-Elf ein.Nach dem Wechsel änderte sich wenig, beide Seiten agierten weiter offensiv. Frankfurts Vorstandsboss hatte bereits in der vergangenen Woche sein Rundenfazit gezogen und ob der vielen Tore bei den eigenen Spielen von einer seltsamen "Saison des Spektakels" gesprochen.
    Translate to
  •   Gladbach ehrt Spieler-Quartett 1 day ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat vor dem letzten Saisonspiel gegen den FC Augsburg Weltmeister Christoph Kramer, Nationalspieler Max Kruse, seinen langjährigen Kapitän Filip Daems und Thorben Marx offiziell verabschiedet.Das Quartett erhielt aus den Händen des Borussia-Präsidiums Blumen sowie Collagen mit zahlreichen Fotos aus der Zeit bei Gladbach.Kramer kehrt nach zwei Jahren Ausleihe zu Bayer Leverkusen zurück, Kruse wechselt für etwa zwölf Millionen Euro zum VfL Wolfsburg, Marx (33) beendet seine Karriere.Den 36 Jahre alten Daems zieht es nach mehr als zehn Jahren bei der Borussia zurück in seine Heimat zum belgischen Erstligisten KVC Westerlo. "Zehn Jahre Kampfgeist, Treue und Loyalität. Danke, Filip", war auf einem Spruchband in der Nordkurve zu lesen.
    Translate to
  •   Volland verlängert bei 1899 Hoffenheim 1 day ago - Sport 1
    Der umworbene Nationalspieler Kevin Volland hält 1899 Hoffenheim die Treue.Der 22 Jahre alte Offensivspieler, der unter anderem mit Borussia Dortmund, dem VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht worden war, verlängerte seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2019.Das gaben die Kraichgauer kurz vor dem letzten Saisonspiel gegen Hertha BSC (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) bekannt."Mein Weg in und mit Hoffenheim ist noch nicht zu Ende. Ich habe mich zuletzt amüsiert, zu welchen Vereinen ich von verschiedenen Medien alles geschrieben wurde", sagte Volland: "Ich fühle mich hier wohl und freue mich, dass die leidigen Diskussionen, mit denen ich aus allen Ecken konfrontiert wurde, nun beendet sind. Hoffenheim ist eine gute Adresse, wir haben hier einiges vor."
    Translate to
  •   Bayer 04 und die drei Fragezeichen 2 days ago - Kicker
    Am Samstag im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de) werden Simon Rolfes, Stefan Reinartz und Gonzalo Castro zum letzten Mal für die Werkself die Schuhe schnüren. Während diese drei Profis sichere Abgänge sind oder als solche gelten, ist zumindest die Zukunft eines weiteren Trios bei Bayer Leverkusen offen.
    Translate to
  •   Bruchhagen zieht positives Fazit 2 days ago - Sport 1
    Vorstandsboss Heribert Bruchhagen von Eintracht Frankfurt hat bereits vor dem letzten Spieltag ein positives Fazit gezogen."Wir haben das Saisonziel klar erreicht und gehen voller Optimismus in die Saison 2015/16", sagte Bruchhagen einen Tag vor dem abschließenden Spiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).Die Hessen stehen mit 40 Punkten (54:61 Tore) auf Platz elf und hatten sich jüngst der letzten Abstiegssorgen entledigt. Bruchhagen sprach von einer Spielzeit "des Spektakels". In den Partien mit Frankfurter Beteiligung fielen insgesamt 115 Treffer - so viele wie bei keinem anderen Klub aus dem Oberhaus.Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf ist mit nur elf Punkten (zwei Siege, fünf Unentschieden, zehn Niederlagen) allerdings das auswärtsschwächste Team der Liga.
    Translate to
  •   Iljutcenko verlässt Osnabrück 2 days ago - Kicker
    Der VfL Osnabrück muss ab kommender Saison ohne seinen besten Torschützen auskommen: Stanislav Iljutcenko wird seinen zum Ende der Saison auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den Verein verlassen. Darüber hinaus verlässt auch Maximilian Wagener die Lila-Weißen und kehrt nach einem Jahr zurück zu Bayer 04 Leverkusen.
    Translate to
  •   Frankfurt verpflichtet Reinartz 2 days ago - Sport 1
    Eintracht Frankfurt hat Stefan Reinartz verpflichtet.Der Abwehrspieler kommt ablösefrei von Bayer Leverkusen zu den Hessen.Sportdirektor Bruno Hübner sagte über den Transfer: "Wir freuen uns, das sich Stefan für Eintracht Frankfurt entschieden hat. Ich bin mir sicher, dass solch ein Qualitätspieler mit seiner Erfahrung der Mannschaft wichtige Impulse geben kann."
    Translate to
  •   Frankfurt angelt sich Bayers Reinartz 2 days ago - Kicker
    Wenn Stefan Reinartz am Samstag mit Bayer Leverkusen bei Eintracht Frankfurt das Saisonfinale bestritten hat (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de), könnte der Defensivspieler eigentlich gleich am Main bleiben. Denn der 26-Jährige wechselt zur kommenden Spielzeit zu den Hessen, wo er ein bis zum 30. Juni 2017 datiertes Arbeitspapier erhält.
    Translate to