Latest Football News

Show news 
for Eintracht Frankfurt x 
from sources 
  •   Aubameyang: Ballstreichler, Torjäger, Akrobat 2 hours ago - Kicker
    Ziemlich frech war der Schuss, und so eine Nummer kann auch böse ins Auge gehen. Doch wenn es so richtig rund läuft bei einem Spieler, dann glückt auch mal so ein Trickschuss wie beim 1:0 gegen Frankfurt, als Pierre-Emerick Aubameyang den Ball beim Elfmeter sanft mitten ins Tor streichelte. Was Dortmunds Torjäger derzeit anpackt - es gelingt.
    Translate to
  •   Rogon zerrt DFB vor Gericht 5 hours ago - Sport 1
    Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) muss die neuen Regeln für Spielerberater jetzt vor Gericht verteidigen.Am Mittwoch wird vor dem Landgericht Frankfurt auf Antrag von Rogon Sportmanagement, einer der größten Agenturen im Beraterbusiness, über eine Einstweilige Verfügung gegen das seit 1. April dieses Jahres gültige DFB-Spielerberater-Reglement verhandelt.Nach den neuen Vorschriften müssen sich Spielervermittler für jedes Beratungsgeschäft über den beteiligten Profikicker oder Verein jetzt beim DFB registrieren lassen und die Verträge offenlegen. Außerdem muss ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt werden.Der DFB setzt in diesem Fall die Vorgaben des Fußball-Weltverbandes (FIFA) um. Die Verbände hoffen dadurch auf mehr Transparenz im umstrittenen Spielerberatergeschäft. Nur die Wahl der Mittel ist umstritten.Denn die Klage gegen das neue Reglement wird mit einem Verstoß gegen das Kartellrecht begründet, dem Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung. Ein weiterer Vorwurf ist die Einschränkung der Dienstleistungsfreiheit.
    Translate to
  •   Wird Veh Bruchhagens Nachfolger? 8 hours ago - Kicker
    Seit Samstag ist klar, dass Wilhelm Bender nicht mehr für den Aufsichtsrat von Eintracht Frankfurt kandidieren wird. Sein Nachfolger soll Wolfgang Steubing werden. Wird dieser gewählt, spricht einiges für ein Comeback von Armin Veh - als Vorstandschef.
    Translate to
  •   Veh könnte auf Bruchhagen folgen 9 hours ago - Sport 1
    Ex-Trainer Armin Veh (54) ist offenbar ein Kandidat für die Nachfolge des Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen (66) beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt.Dies berichtet der kicker. Bruchhagen hört höchstwahrscheinlich 2016 auf, Veh war von 2011 bis 2014 Coach der Hessen.Die Rückkehr Vehs könnte dann im Zusammenhang stehen mit der Wahl des Wertpapierhändlers und Eintracht-Mäzens Wolfgang Steubing (65), bislang Mitglied im Aufsichtsrat, zum Vorsitzenden dieses Gremiums.Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Wilhelm Bender (70) tritt nach Ablauf der Wahlperiode am 30. Juni zurück. 
    Translate to
  •   Frankfurt v Paris background 10 hours ago - UEFA
    Three-time winners 1. FFC Frankfurt are in a record sixth final against Paris Saint-Germain, at this stage for the first time on 14 May in Berlin with several former team-mates on either side.
    Translate to
  •   Schicksalsspiel für Braunschweig und Aue 20 hours ago - Sport 1
    Im Topspiel des 30. Spieltags der 2. Bundesliga empfängt Eintracht Braunschweig am Montagabend den FC Erzgebirge Aue (19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).Für beide Teams wäre ein Dreier Gold wert: Braunschweig könnte mit einem Sieg noch einmal bis auf fünf Punkte auf Relegationsplatz drei heranrücken, den derzeit der Karlsruher SC belegt. Bei einem Punktverlust würden sich die Niedersachsen dagegen endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschieden.Lieberknecht glaubt an AufstiegschanceTrainer Torsten Lieberknecht zeigte sich vor dem Spiel optimistisch: "Ich habe das Gefühl, dass wir doch noch mal eine Chance bekommen werden." Leicht werde es jedoch nicht. "Für Aue geht es um die Existenz. Das ist ein Ritt auf der Rasierklinge", so Lieberknecht.Der FC Erzgebirge Aue könnte mit einem Sieg erstmals seit Mitte Februar die Abstiegsränge verlassen. Die Konkurrenten Greuther Fürth, 1860 München, FC St. Pauli und VfR Aalen blieben am 30. Spieltag allesamt sieglos, sodass Aue bei einem Auswärtssieg im Eintracht-Stadion zum Gewinner des Spieltags avancieren könnte. Wiedersehen für HochscheidtDie Hoffnungen der Sachsen liegen dabei auf Winterneuzugang Bobby Wood, der in der Vorwoche das Siegtor beim 1:0 gegen den FSV Frankfurt erzielte.Ein Wiedersehen wird die Begegnung für Braunschweigs Jan Hochscheidt. Der Mittelfeldmann spielte von 2008 bis 2013 bei Erzgebirge Aue, ehe er zur Eintracht wechselte.SPORT1 begleitet das Zweitliga Topspiel am Montagabend ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1-App.
    Eintracht Frankfurt Bundesliga
    Translate to
  •   Klopps Traum: Über München an den Borsigplatz 20 hours ago - Sport 1
    Noch einmal um den Borsigplatz fahren. Gerne auch zweimal. Oder dreimal. Ruhig auch viermal. Das ist der große Traum von Jürgen Klopp. Nicht irgendwie durch den Kreisverkehr, der an der Wiege des BVB entlang führt. Das könnte Borussia Dortmunds Trainer mit seinem Opel Insignia theoretisch jeden Tag haben."Mit gutem Grund auf einem Lastwagen um den Borsigplatz zu fahren", das ist der letzte Traum, den der scheidende Klopp sich für seinen Abschied wünscht, durch ein jubelndes Fahnenmeer begeisterter und feiernder Fans."Das wäre ziemlich lässig", hatte der 47-Jährige bei seiner Rücktrittsankündigung vor anderthalb Wochen gesagt.Umweg über MünchenDer (Um-)Weg zum Borsigplatz, er führt wieder einmal über München. Gut 600 Kilometer weiter südlich entscheidet sich am Dienstag in der Allianz Arena, wer am 30. Mai in Berlin um den DFB-Pokalsieg kämpfen darf. Bayern oder Dortmund – es kann nur einen geben."Wer Pokalsieger werden will, muss irgendwann Bayern München schlagen – egal, wo", weiß Klopp. Das war auch in den vergangenen drei Jahren so. Der letzte Sieg im Pokal gegen die Bayern gelang dem BVB am 12. Mai 2012 im Finale in Berlin mit 5:2.Was folgte, war eine rauschende Partynacht und tags darauf eine Riesen-Doublesause – rund um den Borsigplatz natürlich.2013 war dagegen im Viertelfinale in München Schluss (0:1), voriges Jahr besiegten die Bayern Kopps Elf im Finale 2:0 nach Verlängerung.Klopp keine "lame duck""Ich hoffe, dass man uns am Dienstag wirklich ansieht, dass wir unbedingt den Pokal gewinnen wollen", sagte Klopp am Samstag nach der gelungen Halbfinal-Generalprobe, dem 2:0 gegen Eintracht Frankfurt.Klopp will sich nicht aus dem Pokal verabschieden. Schon gar nicht mit Blumen aus den Händen der Bayern-Bosse."Es ist eine sehr nette Geste, aber wir sind am Dienstag auf Krawall gebürstet und wollen uns nicht mit Blumen weichkochen lassen", sagte Klopp. Es passt zu dem Tatendrang, der im in diesen letzten Wochen deutlich anzumerken ist. Wer nach der Ankündigung des vorzeitigen Rücktritts eine "lame duck" befürchtete, sieht sich getäuscht.Auch bei Sorgenkindern wie Shinji Kagawa oder zum Teil auch Henrik Mkhitaryan zeigt die Formkurve auf der Zielgeraden der Saison nach oben.Die Chancen auf einen Sieg gegen die Bayern stehen gar nicht so schlecht. Statistisch gesehen zumindest. In den 16 Duellen seit der Saison 2010/2011 in Liga, Pokal, Champions League und Supercup ist die Bilanz ausgeglichen.Durm: "Bin noch nie um den Borsigplatz gefahren"Sieben Mal siegten die Bayern, ebenso oft die Borussen. Nur zwei Partien endeten Unentschieden. In der Allianz Arena gab es in den vergangenen vier Jahren drei Dortmunder Siege, ein Remis und drei Niederlagen.Doch der erklärte Favorit ist in diesem Jahr der FCB, erst recht nach seinem Kantersieg gegen Porto. "Ich glaube, es wird kein 6:1 werden, weder für uns noch für die Bayern. Es werden Kleinigkeiten entscheiden", ist sich Dortmunds Matthias Ginter sicher.Dem 21 Jahre alten Weltmeister geht es wie seinem nur zwei Jahre älteren Dortmunder Kollegen Erik Durm, der sagt: "Ich bin noch nie um den Borsigplatz gefahren." Aus BVB-Sicht höchste Zeit das zu ändern, Super-Bayern hin oder her.Reus rückt in die Startelf"Die Bayern kommen uns jetzt gerade gelegen. Wir können unseren Schwung aus der Bundesliga mitnehmen und genau so ins Pokal-Halbfinale gehen", sagte Shinji Kagawa, der vor drei Jahren beim 5:2 im Finale gegen München einer der herausragenden Akteure war.Klopps letzten Traum will die Mannschaft ihrem Trainer unbedingt erfüllen. "Die Bayern haben eine große Mannschaft, aber wir wollen versuchen, diese unglückliche Saison vergessen zu machen – für den Trainer, aber auch für unsere Fans und uns selbst", sagte Innenverteidiger Sokratis.Rechtzeitig hat sich dafür Marco Reus wieder fit gemeldet. Gegen Frankfurt schnupperte er nach auskurierten Adduktoren-Problemen 23 Minuten lang Bundesliga-Luft, am Dienstag soll er in die Startelf zurückkehren.Aubameyang: "Müssen aggressiv stören"Sein Angrif
    Bayern Munich FC Porto Hoffenheim Eintracht Frankfurt USA Borussia Dortmund Champions League Bundesliga Injury and suspension
    Translate to
  •   "Heldts Maßmahmen sind purer Aktionismus" 20 hours ago - Sport 1
    Hallo Fußball-Freunde,sechs Spiele ohne Sieg - die Luft wird dünner auf Schalke. Das Ziel Champions League ist verpasst, jetzt droht Königsblau auch noch die Europa League zu verspielen.Die Konkurrenz kommt immer näher, gerade Dortmund. Hoffenheim und Bremen sind auch nicht mehr weit weg. Erreicht Schalke auch die Europa League nicht, wäre das für den Klub mit seinem Anspruch der Super-GAU. Wenn man aber einmal nach den Offensiv-Optionen der Mannschaft schaut, dann gibt es dort vorne nur Klaas-Jan Huntelaar. Das ist ein typischer Boxspieler. Wenn er keine Bälle bekommt, wer soll denn da ein Tor schießen?Schalke hat keinen torgefährlichen Mittelfeldspieler, bei dem man davon ausgehen kann, dass er mal zehn, zwölf Kisten macht. Zur Schalker Verteidigung muss man allerdings anführen, dass die langfristigen Verletzungen von Julian Draxler und Jefferson Farfan nicht zu kompensieren waren. Das ist Fakt.Wenn Draxler und Farfan auf hohem Niveau spielen, wird der Druck von Huntelaar ein bisschen weggenommen. Ist das nicht so, dann ist Schalkes Offensive sehr leicht auszurechen. Die Gegner wissen ja, was Huntelaar kann und was nicht. Er hat nicht das Tempo wie beispielsweise ein Robert Lewandowski. Er kann nicht von außerhalb des Strafraums kommen und einem Verteidiger wegrennen und dann das Tor machen. Die Qualität hat Huntelaar einfach nicht.Dazu kommt der Mangel an spielstarken Mittelfeldspielern. Schalke hat mit Roman Neustädter oder Marco Höger eher Sechsertypen, die gegen den Mann stark sind und abräumen. Aber sie können dem Spiel keine Linie geben.Nach dem 0:2 in Mainz hat Sportchef Horst Heldt nun "kurzfristige Konsequenzen" angekündigt. Davon halte ich gar nichts. Wenn du so einen Spruch machst, musst du auch Taten folgen lassen, sonst wirst du als Dampfplauderer abgestempelt.Substanzlos daher quatschen kommt bei keinem Fußballer gut an. Auch das Streichen des trainingsfreien Tages oder die Fahrt ins Trainingslager ist für mich purer Aktionismus.Der Ansatz von Roberto Di Matteo, erst die Defensive stärken zu wollen und dann das Offensivspiel zu verbessern, mag ja grundsätzlich in Ordnung gewesen sein. Aber anders als zum Beispiel Lucien Favre in Mönchengladbach hat er den zweiten Schritt nicht hinbekommen.Sollte Schalke den internationalen Wettbewerb verpassen, ist dieser Trainer den Fans schwer weiter zu vermitteln. Dann hat auch Heldt ein massives Problem. Von den letzten vier Gegnern geht es für drei - Stuttgart, Paderborn und Hamburg - noch um die Existenz. Spielt Schalke dort wie zuletzt, dann schaut Königsblau international künftig nur zu.Bis zum nächsten Mal, Euer Thomas BertholdThomas Berthold nahm als Spieler an drei Weltmeisterschaften teil und krönte seine Karriere mit dem WM-Titel 1990 in Italien. In der Bundesliga war er für Eintracht Frankfurt, den FC Bayern München und den VfB Stuttgart aktiv. Zudem lief er in der Serie A für Hellas Verona und AS Rom auf. Der ehemalige Manager von Fortuna Düsseldorf schreibt als Kolumnist für SPORT1.
    Translate to
  •   Traumfinale geplatzt: Wolfsburg ausgeschieden! 22 hours ago - Kicker
    Das deutsche Traumfinale in der Champions-League zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem VfL Wolfsburg wird es nicht geben. Titelverteidiger Wolfsburg schied nämlich im Halbfinale trotz eines 2:1 (0:1)-Sieges bei Paris St. Germain aus - das 0:2 aus dem Hinspiel wog am Ende zu schwer.
    Translate to
  •   Keßler für Wahl in England nominiert 23 hours ago - Sport 1
    Weltfußballerin Nadine Keßler winkt eine weitere Auszeichnung. Die seit langer Zeit am Knie verletzte Mittelfeldspielerin vom VfL Wolfsburg gehört zu den fünf Nominierten für den erstmals vergebenen Preis als "Fußballerin des Jahres" der britischen Rundfunkanstalt BBC.Neben der 27-Jährigen stehen die Spanierin Veronica Boquete vom 1. FFC Frankfurt, die fünfmalige Weltfußballerin Marta aus Brasilien, die Schottin Kim Little sowie die Nigerianerin Asisat Oshoala zur Wahl, bei der Fans ihre Stimme via BBC-Homepage abgeben können. Die Shortlist hatte eine Expertengruppe festgelegt.Sie fühle sich sehr geehrt, sagte Europameisterin Keßler: "Es ist eine besondere Auszeichnung, weil diesmal die Fans abstimmen."
    Translate to
  •   Wolfsburg scheitert im Halbfinale 23 hours ago - Sport 1
    Für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg ist der Traum vom deutschen Finale in Berlin und der zweiten erfolgreichen Titelverteidigung in der Champions League geplatzt. Dem deutschen Meister reichte das 2:1 (0:1) im packenden Halbfinal-Rückspiel beim französischen Vizemeister Paris St. Germain nach dem 0:2 im Heim-Hinspiel nicht zum Weiterkommen.So trifft Paris am 14. Mai (18.00) im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark auf den deutschen Vizemeister 1. FFC Frankfurt, der sich am Samstag überaus souverän gegen Bröndby IF (7:0/6:0) durchgesetzt hatte und zum sechsten Mal im Europacup-Endspiel steht. Für das PSG-Team mit fünf deutschen Legionärinnen ist der Finaleinzug der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.Nach der frühen Pariser Führung durch Aurelie Kaci (6.) trafen die beiden Joker Martina Müller (71.) und Zsanett Jakabfi (74.) im Stade Charlety für den zweimaligen Champion, der in dieser Spielzeit noch die Chance auf zwei Titel hat. Im DFB-Pokalfinale trifft Wolfsburg am Freitag auf Turbine Potsdam und reist neun Tage später als Tabellenführer zum Bundesliga-Showdown nach Frankfurt.Wolfsburg setzte die PSG-Abwehr um Europameisterin Annike Krahn in der Innenverteidigung im gesamten Spielverlauf mit wütenden Angriffen immer wieder unter Druck, ging mit seinen guten Chancen bis zur Schlussphase aber ungewohnt fahrlässig um. Die Gastgeberinnen, bei denen Fatmire Alushi (62.) und Linda Bresonik (81.) eingewechselt wurden, gerieten zusehends ins Schwimmen, so dass Wolfsburg nach dem Doppelschlag noch einmal neue Hoffnung schöpfte.
    Translate to
  •   Paris hold out to seal final berth 1 day ago - UEFA
    Paris Saint-Germain lost 2-1 at home but edged holders VfL Wolfsburg 3-2 on aggregate to earn a place in the final against 1. FFC Frankfurt on 14 May. Check the details here.
    Translate to
  •   Follow Paris-Wolfsburg semi-final live 1 day ago - UEFA
    Holders VfL Wolfsburg go to Paris Saint-Germain 2-0 down for the second leg of their semi-final with a 14 May Berlin date against 1. FFC Frankfurt on offer. Follow live.
    Translate to
  •   Follow Paris-Wolfsburg semi-final live 1 day ago - UEFA
    Holders VfL Wolfsburg go to Paris Saint-Germain 2-0 down for the second leg of their semi-final with a 14 May Berlin date against 1. FFC Frankfurt on offer. Follow live.
    Translate to
  •   Bayern macht den Dreikampf um den Titel perfekt 1 day ago - Kicker
    Spannender könnte das Finale der Frauen-Bundesliga nicht sein: Bayern München fertigte den Herforder SV am Sonntag mit einem 6:0 (2:0) ab und machte den Dreikampf um den Titel damit perfekt. Ein Punkt vor den Bayern liegt der VfL Wolfsburg (54 Punkte), einen dahinter der 1. FFC Frankfurt (52) - am 10. Mai ist also alles offen für die drei Bestplatzierten.
    Translate to
  •   Eintracht uneins beim Elfmeter-Pfiff 1 day ago - Kicker
    Auswärts nichts Neues. Eintracht Frankfurt machte seiner Harmlosigkeit in fremden Stadien auch in Dortmund alle Ehre, verlor ohne echte Torchance verdient mit 0:2. Ein verwandelter Handelfmeter von Pierre-Emerick Aubameyang war der Dosenöffner für den BVB. Über den Pfiff von Schiedsrichter Michael Weiner gingen die Meinungen im Eintracht-Lager jedoch auseinander.
    Translate to
  •   Köln macht Aufstieg perfekt 1 day ago - Sport 1
    Der 1. FC Köln steht als erster Aufsteiger in die Frauenfußball-Bundesliga fest.Der ungeschlagene Tabellenführer der Süd-Staffel der 2. Bundesliga gewann am 18. Spieltag mit 4:1 (1:1) gegen den 1. FFC Frankfurt II und ist mit 15 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten TSV Crailsheim in den verbleibenden vier Spielen nicht mehr einzuholen.
    Translate to
  •   Frauen: Bayern wahrt Titelchance 1 day ago - Sport 1
    Bayern München hat den Dreikampf zum Herzschlagfinale in der Frauenfußball-Bundesliga perfekt gemacht. Durch ein 6:0 (2:0) beim Absteiger Herforder SV am vorletzten Spieltag geht das Team von Thomas Wörle als Tabellenzweiter (53 Punkte) mit einem Punkt Rückstand auf Titelverteidiger VfL Wolfsburg ins Saisonfinale am 10. Mai.München, zuletzt 1976 in der Meisterschaft erfolgreich, könnte bei einem Heimsieg gegen die SGS Essen der lachende Dritte im Fernduell werden, falls Wolfsburg im Showdown beim drittplatzierten 1. FFC Frankfurt (52) nicht gewinnt.In Herford trafen Gina Lewandowski (21.), Vivianne Miedema (23. ), Raffaela Manieri (62.) und Lena Lotzen (70.), Caroline Abbe (82. ) und Katherine Stengel (86.) für die Bayern. Wolfsburg (4:0 in Essen) und Frankfurt (4:0 gegen 1899 Hoffenheim) hatten aufgrund der Teilnahme am Champions-League-Halbfinale bereits am Mittwoch vorgelegt.Die Entscheidung über den zweiten Absteiger fällt ebenfalls erst am letzten Spieltag, da den Tabellenvorletzten MSV Duisburg (1:1 beim USV Jena) und den SC Sand (1:1 gegen Turbine Potsdam) weiter zwei Punkte trennen. Duisburg empfängt in zwei Wochen Schlusslicht Herford, Sand gastiert bei Bayer Leverkusen, das sich sich durch ein 3:2 (2:0) beim SC Freiburg aller Abstiegssorgen entledigte.
    Translate to
  •   "Es besteht eine Gefahr" 1 day ago - Sport 1
    Hallo Fußball-Freunde,der FC Bayern kann heute die Meisterschaft auch mathematisch perfekt machen. Egal ob auf der Couch oder nicht - als Spieler bist du froh, wenn du es geschafft hast. Bei Bayern ist es ja quasi Pflicht, zumindest einen Titel zu holen. Da fällt eine Menge Last ab und es gibt einen Schub für die nächsten Spiele.Trotz dieses Erfolgs sehe ich die Hispanisierung beim Rekordmeister kritisch.Es besteht eine Gefahr, wenn zu viele Spanier im Team sind, wenn nur noch Spanisch gesprochen wird, Pep Guardiola in seinem Stab auch nur Spanisch sprich. Das ist auch eine Respektsache.Dafür freut mich der  Auftritt von Mitchell Weiser gegen die Hertha. Der Junge hat sich sehr gut entwickelt. Super, dass der Trainer den Youngstern so viel Vertrauen gibt.Etwas kritischer sehe ich Borussia Dortmund. Spielerisch sieht man noch keine Entwicklung - auch gegen Eintracht Frankfurt war das kein überragendes Spiel. Ich bin noch nicht überzeugt.Die Versicherung, die der BVB beim Verpassen der Champions League abgeschlossen hat, war aber clever: Wenn du dich für die Königsklasse qualifizierst, bekommst du viel Geld und kannst die Prämie bezahlen und andersrum bist du versichert. Ein sehr guter Schachzug.Anders sieht es bei einem möglichen Wechsel von Ilkay Gündogan nach England aus. Ich finde, er ist noch nicht so weit. Er ist nicht der alte Gündogan. In England wird viel schneller gespielt. Auf der anderen Seite hat sich der BVB toll verhalten während seiner langen Verletzungszeit. Bis zum nächsten Mal, Euer Thomas HelmerEx-Nationalspieler Thomas Helmer tritt als Experte im Volkswagen Doppelpass auf und wechselt sich bei der sonntäglichen SPORT1-Kolumne mit Mario Basler und Thomas Strunz ab.
    Translate to
  •   St. Pauli übernimmt Rote Laterne 1 day ago - Sport 1
    Der FC St. Pauli hat im Kampf gegen den Abstieg eine bittere Niederlage hinnehmen müssen.Die Hamburger verloren beim FC Heidenheim mit 0:2.Damit steht die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen nun auf dem letzten Tabellenplatz.Der FC Ingolstadt erlebte im Rennen um die Meisterschaft einen Rückschlag.Die Schanzer kamen bei Union Berlin nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Der FSV Frankfurt und der VfR Aalen trennten sich mit 1:1.
    Translate to
  •   Aalen klettert auf Relegationsplatz 1 day ago - Sport 1
    Der VfR Aalen hat im Abstiegskampf der Zweiten Bundesliga einen wichtigen Punkt erkämpft.Das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck kam beim FSV Frankfurt zu einem 1:1 (0:1) und blieb auch im siebten Spiel in Serie ungeschlagen. (Die Highlights der Sonntagsspiele ab 19 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1)Das bisherige Schlusslicht rückte dadurch auf den Relegationsplatz vor. (DATENCENTER: Tabelle)Steinhöfer sichert Aalen den PunktMohamed Amine Aoudia brachte den FSV vor 5133 Zuschauern in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+2) mit seinem zweiten Saisontor in Führung. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)Markus Steinhöfer glich in der 64. Minute aus. Die von Benno Möhlmann betreuten Hessen konnten ihre Negativserie von nun acht Spielen ohne Sieg nicht beenden, dürften mit dem Abstieg aber nichts mehr zu tun haben. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Frankfurt macht DruckDer FSV war im Duell der zweitschwächsten Heim- gegen die zweitschlechteste Auswärtsmannschaft in der ersten Hälfte aktiver als die Gäste und erzielte kurz vor dem Halbzeitpfiff auch verdient das 1:0.Aalen hatte nur eine nennenswerte Möglichkeit, Jürgen Gjasula verfehlte mit einem Freistoß aber knapp das Ziel (14.).Aufregung um Elfmeter-EntscheidungAufregung hatte es nach gut einer halben Stunde gegeben, als der Aalener Andreas Hofmann einen Schuss von Vincenzo Grifo im Strafraum abblockte. (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel)Schiedsrichter Peter Sippel entschied zunächst auf Handspiel, nahm dann aber nach Diskussionen mit seinen Assistenten die Entscheidung zurück.Nach dem Wechsel war Aalen bemüht, fand zunächst aber kaum Mittel gegen den FSV. Steinhöfer nutzte mit einem überlegten Schuss aus 14 Metern aber die erste gute Möglichkeit zum Ausgleich. 
    Eintracht Frankfurt Bundesliga
    Translate to
  •   BVB bei Bayern ohne Weidenfeller 1 day ago - Sport 1
    Borussia Dortmund muss im DFB-Pokal-Halbfinale bei Rekord-Cupgewinner Bayern München am Dienstag (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf Torwart Roman Weidenfeller verzichten.Der 34-Jährige laboriert an einer Beckenprellung und einem Faserriss im Adduktorenbereich.Er muss zwei Wochen pausieren.Schon am Samstag beim 2:0 gegen Eintracht Frankfurt war Weidenfeller durch den Australier Mitch Langerak vertreten worden.Weidenfeller steht dem BVB auch in den Bundesligaspielen gegen 1899 Hoffenheim und Hertha BSC nicht zur Verfügung.
    Translate to
  •   Bayern erledigt die Pflicht - Paderborns Hoffnung 1 day ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung noch aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend besiegte der FC Bayern die Berliner Hertha 1:0 und kann am Sonntag auf der Couch Meister werden.
    Translate to
  •   Der Meistermacher ist zurück 1 day ago - Sport 1
    Bastian Schweinsteiger verließ als letzter Bayern-Spieler den Platz. Gemächlich und überaus zufrieden.Schließlich hatte er mit seinem Tor dem FC Bayern den 1:0-Heimsieg über Hertha BSC beschert und damit de facto die 25. Meisterschaft. Angesichts von 15 Punkten und mehr als 30 Toren Vorsprung ist das in fünf Spielen von Wolfsburg quasi nicht mehr einholbar. (SERVICE: Der SPORT1-Tabellenrechner)Schweinsteiger als Meistermacher. Das gab es ja schon 2013, als der Vizekapitän die Münchner in der Triplesaison in Frankfurt zum Titel schoss.Diesmal also in einem ziemlich grauen Spiel gegen Berlin und bei seinem Comeback. Erst hatte dem Oberbayern ja eine Kapselverletzung zu schaffen gemacht, ehe ein hartnäckiger Virus folgte.Kämpfer gegen alle WidrigkeitenGegen Berlin biss er sich nach und nach in die Partie, auch wenn er nicht frei von Fehlpässen agierte.Aber der Kämpfer trotzte nach "zehn Tagen im Bett", wie Trainer Pep Guardiola betonte, allen Widrigkeiten und erzielte sein Tor nach perfekter Vorarbeit von Mitchell Weiser. Ein Schuss mit geballter Wucht und einer gewissen Comeback-Wut.Unter der Woche hatte es ja Gerüchte gegeben, Schweinsteiger beschäftige sich mit einem Wechsel in die USA. So ein Vorhaben scheint im Moment aber weit weg.Eine Umarmung von Thomas MüllerStattdessen ist der Vizekapitän zurück auf dem Platz - rechtzeitig zum heißen Tanz im DFB-Pokalhalbfinale gegen Borussia Dortmund und in der Champions League gegen den FC Barcelona. Und solche Spiele gehen mit Meisterschale im Gepäck deutlich leichter.Schweinsteiger ließ sich also von Thomas Müller nach Spielende herzen, schlurfte nach der gemeinsamen Teamvorbeugung an die Fans mit Trikot Richtung Gegengerade, um es dort zu verschenken."Mit seiner Ausstrahlung sehr wichtig"Der Matchwinner zog es nach der Partie vor zu schweigen, dafür gaben andere wie Matthias Sammer Auskunft."Basti hat wie ein Führungsspieler agiert", erklärte der Münchner Sportvorstand. "Es ist sehr wichtig, dass er wieder da ist mit seiner Ausstrahlung."Die Bayern haben dank Schweinsteigers Comeback im Mittelfeld eine Option mehr. Gegen Berlin leistete sich Guardiola gar den Luxus, Allesspieler Xabi Alonso eine Pause zu gönnen.Gegen Dortmund soll am Dienstag der nächste Schritt zu einer Trophäe gemacht werden, das DFB-Pokalfinale ist das Ziel.Den Münchnern macht dabei Schweinsteiger Mut, aber eben auch weitere Rückkehrer wie Javier Martinez.Martinez "sehr glücklich"Der Spanier stand erstmals seit seinem Kreuzbandriss im August 2014 wieder im Kader."Ich bin sehr glücklich", sagte Martinez auf SPORT1-Nachfrage. Wann sein erster Einsatz kommen werde, wollte er aber noch nicht vorhersagen: "Da musst du den Trainer fragen."In der Triplesaison hatte Martinez noch an der Seite von Schweinsteiger den kongenialen Abräumer auf der Doppelsechs gegeben. Jetzt lassen beide Mittelfeldarbeiter den FCB auf einen furiosen Schlussspurt hoffen. 
    Translate to
  •   Rummenigge akzeptiert Blumenstrauß-Absage 1 day ago - Sport 1
    Der FC Bayern akzeptiert die Entscheidung von Borussia Dortmund, dass der scheidende BVB-Coach Jürgen Klopp vor dem DFB-Pokalhalbfinale keinen Blumenstrauß erhalten möchte.Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge berichtete am Samstagabend nach dem 1:0-Sieg gegen Hertha BSC über ein Telefonat mit BVB-Boss Hans-Joachim Watzke."Er hat mir das mitgeteilt, er möchte die Kampfstimmung nicht durch Blumen unterbrochen haben, das respektiere ich", sagte Rummenigge: "Dementsprechend bekommt er (Jürgen Klopp, Anm. der Red.) die Blumen erst nach dem Spiel."Aus Sicht Rummenigges sei das Gespräch mit Watzke "respektabel" gewesen, er wolle jetzt aus der Blumenstrauß-Frage "kein Spektakel" machen.Den von Rummenigge unter der Woche angekündigten floralen Abhiedsgruß an Klopp hatte der BVB-Trainer bereits nach dem 2:0-Erfolg über Eintracht Frankfurt abgeschmettert."Es ist eine sehr nette Geste", hatte Klopp bei Sky gesagt, "aber wir sind am Dienstag auf Krawall gebürstet und wollen uns nicht mit Blumen weichkochen lassen."Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer stellte dazu auf SPORT1-Nachfrage prägnant fest: "Dortmund ist im Angriffsmodus." Der Münchner Blumenabschied sei eine Respektfrage gewesen, man akzeptiere jetzt aber auch Dortmunds Antwort.
    Translate to
  •   Sportprominenz feiert mit Hopp 1 day ago - Sport 1
    Dietmar Hopp ist 75 Jahre alt geworden.Der langjährige Mäzen des Bundesligisten 1899 Hoffenheim feierte seinen Ehrentag mit zahlreichen Prominenten wie der ehemaligen deutschen Weltkasse-Schwimmerin Franziska von Almsick, natürlich den Profi-Fußballern von 1899 Hoffenheim, den Spielern des frischgebackenen deutschen Eishockey-Meisters Adler Mannheim sowie Heribert Bruchhagen, dem scheidenden Vorstandsvorsitzenden von Eintracht Frankfurt.SAP-Gründer Hopp hat sich nicht nur in der Förderung des Sports in der Region Rhein-Neckar hervorgetan. Er engagiert sich in vielen sozialen Projekten und gründete für gemeinnützige Projekte die Dietmar Hopp Stiftung.1899 Hoffenheim schaffte durch die intensive Unterstützung Hopps innerhalb von 18 Jahren den Aufstieg von der A-Klasse in die Bundesliga.
    Translate to
  •   St. Pauli will Heidenheim bremsen 1 day ago - Sport 1
    Der FC St. Pauli kann am 30. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.Die Hamburger müssen auswärts beim FC Heidenheim ran. Bei einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen auf den 15. Tabellenplatz klettern und an 1860 München vorbeiziehen.Die "Löwen" kamen am Samstag nicht über ein 1:1 bei Fortuna Düsseldorf hinaus."Es geht um alles. Da müssen alle mitarbeiten", sagte St. Paulis Trainer Ewald Lienen.Der 61-Jährige erwartet beim Aufsteiger eine schwierige Aufgabe: "Heidenheim hat eine gute, dribbelstarke Mannschaft mit schnellen Leuten, die wir erst einmal bremsen müssen."Auch der VfR Aalen kämpft weiter gegen den Abstieg. Das Team von Coach Stefan Ruthenbeck steht auf dem letzten Tabellenplatz und muss am Sonntag beim FSV Frankfurt ran.Der FC Ingolstadt hat dagegen die Möglichkeit, die Tabellenführung weiter auszubauen.Die "Schanzer" spielen auswärts bei Union Berlin. Gewinnt der FCI, würde der Vorsprung auf den Zweiten Kaiserslautern wieder sieben Punkte betragen.Für Trainer Ralph Hasenhüttl wäre das aber noch lang kein Grund, zu voreiligen Aufstiegsfreuden: "Diese Liga ist und bleibt unberechenbar. Wir haben noch fünf richtig schwere Spiele vor der Brust - das erste nun gegen Union Berlin."SPORT1 begleitet die drei Sonntagsspiele ab 13.15 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1-App.Die voraussichtlichen Aufstellungen:1. FC Heidenheim - FC St. PauliHeidenheim: Zimmermann - Strauß, K. Kraus, Wittek, Malura - Griesbeck, Titsch-Rivero - Leipertz, Schnatterer - Niederlechner, GrimaldiSt. Pauli: Zimmermann - Strauß, K. Kraus, Wittek, Malura - Griesbeck, Titsch-Rivero - Leipertz, Schnatterer - Niederlechner, GrimaldiSchiedsrichter: Christian DietzFSV Frankfurt - VfR AalenFrankfurt: Klandt - Huber, Ballas, Oumari, Bittroff - Kruska, Konrad - M. Engels, Grifo - Dedic, AoudiaAalen: Bernhardt - Ofosu-Ayeh, Barth, Leandro, Feick - A. Hofmann, J. Gjasula - Steinhöfer, Ludwig, Drexler - QuanerSchiedsrichter: Peter Sippel1. FC Union Berlin – FC Ingolstadt 04Berlin: Haas - Trimmel, Puncec, Leistner, Schönheim - Kreilach, Parensen - Quiring, M. Thiel - Kobylanski - PolterIngolstadt: Özcan - Levels, Matip, B. Hübner, Engel - P. Groß, R. Bauer, Morales - Lex, Hinterseer, LeckieSchiedsrichter: Arne Aarnink 
    Translate to
  •   Gladbach kämpft um Königsklasse 1 day ago - Sport 1
    Der mögliche Meistermacher Borussia Mönchengladbach muss auf seinem Weg in die Champions League einen ganz dicken Brocken aus dem Weg räumen.Mit einem Sieg am Sonntag (ab 17 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg könnte das Team von Trainer Lucien Favre nicht nur Bayern München zum Titel schießen, sondern auch einen weiteren großen Schritt in Richtung Königsklasse machen."Wir haben die Chance, etwas Großes zu erreichen", sagt Sportdirektor Max Eberl.Von Europa darf auch Werder Bremen noch träumen, vor allem angesichts der Schalker Pleite in Mainz am Freitagabend.Für Gastgeber SC Paderborn ist die zweite Sonntagpartie (ab 15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) dagegen ein weiteres "Endspiel" im Kampf um den Klassenerhalt in der Premieren-Saison der Ostwestfalen.Die Borussia strotzt trotz des jüngsten 0:0 bei Eintracht Frankfurt vor Selbstvertrauen."Wir wollen unsere Serie halten, wir wissen, dass wir eine Topleistung bringen müssen", sagte Trainer Lucien Favre: "Wolfsburg ist brandgefährlich. Aber das ist uns egal, wir wollen unser Spiel machen und ein positives Ergebnis holen."Auch am Sonntag wird der Schweizer auf Abwehrchef Martin Stranzl verzichten müssen.Als Ersatz wird Favre daher erneut auf Roel Brouwers setzen, der seine Aufgabe in den vergangenen Spielen gut gemacht hatte.Bei den "Wölfen" werden wohl Kevin De Bruyne, Andre Schürrle und Vieirinha wie bereits in der Europa League ausfallen.Bremens Sportchef Thomas Eichin will trotz Platz sieben noch nicht vom Erreichen der Europa League als neuem offiziellen Ziel der Bremer für den Saisonendspurt sprechen."Wir wollen in den letzten fünf Spielen alles reinwerfen und das beste aus der Situation machen. Das ist Aufgabenstellung", sagte Eichin: "Wir müssen bedenken, wo wir herkommen."SPORT1 überträgt beide Partien LIVE im Sportradio SPORT1.fm und begleitet die Spiele im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1-App.Die voraussichtlichen Aufstellungen:SC Paderborn - Werder Bremen (Sonntag, 15.30 Uhr)Paderborn: Kruse - Heinloth, Rafa Lopez, Hünemeier, Harthez - Koc, Bakalorz, Vrancic, Stoppelkamp - Kachunga, Lakic. - Trainer: BreitenreiterBremen: Casteels - Gebre Selassie, Lukimya, Galvez, Prödl - Bargfrede - Fritz, Junuzovic - Öztunali (Aycicek) - di Santo, Selke. - Trainer: SkripnikSchiedsrichter: Meyer (Burgdorf)Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg (Sonntag, 17.30 Uhr)Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Brouwers, Dominguez, Wendt - Kramer, Xhaka - Herrmann, Johnson - Raffael - Kruse. - Trainer: FavreWolfsburg: Benaglio - Vierinha, Naldo, Knoche, Rodriguez - Guilavogui, Luiz Gustavo - D. Caligiuri, Arnold, Perisic - Dost. - Trainer: HeckingSchiedsrichter: Dankert (Rostock)So können sie die Spiele live verfolgen:Radio: sport1.fmLiveticker: sport1.deLivestream: Sky GoLive im TV: Sky
    Translate to
  •   Bayern erledigt die Pflicht - HSV als Gewinner im Keller 1 day ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend besiegte der FC Bayern die Berliner Hertha 1:0 und kann am Sonntag auf der Couch Meister werden.
    Translate to
  •   Bloß keine Blumen: Klopp will Bayern rauskegeln 2 days ago - Sport 1
    Der Auftrag der treuesten Fans war eindeutig und nicht zu überhören.Mit dem Dauerbrenner "Zieht den Bayern die Lederhosen aus!" verabschiedete die Südtribüne die Dortmunder Borussen in Richtung DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Bayern.Aubameyang verwandelt aufreizend lässigDenn noch immer haben die Westfalen ihren Traum vom Pokalsieg und dem Einzug in die Europa League nicht aufgegeben.Und sollten sie in München scheitern, eröffnet sich nach dem 2:0 (2:0)-Sieg bei Eintracht Frankfurt eine zweite Chance für das Comeback in Europa. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)BVB heiß auf Bayern"Die Abstiegsproblematik ist endgültig beendet. Jetzt können wir neu bewerten", sagte Trainer Jürgen Klopp nach dem Studium der Bundesliga-Tabelle. (Datencenter: Tabelle)Und ergänzte bei Sky: "Jetzt müssen wir angreifen, was soll der Scheiß. Keine Ahnung, ob wir da oben noch richtig ranrutschen können, aber wir sind auf drei Punkte dran. Jetzt geht es um alles, und ich hoffe, wir kriegen das irgendwie hin."Nur noch ein Dreier trennt den BVB nach seiner Aufholjagd mit nunmehr 24 Punkten in der Bundesliga-Rückrunde vor dem Duell mit den Bayern (ab 20 Uhr im LIVETICKER und im Sportradio SPORT1.fm) von einem Europa-League-Platz.Der kürzere, aber auch schwierigere Weg ins internationale Geschäft führt jedoch über den Pokal. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Klopp will keine BlumenUnd aus dem will sich Klopp in München mitnichten verabschieden. Schon gar nicht mit Blumen aus den Händen der Bosse des Rekorsmeisters."Es ist eine sehr nette Geste, aber wir sind am Dienstag auf Krawall gebürstet und wollen uns nicht mit Blumen weichkochen lassen", sagte Dortmunds scheidender Trainer. FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte zuvor angekündigt, Klopp standesgemäß mit einem Blumenstrauß aus der Bundesliga verabschieden zu wollen.Was BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wiederum zu der Aussage veranlasste: "Wir müssen nicht vor so einem wichtigen Spiel eine Abschiedsstimmung erzeugen. Wir sind in der entscheidenden Phase der Saison und nicht im Abschiedsmodus."Ginter tönt: "Keine Angst vor Bayern"Vielmehr scheint die Euphorie und neue Chance auf den Einzug in die Europa League die Dortmunder zu beflügeln. (Service: Die Statistiken des Spiels)"Im Halbfinale ist alles drin", sagte Sven Bender. "Wir haben keine Angst vor den Bayern", tönte Weltmeister Matthias Ginter. Sicherlich werde es ein harter Kampf.Aber der BVB habe schon oft bewiesen, mithalten zu können. (Die Highlights zum Nachhören auf SPORT1.fm)Kapitän Mats Hummels wiederum forderte von seinen Teamkollegen sogleich einen Kampf "voller Leidenschaft, denn sonst wird das nichts".Reus meldet sich zurückSeine Mannschaft habe die richtige Richtung eingeschlagen. Sie komme mit Schwung nach München, ergänzte Shinji Kagawa, Torschütze zum 2:0 (32.) gegen die zuvor punktgleiche Eintracht.Pierre-Emerick Aubameyang (24.) hatte den Borussen mit seinem 14. Saisontor den Weg gewiesen.Trotz aller Verletzungssorgen lieferte die Borussia eine gute Vorstellung ab. Klopp musste kurzfristig auch noch auf Torhüter Roman Weidenfeller (Beckenprellung) sowie Ilkay Gündogan (Rachenentzündung) verzichten.In München, so Klopp, hoffe er auf ihren Einsatz, zudem stehe Sebastian Kehl auf dem Sprung. Glücklicherweise meldete sich zumindest Marco Reus mit einem 21-minütigen Gastspiel zurück.Geduld gegen Eintracht-BollwerkGegen die Eintracht hätte sich der BVB mit einem noch höheren Sieg auf die Bayern einstimmen können. Chancen boten sich genügend, nachdem die hessische Abwehrmauer mit viel Geduld geknackt war.Das 1:0 brach das Eis gegen erschreckend offensivschwache Frankfurter, die ihre Europacup-Ziele nach der fünften Auswärtsniederlage in Folge zu verspielen drohen.Die Gedanken der Borussen kreisten nach dem Abpfiff jedoch schon um den Auftritt in München."Wir werden dort nicht so hoch attackieren", verriet Hummels. Und durch den hohen 6:1-Sieg der Bayern am vergangenen Dienstag in der Champions League gegen den FC Porto hab
    Bayern Munich FC Porto Eintracht Frankfurt Champions League Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Papadopoulos an Schulter verletzt 2 days ago - Sport 1
    Bundesligist Bayer Leverkusen muss im Liga-Endspurt vermutlich auf Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos verzichten.Der 23-Jährige hat sich beim 1:1 der Werkself im rheinischen Derby am Samstag beim 1. FC Köln erneut die Schulter ausgekugelt, wie Bayer-Trainer Roger Schmidt nach dem Spiel bestätigte.Ob der griechische Nationalspieler für die restlichen vier Saisonspiele ausfalle, sei erst nach einer genaueren Untersuchung zu sagen.Schmidt bezeichnete es als tragisch, dass sich Papadopoulos diesmal die linke Schulter ausgekugelt habe, nachdem er sich zuvor bereits zweimal an der rechten Schulter verletzt hatte.Der Innenverteidiger musste in der 64. Minute ausgewechselt und durch Tin Jedvaj ersetzt werden.Nachdem sich Bayer aus disziplinarischen Gründen Mitte April von Emir Spahic getrennt hatte, fehlt Bayer in den restlichen vier Spielen gegen Bayern München, bei Borussia Mönchengladbach, gegen 1899 Hoffenheim und bei Eintracht Frankfurt möglicherweise der zweite Innenverteidiger im Kampf um den dritten Tabellenplatz.
    Translate to
  •   HSV siegt - Remis in Stuttgart 2 days ago - Sport 1
    Horror-Show beendet: Der Hamburger SV schöpft dank Torjäger Pierre-Michel Lasogga wieder neuen Mut im Abstiegskampf.Nach neun Spielen ohne Sieg gewannen die Hamburger beim Heim-Debüt von Trainer Bruno Labbadia am 30. Spieltag der Bundesliga gegen den FC Augsburg in einer hektischen Partie am Ende verdient mit 3:2 (2:1).Ivica Olic (11.) und Lasogga (19. und 71.) sorgten mit ihren Treffern für den umjubelten Triumph.Für die Schwaben trafen Raul Bobadilla (25.) und Tobias Werner (69.).Durch den ersten Hamburger Sieg seit 77 Tagen verlässt der Bundesliga-Dino zumindest vorübergehend den letzten Tabellenplatz.Augsburg hat trotz der Niederlage als Sechster weiter gute Chancen, sich erstmals in der Vereinsgeschichte für die Europa League zu qualifizieren.Dortmund - FrankfurtBorusssia Dortmund darf trotz einer verkorksten Saison weiter von einem Comeback in Europa träumen.Der deutsche Vize-Meister feierte gegen Eintracht Frankfurt, einen direkten und zuvor punktgleichen Konkurrenten um einen Europa-League-Platz, einen verdienten 2:0 (2:0)-Erfolg.Nach der fünften Auswärtsniederlage in Folge drohen hingegen die Hessen ihr Saisonziel aus den Augen zu verlieren.Stuttgart - FreiburgDer VfB Stuttgart hat im baden-württembergischen Kellerduell gegen den SC Freiburg einen ganz wichtigen Sieg verpasst und steht weiter auf den Abstiegsrängen.Die Schwaben verspielten im Ländle-Derby gegen die Badener einen 2:0-Vorsprung und mussten sich nach zwei Gegentoren durch Nils Petersen mit einem mageren 2:2 (2:0) begnügen.Der VfB verpasste dadurch den dritten Heimsieg und die Chance, mit dem SC gleichzuziehen. Freiburg wahrte durch den wertvollen Zähler seinen Drei-Punkte-Vorsprung zum Konkurrenten.Hannover - HoffenheimAuch mit "Feuerwehrmann" Michael Frontzeck hat Hannover 96 seine schwarze Serie nahtlos fortgesetzt und schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr.Fünf Tage nach der Trennung von Tayfun Korkut verlor 96 bei der Premiere seines Fünf-Spiele-Trainers 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim.  Damit blieben die Niedersachsen auch in der 14. Partie in Folge sieglos, sie stehen nun als 15. nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz und sind die schlechteste Mannschaft der Rückrunde.Die Kraichgauer stoppten dagegen nach drei Liga-Pleiten in Folge ihren Negativlauf und hoffen weiter auf die Qualifikation für die Europa League.Köln - LeverkusenAusgerechnet der rheinische Rivale 1. FC Köln hat die beeindruckende Rekordserie von Bayer Leverkusen in der Bundesliga gestoppt.Die Kölner rangen den zuvor sieben Mal in Folge siegreichen Leverkusenern im 56. Bundesliga-Duell bei der Teams ein 1:1 (0:0) ab und machten einen weiteren Schritt in Richtung Klasserhalt.Nachdem U21-Nationaltorhüter Timo Horn einen Foulelfmeter von Bayers Hakan Calhanoglu pariert hatte (42.) ging Bayer durch den sechs Minuten zuvor eingewechselten Julian Brandt doch in Führung (59.).Dem fünf Minuten zuvor eingewechselten Norweger Bard Finne (83.) gelang der Ausgleich.Bayer droht nun am Sonntag den begehrten dritten Platz an Borussia Mönchengladbach (gegen den VfL Wolfsburg) zu verlieren.
    Translate to