Latest Football News

Show news 
for FC Cologne x 
from sources 
  •   Hosiner: "Bundesliga? Tolle Vereine, tolle Stadien, tolle Fans" 10 hours ago - Kicker
    Das Wörtchen "extrem" spielt eine große Rolle im Wortschatz des Philipp Hosiner, dabei wirkt der 26-jährige Österreicher selbst alles andere als extrem. Doch seine Antworten auf die immer gleichen Fragen sind durchsetzt mit dieser Vokabel: "Extrem glücklich" sei, "extrem dankbar" natürlich und er verspürt "extreme Vorfreude" darauf, ins Kölner Stadion einzulaufen, "diese Hymne zu hören und die Musik nach den Toren", am liebsten natürlich nach einem, das er selbst geschossen hat: "Das wäre das Größte!"
    FC Cologne Bundesliga
    Translate to
  •   Großaspach verpflichtet Röttger 16 hours ago - Kicker
    Die SG Sonnenhof Großaspach bereitet sich weiter auf die neue Saison vor und hat nun ihren vierten externen Neuzugang bekannt gegeben. Nach Tobias Schröck, Kevin Broll und Pascal Breier wechselt Timo Röttger von Viktoria Köln aus der Regionalliga West nach Aspach. Zudem rücken Christian Heinrich und Niklas Schommer aus dem eigenen Nachwuchsbereich auf.
    Translate to
  •   Rückkehrer Zoller macht auf sich aufmerksam 18 hours ago - Kicker
    Letzten Mittwoch begann der 1. FC Köln mit der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Aktuell befindet sich die Mannschaft von Trainer Peter Stöger im Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf. In der Einheit am Montag machte besonders Rückkehrer Simon Zoller auf sich aufmerksam.
    Translate to
  •   Stöger baut auf Teambuilding "zwischen Tür und Angel" 1 day ago - Kicker
    Stimmungsvoll wurde der Tross des 1. FC Köln am Sonntagnachmittag in Bad Tatzmannsdorf empfangen: Eine knappe Woche werden sich die Rheinländer hier auf die Spielzeit 2015/16 vorbereiten. Der kurze Weg zwischen Hotel und Trainingsplatz ist ganz nach dem Geschmack von Trainer Peter Stöger, der auch auf dem Transfermarkt Bewegung erwartet: "Ich bin überzeugt davon, dass da etwas passiert."
    FC Cologne Transfer
    Translate to
  •   Löw erhöht Druck: "Podolski muss spielen" 1 day ago - Sport 1
    Joachim Löw hat den Ton verschärft und den Druck erhöht, doch Lukas Podolski zeigt sich davon offenbar noch unbeirrt.Bei einem Showtraining mit dem Basketball-Zweitligisten RheinStars Köln wirkte der Weltmeister unbeschwert, dribbelte, traf und gab danach gut gelaunt Autogramme und Interviews.Damit, dass er auch im kommenden Sommer ausgiebig Zeit haben könnte, seinen Hobbys zu frönen statt bei der EURO in Frankreich den nächsten Titel ins Visier zu nehmen, beschäftigt sich 30-Jährige offenbar noch nicht akut.Und von Löws Aussagen in einem Interview mit der Welt am Sonntag, nach denen regelmäßige Einsätze im Klub unerlässlich für ein EM-Ticket sind, fühlte sich Podolski nach eigener Auskunft nicht explizit angesprochen."Viele sehen das als Ansage an mich, aber er hat das Richtige gesagt", meinte der Offensivspieler, dessen Zukunft beim FC Arsenal weiter offen ist, betont lapidar: "Ich will spielen und nicht unregelmäßig. Wenn man zehn Spieler fragt, werden elf sagen, ich will spielen.""Er muss spielen"Dabei war es schon nachweislich Podolski, den Löw anzählte. "Ich habe zu Lukas gesagt, dass er mit Arsene Wenger (Arsenal-Teammanager, d. Red.) sprechen soll", hatte der 55-Jährige  gesagt: "Er soll nicht alles auf sich zukommen lassen, sondern auf ihn zugehen, um in Erfahrung zu bringen, woran er ist. Plant der Trainer mit ihm? Und wenn ja, in welcher Rolle?Sollte er Ergänzungsspieler sein, muss er sich überlegen, was er möchte. Ich will, dass er spielt, mindestens 30 bis 40 Spiele. Da können auch mal welche als Joker dabei sein. Er muss spielen. Denn zwei Jahre ohne richtige Spielpraxis wären keine gute Grundlage, um bei der EM 2016 dabei sein zu können."Mit dem Verweis auf Joker-Einsätze und der Ansage, dass es ihm "nicht wichtig" sei, `ob er bei einem Top-Verein oder in der Champions League spielt", ließ Löw einem seiner Lieblingsspieler noch einige Hintertüren offen. Schließlich sei der Ex-Kölner "seit Jahren ein wichtiger Teil der Nationalmannschaft, weil er ein positiv denkender Mensch ist, der dem Team durch seine Art einfach gut tut. Dass die Außendarstellung der Nationalmannschaft so positiv ist, ist auch ein Verdienst von Lukas. Aber am Ende zählt natürlich die Leistung."Podolski nerven GerüchteDie Ansage, dass Podolski bei einem Verein spielen soll, "bei dem er eine gewisse Stellung aufgrund seiner Leistungen hat" impliziert aber auch die Forderung nach einem möglichen Wechsel.Denn dass seine Einsatzchancen bei Arsenal größer sind als vor der Leihe zu Inter Mailand, ist nach den frustrierenden Monaten in der Lombardei unwahrscheinlich. Eine schnelle Entscheidung aber offenbar auch, denn Podolski geht davon aus, am 10. Juli zum Trainingsauftakt zu erscheinen: "Alles andere sind Gerüchte, mit denen ich mich nicht beschäftige, denn das ist kraftraubend und unnötig."Löw wird es genau beobachten. Und Podolski sollte dessen Warnschuss ernst nehmen. Damit er im kommenden Sommer Fußball statt Basketball spielt.
    Inter Milan Arsenal FC Cologne Champions League
    Translate to
  •   Stögers Lob für Heintz: "Er hat mich beruhigt" 2 days ago - Kicker
    Gleich zwei Akteure vom 1. FC Kaiserslautern stoßen zum 1. FC Köln. Obwohl Dominique Heintz noch nicht einmal beim FC trainiert hat, erhält der Innenverteidiger von Peter Stöger ein Lob. Bei Stürmer Simon Zoller sieht der Trainer einen späten Erkenntnisgewinn.
    Translate to
  •   FC testet Profis auf Herz und Nieren 3 days ago - Kicker
    Am Mittwoch begann der FC mit der Vorbereitung. Doch den Ball sahen die Kölner Profis seitdem nur für eine gute Dreiviertelstunde. Denn nach einer lockeren Einheit zum Start mit dem beliebten Kreisspiel standen und stehen für die Schützlinge von Trainer Peter Stöger ausgiebige Tests auf dem Programm.
    Translate to
  •   Der Spielplan im Überblick 3 days ago - Sport 1
    Die DFL hat den Spielplan für die Bundesligasaison 2015/16 veröffentlicht. SPORT1 zeigt alle Spieltage im Überblick:   1. Spieltag (14. - 16. August)   Bayern München - Hamburger SV (Fr. 20.30 Uhr)    Darmstadt 98 - Hannover 96   Werder Bremen - Schalke 04   FSV Mainz 05 - FC Ingolstadt   FC Augsburg - Hertha BSC   VfB Stuttgart - 1. FC Köln   Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim   Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach   VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt       2. Spieltag (21. - 23. August)   Schalke 04 - Darmstadt 98   Borussia Mönchengladbach - FSV Mainz 05   Hamburger SV - VfB Stuttgart   Eintracht Frankfurt - FC Augsburg   1. FC Köln - VfL Wolfsburg   Hannover 96 - Bayer Leverkusen   Hertha BSC - Werder Bremen   1899 Hoffenheim - Bayern München   FC Ingolstadt - Borussia Dortmund       3. Spieltag (28. - 30. August)   Bayern München - Bayer Leverkusen   Borussia Dortmund - Hertha BSC   VfL Wolfsburg - Schalke 04   VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt   FC Augsburg - FC Ingolstadt   Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach   1. FC Köln - Hamburger SV   FSV Mainz 05 - Hannover 96   Darmstadt 98 - 1899 Hoffenheim       4. Spieltag (11. - 13. September)   Bayern München - FC Augsburg   Schalke 04 - FSV Mainz 05   Bayer Leverkusen - Darmstadt 98   Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV   Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln   Hannover 96 - Borussia Dortmund   Hertha BSC - VfB Stuttgart   1899 Hoffenheim - Werder Bremen   FC Ingolstadt - VfL Wolfsburg       5. Spieltag (18. - 20. September)   Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen   VfL Wolfsburg - Hertha BSC   Hamburger SV - Eintracht Frankfurt   VfB Stuttgart - Schalke 04   FC Augsburg - Hannover 96   Werder Bremen - FC Ingolstadt   1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach   FSV Mainz 05 - 1899 Hoffenheim   Darmstadt 98 - Bayern München       6. Spieltag (22. - 23. September)   Bayern München - VfL Wolfsburg (20.00 Uhr)   Schalke 04 - Eintracht Frankfurt (20.00 Uhr)   Bayer Leverkusen - FSV Mainz 05 (20.00 Uhr)   Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg    (20.00 Uhr)   Hannover 96 - VfB Stuttgart (20.00 Uhr)   Hertha BSC - 1. FC Köln (20.00 Uhr)   1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund (20.00 Uhr)   FC Ingolstadt - Hamburger SV (20.00 Uhr)   Darmstadt 98 - Werder Bremen (20.00 Uhr)       7. Spieltag (25. - 27. September)   Borussia Dortmund - Darmstadt 98   VfL Wolfsburg - Hannover 96   Hamburger SV - Schalke 04   VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach   FC Augsburg - 1899 Hoffenheim   Werder Bremen - Bayer Leverkusen   Eintracht Frankfurt - Hertha BSC   1. FC Köln - FC Ingolstadt   FSV Mainz 05 - Bayern München       8. Spieltag (02. - 04. Oktober)   Bayern München - Borussia Dortmund   Schalke 04 - 1. FC Köln   Bayer Leverkusen - FC Augsburg   Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg   Hannover 96 - Werder Bremen   Hertha BSC - Hamburger SV   1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart   FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt   Darmstadt 98 - FSV Mainz 05       9. Spieltag (16. - 18. Oktober)   Schalke 04 - Hertha BSC   VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim   Hamburger SV - Bayer Leverkusen   VfB Stuttgart - FC Ingolstadt   FC Augsburg - Darmstadt 98   Werder Bremen - Bayern München   Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach   1. FC Köln - Hannover 96   FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund       10. Spieltag (23. - 25. Oktober)   Bayern München - 1. FC Köln   Borussia Dortmund - FC Augsburg   Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart   Borussia Mönchengladbach - Schalke 04   Hannover 96 - Eintracht Frankfurt   1899 Hoffenheim - Hamburger SV   FSV Mainz 05 - Werder Bremen   FC Ingolstadt - Hertha BSC   Darmstadt 98 - VfL Wolfsburg       11. Spieltag (30. Oktober - 01. November)   Schalke 04 - FC Ingolstadt   VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen   Hamburger SV - Hannover 96   VfB Stuttgart - Darmstadt 98   FC Augsburg - FSV Mainz 05   Werder Bremen - Borussia Dortmund   Eintracht Frankfurt - Bayern München   1. FC Köln - 1899 Hoffenheim   Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach       12. Spieltag (06. - 08. Novemb
    Translate to
  •   "Bayern als Extra-Belohnung" 3 days ago - Sport 1
    Das schwierigste Spiel der Saison gleich zu Beginn - für den HSV ist das offensichtlich ein Grund zur Zufriedenheit. In jedem Fall deutet es der Klub so (SERVICE: Der Bundesliga-Spielplan 2015/16).Generell versucht jede Mannschaft die Sache positiv zu sehen, Kölns Trainer Peter Stöger sagt aber doch, was ihm statt seines Auftakts lieber gewesen wäre. Stimmen zum Spielplan der Bundesliga im Überblick:Ivica Olic (Hamburger SV): "Der FC Bayern zum Auftakt, ich finde das gut! Ich weiß aus meiner eigenen Zeit bei den Bayern, dass es dort manchmal etwas dauert, so richtig ins Rollen zu kommen und die ganze Qualität abzurufen. Das ist für uns eine gute Gelegenheit, denke ich. Und so starten wir direkt hellwach und total fokussiert in die Saisonvorbereitung, wenn du weißt, dass das erste Spiel gleich beim Deutschen Meister ist. Ich finde das gut und freue mich schon."Rene Adler (Hamburger SV): "Das ist natürlich ein Kracher. Aber genau dafür haben wir alles gegeben: für diese Spiele, für diese Gegner, für diese Aufgaben. Deshalb sehe ich den FC Bayern zum Saisonstart als kleine Extra-Belohnung für den Klassenerhalt und freue mich darauf."Dietmar Beiersdorfer (Vorstandschef Hamburger SV): "Für uns ist dieses Saisoneröffnungsspiel eine tolle Geschichte, es werden Millionen Menschen auf der ganzen Welt zugucken. Bayern ist natürlich ein harter Brocken, aber wir werden die Zuversicht der letzten Wochen mitnehmen, uns gut vorbereiten, aufstellen und dann den Bayern einen großen Kampf bereiten. Wir freuen wir uns sehr auf diese Partie."Klaus Allofs (Geschäftsführer VfL Wolfsburg): "Wir sind froh, dass wir nach fünf Jahren, in denen es für den VfL immer auswärts losging, mit einem Heimspiel starten dürfen. Das ist vor allem auch für unsere Fans schön. Die Eintracht hat in der vergangenen Saison in den beiden Spielen gegen uns gezeigt, dass sie ein sehr, sehr schwieriger Gegner ist. Aber wir haben in der vergangenen Saison eine sehr gute Heim-Bilanz vorgelegt, daran wollen wir natürlich anknüpfen."Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Wir empfinden den Spielplan als ausgewogen, auch wenn zum Auftakt ein äußerst stark einzuschätzender Gegner auf uns wartet. Wir freuen uns jedenfalls auf den Start im eigenen Stadion gegen Borussia Mönchengladbach. Sollten wir die Gruppenphase der Europa League erreichen, hätten wir im Anschluss daran in fünf von sechs Fällen ein Heimspiel, was die Reisestrapazen etwas abfedern würde."Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach): "Natürlich startet man am liebsten mit einem Heimspiel in eine Saison, aber wir freuen uns zum Auftakt über eine große Aufgabe vor einer prächtigen Kulisse."Heribert Bruchhagen (Vorstandsvorsitzender Eintracht Frankfurt): "Natürlich ist es ein reizvoller Auftakt, gleich beim Vizemeister antreten zu können. Insgesamt ist der Spielplan, was die Wertigkeit der Gegner angeht, ausgewogen und ich bin damit zufrieden."Bruno Hübner (Sportdirektor Eintracht Frankfurt): "Mit dem VfL Wolfsburg erwartet uns ein schwerer Auftaktgegner. Das wird für uns gleich am ersten Spieltag eine richtige Standortbestimmung. Der Spielplan ist zwar nicht einfach, aber es hätte auch durchaus schlechter für uns ausfallen können."Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): "Das ist ein anspruchsvoller Start in die neue Saison. Mit dem Heimspiel gegen Hoffenheim und den anschließenden Partien in Hannover und München werden wir gleich voll gefordert. Aber wir nehmen es, wie es kommt und freuen uns darauf."Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Es waren immer enge Spiele gegen die Hertha, aber ich bin zufrieden, dass wir zu Hause beginnen. Bisher war unsere Bilanz am ersten Spieltag nicht besonders gut, das gilt es, in diesem Jahr zu ändern. Wir wollen den Auftakt erfolgreich gestalten, um gleich mit Selbstvertrauen in diese schwere Bundesliga-Saison zu starten."Horst Heldt (Manager Schalke 04): "Uns war bekannt, dass wir wieder mit einem Auswärtsspiel beginnen. Werder Bremen ist eine spannende Aufg
    Translate to
  •   Die Highlights der neuen Saison 3 days ago - Sport 1
    Der amtierende Meister FC Bayern München empfängt wie schon 2008 den Hamburger SV zum Eröffnungsspiel. Los geht die Saison 2015/16 am 14. August in der Münchner Allianz Arena.SPORT1 fasst die großen Duelle der neuen Spielzeit zusammen (SERVICE: Der Spielplan im Überblick).Das Topspiel des 1. Spieltags steigt in Dortmund, wo Borussia Mönchengladbach antritt. Werder Bremen empfängt zum Auftakt Schalke 04. Am 3. Spieltag trifft der FC Bayern auf Bayer Leverkusen, am 5. Spieltag reist Leverkusen nach Dortmund. Am gleichen Wochenende treffen sich Köln und Gladbach zum Rheinderby.Am 6. Spieltag dann empfängt der FC Bayern zunächst Vizemeister VfL Wolfsburg, am 8. Spieltag muss Borussia Dortmund nach München.Vom 6. bis 8. November findet der 12. Spieltag statt - das Highlight hier: Dortmund gegen Schalke. Aber auch zwischen Leverkusen und Köln wird es hoch hergehen.In der Hinrunde bestreiten die Bayern zunächst die meisten Topspiele zu Hause, am 13. Spieltag dann geht es nach Gelsenkirchen. Zwei Spieltage später steigt das Nordderby zwischen Bremen und Hamburg.Am 15. - und damit auch am 32. - Spieltag treffen Mönchengladbach und der FC Bayern aufeinander, hier erhoffen sich die Spieltagsplaner wohl ein möglichst dramatisches Finish zwischen beiden Mannschaften. Oder zumindest nicht zu weit einteilte Münchner.
    Translate to