Latest Football News

Show news 
for Barcelona x 
from sources 
  •   Busquets not resting on Barcelona laurels 21 hours ago - UEFA
    "When one season ends, another begins, and you start again from zero," Sergio Busquets told UEFA.com as he explains the mentality it takes to thrive at FC Barcelona.
    Translate to
  •   Thiago on Bayern, Barcelona and beating injury 22 hours ago - UEFA
    Thiago Alcántara tells UEFA.com about staying strong during a year out injured, his spectacular return and going back to the Camp Nou with FC Bayern München.
    Bayern Munich Barcelona Transfer Injury and suspension
    Translate to
  •   FCB-Hotel als schlechtes Omen? 22 hours ago - Sport 1
    Das Hotel als schlechtes Omen? Der FC Bayern München nächtigt beim Gastspiel in der Champions League gegen den FC Barcelona (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) im Gran Hotel La Florida.Trainer Pep Guardiola kennt das Unterkunft bestens: Im Halbfinale 2010 wählte er als Trainer Barcas diesselbe Hospiz. Damals schieden die Katalanen gegen das von Jose Mourinho trainierte Inter Mailand aus. Die Italiener gewannen dann das Finale gegen den FC Bayern München (2:0).Das Hotel ist komplett für den deutschen Rekordmeister gebucht. Es gibt sogar deutsches Bier.
    Translate to
  •   FCB-Hotel als schlechtes Omen? 22 hours ago - Sport 1
    +++ 11.25 Uhr: Miese Erinnerungen ans Teamhotel +++Der FC Bayern übernachtet beim Gastspiel in Barcelona im Gran Hotel La Florida - ein Hotel, an das Pep Guardiola keine guten Erinnerungen hat.Hier weiterlesen...+++ Champions League - 9.58 Uhr: Ging Lewy Barca durch die Lappen? +++Robert Lewandowski soll heute Abend zur "La Bestia Lewa" werden.Der Stürmer hätte aber auch für den Gegner FC Barcelona spielen können. Behauptet zumindest Jose Mari Bakero, ein ehemaliger Spieler Barcas und 2010 Trainer in Polen.+++ Update - 8.25 Uhr: Guardiola zaubert im Wohnzimmer +++Sechs Meistertitel, zwei Pokalsiege, einmal die Champions League und einmal Olympiagold als Spieler - Pep Guardiola kann zweifellos kicken.Jahrelang hat er das für den heutigen Gegner FC Barcelona im Camp Nou getan. An gleicher Stelle zeigt er jetzt, dass er nichts verlernt hat.+++ Champions League - 7.21 Uhr: "Messi ist nicht zu stoppen" +++"Nicht zu stoppen", "zu gut" - zwei Formulierungen, die Trainer Pep Guadiola für Lionel Messi übrig hat. Der FCB-Trainer überschüttet seinen ehemaligen Lehrling mit Lob.Aber er sagt auch: "Ich hatte ein Konzept, wie ich spielen will. Ich habe mir ein paar Spiele von Barca angesehen und habe ein paar Nuancen umgedacht. Ich nehme ein Fein-Tuning des Konzeptes vor. Aber das Grundkonzept bleibt gleich."+++ 22.17 Uhr: Mit "La Bestia Lewa" zum Erfolg? +++Das Abschlusstraining war auf jeden Fall erfolgreich. Gute Laune und "La Bestia Lewa" - der FC Bayern glaubt an seine Chance.+++ Champions League - 19.11 Uhr: Mit rechts wie links +++Es ist keine Neuigkeit, dass Manuel Neuer gut mit dem Ball umgehen kann. Der Torwart des FC Bayern zeigte im Camp Nou auch mit dem schwachen Fuß sein fußballerisches Können.+++ Update - 17.47 Uhr: Neuer lobt ter Stegen +++Auch Nationaltorhüter Manuel Neuer sieht seinen Konkurrenten Marc-Andre ter Stegen "noch nicht am Limit". Der Torwart des FC Barcelona, der Neuer am Mittwoch im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegenüber steht, sei "noch jung, aber trotzdem schon erfahren. Er wird sich noch steigern, noch besser werden", sagte Neuer (29) am Dienstag.+++ 16.17 Uhr: Alonso, Neuer und Guardiola auf der PK +++Ab 17.15 Uhr gibt es dann die Pressekonferenz des FC Bayern München.Zuerst werden die Spieler Xabi Alonso und Manuel Neuer sprechen. Anschließend ist eine Fragerunde mit Trainer und Heimkehrer Pep Guardiola geplant.+++ Champions League - 15.22 Uhr: FC Bayern gelandet +++Der FC Bayern München ist sicher in Barcelona gelandet - Pep Guardiola ist zurück in seiner Heimatstadt.+++ Update - 14.48 Uhr: Mathieu fällt aus +++Personeller Rückschlag für den FC Barcelona.Innenverteidiger Jeremy Mathieu muss wegen Achillessehnenproblemen passen.+++ Champions League - 13.45 Uhr: "Lewy" ohne Angst +++Der FC Bayern ist inzwischen in Barcelona gelandet - ohne den verletzten Sebastian Rode.Vor dem Abflug in München sprach SPORT1 mit den Protagonisten, unter anderem mit Robert Lewandowski.+++ Update: 12.51 Uhr: Viel Lob für Ter Stegen +++Marc-Andre Ter Stegen spielt seit Saisonbeginn für den FC Barcelona - und macht seine Sache richtig gut.Nun wird er entsprechend gelobt. Von seinem Trainer Luis Enrique - aber vor allem von Weltstar Lionel Messi.+++ 11.31 Uhr: Reina bekommt schon Gänsehaut +++"Wenn man an das Camp Nou denkt, bekommt man eine Gänsehaut", sagte Ersatztorwart Pepe Reina im Gespräch mit SPORT1."Das ist ein herausragendes Stadion. In so einer Arena, wie sie Barcelona hat, dabeizusein, ist für jeden Spieler immer ein Vergnügen. Das ist natürlich gut für die Motivation."+++ LIVE - 10.57 Uhr: Messi spricht auf der PK +++Die Pressekonferenz des FC Barcelona ab 12.30 Uhr wird historisch.Lionel Messi wird sich den Fragen der Journalisten stellen. Das letzte Mal, dass er das auf einer offiziellen Vereins-PK tat, war am 17. Juli 2013.+++ Champions League - 10.17 Uhr: Löw glaubt an FCB +++Joachim Löw macht dem FC Bayern München Mut.Der Bundestrainer (55) traut dem Rekordmeister trotz der aktuellen Verletzungsprobl
    Bayern Munich Mali Barcelona Champions League
    Translate to
  •   Foot - C1 - Barça - Vermaelen dans le groupe du Barça contre le Bayern ! 22 hours ago - L'equipe
    Arrivé blessé (ischios) l'été dernier en provenance d'Arsenal, Thomas...
    Translate to
  •   El Espanyol jugará un amistoso en Ecuador 23 hours ago - Marca
    El Espanyol disputará un amistoso contra el Barcelona Sporting Club de Ecuador. Será el 28 de mayo en el Estadio Municipal de Guayaquil. Leer
    Translate to
  •   "Schweinteiger" sorgt für Belustigung 23 hours ago - Sport 1
    Der Name Bastian Schweinsteiger gehört ob seiner komplizierten Länge im Ausland nicht unbedingt zu den einfachsten. Das hat bereits Didier Deschamps bewiesen. Der damalige Trainer von Olympique Marseille sprach auf einer Pressekonferenz in Bezug auf den Bayern-Spieler von "Scheissneigère".Eine neue Variante zeigte nun die Sportzeitung Mundo Deportivo aus Barcelona. In seinen Aufstellungsgrafiken vor dem Spiel des FC Barcelona gegen den FC Bayern (ab 20 Uhr LIVE auf unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) betitelt das Organ den Münchner Mittelfeldstrategen mehrfach und konsequent tierisch als "Schweinteiger". Aber nicht nur beim Kapitän der Nationalmannschaft fehlte ein Buchstabe, Robert Lewandowski stand als "Lewandoski" im Bayern-Sturm.
    Translate to
  •   Barca gegen Bayern LIVE auf SPORT1.fm 23 hours ago - Sport 1
    Berlin, Berlin, wer fährt nach Berlin?Ob der FC Bayern den ersten großen Schritt in Richtung des Finals der Champions League machen wird, wird am Mittwoch LIVE und in voller Länge bei unserem Sportradio SPORT1.fm geklärt.Das Gastspiel des FC Bayern München beim großen FC Barcelona (ab 20.15 Uhr in unserem Sportradio auf SPORT1.fm und im LIVETICKER), steht auch im Zeichen von Bayern-Coach Pep Guardiola, für den die Partie an seiner alten Wirkungsstätte etwas ganz besonderes ist.Die Partie wird in voller Länge und kostenlos übertragen. Begleitet wird das Spiel der Spiele von Reporter Franz Büchner.Moderator im SPORT1.fm-Studio ist Oliver Faßnacht. Anpfiff des Spiels ist um 20:45 Uhr. 
    Bayern Munich Barcelona Champions League
    Translate to
  •   Edipo en el Camp Nou 23 hours ago - AS
    Barça y Bayern se enfrentan esta noche (20:45 C+ LC) en un duelo de reflejos entre dos equipos que quieren parecerse a lo que fue su reflejo.
    Translate to
  •   Mendieta : « La Liga est meilleure que la Premier League » 23 hours ago - Football365.fr
    Gaizka Mendieta, qui a évolué au FC Valence, au FC Barcelone ou encore à Middlesbrough, a évoqué les différences actuelles entre le championnat espagnol et anglais.
    Barcelona Premier League La Liga
    Translate to
  •   Bakero: Barca wollte Lewandowski nicht 1 day ago - Sport 1
    Laut Jose Mari Bakero hat sich der FC Barcelona 2010 ein echtes Schnäppchen entgehen lassen. Der Ex-Spieler der Katalanen war zu jener Zeit Trainer von Polonia Warschau und habe den damaligen Barca-Verantwortlichen Txiki Begiristain und Andoni Zubizarreta einen gewissen Robert Lewandowski von Lech Posen empfohlen."Ich sagte ihnen: Ihr könnt ihn leicht verpflichten für vier Millionen Euro", sagte Bakero der spanischen Mundo Deportivo.Allerdings ist Barcelona nicht der einzige spanische Klub, der sich den Polen durch die Lappen gehen ließ: 2009 lehnte Sporting Gijon eine Verpflichtung ab, nachdem Lewandowskis Berater Cezary Kucharski ihn angeboten hatte.2010 wechselte der Angreifer schließlich für 4,5 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. Mit dem FC Bayern trifft er nun im Halbfinale der Champions League auf die Katalanen (ab 20 Uhr LIVE auf unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).
    Translate to
  •   Foot - C1 - Barça - Ter Stegen, «tu ne peux que le faire jouer» 1 day ago - L'equipe
    A M'Gladbach, Lucien Favre a été le premier à miser sur Marc-André...
    Translate to
  •   FC Barcelone/Messi : « Pas en contact avec Guardiola » 1 day ago - Football365.fr
    Le FC Barcelone recevra le Bayern Munich mercredi pour le match aller des demi-finales de la Ligue des Champions. L’occasion pour le joueur du club catalan Lionel Messi, de revoir son ancien entraîneur Pep Guardiola maintenant à la tête du club bavarois.
    Translate to
  •   Ein Jahr Leiden für diesen einen Tag 1 day ago - Sport 1
    Von Mathias Frohnapfel, Christian Ortlepp und Stefan KumbergerIn jedem Sportblatt taucht sie in Spanien auf: die Geschichte von Bayern-Profi Thiago Alcantara und seiner Rückkehr zum FC Barcelona. Nur erzählt wird sie unterschiedlich. Einmal, wie es die Zeitung Sport tut,  als Duell zwischen Thiago und seinem jüngeren Bruder Rafinha, der für Barca spielt.Oder als Familiengeschichte mit einem aufgeregten Vater im Mittelpunkt. So macht es die Marca, die Mazinho eine ganze Interview-Seite widmet.Der Weltmeister von 1994 ist hin- und hergerissen in seinen Gefühlen. "Das wird logischerweise sehr emotional", sagte der Brasilianer. "Meine zwei Söhne spielen im Champions-League-Halbfinale, was kann ich mehr verlangen?"Das Ende einer LeidensgeschichteDoch in erster Linie muss Thiagos Rückkehr nach Barcelona wohl als der zwischenzeitliche Abschluss einer gewaltigen Leidensgeschichte gesehen werden.Denn der Edeltechniker des FC Bayern musste ein Jahr lang seiner Lieblingsbeschäftigung entsagen, als ihn die Folgen einer Innenbandverletzung, die gemeinhin in zwei, drei Monaten behoben sein sollten, immer wieder zum Pausieren zwangen. Mit Pep Guardiolas Zustimmung ließ sich Thiago in Barcelona behandeln und nicht in München.Streit um Thiagos BehandlungÜber die Art und Weise, wie der spanische Arzt Ramon Cugat das Knie therapierte, entstand hinter den Kulissen ein heftiger Streit, zumal Thiago, kaum genesen, sich im vergangenen Jahr zweimal wieder verletzte.Und auch in der Öffentlichkeit knirschte es zwischen Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Guardiola - nicht nur, aber auch wegen Thiago dürfte der berühmteste Doc Münchens am Ende hingeworfen haben.Doch Thiagos Tage des Kummers sind beendet. Seit seinem Comeback beim 1:0-Sieg Anfang April in Dortmund beglückt der Fußballzauberer wieder den FC Bayern. Mit genialen Zuspielen, einer beeindruckenden Spielübersicht und mittlerweile auch drei Scorerpunkten in der Champions League.Das Weiterkommen gegen Porto, besonders der 6:1-Heimsieg, war mit Thiagos Verdienst."Ich bin einfach nur glücklich", betonte er seitdem immer wieder, mit seiner Inspiration will der FC Bayern allem Verletzungspech zum Trotz Barcelona aus dem Rennen werfen."Thiago ist auch sehr glücklich, zurückkommen zu dürfen", sagte Trainer Pep Guardiola: "Er ist ein sehr mutiger Spieler, der Schwankungen wegen seiner Verletzungen hatte. Er versucht nun, so gut wie möglich zu spielen. Er hilft uns mit seinem Charakter."Spruch von Guardiola wird legendärUnd Thiago möchte sich selbst belohnen für ein Jahr Schuften und Ackern in der Reha, sogar ein mögliches Karriereende war zwischenzeitlich befürchtet worden.In erster Linie soll der Edeltechniker mit spanischem Pass im Camp Nou Guardiolas Lebensversicherung sein. Dessen Spruch "Thiago oder nix" ist inzwischen legendär.25 Millionen Euro überwiesen die Bayern schließlich an Barcelona für einen Spieler, den damals keiner so richtig auf der Rechnung hatte."Habe in München gefunden, was ich gesucht habe""Man gab mir bei Barca nicht das Gefühl, dass man an mich glaubte. In München habe ich das gefunden, was ich gesucht habe", sagte der 24-Jährige unlängst El Pais.In die Heimat zurückzukehren empfindet er dennoch als "großartiges Gefühl". Womöglich wird man Thiagos Geschichte nach der Partie auch als die des verlorenen Sohns lesen, der allen zeigt, dass sein Transfer ein gewaltiger Fehler war.
    Bayern Munich FC Porto Barcelona Champions League Transfer
    Translate to
  •   Le onze-type à nouveau aligné face au Bayern Munich 1 day ago - Football365.fr
    Alors que le Bayern Munich sera privé de nombreux éléments pour la demi-finale aller de la Ligue des Champions, le FC Barcelone pourra compter sur son onze au grand complet. Forcément de bon augure.
    Translate to
  •   VIDEO: Will Guardiola beat ex-club Barca? 1 day ago - BBC
    Dan Walker and Kevin Kilbane discuss Wednesday's Champion's League semi-final first leg, where Bayern Munich travel to Barcelona.
    Translate to
  •   Trop d'absents pour espérer battre le Barça ? 1 day ago - Football365.fr
    Ce mercredi soir, en demi-finales aller de Ligue des Champions, le Bayern Munich se déplace à Barcelone sans quatre de ses titulaires habituels. Des absences qui rendent la mission des Bavarois quasi impossible.
    Translate to
  •   Guardiola va-t-il créer la surprise ? 1 day ago - Football365.fr
    Diminué par les blessures, le Bayern Munich va-t-il réaliser l'exploit d'éliminer le FC Barcelone ? Un Barça façonné par Pep Guardiola...
    Translate to
  •   Demi-finales : Le choc des Titans 1 day ago - Football365.fr
    Le FC Barcelone recevra le Bayern Munich mercredi pour le match aller des demi-finales de la Ligue des Champions. L’occasion pour Pep Guardiola de retrouver son ancien club.
    Translate to
  •   Pep Guardiola lo pensó todo, menos el hotel en Barcelona 1 day ago - AS
    Sabía que tarde o temprano se enfrentaría al Barça. “No es un partido normal para mí, pero no he perdido ni diez segundos en temas emocionales”.
    Translate to
  •   Bestehen Gomez & Co im Hexenkessel von Sevilla? 1 day ago - Kicker
    Während sich auf der großen europäischen Bühne der FC Bayern München gegen den FC Barcelona um den Einzug ins große Finale bemüht, tummelt sich in der Europa League ein ehemaliger Münchner. Nationalspieler Mario Gomez schickt sich mit dem AC Florenz an, Titelverteidiger FC Sevilla aus dem Wettbewerb zu kegeln.
    Translate to
  •   Neuer: "¿Su tridente? No vamos a defender, vamos a atacar" 1 day ago - AS
    "No queremos estar atrás, queremos enseñar al Barça lo que somos", dice el portero del Bayern cuando le preguntan por Messi, Neymar y Luis Suárez.
    Translate to
  •   Kroos und Real drücken Bayern die Daumen 1 day ago - Sport 1
    Real Madrid und Toni Kroos müssen nach der 1:2-Niederlage bei Juventus Turin um den Einzug ins Finale der Champions League zittern.Der zwischenzeitliche Ausgleich von Cristiano Ronaldo reichte den Königlichen nicht, Carlos Tevez erzielte per Elfmeter den Siegtreffer für Juventus."Wir haben nicht gut angefangen, haben den Ball zu wenig gehalten", zeigte sich Weltmeister Kroos bei Sky selbstkritisch: "Wir haben viel zu viel gedribbelt. Immer, wenn wir schnell gespielt haben, wurde es gefährlich."Für das Rückspiel müsse man nun Geduld haben, erklärte Kroos. Das zweite Halbfinale zwischen Reals Erzrivalen FC Barcelona und Toni Kroos' Ex-Verein Bayern München wird der Nationalspieler am Mittwoch (ab 20.15 LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) aufmerksam verfolgen. Und die Sympathien sind bei Kroos und seinen Real-Kollegen klar verteilt."Bei uns in der Mannschaft wird eher Bayern die Daumen gedrückt als Barcelona", sagte der 25-Jährige.SPORT1 hat die Stimmen zum Spiel zusammengefasst.Alvaro Morata (Juventus Turin): "Das war ein besonderes Spiel gegen die ehemalige Mannschaft. Aber auf dem Platz gibt es keine Freunde. Es liegt jetzt eine harte Woche vor uns. Real Madrid ist das beste Team der Welt, aber wir wollen auch im Bernabeau gewinnen.“Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin): "Im Halbfinale überrascht man keine Mannschaft mehr. Sie wussten, dass wir auch offensiv spielen können. Eine Mannschaft wie Real verteidigt nicht gerne. Diese Mannschaft kann immer ein Tor machen. Das 2:1 ist ein gutes Resultat, das wird noch ein hartes Stück Arbeit."Andrea Pirlo (Juventus Turin): "Wir haben unsere Botschaft geschickt: Wir sind da, wir wollen in dieses Finale. Wir müssen diese starke Leistung in Madrid wiederholen."Toni Kroos (Real Madrid): "Wir haben nicht gut angefangen, haben den Ball zu wenig gehalten. Wir haben viel zu viel gedribbelt. Immer, wenn wir schnell gespielt haben, wurde es gefährlich. Wir waren nicht überrascht, wir haben es einfach nicht gut gemacht. Wir haben das Spiel wegen Fehlern hergeschenkt. Fürs Rückspiel müssen wir Geduld haben. Ein 1:0 würde reichen. Bei uns in der Mannschaft wird eher Bayern die Daumen gedrückt als Barcelona."James Rodriguez (Real Madrid): "Es war ein sehr intensives Spiel, und Juve ist eben stark. Das Rückspiel wird schwierig, aber wir haben so viel Qualität. Mit unseren Fans im Rücken können wir es schaffen."
    Translate to
  •   CR7 bei 76 - Tevez kontert vom Punkt 1 day ago - Kicker
    Vier Teams gibt es nur noch in der Champions League: Juventus Turin, Real Madrid, Barcelona und Bayern München. Und alle hoffen sie auf den ganz großen Wurf: den Triumph im Finale im Berliner Olympiastadion. Die Bilder zu den Hinspielen ...
    Translate to
  •   Real scheitert an Juves Kämpferherz 1 day ago - Sport 1
    Real Madrid steht mit dem Rücken zur Wand, einen Wunschgegner fürs Finale hätten Toni Kroos & Co. für den Fall der Fälle aber schon."Bei uns im Lager wird eher Bayern die Daumen gedrückt als Barcelona", sagte der deutsche Mittelfeld-Stratege nach dem Spiel bei Sky. (Zum Nachlesen: Die Stimmen zum Spiel)Kurz zuvor hatte Real Madrid ein sehr intensives und hochklassiges Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Juventus Turin mit 1:2 (1:1) verloren.Im Rückspiel am 13. Mai müssen die Königlichen das Blatt wenden, um Historisches im Blick zu behalten: Die erste erfolgreiche Titelverteidigung in der Königsklasse - am 6. Juni im Berliner Olympiastadion gegen Bayern München oder den FC Barcelona.Die Zeichen stehen jedoch schlecht. Achtmal verlor Real Madrid ein Halbfinal-Hinspiel in der Champions League, nie gelang danach der Finaleinzug."Juve ist stark""Es war ein sehr intensives Spiel, und Juve ist eben stark", sagte James Rodriguez bei Sky: "Das Rückspiel wird schwierig, aber wir haben so viel Qualität."Selbst ein Rekordtor von Cristiano Ronaldo genügte Madrid vor 41.011 Zuschauern im ausverkauften Stadion in Turin nicht für eine bessere Ausgangsposition. Der Weltfußballer traf nach der Führung der überraschend druckvoll angreifenden Italiener durch den ehemaligen Real-Stürmer Alvaro Morata (8.) per Kopf zum 1:1 (27.)."Es war ein besonderes Spiel gegen die ehemalige Mannschaft. Aber auf dem Platz gibt es keine Freunde", sagte der Torschütze und ehemalige Königliche Morata, dem aber auch fürs Rückspiel nicht bange ist: "Es liegt jetzt eine harte Woche vor uns. Real Madrid ist das beste Team der Welt, aber wir wollen auch im Bernabeau gewinnen."Reals Trainer Carlo Ancelotti war sichtlich geknickt: ""Es ist eine sehr schwierige Niederlage", sagte er. Juventus beginnt dominantKroos stand in der Startelf, vom ehemaligen Juventus-Trainer Carlo Ancelotti mit der Aufgabe versehen, die Zulieferungswege für die Real-Offensive zu öffnen. James Rodriguez, Ronaldo und Gareth Bale versuchten, die enorm starke Turiner Abwehr zu überlisten - der eigentliche Wunschsturm war gesprengt, da Karim Benzema noch verletzt ist. Juve fehlte dafür Paul Pogba, ebenfalls ein Schlüsselspieler. Juventus, seit Samstag zum 31. Mal italienischer Meister, spielte dominant, war ganz offensichtlich nicht darauf bedacht, nur ein Unentschieden mit nach Madrid zu nehmen.Eine Chance des überragenden Ex-Leverkuseners Arturo Vidal vereitelte Reals Torhüter Iker Casillas (1.) noch, sieben Minuten später aber ließ er einen Schuss von Tevez zur Seite prallen, und Morata schob ein. Es war Madrids erstes Auswärtsgegentor in der Königsklasse nach 451 Minuten. Vor dem Tor stellte Juventus nebenbei noch einen Champions-League-Rekord für diese Saison auf. 27 Pässe gingen dem Treffer voraus, ohne dass ein Gegenspieler am Ball war.Ausgleich fällt überraschendReal schaffte es anfangs kaum, seine gewaltige Offensivklasse aufblitzen zu lassen, blieb zugleich auf den defensiven Außenpositionen anfällig. Doch als die Königlichen ihren ersten Angriff zu Ende spielten, lag der Ball im Tor von Gianluigi Buffon: Ronaldo hatte nach schöner Vorarbeit von Carvajal und Rodriguez seinen 54. Pflichtspieltreffer der Saison erzielt. In der Folge lullte Real, defensiv nun stabiler, den Gegner mit Ballstafetten ein, um plötzlich in die Tiefe zu spielen. Einer dieser Pässe landete auf der linken Seite bei Isco, der maßgenau auf Rodriguez flankte. Dessen Kopfball flog jedoch nur an der Latte, die mögliche Vorentscheidung zugunsten Reals war dahin."Real kann immer ein Tor machen"Nach der Halbzeitpause fand Juventus zu anfänglicher Stärke zurück. Am Ende eines mustergültigen Konters foulte Dani Carvajal den stets aktiven Tevez, der anschließend selbst Casillas vom Elfmeterpunkt in die falsche Ecke schickte.Juves Verteidiger Stephan Lichtsteiner warnte jedoch: "Das 2:1 ist ein gutes Resultat, das wird noch ein hartes Stück Arbeit. Diese Mannschaft von Real kann immer ein Tor machen."Der deutsche Nationals
    Translate to
  •   Messi impossible to stop - Guardiola 1 day ago - BBC
    Bayern Munich boss Pep Guardiola says Barcelona's Lionel Messi is 'impossible to stop' ahead of their Champions League semi-final.
    Bayern Munich Barcelona Champions League
    Translate to
  •   Pareja, operado de rotura de ligamentos de la rodilla 1 day ago - Marca
    Nico Pareja ha superado con éxito la operación por rotura de ligamentos de su rodilla derecha. El jugador se lesionó frente al Zenit de San Petesburgo en cuartos de Europa League y realizará la primera parte de su rehabilitación en Barcelona. Leer
    Barcelona Europa League
    Translate to
  •   Foot - C1 - Bayern - Manuel Neuer: «On veut montrer au Barça qui on est et attaquer» 1 day ago - L'equipe
    Manuel Neuer et Xabi Alonso, le gardien et le milieu du Bayern...
    Translate to
  •   Duo Kroos und Ramos soll Juve ausbremsen 1 day ago - Sport 1
    Weltmeister Toni Kroos steht im Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Juventus Turin (LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) wie erwartet in der Startelf von Titelverteidiger Real Madrid. Der zweite deutsche Weltmeister, Sami Khedira, gehört nicht zum Real-Kader.Im defensiven Mittelfeld spielt wohl Sergio Ramos neben Kroos.Aufstellung Real Madrid: Casillas - Carvajal, Pepe, Varane, Marcelo - Ramos, Kroos - James Rodriguez, Isco - Bale - RonaldoBei Juve beginnt das starke Sturmduo Tevez/Morata.Aufstellung Juventus Turin: Buffon - Lichtsteiner, Bonucci, Chiellini, Evra - Marchisio, Pirlo, Sturaro, Vidal - Tevez, MorataAuch im Bitburger Fantalk wird LIVE über die Partie diskutiert.Im zweiten Halbfinal-Hinspiel muss Bayern München am Mittwoch beim FC Barcelona antreten. Das Endspiel steigt am 6. Juni im Berliner Olympiastadion.
    Translate to
  •   Barcelona v Bayern München preview 1 day ago - UEFA
    As Josep Guardiola visits FC Barcelona for the first time with FC Bayern München, he warns his hosts: "They know how I think but they don't know what my players think."
    Translate to
  •   Foot - C1 - Bayern - Pep Guardiola: «Ce que je veux? Eliminer le Barça!» 1 day ago - L'equipe
    Le voir débarquer dans l'auditorium du Camp Nou avec la tenue du...
    Translate to
  •   Lewandowski entscheidet über Einsatz 1 day ago - Sport 1
    Stürmer Robert Lewandowski vom deutschen Rekordmeister Bayern München wird in erster Linie selbst über seinen Einsatz im Halbfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch (ab 20.15 LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) beim FC Barcelona entscheiden.Trainer Pep Guardiola kündigte ein Gespräch mit dem Polen für Dienstagabend an, "ich will wissen, wie er sich mit der Maske fühlt". Der 26 Jahre alte polnische Nationalspieler hatte vor Wochenfrist im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund schwere Gesichtsverletzungen erlitten."Ich brauche elf Spieler, die zu 100 Prozent fit sind. Aber wenn er fit ist, wird er spielen", sagte Guardiola. Lewandowski selbst hofft, mit der Spezialmaske, die er am Dienstagabend auch beim Abschlusstraining im Camp Nou trug, auflaufen zu können. "Wir schauen morgen", ließ sich der Ex-Dortmunder vor dem Abflug entlocken, verbreitete aber Zuversicht: "Im Moment passt alles.""Das kann nur jeder selbst entschieden. Robert kennt seinen Körper", sagte Manuel Neuer: "Er wird wissen, inwieweit er ein Risiko eingeht, wenn er ins Spiel geht."Im Vorfeld hatten alle Verantwortlichen unisono betont, dass Lewandowski nur zum Einsatz kommt, wenn kein gesundheitliches Risiko besteht.Lewandowski selbst hatte noch am Montag bei SPORT1 auf die Frage, ob er gegen Barca spielen könne, mit "ja" geantwortet. Vor dem Abflug zeigte er sich vorsichtiger: "Wir schauen morgen. Im Moment passt alles."Mit Sicherheit fehlt den Bayern Sebastian Rode, der mit einem Muskelfaserriss in der Gesäßmuskulatur ausfällt. Nicht dabei ist erwartungsgemäß auch Franck Ribery. Der 32-jährige Franzose laboriert immer noch an den Folgen einer Sprunggelenkverletzung vom 11. März und reiste nicht mit an.Guardiola fehlen bei seinem Ex-Klub außerdem Superstar Arjen Robben, Holger Badstuber und David Alaba.
    Bayern Munich Barcelona Borussia Dortmund Champions League Injury and suspension
    Translate to
  •   Guardiola: "Messi ist nicht zu stoppen" 1 day ago - Sport 1
    Bayerns Trainer Pep Guardiola hat auf der abschließenden Pressekonferenz vor der Halbfinal-Partie in Barcelona Superstar Lionel Messi mit Lob überhäuft."Wenn man ihn nur stoppen will, stoppt man ihn nicht. Das haben andere Teams schon versucht. Man kann ihm nicht nur hinterherrennen. In seiner jetzigen Form ist er nicht zu stoppen", sagte der Bayern-Trainer. "Es gibt dafür kein System, er ist einfach zu gut. Man kann höchstens versuchen, ihn nicht an den Ball kommen zu lassen."Lionel Messi gehört beim FC Barcelona zur fast übermächtigen Offensivreihe. Zusammen mit Neymar und Suarez erzielte er in dieser Saison bereits 108 Tore.Guardiola, den seine Rückkehr nach Barcelona sichtlich berührte, sagte: "Ich kann das Talent der Barca-Spieler nicht kontrollieren. Sie haben einen Vorteil. Sie kennen mich. Wir versuchen, ihre Schritte vorauszudenken. Aber sie wissen, wie ich denke."Der Katalane weiter: "Ich hatte ein Konzept, wie ich spielen will. Ich habe mir ein paar Spiele von Barca angesehen und habe ein paar Nuancen umgedacht. Ich nehme ein Fein-Tuning des Konzeptes vor. Aber das Grundkonzept bleibt gleich."
    Translate to
  •   Neuer: ter Stegen "nicht am Limit" 1 day ago - Sport 1
    Nationaltorhüter Manuel Neuer sieht seinen Konkurrenten Marc-Andre ter Stegen "noch nicht am Limit".Der Torwart des FC Barcelona, der Neuer am Mittwoch im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegenüber steht, sei "noch jung, aber trotzdem schon erfahren. Er wird sich noch steigern, noch besser werden", sagte Neuer (29) am Dienstag.Der Weltmeister nannte ter Stegen (23) außerdem einen "sehr guten Torwart, er kann mit dem Fuß alles, rechts wie links". Er verstehe sich "sehr gut" mit dem früheren Gladbacher, der in Kürze bei der Nationalmannschaft um den Platz hinter Neuer kämpfen dürfte."Er war schon länger nicht mehr bei der Nationalmannschaft dabei, aber er wird zurückkehren", sagte Neuer weiter: "Ich habe schon gesehen, dass er sehr gute Leistungen beim FC Barcelona gebracht hat. Ich wünsche ihm alles Gute - außer in den zwei Spielen gegen uns."
    Barcelona Champions League
    Translate to
  •   "¿Messi? Mientras estuve en el Madrid, Cristiano era el mejor" 1 day ago - AS
    El jugador se refirió al partido: "Es una gran reto y estamos preparados. Me motiva la final, no el Barça"; y añadió: ¿Parar a Messi?, es difícil hacerlo".
    Translate to
  •   Yuri: "Sabemos que podemos fastidiarle la Liga al Barça" 1 day ago - Marca
    Yuri Berchiche, lateral de la Real, ha admitido que irán "sin presión y a ganar" contra el Barça en el Camp Nou porque no tienen "nada que perder". Reconoce que desea jugar el partido sabiendo que pueden "fastidiarles" la Liga. Leer
    Translate to
  •   Guardiolas Vater hält gegen Barca zu Bayern 1 day ago - Sport 1
    Es ist wahrlich keine leichte Situation für Valenti Guardiola. Wenn am Mittwoch der FC Barcelona im Champions-League-Halbfinale den FC Bayern München empfängt (ab 20 Uhr LIVE auf unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER), trifft sein Herzensverein Barca auf den Klub, den sein Sohn Pep trainiert.Doch Valenti Guardiola hat Position bezogen. Auf die Frage eines Marca-Reporters, für wen Valentis Herz am Mittwoch schlagen werde, antwortete dieser: "Haben Sie selbst Kinder? Wenn ja, wissen Sie, wie die Antwort lautet. Als erstes kommt für mich die Familie, alles andere erst danach."Immerhin einen Vorteil hat das Aufeinandertreffen dieser beiden Klubs für den Vater des Bayern-Trainers. "Wenn die Bayern verlieren, was angesichts der vielen Verletzten möglich wäre, würde mir das wehtun. Andererseits hätte ich selbst bei einem Finaleinzug von Barca eine kleine Freude, da für den Klub mein Herz schlägt", so der gelernte Maurer.Ob er die Partie im Camp Nou verfolgen werde, konnte Valenti Guardiola jedoch noch nicht sagen: "Vielleicht sehe ich es mir daheim im Fernsehen an. Das ist besser für die Nerven."
    Translate to
  •   Barcelona v Bayern Munich 1 day ago - BBC
    Bayern Munich hope Robert Lewandowski will be able to play with a protective mask during their Champions League tie with Barcelona.
    Bayern Munich Barcelona Champions League
    Translate to
  •   Foot - C1 - Barça - Luis Enrique (Barcelone) «On s'était donné rendez-vous à Berlin (avec Pep Guardiola)...» 1 day ago - L'equipe
    L'entraîneur barcelonais Luis Enrique est passé à confesse en salle...
    Translate to
  •   Mit Messis Segen zum weltbesten Torwart? 1 day ago - Sport 1
    Mit einem Lächeln hat Marc-Andre ter Stegen am Dienstagmorgen den Trainingsplatz des FC Barcelona im Stadtteil Sant Joan Despi betreten. Heißt: Er ist zuversichtlich vor dem Champions-League-Match gegen den FC Bayern (Mi., ab 20.15 Uhr in unserem Sportradio auf SPORT1.fm und im LIVETICKER).Es ist das größte Match seiner bisherigen Karriere.Falls er vor dem Halbfinalhinspiel noch Zuspruch gebraucht hat, der Ex-Keeper von Borussia Mönchengladbach hat ihn bekommen. Von einem, der ganz oben steht, im Barca-Universum. Dem (Quasi-)Göttlichen, dem Herzen des FC Barcelona: Lionel Messi.Messi prophezeit goldene ZeitenDenn der viermalige Weltfußballer hat dem 23-Jährigen eine goldene Zukunft prophezeit."Er ist ein toller Torwart und hat mich gleich am ersten Tag sehr angenehm überrascht", sagte Messi und fügte ehrlich zum ersten Treffen im Sommer 2014 an: "Ich kannte ihn überhaupt nicht, aber seine Eigenschaften könnten ihn zum besten Torwart der Welt machen."Der Argentinier goss Lob in Hülle und Fülle aus. Entsprechend werden die Schlagzeilen am Spieltag in den spanischen und deutschen Medien sein, zumal Messi seit Sommer 2013 nicht mehr auf einer offiziellen Pressekonferenz des Klubs aufgetreten war.Patzer gegen Paris im GedächtnisFür ter Stegen dürfte das Megakompliment Segen und Fluch zugleich bedeuten.Einerseits könnte er tatsächlich eines Tages Manuel Neuer, Deutschlands Nationalkeeper und Nummer 1 des FC Bayern, als besten Torhüter der Welt ablösen. Andererseits steigt die Erwartungshaltung jetzt so rasch wie sich am Mittwochabend das Camp Nou füllen wird.In der Vorrunde patzte ter Stegen bekanntermaßen gegen Paris St. Germain, seitdem hat sich jedoch seine Leistung stabilisiert."Für mich war alles neu"Das Team habe sich erstmal finden müssen, berichtete der gebürtige Gladbacher auf der offiziellen UEFA-Homepage.  "Wir hatten viele neue Spieler und für mich war auch alles neu. Es ist ein anderer Stil als bei der Borussia. Dementsprechend musste ich meinen Stil ein bisschen ändern, aber wir haben uns jetzt hier gefunden.“Beim Wiedersehen mit Paris im Viertelfinale der Königsklasse wirkte ter Stegen sicher, Barca zog souverän in die Vorschlussrunde ein.Dass er aktuell nur in Champions League und Pokal spielt, in der Liga aber dem Rivalen Claudio Bravo den Vortritt lassen muss, schadet ihm augenscheinlich nicht.Illgner lobt ter Stegens Stil"Er ist in einer sehr guten Verfassung und hat einen sehr guten Stand bei Barca", bemerkt Bodo Illgner im Gespräch mit SPORT1. Illgner hatte 1998 mit Real Madrid die Champions League gewonnen, nun beobachtet er ter Stegens Entwicklung beim großen spanischen Rivalen genau."Man weiß seine Art als mitspielender Torwart unheimlich zu schätzen. Das hat ja Victor Valdes jahrelang bei Barcelona auch so gemacht", erklärt der Weltmeister von 1990.Illgner ist überzeugt, dass sich ter Stegen "bei Barca zu einhundert Prozent durchsetzen" wird. "Seine Klasse und sein Alter sprechen für ihn.""Der richtige Torwart für Barcelona"Ex-Bayern-Keeper Jean-Marie Pfaff teilt diese Auffassung. "Ich kenne ihn noch gut von seiner Zeit bei Borussia Mönchengladbach", sagte der Welttorhüter von 1987 bei SPORT1. "Er ist auf längere Sicht der richtige Torwart für den FC Barcelona."Zeigt ter Stegen jetzt gegen den FC Bayern eine souveräne Leistung, kommt das Megatalent seinem Ziel, unumstrittene Nummer 1 zu werden, in großen Schritten näher. Das Champions-League-Finale gebe es dann  - sehr zur Freude von Teamkollege Messi - als Zugabe.
    Translate to
  •   Wolfsburg weist Gündogan-Gerüchte zurück 1 day ago - Sport 1
    Dass Ilkay Gündogan seinen 2016 auslaufenden Vertrag bei Borussia Dortmund nicht verlängern wird, bestätigte der BVB zuletzt selbst. Doch wer macht nun das Rennen um den Nationalspieler, für den die Borussia in diesem Sommer noch eine Ablösesumme kassieren könnte?Die Wolfsburger Allgemeine brachte nun den VfL Wolfsburg ins Spiel. Demnach sei der Tabellenzweite der Bundesliga an einer Verpflichtung Gündogans interessiert, um das defensive Mittelfeld für kommende Champions-League-Aufgaben aufzustocken. In Beraterkreisen sei über ein Wolfsburger Interesse gemunkelt worden.Gündogan und Hecking alte BekannteImmerhin verbindet Gündogan mit VfL-Coach Dieter Hecking eine gemeinsame Geschichte: Hecking trainierte den damaligen Junioren-Nationalspieler noch beim 1. FC Nürnberg und riet ihm 2011 zum Wechsel nach Dortmund. Noch heute sollen beide in SMS-Kontakt stehen.VfL-Manager Klaus Allofs nahm den Spekulationen nun allerdings früh den Wind aus den Segeln. "Auf uns bezogen ist das eine absolute Luftnummer", sagte Allofs dem Kicker.Das Rätselraten um Gündogans Zukunft geht also weiter. Manchester United gilt als aussichtsreicher Kandidat, zuletzt wurde auch der FC Bayern München als Option gehandelt. Gündogans Favorit, der FC Barcelona, fällt wegen einer verhängten Transfersperre bis Januar 2016 vorerst aus dem Kreis der möglichen Ziele aus.
    Translate to
  •   Barcelona muss auf Mathieu verzichten 1 day ago - Sport 1
    Der FC Barcelona muss im Hinspiel des Champions-League-Halbfinale ohne Jeremy Mathieu auskommen.Der französische Innenverteidiger fällt wegen Achillessehnenproblemen aus.Seinen Platz im Kader nimmt Angreifer Munir ein. Ansonsten kann Trainer Luis Enrique aus dem Vollen schöpfen.
    Translate to
  •   Lionel Messi on Barcelona v Bayern 1 day ago - UEFA
    Lionel Messi made a rare appearance in FC Barcelona's pre-match press conference; see what he had to say about Josep Guardiola and the task of facing FC Bayern München.
    Translate to
  •   Foot - C1 - Barça - Lionel Messi (Barcelone): «J'ai grandi et beaucoup appris avec (Guardiola)» 1 day ago - L'equipe
    Lionel Messi est une rareté en conférence de presse. Juste après...
    Translate to
  •   "Keine Angst, aber großer Respekt" 1 day ago - Sport 1
    Der FC Barcelona geht laut Trainer Luis Enrique mit "großem Respekt" in das Halbfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch (ab 20 Uhr LIVE in unserem SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen den FC Bayern München."Angst würde ich nicht sagen, ich habe nie Angst vor einem Gegner, ich habe großen Respekt vor Bayern und ihrer Spielstärke, aber keine Angst, nur große Motivation, diesen Gegner zu besiegen", sagte der Coach am Dienstag.Besonders freut er sich auf das Wiedersehen mit seinem langjährigen Weggefährten Pep Guardiola."Pep hat diesem Team seinen Stempel aufgedrückt. Er ist der beste Trainer und mein Freund und wird genau wissen, was wir tun werden, er kennt mich auch als Trainer. Es wird natürlich sehr schwer, aber das sind die attraktivsten Spiele", sagte der 44-Jährige: "Es gibt immer Dinge, die einen überraschen können, aber wir haben in dieser Saison viele Probleme gelöst, das versuchen wir auch gegen die Bayern."Die lange Verletztenliste der Münchner sieht Luis Enrique nicht als Vorteil. "Der FC Bayern ist ein sehr starkes Team, das diese Ausfälle locker verkraften kann, die Bayern sind genauso gut wie vorher." Deshalb gebe es "keinen Favoriten".Der Coach lobte erneut seinen "Pokaltorhüter" Marc-Andre ter Stegen. "Er ist sehr stark auf der Linie, sehr gut mit den Füßen, sehr sicher im Strafraum und arbeitet sehr gut unter Druck. Ich bin sehr zufrieden mit ihm", sagte er über den früheren Gladbacher. 
    Bayern Munich Barcelona Champions League
    Translate to
  •   "Ter Stegen kann der Beste werden" 1 day ago - Sport 1
    Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona prophezeit seinem deutschen Mitspieler Marc-Andre ter Stegen eine goldene Zukunft."Er ist ein toller Torwart und hat mich gleich am ersten Tag sehr angenehm überrascht. Ich kannte ihn überhaupt nicht, aber seine Eigenschaften könnten ihn zum besten Torwart der Welt machen", sagte der Argentinier (27) vor dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch (ab 20.15 Uhr in unserem Sportradio auf SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen Bayern München.Dort wird ter Stegen (23) das Tor von Barca hüten. In der Primera Division zieht Trainer Luis Enrique dem früheren Gladbacher den Chilenen Claudio Bravo (32) vor. "Die Entscheidung, wer spielt, trifft der Trainer", kommentierte Messi das Duell im Tor der Katalanen.Messis erster Auftritt vor der katalanischen Presse seit fast zwei Jahren war mit Spannung erwartet worden. Der Superstar gab sich gelassen, fast gelangweilt. An den möglichen fünften Triumph in der Königsklasse für Barcelona wollte er trotz der Schwäche der Bayern noch nicht denken. "Wir müssen erst mal dieses hervorragende Team überwinden", sagte er. Dennoch sei es für Barca "eine Verpflichtung, das Finale zu erreichen".Dem persönlichen Duell mit seinem früheren Coach Pep Guardiola sieht er nüchtern entgegen. "Manchmal sieht man sich und sagt 'Hallo' - mehr nicht."Sportlich habe er viel von Guardiola gelernt. Für den Ausgang der Partie sei das aber nicht ausschlaggebend: "Guardiola kennt alle unsere Spieler sehr gut. Wir kennen umgekehrt sein System. Ich glaube deshalb, dass keine Seite einen Vorteil hat", sagte Messi.Über seine Kollegen Luis Suarez und Neymar im "Wundersturm" sagte Messi: "Ich habe das große Glück, mit sehr guten Spielern zu spielen. Luis und Neymar sind Weltklasse. Wir verstehen uns gut, auf und außerhalb des Spielfeldes." Er selbst sehe sich da "nicht als Führungsperson. Ich bin einfach einer aus dem Team, nur einer mehr in dieser Mannschaft". 
    Bayern Munich Mali Barcelona Champions League
    Translate to
  •   Foot - C1 - Messi ne fera pas de cadeau à Guardiola 1 day ago - L'equipe
    Lionel Messi, l’attaquant du FC Barcelone, est venu...
    Translate to
  •   Lewandowski entscheidet selbst über Einsatz 1 day ago - Sport 1
    Spielt er oder spielt er nicht?Der Einsatz von Robert Lewandowski für den FC Bayern im Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona (Mittwoch, ab 20.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) bleibt bis zuletzt fraglich.Der Torjäger wird letztlich wohl selber entscheiden, ob er aufläuft ode nicht. Trainer Pep Guardiola kündigte auf der Pressekonferenz ein Gespräch mit dem Polen für Dienstagabend an. "Ich will wissen, wie er sich mit der Maske fühlt", sagte der Trainer.Der 26 Jahre alte polnische Nationalspieler hatte vor Wochenfrist im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund schwere Gesichtsverletzungen erlitten."Ich brauche elf Spieler, die zu 100 Prozent fit sind. Aber wenn er fit ist, wird er spielen", sagte Guardiola."Wir schauen morgen. Im Moment passt alles", sagte der Lewandowski kurz angebunden vor dem Abflug der Mannschaft.Allerdings sehen Experten einen Einsatz des Stürmers skeptisch, der einen Oberkiefer- und Nasenbeinbruch sowie eine Gehirnerschütterung erlitten hatte.Strunz und Berthold skeptisch"Ich stelle mir das nicht so einfach vor. Wenn ich wüsste, dass ich in ein Kopfballduell mit Piqué oder Mascherano gehen muss - das ist mental schon etwas anderes, als wenn man gesund ist", meinte SPORT1-Experte Thomas Strunz.Der Ex-Bayern-Profi spricht aus eigener Erfahrung: "Ich hatte einmal einen Augenbodenbruch. Ich persönlich könnte mir nicht vorstellen, nach so kurzer Zeit mit so einer Verletzung wieder zu spielen. Ich denke auch, dass die Maske seine Sicht behindert."SPORT1-Kolumnist Thomas Berthold sieht es ähnlich: "Mit Maske wird er aufgrund seiner Verletzung stark eingeschränkt sein. Trotzdem wäre sein Mitwirken wichtig, einen adäquaten Ersatz im Sturm haben die Bayern nicht."Götze und Pizarro als AlternativenDie Alternative im Sturm wäre vermutlich Mario Götze, auch wenn der Weltmeister in der Rückrunde nicht überzeugt hat und zuletzt häufiger nur zweite Wahl war.Auch Berthold hat von Götze "in dieser Saison nicht viel gesehen. Es ist sein zweites Jahr in München, da kann man auch nicht mehr davon sprechen, dass er sich noch akklimatisieren muss", meint Berthold.Doch der 36 Jahre alte Ersatzstürmer Claudio Pizarro, dessen auslaufender Vertrag nicht mehr verlängert wird, hat sich zuletzt auch nicht wirklich aufgedrängt.Somit dürfte bei einem Lewandowski-Ausfall vermutlich Götze als falsche 9 auflaufen und mit Thomas Müller immer wieder zwischen Flügel und Sturmspitze rotieren.Rafinha gegen Neymar, Bernat gegen MessiAnsonsten geht Strunz nominell mit der SPORT1-Aufstellung der Bayern konform. "Rafinha auf rechts gegen Neymar, gegen seinen brasilianischen Landsmann wird er besonders motiviert sein. Bernat links gegen Messi, er kennt den Argentinier aus der Liga."Zudem verteidigen Boateng und Benatia vor Torwart Neuer.Auch Thiago, der aus Barcelona kam, wird laut Strunz "auf jeden Fall spielen. Schweinsteiger muss in die Zentrale mit all seiner Erfahrung. Lahm dann auf halbrechts."Vorne habe man "mit Müller jemanden, der überall auftauchen kann. Lewandowski soll vorne die Bälle halten, auch wenn er gehandicapt ist."Strunz würde mit Fünferkette spielenStrunz bringt zudem eine taktische Alternative ins Spiel."Ich würde mit Fünferkette spielen. Alonso im Zentrum, er ist so taktisch gewieft, er kann die Position wie ein Libero spielen. Situativ kann er sich dann auch im Mittelfeld einschalten", so Strunz.Der Vorteil dieser taktischen Ausrichtung wäre laut dem ehemaligen Verteidiger, "dass man auf den Außen Dreiecke bilden kann. So kann man Neymar und Messi in Überzahlsituation einfangen. Trotzdem hätte man mit dem freien Mann Alonso oder auch Schweinsteiger die Möglichkeit, das Mittelfeld zu kontrollieren".
    Bayern Munich Mali Lens Barcelona Borussia Dortmund Champions League Injury and suspension
    Translate to
  •   Iniesta on Guardiola's Barcelona reunion 1 day ago - UEFA
    Andrés Iniesta tells UEFA.com Josep Guardiola's return to FC Barcelona with FC Bayern München will be "special for everyone" and recalls meeting his "idol" as a 15-year-old.
    Translate to
  •   Enrique krempelt Barca um 1 day ago - Sport 1
    Er hat Lionel Messi auf die Bank gesetzt. Der Superstar reagierte angefressen, grimmig. Es war der letzte große Kampf, den Luis Enrique, Trainer des FC Barcelona, geführt hat. Im Januar.Das Barca-Volk grummelte, Messi grummelte. Doch inzwischen lächeln beide wieder dem Trainer ins Gesicht. Messi, weil er mit 40 Toren und 19 Assists eine grandiose Saison spielt, sich sogar mit der Rolle auf der rechten Außenbahn arrangiert hat.Ein Klub auf TriplekursUnd die Barca-Anhänger, weil Enrique den Klub Richtung Triple steuert: Erster in La Liga, Finalist im spanischen Pokal und leichter Favorit im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Bayern (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER und im deutschen Sportradio SPORT1.fm).Vor allem hat es der 44-Jährige vermocht, das Barca-Spiel kraftvoller und effizienter zu machen. Der katalanischen Ballmaschine verhalf er zu einem direkteren Stil, ins Repertoire dürfen nun auch mal weite Bälle in die Spitzen eingestreut werden.Enrique erweitert das RepertoireZudem stellt sich Barca unter Enrique bei Bedarf auf die Gegner ein - wie beim jüngsten 2:1-Sieg über Real. Die Orientierung am Gegner, früher wäre es noch ein Tabubruch gewesen. Genauso übrigens wie das emsige Arbeiten an Standards. Das galt ja als Stilmittel kleiner Teams und eines Gigantens wie Barca nicht würdig.Doch Enrique, von Fall zu Fall auch Konterfußball zugetan, will auf dieses Instrument nicht verzichten. Die Innenverteidiger Gerard Pique und Jeremy Mathieu, der gegen die Münchner wegen Achillessehnenproblemen ausfällt, waren so in der Primera Division schon fünf- beziehungsweise zweimal erfolgreich.Enrique krempelt Barca um - in kleinen Schritten. Denn am Credo des Kurzpassspiels hält er fest ebenso wie am 4-3-3-System. Das verwundert andererseits wenig angesichts all dieser Edeltechniker wie Andres Iniesta, Messi und Neymar und seiner Trainerausbildung.Mit Guardiola auf der SchulbankDie absolvierte er just an der Seite des heutigen Bayern-Coachs Pep Guardiola. Gemeinsam büffelten sie Taktik, Psychologie und Ernährungspläne, beide dabei mit unbändigem Ehrgeiz."Pep war der Fleißigere, ohne Zweifel“, kommentierte das Enrique am Dienstagnachmittag auf SPORT1-Nachfrage. Der Trainer wirkte erstaunlich entspannt, begrüßte auch beim Abschlusstraining die Reporter mit einem kräftigen "Buoenos dias.""Ich mag den FC Bayern unter Guardiola", sagte er wenig später. "Sie sind sehr angriffsstark und sie stecken wenig Tore ein. Guardiola hat Bayern seinen Stempel aufgedrückt.“Enrique stichelt gegen BayernBereits als Spieler trugen Enrique und Guardiola gemeinsam das Barca-Trikot, 2008 folgte Enrique, wie Guardiola Jahrgang 1970, dem ehemaligen Kollegen als Trainer von Barcelonas zweiter Mannschaft, arbeitete so zwei Jahre lang Pep und dessen Dauersiegern zu.Das Verhältnis gilt als freundschaftlich. Was kleinen Sticheleien nicht entgegensteht."Bei so einer Auslosung denke ich immer, wie wenig Glück derjenige hat, der gegen dieses Barca antreten muss", meinte Enrique, unmittelbar nachdem die Paarung feststand. "Wir wollen zuhause und auswärts gewinnen."Gewaltiges SelbstvertrauenAktuell demonstriert sein Team nach 14:0-Toren in der Primera Division gegen Getafe und Cordoba den entsprechenden Hunger. "Das gibt uns einen Schub", sagte der Chefstratege, der dennoch ein "hartes und kompliziertes Duell" erwartet.Ausdauer dafür hat der Marathon- und Triathlonfan, Bestzeit 2:57- beziehungsweise 10:19-Stunden. Die Startnummern der beiden Ironman-Teilnahmen in Nizza und Frankfurt hat er sich eigens aufgehoben. Aus Motivationsgründen."Xavi akzeptiert Rolle als Ergänzungsspieler"Im stets unruhigen Klubumfeld von Barcelona ist er nach anfänglichen Turbulenzen obenauf geblieben. Sein früh gegründeter Ruf, ein leidenschaftlicher Kämpfer zu sein, hat dem Ex-Offensivspieler dabei geholfen und auch glücklich gelöste Personalentscheidung."Er hat es geschafft, das ein Idol wie Xavi die Rolle als Ergänzungsspieler akzeptiert", erklärt David Lopez Palomo im Gespräch mit
    Translate to