Latest Football News

Show news 
for Werder Bremen x 
from sources 
  •   Borussia Dortmund v SV Werder Bremen 2 hours ago - BBC
    Preview followed by live coverage of Saturday's German Bundesliga game between Borussia Dortmund and SV Werder Bremen.
    Translate to
  •   HSV setzt auf Offensive 3 hours ago - Sport 1
    Der Hamburger SV setzt im Endspiel gegen den Abstieg voll auf Angriff.Im Heimspiel gegen Schalke 04 (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) bringt Trainer Bruno Labbadia in der Startelf Ivica Olic, Pierre-Michel Lasogga, Ivo Ilicevic und Lewis Holtby für die Offensive.Die Aufstellungen im Überblick:Hamburger SV - Schalke 04Hamburg: Adler - Westermann, Djourou, Rajkovic, Ostrzolek - Diaz, Kacar - Olic, Holtby, Ilicevic - Lasogga(Alle Wettprognosen von Betegy im Überblick)SC Paderborn - VfB StuttgartPaderborn: 1 Kruse - 22 Heinloth, 2 Hünemeier, 13 Strohdiek, 26 Hartherz - 6 Bakalorz, 8 Vrancic - 20 Vucinovic, 11 Stoppelkamp - 15 Kachunga, 29 Lakic    Stuttgart: 1 Ulreich - 3 Schwaab, 32 Baumgartl, 24 Rüdiger, 16 Klein - 26 Serey Die, 20 Gentner - 7 Harnik, 10 Didavi, 18 Kostic - 33 GinczekHannover 96 - SC FreiburgHannover: 1 Zieler - 8 Schmiedebach, 25 Marcelo, 19 Christian Schulz, 3 Albornoz - 5 Salif Sane, 2 Andreasen - 10 Stindl, 28 Kiyotake, 7 Prib - 21 Briand    Freiburg: 1 Bürki - 24 Mujdza, 2 Krmas, 15 Mitrovic, 30 Günter - 27 Höfler, 7 Darida - 17 Schmid, 36 Klaus - 31 Guede, 14 MehmediBorussia Mönchengladbach - FC AugsburgMönchengladbach: 1 Sommer - 27 Korb, 16 Nordtveit, 4 Brouwers, 17 Wendt - 34 Xhaka, 23 Kramer - 7 Herrmann, 26 Hazard - 10 Max Kruse, 11 Raffael   Augsburg: 35 Hitz - 8 Feulner, 20 Hong, 5 Klavan, 12 Baba - 10 Baier - 11 Esswein, 19 Höjbjerg, 21 Kohr, 13 Tobias Werner - 7 AltintopBorussia Dortmund - Werder BremenDortmund: 1 Weidenfeller - 37 Durm, 4 Subotic, 15 Hummels, 29 Schmelzer - 8 Gündogan, 5 Kehl - 10 Mchitarjan, 7 Kagawa, 11 Reus - 17 Aubameyang    Bremen: 20 Casteels - 38 Busch, 5 Lukimya, 7 Vestergaard, 37 Sternberg - 18 Kroos - 23 Gebre Selassie, 16 Junuzovic - 11 Öztunali - 9 Di Santo, 22 Bartels1. FC Köln - VfL WolfsburgKöln: 1 Horn - 2 Brecko, 5 Maroh, 28 Wimmer, 29 Svento - 33 Lehmann, 31 Gerhardt - 7 Risse, 25 Nagasawa - 13 Osako, 9 Ujah    Wolfsburg: 20 Grün - 8 Vieirinha, 31 Knoche, 5 Klose, 4 Marcel Schäfer - 27 Arnold, 22 Luiz Gustavo - 9 Perisic, 14 De Bruyne, 7 Caligiuri - 12 Dost
    Translate to
  •   Werder, Wolfsburg, HSV: Wer macht's im Norden? 5 hours ago - Kicker
    Samstag ist noch einmal Großkampftag in den Regionalligen, vor allem im Norden brennt der Baum. Mit dem SV Werder, dem VfL Wolfsburg und dem HSV bewerben sich gleich drei Bundesliga-Zweitvertretungen um den Titel und die Aufstiegsspiele in die 3. Liga. Bremen hat die Nase vorn, muss aber in Cloppenburg bestehen. Im Westen kämpfen Wattenscheid und Uerdingen im Fernduell gegen den Abstieg.
    Translate to
  •   Mini-Serien zum richtigen Zeitpunkt 19 hours ago - Sport 1
    Pünktlich zum Saisonfinale beginnen die Abstiegskandidaten zu punkten.Die Mini-Serien der Kellerkinder kommen wohl gerade zum richtigen Zeitpunkt, stehen aber vor den direkten Duellen auf dem Prüfstand.Hannover 96 ist erstmals in der Rückrunde seit drei Spielen ungeschlagen, vier Spiele ohne Niederlage gab es in dieser Saison allerdings noch nicht. Am Samstag gastiert der punktgleiche SC Freiburg (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) in der HDI-Arena. Die Breisgauer waren auswärts zuletzte ein zäher Brocken, spielten dreimal in Folge remis - das würde zum Klassenerhalt reichen.Ein Unentschieden wäre unter Umständen zu wenig für den VfB Stuttgart. Allerdings gelangen den Schwaben erstmals seit September 2013 wieder zwei Siege in Folge. Ein dritter beim SC Paderborn (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) und der VfB spielt auch im nächsten Jahr in der Bundesliga.Paderborn zur falschen Zeit am falschen OrtVon solchen Serien kann Gastgeber Paderborn indes nur träumen, doch der Aufsteiger kämpfte bislang tapfer um den Ligaverbleib. Aber soll der lange Kampf am Ende doch vergeblich sein?32 Spieltage stemmte sich der SC Paderborn erfolgreich gegen die Rote Laterne. Kurz vor Schluss sind die Paderborner nach dem 1:2 auf Schalke aber nun doch am Tabellenende angekommen. Ein klassischer Fall von "Zur falschen Zeit am falschen Ort". Denn: In der Bundesliga-Historie stieg ein Team, das nach dem 33. Spieltag Tabellenletzter war, immer ab.Vor dem spannendsten Abstiegs-Finale seit Jahren spricht vor dem Heimspiel gegen Stuttgart fast alles gegen das Team von Coach Andre Breitenreiter.Auch Hannover 96 und der SC Freiburg dürfen sich vor dem direkten Duell noch nicht zu sicher fühlen.(Rechnen Sie das Abstiegsfinale durch - im SPORT1-Tabellenrechner)SPORT1 beleuchtet, was vor Paderborn - Stuttgart und Hannover - Freiburg den Teams im ultimativen Showdown Mut machen kann, andererseits aber auch, was Anlass zur Sorge gibt. Die Daten dazu kommen aus einer von deltatre für Bundesliga Aktuell zusammengetragenen Analyse.SC Paderborn (Platz 18, 30:63 Tore, 31 Punkte)Das macht Mut: Kampfgeist: Gegen die anderen aktuell noch zitternden Mannschaften  (Hertha, Freiburg, Hannover, Stuttgart und HSV) gelangen ordentliche 17 Punkte. Auf Schalke stand Paderborn zwar mit leeren Händen da, 22 Torschüsse zeigen aber, dass sich das Team noch nicht aufgegeben hat. Sollte die erste Hälfte gegen den VfB schadlos überstanden werden, erhöhen sich statistisch zudem die Chancen auf Punkte. 23 der 30 Treffer erzielte der SCP in den zweiten 45 Minuten.Das gibt Grund zur Sorge: Formkurve: Paderborn verlor zehn der 16 Rückrunden-Spiele. Nur ein Sieg aus den letzten zehn Spielen und Platz 18 der Heim-Tabelle sprechen ebenso gegen das ostwestfälische Wunder. Offensivflaute und Schießbude: Nur neun Tore brachte der SCP in der Rückrunde zustande, dem stehen 37 Gegentreffer gegenüber (63 insgesamt). Allesamt ligaweit Negativ-Werte. Nervenflattern: In der Schlussviertelstunde leidet die Konzentration bedenklich (19 Gegentore). (Alle Wettprognosen von Betegy im Überblick)VfB Stuttgart (Platz 16, 40:59 Tore, 33 Punkte) Das macht Mut: Formkurve: Erstmals seit September 2013 gelangen wieder zwei Siege in Folge. 13 Punkte aus den letzten acht Spielen bedeuten ligaweit Platz fünf. Der VfB hat es komplett selbst in der Hand und ist bei einem Sieg definitiv gerettet. Hoffnungsträgertrio: Daniel Ginczek, Filip Kostic und Martin Harnik sind "on fire". Ginczek kommt seit dem 26. Spieltag auf acht Scorerpunkte (6 Tore, 2 Assists), Harnik war in den letzten sieben Spielen immer an mindestens einem Tor beteiligt (4 Tore, 5 Assists). Auch bei Kostic (2/4) scheint der Knoten geplatzt.  Das gibt Grund zur Sorge: Auswärtsmisere: Der VfB verlor in der Fremde die letzten vier Spiele. Bei einer Pleite wären die 2015 auswärts noch sieglosen Schwaben definitiv abgestiegen. "Keller-Abo": In der Rückrunde schaffte es das Team von Coach Huub Ste
    Translate to
  •   Bremen ohne Selke und Bargfrede zum BVB 1 day ago - Kicker
    Werder Bremen plagen vor dem letzten Saisonspiel bei Borussia Dortmund Verletzungssorgen. Die Grün-Weißen müssen in der Partie, die eventuell über den Einzug in die Europa League entscheidet, nun auch noch auf Angreifer Davie Selke und Philipp Bargfrede verzichten. Torhüter Michael Zetterer zog sich zudem einen Kahnbruch in der linken Hand zu.
    Translate to
  •   Der Notstand im Werder-Tor 1 day ago - Kicker
    Das Torwart-Theater bei Werder einmal in ganz anderer Form: Fünf Torsteher stehen normalerweise dem Erstligisten zur Verfügung, doch bei der Freundschaftsspiel-Tour nach Saisonende drohen alle aus dem Quintett auszufallen. Aus unterschiedlichen Gründen. Wer bei den Privatspielen das Tor hüten wird, ist noch fraglich. Der Notstand in Bremen: Es wird ein Kandidat für die Nummer eins gesucht.
    Translate to
  •   "Keiner von uns will am Samstag in die Sommerpause" 1 day ago - Kicker
    Ein spannender Kampf um die Regionalligameisterschaft steht am Samstag (14 Uhr) in der Nord-Staffel bevor: Mit Werder Bremen II, dem VfL Wolfsburg II und dem Hamburger SV II haben noch drei Mannschaften die Möglichkeiten, die Meisterschaft zu feiern und sich für die Aufstiegsrelegation zu qualifizieren. Die besten Karten dabei hat der aktuelle Tabellenerste aus Bremen. Werders Patrick Mainka zeigt sich optimistisch und kündigt an: "Keiner von uns will am Samstag schon in die Sommerpause."
    Translate to
  •   Klopps emotionaler Konflikt 1 day ago - Sport 1
    Mit Emotionen hat Jürgen Klopp vereinzelt so seine Probleme. Vor allem dann, wenn sie mit ihm durchgehen.Am Spielfeldrand zum Beispiel. Da kann im Jubelrausch schon mal ein Ordner umgerannt werden. Oder negativer Natur: Wenn Klopp dem vierten Offiziellen näher kommt als es die Spielordnung gebietet.Oder auf Pressekonferenzen, wo Klopp schon mal verbal austeilt und sich hinterher darüber ärgert, sich nicht lieber auf die Zunge gebissen zu haben.Klopp heult auch bei WinnetouDoch zuletzt hatte Klopp seine Emotionen weitestgehend im Griff. Und genau das fordert er auch für seine Abschiedsvorstellung am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) im Signal-Iduna-Park, dem erklärten Tempel der schwarzgelben Gefühlswelt."Ich empfinde es als meine Aufgabe, nicht zu nostalgisch in dieses Spiel zu gehen, das auch nicht zuzulassen", sagte der 47-Jährige am Donnerstag.Klopp. Ausgerechnet. Der nach eigenem Bekunden schon bei Winnetou III heult, wenn der edle Häuptling der Apachen in die ewigen Jagdgründe eingeht.Der Klopp, der 2008 bei seinem Abschied in Mainz vor 30 000 Fans in der Innenstadt hemmungslos geflennt hat, als gäbe es kein Morgen mehr.Klopp: "Dann schließt sich ein Kreis"Doch für das direkte Duell mit dem Euro-League-Aspiranten Werder Bremen gilt für Klopp: Alles im Griff. Cool. Professionell. Abgezockt. Zumindest in den 90 Minuten während des Spiels.Eine Abschiedszeremonie durch den Verein vor der Partie wird es auf Klopps eigenen Wunsch hin ebenfalls nicht geben.Der ehrgeizige "Pöhler" will nach seinem 319. BVB-Pflichtspiel nicht der Chance nachweinen, alles für den Einzug ins internationale Geschäft getan zu haben. Für Platz sechs, die direkte Qualifikation."Dann schließt sich auch ein Kreis", sagte Klopp bei seiner letzten Bundesliga-Pressekonferenz als BVB-Coach. "Das erste Jahr haben wir auf Platz sechs beendet, dann könnten wir das letzte - rein theoretisch - auch auf Platz sechs beenden." (DATENCENTER: Tabelle)Gänsehautmomente mit "Kloppo"Sollte diese emotionale Spielzeit nach einer irren Aufholjagd tatsächlich mit dem Einzug in die Europa League enden, es wäre das Finale furioso der Ära Klopp. Dafür wünscht sich Klopp noch einmal "eine wirkliche Vollgas-Veranstaltung".Was dann nach dem Schlusspfiff passiert? Tränen sind alles andere als ausgeschlossen, wenn die 25.000 auf der Südtribüne ihren Meistertrainer ein letztes Mal im eigenen Stadion hochleben lassen.Bei den Fans werden die Gänsehautmomente unter "Kloppo" nochmal vor dem geistigen Auge vorbeiziehen: Die Meisterschaft 2011, das Double 2012, der Einzug ins Champions-League-Finale …Fans planen Abschieds-ChoreoGanz ohne große Gefühle wird es aber auch vor dem Anpfiff nicht gehen. Dann wird Sebastian Kehl nach 13 Jahren im BVB-Dress verabschiedet."Es spielt ein ganz, ganz großer Borusse zum letzten mal für Borussia Dortmund", stellte Klopp seinen langjährigen Kapitän in den Vordergrund.Der schwarzgelbe Anhang hat für Samstag zudem eine große Choreographie geplant - deren Inhalt wie immer streng geheim gehalten wird. Dass Klopp und Kehl dabei eine Rolle spielen, würde als Tipp bei Wettanbietern wohl keine tolle Quote bringen.Ebenso wenig die Prognose, dass der voraussichtliche Abschied für mehr oder weniger verdiente BVB-Akteure wie Ilkay Gündogan oder Ciro Immobile in dieser hoch emotionalen Gemengelage eher untergehen wird.Ohne Pokal kein Korso"Ich möchte mir nicht vorstellen, was sich in mir abspielt, wenn das Ding abgepfiffen ist und wir das vor allem noch gewonnen haben und ich dann feststelle, das ich für einen relativ langen Zeitraum mit Sicherheit nicht mehr als Verantwortlicher in diesem Stadion sein werde", gab Klopp einen kleinen Einblick in sein Seelenleben."Das ist alles andere als eine schöne Vorstellung." Aber auch gegen diese Vorstellung wehrt sich der gebürtige Schwabe. Noch.Was sich bei all denjenigen mit einem schwarzgelben Herzen ebenfalls keiner vorstellen möchte: Dass Samstag endgültig der Vorhang für Klopp fällt.
    Werder Bremen Mainz 05 Borussia Dortmund Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Abstiegsdramen und Aufstiegseuphorie 1 day ago - Sport 1
    Abstiegsängste und Aufstiegshoffnungen: Der 34. Spieltag in der Bundesliga und 2. Bundesliga ist an Spannung nicht zu überbieten. SPORT1 begleitet das furiose Saisonfinale auf allen Plattformen.Im Abstiegskampf der Bundesliga müssen noch sechs Vereine zittern: Hertha BSC, der SC Freiburg, Hannover 96, der VfB Stuttgart, der Hamburger SV und der SC Paderborn kämpfen noch um den Klassenerhalt.(Rechnen Sie das Abstiegsfinale durch - im SPORT1-Tabellenrechner)Von besonderer Brisanz sind die beiden direkten Duelle zwischen Hannover und Freiburg, beziehungsweise Paderborn und Stuttgart. (DATENCENTER: Spieltag)Hertha BSC hat es bei der TSG 1899 Hoffenheim hingegen in der eigenen Hand den letzten Schritt zu machen. Der Hamburger SV muss sein Heimspiel gegen den FC Schalke 04 gewinnen und auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Ansonsten muss der Bundesliga-Dino nach 52 Jahren Ligazugehörigkeit erst einmal Abschied nehmen.Letztes Heimspiel für KloppIn jedem Fall emotional wird der Abschied für Jürgen Klopp. In seinem letzten Heimspiel als Trainer von Borussia Dortmund will Klopp jedoch jegliche Gefühle beiseite schieben und sich voll und ganz aufs Sportliche konzentrieren. Schließlich geht es im Duell mit Werder Bremen noch um die Qualfikation für die Europa League.SPORT1 begleitet die Partien ab 15 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App. Bereits ab 14 Uhr beginnt in unseren Sportradio SPORT1.fm die Vorberichterstattung, ab 15.30 Uhr gibt es alle Spiele LIVE einzeln oder in der Konferenz zu hören.Dreikampf um den AufstiegIm "Finale furioso" der Zweiten Liga kämpfen Darmstadt 98, der Karlsruher SC und der 1. FC Kaiserslautern noch um die zwei begehrten Plätze hinter Meister FC Ingolstadt. Vor dem letzten Spieltag hat das Trio daher nur ein Ziel: Ab in die Bundesliga!Die besten Chancen hat Aufsteiger Darmstadt, der mit einem Sieg gegen den abstiegsbedrohten FC St. Pauli den Durchmarsch perfekt machen könnte. Während Konkurrent Kaiserslautern gegen Meister FC Ingolstadt antreten muss, bekommt es der KSC ebenfalls mit einem Team zu tun, das noch um den Klassenerhalt kämpft: Der TSV 1860 München steht nur aufgrund der besseren Tordifferenz über dem Strich.(Rechnen Sie das Aufstiegsrennen und den Abstiegskampf durch - im SPORT1-Tabellenrechner)Insgesamt kämpfen noch sechs Teams gegen den Sturz in die Dritte Liga. Zwischen dem Tabellen-12. SV Sandhausen und dem Vorletzten Erzgebirge Aue liegen nur drei Punkte.SPORT1 begleitet das spannende Aufstiegsrennen und den dramatischen Abstiegskampf in der 2. Bundesliga ab 15 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App. Bereits ab 14 Uhr beginnt in unseren Sportradio SPORT1.fm die Vorberichterstattung, ab 15.30 Uhr gibt es alle Spiele LIVE einzeln oder in der Konferenz zu hören. Alle Highlights der Partien sehen Sie Sonntag ab 19.30 Uhr in HATTRICK - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1.
    Translate to
  •   Klopp: Alles oder nichts 1 day ago - Kicker
    Auch wenn die Spekulationen längst üppig blühen - Jürgen Klopp hat nach eigenen Angaben noch keinen Schimmer, wo sein nächster Arbeitsplatz sein wird. "Ich habe nach wie vor mit keinem Verein gesprochen", versicherte er im Vorfeld seiner - vorerst - letzten Bundesligapartie am Samstag gegen Werder Bremen (Samstag 15.30 Uhr, Live! bei kicker.de).
    Werder Bremen Bundesliga
    Translate to
  •   Werder-Profi wünscht HSV den Abstieg 1 day ago - Sport 1
    Zlatko Junuzovic von Werder Bremen wünscht dem Hamburger SV den Abstieg."Es wäre schon gut, wenn die Hamburger mal für ein Jahr Zweiten Liga spielen. Hannover, Freiburg, Stuttgart – die haben eine richtig gute Spielanlage. Ich tippe auf Paderborn und Hamburg als Absteiger und 96 in der Relegation. Ein Jahr ohne Nord-Derby kann man verkraften", sagte Junuzovic der Bild.Sein Teamkollege Philipp Bargfrede sieht das anders, kann sich aber eine Spitze gegen den HSV auch nicht verkneifen: "Schade, wenn sie absteigen. Uns würden zwei tolle Spiele fehlen. Da haben wir regelmäßig gepunktet."Peter Knäbel, Direktor Profi-Fußball bei den Hamburgern, sagte der Bild zu den Kommentaren aus Bremen: "Jeder hat so seine Sorgen. Ich möchte das nicht weiter kommentieren."
    Translate to
  •   Alle Infos zum 34. Spieltag 1 day ago - Sport 1
    Am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga stehen sowohl im Tabellenkeller als auch im Kampf um die Europa League zahlreiche Entscheidungen an.Vor allem der Abstiegskampf hat es ein Spiel vor Saisonende in sich. Mit Hertha BSC, SC Freiburg, Hannover 96, VfB Stuttgart, Hamburger SV, und dem SC Paderborn kämpfen gleich sechs Teams um eine Zukunft im Oberhaus.Dabei stehen auch zwei direkte Duelle auf dem Programm. Schlusslicht Paderborn trifft auf den Tabellensechzehnten Stuttgart, Hannover 96 empfängt als Fünfzehnter den punktgleichen Vierzehnten aus Freiburg.Die Hertha, die zumindest den direkten Absteig in Liga zwei bereits abwenden konnte, spielt gegen die TSG 1899 Hoffenheim.Der Hamburger SV muss gegen den FC Schalke ran. Während die Hanseaten den ersten Abstieg der Vereinsgeschichte verhindern wollen, müssen die Königsblauen Platz fünf, der zur direkten Qualifikation für die Europa League berechtigt, verteidigen.Schalke hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den FC Augsburg, der bei Borussia Mönchengladbach zu Gast ist.Aber auch Erzrivale Borussia Dortmund liebäugelt als Tabellensiebter noch mit einem Sprung auf die internationalen Plätze. Dafür müsste allerdings ein Sieg gegen Werder Bremen her, Augsburg dürfte zeitgleich in Gladbach nicht punkten.Zudem empfängt der alte und neue Meister Bayern München den FSV Mainz 05 zur Titelparty in der Allianz Arena, Eintracht Frankfurt spielt gegen Bayer Leverkusen und der 1. FC Köln misst sich mit dem VfL Wolfsburg.SPORT1 begleitet alle Spiele am Samstag ab 15.00 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.Schon am Freitag steht bei SPORT1 alles im Zeichen des finalen Spieltags. Mit einem Doppelpack Bundesliga Aktuell um 18.30 Uhr und um 22.15 Uhr im TV auf SPORT1 sind Sie bestens auf den Tag der Entscheidungen vorbereitet.Überblick: So können Sie die Spiele live verfolgenRadio: sport1.fmLiveticker: sport1.deLivestream: Sky GoLive im TV: Sky
    Translate to
  •   Allofs legt gegen Bayern nach 1 day ago - Sport 1
    Manager Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg hat im Streit mit Bayern Münchens Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge über die jüngsten Auftritte des Rekordmeisters in der Fußball-Bundesliga seine Position bekräftigt."Ich denke, dass Bayern München das besser kann. Und dass wissen die Bayern auch", sagte Allofs.Rummenigge hatte empört auf die Kritik von Allofs über Münchens Auftritte gegen Abstiegskandidaten wie beim SC Freiburg (1:2) reagiert."Ich würde dem VfL Wolfsburg dringend empfehlen, in Sachen Wettbewerbsverzerrung keine Aussagen mehr zu machen", mahnte der Bayern-Boss und und erinnerte an das Jahr 2004, als Allofs mit Werder Bremen am 32. Spieltag deutscher Meister wurde und anschließend 2:6 gegen Leverkusen und 1:3 gegen Rostock verlor."Ich habe nicht das Wort Wettbewerbsverzerrung benutzt", konterte Allofs und meinte: "Ich weiß aber, was Karl-Heinz Rummenigge meint. Bei Werder war es in der Tat so: Als wir vorzeitig deutscher Meister waren, haben wir im Anschluss zu Hause ein Spiel verloren. Da war ich aber stinksauer, weil das nicht der richtige Weg war, wie man ein solches Spiel spielt."
    Translate to
  •   Klopp: Mit keinem Klub gesprochen 2 days ago - Sport 1
    Borussia Dortmunds scheidender Trainer Jürgen Klopp lässt seine Zukunft weiterhin offen."Ich habe nach wie vor mit keinem Verein gesprochen und mich mit nichts beschäftigt", sagte Klopp am Donnerstag bei seiner letzten Spieltags-Pressekonferenz als BVB-Coach.  "Alles zu gegebener Zeit", erklärte der 47-Jährige. Der angeblich von Real Madrid und anderen europäischen Top-Klubs Umworbene habe "nicht einmal ein Gefühl dazu", sagte er zu seinen künftigen Aufgaben.Klopp wünscht sich "Vollgas-VeranstaltungZudem wies Klopp entsprechende Spekulationen zurück, er sei diese Woche in Istanbul gesehen worden. Vor dem direkten Duell mit Werder Bremen im Kampf um die Euro League betonte er: "Ich bin voll hier."Die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb nach einer großartigen Aufholjagd in der Rückrunde bedeute ihm "alles".Er sei äußerst dankbar, "diesen wild tobenden Abstiegskampf nicht hautnah miterleben zu müssen", so Klopp.Für sein letztes Heimspiel als Borussia-Trainer forderte er volle Fokussierung statt nostalgischer Abschiedsstimmung."Ich wünsche mir, noch einmal eine wirkliche Vollgas-Veranstaltung ablaufen zu lassen, dann wird es schwierig für den Gegner", sagte Klopp."Kein Klopp-Event"Während Sebastian Kehl nach 13 Jahren im BVB-Dress vor dem Spiel durch den Verein verabschiedet wird, verzichtet Klopp auf eigenen Wunsch auf eine Abschiedszeremonie am Samstag.  "Es gibt kein Klopp-Event", stellte er vor dem Liga-Finale klar."Es muss keiner einen Schritt mehr tun, weil ich in 14 Tagen nicht mehr Trainer sein werde, sondern weil sich die Chance bietet, etwas richtig Großes zu erreichen."  Und verfährt wie bei der Planung seiner Zukunft nach dem Motto: Alles zu seiner Zeit.  "Ich verabschiede mich dann, wenn ich weg bin", sagte Klopp, um sich schmunzelnd zu verbessern: "Also, kurz bevor ich weg bin."
    Translate to
  •   Klopps Wunsch: "Eine wirkliche Vollgas-Veranstaltung" 2 days ago - Kicker
    Am Samstag schlägt die Stunde des Abschieds. Jürgen Klopp geht in sein letztes Heimspiel als Trainer von Borussia Dortmund. Der 47-Jährige will den BVB vor heimischem Publikum gegen Werder Bremen (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de) in die Europa League führen, ehe für ihn nach sieben Jahren bei den Schwarz-Gelben nur noch das Pokalfinale am 30. Mai gegen den VfL Wolfsburg auf dem Programm steht.
    Translate to
  •   Skripnik will Klopps Party vermiesen 2 days ago - Sport 1
    Trainer Viktor Skripnik (45) vom SV Werder Bremen will beim Abschieds-Spiel von Jürgen Klopp Party-Crasher spielen."Ich hoffe, meine Mannschaft möchte sich nicht nur das Stadion anschauen, sondern wird alles für den Sieg geben", sagte der Ukrainer vor der Partie bei Borussia Dortmund (Sa., ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER), dem letzten Bundesliga-Spiel von Klopp als BVB-Trainer.Werder könnte mit einem Sieg noch die Qualifikation für die Europa League erreichen. "Es ist klasse, dass wir im Mittelpunkt des 'Finales um Europa' stehen. Ich freue mich, dass es noch um was geht", sagte Skripnik: "Ich habe nicht das Gefühl, dass wir schon mit gepackten Koffern an den Urlaub denken."Bremen muss in Dortmund gewinnen und darauf hoffen, dass der VfL Wolfsburg kommende Woche das Finale im DFB-Pokal gegen die Borussen gewinnt. Dann würden die Hanseaten als Tabellensiebter noch in den Europapokal einziehen.Clemens Fritz (34) kann dabei nicht helfen.Der Kapitän wird nach seinen muskulären Problemen in der linken Wade nicht mehr rechtzeitig fit für das Saisonfinale.
    Werder Bremen Lens Wolfsburg Borussia Dortmund Ukraine Europa League Bundesliga Transfer Injury and suspension
    Translate to
  •   Klopp setzt auf Weidenfeller 2 days ago - Sport 1
    Trainer Jürgen Klopp von Borussia Dortmund hat angekündigt, im letzten Spiel der Bundesligasaison gegen Werder Bremen am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf Torwart Roman Weidenfeller zu setzen.Weidenfeller war in den letzten Partien nur auf der Bank gesessen, für ihn stand Mitchell Langerak zwischen den Pfosten.Für das Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg am 30. Mai wollte sich Klopp allerdings noch nicht auf einen Keeper festlegen.Im DFB-Pokal war Langerak allerdings die komplette Saison im Kasten gestanden.Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass Weidenfeller die Dortmunder nach der Saison verlassen wird.Der 34-Jährige hatte aber betont, seinen Vertrag beim BVB erfüllen zu wollen.
    Translate to