Latest Football News

Show news 
for Werder Bremen x 
from sources 
  •   Klopp wohl vor längerer Auszeit 2 hours ago - Sport 1
    Nach seinem Abschied als Trainer des Pokalfinalisten Borussia Dortmund wird Jürgen Klopp vorerst pausieren und kein neues Engagement als Coach annehmen.Dies berichtet bild.de am Pfingstmontag. Demnach wolle Klopp nach dem Pokalfinale am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (20.00 Uhr im LIVETICKER) mindestens ein halbes Jahr Pause einlegen, um sich zu erholen.Klopp (47) hatte am vergangenen Samstag beim 3:2 gegen Werder Bremen nach sieben Jahren im Amt sein letztes Heimspiel als BVB-Trainer absolviert.Zuletzt war der ehemalige Mainzer unter anderem beim spanischen Rekordmeister Real Madrid als Nachfolger des in der Kritik stehenden Carlo Ancelotti gehandelt worden.
    Translate to
  •   Ujahs Tränen und Marohs Schönheitsfehler 4 hours ago - Kicker
    Am Ende hieß es für ihn: Raus mit Applaus! Anthony Ujah erlebte beim 1. FC Köln trotz des unglücklichen Szenarios im Rahmen seines Transfers zum SV Werder Bremen einen versöhnlichen und tränenreichen Abschied. So hatte das Saisonfinale nur für Abwehrspieler Dominic Maroh einen Schönheitsfehler.
    Translate to
  •   Werder siegt locker in Flensburg 4 hours ago - Kicker
    Werder Bremen lässt die Saison 2014/15 mit einem dreitägigen Kurztrip auf der spanischen Ferieninsel Mallorca ausklingen. Wenige Stunden vor dem Abflug bestritten die Grün-Weißen noch ein Testspiel beim schleswig-holsteinischen Oberligisten TSB Flensburg. Mit einem 3:0-Erfolg im Gepäck wird sich Bremen am Abend auf den Weg machen.
    Translate to
  •   Bremen gewinnt Testspiel 5 hours ago - Sport 1
    Wenige Stunden vor dem Start in einen dreitägigen Kurzurlaub auf Mallorca hat Werder Bremen ein Testspiel beim schleswig-holsteinischen Oberligisten TSB Flensburg mit 3:0 (1:0) gewonnen.Die Tore für die Hanseaten erzielten Melvyn Lorenzen (30.), Assani Lukimya (52.) sowie Maik Lukowicz (88.).Der nächste Testkick für die Grün-Weißen steht am Freitag (18.30 Uhr) bei Eintracht Cuxhaven auf dem Programm.Zur Belohnung für eine erfolgreiche Rückrunde hat der Vereinseinen Profis einen Kurzurlaub auf Mallorca spendiert. Von Pfingstmontag an wird der Kader der Hanseaten vier Tage auf der Balearen-Insel verbringen.
    Translate to
  •   Zehn Abgänge bei Hansa Rostock 1 day ago - Sport 1
    Nach dem feststehenden Klassenerhalt hat Drittligist Hansa Rostock seine Personalplanungen für die kommende Saison vorangetrieben.Wie der Verein am Sonntag mitteilte, werden mindestens zehn Spieler den ehemaligen Bundesligisten verlassen.Neben dem bereits seit einigen Wochen feststehenden Wechsel von Julian Jakobs (TSV Steinbach) werden auch Fabian Künnemann, Sascha Schünemann, Manfred Starke, Nico Matern, Denis Danso Weidlich, Shervin Fardi und Jovan Vidovic nicht mehr für den Ostsee-Klub auflaufen.Zudem kehren die Leihspieler Mikko Sumusalo (RB Leipzig) und Oliver Hüsing (Werder Bremen) zu ihren Stammvereinen zurück.
    Translate to
  •   Elf Abgänge bei Hansa Rostock 1 day ago - Sport 1
    Nach dem feststehenden Klassenerhalt hat Drittligist Hansa Rostock seine Personalplanungen für die kommende Saison vorangetrieben.Wie der Verein am Sonntag mitteilte, werden mindestens elf Spieler den ehemaligen Bundesligisten verlassen.Neben dem bereits seit einigen Wochen feststehenden Wechsel von Julian Jakobs (TSV Steinbach) werden auch Fabian Künnemann, Sascha Schünemann, Manfred Starke, Nico Matern, Denis Danso Weidlich, Shervin Fardi, Halil Savran und Jovan Vidovic nicht mehr für den Ostsee-Klub auflaufen.Zudem kehren die Leihspieler Mikko Sumusalo (RB Leipzig) und Oliver Hüsing (Werder Bremen) zu ihren Stammvereinen zurück.
    Translate to
  •   Wiedwald-Transfer: Vollzug in dieser Woche 1 day ago - Kicker
    Der Transfer von Felix Wiedwald zu Werder Bremen steht kurz bevor. Ohne auf Einzelheiten einzugehen, bestätigte Geschäftsführer Thomas Eichin am Pfingstsonntag das Holen eines Torwarts: "In dieser Woche werden wir Vollzug melden können." Derweil werden die Werder-Profis ab Montag auf eine Saisonabschlussfahrt nach Mallorca gehen, bevor am kommenden Wochenende der Urlaub beginnt.
    Translate to
  •   Werder spendiert Trip nach Mallorca 1 day ago - Sport 1
    Zur Belohnung für eine erfolgreiche Rückrunde hat Bundesligist Werder Bremen seinen Profis einen Kurzurlaub auf Mallorca spendiert. Von Pfingstmontag an wird der Kader der Hanseaten vier Tage auf der Balearen-Insel verbringen."Das haben sich die Jungs echt verdient", sagte Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin am Pfingstsonntag. Die Norddeutschen hatten sich nach einer schwachen Hinserie in diesem Halbjahr bis auf den zehnten Tabellenplatz vorgekämpft.Nach vier Freundschaftsspielen beginnt ab 1. Juni der reguläre Jahresurlaub. Für den 1. Juli (10.00 Uhr) hat Trainer Viktor Skripnik das erste Training nach der Sommerpause angesetzt.
    Translate to
  •   "Hochemotionaler" Kehl will das "i-Tüpfelchen" 1 day ago - Kicker
    Der BVB hat das erste von zwei "Endspielen" für sich entschieden. Auch wenn es für den 3:2-Sieg gegen Werder Bremen keine Trophäe gibt, war die Freude bei allen Schwarz-Gelben am Ende riesengroß. Schließlich erreichte der BVB nach einer katastrophalen Hinrunde noch die Europa League. Doch die drei Punkte gegen die Hanseaten standen nach Spielende nicht mehr im Fokus. Denn es folgte der große Abschied von Jürgen Klopp und Sebastian Kehl.
    Werder Bremen Europa League
    Translate to
  •   "Es war nicht leicht, ein Kerl zu bleiben" 1 day ago - Sport 1
    Der letzte Gang vor die Südtribüne wurde zum Kampf mit den Tränen. Jürgen Klopp atmete mit wehmütigem Blick tief durch und zog den Hut vor den treuesten Fans von Borussia Dortmund, die ihm auch in einer verkorksten Saison stets den Rücken gestärkt hatten. "Es war nicht leicht, ein Kerl zu bleiben. Aber es waren ein paar Tränen dabei", gab der scheidende Trainer später zu."Ich bin doch auch noch ein Mensch", sinnierte der 47-Jährige. Deshalb habe er seine Botschaft an die Fans per Videowand gesandt. "Zu etwas anderem wäre ich heute nicht in der Lage gewesen", ergänzte Klopp, noch sichtlich beeindruckt von seiner Ehrenrunde, bei der selbst die Fans von Werder Bremen anerkennenden Applaus spendeten.Gerade hatten Klopps Vollgas-Fußballer die Hanseaten 3:2 (3:1) im Saison-"Endspiel" um die Europa-League-Qualifikation besiegt und ihrem Coach vor dem Pokal-Finale in Berlin das erste Abschiedsgeschenk beschert. "Es war eine spannende Saison, für uns zu spannend", so Klopp, bei dem nach dem zwischenzeitlichen Sturz auf den letzten Tabellenplatz die Entscheidung zum Rücktritt am Saisonende reifte."Jede Sekunde genossen"Dennoch habe er in den vergangenen sieben Jahren jede Sekunde bei diesem außergewöhnlichen Klub genossen. Am Ende war es für ihn "eine der besten Geschichten im Fußball, von der ich je gehört habe." Er werde weiterhin den BVB verfolgen, von wo auch immer. "Ich bin mit den Leuten hier komplett im Reinen", meinte Klopp und verwies im Trubel um seine Person auf das Ende der "großartigen Karriere" von Sebastian Kehl.Die Zuschauer erhoben sich von den Sitzen als der 35-Jährige in der 88. Minute ausgewechselt wurde und sich nach dem Abpfiff feiern ließ. Nach 314 Bundesliga-Einsätzen in schwarz und gelb wird er nach dem Pokal-Finale seine Schuhe an den berühmten Nagel hängen."Ich habe alles erlebt bei Borussia Dortmund: Höhen, Tiefen, Meisterschaften, Fast-Insolvenz, persönlich viele Verletzungen. Es war eine ganz spannende Karriere, die ich absolvieren durfte. Und das bei Borussia Dortmund, bei so einem geilen Verein. Es hat mir sehr, sehr viel gegeben. Ich hoffe, dass ich den Menschen auch etwas zurückgeben konnte", sagte Kehl bei Sky.Großes Gefühls-Kino also in Dortmund am Ende einer nervenaufreibenden und außergewöhnlichen Saison.Nur 15 Punkte in der Hinrunde, Platz 18 nach dem 19. Spieltag und damit weit entfernt von sämtlichen Ansprüchen und Saisonzielen, startete der BVB seine Aufholjagd. Klopps überraschende Ankündigung seines Rücktritt am 15. April wirkte für den Coach und seine Mannschaft wie eine Befreiung. "Platz sieben ist das, was man heute noch erwarten konnte. Ich bin froh, dass wir das noch hinbekommen haben", resümierte Klopp.Eichin ist unzufriedenZum sechsten Mal in Folge schaffte der BVB den Sprung nach Europa, wenngleich es diesmal nicht die Königsklasse ist. Man müsse erst einmal im Tal gewesen sein, um die Europa League zu schätzen, hatte Klopp kürzlich betont. Allerdings müssen die Borussen zwei Qualifikationsrunden bestreiten, sollten sie nicht den DFB-Pokal gewinnen und direkt in die Gruppenphase einsteigen.Bremens Hoffnungen auf die Europa League ließen die Borussen mit einer starken Generalprobe für den Auftritt in Berlin platzen. Shinji Kagawa (15.), Pierre-Emerick Aubameyang mit seinem 16. Saisontreffer (17.) und Henrich Mchitarjan (42.) sorgten frühzeitig für klare Verhältnisse. Levin Öztunali (26.) und Theodor Gebre Selassie (85.) trafen für die Bremer."Tabellenplatz zehn ist enttäuschend. Wir wollten zumindest einen einstelligen Platz", stellte Werder-Manager Thomas Eichin fest und wollte der Situation aber auch Gutes abgewinnen. "So bleibt uns in den nächsten Saison noch Luft nach oben." (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan)
    Werder Bremen Borussia Dortmund Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Ujah entschuldigt sich bei Fans 2 days ago - Sport 1
    Torjäger Anthony Ujah hat sich nach einem tränenreichen Abschied vom 1. FC Köln noch einmal bei den Anhängern entschuldigt."Dass mich meine eigenen Fans auspfeifen, ist mir sehr nahegegangen", sagte der Nigerianer nach dem 2:2 gegen den VfL Wolfsburg: "Ich entschuldige mich, wie alles gelaufen ist. Das war nicht gut."Ujah hatte sich vor drei Wochen mit den Offiziellen seines neuen Vereins Werder Bremen und unter einem Banner mit der Aufschrift "100 Prozent Werder" fotografieren lassen, obwohl der Klassenerhalt des FC noch nicht 100-prozentig gesichert war.Kölns Vize-Präsident Toni Schumacher, Sportchef Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger hatten ihn daraufhin öffentlich kritisiert.Gegen Wolfsburg stand Ujah in der Startelf, übernahm in der Pause erstmals die Kapitänbinde und wurde zwei Minuten nach dem Wechsel unter lautstarken Pfiffen ausgewechselt."Er hatte Tränen in den Augen, und das war nicht nur vorgespielt. Die Pfiffe haben ihm wirklich weh getan", berichtete Abwehrchef Dominic Maroh: "Er weiß selbst, dass sein Abschied glücklicher hätte laufen können. Aber wir werden ihn vermissen." Ujah war mit zehn Toren bester Schütze des FC in dieser Saison.
    Translate to
  •   Mkhitaryan zum Abschluss Klassenbester 2 days ago - Sport 1
    Hamburger SV - Schalke 04 2:0 (0:0)Hamburg: Adler 3 - Westermann 3 (82. Diekmeier 3,5), Djourou 3, Rajkovic 2,5, Ostrzolek 4 - Kacar 4, Diaz 3,5 - Olic 2 (88. Jiracek 3,5), Ilicevic 4, Holtby 2,5 - Lasogga 3 (27. Rudnevs 3)Schalke: Fährmann 3 - Friedrich 5, Matip 6, Nastasic 6, Kolasinac  5 - Neustädter 5 (62. Goretzka 5), Farfan 5, Höger 5, Meyer 5 (73. Choupo-Moting 6), Leroy Sane 5 (57. Draxler 5) -Huntelaar 5.(Hier geht es zum Spielbericht)FC Bayern München - FSV Mainz 05 2:0 (1:0)FC Bayern: Neuer 2 - Rafinha 3, Boateng 2, Dante 3, Bernat 2,5 - Lahm 3, Xabi Alonso 3 (54. Rode 3), Schweinsteiger 2 -  T. Müller 3,5 (46. Weiser 2,5), Lewandowski 2 (73. Pizarro), Götze 3.Mainz: Karius 2 - Bell 4,  Bungert 4,5, Noveski 3,5, Bengtsson 4 - Brosinski 4 (52. Okazaki 3),  Geis 3, Baumgartlinger 4, Samperio 3 - De Blasis 4,  Malli 4.(Hier geht es zum Spielbericht)1. FC Köln – VfL Wolfsburg 2:2 (1:2)Köln: Horn 3, Brecko 4,5 (46. Peszko 2,5), Maroh 4, Wimmer 2, Svento 3, Lehmann 3, Gerhardt 3,5, Risse 2, Nagasawa 3,5 (70. Matuszczyk), Osako 2,5, Ujah 4 (48. Bröker 3,5).Wolfsburg: Grün 3, Vieirinha 3, Knoche 4, Klose 3,5, Schäfer 3,5, Gustavo 3, Arnold 3,5 (85. Guilavogui), Perisic 2,5 (75. Jung), De Bruyne 2,5, Caligiuri 2,5 (63. Schürrle 4), Dost 4.(Hier geht es zum Spielbericht)1899 Hoffenheim - Hertha BSC Berlin 2:1 (1:0)Hoffenheim: Baumann 2,5 - Beck 3, Strobl 3,5, Abraham 3,5, Toljan 3 - Rudy 3, Schwegler 3, Polanski 3 - Firmino 2, Modeste 2 (ab 82. Elyounoussi), Volland 2,5Berlin: Kraft 3 - Pekarik 3,5, Heitinga 4, Langkamp 4, Plattenhardt 3,5 - Skjelbred 3, Lustenberger 3 - Haraguchi 3 (ab 85. Wagner), Stocker 3 (ab 78. Hosogai), Nico Schulz 3 - Kalou 3,5 (ab 64. Beerens 2)(Hier geht es zum Spielbericht)Hannover 96 - SC Freiburg 2:1 (1:0)Hannover: Zieler 2,5 - Schmiedebach 3, Marcelo 3, Christian Schulz 2,5, Albornoz 2 - Andreasen (82. Felipe -) 3, Salif Sane 2,5 - Stindl 2, Kiyotake 2 (82. Stankevicius -), Prib 3,5 (34. Karaman 3) - Briand 3.Freiburg: Bürki 2,5 - Mujdza 4, Krmas 5, Mitrovic 4, Günter 3,5 - Höfler 4 - Schmid 5, Guede 3,5 (76. Philipp -), Darida 4,5 (83. Frantz -), Klaus 3 (68. Petersen 2) - Mehmedi 4.(Hier geht es zum Spielbericht)Borussia Dortmund - SV Werder Bremen 3:2 (3:1)Dortmund: Weidenfeller 3 - Durm 2,5, Subotic 3, Hummels 2,5, Schmelzer 3,5 - Gündogan 2, Kehl 2 (S. Bender), Mkhitaryan 1 - Kagawa 2 (81. Jojic) Reus 2,5 (74. Immobile) - Aubameyang 2.Bremen: Casteels 2 - Gebre Selassie 3, Sternberg 4 (87. Prödl), Vestergaard 5, Lukimya 4  -  Kroos 4 (75. Makiadi) Öztunali 3 - Busch 4 (ab 62. Lorenzen 4), Junuzovic 4, Bartels 4 - Di Santo 4.(Hier geht es zum Spielbericht)Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1 (2:1)Frankfurt: Trapp 2 - Chandler 3, Zambrano 2, Madlung 2, Oczipka 3 -Russ 2, Hasebe 3 - Aigner 3 (81. Ignjovski), Stendera 4 (79. Flum) Waldschmidt 4 (69. Valdez 4) - Seferovic 2.Leverkusen: Leno 3 - Boenisch 3, Jedvaj 4 (87. Rolfes), L. Bender 5, Wendell 3 - Reinartz 3, Calhanoglu 3 - Brandt 4 (59. Castro 4), Bellarabi 2, Son 4 - Kießling 4 (67. Drmic 4).(Hier geht es zum Spielbericht)SC Paderborn - VfB Stuttgart 1:2 (1:1)SC Paderborn: Lukas Kruse 4 - Heinloth 5 (46. Wemmer 5), Strohdiek 5, Hünemeier 5, Hartherz 4 - Vrancic 5, Bakalorz 5 (46. Rupp 5), Vucinovic 3 (76. Koc 4), Stoppelkamp 5 - Kachunga 5, Lakic 5.VfB Stuttgart: Ulreich 2 -Schwaab 3, Baumgartl 2,5, Rüdiger 4, Klein 3 - Serey Die 2, Gentner 3 - Harnik 4, Didavi 2 (69. Maxim 3/90. Niedermeier), Kostic 1,5 (90. Timo Werner) - Ginczek 1.(Hier geht es zum Spielbericht)Borussia Mönchengladbach -FC Augsburg 1:3 (1:0)Mönchengladbach: Sommer 3,5 -Korb 3, Brouwers 3, Nordtveit 4, Wendt 4, Kramer 3,5, Xhaka 4,5 (43. Hahn 4) - Herrmann 3,5 (64. Johnson 4), Hazard 4,5 (90. Traore) - Max Kruse 4, Raffael 3.Augsburg: Hitz 3 - Feulner 3, Hong 2,5, Klavan 3, Baba 3 - Kohr (69. Mölders), Baier 3 - Esswein 3 (59. Shawn Parker 3), Höjbjerg 2, Tobias Werner 2,5 – Altintop 4 (53. Matavz 2,5).(Hier geht es zum Spielbericht)
    Translate to
  •   Noveski bleibt Rekord-Pechvogel 2 days ago - Sport 1
    Der nach der Saison scheidende Mainzer Innenverteidiger Nikolce Noveski hängt seine Fußballschuhe bei den Rheinhessen an den Nagel und schreibt als Rekord-Eigentorschütze der Bundesliga vorerst Geschichte.Die ewige Rangliste führt der Mazedonier, der 256 Spiele für die Nullfünfer bestritten hat, neben Manfred Kaltz mit jeweils sechs Eigentoren an.Der langjährige Hamburger verteilte seine Missgeschicke allerdings auf 581 Bundesliga-Spiele.Auswahl der Rekord-Eigentorschützen der Bundesliga: 1. Nikolce Noveski/FSV Mainz 05 6 Eigentore *)2. Manfred "Manni" Kaltz/Hamburger SV (6)3. Per Röntved/ Werder Bremen (5)4. Franz Beckenbauer/Bayern München (4)4. Willi Entenmann/VfB Stuttgart (4)4. Karlheinz Geils/Werder Bremen, Hannover 96 (4)4. Tomasz Hajto/ MSV Duisburg,Schalke 04 (4)4. Wilfried Hannes/Borussia Mönchengladbach (4)4. Thomas Helmer/Borussia Dortmund (4)4. Ditmar Jakobs/Hamburger SV,MSV Duisburg (4)4. Uwe Kliemann/Hertha BSC (4)4. Michael Klinkert/Borussia Mönchengladbach 44. Per Mertesacker/Werder Bremen,Hannover 96 4 *)4. Ludwig Müller/ 1. FC Nürnberg, Borussia Mönchengladbach 44. Walter Oswald/VfL Bochum 44. Marco Russ/Eintracht Frankfurt 4 *)4. Gerd Zimmermann/ Fortuna Düsseldorf, Fortuna Köln 4
    Translate to
  •   Meier gewinnt Torjägerkanone 2 days ago - Sport 1
    Alexander Meier von Eintracht Frankfurt hat sich zum ersten Mal die Torjäger-Kanone der Bundesliga gesichert.Der 32-Jährige, der seit Mitte April nach einer Patellasehnen-Operation ausfiel, erzielte 19 Treffer und ließ damit Vorjahressieger Robert Lewandowski und Arjen Robben (je 17) von Bayern München, den Wolfsburger Bas Dost sowie Pierre-Emerick Aubameyang (je 16 Treffer) von Borussia Dortmund hinter sich.Meier brachte es in insgesamt 235 Bundesliga-Spielen für den FC St. Pauli (2 Einsätze), den Hamburger SV (4) und die Eintracht auf bisher 75 Treffer - alle im Trikot der Hessen. Torschützenkönige der letzten 10 Jahre im Überblick: 2004/05: Marek Mintal (1. FC Nürnberg) 242005/06: Miroslav Klose (Werder Bremen) 252006/07: Theofanis Gekas (VfL Bochum) 202007/08: Luca Toni (Bayern München) 242008/09: Grafite (VfL Wolfsburg) 282009/10: Edin Dzeko (VfL Wolfsburg) 222010/11: Mario Gomez (Bayern München) 282011/12: Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) 292012/13: Stefan Kießling (Bayer Leverkusen) 252013/14: Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) 202014/15: Alexander Meier (Eintracht Frankfurt) 19 Tore
    Translate to
  •   Freiburg und SCP steigen ab - HSV-Uhr läuft weiter 2 days ago - Kicker
    Die Uhr tickt weiter, zumindest vorerst: Durch ein 2:0 gegen Schalke rettete sich der HSV am 34. Spieltag in die Relegation, Stuttgart kletterte durch ein 2:1 gegen Paderborn auf Rang 14. Mit dem SCP muss Freiburg nach dem 1:2 in Hannover den bitteren Gang in die 2. Liga antreten. Augsburg sicherte sich durch ein 3:1 in Gladbach Platz fünf, auch Dortmund spielt nach dem 3:2 gegen Werder Bremen auf jeden Fall in der Europa League.
    Translate to
  •   FCA und BVB in der Europa League 2 days ago - Sport 1
    Der FC Augsburg hat durch einen überraschenden Sieg bei "Rückrunden-Meister" Borussia Mönchengladbach den direkten Einzug in die Europa League geschafft.Die Schwaben gewannen beim Champions-League-Teilnehmer durch späte Tore mit 3:1 (0:1) und beendeten die Saison sogar auf Rang fünf. Gladbach ging nach acht Heimsiegen in Folge diesmal leer aus.Pierre-Emile Höjbjerg (72.), Tim Matavz (77.) und Sascha Mölders (90.+5) trafen für den FC Augsburg, der in seinem vierten Erstligajahr den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feierte.Raffael (36.) hatte die Borussia, die nach der Roten Karte gegen Havard Nordtveit (61.) eine halbe Stunde in Unterzahl spielte, zunächst in Führung gebracht.Das Team von Trainer Markus Weinzierl zog in der Tabelle noch an Schalke 04 (0:2 in Hamburg) vorbei und qualifizierte sich direkt für die Gruppenphase der Europa League, die im September beginnt und dem FCA mindestens sechs Spiele garantiert.Pokalfinalist Borussia Dortmund schenkte seinem scheidenden Trainer Jürgen Klopp in dessen letztem Heimauftritt den ersehnten Sieg im ersten Saison-"Endspiel" und zog drei Monate nach dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz mit dem 3:2 (3:1) gegen Werder Bremen sicher in die Europa-League-Qualifikation ein. Schon vor dem Anpfiff erlebten die 80.667 Zuschauer im ausverkauften Signal Iduna Park großes Gefühlskino, als die Fans auf der Südtribüne ihre Choreographie `Danke Jürgen" zelebrierten.Anschließend leistete die Mannschaft durch Shinji Kagawa (15.), den 16. Saisontreffer von Pierre-Emerick Aubameyang (17.) und Henrich Mchitarjan (42.) ihren Beitrag zu einer gelungenen Generalprobe für das Pokal-Endspiel gegen den VfL Wolfsburg. Für Werder trafen Levin Öztunali (42.) und Theodor Gebre Selassie (85.).Ergebnisse des 34. Spieltags:Hamburger SV - Schalke 04 2:0 (0:0)SC Paderborn - VfB Stuttgart 1:2 (1:1)Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1 (2:1)1. FC Köln - VfL Wolfsburg 2:2 (1:2)Bayern München - FSV Mainz 05 2:0 (1:0)Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 1:3 (1:0)1899 Hoffenheim - Hertha BSC 2:1 (1:0)Borussia Dortmund - Werder Bremen 3:2 (3:1)Hannover 96 - SC Freiburg 2:1 (1:0)
    Translate to
  •   Klopp zum Abschied in die Europa League 2 days ago - Sport 1
    Emotionen, Tränen und das Happy End einer verkorksten Saison zum Abschied von Jürgen Klopp: Pokalfinalist Borussia Dortmund schenkte seinem scheidenden Trainer in dessen letztem Heimauftritt den ersehnten Sieg im ersten Saison-"Endspiel" und zog drei Monate nach dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz mit dem 3:2 (3:1) gegen Werder Bremen sicher in die Europa-League-Qualifikation ein. (DATENCENTER: Tabelle)Schon vor dem Anpfiff erlebten die 80.667 Zuschauer im ausverkauften Signal Iduna Park großes Gefühlskino, als die Fans auf der Südtribüne ihre Choreographie "Danke Jürgen" zelebrierten. Anschließend leistete die Mannschaft durch Shinji Kagawa (15.), den 16. Saisontreffer von Pierre-Emerick Aubameyang (17.) und Henrich Mchitarjan (42.) ihren Beitrag zu einer gelungenen Generalprobe für das Pokal-Endspiel gegen den VfL Wolfsburg. Für Werder trafen Levin Öztunali (42.) und Theodor Gebre Selassie (85.). (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan)Mit seiner starken Vorstellung sorgte der BVB für den rechten Rahmen für die Verabschiedung Klopps nach dem Abpfiff. Zahlreiche Transparente und Sprechchöre begleiteten den 47-Jährigen nach sieben erfolgreichen Jahren zum vorerst letzten Mal in die Dortmunder Kabine.Kehl verabschiedetZunächst herrschte Gänsehaut-Atmosphäre, als Sebastian Kehl vor seinem 314. und letzten Bundesliga-Spiel und 13 Jahren in schwarz und gelb verabschiedet wurde. Ohrenbetäubend hallte der Name des 35-Jährigen durch die Arena. Als Geste der Teamkollegen überließ Mats Hummels seinem Vorgänger in dessen letztem Heimspiel die Kapitänsbinde.Eine letzte Vollgas-Verstaltung hatte sich Klopp gewünscht, und seine Mannschaft legte von Beginn an ein ungeheures Tempo vor. Werder-Torhüter Koen Casteels stand schon in der Anfangsphase mehrfach im Blickpunkt und hatte Glück, dass Aubameyang (9.) nur den Pfosten traf. Fast folgerichtig erzielte Kagawa nach einer Vorlage des wechselwilligen Ilkay Gündogan das 1:0. (SERVICE: Statistiken des Spiels)Bremen oft überfordertBremen war mit der Vehemenz der Dortmunder Angriffe überfordert und kassierte prompt durch Aubameyang den zweiten Gegentreffer. So bemühten sich die Hanseaten zunächst um Schadensbegrenzung. Ihre erste gelungene Offensivaktion führte jedoch prompt zum Anschlusstreffer durch Öztunali. Mit neuem Mut startete Werder einige Konter. BVB-Keeper Roman Weidenfeller klärte jedoch bravourös gegen Franco di Santo. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)Dortmund drängte auf die Vorentscheidung vor der Pause und feierte schließlich das 3:1 durch Mchitarjan. Weitere Treffer der Westfalen lagen in der Luft, doch fehlte es oft am nötigen Glück wie beim Lattenschuss Mchitarjans (64.).
    Werder Bremen Wolfsburg Borussia Dortmund Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Wolfsburg sichert Vizemeisterschaft 2 days ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg hat die Saison als Vizemeister beendet, den Klub-Rekord und eine erfolgreiche Generalprobe für das Endspiel im DFB-Pokal aber verpasst.Die Niedersachsen holten durch das 2:2 (2:1) beim 1.FC Köln den fehlenden Punkt für Platz zwei, verbuchten aber wie in der Meistersaison 2009 bei einer um fünf Treffer schlechteren Tordifferenz (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan).Köln bleibt zu Hause ungeschlagenAm kommenden Samstag können die "Wölfe" im Cup-Finale gegen Borussia Dortmund ihren zweiten nationalen Titel gewinnen. Aufsteiger Köln beendet die Spielzeit ohne Heimniederlage 2015 als Zwölfter, ohne je auf einem Abstiegsplatz gestanden zu haben.Yuya Osako hatte dem FC sogar einen Start nach Maß verschafft (3.), Luiz Gustavo (8.) und Ivan Perisic (15.) drehten die Partie, Joker Slawomir Pezsko sicherte Köln den Punkt (61.) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).Wolfsburg Trainer Dieter Hecking hatte auf vier verletzte oder angeschlagene Spieler verzichtet: Torhüter Diego Benaglio, Naldo, Ricardo Rodriguez und Aaron Hunt. Weltmeister Andre Schürrle saß bis zur 63. Minute zum dritten Mal in Folge nur auf der Bank.Beim FC stand der zu Werder Bremen wechselnde Anthony Ujah in der Startelf, bekam in der Pause die Kapitänsbinde und wurde zwei Minuten später von lauten Pfiffen begleitet ausgewechselt. Verabschiedet wurden vom FC auch Abwehrspieler Kevin Wimmer, dessen Wechsel zu Tottenham Hotspur ein offenes Geheimnis ist, und Schiedsrichter Peter Gagelmann, für den 213. Bundesliga-Spiel nach Erreichen der Altersgrenze (47) das letzte war (Datencenter: Tabelle).Furiose AnfangsphaseWieder zurückgreifen konnten die Kölner nach drei Spielen Teilausschluss auf die komplette Unterstützung der Fans in der Südkurve. Und die durften bereits nach zwei Minuten jubeln: Marcel Risse bediente Osako mustergültig, und der bezwang VfL-Torhüter Max Grün bei dessen drittem Saison-Einsatz, ohne dass er sich zuvor auszeichnen konnte.Doch nur fünf Minuten später gelang dem VfL nach einem Eckball von Kevin de Bruyne und Kopfball-Verlängerung von Perisic durch Gustavo bereits das zehnte Saisontor nach einer Standard-Situation (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel).Für Köln war damit der alleinige Bundesliga-Rekord von 14 Spielen ohne Gegentor für einen Aufsteiger schon verloren, der FC muss sich diesen mit Bayern München (1965/66) teilen. Nach einem groben Schnitzer von FC-Abwehrchef Dominic Maroh und Vorlage von Daniel Caliguiri legte Perisic aus zehn Metern nach.Auch danach merkte man beiden Teams an, dass es kaum noch um etwas ging. Beide nahmen sich Pausen, ließen aber auch immer wieder Chancen des Gegners zu. Die Kölner Fans feierten sich selbst und schließlich auch den Ausgleich durch Peszko. 
    Translate to
  •   Borussia Dortmund v SV Werder Bremen 2 days ago - BBC
    Preview followed by live coverage of Saturday's German Bundesliga game between Borussia Dortmund and SV Werder Bremen.
    Translate to
  •   HSV setzt auf Offensive 2 days ago - Sport 1
    Der Hamburger SV setzt im Endspiel gegen den Abstieg voll auf Angriff.Im Heimspiel gegen Schalke 04 (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) bringt Trainer Bruno Labbadia in der Startelf Ivica Olic, Pierre-Michel Lasogga, Ivo Ilicevic und Lewis Holtby für die Offensive.Die Aufstellungen im Überblick:Hamburger SV - Schalke 04Hamburg: Adler - Westermann, Djourou, Rajkovic, Ostrzolek - Diaz, Kacar - Olic, Holtby, Ilicevic - Lasogga(Alle Wettprognosen von Betegy im Überblick)SC Paderborn - VfB StuttgartPaderborn: 1 Kruse - 22 Heinloth, 2 Hünemeier, 13 Strohdiek, 26 Hartherz - 6 Bakalorz, 8 Vrancic - 20 Vucinovic, 11 Stoppelkamp - 15 Kachunga, 29 Lakic    Stuttgart: 1 Ulreich - 3 Schwaab, 32 Baumgartl, 24 Rüdiger, 16 Klein - 26 Serey Die, 20 Gentner - 7 Harnik, 10 Didavi, 18 Kostic - 33 GinczekHannover 96 - SC FreiburgHannover: 1 Zieler - 8 Schmiedebach, 25 Marcelo, 19 Christian Schulz, 3 Albornoz - 5 Salif Sane, 2 Andreasen - 10 Stindl, 28 Kiyotake, 7 Prib - 21 Briand    Freiburg: 1 Bürki - 24 Mujdza, 2 Krmas, 15 Mitrovic, 30 Günter - 27 Höfler, 7 Darida - 17 Schmid, 36 Klaus - 31 Guede, 14 MehmediBorussia Mönchengladbach - FC AugsburgMönchengladbach: 1 Sommer - 27 Korb, 16 Nordtveit, 4 Brouwers, 17 Wendt - 34 Xhaka, 23 Kramer - 7 Herrmann, 26 Hazard - 10 Max Kruse, 11 Raffael   Augsburg: 35 Hitz - 8 Feulner, 20 Hong, 5 Klavan, 12 Baba - 10 Baier - 11 Esswein, 19 Höjbjerg, 21 Kohr, 13 Tobias Werner - 7 AltintopBorussia Dortmund - Werder BremenDortmund: 1 Weidenfeller - 37 Durm, 4 Subotic, 15 Hummels, 29 Schmelzer - 8 Gündogan, 5 Kehl - 10 Mchitarjan, 7 Kagawa, 11 Reus - 17 Aubameyang    Bremen: 20 Casteels - 38 Busch, 5 Lukimya, 7 Vestergaard, 37 Sternberg - 18 Kroos - 23 Gebre Selassie, 16 Junuzovic - 11 Öztunali - 9 Di Santo, 22 Bartels1. FC Köln - VfL WolfsburgKöln: 1 Horn - 2 Brecko, 5 Maroh, 28 Wimmer, 29 Svento - 33 Lehmann, 31 Gerhardt - 7 Risse, 25 Nagasawa - 13 Osako, 9 Ujah    Wolfsburg: 20 Grün - 8 Vieirinha, 31 Knoche, 5 Klose, 4 Marcel Schäfer - 27 Arnold, 22 Luiz Gustavo - 9 Perisic, 14 De Bruyne, 7 Caligiuri - 12 Dost
    Translate to
  •   Werder, Wolfsburg, HSV: Wer macht's im Norden? 2 days ago - Kicker
    Samstag ist noch einmal Großkampftag in den Regionalligen, vor allem im Norden brennt der Baum. Mit dem SV Werder, dem VfL Wolfsburg und dem HSV bewerben sich gleich drei Bundesliga-Zweitvertretungen um den Titel und die Aufstiegsspiele in die 3. Liga. Bremen hat die Nase vorn, muss aber in Cloppenburg bestehen. Im Westen kämpfen Wattenscheid und Uerdingen im Fernduell gegen den Abstieg.
    Translate to