Latest Football News

Show news 
for Freiburg x 
from sources 
  •   LIVE! Der VfB will 96 reinziehen, FCA schielt auf Schalke 1 hour ago - Kicker
    Paderborn in Dortmund verloren, Hannover in Leverkusen chancenlos, Freiburg gegen Mainz unterlegen - das ist die Chance für den VfB Stuttgart, einen Befreiungsschlag im Keller landen. Die Schwaben sind beim leicht kriselnden FC Augsburg gefordert und hoffen wieder auf die Treffsicherheit von Stürmer Daniel Ginczek. Die Augsburger indes wollen ihre Teilnahme am Europapokal absichern und könnten im Erfolgsfalle den fünftplatzierten FC Schalke überflügeln - bis Sonntag zumindest.
    Translate to
  •   BVB schlägt Paderborn, Sieg für FCB 2 hours ago - Sport 1
    Trainer Jürgen Klopp hat beim Start seiner Abschiedstour bei Borussia Dortmund mit seinem Team ein 3:0 (0:0) gegen Aufsteiger SC Paderborn gefeiert.Der 47-Jährige verlässt am Saisonende nach siebenjähriger Tätigkeit den BVB.Zwei Tage nach der Bekanntgabe des sofortigen Abschieds von Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und drei Tage nach dem 1:3 in der Champions League beim FC Porto kam Tabellenführer Bayern München zu einem 2:0 (1:0) bei 1899 Hoffenheim.Bayer Leverkusen schob sich durch ein 4:0 (2:0) gegen Hannover 96 aufgrund der besseren Tordifferenz am punktgleichen Rivalen Borussia Mönchengladbach vorbei auf Platz drei der Tabelle und hat im Augenblick die direkte Champions-League-Qualifikation sicher.Mkhitaryan mit FührungstrefferDie Gladbacher hatten sich am Freitagabend mit einem torlosen Remis bei Eintracht Frankfurt begnügen müssen.Der BVB diktierte zwar gegen Paderborn klar das Geschehen, doch Zählbares sprang lange Zeit nicht heraus.Erst Mittelfeldspieler Henrich Mkhitaryan (48.) erlöste die Schwarz-Gelben mit dem 1: 0-Führungstor.Pierre-Emerick Aubameyang (55.) und Shinji Kagawa (80.) erzielten die weiteren Tore für die Dortmunder.Für die stark ersatzgeschwächt angetretenen Bayern war Sebastian Rode (38.) in Sinsheim der Schütze zum 1:0 bei den Hoffenheimern. Andreas Beck (90.+3, Eigentor) stellte den Endstand her.Trainer Pep Guardiola musste auf mehr als ein halbes Dutzend Stammspieler verzichten.Wichtiger Sieg für MainzIn Leverkusen sorgten Ömer Toprak (20.) und Julian Brandt (40.) schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse und stellten damit die Weichen für den siebten Sieg in Folge. Kyriakos Papadopoulos (49.) und Stefan Kießling (71.), allerdings aus Abseitsposition, erhöhten zum Endstand.Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt tat der FSV Mainz 05 durch das 3:2 (2:0) beim ebenfalls im Tabellenkeller steckenden SC Freiburg.Der japanische Nationalspieler Shinji Okazaki (39./45.+1) war per Doppelschlag schon im ersten Durchgang zweimal erfolgreich. Admir Mehmedi (81.) gelang zunächst der erstmalige Anschluss zum 1:2. Yunus Malli (83.) stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her, ehe Jonathan Schmid (90.+1) nochmals verkürzen konnte.Hertha BSC und der 1. FC Köln trennten sich torlos. Mit jeweils 34 Punkten entfernten sich beide Teams damit weiter von den Abstiegsrängen.
    Translate to
  •   Bayer ist Dritter - Dortmund feiert ein 3:0 und Klopp 2 hours ago - Kicker
    Am Samstag kehrte der FC Bayern in die Erfolgsspur zurück und gewann bei der TSG Hoffenheim 2:0. Deutlich torhungriger zeigte sichLeverkusen, das die enttäuschenden Hannoveraner mit 4:0 nach Hause schickte und sich Platz drei krallte. Auch der BVB kann wieder Tempofußball - die Dortmunder siegten nach einer starken zweiten Hälfte 3:0 gegen Paderborn. Mainz siegte in Freiburg 3:2 und macht einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt, die Hertha verpasste diesen beim 0:0 gegen Köln. Am Abend ist Stuttgart in Augsburg zu Gast.
    Translate to
  •   Doppelter Okazaki bestraft fahrlässige Freiburger 2 hours ago - Sport 1
    Der 1. FSV Mainz 05 hat besonders dank Doppeltorschütze Shinji Okazaki einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga gemacht und gleichzeitig die Abstiegssorgen des  SC Freiburg wieder vergrößert.Am 29. Spieltag setzte sich das Team von Trainer FSV-Martin Schmidt im Breisgau mit 3:2 (2:0) durch - nach dem dritten Auswärtssieg in der laufenden Saison liegen die Rheinhessen in der Tabelle mit 34 Punkten damit klar vor dem Sportclub (29) (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan).Der japanische Nationalstürmer Okazaki (39./45.+1) schnürte seinen entscheidenden Doppelpack schon vor der Pause und überstrahlte mit seinen Saisontoren elf und zwölf die über weite Strecken schwache Mainzer Vorstellung (Datencenter: Tabelle).Malli beseitigt letzte ZweifelNach Freiburgs Anschluss durch den Schweizer Admir Mehmedi (81.) beseitigte Yunus Malli (83. ) trotz Jonathan Schmids Treffer zum Endstand (90.) die letzten Zweifel am Erfolg der Gäste. Jairo (45.) war zudem ebenso wie auf Freiburger Seite Christian Günter (17.) am Aluminium gescheitert."Wir haben mit Glück und Geschick verteidigt und die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Das war ein ganz wichtiger Dreier", sagte Mainz-Manager Christian Heidel."Das war sehr ärgerlich. Wir werden knallhart bestraft. Das ist schade und ärgerlich", meinte Freiburgs Christian Günter.Löw schaut zuVor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwaldstadion, darunter Bundestrainer Joachim Löw, übernahmen die Gastgeber schnell die Initiative.Dank ihres überraschend starken Umschaltspiels drangen die Freiburger dabei immer wieder gefährlich in den Strafraum der Mainzer, doch Mehmedi scheiterte in der zehnten Minute ebenso wie wenig später Oliver Sorg (14.) an FSV-Keeper Loris Karius. Kurz danach zielte Günter aus der Ferne zu genau (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).Freiburg verpasst FührungWährend eine Führung der offensiv überzeugenden Freiburger spätestens nach Schmids beiden Fernschüssen (24./27.) mehr als verdient gewesen wäre, ließ das Mainzer Spiel weiterhin zu wünschen übrig. In der Hintermannschaft stimmte häufig die Abstimmung nicht, in vorderster Front fehlten Spielwitz und Passgenauigkeit.Mit dem ersten gelungenen Angriff allerdings erzielte Okazaki erst die schmeichelhafte Führung und stellte vor dem Pausenpfiff in der Nachspielzeit den Spielverlauf komplett auf den Kopf.Schuster und Petersen vergebenDer Schock des unverdienten Rückstands steckte den Freiburgern nach dem Seitenwechsel aber offenbar nicht mehr in den Knochen. Direkt nach Wiederanpfiff drängten die Platzherren die Gäste in die eigene Hälfte und selbst auf den Anschluss.Die besten Chancen in dieser Phase von Julian Schuster (55.) und Nils Petersen (62.) entschärfte der starke Karius aber erneut ohne größere Probleme (SERVICE: Die Statistken des Spiels).Karius starkMit seinen Paraden zog Karius den Freiburgern offenbar den Zahn, nach einer Stunde nämlich ließ der Druck der Hausherrem wieder nach. Zudem ermöglichten Konzentrationsfehler im Freiburger Spielaufbau den Gästen immer wieder gute Konterchancen.Mehmedis Treffer zu Beginn der Schlussphase ließ das SC-Team schließlich auch nur kurz noch einmal wenigstens auf einen Zähler hoffen.
    Mainz 05 Freiburg Bundesliga
    Translate to
  •   Klopps Abschiedstournee - TSG gegen dezimierte Bayern 9 hours ago - Kicker
    Es ist Spiel eins nach dem angekündigten Abschied: Jürgen Klopp und der BVB empfangen heute Paderborn und müssen für Europa dreifach punkten. Bayern gastiert nach und vor Porto ersatzgeschwächt in Hoffenheim, Freiburg begrüßt Mainz zum Kellerduell. Hannover hat in Leverkusen Druck, Köln spielt bei Hertha. Am Abend will Stuttgart in Augsburg aus dem Keller. Am Sonntag debütiert Bruno Labbadia im Nordderby, Wolfsburg trifft Schalke.
    Translate to
  •   Klopps Abschiedstournee - TSG empfängt dezimierte Bayern 9 hours ago - Kicker
    Es ist Spiel eins nach dem angekündigten Abschied: Jürgen Klopp und der BVB empfangen heute Paderborn und müssen für Europa dreifach punkten. Bayern gastiert nach und vor Porto ersatzgeschwächt in Hoffenheim, Freiburg begrüßt Mainz zum Kellerduell. Hannover hat in Leverkusen Druck, Köln spielt bei Hertha. Am Abend will Stuttgart in Augsburg aus dem Keller. Am Sonntag debütiert Bruno Labbadia im Nordderby, Wolfsburg trifft Schalke.
    Translate to
  •   TSG gegen dezimierte Bayern - Klopps Abschiedstournee 9 hours ago - Kicker
    Es ist Spiel eins nach dem angekündigten Abschied: Jürgen Klopp und der BVB empfangen heute Paderborn und müssen für Europa dreifach punkten. Bayern gastiert nach und vor Porto ersatzgeschwächt in Hoffenheim, Freiburg begrüßt Mainz zum Kellerduell. Hannover hat in Leverkusen Druck, Köln spielt bei Hertha. Am Abend will Stuttgart in Augsburg aus dem Keller. Am Sonntag debütiert Bruno Labbadia im Nordderby, Wolfsburg trifft Schalke.
    Translate to
  •   VfB: Volle Konzentration auf Augsburg 19 hours ago - Sport 1
    Die wiederaufgeflammte Diskussion um die erwartete Verpflichtung von Trainer Alexander Zorniger kommt beim VfB Stuttgart zur Unzeit.Am Samstagabend steht das schwäbische Derby gegen den FC Augsburg (Sa., 18.15 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und LIVETICKER) an, doch die Schlagzeilen über den möglichen Nachfolger von Trainer Huub Stevens sorgen für Unruhe."Es ist nicht wichtig, was geschrieben wird", sagte Stevens zu den Berichten, "wir konzentrieren und fokussieren uns voll auf die nächste Aufgabe: Augsburg."Nach zuletzt sechs Punkten aus drei Spielen will der VfB den Aufwärtstrend fortsetzen. "Zum rettenden Platz fehlen drei Punkte und ein gutes Torverhältnis. Das gehen wir in den nächsten beiden Spielen an", sagte Sportvorstand Robin Dutt.Nach Augsburg kommt der Tabellen-14. Freiburg zum nächsten Derby nach Stuttgart, laut Dutt soll spätestens dann "das nächste Ziel" erreicht werden: Rang 16, den derzeit Aufsteiger SC Paderborn inne hat.Zusätzliche Hoffnung dürfte dem VfB machen, dass es beim Gegner FC Augsburg derzeit nicht rund läuft.   Trainer Markus Weinzierl will das Thema Europa League angesichts von zuletzt nur einem Sieg in neun Spielen aus den Köpfen der Spieler  verbannen."Von Europa brauchen wir nicht reden, das wollen wir ganz außen vor lassen. Es geht jetzt darum, den negativen Trend zu beenden", sagte Weinzierl.Augsburg hat in den vergangenen vier Spielen nur einen Punkt geholt, liegt aber noch immer auf Europa-League-Rang sechs. "Solche Phasen gibt's, aber es macht uns keinen Spaß", sagte Weinzierl.Jeder einzelne seiner Spieler sei deshalb gegen den Tabellen-17. aus Stuttgart gefordert.  Die voraussichtlichen Aufstellungen:Augsburg: Hitz - Verhaegh, Hong, Klavan, Baba - Baier, Kohr - Bobadilla, Altintop, Werner - Ji. - Trainer: WeinzierlStuttgart: Ulreich - Klein, Niedermeier, Rüdiger, Hlousek - Serey Die, Gentner - Kostic, Maxim, Werner - Ginczek. - Trainer: StevensSchiedsrichter: Kinhöfer (Herne)
    Freiburg Stuttgart Europa League
    Translate to
  •   Bayern ohne Sieben - Klopp im Fokus 19 hours ago - Sport 1
    Der FC Bayern geht am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit erheblichen Personalsorgen in die Partie bei 1899 Hoffenheim (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).Die Münchner werden in Sinsheim erstmals von ihrem neuen Teamarzt Dr. Volker Braun betreut. Der langjährige Chefmediziner Dr. Müller-Wohlfahrt trat am Freitag überraschend zurück.Dem Tabellenführer fehlen mit Philipp Lahm (Magen-Darm-Infektion) Medhi Benatia (Muskelfaserriss), Franck Ribery (Knöchelprobleme), Arjen Robben (Bauchmuskelriss), Javi Martinez (Kreuzbandriss), David Alaba (Innenbandriss) und Bastian Schweinsteiger (Grippe/geschwollene Lymphknoten/Sprunggelenk) sieben Stars.Mario Götze und Xabi Alonso, die sich beim 1:3 der Münchner im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto am vergangenen Mittwoch kleinere Blessuren zugezogen hatten, sind in Hoffenheim laut Trainer Pep Guardiola dabei.Alle Augen auf KloppIn Dortmund sind beim Spiel von Borussia Dortmund gegen den SC Paderborn alle Augen auf Jürgen Klopp gerichtet.Der Trainer kündigte am Dienstag seinen Rücktritt beim BVB zum Saisonende an. In seinen letzten Spielen will er mit Dortmund aber noch in die Europa League, ein Sieg über den SCP wäre ein Anfang.Nicht zurückgreifen kann Klopp dabei auf die Verletzten Neven Subotic und Sebastian Kehl. Fraglich beim BVB ist der Einsatz von Offensiv-Star Marco Reus sowie Jakub Blaszczykowski, Sven Bender und Erik Durm. Die Langzeitverletzten Lukasz Piszczek, Nuri Sahin und Oliver Kirch sind weiterhin nicht einsatzfähig.Leverkusen gegen HannoverBayer Leverkusen will seine Siegesserie gegen Hannover 96 fortsetzen und weiter Punkte für den Kampf um Rang 3 sammeln.Außerdem steigen zwei Duelle im Abstiegskampf: Freiburg hat Mainz zu Gast, Hertha empfängt Köln, .SPORT1 berichtet ab 15 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App sowie im Sportradio SPORT1.fm von den Samstagsspielen des 28. Spieltages.Die voraussichtlichen Aufstellungen:1899 Hoffenheim - Bayern MünchenHoffenheim: Baumann - Beck, Strobl, Bicakcic, Kim - Rudy, Polanski, Schwegler - Volland, Firmino - SchipplockMünchen: Reina - Rafinha, Dante, Badstuber, Bernat - Weiser, Alonso, Rode (Thiago), Götze - Lewandowski, MüllerSchiedsrichter: Stieler (Hamburg)Borussia Dortmund - SC PaderbornDortmund: Weidenfeller - Großkreutz, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Bender, Gündogan - Blaszczykowski, Kampl, Mchitarjan (Reus) - AubameyangPaderborn: Kruse - Heinloth, Rafa Lopez, Hünemeier, Hartherz - Ziegler - Koc, Bakalorz, Vrancic, Ouali - LakicSchiedsrichter: Brych (München)Bayer Leverkusen - Hannover 96Leverkusen: Leno - Hilbert, Toprak, Jedvaj, Wendell - Bender, Castro - Bellarabi, Calhanoglu, Son - KießlingHannover: Zieler - Sakai, Marcelo, Felipe, Schulz - Schmiedebach, Andreasen - Bittencourt Stindl, Kiyotake - JoseluSchiedsrichter: Siebert (Berlin)SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05Freiburg: Bürki - Riether, Torrejon, Mitrovic, Günter - Schuster, Sorg - Schmid, Mehmedi - Petersen, FrantzMainz: Karius - Brosinski, Jara, Bell, Park - Baumgartlinger, Geis - de Blasis, Koo, Bengtsson - Okazaki. - Trainer: SchmidtSchiedsrichter: Stegemann (Niederkassel) Hertha BSC - 1. FC KölnBerlin: Kraft - Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt - Skjelbred, Lustenberger - Schulz, Haraguchi - Stocker - KalouKöln: Horn - Brecko, Maroh, Wimmer, Hector - Lehmann, Vogt - Nagasawa, Risse - Osako, Ujah. - TrainerSchiedsrichter: Kircher (Rottenburg)
    Translate to
  •   Frankfurter ohne Schussglück - Remis gegen Gladbach 21 hours ago - Kicker
    Ohne den verletzten Top-Torjäger Meier ergatterte Frankfurt am Freitag gegen Mönchengladbach beim 0:0 einen Zähler. Am Samstag bestreitet Dortmund gegen Paderborn Spiel eins nach dem angekündigten Abschied von Jürgen Klopp. Gleichzeitig bittet Freiburg Mainz zum Kellerduell und Hannover hofft auf ein Ende der Durststrecke in Leverkusen. Am Sonntag steigt das Nord-Derby zwischen Bremen und Hamburg. Wolfsburg und Schalke beschließen letztlich den 29. Spieltag.
    Translate to
  •   LIVE!-Bilder: Gladbach zu Gast bei heimstarken Frankfurtern 22 hours ago - Kicker
    Die Bundesliga-Saison 2014/15 neigt sich ihrem Ende entgegen. Sechs Spieltage sind noch zu gehen, an denen vor allem der Kampf im Keller akute Hochspannung verspricht. Hamburg (im Derby in Bremen gefordert), Stuttgart (in Augsburg), Paderborn (in Dortmund), Hannover, Freiburg und Mainz hängen dick mit drin. Den Anfang an Spieltag 29 gab derweil die Paarung Frankfurt gegen Gladbach - die Fohlen versuchten dabei, im Kampf um Rang drei gegen Leverkusen vorzulegen. Ansonsten im Einsatz: Hoffenheim vs. Bayern München oder Wolfsburg vs. Schalke 04. Die Bilder zum Spieltag ...
    Translate to
  •   Ziel Rang drei: Gladbach bittet Frankfurt zum Tanz 1 day ago - Kicker
    Ohne den verletzten Top-Torjäger Meier muss Frankfurt heute gegen Mönchengladbach bestehen. Tags darauf bestreitet Dortmund gegen Paderborn Spiel eins nach der Ankündigung des Abgangs von Jürgen Klopp. Gleichzeitig bittet Freiburg Mainz zum Kellerduell und Hannover hofft auf ein Ende der Durststrecke in Leverkusen. Am Sonntag steigt das Nord-Derby zwischen Bremen und Hamburg. Wolfsburg und Schalke beschließen letztlich den 29. Spieltag.
    Translate to
  •   "Mein Butt ist besser" 1 day ago - Sport 1
    Dass Günter Grass das mit den Anfängen gut konnte, war diese Woche ja nochmal überall nachzulesen."Zugegeben: ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt…" etwa, der Beginn der Blechtrommel. "Ilsebill salzte nach", der preisgekrönte erste Satz aus "Der Butt".Nicht ganz so bekannt, aber auch sehr schön, ist allerdings auch der Anfang der Geschichte, wie der Literaturnobelpreisträger sich im relativ hohen Alter noch für den Fußball begeisterte, dem Zutun seines Sohnes sei Dank."Wir zogen aufs Land, und das Erste, was er tat, war, in den Fußballklub von Wewelsfleth einzutreten. Das ist ein Dorf in der Wilstermarsch, in der Nähe von Glückstadt an der Elbe."In Wewelsfleth in der Wilstermarsch nahe Glückstadt an der Elbe kam folglich auch Vater Grass mit dem Fußball in Berührung, der Sohn überredete ihn, für ein Spiel in der Altherrenmannschaft mitzuspielen."Ich wollte eigentlich nur eine Halbzeit mitspielen, habe dann aber bis in die zweite Halbzeit hinein ausgehalten und hinterher vier Tage lang mit geschwollenem Knie zugebracht", erzählte er später der Süddeutschen Zeitung: "Aber mein Sohn war sehr stolz und hat behauptet, ich hätte von links außen ein paar ganz gute Flanken gegeben. Wie heute Lahm."In seinem sechsten Lebensjahrzehnt ist Grass auf diesem Weg also auch noch zum Fußballfreund geworden - was keine schlechte Sache ist, wenn man darauf zurückblickt, was er ab da noch alles zum Thema zu beizutragen hatte.Vor 15 Jahren etwa: Grass verriet auf einer Buchmesse sein Faible für den SC Freiburg, womit er sich eine Einladung zum Liga-Spiel gegen Borussia Dortmund einhandelte.Er sah ein 1:1 seiner Freiburger - und war wenig beeindruckt vom Jahrtausendwenden-BVB mit seinen Evanilsons, Bobics und Ikpebas. "Die haben so teuer eingekaufte Spieler und da stimmt überhaupt nichts", befand er: "Dieses dauernde Einkaufen, damit wird man nicht Erster."Versöhnlichere Töne kassierte auf BVB-Seiten einzig der junge Wladimir But, wobei Grass einschränkte: "Aber mein Butt ist besser."Große Sätze wie diese hat er immer wieder eingeflochten in seinen sonst natürlich gewohnt fundierten Wortmeldungen.Wunderbar zum Beispiel auch Grass' Loblied auf Deutschlands Mittelfeldkünstler bei der WM 2006: "Schneider! Schneider ist von seiner Technik her vergleichbar mit den Italienern. Bloß wenn er aufs Tor schießt, hört es auf. Leider."Ansonsten? Hoffte Grass nach Abschluss des Turniers inständig, dass "wir stark genug sind, ein einmaliges Talent wie Klinsmann zu halten" – monierte aber: "Meiner Meinung nach hätte er Odonkor gegen Italien etwas früher einwechseln sollen, denn sowie er ins Spiel kam, kamen verwertbare Flanken."Mit der WM an sich war er trotzdem zufrieden: "Trotz dieses kapitalistischen Zugriffs, dieser Gewinnmacherei, ist es zu einem Volksfest gekommen."Und dann, ach ja, war da noch ein Fernsehexperte, der dem Großliteraten in Erinnerung blieb: "Am frischesten ist wirklich der Trainer von Mainz bei der ganzen Kommentierung. Das ist die Generation von Trainern, auf die man ein Auge haben sollte."Was dann wurde aus dem Mainzer Trainer und was er machte aus dem Verein mit den teuer eingekauften Spielern, bei dem nichts stimmte: Man weiß es inzwischen. Trotzdem widerstehen wir besser der Versuchung, den Zusammenhang hier jetzt zu weit zu treiben.Hoffen wir einfach, dass Günter Grass das Fußballgeschehen nun von einem Ort aus beobachtet, der mithalten kann mit Wewelsfleth in der Wilstermarsch nahe Glückstadt an der Elbe.
    Translate to
  •   Streich lobt Daridas Charakterstärke 1 day ago - Kicker
    Von den letzten acht Ligaspielen gegen Mainz 05 konnte der SC Freiburg kein einziges gewinnen. Der letzte Dreier datiert vom 6. November 2010, als Papiss Demba Cissé per Foulelfmeter zum 1:0-Sieg vor eigenem Publikum traf. Ein schlechtes Omen muss die schlechte Ausbeute in den vergangenen Jahren freilich nicht sein. Christian Streich kündigt einen mutigen Auftritt seiner Elf an.
    Translate to
  •   Hegenauer bleibt Freiburg treu 2 days ago - Sport 1
    Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Abwehrspielerin Anja-Maike Hegenauer verlängert. Die 22-Jährige bestritt seit 2009 insgesamt 98 Pflichtspiele für den Sport-Club.In der laufenden Spielzeit kam Hegenauer bislang in 19 Bundesliga- und drei DFB-Pokal-Partien zum Einsatz. Nach 20 Spieltagen liegen die Freiburgerinnen mit 22 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz.
    Freiburg Bundesliga
    Translate to