Latest Football News

Show news 
for Wolfsburg x 
from sources 
  •   Alle Infos zum 34. Spieltag 12 hours ago - Sport 1
    Am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga stehen sowohl im Tabellenkeller als auch im Kampf um die Europa League zahlreiche Entscheidungen an.Vor allem der Abstiegskampf hat es ein Spiel vor Saisonende in sich. Mit Hertha BSC, SC Freiburg, Hannover 96, VfB Stuttgart, Hamburger SV, und dem SC Paderborn kämpfen gleich sechs Teams um eine Zukunft im Oberhaus.Dabei stehen auch zwei direkte Duelle auf dem Programm. Schlusslicht Paderborn trifft auf den Tabellensechzehnten Stuttgart, Hannover 96 empfängt als Fünfzehnter den punktgleichen Vierzehnten aus Freiburg.Die Hertha, die zumindest den direkten Absteig in Liga zwei bereits abwenden konnte, spielt gegen die TSG 1899 Hoffenheim.Der Hamburger SV muss gegen den FC Schalke ran. Während die Hanseaten den ersten Abstieg der Vereinsgeschichte verhindern wollen, müssen die Königsblauen Platz fünf, der zur direkten Qualifikation für die Europa League berechtigt, verteidigen.Schalke hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den FC Augsburg, der bei Borussia Mönchengladbach zu Gast ist.Aber auch Erzrivale Borussia Dortmund liebäugelt als Tabellensiebter noch mit einem Sprung auf die internationalen Plätze. Dafür müsste allerdings ein Sieg gegen Werder Bremen her, Augsburg dürfte zeitgleich in Gladbach nicht punkten.Zudem empfängt der alte und neue Meister Bayern München den FSV Mainz 05 zur Titelparty in der Allianz Arena, Eintracht Frankfurt spielt gegen Bayer Leverkusen und der 1. FC Köln misst sich mit dem VfL Wolfsburg.SPORT1 begleitet alle Spiele am Samstag ab 15.00 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.Schon am Freitag steht bei SPORT1 alles im Zeichen des finalen Spieltags. Mit einem Doppelpack Bundesliga Aktuell um 18.30 Uhr und um 22.15 Uhr im TV auf SPORT1 sind Sie bestens auf den Tag der Entscheidungen vorbereitet.Überblick: So können Sie die Spiele live verfolgenRadio: sport1.fmLiveticker: sport1.deLivestream: Sky GoLive im TV: Sky
    Translate to
  •   Allofs: VW keine Gefahr für Liga 18 hours ago - Sport 1
    Manager Klaus Allofs von Bundesligist VfL Wolfsburg sieht durch das wachsende Engagement von VW in der Bundesliga keine Gefahr für den Wettbewerb zwischen den Vereinen.Zuletzt war die Bedeutung von Europas größtem Autobauer hinterfragt worden, nachdem mit dem FC Ingolstadt ein weiterer Klub in die Bundesliga aufgestiegen war, der vom Volkswagen-Konzern unterstützt wird."Aus der Erfahrung heraus kann ich nur sagen, dass es überhaupt keine Verbindung gibt, was sportliche Dinge angeht", sagte Allofs.Man habe zum Beispiel weder mit Eintracht Braunschweig, das auch von Volkswagen unterstützt werde, noch mit Ingolstadt Transfers getätigt. "Ich kann alle beruhigen: Da arbeitet jeder für sich und jeder hat den Anspruch, seine eigenen Ziele zu erreichen."Allofs betonte, dass sich die einzelnen Klubs in ihrer Kooperation mit VW nur schwer vergleichen ließen."Wir sind eine 100-prozentige Tochter von VW. Das bleibt auch so. Dieser Bestandsschutz ist gewährt worden", betonte der Manager.In Ingolstadt sei das Engagement über Audi schon viel geringer.Auch bei Bayern München liege der Anteil von Audi unter neun Prozent. "Das zeigt, dass man immer den Einzelfall bewerten muss", ergänzte der Manager.
    Bayern Munich Wolfsburg Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Allofs legt gegen Bayern nach 18 hours ago - Sport 1
    Manager Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg hat im Streit mit Bayern Münchens Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge über die jüngsten Auftritte des Rekordmeisters in der Fußball-Bundesliga seine Position bekräftigt."Ich denke, dass Bayern München das besser kann. Und dass wissen die Bayern auch", sagte Allofs.Rummenigge hatte empört auf die Kritik von Allofs über Münchens Auftritte gegen Abstiegskandidaten wie beim SC Freiburg (1:2) reagiert."Ich würde dem VfL Wolfsburg dringend empfehlen, in Sachen Wettbewerbsverzerrung keine Aussagen mehr zu machen", mahnte der Bayern-Boss und und erinnerte an das Jahr 2004, als Allofs mit Werder Bremen am 32. Spieltag deutscher Meister wurde und anschließend 2:6 gegen Leverkusen und 1:3 gegen Rostock verlor."Ich habe nicht das Wort Wettbewerbsverzerrung benutzt", konterte Allofs und meinte: "Ich weiß aber, was Karl-Heinz Rummenigge meint. Bei Werder war es in der Tat so: Als wir vorzeitig deutscher Meister waren, haben wir im Anschluss zu Hause ein Spiel verloren. Da war ich aber stinksauer, weil das nicht der richtige Weg war, wie man ein solches Spiel spielt."
    Translate to
  •   Löw denkt über U-21-Spieler nach 19 hours ago - Sport 1
    Bundestrainer Joachim Löw wird für die Länderspiele gegen die USA in Köln (10. Juni) und gegen Gibraltar in Faro (13. Juni, EM-Qualifikation) womöglich auf Spieler aus dem U21-Kader zurückgreifen - obwohl für diesen die EM in Tschechien ansteht."Während es einen Spieler in seiner Entwicklung weiterbringen kann, an der U21-EM teilzunehmen, kann es für einen anderen besser sein, jetzt im Kreis der A-Mannschaft dabei zu sein", sagte Löw im Interview mit dfb.de.Klar sei: U21-Trainer Horst Hrubesch werde "mit einer starken Mannschaft nach Tschechien" fahren."Und die A-Nationalmannschaft wird mit einem motivierten und guten Kader zunächst gegen die USA spielen und dann gegen Gibraltar die drei Punkte in der EM-Qualifikation holen", sagte Löw.Der Doppel-Termin ist ungünstig, da für die Nationalspieler bereits der Urlaub begonnen hat.Die spätesten Spiele für Mitglieder des A-Kaders sind das DFB-Pokal-Finale zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg sowie für Mesut Özil das FA-Cup-Finale mit dem FC Arsenal gegen Aston Villa (beide am 30. Mai.).
    Translate to
  •   Conte statt Löw: Caligiuri vor Debüt für Italien 20 hours ago - Kicker
    Seine starken Leistungen beim VfL Wolfsburg in dieser Saison zahlen sich aus. Daniel Caligiuri steht im vorläufigen Aufgebot der italienischen Nationalmannschaft für die Länderspiele im Juni gegen Kroatien und Portugal. "Ich freue mich total, davon träumt jeder Fußballer", sagt der Flügelspezialist, der sich somit für die Squadra Azzurra und gegen den DFB entscheidet, zum kicker. Klaus Allofs' Empfehlung an Bundestrainer Löw kommt somit wohl zu spät.
    Translate to
  •   Wolfsburg hält und verleiht Magull 20 hours ago - Sport 1
    DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg hat den Vertrag mit Mittelfeldspielerin Lina Magull vorzeitig bis 2018 verlängert, leiht die U20-Weltmeisterin aber in der kommenden Saison an den Liga-Konkurrenten SC Freiburg aus.Dies gaben die Niedersachsen am Donnerstag bekannt."Die Entscheidung haben wir zusammen getroffen, da Lina Magull im letzten halben Jahr wenig Spielzeit bekommen hat", erklärte Cheftrainer Ralf Kellermann: "Ab 2016 planen wir wieder fest mit ihr." Von der Ausleihe ohne Gebühr erhofft sich der VfL, dass die 20-Jährige "als Stammspielerin mit Verantwortung den nächsten Schritt gehen kann".
    Translate to
  •   Klopps Wunsch: "Eine wirkliche Vollgas-Veranstaltung" 22 hours ago - Kicker
    Am Samstag schlägt die Stunde des Abschieds. Jürgen Klopp geht in sein letztes Heimspiel als Trainer von Borussia Dortmund. Der 47-Jährige will den BVB vor heimischem Publikum gegen Werder Bremen (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de) in die Europa League führen, ehe für ihn nach sieben Jahren bei den Schwarz-Gelben nur noch das Pokalfinale am 30. Mai gegen den VfL Wolfsburg auf dem Programm steht.
    Translate to
  •   Wölfe-Duo fällt in Köln aus 22 hours ago - Sport 1
    Bundesligist VfL Wolfsburg muss am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) im letzten Saisonspiel beim 1. FC Köln auf Torwart Diego Benaglio und Mittelfeldspieler Aaron Hunt verzichten."Bei Diego macht der Hüftbeuger Probleme", sagte Trainer Dieter Hecking am Donnerstag. Hunt hat sich erneut am Knie verletzt.Für den Schweizer Schlussmann wird Ersatztorhüter Max Grün zum Einsatz kommen.Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Außenverteidiger Ricardo Rodriguez (Rückenprobleme). "Da warten wir das Abschlusstraining am Freitag ab", sagte Hecking.
    Translate to
  •   Skripnik will Klopps Party vermiesen 22 hours ago - Sport 1
    Trainer Viktor Skripnik (45) vom SV Werder Bremen will beim Abschieds-Spiel von Jürgen Klopp Party-Crasher spielen."Ich hoffe, meine Mannschaft möchte sich nicht nur das Stadion anschauen, sondern wird alles für den Sieg geben", sagte der Ukrainer vor der Partie bei Borussia Dortmund (Sa., ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER), dem letzten Bundesliga-Spiel von Klopp als BVB-Trainer.Werder könnte mit einem Sieg noch die Qualifikation für die Europa League erreichen. "Es ist klasse, dass wir im Mittelpunkt des 'Finales um Europa' stehen. Ich freue mich, dass es noch um was geht", sagte Skripnik: "Ich habe nicht das Gefühl, dass wir schon mit gepackten Koffern an den Urlaub denken."Bremen muss in Dortmund gewinnen und darauf hoffen, dass der VfL Wolfsburg kommende Woche das Finale im DFB-Pokal gegen die Borussen gewinnt. Dann würden die Hanseaten als Tabellensiebter noch in den Europapokal einziehen.Clemens Fritz (34) kann dabei nicht helfen.Der Kapitän wird nach seinen muskulären Problemen in der linken Wade nicht mehr rechtzeitig fit für das Saisonfinale.
    Werder Bremen Lens Wolfsburg Borussia Dortmund Ukraine Europa League Bundesliga Transfer Injury and suspension
    Translate to
  •   Klopp setzt auf Weidenfeller 22 hours ago - Sport 1
    Trainer Jürgen Klopp von Borussia Dortmund hat angekündigt, im letzten Spiel der Bundesligasaison gegen Werder Bremen am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf Torwart Roman Weidenfeller zu setzen.Weidenfeller war in den letzten Partien nur auf der Bank gesessen, für ihn stand Mitchell Langerak zwischen den Pfosten.Für das Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg am 30. Mai wollte sich Klopp allerdings noch nicht auf einen Keeper festlegen.Im DFB-Pokal war Langerak allerdings die komplette Saison im Kasten gestanden.Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass Weidenfeller die Dortmunder nach der Saison verlassen wird.Der 34-Jährige hatte aber betont, seinen Vertrag beim BVB erfüllen zu wollen.
    Translate to
  •   Schürrle unzufrieden über Situation 23 hours ago - Sport 1
    Weltmeister Andre Schürrle schiebt wegen seiner Reservistenrolle bei VfL Wolfsburg Frust."Die aktuelle Situation ist natürlich nicht zufriedenstellend für mich", sagte der 24 Jahre alte Offensivspieler den Wolfsburger Nachrichten.In den vergangenen beiden Spielen kam der Flügelstürmer, der im Winter für die Rekordsumme von 32 Millionen Euro vom FC Chelsea zum VfL gewechselt war, nur acht Minuten zum Einsatz.Über seine bisherigen Leistungen für Wolfsburg sagte Schürrle: "Ich habe zwar immer wieder viele gute Szenen und verliere wenige Bälle. Aber in den entscheidenden Situationen passt es noch nicht ganz bei mir."Zunächst waren Schürrles schwankende Leistungen mit dem Trainingsrückstand aus den Zeiten bei Chelsea erklärt worden. Doch damit ist es vorbei."Er hat keinen Fitnessrückstand", sagte Trainer Dieter Hecking. "Er ist in guter Verfassung, aber Ivan Perisic und Daniel Caligiuri machen es zurzeit überragend."Hecking hatte zuletzt wieder ein längeres Gespräch mit Schürrle über die Konkurrenzsituation innerhalb der Mannschaft geführt."Er kann die Lage verstehen", sagte der Coach, der mit der personellen Situation vor dem Saisonfinale mehr als zufrieden ist: "Es gibt doch nichts Schöneres für einen Trainer, als zu wissen, dass er drei gute Außenspieler hat."
    Wolfsburg Chelsea Injury and suspension
    Translate to
  •   Europa League lockt: Wer spielt wann und warum? 1 day ago - Kicker
    Deutschland hat drei Starter in der Europa League 2015/16. Neben dem DFB-Pokal-Sieger sind das der Fünfte und Sechste der Bundesliga. Da Pokalfinalist VfL Wolfsburg bereits für die Champions League qualifiziert ist und der unterlegene Pokalfinalist nicht mehr für die Europa League startberechtigt ist, ergeben sich zwei Möglichkeiten.
    Wolfsburg Champions League Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   So baut Sammer Bayerns Nachwuchs um 1 day ago - Sport 1
    In Deutschland ist der FC Bayern der Konkurrenz meilenweit enteilt, der Titelhattrick beweist es. Doch in der Jugendarbeit haben andere Klubs den Münchnern schon seit längerer Zeit ganz klar den Rang abgelaufen.Den Rekordmeister hat das alarmiert und es lässt den FCB jetzt seine Nachwuchsabteilung umbauen. Nicht nur Sportvorstand Matthias Sammer sieht die Entwicklung mit großer Sorge, zumal auch die zweite Mannschaft wiederholt nicht den Schritt in die Dritte Liga schaffte. Der FC Bayern ist derzeit nicht die erste Adresse für jugendliche Toptalente, die einen Klub suchen.SPORT1 kennt die wichtigsten Neuerungen im Nachwuchsbereich:Heiko Vogel wird neuer U-23-Coach. Das hatte SPORT1 bereits am Tag des Porto-Hinspiels am 15. April exklusiv vermeldet und Boss Rummenigge hat dies in Porto exklusiv bestätigt.Neuer Trainer der U 19 (bisher Heiko Vogel) soll Holger Seitz werden, der aktuell noch beim Bayerischen Fußball Verband (BFV) arbeitet, und im März die UEFA-Pro-Lizenz beim 61. Fußball-Lehrer-Lehrgang (u.a. mit Torsten Frings) erwarb.Seinen größten Erfolg feierte Seitz als Assistenztrainer von Steffen Freund. 2011 wurde die deutsche U-17-Nationalmannschaft in Serbien Vize-Europameister. Zudem gewann die U 17 bei der WM in Mexiko die Bronzemedaille, als man vor 98.000 Zuschauern im Aztekenstadion Brasilien mit 4:3 besiegte.Nagelsmann übernimmt U 17Auch bei der U 17 des FC Bayern gibt es eine Veränderung: Neuer Trainer (bisher Heiko Herrlich) soll Julian Nagelsmann (aktuell Chef-Trainer der U 19 bei 1899 Hoffenheim) werden. Nagelsmann startete nach seinem frühzeitigen Karriere-Ende (zweifache Meniskus-Operation) bereits 2008 in der Nachwuchsarbeit - im Alter von 21 Jahren als Assistent des damaligen Nachwuchsleiters des FC Augsburg Thomas Tuchel.Mit 25 Jahren wurde er unter Hoffenheims Interims-Trainer Frank Kramer sogar zum jüngsten Bundesliga-Trainer aller Zeiten. Nagelsmann sagte schon 2008: "Pep Guardiola ist aufgrund seiner Persönlichkeit und der Spielweise des FC Barcelona in jeder Hinsicht ein Vorbild."Andere Klubs glänzenDie Neuaufstellung ist in München dringend notwendig, längst überfällig: Zum letzten Mal wurden die Münchner 2002 A-Jugend-Meister, 13 Jahre ist das her. Im Team damals Talente wie Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm, heute beide Weltmeister.Schalke, Hoffenheim, aber auch Wolfsburg: Die Junioren dieser Klubs glänzen. Und im Zweifel entscheiden sich junge Talente wie zuletzt  Julian Brandt, an dem auch der FC Bayern interessiert gewesen sein soll, für Teams wie Bayer Leverkusen.Seitdem gab es für die Bayern-Sprösslinge in den Jugendabteillungen wenig zu feiern. Zu wenig zumindest für die Ansprüche der Münchner. Sammer fühlt sich da in der Pflicht genommen, bei seiner Vertragsverlängerung im Herbst 2014 gestand er, sich um den Bereich zu wenig gekümmert zu haben. Nun will er gemeinsam mit Ex-Präsident Uli Hoeneß die Nachwuchsarbeit strategisch auf ein neues Level heben.Die jüngsten Verpflichtungen von Sinan Kurt und Joshua Kimmich sind erste Zeichen, dass die Bayern bereit sind auf dem Markt aggressiver aufzutreten.
    Translate to
  •   Paderborn-Boss schimpft über Bayern 1 day ago - Sport 1
    Präsident Wilfried Finke vom SC Paderborn wirft dem FC Bayern nach dem 1:2 beim SC Freiburg Wettbewerbsverzerrung vor."Ohne die Leistung der Freiburger schmälern zu wollen, aber wenn man sich das Spiel gegen Bayern anschaut, und da meine ich insbesondere die Szene, die zum Siegtor führt, wie brav Boateng den Stürmer eskortiert und nicht einmal einen Abwehrversuch unternimmt, dann ist das für uns enttäuschend. Und es ist grenzwertig, was das Fair Play angeht", schimpfte Finke im kicker.Der 64-Jährige unterstellt dem Rekordmeister mangelndes Engagement: "Petersens Tor zum 2:1 war exemplarisch für die Einstellung. Daran konnte man die Völlig-egal-Haltung der Bayern deutlich ablesen."Paderborn rutschte durch die eigene Niederlage bei Schalke 04 und den Sieg von Konkurrent Freiburg gegen den Meister aus München auf den letzten Tabellenplatz ab.Finke gibt daran auch Bayern-Trainer Pep Guardiola eine Mitschuld: "Ich unterstelle den Bayern keine Absicht, nein, aber der Trainer hat vor Wochen gesagt, dass die Meisterschaft erledigt ist. Das geht auch in die Köpfe der Spieler."Zuvor hatten bereits mehrere andere Verantwortliche von Bundesligisten den FC Bayern für die Niederlage im Breisgau kritisiert.Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs hatte im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1 gesagt: "Ich bin sehr enttäuscht darüber, wie sie die Punkte jetzt teilweise hergeschenkt haben oder unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. Also ich verstehe schon, dass einige Klubs richtig sauer sind."
    Translate to
  •   Dost: "Es muss alles gelingen" 1 day ago - Kicker
    Das hatte er sich anders vorgestellt. Am vergangenen Wochenende gegen Dortmund (2:1) wollte Bas Dost in der Torjägerliste zum Führenden, Frankfurts Alexander Meier (19 Treffer), aufschließen. Allerdings: Wolfsburgs Topstürmer ging gegen den BVB leer aus, verharrte bei 16 Treffern. Und benötigt nun zum Saisonabschluss in Köln mindestens drei Tore, um die kicker-Kanone doch noch zu gewinnen. "Das", so der Niederländer, "wird jetzt schwer."
    Translate to
  •   "Diese Vorwürfe gehören sich nicht" 1 day ago - Sport 1
    Für Arjen Robben war doppelt schmerzhaft, was in den vergangenen Wochen hereingebrochen ist über den FC Bayern.Nicht nur, dass sein Klub aus dem DFB-Pokal und aus der Champions League ausschied. Er selber musste in den entscheidenden Momenten auch noch zuschauen.Das Comeback des niederländischen Flügelstürmers im Pokalspiel gegen Dortmund endete mit einer erneuten Verletzung, einem Muskelbündelriss in der linken Wade.Dass er darauf brennt, in der kommenden Saison wieder mitzumischen: logisch. Im Exklusiv-Interview bei Bundesliga Aktuell (ab 18.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) spricht er über seinen Comeback-Plan - und auch über die Vorwürfe Wettbewerbsverzerrung nach der Niederlage gegen Freiburg, Trainer Pep Guardiola, den Umbruch beim FC Bayern und seine eigene Zukunft.Robben über... den Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung: "Diese Vorwürfe gehören sich nicht. Wir waren zuletzt in einer Phase, wo es nicht gut gelaufen ist. Aber alle können annehmen, dass wir das Beste geben, um zu gewinnen und nicht absichtlich verlieren."... seine persönliche Zukunft: "Vielleicht bleibe ich ja noch länger hier als bis 2017. Ich habe durch meine Verletzungen ja etwas verpasst. Das kommt dann hinten wieder dran. Vielleicht kann ich sogar noch vier, fünf Jahre spielen. Ich bin da optimistisch."... seine Verletzung: "Die schwierigste Phase habe ich überstanden. Es war schwierig zu akzeptieren, denn du weißt, dass du die schönste Phase der Saison verpasst. Aber man kann es auch nicht ändern. Jetzt denke ich wieder positiv. Nächste Saison greifen wir wieder voll an. Ich kann es gar nicht abwarten."... die Einordnung dieser Saison: "Natürlich wollten wir mehr. Das heißt aber nicht, dass es eine Katastrophe ist, dass wir in den Halbfinals von Pokal und Champions League ausgeschieden sind. Aber für Außenstehende gibt es nie etwas dazwischen: Entweder es ist super oder alles ist schlecht."... die vielen Verletzten und die Auswirkungen in der Schlussphase der Saison: "Das kann man nicht wissen und sagen. Wenn meine Schwester da unten etwas anderes gehabt hätte, dann wäre sie mein Bruder gewesen."... Trainer Pep Guardiola: "Er ist ein super Trainer, einer der besten der Welt. Er hat uns weiter gebracht als Mannschaft. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir noch zwei, drei Jahre mit ihm weiter zusammen arbeiten können. Wir werden mit ihm nächste Saison Erfolg haben, davon bin ich überzeugt."... Mario Götze: "Er ist natürlich ein junger Spieler. Als Spieler musst du gewisse Dinge selbst erfahren. Das macht einen Spieler auch stark, wie man mit gewissen Situationen umgeht. Auch Kritik kann für die Entwicklung gut sein. Da musst du durch, da musst du kämpfen. Er ist vom Kopf her ein guter Junge, er hat die Qualitäten und wird es schaffen."... einen möglichen Umbruch: "Wir haben Spezialisten hier im Haus, Leute in diesem Verein mit sehr viel Ahnung vom Fußball. Sie werden wissen, was richtig ist. Wenn uns jemand weiter bringt, ist das gut. Aber wir sollten nicht vergessen, dass wir sehr viel Qualität in der Mannschaft haben."Kontrahent VfL Wolfsburg: "Wolfsburg hat eine gute Entwicklung vollzogen. Kompliment! Das ist gut für den deutschen Fußball, für die Bundesliga. Deshalb bin ich froh. Aber es gibt ja noch mehr Mannschaften. Dortmund wird nächstes Jahr wieder besser sein. Auch Leverkusen und Gladbach muss man beachten. Es wird wieder interessant."
    Bayern Munich Bayer Leverkusen Wolfsburg USA Freiburg Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   Horn vs. Dost: "Weiße Weste" gegen Torjäger-Kanone 1 day ago - Kicker
    Eigentlich ist die Saison für den FC schon gelaufen. Dochim Finale gegen den VfL Wolfsburg geht es für die Klubs noch um Titel und Rekorde. Der Aufsteiger mit Timo Horn im Tor könnte mit dem 14. Zu-Null-Spiel der Saison einen Rekord des FC Bayern München knacken und VfL-Stürmer Bast Dost der beste Torschütze dieser Spielzeit werden. Horn vs. Dost - "Weiße Weste" gegen kicker-Torjäger-Kanone.
    Translate to
  •   Horn vs. Dost: "Weiße Weste" gegen Torjäger-Kanone 1 day ago - Kicker
    Eigentlich ist die Saison für den FC schon gelaufen. Dochim Finale gegen den VfL Wolfsburg geht es für die Klubs noch um Titel und Rekorde. Der Aufsteiger mit Timo Horn im Tor könnte mit dem 14. Zu-Null-Spiel der Saison einen Rekord des FC Bayern München knacken und VfL-Stürmer Bast Dost der beste Torschütze dieser Spielzeit werden. Horn vs. Dost - "Weiße Weste" gegen kicker-Torjäger-Kanone.
    Translate to
  •   Wer soll kommen? Wer darf gehen? 2 days ago - Sport 1
    Der Bundesliga-Transfermarkt:BORUSSIA DORTMUND: Der FC Barcelona lässt bei Ilkay Gündogan nicht locker und hat offenbar einen Kniff gefunden, wie man den Nationalspieler trotz Transfersperre doch im Sommer holen kann. Das berichtet die As.  Der Transfer durchs Hintertürchen soll demnach so funktionieren: Barca tütet den Kauf von Gündogan zwar im Sommer ein - zum Einsatz soll der Abräumer aber erst ab Winter kommen, wenn die Katalanen wieder offziell auf dem Transfermarkt aktiv werden dürfen. Die Transfersperre wäre damit umgangen. Gündogan müsste sich dann entscheiden, ob er sich von Barca für das halbe Jahr ausleihen lässt, oder einfach wartet, bis die Transfersperre abgelaufen ist.BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Die Gladbacher können mit den zusätzlichen Millionen aus der Champions League auf Einkaufstour gehen.  Ein Kandidat für das Erbe von Angreifer Max Kruse soll Leverkusens Josip Drmic sein, berichtet die Sport Bild. Der 22 Jahre alte Stürmer ist in Leverkusen meist nur Ersatz und wäre wohl für eine Ablöse um die zehn Millionen Euro zu haben. Aleksandar Mitrovic vom RSC Anderlecht soll ebenso auf Eberls Beobachtungsliste stehen. Der Serbe ist erst 20 Jahre alt, hat in Belgien aber schon 14 Saisontore geschossen und auch in der Champions League gegen Arsenal und Dortmund getroffen. Sein Marktwert wird auf neun Millionen Euro geschätzt. Auch Shinji Okazaki vom FSV Mainz 05 wird bei der Borussia gehandelt.FC BAYERN: Die Tage von Raheem Sterling beim FC Liverpool sind offenbar gezählt. Der 20 Jahre alte Flügelspieler soll "Reds"-Trainer Brendan Rodgers in Kürze darüber informieren, dass er den Klub verlassen will, berichtet die BBC. Möglicherweise gute Nachrichten für den FC Bayern, bei dem Sterling als möglicher Nachfolger für Arjen Robben und Franck Ribery gehandelt wird. Rund 41 Millionen Euro Ablöse werden für den 20-Jährigen erwartet.VFL WOLFSBURG: Kevin De Bruyne ist der beste Vorlagengeber in der Geschichte der Bundesliga - und dementsprechend begehrt. Auch der FC Bayern soll großes Interesse an dem belgischen Mittelfeldspieler haben. VfL-Aufsichtsrat Francisco Javier Garcia Sanz sagte im Rahmen der Vertragsverlängerung von Klaus Allofs, dass man natürlich wisse, dass De Bruyne bei einigen internationalen Topklubs auf dem Zettel stehe. Aber: "Kevin De Bruyne fühlt sich bei uns wohl, er wird von den Fans geliebt. Es gibt keine Anzeichen, dass er geht." Potenziellen Abwerbeversuchen schiebt Garcia Sanz zudem gleich einen Riegel vor. Die finanzielle Schmerzgrenze des VfL in diesem Fall sei "nämlich nach oben hin offen".VFB STUTTGART: Bekommt Sidney Sam nach dem Rauswurf bei Schalke 04 einen neue Chance in der Bundesliga? Der VfB Stuttgart soll sich erneut mit dem Ex-Nationalspieler beschäftigen, berichtet der Kicker.  Schon im Winter soll Stuttgarts Sportdirektor Robin Dutt wegen Sam bei den Königsblauen angeklopft haben - ohne Erfolg. Dutt kennt Sam noch aus seiner Zeit als Trainer in Leverkusen und will ihn nun offenbar zum VfB holen, sobald dieser den Klassenerhalt geschafft hat.Der internationale Transfermarkt:FC CHELSEA: Petr Cech ist bei den Londonern nur noch die Nummer zwei. Der Torwart hat zwar noch ein Jahr Vertrag bei Blues, würde aber wohl gerne gehen. Und seine Vorstellungen sind offenbar sehr konkret. "Arsenal, Manchester United und PSG sind allesamt Topklubs", sagte Cechs Berater Viktor Kolar der International Business Times: "Petr würde definitiv gerne zu einem dieser Klubs wechseln." Die drei Vereine sollen allesamt an Cech interessiert sein. Jetzt ist nur noch die Frage, ob Trainer Jose Mourinho den Ersatzmann von Thibaut Courtois auch gehen lassen wird.FC LIVERPOOL: Nach der Abschiedsvorstellung von Steven Gerrard muss bei den Reds ein Nachfolger für die Klublegende her. Offenbar hat Liverpool dazui Arturo Vidal von Juventus Turin ausersehen. Das berichtet die Gazzetta dello Sport. Ein Wechsel des früheren Leverkuseners nach England ist schon seit einiger Zeit im Gespräch. Immer wieder soll sich Manchester
    Translate to
  •   Hecking von Schürrle überzeugt 2 days ago - Sport 1
    Andre Schürrle stand in den letzten beiden Spielen für den VfL Wolfsburg gerade mal acht Minuten auf dem Platz.Während der Weltmeister zum Edelreservisten avancierte, konnten seine Konkurrenten Ivan Perisic und Daniel Caligiuri durch Vorlagen und Tore auf sich aufmerksam machen. Trainer Dieter Hecking macht seinem Winter-Neuzugang dennoch Mut."Bei Andre läuft es noch nicht so ganz rund", sagte der Coach den Wolfsburger Nachrichten: "Aber die Begeisterung, mit der er jede Trainingseinheit angeht und die er uns zeigt, imponiert mir."Schürrle, der für 32 Millionen Euro vom FC Chelsea gekommen war, hat vor der Sommerpause noch zwei Mal die Chance, sich auszuzeichnen: Im letzten Liga-Spiel am Samstag beim 1. FC Köln und eine Woche später im DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund.
    Translate to
  •   Bayerns neuer Staatsfeind Nummer eins 2 days ago - Sport 1
    Eltern kennen das.Wenn die Kurzen, eben noch gefühlt in Windeln unterwegs, aufmüpfig werden. Die Hormone spielen verrückt, das Wachstum setzt ein. Pubertät nennt sich diese Zeit, in der Kinder sich vor allem über den Konflikt mit den Eltern definieren und eigene Persönlichkeiten entwickeln. Der Volksmund nennt das "halbstark". Das geht vorüber, irgendwann. Bis es soweit ist, kann es jedoch sehr anstrengend sein.Den VfL Wolfsburg als halbstark zu bezeichnen oder ihm pubertäre Züge zu unterstellen, ginge sicher zu weit. Dennoch: Die neuen Töne, die da aus dem tiefsten Niedersachsen in Richtung München fallen, lassen aufhorchen und könnten ein Vorgeschmach auf die kommenden Jahre sein."Wir wollen den Bayern nicht ewig hinterherlaufen", hatte Trainer Dieter Hecking im Februar bei Sky bereits verlauten lassen. Das war kurz nach einem 4:1 gegen die Bayern, der ersten Saisonniederlage des Rekordmeisters, die zudem die Ansprüche der Wolfsburger untermauerte. Selbst nach dem Doublegewinn Borussia Dortmunds 2012 kamen von dort verhaltenere Aussagen.Vergangenen Sonntag nun legte Sportdirektor Klaus Allofs, sonst eher für diplomatischere Töne bekannt, im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1 nach: "Ich bin sehr enttäuscht darüber, wie sie die Punkte zuletzt teilweise hergeschenkt haben." Der Manager spielte damit auf die jüngsten Niederlagen der Bayern in der Bundesliga gegen Augsburg (0:1) und Freiburg (1:2) an.Rummenigge stichelt zurückBayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge stichelte am Mittwochmorgen in der Bild-Zeitung erwartungsgemäß zurück: "Ich würde dem VfL Wolfsburg in Sachen Wettbewerbsverzerrung dringend empfehlen, keine Aussagen mehr zu machen. Jeder in Deutschland weiß, wie sich Wolfsburg die Spieler Gustavo, Schürrle und De Bruyne leisten konnte." Allofs' Angriff hatte seine Wirkung offenbar nicht verfehlt. Es ist Geplänkel, ohne Frage.Dennoch, auch Rummenigge weiß: Der VfL Wolfsburg, großzügig alimentiert von einem deutschen Automobilhersteller, schickt sich an, die Bayern dauerhaft zu jagen. Und sie zu ärgern. Das eine geht nicht ohne das andere, man frage in Dortmund, Leverkusen, Frankfurt oder eben Bremen nach. In München haben sie dieses Spiel geprägt, ja, fast schon professionalisiert. Uli Hoeneß war ein Meister darin, aufkommende Konkurrenz mit kleinen Sticheleien zu verunsichern. Zur Not wurden die besten Spieler verpflichtet.VfL in Dortmunds FußstapfenIn Wolfsburg, wo Allofs und Hecking eine imponierende Mannschaft aufgebaut haben, entwickeln die Verantwortlichen jedoch ein Gespür dafür, wie viel Maß an Selbstbewusstsein vertretbar ist. Während Max Eberl, Manager von Borussia Mönchengladbach, trotz des jüngst erreichten dritten Platzes weiter auf Understatement aus ist, gehen sie in Wolfsburg in die Offensive und füllen die Lücke, die Borussia Dortmund in dieser Saison gerissen hat. Sportlich, nun immer öfter auch abseits des Rasens.Denn der Werksklub aus der VW-Stadt weiß, dass er finanziell auf Sicht mit den Bayern mithalten kann. Topspieler können gehalten oder sogar von der direkten Konkurrenz verpflichtet werden, wie der Transfer von Nationalspieler Max Kruse aus Mönchengladbach bewies. Das gibt Sicherheit und Mut.Die Bayern werden gewarnt sein.Denn wie jedes Elternpaar weiß: So eine Pubertät kann lange dauern. Sehr lange.
    Translate to
  •   1. FC Köln will FC Bayern überholen 2 days ago - Sport 1
    Für den 1. FC Köln geht es am letzten Spieltag in der Tabelle zwar nur noch um einen Platz im Mittelfeld, dennoch können die Rheinländer einen neuen Rekord aufstellen - und damit sogar am FC Bayern vorbeiziehen.Denn sollte Torwart Timo Horn am Samstag gegen den VfL Wolfsburg zum 14. Mal in dieser Saison ohne Gegentor bleiben, wären die Geißböcke der Aufsteiger mit den meisten Zu-Null-Spielen in der Bundesliga-Geschichte.Die alte Bestmarke der Münchner (13 Partien) aus der Spielzeit 1964/65 hat das Team von Trainer Peter Stöger schon am 32. Spieltag mit dem 2:0 über Schalke 04 eingestellt.
    Translate to
  •   VfL: Keine Schmerzgrenze bei De Bruyne 2 days ago - Sport 1
    Kevin De Bruyne ist der beste Vorlagengeber in der Geschichte der Bundesliga - und dementsprechend begehrt.Auch der FC Bayern soll großes Interesse an dem belgischen Mittelfeldspieler vom VfL Wolfsburg haben.Das würde aber wohl sehr teuer werden. Aufsichtsrat Francisco Javier Garcia Sanz sagte im Rahmen der Vertragsverlängerung von Klaus Allofs, dass man natürlich wisse, dass De Bruyne bei einigen internationalen Topklubs auf dem Zettel stehe. Aber: "Kevin De Bruyne fühlt sich bei uns wohl, er wird von den Fans geliebt. Es gibt keine Anzeichen, dass er geht."Potenziellen Abwerbeversuchen schiebt Garcia Sanz zudem gleich einen Riegel vor. Die finanzielle Schmerzgrenze des VfL in diesem Fall sei "nämlich nach oben hin offen"
    Translate to
  •   De Bruyne? "Schmerzgrenze ist nach oben offen" 2 days ago - Kicker
    Der Dienstag war ein wegweisender Tag für den VfL Wolfsburg. Auch wenn es schon längst keine Überraschung mehr war, gab der Klub die Vertragsverlängerung von Geschäftsführer Klaus Allofs bekannt. Aus diesem Anlass standen die Aufsichtsräte Francisco Javier Garcia Sanz und Stephan Grühsem von Haupteigner Volkswagen Rede und Antwort. Sie sprachen über . . .
    Translate to
  •   Bendtner beißt zurück 2 days ago - Kicker
    Er spielt beim VfL Wolfsburg aktuell zwar keine Rolle mehr, beherrscht aber dennoch die Schlagzeilen. Nicklas Bendtner hat sich beim Tabellenzweiten in den vergangenen Wochen und Monaten nicht nur sportlich ins Abseits manövriert. Gegen aufkommende Kritik setzt sich der Stürmer nun auf seiner Instagram-Seite zur Wehr.
    Translate to
  •   Eine Saison voller bewegender Momente 2 days ago - Sport 1
    Auch die Saison 2014/15 schreibt zahlreiche Geschichten. Schöne, traurige, verrückte - SPORT1 blickt auf die bewegendsten Momente zurück. Los geht es am 1. Spieltag mit einem echten Knalleffekt, als Bayer Leverkusens Karim Bellarabi gegen Borussia Dortmund nach nur neun Sekunden das schnellste Tor der Bundesliga-Historie erzielt.Drei Spieltage später trifft Moritz Stoppelkamp für den SC Paderborn gegen den Hamburger SV zwar erst in der dritten Minute der Nachspielzeit, dafür aber aus erstaunlichen 83 Metern - das umjubelte 3:2 ist das weiteste Tor in der Geschichte des deutschen Oberhauses.Auch Christoph Kramer haut den Ball aus großer Distanz in die Maschen - allerdings in die eigenen. Beim 0:1 von Borussia Mönchengladbach in Dortmund schlenzt der Weltmeister den Ball im November aus 45 Metern an Keeper Yann Sommer vorbei ins Tor und verhilft dem BVB damit nach fünf Niederlagen in Serie zum zumindest vorübergehenden Befreiungsschlag.Dennoch erleben die Schwarz-Gelben eine Saison mit vielen Tiefpunkten, stehen im Winter sogar vorübergehend am Tabellenende. Erst zum Ende kommen die Westfalen wieder ins Rollen und schaffen immerhin noch den Einzug ins DFB-Pokalfinale.Abseits des Rasens sorgt Marco Reus in Dortmund für Schlagzeilen: Der Nationalspieler ist jahrelang ohne Führerschein gefahren und muss dafür über 500.000 Euro Strafe zahlen. Die Gerüchteküche bringt den verletzungsgeplagten Offensivmann außerdem immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung. Erst seine überraschende Vertragsverlängerung im Februar setzt den Spekulationen vorerst ein Ende.Apropos Ende: Im April kündigt Trainer Jürgen Klopp nach sieben Jahren seinen Abschied von der Borussia an. Nach der durchwachsenen Saison will der 47-Jährige einem Neuanfang nicht im Weg stehen. Der Verein verpflichtet Thomas Tuchel ab 1. Juli als Klopps Nachfolger.Bei der WM in Brasilien hat das Freistoßspray im vergangenen Sommer noch für viele Diskussionen gesorgt, in der Bundesliga etabliert sich das zu Saisonbeginn eingeführte Hilfsmittel für die Schiedsrichter aber sehr schnell und gehört mittlerweile schon zum Inventar.Der FC Augsburg ist die Überraschungsmannschaft der Saison und zieht erstmals in der Vereinsgeschichte in einen europäischen Wettbewerb ein. Maßgeblichen Anteil daran hat nicht zuletzt Torwart Marwin Hitz, der gegen Bayer Leverkusen in der Nachspielzeit das 2:2 erzielt und seinem Team damit einen wichtigen Punkt sichert. Insgesamt ist es erst das dritte Tor eines Keepers aus dem Spiel heraus.Bei allen Jubelarien durchlebt die Bundesliga aber auch dunkle Tage. Im Januar kommt Junior Malanda bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben - das Mittelfeldtalent ist eigentlich gerade auf dem Weg zum Flughafen, um mit dem VfL Wolfsburg ins Trainingslager zu fliegen. Der Belgier wird nur 19 Jahre alt.Seine Teamkollegen verwandeln ihre grenzenlose Trauer in der Rückrunde in Energie und stürmen mit Volldampf in die Champions League. In Gedanken sind die Spieler dabei aber immer auch bei Malanda.
    Translate to
  •   Bendtner teilt gegen Kritiker aus 2 days ago - Sport 1
    Nicklas Bendtner vom VfL Wolfsburg hat sich auf Instagram zu jüngsten Vorwürfen über unprofessionelles Verhalten geäußert."Lasst mich einige Dinge klarstellen", leitete der Däne sein Posting ein: "Erstens: Ich würde NIEMALS die Fans enttäuschen. Ich bin glücklich für jedes Treffen, wenn ich eingeladen bin. Unglücklicherweise war ich krank."Der Stürmer bezog sich dabei auf einen Fantermin, den er wegen einer Krankschreibung nicht wahrnehmen konnte. Sein Fehlen zog die Kritik einiger Fans auf sich.Zudem bekannte sich Bendtner zu Wolfsburg. "Ich bin ein Wolfsburger Spieler und stolz darauf. Es war eine großartige Saison und es war toll, ein Teil davon zu sein. Jeder, der Scheiße über mich schreiben will und mich runtermachen will – macht weiter so! Dieser Tiger wird bis zum Ende kämpfen."Die Zukunft des Angreifers, der zu Saisonbeginn vom FC Arsenal kam, ist beim VfL Wolfsburg weiterhin offen.
    Translate to
  •   "Dabei zu sein ist nicht alles" 2 days ago - Sport 1
    Als Max Eberl 2008 das Amt des Sportdirektor in Gladbach übernommen hat, war die Skepsis groß. Vorsichtig gesagt. Innerhalb der letzten Jahre hat sich der 41-Jährige jedoch einen Namen gemacht, Spieler wie Marco Reus groß herausgebracht und teuer verkauft.Im exklusiven SPORT1-Interview spricht der ehemalige Profi über den riesigen Erfolg seiner Borussia in dieser Saison und über die Zukunftsaussichten.Max Eberl über:…die Teilnahme an der Champions League: "Unsere Teilnahme an der Champions League ist nicht total überraschend. Wir sind ein Stück weit in die Phalanx der großen Fünf (Bayern, Dortmund, Leverkusen, Schalke und Wolfsburg) vorgestoßen. Deswegen ist es etwas Großes, was wir geschafft haben, aber nicht völlig überraschend wie 2012, als wir Platz vier erreicht haben. Man darf aber auch nicht ganz vergessen: Unser großer Erfolg hat auch damit zu tun, dass zwei von den Top 5 nicht ihre Leistung gebracht haben. Schalke und Dortmund hatten in dieser Saison eine Schwächephase, wir haben diese Situation genutzt."…mögliche Gruppengegner:"Natürlich spielen wir nicht nur um dabei zu sein. Unser Anspruch ist, jedes Spiel positiv zu gestalten. Wenn wir in einer Gruppe mit drei  Titelaspiranten aus großen Ländern sein wollten, wird es schwer. Wir werden unser Möglichstes tun, eine Rolle zu spielen. Aber: Nicht dabei sein ist alles, wir wollen auch erfolgreich sein."... die Mehrfachbelastung durch die Champions League:"Im Vergleich zur Europa League ist die Doppelbelastung in der Champions League noch einmal eine Stufe mehr, von der ganzen Belastung für den Kopf, die Psyche. Die Wahrnehmung ist noch einmal viel größer als in der Europa League. Alles ist größer, damit werden wir als Verein umgehen müssen."…Rückschläge:"Das Ausscheiden gegen Sevilla war schmerzhaft, danach hat die Mannschaft eine gute Reaktion gezeigt. Was nach dem Aus im DFB-Pokal gegen Bielefeld passiert ist, war herausragend. Innerhalb von vier Tagen hat die Mannschaft die Enttäuschung verarbeitet und dann Dortmund klar geschlagen. Ab dem Zeitpunkt haben alle um die Borussia gemerkt: In dieser Saison ist etwas Großes möglich."...den Anteil von Trainer Lucien Favre:"Jeder hat seinen Anteil am Erfolg. Dass der Trainer einen großen Anteil hat, ist zwangsläufig. Der Trainer ist ein Kopf der Mannschaft neben dem Platz, aber im Gesamtwerk spielt die Mannschaft eine sehr große Rolle. Er ist sehr akribisch und unglaublich detailversessen. Er stellt unheimlich hohe Ansprüche an sich und die Mannschaft. Er gibt ihr immer wieder Lösungen an die Hand und hält die Spieler auf Spannung. Er ist einfach ein großer Trainer."...den Weggang von Spieler zu größeren Klubs:"Es gibt in Deutschland nur einen Verein (Bayern München), der diese Angst nicht haben muss, alle anderen müssen es. Man muss offen damit umgehen. Wichtig ist zu versuchen, finanzielle Erlöse zu erzielen, um Kraft zu haben, neue Spieler zu finden. Man will ja nicht nur Spieler ersetzen, sondern besser werden. Das bedarf der Möglichkeiten, die man sich als Verein erarbeitet. Diese haben wir und wir versuchen sie eins zu eins umzusetzen."...die Kaderplanung:"Max Kruse und Christoph Kramer werden uns verlassen, mit Lars Stindl haben wir schon einen Kandidaten gefunden. Natürlich werden wir auf der einen oder anderen Position noch Verstärkungen finden. Es könnte im Sturm sein, auch in der Innenverteidigung könnte uns eine Verstärkung gut zu Gesicht stehen. Der Kader soll von der Qualität her gut sein, von der Quantitativ nicht zu groß sein."... das Anforderungsprofil für neue Borussia-Spieler:"Man nimmt eine sportliche Bewertung eines Spielers vor, über Wochen, Monate oder sogar über Jahre. Einen Lars Stindl haben wir zum Beispiel mehr als 50 Mal gesehen. Man versucht, den Spieler in Gesprächen näher kennenzulernen.  Mannschaftsbildung ist wie ein Puzzle. Die Teile müssen zusammenpassen. Zu große Reibungen können zu Problemen führen. Wenn du einen Charakter hast, der etwas mehr ein Lautsprecher ist und der Mannschaft eine
    Bayern Munich Mali Bayer Leverkusen Wolfsburg USA Sevilla Champions League Europa League
    Translate to
  •   Allofs verlängert beim VfL Wolfsburg 2 days ago - Sport 1
    Manager Klaus Allofs hat seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg vorzeitig um drei Jahre bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Das gaben die Niedersachsen am Dienstagnachmittag bekannt.Im November 2012 wechselte Allofs nach Wolfsburg und war seitdem maßgeblich daran beteiligt, dass der deutsche Meister von 2009 wieder zu einem der Spitzenteams der Bundesliga geworden ist.In dieser Saison hat der VfL vor dem letzten Spieltag beste Chancen auf Platz zwei in der Abschlusstabelle, zudem stehen die Wölfe noch im Finale des DFB-Pokals in Berlin."Klaus Allofs war ein Glücksgriff für den VfL Wolfsburg. Schneller als erwartet hat er den Verein dorthin gebracht, wo wir ihn uns alle wünschen: nämlich ins obere Drittel der Bundesliga und zurück nach Europa", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Francisco Garcia Sanz."Der VfL Wolfsburg war für mich damals eine große Herausforderung und ist dies auch heute noch. Wir haben auf unserem Weg nach knapp drei Jahren die ersten Zwischenziele erreicht, aber sind noch nicht dort angelangt, wo wir hinwollen", sagte Allofs.
    Wolfsburg Bundesliga
    Translate to
  •   Allofs verlängert: "Noch nicht dort, wo wir hinwollen" 2 days ago - Kicker
    Klaus Allofs bleibt dem VfL Wolfsburg länger erhalten. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wurde der Kontrakt mit dem Geschäftsführer Sport, der seit 2012 bei den Niedersachsen im Amt ist, um drei weitere Jahre bis 2019 ausgedehnt.
    Translate to