Liga ZON Sagres

Show news 
from sources 
  •   Konoplyanka, che asta: si svincola dal Dnipro 6 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/talent_scout/2015/04/25-406120/Konoplyanka%2C+che+asta%3A+si+svincola+dal+Dnipro?rssimage Ha venticinque anni, è un esterno sinistro (da 4-3-3 e 4-2-3-1), ha il passaporto ucraino ed è la stella della squadra che affronterà il Napoli nella semifinale di Europa League. Il suo contratto scade il 30 giugno. Viene seguito dall’Inter, dalla Roma, dal Tottenham, dal Liverpool e dal Siviglia.
    Translate to
  •   Snap shot: When Benfica beat Mourinho's Porto 7 hours ago - UEFA
    As SL Benfica prepare to host FC Porto in a potential title decider, we recall a famous Clássico from 2004, José Mourinho's era, and ask what happened to the victorious Eagles?
    Translate to
  •   Gran Bayern y una gris defensa 17 hours ago - AS
    Su primer tiempo ante el Oporto en la vuelta de octavos fue una exhibición. Con alguna pieza más que vuelve tras lesión y el papel destacado de Thiago.
    Translate to
  •   Empoli, Mario Rui ok. Mchedlidze ai box 1 day ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/empoli/2015/04/24-406040/Empoli%2C+Mario+Rui+ok.+Mchedlidze+ai+box?rssimage Il portoghese si è allenato con i compagni ed i dolori alla schiena sembrano non esserci ma con molta probabilità non partirà dall'inizio
    Translate to
  •   Cassano prepara il rientro: «Il calcio mi manca tanto» 1 day ago - Corriere dello Sport
    /calcio/2015/04/24-406021/Cassano+prepara+il+rientro%3A+%C2%ABIl+calcio+mi+manca+tanto%C2%BB?rssimage Fantantonio intervistato dalla moglie Carolina Marcialis: «Visto che ho davanti 20 anni, voglio ancora giocare un bel po'. Poi, mi piacerebbe fare il direttore tecnico, tenere il rapporto tra società e squadra»
    Translate to
  •   Pfaff: "Bayern ist kompletter als Barcelona" 1 day ago - Sport 1
    Jean-Marie Pfaff lächelt verschmitzt, als er in der SPORT1-Redaktion eintrifft. Die Auslosung des Champions-League-Halbfinales hat der Ex-Bayern-Keeper live verfolgt und freut sich jetzt auf das Duell seines Herzensklubs gegen den FC Barcelona."Das ist ein super Los, doch der FC Bayern kann es in zweimal 90 Minuten schaffen", sagt der Belgier im Gespräch mit SPORT1."Natürlich ist Barcelona ein großer Klub, aber wenn Bayern so spielt, wie sie jetzt gegen Porto gespielt haben, dann werden sie es schaffen. Vor allem wenn sie diese Konzentration und diesen Glauben haben."Die Abwehr des FC Bayern müsse trotz der "drei Tenöre" Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez keine Angst vor Barcelona haben, meint der Welttorhüter des Jahres 1987. "Bayern hat den besten Torwart der Welt, eine gute Abwehr, Bayern ist aus meiner Sicht kompletter als Barcelona."Pfaff hat bereits die Rückkehr von Trainer Pep Guardiola zu seinem Ex-Klub im Blick. Gegen einen möglichen neuen Gefühlsausbruch Guardiolas - beim 6:1 gegen Porto platzte Guardiolas Anzughose - hätte Pfaff nichts einzuwenden."Er macht eine gute Werbung für den Anzug und die Unterhose. Ich würde gerne meine Hosen kaputt machen, wenn ich gegen Barcelona gewinne. Er ist kein schlechtes Modell", stellt er lachend fest.Als früheren Weltklasse-Keeper hat Pfaff auch eine klare Meinung zu Barcelonas deutschem Keeper Marc-Andre ter Stegen."Was ich vorher bei Gladbach von ihm gesehen habe, war sehr gut", sagt der Belgier. "Da habe ich gedacht, er macht eine große Karriere. Dass es so schnell geht, hätte ich nicht erwartet. Er ist auf längere Sicht der richtige Torwart für den FC Barcelona."
    Translate to
  •   Guardiola: "Ich kehre zurück nach Hause" 1 day ago - Sport 1
    Der FC Bayern trifft im Halbfinale Champions League auf den FC Barcelona.Und als eine der ersten Reaktionen hat Trainer Pep Guardiola seine Tochter über das Wiedersehen mit seinem Ex-Klub informiert. "Ich habe mit meiner Tochter vereinbart, dass ich ihr eine SMS schicke und ihr mitteile, wer der Gegner ist", sagte Guardiola auf SPORT1-Nachfrage.Die Bayern treten am 6. Mai zunächst auswärts beim Team an, mit dem ihr Trainer zweimal die Champions League. Das Rückspiel findet am 12. Mai in München statt. Im zweiten Halbfinale hat Real Madrid gegen Juventus Turin zunächst Heimrecht.SPORT1 fasst die Reaktionen zur Auslosung zusammen:Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Ich kehre zurück nach Hause. Das ist natürlich speziell. Alles andere wäre gelogen. Barcelona ist eine Top-Mannschaft. Wir müssen zwei Mal so spielen wie gegen Porto. Thiago allein kann das Duell für uns nicht gewinnen. Wir brauchen die ganze Mannschaft. Luis Enrique hat eine große Qualität als Trainer. Ich bin nicht überrascht, dass er es geschafft hat. Er verdient den Erfolg. Er ist ein Supertyp und ein Supermensch."Matthias Sammer (Vorstand Sport FC Bayern): "Irgendwie hatte ich das schon im Gefühl. Diese Geschichten schreibt nur der Fußball. Ich freue mich darauf. Barcelona haben wir zu akzeptieren und zu respektieren. Die Chancen stehen 50:50. Was gibt es Schöneres im Fußball als solch große Spiele? Wir müssen uns nicht verstecken. Entscheidend ist immer noch, dass die Spieler auf dem Feld das Spiel prägen. Sie werden trainiert von zwei großartigen Trainern. Aber die spielen nicht mit."Luis Enrique (Trainer FC Barcelona): "Das werden besondere Spiele gegen die Bayern. Es ist das erste Mal, dass ich auf Guardiola treffe und er auf den Verein. Man weiß vorher nie, ob es besser ist, sich in einer oder zwei Partien gegenüberzustehen."Philipp Lahm (Kapitän FC Bayern): "Das ist eine schwierige Aufgabe, aber zum Glück haben wir das Rückspiel zuhause. Das könnte ein Vorteil sein. Da treffen zwei Mannschaften aufeinander, die Fußball spielen wollen. Barcelona ist momentan sehr gut drauf. Ich sehe die Chancen bei 50:50."Juan Bernat (FC Bayern): "Ein sehr schönes Los. Wir treffen da auf ein sehr großes Team mit einer der besten Angriffsreihen Europas. Wir haben nach dem 6:1 im Rückspiel gegen Porto großes Vertrauen in uns und werden alles daran setzen, nach Berlin ins Finale zu kommen."Thiago (FC Bayern): "Jeder andere Gegner wäre auch sehr schwer gewesen, es ist aber eine Ehre im Camp Nou zu spielen. Wir werden alles daran setzen, um weiterzukommen und in Berlin um die Krone Europas zu spielen."Manuel Neuer (Torwart FC Bayern): "Es war klar, dass wir einen großen Gegner bekommen. Im Halbfinale gibt's keine leichten Kontrahenten mehr, jetzt geht's zur Sache. Auch wenn wir im Halbfinale 2013 gute Erfahrungen mit dem FC Barcelona gemacht haben und zweimal klar gewinnen konnten, so werden doch jetzt die Karten wieder neu gemischt und wir benötigen schon zwei Tages-Topformen, um ins Endspiel zu kommen."Franz Beckenbauer (Ehrenpräsident FC Bayern, bei Sky): "Ich halte den FC Barcelona von seiner Kompaktheit her für den schwersten Gegner. Er ist der Favorit. Ein kleiner Vorteil für die Bayern ist sicherlich, dass das Rückspiel in München stattfindet."Paul Breitner (Markenbotschafter FC Bayern, bei Sky): "Es wäre unfair zu sagen, Real und Juve wären leichter gewesen. Wir wissen, dass wir im Halbfinale die Leistung der ersten Halbzeit vom Viertelfinal-Rückspiel gegen Porto in beiden Spielen abrufen müssen. Pep Guardiola wird schlicht und einfach mit dem FC Bayern gewinnen wollen. Bis zu den Spielen wird Pep genügend Zeit haben, die Emotionen zu verdrängen."Jordi Mestre (Vizepräsident FC Barcelona): "Die Auslosung war keine Überraschung, aber die Bayern und die Tatsache, dass wir das Hinspiel zu Hause bestreiten, machen es richtig schwierig. Wir kennen Pep Guardiola gut, Luis Enrique und er kennen sich gut, was das Duell noch attraktiver macht. Guardiola hat uns als Trainer viel geg
    Translate to
  •   Bayern im Halbfinale gegen Barca 1 day ago - Sport 1
    Der FC Bayern trifft im Halbfinale der Champions League auf den FC Barcelona.Der Rekordmeister hat im Rückspiel gegen den ehemaligen Klub von Trainer Pep Guardiola Heimrecht.Dies ergab die Auslosung in der UEFA-Zentrale im schweizerischen Nyon.Das zweite Halbfinale bestreiten Juventus Turin und Real Madrid. Das Hinspiel findet in Turin statt.Die Hinspiele finden  am 5./6. Mai statt. Die Rückspiele werden am 12./13. Mai ausgetragen.Sammer hat Barcelona "im Gefühl"Sportvorstand Matthias Sammer vom FC Bayern erklärte: "Irgendwie hatte ich das schon im Gefühl. Diese Geschichten schreibt nur der Fußball. Ich freue mich darauf. Barcelona haben wir zu akzeptieren und zu respektieren. Die Chancen stehen 50:50. Was gibt es Schöneres im Fußball als solch große Spiele?"Das Aufeinandertreffen von Coach Guardiola mit seiner alten Liebe sollte laut Sammer aber nicht im Vordergrund stehen: "Entscheidend ist immer noch, dass die Spieler auf dem Feld das Spiel prägen. Sie werden trainiert von zwei großartigen Trainern. Aber die spielen nicht mit."FCB-Legende Franz Beckenbauer hat großen Respekt vor den Katalanen: "Ich halte den FC Barcelona von seiner Kompaktheit her für den schwersten Gegner. Er ist der Favorit. Ein kleiner Vorteil für die Bayern ist sicherlich, dass das Rückspiel in München stattfindet", sagte der "Kaiser" bei Sky.Bayerns Markenbotschafter Paul Breitner sagte direkt nach der Auslosung: "Es wäre unfair zu sagen, Real und Juve wären leichter gewesen. Wir wissen, dass wir im Halbfinale die Leistung der ersten Halbzeit vom Viertelfinal-Rückspiel gegen Porto in beiden Spielen abrufen müssen."
    Translate to
  •   ... und aus allen Nähten flieh'n 1 day ago - Sport 1
    Es gibt da noch einen Aspekt in der Debatte um den Hosenriss von Pep Guardiola, dem bislang nicht ausreichend nachgegangen worden ist: den moralisch-ethischen.Man stolpert halb gedankenlos darüber beim Lesen der internationalen Pressestimmen zum zerfetzten Beinkleid des Bayern-Trainers, ehe die These beim darüber Nachdenken ihre volle Wucht entfaltet."Als ihm klar wurde, dass es alle anderen deprimiert, dass er der beste und stilvollste Trainer der Welt ist", spekuliert der britische Mirror, "hat er extra eine Schwachstelle zur Schau gestellt, damit sich die anderen Fußballgrößen nicht so unzulänglich fühlen."Die kaputte Hose als humanistischer Akt, ähnlich dem mit dem Protest-T-Shirt einen Tag zuvor - man hält es zunächst für einen rein humoristischen Gedanken.Dann aber kommt einem in den Sinn, dass ähnlich gelagerte Fälle in der Historie gar nicht so selten waren.Martin von Tours, im vierten Jahrhundert, zu seiner Zeit bei der römisch-kaiserlichen Garde in Amiens: Hat nicht auch er seinerzeit seinen Soldatenmantel zerrissen? Und ging es damals nicht auch im weitesten Sinne darum, das Unzulänglichkeitsgefühl eines Mitmenschen zu lindern?Was damals folgte, ist bekannt: ein großer Candystorm samt Bischofsernennung, Heiligsprechung, Laternenumzügen. Sogar Christus erschien Martin damals in einer sportfremden Manifestation und lobte die Aktion in höchsten Tönen.Klar, andere Zeiten damals und vielleicht nicht eins zu eins auf die heutige Situation übertragbar - aber auch in der jüngeren Vergangenheit haben zerrissene Hosen in der Kulturgeschichte keine so unwichtige Rolle gespielt.Erinnern wir uns an den großen Udo Jürgens und sein ebenso großes Lied über die ausgebliebenen Reisen nach New York, Hawaii und anderswo."Ging nie durch San Francisco in zerrissenen Jeans…": Wie grandios linderte dieser ebenfalls sehr stilvoll gekleidete Mann das Unzulänglichkeitsgefühl ganzer Generationen mit diesen tröstlichen Zeilen - trotz oder vielleicht auch gerade aufgrund der Tatsache, dass Udo Jürgens in Wahrheit zigmal in New York war und wahrscheinlich selbst nie das Bedürfnis hatte, vor einem Spaziergang in San Francisco seine Jeans zu zerreißen.Pep Guardiola, wir wissen es, kann auch nicht wahrheitsgemäß von sich behaupten, niemals zu einem Sabbatical in New York gewesen zu sein.Und trotzdem zeigt sich an seinem Beispiel a hat eeinmal mehr, wie es auch dem größten aller Weltbürger gelingen kann, die Sehnsüchte des einfachen Mannes zu bedienen - wenn er sie nur für einen kurzen Moment zu seinen eigenen macht.Ob es wirklich sein Plan war, auszubrechen und in zerrissenen Anzughosen über den FC Porto zu spazieren, weiß man nicht und wird es nie wissen. Es spielt aber auch gar keine Rolle.Ebenso wenig, wie es eine Rolle spielt, dass Pep Guardiola hinterher in der Mixed Zone sinngemäß gefragt wurde: "War was?" und darauf sinngemäß antwortete: "Nein, was soll schon sein?"Entscheidend für all uns Unzulängliche und Deprimierte ist das Gefühl, dass es wirklich anders gewesen sein könnte.Dass Pep Guardiola in dem Moment, bevor seine Hose riss, auch nur einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen wollte.
    Translate to
  •   Bundesliga rückt an England heran 1 day ago - Sport 1
    Der dritte Platz in der UEFA-Fünfjahreswertung war der Bundesliga schon vor dem Viertelfinale sicher, nun nimmt sie England ins Visier.Dank des Achtungserfolges des VfL Wolfsburg beim SSC Neapel (2:2) in der Europa League und des Triumphes des FC Bayern München in der Königsklasse gegen den FC Porto (6:1) holte die Bundesliga immerhin 0,571 Punkte in dieser Woche.Die Bayern als einziger verbliebener Bundesligist jagen nun die bereits ausgeschiedene englische Premier League. Der Rückstand auf England beträgt derzeit noch 1,262 Punkte.Von hinten rücken derweil die Italiener immer näher. Sie brachten es auf 2,000 Zähler, der Rückstand auf die Bundesliga beträgt aber immer noch 9,453 Punkte.Die sind auch in den maximal neun Spielen, die Italien dank der drei Halbfinalisten Juventus Turin, Neapel und AC Florenz noch hat, gegen die höchstens drei Partien der Bayern nicht mehr aufzuholen.Damit hat die Bundesliga ihre vier Startplätze in der Champions League für die Saison 2016/17 erfolgreich verteidigt. Hätte Italien die Bundesliga noch abgefangen, wäre einer der Startplätze in der Königsklasse weggefallen.Die UEFA-Fünfjahreswertung 2014/15Platzierung Land 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 Gesamt 1. Spanien 18,214 20,857 17,714 23,000 18,357 98,142 2. England 18,357 15,250 16,428 16,785 13,571 80,391 3. Deutschland 15,666 15,250 17,928 14,714 15,571 79,129 4. Italien 11,571 11,357 14,416 14,166 18,166 69,676 5. Portugal 18,800 11,833 11,750 9,916 9,083 61,382 6. Frankreich 10,916 9,750 9,750 10,416 10,916 52,416 7. Russland 10,750 10,500 11,750 8,500 9,666 50,498 8. Ukraine 10,083 7,750 9,500 7,833 9,333 44,499 9. Niederlande 11,166 13,600 4,214 5,916 6,083 40,979 10. Belgien 4,600 10,100 6,500 6.400 9,600 37,200
    Bayern Munich FC Porto Wolfsburg Juventus Ukraine Portugal England Champions League Europa League Premier League Bundesliga
    Translate to
  •   Hamilton Academical v Motherwell 1 day ago - BBC
    Preview followed by live coverage of Friday's Scottish Premiership game between Hamilton Academical and Motherwell.
    Translate to
  •   Bayern Munich : Badstuber ne rejouera pas cette saison 1 day ago - Football365.fr
    Touché à la cuisse gauche mardi face au FC Porto, Holger Badstuber, le défenseur central allemand du Bayern Munich, sera absent entre trois et quatre mois.
    Translate to
  •   Bundestrainer Löw tröstet Badstuber 2 days ago - Sport 1
    Bundestrainer Joachim Löw hat Nationalverteidiger Holger Badstuber nach dessen erneuter schwerer Verletzung Mut zugesprochen."Holger hat ein großes Kämpferherz und eine unglaubliche Moral. Beim FC Bayern wird er bestens betreut, er weiß die Nationalmannschaft und den gesamten DFB hinter sich. Ich bin zuversichtlich, dass er gesund zurückkehren wird", sagte Löw bei dfb.de.Der vom Verletzungspech verfolgte Badstuber hatte beim 6:1-Sieg der Bayern im Champions-League-Duell mit dem FC Porto eine Oberschenkel-Blessur erlitten, wegen der er drei bis vier Monate ausfallen wird. In der Nationalmannschaft hatte der 26-Jährige erst Ende März nach rund zweieinhalb Jahren sein Comeback gefeiert."Das ist sehr tragisch, das tut mir so leid für ihn, zumal Holger gerade wieder auf einem sehr guten Weg war", sagte Löw: "Auch bei uns hat er zuletzt einen unglaublich positiven und optimistischen Eindruck hinterlassen."
    Translate to
  •   Welches Los zieht der FC Bayern? 2 days ago - Sport 1
    Am Freitagmittag schaut die Fußballwelt wieder gebannt nach Nyon: In der Zentrale der UEFA werden dann die Halbfinal-Duelle der Champions League ausgelost (ab 10.30 Uhr im LIVETICKER).Neben dem FC Bayern stehen auch der FC Barcelona, Real Madrid und Juventus Turin in der Runde der letzten Vier.Ziehen wird die Lose erneut der ehemalige Nationalstürmer Karl-Heinz Riedle in seiner Funktion als Botschafter des Finalortes Berlin.Die beiden Paarungen werden dabei in einer offenen Auslosung bestimmt, bei der keine Mannschaft gesetzt ist. Darüber hinaus können nun auch Mannschaften aus dem gleichen Land - also auch Real und Barca - aufeinandertreffen.Das jeweils zuerst gezogene Team genießt in den Hinspielen am 5./6. Mai Heimrecht. Die Rückspiele steigen am 12./13. Mai.Hier finden Sie alle wichtigen Informationen bis zur Auslosung:+++ 18.00 Uhr: Rückschlag für Bayerns Badstuber +++Die Münchner müssen im Halbfinale auf alle Fälle auf Holger Badstuber verzichten. Der Innenverteidiger hat während des Champions-League-Spiels gegen den FC Porto (6:1) am Dienstag eine schwere Oberschenkelverletzung erlitten und fällt erneut monatelang aus. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich betroffen.+++ 17.46 Uhr: Wie wär's mit Barca? +++Der FC Bayern kann gelassen auf die Auslosung blicken. Ein Duell mit Barca schon im Halbfinale wäre am reizvollsten - auch reizvoller als ein Endspiel gegen Pep Guardiolas Ex-Team, meint SPORT1-Onlinechef Martin Volkmar.+++ 17.32 Uhr: Lewandowski zündet die nächste Stufe +++Der Bayern-Angreifer trifft nach Anlaufschwierigkeiten jetzt auch in der Champions League. Für seinen Aufschwung gibt es mehrere Faktoren. Der Pole lässt durchblicken, wie sehr er schon das FCB-Gen intus hat.+++ 16.25 Uhr: Die üblichen Verdächtigen +++Der FC Bayern steht zum vierten Mal, Titelverteidiger Real Madrid sogar schon zum fünften Mal in Serie im Halbfinale. Für Juventus Turin ist es dagegen ein Comeback nach zwölf Jahren Abstinenz.+++ 15.56 Uhr: Spanien feiert die kleine Erbse aus Gold +++Die Medien in Spanien und Europa feiern Real Madrids Siegtorschützen Javier Hernandez. Ganz besonders flippen sie aber natürlich in seiner Heimat Mexiko aus.+++ 15.32 Uhr: Juventus ist heiß +++Für die Italiener ist es egal, wer ihnen morgen zugelost wird: "Wir fürchten niemanden", sagte Mittelfeldstar Arturo Vidal.So können Sie die Auslosung live verfolgen:Liveticker: sport1.deLive im TV: Sky Sport News HDLive im Stream: uefa.com
    Translate to