Africa Cup of Nations Grp. A

Show news 
from sources 
  •   Drazan verlässt Lautern endgültig 8 hours ago - Sport 1
    Der dreimalige österreichische Nationalspieler Christopher Drazan wechselt nach einem einjährigen Leihgeschäft endgültig vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern in seine Heimat zum Zweitligisten Linzer ASK.Der 24-Jährige war im Januar 2013 von Rapid Wien zum FCK gewechselt und nach zwei Treffern in elf Spielen zunächst für eine Saison zum Drittligisten Rot-Weiß Erfurt und danach an Linz verliehen worden.Sein Vertrag in der Pfalz lief noch bis 2016.Über eine etwaige Ablöse Angaben vor. 
    Translate to
  •   Foot - AJA - Cheick Fantamady Diarra prolonge à Auxerre 10 hours ago - L'equipe
    Cheick Fantamady Diarra, attaquant malien de 23 ans, a prolongé d'une...
    Translate to
  •   Gladbach will Christensen ausleihen 10 hours ago - Sport 1
    Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist weiter an einer Verpflichtung von Andreas Christensen vom englischen Meister FC Chelsea interessiert."Wir wollen noch Christensen von Chelsea ausleihen. Damit sind unsere Kaderplanungen in der Innenverteidigung erst einmal abgeschlossen", sagte Sportdirektor Max Eberl beim Trainingsauftakt des Champions-League-Teilnehmers. Der 19-jährige Däne besitzt bei Chelsea noch einen Vertrag bis Juni 2016.In Torwart Tobias Sippel (1. FC Kaiserslautern), Mittelfeldspieler Lars Stindl (Hannover 96) und Innenverteidiger Nico Elvedi (FC Zürich) begrüßte Trainer Lucien Favre drei Neuzugänge zum Start am Montag.Auf zehn Spieler, die international im Einsatz waren, musste der Schweizer aber noch verzichten.Nach der erstmaligen Qualifikation für die Gruppenphase der Königsklasse geht die Borussia die neue Spielzeit mit Respekt an. "Wir wissen, dass es schwer wird und wir eine neue Situation haben.Champions League kenne ich auch nur aus dem TV, muss ich gestehen. Man kann sich gar nicht vorstellen, was das für ein Druck ist", sagte Eberl, der von zu hohen Erwartungen nach der starken vergangenen Saison nichts wissen will: "Wir gehen realistisch in die Saison und haben keine neuen Ziele. Wir wollen in der Einstelligkeit bleiben und nahe an die ersten Plätze kommen".Die Gladbacher vereinbarten unterdessen am Montag ein weiteres Vorbereitungsspiel. Am 24. Juli trifft das Favre-Team auf den portugiesischen Spitzenklub FC Porto.Der fünfmalige deutsche Meister startete am 15./16. August mit einem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund in die neue Saison. 
    Translate to
  •   Mit Schwabenpower und frischem Blut 11 hours ago - Sport 1
    Der Neuanfang beim VfB Stuttgart trägt klar schwäbische Züge. Nach zwei Katastrophenjahren im Tabellenkeller will der fünfmalige Deutsche Meister mit Trainer Alexander Zorniger zurück zu "höggschden" Zielen.Der 47-Jährige präsentierte sich am Montag zum Trainingsstart als geradliniger Coach mit Visionen - und mit viel Lokalkolorit.Es sei Anspruch des Vereins, "dass mir uns da koine Gedanke mache", sagte Zorniger über ein mögliches weiteres Jahr Abstiegskampf. Stattdessen will der Mann, der aus Mutlangen auf der Ostalb stammt, mit seinem "Projekt Schwabenpower" (Stuttgarter Zeitung) nach einem Konsolidierungsjahr oben angreifen.Zorniger fordert das Maximum"Es wird zur Sache gehen. Es ist immer das Wichtigste, sein Maximum zu erreichen. Daran orientiere ich mich", sagte Zorniger, der als Nachfolger von Huub Stevens bis 2018 unterschrieb.Der Auftrag für Zorniger und Assistent Andre Trulsen ist klar: Sie sollen dem Team endlich ein echtes Profil geben, ein klares Spielkonzept herausbilden und auf die Jugend setzen. Im Mittelpunkt steht Zornigers Spielidee vom Hochgeschwindigkeitsfußball mit blitzschnellem Umschalten."Mentalität, Emotionalität, Aktivität", nannte Sportvorstand Robin Dutt als Komponenten dieses offensiven, von Teamgedanken und Leidenschaft geprägten Ansatzes. "Er ist da ganz nahe an dem, was wir uns vorstellen", meinte Dutt.Langerak und Kliment kommenAuf die Mannschaft trifft das aber (noch) nicht zu. Nach den Verpflichtungen von Przemyslaw Tyton (Tor/PSV Eindhoven), Philip Heise (Abwehr/1. FC Heidenheim) und Lukas Rupp (Mittelfeld/SC Paderborn) gab der VfB deshalb am Montag zwei weitere Zugänge bekannt:Torwart Mitchell Langerak (26/Borussia Dortmund) kommt bis 2018, der tschechische U21-Nationalspieler Jan Kliment (21/Mittelfeld/Vysocina Jihlava) bis 2019.Keeper Thorsten Kirschbaum wird den VfB dagegen wie zuvor Sven Ulreich (Bayern München) verlassen und zum 1. FC Nürnberg wechseln. Und Dutt kündigte an: "Es wird sicher noch das ein oder andere passieren, aber ohne Hektik."Freund klarer RegelnZorniger will "nicht mit 28 oder 29 Spielern" in die Saison gehen. Die Profis, prophezeite er für seine erste Einheit am Abend, "werden mich kennenlernen. Aber das ist keine Drohung, das ist eine Hoffnung." Es klang aber anders.Der Coach ist ein Freund klarer Regeln und hat bei seinem letzten Klub RB Leipzig in der 2. Liga Kopfhörer oder Smartphones im Team-Umfeld verboten. Bei Zorniger sei der Name Programm, sagen Menschen, die ihn gut kennen. In Leipzig stürzte er über sein zuletzt belastetes Verhältnis zum ehemaligen Mentor Ralf Rangnick.  Dutt schätzt Zorniger als "akribisch, geradlinig und fleißig". Mit diesen Eigenschaften hat sich der Trainer ohne Profierfahrung von der Verbands- zur Bundesliga hochgearbeitet - eine beeindruckende Erfolgsstory.Diese will er am Neckar weiterschreiben. Mit Kapitän Christian Gentner, der im Amt bleibt, wie Zorniger betonte. Mit "klarer Zentrumsorientierung" in einem 4-3-1-2- oder 4-4-2-System. Und mit Vollgas vom ersten Tag an. "Erster Spieltag - dann geht's ab", sagte Zorniger, nicht erst in den letzten drei Spielen wie letztes Jahr".
    Translate to
  •   Beisters Abschied wird zur Posse 11 hours ago - Sport 1
    Der Hamburger SV kommt einfach nicht zur Ruhe. Auf positive Erlebnisse wie die überstandene Relegation folgt meist die schnelle Ernüchterung.Jüngstes Beispiel: Der kuriose Transfer von Maximilian Beister zum FSV Mainz 05.Am Freitag wurde der Vertrag des 24-Jährigen, der schon in der C-Jugend für die Hanseaten spielte und 2012 als Identifikationsfigur von seinem Intermezzo in Düsseldorf zurückgeholt wurde, in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Verhandlungen mit potenziellen Abnehmern für den Offensivspieler wollte Sportchef Peter Knäbel gar nicht erst führen: "Es gab keinen Markt für ihn", ließ er ausrichten. Vergebene Liebesmühe also.Beister kassiert AbfindungIn Mainz sahen sie das aber offenbar anders. Keine 24 Stunden später unterschrieb Beister dort einen Dreijahresvertrag. Ablöse mussten die 05er natürlich keine zahlen.Die laut Knäbel nicht vorhandene Konkurrenz ausstechen aber allemal. "An Beister waren sechs bis sieben Klubs dran, mehrere aus der Bundesliga", sagte Manager Christian Heidel der Hamburger Morgenpost.Am Ende entschied sich Beister für Mainz und ließ sich seinen Abschied noch mit einer Abfindung versüßen. 600.000 Euro soll die gemäß des Hamburger Blattes betragen haben.Knäbel wehrt sich"Unsere Intention war es, die Sache schnell zu klären und hier nicht wieder wochenlang eine neue Baustelle zu haben. Das gab es in der Vergangenheit oft genug", verteidigte sich Knäbel.Auch Heidel nahm seinen Amtskollegen in Schutz. "Der HSV hatte überhaupt keine Wahl", erklärte Heidel: "Mit Ablöse hätte es keinen Wechsel zu uns gegeben."Beister: "Fairste Lösung"Doch auch der zwischenzeitlich als Interimscoach krachend gescheiterte Knäbel  musste eingestehen: "Den Publikumspreis werden wir in dieser Transferperiode sicher nicht gewinnen."Beister ist bereits der siebte Abgang des Sommers. Der Gehaltsetat soll drastisch gekürzt werden. Dafür ist man in Hamburg auch bereit, auf mögliche Ablösen zu verzichten. So geschehen auch bei Leih-Spieler Lasse Sobiech, der sich nun fest dem Lokalrivalen FC St. Pauli angeschlossen  - und offenbar ebenfalls eine Abfindung kassiert hat.Deshalb kommt auch Beister in der Bild zum Schluss: "Die Auflösung war die beste und fairste Lösung für alle. Ich kann weiter in der Bundesliga spielen, und der HSV spart mein Gehalt."Also doch ein feiner Kerl, der Herr Beister?"Einfach schlechter Stil"In Düsseldorf wird man diese Aussage wohl nicht unterschreiben. Beisters Ex-Klub bemühte sich ebenfalls um dessen Dienste - und erfuhr von seiner Absage unter wenig erfreulichen Umständen."Das ist einfach schlechter Stil", schimpfte Sportdirektor Richard Azzouzi im Express: "Ich habe es während des Spiels von Fans auf den Rängen erfahren, dass Beister, den wir sehr gerne hier bei uns gesehen hätten, nach Mainz wechselt und nicht zu uns kommt", so der ehemalige Sportdirektor des FC St. Pauli.Opfer der TransferpolitikHeidel dagegen verteidigt seinen neuen Schützling und liefert die Erklärung gleich mit: "Ich habe Verständnis dafür, dass Maxi nicht einfach so irgendwo hingeht, wo er deutlich weniger verdient. Das liegt auch daran, dass beim HSV mitunter noch in einer Größenordnung gezahlt wird, die für andere Vereine nicht darstellbar ist."Heißt im Klartext: Einmal mehr wurde der HSV Opfer der verfehlten Transferpolitik vergangener Jahre.  Fortsetzung nicht ausgeschlossen.
    Hamburg Mali Mainz 05 Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Beck vor Wechsel in die Türkei 14 hours ago - Sport 1
    Der neunmalige Fußball-Nationalspieler Andreas Beck steht offenbar vor einem Wechsel von 1899 Hoffenheim zum elfmaligen türkischen Meister Besiktas Istanbul.Über einen bevorstehenden Transfer des 28 Jahre alten TSG-Kapitäns berichten mehrere Medien.Beck spielt seit 2008 für die Hoffenheimer und ist damit der dienstälteste Profi der Kraichgauer. Über einen Wechsel des in der Sowjetunion geborenen Außenverteidigers wird seit der Verpflichtung des Tschechen Pavel Kaderabek spekuliert.Beck hatte seinen Vertrag in Hoffenheim erst vor rund einem Jahr bis 2017 verlängert. Sein Marktwert wird auf vier Millionen Euro geschätzt.
    Translate to
  •   Sudanese clubs start strong 16 hours ago - FIFA
    After one round of group action in Africa's biggest club competition, Sudan's Al Merreikh sit atop Group B, while Al Hilal secured a shock point at four-time champions TP Mazembe.
    Translate to
  •   U17-Juniorinnen im EM-Halbfinale 1 day ago - Sport 1
    U17-Juniorinnen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sind als Titelverteidiger bei der EM auf Island ins Halbfinale eingezogen.Das Team von Trainerin Anouschka Bernhard setzte sich im dritten Gruppenspiel mit 5:0 (2:0) gegen England durch und erreichte mit zwei Siegen als Gruppenzweiter die Vorschlussrunde, in der es am Mittwoch zum Duell mit der Schweiz kommt.Tanja Pawollek eröffnete bereits in der zweiten Minute den Torreigen für den viermaligen Titelträger, ehe Stefanie Sanders (37. /46./72./80.) gleich viermal erfolgreich war. 
    Translate to
  •   Stehende Ovationen für Assauer 1 day ago - Sport 1
    Rudi Assauer ist auf der Jahreshauptversammlung von Schalke 04 mit stehenden Ovationen gefeiert worden.Der langjährige Manager der Königsblauen saß bei der Veranstaltung in der Veltins-Arena am Sonntagnachmittag im Publikum - als er auf der Videoleinwand eingeblendet wurde, brandete unter den über 9200 anwesenden Mitgliedern großer Jubel auf.Auch einige Weggefährten wie der ehemalige Nationalspieler Gerald Asamoah und TV-Kommentator Werner Hansch begrüßten Assauer herzlich.Der 71-Jährige war von 1981 bis 1986 und von 1993 bis 2006 als Manager in Gelsenkirchen aktiv.Im Januar 2012 wurde bekannt, dass Assauer an Alzheimerdemenz erkrankt ist. Der Ex-Profi zeigt sich seitdem nur noch selten in der Öffentlichkeit.
    Translate to
  •   Walsall tribute for Tunisia victims 1 day ago - BBC
    Walsall say supporters can visit the Bescot Stadium to pay their tributes to three Saddlers fans killed in Tunisia.
    Translate to
  •   Neururer will Heldt beerben 2 days ago - Sport 1
    Ex-Trainer Peter Neururer sorgt bei Schalke 04 kurz vor der mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung am Sonntag für zusätzlichen Wirbel: In einem Interview für die Montag-Ausgabe des kicker brachte sich 60-Jährige unerwartet als Alternative zu Schalkes nicht unumstrittenen Sportvorstand Horst Heldt ins Gespräch."Sportdirektor auf Schalke, das wäre hochinteressant", sagte Neururer gut 25 Jahre nach Ende seines knapp eineinhalbjährigen Trainer-Engagements bei den Königsblauen: "Wenn es um den Sport geht und den kommunikat iven Bereich, dann sofort. Das wäre genau mein Ding."Der im Gelsenkirchener Nachbarort Marl lebende Coach hat Schalkes mächtigem Aufsichtsrats-Chef Clemens Tönnies nach eigener Aussage auch schon Empfehlungen für die Überwindung der Probleme in der abgelaufenen Saison und der Schwierigkeiten im Verhältnis zu den Fans gegeben. "Es wäre an der Zeit, durch Mentalität eine Menge Energie freizumachen, das habe ich mit Clemens Tönnies besprochen", berichtete Neururer.Ruhrgebiets-Vereine wie Schalke und Zweitligist VfL Bochum, den Neururer 2004 als Trainer sogar in den damaligen UEFA-Pokal (heute Europa League) geführt hatte, hätten "ihre erfolgreichsten Zeiten" gehabt, "als die richtige Mentalität da war und eine straffe Führung. Das muss man leben", verband Neururer die Begründung seiner Sichtweise mit einem Seitenhieb auf Heldt. Tönnies hingegen ist aus Neururers Sicht der richtige Mann auf Schalkes Kommandobrücke: "Der weiß, wie Schalke geht."Heldt muss nach dem enttäuschenden Ergebnis der zurückliegenden Spielzeit - Schalke schaffte nach schwachen Auftritten als Sechster statt der angestrebten Qualifikation für die Champions League nur die Europa-League-Teilnahme - am Sonntag mit harscher Kritik der verärgerten Mitglieder rechnen. Die Verpflichtung von Trainer Andre Breitenreiter als Nachfolger des ungeliebten Italo-Schweizers Roberto Di Matteo gilt denn auch als letzte Chance des Ex-Profis.
    Mali Bochum Schalke 04 Champions League Europa League
    Translate to
  •   Hertha und Golz trennen sich 2 days ago - Sport 1
    Hertha BSC und sein Torwarttrainer Richard Golz gehen getrennte Wege.Dies gab der Klub am Samstag bekannt, beide Parteien einigten auf eine vorzeitige Auflösung des noch bis 2016 laufenden Vertrags.Golz, der seit 2013 bei der Hertha tätig war, will sich einer neuen beruflichen Herausforderung widmen."Ich sehe meine berufliche Zukunft auf einer anderen Ebene", sagte der 47-Jährige.Als Nachfolger wird der ehemalige ungarische Nationaltorhüter Zsolt Petry gehandelt.Der einstige Parderborner Zweitligaprofi steht derzeit bei Herthas Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim unter Vertrag und ist als Torwarttrainer der ungarischen Nationalmannschaft ein enger Vertrauter von Nationaltrainer und Hertha-Coach Pal Dardai.
    Translate to
  •   Rumpelfußball - na und? 2 days ago - Sport 1
    Celia Sasic hatte wirklich allergrößte Furcht vor diesem Szenario.Wäre ja für diesen Samstag, den 27. Juni, eine ziemlich blöde Vorstellung gewesen, den 27. Geburtstag zu feiern und dann im Flieger zu sitzen. Beim Rückflug von der Frauen-WM.Doch nun trat für diesen Tag das ein, was sich die Torjägerin auch gewünscht hatte: ein Ständchen von den Mitspielerinnen im Teamhotel in Montreal am belebten Boulevard René Levesque und die obligatorische Rede von Torwarttrainer Michael Fuchs zum Feiertag.Denn: Die deutschen Fußballerinnen bleiben nach dem Viertelfinal-Drama von Montreal – dem 5:4 nach Elfmeterschießen (1:1, 0:0 nach Verlängerung) gegen Frankreich – im Turnier, dürfen sich auf ein Halbfinale im Olympiastadion von Montreal gegen die USA (Mittwoch 1 Uhr MESZ) freuen, während der hoch gehandelte und über weite Strecken spielerisch klar bessere Nachbar die Heimreise antreten muss.Erinnerung an RumpelfußballDer Frauenfußball in Frankreich, Gastgeber der WM 2019, bleibt ein unerfülltes Versprechen, während sich die deutschen Damen an jene Tugenden erinnerten, mit denen die Männer sich in den Zeiten des Rumpelfußballs durch Turniere mogelten: im Notfall hilft das Elfmeterschießen."Einfach hinlegen und dann reinschießen!" So hatte Celia Sasic hinterher im Bauch des Betonmonstrums von Montreal ihre Eigenschaft beschrieben, erst in der regulären Spielzeit einen Handelfmeter zum 1:1 (84.) zu verwandeln und dann vom Punkt in dieselbe Ecke das 5:4 zu erzielen.Was folgte, kam  einem irgendwie bekannt vor: Nadine Angerer machte ihrem Ruf als Elfmetertöterin alle Ehre und wehrte den finalen Versuch der erst 21-jährigen Französin Claire Lavogez mit dem Knie ab.Angerer: "Total leer""Ich hatte das Gefühl, dass sie Angst hat", erklärte die "Spielerin des Spiels" später, die auf der Pressekonferenz nicht nur nette Statements abgab, sondern auch unentwegt Grimassen schnitt. "Das war ein Kraftakt, ich bin noch ganz voll mit Adrenalin", berichtete die 36-Jährige ehrlicherweise, die nach eigenem Bekunden beim Schlusspfiff sich "total leer" fühlte.Angerer: "Ich brauche einen Tag, um das alles zu verarbeiten."  Wie schon im WM-Finale 2007 oder im EM-Endspiel 2013 avancierte die Kapitänin zur Matchwinnerin. "Ich habe ihr am Ende eine klare Ansage gegeben: Natze, Du musst zwei Elfmeter halten", erzählte Bundestrainerin Silvia Neid grinsend."Wir dachten eigentlich, dass sie zwei hält", feixte auch Abwehrchefin Annike Krahn, die keinerlei Mitleid mit ihren ehemaligen Teamgefährtinnen verspürte. "Ehrlich, die Französinnen sind selber schuld, wenn sie ihre Chancen nicht nutzen. Wir sind diejenigen, die nicht nach Hause fahren und das zählt."Intuition und GlückDoch letztlich brauchte es mal wieder die Künste der Kapitänin, um weiterzukommen. "Ich habe gar keine Taktik, ich versuche lange stehen zu bleiben", erklärte Angerer ihr Erfolgsgeheimnis.Natürlich gebe ihr Torwarttrainer Michael Fuchs einige Tipps mit auf den Weg ("Er heißt nicht nur so, er ist ein Torwarttrainer-Fuchs!"), doch viermal in Folge hatten die Französinnen bei der Nervenentscheidung vom Elfmeterpunkt schon verwandelt. Was ja passieren kann."Ich bekomme von 'Michi' die Info, aber letztlich sagt er mir: 'Natze', verlasse dich auf deine Intuition. Ob ich dann einen halte, ist dann immer die Sache."Eine Halbzeit lief gar nichtsDoch es gab ja bei diesem Viertelfinal-Drama im Betonmonstrum des Parc Olympique von Montreal – ein unwürdiger Ort für solch ein Spiel – vor nicht einmal 25.000 Zuschauern noch eine andere verrückte Episode. Weil in einer konfusen deutschen Elf eine Halbzeit lang im Grunde gar nichts zusammenlief und die zu Recht hoch gehandelten Französinnen fast eine Klasse besser spielten, kam zur Pause Dzsenifer Marozsan in die Partie.Die 23-Jährige gilt als beste deutsche Fußballerin, knickte aber beim allerletzten Schussversuch in der Verlängerung wieder mit dem bereits lädierten linken Fuß um – und lag zur Behandlung weiter auf dem Kunstrasen an der Strafraumkante, als Neid ihre
    Translate to
  •   US-Team jetzt gegen DFB-Frauen 2 days ago - Sport 1
    Die deutschen Fußballerinnen treffen im Halbfinale der Frauenfußball-WM in Kanada auf die USA.Der Olympiasieger gewann sein Viertelfinale gegen China glanzlos mit 1:0 (0:0) und folgte damit der DFB-Auswahl in die Runde der letzten Vier. Das Duell der zweimaligen Weltmeister wird am Dienstag in Montreal ausgetragen.Den Siegtreffer in Ottawa erzielte Kapitänin Carli Lloyd (51.) in ihrem 200. Länderspiel.Deutschland war zuvor durch ein 5:4 im Elfmeterschießen gegen Frankreich ins Halbfinale eingezogen.Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 1:1 (0:0) gestanden.
    Translate to
  •   "... und im Finale ein Tor gegen ter Stegen" 3 days ago - Sport 1
    Marc-Andre ter Stegen hätte bei der U21-EM eine Menge Geld verdienen können.Dass sich Schweden in der Vorrunde gegen Italien und England durchsetzen und ein Halbfinale gegen Dänemark (ab 20.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) spielen würde, hätten vor Turnierbeginn wohl die wenigsten geglaubt.Wie ter Stegen darauf kam? "Die haben einen Spieler, den ich sehr gut kenne. Und wenn er schon nicht oft spielt, dann weiß ich, dass die Qualität dort richtig hoch ist."Die Rede ist von Branimir Hrgota, ehemaliger Teamkollege ter Stegens bei Borussia Mönchengladbach, der im bisherigen Turnierverlauf erst 52 Minuten zum Einsatz kam.Auch in Gladbach saß Hrgota zum Ende der vergangenen Saison meist auf der Bank. Jetzt aber ist er nur noch zwei Siege vom bisher größten Triumph seiner Karriere entfernt.Vor dem EM-Halbfinale gegen Dänemark spicht Hrgota im SPORT1-Interview über die Olympia-Pläne von Zlatan Ibrahimovic, seine Zukunft in Gladbach und seinen ganz persönlichen Traum fürs EM-Finale.SPORT1: Herr Hrgota, England ist raus, Italien ist raus, Schweden steht im Halbfinale der U21-EM - inwieweit hat Sie das selbst überrascht?Branimir Hrgota: Natürlich hatten wir eine sehr schwere Gruppe. Aber für jeden Spieler von uns war es das Ziel, das Halbfinale zu erreichen - und jetzt sind wir hier, obwohl wir gegen Portugal nur ein paar Minuten vom Ausscheiden entfernt waren.SPORT1: Ihr ehemaliger Teamkollege Marc-Andre ter Stegen sagt, man erkenne die Qualität der schwedischen Mannschaft allein daran, dass Sie nicht so viel zum Einsatz kommen. Wie beurteilen Sie Ihr Team und Ihre eigene Rolle?Hrgota: Als wir zur Europameisterschaft gekommen sind, hatte der Trainer seine Mannschaft schon zusammen. Ich war bei der A-Nationalmannschaft und das hat es für mich schwierig gemacht, in die Startelf zu kommen. Aber natürlich haben wir ein großartiges Team. Wir spielen mit viel Herz, haben einen tollen Teamgeist und das ist der Hauptgrund, warum wir im Halbfinale stehen.SPORT1: Die Qualifikation für Olympia 2016 in Rio haben Sie schon in der Tasche. Was bedeutet das für Sie?Hrgota: Das ist einfach großartig für jeden Einzelnen von uns. Auch für Schweden ist das eine tolle Sache, eine Mannschaft bei diesem Olympischen Turnier dabei zu haben. Das wird sicher ein tolles Erlebnis.SPORT1: Sogar Zlatan Ibrahimovic hat schon Interesse geäußert, in Rio zu spielen. Er war sich aber nicht sicher, ob er einen Platz in der Mannschaft bekommen würde. Was meinen Sie?Hrgota: Ich glaube, dazu muss ich nicht viel sagen (lacht). Wir alle wissen, wer Zlatan ist und was er kann. Wenn er bei Olympia spielen will, dann wird er auch spielen.SPORT1: Sie kennen ihn von der A-Nationalmannschaft. In der Öffentlichkeit wird er als sehr exzentrisch wahrgenommen - wie haben Sie ihn als Teamkollegen erlebt?Hrgota: Er ist eigentlich genau wie jeder andere auch. Natürlich bekommt er wegen seiner Fähigkeiten auf dem Platz sehr viel Aufmerksamkeit. Aber daneben ist er einfach ein netter Typ.SPORT1: Im Halbfinale der EM wartet jetzt das skandinavische Duell mit Dänemark. Welche Erwartungen haben Sie an das Spiel?Hrgota: Dänemark hat auch eine sehr gute Mannschaft. Sie sind in der Gruppenphase vor Deutschland gelandet, das sagt einiges über sie aus. Wir wollen unser Bestes geben - hoffentlich ist das gut genug, um ins Finale zu kommen. Und hoffentlich spielen wir dann gegen Deutschland.SPORT1: Dafür müssten die Deutschen im anderen Halbfinale Ihren Gruppengegner Portugal bezwingen. Wie schätzen Sie Deutschlands Chancen ein?Hrgota: Ich glaube, dass die Deutschen da sehr gute Chancen haben. Wenn man sich die ganzen Spieler auf dem Feld anschaut, dazu ter Stegen, der ein großartiger Torwart ist. Ich glaube, dass er seinen Kasten gegen Portugal sauber halten wird.SPORT1: Wenn man noch einmal auf die vergangene Saison in Gladbach zurückschaut, dann haben Sie gerade am Ende nicht mehr allzu viel gespielt. Welche Gründe gab es aus Ihrer Sicht dafür?Hrgota: Das sollten Sie Lucien Favre frag
    Translate to
  •   Okazaki wechselt nach England 3 days ago - Sport 1
    Stürmer Shinji Okazaki wechselt vom FSV Mainz 05 zu Leicester City in die Premier League.Das gab der Bundesligist am Freitag bekannt.Wie beide Klubs am Freitag bestätigten, unterschrieb der japanische Nationalstürmer einen Vierjahresvertrag beim englischen Erstligisten.Die Ablöse für Okazaki, der in der abgelaufenen Saison für die Rheinhessen zwölf Bundesligatore erzielte, soll bei umgerechnet elf Millionen Euro liegen."Shinji ist mit dem lange gehegten Wunsch eines Wechsels nach England an uns herangetreten, da er in seiner Karriere unbedingt in der Premier League spielen wollte", sagte FSV-Manager Christian Heidel: "Wir bedauern seine Entscheidung, weil er eine wichtige und verlässliche Größe in unserem Spiel war."Okazaki sagte bei seiner offiziellen Vorstellung: "In der Premier League zu spielen ist ein Traum. Ich bin gespannt, was ich in dieser Liga erreichen kann".  Zu den neuen Teamkollegen des 29-Jährigen gehört unter anderem der ehemalige deutsche Nationalspieler Robert Huth. Der 30-Jährige war nach seiner Leihe in der vergangenen Saison am Mittwoch endgültig von Premier-League-Klub Stoke City zum Liga-Konkurrenten gewechselt.Zuvor hatten die Foxes zudem den Österreicher Christian Fuchs von Schalke 04 verpflichtet.
    Mali Stoke Mainz 05 England Schalke 04 Premier League Bundesliga
    Translate to
  •   Ghana FA contests 'ball boy' report 3 days ago - BBC
    The Ghana FA says it will launch a legal challenge into a World Cup report that said $100,000 was paid to a "ball boy".
    Ghana South Africa Transfer
    Translate to