Africa Cup of Nations Grp. A

Show news 
from sources 
  •   Rudnevs vor Wechsel nach Saloniki 4 hours ago - Sport 1
    Angreifer Artjoms Rudnevs vom Hamburger SV steht vor einem Wechsel zum griechischen Erstligisten PAOK Saloniki.Der 27-Jährige sei "nach Griechenland gereist, um sich vor Ort ein Bild zu machen", teilte der HSV am Dienstag mit.Der Vertrag des Letten läuft noch bis 2016, in Hamburg hat er jedoch keine Perspektive mehr.Sportchef bei PAOK ist der ehemalige HSV-Manager Frank Arnesen, der Rudnevs 2012 für rund vier Millionen Euro zum HSV geholt hatte.
    Translate to
  •   Genervt und dünnhäuig - Guardiola unter Druck 12 hours ago - Sport 1
    Pep Guardiola ließ sich nur ein müdes Lächeln entlocken. Der Chefcoach des FC Bayern saß am Montagnachmittag auf der Pressekonferenz zum Audi Cup in einem Münchner Nobelhotel auf einem weißen Hocker und spielte den Ball nicht zurück, den ihm Mediendirektor Markus Hörwick gerade zugepasst hatte.Hörwick hatte Guardiola daran erinnert, dass er das Turnier im Münchner Stadion zum dritten Mal gewinnen und somit das Triple holen könnte. Es war nett gemeint."Dieses Triple interessiert mich nicht", sagte Guardiola, der 2011 mit dem FC Barcelona und 2013 mit dem FC Bayern triumphiert hatte.Der Audi Cup sei "ein Wahnsinnsturnier mit den besten Teams Europas" und "sehr wichtig für unsere Entwicklung", erklärte Guardiola zwar.Aber neben seinen Trainerkollegen Sinisa Mihajlovic vom AC Mailand, Rafa Benitez von Real Madrid und Mauricio Pochettino von Tottenham Hotspur wirkte er alles andere als entspannt."Ich bin nicht hier, um der beste Trainer der Welt zu sein"Im Gegenteil: Bei Fragen zu seiner Zukunft und zur Kritik an seiner Person durch ehemalige Bayern-Stars wie Stefan Effenberg und Lothar Matthäus reagierte er genervt und dünnhäutig (Der TICKER zum Nachlesen)."Wenn Effenberg und Matthäus als Journalisten arbeiten, können sie mich auch kritisieren, denn dann ist das ihr Beruf", sagte Guardiola. Matthäus hatte in einem Interview mit der Gazetta dello Sport Kritik an Guardiolas zögerlichem Verhalten beim Thema Vertragsverlängerung geübt und zudem erklärt, für ihn sei Jose Mourinho ein besserer Coach als Guardiola."Wenn einer der Meinung ist, dass Jose Mourinho der beste Trainer der Welt ist, dann ist das für mich kein Problem", meinte Guardiola. "Ich bin nicht hier, um der beste Trainer der Welt zu sein, sondern um das Beste für diesen Verein zu tun."Zögern nicht förderlich für den VereinDoch genau das macht Guardiola in den Augen vieler Beobachter momentan nicht. Sein Zögern mit der Entscheidung, ob er seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag verlängert, empfinden nicht nur seine Kritiker als eben nicht gerade förderlich für den Klub."Ich weiß nicht. Ich will nicht wieder darüber sprechen", sagte Guardiola mit finsterer Miene, nachdem er bereits am Freitag "das erste und letzte Mal" erklärt hatte, dass noch keine Entscheidung gefallen sei.Vor dem Supercup gegen den VfL Wolfsburg hatte der 44-Jährige mit seinen Äußerungen für Aufregung gesorgt. "Ich bin nicht komplett überzeugt, dass ich der Richtige bin für diesen Verein." Und: "Ich will kein Problem für meinen Verein werden, wie schon bei meinem vorherigen Verein, bei dem ich seit meiner Kindheit war."Beim FC Barcelona hatte der Katalane am Ende Abnutzungserscheinungen gezeigt, sich aber mit dem Triple aus Meisterschaft, spanischem Pokal und Champions League verabschiedet. In München gewann er in seiner ersten Saison das Double, in seiner zweiten die Meisterschaft. Eigentlich zu wenig für die Ansprüche des deutschen Rekordmeisters.Zum Erfolg verdammtGuardiola ist zum Erfolg verdammt, um die Diskussionen nicht noch lauter werden zu lassen. Er wisse, dass das Halbfinale in der Champions League bei so einem Verein "nicht genug ist", gab er zu."Wenn wir gewinnen, sind wir gut, wenn nicht, haben die Spieler uns nicht verstanden. Es hängt vom Ergebnis ab", meinte Guardiola über die Arbeit eines Trainers und deren Beurteilung von in der Öffentlichkeit.Guardiola nimmt Götze in die PflichtDurch seinen Umgang mit den Fanlieblingen Thomas Müller und Mario Götze hatte der Starcoach zuletzt im Anhang der Münchner für Unzufriedenheit gesorgt.Guardiola stellte auf SPORT1-Nachfrage klar, dass Götze noch mehr um seinen Platz in der Mannschaft kämpfen müsse: "Er ist ein super Typ und super Profi. Die Spieler müssen mich aber auf dem Platz überzeugen - das gilt für alle."Den nach seinem unglücklichen Auftritt im Supercup in die Kritik geratenen Xabi Alonso nahm der Trainer in Schutz."Wir haben ihn nicht gekauft, damit er nach hinten läuft. Er hat andere Qualitäten", meinte Guardiola. "Wenn wir ei
    Translate to
  •   Forsberg rettet Leipzig glücklichen Punkt 14 hours ago - Sport 1
    Aufstiegsfavorit RB Leipzig hat schon am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga die ersten Punkte liegen gelassen.Beim Heim-Debüt kam die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick nicht über ein 2:2 (1:2) gegen die SpVgg Greuther Fürth hinaus, konnte trotz zweimaligen Rückstands aber immerhin die erste Saisonniederlage vermeiden.Acht-Millionen-Mann Davie Selke (14.) und der Schwede Emil Forsberg (74.) glichen jeweils für Leipzig aus, nachdem Sebastian Freis (12.) und Veton Berisha (40.) die Gäste zweimal in Führung geschossen hatten. Die Roten Bullen aus Sachsen haben damit ebenso vier Punkte auf dem Konto wie Fürth, das im Vorjahr den Abstieg knapp vermieden hatte.Vor 27.216 Zuschauern in Leipzig verzichteten beide Teams auf jedes Abtasten und legten sogleich fulminant los.Fürther Führung hält nur 81 SekundenDie frühe Führung der mit einem 1:0 gegen Karlsruhe in die Saison gestarteten Franken war aber weitgehend ein RB-Geschenk: Fürths Robert Zulj durfte völlig unbedrängt auf den ungedeckten Freis flanken, und der ließ per Kopf Leipzigs Schlussmann Fabio Coltorti keine Chance. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Nur 81 Sekunden später die Antwort der Hausherren, die zum Auftakt 1:0 beim FSV Frankfurt gewonnen hatten: Lukas Klostermann setzte sich auf dem rechten Flügel durch und setzte Selke in Szene. Der Neuzugang aus Bremen tunnelte Fürths Schlussmann Sebastian Mielitz und erzielte sein erstes Saisontor.Selke verpasst DoppelpackSelke hätte Leipzig auch in Führung bringen könnte, der 20-Jährige schoss aber in der 39. Minute knapp am Pfosten vorbei.Stattdessen leitete kurz darauf Jürgen Gjasula Fürths zweiten Treffer ein.Der frühere albanische Nationalspieler, vor der Saison von Absteiger Aalen gekommen, schickte den ebenfalls neu verpflichteten Berisha (Viking Stavanger) auf die Reise, der Coltorti zum Halbzeitstand überwand.Berisha vergibt mehrfachBerisha hätte in der Nachspielzeit sogar noch erhöhen können, köpfte aber aus kurzer Distanz am Tor vorbei.In der zweiten Halbzeit wurde die Begegnung zerfahrener, gegen kämpferisch starke Fürther fand Leipzig zu selten zu seinem Spiel.Auf der Gegenseite hätte Berisha bei diversen Konterchancen den Sack frühzeitig zu machen können, vergab aber leichtfertig. Dies rächte sich, als Forsberg sein erstes Tor für Leipzig erzielte.
    Translate to
  •   Sehnsucht nach neuer Begeisterung 19 hours ago - Sport 1
    Am 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Im 8. Teil geht es weiter mit dem FSV Mainz 05.Das ist neu:Bei Mainz 05 ist vor allem personell vieles neu. Seit 2009 spielen die Rheinhessen in der Bundesliga und müssen wieder mal eine neue Ära einleiten. Nach der erfolgreichen Zeit unter Jürgen Klopp (2001 bis 2008) und den nicht minder erfreulichen Jahren mit Thomas Tuchel (2009 bis 2014) als Cheftrainer war die Zusammenarbeit mit dem dänischen Übungsleiter Kasper Hjulmand ein Missverständnis. Er war nur acht Monate im Amt. Ihm folgte ab dem 17. Februar 2015 der ehemalige U23-Trainer der Mainzer, Martin Schmidt, ein Typ wie Klopp und Tuchel. Der 47-Jährige geht jetzt in seine erste Saison als Chefcoach. Auch das ist also neu.Doch auch das Team wurde in der Sommerpause kräftig durcheinander gemischt. Zehn Zugängen stehen 13 Abgänge gegenüber. Vor allem in der Defensive gibt es jetzt ein Überangebot. "Die Mannschaft wurde völlig neu zusammengestellt", sagte Mainz-Boss Harald Strutz im Gespräch mit SPORT1. "Die Spieler, die verpflichtet wurden, haben nun einen Neuanfang unter der Führung von Martin Schmidt. Der Trainer wurde ja in der vergangenen Saison ins kalte Wasser geworfen und hat das brillant gelöst."Im Team habe "eine deutliche Verjüngung" stattgefunden, so Strutz. "Diese hungrigen Spieler gilt es nun, zu integrieren, aufzubauen und auszubilden, um dann eine kampfbetont starke Mannschaft auf den Platz zu stellen." Und weiter: "Verbunden mit der Euphorie, die uns im letzten Jahr zu Beginn etwas gefehlt hat und einst so stark gemacht hat. Da, wo Mainz 05 drauf steht, soll auch wieder Mainz 05 drin sein."Spieler im Fokus:Von den Neuzugängen vor allem im Blickpunkt stehen Florian Niederlechner, der vom 1. FC Heidenheim kam, Maximilian Beister (Hamburger SV), Fabian Frei (FC Basel) und Yoshinori Muto (FC Tokyo)."Ein Spieler wie Florian Niederlechner ist ein ganz besonderer Spielertyp. Er ist ein sehr laufstarker und kämpferischer Stürmer", so Strutz. Auf der anderen Seite hat der Verein mit Yoshinori Muto, an dem auch der FC Chelsea (wohl aber hauptsächlich aus Marketinggründen) interessiert war, einen Spieler verpflichtet, "für den die Bundesliga völliges Neuland ist", so Strutz, "und der einen großen Schritt wagt, sich in Deutschland zu zeigen."Fabian Frei habe "die Erfahrung und Qualität, die er auch schon in der Nationalmannschaft gezeigt hat". Diese Spieler seien "besondere Spielertypen mit unterschiedlichen Charakteren und Stärken. Jeder auf seine Art."Saisonziel:Mit der Formulierung eines konkreten Saisonziels gehen sie in Mainz vorsichtig um. "Wir sind die kleinste Bundesligastadt und werden nie ein Ziel ausgeben außer diesem, dass wir in der Bundesliga bleiben und uns weiter etablieren wollen", meinte Strutz ganz realistisch.Die Spieler aber wissen natürlich, "dass wir nicht von Anfang an gegen den Abstieg spielen wollen. Wir fordern einfach, dass sie alles geben, sich für unsere Fans zerreißen und auf dem Platz das bringen, was wir von ihnen erwarten."Dies sei vor allem "kämpferischen Fußball zu zeigen, dabei die Technik und Kompaktheit nicht außeracht zu lassen." Es werde "schwierig genug". Das Ziel Europa auszugeben wäre aber "utopisch“, so Strutz.Das muss sich ändern:Die tolle Stimmung war immer das, was Mainz in der Vergangenheit ausgemacht und beflügelt hat. Doch der Hurra-Stil hat im letzten Jahr deutliche Kratzer bekommen. Strutz weiß das und hebt mahnend den Zeigefinger."Wir müssen wieder ein volles Stadion bekommen und die Mannschaft muss die Begeisterung auf die Zuschauer übertragen, das heißt, wieder mehr Stimmung im Stadion haben", betonte der Klub-Boss und ergänzte: "Wir müssen von Anfang bei den Heimspielen an dokumentieren, wer Herr im Hause ist. Das hat im letzten Jahr etwas gefehlt, da müssen jetzt auch die Zuschauer mitziehen." Mainz will also neue Begeisterung entfachen.SPOR
    Translate to
  •   Argentine - Petite pause burger pour le gardien de Belgrano 19 hours ago - Football365.fr
    Juan Carlos Olave a pris un malin plaisir à se moquer des supporters du Racing Club. Victime de jets en tout genre, le gardien de butde Belgrano a ramassé un cheese-burger sur la pelouse et s’est empressé de le déguster. Une façon comique de répondre au traitement qui lui a été réservé tout au long du match par les fans adverses !
    Translate to
  •   Schock! Toprak droht Hinrunden-Aus 22 hours ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen Abwehrchef Ömer Toprak droht wegen eine schweren Oberschenkelverletzung das Hinrunden-Aus.Der 26-jährige Türke hatte sich beim 3:1 im Test gegen Chievo Verona am Wochenende einen Sehnenriss im linken Oberschenkel zugezogen.Toprak war in der 41. Minute ausgewechselt worden, nachdem er per Volleyschuss zum 2:1 für Bayer getroffen hatte. Der ehemalige türkische Nationalspieler hat bereits am Sonntag mit der Reha begonnen. "Es ist uns bewusst, dass er lange ausfällt", zitiert der kicker Manager Jonas Boldt, der allerdings keine konkrete Zeitangabe machte.Leverkusen startet am kommenden Samstag mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Viertligisten SF Lotte in die neue Saison. Eine Woche später ist 1899 Hoffenheim zum Saisonauftakt der Bundesliga bei Bayer zu Gast. Zwischen dem 18. und 26. August bestreitet die Werkself zudem die wichtigen Play-Offs zur Champions-League-Gruppenphase.Kopfschmerzen bereite der Toprak-Ausfall den Bayer-Verantwortlichen um Trainer Roger Schmidt aber dennoch nicht. Mit Kyriakos Papadopoulos und Neuzuagng Jonathan Tah sei man gut aufgestellt, sagte Boldt.Ebenso wie Toprak muss Bayer auch noch einige Wochen auf Abwehrspieler Tin Jedvaj verzichten, der wegen einer Muskelverletzung pausieren muss. Mögliche Alternativen für die Abwehr wären bei einer weiteren Verletzung Neuzugang Andre Ramalho und Nachwuchsprofi Lukas Boeder.Möglicherweise bemüht sich Bayer noch um einen weiteren Abwehrspieler. Ein Kandidat könnte Ex-Nationalspieler Heiko Westermann nach seinem Abschied vom Hamburger SV sein.
    Translate to
  •   Perfekt: Darmstadt fixiert Niemeyer-Wechsel 22 hours ago - Kicker
    Bereits am Sonntag hatte der kicker exklusiv über den bevorstehenden Wechsel von Herthas Peter Niemeyer zu Darmstadt 98 berichtet, am Montag wurde der Transfer vollzogen: Der ehemalige Hertha-Kapitän, der sich zuletzt über den Umgang, den die "Alte Dame" mit ihm pflegte, beschwert hatte, unterschrieb beim Bundesliga-Aufsteiger einen Vertrag bis Juni 2018. So tief sitzt der Groll bei dem 31-Jährigen aber nicht, denn nach Vertragsende wird er wieder zur Hertha zurückkehren.
    Mali Hertha Berlin Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Matthäus stichelt gegen Guardiola 22 hours ago - Sport 1
    Für den ehemaligen Bayern-Kapitän Lothar Matthäus ist Teammanager Jose Mourinho ein besserer Trainer als FCB-Coach Pep Guardiola."Für mich ist Pep nicht der beste Trainer der Welt. Ich bevorzuge Mourinho. Er ist die Nummer eins, weil Mourinho transparenter und direkter ist. Das sagen mir auch die Spieler, die er trainiert hat: Er sagt dir alles ins Gesicht", sagte Matthäus der italienischen Gazetta dello Sport."Rede Klartext!"Der Rekordnationalspieler glaubt nicht, dass Guardiola seinen Vertrag in München verlängern wird."Er wird gehen. Was für einen Sinn macht, bis zum Winter zu warten, um den Vertrag zu verlängern? Entweder du machst das jetzt oder du gehst."Matthäus stichelte gegen den Spanier: "Viel Respekt für Guardiola, der er so viel gewonnen hat, aber er muss deutlicher werden. Warum unterschreibst du nicht? Rede Klartext!"Als Nachfolger für Guardiola hat Matthäus den ehemaligen BVB-Trainer Jürgen Klopp sowie zwei internationale Trainergrößen im Auge: "Ich habe einen deutschen Favoriten: Klopp. Dazu noch zwei ausländische Kandidaten: Mourinho, aber er wird Chelsea wohl nicht verlassen, und Carlo Ancelotti."Kritik an Mario GötzeBeim italienischen Meister Juventus Turin waren Bayern-Profi Mario Götze und Schalkes Julian Draxler als Neuzugänge im Gespräch.Auch zu den beiden Jungstars hat Matthäus eine klare Meinung: "Die beiden sind gut, jung, technisch gut, aber sie haben nicht den Charakter eines Champions. Es fehlt immer etwas, um bei 100 Prozent zu sein."Der Weltmeister von 1990 weiter: "Wenn du Götze bist und nicht spielst, dann geh zum Trainer und setz dich durch. Aber Götze macht das nicht. Die beiden sind nicht Typen wie Tevez, Pirlo, Vidal."
    Translate to
  •   Live Your Goals in July 2015 23 hours ago - FIFA
    Numerous Live Your Goals activities were organised in July as several countries, including Rwanda, Tanzania and St. Kitts and Nevis, launched new campaigns. FIFA.com looks back at the past month.
    Translate to
  •   Nigeria, Mali make Olympic progress 1 day ago - FIFA
    Nigeria and Mali both advanced to the next stage of Olympic qualifying in Africa with aggregate victories over Congo and Gabon respectively.
    Translate to
  •   Nigeria, Mali make Olympic progress 1 day ago - FIFA
    Nigeria and Mali both advanced to the next stage of Olympic qualifying in Africa with aggregate victories over Congo and Gabon respectively.
    Translate to
  •   Sudando la gota gorda en China 1 day ago - Marca
    Este martes, duelo ante el Shanghai SIPG. Leer
    Translate to
  •   Gegenwind für Völler: "Das ist starker Tobak" 1 day ago - Sport 1
    Für viele Fans ist Fußballprofi immer noch der Traumberuf schlechthin, der für die breite Masse dennoch schier unerreichbar bleibt. Der Sprung auf die große Bühne Bundesliga gelingt auch im Jahr 2015 nach wie vor nur den Wenigsten.Auch deshalb erscheint es umso ungewöhnlicher, wenn sich - wie zuletzt Marcell Jansen - einer dieser Auserwählten im Alter von nur 29 Jahren davon verabschiedet."Dafür habe ich kein Verständnis. Wer so etwas macht, hat den Fußball nie geliebt", echauffierte sich Rudi Völler am Samstag im ZDF über den frühzeitigen und freiwilligen Rücktritt des ehemaligen Nationalspielers.Gerade mit Blick auf Jansens Vorbildfunktion sei sein ungewöhnliches Karriereende ein "Schlag ins Gesicht für jeden Sportinvaliden oder Jugendlichen, der irgendwann mal Fußballprofi werden will", erklärte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen seine heftige Kritik.Schreibtisch statt StadionJansen, der sich nach seinem Vertragsende beim Hamburger SV bewusst gegen die Offerten einiger ausländischer Vereine entschieden hatte, weil er "nicht zwei, drei Jahre noch irgendwo spielen" wollte, wo er "nicht zu 100 Prozent dahinterstehe", möchte sich nun neuen Projekten wie einem eigenen Startup-Unternehmen widmen.Also Anzug statt Trikot, Meeting statt Training, Schreibtisch statt Stadion. Und das alles nicht aufgrund schlimmer Verletzungen, sondern aus freien Stücken?Auch für Andreas Möller ist das schwer nachvollziehbar. Völlers Weltmeisterkollege von 1990 hat seine Schuhe selbst erst mit 37 Jahren an den Nagel gehängt und denkt eigentlich immer noch gerne zurück."Wenn man Profifußballer ist, dann ist es das Schönste, was es gibt. Man kann sein Hobby zum Beruf machen, etwas Besseres gibt es nicht", sagte der SPORT1-Experte. "Ich hoffe, das war eine Entscheidung, die er nicht irgendwann einmal bereut."Ausstieg nach über zehn Jahren ProfigeschäftBereut hat Jansen den Schritt nach eigenem Bekunden zumindest in den ersten vier Wochen nach der Bekanntgabe ganz und gar nicht: "Herr Völler hatte Recht, das Fußball-Geschäft habe ich nie geliebt, aber akzeptiert, denn das Fußball-Geschäft hat mir vieles ermöglicht und dafür bin ich sehr dankbar! Dennoch kann ich sagen, dass mein Leben schon vor meiner Karriere als Profi mindestens genauso lebenswert war!", schrieb der WM-Dritte von 2006 und 2010 am Sonntag auf Facebook.Jansen weiter: "Der Fußball, den ich so sehr liebe, der wird überall gespielt! Auf den Straßen und in der Kreisliga bis hin zur Bundesliga. Nach zwölf Jahren Berufsfußballer möchte ich nun mein Hobby wieder zurück. Darauf freue ich mich."Seine differenzierte Sichtweise auf das Profigeschäft dürfte viele Beobachter mindestens genauso überrascht haben wie der Schlussstrich nach 242 Bundesliga-Spielen.Fußball als Beruf ist ein knallhartes Business, in dem man seine eigenen Bedürfnisse schon von klein auf zurückstellen muss, um überhaupt erfolgreich zu sein. Wer nicht spurt, schafft es im Normalfall eben nicht, so einfach ist das."Keiner kann sich ein Urteil erlauben"Völlers Aussagen über den "Aussteiger" Jansen spiegeln genau diesen extremen Anpassungsdruck wider und wirken dabei wie eine etwas zu ungestüme Attacke gegen einen vermeintlichen Nestbeschmutzer - gegen einen, der da einfach nicht mehr mitmachen will.Das sieht auch Stefan Schnoor so, der aus Liebe zu seinem Sport noch mit 40 Jahren in der fünften Liga gespielt hat. Ganz weit weg von den Mechanismen des Geschäfts."Ich finde, es sollte jedem selbst überlassen sein, ob und aus welchen Gründen er aufhört. Keiner kann sich da ein Urteil erlauben, weil wir keine Interna kennen", meinte der SPORT1-Experte und schob nach: "Jetzt zu sagen, er habe den Fußball nie geliebt, das ist starker Tobak und passt überhaupt nicht. Vielleicht sollte Herr Völler auch mal Simon Rolfes fragen, warum der aufgehört hat."Rolfes, der beinahe zehn Jahre Stammspieler und Kapitän bei Völlers Werkself war, hatte bereits während seiner im Sommer beendeten Karriere mit dem Studium des Sport-Managements begonnen
    Hamburg Mali Bayer Leverkusen Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Ujah führt Werder zum Sieg 1 day ago - Sport 1
    Neuzugang Anthony Ujah hat den SV Werder Bremen zum Sieg im Testspiel beim englischen Premier-League-Klub West Ham United geschossen.Mit seinen Treffern in der 20. und 31. Minute besiegelte der 24 Jahre alte ehemalige Kölner den 2:1 (2:1)-Erfolg der Hanseaten. Die Londoner waren zunächst durch Diafra Sakho (19.) in Führung gegangen.Im ersten Pflichtspiel der Saison muss Werder am kommenden Samstag in der Auftaktrunde des DFB-Pokals beim Drittligisten Würzburger Kickers antreten.
    Translate to
  •   "Wolfsburg kann eine neue Ära einläuten" 1 day ago - Sport 1
    Durch den Gewinn des Supercups entwickelt sich der VfL Wolfsburg immer mehr zum hartnäckigsten nationalen Konkurrenten des FC Bayern. Es ist der zweite Titel in acht Wochen für die "Wölfe". "Wir haben jetzt Blut geleckt", sagte VfL-Coach Dieter Hecking nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen die Münchner.Nach dem Pokalsieg im Mai setzte Wolfsburg jetzt ein weiteres Ausrufezeichen. Wie gefährlich können die Niedersachsen dem Rekordmeister wirklich werden?1996-Europameister Andreas Möller hält nun sogar eine Wolfsburger "Ära" für möglich.Doch nicht alle SPORT1-Experten gehen so weit. Der ehemalige Wolfsburger Stefan Schnoor etwa denkt, dass "der VfL auf dem Weg dahin ist", den Bayern dauerhaft gefährlich werden zu können, "aber im Moment fehlt da noch ein bisschen."SPORT1 fasst die Experten-Meinungen zusammen.Olaf Thon:"Es wäre schön, wenn der VfL den Bayern nun wirklich gefährlich werden könnte. Ich denke aber, dass sie davon noch meilenweit entfernt sind. Der Sieg im Supercup ist kein Maßstab, es ist psychologisch für die Liga eine schöne Geschichte, aber im Normalfall hätte Bayern gewonnen, von daher war es dann noch ein Kraftakt der Wolfsburger zurückzukommen. Dass Xabi Alonso verschossen hat, war Glück für den VfL. Ich hoffe, dass durch die Wolfsburger die Liga endlich wieder richtig spannend wird und ich drücke jedem die Daumen, der dem FC Bayern Paroli bieten kann. Der Erfolg vom Samstag ist aber ein schöner Fingerzeig in die richtige Richtung." (Meinung: Guardiola bleibt bei Müller unbelehrbar)Andreas Möller:"Ich denke, dass die abgelaufene Saison kein Zufallsprodukt war. Der VfL Wolfsburg hat eine sehr starke Mannschaft, man wurde Pokalsieger und die Mannschaft weiß jetzt, dass sie Titel gewinnen kann. Es ist ein hervorragender Kader und auch in der neuen Saison ist mit dem VfL zu rechnen. Es ist ein ernsthafter Konkurrent um die deutsche Meisterschaft. Das Team ist sehr homogen zusammengestellt und mit Dieter Hecking gibt es einen sehr ehrgeizigen Trainer, der hungrig ist auf weitere Titel. Mit dem VfL Wolfsburg ist auf jeden Fall zu rechnen. Die Bayern müssen keine Angst haben, vor niemandem, sie sind immer noch die stärkste Mannschaft in Deutschland, aber so wie es der BVB gezeigt hat, kann der VfL eine neue Ära einläuten und das tut der Bundesliga gut, wenn es wirklich ernsthafte Konkurrenten für den FC Bayern gibt."Stefan Schnoor:"Der FC Bayern hat vor keiner Mannschaft in Deutschland Angst, sie müssen aber auf den VfL Wolfsburg aufpassen. Man muss aber auch abwarten, ob Kevin De Bruyne bleibt oder geht. Wenn er den Verein verlassen sollte, brauchst du adäquaten Ersatz und das wird dann nicht ganz so einfach für den VfL Wolfsburg. Eins ist aber auch klar: Wenn die Bayern am Samstag in den ersten 15 Minuten ihre Chancen konsequenter genutzt hätten, dann geht das Spiel ganz anders aus. Und sie hatten die größeren Tormöglichkeiten. Jetzt ist noch Vorbereitung, in zwei Wochen zum Liga-Start gilt's. Der VfL ist sicher auf dem Weg dahin den Bayern gefährlich werden zu können, aber im Moment fehlt da noch ein bisschen."Thomas Helmer:"Die Wolfsburger kommt auf jeden Fall näher ran, das hat die vergangene Saison schon gezeigt. Ich sehe aber dennoch in der Bundesliga für die Bayern keine Gefahr, auch nicht vom VfL Wolfsburg. Die Wölfe werden aber in der neuen Saison eine relativ dominante Rolle spielen."Thomas Berthold:"Die Bayern sind für mich immer noch weit weg von allen anderen, das ist nach wie vor so. Wenn man den Kader durchgeht, was die für Möglichkeiten haben mit diesem Spielermaterial, dann ist das schon ein anderes Kaliber als der VfL Wolfsburg."
    Translate to
  •   Zehn Bayern erkämpfen Remis im Derby 1 day ago - Sport 1
    Der FC Bayern II und der TSV 1860 München II haben sich am 3. Spieltag der Regionalliga Bayern mit einem Unentschieden getrennt. Das mit Brisanz behaftete kleine Münchner Derby im Grünwalder Stadion endete 0:0.Nach wenigen Sekunden musste das Spiel bereits unterbochen werden, weil Zuschauer Pyrotechnik auf das Feld geworfen hatten. Nach Entfernung des Feuerwerkskörpers konnte die Partie aber forgesetzt werden. Etwa 1000 Einsatzkräfte der Polizei waren im Einsatz, um für die nötige Sicherheit zu sorgen.Den besseren Start erwischten die Blauen. Mit hohem Tempo erspielte sich 1860 mehrere gute Chancen, ließ diese aber ungenutzt.Ab der 43. Minute mussten die Bayern mit einem Mann weniger auskommen. Verteidiger Felix Pohl sah nach einer Notbremse die Rote Karte.Im weiteren Spielverlauf erspielten sich beide Teams einige Torgelegenheiten. Diese wurden jedoch zum Teil fahrlässig vergeben. Die größeren davon hatten die Löwen, die auch insgesamt die bessere Mannschaft waren.Auf der Tribüne wurde neben Felix Magath auch Christian Ziege gesichtet. Der ehemalige Nationalspieler hatte sich bei SPORT1 selbst für einen Posten als Sportdirektor bei den Löwen ins Spiel gebracht.Magath brachte sich im Interview mit SPORT1 für ein mögliches Engagement bei der Zweitligamannschaft in Stellung.
    Translate to
  •   Magath bringt sich für 1860 in Stellung 1 day ago - Sport 1
    Felix Magath hat sich für ein mögliches Engagement beim TSV 1860 München in Stellung gebracht. Der 62-Jährige zeigte sich der Option, einen Posten beim Zweitligisten zu übernehmen, nicht abgeneigt. "Ab und zu könnte ich zu Fuß hier ins Grünwalder Stadion gehen", sagte Magath im Interview mit SPORT1, als er auf den kurzen Weg von seinem Wohnort zum Trainingsgelände der "Löwen" angesprochen wurde.Der derzeit vereinslose Trainer und Manager schaute sich das kleine Derby in der Regionalliga Bayern zwischen dem FC Bayern II und 1860 München II an und war dabei in den Farben Blau und Weiß gekleidet.Da Gerhard Poschner vor kurzem als Sportdirektor zurückgetreten war, und auch Trainer Torsten Fröhling nicht unumstritten ist, wird Magath als neuer starker Mann in München gehandelt. Nach zwei Niederlagen in Folge ist der Saisonstart der Blauen bereits daneben gegangen."Die Saison hat ja gerade begonnen und die Entscheidungen sind alle schon im Vorfeld getroffen worden. Jetzt muss man erst einmal abwarten und sehen, wie die Saison verläuft und was sich aus ihr ergibt", ergänzte Magath.Besonders bei den Fans wurden Wünsche nach dem ehemaligen Bayern-Coach laut. "Ich freue mich natürlich, wenn Zuspruch kommt und wenn jemand das, was ich gemacht habe, schätzt", bewertete Magath die Verlautbarungen der 1860-Anhänger.Zuletzt war Magath als Teammanager beim FC Fulham tätig.
    Translate to
  •   Wolfsburg huldigt dem Lord 1 day ago - Sport 1
    Um 22:34 Uhr am Samstagabend war die Welt für Nicklas Bendtner in Ordnung.Die Mitspieler des VfL Wolfsburg huldigten dem "Lord". In den sozialen Netzwerken, in denen der Däne Kult ist, jagte ein Tweet den nächsten. "Der Wolf von Wolfsburg", hieß es dort unter anderem nach dem Sieg gegen den FC Bayern.Bendtner avancierte mit seinem späten Tor zum Ausgleich und dem entscheidenden verwandelten Elfmeter zum Supercup-Helden – ganz so wie es dem eigenen Standesdünkel des 27-Jährigen gebührt.Sogleich war im Netz wieder jenes comichafte Bild im Umlauf, auf dem Bendtner mit einem Superman-Kostüm zu sehen ist. Auf seiner Brust prangt natürlich kein "S", sondern ein "B" für Bendtner.Zwischen Anspruch und WirklichkeitNach eigener Einschätzung ist Bendtner ja der "beste Stürmer der Welt". Besser als Cristiano Ronaldo, besser als Lionel Messi, besser als Zlatan Ibrahimovic.Auf dem Platz klaffte allerdings schon längere Zeit eine große Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit.Beim FC Arsenal biss sich Arsene Wenger die Zähne am stets skandalumwitterten Angreifer aus, der 2013 wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden war und dessen einstige Beziehung mit der ehemaligen dänischen Baronesse Caroline Fleming für mächtig Aufsehen abseits des grünen Rasens gesorgt hatte.Lebemann in der ProvinzAuch in Wolfsburg kam Bendtner bislang nicht über die Rolle des Edelreservisten hinaus. In der vergangenen Bundesligasaison gelang ihm lediglich ein Tor.Wolfsburg und der Lebemann mit einem Stück Land in Schottland sowie Wohnungen in London und Kopenhagen, die niedersächsische Provinz und der Glamour-Boy mit seinem Faible für noble Anzüge – das schien nicht zusammen zu passen.Fünf Ballberührungen für ein HallelujaAuch gegen die Bayern war Bendtner nicht mehr als die Rolle des Jokers beschieden – doch diesmal stach er gewaltig.Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit und 19 Minuten nach seiner Einwechslung rettete er die Wölfe mit seiner fünften Ballberührung ins Elfmeterschießen.Dort drosch er den Ball als letzter Schütze in die Maschen – wuchtig, nervenstark, eiskalt.Dafür bekam er die SPORT1-Note 1.Hecking: "Er hat verstanden"In Wolfsburg hoffen sie nun, dass sie mit etwas Verspätung noch viel Freude an Bendtner haben werden."Seit sieben bis zehn Tagen hat er verstanden, was wir von ihm wollen", sagte Trainer Dieter Hecking.Im Trainingslager in Donaueschingen hatte Bendtner Sonderschichten eingelegt, an seiner Fitness gearbeitet.Seine große Klappe aber hat er behalten. Nach dem Gewinn des Supercups kündigte er den Bayern auch für die Liga einen harten Kampf an: "Wir wollen auch weiterhin versuchen, München anzugreifen." Vollmundig wie immer.
    Bayern Munich Mali Arsenal Wolfsburg USA Bundesliga Injury and suspension
    Translate to
  •   Bayer muss auf Toprak verzichten 2 days ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen muss längere Zeit auf Abwehrchef Ömer Toprak verzichten. Der 26-jährige Türke zog sich beim 3:1 im Test gegen Chievo Verona einen Sehnenriss im linken Oberschenkel zu, wie der Werksklub am Sonntag nach einer MRT-Untersuchng mitteilte.Toprak war in der 41. Minute ausgewechselt worden, nachdem er per Volleyschuss zum 2:1 für Bayer getroffen hatte. Der ehemalige türkische Nationalspieler hat bereits am Sonntag mit der Reha begonnen.Leverkusen startet am kommenden Samstag mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Viertligisten SF Lotte in die neue Saison. Eine Woche später ist 1899 Hoffenheim zum Saisonauftakt der Bundesliga bei Bayer zu Gast.
    Translate to
  •   Erster Titel für Trapp: PSG gewinnt Supercup 2 days ago - Kicker
    Nach drei Meisterschaften in Serie hat Paris Saint-Germain um Superstar Zlatan Ibrahimovic auch den Supercup zum dritten Mal in Folge eingetütet. Der Topklub aus der Ligue 1 ließ beim 2:0 Vize-Meister Olympique Lyon kaum eine Chance. Die Torschützen im kanadischen Montreal waren Stürmer Edinson Cavani und Abwehrmann Serge Aurier, während der ehemalige Frankfurter Torhüter Kevin Trapp die Null hielt und zugleich den ersten Titel mit seinem neuen Verein einfuhr.
    Translate to
  •   Völler kritisiert Jansens Rücktritt 2 days ago - Sport 1
    Für Rudi Völler ist Marcell Jansens Schritt, seine Fußballschuhe mit nur 29 Jahren an den Nagel zu hängen, nicht nachvollziehbar."Dafür habe ich kein Verständnis. Wer so etwas macht, hat den Fußball nie geliebt", sagte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen zur überraschenden Entscheidung des Ex-Nationalspielers im ZDF.Nachdem sein Vertrag beim Hamburger SV in diesem Sommer ausgelaufen war, hatte Jansen seine Karriere erst vor wenigen Wochen für beendet erklärt.Unterstützung erhielt er unterdessen von Völlers ehemaligem Angestellten Simon Rolfes, der nach der vergangenen Saison ebenfalls seinen Abschied vom Profifußball verkündet hatte."Dann ist man wenigstens noch jung, wenn der zweite Teil des Lebens beginnt", meinte der langjährige Kapitän der Werkself.
    Translate to
  •   Mönchengladbach: Sieg zum Jubiläum 2 days ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat die Generalprobe für die kommende Bundesliga-Saison bestanden.Am 115. Geburtstag des fünfmaligen Meisters gewann der Champions-League-Teilnehmer beim englischen Erstligisten Newcastle United 1:0 (0:0). Der eingewechselte Thorgan Hazard traf vor 21.088 Zuschauern in der 65. Minute.Erstmals ernst wird es für Gladbach am 10. August mit dem DFB-Pokalspiel beim Zweitligisten FC St. Pauli. Eine Woche später geht es zum Bundesliga-Start zu Borussia Dortmund.
    Translate to
  •   Köln feiert Achtungserfolg gegen Stoke 2 days ago - Sport 1
    Eine Woche vor dem Pflichtspiel-Start hat der 1. FC Köln einen Achtungserfolg eingefahren. Der Zwölfte der vergangenen Saison bezwang den Neunten der Premier League, Stoke City, hochverdient mit 2:1 (1:0).Die Treffer erzielten der überragende Neuzugang Anthony Modeste (42.) und Eigengewächs Yannick Gerhardt (89.), Peter Udemwingie hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (80.).Kölns Trainer Peter Stöger hatte bis zu einem Achtfach-Wechsel in der 60. Minute seine derzeit stärkste Formation um die fünf Neuzugänge Dominique Heintz, Frederik Sörensen, Milos Jojic, Leonardo Bittencourt und Modeste aufgeboten.Sein Gegenüber Mark Hughes, einst Bundesliga-Stürmer von Bayern München, hatte im Vorfeld angekündigt, beim Colonia Cup mit zwei Spielen in zwei Tagen zwei komplett verschiedene Teams aufzubieten und sah die Partie gegen den FC Porto am Sonntag offenbar als wichtiger an.Gegen Köln fehlten so in Philipp Wollscheid (früher Leverkusen und Mainz), Marko Arnautovic (Bremen) und Mame Diouf (Hannover) nicht nur drei ehemalige Bundesliga-Spieler, sondern auch Stars wie Bojan Krkic oder Peter Crouch komplett im Kader.Am Abend spielten in Köln noch der FC Valencia und der FC Porto gegeneinander. Am Sonntag spielen der FC gegen Valencia und Porto gegen Stoke.Ihr erstes Pflichtspiel absolvieren die Kölner am kommenden Samstag im DFB-Pokal beim Regionalligisten SV Meppen, eine Woche später starten sie beim VfB Stuttgart in die Bundesliga-Saison.
    Translate to
  •   Nigeria's Oshaniwa joins Hearts 3 days ago - BBC
    Nigeria left-back Juwon Oshaniwa completes his switch from Ironi Ashdod to Hearts on a three-year deal.
    Hearts Nigeria Transfer
    Translate to
  •   Badstuber sendet Videobotschaft an Schweinsteiger 3 days ago - Sport 1
    Holger Badstuber hat Bastian Schweinsteiger auf kreative Weise zu seinem 31. Geburtstag gratuliert. Der Innenverteidiger vom FC Bayern München verbreitete auf Twitter ein Video, in dem er seinem ehemaligen Mitspieler perönliche Glückwünsche sendet.Auf einer Tafel ist dabei ein Bayern-Trikot mit Schweinsteigers damaligen Nummer 31 zu sehen. Badstuber schreibt mit Kreide "Happy Birthday, Basti" dazu.Bei seinem neuen Klub Manchester United erhält Schweinsteiger dagegen eine neue Nummer. Der Weltmeister läuft zukünftig mit der 23 für die "Red Devils" auf.Badstuber arbeitet derweil weiter an seinem Comeback. Der 26-Jährige soll dem Rekordmeister Ende August wieder zur Verfügung stehen.
    Translate to
  •   1860 zu Hause unter Druck 3 days ago - Sport 1
    Die Unruhen beim TSV 1860 München gehen weiter.Vor dem Spiel am Samstag gegen den Tabellenführer SC Freiburg (ab 15.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm, Highlights am Sonntag ab 19.30 Uhr bei HATTRICK - Die 2. Bundesliga,  LIVE im TV auf SPORT1) stehen die Löwen bereits gehörig unter Druck.Nach dem schwachen Auftreten gegen Heidenheim am ersten Spieltag hagelte es die erste Saisonniederlage. Dazu die Farce um die roten Socken.Am Donnerstag reichte Sportdirektor Gerhard Poschner seine fristlose Kündigung ein. Ex-Profi Necat Aygün übernimmt vorübergehend den Sportdirektor-Posten."Ich habe aufgrund der Vorkommnisse in den letzten Wochen und der belasteten Beziehung zu der Vereinsführung, die nicht von mir zu vertreten ist, endgültig die Gewissheit erlangt, dass meine Bemühungen letztlich ohne jede Chance auf Erfolg sein werden", begründete Poschner seinen Schritt.Bereits drei Wochen zuvor wurde der ehemalige Bundesliga-Profi als Geschäftsführer abgesetzt.Ein möglicher Nachfolger ist Christian Ziege.Gegenüber SPORT1 sagt der Ex-Bayern-Spieler: "Das ist natürlich ein interessanter Job. 1860 München durchlebt zwar nicht die beste Phase, aber das ist nach wie vor ein Riesenverein."Zwei weitere Kandidaten sind Fredi Bobic und Benno Möhlmann.Die Freiburger kommen mit viel Selbstvertrauen in die bayerische Landeshauptstadt. Vergangenen Montag bezwangen die Breisgauer den 1. FC Nürnberg mit 6:3.Im zweiten Samstagsspiel der Zweiten Liga treffen der VfL Bochum und der MSV Duisburg aufeinander. (ab 12.45 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm, Highlights am Sonntag ab 19.30 Uhr bei HATTRICK - Die 2. Bundesliga, LIVE im TV auf SPORT1)Die Bochumer bezwangen am ersten Spieltag den Absteiger aus Paderborn mit 1:0 durch einen Kopfballtreffer von Janik Haberer.Aufsteiger MSV Duisburg hingegen möchte im zweiten Spiel seine Zweitligatauglichkeit beweisen. Beim Auftakt gegen den 1. FC Kaiserslautern in der ersten Hälfte wurden die Zebras regelrecht vom Platz gefegt. Am Ende verlor man die Partie mit 1:3.Die voraussichtlichen Aufstellungen:VfL Bochum - MSV DuisburgBochum: Luthe - Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel - Haberer, Losilla, Hoogland - O. Bulut, Terrazzino - TeroddeDuisburg: Ratajczak - Feltscher, Bajic, Bomheuer, Wolze - Bröker, Albutat, Janjic, Dausch, Grote - OnuegbuSchiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)1860 München - SC FreiburgMünchen: Eicher - V. Kovac, Schindler, Degenek, Wittek - Kagelmacher, Bülow - M. Wolf, Vollmann, Rama - OkotieFreiburg: Schwolow - Mujdza, Torrejon, Höhn, C. Günter - Höfler, Abrashi - Frantz, Philipp - Grifo - PetersenSchiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)
    Translate to
  •   VIDEO: Right to Dream hit seven against Saints 3 days ago - BBC
    Ghanaian academy side Right to Dream dominate the Junior final of the Milk Cup, scoring some spectacular goals in a 7-0 thrashing of Southampton.
    Translate to
  •   Magdeburg verspielt zweiten Sieg 3 days ago - Sport 1
    Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat eine Woche nach seinem triumphalen Comeback in der 3. Liga einen möglichen weiteren Sieg verspielt.Der dreimalige DDR-Meister führte beim FSV Mainz 05 II am Freitag bereits 2:0, musste sich aber am Ende mit einem 2:2 begnügen. Preußen Münster gelang beim VfB Stuttgart II in Unterzahl mit einem 3:1 (2:1) der erste Saisonsieg.Frühe Tore von Nicolas Hebisch (8.) und Lars Fuchs (20.) ließen die FCM-Fans nach dem 2:1 gegen Rot-Weiß Erfurt am ersten Spieltag auf eine Fortsetzung des Traumstarts hoffen. Doch Devante Parker (58.) und Julian Derstroff (64.) schlugen für Mainz zurück.Das Spiel brachte ein besonderes Debüt: Riem Hussein (35), die zweite Schiedsrichterin im deutschen Profifußball nach Bibiana Steinhaus, leitete ihre erste Drittliga-Begegnung ohne Auffälligkeiten.Held der Münsteraner war Marcus Piossek (12./54), der in Stuttgart doppelt für die Preußen traf. Dabei war der SCP nach 18 Minuten nur noch zu zehnt: Chris Philipps zog im Strafraum die Notbremse, Borys Tashchy verwandelte den Elfmeter zum 1:1. Das 2:1 für Münster erzielte Rogier Krohne (45.).
    Translate to