Africa Cup of Nations Grp. A

Show news 
from sources 
  •   HSV auch unter Labbadia sieglos 3 hours ago - Sport 1
    Auch unter Bruno Labbadia taumelt der Hamburger SV weiter dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte entgegen. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)Der HSV verlor das 102. Nordderby beim Erzrivalen Werder Bremen am Sonntag durch ein spätes Elfmetertor von Franco Di Santo (84.) mit 0:1 (0:0) - es war die fünfte Niederlage der Rothosen in Serie unter dem dritten Trainer.Während der Bundesliga-"Dino" als Tabellenletzter in allerhöchster Gefahr schwebt und zudem auf Rotsünder Valon Behrami (83.) verzichten muss, darf Werder wieder von der Europa League träumen. Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik ist nach dem 500. Bundesliga-Heimsieg Tabellensiebter. (Datencenter: Tabelle)(Die Highlights der Sonntagsspiele ab 22.15 Uhr im Mobilat Doppelpack im TV auf SPORT1)Van der Vaart im GlückDer HSV präsentierte sich über weite Phasen nicht bundesligareif und brachte sich durch individuelle Fehler immer wieder selbst in Schwierigkeiten. In dieser Verfassung wird es für die Hamburger, die seit 2983 Tagen auf einen Sieg in Bremen warten, kaum möglich sein, die Klasse zu halten.Der sechsmalige Meister hatte zudem Glück, dass Kapitän Rafael van der Vaart in der ersten Hälfte nach einem Foul an Jannik Vestergaard nicht die Rote Karte sah und Werder ein weiterer möglicher Foulelfmeter (51.) für Zlatko Junuzovic verweigert wurde.Die Fans sahen keine hochklassige, aber immerhin eine spannende Partie. Beide Teams lösten sich in der zweiten Hälfte mehr und mehr von ihren taktischen Vorgaben und suchten den Weg nach vorne - doch in den entscheidenden Momenten fehlte die Präzision.Bärendienst von BehramiEchte Torchancen waren in einem insgesamt wenig aufregenden Derby Mangelware - bis Uwe Seelers Enkel Levin Öztunali beinahe für Werder getroffen hätte (80.).Kurz darauf unterlief Behrami der entscheidende HSV-Fehler: Der Schweizer brachte Junuzovic im Strafraum mit einem Trikotzupfer zu Fall. Schiedsrichter Wolfgang Stark entschied auf Rote Karte und Elfmeter. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)Labbadia war beim HSV am Mittwoch überraschend als Nachfolger des Interimstrainers und eigentlichen HSV-Sportchefs Peter Knäbel vorgestellt worden.Labbadia verzichtet auf UmbruchNach einem Mini-Trainingslager verzichtete er vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weser-Stadion auf einen personellen Umbruch: Innenverteidiger Slobodan Rajkovic ersetzte den gelb-rot-gesperrten Johan Djourou, Zoltan Stieber spielte für den angeschlagenen Marcelo Diaz.Skripnik griff nach der Pleite zuletzt beim VfB Stuttgart dagegen durch und brachte fünf Neue - darunter Torwart Koen Casteels und Stürmer Davie Selke. Die Änderungen zeigten Wirkung, Bremen gab zunächst das Tempo vor und kontrollierte die Partie."Wir müssen eine Festung sein", hatte Labbadia vor seiner Premiere gesagt. Und so zog sich der HSV zu Beginn erst einmal weit zurück und war bemüht, keine Fehler zu machen.Seltene NadelsticheGelegentlich setzte er den einen oder anderen Nadelstich. Pierre-Michel Lasogga (8.) hatte dann auch die erste Möglichkeit, ehe Stieber die Führung auf dem Fuß hatte.Der Ungar schoss mit links aber knapp links am Bremer Tor vorbei (28.). (Service: Die Statistiken des Spiels)Auf der Gegenseite vergaben Di Santo und Selke die besten Gelegenheiten für Grün-Weiß in der ersten Hälfte (33.).
    Hamburg Mali Werder Bremen Lens Stuttgart Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Magdeburg legt vor - OFC verpasst Sieg 3 hours ago - Kicker
    Im Nordosten siegte Magdeburg minimalistisch bei Ex-Meister Neustrelitz (1:0), behauptete damit die Tabellenführung. Im Westen strauchelte dagegen der souveräne Spitzenreiter, die Kickers Offenbach kamen bei Waldhof Mannheim nicht über ein torloses Remis hinaus. In der Nordstaffel netzte der HSV II viermal gegen Neumünster, Bremen II hatte dagegen Ladehemmung (0:0 in Oldenburg).
    Translate to
  •   LIVE! Magdeburg legt vor - OFC nur remis 4 hours ago - Kicker
    Im Nordosten siegte Magdeburg minimalistisch bei Ex-Meister Neustrelitz (1:0), behauptete damit die Tabellenführung. Im Westen strauchelte dagegen der souveräne Tabellenführer, die Kickers Offenbach kamen bei Waldhof Mannheim nicht über ein torloses Remis hinaus. In der Nordstaffel netzte der HSV II viermal gegen Neumünster. Bremen II (in Oldenburg) will derweil Wolfsburg II (bei FT Braunschweig) hinter sich lassen.
    Translate to
  •   Frauen-CL: Frankfurt mit Kantersieg 4 hours ago - Sport 1
    Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt sind in der Champions League dank der überragenden Celia Sasic auf dem Weg ins Heim-Finale nach Berlin, Titelverteidiger VfL Wolfsburg droht hingegen auf der Strecke zu bleiben.Während Frankfurt am Sonntag das Halbfinal-Hinspiel gegen den dänischen Vizemeister Bröndby IF mit einer Galavorstellung 7:0 (4:0) gewann, hatte den Wölfinnen auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung beim 0:2 (0:2) am Samstag gegen den französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain der Biss gefehlt."Ich denke, wir haben genug Tore gemacht", sagte Sasic, die das Rückspiel des siebenmaligen deutschen Meisters am 25. April (12.00 Uhr) in Dänemark fast im Alleingang zur Formsache gemacht hatte, bei Eurosport: "Wir haben ein super Spiel gemacht und sind dem Titel ein Stück näher gekommen.Aber wir wollen im Rückspiel noch einmal Gas geben."Die Nationalspielerin wurde nach ihren Treffern (10./Elfmeter und 32./62./69.) bei ihrer Auswechslung im Stadion am Brentanobad mit Standing Ovations gefeiert.Außerdem trafen Bröndbys Rikke Sevecke per Eigentor (28.) sowie die Nationalspielerinnen Dzsenifer Marozsan (41.) und Simone Laudehr (46.) gegen die völlig überforderten Däninnen.Dem 1. FFC winkt im Endspiel im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark am 14. Mai der vierte Triumph in der Königsklasse - wohl aber nicht in einem rein deutschen Finale."Ich bin sehr enttäuscht - nicht nur über das Ergebnis, sondern auch über die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind", sagte Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann nach der Pleite des deutschen Meisters: "Das war nicht unser wahres Gesicht. Uns hat alles gefehlt, was uns ausmacht und stark macht. Viel zu viele Spielerinnen haben unter ihrer Normalform gespielt."Im Rückspiel am 26. April (18.00) in Paris muss vieles besser werden.Sabrina Delannoy (12.) per Foulelfmeter und Shirley Cruz (26.) besiegelten die erste Pleite des zuvor in 24 Königsklassen-Spielen unbezwungenen zweimaligen Champions."Wir haben Paris stark gemacht, weil wir gar nicht im Spiel waren", sagte Nationalspielerin Alexandra Popp: "So ist die Niederlage verdient. Wir müssen aggressiver sein, wir haben gefühlt jeden Zweikampf verloren."Dem PSG-Team, bei dem aus einem deutschen Quintett einzig Innenverteidigerin Annike Krahn in der Startelf stand und Kheira Hamraou in der 87. Minute die Rote Karte sah, winkt der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Noch haben die "Wölfinnen" aber nicht aufgegeben."Natürlich haben wir noch Hoffnung", sagte Kellermann: "Wir werfen nicht die Flinte ins Korn. Wir werden volles Risiko gehen und ich bin zuversichtlich, dass wir noch eine Chance haben - aber die Ausgangslage ist unglücklich."Popp äußerte nach der "total unnötigen" Niederlage: "Wir haben in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, dass wir zurückkommen können. Wir geben natürlich nicht auf. Paris ist definitiv zu schlagen."
    Translate to
  •   Fix: Dortmund verpflichtet Tuchel 7 hours ago - Sport 1
    Borussia Dortmund hat Thomas Tuchel als Nachfolger von Jürgen Klopp verpflichtet.Der ehemalige Trainer des FSV Mainz 05 wird den deutschen Vizemeister in der kommenden Saison übernehmen.  Tuchel erhält einen Drei-Jahresvertrag. Die Vorstellung wird erst nach Ender der laufenden Spielzeit erfolgen.Klopp hatte unter der Woche seinen vorzeitigen Abschied vom BVB bekannt gegeben – trotz laufenden Vertrages bis 2018.
    Translate to
  •   Riedle: Tuchel zum BVB wäre sinnvoll 7 hours ago - Sport 1
    Karl-Heinz Riedle kann sich Thomas Tuchel gut als Nachfolger von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund vorstellen.Der Weltmeister von 1990 sieht Ähnlichkeiten zwischen der Spielphilosophie des ehemaligen Mainz-Trainers und des scheidenden Coaches des BVB."Er (Tuchel, Anm. d. Red.) kann das erfüllen. Jetzt einen komplett anderenTrainertyp zu installieren, wäre glaube ich gefährlich. Dann brauchen die Spieler wieder ein, zwei Jahre", sagte Riedle im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1 (Jetzt LIVE im TV auf SPORT1 und in unserem Sportradio SPORT1.fm).Klopp hatte unter der Woche seinen Abschied zum Ende der Saison angekündigt, Tuchel gilt als heißester Kandidat auf die Nachfolge.Riedle stellte einem möglichen Nachfolger von Jürgen Klopp als Trainer Dortmund allerdings ein schweres Erbe in Aussicht."Das Erfolgsmärchen, das Dortmund mit Jürgen Klopp geschrieben hat, wird es selten wieder geben. Er hat den BVB wieder zu einer weltweit bekannten Marke gemacht."
    Translate to
  •   Riedle: Klopp hinterlässt schweres Erbe 7 hours ago - Sport 1
    Karl-Heinz Riedle glaubt, dass Borussia Dortmund mit Jürgen Klopp einen nahezu perfekten Trainer verliert."Das Erfolgsmärchen, das Dortmund mit Jürgen Klopp geschrieben hat, wird es selten wieder geben. Er hat den BVB wieder zu einer weltweit bekannten Marke gemacht", sagte der ehemalige Spieler des BVB im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1.Klopp hatte vor kurzem seinen Abschied zum Ende der Saison angekündigt, Thomas Tuchel gilt als heißester Kandidat auf die Nachfolge.Riedle kann sich den ehemaligen Trainer von Mainz 05 durchaus bei Dortmund vorstellen: "Er kann das erfüllen."
    Translate to
  •   Iniesta entrena con el grupo, pero no tiene el alta médica 8 hours ago - AS
    De los titulares de ayer, Pique y Mathieu hiceron trabajo específico. El resto se ejercitaron con normalidad. Preparan la visita del PSG.
    Translate to
  •   David Luiz croit toujours en la qualification 10 hours ago - Football365.fr
    Au sortir de la victoire du PSG à Nice samedi (1-3), le défenseur parisien David Luiz est revenu sur l'entame de match difficile de l'équipe dont il était exceptionnellement le capitaine. Avec malice, il a aussi abordé le sujet du match retour de mardi à Barcelone et croit encore en les chances du PSG.
    Translate to
  •   BVB schlägt Paderborn, Sieg für FCB 1 day ago - Sport 1
    Trainer Jürgen Klopp hat beim Start seiner Abschiedstour bei Borussia Dortmund mit seinem Team ein 3:0 (0:0) gegen Aufsteiger SC Paderborn gefeiert.Der 47-Jährige verlässt am Saisonende nach siebenjähriger Tätigkeit den BVB.Zwei Tage nach der Bekanntgabe des sofortigen Abschieds von Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und drei Tage nach dem 1:3 in der Champions League beim FC Porto kam Tabellenführer Bayern München zu einem 2:0 (1:0) bei 1899 Hoffenheim.Bayer Leverkusen schob sich durch ein 4:0 (2:0) gegen Hannover 96 aufgrund der besseren Tordifferenz am punktgleichen Rivalen Borussia Mönchengladbach vorbei auf Platz drei der Tabelle und hat im Augenblick die direkte Champions-League-Qualifikation sicher.Mkhitaryan mit FührungstrefferDie Gladbacher hatten sich am Freitagabend mit einem torlosen Remis bei Eintracht Frankfurt begnügen müssen.Der BVB diktierte zwar gegen Paderborn klar das Geschehen, doch Zählbares sprang lange Zeit nicht heraus.Erst Mittelfeldspieler Henrich Mkhitaryan (48.) erlöste die Schwarz-Gelben mit dem 1: 0-Führungstor.Pierre-Emerick Aubameyang (55.) und Shinji Kagawa (80.) erzielten die weiteren Tore für die Dortmunder.Für die stark ersatzgeschwächt angetretenen Bayern war Sebastian Rode (38.) in Sinsheim der Schütze zum 1:0 bei den Hoffenheimern. Andreas Beck (90.+3, Eigentor) stellte den Endstand her.Trainer Pep Guardiola musste auf mehr als ein halbes Dutzend Stammspieler verzichten.Wichtiger Sieg für MainzIn Leverkusen sorgten Ömer Toprak (20.) und Julian Brandt (40.) schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse und stellten damit die Weichen für den siebten Sieg in Folge. Kyriakos Papadopoulos (49.) und Stefan Kießling (71.), allerdings aus Abseitsposition, erhöhten zum Endstand.Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt tat der FSV Mainz 05 durch das 3:2 (2:0) beim ebenfalls im Tabellenkeller steckenden SC Freiburg.Der japanische Nationalspieler Shinji Okazaki (39./45.+1) war per Doppelschlag schon im ersten Durchgang zweimal erfolgreich. Admir Mehmedi (81.) gelang zunächst der erstmalige Anschluss zum 1:2. Yunus Malli (83.) stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her, ehe Jonathan Schmid (90.+1) nochmals verkürzen konnte.Hertha BSC und der 1. FC Köln trennten sich torlos. Mit jeweils 34 Punkten entfernten sich beide Teams damit weiter von den Abstiegsrängen.
    Translate to
  •   Bayers Gala bringt Hannover in höchste Not 1 day ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen marschiert weiter mit Siebenmeilenstiefeln Richtung Champions League.Die Werkself feierte mit einem 4:0 (2:0) gegen Hannover 96 in der Bundesliga ihren siebten Sieg in Folge und eroberte von Borussia Mönchengladbach den dritten Platz zurück, der ohne Umwege in die Königsklasse führt. (Datencenter: Tabelle)Hannover seit 13 Spielen ohne SiegWährend Bayer seinen Vereinsrekord aus der Saison 2001/02 einstellte und zudem im achten Heimspiel nacheinander gegen die Niedersachsen die Oberhand behielt, muss Hannover nach 13 Spielen ohne Sieg auf Relegationsplatz 16 weiter um den Klassenerhalt bangen. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)96-Trainer Tayfun Korkut sitzt nach der neuerlichen Pleite trotz Vertrages bis 2016 mehr denn je auf einem Schleudersitz.Ömer Toprak (20.), Julian Brandt (40.), Kyriakos Papadopoulos (50.) und Stefan Kießling (70.) erzielten vor 29.482 Zuschauern die Treffer für die Gastgeber, die Hannover nicht den Hauch einer Chance ließen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Toprak veredelt Calhanoglus EckeNach einigen Annäherungen Richtung 96-Tor hatte Papadopoulos in der 18. Minute die erste klare Torchance für Bayer, als er per Kopf nur knapp das Ziel verfehlte.Nur zwei Minuten später gelang dem ehemaligen türkischen Nationalspieler Toprak ebenfalls per Kopf sein erster Saisontreffer.Nach einem Eckball von Hakan Calhanoglu war der Leverkusener Abwehrchef am kurzen Pfosten zur Stelle.Hannover harmlosWährend Bayer anschließend weiter den gegnerischen Strafraum belagerte, brachten die Gäste in der Offensive so gut wie nichts zustande.Bayer-Torwart Bernd Leno hätte vor der Pause an seinem Arbeitsplatz auch ein Buch lesen können, so harmlos waren die Niedersachen.Auf der Gegenseite vergaben Stefan Kießling, Papadopoulos und Heung-Min Son Chancen auf eine höhere Führung, ehe Brandt nach fantastischer Vorarbeit von Kießling zu seinem zweiten Saisontor kam.Papadopoulos und Kießling gnadenlosObwohl Korkut seinen Spielern unter der Woche ins Gewissen geredet und immer wieder auf den Ernst der Lage hingewiesen hatte, agierte sein Team auch nach dem Seitenwechsel fast apathisch.Die Roten ergaben sich wehrlos in ihr Schicksal, agierten ängstlich und ließen Bayer schalten und walten. (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)Nach dem dritten Tor von Papadopoulos, der seine starke Vorstellung krönte, war die Begegnung entschieden.Kießling machte mit seinem achten Saisontreffer das Debakel für die Niedersachsen perfekt.Leverkusen an Gladbach vorbeiLeverkusen musste sich lediglich vorwerfen lassen, aus seiner drückenden Überlegenheit immer noch zu wenig Kapital geschlagen zu haben.Im Zweikampf um Platz drei mit Mönchengladbach, das am Freitag beim 0:0 in Frankfurt Federn gelassen hatte, könnte am Ende die Tordifferenz den Ausschlag geben.
    Translate to
  •   Roma, lista anti-Atalanta: torna Keita, out Pjanic 1 day ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/roma/2015/04/18-405175/Roma%2C+lista+anti-Atalanta%3A+torna+Keita%2C+out+Pjanic?rssimage Garcia ha reso noti i nomi dei giocatori che prenderanno parte alla sfida contro i nerazzurri di Reja. Rientra il centrocampista del Mali, non recupera, invece, il bosniaco. Ancora fuori Gervinho
    Translate to
  •   Wiese hat Mitleid mit dem HSV 1 day ago - Sport 1
    Der ehemalige Nationaltorhüter Tim Wiese hat vor dem Nordderby der Bundesliga am Sonntag Mitleid mit dem Hamburger SV."Ich weiß nicht, ob der liebe Gott noch mal ein Auge zudrücken kann. Der HSV tut mir ein bisschen leid. Sie haben überragende Voraussetzungen und gurken doch da unten rum", sagte der einstige Schlussmann von Werder Bremen in der Bild-ZeitungHamburg empfängt Werder am Sonntag (15.30 Uhr) als Tabellenletzter.Den Trainerwechsel beim HSV wertete Wiese positiv: "Kurzfristig bringt ein neuer Trainer fast immer Erfolg. Für Werder macht es das im Derby schwieriger."Wiese wünscht sich ausdrücklich den Klassenerhalt für die Hamburger: "Was wäre die Liga ohne den HSV? Ohne die Derbys gegen Werder? Sie haben ein geiles Stadion, tolle Fans. Die sind zwar durchgeknallt, aber das gefällt. Das alles sollte erstklassig bleiben."Zudem zeigte Wiese großes Verständnis für den Wechsel des Bremer Sturmtalents Davie Selke zum finanzstarken Zweitligisten RB Leipzig."Die Karriere dauert 12, 13 Jahre. In der Zeit muss man schauen, wo es die meiste Kohle gibt. Wer woanders doppeltes Gehalt geboten bekommt, überlegt nicht lange. Und jeder, der das anders sieht, hat einen Dachschaden", sagte er.
    Translate to
  •   Und wo bleibt das Mia san Mia? 1 day ago - Sport 1
    Manch ein Bayern-Fan wird sich dieser Tage die Buddhas zurückwünschen, die Jürgen Klinsmann einst an die Säbener Straße brachte.Nicht, dass sie besonders schön gewesen seien, oder gar sonderlich beliebt. Aber als Mahnmal würden sie schon taugen, diese weißen Steinfiguren, die sinnbildlich für all die unerwünschten Veränderungen standen, die Klinsmann zu Beginn seiner kurzen Amtszeit beim FC Bayern vorgenommen hatte.Denn die Fan-Seele rund um die Säbener Straße ist wieder einmal in Alarmbereitschaft versetzt."Mia san mia" heißt das allseits bekannte Vereinsmotto beim Rekordmeister. "Mia san mia", das steht für Selbstbewusstsein, Unabhängigkeit - und ein Stück weit auch für eine gewisse bayerische Bodenständigkeit, die man sich trotz aller Erfolge über die Jahre stets bewahrt hat.Klinsmanns IrrwegKlinsmann wurde seinerzeit von den Bayern-Bossen engagiert, weil der Klub international den Anschluss an die Großen Europas verloren hatte. Er bekam die Macht, viel im Verein zu verändern, damit es nicht dabei blieb.Die Art und Weise, wie er das tat, aber missfiel vielen: Die Buddhas, das Mitbringen eines eigenen, internationalen Trainerteams, das Nicht-Mitnehmen diverser Altgedienter auf seinen Weg - unter anderem verließ damals ein gewisser Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt den Klub (und kam nach Klinsmanns Aus schnell wieder zurück).Für die meisten Bayern-Fans ging damit zu viel vom eigenen Selbstverständnis verloren. Ihnen missfiel, wie Klinsmann, der zu DFB-Zeiten ja auch die Münchener Ikonen Oliver Kahn und Sepp Maier ausgebootet hatte, ihren Klub umkrempelte.Und das wendete sich rasch gegen ihn, als er nicht den Erfolg hatte, um das zu rechtfertigen. Die Klubführung um den damaligen Manager Uli Hoeneß warf Klinsmann raus, nachdem er aus der Champions League flog - und in der Liga das Erreichen der Königsklasse zu verpassen drohte.Erschüttertes SelbstverständnisSechs Jahre danach ist das bayerische Selbstverständnis einmal mehr gleich auf verschiedene Arten in seinen Grundfesten erschüttert.Erst jenes bittere 1:3 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto am Mittwoch, am Donnerstag dann der überraschende Rücktritt von Müller-Wohlfahrt mitsamt des kompletten Ärztestabs.Der langjährige Bayern-Doc hat einen offenkundig seit Monaten brodelnden Machtkampf mit Pep Guardiola verloren, auch wenn der Trainer am Freitagmittag erklärte, "gar nichts" mit dessen Rücktritt zu tun gehabt zu haben.Gibt der Klub zu viel von sich preis?Zu Tausenden debattieren nun Bayerns Anhänger im Netz, in den sozialen Medien und anderswo das Thema.Und die Tatsache, dass Müller-Wohlfahrt und seine Sonderrolle zuletzt auch bei anderen im Klub nicht mehr ganz unumstritten war, ist dabei eher Randaspekt."Für mich ist das ein Schock", sagte etwa ein Zaungast am Freitagmittag an der Säbener Straße: "Ich denke, das ist eine Ikone, die zum FC Bayern einfach dazugehört. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der FC Bayern das einfach so verkraftet."Einmal mehr ist der Weggang Müller-Wohlfahrts nun für viele Anlass die Frage zu stellen, ob der FC Bayern nicht doch wieder einmal für einen Trainer zu viel von sich preisgibt.Für die einen Genie, für die anderen FremdkörperDie Debatten entzünden sich vor allem an Guardiola, den die einen als Trainer-Genie verehren, über dessen Engagement bei Bayern einfach froh sein müssen.Während er für andere ein suspekter Fremdkörper geblieben ist, der den Verein auf eine Weise verändert, die ihm nicht guttue.Hat er nicht eben ja auch erst vier Spanier gegen Eintracht Frankfurt aufgeboten?Heißt es demnächst "Nosotros somos nosotros" statt "Mia san mia"? Um mit einem anderen Trainingskiebitz vom Freitag zu sprechen: "Das kommt einem Spanisch vor.""Uli wäre das nicht passiert"Man darf nicht den Fehler machen, die Identitätsdiskussion auf Guardiola zu reduzieren. Es geht auch darum, wie die Person Guardiola für eine Veränderung steht, die den gesamten Klub betrifft."Unter Uli Hoeneß wäre das nicht passiert", ist ein Satz, den
    Translate to
  •   Favre dementiert BVB-Gerüchte 1 day ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre hat die Spekulationen um einen Wechsel zu Borussia Dortmund zurückgewiesen."Ich kann sagen, dass ich nächste Saison nicht in Dortmund Trainer sein werde", sagte Favre nach dem 0:0 der Borussia bei Eintracht Frankfurt bei Sky.Der Schweizer wird als einer der Kandidaten auf die Nachfolge des zum Saisonende scheidenden BVB-Coaches Jürgen Klopp gehandelt. Auch der ehemalige Mainzer Trainer Thomas Tuchel und der Ex-Leverkusener Sascha Lewandowski zählen zu den potenziellen Klopp-Nachfolgern. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte unterdessen eine zeitnahe Entscheidung bezüglich der Besetzung des Trainerpostens angekündigt.
    Translate to
  •   Ingolstadt kann für Bundesliga planen 2 days ago - Sport 1
    In der sechsten Minute der Nachspielzeit hat der FC Ingolstadt am Freitag einen Riesenschritt in Richtung des erstmaligen Bundesliga-Aufstiegs gemacht.Der Spitzenreiter der 2. Liga rang Fortuna Düsseldorf am 29. Spieltag mit 3:2 (0:1) nieder und hat somit zunächst neun Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz.Marvin Matip sicherte den hart erkämpften Sieg am Ende eines kuriosen Spiels mit einem stürmisch bejubelten Kopfballtor. Nach einer halben Stunde hatte es vor 10.606 Zuschauern bereits nach einer Führung für Ingolstadt ausgesehen - aber das Spiel nahm eine überraschende Wende (Highlights bei Hattrick ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1).Bodzek sieht RotFortuna-Kapitän Adam Bodzek hatte im Strafraum Stefan Lex festgehalten und sah die Rote Karte. Alfredo Morales trat zum Elfmeter an, Torhüter Michael Rensing parierte.Drei Minuten später spielte FCI-Verteidiger Danilo Soares einen zu kurzen Rückpass auf Torwart Ramazan Özcan, Joel Pohjanpalo sprintete dazwischen und traf mit dem Außenrist aus spitzem Winkel.Den Ausgleich erzielte Joker Moritz Hartmann (65.), doch der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Ihlas Bebou (74.) traf für die Gäste zur erneuten Führung.Mathew Leckie (86.) und Groß drehten die hochklassige Begegnung zum letztlich verdienten Sieg der Gastgeber.
    Mali Bundesliga
    Translate to
  •   Ingolstadt kann für Bundesliga planen 2 days ago - Sport 1
    In der sechsten Minute der Nachspielzeit hat der FC Ingolstadt am Freitag einen Riesenschritt in Richtung des erstmaligen Bundesliga-Aufstiegs gemacht.Der Spitzenreiter der Zweiten Liga rang Fortuna Düsseldorf am 29. Spieltag mit 3:2 (0:1) nieder und hat somit zunächst neun Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz."Das war ein wahnsinniges Spiel. Der Moment beim 3:2, dafür arbeitest du. Da brechen alle Dämme", sagte Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl bei Sky.Marvin Matip sicherte den hart erkämpften Sieg am Ende eines kuriosen Spiels mit einem stürmisch bejubelten Kopfballtor.Nach einer halben Stunde hatte es vor 10.606 Zuschauern bereits nach einer Führung für Ingolstadt ausgesehen - aber das Spiel nahm eine überraschende Wende (Highlights bei Hattrick ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1).Bodzek sieht RotFortuna-Kapitän Adam Bodzek hatte im Strafraum Stefan Lex festgehalten und sah die Rote Karte. Alfredo Morales trat zum Elfmeter an, Torhüter Michael Rensing parierte.Drei Minuten später spielte FCI-Verteidiger Danilo Soares einen zu kurzen Rückpass auf Torwart Ramazan Özcan, Joel Pohjanpalo sprintete dazwischen und traf mit dem Außenrist aus spitzem Winkel.Den Ausgleich erzielte Joker Moritz Hartmann (65.), doch der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Ihlas Bebou (74.) traf für die Gäste zur erneuten Führung.Mathew Leckie (86.) und Groß drehten die hochklassige Begegnung zum letztlich verdienten Sieg der Gastgeber.
    Mali Bundesliga
    Translate to
  •   Udinese, Wague ko. Problema al flessore 2 days ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/udinese/2015/04/17-405072/Udinese%2C+Wague+ko.+Problema+al+flessore?rssimage Il difensore maliano ha riportato l'infortunio in occasione della gara amichevole con il Monfalcone. Ancora da valutare i tempi di recupero
    Translate to
  •   Riedle zu Gast im Volkswagen Doppelpass 2 days ago - Sport 1
    Die Verpflichtung von Bruno Labbadia als neuer HSV-Trainer, die Rücktrittsankündigung von Jürgen Klopp, der Wirbel um Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt: In der Bundesliga war unter der Woche auch abseits des Rasens mächtig was los.Darüber hinaus kassierten der FC Bayern und der VfL Wolfsburg als letzte verbliebene deutsche Vertreter im Europapokal in den Viertelfinal-Hinspielen bittere Niederlagen.Es ist also reichlich Gesprächsstoff vorhanden für den Volkswagen Doppelpass (Sonntag, ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und in unserem Sportradio SPORT1.fm) - und der 29. Spieltag der Bundesliga wird sicherlich weiteren liefern.Moderator Thomas Helmer begrüßt am Sonntag im Hilton Munich Airport Hotel den ehemaligen BVB-Torjäger und Weltmeister Karl-Heinz Riedle, als SPORT1-Experte ist Thomas Strunz zu Gast.Mit ihnen diskutieren Philosoph und Publizist Dr. Wolfram Eilenberger, Kabarettist Wolfgang Trepper und SPORT1-Nachrichtenchef Ivo Hrstic über die aktuellen Ereignisse rund um die Bundesliga.SPORT1 überträgt den Volkswagen Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm.
    Translate to