Africa Cup of Nations Grp. D

Show news 
from sources 
  •   Und wo bleibt das Mia san Mia? 1 hour ago - Sport 1
    Manch ein Bayern-Fan wird sich dieser Tage die Buddhas zurückwünschen, die Jürgen Klinsmann einst an die Säbener Straße brachte.Nicht, dass sie besonders schön gewesen seien, oder gar sonderlich beliebt. Aber als Mahnmal würden sie schon taugen, diese weißen Steinfiguren, die sinnbildlich für all die unerwünschten Veränderungen standen, die Klinsmann zu Beginn seiner kurzen Amtszeit beim FC Bayern vorgenommen hatte.Denn die Fan-Seele rund um die Säbener Straße ist wieder einmal in Alarmbereitschaft versetzt."Mia san mia" heißt das allseits bekannte Vereinsmotto beim Rekordmeister. "Mia san mia", das steht für Selbstbewusstsein, Unabhängigkeit - und ein Stück weit auch für eine gewisse bayerische Bodenständigkeit, die man sich trotz aller Erfolge über die Jahre stets bewahrt hat.Klinsmanns IrrwegKlinsmann wurde seinerzeit von den Bayern-Bossen engagiert, weil der Klub international den Anschluss an die Großen Europas verloren hatte. Er bekam die Macht, viel im Verein zu verändern, damit es nicht dabei blieb.Die Art und Weise, wie er das tat, aber missfiel vielen: Die Buddhas, das Mitbringen eines eigenen, internationalen Trainerteams, das Nicht-Mitnehmen diverser Altgedienter auf seinen Weg - unter anderem verließ damals ein gewisser Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt den Klub (und kam nach Klinsmanns Aus schnell wieder zurück).Für die meisten Bayern-Fans ging damit zu viel vom eigenen Selbstverständnis verloren. Ihnen missfiel, wie Klinsmann, der zu DFB-Zeiten ja auch die Münchener Ikonen Oliver Kahn und Sepp Maier ausgebootet hatte, ihren Klub umkrempelte.Und das wendete sich rasch gegen ihn, als er nicht den Erfolg hatte, um das zu rechtfertigen. Die Klubführung um den damaligen Manager Uli Hoeneß warf Klinsmann raus, nachdem er aus der Champions League flog - und in der Liga das Erreichen der Königsklasse zu verpassen drohte.Erschüttertes SelbstverständnisSechs Jahre danach ist das bayerische Selbstverständnis einmal mehr gleich auf verschiedene Arten in seinen Grundfesten erschüttert.Erst jenes bittere 1:3 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto am Mittwoch, am Donnerstag dann der überraschende Rücktritt von Müller-Wohlfahrt mitsamt des kompletten Ärztestabs.Der langjährige Bayern-Doc hat einen offenkundig seit Monaten brodelnden Machtkampf mit Pep Guardiola verloren, auch wenn der Trainer am Freitagmittag erklärte, "gar nichts" mit dessen Rücktritt zu tun gehabt zu haben.Gibt der Klub zu viel von sich preis?Zu Tausenden debattieren nun Bayerns Anhänger im Netz, in den sozialen Medien und anderswo das Thema.Und die Tatsache, dass Müller-Wohlfahrt und seine Sonderrolle zuletzt auch bei anderen im Klub nicht mehr ganz unumstritten war, ist dabei eher Randaspekt."Für mich ist das ein Schock", sagte etwa ein Zaungast am Freitagmittag an der Säbener Straße: "Ich denke, das ist eine Ikone, die zum FC Bayern einfach dazugehört. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der FC Bayern das einfach so verkraftet."Einmal mehr ist der Weggang Müller-Wohlfahrts nun für viele Anlass die Frage zu stellen, ob der FC Bayern nicht doch wieder einmal für einen Trainer zu viel von sich preisgibt.Für die einen Genie, für die anderen FremdkörperDie Debatten entzünden sich vor allem an Guardiola, den die einen als Trainer-Genie verehren, über dessen Engagement bei Bayern einfach froh sein müssen.Während er für andere ein suspekter Fremdkörper geblieben ist, der den Verein auf eine Weise verändert, die ihm nicht guttue.Hat er nicht eben ja auch erst vier Spanier gegen Eintracht Frankfurt aufgeboten?Heißt es demnächst "Nosotros somos nosotros" statt "Mia san mia"? Um mit einem anderen Trainingskiebitz vom Freitag zu sprechen: "Das kommt einem Spanisch vor.""Uli wäre das nicht passiert"Man darf nicht den Fehler machen, die Identitätsdiskussion auf Guardiola zu reduzieren. Es geht auch darum, wie die Person Guardiola für eine Veränderung steht, die den gesamten Klub betrifft."Unter Uli Hoeneß wäre das nicht passiert", ist ein Satz, den
    Translate to
  •   Favre dementiert BVB-Gerüchte 13 hours ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre hat die Spekulationen um einen Wechsel zu Borussia Dortmund zurückgewiesen."Ich kann sagen, dass ich nächste Saison nicht in Dortmund Trainer sein werde", sagte Favre nach dem 0:0 der Borussia bei Eintracht Frankfurt bei Sky.Der Schweizer wird als einer der Kandidaten auf die Nachfolge des zum Saisonende scheidenden BVB-Coaches Jürgen Klopp gehandelt. Auch der ehemalige Mainzer Trainer Thomas Tuchel und der Ex-Leverkusener Sascha Lewandowski zählen zu den potenziellen Klopp-Nachfolgern. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte unterdessen eine zeitnahe Entscheidung bezüglich der Besetzung des Trainerpostens angekündigt.
    Translate to
  •   Ingolstadt kann für Bundesliga planen 15 hours ago - Sport 1
    In der sechsten Minute der Nachspielzeit hat der FC Ingolstadt am Freitag einen Riesenschritt in Richtung des erstmaligen Bundesliga-Aufstiegs gemacht.Der Spitzenreiter der Zweiten Liga rang Fortuna Düsseldorf am 29. Spieltag mit 3:2 (0:1) nieder und hat somit zunächst neun Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz."Das war ein wahnsinniges Spiel. Der Moment beim 3:2, dafür arbeitest du. Da brechen alle Dämme", sagte Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl bei Sky.Marvin Matip sicherte den hart erkämpften Sieg am Ende eines kuriosen Spiels mit einem stürmisch bejubelten Kopfballtor.Nach einer halben Stunde hatte es vor 10.606 Zuschauern bereits nach einer Führung für Ingolstadt ausgesehen - aber das Spiel nahm eine überraschende Wende (Highlights bei Hattrick ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1).Bodzek sieht RotFortuna-Kapitän Adam Bodzek hatte im Strafraum Stefan Lex festgehalten und sah die Rote Karte. Alfredo Morales trat zum Elfmeter an, Torhüter Michael Rensing parierte.Drei Minuten später spielte FCI-Verteidiger Danilo Soares einen zu kurzen Rückpass auf Torwart Ramazan Özcan, Joel Pohjanpalo sprintete dazwischen und traf mit dem Außenrist aus spitzem Winkel.Den Ausgleich erzielte Joker Moritz Hartmann (65.), doch der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Ihlas Bebou (74.) traf für die Gäste zur erneuten Führung.Mathew Leckie (86.) und Groß drehten die hochklassige Begegnung zum letztlich verdienten Sieg der Gastgeber.
    Mali Bundesliga
    Translate to
  •   Ingolstadt kann für Bundesliga planen 15 hours ago - Sport 1
    In der sechsten Minute der Nachspielzeit hat der FC Ingolstadt am Freitag einen Riesenschritt in Richtung des erstmaligen Bundesliga-Aufstiegs gemacht.Der Spitzenreiter der 2. Liga rang Fortuna Düsseldorf am 29. Spieltag mit 3:2 (0:1) nieder und hat somit zunächst neun Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz.Marvin Matip sicherte den hart erkämpften Sieg am Ende eines kuriosen Spiels mit einem stürmisch bejubelten Kopfballtor. Nach einer halben Stunde hatte es vor 10.606 Zuschauern bereits nach einer Führung für Ingolstadt ausgesehen - aber das Spiel nahm eine überraschende Wende (Highlights bei Hattrick ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1).Bodzek sieht RotFortuna-Kapitän Adam Bodzek hatte im Strafraum Stefan Lex festgehalten und sah die Rote Karte. Alfredo Morales trat zum Elfmeter an, Torhüter Michael Rensing parierte.Drei Minuten später spielte FCI-Verteidiger Danilo Soares einen zu kurzen Rückpass auf Torwart Ramazan Özcan, Joel Pohjanpalo sprintete dazwischen und traf mit dem Außenrist aus spitzem Winkel.Den Ausgleich erzielte Joker Moritz Hartmann (65.), doch der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Ihlas Bebou (74.) traf für die Gäste zur erneuten Führung.Mathew Leckie (86.) und Groß drehten die hochklassige Begegnung zum letztlich verdienten Sieg der Gastgeber.
    Mali Bundesliga
    Translate to
  •   Udinese, Wague ko. Problema al flessore 18 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/udinese/2015/04/17-405072/Udinese%2C+Wague+ko.+Problema+al+flessore?rssimage Il difensore maliano ha riportato l'infortunio in occasione della gara amichevole con il Monfalcone. Ancora da valutare i tempi di recupero
    Translate to
  •   Riedle zu Gast im Volkswagen Doppelpass 18 hours ago - Sport 1
    Die Verpflichtung von Bruno Labbadia als neuer HSV-Trainer, die Rücktrittsankündigung von Jürgen Klopp, der Wirbel um Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt: In der Bundesliga war unter der Woche auch abseits des Rasens mächtig was los.Darüber hinaus kassierten der FC Bayern und der VfL Wolfsburg als letzte verbliebene deutsche Vertreter im Europapokal in den Viertelfinal-Hinspielen bittere Niederlagen.Es ist also reichlich Gesprächsstoff vorhanden für den Volkswagen Doppelpass (Sonntag, ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und in unserem Sportradio SPORT1.fm) - und der 29. Spieltag der Bundesliga wird sicherlich weiteren liefern.Moderator Thomas Helmer begrüßt am Sonntag im Hilton Munich Airport Hotel den ehemaligen BVB-Torjäger und Weltmeister Karl-Heinz Riedle, als SPORT1-Experte ist Thomas Strunz zu Gast.Mit ihnen diskutieren Philosoph und Publizist Dr. Wolfram Eilenberger, Kabarettist Wolfgang Trepper und SPORT1-Nachrichtenchef Ivo Hrstic über die aktuellen Ereignisse rund um die Bundesliga.SPORT1 überträgt den Volkswagen Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm.
    Translate to
  •   Labbadia: "Müssen eine Festung sein" 20 hours ago - Sport 1
    Neu-Trainer Bruno Labbadia vom Hamburger SV beschwört im Abstiegskampf der Bundesliga den Zusammenhalt bei den taumelnden Hanseaten."Wir müssen in Bremen eine Festung sein", sagte Labbadia vor seiner Premiere in dem so wichtigen Nordderby beim Erzrivalen Werder Bremen (Sonntag, ab 15 Uhr im LIVETICKER und im Sportradio auf SPORT1.fm).Um den Absturz in die 2. Bundesliga zu verhindern, sei vor allem "Geschlossenheit" gefragt: "Meine Mannschaft und ich sind extrem bereit, die Herausforderung anzunehmen. Wir glauben daran."Labbadia hat seine Mannschaft mit einem zweitägigen Kurztrainingslager auf die Partie vorbereitet."Wir haben viel mit der Mannschaft gesprochen - ihr unseren Plan vermittelt", sagte der ehemalige Stürmer, der im Tor weiter auf Rene Adler setzt. "Er wird spielen", sagte Labbadia und gab auch dem zuletzt nicht in Top-Form agierenden Angreifer Pierre-Michel Lasogga eine Einsatzgarantie: "Er ist ein Bär, er kann uns extrem helfen." Ob Kapitän Rafael van der Vaart auflaufen wird, ließ er noch offen.Am Sonntag wird der letzte HSV-Sieg in Bremen 2983 Tage her sein - Angst zeigte Labbadia trotzdem nicht. "Ein Derby ist immer gigantisch. Ich hab nichts dagegen, dass es sofort kommt", sagte er vor dem Trainer-Duell mit seinem ehemaligen Mitspieler Viktor Skripnik."Wir wissen genau, was wir zu tun haben", sagte Labbadia angesichts der fast schon hoffnungslosen Lage im Kampf um den Klassenerhalt. Die Rothosen warten seit acht Spielen auf einen Sieg, seit fünf Partien auf ein Tor.Zuletzt wirkten die Auftritte desolat, von Aufbäumen keine Spur, der freie Fall endete auf dem letzten Tabellenplatz mit vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer. "Die Mannschaft ist willig, aber sie braucht klare Vorgaben und Halt", sagte Labbadia, der den gelb-rot-gesperrten Innenverteidiger Johan Djourou ersetzen muss.Trotz des erneuten Trainerwechsels schwindet bei Klub-Idol Horst Hrubesch der Glaube an eine Rettung."Es gibt nur noch Arbeiten und Beten für den HSV", sagte der Trainer der U21-Nationalmannschaft an seinem 64. Geburtstag am Freitag in der Hansestadt: "Du musst selber alles tun und darauf hoffen, dass du das Glück hast und dir von oben einer hilft. Ich wünsche mir, dass sie die Klasse halten."Labbadia ist nach Mirko Slomka, Joe Zinnbauer und dem eigentlichen Sportchef Peter Knäbel bereits der vierte HSV-Trainer in dieser Saison. Am Mittwoch hatte er einen Vertrag bis Sommer 2016 unterschrieben. Der Kontrakt ist auch für die 2. Liga gültig.Der Ex-Stürmer trainierte HSV bereits vom 1. Juli 2009 bis zum 26. April 2010 und war von 1987 bis 1989 als Spieler für die Hamburger aufgelaufen. Zuletzt arbeitete Labbadia bis August 2013 beim VfB Stuttgart.
    Translate to
  •   "Mein Butt ist besser" 21 hours ago - Sport 1
    Dass Günter Grass das mit den Anfängen gut konnte, war diese Woche ja nochmal überall nachzulesen."Zugegeben: ich bin Insasse einer Heil- und Pflegeanstalt…" etwa, der Beginn der Blechtrommel. "Ilsebill salzte nach", der preisgekrönte erste Satz aus "Der Butt".Nicht ganz so bekannt, aber auch sehr schön, ist allerdings auch der Anfang der Geschichte, wie der Literaturnobelpreisträger sich im relativ hohen Alter noch für den Fußball begeisterte, dem Zutun seines Sohnes sei Dank."Wir zogen aufs Land, und das Erste, was er tat, war, in den Fußballklub von Wewelsfleth einzutreten. Das ist ein Dorf in der Wilstermarsch, in der Nähe von Glückstadt an der Elbe."In Wewelsfleth in der Wilstermarsch nahe Glückstadt an der Elbe kam folglich auch Vater Grass mit dem Fußball in Berührung, der Sohn überredete ihn, für ein Spiel in der Altherrenmannschaft mitzuspielen."Ich wollte eigentlich nur eine Halbzeit mitspielen, habe dann aber bis in die zweite Halbzeit hinein ausgehalten und hinterher vier Tage lang mit geschwollenem Knie zugebracht", erzählte er später der Süddeutschen Zeitung: "Aber mein Sohn war sehr stolz und hat behauptet, ich hätte von links außen ein paar ganz gute Flanken gegeben. Wie heute Lahm."In seinem sechsten Lebensjahrzehnt ist Grass auf diesem Weg also auch noch zum Fußballfreund geworden - was keine schlechte Sache ist, wenn man darauf zurückblickt, was er ab da noch alles zum Thema zu beizutragen hatte.Vor 15 Jahren etwa: Grass verriet auf einer Buchmesse sein Faible für den SC Freiburg, womit er sich eine Einladung zum Liga-Spiel gegen Borussia Dortmund einhandelte.Er sah ein 1:1 seiner Freiburger - und war wenig beeindruckt vom Jahrtausendwenden-BVB mit seinen Evanilsons, Bobics und Ikpebas. "Die haben so teuer eingekaufte Spieler und da stimmt überhaupt nichts", befand er: "Dieses dauernde Einkaufen, damit wird man nicht Erster."Versöhnlichere Töne kassierte auf BVB-Seiten einzig der junge Wladimir But, wobei Grass einschränkte: "Aber mein Butt ist besser."Große Sätze wie diese hat er immer wieder eingeflochten in seinen sonst natürlich gewohnt fundierten Wortmeldungen.Wunderbar zum Beispiel auch Grass' Loblied auf Deutschlands Mittelfeldkünstler bei der WM 2006: "Schneider! Schneider ist von seiner Technik her vergleichbar mit den Italienern. Bloß wenn er aufs Tor schießt, hört es auf. Leider."Ansonsten? Hoffte Grass nach Abschluss des Turniers inständig, dass "wir stark genug sind, ein einmaliges Talent wie Klinsmann zu halten" – monierte aber: "Meiner Meinung nach hätte er Odonkor gegen Italien etwas früher einwechseln sollen, denn sowie er ins Spiel kam, kamen verwertbare Flanken."Mit der WM an sich war er trotzdem zufrieden: "Trotz dieses kapitalistischen Zugriffs, dieser Gewinnmacherei, ist es zu einem Volksfest gekommen."Und dann, ach ja, war da noch ein Fernsehexperte, der dem Großliteraten in Erinnerung blieb: "Am frischesten ist wirklich der Trainer von Mainz bei der ganzen Kommentierung. Das ist die Generation von Trainern, auf die man ein Auge haben sollte."Was dann wurde aus dem Mainzer Trainer und was er machte aus dem Verein mit den teuer eingekauften Spielern, bei dem nichts stimmte: Man weiß es inzwischen. Trotzdem widerstehen wir besser der Versuchung, den Zusammenhang hier jetzt zu weit zu treiben.Hoffen wir einfach, dass Günter Grass das Fußballgeschehen nun von einem Ort aus beobachtet, der mithalten kann mit Wewelsfleth in der Wilstermarsch nahe Glückstadt an der Elbe.
    Translate to
  •   Guardiola: Respekt für Müller-Wohlfahrt 23 hours ago - Sport 1
    Bayerns Trainer Pep Guardiola akzeptiert die Entscheidung des ehemaligen Mannschaftsarztes Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der nach der 1:3-Pleite beim FC Porto am Mittwoch hingeworfen hatte."Ich habe großen, großen Respekt (vor Müller-Wohlfahrt), es war seine Entscheidung. Ich war zu Hause, als ich gestern Abend davon erfahren habe. Ich kann die Entscheidung nur akzeptieren, das ist alles", sagte Guardiola bei der Pressekonferenz des FC Bayern.Der Spanier übernahm die volle Verantwortung für die Niederlage in Portugal: "Ich bin in der Verantwortung für diese Niederlage. Das ist das gleiche wie letztes Jahr gegen Real Madrid", sagte Guardiola.Der Trainer zeigte sich kämpferisch. Ein vorzeitiger Abgang im Sommer ist für Guardiola, der noch einen laufenden Vertrag bis 2016 hat, kein Thema."Ich bin sehr zufrieden hier mit diesen Spielern und will mehr denn je kämpfen - und natürlich: Ich will nächstes Jahr hier bleiben", sagte der 44-Jährige.
    Translate to
  •   "Alle gegen Guardiola" 1 day ago - Sport 1
    Erst die Niederlage beim FC Porto im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals, jetzt eskaliert der Streit mit Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt: Pep Guardiola erlebt die dramatischsten Tage als Trainer des FC Bayern.Für die Presse in Spanien, Italien und England ist der Rücktritt des legendären Doktors ein Beleg für Guardiolas prekäre Lage. SPORT1 fasst die Stimmen aus dem Aus- und Inland zusammen:Gazzetta dello Sport (Italien)"Alle gegen Guardiola: Der komplette medizinische Stab des FC Bayern tritt zurück. Wenn man zwischen den Zeilen der Mitteilung Müller-Wohlfahrts liest, ist das Problem das Verhältnis zu Guardiola, das schon seit einiger Zeit geknarzt hat."Daily Mail (England)"Pep Guardiolas Amtszeit erreicht einen Tiefstand. Ihm standen in Porto nur 14 fitte Spieler zur Verfügung. Der Bayern-Trainer deutete nach dem Spiel an, dass die Niederlage auf die Ausfälle zurückzuführen sei."Daily Mirror (England)"Als Medhi Benatia im DFB-Pokal in Leverkusen verletzt raus musste, ging ein wütender Guardiola direkt zu Müller-Wohlfahrt auf der Bank und klatschte sarkastisch in dessen Richtung. Der sogenannte 'Star-Doktor' wird von vielen in der Sportwelt gepriesen, aber es gibt auch Zweifel an seinen Methoden. Er ist ein klassisch ausgebildeter Arzt, aber einer, der Methoden anwendet, die viele als Homöopathie ansehen würden."As (Spanien)"Die Niederlage am Mittwoch beim FC Porto beginnt bereits ihren Tribut zu verlangen von Bayern München. Müller-Wohlfahrt, der Leiter der medizinischen Abteilung, ist zurückgetreten. Die Zeit nach dem Spiel in Porto war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte."Sport (Spanien)"Ein historischer Arzt der Bayern tritt nach der Niederlage in Porto zurück. Schon auf der Pressekonferenz hatte Guardiola die Verluste für seine Mannschaft wegen Verletzungen beklagt."El Mundo Deportivo (Spanien)"Müller-Wohlfahrt und Guardiola waren sich uneinig über bestimmte Aspekte der Behandlung und Rehabilitation. Ihre Beziehung wurde vor allem durch den 'Fall Thiago' angespannt. Der ehemalige Barcelona-Spieler hatte bei seiner Knieverletzung einen doppelten Rückschlag erlitten."Bild"Der Bayern-Knall um den Kult-Doc! Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (72) hat beim Rekordmeister nach fast 40 Jahren hingeschmissen - einen Tag nach der 1:3-Pleite beim FC Porto!"Spiegel Online"Gezofft, bis der Arzt geht. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hört von einem Tag auf den anderen als Mannschaftsarzt des FC Bayern München auf. Sein Verhältnis zu Trainer Pep Guardiola war seit Langem angespannt. Er war mit einer kurzen Unterbrechung seit 1977 Mannschaftsarzt des FC Bayern - mehr noch, er hat längst den Status einer Ikone des Klubs erlangt."Sueddeutsche.de"Ende eines Machtkampfs mit Guardiola. Am Mittwochabend, beim Bankett nach dem Champions-League-Viertelfinale in Porto, saß Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt noch am Tisch mit den Vorständen und dem Trainer. Ein trügerisches Bild. Harmonisch war da schon nichts mehr: Am Donnerstagabend trat Müller-Wohlfahrt als Mannschaftsarzt des FC Bayern zurück."
    Translate to
  •   African minnows try to stay in the hunt 1 day ago - FIFA
    While giants like Al Ahly are still in the hunt for CAF Champions League success, lesser known teams like their compatriots Smouha, Congo DR's SM Sanga Balende and Algeria's MC El Eulma are one round away from a spot in the lucrative group phase.
    Algeria Champions League Transfer
    Translate to
  •   Alves sigue sin ver clara la oferta de renovación del Barça 1 day ago - AS
    La cuestión está en cómo se formaliza el nuevo contrato. El Barcelona ofrece al lateral brasileño una fórmula de 1+1+1 como máximo.
    Translate to
  •   Ingolstadt kann sich absetzen 1 day ago - Sport 1
    Der FC Ingolstadt will in der 2. Bundesliga einen großen Schritt Richtung Aufstieg machen.Die Schanzer, aktuell mit 55 Punkten Tabellenführer, haben Fortuna Düsseldorf zu Gast (ab 18 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) und wollen den Abstand zum Relegationsplatz drei vorübergehend ausbauen (aktuell: SV Darmstadt 98, 49 Punkte).Nach einer kleinen Schwächephase zu Jahresbeginn ist der FCI wieder in der Spur. Seit drei Spielen ist das Team von Ralph Hasenhüttl ungeschlagen. "Man hat wieder mit uns zu rechnen! Das haben wir zuletzt eindrucksvoll gezeigt und wollen uns so auch jetzt präsentieren", teilt der Trainer mit.In Düsseldorf hofft man auf neuen Schwung durch die Verpflichtung von Frank Kramer als neuen Trainer. Der ehemalige Fürth-Coach übernimmt zur neuen Saison. Bis dahin bleibt Taksin Aksoy Interimstrainer und will die zuletzt miese Auswärtsbilanz aufpolieren (zwei Spiele, zwei Niederlagen, 1:7 Tore).Einer der größten Fans der Fortuna ist der Karlsruher SC. Der Tabellenvierte ist beim SV Sandhausen, die von den vergangenen neun Partien nur eine verloren und dabei viermal ohne Gegentreffer geblieben sind, zu Gast.Der KSC will mit einem Sieg den Aufstiegskampf weiter spannend halten. Bis Sonntag winkt mit Platz zwei ein direkter Aufstiegsplatz."Es ist uns allen bewusst, dass wir dort unsere Arbeit abliefern müssen. Sonst brauchen wir nicht zu träumen", sagt Verteidiger Manuel Gulde im Interview auf ksc.de.Zuletzt besiegten die Badener den FC St. Pauli, der damit einen gehörigen Dämpfer im Abstiegskampf erhielt. Nach dem furiosen 4:0 gegen Fortuna Düsseldorf, sprangen die Kiezkicker auf den Abstiegsrelegationsplatz."Entscheidend wird unser Verhalten sein. Wir arbeiten daran, die Leistung vom Düsseldorf-Spiel zu wiederholen und konstant abzurufen", sagt Trainer Ewald Lienen.Jetzt empfängt St. Pauli den 1. FC Nürnberg, der aus fünf Spielen nur einen einzigen Zähler holte. Im Fokus steht dabei ein Mann aus der zweiten Reihe: Finanzchef Michael Meeske. Der 43-Jährige ist seit Wochen beim Gast aus dem Frankenland im Gespräch. Die Hamburger reagieren mit Humor.SPORT1 überträgt alle Partien einzeln und in der Konferenz LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm begleitet die Spiele im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.SPORT1 hat alle Fakten und die voraussichtlichen Aufstellungen:FC St. Pauli – 1. FC NürnbergHinspiel: 2:2Schiedsrichter: Manuel GräfeSt. Pauli: Himmelmann - Kalla, L. Sobiech, Gonther, Halstenberg - Koch, Daube - Sobota, Buballa - Verhoek, Choi1. FC Nürnberg: Schäfer - Celustka, Mössmer, Hovland, Pinola - Polak - Burgstaller, Stark, Schöpf, Kerk - SylvestrSV Sandhausen – Karlsruher SCHinspiel: 1:1Schiedsrichter: Peter SippelSandhausen:  Riemann - Kübler, Hübner, Kister, Achenbach - Linsmayer, Kulovits - Wooten, Kratz, Okoronkwo - BouhaddouzKarlsruhe:  Orlishausen - Valentini, Gordon, Gulde, Max - Meffert, Yabo - Torres, Yamada - Micanski, HenningsFC Ingolstadt – Fortuna DüsseldorfHinspiel: 0:0Schiedsrichter: Dr. Jochen DreesIngolstadt: Özcan - Levels, Matip, Hübner, Engel - Groß, Roger, Morales - Lex, Hinterseer, LeckieDüsseldorf: Rensing - Schauerte, Bruno Soares, Bodzek, Schmitz - da Silva Pinto, Fink - Bebou, Liendl, Bellinghausen - Benschop
    Hamburg Mali Nurnberg Bundesliga
    Translate to
  •   SPORT1 erklärt den Ärzte-Eklat beim FC Bayern 1 day ago - Sport 1
    Turbulente Tage beim FC Bayern:Am Mittwoch verloren die Münchner das Champions-League-Hinspiel beim FC Porto mit 1:3, das Aus in der Königsklasse droht.Keine 24 Stunden später teilte der langjährige Bayern-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt völlig überraschend seinen Rücktritt mit.Drei weitere Ärzte legten ebenfalls ihre Ämter nieder. Offenbar eskalierte nach der Pleite in Porto ein Streit, der schon länger schwelte.SPORT1 erklärt die Hintergründe.Was ist passiert?Am Donnerstagabend, keine 24 Stunden nach dem Spiel in Porto, erklärten Müller-Wohlfahrt, sein Sohn Kilian sowie Peter Ueblacker und Lutz Hänsel in einem Schreiben, die medizinische Abteilung sei "aus ihnen unerklärlichen Gründen für die Niederlage hauptverantwortlich gemacht" worden. Der 72 Jahre alte Müller-Wohlfahrt, der sich mit Unterbrechungen seit fast vier Jahrzehnten um die Profis des FC Bayern kümmert, sprach von einem "geschädigten Vertrauensverhältnis".In Porto hatten dem FC Bayern mit Medhi Benatia (Muskelfaserriss), Franck Ribery (Knöchelprobleme), Arjen Robben (Bauchmuskelriss), Javi Martinez (Kreuzbandriss) und David Alaba (Innenbandriss) fünf Stars gefehlt. Offenbar wurden auch die Mediziner für das Verletzungspech verantwortlich gemacht. Das Ärzte-Quartett sieht "dadurch das für eine erfolgreiche medizinische Arbeit notwendige Vertrauensverhältnis nachhaltig beschädigt".Wusste der FC Bayern über die Entwicklung Bescheid?Nein, die Münchner wurde von der Eskalation des Ärzte-Streits völlig überrascht. "Der FC Bayern München ist über diesen Schritt nicht informiert", sagte Medien-Direktor Markus Hörwick am Donnerstagabend zu SPORT1.War die Entwicklung abzusehen?Ja und Nein. Auf der einen Seite galt das Verhältnis zwischen Trainer Pep Guardiola und Müller-Wohlfahrt schon länger als belastet.Zuletzt schien sich die Lage aber entspannt zu haben. Seit Anfang des Jahres kümmerte sich Müller-Wohlfahrts Sohn Kilian um die tägliche Arbeit mit der Mannschaft. Guardiola soll zuvor darüber verärgert gewesen sein, dass die Spieler bei Blessuren stets den langen Weg zu Müller-Wohlfahrt Senior in die Münchner Innenstadt zurücklegen mussten."Es ist die beste Lösung" , sagte Guardiola anlässlich des Amtsantritts von Müller-Wohlfahrt junior. Nun ist das Engagement bereits wieder beendet.Was hat Thiago damit zu tun?Der Spanier war lange verletzt, Thiago drohte nach drei Innenbandverletzungen im rechten Knie sogar ein frühes Karriereende.Über die Behandlungs-Kompetenzen kam es zum Zerwürfnis zwischen Müller-Wohlfahrt und Guardiola. Thiago wurde zeitweise von Guardiolas "Leibärzten" in Barcelona betreut. Offenbar ohne vorher Rücksprache mit Müller-Wohlfahrt gehalten zu haben.Seit wann ist Müller-Wohlfahrt beim FC Bayern?Mit Unterbrechungen seit 1977. Im Jahr 2008 trat der Orthopäde nach einem Streit mit dem damaligen Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann schon einmal zurück, kehrte allerdings nach dessen Entlassung wieder auf die Bank des Rekordmeisters zurück. "Wir haben bislang jeden Trainer überzeugt, wir werden auch Guardiola überzeugen", hatte Müller-Wohlfahrt erst kürzlich gesagt.Bleibt Müller-Wohlfahrt Arzt der Nationalmannschaft?Ja, Müller-Wohlfahrt wird dem DFB-Team weiter zur Verfügung stehen.Was macht Müller-Wohlfahrt so besonders?Der Sportmediziner ist wohl der einzigste Arzt in der Bundesliga, der selber ein Star ist. Nicht nur bei Sportlern, sondern auch bei Showstars gilt Müller-Wohlfahrt als Guru. Sprinter Usain Bolt machte er fit für dessen Olympiasieg in London. "Er ist ein großer Mann. Er hat meine Muskeln behandelt, aber er war mehr als ein Arzt für mich", sagte der Jamaikaner damals. Ob Maria Höfl-Riesch, Boris Becker oder U2-Sänger Bono – Müller-Wohlfahrt machte sie alle fit.
    Bayern Munich Mali FC Porto Barcelona USA Bundesliga Injury and suspension
    Translate to
  •   Mönchengladbach muss in Frankfurt ran 1 day ago - Sport 1
    Auf dem Weg in die Champions League will sich der vor Selbstvertrauen strotzende Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach auf der Zielgeraden nicht mehr stoppen lassen. "Wir wollen die Saison mit größtmöglichem Erfolg zu Ende bringen", sagte Sportdirektor Max Eberl vor dem Gastspiel der seit acht Spielen ungeschlagenen Borussia am Freitag (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) bei Eintracht Frankfurt.Angesichts von zehn Punkten Vorsprung auf Platz fünf scheint zumindest die Teilnahme an den Playoffs für die Königsklasse sicher, doch der fünfmalige deutsche Meister will an den abschließenden sechs Spieltagen auch den zwei Zähler zurückliegenden Tabellenvierten Bayer Leverkusen auf Distanz halten. "Wir sind Dritter und das wollen wir auch bleiben. Mit dem Freitagabendspiel haben wir die Chance vorzulegen. Und das ist natürlich unser Ziel", sagte der zuletzt überragend spielende Patrick Herrmann.Trainer Lucien Favre hält sich mit Äußerungen zu dem ganz großen Ziel hingegen zurück. "Meine gesamte Konzentration gilt nur dem Spiel in Frankfurt. Wir wollen weiter punkten und unsere Serie halten", sagte der Schweizer, der auch bei den Hessen auf Abwehrchef Martin Stranzl (Ödem am Kniegelenk) verzichten muss.Wesentlich größer sind die Sorgen nach dem Saison-Aus von Top-Torjäger Alexander Meier (Patellasehnen-OP) derzeit bei der Eintracht. Die Europa League ist für die Frankfurter zwar immer noch in Reichweite, doch nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg bangt Sportvorstand Bruno Hübner um einen positiven Ausgang der Spielzeit. "Wir müssen aufpassen, dass sich eine ordentliche Saison nicht ins Negative verkehrt", sagte Hübner. Die Qualifikation für die Europa League sei nach dem Meier-Schock "total schwer geworden".Favre warnt allerdings davor, die Eintracht ohne Meier (19 Saisontore) zu unterschätzen. "Frankfurt hat in der Offensive die Qual der Wahl, es gibt mit Valdez, Kittel oder Piazon noch viele Möglichkeiten", sagte Favre. Auch Stranzl-Vertreter Roel Brouwers will die schwächelnden Frankfurter nicht auf die leichte Schulter nehmen: "Die Spiele in Frankfurt sind immer schwierig".Im Hinspiel kassierten die Gladbacher beim 1:3 ihre einzige Heimniederlage der Saison. Für Favre hat dies aber keine Bedeutung mehr: "Das ist viele Monate her. Die Situation ist jetzt eine ganz andere".Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:Frankfurt: Trapp - Chandler, Madlung, Anderson, Oczipka - Ignjovski, Hasebe - Aigner, Seferovic, Kittel - ValdezMönchengladbach: Sommer - Jantschke, Brouwers, Dominguez, Wendt - Kramer, Xhaka - Herrmann, Hazard - Raffael - KruseSchiedsrichter: Marco Fritz (Korb)
    Monchengladbach Mali Bayer Leverkusen Eintracht Frankfurt Champions League Europa League
    Translate to
  •   Lehrstunde für die Wölfe - Sevilla dreht Partie 1 day ago - Kicker
    Der VfL Wolfsburg bekam im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League mit dem 1:4 gegen den SSC Neapel eine kostenlose Lehrstunde verabreicht und muss seine Hoffnungen auf den erstmaligen Einzug in ein Europapokal-Halbfinale wohl ad acta legen. Florenz kam bei Dynamo Kiew zu einem 1:1, Brügge und Dnipropetrowsk trennten sich torlos. Der zweimalige Titelträger Sevilla bezwang St. Petersburg mit 2:1.
    Mali Wolfsburg Sevilla Europa League
    Translate to
  •   Lehrstunde für die Wölfe - Florenz rettet Remis 1 day ago - Kicker
    Der VfL Wolfsburg bekam im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League mit dem 1:4 gegen den SSC Neapel eine kostenlose Lehrstunde verabreicht und muss seine Hoffnungen auf den erstmaligen Einzug in ein Europapokal-Halbfinale wohl ad acta legen. Florenz kam bei Dynamo Kiew zu einem 1:1, Brügge und Dnipropetrowsk trennten sich torlos. Der zweimalige Titelträger Sevilla bezwang St. Petersburg mit 2:1.
    Mali Wolfsburg Sevilla Europa League
    Translate to
  •   Strama in ansia per Wague S'è fatto male in amichevole 1 day ago - La Gazzetta dello Sport
    Strama in ansia per Wague S'è fatto male in amichevole Il maliano ha lasciato il campo durante l'amichevole con il Monfalcone vinta 7-1. Di Natale si allena ancora a parte
    Translate to
  •   Parma bekommt weitere vier Punkte abgezogen 1 day ago - Kicker
    Der insolvente italienische Erstligist FC Parma liegt ohnehin schon abgeschlagen am Tabellenende - und hat seit Donnerstag endgültig nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Denn Parma, das bereits drei Punkte abgezogen bekam, werden nun nur einmal vier Zähler gestrichen. Persönliche Strafen erhielten Ex-Präsident Tommaso Ghirardi und der ehemalige Geschäftsführer Pietro Leonardi.
    Translate to
  •   VIDEO: Somalia aim to end Afcon absence 1 day ago - BBC
    Somalia's FA president Adbi Qani says his country plans to enter the Africa Cup of Nations for the first time in over 40 years.
    Translate to
  •   Ein Gefühlsmensch wird unemotional 1 day ago - Sport 1
    Jetzt also Paderborn. Einfach nur Paderborn.Exakt 24 Stunden ist es her an diesem Donnerstag, Punkt 13.30 Uhr, dass Jürgen Klopp und Borussia Dortmund das vorzeitige Ende ihrer Verbindung verkündet haben.Und einen Tag später, an gleicher Stelle, soll nun wieder Alltag sein. Spieltags-PK zur Partie gegen den SC Paderborn (Sa., ab 15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER), bitte nur Fragen zum Sportlichen.Es ist ein Plan, der nicht gelingen kann, natürlich nicht. Und trotzdem wird es Jürgen Klopp am Ende dieses Termins gelungen sein, die Botschaft anzubringen, die ihm an diesem Tag die wichtigste war. Aber der Reihe nach.Zwei Fragen lang geht es glattZwei Fragen lang halten sich die Journalisten an die Vorgabe, heute ganz im Paderborn-Modus zu bleiben.Eine Frage nach dem Remis im  Hinspiel - Klopp blickt zurück auf das Remis Hinspiel. Eine Frage nach den Verletzten - Klopp liest die Liste der Verletzten ab. "Nuri und Oli fallen aus", womöglich auch "Kuba, Manni, Erik und Marco", auf jeden Fall aber Neven Subotic und Sebastian Kehl, die er - zu dem Zeitpunkt überraschend - nicht Neven und Kehli nennt.Der Coach spricht über seine "Jungs", wie er stets über seine Jungs geredet hat. Soweit alles wie es immer war und bald nicht mehr sein wird.Bis dann doch der erste Reporter befindet: "Es fällt mir etwas schwer, heute alles unabhängig vom Gestern zu betrachten."Bloß nicht sentimental werdenAlso dann doch ein paar Fragen danach, wie jetzt die Stimmung ist in der Mannschaft, wie sie Klopps Weggang verkraftet hat - natürlich alles nur mit Blick darauf, wie sich das auf Paderborn auswirken könnte."Jetzt hab ich die Büchse der Pandora geöffnet", sagt Klopp. Aber ganz so dramatisch findet er es dann doch nicht, dass die PK von der vorgegebenen Linie abweicht.Er nutzt es stattdessen als Gelegenheit, um wegzubügeln, was er jetzt gerade nicht mehr gebrauchen kann: ein Zuviel an Sentimentalität."Ich bin nicht auf Abschiedstour""Ich bin nicht auf Abschiedstour", hält Klopp fest. Verabschieden werde er sich am Saisonende, Gefühlsduselei soll vorher nicht aufkommen.Und alles, was in diese Richtung zielte, moderierte Klopp am Donnerstag auf die ihm eigene Art ab.Ja, er habe der Mannschaft nun auch persönlich gesagt, was sie gewiss auch so mitgekriegt hat: "Es hat keiner applaudiert, im Sinne von: Was ein Typ. Das ist die gute Nachricht."Sicher, im Training mag dann nicht jeder so bei der Sache gewesen sein, wie an einem Tag, an dem nicht gerade das Ende eines achtjährigen Trainer-Engagements bekanntgegeben wird: "Deswegen habe ich nichts auf die Goldwaage gelegt, was gestern im Training passiert ist. Das ist aber heute vorbei."Europa League als wichtiges ZielSo sehr ein Spiel gegen Paderborn emotional verblasst neben dem nahenden Klopp-Abschied - ganz unwichtig ist es ja dann doch nicht.Die Europa League ist das Ziel, das der Tabellen-Zehnte noch erreichen will. Die Einnahmen, die damit verbunden wären, ein bedeutsamer Halt in unsicheren Zeiten, die durch den Weggang des zweimaligen Meistertrainers noch unsicherer geworden sind. "Unendlich wichtig" nennt Klopp die kommende Partie.Nur logisch, dass er sich da nicht vorwerfen lassen will, mit zu viel Gewese um seine Person von diesem Ziel abzulenken. "Wenn einer vor hat, mich oder mein Trainerteam hochleben zu lassen - das wäre fehl am Platz", appellierte er folglich an die Fans: "Ich erwarte nichts und brauche nichts."So unemotional, wie es gehtDer Gefühlsmensch Klopp, bei dem die Emotionalisierung von Spielern, Umfeld und Fans immer Teil des Konzepts war: Er gibt sich in diesen Tagen so emotional ungerührt, wie es eben möglich ist. Es gelingt ihm, größtenteils zumindest.Gegen Ende der PK kommt die Frage auf, ob die Abschiedsemotionen womöglich auch einen positiven Effekt haben könnten - nach dem Motto: jetzt erst recht alles tun für die Europa League und den Pokalsieg."Wir sind immer auf Gründe gekommen, warum man gemeinsam was schaffen sollte", antwortet Klopp zunächst. Ihm entgleite
    Mali Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   Das Trio Nimmersatt lässt Barca träumen 1 day ago - Sport 1
    Ein Tunnel hier, ein Beinschuss da - der bedauernswerte David Luiz muss sich vorgekommen sein wie im längst legendären WM-Halbfinale. Am 8. Juli 2014 beim 1:7 mit Brasilien gegen Deutschland hat sich der teuerste Verteidiger der Fußball-Geschichte wohl zuletzt so hilflos gefühlt wie am Mittwochabend gegen Luis Suarez.Der übertölpelte Luiz im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gleich zwei Mal und wurde beim 3:1 (1:0) des FC Barcelona bei Paris St. Germain zum Matchwinner.Erste PSG-Heimpleite seit 2006Während Luiz und Paris nach der ersten Heimniederlage im Europapokal seit November 2006 (33 Spiele) schon vor dem Rückspiel am Dienstag dem Aus entgegenblicken, hat Barca das zweite Triple der Klubgeschichte nach 2009 im Visier. Und das vor allem dank des Traumsturms um Suarez, Lionel Messi und Neymar.Der Brasilianer traf auf Vorlage von Messi zum frühen 1:0 (18.), ehe Suarez das Spiel per Doppelpack (67. und 79.) entschied. Das 1:3 durch ein Eigentor von Jeremy Mathieu (82.) vorbei am machtlosen Torhüter Marc-Andre ter Stegen war da nur ein Schönheitsfehler.Neymar träumt vom Triple"Die Qualität von Messi, der Wagemut von Neymar und die Effektivität von Suarez ergeben eine perfekte Kombination", schrieb das katalanische Blatt Sport. Das Klasse-Trio mache "alle Titel möglich".Die Primera Division führt Barcelona sieben Spiele vor Saisonende mit zwei Punkten Vorsprung auf Erzrivale Real Madrid an; im Pokal ist Athletic Bilbao am 30. Mai im Endspiel in Barcelonas Camp Nou die letzte Hürde. "Wir haben die Mannschaft, um vom Triple träumen zu dürfen", sagte Neymar kürzlich.Suarez mit Gala-AbendDer Auftritt in Paris gab ihm recht - vor allem wegen Suarez. Der Neuzugang kommt immer besser in Fahrt, im Prinzenpark krönte er sich mit Barcelonas 400. Tor in der Champions League (dem 1000. in UEFA-Wettbewerben) zum König, wie das Sportblatt AS schrieb.Paris' Edinson Cavani, der mit Suarez für Uruguay stürmt, lobte die "fantastische" Vorstellung seines Freundes. Und im Internet wurde er unter anderem mit einer Fotomontage gefeiert, die ihn zeigt, wie er den Eiffelturm im Klubwappen des Gegners tunnelt.Suarez: "Wir waren intelligent""Super-Suarez schießt Barcelona in den Eurotunnel Richtung Halbfinale", schrieb Marca. Die zweimalige Finte gegen Luiz sei schlicht "der einzige Weg" zum Tor gewesen, meinte der Angreifer lapidar."Wir waren nicht viel besser", fügte Suarez (28) an, "aber wir waren intelligent". In den vergangenen 15 Pflichtspielen hat er 13-mal getroffen, insgesamt kommt er auf 18 Tore und 15 Vorlagen in 33 Spielen.Trio mit irrwitzigen ZahlenNeymar traf in 39 Partien 28-mal (neun Assists), der unwiderstehliche Messi war in 45 Begegnungen 45-mal (26 Vorlagen) erfolgreich. Ein Dreigestirn, das Europa das Fürchten lehrt.Und das, obwohl viele Experten Barca nach Messis eher schwacher Saison 2013/14 und den anfänglichen Problemen unter Trainer Luis Enrique bereits in einem Jahr des Umbruchs wähnten.Vereinspräsident Josep Maria Bartomeu meinte, Barcelona fahre "mit einem breiten Lächeln nach Hause". Auch, weil sich die Verletzung von Andres Iniesta nach dem Tritt von Javier Pastore als "nicht allzu schlimm" (Enrique) erwies.Paris erwartet am Dienstag Zlatan Ibrahimovic und Marco Verratti nach Sperren sowie den genesenen Thiago Motta zurück. "Wir dürfen nicht in die Falle tappen zu denken, dass alles schon vorbei ist", meinte Enrique. Nun ja.
    Translate to
  •   Labbadia setzt Team unter Druck 1 day ago - Sport 1
    Neu-Trainer Bruno Labbadia (49) vom taumelnden Hamburger SV zieht bei dem Bundesliga-Dino die Zügel an."Wenn es irgendeinen gibt, der nicht mitzieht, hat er keine Chance", sagte Labbadia im Kurztrainingslager des Tabellenletzten vor dem Nordderby bei Werder Bremen (ab 15.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER): "Es zählt nur eins: Ärmel hochkrempeln."Neben der Arbeit auf dem Platz war Labbadia einen Tag nach seiner überraschenden Verpflichtung vor allem auch als Psychologe gefragt."Der eine braucht einen Tritt, der andere muss gestreichelt werden", sagte der Nachfolger von Interimstrainer Peter Knäbel: "Das Wort Reset habe ich auch in den Mund genommen." Zudem beschwört Labbadia nach der Kabinenschlägerei zuletzt zwischen Johan Djourou und Valon Behrami dem Zusammenhalt im Team: "Ein Störenfried hat hier nichts mehr zu suchen."Vor der richtungweisenden Partie gegen den Erzrivalen warten die Hamburger seit acht Spielen auf einen Sieg, seit fünf Partien auf ein Tor. Trotzdem geht Labbadia zuversichtlich in die Partie."Gleich ein Hexenkessel, da habe ich Bock drauf", sagte der ehemalige Stürmer, der vor allem die Torflaute des HSV in den Griff bekommen muss. Mit nur 16 Toren stellen die Hamburger den schlechtesten Angriff der Liga. Der HSV weilt noch bis zum Freitag in Rotenburg an der Wümme in einem Mini-Trainingslager.Labbadia ist nach Mirko Slomka, Joe Zinnbauer und dem eigentlichen Sportchef Peter Knäbel bereits der vierte HSV-Trainer in dieser Saison.Am Mittwoch hatte er einen Vertrag bis Sommer 2016 unterschrieben. Der Kontrakt ist auch für die 2. Liga gültig.
    Translate to
  •   Bungert fehlt Mainz weiter 1 day ago - Sport 1
    Der FSV Mainz 05 aus der Bundesliga muss im Spiel am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER) beim SC Freiburg weiterhin auf Niko Bungert verzichten.Der 28 Jahre alte Abwehrspieler hat zwar nach überstandener Wadenzerrung das Training wieder aufgenommen, allerdings komme ein Einsatz noch zu früh, sagte FSV-Coach Martin Schmidt auf der Pressekonferenz am Donnerstag.Hingegen kehrt der Chilene Gonzalo Jara nach auskurierter Adduktorenblessur wieder in den Kader zurück. Allerdings ist noch offen, ob der Südamerikaner schon der Mainzer Anfangsformation angehören wird.Schmidt bezeichnete die Partie als ein "Abstiegsendspiel", das man als solches auch gegen einen "spielstarken Gegner mit großem Teamgeist" annehmen werde.Mainz gestattete im Übrigen am Donnerstag bei der Medienrunde keine Fragen zum Thema Thomas Tuchel und Jürgen Klopp, der am Mittwoch seinen Abschied von Borussia Dortmund am Saisonende verkündet hatte.Der ehemalige Mainz-Coach Tuchel gilt als heißer Anwärter auf die Klopp-Nachfolge bei den Schwarz-Gelben.
    Translate to
  •   Lieberknecht glaubt noch an Aufstieg 1 day ago - Sport 1
    Eintracht Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht hat die direkte Rückkehr des Zweitligisten ins Fußball-Oberhaus noch nicht abgeschrieben."Mit drei Punkten würden wir Druck auf die oben stehenden Teams ausüben", sagte der Coach der Niedersachsen vor dem Auswärtsspiel der Norddeutschen am Samstag (ab 12.45 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) beim Tabellenschlusslicht VfR Aalen.Derzeit nimmt der ehemalige deutsche Meister in der Tabelle den fünften Platz ein, fünf Punkte vom Relegationsplatz drei entfernt.
    Translate to
  •   Allofs will mit Benaglio verlängern 2 days ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg will den Vertrag mit Schlussmann Diego Benaglio verlängern. "Unsere Zusammenarbeit soll über 2016 hinausgehen", sagte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League gegen den SSC Neapel (ab 20.30 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) dem kicker.Allofs ist mit der Entwicklung des Schlussmannes äußerst zufrieden. Vor allem in der Europa League zeigte der 31-jährige zuletzt starke Leistungen."Diego hat sich nochmal sensationell entwickelt. Er hat sich auf einem noch höheren Niveau stabilisiert", lobte Allofs den ehemaligen Schweizer Nationaltorhüter.Der 1,94 m große Torhüter gehört schon seit 2008 zum Kader des Klubs und gewann als Stammkeeper mit den "Wölfen" 2009 die deutsche Meisterschaft. Allerdings gab es auch nicht so starke Phasen des Torhüters, der häufig über Rückenprobleme klagte und fußballerische Defizite offenbarte.Allofs will Benaglio aber keinen Freifahrtsschein ausstellen. "Den Konkurrenzkampf, den wir im Feld haben, wollen wir auch im Tor", sagte der Manager. Im Sommer kommt Koen Casteels, derzeit an Werder Bremen ausgeliehen.Offen ist die Zukunft der aktuellen Nummer zwei Max Grün.
    Translate to
  •   Ratlos und führungslos 2 days ago - Sport 1
    Jerome Boateng klingelte es noch in den Ohren. Sechs Mal hatte der Stadionsprecher geschrien: "Jackson", sechsmal hatten mehr als 40.000 Fans des FC Porto zurückgeschrien: "Martinez". Glückselig nach dem Tor zum 3:1-Endstand im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Bayern.Und ebenso verwundert. Martinez' Comeback nach einer Adduktorenverletzung und einem einzigen Training, das war sensationell - so wie die Patzer der Bayern. Vor Portos drittem Tor unterlief Boateng eine Flanke. Genau, jener Weltmeister und zuletzt so stabile Münchner Abwehrchef.Drei unerklärliche AussetzerBoateng träumte in der zweiten Hälfte, Xabi Alonso und Dante hatten mit ihren unerklärlichen Aussetzern schon in den ersten Minuten des Spiels das Desaster eingeleitet.Dabei sind Boateng, Dante und Alonso drei Routiniers, die für Verlässlichkeit stehen. Eigentlich. Am Mittwochabend symbolisierten sie im Drachenstadion von Porto stattdessen Schlafmützigkeit und die Zerbrechlichkeit einer von Verletzungen gebeutelten Mannschaft."In der zweiten Halbzeit war ein bisschen die Luft raus, dann kriegen wir ein blödes drittes Tor", beschrieb Boateng im Gespräch mit SPORT1 seinen eigenen bitteren Moment.Eine 1:2-Niederlage wäre für die Bayern noch erträglich gewesen, ein 1:3 ist dagegen im Rückspiel am kommenden Dienstag deutlich schwerer aufzuholen."Dürfen nicht panisch werden"Das wusste auch Boateng, als er in den zugigen Stadionkatakomben über die weiteren Aussichten sprach. "Wir müssen als Mannschaft da raus gehen, um das zu korrigieren", betonte er und dass man auf keinen Fall "panisch" werden solle.Das extreme Angriffspressing der Portugiesen zu Beginn sowie ihre ruppige Gangart schmeckte den Bayern gar nicht.Dante von Beckenbauer abgewatschtBoateng stellte sich als einziger der drei Unglücksraben den Reportern.Dante flüchtete dagegen in den Bus, da hatte der Brasilianer wohl noch nicht mal vernommen, wie FCB-Ehrenpräsident und Obergrantler Franz Beckenbauer im Sky-Studio geätzt hatte:  "Wenn er ein Isländer wäre oder irgendwo vom Nordpol, würde ich sagen, okay, der hat noch seine Skistiefel an. Aber er muss nur den Ball stoppen."Ein haarsträubender Fehler vor dem 0:2, dazu eine heftige Schelte.  Die hätte sich ähnlich auch Xabi Alonso verdient gehabt, der nicht nur beim 0:1 viel zu langsam und passiv war.Der Spanier war im vergangenen Sommer als Führungsspieler von Real Madrid geholt worden, doch dieser Rolle wurde er in Porto zu keiner Zeit gerecht. In Abwesenheit des erkrankten Bastian Schweinsteiger gab es niemanden im Team des deutschen Rekordmeisters, der vorwegging und seinen Teamkollegen die Richtung vorgab.Ratlosigkeit an der SeitenlinieTrainer Pep Guardiola litt an der Außenlinie und wirkte ratlos. Rannte hoch und runter, kratzte sich am Kopf. Alternativen hatte der Trainer ja keine, wie Boateng richtig feststellte: "Wir hatten heute keinen Offensivspieler, den wir einwechseln können."Der FC Bayern ist derzeit so sehr von Verletzungen gebeutelt, dass ausgerechnet im Saisonendspurt die Luft auszugehen droht.Rummenigge verzichtet auf KritikAuch wegen dieser unheimlichen Serie von Ausfällen verzichtete Karl-Heinz Rummenigge auf eine Attacke aufs Team, als er vor der noch einigermaßen bedröppelten Truppe und den Ehrengästen beim Mitternachtsbankett sprach."Ich bin nicht bereit, die Mannschaft zu kritisieren", sagte er: "Irgendwann ist der Tag, wo du kaputt bist." Die Rumpftruppe muss es nun am Dienstag richten.Guardiola droht erstmalig Viertelfinal-AusGuardiola will daher der Mannschaft nicht weiter Selbstvertrauen nehmen. Auch deshalb klang seine Einschätzung ziemlich mild.Für Fehler werde man eben "auf diesem Niveau" bestraft. "Ich bin nicht unzufrieden mit meinem Team - wir haben alles versucht in diesem Spiel."Nach der Partie in Hoffenheim geht es für ihn und den Verein um alles. Noch nie zuvor ist Guardiola als Trainer bereits im Viertelfinale ausgeschieden – mit Barcelona nicht und auch nicht mit den Bayern."Es wäre kein Fußballwunde
    Translate to
  •   Heldt fürchtet Höwedes-Abgang 2 days ago - Sport 1
    Sportvorstand Horst Heldt vom FC Schalke 04 schließt den Weggang von Kapitän Benedikt Höwedes nicht aus."Bene spielt schon sehr lange auf Schalke und ist jetzt in einem Alter, in dem er sich die nächsten Schritte in seiner Karriere überlegen wird", sagte Heldt.Weltmeister Höwedes besitzt in seinem bis 2017 laufenden Vertrag offenbar eine Ausstiegsklausel in Höhe von 18 Millionen Euro.An dem 27 Jahre alten Abwehrspieler sollen vor allem englische Vereine interessiert sein. Höwedes, der seit 2001 und somit seit seinem 13. Lebensjahr auf Schalke spielt, hatte zuletzt geäußert, dass er sich einen Wechsel ins Ausland vorstellen könne."Irgendwann möchte ich vielleicht eine neue Herausforderung suchen und neue Sprachen und Kulturen kennenlernen", sagte Höwedes bereits nach dem Höhepunkt seiner Karriere, dem Gewinn des WM-Pokals im Juli 2014 in Brasilien.Derweil arbeitet Heldt weiter intensiv an einer Verpflichtung des Weltmeisters Sami Khedira von Champions-League-Sieger Real Madrid."Wir beschäftigen uns mit dem Transfer, befinden uns aber noch in einer Prüfung des Themas. Es muss insgesamt für Spieler und Verein passen, sportlich und finanziell", sagte der Ex-Profi im Interview mit RevierSport.Khedira, der angeblich auch von Borussia Dortmund umworben wird, ist wegen seines bei den Königlichen auslaufenden Vertrages ablösefrei zu haben, soll aber angeblich für einen Vierjahresvertrag mit Gehalt und Handgeld bis zu 40 Millionen Euro teuer sein.Heldt geht davon aus, dass es beim Traditionsklub aus Gelsenkirchen im Sommer einen größeren personellen Umbruch geben wird."Erstmal geht es darum, den fünften Platz zu sichern und sich für die Europa League zu qualifizieren. Denn wenn wir schon unser eigentlich ausgebenes Ziel, den abermaligen Einzug in die Champions League, verpasst haben, und nicht unter den ersten Vier landen, wollen wir wenigstens Fünfter werden", sagte Heldt.Nach dem letzten Spieltag am 23. Mai werde dann gemeinsam mit Klubchef Clemens Tönnies und Trainer Robero Di Matteo die Situation analysiert. Dabei soll herausgearbeitet werden, wer Schalke in Zukunft noch helfen kann und wer nicht.Der gefallene Star Kevin-Prince Boateng und Mitläufer wie die früheren Nationalspieler Sidney Sam und Dennis Aogo stehen auf dem Prüfstand.
    Mali Borussia Dortmund Real Madrid Schalke 04 Champions League Europa League Transfer
    Translate to
  •   Presse: FC Bayern ohne Abwehr 2 days ago - Sport 1
    Das spektakuläre 3:1 des FC Porto gegen den FC Bayern München im Estadio do Dragao schlägt in der internationale Presse hohe Wellen.Während die portugiesischen Medien 27-maligen Meister mit Lob überschütten ("Hervorragend! Enorm! Kolossal!"), wundert sich der Rest Europas über die Leistung des deutschen Rekordchampions.Die Marca stellt fest: "Der FC Bayern ohne Abwehr!" Und die Mundo Deportivo sieht einen "Alptraum im Dragao".SPORT1 hat die internationalen Pressestimmen gesammelt:PORTUGALA Bola: "Hervorragend! Historische Nacht im Dragao. Porto findet das Geheimnis und erzwingt Bayerns Fehler."O Jogo: "Enorm! Einfach fantastisch. Drachen antworten effektiv auf Bayerns Fehler. Jetzt ist alles möglich."Record: "Fantasporto! Kolossaler Drachen! Portos Pressing schüchtert Bayern ein."SPANIENMarca: "Der FC Bayern ohne Abwehr! Porto erschreckt die Bayern und zwingt Guardiola zur Aufholdjagd in München."Mundo Deportivo: "Albtraum im Dragao. Drei gravierende Fehler besiegeln Guardiolas Pleite."ENGLANDBBC.com: "Portos Auftritt basierte auf harter Arbeit, Pressing und einer schnellen Bewegung des Balls nach vorne, aber die chaotische Defensive Bayerns half."Daily Mail: "Der deutsche Fußball hat gewiss bessere Tage erlebt: Noch immer ist die Bundesliga dabei, den morgendlichen Rücktritt von Jürgen Klopp zu bewältigen, ihres begabtesten und charismatischsten Trainers. Und dann musste sie auch noch erleben, wie ihr Meister gedemütigt, ja, blamiert wurde. Porto hat eine europäische Supermacht in die Knie gezwungen. Bayern, das muss so gesagt werden, war bejammernswert: Pep Guardiolas Team fehlten Schlüsselspieler, die Balance, der Zusammenhalt und die Fähigkeit, richtig zu verteidigen."Guardian: "Porto hat gepresst, gedrängt, verwüstet. Den Bayern fehlte ohne Robben und Ribery ein Funken im letzten Drittel. Möglich, dass Bayern das Ganze im Rückspiel dreht, an diesem Abend aber hat Porto mehr als deutlich gezeigt, dass auch sie diejenigen sein können, die unter die letzten Vier stoßen."Mirror: "Defensiver Kollaps von Pep Guardiolas Männern. Je weniger man über Bayers Auftritt sagt, desto besser."
    Translate to
  •   Carvajals Schlag bleibt ohne Folgen 2 days ago - Sport 1
    Die UEFA wird den Vorfall zwischen Daniel Carvajal (Real Madrid) und Mario Mandzukic (Atletico Madrid) nicht weitergehend untersuchen.Das teilte der europäische Fußballverband in einem Statement mit.Man werde gegen Atletico Madrid wegen "blockierter Treppen" und eines "Platzsturms" ermitteln, schrieb die UEFA und fügt an: "Keine weiteren Verfahren wurden für das Spiel (Atletico Madrid gegen Real Madrid, Anm. d. Red.) eröffnet." Damit bleibt das Gerangel zwischen dem Spanier und dem Kroaten ohne Folgen.Auf TV-Aufnahmen war zu sehen, wie der ehemalige Leverkusener Mandzukic' Arm im Gesicht hatte und am Ex-Bayern-Akteur nicht vorbeikam. In der Folge schlug er Mandzukic auf die Brust.Die Auseinandersetzung geschah im Rücken von Schiedsrichter Milorad Masic und wurde folglich nicht bestraft.
    Translate to