Friendlies

Show news 
from sources 
  •   Gaudino kritisiert Umgang mit Stevens 2 hours ago - Sport 1
    Maurizio Gaudino hat den VfB Stuttgart bei SPORT1.fm für den Umgang mit Trainer Huub Stevens kritisiert."Der Trainer hat jetzt gewonnen, kriegt vielleicht wieder die Kurve - und im Hintergrund sind trotzdem die Gespräche weitergelaufen, weil sie sich von vornherein einig waren, das Huub nicht bleiben soll", monierte Ex-Stuttgarter mit Blick auf den jüngsten Sieg des VfB gegen Werder Bremen: "Das ist natürlich nicht professionell und für den Mann, der den VfB jetzt hoffentlich zum zweiten Mal rettet, ist es einfach nicht respektvoll."Unter der Woche hatte es erneut Meldungen gegeben, wonach Stuttgart sich für die kommende Saison bereits mit dem derzeit vereinslosen Trainer Alexander Zorniger geeinigt hätte."Wie in den vergangenen Wochen beteiligen wir uns nicht an solchen Spekulationen und Personalgerüchten - unser Fokus liegt auf dem Klassenerhalt", sagte ein Vereinssprecher daraufhin jedoch zu SPORT1.Gaudino, 1992 Deutscher Meister mit Stuttgart, glaubt nach der 1:2-Niederlage des VfB gegen Augsburg am Samstagabend aber nicht, dass der vermeintlich feststehende Abschied von Stevens für Motivationsprobleme bei den Spielern sorgt."Das sind Profis, die wollen nicht absteigen. Das würde nur passieren, wenn es sechs, sieben Spieler gäbe, die jetzt schon Verträge mit anderen Vereinen verhandelt hätten und der VfB ihnen schon egal wäre", meint Gaudino: "Aber trotzdem will keiner absteigen. Es geht um mehr als den Trainer, deswegen raufen sich die Spieler auch zusammen."Stuttgart steht fünf Spieltage vor Saisonende auf Abstiegsplatz 17 und hat einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz.
    Translate to
  •   Foot - L1 - Lorient - Toulouse : 0-1 2 hours ago - L'equipe
    Superbe opération pour les Toulousains dans l'optique du maintien,...
    Translate to
  •   Guardiola lächelt die Probleme weg 2 hours ago - Sport 1
    Erst schwor Pep Guardiola seine Stars mit südländischem Temperament auf den Showdown in der Champions League ein, dann lächelte er die Querelen bei einem Kinder-Fototermin auf dem Weg zum Bus einfach weg."Ich bin sehr stolz auf meine Spieler - egal, was am Dienstag passiert", sagte der Trainer des FC Bayern München nach dem 2:0 (1:0) bei 1899 Hoffenheim, und fügte mit viel Pathos hinzu: "Ich werde die letzten Monate niemals in meinem Leben vergessen."Guardiola peitscht FC Bayern einEinen ähnlichen gefühlsbetonten Auftritt hatte Guardiola zuvor in der Kabine hingelegt."Die Ansprache des Trainers war sehr emotional, er hat uns noch einmal zusammengeschweißt", sagte der überragende Sebastian Rode. (Die Highlights des Spiels zum Nachhören bei unserem Sportradio SPORT1.fm)Der Abräumer hatte den Rekordmeister mit seinem sehenswerten Führungstor in der 38. Minute beim Bundesliga-Intermezzo zwischen den Viertelfinals in der europäischen Königsklasse auf die Siegerstraße gebracht.Den zweiten Bayern-Treffer vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena steuerte 1899-Kapitän Andreas Beck mit einem Eigentor (90.+3) bei - ein 2:0 würde auch am Dienstag (20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) reichen, um trotz der 1:3-Niederlage im Hinspiel beim FC Porto noch ins Halbfinale einzuziehen.Bayern kann Meistertitel perfekt machen"Wir müssen ein super Spiel machen. Es ist unser großes Ziel, es zu schaffen. Und ich habe dabei großes Vertrauen in meine Spieler, denen ich gratulieren muss", sagte Guardiola.Sein Team kann im besten Fall schon am kommenden Spieltag den 25. Meistertitel feiern. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)Doch das ist aktuell nur Nebensache. "Die Leute wissen gar nicht, wie schwer solche Spiele sind, wenn man schon den Fokus auf die Champions League richtet", erklärte Guardiola.Thema Müller-Wohlfahrt lange nicht abgehaktIn den vergangenen Tagen lag der Fokus allerdings außerhalb des Spielfelds. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER) Der Rücktritt des langjährigen Mannschaftsarztes Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der dem Vernehmen nach mit Guardiola im Dauerstreit lag, hatte großen Wirbel ausgelöst.Das Thema stand auch im Kraichgau noch im Mittelpunkt und stört ganz offensichtlich die Vorbereitung auf das Spiel gegen Porto. (SERVICE: Die Statistken des Spiels)"Keiner hat ihm die Schuld gegeben"Sportvorstand Matthias Sammer widersprach der Darstellung Müller-Wohlfahrts, wonach diesem von Vereinsseite die Verantwortung für die Pleite in Porto zugesprochen worden sei."Keiner hat ihm die Schuld an der Niederlage in Porto gegeben", sagte der Europameister von 1996 vor dem Erfolg am 29. Spieltag beim Lieblingsgegner (keine Niederlage in 14 Pflichtspielen) bei Sky.Neuer bleibt bei Müller-WohlfahrtDen Profis war deutlich anzumerken, wie unangenehm ihnen dieses Thema ist. Viele Spieler schwören schließlich nach wie vor auf Müller-Wohlfahrt."Jeder hat da seine eigene Meinung. Aber wir haben keine Zeit, um darüber nachzudenken. Das ist auch nicht meine Baustelle", sagte Torwart Manuel Neuer: "Der 'Mull' ist Doc bei der Nationalmannschaft, ich kenne ihn seit Jahren. Da ich Nationalspieler bin, werde ich mich auch weiter von ihm behandeln lassen."Auch Boateng und Rode schwärmenÄhnlich sieht es Jerome Boateng, der Müller-Wohlfahrt als "tollen Arzt" bezeichnete.Torschütze Rode, der mit seiner starken Vorstellung in erster Linie für die vierte Pflichtspielpleite in Folge der Europa-League-Aspiranten aus Hoffenheim verantwortlich war, sprach sogar von einer "Ikone" seines Fachs: "Wir waren alle schockiert, als wir es aus den Medien erfahren haben. Es ist ein Verlust für Bayern München, auch für uns."Der 24-Jährige berichtete über die Stimmung in der Kabine nach der 1:3-Pleite in Portugal am Mittwoch: "Es wurde ein bisschen emotionaler nach dem Spiel", sagte Rode: "Dass es dann mit solchen Konsequenzen endet, hätte natürlich keiner gedacht."Hoffen auf Lahm und SchweinsteigerDoch auch ohne Müller-Wohlfahrt
    Bayern Munich FC Porto Hoffenheim USA Portugal Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   Neuer: Weiter zu Müller-Wohlfahrt 3 hours ago - Sport 1
    Torwart Manuel Neuer will sich nach dessen Rücktritt als Teamarzt des FC Bayern weiterhin von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandeln lassen."Der 'Mull' ist Doc bei der Nationalmannschaft, ich kenne ihn seit Jahren", sagte Neuer nach dem 2:0-Sieg des FCB bei 1899 Hoffenheim: "Ich bin auch Nationalspieler und werde natürlich auch weiterhin von Müller-Wohlfahrt behandelt werden."Der langjährige Teamarzt von Bayern München hatte nach der 1:3-Pleite beim FC Porto hingeschmissen.Neuer verwies auf das Rückspiel gegen Porto am Dienstag: "Jeder hat da seine eigene Meinung. Aber wir haben keine Zeit, um darüber nachzudenken", sagte der Keeper: "Das ist auch nicht meine Baustelle."Jerome Boateng erklärte ebenfalls: "Das ist gerade nicht mein Thema. Mein Thema ist Porto."Trotzdem schwärmte der Verteidiger von Müller-Wohlfahrt: "Er ist ein ganz toller Arzt, jemand besonderes. Was da passiert ist, weiß ich nicht genau."Sebastian Rode, der gegen Hoffenheim den Führungstreffer für die Bayern erzielte, sprach sogar von einer "Ikone" seines Fachs: "Klar, war es für uns alle ein Schock, als wir es aus den Medien erfahren haben. Es ist ein Verlust für Bayern München, auch für uns."Der 24-Jährige berichtete über die Stimmung in der Kabine nach der Pleite in Portugal: "Es wurde ein bisschen emotionaler nach dem Spiel", so Rode: "Dass es dann mit solchen Konsequenzen endet, hätte natürlich keiner gedacht."
    Translate to
  •   Offenbarungseid erhöht Druck auf Korkut 3 hours ago - Sport 1
    Tayfun Korkut schlich wie ein begossener Pudel Richtung Kabine. Seine Dauer-Versager würdigte der Trainer von Hannover 96 keines Blickes.Was hatte der 41-Jährige unter der Woche nicht alles versucht, um seinen Spielern den Ernst der Lage im Bundesliga-Abstiegskampf klarzumachen.Das ernüchternde 0:4 (0: 2)-Debakel bei Bayer Leverkusen ließ aber keinen anderen Schluss zu, als dass ihm seine Profis nicht zugehört hatten. (Die Highlights des Spiels zum Nachhören bei unserem Sportradio SPORT1.fm)Muss Korkut doch noch gehen?Dass sich Leon Andreasen und Manuel Schmiedebach nach dem Abpfiff noch vor laufenden Kameras in die Haare bekamen, weil Schmiedebach offenbar den obligatorischen Kreis nach Spielende verlassen hatte, passte in das erschreckende Bild, das die Niedersachsen unter dem Bayer-Kreuz abgegeben hatten.Präsident Martin Kind und Sportdirektor Dirk Dufner trafen sich noch am Samstagabend zu einer Krisensitzung. Tendenz: Zunächst geht es weiter mit Korkut, auch wenn der Name Mirko Slomka bereits herumgeisterte in der BayArena.Nach der desolaten Vorstellung der Roten mit 0:11 Ecken und 5:25 Torschüssen (SERVICE: Die Statistiken des Spiels) scheint dennoch nicht mehr ausgeschlossen, dass der mächtige Präsident Kind fünf Spieltage vor Schluss doch noch die Notbremse zieht und den "Glücksgriff für Hannover" (Kind im vergangenen Sommer) vorzeitig die Papiere gibt. Auch Dufner angezähltEbenso wie Korkut ist wohl auch Sportdirektor Dufner bei Kind in Ungnade gefallen. Die Tage des früheren Freiburgers an der Leine scheinen ebenfalls gezählt, selbst wenn der Klassenerhalt mit Ach und Krach geschafft würde.Nach der bisherigen Rückrunde mit 13 Spielen ohne Sieg dürfte sowohl der Kredit von Korkut als auch der von Dufner, den Kind für die Kader-Zusammenstellung verantwortlich macht, verspielt sein. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)"Noch nicht mit Kind gesprochen"Dufner äußerte sich nach dem Abpfiff nicht zu Personalfragen, und auch Korkut blieb äußerlich ruhig."Ich habe mit Herrn Kind noch nicht gesprochen", sagte der Trainer: "Ich werde auf jeden Fall weiter alles versuchen, um mit der Mannschaft den Klassenerhalt zu schaffen. Meine Aufgabe ist es, die Mannschaft so gut wie möglich auf das nächste Heimspiel vorzubereiten. Zu allem anderen kann ich nichts sagen."Der Coach räumte aber ein, dass es nicht für den Klassenerhalt reicht, wenn man die Leistung von Leverkusen als Maßstab nimmt. Gegen Hoffenheim am kommenden Samstag müsse man beweisen, dass die Leistung unter dem Bayer-Kreuz "eine absolute Ausnahme war". (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Spieler geben Korkut RückendeckungWährend Kind überlegt, ob er angesichts der nach wie vor beängstigenden Situation ebenso wie die Konkurrenz im Norden wie Hamburg und Bremen noch auf das allseits beliebte Allheilmittel Trainerwechsel setzt, erhielt Korkut immerhin Rückendeckung von seinen Spielern. (Datencenter: Tabelle)"An ihm liegt es nicht. Er kann ja schlecht selbst die Bälle aus dem Strafraum köpfen", sagte Weltmeister Ron-Robert Zieler und versprach den frustrierten Fans: "Von uns wird sich keiner aufgeben, wir werden weiter kämpfen und den Klassenerhalt schaffen - entweder direkt oder in der Relegation."Und Andreasen sagte: "Der Trainer hat unsere volle Unterstützung. Er ist ein sehr guter Trainer und kann nichts dafür, wenn wir nicht das umsetzen, was er uns mit auf dem Weg gibt."
    Translate to
  •   Chelsea auf Titelkurs: Hazard lässt United verzweifeln 3 hours ago - Kicker
    Im Topspiel des ausgedünnten 33. Premier-League-Spieltags knackte Spitzenreiter Chelsea ein starkes Manchester United und baute den Vorsprung auf die Red Devils dank Superstar Hazard auf elf Zähler aus. Das Topthema auf der Insel ist aber Jürgen Klopp: Auch in England hat sein bevorstehender Abschied vom BVB hohe Wellen geschlagen, was ein Kollege "zum Lachen" fand. Das Problem: In dem Land, in dem er sich neben Deutschland am besten vorstellen kann, ist nur eine große Trainerstelle frei. Doch will ihn Manchester City überhaupt?
    Translate to
  •   Chelsea hält dank Hazard auf den Titel zu 3 hours ago - Kicker
    Im Topspiel des ausgedünnten 33. Premier-League-Spieltags knackte Spitzenreiter Chelsea ein starkes Manchester United und baute den Vorsprung auf die Red Devils dank Superstar Hazard auf elf Zähler aus. Das Topthema auf der Insel ist aber Jürgen Klopp: Auch in England hat sein bevorstehender Abschied vom BVB hohe Wellen geschlagen, was ein Kollege "zum Lachen" fand. Das Problem: In dem Land, in dem er sich neben Deutschland am besten vorstellen kann, ist nur eine große Trainerstelle frei. Doch will ihn Manchester City überhaupt?
    Translate to
  •   Unbeaten Hibernians crowned in Malta 4 hours ago - UEFA
    Hibernians FC, unbeaten in all 30 league games this season, won 3-1 against Floriana FC to wrap up the Maltese Premier League title with three games to spare.
    Hibernians Malta Hibernian Premier League
    Translate to
  •   Freiburg neidisch im Abstiegskampf 4 hours ago - Sport 1
    Die unglücklichen Niederlage im Kellerduell weckte bei Christian Streich den Neid auf seinen Mainzer Trainerkollegen Martin Schmidt. "Ich hoffe wirklich sehr", sagte der Coach des SC Freiburg, "dass auch wir so ein Spiel irgendwann einmal gewinnen werden. Wir müssen das jetzt nervlich verarbeiten und dürfen nicht verzweifeln."2:3 (0:2) hatten die Breisgauer am 29. Spieltag gegen den FSV Mainz 05 trotz phasenweise drückender Überlegenheit verloren (SERVICE: Die Statistik des Spiels).Aber nicht nur der Erfolg des Abstiegsrivalen dürfte Streich vor Neid erblassen lassen haben, vor allem die nun äußerst komfortable Situation der Rheinhessen hätte Streich ziemlich gerne mit der eigenen getauscht.Schmidt fordert noch mehr PunkteBei noch fünf ausstehenden Partien hat sich das Team des Schweizers Schmidt nämlich ein ordentliches Polster auf die Abstiegsränge verschafft. Auf fünf Punkte wurde beispielweise Freiburg distanziert - "die 34 Zähler", mutmaßte Schmidt allerdings, "reichen noch nicht, um auch in der kommenden Saison in der Bundesliga zu spielen."  (DATEN: Ergebnisse und Spielplan)Angesichts des Restprogramms - nur Bayern München und Schalke 04 werden sich aus der obersten Tabellenregion noch mit Mainz duellieren - dürfte man am Rhein sogar noch von der Europa League träumen."Das waren drei wichtige Punkte im Abstiegskampf", stellte Schmidt jedoch unmissverständlich klar: "Wir sind noch immer in einer schwierigen Phase und müssen weiter unsere Hausaufgaben machen." Nur wenn künftig "Rädchen in Rädchen" greifen werde, sagte der 48-Jährige, könne der Klassenerhalt gesichert werden."Da war nicht viel Glanz im Spiel"Am Samstag griffen nur wenige der von Schmidt zitierten Rädchen ineinander. Der Doppelpack des Japaners Shinji Okazaki (39./45.+1) und der Treffer von Yunus Malli (83.) kaschierten die Mainzer Schwächen und sorgten dafür, dass Freiburg trotz der Schlussoffensive und Toren von Admir Mehmedi (81.) sowie Jonathan Schmid (90.+1) leer ausging. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)"Da war nicht viel Glanz im Spiel, aber letztlich ist uns das egal", sagte FSV-Keeper Loris Karius. Auch Malli störte die Art und Weise des "superwichtigen" Erfolgs nicht: "Kampf und Einstellung haben gestimmt. Das muss dann nicht immer schön sein."Hoffen auf das GlückOhnehin war das Glück allein nicht ausschlaggebend für den Sieg - glaubte zumindest Schmidt. "Einen Ticken" habe seine Mannschaft am Samstag davon zwar mehr gehabt als die Freiburger, "ich muss aber auch die Qualität unserer Abschlüsse herausheben. Glück und Qualität haben einfach gut zusammengefunden."In den Ohren der Freiburger dürften diese Worte wie blanker Hohn geklungen haben. "Wenn man so eine ordentliche Leistung zeigt, ist das nicht einfach", sagte SC-Kapitän Julian Schuster: "Aber immerhin haben wir eine gute Reaktion gezeigt."Abwehrspieler Christian Günter versprach zudem, "dass wir weiter hart arbeiten werden. Dann wird das Glück zurückkommen und werden auch wir solche 50:50-Spiele gewinnen." Streich wird es hoffen.
    Bayern Munich Mainz 05 USA Freiburg Schalke 04 Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Senegal, Madagascar book Portugal 2015 tickets 5 hours ago - FIFA
    Senegal and Madagascar claimed their tickets for the FIFA Beach Soccer World Cup Portugal 2015 when they won their respective semi-final matches at the CAF Beach Soccer Championship in Seychelles. 
    Portugal South Africa
    Translate to
  •   Senegal, Madagascar book Portugal 2015 tickets 5 hours ago - FIFA
    Senegal and Madagascar claimed their tickets for the FIFA Beach Soccer World Cup Portugal 2015 when they won their respective semi-final matches at the CAF Beach Soccer Championship in Seychelles. 
    Portugal South Africa
    Translate to
  •   Di Francesco: "Le assenze? Non diventino un alibi" 5 hours ago - La Gazzetta dello Sport
    Di Francesco: "Le assenze? Non diventino un alibi" Lista con solo 20 convocati (di cui tre Primavera) per il tecnico neroverde in vista della sfida contro il Torino. Nel corso della rifinitura si ferma anche Natali
    Translate to
  •   Sassuolo, lista anti-Toro: fermo anche Gazzola 5 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/sassuolo/2015/04/18-405228/Sassuolo%2C+lista+anti-Toro%3A+fermo+anche+Gazzola?rssimage Di Francesco ha reso noti i nomi dei convocati per la sfida ai granata. Il difensore si aggiunge ai numerosi indisponibili, tra i quali Natali, Vrsaljko, e Magnanelli. Fuori anche Missiroli per squalifica
    Translate to
  •   Thohir: «Interisti, voglio una bolgia a San Siro» 5 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/2015/04/18-405222/Thohir%3A+%C2%ABInteristi%2C+voglio+una+bolgia+a+San+Siro%C2%BB?rssimage Attraverso Inter.it diffusa una parte della lettera che il presidente nerazzurro ha scritto per il match program di domani nel derby. "So che in sere come questa l'essere interisti conta ancora di più. Voglio vedere questo stadio nel suo massimo splendore, giocare partite affascinanti, vincere trofei".
    Translate to
  •   LIVE! Van Gaal vertraut gegen die Blues auf Falcao 5 hours ago - Kicker
    Das Topspiel am ausgedünnten 33. Premier-League-Spieltag ist Chelseas Duell gegen Manchester United am Samstagabend. Das Topthema ist Jürgen Klopp: Auch in England hat sein bevorstehender Abschied vom BVB hohe Wellen geschlagen, was ein Kollege "zum Lachen" fand. Das Problem: In dem Land, in dem er sich neben Deutschland am besten vorstellen kann, ist nur eine große Trainerstelle frei. Doch will ihn Manchester City überhaupt?
    Translate to
  •   Kein Urlaub mehr: RWE-Coach tritt zurück 6 hours ago - Sport 1
    Nur 16 Tage nach seinem Amtsantritt beim früheren deutschen Fußball-Meister Rot-Weiss Essen ist Trainer Jürgen Lucas beim Regionalligisten wieder zurückgetreten.Der 45-Jährige begründete seine Demission nach dem 2:1-Sieg der Westdeutschen gegen die Sportfreunde Siegen mit der mangelnden Vereinbarkeit mit seinem Beruf.Bis zum Saisonende wird Markus Reiter, der erst zu Monatsbeginn bei RWE zusammen mit Lucas die Nachfolge des entlassenen Chefcoaches Marc Fascher übernommen hatte, das Essener Team alleine betreuen."Ich konnte mich mit meinem Arbeitgeber nicht auf eine weitere Freistellung einigen. Meine Urlaubstage für dieses Jahr sind aufgebraucht. Ich muss jetzt Prioritäten setzen. Markus Reiter hat das aber alles im Griff, und ich gehe davon aus, dass die Mannschaft auch ohne mich gut Fußball spielen wird", zitierte das Regionalmagazin Reviersport auf seiner Homepage die Aussagen des scheidenden Coaches auf der Pressekonferenz nach dem Erfolg gegen Siegen.Lucas war nach Faschers Entlassung vom A-Junioren-Coach zum mitverantwortlichen Trainer von Essens Regionalliga-Team befördert worden.Die Hoffnungen des Revier-Vereins auf einen Aufstieg in die 3. Liga allerdings waren zuvor durch nur sieben Punkte aus den acht vorherigen Begegnungen nach der Winterpause geplatzt.Essens Sieg gegen Siegen bedeutete für RWE im zweiten Punktspiel unter der Leitung von Lucas und Reiter den ersten Dreier.Zu Wochenbeginn war Essen außerdem ins Finale des Niederrhein-Pokals eingezogen.Der Abschied von Lucas setzt das Stühlerücken bei dem Traditionsklub fort.Schon vor Faschers Entlassung hatte sich RWE vom früheren Nationalspieler Uwe Harttgen, der an der Ruhr als Sportdirektors tätig gewesen war, getrennt.
    USA
    Translate to
  •   Barcellona-Valencia 2-0: Suarez e Messi. Vince anche l'Atletico, Griezmann 6 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/calcio_estero/liga/2015/04/18-405210/Barcellona-Valencia+2-0%3A+Suarez+e+Messi.+Vince+anche+l%27Atletico%2C+Griezmann?rssimage Al Camp Nou sblocca l'uruguagio dopo soli 52 secondi, poi raddoppia la Pulce al 94'. Tre punti preziosissimi per la lotta al titolo, i Colchoneros replicano con la doppietta del francese a La Coruna e restano a -9 al terzo posto
    Translate to
  •   Barcellona ok con Messi. Vincono anche Real e Atletico 6 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/calcio_estero/liga/2015/04/18-405210/Barcellona+ok+con+Messi.+Vincono+anche+Real+e+Atletico?rssimage Al Camp Nou sblocca l'uruguaiano dopo soli 52 secondi, poi raddoppia la Pulce al 94'. Al Bernabeu la squadra di Ancelotti batte 3-1 il Malaga. I Colchoneros replicano con la doppietta del francese Griezmann
    Translate to
  •   Suárez, Bravo y la suerte mantienen con vida al Barça 6 hours ago - AS
    Un gol del uruguayo en el primer minuto decidió y otro de Messi en el descuento sentenció. El Valencia mandó, falló un penalti, estrelló un balón al palo y mereció más. En la segunda parte le fallaron las fuerzas para remontar.
    Translate to
  •   Viaggio di 29 ore da Tirana Il selfie con Shaq poi derby 6 hours ago - La Gazzetta dello Sport
    Viaggio di 29 ore da Tirana Il selfie con Shaq poi derby Odissea in pullman per 56 tifosi dell'Inter Club Albania premiata ad Appiano da Shaqiri, tra autografi e fotografie
    Translate to
  •   BVB schlägt Paderborn, Sieg für FCB 6 hours ago - Sport 1
    Trainer Jürgen Klopp hat beim Start seiner Abschiedstour bei Borussia Dortmund mit seinem Team ein 3:0 (0:0) gegen Aufsteiger SC Paderborn gefeiert.Der 47-Jährige verlässt am Saisonende nach siebenjähriger Tätigkeit den BVB.Zwei Tage nach der Bekanntgabe des sofortigen Abschieds von Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und drei Tage nach dem 1:3 in der Champions League beim FC Porto kam Tabellenführer Bayern München zu einem 2:0 (1:0) bei 1899 Hoffenheim.Bayer Leverkusen schob sich durch ein 4:0 (2:0) gegen Hannover 96 aufgrund der besseren Tordifferenz am punktgleichen Rivalen Borussia Mönchengladbach vorbei auf Platz drei der Tabelle und hat im Augenblick die direkte Champions-League-Qualifikation sicher.Mkhitaryan mit FührungstrefferDie Gladbacher hatten sich am Freitagabend mit einem torlosen Remis bei Eintracht Frankfurt begnügen müssen.Der BVB diktierte zwar gegen Paderborn klar das Geschehen, doch Zählbares sprang lange Zeit nicht heraus.Erst Mittelfeldspieler Henrich Mkhitaryan (48.) erlöste die Schwarz-Gelben mit dem 1: 0-Führungstor.Pierre-Emerick Aubameyang (55.) und Shinji Kagawa (80.) erzielten die weiteren Tore für die Dortmunder.Für die stark ersatzgeschwächt angetretenen Bayern war Sebastian Rode (38.) in Sinsheim der Schütze zum 1:0 bei den Hoffenheimern. Andreas Beck (90.+3, Eigentor) stellte den Endstand her.Trainer Pep Guardiola musste auf mehr als ein halbes Dutzend Stammspieler verzichten.Wichtiger Sieg für MainzIn Leverkusen sorgten Ömer Toprak (20.) und Julian Brandt (40.) schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse und stellten damit die Weichen für den siebten Sieg in Folge. Kyriakos Papadopoulos (49.) und Stefan Kießling (71.), allerdings aus Abseitsposition, erhöhten zum Endstand.Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt tat der FSV Mainz 05 durch das 3:2 (2:0) beim ebenfalls im Tabellenkeller steckenden SC Freiburg.Der japanische Nationalspieler Shinji Okazaki (39./45.+1) war per Doppelschlag schon im ersten Durchgang zweimal erfolgreich. Admir Mehmedi (81.) gelang zunächst der erstmalige Anschluss zum 1:2. Yunus Malli (83.) stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her, ehe Jonathan Schmid (90.+1) nochmals verkürzen konnte.Hertha BSC und der 1. FC Köln trennten sich torlos. Mit jeweils 34 Punkten entfernten sich beide Teams damit weiter von den Abstiegsrängen.
    Translate to
  •   Bayers Gala bringt Hannover in höchste Not 6 hours ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen marschiert weiter mit Siebenmeilenstiefeln Richtung Champions League.Die Werkself feierte mit einem 4:0 (2:0) gegen Hannover 96 in der Bundesliga ihren siebten Sieg in Folge und eroberte von Borussia Mönchengladbach den dritten Platz zurück, der ohne Umwege in die Königsklasse führt. (Datencenter: Tabelle)Hannover seit 13 Spielen ohne SiegWährend Bayer seinen Vereinsrekord aus der Saison 2001/02 einstellte und zudem im achten Heimspiel nacheinander gegen die Niedersachsen die Oberhand behielt, muss Hannover nach 13 Spielen ohne Sieg auf Relegationsplatz 16 weiter um den Klassenerhalt bangen. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)96-Trainer Tayfun Korkut sitzt nach der neuerlichen Pleite trotz Vertrages bis 2016 mehr denn je auf einem Schleudersitz.Ömer Toprak (20.), Julian Brandt (40.), Kyriakos Papadopoulos (50.) und Stefan Kießling (70.) erzielten vor 29.482 Zuschauern die Treffer für die Gastgeber, die Hannover nicht den Hauch einer Chance ließen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Toprak veredelt Calhanoglus EckeNach einigen Annäherungen Richtung 96-Tor hatte Papadopoulos in der 18. Minute die erste klare Torchance für Bayer, als er per Kopf nur knapp das Ziel verfehlte.Nur zwei Minuten später gelang dem ehemaligen türkischen Nationalspieler Toprak ebenfalls per Kopf sein erster Saisontreffer.Nach einem Eckball von Hakan Calhanoglu war der Leverkusener Abwehrchef am kurzen Pfosten zur Stelle.Hannover harmlosWährend Bayer anschließend weiter den gegnerischen Strafraum belagerte, brachten die Gäste in der Offensive so gut wie nichts zustande.Bayer-Torwart Bernd Leno hätte vor der Pause an seinem Arbeitsplatz auch ein Buch lesen können, so harmlos waren die Niedersachen.Auf der Gegenseite vergaben Stefan Kießling, Papadopoulos und Heung-Min Son Chancen auf eine höhere Führung, ehe Brandt nach fantastischer Vorarbeit von Kießling zu seinem zweiten Saisontor kam.Papadopoulos und Kießling gnadenlosObwohl Korkut seinen Spielern unter der Woche ins Gewissen geredet und immer wieder auf den Ernst der Lage hingewiesen hatte, agierte sein Team auch nach dem Seitenwechsel fast apathisch.Die Roten ergaben sich wehrlos in ihr Schicksal, agierten ängstlich und ließen Bayer schalten und walten. (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)Nach dem dritten Tor von Papadopoulos, der seine starke Vorstellung krönte, war die Begegnung entschieden.Kießling machte mit seinem achten Saisontreffer das Debakel für die Niedersachsen perfekt.Leverkusen an Gladbach vorbeiLeverkusen musste sich lediglich vorwerfen lassen, aus seiner drückenden Überlegenheit immer noch zu wenig Kapital geschlagen zu haben.Im Zweikampf um Platz drei mit Mönchengladbach, das am Freitag beim 0:0 in Frankfurt Federn gelassen hatte, könnte am Ende die Tordifferenz den Ausschlag geben.
    Translate to
  •   Foot - L1 - Caen - Caen : Sans Saad ni Musavu-King à Montpellier 7 hours ago - L'equipe
    Patrice Garande devra se priver des services de son défenseur Felipe...
    Translate to
  •   Klopp: Rückkehr zum BVB denkbar 7 hours ago - Sport 1
    Trainer Jürgen Klopp kann sich nach der Bekanntgabe seines Abschieds zum Saisonende eine Rückkehr zu Borussia Dortmund vorstellen."Neben ganz wenig positiven Dingen, die mir in den letzten Tagen rund um diese Entscheidung durch den Kopf gegangen sind, war dieser Gedanke einer der positiven, dass das möglich sein könnte", sagte Klopp vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn bei Sky.Der 47-Jährige weiter: "Doch auch dazu müssen wir die Saison positiv beenden. Wenn wir irgendwann auseinander gehen, gehen wir im Guten auseinander. Das ist nicht unwichtig im Leben."Über sein erstes Spiel nach der Verkündung seines Abschieds sagte Klopp: "Der Tag wird kommen, an dem ich merke, wie sehr ich das vermissen werde. Ich weiß es ja schon, dass ich es vermissen werde, aber ich fühle es im Moment nicht, weil ich keine Zeit habe, um mir darüber Gedanken zu machen. Das wäre der Situation auch nicht angemessen.Der Coach stellte klar: "Ich habe keine Gedanken an Abschied oder andere sentimentale Dinge."Klopp berichtete von der Reaktion der Mannschaft auf seinen bevorstehenden Abgang: "Am Mittwoch war es nicht so gut. Es ist nicht glücklich, dass man der Mannschaft, mit der man so eng zusammen arbeitet, eine solche Nachricht erst nach der Öffentlichkeit sagen kann. Das war nicht so cool. Aber ab Donnerstag war alles in Ordnung."
    Translate to
  •   Bielefeld mit Big Point im Derby 8 hours ago - Sport 1
    Tabellenführer Arminia Bielefeld hat in der Dritten Liga sein Zwischentief überwunden und fünf Runden vor Saisonschluss wieder Kurs in Richtung Aufstieg eingeschlagen.Der DFB-Pokal-Halbfinalist betrieb beim 2:1 (0:1) im Westfalen-Derby des 33. Spieltages gegen Preußen Münster erfolgreich Wiedergutmachung für die 0:2-Pleite vor Wochenfrist bei Dynamo Dresden und baute seinen Vorsprung an den Spitze zumindest vorübergehend auf sechs Punkte aus.Im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz zog der MSV Duisburg durch ein 3:2 (0:1) gegen Zweitliga-Absteiger Energie Cottbus zumindest bis Sonntag mit Holstein Kiel gleich.Kickers in LauerstellungDie Störche können allerdings am Sonntag beim Halleschen FC wieder bis auf drei Zähler an Bielefeld heranrücken und den MSV wieder auf Distanz bringen.Hinter dem Spitzentrio rangieren die Stuttgarter Kickers unverändert in Lauerstellung.Die Schwaben liegen nach dem 2:1 (1: 1) im Lokalduell mit dem VfB Stuttgart II weiter nur einen Punkt hinter Duisburg auf dem vierten Rang.Münster hingegen musste durch die Niederlage in Bielefeld abreißen lassen und hat nun schon acht Zähler Rückstand auf den Relegationsrang.Wichtiger Sieg für UnterhachingIm Tabellenkeller war die SpVgg Unterhaching der Sieger des Wochenendes.Der frühere Bundesligist hat durch seinen 2:1 (0:0)-Erfolg vom Freitag gegen Hansa Rostock das rettende Ufer in unmittelbarer Reichweite. Der Rückstand der Münchner Vorstädter auf den FSV Mainz 05 II schrumpfte durch das 1:1 (1:0) der Rheinhessen gegen den SV Wehen Wiesbaden auf nur noch einen Punkt zusammen.Unterhachings Rivalen Borussia Dortmund II und Jahn Regensburg hingegen treten im Kampf um den Klassenerhalt auf der Stelle. Dortmund hat die gesicherten Plätze nach dem 1:1 (0:1) beim VfL Osnabrück immerhin noch in Sichtweite, während für Schlusslicht Regensburg das Abstiegsszenario durch das 1:2 (1:1) im Kellerduell bei der SG Sonnenhof Großaspach immer bedrohlicher wird.Chemnitz bezwingt ErfurtDer Chemnitzer FC schwang sich unterdessen zur besten Ost-Mannschaft der Liga auf.Die Sachsen setzten sich gegen Rot-Weiß Erfurt mit 2:1 (0:0) durch und rückten vorläufig auf den sechsten Rang vor, haben allerdings zehn Punkte hinter Duisburg keine realistische Chance auf den Einzug in die Relegationsspiele mehr.Dresden hingegen verpasste durch das 0:1 (0:1) bei Rückkehrer Fortuna Köln die Chance zum Sprung in die obere Tabellenhälfte.
    Translate to
  •   Latest: Irish Premiership 8 hours ago - BBC
    Glenavon host derby rivals Portadown in a battle for European football while Crusaders can mathematically ensure title success.
    USA
    Translate to
  •   Che entusiasmo alla Pinetina 8 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/2015/04/18-405177/Che+entusiasmo+alla+Pinetina?rssimage Per sostenere la squadra in vista del derby all'esterno del centro sportivo è arrivato un pullman di tifosi provenienti dall'Albania, l'Inter Club Albania, pronti a sostenere il loro connazionale Shaqiri. Molti di loro saranno allo stadio domani.
    Translate to
  •   Roma, lista anti-Atalanta: torna Keita, out Pjanic 8 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/roma/2015/04/18-405175/Roma%2C+lista+anti-Atalanta%3A+torna+Keita%2C+out+Pjanic?rssimage Garcia ha reso noti i nomi dei giocatori che prenderanno parte alla sfida contro i nerazzurri di Reja. Rientra il centrocampista del Mali, non recupera, invece, il bosniaco. Ancora fuori Gervinho
    Translate to
  •   Teufel in Topform: Bricht ManUnited Chelseas Heimmacht? 8 hours ago - Kicker
    Das Topspiel am ausgedünnten 33. Premier-League-Spieltag ist Chelseas Duell gegen Manchester United am Samstagabend. Das Topthema ist Jürgen Klopp: Auch in England hat sein bevorstehender Abschied vom BVB hohe Wellen geschlagen, was ein Kollege "zum Lachen" fand. Das Problem: In dem Land, in dem er sich neben Deutschland am besten vorstellen kann, ist nur eine große Trainerstelle frei. Doch will ihn Manchester City überhaupt?
    Translate to
  •   AFC - Al Kandari manque de contrôle 9 hours ago - Football365.fr
    Le gardien d'Al Kuwait, Musab Al Kandari, s'en veut encore certainement d'avoir laissé passer ce but du club syrien Al-Jaish.
    USA
    Translate to
  •   Wanyama, l’Arsenal vuole il mediano del Kenya 9 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/talent_scout/2015/04/18-405165/Wanyama%2C+l%E2%80%99Arsenal+vuole+il+mediano+del+Kenya?rssimage Ha 23 anni, gioca nel Southampton ed è entrato nei piani di Wenger per la prossima stagione. Ha un contratto fino al 2017 ed è stato lanciato dal Celtic. Ventotto presenze e tre gol in questa stagione in Premier League nella squadra di Ronald Koeman.
    Kenya Arsenal Celtic Premier League
    Translate to
  •   Di Francesco carica: «Fame e cattiveria» 9 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/sassuolo/2015/04/18-405164/Di+Francesco+carica%3A+%C2%ABFame+e+cattiveria%C2%BB?rssimage Il tecnico del Sassuolo: «Taider? Ha la maschera, è a disposizione, vedremo se potrà giocare»
    Translate to
  •   Wiese hat Mitleid mit dem HSV 10 hours ago - Sport 1
    Der ehemalige Nationaltorhüter Tim Wiese hat vor dem Nordderby der Bundesliga am Sonntag Mitleid mit dem Hamburger SV."Ich weiß nicht, ob der liebe Gott noch mal ein Auge zudrücken kann. Der HSV tut mir ein bisschen leid. Sie haben überragende Voraussetzungen und gurken doch da unten rum", sagte der einstige Schlussmann von Werder Bremen in der Bild-ZeitungHamburg empfängt Werder am Sonntag (15.30 Uhr) als Tabellenletzter.Den Trainerwechsel beim HSV wertete Wiese positiv: "Kurzfristig bringt ein neuer Trainer fast immer Erfolg. Für Werder macht es das im Derby schwieriger."Wiese wünscht sich ausdrücklich den Klassenerhalt für die Hamburger: "Was wäre die Liga ohne den HSV? Ohne die Derbys gegen Werder? Sie haben ein geiles Stadion, tolle Fans. Die sind zwar durchgeknallt, aber das gefällt. Das alles sollte erstklassig bleiben."Zudem zeigte Wiese großes Verständnis für den Wechsel des Bremer Sturmtalents Davie Selke zum finanzstarken Zweitligisten RB Leipzig."Die Karriere dauert 12, 13 Jahre. In der Zeit muss man schauen, wo es die meiste Kohle gibt. Wer woanders doppeltes Gehalt geboten bekommt, überlegt nicht lange. Und jeder, der das anders sieht, hat einen Dachschaden", sagte er.
    Translate to
  •   Garcia: "La Curva mancherà Ma non l'ha chiusa Pallotta" 10 hours ago - La Gazzetta dello Sport
    Garcia: "La Curva mancherà Ma non l'ha chiusa Pallotta" L'allenatore prima della partita con l'Atalanta: "Il presidente è una benedizione per la società. Juventus-Lazio? Non tifo per nessuno: dobbiamo vincere domani, a prescindere da come vada"
    Translate to
  •   49 days to go 10 hours ago - FIFA
    Sweden have scored a goal every 49 minutes of play at the FIFA Women's World Cup, which is good enough for the sixth quickest scoring record, where Germany lead the pack with a goal every 32 minutes.
    Sweden Germany South Africa
    Translate to
  •   Garcia: «Pallotta è una benedizione per la Roma. Mica l'ha fatta chiudere lui la curva» 10 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/2015/04/18-405158/Garcia%3A+%C2%ABPallotta+%C3%A8+una+benedizione+per+la+Roma.+Mica+l%27ha+fatta+chiudere+lui+la+curva%C2%BB+?rssimage Keita e Totti hanno recuperato, out invece Pjanic e Gervinho. Maicon preoccupa il tecnico francese: «Fa un passo avanti e due indietro. Un problema al ginocchio è sempre delicato, ogni giorno cambiano le sue condizioni. Dovremo fare un punto con la società sulla sua situazione»
    Translate to
  •   Varese, campo devastato: a rischio sfida con l'Avellino 12 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_b/varese/2015/04/18-405144/Varese%2C+campo+devastato%3A+a+rischio+sfida+con+l%27Avellino?rssimage Rischia di saltare la partita del campionato di Serie B, Varese-Avellino, in programma oggi alle 15, a causa di alcuni atti vandalici compiuti la scorsa notte nello stadio Franco Ossola
    USA
    Translate to
  •   Varese, campo devastato: salta sfida con l'Avellino 12 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_b/varese/2015/04/18-405144/Varese%2C+campo+devastato%3A++salta+sfida+con+l%27Avellino?rssimage La partita di oggi non si giocherà a causa di alcuni atti vandalici compiuti la scorsa notte nello stadio Franco Ossola
    USA
    Translate to
  •   Und wo bleibt das Mia san Mia? 13 hours ago - Sport 1
    Manch ein Bayern-Fan wird sich dieser Tage die Buddhas zurückwünschen, die Jürgen Klinsmann einst an die Säbener Straße brachte.Nicht, dass sie besonders schön gewesen seien, oder gar sonderlich beliebt. Aber als Mahnmal würden sie schon taugen, diese weißen Steinfiguren, die sinnbildlich für all die unerwünschten Veränderungen standen, die Klinsmann zu Beginn seiner kurzen Amtszeit beim FC Bayern vorgenommen hatte.Denn die Fan-Seele rund um die Säbener Straße ist wieder einmal in Alarmbereitschaft versetzt."Mia san mia" heißt das allseits bekannte Vereinsmotto beim Rekordmeister. "Mia san mia", das steht für Selbstbewusstsein, Unabhängigkeit - und ein Stück weit auch für eine gewisse bayerische Bodenständigkeit, die man sich trotz aller Erfolge über die Jahre stets bewahrt hat.Klinsmanns IrrwegKlinsmann wurde seinerzeit von den Bayern-Bossen engagiert, weil der Klub international den Anschluss an die Großen Europas verloren hatte. Er bekam die Macht, viel im Verein zu verändern, damit es nicht dabei blieb.Die Art und Weise, wie er das tat, aber missfiel vielen: Die Buddhas, das Mitbringen eines eigenen, internationalen Trainerteams, das Nicht-Mitnehmen diverser Altgedienter auf seinen Weg - unter anderem verließ damals ein gewisser Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt den Klub (und kam nach Klinsmanns Aus schnell wieder zurück).Für die meisten Bayern-Fans ging damit zu viel vom eigenen Selbstverständnis verloren. Ihnen missfiel, wie Klinsmann, der zu DFB-Zeiten ja auch die Münchener Ikonen Oliver Kahn und Sepp Maier ausgebootet hatte, ihren Klub umkrempelte.Und das wendete sich rasch gegen ihn, als er nicht den Erfolg hatte, um das zu rechtfertigen. Die Klubführung um den damaligen Manager Uli Hoeneß warf Klinsmann raus, nachdem er aus der Champions League flog - und in der Liga das Erreichen der Königsklasse zu verpassen drohte.Erschüttertes SelbstverständnisSechs Jahre danach ist das bayerische Selbstverständnis einmal mehr gleich auf verschiedene Arten in seinen Grundfesten erschüttert.Erst jenes bittere 1:3 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Porto am Mittwoch, am Donnerstag dann der überraschende Rücktritt von Müller-Wohlfahrt mitsamt des kompletten Ärztestabs.Der langjährige Bayern-Doc hat einen offenkundig seit Monaten brodelnden Machtkampf mit Pep Guardiola verloren, auch wenn der Trainer am Freitagmittag erklärte, "gar nichts" mit dessen Rücktritt zu tun gehabt zu haben.Gibt der Klub zu viel von sich preis?Zu Tausenden debattieren nun Bayerns Anhänger im Netz, in den sozialen Medien und anderswo das Thema.Und die Tatsache, dass Müller-Wohlfahrt und seine Sonderrolle zuletzt auch bei anderen im Klub nicht mehr ganz unumstritten war, ist dabei eher Randaspekt."Für mich ist das ein Schock", sagte etwa ein Zaungast am Freitagmittag an der Säbener Straße: "Ich denke, das ist eine Ikone, die zum FC Bayern einfach dazugehört. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der FC Bayern das einfach so verkraftet."Einmal mehr ist der Weggang Müller-Wohlfahrts nun für viele Anlass die Frage zu stellen, ob der FC Bayern nicht doch wieder einmal für einen Trainer zu viel von sich preisgibt.Für die einen Genie, für die anderen FremdkörperDie Debatten entzünden sich vor allem an Guardiola, den die einen als Trainer-Genie verehren, über dessen Engagement bei Bayern einfach froh sein müssen.Während er für andere ein suspekter Fremdkörper geblieben ist, der den Verein auf eine Weise verändert, die ihm nicht guttue.Hat er nicht eben ja auch erst vier Spanier gegen Eintracht Frankfurt aufgeboten?Heißt es demnächst "Nosotros somos nosotros" statt "Mia san mia"? Um mit einem anderen Trainingskiebitz vom Freitag zu sprechen: "Das kommt einem Spanisch vor.""Uli wäre das nicht passiert"Man darf nicht den Fehler machen, die Identitätsdiskussion auf Guardiola zu reduzieren. Es geht auch darum, wie die Person Guardiola für eine Veränderung steht, die den gesamten Klub betrifft."Unter Uli Hoeneß wäre das nicht passiert", ist ein Satz, den
    Translate to
  •   Favre dementiert BVB-Gerüchte 1 day ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre hat die Spekulationen um einen Wechsel zu Borussia Dortmund zurückgewiesen."Ich kann sagen, dass ich nächste Saison nicht in Dortmund Trainer sein werde", sagte Favre nach dem 0:0 der Borussia bei Eintracht Frankfurt bei Sky.Der Schweizer wird als einer der Kandidaten auf die Nachfolge des zum Saisonende scheidenden BVB-Coaches Jürgen Klopp gehandelt. Auch der ehemalige Mainzer Trainer Thomas Tuchel und der Ex-Leverkusener Sascha Lewandowski zählen zu den potenziellen Klopp-Nachfolgern. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte unterdessen eine zeitnahe Entscheidung bezüglich der Besetzung des Trainerpostens angekündigt.
    Translate to
  •   Frankfurt stoppt Gladbacher Siegesserie 1 day ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat das Rennen um die direkte Qualifikation für die Champions League unfreiwillig wieder spannender gemacht.Im Freitagabendspiel kam der Tabellendritte der Fußball-Bundesliga bei Eintracht Frankfurt trotz vor allem in der ersten Halbzeit deutlicher Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinaus - am Samstag könnte Bayer Leverkusen mit einem Sieg gegen Hannover 96 vorbeiziehen.Fünfte Gelbe für Anderson und OczipkaDer vierte Platz, der zur Teilnahme an den Play-offs der Königsklasse berechtigt, ist dem seit nun neun Spielen ungeschlagenen Team von Trainer Lucien Favre nur noch rechnerisch zu nehmen.Die Frankfurter müssen auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen, um die Qualifikation für die Europa League nicht endgültig abschreiben zu müssen (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)."Ich kann der Mannschaft nur ein großes Kompliment machen. Sie hatte unheimlichen Willen", sagte Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner bei Sky.Frankfurt muss in der kommenden Woche in Dortmund auf die gelbgesperrten Bamba Anderson und Bastian Oczipka verzichten."Mit dem 0:0 können wir leben", sagte Gladbachs Verteidiger Roel Brouwers.Herrmann verpasst FührungDie Borussen, die zuletzt Anfang Februar verloren haben (0:1 bei Schalke 04), waren von Beginn an spielbestimmend und hielten die Frankfurter - abgesehen von einer Blitzchance durch Haris Seferovic nach 29 Sekunden - in der Anfangsphase weitgehend vom eigenen Strafraum fern.Patrick Herrmann verpasste die frühe Führung gegen den stark reagierenden Eintracht-Torwart Kevin Trapp (11.) (Datencenter: Tabelle).Kramer wieder dabeiVor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Arena mussten die Gastgeber auf den bis zum Saisonende am Knie verletzten Top-Torjäger Alexander Meier verzichten, zudem fehlte Abwehrchef Carlos Zambrano (Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel).Dafür wurde Mittelfeldspieler Stefan Aigner rechtzeitig fit. Bei den Gästen kehrte Weltmeister Christoph Kramer in die Startformation zurück (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).Zusammen mit Granit Xhaka kurbelte Kramer das Gladbacher Spiel aus dem Mittelfeld immer wieder an. Die Führung wäre spätestens nach einer vergebenen Großchance von Fabian Johnson (22.) verdient gewesen. Dass die Favre-Elf aber das Tor einfach nicht traf, sorgte beim Gastgeber für neuen Mut.Sommer rettet gegen ValdezZum Ende der ersten Halbzeit kam die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf etwas besser ins Spiel und wagte sich öfters Richtung Borussia-Strafraum.Dort musste Gladbach-Keeper Yann Sommer gegen Meier-Ersatz Nelson Valdez retten (34.). Die letzte große Konterchance vor der Pause spielten Bastian Oczipka und Seferovic nur schwach zu Ende (SERVICE: Die Statistken des Spiels).Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) waren die Gäste wieder das bessere Team - weiter fehlte aber die letzte Präzision in der Offensive.Aigner vergibt das 1:0Das in dieser Saison so oft überragende Gladbacher Kombinationsspiel funktionierte lange nur in Ansätzen. Auf der Gegenseite wurde es für Sommer zudem immer wieder gefährlich.Einen Schuss von Oczipka parierte der Schweizer aber sicher (56.). Aigner hätte nach 69 Minuten aus halbrechter Position eigentlich treffen müssen."Es war ein sehr gutes 0:0, auch für den neutralen Zuschauer. Vielleicht wäre ein Sieg für uns verdient gewesen", sagte Aigner.
    Monchengladbach Bayer Leverkusen Eintracht Frankfurt Hannover 96 USA Schalke 04 Champions League Europa League Bundesliga Injury and suspension
    Translate to
  •   Invite a friend and win every day 1 day ago - FIFA
    The Local Organising Committee of the FIFA U-20 World Cup 2015 has launched an exciting new promotion to encourage friends, club mates and families to get their groups together for the greatest celebration of global football ever seen in New Zealand.
    New Zealand South Africa
    Translate to
  •   Si ferma anche Gazzola Di Francesco passa al 3-4-3 1 day ago - La Gazzetta dello Sport
    Si ferma anche Gazzola Di Francesco passa al 3-4-3
    Translate to
  •   Ingolstadt kann für Bundesliga planen 1 day ago - Sport 1
    In der sechsten Minute der Nachspielzeit hat der FC Ingolstadt am Freitag einen Riesenschritt in Richtung des erstmaligen Bundesliga-Aufstiegs gemacht.Der Spitzenreiter der Zweiten Liga rang Fortuna Düsseldorf am 29. Spieltag mit 3:2 (0:1) nieder und hat somit zunächst neun Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz."Das war ein wahnsinniges Spiel. Der Moment beim 3:2, dafür arbeitest du. Da brechen alle Dämme", sagte Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl bei Sky.Marvin Matip sicherte den hart erkämpften Sieg am Ende eines kuriosen Spiels mit einem stürmisch bejubelten Kopfballtor.Nach einer halben Stunde hatte es vor 10.606 Zuschauern bereits nach einer Führung für Ingolstadt ausgesehen - aber das Spiel nahm eine überraschende Wende (Highlights bei Hattrick ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1).Bodzek sieht RotFortuna-Kapitän Adam Bodzek hatte im Strafraum Stefan Lex festgehalten und sah die Rote Karte. Alfredo Morales trat zum Elfmeter an, Torhüter Michael Rensing parierte.Drei Minuten später spielte FCI-Verteidiger Danilo Soares einen zu kurzen Rückpass auf Torwart Ramazan Özcan, Joel Pohjanpalo sprintete dazwischen und traf mit dem Außenrist aus spitzem Winkel.Den Ausgleich erzielte Joker Moritz Hartmann (65.), doch der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Ihlas Bebou (74.) traf für die Gäste zur erneuten Führung.Mathew Leckie (86.) und Groß drehten die hochklassige Begegnung zum letztlich verdienten Sieg der Gastgeber.
    Mali Bundesliga
    Translate to
  •   Ingolstadt kann für Bundesliga planen 1 day ago - Sport 1
    In der sechsten Minute der Nachspielzeit hat der FC Ingolstadt am Freitag einen Riesenschritt in Richtung des erstmaligen Bundesliga-Aufstiegs gemacht.Der Spitzenreiter der 2. Liga rang Fortuna Düsseldorf am 29. Spieltag mit 3:2 (0:1) nieder und hat somit zunächst neun Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz.Marvin Matip sicherte den hart erkämpften Sieg am Ende eines kuriosen Spiels mit einem stürmisch bejubelten Kopfballtor. Nach einer halben Stunde hatte es vor 10.606 Zuschauern bereits nach einer Führung für Ingolstadt ausgesehen - aber das Spiel nahm eine überraschende Wende (Highlights bei Hattrick ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1).Bodzek sieht RotFortuna-Kapitän Adam Bodzek hatte im Strafraum Stefan Lex festgehalten und sah die Rote Karte. Alfredo Morales trat zum Elfmeter an, Torhüter Michael Rensing parierte.Drei Minuten später spielte FCI-Verteidiger Danilo Soares einen zu kurzen Rückpass auf Torwart Ramazan Özcan, Joel Pohjanpalo sprintete dazwischen und traf mit dem Außenrist aus spitzem Winkel.Den Ausgleich erzielte Joker Moritz Hartmann (65.), doch der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Ihlas Bebou (74.) traf für die Gäste zur erneuten Führung.Mathew Leckie (86.) und Groß drehten die hochklassige Begegnung zum letztlich verdienten Sieg der Gastgeber.
    Mali Bundesliga
    Translate to
  •   Fiorentina v Dynamo Kyiv background 1 day ago - UEFA
    ACF Fiorentina will look to maintain their unbeaten record in nine games against Ukrainian sides as FC Dynamo Kyiv return to Italy for their quarter-final second leg.
    Translate to
  •   Empoli, Mchedlidze stop. Ma non preoccupa 1 day ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/empoli/2015/04/17-405083/Empoli%2C+Mchedlidze+stop.+Ma+non+preoccupa?rssimage Il georgiano si è allenato a parte per una botta al piede: contro il Parma può comunque essere convocato. Praticametne certo il forfait di Verdi
    Translate to
  •   Foot - L1 - TFC - Djibril Dianessy, 19 ans, est dans le groupe toulousain 1 day ago - L'equipe
    Dominique Arribagé a convoqué Djibril Dianessy, qui évolue...
    USA
    Translate to
  •   In kleinen Schritten an die Spitze 1 day ago - Sport 1
    Hallo liebe Freunde des Bundesliga Managers von SPORT1,unglaublich, was die Bundesliga für einen Unterhaltungswert bietet! Auch der 28. Spieltag sparte nicht mit unzähligen Highlights, von denen ich - und leider auch meine Mitspieler - profitiert haben: Sololäufe à la Lionel Messi, Traumtore und Rekordparaden!Einen altruistischen Soloauftritt durften die Zuschauer von Baslers Messi Patrick Herrmann gegen den BVB bewundern, der am Ende für den besser positionierten Raffael auflegte.Ein weiteres sehenswertes Dribbling, bei dem die Grashalme vor Erhabenheit in Ehrfurcht erstarrten, vollführte Nationalspieler Jonas Hector, dessen erfolgreicher Abschluss den 1. FC Köln den Klassenerhalt fühlen und Laura Wontorra in der Promi-Liga zwei Plätze nach oben klettern ließ.Robert Lewandowski, in Diensten von Stefan Kretzschmar, legte sich selbst den Ball erst filigran vor und zündete dann die Rakete mit feurigen 109 km/h ins gegnerische Tor!Der neue Bundesliga Manager von SPORT1: Jetzt gleich anmelden und kostenlos mitspielen!Ein unschöner Höhepunkt ist dagegen natürlich die Causa Spahic gewesen. Die Bilder haben auch mich schockiert. Ich kann nur hoffen, dass die Bundesliga mit solch gewalthaltigen Vorkommnissen nicht noch einmal konfrontiert wird.Bayer trotzte dem Skandal und spielte Mainz zeitweise schwindlig. Dazu sicherte sich Torwart Leno im Laufe der Partie den Leverkusener Vereinsrekord von 527 Minuten ohne Gegentor.Mit seinem zweiten Saisontor bescherte mein Verteidiger Oscar Wendt Gladbach eine sehr gute Ausgangslage, um sich für die Champions League zu qualifizieren. Aber auch der Abstiegskampf bekommt durch die Siege von Stuttgart und Paderborn neues Feuer!In Hamburg droht die Stadion-Uhr stehenzubleiben, die inneren Rädchen harmonieren nicht und blockieren sich gegenseitig. Schwer zu glauben, dass sich durch das Trainerbeben die Strukturen wieder innerhalb kürzester Zeit zusammen fügen werden.In Dortmund ist die große Frage, wer auf Heilsbringer Klopp folgt (Bundesliga Manager von SPORT1 - Jetzt anmelden und kostenlos mitspielen).In der Promi-Liga lautet mein Fazit nach diesem Wochenende: Viele kleine Summen ergeben eine große! Einen Punkt bin ich näher an Spitzenreiter Schnoor rangerückt, konnte aber immerhin meinen Abstand auf den drittplatzierten Basler um acht Punkte vergrößern. Ich gehe meinen Weg!Euer MarkoIn der Bundesliga-Manager-Kolumne begründet SPORT1-Experte Marko Rehmer seine Kaderzusammenstellung und analysiert die Taktik der Konkurrenz in der Promi-Liga des Bundesliga Managers von SPORT1.
    Translate to
  •   Udinese, Wague ko. Problema al flessore 1 day ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/udinese/2015/04/17-405072/Udinese%2C+Wague+ko.+Problema+al+flessore?rssimage Il difensore maliano ha riportato l'infortunio in occasione della gara amichevole con il Monfalcone. Ancora da valutare i tempi di recupero
    Translate to