Friendlies

Show news 
from sources 
  •   Wück magnanimous after Germany's final defeat 4 hours ago - UEFA
    Christian Wück had no complaints with Germany's 4-1 loss to a France team containing some "unbelievable" players, saying "we had too many who weren't at the top of their game".
    Translate to
  •   Modest Edouard champions France team effort 5 hours ago - UEFA
    France's Odsonne Edouard played down his final hat-trick, telling UEFA.com it was "down to the work of everyone", while Jean-Claude Giuntini said the win was his "best moment as a coach".
    Translate to
  •   Paderborn hat nichts zu verlieren 6 hours ago - Sport 1
    Der SC Paderborn verblüfft seit geraumer Zeit Fußball-Deutschland.Niemand hatte den Ostwestfalen so wirklich zugetraut, in die Bundesliga aufzusteigen. Und kaum jemand hätte Paderborn zugetraut, am letzten Spieltag noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.Die Chance ist als Tabellenletzter vor dem finalen Spieltag allerdings klein. Der SCP muss den VfB Stuttgart (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) schlagen und gleichzeitig auf eine Niederlage des Hamburger SV hoffen.(Alle Wettprognosen von Betegy im Überblick)Selbst dann wäre die Mannschaft von Trainer Andre Breitenreiter nur in der Relegation.Doch die Paderborner haben einen großen Vorteil. Im Vergleich zu den anderen Vereinen im Abstiegskampf haben sie deutlich weniger zu verlieren.Ein Sturz in die Zweitklassigkeit wäre keine Katastrophe. Die Fans stehen hinter der Mannschaft, der Trainer sitzt fest im Sattel."Natürlich täte ein Abstieg weh", räumt Manager Michael Born im Gespräch mit SPORT1 ein: "Gleichwohl haben wir in dem einen Jahr Bundesliga als Verein einen Riesenschritt gemacht. Wir werden am Ende der Saison schuldenfrei sein - was bei weitem nicht jeder Verein von sich behaupten kann."Außerdem tat der Verein viel für sein Image und gewann neue Fans hinzu. Vor allem in der Hinrunde, als Paderborn mit frechem und gutem Fußball den einen oder anderen Favoriten überraschte und nach dem 4. Spieltag sogar von Platz eins grüßte.Das Jahr in der Bundesliga hat Paderborn auch geholfen, die Finanzen zu stabilisieren."Beim wichtigen Thema Trainingszentrum kommen wir gut voran, von daher: auch im negativen Fall können wir ein positives Fazit ziehen", sagt Born: "Klar, in der Bundesliga wird es einfacher sein, die nächsten Schritte zu gehen, aber auch in der Zweiten Liga hätten sich die Belastungen durch das Jahr in der Bundesliga gelindert."SPORT1 beleuchtet die drohenden Folgen eines Abstiegs für den SC Paderborn.Die Finanzen:Natürlich würde auch den SC Paderborn die Minderung von Fernseh- und Sponsorengeldern treffen. Aber bei weitem nicht so hart wie den VfB Stuttgart oder den Hamburger SV."Wir haben ja vor dieser Saison gesagt: Ob wir 15 oder 19 Millionen für den Kader zur Verfügung haben, spielt nicht die große Rolle, der Abstand zu den anderen ist so oder so sehr groß", sagt Manager Born.Auch in der Zweiten Liga wäre Paderborn mit diesem Etat nicht der Krösus. Aber zumindest vorne mit dabei.Der Kader:Die Paderborner werden ihren Kader wohl größtenteils zusammenhalten können. Über Stars, die nicht mit in die Zweite Liga gehen würden, verfügt das Team ohnehin nicht."Bei Christian Strohdiek hat der Abgang private Gründe, die ich nachvollziehen kann", sagt Manager Born: "Ansonsten haben wir mit allen Leistungsträgern, die wir halten wollten, verlängert - bis auf Jens Wemmer und Alban Meha, mit denen wir nach der Saison reden werden. Ich denke, ein Großteil des Kaders wird uns erhalten bleiben."Die Verantwortlichen:Auch auf der Führungsebene ist Kontinuität angesagt, unabhängig von der Ligazugehörigkeit. Manager Born bleibt im Amt. Trainer Breitenreiter wohl auch, obwohl dieser mit seinen Verdiensten in Paderborn Begehrlichkeiten bei finanzstärkeren Bundesligisten geweckt haben dürfte.Auch Präsident Werner Finke wird erneut kandidieren. "Ich bin froh, dass er bleibt, seine Erfahrung ist sehr wichtig. Ohne sein Engagement hätte der Verein diese Ziele nie erreichen können", erklärt Born.Die Konstante:In Paderborn wird Zurückhaltung und Understatement gelebt. Vorbild sind Vereine wie Mainz oder Augsburg, die in den vergangenen Jahren mit verhältnismäßig kleinen Mitteln einen großen Aufschwung genommen haben."An den Punkt zu kommen, an dem sie jetzt sind, wird dauern. Und ob man es überhaupt schaffen kann, sei dahingestellt", sagt Born.Finanzielle Mittel wie Wolfsburg, Hoffenheim oder Leipzig werde Paderborn nie zur Verfügung haben, erklärt der Manager: "Wir müssen uns also auf unsere eigenen Stärken besinnen."Fazit:Mit dem Nachwuchsleistungszentrum
    Translate to
  •   Eight-goal Edouard takes scorers' prize 6 hours ago - UEFA
    Odsonne Edouard's eight goals in Bulgaria is a record for a UEFA European Under-17 Championship finals, eclipsing the seven Jonathan Soriano managed for Spain in 2002.
    Translate to
  •   Mini-Serien zum richtigen Zeitpunkt 6 hours ago - Sport 1
    Pünktlich zum Saisonfinale beginnen die Abstiegskandidaten zu punkten.Die Mini-Serien der Kellerkinder kommen wohl gerade zum richtigen Zeitpunkt, stehen aber vor den direkten Duellen auf dem Prüfstand.Hannover 96 ist erstmals in der Rückrunde seit drei Spielen ungeschlagen, vier Spiele ohne Niederlage gab es in dieser Saison allerdings noch nicht. Am Samstag gastiert der punktgleiche SC Freiburg (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) in der HDI-Arena. Die Breisgauer waren auswärts zuletzte ein zäher Brocken, spielten dreimal in Folge remis - das würde zum Klassenerhalt reichen.Ein Unentschieden wäre unter Umständen zu wenig für den VfB Stuttgart. Allerdings gelangen den Schwaben erstmals seit September 2013 wieder zwei Siege in Folge. Ein dritter beim SC Paderborn (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) und der VfB spielt auch im nächsten Jahr in der Bundesliga.Paderborn zur falschen Zeit am falschen OrtVon solchen Serien kann Gastgeber Paderborn indes nur träumen, doch der Aufsteiger kämpfte bislang tapfer um den Ligaverbleib. Aber soll der lange Kampf am Ende doch vergeblich sein?32 Spieltage stemmte sich der SC Paderborn erfolgreich gegen die Rote Laterne. Kurz vor Schluss sind die Paderborner nach dem 1:2 auf Schalke aber nun doch am Tabellenende angekommen. Ein klassischer Fall von "Zur falschen Zeit am falschen Ort". Denn: In der Bundesliga-Historie stieg ein Team, das nach dem 33. Spieltag Tabellenletzter war, immer ab.Vor dem spannendsten Abstiegs-Finale seit Jahren spricht vor dem Heimspiel gegen Stuttgart fast alles gegen das Team von Coach Andre Breitenreiter.Auch Hannover 96 und der SC Freiburg dürfen sich vor dem direkten Duell noch nicht zu sicher fühlen.(Rechnen Sie das Abstiegsfinale durch - im SPORT1-Tabellenrechner)SPORT1 beleuchtet, was vor Paderborn - Stuttgart und Hannover - Freiburg den Teams im ultimativen Showdown Mut machen kann, andererseits aber auch, was Anlass zur Sorge gibt. Die Daten dazu kommen aus einer von deltatre für Bundesliga Aktuell zusammengetragenen Analyse.SC Paderborn (Platz 18, 30:63 Tore, 31 Punkte)Das macht Mut: Kampfgeist: Gegen die anderen aktuell noch zitternden Mannschaften  (Hertha, Freiburg, Hannover, Stuttgart und HSV) gelangen ordentliche 17 Punkte. Auf Schalke stand Paderborn zwar mit leeren Händen da, 22 Torschüsse zeigen aber, dass sich das Team noch nicht aufgegeben hat. Sollte die erste Hälfte gegen den VfB schadlos überstanden werden, erhöhen sich statistisch zudem die Chancen auf Punkte. 23 der 30 Treffer erzielte der SCP in den zweiten 45 Minuten.Das gibt Grund zur Sorge: Formkurve: Paderborn verlor zehn der 16 Rückrunden-Spiele. Nur ein Sieg aus den letzten zehn Spielen und Platz 18 der Heim-Tabelle sprechen ebenso gegen das ostwestfälische Wunder. Offensivflaute und Schießbude: Nur neun Tore brachte der SCP in der Rückrunde zustande, dem stehen 37 Gegentreffer gegenüber (63 insgesamt). Allesamt ligaweit Negativ-Werte. Nervenflattern: In der Schlussviertelstunde leidet die Konzentration bedenklich (19 Gegentore). (Alle Wettprognosen von Betegy im Überblick)VfB Stuttgart (Platz 16, 40:59 Tore, 33 Punkte) Das macht Mut: Formkurve: Erstmals seit September 2013 gelangen wieder zwei Siege in Folge. 13 Punkte aus den letzten acht Spielen bedeuten ligaweit Platz fünf. Der VfB hat es komplett selbst in der Hand und ist bei einem Sieg definitiv gerettet. Hoffnungsträgertrio: Daniel Ginczek, Filip Kostic und Martin Harnik sind "on fire". Ginczek kommt seit dem 26. Spieltag auf acht Scorerpunkte (6 Tore, 2 Assists), Harnik war in den letzten sieben Spielen immer an mindestens einem Tor beteiligt (4 Tore, 5 Assists). Auch bei Kostic (2/4) scheint der Knoten geplatzt.  Das gibt Grund zur Sorge: Auswärtsmisere: Der VfB verlor in der Fremde die letzten vier Spiele. Bei einer Pleite wären die 2015 auswärts noch sieglosen Schwaben definitiv abgestiegen. "Keller-Abo": In der Rückrunde schaffte es das Team von Coach Huub Ste
    Translate to
  •   (Amical) : France-Russie (2-1) 6 hours ago - Football365.fr
    L'équipe de France féminine s'est imposée 2-1 à Châteauroux face à la Russie pour son premier match de préparation au Mondial malgré une équipe largement remaniée. Les deux buts tricolores ont été inscrits par Gaétane Thiney. Prochain match face à l'Ecosse le 28 mai prochain.
    Translate to
  •   Foot - Amical - Les Bleues battent la Russie 6 hours ago - L'equipe
    L’équipe de France a remporté, vendredi soir à Châteauroux,...
    Translate to
  •   Bleus - Deschamps : "Mangala a beaucoup joué" 7 hours ago - Football365.fr
    Le sélectionneur des Bleus a dévoilé la liste des joueurs qui affronteront la Belgique et l'Albanie, en matches amicaux, les 7 et 13 juin prochains. Pour Didier Deschamps,la convocation d'Eliaquim Mangala est justifiée au vu du temps de jeu affiché par le défenseur des Citizens en club.
    Translate to
  •   Bleus - Deschamps : « Mangala a beaucoup joué » 7 hours ago - Football365.fr
    Didier Deschamps a dévoilé la liste des joueurs qui affronteront la Belgique et l'Albanie, en matches amicaux, les 7 et 13 juin prochains. Pour le sélectionneur des Bleus,la convocation d'Eliaquim Mangala est justifiée au vu du temps de jeu affiché par le défenseur des Citizens en club.
    Translate to
  •   Bleus - Deschamps : "Lacazette a été redoutable" 7 hours ago - Football365.fr
    Le sélectionneur des Bleus s'est exprimé sur la nouvelle convocation d'Alexandre Lacazette, meilleur buteur de Ligue 1, qui, selon lui, a porté Lyon tout au long de la saison.
    Lyon France Ligue 1
    Translate to
  •   Bleus - Deschamps : « Lacazette a été redoutable » 7 hours ago - Football365.fr
    Didier Deschamps s'est exprimé sur la nouvelle convocation d'Alexandre Lacazette, meilleur buteur de Ligue 1, qui, selon lui, a porté Lyon tout au long de la saison.
    Lyon France Ligue 1
    Translate to
  •   C'è Platini, trionfo Francia Il Psg si gode Edouard: tris 7 hours ago - La Gazzetta dello Sport
    C'è Platini, trionfo Francia Il Psg si gode Edouard: tris La finale con la Germania finisce 4-1 grazie allo scatenato bomber della Guyana francese, miglior giocatore e capocannoniere del torneo
    Translate to
  •   Edouard treble gives France second U17 title 7 hours ago - UEFA
    France 4-1 GermanyOdsonne Edouard scored the first Under-17 final hat-trick as France secured their second title and condemned Germany to a third showpiece defeat.
    Translate to
  •   Mourinho 'would join English club' 8 hours ago - BBC
    Chelsea boss Jose Mourinho says he would like to manage another club in England if Roman Abramovich no longer wanted him.
    Chelsea England Transfer
    Translate to
  •   1:4! Edouard verbaut der deutschen U17 den Titel 8 hours ago - Kicker
    Die deutsche U-17-Nationalmannschaft hatte bis zum Finale ein überragendes Turnier gespielt und aus dem Spiel heraus kein Gegentor kassiert. Doch im Endspiel der Europameisterschaft in Bulgarien fanden die Schützlinge von Trainer Christian Wück kein Mittel gegen den dreifachen Torschützen Edouard. Frankreich, mit dem Sohn des ehemaligen Weltklasse-Spielers Zinedine Zidane im Tor, ist Europameister.
    Translate to
  •   Foot - Euro -17 ans - La France championne d'Europe ! 9 hours ago - L'equipe
    L'équipe de France des moins de 17 ans a été sacrée, vendredi soir,...
    Translate to
  •   (Finale) : La France, championne d'Europe ! 9 hours ago - Football365.fr
    Onze ans après son dernier titre, l'équipe de France U17 de Luca Zidane est de nouveau sacré championne d'Europe après sa victoire 4-1 face à l'Allemagne samedi. Hudson Edouard a inscrit un triplé.
    Translate to
  •   Bleus - Ntep, la surprise du chef 10 hours ago - Football365.fr
    Didier Deschamps a communiqué vendredi sa liste de 24 joueurs convoqués pour les prochains matches amicaux contre la Belgique et l'Albanie. Et le sélectionneur a décidé de faire appel à Paul-Georges qui vivra sa première convocation en Bleu après une saison pleine sous les couleurs du Stade Rennais.
    Translate to
  •   Paul-Georges Ntep, un invité pas si surprise que ça 11 hours ago - Football365.fr
    La première convocation de Paul-Georges Ntep en équipe de France n'était pas attendue. Ce n'est pourtant pas une surprise au vu du talent et de la réussite de l'attaquant rennais.
    Translate to
  •   France-Allemagne en direct 11 hours ago - Football365.fr
    Suivez en direct commenté la finale du championnat d'Europe U17 entre la France et l'Allemagne. Coup d'envoi à 19h.
    Translate to
  •   LIVE! Gelingt der U 17 der ganz große Coup? 11 hours ago - Kicker
    Die deutsche U-17-Nationalmannschaft spielt bislang ein überragendes Turnier und kassierte aus dem Spiel heraus noch kein Gegentor. Zurecht stehen die Schützlinge von Trainer Christian Wück im Finale der Europameisterschaft in Bulgarien. Dort wartet mit Frankreich eine ebenso gute Mannschaft, bei der der Sohn des ehemaligen Weltklasse-Spielers Zinedine Zidane im Tor steht. Doch die DFB-Auswahl will sich "diese Chance nicht nehmen lassen", wie Abwehrspieler Daniel Nesseler verlauten ließ.
    Translate to
  •   Ein Prinz soll den König stürzen 12 hours ago - Sport 1
    Jetzt soll der Prinz den König stürzen: Nach den Rückziehern der ersten beiden Chancenlosen im Kampf um das wichtigste Amt im Weltfußball ruhen die Hoffnungen der Gegner von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter allein auf Ali bin Al Hussein.Der jordanische Adlige ist halb so alt und halb so erfahren wie der Amtsinhaber - wenn er bei der Wahl des Weltverbands am 29. Mai halb so viele Stimmen bekommt wie der 79-jährige Schweizer, wäre das schon ein Achtungserfolg."Ich kann nichts prophezeien", sagte Prinz Ali (39) während der Abschieds-Pressekonferenz von Michael van Praag (67): "Aber wenn wir unsere Arbeit erledigen, und die Dinge korrekt und ohne Störungen und Einflüsse ablaufen, glaube ich wirklich an diese große Chance auf einen Wandel."Der Niederländer Van Praag und der frühere Weltstar Luis Figo (42) hatten am Mittwoch offiziell erklärt, dafür nicht der richtige Kandidat zu sein. Es fehlten die Unterstützer.Figos Generalabrechnung"Ich habe mit eigenen Augen gesehen, wie Verbandspräsidenten zunächst FIFA-Führungspersonen mit dem Teufel verglichen - und dann, am nächsten Tag auf der Bühne, mit Jesus Christus", klagte Figo, der sich mit einer Generalabrechnung gegen das "System FIFA" zurückgezogen hatte. Selbst sicher zugesagte Stimmen sind noch lange kein Kreuzchen auf den Wahlzetteln.Im FIFA-Kosmos, den Blatter seit 1998 regiert, zählen am Ende keine Versprechen. In Zürich benötigt der spätere Sieger mindestens 105 der Stimmen aus den 209 Mitgliedsverbänden."Wir haben auf der ganzen Welt gesehen, dass es den echten Wunsch nach Wandel und Fortschritt gibt", sagte Prinz Ali, der seit 2011 im FIFA-Exekutivkomitee sitzt und diesen Posten während des Kongresses definitiv räumen wird. Auch er hatte aber schon von einer "Kultur der Einschüchterung" innerhalb des Weltverbands gesprochen."Es geht um die Zukunft der FIFA"Das soll ohne Blatter alles anders werden."Wir brauchen einen Änderung in der Führungspolitik, im Führungsstil und in der FIFA-Kultur", sagte van Praag, Präsident des niederländischen Verbandes KNVB: "Es geht nicht um den besten, sondern um den chancenreichsten Kandidaten - und das ist jetzt Prinz Ali. Mir geht es um die Zukunft der FIFA."Großen Einfluss auf die Einigung der drei Herausforderer auf eine Allianz gegen den Amtsinhaber hatte Michel Platini (59), Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA) und so etwas wie der Oppositionsführer. Der Franzose galt lange als einzig ernsthafter Herausforderer (sagte er sogar selbst). Er entschied sich im vergangenen Jahr aber gegen den Wahlkampf und zieht seitdem im Hintergrund die Fäden.Der Prinz hat die meisten Unterstützer"Er spielte eine große Rolle dabei, uns zusammenzubringen", sagte Prinz Ali. Ein Geheimtreffen in Genf in der vergangenen Woche brachte die Rückzüge von Figo und van Praag auf den Weg. Prinz Ali konnte wohl die meisten Unterstützer vorweisen. Der Jordanier, Bruder von Prinzessin Haya, der langjährigen Präsidentin des Weltreiterverbandes, gilt im Weltsport als bestens vernetzt und soll wenigstens auch ein paar asiatische Stimmen gegen Blatter sammeln.Dazu kommt wohl die Mehrzahl der 53 wahlberechtigten UEFA-Verbände, die am kommenden Mittwoch und Donnerstag über ein geschlossenes Vorgehen beraten. Aber auch das ist längst nicht sicher - Blatter hat in Europa viele Freunde.
    USA
    Translate to
  •   Ein Prinz soll den König stürzen 12 hours ago - Sport 1
    Jetzt soll der Prinz den König stürzen: Nach den Rückziehern der ersten beiden Chancenlosen im Kampf um das wichtigste Amt im Weltfußball ruhen die Hoffnungen der Gegner von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter allein auf Ali bin Al Hussein.Der jordanische Adlige ist halb so alt und halb so erfahren wie der Amtsinhaber - wenn er bei der Wahl des Weltverbands am 29. Mai halb so viele Stimmen bekommt wie der 79-jährige Schweizer, wäre das schon ein Achtungserfolg."Ich kann nichts prophezeien", sagte Prinz Ali (39) während der Abschieds-Pressekonferenz von Michael van Praag (67): "Aber wenn wir unsere Arbeit erledigen, und die Dinge korrekt und ohne Störungen und Einflüsse ablaufen, glaube ich wirklich an diese große Chance auf einen Wandel."Der Niederländer Van Praag und der frühere Weltstar Luis Figo (42) hatten am Mittwoch offiziell erklärt, dafür nicht die richtigen Kandidaten zu sein. Es fehlten die Unterstützer.Figos Generalabrechnung"Ich habe mit eigenen Augen gesehen, wie Verbandspräsidenten zunächst FIFA-Führungspersonen mit dem Teufel verglichen - und dann, am nächsten Tag auf der Bühne, mit Jesus Christus", klagte Figo, der sich mit einer Generalabrechnung gegen das "System FIFA" zurückgezogen hatte. Selbst sicher zugesagte Stimmen sind noch lange kein Kreuzchen auf den Wahlzetteln.Im FIFA-Kosmos, den Blatter seit 1998 regiert, zählen am Ende keine Versprechen. In Zürich benötigt der spätere Sieger mindestens 105 der Stimmen aus den 209 Mitgliedsverbänden."Wir haben auf der ganzen Welt gesehen, dass es den echten Wunsch nach Wandel und Fortschritt gibt", sagte Prinz Ali, der seit 2011 im FIFA-Exekutivkomitee sitzt und diesen Posten während des Kongresses definitiv räumen wird. Auch er hatte aber schon von einer "Kultur der Einschüchterung" innerhalb des Weltverbands gesprochen."Es geht um die Zukunft der FIFA"Das soll ohne Blatter alles anders werden."Wir brauchen einen Änderung in der Führungspolitik, im Führungsstil und in der FIFA-Kultur", sagte van Praag, Präsident des niederländischen Verbandes KNVB: "Es geht nicht um den besten, sondern um den chancenreichsten Kandidaten - und das ist jetzt Prinz Ali. Mir geht es um die Zukunft der FIFA."Großen Einfluss auf die Einigung der drei Herausforderer auf eine Allianz gegen den Amtsinhaber hatte Michel Platini (59), Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA) und so etwas wie der Oppositionsführer. Der Franzose galt lange als einzig ernsthafter Herausforderer (sagte er sogar selbst). Er entschied sich im vergangenen Jahr aber gegen den Wahlkampf und zieht seitdem im Hintergrund die Fäden.Der Prinz hat die meisten Unterstützer"Er spielte eine große Rolle dabei, uns zusammenzubringen", sagte Prinz Ali. Ein Geheimtreffen in Genf in der vergangenen Woche brachte die Rückzüge von Figo und van Praag auf den Weg. Prinz Ali konnte wohl die meisten Unterstützer vorweisen. Der Jordanier, Bruder von Prinzessin Haya, der langjährigen Präsidentin des Weltreiterverbandes, gilt im Weltsport als bestens vernetzt und soll wenigstens auch ein paar asiatische Stimmen gegen Blatter sammeln.Dazu kommt wohl die Mehrzahl der 53 wahlberechtigten UEFA-Verbände, die am kommenden Mittwoch und Donnerstag über ein geschlossenes Vorgehen beraten. Aber auch das ist längst nicht sicher - Blatter hat in Europa viele Freunde.
    USA
    Translate to
  •   Hazard in Belgium squad for Wales 13 hours ago - BBC
    Chelsea pair Eden Hazard and Thibaut Courtois are named in Belgium's squad for the Euro 2016 qualifier against Wales on 12 June.
    Translate to
  •   Bleus/Deschamps : « Knysna, c'est derrière » 14 hours ago - Football365.fr
    Lors de la conférence de presse d'annonce de son groupe pour la Belgique et l'Albanie, Didier Deschamps a curieusement été interrogé sur l'épisode de Knysna il y a 5 ans. Le sélectionneur, visiblement agacé, a choisi de 'fermer la porte'.
    Translate to
  •   Bleus/Deschamps : « On a toujours des manques » 14 hours ago - Football365.fr
    Un an avant l'Euro 2016 en France, Didier Deschamps, le sélectionneur tricolore, reconnaît que le groupe France a encore des manques à certains niveaux sans pour autant nommer des postes en particulier.
    Translate to
  •   Bleus/Deschamps : « Pogba a encore de la marge » 14 hours ago - Football365.fr
    Que Didier Deschamps le veuille ou non, Paul Pogba est devenu l'une des 'stars' de l'équipe de France. Le sélectionneur parle du nouveau statut du joueur en club et en sélection, ainsi que de sa capacité à marquer à l'occasion.
    Translate to
  •   Social Media: VfB hält die Klasse 14 hours ago - Sport 1
    Der letzte Bundesliga-Spieltag steht an und im Social Web wird kräftig zum Thema #Absteiger2015 diskutiert.Lange war der Abstiegskampf nicht mehr so spannend und nervenaufreibend wie in dieser Saison. Hertha BSC, SC Freiburg, Hannover 96, VfB Stuttgart, HSV und der SC Paderborn können noch absteigen."Wir haben uns überlegt, mit Hilfe des Webs eine Prognose zu erstellen", sagt Yannick Rieder, Researcher bei "Linkfluence".Gezählt wurden alle Posts in sozialen Netzwerken (Twitter, Facebook, Instagram und Google+) der letzten zwei Spieltage, die im thematischen Zusammenhang mit dem Abstiegskampf stehen und mindestens einen der Vereine betreffen.Spott für den HSVDer HSV ist mit 58 Prozent Nennungen der traurige Spitzenreiter dieser Auswertung. Nach der zuletzt positiven Tendenz unter Neu-Trainer Bruno Labbadia schaffte es die Mannschaft nicht, in Stuttgart zu überzeugen, was die Diskussionen im Web zusätzlich anfeuert. Dass der HSV noch nie abgestiegen ist und sich letztes Jahr nur knapp gerettet hat, ist ein weiterer Grund für viel Spott und erklärt auch den hohen Buzz.Der VfB Stuttgart hingegen war vor dem letzten Spieltag noch auf Platz 1 der Linkfluence-Analyse. Jetzt steht er bei 32 Prozent der Nennungen.Hertha-Fans gelassenDie Stimmen sind nach dem Sieg gegen Hamburg jedoch deutlich optimistischer und stehen nun weniger im Kontext von #Abstieg sondern von #mirschaffendas.Die weiteren Mannschaften Freiburg, Hannover und Paderborn unterscheiden sich von den Nennungen kaum. Die Fans diskutieren kontrovers, ob es noch Chancen gibt oder nicht. Im Scheinwerferlicht des Webs stehen jedoch der HSV und der VfB.Was die Hertha angeht, ist das Web optimistisch. Nur rund 350 Posts konnten hierzu identifiziert werden. Hoffentlich rächt sich das nicht.SPORT1-User glauben an den VfB StuttgartIn einer Umfrage auf SPORT1.de meinten indes 43,44 Prozent von 44.350 teilnehmenden Usern (Stand Freitag, 13.45 Uhr), dass die Schwaben weiter erstklassig bleiben.32,45 Prozent denken, dass der Hamburger SV sich in der Bundesliga hält. Die geringsten Chancen auf den Klassenerhalt geben die SPORT1-User dem SC Paderborn: Nur 14,32 Prozent glauben an einen Klassenerhalt des Bundesliga-Neulings. 9,79 Prozent der Befragten gehen sogar davon aus, dass alle drei genannten Klubs den Gang in die Zweite Liga antreten werden.
    Translate to
  •   Foot - Amical - BEL - La Belgique avec Carrasco et Origi contre la France 14 hours ago - L'equipe
    Les Belges Yannick Carrasco et Divock Origi ont été retenus pour...
    Translate to
  •   Bleus - Ntep convoqué, Benzema absent 14 hours ago - Football365.fr
    Pour sa liste de 24 joureurs pour affronter la Belgique (7 juin) et l'Albanie (13 juin), Didier Deschamps a reservé une petite surprise en la personne du rennais Paul-Georges Ntep. Le reste du groupe est plus classique. Evra et Pogba, les finalistes de la ligue des champions, sont également convoqués.
    Translate to
  •   Caen : Le groupe face à l'Evian TGFC 14 hours ago - Football365.fr
    Patrice Garande, l'entraîneur de Caen, a retenu un groupe de seize joueurs pour la réception de l'Evian TGFC samedi soir (21h00, 38eme journée de Ligue 1). Musavu-King et A.Yahia sont forfait. Nangis est suspendu.
    USA Ligue 1
    Translate to
  •   Ce qu'il faut retenir de la conférence de presse de Didier Deschamps 15 hours ago - Football365.fr
    Retrouvez les meilleurs moments de la conférence de presse de Didier Deschamps, ce vendredi au siège de la FFF, en marge de l'annonce de la liste des Bleus retenus pour affronter la Belgique puis l'Albanie.
    Translate to
  •   Den Löwen reicht ein Sieg - oder? 15 hours ago - Sport 1
    "Wir wollen Meister werden", hatte Ricardo Moniz gesagt.Der ehemalige Trainer von 1860 München spuckte zu Saisonbeginn große Töne. Tastächlich geht es in dieser Saison für den TSV auch am letzten Spieltag noch um etwas - um den Klassenerhalt.Moniz ist längst Geschichte, seitdem versuchten Markus von Ahlen und der aktuelle Coach Thorsten Fröhling, den tief gestürzten Traditionsklub vor dem Abstieg zu bewahren.Durch zuletzt zwei Siege am Stück hielten die Münchner die Hoffnung am Leben.Die Entscheidung, ob die Rettung gelingt, fällt in Karlsruhe. 1860 muss bei Aufstiegskandidat KSC ran (Sonntag, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).Ein Sieg würde dem TSV im Normalfall reichen - bei allen anderen Ergebnissen heißt es bangen und rechnen.Neben 1860 zittern noch fünf weitere Klubs. SPORT1 zeigt alle Konstellationen im spannenden Abstiegskampf der Zweiten Liga:Ausgangsposition:12. SV Sandhausen, 38 Punkte, Tordifferenz -5, 32:37 Tore13. SpVgg Greuther Fürth, 37, -6, 34:4014. FC St. Pauli, 37, -10, 40:5015. TSV 1860 München, 36, -8, 41:4916. FSV Frankfurt, 36, -13, 38:5117. Erzgebirge Aue, 35, -15, 30:45Die relevanten Spiele:VfL Bochum - SV SANDHAUSENRB Leipzig - SPVGG GREUTHER FÜRTHDarmstadt 98 - FC ST. PAULIKarlsruher SC - 1860 MÜNCHENFortuna Düsseldorf - FSV FRANKFURT1. FC Heidenheim - ERZGEBIRGE AUEDen letzten Spieltag jetzt im Tabellenrechner durchspielen!SV Sandhausen:                              Bei einem Sieg darf Sandhausen den KLASSENERHALT feiern. Ein Remis reicht den Kurpfälzern aufgrund der Tordifferenz praktisch auch (der FSV müsste in Düsseldorf mit acht Toren Unterschied gewinnen). Selbst bei einer eigenen knappen Niederlage hat Sandhausen gute Aussichten, bis auf Fürth müssten alle anderen Verfolger gewinnen, um den SVS zu überholen. Verliert der SVS hoch (mindestens 0:5), sieht das etwas anders aus – dann würde St. Pauli auch ein Remis reichen, um Sandhausen zu überholen. Sandhausen droht dann die RELEGATION. Selbst der DIREKTE ABSTIEG wäre dann nicht völlig ausgeschlossen, auch wenn das eher theoretischer Natur ist (Aue müsste gewinnen und insgesamt zehn Tore auf den SVS gutmachen, also z.B. Sandhausen 0:5 und Aue 5:0). SpVgg Greuther Fürth:Mit einem Sieg darf die SpVgg über den KLASSENERHALT jubeln. Ein Unentschieden reicht, wenn aus dem Trio St. Pauli, 1860 und FSV mindestens einer nicht gewinnt (Aue müsste schon mit neun Toren gewinnen, um in diesem Fall auch an Fürth vorbeizuziehen). Bei einer eigenen Niederlage muss Fürth hoffen, dass mindestens zwei der folgenden vier Fälle eintreten, sonst geht es in die RELEGATION: 1. Aue darf nicht gewinnen, 2. Frankfurt darf nicht gewinnen, 3. 1860 verliert (spielen die Löwen unentschieden, dürfte Fürth maximal mit einem Tor verlieren), 4. St. Pauli verliert (und Fürth verliert nicht um 4 Tore höher). Sollte Fürth eine richtige Klatsche beziehen (mindestens 0:7), könnte Frankfurt auch mit einem Remis die Franken überholen. Fürth könnte sogar DIREKT ABSTEIGEN: Die Franken müssten dafür verlieren, St. Pauli punkten, 1860 gewinnen oder mit zwei Toren Remis spielen; zudem müsste Frankfurt gewinnen und Aue gewinnen. FC St. Pauli:Mit einem Sieg ist für St. Pauli der KLASSENERHALT sicher. Ein Remis reicht, wenn einer der folgenden 3 Fälle eintritt: Fürth verliert, 1860 gewinnt nicht oder Frankfurt gewinnt nicht. Sonst droht die RELEGATION. Sollte Aue einen Kantersieg mit sechs Toren Differenz feiern, müssten zwei der oben genannten drei Fälle eintreten. Auch mit einer Niederlage hält St. Pauli die Klasse, wenn zwei der folgenden vier Fälle eintreten: 1. Aue gewinnt nicht, 2. 1860 verliert, 3. Frankfurt verliert oder 4. Fürth verliert vier Tore höher als St. Pauli. Ein spezielles Szenario ergibt sich, wenn St. Pauli mit drei Toren Unterschied verliert. Dann könnten die Hamburger am Ende mit dem FSV Frankfurt punkt- und torgleich sein, wenn die Hessen 2:2, 3:3 etc. spielen. In diesem Fall bliebe St. Pauli vor den Frankfurtern, weil man im direkten Duell
    Translate to
  •   Foot - Bleus - Didier Deschamps : «La porte est toujours ouverte» 15 hours ago - L'equipe
    Didier Deschamps a indiqué ce vendredi, en marge de l'annonce des...
    Translate to
  •   Foot - Euro - U17 - Alex Georgen : «Le summum de notre jeune carrière» 15 hours ago - L'equipe
    Alec Georgen, le latéral droit de l'équipe de France U17, qui...
    Translate to
  •   Kapitän Kreilach bleibt ein Eiserner 16 hours ago - Kicker
    Der Kapitän bleibt an Bord: Der 1. FC Union Berlin und Damir Kreilach haben sich am Freitag auf eine vorzeitige Verlängerung der bis kommenden Juni datierten Zusammenarbeit verständigt. Der Kroate, der seit Sommer 2013 für die Eisernen spielt, setzte seine Unterschrift unter einen Vertrag über drei Jahre bis Juni 2019.
    USA
    Translate to
  •   Guardiola plant mit Schweinsteiger 16 hours ago - Sport 1
    Trainer Pep Guardiola von Bayern München hat die Spekulationen um die Zukunft von Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger beendet."Mein Plan für die nächste Saison ist: Bastian Schweinsteiger ist hier", sagte der Coach am Freitag in München.Zuletzt hatte der kicker gemeldet, dass Teammanager Louis van Gaal seinen ehemaligen Schützling zum englischen Rekordmeister Manchester United holen möchte. Schweinsteigers Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2016.Schweinsteiger werde selbst über seine Zukunft entscheiden, betonte Guardiola. "Bastian Schweinsteiger ist eine überragende Legende von Bayern München, er muss sich entscheiden - nicht Pep oder Kalle Rummenigge. Wenn er noch zwei, drei, vier Jahre hier bleiben will, kann er das tun", sagte der Spanier.
    Translate to
  •   Amical : Les 20 joueurs pour la Corée du Sud et le Paraguay 16 hours ago - Football365.fr
    Pierre Mankowski, le sélectionneur de l'équipe de France Espoirs, a dévoilé vendredi la liste des 20 joueurs retenus pour affronter en amical la Corée du Sud (11 juin à Gueugnon) et le Paraguay (16 juin à Besançon). Un seul changement : Le Monégasque Tiémoué Bakayoko remplace le Montpelliérain Morgan Sanson, blessé.
    Translate to
  •   Pizarro ist Strunz' Geheimtipp 16 hours ago - Sport 1
    Hallo liebe Freunde des Bundesliga-Managers von SPORT1,es ist einfach unglaublich, was für ein Abstiegs-Wahnsinn die Bundesliga bietet. Ich kann mich nicht erinnern, dass nach dem 33. Spieltag noch sechs Teams um den Klassenerhalt zittern mussten. Ich freue mich schon jetzt enorm auf diesen ultimativen Abstiegs-Showdown!Ganz genau werde ich beim Spiel des VfB Stuttgart und in Abstrichen beim SC Freiburg hinschauen: Stuttgarts Sven Ulreich hütet mein Bundesliga-Manager-Tor und die Badener Mike Frantz und Stefan Mitrovic habe ich auch in meinem Kader, werde sie aber nur als Ersatzspieler aufstellen, da der Abstiegskampf an den Nerven zerrt und schon oft zu fatalen Missgeschicken geführt hat.Der neue Bundesliga Manager von SPORT1: Jetzt gleich anmelden und kostenlos mitspielen!Außerdem denke ich, dass Hannover gegen Freiburg eine eher ruhigere Partie wird, da dem SC sicher und H96 mit größter Wahrscheinlichkeit bei einem Remis der Klassenverbleib gesichert sein würde. Das Spiel bietet demnach wenig bis gar keine Gelegenheiten sich auszuzeichnen.Das sieht bei Stuttgart gegen Paderborn schon anders aus! Der SCP muss gewinnen, um sich zumindest noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt mittels der Relegation zu wahren, allerdings nur mit Schützenhilfe anderer Klubs. Der VfB braucht höchstwahrscheinlich auch einen Sieg. Es wird ein Duell mit offenem Visier - Fußball in seiner Reinkultur!Für Ulreich werden die 90 Minuten am kommenden Samstag eine arbeitsreiche Zeit, in der er mit Paraden punkten kann und hoffentlich auch wird (Bundesliga Manager von SPORT1 - Jetzt anmelden und kostenlos mitspielen)!Ansonsten ist mein Team mehrheitlich mit Spielern vom FC Bayern bestückt: Dante, Philipp Lahm, Thiago und Claudio Pizarro sollen für mich am letzten Spieltag gegen Mainz ordentlich die Punkteglocke läuten! Für den FSV geht es nur noch um eine bessere Platzierung. Mein Gefühl sagt mir, dass Pizarro sich in seinem vermeintlich letzten Spiel in der Bundesliga gebührend verabschieden wird. Mein spezieller Tipp für die Saison-Absch(l)uss-Challenge: Johannes Geis.Euer ThomasIn der Bundesliga-Manager-Kolumne begründet SPORT1-Experte Thomas Strunz Kaderzusammenstellung und analysiert die Taktik der Konkurrenz in der Promi-Liga des Bundesliga Managers von SPORT1.
    Translate to
  •   Collins out of Belgium qualifier 16 hours ago - BBC
    Wales will be without injured West Ham United defender James Collins for the Euro 2016 qualifier against Belgium on 12 June.
    West Ham Belgium Wales Injury and suspension
    Translate to
  •   Foot - Euro - U17 - Deschamps : «La finale des U17 ? Une très bonne chose» 16 hours ago - L'equipe
    Interrogé ce vendredi sur l'équipe de France des moins de 17 ans, qui...
    Translate to
  •   Le Havre : Louvel ne digère pas la réforme 16 hours ago - Football365.fr
    Jean-Pierre Louvel est très en colère au lendemain du changement du nombre de descentes et de montées dans le championnat de France. Le président havrais en veut surtout à Frédéric Thiriez d'avoir fait le forcing pour une réforme qui n'était pas prévue dès la saison prochaine.
    Translate to
  •   Foot - Bleus - Evra et Pogba, «pas un choix difficile» 16 hours ago - L'equipe
    Convoqués par Didier Deschamps pour le prochain rassemblement de...
    Translate to
  •   Tahiti again reach for the stars 16 hours ago - FIFA
    FIFA.com looks at the unique achievement of Tahiti Beach Soccer World Cup star Raimana Li Fung Kuee as the Tiki Toa seek to reprise their unlikely success at Portugal 2015.
    Portugal South Africa
    Translate to
  •   Foot - Bleus - Le Rennais Paul-Georges Ntep convoqué avec les Bleus 17 hours ago - L'equipe
    Le sélectionneur de l'équipe de France Didier Deschamps a communiqué...
    Translate to
  •   Bleus : La liste pour France-Belgique et France-Albanie 17 hours ago - Football365.fr
    Didier Deschamps a communiqué la liste des 24 joueurs retenus pour les deux prochains matchs de l'équipe de France, le 7 juin face à la Belgique et le 13 juin en Albanie.
    Translate to
  •   Halle hält Torjäger Furuholm 17 hours ago - Sport 1
    Stürmer Timo Furuholm hat beim Drittligisten Hallescher FC einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben.Halle-Manager Ralph Kühne äußerte im Rahmen der Verlängerung mit dem 27-Jährigen: "Wir freuen uns, dass er weiter für uns auf Torejagd gehen wird."Der ehemalige Nationalspieler Finnlands erzielte für den HFC bislang 32 Tore in 82 Drittliga-Partien.
    Translate to
  •   'Fearless Vardy ready for England' 17 hours ago - BBC
    Leicester's Jamie Vardy "fears nothing" and will fit well in the England squad, says ex-strike partner Andy Mangan.
    England Injury and suspension
    Translate to
  •   Fortuna vergibt Lambertz' Nummer nie mehr 17 hours ago - Sport 1
    Fortuna Düsseldorf lässt seinem scheidenden Kapitän Andreas Lambertz eine besondere Ehre zuteilwerden.Nach Vereinsangaben wird der 30-Jährige beim letzten Saisonspiel am Sonntag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen den FSV Frankfurt als Letzter "auf alle Ewigkeit mit der Rückennummer 17 auflaufen".Zu Ehren von "Lumpi", der als erster Spieler im deutschen Fußball mit einem Verein von der viertklassigen Oberliga bis in die Bundesliga durchmarschierte, wird Fortuna diese Rückennummer im Lizenzspielerkader nicht mehr vergeben.Lambertz, der nach zwölf Jahren im Fortuna-Trikot am Donnerstag einen Zweijahresvertrag beim Drittligisten Dynamo Dresden unterschrieb, hat bei den Düsseldorfern als einziger Profi diese Nummer getragen."Dass beim Traditionsverein Fortuna Düsseldorf die Rückennummer 17 nicht mehr vergeben wird, ist für mich eine riesengroße Ehre", sagte Lambertz, der nach seiner aktiven Laufbahn beim zweimaligen DFB-Pokalsieger einen Job erhält.
    Translate to
  •   Fortuna Düsseldorf ehrt Lambertz 17 hours ago - Sport 1
    Fortuna Düsseldorf lässt seinem scheidenden Kapitän Andreas Lambertz eine besondere Ehre zuteilwerden.Nach Vereinsangaben wird der 30-Jährige beim letzten Saisonspiel am Sonntag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen den FSV Frankfurt als Letzter "auf alle Ewigkeit mit der Rückennummer 17 auflaufen".Zu Ehren von "Lumpi", der als erster Spieler im deutschen Fußball mit einem Verein von der viertklassigen Oberliga bis in die Bundesliga durchmarschierte, wird Fortuna diese Rückennummer im Lizenzspielerkader nicht mehr vergeben.Lambertz, der nach zwölf Jahren im Fortuna-Trikot am Donnerstag einen Zweijahresvertrag beim Drittligisten Dynamo Dresden unterschrieb, hat bei den Düsseldorfern als einziger Profi diese Nummer getragen."Dass beim Traditionsverein Fortuna Düsseldorf die Rückennummer 17 nicht mehr vergeben wird, ist für mich eine riesengroße Ehre", sagte Lambertz, der nach seiner aktiven Laufbahn beim zweimaligen DFB-Pokalsieger einen Job erhält.
    Translate to