UEFA Champions League Group Stages

Add to Favourites
Show news 
from sources 
  •   Celtic are favourites - Qarabag boss 1 hour ago - BBC
    Gurban Gurbanov says a change in playing style makes Celtic favourites for the first leg of their Champions League qualifier.
    Celtic Champions League
    Translate to
  •   Juve: Details zum Vidal-Transfer 1 hour ago - Sport 1
    Juventus Turin hat Details zum Transfer von Arturo Vidal zum FC Bayern bekannt gemacht.In einer Pressemitteilung des börsennotierten Klubs wird auch die genaue Ablösesumme genannt. Sie liegt bei 37 Millionen Euro "zahlbar in zwei Jahren", wie es weiter heißt. Bisher war allgemein von einer Ablöse von 35 Millionen Euro ausgegangen worden.Womöglich erhöht sich die Transfersumme sogar noch auf 40 Millionen Euro. Drei Millionen Euro muss der FC Bayern nach Angabe von Juventus Turin noch zahlen, wenn "bestimmte sportliche Ziele" erreicht werden. Welche das genau sind, wird nicht gesagt. Es dürfte sich dabei aber um Titel, wie die Meisterschaft oder die Champions League handeln.Vidal hat beim FC Bayern einen Vierjahresvertrag unterschrieben.
    Bayern Munich Juventus Champions League Transfer
    Translate to
  •   Die SPORT1-Experten der Europa League 2 hours ago - Sport 1
    Andreas Möller, Olaf Thon und Fredi Bobic werden die neuen Experten von SPORT1 für die Liveübertragungen der UEFA Europa League ab der kommenden Saison. Mit dem Experten-Trio ist das Team von SPORT1 komplett: Im neuen Studio in Ismaning werden ab dem 1. Spieltag der UEFA Europa League am 17. September je zwei der Experten bei Moderator Oliver Schwesinger und Co-Moderator Giovanni Zarrella die Spiele analysieren. Aus den Stadien berichten Moderatorin Laura Wontorra, Kommentator Markus Höhner und bei Heimspielen der deutschen Klubs vereinzelt auch einer der drei Experten. SPORT1 überträgt das Hinspiel von Borussia Dortmund in der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League beim Wolfsberger AC am Donnerstag, 30. Juli, ab 20:45 Uhr LIVE aus Klagenfurt. Schalke, Augsburg – und hoffentlich Dortmund Die drei Experten verfügen im Hinblick auf die deutschen Klubs in der UEFA Europa League über einen großen Erfahrungsschatz: Andreas Möller spielte von 1988 bis 1990 und von 1994 bis 2000 für Borussia Dortmund und anschließend bis 2003 für Schalke 04. Eine "Knappen"-Legende ist Olaf Thon, der von 1983 bis 1988 und von 1994 bis 2002 das königsblaue Trikot trug und heute als Botschafter für den Revierklub aktiv ist. Fredi Bobic stand von 1999 bis 2001 als Spieler in Diensten von Borussia Dortmund. Als Schwabe wird er in der neuen Europapokal-Saison besonders ein Auge auf den FC Augsburg haben. Andreas Möller über seine neue Aufgabe als Experte: "Im Experten-Team für SPORT1 die Begegnungen der deutschen Mannschaften in der UEFA Europa League zur kommenden Saison begleiten und analysieren zu dürfen, ist eine tolle Sache und eine Herausforderung zugleich. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und werde versuchen, den Zuschauern meine Erfahrungen aus der Profizeit näher zu bringen." Olaf Thon nimmt schon das Endspiel am 18. Mai 2016 im Baseler St. Jakob-Park ins Visier: "Nach 20-jähriger Zusammenarbeit bei verschiedenen Sendungen wie der Viererkette im damaligen DSF und Auftritten bei aktuellen Formaten wie der Spieltaganalyse oder dem Fantalk freue ich mich auf die neue Herausforderung bei SPORT1 – und besonders darauf, die deutschen Vertreter am besten bis ins Finale zu begleiten. Es wird spannend, packen wir es gemeinsam an!" Fredi Bobic geht ebenfalls von deutschen Erfolgsgeschichten aus: "Ich freue mich, nach einigen Jahren wieder zum SPORT1-Team zu gehören. Der Sender hat sich sehr gut entwickelt und tut dem deutschen Sport sehr gut – auch über den Fußball hinaus. In der neuen Europa League-Saison erwarte ich hochklassige Spiele – und mit Augsburg, Schalke und hoffentlich auch Dortmund haben wir drei echte Knaller am Start. Ich erwarte eine deutsche Präsenz bis zum Ende." Experten-Riege mit großer Erfahrung  Andreas Möller wurde mit dem DFB-Team 1990 Weltmeister und 1996 Europameister. Mit Borussia Dortmund gewann er 1989 den DFB-Pokal, 1995 und 1996 die deutsche Meisterschaft sowie 1997 die UEFA Champions League und den Weltpokal. 2001 und 2002 holte der 47-Jährige noch zwei Mal den DFB-Pokal – damals im königsblauen Trikot von Schalke 04. Auch der UEFA Cup steht in der persönlichen Vitrine des gebürtigen Frankfurters: 1993 holte er den Titel mit Juventus Turin. Nach seiner Laufbahn als Spieler, die er 1985 bei Eintracht Frankfurt begann und 2004 auch bei den Hessen beendete, machte Andreas Möller unter anderem den Trainerschein und arbeitete von 2008 bis 2011 als Manager von Kickers Offenbach. Olaf Thon feierte seinen größten Triumph als Spieler ebenfalls 1990 mit dem Gewinn des WM-Titels. Auf Klubebene wurde er mit dem FC Bayern 1989, 1990 und 1994 deutscher Meister. 2001 und 2002 holte er mit Schalke 04 den DFB-Pokal. Ein besonderes Karriere-Highlight war neben dem WM-Titel der Gewinn des UEFA Cups mit den Gelsenkirchener "Eurofightern" 1997. Für "seine" Schalker, bei denen er 1983 als Fußballprofi debütierte, ist er heute als Botschafter weiterhin aktiv. Auch für SPORT1 war und ist der 49-Jährige im Einsatz – als Experte des
    Translate to
  •   Monaco : Accord pour Boschilia ? 2 hours ago - Football365.fr
    Selon GloboEsporte, Monaco aurait trouvé un accord avec Sao Paulo dans l'optique du transfert du milieu offensif brésilien Gabriel Boshilia (19 ans). Montant de l'opération : 10 millions d'euros.
    Monaco Transfer
    Translate to
  •   Monaco : La joie de Carillo 3 hours ago - Football365.fr
    Auteur du deuxième but de Monaco lors de la victoire contre les Young Boys de Berne mardi (3-1), Guido Carrillo a fait part de sa « joie énorme » après la rencontre. Mais l'attaquant argentin reste tout de même prudent.
    Translate to
  •   Monaco : Kurzawa, une minute qui change tout 3 hours ago - Football365.fr
    Auteur d'une prestation compliquée défensivement, Layvin Kurzawa est pourtant l'homme qui a fait gagner Monaco mardi soir en changeant le cours du match en une minute en seconde période.
    Translate to
  •   Qualif. 3e Tour - Bonne opération du Sparta contre le CSKA 9 hours ago - Football365.fr
    Le CSKA Moscou a concédé le nul sur sa pelouse, face au Sparta Prague mardi (2-2). Le club russe a disputé le match aller du 3e tour préliminaire de la Ligue des Champions.
    Translate to
  •   (3eme tour aller) : Bonne opération du Sparta contre le CSKA 9 hours ago - Football365.fr
    Le CSKA Moscou a concédé le nul sur sa pelouse, face au Sparta Prague mardi (2-2) à l'occasion du match aller du troisième tour préliminaire de la Ligue des Champions.
    Translate to
  •   Monaco and Skënderbeu well set for play-offs 11 hours ago - UEFA
    Monaco and Skënderbeu won by two goals away from home on a night of nine third qualifying round first legs that also yielded victories for APOEL, Panathinaikos and Viktoria Plzeň.
    Translate to
  •   Foot - C1 - ASM - Guido Carrillo (attaquant de Monaco) : «Une joie énorme» 12 hours ago - L'equipe
    L'attaquant Guido Carrillo était particulièrement heureux d'avoir...
    Translate to
  •   Foot - C1 - Berne - Ligue des champions: Pour Guillaume Hoarau, la défaite des Young Boys face à Monaco est «difficile à digérer» 12 hours ago - L'equipe
    Guillaume Hoarau (Young Boys Berne): «C’est une défaite...
    Translate to
  •   Loud, expectant and nervy for Celtic 13 hours ago - BBC
    Celtic's team building will be put to the test by the unglamorous but dangerous Qarabag, writes BBC Scotland's Tom English.
    Translate to
  •   Fenerbahce muss um Königsklasse zittern 13 hours ago - Sport 1
    Robin van Persie und Fenerbahce Istanbul müssen um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League bangen. Die Türken kamen daheim im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde gegen Schachtjor Donezk nicht über ein 0:0 hinaus.Van Persie, im Sommer von Manchester United an den Bosporus gewechselt, wurde erst in der 68. Minute eingewechselt. Der Ex-Bremer Diego stand in der Startelf und wurde in der 84. durch Miroslav Stoch ersetzt.Der AS Monaco ist dagegen nach seinem 3:1 auswärts bei den Young Boys Bern schon mit einem Bein weiter. Layvin Kurzawa (64.), Guido Carrillo (72.) und Mario Pasalic (75.) trafen für die Monegassen, Bern gelang durch Raphael Nuzzolo (74.) nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2.Der frühere HSV-Profi Marcus Berg erlebte mit Panathinaikos Athen daheim gegen den FC Brügge eine turbulente Partie.Nachdem Boli Bolingoli-Mbombo die Belgier schon in der 10. Minute in Führung gebracht hatte, verschoss Berg erst einen Elfmeter (34.), um drei Minuten später doch den Ausgleich zu markieren.Athen musste nach der Roten Karte gegen Sergio Sanchez (44.) eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen, kam durch Nikolaos Karelis (65.) per Elfmeter aber doch noch zum Siegtreffer.Alle Ergebnisse im Überblick:ZSKA Moskau - Sparta Prag 2:2 (1:1)Milsami Orhei - Skenderbeu Korce 0:2 (0:0)FC Midtjylland - APOEL Nikosia 1:2 (0:2)Maccabi Tel Aviv - Viktoria Pilsen 1:2 (0:2)Panathinaikos Athen - FC Brügge 2:1 (1:1)Fenerbahce Istandbul - Schachtjor Donezk 0:0Young Boys Bern - AS Monaco 1:3 (0:0)Videoton FC Szekesfehevar - BATE Borissow 1:1 (0:0)Dinamo Zagreb - Molde FK 1:1 (1:1)
    Translate to
  •   (3eme tour aller) : Les résultats 13 hours ago - Football365.fr
    Ce mardi se tenait la première salve des matchs aller du troisième tour préliminaire de la Ligue des Champions. Dans le choc de la soirée, Fenerbahçe et le Shakhtar Donetsk se sont quittés sur un score nul et vierge (0-0). Le Panathinaikos a dominé le FC Bruges (2-1), et le CSKA Moscou a été accroché à domicile par le Sparta Prague (2-2).
    Translate to
  •   Foot - C1 - Fenerbahçe et le Chakhtior Donestk se neutralisent au 3e tour préliminaire aller de la C1 (0-0) 13 hours ago - L'equipe
    Lors de la plus grosse affiche de ce 3e tour préliminaire de la Ligue...
    Translate to
  •   Monaco fait sauter la banque 14 hours ago - Football365.fr
    Dominé par une séduisante équipe des Young Boys, Monaco a réussi un joli braquage en marquant trois buts à l'extérieur (1-3). Les barrages sont quasiment dans la poche pour le club de la Principauté.
    Translate to
  •   Foot - C1 - Monaco s'impose face aux Young Boys Berne (3-1) en 3e tour préliminaire aller de la C1 14 hours ago - L'equipe
    Monaco s'est imposé ce mardi soir à Berne, face aux Young Boys (3-1),...
    Translate to
  •   Young Boys - Monaco (1-3) 14 hours ago - Football365.fr
    Sans briller, Monaco a réussi une très bonne opération sur la pelouse des Young Boys de Berne ce mardi soir. Les Monégasques se sont imposés (3-1) grâce à des buts de Kurzawa, Carrillo et Pasalic. Les hommes de Leonardo Jardim font un très grand pas vers la qualification pour les barrages de la Ligue des Champions.
    Translate to
  •   Foot - C1 - Young Boys Berne - Monaco : 1-3 14 hours ago - L'equipe
    Monaco prend une belle option en s'imposant 3 à 1 en Suisse face aux...
    Translate to
  •   Werders Manneh glänzt mit vier Toren 15 hours ago - Sport 1
    Ousman Manneh hat einen Einstand nach Maß bei den Profis von Werder Bremen gegeben. Der 18-Jährige erzielte beim 7:0 (2:0) gegen den Landesligisten SV Wilhelmshaven vier Tore innerhalb von 15 Minuten (67./78./81./82.).Manneh, der bislang nur für Werders U23 aufgelaufen war, war erst in der 65. Minute eingewechselt worden.Die übrigen Tore gegen den Sechstligisten erzielten Janek Sternberg (18.), Izet Hajrovic (34.) und Marcel Hilßner (63.). Damit bleibt die Mannschaft von Viktor Skripnik in der Saisonvorbereitung weiter ungeschlagen.Am Sonntag steht für Werder gegen West Ham United der letzte Test auf dem Programm, ehe am 8. August mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers das erste Pflichtspiel der Saison wartet.Zuvor war Werder in der Vorbereitung gegen RB Salzburg (4:0), FC Valencia (0:0), 1860 München (2:1), eine Tiroler Regionalauswahl (4:0), FC Brünn (2:0), Blumenthaler SV (9:0) und den FC Sevilla (3:1) ohne Niederlage geblieben.Hamburg schlägt AalborgDer Hamburger SV schießt sich weiter für die Bundesliga warm. Das Team von Trainer Bruno Labbadia setzte sich am Dienstagabend in Flensburg gegen den dänischen Erstligisten Aalborg BK mit 4:1 (3:0) durch. Für die Hamburger war es der siebte Sieg im achten Test. Gideon Jung leitete den Sieg mit seinem Tor in der 14. Minute nach Vorarbeit von Gojko Kacar, der zuletzt mit Leistenproblemen pausieren musste, ein. Ivo Ilicevic (24.) und Matthias Ostrzolek (30.) erhöhten noch vor der Pause für den HSV. Nach Wiederanpfiff verkürzte zunächst Lukas Spahlvis (51.) für die Dänen, ehe Kerem Demirbay per Foulelfmeter (70.) zum Endstand traf.Mit von der Partie waren außerdem erneut die beiden neuesten Verpflichtungen Michael Gregoritsch (ab der 45.) und Sven Schipplock (bis zur 74.). Copa-America-Gewinner Marcelo Diaz fehlte noch. Der Chilene trainierte aber bereits wieder.Hoffenheim bezwingt Fredrikstad ohne KuranyiNoch ohne Neuzugang Kevin Kuranyi hat 1899 Hoffenheim den zweiten Sieg im Rahmen seines Trainingslagers in Norwegen eingefahren. Gegen den norwegischen Zweitligisten Fredrikstad FK gewannen die Kraichgauer locker mit 4:1 (2:1). Kevin Volland (4./54.) gelang ein Doppelpack, zudem trafen Tarik Elyounoussi (40.) an alter Wirkungsstätte sowie Joshua Mees (73.).Zuvor hatte Hoffenheim in Norwegen 2:1 gegen den englischen Zweitligisten Leeds United gewonnen und 1:1 gegen den norwegischen Erstligisten Lilleström SK gespielt.Darmstadt schlägt RegionalligistDarmstadt 98 hat im vorletzten Test wieder eine aufsteigende Form gezeigt. Drei Wochen vor dem Liga-Start gewannen die Lilien gegen den Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg 3:1 (1:0). Es war der vierte Sieg im fünften Testspiel nach der Sommerpause. Zuletzt hatte es allerdings eine Niederlage gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt gegeben.Für Darmstadt traf Tobias Kempe per Foulelfmeter (38.). Zuvor hätte bereits Dominik Stroh-Engel ebenfalls durch einen Strafstoß die Darmstädter in Führung schießen können, traf aber nur den Pfosten (22.). Nach der Pause erhöhte Marco Sailer (53./76.). Fulbert Amouzouvi (67.) hatte zwischenzeitlich für die Gastgeber verkürzt.Hannover verliert gegen RizesporHannover 96 kommt weiter nicht in Schwung. Drei Wochen vor dem Liga-Start verlor das Team von Trainer Michael Frontzeck den Test gegen den türkischen Erstligisten Caykur Rizespor im österreichischen Wörgl 0:2 (0:0) und wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis der Vorbereitung.Mit den Neuzugängen Valmir Sulejmani, Philipp Tschauner, Charlison Benschop sowie dem eingewechselten Uffe Bech konnte Hannover nach dem 0:0 gegen Preußen Münster, dem 1:1 gegen Real Mallorca und dem 0:0 gegen Hull City auch im vierten Anlauf kein Selbstvertrauen schöpfen. Der früherer Hannover-Profi Deniz Kadah (49.) und Leonard Kweuke (83.) besiegelten die Niederlage der Niedersachsen.
    Translate to
  •   Qarabag carry danger for Celtic 15 hours ago - BBC
    BBC Scotland's Liam McLeod examines the Champions League threat to Celtic from Qarabag of Azerbaijan.
    Azerbaijan Celtic Champions League
    Translate to
  •   Young-Boys – Monaco (0-0, mt) 15 hours ago - Football365.fr
    Score nul et vierge à la mi-temps du match entre les Young Boys Berne et Monaco. Les meilleures occasions ont été obtenues par les Suisses, même si Monaco a la globalement la maîtrise du ballon.
    Translate to
  •   Foot - C1 - Le CSKA Moscou tenu en échec à domicile par le Sparta Prague (2-2) en 3e tour préliminaire aller de la C1 15 hours ago - L'equipe
    Le CSKA Moscou n'a pas réalisé une belle opération ce mardi soir en...
    Translate to
  •   Manneh brilliert bei Werder-Sieg 16 hours ago - Sport 1
    Ousman Manneh hat einen Einstand nach Maß bei den Profis von Werder Bremen gegeben.Der 18-Jährige erzielte beim 7:0 (2:0) gegen den Landesligisten SV Wilhelmshaven vier Tore innerhalb von 15 Minuten (67./78./81./82.). Manneh, der bislang nur für Werders U23 aufgelaufen war, war erst in der 65. Minute eingewechselt worden.Die übrigen Tore gegen den Sechstligisten erzielten Janek Sternberg (18.), Izet Hajrovic (34.) und Marcel Hilßner (63.). Damit bleibt die Mannschaft von Viktor Skripnik in der Saisonvorbereitung weiter ungeschlagen.Am Sonntag steht für Werder gegen West Ham United der letzte Test auf dem Programm, ehe am 8. August mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers das erste Pflichtspiel der Saison wartet.Zuvor war Werder in der Vorbereitung gegen RB Salzburg (4:0), FC Valencia (0:0), 1860 München (2:1), eine Tiroler Regionalauswahl (4: 0), FC Brünn (2:0), Blumenthaler SV (9:0) und den FC Sevilla (3:1) ohne Niederlage geblieben. 
    Translate to
  •   Les compos de Young Boys Berne - Monaco 17 hours ago - Football365.fr
    A une heure du coup d'envoi entre les Young Boys Berne et Monaco, découvrez la composition des deux équipes pour ce match comptant pour le troisième tour préliminaire de la Ligue des Champions.
    Translate to
  •   Follow the third qualifying round first legs 17 hours ago - UEFA
    The likes of CSKA Moskva, Fenerbahçe, Panathinaikos and Shakhtar Donetsk enter the UEFA Champions League tonight – follow the third qualifying round first legs live in the UEFA.com MatchCentre.
    Translate to
  •   Celtic v Qarabag 19 hours ago - BBC
    Preview followed by live coverage of Wednesday's Champions League qualifier between Celtic and Qarabag.
    Celtic Champions League
    Translate to
  •   Neuzugang Vidal bei Bayern vorgestellt 19 hours ago - Sport 1
    Der "Krieger" trägt künftig Lederhosen: Arturo Vidal hat beim FC Bayern München am Dienstag einen Vierjahresvertrag bis 2019 plus einjährige Option unterschrieben. Der 28 Jahre alte Nationalspieler aus Chile wechselt von Juventus Turin zum deutschen Fußball-Rekordmeister und kostet rund 35 Millionen Euro Ablöse."Ich bin sehr glücklich und jetzt bereit, das Trikot des FC Bayern zu tragen. Ich möchte einen weiteren Schritt in meiner Karriere machen. Für mich geht ein Traum in Erfüllung", sagte der Mittelfeldspieler am Dienstagnachmittag bei seiner offiziellen Vorstellung vor 20 Kamerateams und rund 50 Journalisten.Er wolle "wichtige Titel" wie die deutsche Meisterschaft und die Champions League gewinnen. "Diese Möglichkeiten sehe ich am ehesten beim FC Bayern", fügte er bei FCB.de in "Mia-san-Mia"-Manier an. Nachdem er mit Juve in der vergangenen Saison das Triple knapp verpasst hatte, "hoffe ich, dass mir das mit dem FC Bayern gelingt. Das muss das Ziel sein."Laut Sportvorstand Matthias Sammer ist Vidal "die Komplexität in Person. Er verkörpert einen Siegertypen, der Bayern München gut zu Gesicht steht", lobte Sammer den Nationalspieler, der möglicherweise schon am Samstag im Supercup bei Pokalsieger VfL Wolfsburg sein Debüt feiert.Vidal ist der zweite große Sommer-Transfer der Münchner nach Douglas Costa, der für 30 Millionen Euro von Schachtjor Donezk verpflichtet worden war. Vidal erhält die Rückennummer 23. Die war eigentlich schon Ersatztorwart Sven Ulreich zugewiesen worden, doch für Vidal muss Ulreich auf eine neue Nummer ausweichen.Für Vidal, der am Montagabend in München ankam und am Dienstag den obligatorischen Medizincheck bestand, ist es die zweite Station in der Bundesliga. Für Bayer Leverkusen hatte der defensive Mittelfeldspieler zwischen 2007 und 2011 117 Spiele (15 Tore) absolviert. 
    Bayern Munich Bayer Leverkusen Wolfsburg Juventus Champions League Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Deila backs Celtic squad's quality 21 hours ago - BBC
    Celtic's Ronny Deila thinks his side have sufficient strength to overcome Qarabag in Champions League qualifing.
    Celtic Champions League
    Translate to
  •   Foot - C1 - Monaco: les jeunes maintenant ou plus tard? 22 hours ago - L'equipe
    L'ASM a massivement investi sur les jeunes à fort potentiel cet été....
    Translate to
  •   Duisburg holt WM-Fahrer Holland 23 hours ago - Sport 1
    Aufsteiger  MSV Duisburg hat vier Tage nach dem missglückten Saisonstart in der Zweiten Bundesliga gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:3) einen weiteren Spieler verpflichtet.Der MSV nahm den australischen WM-Teilnehmer James Holland für das defensive Mittelfeld unter Vertrag.Der 26-Jährige, zuletzt in Österreich bei Rapid Wien, kommt ablösefrei und unterschrieb zunächst bis zum Saisonende.
    Rapid Wien Bundesliga
    Translate to
  •   Foot - C1 - Jérémy Toulalan (AS Monaco) : «On est là pour se qualifier» 1 day ago - L'equipe
    Jérémy Toulalan assume le statut de favori de l'AS Monaco face aux...
    Translate to
  •   Das Dilemma mit Draxler 1 day ago - Sport 1
    Es ist noch gar nicht so lange her - zwei Jahre, um genau zu sein - da bretterte Julian Draxler gleich auf acht Kleinlastern durch Gelsenkirchen und Umgebung. Inklusive Dortmund.Neben dem überlebensgroßen Konterfei des damals 19-Jährigen war in ebenso überdimensionalen Lettern zu lesen: "Mit Stolz und Leidenschaft bis 2018".Die Botschaft bei Draxlers Vertragsverlängerung war klar: Das seit seinem achten Lebensjahr für Schalke 04 spielende Eigengewächs wurde als Identifikationsfigur schlechthin hochgejazzt.In diesem Sommer nun könnte der Ziehsohn Draxler schneller aus Schalke zu verschwinden als die Laster einst durch das Ruhrgebiet rollten.Seit Montag ist zwar klar: Zu Juventus Turin wechselt Draxler nicht. Sein Verbleib auf Schalke ist damit aber noch längst nicht sicher.20 Millionen Euro Ablöse zu wenigSchalkes Manager Horst Heldt sprach nach dem 0:0 im Testspiel gegen den FC Porto ein Machtwort und setzte Draxlers Techtelmechtel mit Juventus Turin ein Ende.Doch ob der hochbegabte Offensivspieler auch in der bevorstehenden Saison für die Königsblauen aufläuft, bleibt fraglich.Schalke war die von Juve dargereichte Ablöse, die angeblich 20 Millionen Euro schwere Mitgift, schlichtweg zu wenig. Bei einem akzeptableren Gebot, vornehmlich aus England, dürfte Draxler noch vor der Saison weg sein.Nicht anders sind auch Heldts Worte zu deuten."Nur das Thema Juve" sei erledigt, betonte Heldt.Vielleicht sogar selbst das nicht: Laut Gazzetta dello Sport soll Juventus sein Angebot auf 25 Millionen Euro erhöht haben.Di Matteo als LustkillerDas Dilemma mit Draxler ist eher eins für Draxler selbst.Unter dem inzwischen von Schalke geschiedenen Trainer Roberto Di Matteo war dem Weltmeister die Lust auf Schalke gründlich vergangen.Den Liebkosungen und Schmeicheleien anderer Vereine ist er inzwischen sichtlich zugeneigt. Zumal er gerne wieder in der Champions League spielen möchte - und dies mit Schalke zumindest in der kommenden Saison nicht möglich ist.Draxlers Problem: Vor allem in der vergangenen Spielzeit hat er, auch gebeutelt von Verletzungen, kaum sein Potenzial gezeigt. Die ganz großen europäischen Klubs mit ihren prall gefüllten Bankkonten stehen nicht gerade Schlange.30 Millionen Euro als SchmerzgrenzeSchalke ist da in einer komfortableren Position, Heldt kann ganz entspannt die Angebote sondieren.Bei 30 Millionen Euro soll die Grenze liegen, ab der Schalke Draxler ziehen lassen würde. Die Fans würden es nicht übel nehmen. Es gibt nicht Wenige, die meinen, dass Draxler dem Verein mit einem finanziell einträglichen Weggang  mehr helfen würde als auf dem Platz.Und wenn er doch bleibt? Dann besteht die Hoffnung, dass sich Draxler unter dem neuen Trainer Andre Breitenreiter mit deutlich mehr Streicheleinheiten als unter Di Matteo und wiedergewonnener Nestwärme endlich zum echten Star mausert.Shaqiri weiter ein ThemaEs ist auch nicht so, dass Draxler Schalkes Personalplanungen blockiert.Selbst bei seinem Verbleib könnten noch genügend Gazprom-Rubel locker sitzen, um Xherdan Shaqiri von Inter Mailand loszueisen."Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun", gab Heldt zu Protokoll.Schlagkräftiger KaderSchon jetzt wirkt der S04-Kader durchaus schlagkräftig, erst am Wochenende hatte Heldt ein nicht unerhebliches Paket geschnürt.Sechs Millionen Euro Ablöse überweist Schalke für Zugang Franco Di Santo an Werder Bremen. Kolportierte vier Millionen Euro Jahresgehalt lässt sich der Revierklub die Dienste des Stürmers, der gegen Porto sein Debüt feierte, kosten. Eine Summe, die der Transfer von Jefferson Farfan für zehn Millionen Euro nach Abu Dhabi möglich machte.Schwer im Magen liegt dagegen der suspendierte Kevin-Prince Boateng, der es sich nach jetzigem Stand mit einem Jahresgehalt von acht Millionen Euro auf der Tribüne bequem machen wird.Zweiter Stürmer für HuntelaarUnten auf dem Platz tummelt sich aber auch so genügend Klasse.Dem Niederländer Klaas-Jan Huntelaar wurde der Wunsch nach einem zweiten Stürmer Di Santos Verpflichtung bereits erfül
    Translate to
  •   Vidals Transfer: Ein Schlag für Lahm und Alaba 1 day ago - Sport 1
    Es hing an Philipp Lahm. Zwei Jahre lang versuchte Pep Guardiola, seine Vision des Bayern-Kapitäns als Mittelfeldspieler dauerhaft zu verwirklichen. Jetzt lässt er es offenbar.Lahm wird zwar auch in der kommenden Saison in der Mitte spielen, aber längst nicht mehr so oft wie früher unter Guardiola. "Wir haben nur Rafinha", sagte der Trainer des FC Bayern zu seinen Alternativen unter den Rechtsverteidigern. Und genau deshalb braucht der Spanier Arturo Vidal.Die Verpflichtung des Chilenen macht das Leben für einige Kollegen komplizierter. SPORT1 analysiert:Philipp LahmDie Heimat des Kapitäns ist ab sofort wieder häufiger hinten rechts. In China spielte Lahm zwar dreimal im Mittelfeld, da war Vidal aber auch noch nicht da und die Bayern noch lange nicht in voller Kaderstärke.Davor setzte ihn Guardiola beim Telekom-Cup in Mönchengladbach zweimal als Rechtsverteidiger ein. Der Trainer hält sich dabei aber noch alle Optionen offen: Es kommt auch darauf an, wie schnell sich Vidal ins Bayernspiel einordnet.Keine zwei Wochen sind es mehr bis zum Saisonstart mit dem Auftakt im DFB-Pokal, dann wird Vidal kaum schon soweit sein. Zumindest die ersten Wochen dürfte Lahm also noch im Mittelfeld auf seiner Lieblingsposition zum Einsatz kommen.Langfristig ist er jedoch weiter hinten zu Hause, abhängig vom genauen System. Entscheidet sich Guardiola in wichtigen Spielen für eine Viererkette, ist Lahm dort gesetzt.David AlabaEinst hatten sie beim FC Bayern den Plan, den Österreicher nur als Linksverteidiger zu parken.Später sollte Alaba dann im Mittelfeld zur vollen Entfaltung kommen, wie seit bald fünf Jahren auch in der Nationalmannschaft.Das hat sich mit Vidal erledigt. In der Vorbereitung setzte Guardiola ihn ausschließlich in der Abwehr ein, dreimal sogar als Innenverteidiger.Zehnmal immerhin bekam Alaba in der letzten Bundesliga-Saison die Chance im Zentrum - das aber vor allem aufgrund fehlender Alternativen.Javi MartinezNach seinem Kreuzbandriss machte Martinez im Frühjahr endlich entscheidende Fortschritte, der Optimismus war groß. Guardiola gab ihm zum Ende der letzten Spielzeit zwei Kurzeinsätze.Und nahm ihn jetzt mit nach China. Dort spielte Martinez aber keine Sekunde, sein Knie macht erneut Sorgen.Das Wichtigste sei jetzt, dass Martinez zu hundert Prozent fit werde, sagte Guardiola. Selbst wenn das heißt, dass er noch weitere Monate ausfällt.Der Spanier war in Bayerns Triple-Saison einer der entscheidenden Faktoren im Mittelfeld, konnte seitdem wegen diverser schwerer Verletzungen Guardiola in zwei Jahren nie von sich überzeugen. Das müsste er aber, ist er doch ein Wunschspieler noch von Jupp Heynckes. Guardiola bevorzugt andere Typen.Wenn überhaupt, bringt er ihn in der Abwehrmitte. Doch auch hier ist Martinez im Moment nur zweite Wahl.RafinhaDer Brasilianer machte in der vergangenen Saison alle K.o.-Spiele der Champions League auf der rechten Abwehrseite. Speziell die Auftritte in Porto und Barcelona bewogen Guardiola dabei zum Umdenken.Es musste sich etwas ändern. In der Bundesliga kann sich der Trainer auf Rafinha verlassen, dort macht er seine Sache meist ohne weiter negativ aufzufallen.Gegen die Großen muss er in Zukunft aber zusehen.Pierre-Emile HojbjergDas halbe Jahr beim FC Augsburg hat Hojbjergs Situation kaum verändert: Er hat weiterhin keine Chance auf regelmäßige Einsätze.Der bald 20-Jährige hat zwar das für die Bayern nötige Selbstvertrauen, forderte bei Guardiola mehrfach eine Perspektive auf einen Stammplatz ein.Den Trainer beeindruckt das aber wenig. Wenn Guardiola nicht von einem Spieler überzeugt ist und ihm nicht vertraut, ist die Tür eben zu. Gut möglich, dass Hojbjerg noch einmal verliehen wird.Sebastian RodeIn seiner ersten Saison bei den Bayern kam Rode zwar immerhin auf 35 Pflichtspiele, gerade einmal elf davon bestritt er aber von Anfang an.Dabei liegt er Guardiola mehr als etwa Hojbjerg, stellt Rode doch keine echten Ansprüche. Natürlich will er mehr spielen, ihm war aber von vorn herein bewusst, worauf er
    Bayern Munich Monchengladbach FC Porto Barcelona Wolfsburg Champions League Bundesliga Transfer Injury and suspension
    Translate to
  •   Emotional Jevtić relishes Lech's Basel tie 1 day ago - UEFA
    "Football writes amazing stories and this one is unbelievable," said Darko Jevtić, who left boyhood club Basel for Lech Poznań last year only to be reunited with them this week.
    Translate to
  •   Leonardo Jardim se veut méfiant 1 day ago - Football365.fr
    Leonardo Jardim, l'entraîneur de Monaco, se confie avant la première manche face aux YB Berne (3eme tour préliminaire de la C1), mardi soir. Entre ambition et méfiance.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Aymen Abdennour : «Pour moi, l'AC Milan et le Barça sont au même niveau» 1 day ago - L'equipe
    Forfait pour le déplacement de Monaco sur la pelouse des Young Boys...
    Translate to
  •   Drogba joins Champions League winners in MLS 1 day ago - UEFA
    With ex-Chelsea striker Didier Drogba having joined The Montreal Impact, UEFA.com shines a spotlight on the UEFA Champions League winners in Major League Soccer.
    Chelsea Champions League Transfer
    Translate to
  •   Müller: "Wir wollen Beric nicht verkaufen" 1 day ago - Kicker
    Wenn im europäischen Fußball nach Stürmern gefahndet wird, fällt unweigerlich sein Name. Werder Bremen sucht nach dem Transfer von Franco di Santo zu Schalke 04 einen neuen Sturm-Ersatz. Also wird der Angreifer, der in der österreichischen Liga für Furore sorgt, mit den Norddeutschen in Verbindung gebracht: Robert Beric, 24 Jahre alter Slowene in Diensten von Rapid Wien. "Wir machen die Schotten dicht", will Thomas Eichin, der Werder-Geschäftsführer, keine Namen kommentieren.
    Translate to
  •   Bremen sucht den Di-Santo-Ersatz 1 day ago - Sport 1
    Nach dem Abgang von Franco Di Santo zum FC Schalke 04 sucht Werder Bremens Manager Thomas Eichin einen Nachfolger für den Stürmer. In den Medien werden bereits einige Kandidaten gehandelt. So bringt die Syker Kreiszeitung den Slowenen Robert Beric (Rapid Wien) ins Gespräch. Auch Vedad Ibisevic (VfB Stuttgart), Emil Berggreen (Eintracht Braunschweig), Simon Zoller (1. FC Köln) und Rouwen Hennings (Karlsruher SC) seien potenzielle Neuzugänge.Der kicker bringt zudem den Ex-Bremer Claudio Pizarro ins Spiel. Der sei für Eichin jedoch die absolute Notlösung.
    Translate to
  •   Monaco : Pas d'excès de confiance pour Toulalan 1 day ago - Football365.fr
    Jérémy Toulalan, le milieu de terrain récupérateur de Monaco, ne préfère pas s'enflammer avant la double confrontation face aux YB Berne (3eme tour préliminaire de la Ligue des Champions).
    Translate to
  •   Noisy crowd key for Celtic - Collins 1 day ago - BBC
    Assistant manager John Collins is sure Celtic fans will play their part against Qarabag, even if the game is not a sell-out.
    Celtic Transfer
    Translate to
  •   Foot - C1 - Le top 5 des bides des clubs français en tour qualificatif de la Ligue des champions 1 day ago - L'equipe
    Opposé aux Young Boys Berne au 3e tour préliminaire, Monaco doit...
    Translate to
  •   Champions League first legs: Your guide 1 day ago - UEFA
    In-form Shakhtar visit Fenerbahçe, Steaua rely on a new signing to shine and Darko Jevtić has an emotional Basel reunion: UEFA.com's correspondents preview the first legs.
    Basel Fenerbahce Champions League Transfer
    Translate to
  •   La Suisse pour lancer une nouvelle épopée ? 1 day ago - Football365.fr
    L'AS Monaco est le premier club de L1 à retrouver la Coupe d'Europe cette saison. Des Monégasques encore en rodage offensivement mais qui partent confiants avant de défier les Young Boys Berne.
    Translate to
  •   (3eme tour aller) : Le programme 1 day ago - Football365.fr
    Le 3eme tour préliminaire aller de la Ligue des Champions débute mardi. Outre le déplacement de Monaco à Berne, Fenerbahçe reçoit notamment le Shakhtar Donetsk lors du choc de la soirée.
    Translate to
  •   Berne fait profil bas 1 day ago - Football365.fr
    Outsiders contre Monaco (3eme tour préliminaire de la Ligue des Champions), les YB Berne font profil bas avant le match aller de mardi soir. Les Suisses comptent sur un excès de confiance ou encore sur un manque de préparation de l'ASM pour créer l'exploit.
    Translate to
  •   Monaco : Lazaar en cas de départ de Kurzawa ? 1 day ago - Football365.fr
    Selon La Gazetta dello Sport, Monaco songerait à Achraf Lazaar pour remplacer Layvin Kurzawa si ce dernier venait à rejoindre la Juventus Turin.
    Translate to
  •   So spielt der FC Bayern mit Vidal 2 days ago - Sport 1
    Neuzugang Arturo Vidal soll beim FC Bayern nicht nur Bastian Schweinsteiger ersetzen. Ihm kommt in der neuen Saison eine entscheidende Rolle zu in Pep Guardiolas System. SPORT1 erklärt in zwei Varianten, wie der Chilene in die Startelf des FC Bayern passt.FC Bayern im 4-3-3Vidal besetzt einen der beiden etwas offensiveren Parts im Zentrum, Xabi Alonso sichert dahinter als Sechser ab. Dritter Mann wäre wohl Thiago.So hat Guardiola seine drei Verpflichtungen auf einem Haufen und dazu noch die Außenverteidiger-Positionen am besten besetzt. David Alaba und Lahm können und wollen auch im Mittelfeld spielen, werden hier aber mehr gebraucht. Sie dürften zunächst wenig begeistert sein von dieser Aussicht. "Sie wissen doch, wo ich am liebsten spiele", antwortete Lahm in China auf die Frage nach seiner Vorliebe. Er sieht sich als Gestalter, nicht als zweidimensionaler Flügelschufter.Alternativen wären hinten links Juan Bernat sowie hinten rechts Rafinha. Sie werden auch ihre Chancen bekommen, vor allem in den entscheidenden Spielen dürften Vidal und Thiago aber gesetzt sein.Joshua Kimmich, Sebastian Rode, Pierre-Emile Hojbjerg und Gianluca Gaudino haben erst realistische Aussichten auf einen Startelfplatz, wenn gleich mehrere der oben genannten Kandidaten gleichzeitig geschont werden. Sie sind die Verlierer des neuen Mittelfeldplans der Bayern.Genau wie Javi Martinez. Ihn führt Guardiola ganz sachte an die Mannschaft heran, nachdem es auf der Münchner Chinatour schon Probleme bei Martinez' Genesung gab. Er wird sich ganz hinten anstellen müssen. Außerdem sieht ihn Guardiola ohnehin eher als Option für die Abwehr.FC Bayern im 3-4-3Hier gibt es im zentralen Mittelfeld nur zwei Plätze, besetzt von Vidal und Lahm. Mit Müller rechts und Thiago links hinter Ribery, Lewandowski und Robben eine extrem offensive Aufstellung.Eben deshalb braucht Guardiola dann Lahm als zusätzlichen Ordner im Mittelfeld. Mit Alaba, Boateng und Benatia als Dreier-Abwehr stellt sich auch nicht die Frage nach einem Rechtsverteidiger.Vor einer Dreierkette könnten auch Vidal, Lahm und Alonso spielen in einem 3-5-2. Müller würde dafür in die Spitze neben Lewandowski gehen, in diesem Fall säße Thiago dann auf der Bank.FazitUnabhängig vom System: Vidal ist als Achter eingeplant, wo er seine Stärken ideal einbringen kann. "Er ist ein extrem guter Balleroberer und geht in jeden Zweikampf mit voller Intensität. Mittlerweile hat er auch ein sehr starkes Passspiel", sagte Simon Rolfes im SPORT1-Interview, der ihn sehr gut aus der gemeinsamen Zeit in Leverkusen kennt.Darüber hinaus steuerte Vidal zuletzt auch wichtige Tore für seine Mannschaften bei, etwa den einzigen Treffer für Juventus im Champions-League-Viertelfinale gegen Monaco. Insgesamt dreimal traf er bei der Copa America, verwandelte zudem im Elfmeterschießen des Endspiels gegen Argentinien.Guardiola hat sich eine ganze Armada fürs Mittelfeld gesammelt. Vidals Verpflichtung sendet eine klare Botschaft an die eigenen Spieler: In dieser Hinsicht lässt der Trainer sicher nicht nach.
    Translate to
  •   "Ich hätte mich gar nicht verabschieden müssen" 2 days ago - Sport 1
    Nils Petersen hat wieder richtig Lust auf Fußball. Die vergangenen Jahre verliefen für den 27-Jährigen nicht immer zufriedenstellend, doch seit seinem Wechsel von Werder Bremen zum SC Freiburg im Januar kehrte die Freude immer mehr zurück.Selbst der Abstieg in die Zweite Liga mit dem Sport-Club tat dieser Freude keinen Abbruch. In Freiburg hat der Thüringer sein neues Glück gefunden.Vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (ab 19.45 Uhr LIVE im TV, Sportradio SPORT1.fm und TICKER) spricht Petersen über seine Karriere, die Zeit beim FC Bayern und den Auftakt gegen den Club.SPORT1: Herr Petersen, Sie haben in der Sommerpause beim Sportclub für vier Jahre unterschrieben, obwohl Sie bei Werder Bremen noch Vertrag hatten und in der Bundesliga hätten spielen können. Wie kam es zu diesem überraschenden Entschluss?Nils Petersen: Ich habe mir nach dem Abstieg Zeit genommen, ich musste auf andere Gedanken kommen. Ich wurde schon verabschiedet in Freiburg, doch nach einer gewissen Zeit, als ich aus Bremen nichts mehr hörte, wurde dann das Thema Freiburg immer präsenter.SPORT1: Gab es auch andere Optionen?Petersen: Ich hätte auch ins Ausland gehen können oder zu einem anderen Bundesligisten, aber der Sportclub hat mir jeden Tag Nachrichten geschickt und das hat dann so ein Ausmaß genommen, dass mir das schließlich imponiert hat. SPORT1: Was dachten Sie sich? Petersen: Ich dachte mir, dass das genau mein Ding ist und ich in Freiburg meine Leistung abrufen kann. Ich bekomme alles, was ich brauche. Freiburg ist ein neues Stück Heimat.SPORT1: In Freiburg geht es ähnlich ruhig zu wie bei Energie Cottbus, wo Sie Ihre stärkste Zeit hatten, bevor Sie zum FC Bayern wechselten.Petersen: Ich habe immer Glück gehabt mit den Städten, es war bis auf München immer etwas kleiner und ruhiger. In Freiburg herrscht ein absolutes Wohlfühl-Klima, das brauche ich einfach, die Menschen sind nett und man kann in Ruhe arbeiten, auch wenn man wie letztes Jahr im Abstiegskampf war. SPORT1: Aber es ist dann doch nur die Zweite Liga in Freiburg.Petersen: Ins Ausland zu gehen oder etwas völlig Verrücktes zu machen, das ist nicht mein Ding. Es gab natürlich Interesse aus dem Ausland, weil überregional berichtet wurde, was ich für eine Tor-Quote hatte. Im Nachhinein hätte ich mich nach dem Abstieg gar nicht verabschieden müssen, weil ich in Freiburg glücklich bin.SPORT1: Ihre Tore hätten fast den Klassenerhalt bedeutet. Petersen: Natürlich hätte ich mit meinen Toren einen großen Beitrag zum Klassenerhalt geleistet, aber ich will nichts Extravagantes machen. Deshalb genieße ich ja das herrliche Umfeld in Freiburg.SPORT1: Herrlich war doch aber auch das Umfeld beim FC Bayern. War das eine Jahr in München dennoch ein Fehler?Petersen: Das war überhaupt kein Fehler, auch heute werde ich immer noch darauf angesprochen. Ich habe mit Weltmeistern zusammen trainiert und mit ihnen Champions League gespielt. Das sind Sachen in der Vita, die kann dir keiner nehmen. Ich musste in jedem Training an meine Grenzen gehen und konnte mich qualitativ und menschlich weiter entwickeln. Im Endeffekt war es ein super Jahr, aber ein zweites Jahr hätte ich es nicht gemacht.SPORT1: Von Bayern ging es zu Werder Bremen. Sie fühlten sich plötzlich als ein gestandener Bundesligaspieler, oder?Petersen: Ich bin als Stürmer Nummer eins nach Bremen gegangen, wenn ich aus der 2. Liga gekommen wäre, dann wäre das nicht so gewesen. SPORT1: Wie beurteilen Sie rückblickend Ihre Karriere?Petersen: Ich bin mit viel Glück in die Erste Liga gekommen. Ich habe als ganz junger Spieler auf der Bank gesessen, dann hatte Cottbus Mut zu sagen 'wir kaufen den jungen Bengel' und durch den Abstieg hatte ich dann die Chance regelmäßig zu spielen. Die Chance Bayern musste ich nutzen, habe zwar erkannt, dass es nicht für die vordersten Plätze in der Bundesliga reicht, aber ich habe zumindest erkannt, dass ich ein guter Spieler für andere Vereine sein kann. So war es auch in Bremen. Und dann habe ich in Freiburg mein neues
    Bayern Munich Werder Bremen Nurnberg USA Freiburg Champions League Bundesliga
    Translate to