1. Bundesliga

Add to Favourites
Show news 
from sources 
  •   St. Pauli will Heidenheim bremsen 7 hours ago - Sport 1
    Der FC St. Pauli kann am 30. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.Die Hamburger müssen auswärts beim FC Heidenheim ran. Bei einem Sieg könnte die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen auf den 15. Tabellenplatz klettern und an 1860 München vorbeiziehen.Die "Löwen" kamen am Samstag nicht über ein 1:1 bei Fortuna Düsseldorf hinaus."Es geht um alles. Da müssen alle mitarbeiten", sagte St. Paulis Trainer Ewald Lienen.Der 61-Jährige erwartet beim Aufsteiger eine schwierige Aufgabe: "Heidenheim hat eine gute, dribbelstarke Mannschaft mit schnellen Leuten, die wir erst einmal bremsen müssen."Auch der VfR Aalen kämpft weiter gegen den Abstieg. Das Team von Coach Stefan Ruthenbeck steht auf dem letzten Tabellenplatz und muss am Sonntag beim FSV Frankfurt ran.Der FC Ingolstadt hat dagegen die Möglichkeit, die Tabellenführung weiter auszubauen.Die "Schanzer" spielen auswärts bei Union Berlin. Gewinnt der FCI, würde der Vorsprung auf den Zweiten Kaiserslautern wieder sieben Punkte betragen.Für Trainer Ralph Hasenhüttl wäre das aber noch lang kein Grund, zu voreiligen Aufstiegsfreuden: "Diese Liga ist und bleibt unberechenbar. Wir haben noch fünf richtig schwere Spiele vor der Brust - das erste nun gegen Union Berlin."SPORT1 begleitet die drei Sonntagsspiele ab 13.15 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1-App.Die voraussichtlichen Aufstellungen:1. FC Heidenheim - FC St. PauliHeidenheim: Zimmermann - Strauß, K. Kraus, Wittek, Malura - Griesbeck, Titsch-Rivero - Leipertz, Schnatterer - Niederlechner, GrimaldiSt. Pauli: Zimmermann - Strauß, K. Kraus, Wittek, Malura - Griesbeck, Titsch-Rivero - Leipertz, Schnatterer - Niederlechner, GrimaldiSchiedsrichter: Christian DietzFSV Frankfurt - VfR AalenFrankfurt: Klandt - Huber, Ballas, Oumari, Bittroff - Kruska, Konrad - M. Engels, Grifo - Dedic, AoudiaAalen: Bernhardt - Ofosu-Ayeh, Barth, Leandro, Feick - A. Hofmann, J. Gjasula - Steinhöfer, Ludwig, Drexler - QuanerSchiedsrichter: Peter Sippel1. FC Union Berlin – FC Ingolstadt 04Berlin: Haas - Trimmel, Puncec, Leistner, Schönheim - Kreilach, Parensen - Quiring, M. Thiel - Kobylanski - PolterIngolstadt: Özcan - Levels, Matip, B. Hübner, Engel - P. Groß, R. Bauer, Morales - Lex, Hinterseer, LeckieSchiedsrichter: Arne Aarnink 
    Translate to
  •   Gladbach kämpft um Königsklasse 7 hours ago - Sport 1
    Der mögliche Meistermacher Borussia Mönchengladbach muss auf seinem Weg in die Champions League einen ganz dicken Brocken aus dem Weg räumen.Mit einem Sieg am Sonntag (ab 17 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg könnte das Team von Trainer Lucien Favre nicht nur Bayern München zum Titel schießen, sondern auch einen weiteren großen Schritt in Richtung Königsklasse machen."Wir haben die Chance, etwas Großes zu erreichen", sagt Sportdirektor Max Eberl.Von Europa darf auch Werder Bremen noch träumen, vor allem angesichts der Schalker Pleite in Mainz am Freitagabend.Für Gastgeber SC Paderborn ist die zweite Sonntagpartie (ab 15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) dagegen ein weiteres "Endspiel" im Kampf um den Klassenerhalt in der Premieren-Saison der Ostwestfalen.Die Borussia strotzt trotz des jüngsten 0:0 bei Eintracht Frankfurt vor Selbstvertrauen."Wir wollen unsere Serie halten, wir wissen, dass wir eine Topleistung bringen müssen", sagte Trainer Lucien Favre: "Wolfsburg ist brandgefährlich. Aber das ist uns egal, wir wollen unser Spiel machen und ein positives Ergebnis holen."Auch am Sonntag wird der Schweizer auf Abwehrchef Martin Stranzl verzichten müssen.Als Ersatz wird Favre daher erneut auf Roel Brouwers setzen, der seine Aufgabe in den vergangenen Spielen gut gemacht hatte.Bei den "Wölfen" werden wohl Kevin De Bruyne, Andre Schürrle und Vieirinha wie bereits in der Europa League ausfallen.Bremens Sportchef Thomas Eichin will trotz Platz sieben noch nicht vom Erreichen der Europa League als neuem offiziellen Ziel der Bremer für den Saisonendspurt sprechen."Wir wollen in den letzten fünf Spielen alles reinwerfen und das beste aus der Situation machen. Das ist Aufgabenstellung", sagte Eichin: "Wir müssen bedenken, wo wir herkommen."SPORT1 überträgt beide Partien LIVE im Sportradio SPORT1.fm und begleitet die Spiele im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1-App.Die voraussichtlichen Aufstellungen:SC Paderborn - Werder Bremen (Sonntag, 15.30 Uhr)Paderborn: Kruse - Heinloth, Rafa Lopez, Hünemeier, Harthez - Koc, Bakalorz, Vrancic, Stoppelkamp - Kachunga, Lakic. - Trainer: BreitenreiterBremen: Casteels - Gebre Selassie, Lukimya, Galvez, Prödl - Bargfrede - Fritz, Junuzovic - Öztunali (Aycicek) - di Santo, Selke. - Trainer: SkripnikSchiedsrichter: Meyer (Burgdorf)Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg (Sonntag, 17.30 Uhr)Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Brouwers, Dominguez, Wendt - Kramer, Xhaka - Herrmann, Johnson - Raffael - Kruse. - Trainer: FavreWolfsburg: Benaglio - Vierinha, Naldo, Knoche, Rodriguez - Guilavogui, Luiz Gustavo - D. Caligiuri, Arnold, Perisic - Dost. - Trainer: HeckingSchiedsrichter: Dankert (Rostock)So können sie die Spiele live verfolgen:Radio: sport1.fmLiveticker: sport1.deLivestream: Sky GoLive im TV: Sky
    Translate to
  •   "Ich bin sehr glücklich" 8 hours ago - Sport 1
    Bayern-Spieler Javier Martinez hatte beim 1:0-Sieg über Hertha BSC keine einzige Minute gespielt und doch lief der Spanier mit einem Lächeln durch die Mixed Zone."Ich bin sehr glücklich", sagte Martinez auf SPORT1-Nachfrage. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern stand nach seinem Kreuzbandriss vom August 2014 erstmals wieder im Kader und darf schon bald auf seine ersten Pflichtspielminuten hoffen."Ich weiß nicht, wann das ist, da musst du den Trainer fragen", sagte Martinez und klang dabei ziemlich optimistisch, die Münchner hoffen, auf den Langzeitverletzten spätestens im Champions-League-Halbfinale in Barcelona (6. Mai) zurückgreifen zu können.Wie Sportvorstand Matthias Sammer andeutete, könnte indes Innenverteidiger Medi Benatia nach seinem Muskelfaserriss womöglich  für das DFB-Pokalhalbfinale gegen Borussia Dortmund  wieder in den Kader zurückkehren. Dafür müsse aber unter anderem noch das Training am Sonntag abgewartet werden.
    Translate to
  •   Gegen die Wand 9 hours ago - Kicker
    Viermal in Folge hatte der VfB Stuttgart das "Ländle-Derby" gegen den SC Freiburg gewonnen - und nicht viel deutete zur Pause darauf hin, dass die Siegesserie bei der neuerlichen Auflage am Samstag ein Ende finden würde. Die Stuttgarter lagen verdient mit 2:0 in Führung und schienen gegen den direkten Konkurrenten klar auf dem Weg zu drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf zu sein. Was dann passierte, hatte wohl kaum jemand kommen sehen - außer Huub Stevens.
    Translate to
  •   Foot - ALL Bayern - Guardiola : «Le titre est quasiment en poche» 10 hours ago - L'equipe
    L'entraîneur du Bayern Munich Pep Guardiola a salué la performance de...
    Translate to
  •   Bayern almost confirmed Bundesliga champions 10 hours ago - UEFA
    FC Bayern München have all but sewn up their third consecutive Bundesliga title after beating Hertha BSC Berlin to go 15 points clear of VfL Wolfsburg, who play on Sunday.
    Translate to
  •   Hannover verzweifelt am Schiedsrichter 10 hours ago - Sport 1
    Michael Frontzeck schlurfte mit finsterer Miene durch den Kabinentrakt. "Jetzt nicht", brummte der "Feuerwehrmann" von Hannover 96 wenige Minuten nach der bitteren 1:2 (1:1)-Niederlage gegen 1899 Hoffenheim in Richtung der Fernsehteams.Vier Tage nach der Vorstellung des Nachfolgers des entlassenen Trainers Tayfun Korkut hat sich die Abstiegsgefahr der Niedersachsen noch einmal dramatisch verschärft. 14 Spiele sind die Roten nun schon ohne Sieg - und das Restprogramm hat es in sich (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)."Es ist eine enge Geschichte", erklärte Frontzeck, nachdem er kurz durchgeschnauft hatte: "Aber der Glaube ist ungebrochen. Wenn wir den Weg weitergehen, bin ich frohen Mutes, dass wir die nötigen Punkte holen, um die Liga zu halten."15. Saisonpleite für HannoverDirekt nach dem Schlusspfiff hatte der Bundesliga-Rückkehrer sein Team auf dem Rasen zusammengetrommelt und es auf die Nervenprobe in den kommenden Wochen eingeschworen (Datencenter: Tabelle).Doch der neuerliche Rückschlag schmerzte so richtig. "Wir sind mittendrin", sagte Kapitän Lars Stindl, der wie seine Kollegen kaum erklären konnte, warum die Niedersachsen trotz eines couragierten Auftritts mal wieder mit leeren Händen dastanden."Das Spiel heute muss ich erstmal verdauen", sagte Nationalkeeper Ron-Robert Zieler nach der 15. Saisonpleite und ärgerte sich vor allem über die Leistung von Schiedsrichter Günter Perl: "Es ist das zweite Mal hintereinander, dass wir ein klares Abseitstor kriegen. Das darf nicht passieren."Mehrere strittige EntscheidungenAnthony Modeste hatte unmittelbar nach dem Anpfiff aus kurzer Distanz zur Führung für Hoffenheim getroffen (2.), stand dabei jedoch klar im Abseits (Die Highlights zum Nachhören auf SPORT1.fm)."Wir sind nicht überragend zufrieden mit der Schiedsrichter-Leistung", sagte Sportdirektor Dirk Dufner und verkniff sich noch schärfere Töne.Auch einen Zusammenprall von Salif Sane mit dem überragenden 1899-Keeper Oliver Baumann legte Perl zugunsten der Gäste aus (70.). "Hoffenheim hätte sich über einen Elfmeterpfiff nicht beschweren können", schob Dufner nach."Dürfen uns nicht unterkriegen lassen"Doch wie Frontzeck wollte sich auch der Manager nicht lange mit der bitteren Pleite aufhalten, die Joker Sven Schipplock mit seinem Treffer bei einem der wenigen Gäste-Konter besiegelt (83.) hatte.Stattdessen betonten beide die Moral des Teams, das nach der kalten Dusche zu Beginn eine starke Reaktion gezeigt hatte. Und sich den Ausgleichstreffer per Foulelfmeter von Stindl redlich verdiente (24. )."Wir haben vor der Partie ein Fünf-Spiele-Turnier ausgerufen und dürfen uns von dem Rückschlag nicht unterkriegen lassen", sagte Dufner.Hoffenheim auf Europa-KursDoch angesichts der verbleibenden Aufgaben beim VfL Wolfsburg, gegen Werder Bremen, beim FC Augsburg und gegen den SC Freiburg wiegt die Niederlage schwer."Die Mannschaft lebt", sagte Zieler. Doch jetzt zählen für 96 nur noch Punkte.Dies gilt auch für Hoffenheim, das nach dem ersten Auswärtssieg im Jahr 2015 wieder näher an die Europa-League-Plätze herangerückt ist."Wir haben uns in der zweiten Hälfte gut reingekämpft", sagte Trainer Markus Gisdol: "Wir sind super zufrieden. Aber wir schauen direkt nach dem Spiel weder nach unten noch nach oben."
    Translate to
  •   Bayern Munich 1-0 Hertha Berlin 10 hours ago - BBC
    Bayern Munich are on the brink of winning the Bundesliga after a hard-fought victory over Hertha Berlin.
    Translate to
  •   Bayerns Saison beginnt - jetzt 10 hours ago - Sport 1
    Die Freude in München hielt sich in Grenzen. Zu sehr steckte den Spielern noch der Kraftakt des 6:1 gegen Porto in den Knochen, zu sehr waren Siegtorschütze Bastian Schweinsteiger und seine Teamkollegen wohl schon in Gedanken bei den kommenden großen Aufgaben.Durch einen glanzlosen 1:0-Sieg gegen Hertha BSC hat sich der FC Bayern de facto zum 25. Mal die Deutsche Meisterschaft gesichert. Zwar ist der Titel noch nicht offiziell, doch 15 Punkte Rückstand und die um 32 Treffer schlechtere Tordifferenz sind für den Tabellenzweiten aus Wolfsburg nicht mehr aufzuholen (Ergebnisse und Spielplan).Für den FC Bayern ist die Jubiläums-Meisterschaft aber lediglich die Erfüllung einer Pflicht, zu groß ist der Unterschied zwischen dem Starensemble von Pep Guardiola und dem Rest der Liga.Die entscheidende Phase der Saison haben die Münchner noch vor sich. Am Dienstag geht es im DFB-Pokal im Halbfinale im Prestigeduell gegen Borussia Dortmund, eine Woche später steigt das Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona.Hertha muss schnell abgehakt werden, Berlin ist das Ziel. Denn dort finden im Mai die Endspiele in Pokal und Königsklasse statt.Am Tabellenende herrscht das große Zittern.Zwischen Freiburg, Hannover, Hamburg, Stuttgart und Paderborn liegen vor den Sonntagspartien nur drei Punkte, und genau das gibt der Bundesliga ihre Würze (Datencenter: Tabelle).Hamburg gab mit dem 3:2 gegen Augsburg ein Lebenszeichen von sich, Trainer Bruno Labbadia hat das Feuer entfacht und den Spielern den Glauben an sich selbst zurückgegeben. Der zuletzt böse gescholtene Pierre-Michael Lasogga dankte es seinem Coach mit einem Doppelpack.Stuttgart verpasste hingegen einen Befreiungsschlag und verspielte gegen Freiburg eine 2:0-Führung. Trainer Huub Stevens ging anschließend hart mit seinen Spielern ins Gericht. Er habe in der Halbzeit gegen eine Wand geredet, sagte Stevens. Da stellt sich die Frage, ob er seine Mannschaft noch erreicht.In Hannover blieb der erhoffte Effekt nach dem Trainerwechsel aus, 96 verlor auch mit Michael Frontzeck auf der Bank gegen Hoffenheim. Die Tendenz spricht gegen die seit dem 16. Spieltag sieglosen Niedersachsen. Wenn Paderborn am Sonntag Bremen schlagen sollte, würde Hannover sogar auf Platz 16 abrutschen (Tabellenrechner: Wer steigt ab, wer fährt nach Europa?).Wenn Wolfsburg im zweiten Sonntagsspiel nicht punktet, sind die Bayern auch offiziell Meister. Gefeiert wird aber nicht, das hat Karl-Heinz Rummenigge schon klargestellt. Der FCB-Boss, die Spieler und die Bayern-Fans wollen schließlich mehr als nur die Meisterschaft.
    Translate to
  •   Heckings Erfolgsrezept gilt auch für Gladbach 11 hours ago - Kicker
    Mehrere Faktoren müssen zusammenkommen, um erfolgreich sein zu können. Vor dem Duell mit Borussia Mönchengladbach am Sonntag nennt Dieter Hecking drei davon: "Qualität, Konstanz und Kompetenz. Es macht sich immer bezahlt, wenn man es schafft, das unter einen Hut zu bringen." Es wäre nicht verwunderlich, wenn Wolfsburgs Trainer dies auf seinen VfL beziehen würde, jedoch lobt er damit den nächsten Gegner.
    Translate to
  •   FC Bayern ringt die Hertha nieder 11 hours ago - Sport 1
    Der FC Bayern ist so gut wie sicher vorzeitig und zum 25. Mal deutscher Meister.Der Rekordmeister überwand am Samstagabend vor eigenem Publikum unter größten Mühen die "Berliner Mauer" und hat nach einem 1:0 (0:0) gegen Hertha BSC 15 Punkte Vorsprung auf den VfL Wolfsburg.Die Niedersachsen können durch einen Sieg am Sonntagabend bei Borussia Mönchengladbach wieder auf 12 Punkte herankommen - haben aber auch angesichts der klar schlechteren Tordifferenz nur noch eine theoretische Chance, den Bundesliga-Souverän einzuholen.Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Bastian Schweinsteiger mit einem fulminanten Schuss aus etwa 12, 13 Metern eine Lücke in der bis dahin schier undurchdringlichen Berliner Abwehr fand.Zuvor hatte der Weltmeister in der 78. Minute mit einem Kopfball nur den Pfosten für die deutlich überlegenen Münchner getroffen.Schweinsteiger bestritt sein erstes Spiel, seit er am 4. April beim 1:0 bei Borussia Dortmund verletzt ausgewechselt worden war.
    Translate to
  •   Foot - ALL - 30e j. - En battant le Hertha Berlin (1-0), le Bayern Munich s'est rapproché du titre de champion 11 hours ago - L'equipe
    Longtemps tenu en échec par le Hertha Berlin, le Bayern Munich s'est...
    Translate to
  •   Bayern dank Schweinsteiger vor Titelgewinn 11 hours ago - Sport 1
    Der FC Bayern ist so gut wie sicher vorzeitig und zum 25. Mal Deutscher Meister. Die Münchner überwanden am Samstagabend vor eigenem Publikum unter größten Mühen die "Berliner Mauer" und haben nach einem 1:0 (0:0) gegen Hertha BSC 15 Punkte Vorsprung auf den VfL Wolfsburg. (DATENCENTER: Tabelle)Die Niedersachsen können durch einen Sieg am Sonntagabend bei Borussia Mönchengladbach wieder auf 12 Punkte herankommen - haben aber auch angesichts der klar schlechteren Tordifferenz nur noch eine theoretische Chance, den Bundesliga-Souverän einzuholen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Mitchell Weiser auf der rechten Seite die Lücke in der bis dahin schier undurchdringlichen Abwehr fand und für Bastian Schweinsteiger auflegte. Der Vize-Kapitän sorgte mit einem fulminanten Schuss aus rund zwölf Metern für den verdienten Siegtreffer. (Die Highlighs zum Nachhören in unserem Sportradio SPORT1.fm)  Guardiola schont StarsZuvor hatte der Weltmeister in der 78. Minute mit einem Kopfball nur den Pfosten für die deutlich überlegenen Münchner getroffen. Schweinsteiger bestritt sein erstes Spiel, seit er am 4. April beim 1:0 bei Borussia Dortmund verletzt ausgewechselt worden war. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Angesichts der hohen Belastung für den ersatzgeschwächten Kader schickte Trainer Pep Guardiola mit Blick auf Dienstag gegen Dortmund nur eine Aushilfself auf den Platz. Immerhin: Schweinsteiger stand in der Startformation, zunächst auf der Bank saßen Xabi Alonso, Juan Bernat, Thiago sowie erstmals wieder Javi Martinez, der am 13. August im Supercup gegen den BVB (0:2) einen Kreuzbandriss erlitten hatte. (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)Schulz verpasst Berliner FührungImmerhin wären die Gäste in der 54. Minute beinahe in Führung gegangen. Nach einem grandiosen Pass von Genki Haraguchi lief Nico Schulz alleine auf Manuel Neuer zu, der Nationaltorhüter lenkte den Ball mit einem unfassbaren Reflex aber zur Ecke. Davor und danach waren die Münchner deutlich überlegen, die Hertha aber hatte vor Ersatztorhüter Sascha Burchert eine Mauer nahezu ohne Lücken errichtet.Abgesehen von Schulz' Chance und ein paar anderen leicht kritischen Situationen hatten die Bayern das Spiel im Griff. Schweinsteiger war gemeinsam mit dem jungen Gianluca Gaudino um einen konstruktiven Spielaufbau bemüht. Gaudino musste in der zweiten Halbzeit allerdings für Sinan Kurt Platz machen. Der 18-Jährige gab sein Profi-Debüt bei den Münchnern und setzte ebenfalls gefährliche Impulse.Trotz der Überlegenheit: Chancen für den FC Bayern blieben Mangelware. Die Hertha, die bei ihren wenigen Kontern nicht ungefährlich, aber abschlussschwach war, ließ dem Rekordmeister kaum Raum.Immer wieder mussten die Münchner neu aufbauen, immer wieder war spätestens an der Strafraumgrenze Schluss. Der FCB hatte deutlich mehr Ballbesitz, ließ auch den Ball gut laufen - im Zweikampfverhalten waren die Gäste allerdings besser.
    Translate to
  •   Bayern erledigt die Pflicht - HSV als Gewinner im Keller 11 hours ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend besiegte der FC Bayern die Berliner Hertha 1:0 und kann am Sonntag auf der Couch Meister werden.
    Translate to
  •   Foot - ALL - Bayern Munich - Hertha Berlin : 1-0 11 hours ago - L'equipe
    Apathique pendant 75 minutes, le Bayern Munich finit par l'emporter...
    Translate to
  •   (J30) : Bayern Munich-Hertha Berlin (1-0) 11 hours ago - Football365.fr
    Le Bayern Munich a battu le Hertha Berlin sur sa pelouse (1-0) pour le compte de la 30eme journée du championnat d'Allemagne.
    Translate to
  •   (J30) : Bayern Munich-Hertha Berlin (1-0) 11 hours ago - Football365.fr
    Le Bayern Munich a battu le Hertha Berlin sur sa pelouse (1-0) pour le compte de la 30eme journée du championnat d'Allemagne.
    Translate to
  •   In Hannover regiert das Prinzip Hoffnung 11 hours ago - Kicker
    Zum 14. Mal in Serie gelang Hannover kein Sieg. Das Debüt von Michael Frontzeck? Verpatzt! Auch gegen die TSG Hoffenheim schafften die Niedersachsen die Trendwende nicht und unterlagen mit 1:2. Trotzdem schöpft 96 eine Menge Mut aus dem Auftritt. Denn die Mannschaft hat gezeigt, dass sie lebt.
    Translate to
  •   Lasogga bringt Hamburg den Glauben zurück 11 hours ago - Sport 1
    Pierre-Michel Lasogga ließ sich nur kurz von den Fans feiern, das schelmische Grinsen war schnell wieder aus dem Gesicht des bulligen Stürmers verschwunden."Das war der erste Schritt - wir müssen noch vier weitere gehen", sagte Lasogga nach dem umjubelten 3:2 (2:1) seines Hamburger SV gegen den FC Augsburg mit ernster Miene und forderte: "Wir müssen jetzt genau so weitermachen."Erster Sieg seit 77 TagenNeun Spiele in Serie hatte der HSV zuvor nicht gewonnen, der Bundesliga-Dino lag am Boden, war für viele schon abgestiegen - doch vor allem dank Lasogga haben sich die Hanseaten im Kampf um den Klassenerhalt jetzt eindrucksvoll zurückgemeldet."Diesen Sieg haben wir einfach gebraucht. Die Mannschaft hat sich damit die Hoffnung und den Glauben zurückgeholt - für sich, den ganzen Verein und die ganze Stadt", sagte Trainer Bruno Labbadia stolz nach seinem Heim-Debüt.Durch den ersten Dreier seit 77 Tagen durch die Tore von Ivica Olic (11.) und Lasogga (19. und 71.) verbesserte sich der HSV zumindest vorübergehend auf den Relegationsplatz. (Datencenter: Tabelle)Vor allem Lasoggas Treffer zum 3:2 war typisch. Gerade erst hatten die Hamburger den Ausgleich kassiert, da traf er mit einem wuchtigen Schuss in den rechten Winkel zur erneuten Führung. (Die Highlights zum Nachhören auf SPORT1.fm)Erinnerungen an die RelegationGanz Hamburg hofft wieder, dass es doch noch irgendwie mit der Rettung klappt. Noch weit nach Spielschluss sangen die Fans Lasoggas Namen.Die personifizierte Lebensversicherung des Klubs soll den historischen Absturz in die 2. Liga verhindern.Wie im Vorjahr, als der 23-Jährige fast im Alleingang für den Klassenerhalt in der Relegation sorgte.Nach 882 Minuten platzt der KnotenBis zu seinem ersten Treffer hatte Lasogga 882 lange Minuten das Tor nicht getroffen - zuletzt am 19. Oktober 2014 beim 1:1 gegen 1899 Hoffenheim. Bundesliga: Die Torjäger der Saison 2014/2015Der Acht-Millionen-Mann, nach seiner Ausleihe im vergangenen Sommer fest aus Berlin verpflichtet, stand in der bisherigen Rückrunde wie der gesamte HSV völlig neben sich. Ein Muskelfaserriss hatte ihn völlig aus der Bahn geworfen.Doch Labbadia baute seinen Liebling in den vergangenen Tagen mit vielen Einzelgesprächen auf und redete ihm das Selbstbewusstsein förmlich ein. (Service: Die Statistiken des Spiels)Auch Labbadia als Gewinner"Mit Toren kann ich dem Trainer das Vertrauen zurückzahlen", sagte der 1,89 Meter große Hüne Lasogga, der wieder an die Rettung glaubt: "Wir haben ab der ersten Minute mit Entschlossenheit und Willen unser Glück erzwungen. Wir müssen jede Woche den Kampf annehmen und dann bin ich mir sicher, dass wir die nötigen Punkte sammeln werden."Neben Lasogga war Labbadia der zweite strahlende Sieger in Hamburg. Der 49-Jährige hauchte dem verunsicherten Traditionsklub in den zehn Tagen seit seiner Verpflichtung als Feuerwehrmann neues Leben ein. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)"Ich hoffe, das gibt uns Auftrieb, denn wir haben uns nun vier neue Endspiele geholt", sagte Labbadia, der Lasogga nicht als alleinigen Helden sah: "Die Mannschaft ist der Match-Winner."Kein Grund zur EuphorieUnmittelbar nach Abpfiff schwor der Hoffnungsträger seine Spieler in der Kabine schon wieder auf den heißen Saisonendspurt ein. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)Und so war die Erleichterung und Hoffnung beim HSV zwar wieder zu spüren, euphorisch war am Ende aber niemand."Wir brauchen jetzt nicht durchdrehen, sondern müssen weiter fokussiert bleiben", sagte etwa Heiko Westermann mahnend. Und Marcell Jansen meinte: "Wir haben noch einen ganz weiten Weg vor uns."Gut, dass sich dafür Knipser Lasogga wieder zurückgemeldet hat.
    Hamburg Hoffenheim Bundesliga
    Translate to
  •   Bloß keine Blumen: Klopp will Bayern rauskegeln 11 hours ago - Sport 1
    Der Auftrag der treuesten Fans war eindeutig und nicht zu überhören.Mit dem Dauerbrenner "Zieht den Bayern die Lederhosen aus!" verabschiedete die Südtribüne die Dortmunder Borussen in Richtung DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Bayern.Aubameyang verwandelt aufreizend lässigDenn noch immer haben die Westfalen ihren Traum vom Pokalsieg und dem Einzug in die Europa League nicht aufgegeben.Und sollten sie in München scheitern, eröffnet sich nach dem 2:0 (2:0)-Sieg bei Eintracht Frankfurt eine zweite Chance für das Comeback in Europa. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)BVB heiß auf Bayern"Die Abstiegsproblematik ist endgültig beendet. Jetzt können wir neu bewerten", sagte Trainer Jürgen Klopp nach dem Studium der Bundesliga-Tabelle. (Datencenter: Tabelle)Und ergänzte bei Sky: "Jetzt müssen wir angreifen, was soll der Scheiß. Keine Ahnung, ob wir da oben noch richtig ranrutschen können, aber wir sind auf drei Punkte dran. Jetzt geht es um alles, und ich hoffe, wir kriegen das irgendwie hin."Nur noch ein Dreier trennt den BVB nach seiner Aufholjagd mit nunmehr 24 Punkten in der Bundesliga-Rückrunde vor dem Duell mit den Bayern (ab 20 Uhr im LIVETICKER und im Sportradio SPORT1.fm) von einem Europa-League-Platz.Der kürzere, aber auch schwierigere Weg ins internationale Geschäft führt jedoch über den Pokal. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Klopp will keine BlumenUnd aus dem will sich Klopp in München mitnichten verabschieden. Schon gar nicht mit Blumen aus den Händen der Bosse des Rekorsmeisters."Es ist eine sehr nette Geste, aber wir sind am Dienstag auf Krawall gebürstet und wollen uns nicht mit Blumen weichkochen lassen", sagte Dortmunds scheidender Trainer. FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte zuvor angekündigt, Klopp standesgemäß mit einem Blumenstrauß aus der Bundesliga verabschieden zu wollen.Was BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wiederum zu der Aussage veranlasste: "Wir müssen nicht vor so einem wichtigen Spiel eine Abschiedsstimmung erzeugen. Wir sind in der entscheidenden Phase der Saison und nicht im Abschiedsmodus."Ginter tönt: "Keine Angst vor Bayern"Vielmehr scheint die Euphorie und neue Chance auf den Einzug in die Europa League die Dortmunder zu beflügeln. (Service: Die Statistiken des Spiels)"Im Halbfinale ist alles drin", sagte Sven Bender. "Wir haben keine Angst vor den Bayern", tönte Weltmeister Matthias Ginter. Sicherlich werde es ein harter Kampf.Aber der BVB habe schon oft bewiesen, mithalten zu können. (Die Highlights zum Nachhören auf SPORT1.fm)Kapitän Mats Hummels wiederum forderte von seinen Teamkollegen sogleich einen Kampf "voller Leidenschaft, denn sonst wird das nichts".Reus meldet sich zurückSeine Mannschaft habe die richtige Richtung eingeschlagen. Sie komme mit Schwung nach München, ergänzte Shinji Kagawa, Torschütze zum 2:0 (32.) gegen die zuvor punktgleiche Eintracht.Pierre-Emerick Aubameyang (24.) hatte den Borussen mit seinem 14. Saisontor den Weg gewiesen.Trotz aller Verletzungssorgen lieferte die Borussia eine gute Vorstellung ab. Klopp musste kurzfristig auch noch auf Torhüter Roman Weidenfeller (Beckenprellung) sowie Ilkay Gündogan (Rachenentzündung) verzichten.In München, so Klopp, hoffe er auf ihren Einsatz, zudem stehe Sebastian Kehl auf dem Sprung. Glücklicherweise meldete sich zumindest Marco Reus mit einem 21-minütigen Gastspiel zurück.Geduld gegen Eintracht-BollwerkGegen die Eintracht hätte sich der BVB mit einem noch höheren Sieg auf die Bayern einstimmen können. Chancen boten sich genügend, nachdem die hessische Abwehrmauer mit viel Geduld geknackt war.Das 1:0 brach das Eis gegen erschreckend offensivschwache Frankfurter, die ihre Europacup-Ziele nach der fünften Auswärtsniederlage in Folge zu verspielen drohen.Die Gedanken der Borussen kreisten nach dem Abpfiff jedoch schon um den Auftritt in München."Wir werden dort nicht so hoch attackieren", verriet Hummels. Und durch den hohen 6:1-Sieg der Bayern am vergangenen Dienstag in der Champions League gegen den FC Porto hab
    Bayern Munich FC Porto Eintracht Frankfurt Champions League Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Alle Spanier auf der Bayern-Bank 11 hours ago - Sport 1
    Fünf Spanier spielen mittlerweile beim FC Bayern – an diesem Samstag haben sie sich erstmals alle gemeinsam am Spielfeld versammelt.Der lange verletzte Javi Martinez, der beim Spiel gegen Hertha BSC in den Kader des Rekordmeisters zurückkehrte, traf auf der Bank sämtliche Landsmänner im Team: Xabi Alonso, Thiago Alcantara, Juan Bernat und Ersatzkeeper Pepe Reina.Ebenfalls keine Verständigungsschwierigkeiten gab es mit dem peruanischen Stürmer Claudio Pizarro. Der einzige Nicht-Muttersprachler auf der Bayern-Bank: Youngster Sinan Kurt, der in der zweiten Halbzeit zu seinem Bundesliga-Debüt kam.
    Translate to
  •   Stevens redet gegen eine Wand 11 hours ago - Sport 1
    Was war die Welt um 16.17 Uhr für den VfB in Ordnung. 2:0-Führung gegen den Rivalen aus Freiburg. Dritter Heimsieg in Folge. Stürmer Daniel Ginczek mit seinem fünften Treffer während dieser Heim-Erfolgs-Serie. Der Haken: Es waren erst 45 Minuten gespielt. Oder anders gesagt: Es standen noch 45 Minuten an. Und in dieser Dreiviertelstunde ging so ziemlich alles schief für den VfB."Gegen eine Wand geredet"Trainer Huub Stevens fasste es wie folgt zusammen: "Ich kann nicht verstehen, wie man so ein Spiel noch aus der Hand gibt. Ich habe es schon zur Pause geahnt und gewarnt. Ich habe aber gegen eine Wand geredet."Am Ende stand es 2:2. Nils Petersen verwandelte zunächst einen Foulelfmeter (58.) für Freiburg, stand dann kurz vor Spielende in Torjägermanier an der richtigen Stelle (85.). Die Treffer von Ginczek (24.) und Harnik (27.) für den VfB? Egalisiert.Platzverweis für HlousekSo musste die Stevens-Elf noch froh sein, dass es nicht noch dicker kam. Denn als Adam Hlousek, der schon den Strafstoß verursacht hatte, nach einem dummen Foul in der 66. Minute vom guten Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) auch noch Gelb-Rot sah, wäre für die Gäste in Überzahl noch mehr drin gewesen.Kapitän Christian Gentner konnte die Elfmeter-Entscheidung von Stark nicht wirklich nachvollziehen. Er wollte dem Schiedsrichter zumindest eine Mitschuld an dem Rückschlag geben. Und Stevens? Der Mann, der gegen eine Wand sprach? Widersprach! Und zwar vehement.Stevens widerspricht seinem KapitänEs sei ein "berechtigter Elfmeter und eine berechtige Gelb-Rote Karte" gewesen, meinte der VfB-Trainer. Und Stark habe auch nicht "unsere Chancen verpasst". Stevens und seine Spieler an diesem Samstag: eine streibare Beziehung. In der Gesamtbetrachtung dieses Spiels schob der Niederländer noch hinterher: Er sei "fassungslos".Wer nun allerdings einen zufriedenen Trainer auf der Gegenseite erwartete, sah sich getäuscht. Freiburgs Christian Steich gab sich sogar die Hauptschuld, dass es nicht sogar zu einem Auswärtssieg gereicht hat.Streich kritisiert sich selbst"Ich habe es nicht verstanden, der Mannschaft Zutrauen, Ruhe und Aggressivität zu geben. Wir haben in der ersten Halbzeit furchtbar gespielt und viele Dinge falsch gemacht. Aber es gibt nur einen Verantwortlichen: Und das bin ich", räumte Streich offen ein und machte ein Gesicht, als wäre Freiburg gerade eben abgestiegen. Er sei "maßlos enttäuscht" und müsse jetzt erst einmal mit sich "in Klausur gehen", fügte er niedergeschlagen an.Dass er zur Pause offenbar die richtigen Worte gefunden hatte, interessierte Streich deshalb auch nicht. Auf die Frage, wer schuld sei, dass das baden-württembergische Kellerduell noch gekippt sei, antwortete er nur kurz: "Die Spieler!" Sie hätten es verstanden, "in der zweiten Hälfte zurückzukommen".Freiburgs Verteidiger Christian Günter wollte die Worte seines angeschlagenen Trainers aber nicht so einfach stehen lassen: "Es muss niemand auf den anderen zeigen. Wir hätten das Ruder in der ersten Hälfte selbst rumreißen können."Freiburg bleibt nach dem Punktgewinn 14., der VfB Tabellen-17.Ein Umstand, mit dem beide Trainer nicht gut leben können.
    Translate to
  •   "Jetzt müssen wir eben die Bayern schlagen" 11 hours ago - Sport 1
    Die Rekordserie ist gerissen, der Elfmeterfluch geht weiter, das direkte Champions-League-Ticket ist gefährdet (DATENCENTER: Tabelle).Bayer Leverkusen hat sich durch das 1:1 (0:0) im wieder mal von Krawallen begleiteten Derby beim 1. FC Köln vor dem Saisonfinale unnötig in Zugzwang gebracht. Doch die Laune verderben lassen wollte sich vom ersten Punktverlust seit dem 21. Februar niemand - ebenso wenig wie von den 55 Festnahmen im Vorfeld der Partie."Jetzt müssen wir eben die Bayern schlagen", sagte Abwehrspieler Roberto Hilbert nach der schwächsten Leistung seit Wochen trotzig (Die Highlights zum Nachhören auf SPORT1.fm).Derby "kein Leckerbissen"Geschäftsführer Michael Schade kam mit durchaus freudigem Gesichtsausdruck aus der Kabine: "Wir haben den vierten Platz sicher. Wir haben vier Spieltage vor dem Saisonende unser Ziel erreicht. Das nehmen wir als Positives mit."Auch Sportchef Rudi Völler verbreitete gute Laune, obwohl der Kölner Joker Bard Finne (82.) Bayer nach dem Joker-Tor von Julian Brandt (69.) den achten Sieg in Folge verwehrt hatte."Das war kein Leckerbissen, aber das wichtigste Ziel haben wir erreicht", sagte Völler.Calhanoglu scheitert wieder vom PunktUnd auch Trainer Roger Schmidt, mit dem der Werksklub nach den erfolgreichen letzten Wochen unbedingt zeitig verlängern will, ließ keine negativen Gedanken zu."Dass man nach sieben Siegen irgendwann mal wieder Punkte liegen lässt, ist normal", sagte der Coach: "Und da wir gegen einen starken Gegner gespielt haben, sehe ich nicht die zwei verlorenen Punkte, sondern den einen, der noch sehr wertvoll sein kann."Doch während die Verantwortlichen trotz eines abermals verschossenen Strafstoßes von Hakan Calhanoglu (42.) die schützende Hand über die Spieler legten, waren diese durchaus selbstkritisch.Bayer vor Wochen der Wahrheit"Die Kölner hatten mehr Chancen als alle Gegner in den letzten Wochen zusammen. Das sagt doch schon alles", schimpfte Kapitän Simon Rolfes nach seinem letzten rheinischen Derby.Und auch Torhüter Bernd Leno betonte, Bayer wolle "der Champions-League-Quali unbedingt aus dem Weg gehen. Deshalb hoffe ich, dass das nur ein Ausrutscher war".Als Vierter müsste Leverkusen im Sommer noch eine Qualifikationsrunde spielen, bevor die vierte Champions-League-Teilnahme in Folge endgültig feststeht - nicht unwahrscheinlich angesichts der bevorstehenden Duelle mit dem FC Bayern und beim direkten Konkurrenten Borussia Mönchengladbach (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan).Papadopoulos droht SaisonausZumal Bayer nach der Ausbootung von Emir Spahic und dem drohenden Saisonende von Kyriakos Papadopoulos (Schulter ausgekugelt) im Endspurt ein veritables Problem in der Innenverteidigung bekommen könnte."Wir werden noch alles geben, um Dritter zu werden. Aber wenn es der vierte Platz wird, ist es auch okay", sagte Schmidt.Zum einen könnte Bayer der Quali als gesetztes Team nach den Erfolgen im Vorjahr wohl relativ gelassen entgegen sehen. Zum anderen wollen sie in Leverkusen keine schlechte Note mehr reintragen lassen, nachdem Schmidt nach einer schwierigen Phase im Winter eindrucksvoll die Kurve gekriegt hat. Kölner Heimserie geht weiterDas gilt auch für den FC, der 2015 in Heimspielen noch ungeschlagen ist und vor allem spielerisch einen großen Sprung nach vorne gemacht hat.Trainer Peter Stöger glaubt dennoch, "dass wir noch nicht genug Punkte haben. Wir werden noch was brauchen".Doch der Österreicher ist sich sicher, "dass wir unsere Ziele erreichen werden".
    Translate to
  •   Prophet Labbadia: "Hoffnung ist zurück" 12 hours ago - Kicker
    Es ist vollbracht. Neun Spiele lang wartete der Hamburger SV in der Bundesliga auf einen Sieg, die letzten sechs Partien hatten die Hanseaten dabei sogar ohne eigenen Torerfolg auskommen müssen. Seit Samstag sind beide Negativserien Geschichte. Obwohl im Spiel seiner Mannschaft längst noch nicht alles passte, war ein positiver Effekt im ersten Heimauftritt von Bruno Labbadia nach dessen Rückkehr auf den Cheftrainerposten des HSV unverkennbar.
    Hamburg Bundesliga
    Translate to
  •   Prophet Labbadia: "Hoffnung zurück" 12 hours ago - Kicker
    Es ist vollbracht. Neun Spiele lang wartete der Hamburger SV in der Bundesliga auf einen Sieg, die letzten sechs Partien hatten die Hanseaten dabei sogar ohne eigenen Torerfolg auskommen müssen. Seit Samstag sind beide Negativserien Geschichte. Obwohl im Spiel seiner Mannschaft längst noch nicht alles passte, war ein positiver Effekt im ersten Heimauftritt von Bruno Labbadia unverkennbar.
    Hamburg Bundesliga
    Translate to
  •   Prophet Labbadia: "Die Hoffnung ist zurück" 12 hours ago - Kicker
    Es ist vollbracht. Neun Spiele lang wartete der Hamburger SV in der Bundesliga auf einen Sieg, die letzten sechs Partien hatten die Hanseaten dabei sogar ohne eigenen Torerfolg auskommen müssen. Seit Samstag sind beide Negativserien Geschichte. Obwohl im Spiel seiner Mannschaft längst noch nicht alles passte, war ein positiver Effekt im ersten Heimauftritt von Bruno Labbadia unverkennbar.
    Hamburg Bundesliga
    Translate to
  •   Streich: "Ich muss mit mir in Klausur gehen" 12 hours ago - Kicker
    Der SC Freiburg spielte im Kellerduell beim VfB Stuttgart eine katastrophale erste Halbzeit. Dass sich die Gäste am Ende trotzdem wie die Sieger fühlen konnten, lag vor allem an einem Mann: Nils Petersen. Statistisch gesehen war das keine Überraschung - Trainer Christian Streich war dennoch verwirrt.
    Translate to
  •   Lautern auf Kurs: Runjaic "freut sich riesig" 12 hours ago - Kicker
    Durch den 2:0-Erfolg beim VfL Bochum festigt der 1. FC Kaiserslautern den zweiten Platz in der Tabelle und steuert auf stabilem Kurs in Richtung Bundesliga. Kosta Runjaics Maßnahme, mit Simon Zoller und Philipp Hofmann auf eine Doppelspitze zu setzen, zahlte sich aus. Beide Angreifer trafen.
    Bochum Bundesliga
    Translate to
  •   Lautern auf Kurs: Runjaic "freut sich riesig" 12 hours ago - Kicker
    Durch den 2:0-Erfolg beim VfL Bochum festigt der 1. FC Kaiserslautern den zweiten Platz in der Tabelle und steuert auf stabilem Kurs in Richtung Bundesliga. Kosta Runjaics Maßnahme, mit Simon Zoller und Philipp Hofmann auf eine Doppelspitze zu setzen, zahlte sich aus. Beide Angreifer trafen.
    Bochum Bundesliga
    Translate to
  •   Demies - Barcelone-Bayern, le match des retrouvailles 13 hours ago - Football365.fr
    La rencontre des demi-finales de Ligue des Champions entre Barcelone et le Bayern Munich, marquera la premier retour de Pep Guardiola au Camp Nou, depuis son départ en 2012. Ce sera aussi un affrontement sur le banc de touche avec Luis Enrique, son ancien coéquipier comme joueur dans le club catalan.
    Translate to
  •   Saison-Aus? Papadopoulos' Achillesferse ist die Schulter 13 hours ago - Kicker
    Der Kampf um Platz drei und die damit verbundene direkte Qualifikation für die Champions League geht in die letzten Runden - und Bayer Leverkusen droht im Endspurt das Fehlen von Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos. Der Grieche kugelte sich im Derby beim 1. FC Köln im zweiten Durchgang die linke Schulter aus und musste unter Schmerzen ausgewechselt werden.
    Bayer Leverkusen FC Cologne Champions League
    Translate to
  •   Papadopoulos: Diesmal ist es die linke Schulter 13 hours ago - Kicker
    Der Kampf um Platz drei und die damit verbundene direkte Qualifikation für die Champions League geht in die letzten Runden - und Bayer Leverkusen droht im Endspurt das Fehlen von Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos. Der Grieche kugelte sich im Derby beim 1. FC Köln im zweiten Durchgang die linke Schulter aus und musste unter Schmerzen ausgewechselt werden.
    Bayer Leverkusen FC Cologne Champions League
    Translate to
  •   Klopp will keinen Bayern-Blumenstrauß 13 hours ago - Sport 1
    Borussia Dortmunds scheidender Trainer Jürgen Klopp will sich vor dem Halbfinale im DFB-Pokal am Dienstag in München nicht vom FC Bayern verabschieden lassen.Laut BVB-Geschäftsführer möchte der Coach vor dieser wichtigen Partie keinen Blumenstrauß überreicht kriegen: "Das kann ich auch gut verstehen. Wir müssen nicht vor so einem wichtigen Spiel eine Abschiedsstimmung erzeugen. Ich habe das Karl-Heinz Rummenigge gesagt, der hat das auch sofort verstanden. Es gibt also keine Blumen vor dem Spiel. Wir sind in der entscheidenden Phase der Saison und nicht im Abschiedsmodus", sagte der 55-Jährige bei Sky.FCB-Vorstandschef Rummenigge hatte zuvor angekündigt, Klopp standesgemäß aus der Bundesliga verabschieden zu wollen.
    Translate to
  •   Offenbach ist Regioalliga-Meister 13 hours ago - Sport 1
    Kickers Offenbach hat vier Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest perfekt gemacht.Durch den 2:0 (1:0)-Erfolg im Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger 1. FC Saarbrücken hat die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt nun 13 Punkte Vorsprung und ist damit nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen.In der Relegation um den Aufstieg in die 3. Liga (27./31. Mai) treffen die Offenbacher entweder auf den Meister der Regionalliga Bayern oder den Meister der Regionalliga Nordost.Die vorzeitige Meisterschaft ist für Offenbach die Krönung einer überragenden Spielzeit. Lediglich am ersten Spieltag kassierten die Hessen beim FK Pirmasens eine 0:3-Niederlage und blieben in der Folge bislang 29 Ligaspiele in Serie unbesiegt.Zudem zogen die Kickers ins Achtelfinale des DFB-Pokal ein, unterlagen dort jedoch dem Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.Seit April gilt der Klub außerdem als saniert. Das im Juni 2013 eröffnete Insolvenzverfahren gegen die Profi GmbH der Hessen wurde aufgehoben.Die Offenbacher, die im Oktober 2013 noch Verbindlichkeiten von rund 17,3 Millionen Euro aufwiesen, hatten nach der Saison 2012/2013 wegen Verstößen gegen die Lizenzierungsbestimmungen den Zwangsabstieg aus der 3. Liga in die Regionalliga hinnehmen müssen.
    Translate to
  •   S04 fährt ins Trainingslager und schottet sich ab 13 hours ago - Kicker
    Schalkes Manager Horst Heldt hatte nach dem 0:2 in Mainz und dem damit verbundenen Bangen um die Europa League Konsequenzen angekündigt. Wie diese aussehen, ist nun klar: Die Spieler bekamen den freien Samstag gestrichen und werden von Montag bis Donnerstag ein Trainingslager im Hotel Klosterpforte beziehen - lediglich ein öffentliches Training steht auf der Agenda.
    Mainz 05 Europa League
    Translate to
  •   Papadopoulos an Schulter verletzt 13 hours ago - Sport 1
    Bundesligist Bayer Leverkusen muss im Liga-Endspurt vermutlich auf Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos verzichten.Der 23-Jährige hat sich beim 1:1 der Werkself im rheinischen Derby am Samstag beim 1. FC Köln erneut die Schulter ausgekugelt, wie Bayer-Trainer Roger Schmidt nach dem Spiel bestätigte.Ob der griechische Nationalspieler für die restlichen vier Saisonspiele ausfalle, sei erst nach einer genaueren Untersuchung zu sagen.Schmidt bezeichnete es als tragisch, dass sich Papadopoulos diesmal die linke Schulter ausgekugelt habe, nachdem er sich zuvor bereits zweimal an der rechten Schulter verletzt hatte.Der Innenverteidiger musste in der 64. Minute ausgewechselt und durch Tin Jedvaj ersetzt werden.Nachdem sich Bayer aus disziplinarischen Gründen Mitte April von Emir Spahic getrennt hatte, fehlt Bayer in den restlichen vier Spielen gegen Bayern München, bei Borussia Mönchengladbach, gegen 1899 Hoffenheim und bei Eintracht Frankfurt möglicherweise der zweite Innenverteidiger im Kampf um den dritten Tabellenplatz.
    Translate to
  •   Bundesliga, il Borussia Dortmund vede l'Europa. Speranza Amburgo 13 hours ago - Corriere dello Sport
    /calcio/calcio_estero/bundesliga/2015/04/25-406140/Bundesliga%2C+il+Borussia+Dortmund+vede+l%27Europa.+Speranza+Amburgo?rssimage Zona Europa League a tre punti. Stasera il Bayern riceve l'Hertha: con tre punti domani può essere campione se il Wolfsburg non vince
    Translate to
  •   LIVE! Erfüllt Bayern die Pflicht für die Meisterfeier? 14 hours ago - Kicker
    Der FC Bayern kann am Samstagabend seinen Teil dazu beitragen, dass die 25. deutsche Meisterschaft am Sonntagabend eingetütet werden kann. Die Münchner können mit einem Sieg gegen Hertha BSC vorlegen, Verfolger Wolfsburg müsste dann am Sonntag in Mönchengladbach auch einen Dreier landen, um die Meisterfeier der Guardiola-Elf zu verschieben. Allerdings gönnt der Coach angesichts der Aufgabe im DFB-Pokal am Dienstag gegen Dortmund einige Spieler verschnaufen: Es beginnen Weiser, Gaudino und der wieder genesene Schweinsteiger.
    Translate to
  •   Schweinsteiger in Startelf - Martinez im Kader 14 hours ago - Sport 1
    Bastian Schweinsteiger kehrt in die Startelf des FC Bayern zurück.Der wochenlang verletzte Vizekapitän des deutschen Rekordmeisters steht in der Anfangsformation im Spiel gegen Hertha BSC.Der Weltmeister wird zusammen mit Gianluca Gaudino im Zentrum auflaufen, Xabi Alonso nimmt zu Beginn auf der Bank Platz.Dort wird sich erstmals seit seiner Kreuzband-Verletzung auch Javi Martinez wieder befinden. Der Spanier feiert sein Comeback im Kader des FCB nach langer Leidenszeit.Für den verletzten Holger Badstuber läuft der Brasilianer Dante auf.
    Translate to
  •   Foot - ALL - 30e j. - Dortmund grimpe, Hambourg respire 14 hours ago - L'equipe
    Vainqueur face à Francfort (2-0), Dortmund peut plus que jamais...
    Translate to
  •   Schalke fährt wohl ins Trainingslager 14 hours ago - Sport 1
    Der FC Schalke 04 will offenbar Konsequenzen aus der sportlichen Krise ziehen und ein Kurztrainingslager absolvieren.Nach Berichten mehrerer Medien geht es für die Gelsenkirchener zwischen Montag und Donnerstag ins Hotel Klosterpforte im westfälischen Marienfeld.Dort soll Trainer Roberto Di Matteo sein Team auf das Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag vorbereiten.Die Schalker haben zuletzt mit 0:2 gegen Mainz 05 verloren und warten mittlerweile seit sechs Spielen auf einen Sieg.Vor der Saison hatte der Klub die Champions League als Saisonziel ausgegeben. Nun droht Schalke sogar die Europa League zu verpassen.
    Mainz 05 Stuttgart Schalke 04 Champions League Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Finne verdirbt Leverkusen den Derbysieg 14 hours ago - Sport 1
    Ausgerechnet der rheinische Rivale 1. FC Köln hat die beeindruckende Rekordserie von Bayer 04 Leverkusen in der Bundesliga gestoppt.Die Kölner rangen den zuvor sieben Mal in Folge siegreichen Leverkusenern im 56. Bundesliga-Duell bei der Teams ein 1:1 (0:0) ab und machten einen weiteren Schritt in Richtung Klasserhalt.Calhanoglu verschießt FoulelfmeterNachdem U-21-Nationaltorhüter Timo Horn einen Foulelfmeter von Bayers Hakan Calhanoglu pariert hatte (42.) ging Bayer durch den sechs Minuten zuvor eingewechselten Julian Brandt doch in Führung (59.).Dem fünf Minuten zuvor eingewechselten Norweger Bard Finne (83.) gelang der Ausgleich. Bayer droht nun am Sonntag den begehrten dritten Platz an Borussia Mönchengladbach (gegen den VfL Wolfsburg) zu verlieren. (DATENCENTER: Tabelle)Randale vor dem AnpfiffVor dem Spiel hatten die Fans beider Lager mit einer offenbar verabredeten Schlägerei für negative Schlagzeilen gesorgt. 40 Bayer-Anhänger wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)Bei Köln durfte Eigengewächs Yannick Gerhardt nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber erstmals seit dem letzten Hinrunden-Spieltag beginnen.Bei Bayer ersetzte Kapitän Simon Rolfes, der im Sommer seine Karriere beenden wird, in seinem letzten Derby den verletzten Gonzalo Castro (Innenmeniskus-Riss), Heung-Min Son kehrte anstelle von Brandt zurück in die Startelf.Wortgefecht zwischen Schmidt und SchmadtkeTrotz der zwei leeren Blöcke - Köln musste nach dem Platzsturm beim Derby in Mönchengladbach (0:1) das zweite von insgesamt drei Spiele mit einem Teilausschluss der Fans verkraften - war auf den Rängen wie auf dem Platz von der ersten Sekunde an echtes Derbyfieber zu spüren.Und auch neben dem Spielfeld ging es hitzig zu: Bayer-Coach Roger Schmidt und FC-Manager Jörg Schmadtke lieferten sich schon nach 20 Minuten ein lautstarkes Wortgefecht. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)So entwickelte sich ein rasantes und packendes Spiel ohne all zu große taktische Fesseln und mit einigen Nickligkeiten, zunächst aber ohne die ganz großen Torchancen.Die erste wirklich nennenswerte hatte der FC, als Yuya Osako aus spitzem Winkel an Bernd Leno scheiterte (29.).Risse vergibt beste ChanceNoch klarer war allerdings die von Calhanoglu, der den strittigen Strafstoß - Stefan Kießling fiel über den ausgestreckten Hintern von Dominic Maroh - gegen Horn vergab. (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)Insgesamt ließen sich die Leverkusener aber vom FC zu sehr ins Kampfspiel verwickeln und zeigten nicht die spielerische Linie wie in den vergangenen Wochen.Gefährlicher wirkte nach der Pause zunächst der FC, doch der Ex-Leverkusener Marcel Risse drosch den Ball aus aussichtsreicher Position in den leeren Fanblock (58.). Fast im Gegenzug vollendete Brandt einen starken Angriff zu seinem dritten Saisontor. Dann sorgte Finne für den Endstand.
    Translate to
  •   Petersen und Platzverweis schocken VfB 14 hours ago - Sport 1
    Der VfB Stuttgart hat im baden-württembergischen Kellerduell gegen den SC Freiburg einen ganz wichtigen Sieg verpasst und steht weiter auf den Abstiegsrängen.Die Schwaben verspielten im Ländle-Derby gegen die Badener einen 2:0-Vorsprung und mussten sich nach zwei Gegentoren durch Nils Petersen mit einem mageren 2:2 (2:0) begnügen. Der VfB verpasste dadurch den dritten Heimsieg und die Chance, mit dem SC gleichzuziehen. Freiburg wahrte durch den wertvollen Zähler seinen Drei-Punkte-Vorsprung zum Konkurrenten. (DATENCENTER: Tabelle)Torjäger Daniel Ginczek brachte den VfB in der 24. Minute zunächst in Führung. Für den 24-Jährigen war es der sechste Treffer in den vergangenen fünf Spielen. Martin Harnik gelang in einem umkämpften Bundesliga-Spiel, in dem Stuttgart zumindest vor der Pause entschlossener und spielstärker auftrat, nur drei Minuten später das 2:0. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Petersen schnürt DoppelpackReichen sollte das aber nicht: Der starke Petersen erzielte zunächst per Foulelfmeter (58.) den Anschlusstreffer. Der VfB spielte ab der 66. Minute in Unterzahl, da Adam Hlousek wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah. Erneut Petersen sorgte in Überzahl mit seinem sechsten Saisontor für den Ausgleich (85.). (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)In der Anfangsphase war beiden Teams der Druck anzumerken. Die 58.000 Zuschauer sahen kaum zusammenhängende Aktionen, dafür viel Kampf und Krampf. Die erste echte Tormöglichkeit gab es in der 20. Minute, doch Harnik fand in SC-Keeper Roman Bürki seinen Meister.Kurz darauf hatte der Schweizer jedoch keine Chance, als Ginczek eine Hereingabe von Harnik im Fallen verwertete. Zum zweiten Treffer für das Team von Huub Stevens leistete dann Filip Kostic mit einem starken Solo über die linke Seite die Vorarbeit.Romeu verpasst das 3:0Stuttgart blieb auch in der Folge spielbestimmend. Oriol Romeu hätte nach Eckball von Alexandru Maxim per Kopf sogar fast noch das 3:0 erzielt (40.). Auf der anderen Seite blieb die Mannschaft von Christian Streich in der ersten Hälfte äußerst harmlos. VfB-Keeper Sven Ulreich musste nicht einmal ernsthaft eingreifen. (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)Nach der Pause wurden die Aktionen der Gäste etwas lebendiger. Admir Mehmedi kam zu einer ersten Schussmöglichkeit, wobei Ulreich keine Probleme hatte. Wesentlich gefährlicher blieb der VfB, dem sich gegen die aufrückenden Freiburger nun sehr viel Platz bot.Doch zunächst verstolperte Harnik bei einem Konter freistehend die Vorentscheidung (54.). Kurz danach verpasste Maxim, ehe Ginczek der Ball zu weit vom Fuß sprang. Fast im Gegenzug konnte Adam Hlousek Jonathan Schmid im Strafraum nur durch ein Foul bremsen, Petersen ließ sich die Chance nicht entgehen. Der Treffer schockte den VfB, der immer mehr wackelte. In Überzahl drängte Freiburg vehement auf den Ausgleich.
    USA Freiburg Stuttgart Bundesliga
    Translate to
  •   (J30) : Hanovre-Hoffenheim (1-2) 14 hours ago - Football365.fr
    Hoffenheim s'est imposé sur la pelouse d'Hanovre (1-2) pour le compte de la 30eme journée du championnat d'Allemagne.
    Translate to
  •   (J30) : Cologne-Bayer Leverkusen (1-1) 14 hours ago - Football365.fr
    Cologne et le Bayer Leverkusen ont fait match nul (1-1) pour le compte de la 30eme journée du championnat d'Allemagne.
    Translate to
  •   (J30) : Hambourg-Augsbourg (3-2) 14 hours ago - Football365.fr
    Hambourg a battu Augsbourg sur sa pelouse (3-2) pour le compte de la 30eme journée du championnat d'Allemagne.
    Translate to
  •   (J30) : Stuttgart-Fribourg (2-2) 14 hours ago - Football365.fr
    Stuttgart et Fribourg ont fait match nul (2-2) pour le compte de la 30eme journée du championnat d'Allemagne.
    Translate to
  •   HSV siegt - Remis in Stuttgart 14 hours ago - Sport 1
    Horror-Show beendet: Der Hamburger SV schöpft dank Torjäger Pierre-Michel Lasogga wieder neuen Mut im Abstiegskampf.Nach neun Spielen ohne Sieg gewannen die Hamburger beim Heim-Debüt von Trainer Bruno Labbadia am 30. Spieltag der Bundesliga gegen den FC Augsburg in einer hektischen Partie am Ende verdient mit 3:2 (2:1).Ivica Olic (11.) und Lasogga (19. und 71.) sorgten mit ihren Treffern für den umjubelten Triumph.Für die Schwaben trafen Raul Bobadilla (25.) und Tobias Werner (69.).Durch den ersten Hamburger Sieg seit 77 Tagen verlässt der Bundesliga-Dino zumindest vorübergehend den letzten Tabellenplatz.Augsburg hat trotz der Niederlage als Sechster weiter gute Chancen, sich erstmals in der Vereinsgeschichte für die Europa League zu qualifizieren.Dortmund - FrankfurtBorusssia Dortmund darf trotz einer verkorksten Saison weiter von einem Comeback in Europa träumen.Der deutsche Vize-Meister feierte gegen Eintracht Frankfurt, einen direkten und zuvor punktgleichen Konkurrenten um einen Europa-League-Platz, einen verdienten 2:0 (2:0)-Erfolg.Nach der fünften Auswärtsniederlage in Folge drohen hingegen die Hessen ihr Saisonziel aus den Augen zu verlieren.Stuttgart - FreiburgDer VfB Stuttgart hat im baden-württembergischen Kellerduell gegen den SC Freiburg einen ganz wichtigen Sieg verpasst und steht weiter auf den Abstiegsrängen.Die Schwaben verspielten im Ländle-Derby gegen die Badener einen 2:0-Vorsprung und mussten sich nach zwei Gegentoren durch Nils Petersen mit einem mageren 2:2 (2:0) begnügen.Der VfB verpasste dadurch den dritten Heimsieg und die Chance, mit dem SC gleichzuziehen. Freiburg wahrte durch den wertvollen Zähler seinen Drei-Punkte-Vorsprung zum Konkurrenten.Hannover - HoffenheimAuch mit "Feuerwehrmann" Michael Frontzeck hat Hannover 96 seine schwarze Serie nahtlos fortgesetzt und schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr.Fünf Tage nach der Trennung von Tayfun Korkut verlor 96 bei der Premiere seines Fünf-Spiele-Trainers 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim.  Damit blieben die Niedersachsen auch in der 14. Partie in Folge sieglos, sie stehen nun als 15. nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz und sind die schlechteste Mannschaft der Rückrunde.Die Kraichgauer stoppten dagegen nach drei Liga-Pleiten in Folge ihren Negativlauf und hoffen weiter auf die Qualifikation für die Europa League.Köln - LeverkusenAusgerechnet der rheinische Rivale 1. FC Köln hat die beeindruckende Rekordserie von Bayer Leverkusen in der Bundesliga gestoppt.Die Kölner rangen den zuvor sieben Mal in Folge siegreichen Leverkusenern im 56. Bundesliga-Duell bei der Teams ein 1:1 (0:0) ab und machten einen weiteren Schritt in Richtung Klasserhalt.Nachdem U21-Nationaltorhüter Timo Horn einen Foulelfmeter von Bayers Hakan Calhanoglu pariert hatte (42.) ging Bayer durch den sechs Minuten zuvor eingewechselten Julian Brandt doch in Führung (59.).Dem fünf Minuten zuvor eingewechselten Norweger Bard Finne (83.) gelang der Ausgleich.Bayer droht nun am Sonntag den begehrten dritten Platz an Borussia Mönchengladbach (gegen den VfL Wolfsburg) zu verlieren.
    Translate to
  •   Doppelter Lasogga lässt HSV auferstehen 14 hours ago - Sport 1
    Horror-Show vorerst beendet: Der Hamburger SV schöpft dank Torjäger Pierre-Michel Lasogga wieder neuen Mut im Abstiegskampf.Bundesliga: Bilder des 30. SpieltagsNach neun Spielen ohne Sieg gewannen die Hamburger beim Heim-Debüt von Trainer Bruno Labbadia am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den FC Augsburg in einer hektischen Partie am Ende verdient mit 3:2 (2:1). (Datencenter: Tabelle)Ivica Olic (11.) und Lasogga (19. und 71.) sorgten mit ihren Treffern für den umjubelten Triumph. Für die Schwaben trafen Raul Bobadilla (25.) und Tobias Werner (69.). (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)Weg vom letzten Platz Durch den ersten Hamburger Sieg seit 77 Tagen verlässt der Bundesliga-Dino zumindest vorübergehend den letzten Tabellenplatz. Augsburg hat trotz der Niederlage als Sechster weiter gute Chancen, sich erstmals in der Vereinsgeschichte für die Europa League zu qualifizieren.Nach 596 langen Minuten beendete Fan-Liebling Olic die historische Torflaute der Hamburger. Der Kroate lenkte eine Schuss von Zoltan Stieber mit dem Knie unhaltbar für Marwin Hitz ins Augsburger Tor - es war der erste Olic-Treffer nach dessen Rückkehr aus Wolfsburg im Winter.Lasogga köpfte nach einer mustergültigen Flanke des ehemaligen Augsburgers Matthias Ostrzolek ein und traf unmittelbar nach dem Werner-Ausgleich mit einem Gewaltschuss unter die Latte.(Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Ilicevic vergibt GroßchanceIvo Ilicevic hatte zuvor die Vorentscheidung vergeben, als er mit einem Kopfball aus kurzer Distanz am überragenden reagierenden Hitz scheiterte (65.). Bundesliga: Die Torjäger der Saison 2014/2015Insgesamt präsentierten sich die Hamburger deutlich verbessert und spielten erstmals seit Langem wieder nicht wie ein sicherer Absteiger - nach dem Anschlusstreffer durch Bobadilla zeigte der sechsmalige deutsche Meister aber auch wieder die bekannten Schwächen.Vor 51.321 Zuschauern veränderte Labbadia sein Team eine Woche nach der bitteren Pleite im Nordderby bei Werder Bremen (0:1) auf drei Positionen: Innenverteidiger Johan Djourou ersetzte den verletzten Cleber (Kapselriss), Gojko Kacar und Ilicevic in seinem 100. Bundesliga-Spiel rückten für die gesperrten Valon Behrami (Rot) und Lewis Holtby (5. Gelbe Karte).FCA zu unaufmerksamDie Veränderungen brachten auch neuen Schwung ins Hamburger Spiel - plötzlich spielten die Hamburger lange Zeit zügig nach vorne und die entscheidenden Pässe kamen auch an. Entschlossen nutzten Olic und Lasogga die Unachtsamkeiten in der Augsburger Defensive.Mit dem Anschlusstreffer kam aber auch die Unsicherheit zurück. Augsburg stellte sich zunehmend besser auf das aggressive Hamburger Pressing ein und konnte die Partie ab Mitte der ersten Hälfte wieder ausgeglichen gestalten.In der zweiten Hälfte legten beide Teams ihre taktischen Vorgaben immer mehr beiseite und spielten munter nach vorne - es entwickelte sich eine packende Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten. (Service: Die Statistiken des Spiels)
    Hamburg Mali Werder Bremen Wolfsburg Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Labbadia siegt, Frontzeck verliert - BVB hofft auf Europa 14 hours ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend spielt der FC Bayern gegen die Berliner Hertha.
    Translate to