Hannover 96

Hannover 96 News

  •   Millionenspritze für Hannover 12 hours ago - Kicker
    Hannover 96 hat bei seiner Jahreshauptversammlung am Montag bekannt gegeben, dass die letzten 15,66 Prozent Anteile der GmbH & Co. KG aA, die auch der Lizenznehmer bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) ist, an die Sales & Service GmbH & Co. KG für die Summe von rund 3,25 Millionen Euro verkauft wurden.
    Translate to
  •   Alle Macht für Kind 12 hours ago - Sport 1
    Alle Macht für Martin Kind: Der Stammverein Hannover 96 hat auch die letzten 15,66 Prozent seiner Anteile an der ausgelagerten Profi-Abteilung an die Investorengruppe um den finanziell potenten Vereinspräsidenten verkauft.Das gaben die Niedersachsen am Montag während der Jahreshauptversammlung bekannt.Mit den Einnahmen von rund 3,25 Millionen Euro will der Klub einen Teil eines neuen Nachwuchsleistungszentrums finanzieren. Einige Mitgliedergruppen hatten gegen den Verkauf mobil gemacht, weil sie eine zu große Machtfülle für den Hörgeräte-Unternehmer Kind befürchteten.2018 könnte Kind Mehrheitseigner der Profiabteilung werden - eine Ausnahme in der "50+1-Regel" zum Schutz der Vereine vor der Übernahme durch Investoren erlaubt, dass Privatgesellschaften einen Bundesligisten mehrheitlich übernehmen, sobald sie diesen 20 Jahre lang "ununterbrochen und erheblich" gefördert haben.
    Translate to
  •   Hannover am Abgrund: Ein Kämpfertrio appeliert 15 hours ago - Kicker
    Sie stehen für ein Stück 96-Geschichte: Manuel Schmiedebach (seit 2008 in Hannover), Leon Andreasen (seit 2009) und Lars Stindl (seit 2010). In diesen Tagen gehen sie in gewohnter Manier voran - auf dem Platz als Kämpfer, hinterher als Mahner. Gebraucht werden solche Typen in Niedersachsen aktuell mehr denn je: 14 Spiele in Folge ohne Sieg - Hannover 96 rutscht scheinbar unaufhaltsam weiter in Richtung Abgrund.
    Translate to
  •   Hannover am Abgrund: Ein Kämpfertrio appelliert 15 hours ago - Kicker
    Sie stehen für ein Stück 96-Geschichte: Manuel Schmiedebach (seit 2008 in Hannover), Leon Andreasen (seit 2009) und Lars Stindl (seit 2010). In diesen Tagen gehen sie in gewohnter Manier voran - auf dem Platz als Kämpfer, hinterher als Mahner. Gebraucht werden solche Typen in Niedersachsen aktuell mehr denn je: 14 Spiele in Folge ohne Sieg - Hannover 96 rutscht scheinbar unaufhaltsam weiter in Richtung Abgrund.
    Translate to
  •   Torwart Almer verlässt Hannover 18 hours ago - Sport 1
    Torwart Robert Almer verlässt Hannover 96 am Ende der Saison und wechselt zu Austria Wien.Der Österreicher erhält bei seinem Ex-Klub einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit und soll die Nummer eins bei den Hauptstädtern werden.Almer war im vergangenen Sommer von Energie Cottbus zu den Niedersachsen gewechselt, blieb als Vertreter von Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler bislang aber ohne Pflichtspieleinsatz.Der 31-Jährige spielte bereits von 2008 bis 2011 in Wien.
    Translate to
  •   96 bangt: DFB ermittelt gegen Marcelo 19 hours ago - Kicker
    Es wäre der nächste Rückschlag für Hannover 96 im Abstiegskampf: Weil er verdächtigt wird, sich beim 1:2 gegen Hoffenheim eine Tätlichkeit erlaubt zu haben, ermittelt der DFB-Kontrollausschuss gegen Innenverteidiger Marcelo. Eine Sperre würde eine Serie beenden.
    Translate to
  •   DFB ermittelt gegen Marcelo 19 hours ago - Sport 1
    Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt wegen krass sportwidrigen Verhaltens gegen Innenverteidiger Marcelo von Hannover 96.Dem Brasilianer wird vorgeworfen, in der Partie gegen 1899 Hoffenheim (1:2) seinen Gegenspieler Sven Schipplock kurz vor Spielende "im Vorbeilaufen bewusst mit der rechten flachen Hand gegen dessen Hals- und Gesichtsbereich gestoßen zu haben".Zudem stieß der Abwehrspieler dem Angreifer den Ball gegen den Kopf.Schiedsrichter Günter Perl gab an, die Szene nicht gesehen zu haben. Deshalb kann der Kontrollausschuss nachträglich ermitteln.Sowohl Marcelo als auch Schipplock wurden zu zeitnahen Stellungnahmen aufgefordert. Nach Vorliegen der Aussagen wird über den weiteren Verlauf des Verfahrens entschieden.
    Translate to
  •   So heiß wird der Abstiegskampf 21 hours ago - Sport 1
    Der Abstiegskampf in der Bundesliga wird immer heißer.Vier Spieltage vor Schluss sind vor allem der VfB Stuttgart, SC Paderborn, Hamburger SV, Hannover 96 und SC Freiburg um den Klassenerhalt zittern.Von den fünf Kellerkindern schaffte am 30. Spieltag nur der HSV einen Sieg, dadurch ist es vor dem Schlussspurt eng wie nie. Ganze fünf Punkte trennen den Letzten Stuttgart vom 14. FreiburgMit dem Tabellenrechner von SPORT1 können Sie die restlichen Partien durchtippen und schauen, wer Ihrer Meinung nach den Klassenerhalt schafft und welche Teams den bitteren Gang in die Zweite Liga antreten müssen.Direkte Duelle wohin man blicktBesonders pikant im völlig verrückten Abstiegskampf: Alle Teams haben mit Duellen gegen die direkte Konkurrenz das Schicksal in der eigenen Hand, jedes Spiel ist enorm wichtig.Freiburg, derzeit auf Rang 14 mit 30 Punkten und 31:41-Toren, hat die beste Ausgangslage, spielt in den letzten vier Partien sogar noch gegen drei direkte Konkurrenten. Am 34. Spieltag könnte es in Hannover zu einem echten Endspiel kommen!Bedrohlich ist die Lage in Stuttgart. Der VfB steht mit nur 27 Zähern am Tabellenende und muss jetzt gegen Schalke 04 und den FSV Mainz 05 ran. Zum Abschluss geht's nach Paderborn - ebenfalls ein mögliches Duell ums nackte Überleben.Schalke das Zünglein an der Waage?Hannover hat harte Wochen vor der Brust. 96 trifft auf den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg sowie Werder Bremen und den FC Augsburg, die beide noch um die Europa League kämpfen. Am letzten Spieltag könnte es gegen Freiburg um den Verbleib in der höchsten Spielklasse gehen.Auf Bundesliga-Dino HSV und Paderborn warten zwei Duelle mit Tabellennachbarn - beide müssen noch gegen Freiburg und Stuttgart ran.Der FC Schalke 04 könnte mit drei Spielen gegen Abstiegskandidaten das Zünglein an der Waage sein.SPORT1 zeigt die Restprogramme der Abstiegskandidaten:14. SC Freiburg:Paderborn (H)Hamburg (A)Bayern (H)Hannover (A)15. Hannover 96:Wolfsburg (A)Bremen (H)Augsburg (A)Freiburg (H)16. Hamburger SV:Mainz (A)Freiburg (H)Stuttgart (A)Schalke (H)17. SC Paderborn:Freiburg (A)Wolfsburg (H)Schalke (A)Stuttgart (H)18. VfB Stuttgart:Schalke (A)Mainz (H)Hamburg (H)Paderborn (A)
    Translate to
  •   96-Boss Kind glaubt an Klassenerhalt 23 hours ago - Sport 1
    Präsident Martin Kind glaubt auch nach dem verpatzten Trainerdebüt von Michael Frontzeck weiter an den Klassenerhalt von Hannover 96."Wenn man die anderen Ergebnisse betrachtet, ist es enger geworden. Aber wir können es immer noch schaffen, die Mannschaft hat Charakter und Willen gezeigt", sagte der 71-Jährige dem kicker.Die Niedersachsen warten nach dem 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim seit 14 Spielen auf einen Sieg und sind mit fünf geholten Punkten die schwächste Mannschaft der Rückrunde.Der Tabellen-15. hat nur noch zwei Zähler Vorsprung auf das Schlusslicht VfB Stuttgart. Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenzweiten VfL Wolfsburg.Frontzeck hatte in der Vorwoche die Nachfolge des entlassenen Tayfun Korkut übernommen."Ich denke, dass man Unterschiede erkennen konnte. Und auch Michael Frontzeck strahlt Ruhe und Grundoptimismus aus. Ich bin sicher, dass er die Mannschaft so motivieren kann, dass alle den Abstiegskampf annehmen", sagte Kind.
    Translate to
  •   Kruse bringt Gladbach in die Pole Position 1 day ago - Sport 1
    Max Kruse ließ seinen Gefühlen freien Lauf, bis er plötzlich verschwunden war. Ganz unten. Inmitten einer riesigen Jubeltraube."In dem Moment weiß man nicht so genau, wo man hin soll mit seinen Glücksgefühlen", erklärte der Nationalspieler anschließend bei Sky.Nur wenige Augenblicke zuvor hatte Kruse mit seinem Last-Minute-Tor Borussia Mönchengladbach der Champions League ein gutes Stück näher gebracht – und ganz nebenbei den FC Bayern München zum 25. Meistertitel. (Die Highlights zum Nachhören in unserem Sportradio SPORT1.fm)Erstes Feldtor seit sechs MonatenAber das größte Geschenk machte sich der 27 Jahre alte Stürmer beim 1:0 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg selbst. Denn seit dem 18. Oktober 2014 beim 3:0 in Hannover hatte Kruse kein Feldtor mehr erzielt, dafür aber in Liga und Pokal fünf Elfmeter verwandelt."Wahnsinn, durch ein Tor in der 90. Minute zu gewinnen. Im Moment gibt es nichts Schöneres", sagte der gutgelaunte Matchwinner. "Wir haben nicht zwingend offensiv gespielt, aber hinten gut gestanden und wenig Torchancen zugelassen. Da musst du den Punch auch mal setzen." (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)"Den Treffer hat er sich verdient", hatte zuvor bereits sein Trainer Lucien Favre gesagt, während die Fans noch lange nach dem Spiel den Nationalstürmer nach dessen neunten Saisontreffer feierten.Leverkusen als SchlüsselspielDabei war es weit mehr als nur das. Mit seinem Tor in der 90. Minute hatte Kruse für den achten Heimsieg der Gladbacher in Serie gesorgt. Nach dem zehnten Bundesligaspiel in Folge ohne Niederlage geht Gladbach nun als Dritter mit zwei Punkten Vorsprung auf Verfolger Leverkusen in die abschließenden vier Spieltage. Womit sich die "Fohlen" im Kopf-an-Kopf-Rennen um die direkte Champions-League-Qualifikation nun in der Pole Position befinden und im Liga-Endspurt bessere Karten als die Werkself haben, die am drittletzten Spieltag im Borussia-Park zu Gast ist. (DATENCENTER: Tabelle)"Ich glaube, dass diese Partie ziemlich entscheidend wird", sagte Kruse, der die Position ebenso wie sein Coach alles daran setzen will, diese Position nicht mehr aus der Hand zu geben: "Wir wollen unbedingt Platz drei halten", so Favre. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)Favre bemängelt ChancenverwertungSo glücklich der Trainer auch über den Erfolg war - er richtete den Blick schon wieder auf die kommenden Aufgaben und damit auch auf ein Haar in der Suppe, das er während der 90 Minuten gegen Wolfsburg doch noch gefunden hatte. Denn Granit Xhaka (12.), zweimal Patrick Herrmann (21./50.), Oscar Wendt (52.) und Kruse hatten zuvor gute Möglichkeiten vergeben. (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel)"Bei den Chancen, die wir haben, müssen wir mehr Tore machen", sagte Favre. "Das ist unser Manko."
    Translate to
  •   Gladbach wieder Dritter - FC Bayern ist Meister 1 day ago - Kicker
    Am Sonntag musste Paderborn gegen Bremen eine Zwei-Tore-Führung hergeben und spielte 2:2. Danach besiegte Gladbach den VfL Wolfsburg 1:0 und machte somit den FC Bayern auch rechnerisch zum deutschen Meister. Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Auch die Stuttgarter brachten eine 2:0-Führung nicht über die Zeit. Der HSV ist dank des 3:2 gegen Augsburg der große Gewinner im Keller. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete bitter, der BVB glaubt wieder an Europa. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Der FC Bayern besiegte Hertha BSC 1:0.
    Translate to
  •   LIVE! Paderborn nur remis - Gladbach gegen Wölfe 1 day ago - Kicker
    Am Sonntag musste Paderborn gegen Bremen eine Zwei-Tore-Führung hergeben und spielte 2:2. Danach empfängt Gladbach die Wolfsburger. Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Auch die Stuttgarter brachten eine 2:0-Führung nicht über die Zeit. Der HSV ist dank des 3:2 gegen Augsburg der große Gewinner im Keller. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete bitter, der BVB glaubt wieder an Europa. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Der FC Bayern kann nach dem 1:0 gegen Berlin am Sonntag auf der Couch Meister werden.
    Translate to
  •   Paderborn muss gegen Bremen mit Remis leben 1 day ago - Kicker
    Am Sonntag musste Paderborn gegen Bremen eine Zwei-Tore-Führung hergeben und spielte 2:2. Danach empfängt Gladbach die Wolfsburger. Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Auch die Stuttgarter brachten eine 2:0-Führung nicht über die Zeit. Der HSV ist dank des 3:2 gegen Augsburg der große Gewinner im Keller. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete bitter, der BVB glaubt wieder an Europa. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Der FC Bayern kann nach dem 1:0 gegen Berlin am Sonntag auf der Couch Meister werden.
    Translate to
  •   Hannover: Schlechte Laune nach guter Leistung 1 day ago - Kicker
    Hannover 96 geht nach dem 1:2 gegen Hoffenheim durch ein Wechselbad der Gefühle. Einerseits verleiht die achtbare Leistung Zuversicht für den Saisonendspurt, andererseits bezeichnet sie Verteidiger Christian Schulz als "umso niederschmetternder".
    Translate to
  •   LIVE! Paderborn muss punkten - Werder will Europa 1 day ago - Kicker
    Am Sonntag kämpft Paderborn ums Überleben gegen Bremen, das nach Europa will. Danach empfängt Gladbach die Wolfsburger. Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung noch aus der Hand. Der HSV ist dank des 3:2 gegen Augsburg der große Gewinner im Keller. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete bitter, der BVB glaubt wieder an Europa. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Der FC Bayern kann nach dem 1:0 gegen Berlin am Sonntag auf der Couch Meister werden.
    Translate to
  •   Bayern erledigt die Pflicht - Paderborns Hoffnung 1 day ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung noch aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend besiegte der FC Bayern die Berliner Hertha 1:0 und kann am Sonntag auf der Couch Meister werden.
    Translate to
  •   Neururer wird 60 2 days ago - Sport 1
    Sport1-Expert Peter Neururer ist 60 Jahre alt geworden.Seine erste Trainerstation war der TuS Haltern. Zuvor absolvierte er einen Trainerlehrgang unter Gero Bisanz für sein Trainerschein.Nach kurzen Beschäftigungen bei Westfalia Weitmar und Rot-Weiss Essen wurde Alemannia Aachen sein erster Trainerposten im Profifußball.Dieses Engagement hielt nur ein Jahr. Kurz danach durfte Neururer einen ganz großen Traditionsklub in seine Vita mit aufnehmen - den FC Schalke 04. Trotz einem respektablen zweiten Platz in der zweiten Liga wurde die Zusammenarbeit abrupt beendet.Für Neururer allerdings wieder die Chance aufzusteigen. Erstmals trainierte er mit Hertha BSC einen Erstligisten. Nach der mageren Ausbeute von zwei Punkten aus zwölf Spielen durfte Neururer aber auch in Berlin seinen Vertrag nicht erfüllen.In seiner Karriere ist Neururer vor allem als "Feuerwehrmann" bekannt, der die kriselnden Vereine oft vor dem Abstieg rettete.Bei zahlreichen Vereinen nahm der er auf der Trainerbank Platz: Unter anderem in Saarbrücken, beim 1. FC Köln, in Hannover, Düsseldorf, bei Kickers Offenbach, LR Ahlen und dem MSV Duisburg. Es hielt ihn jedoch bei keinem der Vereine länger als zwei Jahre.Seine erfolgreichste Zeit war dann seine Tätigkeit beim VfL Bochum. Mit dem Revierklub stieg der 60-Jährige auf und führte die Bochumer sogar in den UEFA-Cup.In Bochum reifte er endgültig zur Kultfigur. In der Bundesliga betreute er auch Hannover 96 von 2005-2006 - und war erst vor kurzem nah dran, bei 96 ein zweites Mal Trainer zu werden und die Nachfolge des am 29. Spieltags entlassenen Tayfun Korkut zu übernehmen.Es kam bekanntlich anders. Die Verantwortlichen bei Hannover 96 entschieden sich für Michael Frontzeck und Peter Neururers zweites Engagement beim VfL Bochum von 2013 - 2014 bleibt seine letzte Trainerstation.Peter Neururer feiert seinen 60. Geburtstag. SPORT1 gratuliert herzlich!
    Translate to
  •   Hannover verzweifelt am Schiedsrichter 2 days ago - Sport 1
    Michael Frontzeck schlurfte mit finsterer Miene durch den Kabinentrakt. "Jetzt nicht", brummte der "Feuerwehrmann" von Hannover 96 wenige Minuten nach der bitteren 1:2 (1:1)-Niederlage gegen 1899 Hoffenheim in Richtung der Fernsehteams.Vier Tage nach der Vorstellung des Nachfolgers des entlassenen Trainers Tayfun Korkut hat sich die Abstiegsgefahr der Niedersachsen noch einmal dramatisch verschärft. 14 Spiele sind die Roten nun schon ohne Sieg - und das Restprogramm hat es in sich (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)."Es ist eine enge Geschichte", erklärte Frontzeck, nachdem er kurz durchgeschnauft hatte: "Aber der Glaube ist ungebrochen. Wenn wir den Weg weitergehen, bin ich frohen Mutes, dass wir die nötigen Punkte holen, um die Liga zu halten."15. Saisonpleite für HannoverDirekt nach dem Schlusspfiff hatte der Bundesliga-Rückkehrer sein Team auf dem Rasen zusammengetrommelt und es auf die Nervenprobe in den kommenden Wochen eingeschworen (Datencenter: Tabelle).Doch der neuerliche Rückschlag schmerzte so richtig. "Wir sind mittendrin", sagte Kapitän Lars Stindl, der wie seine Kollegen kaum erklären konnte, warum die Niedersachsen trotz eines couragierten Auftritts mal wieder mit leeren Händen dastanden."Das Spiel heute muss ich erstmal verdauen", sagte Nationalkeeper Ron-Robert Zieler nach der 15. Saisonpleite und ärgerte sich vor allem über die Leistung von Schiedsrichter Günter Perl: "Es ist das zweite Mal hintereinander, dass wir ein klares Abseitstor kriegen. Das darf nicht passieren."Mehrere strittige EntscheidungenAnthony Modeste hatte unmittelbar nach dem Anpfiff aus kurzer Distanz zur Führung für Hoffenheim getroffen (2.), stand dabei jedoch klar im Abseits (Die Highlights zum Nachhören auf SPORT1.fm)."Wir sind nicht überragend zufrieden mit der Schiedsrichter-Leistung", sagte Sportdirektor Dirk Dufner und verkniff sich noch schärfere Töne.Auch einen Zusammenprall von Salif Sane mit dem überragenden 1899-Keeper Oliver Baumann legte Perl zugunsten der Gäste aus (70.). "Hoffenheim hätte sich über einen Elfmeterpfiff nicht beschweren können", schob Dufner nach."Dürfen uns nicht unterkriegen lassen"Doch wie Frontzeck wollte sich auch der Manager nicht lange mit der bitteren Pleite aufhalten, die Joker Sven Schipplock mit seinem Treffer bei einem der wenigen Gäste-Konter besiegelt (83.) hatte.Stattdessen betonten beide die Moral des Teams, das nach der kalten Dusche zu Beginn eine starke Reaktion gezeigt hatte. Und sich den Ausgleichstreffer per Foulelfmeter von Stindl redlich verdiente (24. )."Wir haben vor der Partie ein Fünf-Spiele-Turnier ausgerufen und dürfen uns von dem Rückschlag nicht unterkriegen lassen", sagte Dufner.Hoffenheim auf Europa-KursDoch angesichts der verbleibenden Aufgaben beim VfL Wolfsburg, gegen Werder Bremen, beim FC Augsburg und gegen den SC Freiburg wiegt die Niederlage schwer."Die Mannschaft lebt", sagte Zieler. Doch jetzt zählen für 96 nur noch Punkte.Dies gilt auch für Hoffenheim, das nach dem ersten Auswärtssieg im Jahr 2015 wieder näher an die Europa-League-Plätze herangerückt ist."Wir haben uns in der zweiten Hälfte gut reingekämpft", sagte Trainer Markus Gisdol: "Wir sind super zufrieden. Aber wir schauen direkt nach dem Spiel weder nach unten noch nach oben."
    Translate to
  •   Bayerns Saison beginnt - jetzt 2 days ago - Sport 1
    Die Freude in München hielt sich in Grenzen. Zu sehr steckte den Spielern noch der Kraftakt des 6:1 gegen Porto in den Knochen, zu sehr waren Siegtorschütze Bastian Schweinsteiger und seine Teamkollegen wohl schon in Gedanken bei den kommenden großen Aufgaben.Durch einen glanzlosen 1:0-Sieg gegen Hertha BSC hat sich der FC Bayern de facto zum 25. Mal die Deutsche Meisterschaft gesichert. Zwar ist der Titel noch nicht offiziell, doch 15 Punkte Rückstand und die um 32 Treffer schlechtere Tordifferenz sind für den Tabellenzweiten aus Wolfsburg nicht mehr aufzuholen (Ergebnisse und Spielplan).Für den FC Bayern ist die Jubiläums-Meisterschaft aber lediglich die Erfüllung einer Pflicht, zu groß ist der Unterschied zwischen dem Starensemble von Pep Guardiola und dem Rest der Liga.Die entscheidende Phase der Saison haben die Münchner noch vor sich. Am Dienstag geht es im DFB-Pokal im Halbfinale im Prestigeduell gegen Borussia Dortmund, eine Woche später steigt das Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona.Hertha muss schnell abgehakt werden, Berlin ist das Ziel. Denn dort finden im Mai die Endspiele in Pokal und Königsklasse statt.Am Tabellenende herrscht das große Zittern.Zwischen Freiburg, Hannover, Hamburg, Stuttgart und Paderborn liegen vor den Sonntagspartien nur drei Punkte, und genau das gibt der Bundesliga ihre Würze (Datencenter: Tabelle).Hamburg gab mit dem 3:2 gegen Augsburg ein Lebenszeichen von sich, Trainer Bruno Labbadia hat das Feuer entfacht und den Spielern den Glauben an sich selbst zurückgegeben. Der zuletzt böse gescholtene Pierre-Michael Lasogga dankte es seinem Coach mit einem Doppelpack.Stuttgart verpasste hingegen einen Befreiungsschlag und verspielte gegen Freiburg eine 2:0-Führung. Trainer Huub Stevens ging anschließend hart mit seinen Spielern ins Gericht. Er habe in der Halbzeit gegen eine Wand geredet, sagte Stevens. Da stellt sich die Frage, ob er seine Mannschaft noch erreicht.In Hannover blieb der erhoffte Effekt nach dem Trainerwechsel aus, 96 verlor auch mit Michael Frontzeck auf der Bank gegen Hoffenheim. Die Tendenz spricht gegen die seit dem 16. Spieltag sieglosen Niedersachsen. Wenn Paderborn am Sonntag Bremen schlagen sollte, würde Hannover sogar auf Platz 16 abrutschen (Tabellenrechner: Wer steigt ab, wer fährt nach Europa?).Wenn Wolfsburg im zweiten Sonntagsspiel nicht punktet, sind die Bayern auch offiziell Meister. Gefeiert wird aber nicht, das hat Karl-Heinz Rummenigge schon klargestellt. Der FCB-Boss, die Spieler und die Bayern-Fans wollen schließlich mehr als nur die Meisterschaft.
    Translate to
  •   Bayern erledigt die Pflicht - HSV als Gewinner im Keller 2 days ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend besiegte der FC Bayern die Berliner Hertha 1:0 und kann am Sonntag auf der Couch Meister werden.
    Translate to
  •   In Hannover regiert das Prinzip Hoffnung 2 days ago - Kicker
    Zum 14. Mal in Serie gelang Hannover kein Sieg. Das Debüt von Michael Frontzeck? Verpatzt! Auch gegen die TSG Hoffenheim schafften die Niedersachsen die Trendwende nicht und unterlagen mit 1:2. Trotzdem schöpft 96 eine Menge Mut aus dem Auftritt. Denn die Mannschaft hat gezeigt, dass sie lebt.
    Translate to
  •   HSV siegt - Remis in Stuttgart 2 days ago - Sport 1
    Horror-Show beendet: Der Hamburger SV schöpft dank Torjäger Pierre-Michel Lasogga wieder neuen Mut im Abstiegskampf.Nach neun Spielen ohne Sieg gewannen die Hamburger beim Heim-Debüt von Trainer Bruno Labbadia am 30. Spieltag der Bundesliga gegen den FC Augsburg in einer hektischen Partie am Ende verdient mit 3:2 (2:1).Ivica Olic (11.) und Lasogga (19. und 71.) sorgten mit ihren Treffern für den umjubelten Triumph.Für die Schwaben trafen Raul Bobadilla (25.) und Tobias Werner (69.).Durch den ersten Hamburger Sieg seit 77 Tagen verlässt der Bundesliga-Dino zumindest vorübergehend den letzten Tabellenplatz.Augsburg hat trotz der Niederlage als Sechster weiter gute Chancen, sich erstmals in der Vereinsgeschichte für die Europa League zu qualifizieren.Dortmund - FrankfurtBorusssia Dortmund darf trotz einer verkorksten Saison weiter von einem Comeback in Europa träumen.Der deutsche Vize-Meister feierte gegen Eintracht Frankfurt, einen direkten und zuvor punktgleichen Konkurrenten um einen Europa-League-Platz, einen verdienten 2:0 (2:0)-Erfolg.Nach der fünften Auswärtsniederlage in Folge drohen hingegen die Hessen ihr Saisonziel aus den Augen zu verlieren.Stuttgart - FreiburgDer VfB Stuttgart hat im baden-württembergischen Kellerduell gegen den SC Freiburg einen ganz wichtigen Sieg verpasst und steht weiter auf den Abstiegsrängen.Die Schwaben verspielten im Ländle-Derby gegen die Badener einen 2:0-Vorsprung und mussten sich nach zwei Gegentoren durch Nils Petersen mit einem mageren 2:2 (2:0) begnügen.Der VfB verpasste dadurch den dritten Heimsieg und die Chance, mit dem SC gleichzuziehen. Freiburg wahrte durch den wertvollen Zähler seinen Drei-Punkte-Vorsprung zum Konkurrenten.Hannover - HoffenheimAuch mit "Feuerwehrmann" Michael Frontzeck hat Hannover 96 seine schwarze Serie nahtlos fortgesetzt und schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr.Fünf Tage nach der Trennung von Tayfun Korkut verlor 96 bei der Premiere seines Fünf-Spiele-Trainers 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim.  Damit blieben die Niedersachsen auch in der 14. Partie in Folge sieglos, sie stehen nun als 15. nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz und sind die schlechteste Mannschaft der Rückrunde.Die Kraichgauer stoppten dagegen nach drei Liga-Pleiten in Folge ihren Negativlauf und hoffen weiter auf die Qualifikation für die Europa League.Köln - LeverkusenAusgerechnet der rheinische Rivale 1. FC Köln hat die beeindruckende Rekordserie von Bayer Leverkusen in der Bundesliga gestoppt.Die Kölner rangen den zuvor sieben Mal in Folge siegreichen Leverkusenern im 56. Bundesliga-Duell bei der Teams ein 1:1 (0:0) ab und machten einen weiteren Schritt in Richtung Klasserhalt.Nachdem U21-Nationaltorhüter Timo Horn einen Foulelfmeter von Bayers Hakan Calhanoglu pariert hatte (42.) ging Bayer durch den sechs Minuten zuvor eingewechselten Julian Brandt doch in Führung (59.).Dem fünf Minuten zuvor eingewechselten Norweger Bard Finne (83.) gelang der Ausgleich.Bayer droht nun am Sonntag den begehrten dritten Platz an Borussia Mönchengladbach (gegen den VfL Wolfsburg) zu verlieren.
    Translate to
  •   Labbadia siegt, Frontzeck verliert - BVB hofft auf Europa 2 days ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend spielt der FC Bayern gegen die Berliner Hertha.
    Translate to
  •   Hannover patzt bei Frontzecks Debüt 2 days ago - Sport 1
    Auch mit "Feuerwehrmann" Michael Frontzeck hat Hannover 96 seine schwarze Serie nahtlos fortgesetzt und schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr.Fünf Tage nach der Trennung von Tayfun Korkut verlor 96 bei der Premiere seines Fünf-Spiele-Trainers 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim. (Datencenter: Spieltag und Tabelle der Bundesliga)Damit blieben die Niedersachsen auch in der 14. Partie in Folge sieglos, sie stehen nun als 15. nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz und sind die schlechteste Mannschaft der Rückrunde.Trendwende für HoffenheimDie Kraichgauer stoppten dagegen nach drei Liga-Pleiten in Folge ihren Negativlauf und hoffen weiter auf die Qualifikation für die Europa League.Bereits in der 2. Spielminute traf Anthony Modeste aus kurzer Distanz zur Führung (2.) für 1899. Bitter für 96: Schiedsrichter Günter Perl war bei dem Treffer entgangen, dass der Franzose nach einem Schuss von Roberto Firmino im Abseits stand. (Statistiken zum Spiel)Hannover reagierte wütend und kam durch einen Foulelfmeter von Kapitän Lars Stindl zum verdienten Ausgleich (24.), doch Sven Schipplock (83.) traf zum Sieg der Gäste.Hannover spielbestimmendFrontzeck waren nach seiner Vorstellung nur vier Tage geblieben, um sein Team auf die finale Phase des Abstiegskampfes einzuschwören. Nach der kalten Dusche zu Beginn zeigten die 96er gute Ansätze: Über die zunächst stärkere linke Seite mit Edgar Prib und Miiko Albornoz brachten die Gastgeber die 46.200 Zuschauer - darunter auch wieder die zuletzt abstinenten Ultras - mit viel Offensivpower hinter sich.Und die konsequent nachrückenden 96er kamen zu Chancen. Der quirlige Didier Ya Konan scheiterte nach artistischer Ballmitnahme am blendend reagierenden Oliver Baumann im 1899-Tor (19.).Fünf Minuten später holte Tobias Strobl 96-Außenverteidiger Manuel Schmiedebach von den Beinen, Stindl traf sicher vom Elfmeterpunkt.Baumann rettet mehrfachDie Gäste hatten nach der frühen Führung kaum noch etwas Konstruktives zum Spiel beigetragen und bekamen dafür die Quittung. Nach dem Ausgleich investierten die Kraichgauer wieder mehr und kamen fast zur erneuten Führung.Ein Kopfball von Stobl prallte an den linken Innenpfosten und trudelte dann die Linie entlang - großes Glück für die tonangebenden Gastgeber (33.).Im zweiten Durchgang drückten die Niedersachsen sofort wieder aufs Gaspedal. Stindl bediente Joselu, doch der Abschluss des lange harmlosen Spaniers war zu ungenau (47.).Eine Viertelstunde später tauchte Stindl kurz vor Baumann auf, schob aber knapp am Tor der Hoffenheimer vorbei (63.), bevor auch der eingewechselte Kenan Karaman am starken Rückhalt der Gäste scheiterte (72.).Das Spiel zum Nachlesen im Ticker
    Hoffenheim Hannover 96 Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Heißer Abstiegskampf in der Bundesliga 3 days ago - Sport 1
    Der Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga wird immer mehr zur Nervenschlacht. Insbesondere beim schwer angeschlagenen HSV nähert sich der Stresspegel vor dem 30. Spieltag dem Anschlag."Wir leben jetzt im Pokalmodus - jedes Spiel ist ein Endspiel", sagte Trainer Bruno Labbadia vor seiner Heimpremiere gegen Europa-League-Aspirant FC Augsburg am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm). Nur ein Sieg zählt für den verunsicherten Bundesliga-Dino, der laut Statistik schon so gut wie abgeschrieben ist."Ich habe keine Gefühle mehr, der Glaube bröckelt, aber ich drücke weiter die Daumen", sagte HSV-Idol Uwe Seeler der Bild-Zeitung: "Mit Schnacken geht nichts mehr. Gegen Augsburg muss ein Dreier her." Dank der kollektiven Patzer der Konkurrenz sind die Hamburger trotz der bitteren 0:1-Pleite im Nordderby bei Werder Bremen weiter im Rennen."Wir müssen den Glauben leben - viel zu viele Mannschaften geben sich zu früh auf", sagte der betont optimistische Labbadia, der im Training mit großer Beharrlichkeit an der taktischen Geschlossenheit feilt. Gelingt dem so offensivschwachen HSV nach fünf Niederlagen am Stück und neun Spielen ohne Sieg ein Befreiungsschlag, könnte der Sprung auf den Relegationsplatz gelingen.Hannover 96 will gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) mit aller Macht ihren Nichtabstiegsplatz verteidigen und bestenfalls ein Polster zu den Klubs unter dem Strich aufbauen.Nach dem Trainerwechsel von Tayfun Korkut zum Hoffnungsträger Michael Frontzeck giert ein ganzer Klub auf den ersten Sieg nach 13 vergeblichen Anläufen. "Ich will hier nicht auf Euphorie machen, aber ich habe das Gefühl, dass wir in die richtige Richtung gehen", sagte Frontzeck, der fünf Tage nach seiner Verpflichtung sofort Punkte einfahren muss.Der VfB Stuttgart sendete trotz Platz 17 zuletzt Zeichen eines leichten Aufschwungs.Doch jetzt warten am Samstag mit dem Südwest-Derby gegen den SC Freiburg (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) 90 Minuten emotionalen Ausnahmezustands auf die Mannschaft des erfahrenen Trainers Huub Stevens. Es werde eine "eine mentale Höchstleistung abverlangt", prognostizierte Sportdirektor Robin Dutt, "auch weil wir noch gegen direkte Konkurrenten spielen".Der SC Freiburg geht mit der wenig beruhigenden Situation traditionell gelassen um. "Die Mannschaft hat die Drucksituation in den letzten Wochen sehr gut verarbeitet", betonte der optimistische SC-Coach Christian Streich, der wie Hamburg und Hannover am Samstag ran muss. Einen Ausrutscher kann sich im Kampf um den Klassenerhalt niemand mehr leisten.Borussia Dortmund ist im Kampf um einen Europa-League-Platz gegen Eintracht Frankfurt (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) gefordert. Der BVB hat derzeit sechs Punkte Rückstand auf den Sechsten FC Augsburg und ist gleichzeitig punktgleich mit den Hessen.Obwohl Frankfurt das drittschlechteste Auswärtsteam der Liga ist, rechnet sich Thomas Schaaf einiges aus. "Es liegt an uns. Wir haben es selbst in der Hand, unsere Position zu verbessern. Aber auch Dortmund ist gut in Schwung und will sicherlich Selbstvertrauen mit in die Pokalpartie nächste Woche gegen Bayern nehmen", sagte der Trainer bei der Pressekonferenz. Verzichten muss Schaaf dabei auf Stefan Aigner, den muskuläre Probleme im Oberschenkel plagen.Jürgen Klopp will mit seiner Mannschaft Revanche für die 0:2-Hinspielpleite nehmen. "Ich weiß bis heute nicht, wie man dieses Spiel verlieren konnte. Das war eines unserer vielen skurrilen Spiele. Diese Scharte wollen wir ausmerzen", sagte Klopp, der über den Ligaweg ins internationale Geschäft will: "Wir wären behämmert, wenn wir alles auf die Karte Pokal setzen würden."Im fünften Spiel treffen im rheinischen Derby der 1. FC Köln und Bayer Leverkusen (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) aufeinander. Die Elf von Trainer Roger Schmidt kann im Kampf um einen direkten Champions-Leagu
    Translate to
  •   LIVE!-Bilder: Okazakis Duell mit Torlos-Huntelaar 3 days ago - Kicker
    Die Bilder zum 30. Spieltag erzählen wieder einige interessante Geschichten. Zum Auftakt empfing Mainz den FC Schalke 04. Am Samstag im Einsatz: Hannover um Neu-Trainer Michael Frontzeck gegen Hoffenheim, Stuttgart im Abstiegs-Krimi gegen Freiburg und der HSV gegen Augsburg. Das Abendspiel: Bayern München vs. Hertha BSC. Der Sonntag wartete mit Paderborn gegen Bremen und Gladbach gegen Wolfsburg auf. Die Eindrücke vom Spieltag ...
    Translate to
  •   Stimmungswandel bei 96: Ist der "12. Mann" zurück? 3 days ago - Kicker
    Viele Monate war das Verhältnis zwischen dem Verein und Teilen der aktiven Fanszene in Hannover äußerst angespannt. Nach der Annäherung indieser Woche gibt es für den neuen 96-Trainer Hoffnung, dass seine Mannschaft am Samstag im Stadion wieder ein Höchstmaß an Unterstützung erhält.
    Translate to
  •   Die Restprogramme der Europa-League-Aspiranten 3 days ago - Sport 1
    Ab der Saison 2015/2016 ist die Europa League LIVE bei SPORT1 zu sehen. Doch welche Mannschaften in der kommenden Spielzeit deutsche Punkte für die Fünf-Jahreswertung sammeln und auf Borussia Mönchengladbach und den VfL Wolfsburg folgen, steht noch nicht fest.Fünf Spieltage vor Schluss hat der FC Schalke 04 - am Abend bei Mainz 05 im Einsatz (ab 20 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf Rang fünf mit 42 Punkten und einem Torverhältnis von 38:32 die besten Karten auf einen Startplatz. Doch auch der Zehnte Eintracht Frankfurt (36/51:57) liebäugelt noch mit dem europäischen Geschäft.Mit dem Tabellenrechner von SPORT1 können Sie die restlichen Partien durchtippen und schauen, wer Ihrer Meinung nach bald in Europa für Furore sorgen darf.In den vergangenen Wochen schien es so, als wolle kein Verein international spielen. Im Schneckenrennen war Borussia Dortmund über die letzten fünf Spiele Spitzenreiter – mit gerade einmal sieben Zählern. Schalke 04, der FC Augsburg, Werder Bremen, 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt konnten gerade einmal vier oder fünf Punkte holen (zusammen 22 Punkte).Die Borussia scheint also in bester Verfassung für die anstehende Schlussphase der Saison zu sein. Auch der Spielplan spricht nicht gegen den BVB.Drei Heimspiele stehen für das Team von Noch-Trainer Jürgen Klopp auf dem Programm, insgesamt hat man das Ticket für Europa durch drei direkte Duelle mit der Konkurrenz selbst in der Hand.Auch Hoffenheim und Frankfurt sind in drei "Sechs-Punkte-Spielen" gefordert.Das nominell leichteste Restprogramm hat allerdings der FC Schalke 04. Alle fünf verbleibenden Gegner stehen in der unteren Tabellenhälfte, darunter die Abstiegskandidaten Stuttgart, Paderborn und Hamburg.Der auswärtsschwache FC Augsburg muss noch zu den Bayern und nach Gladbach. Die Heimspiele gegen Köln und Hannover werden deswegen zu Pflichtaufgaben.Borussia Dortmund:Frankfurt (H)Hoffenheim (A)Hertha (H)Wolfsburg (A)Bremen (H)(28.04. DFB-Pokal in München)Schalke 04:Mainz (A)Stuttgart (H)Köln (A)Paderborn (H)Hamburg (A)FC Augsburg:Hamburg (A)Köln (H)Bayern (A)Hannover (H)Gladbach (A)Werder Bremen:Paderborn (A)Frankfurt (H)Hannover (A)Gladbach (H)Dortmund (A)1899 Hoffenheim:Hannover (A)Dortmund (H)Frankfurt (A)Leverkusen (A)Hertha (H)Eintracht Frankfurt:Dortmund (A)Bremen (A)Hoffenheim (H)Hertha (A)Leverkusen (H)Auch im Abstiegskampf der Bundesliga ist Spannung vorprogrammiert. Der Spielplan hat noch einige direkte im Angebot. Der SC Freiburg, derzeit auf Rang 14 mit 29 Punkten und 29:39 Toren mit der besten Ausgangslage, spielt in den letzten vier Partien sogar gegen vier direkte Konkurrenten. Am 34. Spieltag könnte es in Hannover zu einem echten Endspiel kommen!Eine ähnliche Situation steht beim VfB Stuttgart an. Der Tabellen-17. misst sich noch mit drei Abstiegskandidaten. Zum Abschluss geht's nach Paderborn – ebenfalls ein mögliches Duell ums nackte Überleben.Mit vier Duellen mit Europakandidaten stehen für Hannover 96 um den neuen Trainer Michael Frontzeck besonders harte Wochen an. Vielleicht sorgt der Trainerwechsel-Effekt ja für eine Überraschung.Auf Bundesliga-Dino und Schlusslicht Hamburger SV (25/16:44) und Aufsteiger SC Paderborn warten nur zwei  Duelle mit Tabellennachbarn. Der FC Schalke 04 könnte mit drei Spielen gegen Abstiegskandidaten das Zünglein an der Waage sein.SC Freiburg:Stuttgart (A)Paderborn (H)Hamburg (A)Bayern (H)Hannover (A)Hannover 96:Hoffenheim (H)Wolfsburg (A)Bremen (H)Augsburg (A)Freiburg (H)SC Paderborn:Bremen (H)Freiburg (A)Wolfsburg (H)Schalke (A)Stuttgart (H)VfB Stuttgart:Freiburg (H)Schalke (A)Mainz (H)Hamburg (H)Paderborn (A)Hamburger SV:Augsburg (H)Mainz (A)Freiburg (H)Stuttgart (A)Schalke (H)
    Translate to
  •   Breitenreiter angeblich nach Hannover 3 days ago - Sport 1
    Hannover 96 hat angeblich einen Trainer für die neue Saison gefunden.Nach Informationen von RevierSport wird Andre Breitenreiter ab Juli bei den Roten übernehmen.Breitenreiter - derzeit Coach beim SC Paderborn – soll demnach einen ligaunabhängigen Dreijahresvertrag erhalten.Mit Michael Frontzeck, der den Klub vor dem Abstieg retten soll, werde nach der aktuellen Spielzeit nicht weiter geplant.Hannover hatte Frontzeck nach der Entlassung von Trainer Tayfun Korkut geholt.Die Niedersachsen stehen aktuell auf dem 15. Tabellenplatz.
    Translate to
  •   Gisdol: "Vertrauen ist aktuell das beste Mittel" 4 days ago - Kicker
    Bei der TSG Hoffenheim brennen sie darauf, endlich die erfolglose Zeit zu beenden. Doch ausgerechnet vor dem Auftritt der Kraichgauer am Samstag in Hannover haben die Niedersachsen neue Fakten geschaffen und vor dem Saisonfinale den Trainer gewechselt. Nach Tayfun Korkut soll es nun Michael Frontzeck richten. "Das ist für uns eine viel weniger berechenbare Situation", erklärte TSG-Coach Markus Gisdol, "alle Zusammenschnitte über Hannover können wir jetzt wegschmeißen. Wir kennen weder die taktische Anordnung noch die Aufstellung."
    Translate to
  •   Frontzeck schätzt Schlaudraff - trotz allem 4 days ago - Kicker
    Schon mehrfach kreuzten sich ihre Wege. Nicht immer ging's dabei reibungslos zu. Jetzt haben Trainer Michael Frontzeck und sein Spieler Jan Schlaudraff in Hannover ein großes gemeinsames Ziel.
    Translate to
  •   Gisdol: Trainerwechsel ein Nachteil 4 days ago - Sport 1
    Coach Markus Gisdol von der TSG 1899 Hoffenheim sieht den Trainerwechsel bei Hannover 96 (Michael Frontzeck für Tayfun Korkut) vor dem Punktspiel am Samstag bei den Niedersachsen (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) als Nachteil für seinen Klub."Sie sind jetzt schwer einzuschätzen, weil wir natürlich nicht wissen, was sie vorhaben", sagte Gisdiol, der um den Einsatz der angeschlagenen Sebastian Rudy, Anthony Modeste, Pirmin Schwegler und Sejad Salihovic bangt.Sicher fehlen werden dem formschwachen Europa-League-Aspiranten aus dem Kraichgau, der mit vier Pflichtspielpleiten im Gepäck nach Hannover reist, die gelbgesperrten Andreas Beck und Kevin Volland."Mit den Ergebnissen sind wir natürlich nicht zufrieden. Aber wir haben gute Jungs und ich werde mich immer zu 100 Prozent vor sie stellen", sagte Gisdol: "Wir wollen ruhig und sachlich weiterarbeiten und den Jungs Vertrauen geben. Das ist aktuell das beste Mittel."Gisdol versuchte zudem, seine Schützlinge vom Druck zu befreien."Wir mussten in dieser Saison nie gegen den Abstieg spielen. Also ist es jetzt schon eine gute Saison", äußerte der Coach: "Alles, was jetzt noch dazu kommt, ist Bonus. Und wir können ab jetzt nur noch für mehr positive Schlagzeilen sorgen."
    Translate to
  •   Kiyotake fraglich für Frontzecks Debüt 4 days ago - Sport 1
    Bei seinem Trainerdebüt beim abstiegsbedrohten Verein Hannover 96 muss Michael Frontzeck am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen 1899 Hoffenheim möglicherweise auf Hiroshi Kiyotake verzichten.Der japanische Mittelfeldspieler klagt über Erschöpfungszustände. "Derzeit ist er nicht bei hundert Prozent", bestätigte der Coach am Donnerstag.Dessen ungeachtet strebt der Nachfolger des am Montag beurlaubten Tayfun Korkut den ersten Sieg der Niedersachsen in diesem Jahr an. Frontzeck: "Ich will hier nicht auf Euphorie machen, aber ich habe das Gefühl, dass wir in die richtige Richtung gehen."Nicht im fast ausverkauften WM-Stadion wird sein Vorgänger sein. "Ich glaube, das wäre unpassend", sagte der 41-Jährige der Bild.Mit der Entscheidung gegen ihn, so der Türke weiter, könne er leben, denn: "Ich trage die volle Verantwortung für alles, was auf dem Platz passiert."
    Translate to
  •   Hannover 96: Die große Krise 5 days ago - Kicker
    Hannover 96 taumelt dem Abgrund entgegen. Nur fünf Punkte holte die Mannschaft bisher in der Rückrunde. Noch trennen 96 zwei Punkte vom Relegationsplatz, der freie Fall veranlasste Klubboss Martin Kind jetzt doch, die Reißleine zu ziehen.
    Translate to
  •   Kiyotake gibt Rätsel auf 5 days ago - Kicker
    Tag zwei in Hannover mit dem neuen Cheftrainer Michael Frontzeck. In zwei Schichten arbeiteten die Spieler intensiv an Basiseigenschaften. Einer jedoch fehlte erneut: Mittelfeldmann Hiroshi Kiyotake.
    Translate to
  •   Hannover 96 ist "Umweltabsteiger" 5 days ago - Sport 1
    Der um den Klassenerhalt kämpfende Bundesligist Hannover 96 ist auch abseits der Stadien in die Defensive geraten.Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) wirft dem niedersächsischen Traditionsklub vor, entgegen dessen Behauptungen die im Stadion benutzen Trinkbecher weder kompostieren noch recyceln zu lassen."Hannover 96 ist der Umweltabsteiger des Jahres. Der Verein täuscht arglistig seine Fans und foult Stadtparlament und Landesregierung", sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch.Die Norddeutschen geben seit Saisonbeginn wieder Einwegbehälter statt der vorher üblichen Mehrwegbecher aus.
    Translate to
  •   Klubs pro Torlinientechnik zur Relegation 6 days ago - Sport 1
    Gleich mehrere Vertreter der Bundesliga haben sich für eine Einführung der Torlinientechnik bereits zur Relegation Bundesliga gegen 2. Liga (28. Mai/1. Juni) und 2. gegen 3. Liga (29. Mai und 2. Juni) ausgesprochen.Dietmar Beiersdorfer (Vorstandschef Hamburger SV) sagte gegenüber Sport Bild: "Wenn die Möglichkeit besteht, sollte man das bei so bedeutenden Spielen sicher tun." Präsident Martin Kind von Hannover 96 fügte an: "Die Relegation ist sportlich und wirtschaftlich von höchster Bedeutung. Um das Risiko einer Fehlentscheidung zu vermeiden, sollte die Einführung der Tortechnik vorgezogen werden."Auch Trainer Dirk Schuster vom Tabellendritten der 2. Bundesliga, SV Darmstadt 98, nannte eine frühere Einführung "begrüßenswert".Im deutschen Profi-Fußball feiert die Torlinientechnologie beim DFB-Pokal-Finale am 30. Mai seine Premiere. Bezüglich der Relegation prüft die DFL die Installierung einer mobilen Miet-Tortechnik.Planmäßig will die Liga beim Supercup am 1. August erstmals auf die technische Neuerung setzen.
    Hamburg Hannover 96 Bundesliga
    Translate to
  •   Frontzeck gibt sich souverän - und zuversichtlich 6 days ago - Kicker
    Am Montagvormittag hatte Hannover 96 Tayfun Korkut entlassen und am Abend Michael Frontzeck als Nachfolger verpflichtet, in der Zeit dazwischen mussten die Verantwortlichen nur sehr wenig Überzeugungsarbeit leisten. "Er war direkt Feuer und Flamme", sagte Manager Dirk Dufner. Frontzeck bestätigte diesen Eindruck bei seiner offiziellen Vorstellung am Dienstag.
    Translate to
  •   Retter mit Rucksack 6 days ago - Sport 1
    Die Sonne schien kräftig über Niedersachsens Landeshauptstadt, da wollte Michael Frontzeck trübe Aussichten gar nicht erst aufkommen lassen:Der Überraschungstrainer von Hannover 96, bis zum Saisonende recht unerwartet als Nachfolger für Tayfun Korkut verpflichtet, war bemüht, zu seinem Amtsantritt größtmögliche Zuversicht auszustrahlen."Es ist möglich und absolut machbar, die Klasse zu halten", sagte der 51-Jährige, ausstaffiert mit einem Vertrag für die verbleibenden fünf Saisonspiele - oder sieben, wenn man eine mögliche Relegation nicht ausschließt."Das A und O ist es in dieser Situation, die Nerven zu behalten", ergänzte Frontzeck während seiner Antritts-Pressekonferenz. (Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Liveticker)Schleichender NiedergangDabei befinden sich die 96er nach zuletzt 13 sieglosen Partien nacheinander in akuter Abstiegsgefahr. (DATENCENTER: Ergebnisse)Zur Erinnerung: Der bisher letzte Erfolg liegt im vergangenen Jahr, gelang am 16. Dezember gegen Augsburg (2:0).In der Tabelle ist Hannover vom vierten Tabellenplatz am elften Spieltag auf Rang 15 abgerutscht, der SC Paderborn auf dem Relegationsplatz hat nur zwei Punkte weniger auf dem Konto. (DATENCENTER: Tabelle)Schlechtester Trainer nach PunktenUnd ausgerechnet mit Frontzeck soll's nun jemand zum Guten richten, der als schlechtester Trainer der Bundesliga Geschichte gilt - zumindest statistisch.Denn: Frontzeck hat den miesesten Punktebilanz aller Trainer, die mindestens 100 Bundesliga-Spiele in der Verantwortung gestanden haben.In 137 Spielen holte er nur 129 Zähler - das macht einen Schnitt von 0,94.Und: 66 Niederlagen stehen gerade mal 29 Siege gegenüber.Das Netz spottetKein Wunder, dass das Netz bereits unmittelbar nach Frontzecks Einbestellung spottete.Bei Twitter herrscht eine Mischung aus Fassungslosigkeit und Galgenhumor. Während die 96-Fans mit dem Fußballgott hadern, wittern die Liga-Konkurrenten wieder Chancen im Abstiegskampf.Berthold: "Alle sitzen in einem Boot"Frontzeck folglich als fatale Fehlbesetzung?Thomas Berthold gibt wenig auf die Meinung in den sozialen Netzwerken. "Das wird die Mannschaft nicht beschäftigen", sagt der SPORT1-Kolumnist. "Es geht auch für die Spieler am Ende nur um Arbeitsplatzerhaltung - niemand will absteigen, alle sitzen in einem Boot. Es geht wieder bei null los."Ein Himmelfahrtskommando ist der Feuerwehrmann-Job dennoch beim kleinen HSV, der sich nach dem beispiellosen Absturz des Hamburger SV als zweiter großer norddeutscher Krisenherd herauskristallisiert hat.Kinds SchlingerkursWegen Korkuts Misere, nicht zuletzt aber auch infolge des irritierenden Krisenmanagements von Martin Kind.Rückblende: Noch vor zehn Tagen hatte der Klubchef dem geschassten Korkut eine Job-Garantie ausgestellt. "Wir ziehen das mit Herrn Korkut bis zum Saisonende durch. Es wird bei uns in dieser Saison keinen Trainerwechsel geben", hatte Kind erklärt.Nach dem 0:4 bei Bayer Leverkusen war Korkut dann doch nicht mehr zu halten. Kind hat damit auch seinen Sportdirektor Dirk Dufner nachhaltig beschädigt. Als dessen möglicher Nachfolger wird bereits Andreas Rettig gehandelt.Rückkehr nach HannoverDoch das ist Zukunftsmusik, die Gegenwart heißt Michael Frontzeck. Schon bei seinem  Debüt im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim am Samstag muss Zählbares her, um das Horror-Szenario vom ersten Abstieg seit der Bundesliga-Rückkehr 2002 zu vermeiden."Ich kenne die Situation, in der die Mannschaft ist. Was ich schon sagen kann: Sie ist topfit und in einem guten Zustand", sagt der Rheinländer, der in Hannover schon von März 2004 bis November 2005 als Co-Trainer von Ewald Lienen arbeitete.Mit Alemannia Aachen stieg Frontzeck allerdings 2007 ab, bevor er mit Arminia Bielefeld 2008 am letzten Spieltag den Klassenerhalt feierte. Ein Jahr später wurde er bei den Ostwestfalen nur einen Spieltag vor dem Saisonende in höchster Abstiegsnot beurlaubt.Letzter Job vor eineinhalb JahrenUnd auch bei Borussia Mönchengladbach (2009-2011) und dem FC St. Pauli (2012-2013) musst
    Translate to
  •   Frontzeck: Klassenerhalt machbar 6 days ago - Sport 1
    Michael Frontzeck geht seine neue Aufgabe als Trainer des abstiegsbedrohten Bundesligisten Hannover 96 mit viel Optimismus an."Es ist möglich und absolut machbar, die Klasse zu halten", sagte Frontzeck auf seiner Antritts-Pressekonferenz bei 96 am Dienstag. Die Situation sei zwar "kompliziert, aber ich gehe sehr positiv an die Sache".Der Ex-Nationalspieler hatte am Montag die Nachfolge des entlassenen Tayfun Korkut angetreten.Er unterschrieb bei den Niedersachsen einen Vertrag für die verbleibenden fünf Saisonspiele.Über eine mögliche Weiterbeschäftigung über die Saison hinaus wollte sich Frontzeck nicht äußern.Vor seinem Debüt im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (ab 15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) appellierte der Fußballlehrer an seine Spieler, angesichts der prekären Lage die Ruhe zu bewahren."Das A und O ist es in dieser Situation, die Nerven zu behalten", sagte Frontzeck: "Wir müssen die Mitte finden aus aggressivem und überlegtem Spiel. Es nützt nichts, wenn wir am Samstag auflaufen und versuchen, das Stadion wegzureißen und schalten den Kopf dabei aus."Man müsse "kühlen Kopf" bewahren und die "richtigen Entscheidungen" treffen.Nach zuletzt 13 Partien ohne Sieg in Folge schweben die Niedersachsen in akuter Abstiegsgefahr, in der Tabelle ist Hannover auf Rang 15 abgerutscht und liegt nur noch zwei Zähler vor dem SC Paderborn auf dem Relegationsplatz.
    Translate to
  •   Frontzeck: Klassenerhalt machbar 6 days ago - Sport 1
    Michael Frontzeck geht seine neue Aufgabe als Trainer des abstiegsbedrohten Bundesligisten Hannover 96 mit viel Optimismus an."Es ist möglich und absolut machbar, die Klasse zu halten", sagte Frontzeck auf seiner Antritts-Pressekonferenz bei 96 am Dienstag. Die Situation sei zwar "kompliziert, aber ich gehe sehr positiv an die Sache".Der Ex-Nationalspieler hatte am Montag die Nachfolge des entlassenen Tayfun Korkut angetreten.Er unterschrieb bei den Niedersachsen einen Vertrag für die verbleibenden fünf Saisonspiele.Über eine mögliche Weiterbeschäftigung über die Saison hinaus wollte sich Frontzeck nicht äußern.Vor seinem Debüt im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) appellierte der Fußballlehrer an seine Spieler, angesichts der prekären Lage die Ruhe zu bewahren."Das A und O ist es in dieser Situation, die Nerven zu behalten", sagte Frontzeck: "Wir müssen die Mitte finden aus aggressivem und überlegtem Spiel. Es nützt nichts, wenn wir am Samstag auflaufen und versuchen, das Stadion wegzureißen und schalten den Kopf dabei aus."Man müsse "kühlen Kopf" bewahren und die "richtigen Entscheidungen" treffen.Nach zuletzt 13 Partien ohne Sieg in Folge schweben die Niedersachsen in akuter Abstiegsgefahr, in der Tabelle ist Hannover auf Rang 15 abgerutscht und liegt nur noch zwei Zähler vor dem SC Paderborn auf dem Relegationsplatz.
    Translate to
  •   Kim und Amiri wieder voll dabei 6 days ago - Kicker
    Nach der 0:2-Niederlage beim FC Bayern München, der dritten Bundesliga-Pleite in Serie, standen die Spieler der TSG Hoffenheim in dieser Woche erstmals wieder auf dem Platz und begann mit der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel bei Hannover 96. Einige Akteure mussten allerdings noch kürzertreten.
    Translate to
  •   Maier verlängert und träumt von Kirgisistan 6 days ago - Kicker
    In der Regionalliga Nord hat der SV Meppen derzeit den Rückwärtsgang eingelegt. Aus den letzten vier Spielen gab es gerade mal einen Punkt. Am Sonntag entführte Hannover II die Punkte aus der Änsch-Arena (0:3). Viktor Maier hat dennoch Grund zur Freude. Neben seiner Vertragsverlängerung winkt ihm nun auch noch ein Länderspiel-Einsatz für Kirgisistan.
    Translate to
  •   Dutt: "In der Mannschaft ist ein sehr großer Zusammenhalt" 6 days ago - Kicker
    Unruhe beim HSV, Unruhe in Hannover - diese Situation will der VfB Stuttgart nutzen. Sportvorstand Robin Dutt sieht den Bundesliga-Vorletzten mental gerüstet für den Endspurt im Klassenerhalt. Gegen den SC Freiburg soll ein Sieg am Samstag "alternativlos" werden.
    Translate to
  •   Rettig heißer Kandidat in Hannover 6 days ago - Kicker
    Zahlreiche Klubs von der ersten bis zur dritten Liga wollen Andreas Rettig ins Boot holen. "Ich habe aber noch keine Entscheidung über meine Zukunft getroffen", sagt er dem kicker. Gute Chancen besitzt Hannover 96.
    Translate to
  •   Breitenreiter nimmt Stoppelkamp in die Pflicht 6 days ago - Kicker
    In der Hinrunde sorgte Moritz Stoppelkamp nicht nur mit seinem Rekord-Tor gegen Hannover für Aufsehen. Schon seit längerer Zeit befindet sich Paderborns Mittelfeldspieler allerdings im Formtief. Trainer André Breitenreiter kritisiert Stoppelkamps Entwicklung, attestiert dem Spieler aber auch, einenersten Schritt aus der Krise getan zu haben.
    Translate to
  •   Der letzte Schuss als große Chance 1 week ago - Kicker
    Nicht Peter Neururer, der den Tag lang die Schlagzeilen über die Zwischenstände in Hannovers Trainer-Marathon beherrscht hatte, sondern Michael Frontzeck, 2006/07 einst Co-Trainer bei 96 unter Ewald Lienen und später Neururer, soll es also richten.
    Translate to
  •   Frontzeck übernimmt das Ruder in Hannover 1 week ago - Kicker
    Am heutigen Vormittag wurde Hannovers Trainer Tayfun Korkut beurlaubt, nur kurze Zeit später ist seine Nachfolge bereits geregelt. Zunächst sprach viel für Peter Neururer, doch überraschenderweise wurde es der 59-Jährige nicht. Michael Frontzeck soll die Mission Klassenerhalt in Niedersachsen erfolgreich bestreiten.
    Translate to
  •   Frontzeck beerbt Korkut bei 96 1 week ago - Sport 1
    Trainer Michael Frontzeck soll Hannover 96 vor dem Abstieg retten.Der 51-Jährige wird Nachfolger des am Montagmorgen entlassenen Tayfun Korkut und wird die Niedersachsen erstmals am kommenden Samstag gegen 1899 Hoffenheim betreuen. Frontzeck erhält einen Vertrag für fünf Spiele."Michael Frontzeck hat als neuer Cheftrainer unser volles Vertrauen, die Mannschaft zum Klassenerhalt zu führen. Es geht in den verbleibenden Spielen ausschließlich um das Ziel, dass Hannover 96 in der Bundesliga bleibt", erklärte 96-Präsident Martin Kind.Frontzeck war in der Saison 2004/05 unter Ewald Lienen bereits Co-Trainer in Hannover. Anschließend war er als Cheftrainer für Alemannia Aachen, Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach sowie den FC St. Pauli tätig.Vor Frontzecks Verpflichtung am Montagabend war zunächst Peter Neururer als Kandidat auf den Trainer-Posten gehandelt worden. "Wir sind nicht übereingekommen", bestätigte der 59-Jährige.
    Translate to
  •   Keine Einigung: Neururer nicht zu 96 1 week ago - Sport 1
    Peter Neururer wird doch nicht Trainer bei Hannover 96: Der 59-Jährige und der Verein konnten sich in den Verhandlungen am Montag nicht einigen."Wir führten gute Gespräche, sind aber nicht übereingekommen", sagte Neururer zu SPORT1.Neururer hatte sich am Montangnachmittag in einem Hotel in Hannover zu Verhandlungen mit Präsident Martin Kind und Sportchef Dirk Dufner getroffen.Nach 13 Spielen ohne Sieg und einer 0:4-Klatsche bei Bayer Leverkusen hatten sich die Niedersachsen am Montagmittag von Tayfun Korkut getrennt.In der Tabelle steht Hannover nach 29 Spielen als 15. nur noch zwei Punkte vor dem Relegationsplatz.
    Translate to