Hannover 96

Hannover 96 News

  •   Dufner verlässt 96 - Bader: "Kein Kontakt" 20 hours ago - Kicker
    Nach der schwachen Vorsaison, in der der Abstieg aus der Bundesliga gerade so verhindert werden konnte, stand Dirk Dufner bei Hannover 96 bereits auf der Kippe. Der Sportdirektor blieb zunächst, nun trennen sich die Wege allerdings doch: Zum Ende der Transferperiode am 31. August hört Dufner auf eigenen Wunsch hin auf. Der als Nachfolger gehandelte Martin Bader erklärte gegenüber dem kicker, es gebe keinen Kontakt zu 96.
    Hannover 96 Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Bestätigt: Dufner verlässt Hannover 96 21 hours ago - Kicker
    Nach der schwachen Vorsaison, in der der Abstieg aus der Bundesliga gerade so verhindert werden konnte, stand Dirk Dufner bei Hannover 96 bereits auf der Kippe. Der Sportdirektor blieb zunächst, nun trennen sich die Wege allerdings doch: Zum Ende der Transferperiode am 31. August hört Dufner bei 96 auf eigenen Wunsch hin auf.
    Hannover 96 Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Medien: Dufner schmeißt bei 96 hin 22 hours ago - Sport 1
    Sportdirektor Dirk Dufner (47) steht offenbar unmittelbar vor einem Abschied bei Hannover 96. Der Manager will seinen bis 2016 laufenden Vertrag nicht erfüllen und die Niedersachsen auf eigenen Wunsch spätestens Ende August verlassen.Das berichten die Bild-Zeitung und die Neue Presse übereinstimmend. Pressesprecher Alex Jacob bestätige auf SPORT1-Nachfrage, dass "Dirk Dufner und Martin Kind vertrauliche Gespräche führen". Für eine explizitere Stellungnahme waren beide zunächst nicht zu erreichen.Anscheinend sucht Klub-Chef Martin Kind (71) sogar bereits nach einem Nachfolger.Dufner war bereits in der Vorsaison in die Kritik geraten. Besonders gegen die Transferpolitik des 47-Jährigen hatte es erhebliche Vorbehalte gegeben. So entwickelte sich der damalige Königstransfer Joselu schnell zum Flop, der teure Torjäger kam in der entscheidenden Schlussphase der Saison überhaupt nicht mehr zum Einsatz.Angekreidet wurde Dufner auch, dass 96-Kapitän Lars Stindl den Verein für eine festgeschriebene Ablösesumme von nur drei Millionen Euro zu Borussia Mönchengladbach verlassen durfte.Hannover hatte die Vorsaison auf Platz 13 abgeschlossen. Schon im Mai stand Dufner vor dem Aus in Hannover - trotzdem gaben die Niedersachsen dann am 28. Mai bekannt, dass er seinen Vertrag erfüllen soll.Dufner hatte im April 2013 Jörg Schmadtke als 96-Sportchef abgelöst. Als sein Nachfolger wird Martin Bader gehandelt. Der 47-Jährige hatte sich zuletzt mit dem Zweitligisten 1. FC Nürnberg auf eine einvernehmliche Auflösung seines Vertrages zum 30. September geeinigt. 
    Translate to
  •   Sehnsucht nach neuer Begeisterung 1 day ago - Sport 1
    Am 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Im 8. Teil geht es weiter mit dem FSV Mainz 05.Das ist neu:Bei Mainz 05 ist vor allem personell vieles neu. Seit 2009 spielen die Rheinhessen in der Bundesliga und müssen wieder mal eine neue Ära einleiten. Nach der erfolgreichen Zeit unter Jürgen Klopp (2001 bis 2008) und den nicht minder erfreulichen Jahren mit Thomas Tuchel (2009 bis 2014) als Cheftrainer war die Zusammenarbeit mit dem dänischen Übungsleiter Kasper Hjulmand ein Missverständnis. Er war nur acht Monate im Amt. Ihm folgte ab dem 17. Februar 2015 der ehemalige U23-Trainer der Mainzer, Martin Schmidt, ein Typ wie Klopp und Tuchel. Der 47-Jährige geht jetzt in seine erste Saison als Chefcoach. Auch das ist also neu.Doch auch das Team wurde in der Sommerpause kräftig durcheinander gemischt. Zehn Zugängen stehen 13 Abgänge gegenüber. Vor allem in der Defensive gibt es jetzt ein Überangebot. "Die Mannschaft wurde völlig neu zusammengestellt", sagte Mainz-Boss Harald Strutz im Gespräch mit SPORT1. "Die Spieler, die verpflichtet wurden, haben nun einen Neuanfang unter der Führung von Martin Schmidt. Der Trainer wurde ja in der vergangenen Saison ins kalte Wasser geworfen und hat das brillant gelöst."Im Team habe "eine deutliche Verjüngung" stattgefunden, so Strutz. "Diese hungrigen Spieler gilt es nun, zu integrieren, aufzubauen und auszubilden, um dann eine kampfbetont starke Mannschaft auf den Platz zu stellen." Und weiter: "Verbunden mit der Euphorie, die uns im letzten Jahr zu Beginn etwas gefehlt hat und einst so stark gemacht hat. Da, wo Mainz 05 drauf steht, soll auch wieder Mainz 05 drin sein."Spieler im Fokus:Von den Neuzugängen vor allem im Blickpunkt stehen Florian Niederlechner, der vom 1. FC Heidenheim kam, Maximilian Beister (Hamburger SV), Fabian Frei (FC Basel) und Yoshinori Muto (FC Tokyo)."Ein Spieler wie Florian Niederlechner ist ein ganz besonderer Spielertyp. Er ist ein sehr laufstarker und kämpferischer Stürmer", so Strutz. Auf der anderen Seite hat der Verein mit Yoshinori Muto, an dem auch der FC Chelsea (wohl aber hauptsächlich aus Marketinggründen) interessiert war, einen Spieler verpflichtet, "für den die Bundesliga völliges Neuland ist", so Strutz, "und der einen großen Schritt wagt, sich in Deutschland zu zeigen."Fabian Frei habe "die Erfahrung und Qualität, die er auch schon in der Nationalmannschaft gezeigt hat". Diese Spieler seien "besondere Spielertypen mit unterschiedlichen Charakteren und Stärken. Jeder auf seine Art."Saisonziel:Mit der Formulierung eines konkreten Saisonziels gehen sie in Mainz vorsichtig um. "Wir sind die kleinste Bundesligastadt und werden nie ein Ziel ausgeben außer diesem, dass wir in der Bundesliga bleiben und uns weiter etablieren wollen", meinte Strutz ganz realistisch.Die Spieler aber wissen natürlich, "dass wir nicht von Anfang an gegen den Abstieg spielen wollen. Wir fordern einfach, dass sie alles geben, sich für unsere Fans zerreißen und auf dem Platz das bringen, was wir von ihnen erwarten."Dies sei vor allem "kämpferischen Fußball zu zeigen, dabei die Technik und Kompaktheit nicht außeracht zu lassen." Es werde "schwierig genug". Das Ziel Europa auszugeben wäre aber "utopisch“, so Strutz.Das muss sich ändern:Die tolle Stimmung war immer das, was Mainz in der Vergangenheit ausgemacht und beflügelt hat. Doch der Hurra-Stil hat im letzten Jahr deutliche Kratzer bekommen. Strutz weiß das und hebt mahnend den Zeigefinger."Wir müssen wieder ein volles Stadion bekommen und die Mannschaft muss die Begeisterung auf die Zuschauer übertragen, das heißt, wieder mehr Stimmung im Stadion haben", betonte der Klub-Boss und ergänzte: "Wir müssen von Anfang bei den Heimspielen an dokumentieren, wer Herr im Hause ist. Das hat im letzten Jahr etwas gefehlt, da müssen jetzt auch die Zuschauer mitziehen." Mainz will also neue Begeisterung entfachen.SPOR
    Translate to
  •   Diese Defensivspieler sind Trumpf 1 day ago - Sport 1
    Auf die besten Torhüter der vergangenen Saison folgt das Ranking der besten Abwehrspieler.Die Bundesliga geizt auch im Verteidiger-Segment nicht mit internationalen Topspielern.Die drei Besten ihrer Zunft sind jeder für sich eine nur schwer zu überwindende Hürde für gegnerische Spieler. Mit ihrer defensiven Qualität stemmen sie sich den Attacken der gegnerischen Teams Spiel für Spiel entgegen und lassen Widersacher um Widersacher nur allzu oft verzweifeln.Ausschlaggebend für die Liste der besten Spieler ist die Gesamtpunktzahl der letztjährigen Wertung des Bundesliga Managers von SPORT1.SPORT1 präsentiert die TOP 3 der Verteidiger und blickt auf die vergangene Spielzeit zurück. Rang 3: Marcelo - Der Brasilianer schafft es trotz der schlechten Saison von Hannover 96 in die Bestenliste.Der Innenverteidiger überragt im Abstiegskampf mit sensationellen 110 Punkten beim Bundesliga Manager von SPORT1.Für Hannover ist der 28-Jährige die Zuverlässigkeit in Person, läuft in allen 34 Bundesligaspielen der Niedersachsen auf, steuert zwei Tore und zwei Assists zum Klassenerhalt bei.Auch in brenzligen Situationen und unter dem gewaltigen Druck eines drohhenden Abstiegs ist sein Abwehrspiel von Ruhe und Souveränität geprägt.Rang 2: Ricardo Rodriguez – Im Trikot des VfL Wolfsburg spielt der Schweizer Nationalspieler eine großartige Saison, besticht neben seiner souveränen Abwehrleistung besonders durch seine immense Offensivstärke.Sei es als Torschütze oder als präziser Vorlagengeber: Sechs Tore in 26 Spielen und dazu fünf Vorlagen sind beeindruckende Statistikwerte für einen Abwehrspieler.In der Defensive agiert der 22-Jährige übersichtlich und ist durch seine Wendigkeit flexibel in den Zweikampfduellen. Dazu kommt er ohne übertriebene Härte aus, was nur zwei Gelbe Karten belegen.Rang 1: Naldo –Wie auch sein Schweizer Vereinskollege Rodriguez zeichnet sich der Ex-Bremer durch seine offensiven Vorstöße aus. Sieben Treffer und zwei Assists stehen in seiner Saisonbilanz.Die viertbeste Bilanz im Hinblick auf die Gegentore steht am Saisonende für Wolfsburg unter Abwehrchef Naldo zu Buche. Ein beachtlicher Wert, wenn man die sehr offensiv ausgerichtete Spielweise der Wölfe bedenkt.Viele Stimmen prophezeiten ihm schon das Karriereende aufgrund seiner anhaltenden Kniebeschwerden.Doch der Deutsch-Brasilianer belehrt die Abgesang-Rufenden eines Besseren und grüßt nun vom Thron als bester Verteidiger 2014/15 beim Bundesliga Manager von SPORT1.
    Wolfsburg Hannover 96 Bundesliga
    Translate to
  •   Darmstadt holt Herthas Niemeyer 1 day ago - Sport 1
    Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98 hat knapp zwei Wochen vor dem ersten Punktspiel in Peter Niemeyer von Hertha BSC seinen siebten Neuzugang verpflichtet.Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb nach dem erfolgreich absolvierten Medizincheck am Montag einen Dreijahres-Vertrag bis 2018 bei den Lilien.Niemeyer hatte trotz eines noch bis 2016 laufenden Kontraktes keine Rolle mehr in den Planungen der Hertha-Verantwortlichen gespielt. Zuletzt musste er bei der U23 des Bundesligisten trainieren und war auch im Trainingslager der Profis in Schladming nicht mehr mit dabei."Niemeyer ist ein Wunschspieler von uns. Durch ihn gewinnt unser Kader weiter deutlich an Qualität", sagte Darmstadt-Coach Dirk Schuster. Die Südhessen bestreiten am 15. August gegen Hannover 96 das erste Bundesligaspiel seit 33 Jahren.
    Translate to
  •   Voran mit Kölscher Nüchternheit 2 days ago - Sport 1
    Am 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. (SERVICE: Der Spielplan)SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Diesmal ist der 1. FC Köln dran, dessen lieb gewonnene ultra-realistische Linie ihn dauerhaft in der Bundesliga halten soll.Das ist neuMit Transferausgaben von 13,5 Millionen Euro langte der FC für die eigenen Verhältnisse ordentlich hin, holte dafür namhafte Spieler wie etwa Anthony Modeste aus Hoffenheim, Milos Jojic aus Dortmund oder Leonardo Bittencourt aus Hannover.Und obwohl der Däne Frederik Sörensen bei Juventus kein Stammspieler war: Einen Innenverteidiger vom Champions-League-Finalisten gönnt man sich in Köln auch eher selten.Darüber hinaus bleibt die enge Beziehung von Manager Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger an der entscheidenden Stelle des sportlichen Bereichs bestehen. Seit zwei Jahren lenken Schmadtke und Stöger Köln in Richtung Realität, der Verein zieht dabei so gut wie nie für möglich gehalten mit. Große Neuerungen sind deshalb nicht nötig.Spieler im FokusKapitän Miso Brecko, Anthony Ujah, Kevin Wimmer, Daniel Halfar und Adam Matuschyk sind weg, umso mehr wird es jetzt auf Jonas Hector, Slawomir Peszko, Timo Horn und Marcel Risse als Leader ankommen.Zu Saisonbeginn werden der 21 Jahre alte Dominique Heintz und der 23 Jahre alte Sörensen die Innenverteidigung bilden, weil Dominic Maroh und Mergim Mavraj verletzt fehlen. Hier sind viel Arbeit und eine gute Abstimmung nötig, um die starke Defensivleistung der letzten Saison mit insgesamt gerade einmal 40 Gegentoren fortzuführen.In der Offensive liegt große Hoffnung neben Modeste auf Bittencourt.Mehr als Fußball schwingt in der Personalie Philipp Hosiner mit: Der Österreicher gewann als Torschützenkönig 2013 zusammen mit Stöger bei Austria Wien den Titel, Stöger wollte ihn schon vor einem Jahr nach Deutschland holen. Dann entdeckten die Ärzte beim Medizincheck einen Tumor in den Nieren, Hosiner wurde operiert und bangte nicht nur um seine Karriere. Schon jetzt hat er die Krankheit hinter sich gelassen, der Transfer hat doch noch geklappt.SaisonzielHosiner merkte gleich auf Anhieb bei seinem neuen Verein: "Jeder Fan träumt von der Europa League." Diese Träume haben sie in Köln mit ihrer Zurückhaltung in letzter Zeit aber gut in den Griff bekommen.Und daran soll sich auch nichts ändern. "Es nützt nichts, unrealistische Erwartungen zu wecken, denn damit lassen Sie nur enttäuschte und frustrierte Menschen zurück, und die Leistungsfähigkeit der Spieler hemmen Sie auch noch", sagte Schmadtke.Deshalb lautet das Ziel auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg schlicht: Klassenerhalt. Nicht mehr, aber natürlich so früh wie möglich.Das muss sich ändern13 Mal blieb Köln in der letzten Bundesliga-Saison ohne Gegentor - 15-mal gelang aber auch kein eigener Treffer. Die Mannschaft lebt bisher klar von ihrer guten Organisation gegen den Ball, die Kreativität leidet.Die Kölner Rechnung: Modeste ersetzt Anthony Ujah möglichst eins zu eins, dazu wirbeln Jojic und Bittencourt. Die große Herausforderung: Der FC muss neuen Offensivdrang entwickeln, ohne sich seiner großen Stärke zu berauben.Stöger kennt das chaotische Köln nur aus fernen Erzählungen, der Verein hat bereits eine entscheidende Wandlung hinter sich. Jetzt muss es auf normalem Weg nach und nach sportlich aufwärts gehen, ohne dass zu irgendeinem Zeitpunkt jemand ausflippt.SPORT1-PrognoseDie namhaften Abgänge hat der Verein ohne jedes Drama kompensiert. Allerdings müssen sich die Neuen natürlich erst dauerhaft beweisen.Viele Tore sind von Stögers Mannschaft weiterhin nicht zu erwarten, sie dürfte aber in dieser Saison wieder einen Schritt nach vorn machen.An einen einstelligen Tabellenplatz braucht in Köln niemand zu denken. Das traditionell gemeine zweite Jahr nach dem Aufstieg wird der Klub jedoch gut überstehen.Alle bisherigen Teile der SPORT1-Serie "Bundesliga - der Countdown":Hannover 96: Bloß kein Abstiegskampf mehrVfB S
    Translate to
  •   Sorg noch im Hintertreffen 2 days ago - Kicker
    Trotz Hannovers verpatzter Generalprobe beim 0:1 gegen Sunderland - die persönliche Zufriedenheit von Oliver Sorg lässt sich aus seiner Sicht durchaus nachvollziehen. Nach seinem Muskelfaserriss absolvierte der Neuzugang aus Freiburg 45 Minuten auf der Linksverteidigerposition und verspürte dabei keinerlei Probleme mehr. Zum Pflichtspieleinsatz muss sich der Ex-Freiburger aber wohl hintenanstellen.
    Translate to
  •   Hannover unterliegt Sunderland 3 days ago - Sport 1
    Hannover 96 hat im letzten Härtetest der Saisonvorbereitung eine Niederlage kassiert. Gegen den englischen Erstligisten AFC Sunderland unterlag das Team von Trainer Michael Frontzeck am Samstag 0:1 (0:1). Der Niederländer Jeremain Lens (74.) traf für den Premier-League-Klub, 96-Angreifer Charlison Benschop vergab kurz vor Spielende einen Elfmeter (89.).Für Hannover 96 beginnt die neue Saison am 9. August mit dem DFB-Pokalspiel bei Regionalligist Hessen Kassel, zum Bundesliga-Auftakt treten die Niedersachen bei Aufsteiger Darmstadt 98 an.
    Translate to
  •   Pfiffe bei Hannovers Generalprobe 3 days ago - Kicker
    Enttäuschende Generalprobe für Hannover 96. Eine Woche vorm Pflichtspielstart im DFB-Pokal unterlagen die Niedersachsen am frühen Samstagnachmittag dem FC Sunderland mit 0:1 (0:0). Nur rund 10.000 Zuschauer erlebten in der HDI-Arena über weite Strecken von beiden Seiten uninspirierten Sommerfußball.
    Translate to
  •   Bloß kein Abstiegskampf mehr 3 days ago - Sport 1
    Am 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. (SERVICE: Der Spielplan)SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Im sechsten Teil geht es weiter mit Hannover 96.Das ist neu13 Millionen Euro durfte Sportdirektor Dirk Dufner ausgeben, der Personaletat wurde auf rund 40 Millionen Euro erhöht. Investitionen im zweistelligen Bereich hatte es in der 119-jährigen Vereinsgeschichte erst einmal zuvor gegeben.Der türkische Nationalspieler Mevlüt Erdinc (von AS St. Etienne für 3,5 Millionen Euro), der Niederländer Charlison Benschop (Fortuna Düsseldorf, 1,5 Millionen Euro), der Däne Uffe Bech (FC Nordsjaelland, zwei Millionen Euro) sowie die U21-Nationalspieler Felix Klaus und Oliver Sorg (beide SC Freiburg, jeweils drei Millionen Euro).Mit der Ausleihe des französischen Mittelfeldtalents Allan Saint-Maximin (18) vom AS Monaco ist die Kaderplanung seit Freitag komplett.Nicht mehr ganz neu, aber noch frisch dabei ist Michael Frontzeck. Fünf Spiele vor Saisonende übernahm er die "Roten" und wurde seinem Ruf als Retter gerecht. "Jetzt muss er zeigen, ob er auch eine Mannschaft mit aufbauen kann", sagt 96-Ikone Dieter Schatzschneider zu SPORT1.Alternativen schaffen will der 96-Trainer im System. Neben der gewohnten 4-2-3-1-Formation experimentiert er mit einem 4-4-2.Spieler im FokusChristian Schulz (32) ist die Führungsfigur und Nachfolger von Lars Stindl (zu Borussia Mönchengladbach) als Kapitän. Schulz hält in seinem siebten Jahr in Hannover nicht nur das Team, sondern auch die Abwehr zusammen. Einziges Problem: seine Verletzungsanfälligkeit.Dauerbrenner im Tor ist Ron-Robert Zieler. Der Weltmeister und Vize-Kapitän hat seit 142 Bundesligaspielen keine Minute verpasst - Vereinsrekord. Hiroshi Kiyotake muss als Zehner die Lücke füllen, die Stindl hinterlassen hat. "Er kann das. Man muss ihn nur starkreden", sagt Schatzschneider. Vorerst fällt der japanische Nationalspieler nach seinem Mittelfußbruch noch aus.Neuzugang Erdinc gilt als potenzieller Nachfolger von Torjäger Joselu, hatte in den Testspielen aber noch Anpassungsschwierigkeiten.SaisonzielKein Abstiegskampf mehr, lautet die Devise. "Platz acht bis zwölf" hat Klubchef Martin Kind im Visier. "Eine stabile Saison in sicheren Tabellenregionen" wünscht sich Frontzeck.Nach dem sensationellen vierten Platz in der Saison 2010/2011 und dem Einzug in die UEFA Europa League ging es stetig bergab: Siebter, Neunter, Zehnter, jetzt Zwölfter. "Wieder den Anschluss zu den einstelligen Plätzen hinkriegen", hält Schatzschneider für das "maximale Ziel".Das muss sich ändernSchluss mit dem Ballbesitzfußball, den Tayfun Korkut forderte. "Ballbesitz ist etwas für große Klubs wie den FC Bayern, nicht für uns", sagt Frontzeck. Der 51-Jährige setzt auf aggressive Balleroberung, schnelles Umschalten, Torabschluss. Einfach, aber effektiv.Noch funktioniert das nicht. In den letzten vier Testspielen blieb 96 sieglos, erzielte nur einen Treffer.Die Mannschaft braucht außerdem Konstanz, der Klub Ruhe. Da ist Frontzeck mit seiner gelassenen Art genau der Richtige. "Seine Ruhe ist seine Stärke", meint Stefan Effenberg, sein frührer Mitspieler in Gladbach.  Ebenfalls nötig: mehr Zusammenhalt. In der Vorsaison hatten die 96-Ultras nach Querelen ihre Unterstützung versagt, waren erst zum drittletzten Heimspiel in die Kurve zurückgekehrt. Der Leidtragende: die Mannschaft.SPORT1-PrognoseHannover verfügt über eine bessere Mischung als im Vorjahr. Mit dem Schwung der jungen Neuen ist 96 in der Lage, für Überraschungen zu sorgen.Doch der Umbruch benötigt Zeit. Die Grauzone der Liga werden die Niedersachsen in dieser Spielzeit noch nicht hinter sich lassen können.Hier geht es zu den anderen Bundesliga-Vorschauen:Darmstadt 98FC IngolstadtHamburger SVHertha BSCVfB Stuttgart
    Translate to
  •   Bloß kein Abstiegskampf mehr 3 days ago - Sport 1
    Am 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. (SERVICE: Der Spielplan)SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Im sechsten Teil geht es weiter mit Hannover 96.Das ist neu13 Millionen Euro durfte Sportdirektor Dirk Dufner ausgeben, der Personaletat wurde auf rund 40 Millionen Euro erhöht. Investitionen im zweistelligen Bereich hatte es in der 119-jährigen Vereinsgeschichte erst einmal zuvor gegeben.Der türkische Nationalspieler Mevlüt Erdinc (von AS St. Etienne für 3,5 Millionen Euro), der Niederländer Charlison Benschop (Fortuna Düsseldorf, 1,5 Millionen Euro), der Däne Uffe Bech (FC Nordsjaelland, zwei Millionen Euro) sowie die U21-Nationalspieler Felix Klaus und Oliver Sorg (beide SC Freiburg, jeweils drei Millionen Euro).Mit der Ausleihe des französischen Mittelfeldtalents Allan Saint-Maximin (18) vom AS Monaco ist die Kaderplanung seit Freitag komplett.Nicht mehr ganz neu, aber noch frisch dabei ist Michael Frontzeck. Fünf Spiele vor Saisonende übernahm er die "Roten" und wurde seinem Ruf als Retter gerecht. "Jetzt muss er zeigen, ob er auch eine Mannschaft mit aufbauen kann", sagt 96-Ikone Dieter Schatzschneider zu SPORT1.Alternativen schaffen will der 96-Trainer im System. Neben der gewohnten 4-2-3-1-Formation experimentiert er mit einem 4-4-2.Spieler im FokusChristian Schulz (32) ist die Führungsfigur und Nachfolger von Lars Stindl (zu Borussia Mönchengladbach) als Kapitän. Schulz hält in seinem siebten Jahr in Hannover nicht nur das Team, sondern auch die Abwehr zusammen. Einziges Problem: seine Verletzungsanfälligkeit.Dauerbrenner im Tor ist Ron-Robert Zieler. Der Weltmeister und Vize-Kapitän hat seit 142 Bundesligaspielen keine Minute verpasst - Vereinsrekord. Hiroshi Kiyotake muss als Zehner die Lücke füllen, die Stindl hinterlassen hat. "Er kann das. Man muss ihn nur starkreden", sagt Schatzschneider. Vorerst fällt der japanische Nationalspieler nach seinem Mittelfußbruch noch aus.Neuzugang Erdinc gilt als potenzieller Nachfolger von Torjäger Joselu, hatte in den Testspielen aber noch Anpassungsschwierigkeiten.SaisonzielKein Abstiegskampf mehr, lautet die Devise. "Platz acht bis zwölf" hat Klubchef Martin Kind im Visier. "Eine stabile Saison in sicheren Tabellenregionen" wünscht sich Frontzeck.Nach dem sensationellen vierten Platz in der Saison 2010/2011 und dem Einzug in die UEFA Europa League ging es stetig bergab: Siebter, Neunter, Zehnter, jetzt Zwölfter. "Wieder den Anschluss zu den einstelligen Plätzen hinkriegen", hält Schatzschneider für das "maximale Ziel".Das muss sich ändernSchluss mit dem Ballbesitzfußball, den Tayfun Korkut forderte. "Ballbesitz ist etwas für große Klubs wie den FC Bayern, nicht für uns", sagt Frontzeck. Der 51-Jährige setzt auf aggressive Balleroberung, schnelles Umschalten, Torabschluss. Einfach, aber effektiv.Noch funktioniert das nicht. In den letzten vier Testspielen blieb 96 sieglos, erzielte nur einen Treffer.Die Mannschaft braucht außerdem Konstanz, der Klub Ruhe. Da ist Frontzeck mit seiner gelassenen Art genau der Richtige. "Seine Ruhe ist seine Stärke", meint Stefan Effenberg, sein frührer Mitspieler in Gladbach.  Ebenfalls nötig: mehr Zusammenhalt. In der Vorsaison hatten die 96-Ultras nach Querelen ihre Unterstützung versagt, waren erst zum drittletzten Heimspiel in die Kurve zurückgekehrt. Der Leidtragende: die Mannschaft.SPORT1-PrognoseHannover verfügt über eine bessere Mischung als im Vorjahr. Mit dem Schwung der jungen Neuen ist 96 in der Lage, für Überraschungen zu sorgen.Doch der Umbruch benötigt Zeit. Die Grauzone der Liga werden die Niedersachsen in dieser Spielzeit noch nicht hinter sich lassen können.Hier geht es zu den anderen Bundesliga-Vorschauen:Darmstadt 98: Außenseiter unter den AußenseiternFC Ingolstadt: Erkundungstour im EiltempoHamburger HSV: Fortschritt im SchneckentempoHertha BSC: Dardai und die Suche nach dem GlückVfB Stuttgart: VfB droht nächste Zittersaison
    Translate to
  •   Köln feiert Achtungserfolg gegen Stoke 3 days ago - Sport 1
    Eine Woche vor dem Pflichtspiel-Start hat der 1. FC Köln einen Achtungserfolg eingefahren. Der Zwölfte der vergangenen Saison bezwang den Neunten der Premier League, Stoke City, hochverdient mit 2:1 (1:0).Die Treffer erzielten der überragende Neuzugang Anthony Modeste (42.) und Eigengewächs Yannick Gerhardt (89.), Peter Udemwingie hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (80.).Kölns Trainer Peter Stöger hatte bis zu einem Achtfach-Wechsel in der 60. Minute seine derzeit stärkste Formation um die fünf Neuzugänge Dominique Heintz, Frederik Sörensen, Milos Jojic, Leonardo Bittencourt und Modeste aufgeboten.Sein Gegenüber Mark Hughes, einst Bundesliga-Stürmer von Bayern München, hatte im Vorfeld angekündigt, beim Colonia Cup mit zwei Spielen in zwei Tagen zwei komplett verschiedene Teams aufzubieten und sah die Partie gegen den FC Porto am Sonntag offenbar als wichtiger an.Gegen Köln fehlten so in Philipp Wollscheid (früher Leverkusen und Mainz), Marko Arnautovic (Bremen) und Mame Diouf (Hannover) nicht nur drei ehemalige Bundesliga-Spieler, sondern auch Stars wie Bojan Krkic oder Peter Crouch komplett im Kader.Am Abend spielten in Köln noch der FC Valencia und der FC Porto gegeneinander. Am Sonntag spielen der FC gegen Valencia und Porto gegen Stoke.Ihr erstes Pflichtspiel absolvieren die Kölner am kommenden Samstag im DFB-Pokal beim Regionalligisten SV Meppen, eine Woche später starten sie beim VfB Stuttgart in die Bundesliga-Saison.
    Translate to
  •   LIVE: Bundesligisten testen ihre Form 3 days ago - Sport 1
    Eine Woche vor dem Start im DFB Pokal und zwei Wochen vor dem Bundesliga-Auftakt stehen am Samstag für sieben Bundesligaklubs echte Gradmesser auf dem Programm.SPORT1 ist mittendrin:Beim mit internationalen Topteams besetzten "Colonia Cup" im RheinEnergieStadion trifft Gastgeber Köln zum Auftakt auf den englischen Erstligisten Stoke City (ab 14.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM).Direkt im Anschluss geht es in Stuttgart weiter mit der Partie des VfB Stuttgart gegen Englands Vizemeister Manchester City (ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM).+++ Modeste und Heintz in der Startelf +++Mit dem Ex-Lauterer Dominique Heintz und dem früheren Hoffenheimer Anthony Modeste stehen zwei Neuzugänge in der Anfangs-Formation der Kölner. Modeste ist gesetzt im Sturm der "Geißböcke".+++ Premiere +++Den Colonia Cup 2015 gibt es zum ersten mal in Köln, es soll aber zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden.+++1. FC Köln - Stoke City+++Aufstellungen:Köln: Horn - Olkowski, Sörensen, Heintz, Hector - Lehmann, Jojic, Risse, Bittencourt - Osako, ModesteStoke: Butland - Johnson, Muniesa, Teixeira, Pieters - Sidwell, van Ginkel - Walters, Ireland, Afellay - Joselu+++Borussia Dortmund - Real Betis+++Aufstellung Dortmund: Weidenfeller, Stenzel, Kirch, Ginter, Bender, Castro, Blaszczykowski, Leitner, Kagawa, Kampl, Ramos.Auf der Bank: Bonmann, Sarr, Dudziak, Sauerland, Großkreutz.Die weiteren Testspiele im LIVETICKER:FC Augsburg - FC Toulouse (ab 15.00 Uhr)Borussia Dortmund - Real Betis (15.30)Borussia Mönchengladbach - Newcastle United (16.00)1899 Hoffenheim - AFC Bournemouth (16.00)Hannover 96 - AFC Sunderland(17.00)Hertha BSC - FC Genua (17.30)
    Translate to
  •   FC Bayern überholt Barca 3 days ago - Sport 1
    Der FC Bayern hat den Champions-League-Sieger FC Barcelona in der Koeffizienten-Rangliste der UEFA überholt.Der deutsche Rekordmeister landete im Ranking des europäischen Fußball-Dachverbandes auf Platz zwei, Barca rutschte auf den dritten Position drei ab. An der Spitze steht Real Madrid.Mit Atletico Madrid steht auf dem fünften Platz der dritte spanischer Topverein, der FC Chelsea ist als Nummer vier der beste Klub der englischen Premier League.Borussia Dortmund befindet sich auf dem zehnten Rang, der FC Schalke folgt als Nummer 12. Bayer Leverkusen komplettiert als Neunzehnter das deutsche Quartett in den Top 20. Der FC Augsburg rangiert an Position 110.Die Rangliste setzt sich aus den Ergebnissen der Klubs in der Champions League und der UEFA Europa League über die letzten fünf Jahre zusammen. Die Position entscheidet darüber, an welcher Stelle die Vereine bei der Auslosung zu Europapokalwettbewerben gesetzt sind.Die Liste der Vereine im Überblick: 1. Real Madrid - UEFA-Koeffizient: 142.8142. FC Bayern München - 135.0923. FC Barcelona - 132.8144. FC Chelsea - 119.7565. Atletico Madrid - 115.8146. Benfica Lissabon - 96.7837. FC Arsenal - 91.7568. Juventus Turin - 91.0549. Paris St. Germain - 90.59910. Borussia Dortmund - 90.09211. FC Porto - 83.78312. FC Schalke 04 - 82.09213. FC Valencia - 78.81414. Zenit St. Petersburg - 76.07615. SSC Neapel - 75.05416. Manchester City - 74.75617. FC Basel - 74.69518. FC Sevilla - 72.31419. Bayer Leverkusen - 72.09220. Manchester United - 66.756... 42. Hannover 96 - 39.092... 48. Borussia Mönchengladbach - 35.092... 53. VfL Wolfsburg - 33.092... 73. Eintracht Frankfurt - 25.092... 77. VfB Stuttgart - 23.592... 92. SC Freiburg - 18.092... 104. 1. FSV Mainz 05 - 15.092... 110. FC Augsburg 13.092
    Translate to
  •   Darmstadt besteht Generalprobe 4 days ago - Sport 1
    Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98 hat die Generalprobe für den Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal bestanden.Eine Woche vor dem Erstrundenspiel beim Regionalliga-Aufsteiger TuS Erndtebrück besiegten die Lilien am Freitag den spanischen Erstligisten Betis Sevilla im letzten Testspiel 3:1 (2:1).Florian Jungwirth (24.), Dominik Stroh-Engel (44.) und Jan Rosenthal (89.) trafen vor 9100 Zuschauern am Böllenfalltor für Darmstadt. Acht Tage nach dem Pokalspiel erwartet die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster zum Ligastart Hannover 96.
    Hannover 96 Sevilla Bundesliga
    Translate to
  •   Leihe von Saint-Maximin zu 96 fix 4 days ago - Sport 1
    Hannover 96 hat Offensivspieler Allan Saint-Maximin vom AS Monaco ausgeliehen.Das gaben die Niedersachsen auf ihrer Webseite bekannt. Der 18-Jährige wechselte erst in diesem Sommer für fünf Millionen Euro Ablöse vom AS St.-Etienne nach Monaco und unterschrieb dort einen langfristigen Vertrag bis 2020."Wir freuen uns, dass wir ihn nach konstruktiven Gesprächen mit Monaco leihen können und wir einen weiteren ambitionierten, jungen Spieler für unsere Mannschaft bekommen", sagte Hannovers Sportdirektor Dirk Dufner. Über die Laufzeit des Leihvertrags machten die 96er keine Angaben.Saint-Maximin trainierte bereits seit Freitagvormittag beim Team von Trainer Michael Frontzeck mit.
    Translate to
  •   Frontzeck bremst Erwartungen bei Saint-Maximin 4 days ago - Kicker
    Am Donnerstagabend ist er in Hannover gelandet und Freitagmorgen um zehn Uhr stand er bereits mit seinen neuen Mannschaftkameraden auf dem Trainingsplatz hinter der HDi Arena: Allan Saint-Maximin. Der Franzose wurde gerade erst für fünf Millionen Euro von St.-Etienne zum AS Monaco transferiert - und postwendend für ein Jahr an Hannover 96 ausgeliehen.
    Monaco Hannover 96 Transfer
    Translate to
  •   Bech erleidet Muskelfaserriss 4 days ago - Sport 1
    Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss vorerst auf Uffe Bech verzichten.Der dänische Sommerzugang hat sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und fällt sicher für den Test gegen den englischen Erstligisten AFC Sunderland am Samstag (17 Uhr) aus.Ob Bech beim DFB-Pokalspiel bei Hessen Kassel am 9. August mitwirken kann, ist noch nicht klar.Der Nationalspieler war Anfang Juli für rund zwei Millionen Euro aus Nordsjaelland nach Hannover gewechselt.
    Translate to
  •   Muskelfaserriss! Bech fällt länger aus 5 days ago - Kicker
    In den bisherigen Testspielen sah Hannovers Trainer Michael Frontzeck eine neue und gut funktionierende Flügelzange: Felix Klaus über links, Uffe Bech über rechts. Im ersten anstehenden Pflichtspiel der 96er wird der Däne Bech allerdings nicht zum Einsatz kommen - am Freitag wurde bei ihm ein Muskelfaserriss im Oberschenkel festgestellt.
    Translate to
  •   Saint-Maximin steht schon auf dem Trainingsplatz 5 days ago - Kicker
    Am Tag der Abreise aus dem Trainingslager in Saalfelden 8Österreich) gab Hannovers Coach Michael Frontzeck bekannt, dass ein Quartett ab sofort wieder mit der U23 trainiert. Routinier Christian Schulz ist derweil für den Sunderland-Test fraglich, Der Deal mit Allan Saint-Maximin ist unter Dach und Fach und das 18-jährige Offensivtalent steht am Freitagvormittag bereits auf dem Trainingsplatz der 96er.
    Translate to
  •   Schulz wackelt - Vollzug mit Saint-Maximin naht 5 days ago - Kicker
    Unmittelbar vor der Abreise von Hannover 96 ins österreichische Trainingslager nach Saalfelden verkleinerte Trainer Michael Frontzeck die Reisegruppe. Damals wurden die beiden Nachwuchsspieler Tim Dierßen und Keeper Timo Königsmann gestrichen. Eine Woche später, am Tag der Abreise, gab der Coach bekannt, dass ein Quartett ab sofort wieder mit der U23 trainiert. Routinier Schulz ist derweil für den Sunderland-Test fraglich, der Deal mit Saint-Maximin scheint vor dem Abschluss.
    Translate to
  •   Schiedsrichterin Hussein gibt Debüt 6 days ago - Sport 1
    Schiedsrichterin Riem Hussein gibt am Freitag ihr Debüt im deutschen Profifußball.Die 35-Jährige, die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) ab dieser Saison für die 3. Liga nominiert worden war, wurde für den zweiten Spieltag mit dem Spiel zwischen dem FSV Mainz 05 II und dem 1. FC Magdeburg (19.00 Uhr) betraut.Die derzeit einzige weibliche Unparteiische im deutschen Profifußball ist Bibiana Steinhaus (Hannover).Hussein, hauptberufliche Apothekerin, ist seit zehn Jahren für den DFB im Einsatz und leitete unter anderem das DFB-Pokalfinale der Frauen 2010.Hussein, die 2012/2013 zur Schiedsrichterin des Jahres in Deutschland gekürt wurde, gehört zudem seit 2009 zu den Referees beim Weltverband FIFA."Ich für meinen Fall versuche jetzt, in der 3. Liga meine Leistung zu bringen, damit es auch gerechtfertigt ist, damit ich am Ende sagen kann, es hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Es hat allein was mit der Leistung zu tun", hatte Hussein unlängst gesagt. 
    Translate to
  •   Fromlowitz trainiert in Düsseldorf 1 week ago - Sport 1
    Der frühere U21-Nationaltorhüter Florian Fromlowitz hält sich beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf fit.Der 29-Jährige werde in den kommenden Wochen der "Trainingstorhüter" sein, so lange der dritte Schlussmann Tim Wiesner verletzt sei, teilte der Verein am Mittwoch mit.Fromlowitz, nach dem Tod Robert Enkes einst Stammtorwart in der Bundesliga bei Hannover 96, war zuletzt Ersatztorhüter beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Dort erhielt er allerdings keinen Vertrag für die neue Saison.Die Nummer eins bei der Fortuna ist der ehemalige Bayern-Torhüter Michael Rensing, Nummer zwei der Ex-Schalker Lars Unnerstall.
    Bayern Munich Mali Hannover 96 Bundesliga Injury and suspension
    Translate to
  •   Werders Manneh glänzt mit vier Toren 1 week ago - Sport 1
    Ousman Manneh hat einen Einstand nach Maß bei den Profis von Werder Bremen gegeben. Der 18-Jährige erzielte beim 7:0 (2:0) gegen den Landesligisten SV Wilhelmshaven vier Tore innerhalb von 15 Minuten (67./78./81./82.).Manneh, der bislang nur für Werders U23 aufgelaufen war, war erst in der 65. Minute eingewechselt worden.Die übrigen Tore gegen den Sechstligisten erzielten Janek Sternberg (18.), Izet Hajrovic (34.) und Marcel Hilßner (63.). Damit bleibt die Mannschaft von Viktor Skripnik in der Saisonvorbereitung weiter ungeschlagen.Am Sonntag steht für Werder gegen West Ham United der letzte Test auf dem Programm, ehe am 8. August mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers das erste Pflichtspiel der Saison wartet.Zuvor war Werder in der Vorbereitung gegen RB Salzburg (4:0), FC Valencia (0:0), 1860 München (2:1), eine Tiroler Regionalauswahl (4:0), FC Brünn (2:0), Blumenthaler SV (9:0) und den FC Sevilla (3:1) ohne Niederlage geblieben.Hamburg schlägt AalborgDer Hamburger SV schießt sich weiter für die Bundesliga warm. Das Team von Trainer Bruno Labbadia setzte sich am Dienstagabend in Flensburg gegen den dänischen Erstligisten Aalborg BK mit 4:1 (3:0) durch. Für die Hamburger war es der siebte Sieg im achten Test. Gideon Jung leitete den Sieg mit seinem Tor in der 14. Minute nach Vorarbeit von Gojko Kacar, der zuletzt mit Leistenproblemen pausieren musste, ein. Ivo Ilicevic (24.) und Matthias Ostrzolek (30.) erhöhten noch vor der Pause für den HSV. Nach Wiederanpfiff verkürzte zunächst Lukas Spahlvis (51.) für die Dänen, ehe Kerem Demirbay per Foulelfmeter (70.) zum Endstand traf.Mit von der Partie waren außerdem erneut die beiden neuesten Verpflichtungen Michael Gregoritsch (ab der 45.) und Sven Schipplock (bis zur 74.). Copa-America-Gewinner Marcelo Diaz fehlte noch. Der Chilene trainierte aber bereits wieder.Hoffenheim bezwingt Fredrikstad ohne KuranyiNoch ohne Neuzugang Kevin Kuranyi hat 1899 Hoffenheim den zweiten Sieg im Rahmen seines Trainingslagers in Norwegen eingefahren. Gegen den norwegischen Zweitligisten Fredrikstad FK gewannen die Kraichgauer locker mit 4:1 (2:1). Kevin Volland (4./54.) gelang ein Doppelpack, zudem trafen Tarik Elyounoussi (40.) an alter Wirkungsstätte sowie Joshua Mees (73.).Zuvor hatte Hoffenheim in Norwegen 2:1 gegen den englischen Zweitligisten Leeds United gewonnen und 1:1 gegen den norwegischen Erstligisten Lilleström SK gespielt.Darmstadt schlägt RegionalligistDarmstadt 98 hat im vorletzten Test wieder eine aufsteigende Form gezeigt. Drei Wochen vor dem Liga-Start gewannen die Lilien gegen den Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg 3:1 (1:0). Es war der vierte Sieg im fünften Testspiel nach der Sommerpause. Zuletzt hatte es allerdings eine Niederlage gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt gegeben.Für Darmstadt traf Tobias Kempe per Foulelfmeter (38.). Zuvor hätte bereits Dominik Stroh-Engel ebenfalls durch einen Strafstoß die Darmstädter in Führung schießen können, traf aber nur den Pfosten (22.). Nach der Pause erhöhte Marco Sailer (53./76.). Fulbert Amouzouvi (67.) hatte zwischenzeitlich für die Gastgeber verkürzt.Hannover verliert gegen RizesporHannover 96 kommt weiter nicht in Schwung. Drei Wochen vor dem Liga-Start verlor das Team von Trainer Michael Frontzeck den Test gegen den türkischen Erstligisten Caykur Rizespor im österreichischen Wörgl 0:2 (0:0) und wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis der Vorbereitung.Mit den Neuzugängen Valmir Sulejmani, Philipp Tschauner, Charlison Benschop sowie dem eingewechselten Uffe Bech konnte Hannover nach dem 0:0 gegen Preußen Münster, dem 1:1 gegen Real Mallorca und dem 0:0 gegen Hull City auch im vierten Anlauf kein Selbstvertrauen schöpfen. Der früherer Hannover-Profi Deniz Kadah (49.) und Leonard Kweuke (83.) besiegelten die Niederlage der Niedersachsen.
    Translate to
  •   Darmstadt schlägt Regionalligisten 1 week ago - Sport 1
    Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 hat im vorletzten Test wieder eine aufsteigende Form gezeigt.Drei Wochen vor dem Liga-Start gewannen die Lilien gegen den Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg 3:1 (1:0). Es war der vierte Sieg im fünften Testspiel nach der Sommerpause. Zuletzt hatte es allerdings eine Niederlage gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt gegeben.Für Darmstadt traf Tobias Kempe per Foulelfmeter (38.). Zuvor hätte bereits Dominik Stroh-Engel ebenfalls durch einen Strafstoß die Darmstädter in Führung schießen können, traf aber nur den Pfosten (22.).Nach der Pause erhöhte Marco Sailer (53./76.). Fulbert Amouzouvi (67.) hatte zwischenzeitlich für die Gastgeber verkürzt.Am Freitag (18.30 Uhr) folgt für Darmstadt die Bundesliga-Generalprobe gegen den spanischen Erstligisten Betis Sevilla. Am 1. Spieltag am 15. August trifft das Team von Trainer Dirk Schuster dann auf Hannover 96. 
    Hannover 96 Sevilla Bundesliga
    Translate to
  •   Kadah leitet Pleite von Ex-Klub Hannover ein 1 week ago - Kicker
    Im Rahmen seines Trainingslagers in Österreich hat eine B-Elf von Hannover 96 am Dienstag ein Testspiel gegen Caykur Rizespor verloren. In Wörgl unterlagen die Niedersachsen mit 0:2 (0:0). Mit einem Sieg wurde es also wie schon zuvor bei den Tests gegen Preußen Münster (0:0, dem 1:1 gegen Real Mallorca und dem 0:0 gegen Hull City auch im vierten Anlauf nichts.
    Translate to
  •   Hannover unterliegt Rizespor 1 week ago - Sport 1
    Hannover 96 kommt weiter nicht in Schwung. Drei Wochen vor dem Liga-Start verlor das Team von Trainer Michael Frontzeck den Test gegen den türkischen Erstligisten Caykur Rizespor im österreichischen Wörgl 0:2 (0:0) und wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis der Vorbereitung.Mit den Neuzugängen Valmir Sulejmani, Philipp Tschauner, Charlison Benschop sowie dem eingewechselten Uffe Bech konnte Hannover nach dem 0:0 gegen Preußen Münster, dem 1:1 gegen Real Mallorca und dem 0:0 gegen Hull City auch im vierten Anlauf kein Selbstvertrauen schöpfen.Der früherer Hannover-Profi Deniz Kadah (49.) und Leonard Kweuke (83.) besiegelten die Niederlage der Niedersachsen.Letzter Prüfstein der Vorbereitung ist am Samstag (17.00) der FC Sunderland. Im DFB-Pokal ist 96 vor dem Liga-Auftakt bei Aufsteiger Darmstadt 98 am 9. August beim Viertligisten Hessen Kassel gefordert. 
    Translate to
  •   Wettanbieter: Frontzeck fliegt zuerst 1 week ago - Sport 1
    Man kann darüber streiten, ob das die feine Art ist: Wetten darauf abzuschließen, dass andere ihren Arbeitsplatz verlieren.Als Bundesliga-Coach muss man heute jedoch damit leben, dass die Fans hierzu orakeln - und damit Geld verdienen können."Welcher Trainer fliegt als nächstes?" Sowohl Wettanbieter mybet als auch Konkurrent bwin locken ihre Nutzer mit dieser Frage.Und die Quoten dazu bieten durchaus interessante Einblicke, wie sicher sich die 18 Übungsleiter fühlen können. Zumindest nach Einschätzung derer, die ihre Prognose dazu zu Geld machen wollen.Guardiola sitzt (super-)super-sicherZiemlich sicher, da sind sich beide Firmen einig, sitzt Pep Guardiola beim FC Bayern München im Sattel. Nach Einschätzung von bwin sogar super-super-sicher: Mit einer Quote von 67:1 liegt er am Ende des Rankings.Bei mybet sitzt Guardiola dagegen nur super-sicher im Sattel - 31:1 ist die Quote. Markus Weinzierl vom FC Augsburg (41:1) muss sich demnach noch weniger Sorgen. Bei bwin ist Weinzierl Vorletzter der Liste (51:1), gleichauf mit Wolfsburgs Dieter Hecking und Gladbachs Lucien Favre - die auch bei mybet auf dem geteilten vorletzten Rang liegen.An derselben Stelle rangieren Hecking und Favre bei mybet - gleichauf mit der 31:1-Quote von Guardiola und Thomas Tuchel.Auch bwin rechnet nicht mit einem schnellen Scheitern des Nachfolgers von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund. Die Quote: 34:1.Wenig Zutrauen in BreitenreiterUneinig sind sich die Wettanbieter bei der Frage, wer der heißeste Kandidat für die erste Entlassung ist.Für bwin ist es Michael Frontzeck von Hannover 96 mit einer 4:1-Quote - trotz der erfolgreichen Rettung vor dem Abstieg im vergangenen Jahr. Errechnet man den imaginären Mittelwert bei der Anbieter, ist Frontzecks Stuhl mit einer 6:1-Quote auch insgesamt der heißeste.Ebenfalls auf eher unsicherem Posten wähnt bwin Herthas Pal Dardai und Andre Breitenreiter, den neuen Trainer von Schalke 04 (je 5:1) sowie Bruno Labbadia beim Hamburger SV (8:1).Auch Labbadia auf dem SchleudersitzBei mybet sind Dardai (9:1) und Frontzeck (8:1) ebenfalls große Wackelkandidaten. Auch das Comeback von Armin Veh bei Eintracht Frankfurt sehen die Buchmacher skeptisch (8:1), bei bwin hat Veh einen etwas größeren Vertrauensvorschuss (12:1).Am meisten gefährdet für mybet, trotz Relegations-Meisterschaft mit dem HSV: Bruno Labbadia (7:1).Der Überblick über die Quoten:MYBET:Bruno Labbadia (Hamburger SV) 7:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 8:1Michael Frontzeck (Hannover 96) 8:1Pal Dardai (Hertha BSC) 9:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 12:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 12:1Peter Stöger (1. FC Köln) 12:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 14:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 16:1Martin Schmidt (Mainz 05) 16:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 16:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 16:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 18:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 31:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 31:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 31:1Lucien Favre(Borussia Mönchengladbach) 31:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 41:1BWIN:Michael Frontzeck (Hannover 96) 4:1Pal Dardai (Hertha BSC) 5:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 5:1Bruno Labbadia (Hamburger SV) 8:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 10:1Martin Schmidt (Mainz 05) 12:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 12:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 17:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 17:1Peter Stöger (1. FC Köln) 17:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 17:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 26:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 29:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 34:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 51:1Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach) 51:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 51:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 67:1
    Translate to
  •   Kraftpaket Bech will sich durchsetzen 1 week ago - Kicker
    Kleine Leute werden leicht übersehen? Das gilt sicher nicht für Hannovers neuen Dänen. Statt seiner Körpergröße will Uffe Bech ohnehin andere Qualitäten einbringen - und dabei die richtige Balance finden.
    Translate to
  •   Stuttgart feiert Sieg - Hannover schwächelt erneut 1 week ago - Sport 1
    Der VfB Stuttgart hat auch sein vorletztes Testspiel vor dem Pflichtspielauftakt gewonnen.Im Rahmen ihres Trainingslagers in St. Gallen bezwangen die Schwaben am Sonntag den Schweizer Zweitligisten FC Winterthur 4:1 (2:0).Die VfB-Tore erzielten Daniel Didavi (24./33.), Daniel Ginczek (49.) und Timo Werner (58.).Stuttgart jetzt gegen ManCityIm letzten Test vor dem Pokal-Erstrundenspiel beim Drittligisten Holstein Kiel (8. August) erwartet der VfB am 1. August den englischen Topklub Manchester City.Bundesliga-Start ist für die Stuttgarter am 16. August gegen den 1. FC Köln. Hannover gegen Zweitligist nur remisHannover 96 ist dagegen drei Wochen vor dem Saisonstart in der Bundesliga noch nicht in Form.Nach den Unentschieden zuletzt gegen Preußen Münster (0:0) und Real Mallorca (1:1) erreichten die Niedersachsen im Rahmen ihres Trainingslager in Saalfelden/Österreich am Sonntag auch gegen den englischen Zweitligisten Hull City nur ein 0:0.96 zu harmlosHannover, mit den Neuzugängen Uffe Bech und Mevlüt Erdinc angetreten, brachte Hull viel zu selten in Verlegenheit.Letzter Prüfstein vor dem Liga-Auftakt beim Aufsteiger Darmstadt 98 ist der FC Sunderland am 1. August. Vor dem Ligastart ist 96 noch im DFB-Pokal am 9. August beim Viertligisten Hessen Kassel gefordert. 
    Translate to
  •   96er Nullnummer gegen Hull City 1 week ago - Kicker
    Am vierten Tag des Trainingslagers in Saalfelden/Österreich stand für Hannover 96 das erste Testspiel an. Gegen den englischen Zweitligisten Hull City reichte es am Ende in Zell am See nur zu einem wenig spektakulären 0:0.
    Translate to
  •   Hannover bleibt weiter sieglos 1 week ago - Sport 1
    Hannover 96 ist drei Wochen vor dem Saisonstart in der Bundesliga noch nicht in Form.Nach den Unentschieden zuletzt gegen Preußen Münster (0:0) und Real Mallorca (1:1) erreichten die Niedersachsen im Rahmen ihres Trainingslager in Saalfelden/Österreich am Sonntag auch gegen den englischen Zweitligisten Hull City nur ein 0:0.Hannover, mit den Neuzugängen Uffe Bech und Mevlüt Erdinc angetreten, brachte Hull viel zu selten in Verlegenheit. Letzter Prüfstein vor dem Liga-Auftakt beim Aufsteiger Darmstadt 98 ist der FC Sunderland am 1. August.Vor dem Ligastart ist 96 noch im DFB-Pokal am 9. August beim Viertligisten Hessen Kassel gefordert. 
    Translate to
  •   Wolfsburg fordert Özil und Arsenal 1 week ago - Sport 1
    Während in der 2. Bundesliga am Wochenende bereits die neue Saison gestartet ist, testen die Teams aus dem Oberhaus weiterhin fleißig.Auf den VfL Wolfsburg wartet dabei ein echter Härtetest. Der Pokalsieger trifft am Sonntag im Rahmen des hochkarätig besetzten Emirates Cup in London auf den FC Arsenal (ab 17.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) um Mesut Özil und Per Mertesacker.Beim ersten Spiel des Turniers gegen den FC Villarreal mussten die "Wölfe" am Samstag eine knappe Niederlage hinnehmen (1:2).Ab 17 Uhr misst sich Hannover 96 mit Premier-League-Absteiger Hull City, um 18.30 Uhr will der VfB Stuttgart seine Form gegen den FC Winterthur unter Beweis stellen.Alle Spiele können sie im LIVETICKER mitverfolgen.Aktualisieren+++ Der Lord darf ran +++Gegen seinen Ex-Klub stürmt Nicklas Bendtner von Beginn an. Zusätzliche Extra-Motivation nach dem Rüffel von Trainer Dieter Hecking zuletzt.+++ Die Aufstellungen +++Arsenal: Cech - Chambers, Gabriel, Monreal, Bellerin - Wilshere, Arteta - Adelaide, Cazorla, Özil - WalcottWolfsburg: Benaglio – Jung, Naldo, Klose, Rodriguez – Träsch, Guilavogui – Vierinha, De Bruyne, Schürrle – Bendtner+++ Vorgeschmack auf die Königsklasse +++Der VfL Wolfsburg wird in dieser Saison in der Champions League antreten. Dort könnte es im Laufe des Wettbewerbs auch zu einem Aufeinandertreffen mit den Gunners kommen.
    Arsenal Wolfsburg Villarreal Hannover 96 Stuttgart Hull Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   96-Kollegen wählen Schulz zum neuen Kapitän 1 week ago - Kicker
    Die mit einiger Spannung erwartete Entscheidung ist gefallen. Am frühen Samstagabend wählten die Spieler von Hannover 96 Christian Schulz zu ihrem neuen Kapitän. Erster Stellvertreter des 32-jährigen Routiniers ist der zuvor von vielen favorisierte Nationalkeeper Ron-Robert Zieler, zweiter Leon Andreasen. Dem vierköpfigen Mannschaftsrat gehört außerdem Manuel Schmiedebach an.
    Translate to
  •   Hannover will Maximin - Update mit Sané 1 week ago - Kicker
    Mehr oder weniger seien die Personalplanungen abgeschlossen. "Wir können alle Positionen aus dem bestehenden Kader heraus besetzen", sagt Dirk Dufner, fügt aber bezüglich einer weiteren Verpflichtung hinzu: "Wenn uns ein besonderes Talent über den Weg läuft, würden wir das noch machen." Das Anforderungsprofil hatte Hannovers Manager bereits jüngst gegenüber dem kicker erläutert, nun bestätigt er: "Es soll ein talentierter Offensivspieler sein, der auf mehreren Positionen einsetzbar ist."
    Translate to
  •   Stindl beweist seine Torjägerqualität 1 week ago - Kicker
    Lars Stindl bietet Lucien Favre viele Möglichkeiten. Gladbachs Neuer kann auf dem rechten Flügel spielen, auf der Sechserposition - oder sehr offensiv orientiert in der Zentrale, so wie erstmals beim Test gegen den FC Porto. Und der Ex-Hannoveraner hat beim 2:1-Sieg sofort gezeigt: Er ist ein Mittelfeld-Ass mit Torjägerqualitäten.
    Translate to
  •   Leipzig packt für Aufstieg Geldkoffer aus 1 week ago - Sport 1
    Die Klubs der 2. Bundesliga haben mächtig aufgerüstet für die neue Saison. Besonders RB Leipzig greift tief ins Portemonnaie und gibt rund 15 Millionen Euro für Neuzugänge aus. Unter anderem ließ RB für David Selke von Werder Bremen acht Millionen Euro springen. Das klare Ziel der Sachsen: der Aufstieg.Davon träumt auch der 1. FC Kaiserslautern, die Pfälzer mussten sich ja zuletzt mit Platz 4 zufriedengeben. Zum Auftakt geht es für die Lauterer zum Aufsteiger nach Duisburg (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, Highlights ab 22.30 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga).Und die "Zebras" haben ebenfalls kräftig an ihrem Kader geschraubt, um in der 2. Bundesliga mithalten zu können.SPORT1 zeigt die Sommerwechsel der 2. Bundesliga:SC FreiburgZugänge:Patric Klandt (FSV Frankfurt), Lucas Hufnagel (SpVgg Unterhaching), Lukas Kübler (SV Sandhausen), Tim Kleindienst (Energie Cottbus), Vincenzo Grifo (TSG 1899 Hoffenheim), Amir Abrashi (Grasshopper Club Zürich), Marco Hingerl (FC Bayern München U19), Alexander Schwolow (Arminia Bielefeld, war ausgeliehen), Vegar Eggen Hedenstadt (Eintracht Braunschweig, war ausgeliehen).  Geschätzte Transferausgaben: vier Millionen EuroAbgänge:Vladimir Darida (Herhta BSC), Felix Klaus (Hannover 96), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Hendrick Zuck (Eintracht Braunschweig), Daniel Batz (Chemnitzer FC), Jonathan Schmid (TSG 1899 Hoffenheim), Oliver Sorg (Hannover 96), Sebastian Mielitz (SpVgg. Greuther Fürth), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Dani Schahin (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen), Pavel Krmas (Hradec Kralove), Christopher Jullien (FCO Dijon, Leihe). Geschätzte Transfereinnahmen: 25 Millionen EuroSC Paderborn 07Zugänge:Dominik Wydra (SK Rapid Wien), Nick Proschwitz (FC Brentford), Khaled Narey (Borussia Dortmund II, Leihe), Marc Brasnic (Bayer Leverkusen U19, Leihe), Marcel Ndjeng (Hertha BSC), Niklas Hoheneder (RB Leipzig), Daniel Heuer Fernandes (VfL Osnabrück), Florian Ruck (TSG 1899 Hoffenheim II), Sebastian Schonlau (SC Verl, war ausgeliehen).  Transferausgaben: keineAbgänge:Rick ten Voorde (Ziel unbekannt), Lukas Rupp (VfB Stuttgart), Mario Vrancic (SV Darmstadt 98), Patrick Ziegler (1. FC Kaiserslautern), Christian Strohdiek (Fortuna Düsseldorf), Tim Welker (Hessen Kassel), Saliou Sane (Holstein Kiel), Jens Wemmer (Panathinaikos Athen), Alban Meha (Torku Konyaspor), Daniel Lück (Energie Cottbus), Stefan Kutschke (VfL Wolfsburg, war ausgeliehen), Marvin Ducksch (Borussia Dortmund, war ausgeliehen), Elias Kachunga (FC Ingolstadt), Nico Burchert (Karrierende, jetzt Torwarttrainer). Geschätzte Transfereinnahmen: drei Millionen EuroKarlsruher SCZugänge:Erwin Hoffer (Fortuna Düsseldorf), Bjarne Thoelke (VfL Wolfsburg II), Pascal Köpke (SpVgg Unterhaching), Vadim Manzon (Strogino Moskau). Transferausgaben: keineAbgänge:Silvano Varnhagen (Ziel unbekannt), Dennis Mast (Arminia Bielefeld), Philipp Klingmann (SV Sandhausen), Reinhold Yabo (Red Bull Salzburg). Geschätzte Transfereinnahmen: 50.000 Euro1. FC KaiserslauternZugänge:Jon Dadi Bodvarsson (Viking Stavanger, ab 1.1.2016), Kacper Przybylko (SpVgg Greuther Fürth), Patrick Ziegler (SC Paderborn), Daniel Halfar (1. FC Köln), Sascha Mockenhaupt (VfR Aalen), Lukas Görtler (FC Bayern München), Stipe Vucur (FC Erzgebirge Aue), Zlatan Alomerovic (Borussia Dortmund), Leon Jessen (FC Ingolstadt, war ausgeliehen), Stefan Musoga (Erzgebirge Aue, war ausgeliehen), Jan-Lucas Dorow (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen). Geschätzte Transferausgaben: 1,5 Millionen EuroAbgänge:Leon Jessen (Esbjerg fB), Christopher Drazan (Linzer ASK), Ariel Borysiuk (Lechia Gdansk), Tobias Sippel (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (RB Leipzig), Kevin Stöger (VfB Stuttgart, war ausgeliehen), Dominique Heintz (1. FC Köln), Karim Matmour (Al Arabi Kuwait City), Amin Younes (Borussia Mönchengladbach, war ausgeliehen), Kerem Demirbay (Hamburger SV, war ausgeliehen), Simon Zoller (1. FC Köln, war ausgeliehen). Geschätzte Transfereinnahmen: vier Millionen Eur
    Translate to
  •   Hussein muss sich noch gedulden 1 week ago - Sport 1
    Schiedsrichterin Riem Hussein (Bad Harzburg) muss mindestens noch eine Woche auf ihr Debüt im deutschen Profifußball warten.Die 34-Jährige, die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) ab dieser Saison für die 3. Liga nominiert worden war, wurde für den ersten Spieltag am Wochenende nicht eingeteilt.Bibiana Steinhaus (Hannover), neben Hussein die einzige weibliche Unparteiische im Profigeschäft, darf hingegen die Partie zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und den Würzburger Kickers (14 Uhr) leiten.Hussein, hauptberufliche Apothekerin, ist seit zehn Jahren für den DFB im Einsatz und leitete unter anderem das DFB-Pokalfinale der Frauen 2010. Hussein, die 2012/2013 zur Schiedsrichterin des Jahres in Deutschland gekürt wurde, gehört zudem seit 2009 zu den Referees beim Weltverband FIFA."Ich für meinen Fall versuche jetzt, in der 3. Liga meine Leistung zu bringen, damit es auch gerechtfertigt ist, damit ich am Ende sagen kann, es hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Es hat allein was mit der Leistung zu tun", hatte Hussein unlängst gesagt.
    Translate to
  •   Radlinger darf nicht weg, Sakai soll nicht nach Neapel 1 week ago - Kicker
    "Der Kader steht. Wir haben kein Interesse, jemanden abzugeben." Mit diesen Worten reagiert Hannovers Manager Dirk Dufner zum Start ins Trainingslager in Saalfelden an diesem Donnerstag auf Wechselgerüchte um Hiroki Sakai. Der Japaner, der hinten rechts um seinen Platz kämpfen muss, soll bleiben. Reservetorhüter Samuel Radlinger darf nicht wechseln.
    Translate to
  •   Super Schnäppchen - Must-Have Stindl 1 week ago - Sport 1
    Die Kaderzusammenstellung für die neue Saison des Bundesliga Managers von SPORT1 steht an. Egal wie weit die Kader-Planung fortgeschritten ist, es gibt Spieler, die man nach Möglichkeit unbedingt verpflichten sollte.SPORT1 stellt mit Daniel Didavi, Gojko Kacar, Timm Klose, Abdul Rahman Baba und Lars Stindl fünf Super-Schnäppchen für die neue Spielzeit vor.Daniel Didavi: Sensationell wie er nach langen Verletzungspausen sofort mit seinem jeweiligen Comeback das Niveau beim VfB Stuttgart auf verschiedenen Ebenen anzuheben vermag. Ob als übersichtlicher Spielgestalter oder zielsicherer Vollstrecker – der Drei-Millionen-Mann macht oft den Unterschied und ist beim VfB gesetzt, sofern er sich nicht schon wieder verletzen sollte. Oft ist es auch einfach seine Anwesenheit, die dem Team mehr Selbstvertrauen einhaucht. Absolute Kaufempfehlung!Gojko Kacar: Ähnlich verhält es sich bei dem Serben vom Hamburger SV. Nach seinem Wechsel im Jahre 2010 zu den Rothosen, ging seine Formkurve steil bergab, auch aufgrund seines Knöchelbruchs. Jetzt scheint er wieder physisch wie psychisch fit zu sein.Wenn es brenzlig wird, ist Kacar der Typ Fußballer, der Verantwortung übernimmt, voran geht und wichtige Tore erzielt. Mit einem Marktwert von 100.000 sollte man sich dieses Super-Schnäppchen auf keinen Fall durch die Finger gleiten lassen.Timm Klose: Ein Vorzeige-Profi. Den 1. FC Nürnberg verließ der Schweizer Nationalspieler in Richtung VfL Wolfsburg und hatte erst einmal mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Doch zum Ende der vergangenen Spielzeit hat er sich gegen seinen vier Jahre jüngeren Konkurrenten, Robin Knoche, im Duell um die zweite Innenverteidiger-Position neben Naldo durchgesetzt.Und das ohne publik gewordene Querelen. 3.500.000 Millionen für einen Innenverteidiger, der sein Niveau voraussichtlich durch die Champions-League-Vergleiche noch steigern wird - ein mehr als fairer Deal.Abdul Rahman Baba: Einen steilen Aufstieg hat der Ghanaische Nationalspieler hinter sich. Aus der zweiten Liga wechselte er von Greuther Fürth in die höchste deutsche Fußballklasse, zum FC Augsburg. Dort spielt er von Beginn an als Stammspieler und überzeugte mit seiner Leistung – die auch international nicht unbeachtet geblieben ist.Die Gerüchte werden lauter, dass ein Top-Klub aus der Premier League bereit sein soll, 21 Millionen für den Linksverteidiger zu zahlen. Sollte Baba allerdings noch weiter in der Bundesliga zum Einsatz kommen, sind die sieben Millionen, die er beim Bundesliga Manager von SPORT1 kostet, mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit eine renditestarke Investition. Mit 106 Punkten war Baba der viertbeste Verteidiger der letzten Saison.Lars Stindl: Der gebürtige Rheinland-Pfälzer braucht wie auch Didavi keine lange Anlaufphase. Nachdem er in der Hinrunde die ersten zehn Spiele verletzt ausfiel, wurde er im elften eingewechselt, im zwölften spielte er schon wieder von Beginn an, wurde aber noch ausgewechselt. Ab Partie dreizehn verpasste er bis auf zwei Spiele, aufgrund einer Sperre, keine Minute der restlichen Saison von Hannover 96.In Partie 13 gelang ihm sogar ein Doppelpack. Insgesamt war Stindl mit seinen zehn Toren und vier Vorlagen in seinen 21 Partien der Garant für den Klassenerhalt der 96er. Der 8.250.000 teure Mittelfeldirigent wird seine Stärken ohne Zweifel auch im Trikot von Borussia Mönchengladbach zeigen – ein Spieler von der Sorte Must-Have.
    Monchengladbach Hamburg Wolfsburg Nurnberg Ghana Hannover 96 USA Stuttgart Premier League Bundesliga Transfer Injury and suspension
    Translate to
  •   Wolf: "Mir fehlte die Konstanz" 1 week ago - Kicker
    Am 18. Oktober 2003 schien bei Hannover 96 eine Bundesliga-Profikarriere zu starten. Denis Wolf (32) aus der U 23 wurde eingewechselt und erzielte gegen Borussia Dortmund gleich ein Tor. Der Stürmer kam auf vier Einsätze - und das war es dann mit der Bundesliga. Es folgten die Stationen Fortuna Düsseldorf, Rot-Weiß Erfurt und 1. FC Magdeburg. Nach einem Jahr bei Global FC in Manila wechselte der philippinische Nationalspieler zum TSV Havelse. Dort ist er zu einem der Führungsspieler geworden.
    Translate to
  •   Weltmeisterliche Wundertüten - erster Teil 2 weeks ago - Sport 1
    Bald geht die Bundesliga in ihre 53. Saison. Für die Spieler des Bundesliga Managers von SPORT1 gilt es vor dem ersten Spieltag, eine schlagkräftige Truppe aufs Tableau zusammen zu transferieren.Da aber das Budget beim Bundesliga Manager von SPORT1 nicht in unerschöpflichem Maße zur Verfügung steht,  macht man es wie internationale Großbanken und spekuliert: Auf Spieler, die durchaus überdurchschnittliches Potenzial besitzen, aber in der gegenwärtigen Situation eine gewagte Investition darstellen.Man geht also mit den nun folgenden Spielern ein Risiko ein, sei es weil sie aktuell nicht zum Stammpersonal in ihrem Verein gehören, im Formtief stecken oder sich nach einer schwerwiegenden Verletzungspause in einem unbestimmbaren Formzustand befinden.Aber auch junge Talente mit einem niedrigen Marktwert, von denen man vermutet, dass sie kurz vor dem Durchbruch stehen, sind interessant. Immer wieder erstrahlen schon längst abgeschriebene Spieler zu neuem Glanz und noch unbekannte Ballpoeten erblicken das Tageslicht.Einer von ihnen könnte Andre Hahn bei Borussia Mönchengladbach sein. Der Flügelflitzer stand anno 2014 kurz vor der Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Brasilien mit Deutschland, wurde dann aber doch noch von Joachim Löw aus dem vorläufigen WM-Kader gestrichen. Gewiss gehört er keinesfalls zu der Sorte der abgeschriebenen Spieler, aber eine Wundertüte für die neue Saison ist er mit Sicherheit.In der Rückrunde der vergangenen Spielzeit durfte er nur drei Mal von Beginn an ran, drei Mal wurde er ausgewechselt. Fünf Mal kam er von der Bank, vier Mal davon nur nach der 80. Minute. Seine Einsatzzeiten verringern sich unter BMG-Trainer Lucien Favre konstant. Aber sein Torinstinkt dürfte unbestritten sein, erzielte er doch für Augsburg in der Saison vor seinem Wechsel zur Borussia zwölf Tore.Viele Spieler brauchen bei einem Vereinswechsel eine Eingewöhnungszeit. Schafft er in seiner zweiten Saison in Gladbach den Durchbruch? Mit einem Marktwert von sechs Millionen keine einfache Kauf-Entscheidung.Einen deutlich niedrigeren Marktwert mit 350.000 hat dagegen Jan Rosenthal, der zur Rückrunde der letzten Saison von Eintracht Frankfurt zu Aufsteiger SV Darmstadt 98 in Zweite Liga gewechselt ist. Der offensiv vielseitig einsetzbare Ex-Freiburger, ist in der Vergangenheit oft von Verletzungen geplagt gewesen. Dass er in der Bundesliga bestehen kann hat er mit seinen Leistungen Für Hannover, Freiburg und Frankfurt bewiesen.Mit 29 Jahren hat er die Erfahrung, um mit Liga-Neuling Darmstadt für die eine oder andere Überraschung zu sorgen – was sich wiederum in Punkten für den Bundesliga Manager auszahlen würde. Auf jeden Fall ein bezahlbares Back-up, das nicht zu einem finanziellen Aus führen würde, falls Rosenthal das Vertrauen nicht mit Punkten oder einer Marktwertsteigerung zurückzahlt.Was macht eigentlich Aaron Hunt? Der 28-Jährige versucht nach seiner Verletzungspause seinen Platz im Rudel der Wölfe zu finden. Ein erstes Lebenszeichen setzte er im Testspiel gegen den polnischen Lecha Danzig mit seinem 1:0-Führungstor. Die Ungereimtheiten mit Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking sind laut Hunt ausgeräumt. VfL-Manager Klaus Allofs hoffe, dass Hunt "eine bedeutende Rolle" in Wolfsburg spiele.Doch auf welcher Position? An dem punktbesten Spieler der vergangenen Saison, Kevin De Bruyne, wird es für Hunt kein vorbeikommen geben. Für die Außen fehlt ihm die Schnelligkeit. Bleibt zum einen die Position als hängende Spitze oder aber als zweiter Sechser neben dem gesetzten Luiz Gustavo.Erstere gibt es momentan nicht beim VfL. Somit läuft es auf einen Konkurrenzkampf mit Maximilian Arnold und Josuha Guilavogui für die Seite neben dem brasilianischen Nationalspieler hinaus. Die Qualitäten, sich gegen seine beiden Mitstreiter durchzusetzen, sind bei ihm definitiv vorhanden. Bei einem Marktwert von 3.750.000 ein durchaus risikoreicheres Spekulationsobjekt, aber im Erfolgsfall bestimmt eine sehr lukrative Investition.Auch für seinen Teamkollegen Andre
    Translate to
  •   Schmadtke fordert neue Kölner Offensive 2 weeks ago - Sport 1
    34 Tore hat der 1. FC Köln in der vergangenen Bundesliga-Saison geschossen. Weniger haben nur Absteiger Paderborn (31) und der größtenteils desolate HSV (25) erzielt.Weil die Kölner aber nur 40 Tore kassiert haben, hat der Klub die Saison doch auf einen respektablen zwölften Platz abgeschlossen.Kritik musste sich Sportdirektor Jörg Schmadtke dennoch gefallen lassen. "Ich habe den Vorwurf schon mitbekommen, dass wir nicht genügend nach vorne spielen", sagt er im Gespräch mit SPORT1.Testlauf gegen Espanyol BarcelonaSein Plan für die Sommerpause war daher: Maßvoll den Kader justieren - die Stärken wahren, die Schwächen weitgehend reduzieren.Die Spieler des FC sollen das bestenfalls gleich im Testspiel gegen Espanyol Barcelona (ab 19.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) umsetzen."Wir lassen uns ein bisschen überraschen, was auf uns zukommt", sagt Schmadtke zu der Aufgabe in Kufstein gegen die Spanier. "Wir dürfen aber sicher von gutem, präzisen Passspiel ausgehen.""Wollen flexibler und kreativer werden"Die Kölner Fans werden indes gespannt sein, wie sich ihr Klub im Angriff präsentiert."Offensiv wollten wir flexibler und kreativer werden", lässt Schmadtke wissen. "Was die Defensivleistung betrifft, hatten wir eine stabile Saison."Für den Bereich Kreativität ist nun maßgeblich Leonardo Bittencourt zuständig, der offensive Mittelfeldspieler kam aus Hannover und soll an der Seite des Ex-Dortmunders Milos Jojic den Kölner Angriff beleben.Ebenfalls neu in Köln sind die Angreifer Philipp Hosiner (von Stade Rennes) und Anthony Modeste (Sturm von TSG Hoffenheim). Zudem kehrt Simon Zoller vom 1. FC Kaiserslautern nach Köln zurück. Die Abwehr sollen Frederik Sörensen (Abwehr von Juventus Turin) sowie Dominique Heintz (Abwehr) verstärken."Zwei, drei Jahre festigen""Wir haben uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gut verstärkt", sagt Schmadtke. 40 Punkte sind das Ziel für die neue Saison, der Klassenerhalt also.Mag sein, dass der ein oder andere Fan Sehnsucht nach größeren Zielen hat."Sie verstehen sicher, dass wir uns erst einmal zwei, drei Jahre festigen müssen", erklärte Schmadtke.
    Translate to
  •   Frontzecks Fingerzeige und Lob für die Flügelzange 2 weeks ago - Kicker
    Hannover 96 testete am Dienstagabend gegen den spanischen Zweitligisten RCD Mallorca und kam vor 2896 Zuschauern nicht über ein 1:1 hinaus. Für Trainer Michael Frontzeck gab es in Sehnde einige Erkenntnisse - hinsichtlich des Pflichtspiel-Auftakts gegen Hessen Kassel. Außerdem verkleinerte er vor dem Trainingslager den Kader.
    Translate to
  •   LIVE: Frankfurt trifft auf Leeds 2 weeks ago - Sport 1
    Alle Informationen zu den Testspielen finden Sie hier im LIVETICKER. (hier klicken, um den Ticker zu aktualisieren)+++ Die Hertha liegt schon hinten +++Bernd Gschweidl hat den SV Groedig in Führung gebracht.+++ Die Testspiele im Überblick +++SV Grödig - Hertha BSC (18 Uhr)Eintracht Frankfurt - Leeds United in Eugendorf (18.15)VfL Wolfsburg - FC Zürich in SingenRB Salzburg - Bayer LeverkusenHannover 96 - RCD Mallorca in IltenLilleström SK - 1899 Hoffenheim (alle 19 Uhr)FC Luzern - Borussia Dortmund (19.30 Uhr)
    Translate to
  •   Sobiech: Ein Kopfstoß mit Folgen 2 weeks ago - Kicker
    #H96-Profi Artur #Sobiech hat eine Gehirnerschütterung erlitten und ist heute Abend im Test gegen @RCD_Mallorca nicht dabei", twitterte Hannover am Dienstag. Die Zwangspause hat der Stürmer der Niedersachsen einem Mitspieler zu verdanken, der ihn schon am Sonntag unsanft zu Boden geschickt hatte.
    Translate to
  •   Die Stars der Zweiten Liga 2 weeks ago - Sport 1
    In ihrer 42. Saison geizt die erstklassige Zweite Liga nicht mit Qualität. SPORT1 stellt die Stars der neuen Spielzeit vor. Mit dabei: Nationalspieler, Identifikationsfiguren und Europa-League-Helden.Davie Selke (RB Leipzig):Er ist der Königstransfer der 2. Liga: Mit Selke angelt sich Leipzig einen Spieler, der bei Werder Bremen schon in der Bundesliga den Durchbruch geschafft hat. Der 20-Jährige erzielte letzte Saison neun Tore. Leipzig lässt ihn sich nicht weniger als acht Millionen Euro kosten.Marcel Sabitzer (RB Leipzig):In der letzten Saison noch an Red Bull Salzburg ausgeliehen, geht der Österreicher nun für Leipzig auf Torejagd. Kommt mit der Empfehlung von 19 Toren und 16 Vorlagen in der letzten Saison in Österreich.Yussuf Poulsen (RB Leipzig):Der dänische Juniorennationalspieler komplettiert den Paradeangriff der Sachsen. Letzte Saison mit elf Toren schon brandgefährlich, will der Däne nun den endgültigen Durchbruch schaffen.Nils Petersen (SC Freiburg)Nach dem Abgang von Admir Mehmedi zu Bayer Leverkusen ist der ehemalige Bayern-Stürmer die Hoffnung der Breisgauer im Sturmzentrum. War im Abstiegskampf lange Freiburgs Lebensversicherung - allerdings ohne Happy End.Julian Schuster (SC Freiburg):Kapitän und Routinier im Mittelfeld der Breisgauer. Freistoßspezialist, gesetzt auf der Sechs. Führte die Breisgauer schon in der Saison 2008/2009 zurück ins Oberhaus.Rouwen Hennings (Karlsruher SC):17 Tore für den KSC - Keiner war in der letzten Saison in der 2. Liga torgefährlicher. In der Relegation gegen den HSV an beiden Karlsruher Toren beteiligt, doch am Ende reichte es nicht zum Aufstieg. Folgt nun ein neuer Anlauf?Hiroki Yamada (Karlsruher SC):Der Japaner ist der Spielmacher der Karlsruher, wichtiger Leistungsträger im offensiven Mittelfeld und war letzte Saison an 14 Toren direkt beteiligt.Niklas Stark (1. FC Nürnberg):Der Juniorennationalspieler ist das vielleicht größte Talent der Liga, gewann die goldene Fritz-Walter-Medaille in der U19-Kategorie und nahm im Sommer an der U20-WM teil.Alessandro Schöpf (1. FC Nürnberg):In der vergangenen Saison machte Schöpf in der Nürnberger Offensive Druck, hat sein Potential aber immer noch nicht ganz ausgeschöpft. Der Österreicher wächst so langsam in seine Rolle als 10er, hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2019 verlängert.Simon Terodde (VfL Bochum):Er ist Bochums Torgarantie. Gleich 16 Tore erzielte er in der letzten Saison, davon allein acht in den ersten sechs Spielen.Süleyman Koc (SC Paderborn): Auf ihn setzt der SC Paderborn große Hoffnung. Schon in der letzten Bundesligasaison mit Schnelligkeit und Dribbelstärke auffällig. Ein Millionenangebot des HSV lehnte Paderborn ab.Uwe Hünemeier (SC Paderborn):Abwehrchef, Kapitän und Identifikationsfigur der Paderborner. Als Malocher unersetzlich und ein Charakterkopf der Liga.Rubin Okotie (TSV 1860 München):Lichtblick bei den Löwen in einer traurigen Saison, traf 13 Mal in der vergangenen Spielzeit, und das trotz einer monatelangen Verletzungspause. Ist in der österreichischen Nationalmannschaft Teamkollege von David Alaba.Daniel Adlung (TSV 1860 München):Neben Okotie einer der wenigen Löwen, der konstant Leistungen brachte, Kapitän und Leitwolf bei 1860. Trotz des "Taxi-Skandals" zu Beginn der letzten Saison inzwischen nicht mehr wegzudenken. Rettete mit seinem Tor in der Relegation gegen Kiel den Klassenerhalt.Didier Ya Konan (Fortuna Düsseldorf):Mit Hannover glänzte der Ivorer einst in der Europa League. Doch dann ging es stetig bergab. Nach der letzten Saison zum Vergessen ist Düsseldorf nun vielleicht seine letzte Chance in Deutschland?Daniel Halfar (1. FC Kaiserslautern):Der Rückkehrer. Nach zwei Jahren beim 1. FC Köln wechselt er zurück zu seinem Ausbildungsverein. Kam in der vergangenen Bundesliga-Saison auf immerhin 22 Einsätze.Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern):Wuchtiger, zentraler Mittelstürmer mit viel Potential. Er kam auch bei der U21-EM in Tschechien zum Einsatz und weckt Begehrlichkeiten: Ein Wechsel nach England ste
    Translate to
  •   "Zentrales Problem": Drei Optionen für Frontzeck 2 weeks ago - Kicker
    Mit dem Trainingslager in Saalfelden/Österreich, das am Donnerstag beginnt, steht auch bei Hannover 96 der Feinschliff an. Auf einer Schlüsselposition müssen die Niedersachsen allerdings vorerst weiter improvisieren.
    Translate to
  •   Preußen-Probanden ärgern Hannover 96 2 weeks ago - Kicker
    Nullnummer im sechsten Testspiel der Vorbereitung für Hannover 96: Bei Drittligist Münster erreichten die Niedersachsen nach zuvor fünf Siegen am Samstag ein torloses Unentschieden nach einem mäßigen Auftritt. Allerdings fehlten Trainer Michael Frontzeck gegen die Westfalen doch gleich neun potenzielle Stammspieler.
    Translate to