Hoffenheim

Hoffenheim News

  •   Schock! Toprak droht Hinrunden-Aus 5 hours ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen Abwehrchef Ömer Toprak droht wegen eine schweren Oberschenkelverletzung das Hinrunden-Aus.Der 26-jährige Türke hatte sich beim 3:1 im Test gegen Chievo Verona am Wochenende einen Sehnenriss im linken Oberschenkel zugezogen.Toprak war in der 41. Minute ausgewechselt worden, nachdem er per Volleyschuss zum 2:1 für Bayer getroffen hatte. Der ehemalige türkische Nationalspieler hat bereits am Sonntag mit der Reha begonnen. "Es ist uns bewusst, dass er lange ausfällt", zitiert der kicker Manager Jonas Boldt, der allerdings keine konkrete Zeitangabe machte.Leverkusen startet am kommenden Samstag mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Viertligisten SF Lotte in die neue Saison. Eine Woche später ist 1899 Hoffenheim zum Saisonauftakt der Bundesliga bei Bayer zu Gast. Zwischen dem 18. und 26. August bestreitet die Werkself zudem die wichtigen Play-Offs zur Champions-League-Gruppenphase.Kopfschmerzen bereite der Toprak-Ausfall den Bayer-Verantwortlichen um Trainer Roger Schmidt aber dennoch nicht. Mit Kyriakos Papadopoulos und Neuzuagng Jonathan Tah sei man gut aufgestellt, sagte Boldt.Ebenso wie Toprak muss Bayer auch noch einige Wochen auf Abwehrspieler Tin Jedvaj verzichten, der wegen einer Muskelverletzung pausieren muss. Mögliche Alternativen für die Abwehr wären bei einer weiteren Verletzung Neuzugang Andre Ramalho und Nachwuchsprofi Lukas Boeder.Möglicherweise bemüht sich Bayer noch um einen weiteren Abwehrspieler. Ein Kandidat könnte Ex-Nationalspieler Heiko Westermann nach seinem Abschied vom Hamburger SV sein.
    Translate to
  •   Strobl: "Ich bin gerne Herausforderer" 7 hours ago - Kicker
    Neulich im Golfressort Losby Gods, der Hoffenheimer Heimstatt im Trainingslager in Lilleström, war Tobias Strobl in freien Stunden in seinem Element. Mit dem Golfschläger macht ihm keiner im Kader etwas vor. Schließlich zählte der gebürtige Münchner einst zu Bayerns hoffnungsvollsten Talenten auf den Greens. Auf dem grünen Rasen hat er schließlich auch den Durchbruch zum Profisportler geschafft. Doch als Fußballer in Hoffenheim fehlt ihm das gewisse Etwas: Ein sicherer Stammplatz.
    Translate to
  •   Rangnick: Nur Sportdirektor "wäre für RB besser" 10 hours ago - Sport 1
    Eine gewisse Parallele ist nicht von der Hand zu weisen.2008 war Ralf Rangnick Trainer von 1899 Hoffenheim, als er mit den Kraichgauern in die Bundesliga aufstieg. Damals schlug dem Klub von den gegnerischen Fans der blanke Hass entgegen. Ähnliches erlebt Rangnick bei RB Leipzig, wo der 57-Jährige seit 2012 als Sportdirektor arbeitet.Seit dieser Saison ist er auch Trainer bei den Sachsen. Es ist für den Schwaben nach vier Jahren das Comeback als Trainer. Ein Blick zurück: Im September 2011 löste Rangnick seinen Vertrag als Chefcoach beim FC Schalke wegen eines Burnout-Syndroms mit sofortiger Wirkung auf.Vor dem ersten Heimspiel der Saison gegen Greuther Fürth am Montag (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) spricht Rangnick im SPORT1-Interview über RB und seine Person.SPORT1: Herr Rangnick, der Saisonstart war trotz des Sieges beim FSV Frankfurt etwas holprig. Sind Sie dennoch zufrieden?Ralf Rangnick: Letztlich war Frankfurt der erwartet schwere Auftakt, vielleicht sogar noch ein bisschen schwerer. Von daher bin ich zufrieden, dass wir am Ende zu Null gespielt haben und die drei Punkte mitnehmen konnten. Dass wir im spielerischen Bereich noch Luft nach oben haben, ist klar. SPORT1: RB ist der Topfavorit auf den Aufstieg. Ihr früherer Trainer-Kollege Eduard Geyer glaubt indes nicht an einen lockeren, souveränen Aufstieg. Wie sehen Sie es?Rangnick: Wir sind auch zu keinem Zeitpunkt davon ausgegangen, dass das ein Selbstläufer wird. Die Mannschaft hat die 2. Liga ein Jahr erlebt, wir wissen also ganz genau, dass die kommende Saison keine leichte Aufgabe wird. Wir wollen nur von Spiel zu Spiel schauen und einen Schritt nach dem anderen machen.SPORT1: Willi Orbans Wechsel schlug in Kaiserslautern hohe Wellen, auch die Verantwortlichen waren sehr enttäuscht von der Vorgehensweise des Spielers. Wie haben Sie den Jungen überhaupt beeinflusst, dass er die 2. Liga anderen Angeboten vorzog?Rangnick: Zu dem Zeitpunkt, wo wir uns zum ersten Gespräch mit Willi Orban getroffen haben, waren unsere Chancen auf eine Verpflichtung eher gering. Vor allem, weil er einige Angebote aus dem In- und Ausland vorliegen hatte. Seine entscheidende Frage war dann, wer in der nächsten Saison den Trainerposten bei RB Leipzig ausfüllen wird. Und als ich ihm mitgeteilt habe, dass ich das Amt übernehmen werde, hat er sich nach kurzer Bedenkzeit dazu entschieden, zu uns zu wechseln und unseren Weg mitzugehen. Er hat für sich bei uns eine sehr gute Perspektive gesehen, um sich weiterzuentwickeln.SPORT1: Sie haben mal gesagt, dass Sie den Trainerjob bei RB nur ein Jahr machen wollen. Wie denken Sie jetzt?Rangnick: Das habe ich gesagt und das ist Stand heute auch der Plan. Ich glaube nach wie vor, dass es für RB Leipzig einen Tick besser wäre, wenn ich mich nur um die Weiterentwicklung der strukturellen Dinge kümmere.SPORT1: Damals in Hoffenheim wurde ein Luiz Gustavo über Ihren Kopf hinweg verkauft. So was kann nun nicht mehr passieren. Wie ist es für Sie, dass Sie jetzt in Doppelfunktion alles alleine entscheiden können? Rangnick: Es ist richtig, dass ich derzeit eine Doppelfunktion ausfülle, aber es entspricht nicht den Tatsachen, dass ich hier alles alleine entscheide. Für mich ist sowohl der stetige Austausch mit meinem Trainerteam als auch mit unserer Führungsebene um den Vorstandsvorsitzenden Oliver Mintzlaff wichtig.SPORT1: Wie wollen Sie es schaffen, dass RB in der Außendarstellung besser dasteht, so dass der Hass der gegnerischen Fans weniger wird?Rangnick: Das können wir in allererster Linie mit unserer Art, Fußball zu spielen, schaffen. Da sehe ich auch eine gewisse Parallele zu meiner Zeit in Hoffenheim. Dort ist es uns auch gelungen, die Zuschauer mit unserem offensiven Spielstil zu begeistern und für uns zu gewinnen. Es liegt jetzt an uns, diesen Fußball dann auch möglichst Woche für Woche auf den Platz zu bringen. Und darüber hinaus möchten wir dieses Auftreten auch mit einer neuen kommunikativen Ausr
    Translate to
  •   Angreifer Colak beim FCK im Anflug 10 hours ago - Kicker
    Im ersten Spiel in Duisburg klappte das Toreschießen beim 1. FC Kaiserslautern noch wie am Schnürchen. Die Sturmhoffnung Kacper Przybylko schnürte beim 3:1 einen Doppelpack. Gegen Braunschweig (0:0) war der Pole wieder gut unterwegs, blieb aber wie das gesamte Team torlos. Nun soll Antonio-Mirko Colak als zusätzliche Angriffsoption von Hoffenheim ausgeliehen werden.
    Translate to
  •   Voran mit Kölscher Nüchternheit 1 day ago - Sport 1
    Am 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. (SERVICE: Der Spielplan)SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Diesmal ist der 1. FC Köln dran, dessen lieb gewonnene ultra-realistische Linie ihn dauerhaft in der Bundesliga halten soll.Das ist neuMit Transferausgaben von 13,5 Millionen Euro langte der FC für die eigenen Verhältnisse ordentlich hin, holte dafür namhafte Spieler wie etwa Anthony Modeste aus Hoffenheim, Milos Jojic aus Dortmund oder Leonardo Bittencourt aus Hannover.Und obwohl der Däne Frederik Sörensen bei Juventus kein Stammspieler war: Einen Innenverteidiger vom Champions-League-Finalisten gönnt man sich in Köln auch eher selten.Darüber hinaus bleibt die enge Beziehung von Manager Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger an der entscheidenden Stelle des sportlichen Bereichs bestehen. Seit zwei Jahren lenken Schmadtke und Stöger Köln in Richtung Realität, der Verein zieht dabei so gut wie nie für möglich gehalten mit. Große Neuerungen sind deshalb nicht nötig.Spieler im FokusKapitän Miso Brecko, Anthony Ujah, Kevin Wimmer, Daniel Halfar und Adam Matuschyk sind weg, umso mehr wird es jetzt auf Jonas Hector, Slawomir Peszko, Timo Horn und Marcel Risse als Leader ankommen.Zu Saisonbeginn werden der 21 Jahre alte Dominique Heintz und der 23 Jahre alte Sörensen die Innenverteidigung bilden, weil Dominic Maroh und Mergim Mavraj verletzt fehlen. Hier sind viel Arbeit und eine gute Abstimmung nötig, um die starke Defensivleistung der letzten Saison mit insgesamt gerade einmal 40 Gegentoren fortzuführen.In der Offensive liegt große Hoffnung neben Modeste auf Bittencourt.Mehr als Fußball schwingt in der Personalie Philipp Hosiner mit: Der Österreicher gewann als Torschützenkönig 2013 zusammen mit Stöger bei Austria Wien den Titel, Stöger wollte ihn schon vor einem Jahr nach Deutschland holen. Dann entdeckten die Ärzte beim Medizincheck einen Tumor in den Nieren, Hosiner wurde operiert und bangte nicht nur um seine Karriere. Schon jetzt hat er die Krankheit hinter sich gelassen, der Transfer hat doch noch geklappt.SaisonzielHosiner merkte gleich auf Anhieb bei seinem neuen Verein: "Jeder Fan träumt von der Europa League." Diese Träume haben sie in Köln mit ihrer Zurückhaltung in letzter Zeit aber gut in den Griff bekommen.Und daran soll sich auch nichts ändern. "Es nützt nichts, unrealistische Erwartungen zu wecken, denn damit lassen Sie nur enttäuschte und frustrierte Menschen zurück, und die Leistungsfähigkeit der Spieler hemmen Sie auch noch", sagte Schmadtke.Deshalb lautet das Ziel auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg schlicht: Klassenerhalt. Nicht mehr, aber natürlich so früh wie möglich.Das muss sich ändern13 Mal blieb Köln in der letzten Bundesliga-Saison ohne Gegentor - 15-mal gelang aber auch kein eigener Treffer. Die Mannschaft lebt bisher klar von ihrer guten Organisation gegen den Ball, die Kreativität leidet.Die Kölner Rechnung: Modeste ersetzt Anthony Ujah möglichst eins zu eins, dazu wirbeln Jojic und Bittencourt. Die große Herausforderung: Der FC muss neuen Offensivdrang entwickeln, ohne sich seiner großen Stärke zu berauben.Stöger kennt das chaotische Köln nur aus fernen Erzählungen, der Verein hat bereits eine entscheidende Wandlung hinter sich. Jetzt muss es auf normalem Weg nach und nach sportlich aufwärts gehen, ohne dass zu irgendeinem Zeitpunkt jemand ausflippt.SPORT1-PrognoseDie namhaften Abgänge hat der Verein ohne jedes Drama kompensiert. Allerdings müssen sich die Neuen natürlich erst dauerhaft beweisen.Viele Tore sind von Stögers Mannschaft weiterhin nicht zu erwarten, sie dürfte aber in dieser Saison wieder einen Schritt nach vorn machen.An einen einstelligen Tabellenplatz braucht in Köln niemand zu denken. Das traditionell gemeine zweite Jahr nach dem Aufstieg wird der Klub jedoch gut überstehen.Alle bisherigen Teile der SPORT1-Serie "Bundesliga - der Countdown":Hannover 96: Bloß kein Abstiegskampf mehrVfB S
    Translate to
  •   Bayer muss auf Toprak verzichten 1 day ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen muss längere Zeit auf Abwehrchef Ömer Toprak verzichten. Der 26-jährige Türke zog sich beim 3:1 im Test gegen Chievo Verona einen Sehnenriss im linken Oberschenkel zu, wie der Werksklub am Sonntag nach einer MRT-Untersuchng mitteilte.Toprak war in der 41. Minute ausgewechselt worden, nachdem er per Volleyschuss zum 2:1 für Bayer getroffen hatte. Der ehemalige türkische Nationalspieler hat bereits am Sonntag mit der Reha begonnen.Leverkusen startet am kommenden Samstag mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Viertligisten SF Lotte in die neue Saison. Eine Woche später ist 1899 Hoffenheim zum Saisonauftakt der Bundesliga bei Bayer zu Gast.
    Translate to
  •   Advincula wechselt zu Bursaspor 1 day ago - Kicker
    Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung von Niklas Süle hat Manager Alexander Rosen pünktlich zum offiziellen Saisonstart der TSG am Samstag ein weiteres Schlaglicht setzen können. Parallel arbeitet der 36-Jährige aber auch weiter die Altlasten ab, die ihm seine Vorgänger noch hinterlassen haben. Nun ist Hoffenheim auch Luis Advincula los.
    Translate to
  •   Hoffenheims Advincula in die Türkei 1 day ago - Sport 1
    Luis Advincula wechselt von 1899 Hoffenheim zum türkischen Erstligisten Bursaspor.Der 25 Jahre alte peruanische Nationalspieler hatte im Kraichgau noch einen bis zum 30. Juni 2016 laufenden Vertrag. Advincula war im Januar 2013 ins Kraichgau gewechselt, absolvierte aber lediglich zwei Bundesliga-Einsätze für Hoffenheim.
    Hoffenheim Bursaspor Bundesliga
    Translate to
  •   Hoffenheims Nullnummer bei Kuranyis Premiere 2 days ago - Kicker
    Die positivste Nachricht hatten die Anhänger der TSG 1899 Hoffenheim bereits am Samstag vor dem Testspiel gegen den AFC Bournemouth erhalten: Verteidiger Niklas Süle verlängerte in Sinsheim bis zum 30. Juni 2019. Die Generalprobe in der Rhein-Neckar-Arena gegen den Premier-League-Aufsteiger wurde derweil zur Geduldsprobe ohne Happy End, bei der Kevin Kuranyi sein Debüt feierte und Mark Uth früh verletzt ausschied. Am Ende stand ein 0:0 über das Coach Markus Gisdol sagte: "Die Frische hat gefehlt. Ich habe aber viele gute Ansätze gesehen."
    Translate to
  •   Hoffenheim bei Kuranyis Debüt torlos 2 days ago - Sport 1
    Beim Debüt von Neuzugang Kevin Kuranyi hat 1899 Hoffenheim eine glanzlose Generalprobe für das erste Pflichtspiel der Saison abgeliefert.Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol trennte sich am Samstag vom englischen Premier-League-Aufsteiger AFC Bournemouth 0:0, Ex-Nationalspieler Kuranyi wurde in Sinsheim in der 56. Minute eingewechselt.Der 33-Jährige hatte vor einer Woche einen Einjahresvertrag erhalten und damit nach fünf Jahren in Russland bei Dynamo Moskau seine vielbeachtete Rückkehr in die Bundesliga perfekt gemacht. Das erste Training absolvierte Kuranyi erst am Freitag.Am kommenden Samstag startet Hoffenheim mit dem DFB-Pokalspiel bei Zweitligist 1860 München in die Saison. Eine Woche später geht es zum Bundesliga-Auftakt zu Bayer Leverkusen.
    Translate to
  •   Leverkusen bezwingt Verona im Test 2 days ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen beweist eine Woche vor dem DFB-Pokal-Erstrundenspiel beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte eine ordentliche Form.Die Werkself bezwang den italienischen Erstligisten Chievo Verona am Samstag im Haberland-Stadion mit 3:1 (2:1).Neuzugang Admir Mehmedi, Ömer Toprak und Stefan Kießling trafen für Bayer, das zum Ligastart am 15. August 1899 Hoffenheim empfängt.
    Translate to
  •   Hoffenheim : Süle prolonge 2 days ago - Football365.fr
    Niklas Süle, le défenseur central de Hoffenheim (L1 allemande), a prolongé son contrat jusqu'en juin 2019.
    Translate to
  •   Süles Comeback wird mit zwei weiteren Jahren versüßt 2 days ago - Kicker
    Innenverteidiger Niklas Süle bleibt der TSG 1899 Hoffenheim zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2019 erhalten. Dies teilten die Kraichgauer am Samstag mit. Nach einem Kreuzbandriss hatte der 19-Jährige hart an seinem Comeback gearbeitet und kam laut Trainer Markus Gisdol "stark" zurück, die vorzeitige Vertragsverlängerung spreche für Süles Willen, "persönlich voranzukommen und gemeinsam mit seinem Team neue Ziele anzugehen."
    Translate to
  •   Hoffenheim bindet Verteidiger Süle 2 days ago - Sport 1
    1899 Hoffenheim stellt weiter die Weichen für die Zukunft.Die TSG hat den Vertrag mit Innenverteidiger Niklas Süle vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2019 verlängert.Der U21-Nationalspieler absolvierte bislang 42-Bundesligaspiele für 1899, im Dezember 2014 erlitt er einen Kreuzbandriss.
    Hoffenheim Bundesliga
    Translate to
  •   LIVE: Bundesligisten testen ihre Form 2 days ago - Sport 1
    Eine Woche vor dem Start im DFB Pokal und zwei Wochen vor dem Bundesliga-Auftakt stehen am Samstag für sieben Bundesligaklubs echte Gradmesser auf dem Programm.SPORT1 ist mittendrin:Beim mit internationalen Topteams besetzten "Colonia Cup" im RheinEnergieStadion trifft Gastgeber Köln zum Auftakt auf den englischen Erstligisten Stoke City (ab 14.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM).Direkt im Anschluss geht es in Stuttgart weiter mit der Partie des VfB Stuttgart gegen Englands Vizemeister Manchester City (ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM).+++ Modeste und Heintz in der Startelf +++Mit dem Ex-Lauterer Dominique Heintz und dem früheren Hoffenheimer Anthony Modeste stehen zwei Neuzugänge in der Anfangs-Formation der Kölner. Modeste ist gesetzt im Sturm der "Geißböcke".+++ Premiere +++Den Colonia Cup 2015 gibt es zum ersten mal in Köln, es soll aber zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden.+++1. FC Köln - Stoke City+++Aufstellungen:Köln: Horn - Olkowski, Sörensen, Heintz, Hector - Lehmann, Jojic, Risse, Bittencourt - Osako, ModesteStoke: Butland - Johnson, Muniesa, Teixeira, Pieters - Sidwell, van Ginkel - Walters, Ireland, Afellay - Joselu+++Borussia Dortmund - Real Betis+++Aufstellung Dortmund: Weidenfeller, Stenzel, Kirch, Ginter, Bender, Castro, Blaszczykowski, Leitner, Kagawa, Kampl, Ramos.Auf der Bank: Bonmann, Sarr, Dudziak, Sauerland, Großkreutz.Die weiteren Testspiele im LIVETICKER:FC Augsburg - FC Toulouse (ab 15.00 Uhr)Borussia Dortmund - Real Betis (15.30)Borussia Mönchengladbach - Newcastle United (16.00)1899 Hoffenheim - AFC Bournemouth (16.00)Hannover 96 - AFC Sunderland(17.00)Hertha BSC - FC Genua (17.30)
    Translate to
  •   Kuranyi im ersten Training gefeiert 3 days ago - Sport 1
    Der frühere Nationalspieler Kevin Kuranyi will mit seinem Engagement beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim die Fans der Kraichgauer "glücklich" machen."Ich will so viele Tore wie möglich machen, um der Mannschaft zu helfen", sagte der 33 Jahre alte Angreifer nach seinem ersten Training am Freitag im TSG-Trikot.Nach der Einheit gab Kuranyi fast jedem der 250 Kiebitze - ein echter Hype für Hoffenheimer Verhältnisse - ein Autogramm. "Es ist doch schön, dass so viele Leute gekommen sind", sagte der gut austrainiert wirkende Kuranyi, der bei der TSG einen Einjahresvertrag unterschrieben hat:"Muss noch viel nachholen""Es tut sehr gut, wieder Bundesliga-Luft zu schnuppern. Das ist ein Traum. Die Jungs sind zwar ein paar Wochen voraus und ich muss noch viel nachholen, aber das werde ich mit Genuss tun. Es wird aber ein paar Wochen dauern, bis ich spielfähig bin."Nach fünf Jahren beim russischen Erstligisten Dynamo Moskau zog es Kuranyi, der von 1997 bis 2005 für den VfB Stuttgart spielte, wieder in die Nähe seines bekannten Umfelds."Ich bin wieder bei der Familie und den Freunden. Das habe ich vermisst", sagte der 52-malige Nationalspieler, der sich mit seiner Familie im Kraichgau ansiedeln möchte: "Ich hoffe, ich kann mich schnell integrieren - auf dem Platz und außerhalb."Gisdol nimmt Druck von KuranyiTSG-Trainer Markus Gisdol will seinen neuen Schützling aber nicht allzu sehr unter Druck setzen, Kuranyi soll sich langsam wieder an die Bundesliga herantasten. "Wir sollten die Erwartungen nicht zu sehr in den Himmel schießen lassen", sagte Gisdol dem kicker: "Wir werden Kevin alle Zeit geben, sich ans Mannschaftstraining zu gewöhnen."Gisdol, der dem Neuzugang die Rolle als Führungsfigur zutraut, ist zudem sicher, dass Kuranyi nach den Abgängen der Angreifer Anthony Modeste (1. FC Köln) und Sven Schipplock (Hamburger SV) die entstandene Lücke schließen kann."Kevin ist immer ein arbeitender Stürmer gewesen. Deswegen weiß er auch, was bei uns gefragt ist - und das liegt ihm", sagte der Trainer: "Ich bin froh, dass wir so einen Stoßstürmer haben. Er gibt uns mehr Möglichkeiten."So sieht es auch Sportchef Alexander Rosen. "Er hat schon seine Fußspuren auf einem gewissen Niveau hinterlassen. Er identifiziert sich absolut mit unserer Idee, Fußball zu spielen - und er ist ein positiver Typ", sagte Rosen: "Deshalb bin ich mir sicher, dass es eine spannende Zusammenarbeit wird."
    Translate to
  •   Kuranyi: "Ich habe viel nachzuholen" 3 days ago - Kicker
    Exakt um 14:57 Uhr betrat Kevin Kuranyi den Rasen des Hoffenheimer Trainingszentrums in Zuzenhausen. Ein kurzer Smalltalk mit Namensvetter Volland, dann rollte der Ball locker in einer Runde mit Mark Uth, Jonathan Schmid, zu der sich dann auch Adam Szalai gesellte. Schon in der ersten Runde beim Warmmachen brandete spontaner Beifall auf, als der Mannschaftspulk an der mit 300 Zaungästen und 30 Medienvertretern für Kraichgauer Verhältnisse proppenvollen Besucherzone vorbeizog.
    Translate to
  •   Neue Gesichter in der Bundesliga 3 days ago - Sport 1
    Die Bundesligisten haben wieder einmal kräftig eingekauft. Neue Gesichter präsentieren sich in der neuen Saison den Fans, aber auch alte Bekannte verschlägt es wieder zurück in die hoch gelobte und international geschätzte Bundesliga.Einige Neuverpflichtungen lohnen für den Bundesliga Manager von SPORT1 einer näheren Betrachtung.Alle hier vorgestellten Neuzugänge haben sich schon auf internationalem Parkett bewiesen und sind aller Voraussicht nach Rendite bringende Investitionen für User des Bundesliga Managers von SPORT1, um ordentlich Punkte zu machen.Piotr Trochowski (2,5 Millionen): Nach einem Jahr ohne Spielzeit wechselte der Ex-Hamburger vom FC Sevilla zum FC Augsburg. Der 31-Jährige hat 193 Bundesligaspiele auf dem Buckel, 13 für den FC Bayern München und 180 für den HSV.Trochowski besticht mit seiner Torgefährlichkeit aus der Distanz. Im Testspiel gegen den englischen Erstliga-Aufsteiger Norwich City besorgte der Neuzugang mit einem Freistoß aus rund 30 Metern die 1:0-Führung für die Schwaben.Mit seiner internationalen Erfahrung wird Trochowski für Augsburg sehr wertvoll sein, besonders im Hinblick auf die Dreifach-Belastung des erstmaligen UEFA-Europa-League-Teilnehmers.Im Testspiel gegen den Regionalligisten TSV Rain (3:0) ereilte den einstigen Nationalspieler jedoch ein bitterer Rückschlag - er riss sich den Außenmeniskus im linken Knie und wird Augsburg zu Saisonbeginn fehlen. Doch Trochowski gibt sich kämpferisch und hat sein Bundesliga-Comeback fest im Blick.Fabian Schär (4,5 Millionen): 1899 Hoffenheim hat seinen Kader mit dem Schweizer Nationalspieler verstärkt. Nach den Testspielen zeichnet sich ab, dass der Neuzugang vom FC Basel erste Wahl für die Innenverteidigung ist.Mit 23 Jahren hat er schon eine beeindruckende Karriere vorzuweisen, wurde mit Basel drei Mal Schweizer Meister, besticht mit internationaler Erfahrung, sowohl in der UEFA Europa League als auch in der Champions League.Vom FC Basel verabschiedete er sich als amtierender Schweizer Meister.Fabian Frei (3 Millionen): Ebenfalls vom Schweizer Meister und Champions-League-Achtelfinalisten FC Basel wechselte Fabian Frei in die Bundesliga, jedoch zum 1. FSV Mainz 05. Dort soll er den zu Schalke abgewanderten Johannes Geis ersetzen. Keine leichte Aufgabe.Wie auch Schär ist Frei ebenfalls Schweizer Nationalspieler. Mit seinen 26 Jahren ist Frei fünf Jahre älter als sein Vorgänger im defensiven Mainzer Mittelfeld und hat im Gegensatz zu Geis deutlich mehr internationale Erfahrung und Erfolge (vier Mal Schweizer Meister und zweimaliger Schweizer Pokalsieger) aufzuweisen.FSV-Trainer Martin Schmidt sucht noch nach dem bestmöglich funktionierenden Sechserduo. Nach den Testspiel-Eindrücken zu urteilen, wird Frei an der Seite von Julian Baumgartlinger auf der Doppelsechs in die Saison starten.Luc Castaignos (3 Millionen): Mit vielen Vorschusslorbeeren im Gepäck schlägt der schnelle Angreifer aus den Niederlanden seine Zelte bei Eintracht Frankfurt auf: 52 Tore in 131 Spielen sind seine Ausbeute in der Eredivisie für Feyenoord Rotterdam und Twente Enschede. Für die niederländische U21 traf er in 15 Spielen sechs Mal.Der 22-Jährige ist in der Offensive vielseitig einsetzbar. Für die Eintracht schnürte er im Testspiel gegen den österreichischen Drittligisten Wacker Innsbruck II zuletzt einen Doppelpack.Eigentlich als Ersatz für den zu Saisonbeginn noch verletzten Alex Meier und als generelle Alternative in der Eintracht-Offensive gedacht, verletzte sich der Neuzugang im Testspiel gegen Leeds United und fällt mit einem Muskelfaserriss noch knapp zwei bis drei Wochen aus. An seinen grundlegenden Qualitäten ändert dies jedoch nichts - er wird seine Tore für die SGE schießen.
    Bayern Munich Feyenoord Hamburg Mali Basel Hoffenheim Eintracht Frankfurt Mainz 05 Twente Sevilla Champions League Europa League Eredivisie Bundesliga
    Translate to
  •   Szalais Schweigen 4 days ago - Kicker
    Adam Szalai spricht nicht. Auch in den Tagen des Trainingslagers in Norwegen lehnte der Stürmer jeden Medientermin kategorisch ab. Nach den Testspielen bahnte sich der Ungar mit stoischem Blick den Weg zum Mannschaftsbus. Szalai schiebt offensichtlich Frust. Der 27-Jährige hat sich für seine zweite Saison in Hoffenheim einiges vor-, den Hinweis des Trainers ernst genommen und selbst in der Sommerpause an seiner konditionellen Verfassung gearbeitet.
    Translate to
  •   Kuranyi glänzt bei Seehund-Challenge 4 days ago - Sport 1
    Bundesliga-Rückkehrer Kevin Kuranyi hat in seinen Jahren in Russland offensichtlich nichts verlernt.Der Stürmer, der von Dynamo Moskau zu 1899 Hoffenheim gewechselt ist, postete bei Facebook ein Video, in dem er sich mit einem Freund im Pool zehn Sekunden lang einen Fußball zuspielt - ausschließlich mit Kopfbällen."Damit schlagen wir jede Seehundshow", schriebder frühere Angreifer von Schalke 04 und dem VfB Stuttgart dazu.
    Translate to
  •   Gisdol: "Wir kommen nur an den Grenzen vorwärts" 5 days ago - Kicker
    Als am Mittwoch um 13 Uhr auf dem Flughafen Gardermoen bei Oslo der Hoffenheimer Flieger Richtung Heimat abhob, hatte Markus Gisdol längst ein positives Fazit des Trainingslagers im hohen Norden gezogen. "Was in Norwegen natürlich toll war: Wir konnten voll trainieren und mussten keine Rücksicht nehmen auf die Hitze. Das ist für die Entwicklung unserer Spielweise sehr gut", bilanzierte der Cheftrainer, der sich zudem freute, dass trotz intensiver Einheiten und Testspiele ernsthafte Blessuren ausblieben.
    Translate to
  •   Werders Manneh glänzt mit vier Toren 5 days ago - Sport 1
    Ousman Manneh hat einen Einstand nach Maß bei den Profis von Werder Bremen gegeben. Der 18-Jährige erzielte beim 7:0 (2:0) gegen den Landesligisten SV Wilhelmshaven vier Tore innerhalb von 15 Minuten (67./78./81./82.).Manneh, der bislang nur für Werders U23 aufgelaufen war, war erst in der 65. Minute eingewechselt worden.Die übrigen Tore gegen den Sechstligisten erzielten Janek Sternberg (18.), Izet Hajrovic (34.) und Marcel Hilßner (63.). Damit bleibt die Mannschaft von Viktor Skripnik in der Saisonvorbereitung weiter ungeschlagen.Am Sonntag steht für Werder gegen West Ham United der letzte Test auf dem Programm, ehe am 8. August mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers das erste Pflichtspiel der Saison wartet.Zuvor war Werder in der Vorbereitung gegen RB Salzburg (4:0), FC Valencia (0:0), 1860 München (2:1), eine Tiroler Regionalauswahl (4:0), FC Brünn (2:0), Blumenthaler SV (9:0) und den FC Sevilla (3:1) ohne Niederlage geblieben.Hamburg schlägt AalborgDer Hamburger SV schießt sich weiter für die Bundesliga warm. Das Team von Trainer Bruno Labbadia setzte sich am Dienstagabend in Flensburg gegen den dänischen Erstligisten Aalborg BK mit 4:1 (3:0) durch. Für die Hamburger war es der siebte Sieg im achten Test. Gideon Jung leitete den Sieg mit seinem Tor in der 14. Minute nach Vorarbeit von Gojko Kacar, der zuletzt mit Leistenproblemen pausieren musste, ein. Ivo Ilicevic (24.) und Matthias Ostrzolek (30.) erhöhten noch vor der Pause für den HSV. Nach Wiederanpfiff verkürzte zunächst Lukas Spahlvis (51.) für die Dänen, ehe Kerem Demirbay per Foulelfmeter (70.) zum Endstand traf.Mit von der Partie waren außerdem erneut die beiden neuesten Verpflichtungen Michael Gregoritsch (ab der 45.) und Sven Schipplock (bis zur 74.). Copa-America-Gewinner Marcelo Diaz fehlte noch. Der Chilene trainierte aber bereits wieder.Hoffenheim bezwingt Fredrikstad ohne KuranyiNoch ohne Neuzugang Kevin Kuranyi hat 1899 Hoffenheim den zweiten Sieg im Rahmen seines Trainingslagers in Norwegen eingefahren. Gegen den norwegischen Zweitligisten Fredrikstad FK gewannen die Kraichgauer locker mit 4:1 (2:1). Kevin Volland (4./54.) gelang ein Doppelpack, zudem trafen Tarik Elyounoussi (40.) an alter Wirkungsstätte sowie Joshua Mees (73.).Zuvor hatte Hoffenheim in Norwegen 2:1 gegen den englischen Zweitligisten Leeds United gewonnen und 1:1 gegen den norwegischen Erstligisten Lilleström SK gespielt.Darmstadt schlägt RegionalligistDarmstadt 98 hat im vorletzten Test wieder eine aufsteigende Form gezeigt. Drei Wochen vor dem Liga-Start gewannen die Lilien gegen den Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg 3:1 (1:0). Es war der vierte Sieg im fünften Testspiel nach der Sommerpause. Zuletzt hatte es allerdings eine Niederlage gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt gegeben.Für Darmstadt traf Tobias Kempe per Foulelfmeter (38.). Zuvor hätte bereits Dominik Stroh-Engel ebenfalls durch einen Strafstoß die Darmstädter in Führung schießen können, traf aber nur den Pfosten (22.). Nach der Pause erhöhte Marco Sailer (53./76.). Fulbert Amouzouvi (67.) hatte zwischenzeitlich für die Gastgeber verkürzt.Hannover verliert gegen RizesporHannover 96 kommt weiter nicht in Schwung. Drei Wochen vor dem Liga-Start verlor das Team von Trainer Michael Frontzeck den Test gegen den türkischen Erstligisten Caykur Rizespor im österreichischen Wörgl 0:2 (0:0) und wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis der Vorbereitung.Mit den Neuzugängen Valmir Sulejmani, Philipp Tschauner, Charlison Benschop sowie dem eingewechselten Uffe Bech konnte Hannover nach dem 0:0 gegen Preußen Münster, dem 1:1 gegen Real Mallorca und dem 0:0 gegen Hull City auch im vierten Anlauf kein Selbstvertrauen schöpfen. Der früherer Hannover-Profi Deniz Kadah (49.) und Leonard Kweuke (83.) besiegelten die Niederlage der Niedersachsen.
    Translate to
  •   Hoffenheim siegt ohne Kuranyi 5 days ago - Sport 1
    Noch ohne Neuzugang Kevin Kuranyi hat 1899 Hoffenheim den zweiten Sieg im Rahmen seines Trainingslagers in Norwegen eingefahren.Gegen den norwegischen Zweitligisten Fredrikstad FK gewannen die Kraichgauer locker mit 4:1 (2:1). Kevin Volland (4./54.) gelang ein Doppelpack, zudem trafen Tarik Elyounoussi (40.) an alter Wirkungsstätte sowie Joshua Mees (73.).Zuvor hatte Hoffenheim in Norwegen 2:1 gegen den englischen Zweitligisten Leeds United gewonnen und 1:1 gegen den norwegischen Erstligisten Lilleström SK gespielt.Die Verpflichtung des früheren Nationalspielers Kuranyi war am vergangenen Freitag überraschend perfekt gemacht worden. Nach fünf Jahren in Russland bei Dynamo Moskau erhielt der 33-Jährige einen Einjahresvertrag. 
    Translate to
  •   Alte Hasen machen sich bezahlt 6 days ago - Sport 1
    Erfahrung ist bei dem rasanten Fußballtempo von heute nicht zu unterschätzen. Das Spiel wird zwar immer schneller und die Spieler von Jahr zu Jahr jünger, doch die über Jahre einverleibten Kenntnisse bei den älteren Zeitgenossen ist für die Teams der Bundesliga von unschätzbarem Wert.Die jungen Spieler sind meistens noch nicht in ihrer ganzen Persönlichkeit ausgereift und profitieren von der Reife der älteren Spieler, die sie führen und ihnen jeweils mit ihrem  Erfahrungsvermögen als Leitfiguren zur Seite stehen.Meistens finden sich die in der letzten Phase ihrer aktiven Karriere befindenden "Alten Hasen" auf einer defensiven Position wieder.SPORT1 stellt routinierten Spieler vor, die noch immer im Bundesliga-Alltag mitmischen und für den Kauf beim Bundesliga Manager von SPORT1 in Frage kommen.Martin Stranzl: Der Vertrag des 35-Jährigen bei Borussia Mönchengladbach läuft noch bis 2016. Eigentlich hatte der ehemalige österreichische Nationalspieler sein Karriereende schon für 2012 geplant und sich um seinen Hof im Burgenland kümmern wollen. Doch sein Körper ist zäher, als er dachte, und seine Auftritte auf dem Feld stehen exemplarisch für den Gladbacher Erfolg: Konstanter Leistungsabruf, solide und mannschaftsdienliche Spielweise; unaufgeregt werden die guten Ergebnisse zur Kenntnis genommen und weiter akribisch an der Vermeidung kleinerer Fehler gearbeitet.Sein Marktwert beläuft sich aktuell auf 6.721.000 – wirft man einen Blick auf seine Statistikwerte, ist er ein absolutes Schnäppchen: In der abgelaufenen Saison holte er im Schnitt 4,37 Punkte in 19 Spielen. Mit seinem starken Kopfballspiel ist er zudem prädestiniert für viele Bonuspunkte.Jaroslav Drobny: Nach seiner Schultereckgelenksprengung im Trainingslager des Hamburger SV in Schleswig-Holstein fällt der Tscheche zunächst noch aus. In die letzte Spielzeit ging er zu Beginn als zweiter Sieger im Kampf um die Nummer eins im Hamburger Kasten hervor. Doch schon am 3. Spieltag löste der 35-Jährige unter Trainer Mirko Slomka Rene Adler als HSV-Stammtorwart ab. So weit so gut. Als er am 25. Spieltag gegen Hoffenheim jedoch mit Rot vom Feld musste, war dies erst einmal sein bis dato letztes Spiel.Denn sowohl Interimstrainer Peter Knäbel als auch der aktuelle HSV-Coach Bruno Labbadia schenkten jeweils Adler das Vertrauen. Im Schnitt kassierte jedoch Adler mit 1,7 Toren pro Spiel mehr Gegentreffer als Drobny: 1,3 Treffer pro Spiel. Zu Beginn der neuen Saison sollte man nicht auf Drobny setzten, besonders da er die Vorbereitung nicht mit absolvieren konnte. Für den weiteren Saisonverlauf jedoch, sollten die User des Bundesliga Managers von SPORT1 ihn im Auge behalten.Emir Spahic: Der neue Mitspieler von Drobny fiel zuletzt unrühmlich auf, als er bei Bayer Leverkusen unter Vertrag stehend in ein Handgemenge mit Ordnungshütern von Bayer verstrickt war. Aufgrund dieses Vorkommnisses wurde er bei dem Werksklub entlassen und nun vom Hamburger SV verpflichtet. Sportlich ist der 34-Jährige ein Abwehrrecke, vor dem sich Gegenspieler fürchten.Hamburgs Sportdirektor Peter Knäbel hofft auf eine Signalwirkung durch die Verpflichtung des Nationalspielers von Bosnien und Herzegowina: "Emir kann dank seiner Erfahrung, seiner sportlichen Qualität und seiner Präsenz auf dem Platz zu einem wichtigen Führungsspieler unserer Mannschaft werden. Zudem kann er gerade auch für unsere jüngeren Spieler eine sportliche Orientierung sein, sie lenken und dabei fördern."Bis zu seiner handgreiflichen Auseinandersetzung war der Bosnier Stammspieler in Leverkusen und bringt die nötige Stabilität in die Abwehrreihe, die ein gutes Defensiv-Gefüge ausmacht.Roman Weidenfeller: Der Platz des langjährigen Stammtorwarts bei Borussia Dortmund hat unter Jürgen Klopp zu Ende dessen Ära zu wackeln begonnen. Mit der Verpflichtung von seinem Namensvetter Roman Bürki vom SC Freiburg verstärkte sich das Beben nur noch mehr. Sein zehn Jahre jüngerer Konkurrent ist mit Freiburg zwar abgestiegen, hat aber selbst mit seinen zahlrei
    Translate to
  •   LIVE: HSV und Hoffenheim im Einsatz 6 days ago - Sport 1
    So langsam wird es ernst: Der Hamburger SV bestreitet am Donnerstagabend gegen den dänischen Erstligisten Aalborg BK sein letztes Testspiel vor der großen Saisoneröffnung gegen Hellas Verona am Samstag im Volksparkstadion.Neuzugang Sven Schipplock, der erst vor wenigen Tagen von 1899 Hoffenheim verpflichtet wurde, steht dabei in der Startelf.Für seine alten Kollegen aus dem Kraichgau steht ebenfalls ein Testspiel an: Die TSG misst sich während ihres Trainingslagers in Norwegen mit Fredrikstad FK.SPORT1 begleitet beide Partien im LIVETICKER.(+++ Hier klicken zum Aktualisieren +++)+++ Die HSV-Aufstellung ist schon da +++Folgende Startelf schickt Trainer Bruno Labbadia gleich gegen Aalborg BK ins Rennen:HSV: Hirzel - Diekmeier, Djourou, Spahic, Ostrzolek - Kacar, Jung, Holtby - Müller, Schipplock, Ilicevic+++ 1899 ist auf dem Weg +++Hoffenheims Profis steigen gerade in den Bus - um 18.30 Uhr geht es mit dem Testspiel gegen Fredrikstad FK los.
    Translate to
  •   Wettanbieter: Frontzeck fliegt zuerst 6 days ago - Sport 1
    Man kann darüber streiten, ob das die feine Art ist: Wetten darauf abzuschließen, dass andere ihren Arbeitsplatz verlieren.Als Bundesliga-Coach muss man heute jedoch damit leben, dass die Fans hierzu orakeln - und damit Geld verdienen können."Welcher Trainer fliegt als nächstes?" Sowohl Wettanbieter mybet als auch Konkurrent bwin locken ihre Nutzer mit dieser Frage.Und die Quoten dazu bieten durchaus interessante Einblicke, wie sicher sich die 18 Übungsleiter fühlen können. Zumindest nach Einschätzung derer, die ihre Prognose dazu zu Geld machen wollen.Guardiola sitzt (super-)super-sicherZiemlich sicher, da sind sich beide Firmen einig, sitzt Pep Guardiola beim FC Bayern München im Sattel. Nach Einschätzung von bwin sogar super-super-sicher: Mit einer Quote von 67:1 liegt er am Ende des Rankings.Bei mybet sitzt Guardiola dagegen nur super-sicher im Sattel - 31:1 ist die Quote. Markus Weinzierl vom FC Augsburg (41:1) muss sich demnach noch weniger Sorgen. Bei bwin ist Weinzierl Vorletzter der Liste (51:1), gleichauf mit Wolfsburgs Dieter Hecking und Gladbachs Lucien Favre - die auch bei mybet auf dem geteilten vorletzten Rang liegen.An derselben Stelle rangieren Hecking und Favre bei mybet - gleichauf mit der 31:1-Quote von Guardiola und Thomas Tuchel.Auch bwin rechnet nicht mit einem schnellen Scheitern des Nachfolgers von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund. Die Quote: 34:1.Wenig Zutrauen in BreitenreiterUneinig sind sich die Wettanbieter bei der Frage, wer der heißeste Kandidat für die erste Entlassung ist.Für bwin ist es Michael Frontzeck von Hannover 96 mit einer 4:1-Quote - trotz der erfolgreichen Rettung vor dem Abstieg im vergangenen Jahr. Errechnet man den imaginären Mittelwert bei der Anbieter, ist Frontzecks Stuhl mit einer 6:1-Quote auch insgesamt der heißeste.Ebenfalls auf eher unsicherem Posten wähnt bwin Herthas Pal Dardai und Andre Breitenreiter, den neuen Trainer von Schalke 04 (je 5:1) sowie Bruno Labbadia beim Hamburger SV (8:1).Auch Labbadia auf dem SchleudersitzBei mybet sind Dardai (9:1) und Frontzeck (8:1) ebenfalls große Wackelkandidaten. Auch das Comeback von Armin Veh bei Eintracht Frankfurt sehen die Buchmacher skeptisch (8:1), bei bwin hat Veh einen etwas größeren Vertrauensvorschuss (12:1).Am meisten gefährdet für mybet, trotz Relegations-Meisterschaft mit dem HSV: Bruno Labbadia (7:1).Der Überblick über die Quoten:MYBET:Bruno Labbadia (Hamburger SV) 7:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 8:1Michael Frontzeck (Hannover 96) 8:1Pal Dardai (Hertha BSC) 9:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 12:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 12:1Peter Stöger (1. FC Köln) 12:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 14:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 16:1Martin Schmidt (Mainz 05) 16:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 16:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 16:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 18:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 31:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 31:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 31:1Lucien Favre(Borussia Mönchengladbach) 31:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 41:1BWIN:Michael Frontzeck (Hannover 96) 4:1Pal Dardai (Hertha BSC) 5:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 5:1Bruno Labbadia (Hamburger SV) 8:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 10:1Martin Schmidt (Mainz 05) 12:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 12:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 17:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 17:1Peter Stöger (1. FC Köln) 17:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 17:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 26:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 29:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 34:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 51:1Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach) 51:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 51:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 67:1
    Translate to
  •   Elyounoussi gegen die Heimat 6 days ago - Kicker
    Die TSG Hoffenheim muss am heutigen Dienstag beim finalen Test des Trainingslagers in Lilleström gegen den norwegischen Zweitligisten Fredrikstad FK auf fünf Stammkräfte verzichten.
    Translate to
  •   Bochum und Haberer: Start geglückt 1 week ago - Kicker
    Gertjan Verbeek setzte beim Saisonstart im Westfalen-Duell beim SC Paderborn gleich auf Neuzugang Janik Haberer, der aus Hoffenheim zum Revierklub gestoßen war. Eine goldrichtige Entscheidung, denn der 21-jährige Mittelfeldspieler avancierte nicht nur wegen seines entscheidenden Tores beim 1:0-Erfolg zum Spieler des Spiels.
    Translate to
  •   Kaderabek und Polanski sind wieder fit 1 week ago - Kicker
    Wie angekündigt, lässt Trainer Markus Gisdol im Trainingslager im norwegischen Lilleström wieder die taktischen Basiselemente des angestrebten Hoffenheimer Spiels üben bis zum Abwinken. Auch am Montag standen erneut das frühe Anlaufen, das bedingungslose Jagen des Gegner und die foulfreie Balleroberung wieder im Mittelpunkt der Spielformen. Extrem laufintensiv und anstrengend, da kommen die moderaten Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad den Spielern sehr entgegen. Personell muss Gisdol aber etwas umdisponieren.
    Translate to
  •   Haberer köpft Bochum zum verdienten Sieg 1 week ago - Sport 1
    Absteiger SC Paderborn ist in der 2. Bundesliga hart gelandet. Zum Saisonauftakt verloren die neuformierten Ostwestfalen ihr Heimspiel gegen den VfL Bochum mit 0:1 (0:0) und hatten dabei noch Glück, dass dem Gegner ein klarer Foulelfmeter verweigert wurde. VfL-Neuzugang Janik Haberer, Leihgabe von 1899 Hoffenheim, entschied das Spiel mit einem abgefälschten Kopfball in der 61. Minute.Mit sieben Spielern aus dem Erstliga-Kader, somit vier Neuzugängen und dem neuen Trainer Markus Gellhaus auf der Bank, begann der SCP zwar stark und schnürte den VfL phasenweise in dessen Hälfte ein. Trotz guter Gelegenheiten, darunter ein schwacher Abschluss von Moritz Stoppelkamp allein vor dem Bochumer Torhüter Andreas Luthe, gelang aber kein Treffer.Der VfL befreite sich vor 13.073 Zuschauern nach einer halben Stunde und war plötzlich dominant. In der 37. Minute lief Simon Terodde frei auf das Paderborner Tor zu, er stürzte im Strafraum nach einem eindeutigen Schubser von Niklas Hoheneder - ein klarer Elfmeter, doch der Pfiff blieb aus. Belohnt wurde Bochum somit erst nach der Pause: Nach einem Abseitstor des starken Innenverteidigers Felix Bastians (50.) traf Haberer regulär, Paderborns Marvin Bakalorz war ebenfalls noch mit dem Kopf am Ball.
    Bochum Hoffenheim Bundesliga
    Translate to
  •   Blitzstart mit Uths Traumtor beim 2:1 gegen Leeds 1 week ago - Kicker
    Im zweiten Testspiel im Trainingslager im norwegische Lilleström präsentierten sich die TSG Hoffenheim beim 2:1 gegen Leeds United in einer deutlich verbesserten Verfassung als noch beim dürftigen 1:1 am vergangenen Dienstag gegen den gastgebenden SK.
    Translate to
  •   1899 schlägt Leeds ohne Kuranyi 1 week ago - Sport 1
    Noch ohne Neuzugang Kevin Kuranyi hat Bundesligist 1899 Hoffenheim den ersten Sieg im Rahmen seines Trainingslagers in Norwegen eingefahren.Gegen den englischen Zweitligisten Leeds United setzten sich die Kraichgauer am Samstag in Lilleström mit 2:1 (1:1) durch.Hoffenheims neuer Stürmer Mark Uth (2.) und Steven Zuber (67.) trafen für die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol, Tom Adeyemi (25.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.Die Verpflichtung des früheren Nationalspielers Kuranyi war am Freitagabend überraschend perfekt gemacht worden.Nach fünf Jahren in Russland bei Dynamo Moskau erhielt der 33-Jährige einen Einjahresvertrag. 
    Translate to
  •   "Wie eine Liebesbeziehung" 1 week ago - Sport 1
    Kevin Kuranyi trägt ab sofort das Hoffenheimer Trikot, nach fünf Jahren bei Dynamo Moskau kehrt der Stürmer in die Bundesliga zurück."Das Projekt Hoffenheim gefällt Kevin, das war ein großer und entscheidender Punkt bei seiner Entscheidung", erklärte jetzt Kuranyis Berater Roger Wittmann im Gespräch mit SPORT1: "Es ist wie eine Liebesbeziehung".Wittmann erklärt, dass sich Hoffenheims Trainer Markus Gisdol, aber auch Sportdirektor Alexander Rosen "mächtig ins Zeug gelegt hätten". Für seinen Klienten sei es "beeindruckend gewesen, wie sehr man ihn wollte."Der ehemalige Nationalspieler unterschrieb einen Einjahresvertrag in Hoffenheim. "Ich bin hochmotiviert, mich noch einmal in der Bundesliga zu beweisen", sagte der 33-Jährige  in einem ersten Statement am Freitagabend.Die Rückkehr nach Deutschland sei für ihn noch einmal eine große Herausforderung, der er sich mit Begeisterung stelle".
    Mali Hoffenheim Bundesliga
    Translate to
  •   LIVE: Mailänder Derby in China 1 week ago - Sport 1
    AC Milan, Inter Mailand, Juventus Turin, Borussia Dortmund, FC Barcelona, Manchester United, Werder Bremen, FC Sevilla. Alle Teams testen am Samstag LIVE in SPORT1. Wir zeigen im LIVETICKER, wer sich in den Testspielen wie schlägt.Hinzu kommen noch die Testspiele einiger Bundesligisten wie dem FC Augsburg, Borussia Mönchengladbach, Ingolstadt, Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC, die Sie im LIVETICKER verfolgen können.Testspiele vom Samstag im Überblick:AC Mailand - Inter Mailand (14.00 LIVE im TV auf SPORT1)FC Augsburg - Norwich City in Prien (14.00)VfL Wolfsburg - FC Villarreal in London (15.00)FC Ingolstadt - Celta Vigo (15.30)Borussia Mönchengladbach - Bursaspor in Herne (16.00)1899 Hoffenheim - Leeds United in Lilleström /Norwegen (16.00)Eintracht Frankfurt - FC Fulham in Irdning/Österreich (16.30)Werder Bremen - FC Sevilla (17.00 LIVE im TV auf SPORT1)Hertha BSC - Belediyespor in Bischofshofen/Österreich (18.00)Borussia Dortmund - Juventus Turin in Bad Ragaz /Schweiz (19.00 LIVE im TV auf SPORT1)Manchester United - FC Barcelona (22.00 LIVE im TV auf SPORT1)FC Chelsea - Paris St. Germain (00.00 LIVE im TV auf SPORT1)Hier zum AktualisierenAC Mailand - Inter Mailand 0:0Aufstellung Milan: Diego Lopez; Calabria, Alex, Ely, De Sciglio; De Jong, Poli, Bertolacci; Honda; Matri, Niang.Aufstellung Inter: Carrizo, Santon, Andreolli, Popa, Nagatomo; Gnoukouri, Taider; Baldini, Delgado, Dimarco; LongoFC Augsburg - Norwich City 0:0
    Translate to
  •   Rösler-Team fühlt Hoffenheim auf den Zahn 1 week ago - Kicker
    Heute um 16 Uhr trifft die TSG Hoffenheim im Rahmen eines Testspiels auf einen alten Bekannten aus der Bundesliga. "Wir wollen Hoffenheim das Leben so schwer wie möglich machen", versichert Uwe Rösler, der seit diesem Sommer den englischen Zweitligisten Leeds United trainiert.
    Hoffenheim Bundesliga
    Translate to
  •   Gisdol: Kuranyi hält sich fit und "ist heiß" 1 week ago - Kicker
    Die Nachricht des Freitagabends war sicherlich die Rückkehr von Kevin Kuranyi in die Bundesliga. Der ehemalige Nationalspieler schließt sich nach seinen fünf Jahren bei Dynamo Moskau für mindestens ein Jahr der TSG 1899 Hoffenheim an. Der 33-jährige Ex-Schalker und Ex-Stuttgarter soll in dem jungen Kader zu einer Leitfigur werden, der Truppe etwas beibringen und sie mitziehen. Trainer Markus Gisdol und Sportdirektor Alexander Rosen sind sich sicher, dass dies klappt.
    Mali Hoffenheim Stuttgart Bundesliga Injury and suspension
    Translate to
  •   Kuranyi joins Hoffenheim 1 week ago - FIFA
    Kevin Kuranyi has returned to German football by signing a one-year deal at Hoffenheim, the German Bundesliga club have announced. 
    Hoffenheim Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Hoffenheim : Kuranyi rentre au pays 1 week ago - Football365.fr
    Libre après la fin de son contrat au Dynamo Moscou, Kevin Kuranyi, l'attaquant allemand de 33 ans, a signé vendredi une saison en faveur d'Hoffenheim.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Kevin Kuranyi rentre en Allemagne et signe à Hoffenheim 1 week ago - L'equipe
    Il avait quitté la Bundesliga en 2010 pour rejoindre le Dynamo...
    Hoffenheim Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Labbadia lockte Schipplock nach Hamburg 1 week ago - Sport 1
    Sven Schipplock wechselt für 2,5 Millionen Euro aus Hoffenheim zum Hamburger SV. Großen Anteil an der Verpflichtung des Stürmers hatte offenbar Trainer Bruno Labbadia."Es war für mich mitendscheidend, dass ich den Trainer kenne", sagte Schipplock im Gespräch mit SPORT1: "Ich weiß, wie er tickt und was er von einem erwartet. Ich bin in Stuttgart richtig gut mit ihm ausgekommen."Lange überlegen musste der 26-Jährige bei seiner Entscheidung zu Gunsten des HSV nicht. "Das ist ein Verein mit wahnsinniger Tradition. Und die Stadt ist unglaublich", erklärte er.HSV-Trainer Labbbadia freut sich über den Neuzugang. "Er ist ein Mentalitätsspieler, der weiß wo seine Stärken liegen. Er hat einfach einen Torriecher", sagte der Trainer.Allerdings ist es keinesfalls so, dass Labbadia den Saisonstart nicht mehr erwarten kann."Die Spieler sind nicht auf dem gleichen Level, was die Fitness anbelangt, weil wir viele Nachzügler hatten", sagte Labbadia: "Mein Hauptaugenmerk liegt momentan auf der Trainingssteuerung, da hätte ich schon gerne noch ein bisschen mehr Zeit."
    Hamburg Hoffenheim Stuttgart Injury and suspension
    Translate to
  •   Perfekt: Kuranyi kehrt in die Bundesliga zurück 1 week ago - Kicker
    Viel war nach dem Abschied von Dynamo Moskau über Kevin Kuranyi spekuliert worden. Der frühere Nationalspieler (52 Länderspiele) hatte nach seinem Russland-Abenteuer angekündigt, dass er mit der Rückkehr in die Bundesliga liebäugelt. Vereine wie Aufsteiger Darmstadt, der für die Europa League qualifizierte FC Augsburg oder seine alten Klubs VfB Stuttgart und Schalke 04 waren im Gespräch. Seit Freitag ist bekannt: Der 33-Jährige geht nach Sinsheim zur TSG Hoffenheim, die damit sehr schnell auf den Verkauf von Sven Schipplock reagierte.
    Hoffenheim Stuttgart Schalke 04 Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Hoffenheim holt Stürmer Kuranyi 1 week ago - Sport 1
    1899 Hoffenheim hat sich mit einem prominenten Stürmer verstärkt.Wie die Kraichgauer am Freitagabend bekanntgaben, spielt Kevin Kuranyi in der kommenden Spielzeit für die TSG."Nach fünf Jahren in Russland bin ich hoch motiviert mich noch einmal in der Bundesliga zu beweisen", sagte Kevin Kuranyi. Der 33-Jährige spielte in den vergangenen fünf Jahren in Russland für Dynamo Moskau.
    Hoffenheim Bundesliga
    Translate to
  •   Gisdol ernennt Schwegler zum Kapitän 1 week ago - Kicker
    Markus Gisdol hat entschieden. Statt freier Wahlen im Mannschaftskreis hat Hoffenheims Trainer diesmal den Führungszirkel seiner Truppe höchstpersönlich bestimmt. Nicht ganz überraschend ernannte der Chefcoach Pirmin Schwegler zum neuen Kapitän der TSG.
    Translate to
  •   Sandro Wieser verlässt Hoffenheim 1 week ago - Sport 1
    Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim und Mittelfeldspieler Sandro Wieser gehen endgültig getrennte Wege.Der 22-Jährige, der bereits in der vergangenen Saison an den Schweizer Erstligisten FC Aarau ausgeliehen war, unterzeichnete bei dessen Ligarivalen FC Thun einen neuen Vertrag.In Thun wird Wieser vom ehemaligen Schweizer Bundesligaprofi Ciriaco Sforza trainiert.
    Mali Hoffenheim Bundesliga
    Translate to
  •   Schipplock-Transfer zum HSV perfekt 1 week ago - Sport 1
    Der Transfer von Stürmer Sven Schipplock vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim zum Liga-Konkurrenten Hamburger SV ist perfekt.Am Freitag kam der 26-Jährige im Trainingslager der Rothosen in Harsewinkel-Marienfeld, unterschrieb nach dem obligatorischen Medizincheck einen Vertrag bis 2018 und könnte bereits am Abend im Aufgebot für das Testspiel bei Regionalligist Hessen Kassel stehen. Rund 2,5 Millionen Euro Ablöse bezahlt der HSV für den Mittelstürmer."Es ist für mich der richtige Schritt, eine neue Herausforderung zu suchen", sagte der Torjäger, der in 84 Bundesligaspielen für die Kraichgauer 16 Tore erzielte.Der HSV war in der vergangenen Saison das offensivschwächste Team der Liga und hatte bereits am Donnerstag in Michael Gregoritsch (21/VfL Bochum) einen Hoffnungsträger für die kommende Saison verpflichtet.
    Hamburg Bochum Hoffenheim Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Fix: Schipplock stürmt für den HSV 1 week ago - Kicker
    Am Donnerstag bestätigte Hamburgs Direktor Profifußball Peter Knäbel, dass im Fall Sven Schipplock nur noch Details mit Hoffenheim zu klären seien. Wie erwartet reiste der Angreifer am Freitagmorgen aus dem Trainingslager in Lilleström ab und unterschrieb beim Bundesliga-Dino einen Dreijahresvertrag bis Ende Juni 2018.
    Hamburg Hoffenheim Lille Bundesliga
    Translate to
  •   Elyounoussi: "Es wird hart, sich durchzusetzen" 1 week ago - Kicker
    Hoffenheims Mittelfeldspieler Tarik Elyounoussi weilt mit der TSG derzeit im Trainingslager in Lilleström. In seiner norwegischen Heimat. Eine ganz spezielle Zeit für den 27-Jährigen, der sich für die neue Saison viel vorgenommen hat, mit dem Team den nächsten Sprung machen möchte und im kicker-Interview über seine Ziele mit der norwegischen Nationalmannschaft spricht.
    Translate to
  •   Leipzig packt für Aufstieg Geldkoffer aus 1 week ago - Sport 1
    Die Klubs der 2. Bundesliga haben mächtig aufgerüstet für die neue Saison. Besonders RB Leipzig greift tief ins Portemonnaie und gibt rund 15 Millionen Euro für Neuzugänge aus. Unter anderem ließ RB für David Selke von Werder Bremen acht Millionen Euro springen. Das klare Ziel der Sachsen: der Aufstieg.Davon träumt auch der 1. FC Kaiserslautern, die Pfälzer mussten sich ja zuletzt mit Platz 4 zufriedengeben. Zum Auftakt geht es für die Lauterer zum Aufsteiger nach Duisburg (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, Highlights ab 22.30 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga).Und die "Zebras" haben ebenfalls kräftig an ihrem Kader geschraubt, um in der 2. Bundesliga mithalten zu können.SPORT1 zeigt die Sommerwechsel der 2. Bundesliga:SC FreiburgZugänge:Patric Klandt (FSV Frankfurt), Lucas Hufnagel (SpVgg Unterhaching), Lukas Kübler (SV Sandhausen), Tim Kleindienst (Energie Cottbus), Vincenzo Grifo (TSG 1899 Hoffenheim), Amir Abrashi (Grasshopper Club Zürich), Marco Hingerl (FC Bayern München U19), Alexander Schwolow (Arminia Bielefeld, war ausgeliehen), Vegar Eggen Hedenstadt (Eintracht Braunschweig, war ausgeliehen).  Geschätzte Transferausgaben: vier Millionen EuroAbgänge:Vladimir Darida (Herhta BSC), Felix Klaus (Hannover 96), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Hendrick Zuck (Eintracht Braunschweig), Daniel Batz (Chemnitzer FC), Jonathan Schmid (TSG 1899 Hoffenheim), Oliver Sorg (Hannover 96), Sebastian Mielitz (SpVgg. Greuther Fürth), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Dani Schahin (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen), Pavel Krmas (Hradec Kralove), Christopher Jullien (FCO Dijon, Leihe). Geschätzte Transfereinnahmen: 25 Millionen EuroSC Paderborn 07Zugänge:Dominik Wydra (SK Rapid Wien), Nick Proschwitz (FC Brentford), Khaled Narey (Borussia Dortmund II, Leihe), Marc Brasnic (Bayer Leverkusen U19, Leihe), Marcel Ndjeng (Hertha BSC), Niklas Hoheneder (RB Leipzig), Daniel Heuer Fernandes (VfL Osnabrück), Florian Ruck (TSG 1899 Hoffenheim II), Sebastian Schonlau (SC Verl, war ausgeliehen).  Transferausgaben: keineAbgänge:Rick ten Voorde (Ziel unbekannt), Lukas Rupp (VfB Stuttgart), Mario Vrancic (SV Darmstadt 98), Patrick Ziegler (1. FC Kaiserslautern), Christian Strohdiek (Fortuna Düsseldorf), Tim Welker (Hessen Kassel), Saliou Sane (Holstein Kiel), Jens Wemmer (Panathinaikos Athen), Alban Meha (Torku Konyaspor), Daniel Lück (Energie Cottbus), Stefan Kutschke (VfL Wolfsburg, war ausgeliehen), Marvin Ducksch (Borussia Dortmund, war ausgeliehen), Elias Kachunga (FC Ingolstadt), Nico Burchert (Karrierende, jetzt Torwarttrainer). Geschätzte Transfereinnahmen: drei Millionen EuroKarlsruher SCZugänge:Erwin Hoffer (Fortuna Düsseldorf), Bjarne Thoelke (VfL Wolfsburg II), Pascal Köpke (SpVgg Unterhaching), Vadim Manzon (Strogino Moskau). Transferausgaben: keineAbgänge:Silvano Varnhagen (Ziel unbekannt), Dennis Mast (Arminia Bielefeld), Philipp Klingmann (SV Sandhausen), Reinhold Yabo (Red Bull Salzburg). Geschätzte Transfereinnahmen: 50.000 Euro1. FC KaiserslauternZugänge:Jon Dadi Bodvarsson (Viking Stavanger, ab 1.1.2016), Kacper Przybylko (SpVgg Greuther Fürth), Patrick Ziegler (SC Paderborn), Daniel Halfar (1. FC Köln), Sascha Mockenhaupt (VfR Aalen), Lukas Görtler (FC Bayern München), Stipe Vucur (FC Erzgebirge Aue), Zlatan Alomerovic (Borussia Dortmund), Leon Jessen (FC Ingolstadt, war ausgeliehen), Stefan Musoga (Erzgebirge Aue, war ausgeliehen), Jan-Lucas Dorow (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen). Geschätzte Transferausgaben: 1,5 Millionen EuroAbgänge:Leon Jessen (Esbjerg fB), Christopher Drazan (Linzer ASK), Ariel Borysiuk (Lechia Gdansk), Tobias Sippel (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (RB Leipzig), Kevin Stöger (VfB Stuttgart, war ausgeliehen), Dominique Heintz (1. FC Köln), Karim Matmour (Al Arabi Kuwait City), Amin Younes (Borussia Mönchengladbach, war ausgeliehen), Kerem Demirbay (Hamburger SV, war ausgeliehen), Simon Zoller (1. FC Köln, war ausgeliehen). Geschätzte Transfereinnahmen: vier Millionen Eur
    Translate to
  •   Knäbel über Gregoritsch: "Ein Juwel" 1 week ago - Kicker
    Seit dem Deal mit Albin Ekdal herrschte Stillstand, obwohl sich Pokerpartien bereits in der Endphase befanden, Donnerstag nun ging es Schlag auf Schlag. Wie erwartet fuhr am Nachmittag Michael Gregoritsch am Teamquartier "Klosterpforte" vor und trainierte beim öffentlichen Training am frühen Abend direkt mit. Und der Bochumer, knapp drei Millionen Euro teuer und mit einem Vierjahres-Vertrag ausgestattet, wird nicht der letzte Neuling bleiben: Von der TSG Hoffenheim soll Angreifer Sven Schipplock kommen.
    Bochum Hoffenheim Transfer
    Translate to
  •   Schlag auf Schlag: Gregoritsch und Schipplock kommen 1 week ago - Kicker
    Seit dem Deal mit Albin Ekdal herrschte beim HSV Stillstand, obwohl sich Pokerpartien bereits in der Endphase befanden. Donnerstag nun ging es Schlag auf Schlag. Wie erwartet fuhr am Nachmittag Michael Gregoritsch am Teamquartier "Klosterpforte" vor. Und der Bochumer wird nicht der letzte Neuling bleiben: Von der TSG Hoffenheim soll Angreifer Sven Schipplock kommen.
    Bochum Hoffenheim Transfer
    Translate to