Borussia M.Gladbach

Borussia M.Gladbach News

  •   Ziege: "Ich nehme Jansen das nicht ab" 2 hours ago - Sport 1
    Das frühe Karriereende von Marcell Jansen ist seit Tagen das Thema bei Experten und Fußballfans.Nachdem sich Jansen mit nur 29 Jahren dazu entschieden hatte, seine Laufbahn beim Hamburger SV vorzeitig ausklingen zu lassen, reagierte Rudi Völler am vergangenen Samstag im ZDF-Sportstudio mit Unverständnis:"Wer so etwas macht, hat den Fußball nie geliebt. Wenn einer so früh aufhört, ohne verletzt zu sein, dann ist das ein Schlag ins Gesicht für jeden Sportinvaliden oder Jugendlichen, der irgendwann mal Fußballprofi werden will", hatte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen kritisiert.Jansen: "Das Geschäft nie geliebt"                                Harsche Worte, die Jansen süffisant konterte."Herr Völler hatte Recht, das Fußball-Geschäft habe ich nie geliebt, aber akzeptiert, denn das Fußball-Geschäft hat mir vieles ermöglicht und dafür bin ich sehr dankbar", meinte der Ex-Profi auf Facebook.Und fügte an: "Dennoch kann ich sagen, dass mein Leben schon vor meiner Karriere als Profi mindestens genauso lebenswert war."Die Mehrzahl der SPORT1-User gab Jansen daraufhin Rückendeckung. In einer Umfrage sprachen sich 86 Prozent dafür aus, dass die Vorwürfe von Völler an Jansens Verhalten nicht berechtigt sind.Ziege auf Völlers SeiteEiner, der allerdings Völler in seiner Meinung unterstützt, ist der frühere Nationalspieler Christian Ziege: Der heute 43-Jährige war in der Saison 2004/2005 Jansens Mannschaftskollege bei dessen erster Profistation Borussia Mönchengladbach (2004 bis 2007)."Ich war sehr überrascht, als ich hörte, dass er mit 29 aufhört. Er sagt zwar, er hat das Geschäft nie geliebt, sondern hat den Fußball so akzeptiert, wie er ist", meint Ziege im Gespräch mit SPORT1."Aber dann sage ich, dass er am meisten akzeptiert hat, dass er damit eine Menge Geld verdient hat. Mir wäre nicht in den Sinn gekommen aufzuhören. Der Fußball ist das Größte, das kann dir einfach keiner ersetzen. Ich glaube, das meinte auch Rudi Völler: Wenn Jansen das alles nicht geliebt hat, dann hätte er nicht so lange zu spielen brauchen.""Schönen Batzen Geld verdient"Auch mit Jansens Kommentar via Facebook geht Ziege hart ins Gericht:"Er hat bei Gladbach, Bayern und dem HSV einen schönen Batzen Geld verdient. Hat er die Erkenntnis erst bekommen, nachdem er die Millionen gescheffelt hat oder war das vorher ehrlicherweise auch so? Ich persönlich nehme ihm das nicht ab", so der Europameister von 1996.Ziege zeigt aber auch Verständnis für Jansen. Natürlich sei es allein seine Entscheidung, wann er seine Karriere beendet: "Er muss sich vor niemandem rechtfertigen."Karrierestart als JungprofisJansen und Ziege - ihre Karrieren zeigen durchaus Parallelen. Beide begannen in jungen Jahren als Fußballprofis. Jansen mit 19 Jahren, Ziege mit 18.Beide spielten für Gladbach und den FC Bayern. Ziege wurde zwei Mal mit den Münchnern Deutscher Meister, Jansen ein Mal.Auch in der Nationalmannschaft feierten sie Erfolge. Ziege wurde 1996 Europameister und unter Coach Völler 2002 Vize-Weltmeister.Jansens größte Erfolge als Nationalspieler waren Platz drei bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010 und Platz zwei bei der Europameisterschaft 2008."Auch mal Kacke am Stiefel"Und Ziege erinnert sich an sein Karriereende wehmütig: "Ich musste mit 32 Jahren mit dem Fußball aufhören. Nur ich hätte auch mit 40 nicht aufgehört, wenn ich gemerkt hätte, dass ich weiter Fußball spielen kann, weil es einfach das Geilste ist."Natürlich seien im Profifußball Dinge dabei, "die nicht so leicht sind, und jeder hat auch mal richtig Kacke am Stiefel gehabt", meinte Ziege, "aber dann darfst du gar nicht erst mit dem Profifußball anfangen."Ziege denkt dabei auch zurück an die gemeinsame Zeit in Gladbach: "Jansen ist zu meiner Zeit zu den Profis hochgekommen, ich war verletzt, und er hat meine Position spielen können. Das war auch in Ordnung für mich.""Jansen war nicht schwierig"Und wie umgänglich war Jansen?"Ich war Kapitän in Gladbach, dann Sportdirektor und habe mit vielen Spielern zusammengearbeit
    Translate to
  •   Das Ranking der besten Torhüter 1 day ago - Sport 1
    Die Anzahl der herausragenden Torhüter in der Bundesliga ist groß.Um es in die Bestenliste zu schaffen bedarf es einer konstant überdurchschnittlichen Leistung zwischen den Pfosten.Die drei besten Torhüter der vergangenen Spielzeit überzeugten mit starken Paraden und Souveränität auf dem Platz.Ausschlaggebend für die Liste der besten Spieler, wie hier für die besten Torhüter, ist die Gesamtpunktzahl der letztjährigen Wertung des Bundesliga Managers von SPORT1.SPORT1 präsentiert die TOP 3 der Torhüter und blickt auf die vergangene Spielzeit zurück.Rang 3: Roman Bürki – BVB-Trainer Thomas Tuchel schenkte dem Schweizer Nationalspieler im Hinspiel der UEFA-Europa-League-Qualifikation gegen den Wolfsberger AC das Vertrauen.Keine Überraschung, nach Bürkis überragender Saison im Trikot des SC Freiburg. Starke 111 Punkte sammelte er bei den Breisgauern beim Bundesliga Manager von SPORT1.Auch von zwei Hinrunden-Patzern in den jeweiligen Schlussminuten, die Freiburg jeweils den Sieg kosteten, ließ sich Bürki nicht destabilisieren. Es folgte ein souveräner Auftritt nach dem anderen.Rang 2: Manuel Neuer – Der deutsche Nationaltorwart schafft es mühelos in die Top 3. Mit 117 Punkten aus dem letzten Jahr beim Bundesliga Manager von SPORT1 war Neuer wie gewohnt ein sicherer Rückhalt des FC Bayern und gab seinen Mitspielern durch seine wenigen, aber dafür um so wichtigeren Paraden, ein Gefühl der Sicherheit.Seine lediglich vier Gegentore in der gesamten Hinrunde waren ein neuer Bundesliga-Rekord. So reichte es für den Weltmeister nach der Deutschen Meisterschaft für den zweiten Rang in der Liste der besten Torhüter des Bundesliga Managers von SPORT1.Rang 1: Yann Sommer - Der zweite Schweizer Nationaltorwart unter den besten Torhütern des Bundesliga Manager von SPORT1 - und dann auch noch als Spitzenreiter. 15 Mal spielte der 26-Jährige zu Null und ermöglichte Borussia Mönchengladbach dadurch 39 Punkte, bei neun Siegen und sechs Remis aus den 15 Begegnungen.Nur Bernd Leno (16 Zu-Null-Spiele/ Rang 5: 101 Punkte) und der zweitplatzierte Neuer (20 Zu-Null-Spiele) haben in dieser Hinsicht eine bessere Ausbeute. Der Gladbacher Schlussmann überzeugte mit seiner Konstanz und seiner Mentalität, sich ständig weiter entwickeln zu wollen und nie aufzugeben. Mit 127 Punkten sichert sich Sommer den ersten Platz der besten Torhüter beim Bundesliga Managers von SPORT1.
    Translate to
  •   Punktegaranten zwischen den Pfosten 1 day ago - Sport 1
    Die Anzahl der herausragenden Torhüter in der Bundesliga ist groß.Um es in die Bestenliste zu schaffen bedarf es einer konstant überdurchschnittlichen Leistung zwischen den Pfosten.Die drei besten Torhüter der vergangenen Spielzeit überzeugten mit starken Paraden und Souveränität auf dem Platz.Ausschlaggebend für die Liste der besten Spieler, wie hier für die besten Torhüter, ist die Gesamtpunktzahl der letztjährigen Wertung des Bundesliga Managers von SPORT1.SPORT1 präsentiert die TOP 3 der Torhüter und blickt auf die vergangene Spielzeit zurück.Rang 3: Roman Bürki – BVB-Trainer Thomas Tuchel schenkte dem Schweizer Nationalspieler im Hinspiel der UEFA-Europa-League-Qualifikation gegen den Wolfsberger AC das Vertrauen.Keine Überraschung, nach Bürkis überragender Saison im Trikot des SC Freiburg. Starke 111 Punkte sammelte er bei den Breisgauern beim Bundesliga Manager von SPORT1.Auch von zwei Hinrunden-Patzern in den jeweiligen Schlussminuten, die Freiburg jeweils den Sieg kosteten, ließ sich Bürki nicht destabilisieren. Es folgte ein souveräner Auftritt nach dem anderen.Rang 2: Manuel Neuer – Der deutsche Nationaltorwart schafft es mühelos in die Top 3. Mit 117 Punkten aus dem letzten Jahr beim Bundesliga Manager von SPORT1 war Neuer wie gewohnt ein sicherer Rückhalt des FC Bayern und gab seinen Mitspielern durch seine wenigen, aber dafür um so wichtigeren Paraden, ein Gefühl der Sicherheit.Seine lediglich vier Gegentore in der gesamten Hinrunde waren ein neuer Bundesliga-Rekord. So reichte es für den Weltmeister nach der Deutschen Meisterschaft für den zweiten Rang in der Liste der besten Torhüter des Bundesliga Managers von SPORT1.Rang 1: Yann Sommer - Der zweite Schweizer Nationaltorwart unter den besten Torhütern des Bundesliga Manager von SPORT1 - und dann auch noch als Spitzenreiter. 15 Mal spielte der 26-Jährige zu Null und ermöglichte Borussia Mönchengladbach dadurch 39 Punkte, bei neun Siegen und sechs Remis aus den 15 Begegnungen.Nur Bernd Leno (16 Zu-Null-Spiele/ Rang 5: 101 Punkte) und der zweitplatzierte Neuer (20 Zu-Null-Spiele) haben in dieser Hinsicht eine bessere Ausbeute. Der Gladbacher Schlussmann überzeugte mit seiner Konstanz und seiner Mentalität, sich ständig weiter entwickeln zu wollen und nie aufzugeben. Mit 127 Punkten sichert sich Sommer den ersten Platz der besten Torhüter beim Bundesliga Manager von SPORT1.
    Translate to
  •   Alte Schwächen und neue Lichtblicke 1 day ago - Sport 1
    Als Xabi Alonso seinen Elfmeter im Supercup gegen den VfL Wolfsburg verschoss, kamen die Erinnerungen sofort wieder hoch.Zwar rutschte der Spanier dieses Mal nicht aus wie im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund. Ende April hatten gegen den BVB noch vier Bayernspieler verschossen, dieses Mal war Alonsos Fehlschuss der entscheidende.Doch beide Male stand der FC Bayern mit leeren Händen da, obwohl er Spiel und Gegner lange Zeit im Griff gehabt hatte. Gegen Wolfsburg fehlte der Mannschaft von Trainer Pep Guardiola wie schon im Frühjahr gegen Dortmund die Kaltblütigkeit vor dem Tor, und wieder kam der Gegner wie aus dem Nichts zum Ausgleich."Es war sehr schade, denn wir hätten nur zwei oder drei Minuten länger unser Tor verteidigen müssen", haderte Guardiola nach der erneuten Pleite im Supercup.Alonso mit ProblemenEbenso auffällig wie die Schwächen im Abschluss waren die Probleme, die der deutsche Rekordmeister im defensiven Mittelfeld und in der Abwehr hat. Alonso und Medhi Benatia fielen gegenüber ihren Mitspielern ab.Alonsos großer Schwachpunkt generell ist seine fehlende Schnelligkeit. Gegen Wolfsburg wirkte er in einigen Aktionen schwerfällig und bewegte sich auf dem Platz phasenweise wie andere es beim Auslaufen machen.Vor allem in der Rückwärtsbewegung fehlt es Alonso an Tempo. Er habe "zu langsam nach hinten gearbeitet", kritisierte Gurdiola. Der Rekordmeister bleibt - wie schon in den beiden vergangenen Spielzeiten - anfällig für schnelle Gegenstöße, wenngleich die Münchner Defensive deutlich besser agierte als bei der 1:4-Ligapleite in Wolfsburg im Winter. Dennoch: Mannschaften mit schnellen Leuten in der Offensive wissen die Schwächen der Bayern auszunutzen.Alonso hat aber nicht nur in der Defensive Schwächen gezeigt. Am Spielaufbau war der Spanier kaum beteiligt, begnügte sich zumeist mit Sicherheitspässen. In dieser Verfassung ist er tatsächlich ein Auslaufmodell. Ganz anders als Arturo Vidal, der nach seiner Einwechslung vor Dynamik nur so sprühte.Benatia nicht immer auf der HöheWenngleich der Chilene bei seinem Debüt in einigen Aktionen übermotiviert agierte und sich schnell eine Gelbe Karte einhandelte, so fügte er sich sofort ein und übernahm Verantwortung. Vidal ging beim Elfmeterschießen voran und verwandelte sicher.Gegen ihn und Thiago wird es Alsonso sehr schwer haben, seinen Platz im Mittelfeld zu behaupten.Auch Benatia wirkte in der Abwehr nicht immer sattelfest. Der Marokkaner hatte mit den trickreichen Wolfsburgern Ivan Perisic und Kevin De Bruyne seine liebe Mühe und hätte beinahe ein Eigentor fabriziert.Anders als im Mittelfeld verfügt Guardiola in der Defensive über weit weniger, deshalb ist Benatia in der Innenverteidigung neben Jerome Boateng derzeit gesetzt. Gegenüber Dante ist er trotz seiner Defizite immer noch klar im Vorteil, Holger Badstuber wird noch einige Zeit brauchen, bis er der Mannschaft wieder helfen kann."Wir brauchen noch etwas mehr Zeit", meinte Guardiola, der zwar zum dritten Mal in Folge den Sieg im Supercup verpasste, dennoch aber "sehr, sehr zufrieden" war. "Die Mannschaft kämpft und attackiert, da kann man nichts sagen", sagte der Katalane.Vidal, Costa und Robben deuten Klasse anEin Lichtblick im Spiel der Bayern war neben Vidal und der Rückkehr von Arjen Robben auch der zweite Neuzugang des Sommers. Douglas Costa sorgte mit schnellen Flankenläufen und scharfen Hereingaben für Gefahr, doch auch dem Brasilianer fehlte vor dem Tor der Killerinstinkt. Immerhin: seinen Elfmeter verwandelte er eiskalt.Anders als Alonso. Durch seinen Fehlschuss verloren die Münchner schon das dritte Mal in der Vorbereitung im Elfmeterschießen: beim Telekom-Cup gegen Mönchengladbach, während der China-Reise gegen Guangzhou Evergrande - und nun in Wolfsburg.Die nächste Bewährungsprobe für Guardiolas Mannschaft lässt nicht lange auf sich warten. Beim Audi Cup spielt der FC Bayern am Dienstag in der heimischen Arena gegen den AC Mailand, im zweiten Spiel trifft Real Madrid auf Tottenham Hotspur. Fü
    Translate to
  •   Hazard beschenkt die Borussen zum 115. Geburtstag 2 days ago - Kicker
    Passend zum 115. Geburtstag, den der Traditionsklub vom Niederrhein an diesem Samstag feiert, gewann Borussia Mönchengladbach 1:0 bei Newcastle United. Thorgan Hazard sorgte mit seinem Treffer in der 65. Spielminute vor 21.088 Zuschauern im St. James' Park für das Tor des Tages und einen geglückten Abschluss der Testspielserie.
    Translate to
  •   Bloß kein Abstiegskampf mehr 2 days ago - Sport 1
    Am 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. (SERVICE: Der Spielplan)SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Im sechsten Teil geht es weiter mit Hannover 96.Das ist neu13 Millionen Euro durfte Sportdirektor Dirk Dufner ausgeben, der Personaletat wurde auf rund 40 Millionen Euro erhöht. Investitionen im zweistelligen Bereich hatte es in der 119-jährigen Vereinsgeschichte erst einmal zuvor gegeben.Der türkische Nationalspieler Mevlüt Erdinc (von AS St. Etienne für 3,5 Millionen Euro), der Niederländer Charlison Benschop (Fortuna Düsseldorf, 1,5 Millionen Euro), der Däne Uffe Bech (FC Nordsjaelland, zwei Millionen Euro) sowie die U21-Nationalspieler Felix Klaus und Oliver Sorg (beide SC Freiburg, jeweils drei Millionen Euro).Mit der Ausleihe des französischen Mittelfeldtalents Allan Saint-Maximin (18) vom AS Monaco ist die Kaderplanung seit Freitag komplett.Nicht mehr ganz neu, aber noch frisch dabei ist Michael Frontzeck. Fünf Spiele vor Saisonende übernahm er die "Roten" und wurde seinem Ruf als Retter gerecht. "Jetzt muss er zeigen, ob er auch eine Mannschaft mit aufbauen kann", sagt 96-Ikone Dieter Schatzschneider zu SPORT1.Alternativen schaffen will der 96-Trainer im System. Neben der gewohnten 4-2-3-1-Formation experimentiert er mit einem 4-4-2.Spieler im FokusChristian Schulz (32) ist die Führungsfigur und Nachfolger von Lars Stindl (zu Borussia Mönchengladbach) als Kapitän. Schulz hält in seinem siebten Jahr in Hannover nicht nur das Team, sondern auch die Abwehr zusammen. Einziges Problem: seine Verletzungsanfälligkeit.Dauerbrenner im Tor ist Ron-Robert Zieler. Der Weltmeister und Vize-Kapitän hat seit 142 Bundesligaspielen keine Minute verpasst - Vereinsrekord. Hiroshi Kiyotake muss als Zehner die Lücke füllen, die Stindl hinterlassen hat. "Er kann das. Man muss ihn nur starkreden", sagt Schatzschneider. Vorerst fällt der japanische Nationalspieler nach seinem Mittelfußbruch noch aus.Neuzugang Erdinc gilt als potenzieller Nachfolger von Torjäger Joselu, hatte in den Testspielen aber noch Anpassungsschwierigkeiten.SaisonzielKein Abstiegskampf mehr, lautet die Devise. "Platz acht bis zwölf" hat Klubchef Martin Kind im Visier. "Eine stabile Saison in sicheren Tabellenregionen" wünscht sich Frontzeck.Nach dem sensationellen vierten Platz in der Saison 2010/2011 und dem Einzug in die UEFA Europa League ging es stetig bergab: Siebter, Neunter, Zehnter, jetzt Zwölfter. "Wieder den Anschluss zu den einstelligen Plätzen hinkriegen", hält Schatzschneider für das "maximale Ziel".Das muss sich ändernSchluss mit dem Ballbesitzfußball, den Tayfun Korkut forderte. "Ballbesitz ist etwas für große Klubs wie den FC Bayern, nicht für uns", sagt Frontzeck. Der 51-Jährige setzt auf aggressive Balleroberung, schnelles Umschalten, Torabschluss. Einfach, aber effektiv.Noch funktioniert das nicht. In den letzten vier Testspielen blieb 96 sieglos, erzielte nur einen Treffer.Die Mannschaft braucht außerdem Konstanz, der Klub Ruhe. Da ist Frontzeck mit seiner gelassenen Art genau der Richtige. "Seine Ruhe ist seine Stärke", meint Stefan Effenberg, sein frührer Mitspieler in Gladbach.  Ebenfalls nötig: mehr Zusammenhalt. In der Vorsaison hatten die 96-Ultras nach Querelen ihre Unterstützung versagt, waren erst zum drittletzten Heimspiel in die Kurve zurückgekehrt. Der Leidtragende: die Mannschaft.SPORT1-PrognoseHannover verfügt über eine bessere Mischung als im Vorjahr. Mit dem Schwung der jungen Neuen ist 96 in der Lage, für Überraschungen zu sorgen.Doch der Umbruch benötigt Zeit. Die Grauzone der Liga werden die Niedersachsen in dieser Spielzeit noch nicht hinter sich lassen können.Hier geht es zu den anderen Bundesliga-Vorschauen:Darmstadt 98FC IngolstadtHamburger SVHertha BSCVfB Stuttgart
    Translate to
  •   Bloß kein Abstiegskampf mehr 2 days ago - Sport 1
    Am 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. (SERVICE: Der Spielplan)SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Im sechsten Teil geht es weiter mit Hannover 96.Das ist neu13 Millionen Euro durfte Sportdirektor Dirk Dufner ausgeben, der Personaletat wurde auf rund 40 Millionen Euro erhöht. Investitionen im zweistelligen Bereich hatte es in der 119-jährigen Vereinsgeschichte erst einmal zuvor gegeben.Der türkische Nationalspieler Mevlüt Erdinc (von AS St. Etienne für 3,5 Millionen Euro), der Niederländer Charlison Benschop (Fortuna Düsseldorf, 1,5 Millionen Euro), der Däne Uffe Bech (FC Nordsjaelland, zwei Millionen Euro) sowie die U21-Nationalspieler Felix Klaus und Oliver Sorg (beide SC Freiburg, jeweils drei Millionen Euro).Mit der Ausleihe des französischen Mittelfeldtalents Allan Saint-Maximin (18) vom AS Monaco ist die Kaderplanung seit Freitag komplett.Nicht mehr ganz neu, aber noch frisch dabei ist Michael Frontzeck. Fünf Spiele vor Saisonende übernahm er die "Roten" und wurde seinem Ruf als Retter gerecht. "Jetzt muss er zeigen, ob er auch eine Mannschaft mit aufbauen kann", sagt 96-Ikone Dieter Schatzschneider zu SPORT1.Alternativen schaffen will der 96-Trainer im System. Neben der gewohnten 4-2-3-1-Formation experimentiert er mit einem 4-4-2.Spieler im FokusChristian Schulz (32) ist die Führungsfigur und Nachfolger von Lars Stindl (zu Borussia Mönchengladbach) als Kapitän. Schulz hält in seinem siebten Jahr in Hannover nicht nur das Team, sondern auch die Abwehr zusammen. Einziges Problem: seine Verletzungsanfälligkeit.Dauerbrenner im Tor ist Ron-Robert Zieler. Der Weltmeister und Vize-Kapitän hat seit 142 Bundesligaspielen keine Minute verpasst - Vereinsrekord. Hiroshi Kiyotake muss als Zehner die Lücke füllen, die Stindl hinterlassen hat. "Er kann das. Man muss ihn nur starkreden", sagt Schatzschneider. Vorerst fällt der japanische Nationalspieler nach seinem Mittelfußbruch noch aus.Neuzugang Erdinc gilt als potenzieller Nachfolger von Torjäger Joselu, hatte in den Testspielen aber noch Anpassungsschwierigkeiten.SaisonzielKein Abstiegskampf mehr, lautet die Devise. "Platz acht bis zwölf" hat Klubchef Martin Kind im Visier. "Eine stabile Saison in sicheren Tabellenregionen" wünscht sich Frontzeck.Nach dem sensationellen vierten Platz in der Saison 2010/2011 und dem Einzug in die UEFA Europa League ging es stetig bergab: Siebter, Neunter, Zehnter, jetzt Zwölfter. "Wieder den Anschluss zu den einstelligen Plätzen hinkriegen", hält Schatzschneider für das "maximale Ziel".Das muss sich ändernSchluss mit dem Ballbesitzfußball, den Tayfun Korkut forderte. "Ballbesitz ist etwas für große Klubs wie den FC Bayern, nicht für uns", sagt Frontzeck. Der 51-Jährige setzt auf aggressive Balleroberung, schnelles Umschalten, Torabschluss. Einfach, aber effektiv.Noch funktioniert das nicht. In den letzten vier Testspielen blieb 96 sieglos, erzielte nur einen Treffer.Die Mannschaft braucht außerdem Konstanz, der Klub Ruhe. Da ist Frontzeck mit seiner gelassenen Art genau der Richtige. "Seine Ruhe ist seine Stärke", meint Stefan Effenberg, sein frührer Mitspieler in Gladbach.  Ebenfalls nötig: mehr Zusammenhalt. In der Vorsaison hatten die 96-Ultras nach Querelen ihre Unterstützung versagt, waren erst zum drittletzten Heimspiel in die Kurve zurückgekehrt. Der Leidtragende: die Mannschaft.SPORT1-PrognoseHannover verfügt über eine bessere Mischung als im Vorjahr. Mit dem Schwung der jungen Neuen ist 96 in der Lage, für Überraschungen zu sorgen.Doch der Umbruch benötigt Zeit. Die Grauzone der Liga werden die Niedersachsen in dieser Spielzeit noch nicht hinter sich lassen können.Hier geht es zu den anderen Bundesliga-Vorschauen:Darmstadt 98: Außenseiter unter den AußenseiternFC Ingolstadt: Erkundungstour im EiltempoHamburger HSV: Fortschritt im SchneckentempoHertha BSC: Dardai und die Suche nach dem GlückVfB Stuttgart: VfB droht nächste Zittersaison
    Translate to
  •   Mönchengladbach: Sieg zum Jubiläum 2 days ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat die Generalprobe für die kommende Bundesliga-Saison bestanden.Am 115. Geburtstag des fünfmaligen Meisters gewann der Champions-League-Teilnehmer beim englischen Erstligisten Newcastle United 1:0 (0:0). Der eingewechselte Thorgan Hazard traf vor 21.088 Zuschauern in der 65. Minute.Erstmals ernst wird es für Gladbach am 10. August mit dem DFB-Pokalspiel beim Zweitligisten FC St. Pauli. Eine Woche später geht es zum Bundesliga-Start zu Borussia Dortmund.
    Translate to
  •   Foot - Amical - Le Borussia Mönchengladbach bat Newcastle (0-1) 2 days ago - L'equipe
    Le Borussia Mönchengladbach a battu Newcatsle (1-0) samedi en amical....
    Translate to
  •   BVB feiert Sieg im letzten Testspiel 2 days ago - Sport 1
    Borussia Dortmund hat auch seinen letzten Test der Saisonvorbereitung bestanden. Nur zwei Tage nach dem 1:0 in der UEFA-Europa-League-Qualifikation beim Wolfsberger AC gewann der BVB in Wuppertal gegen den spanischen Erstliga-Aufsteiger Betis Sevilla 2:0 (1:0).Für die Tore sorgten der lange verletzte Adrian Ramos (36.) und Oliver Kirch (85.).Vor 11.434 Zuschauern setzte der neue BVB-Trainer Thomas Tuchel in erster Linie auf Spieler, die in Österreich nicht zum Einsatz gekommen waren.Dazu gehörte auch Weltmeister Kevin Großkreutz, der zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Großkreutz hatte zuletzt öffentlich seinen Unmut über seine ungeklärte Zukunft beim BVB geäußert.Dortmund bekommt es am kommenden Wochenende im DFB-Pokal mit dem Drittligisten Chemnitzer FC zu tun, eine Woche später gastiert Borussia Mönchengladbach zum Bundesliga-Start bei den Westfalen.
    Translate to
  •   LIVE: Bundesligisten testen ihre Form 2 days ago - Sport 1
    Eine Woche vor dem Start im DFB Pokal und zwei Wochen vor dem Bundesliga-Auftakt stehen am Samstag für sieben Bundesligaklubs echte Gradmesser auf dem Programm.SPORT1 ist mittendrin:Beim mit internationalen Topteams besetzten "Colonia Cup" im RheinEnergieStadion trifft Gastgeber Köln zum Auftakt auf den englischen Erstligisten Stoke City (ab 14.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM).Direkt im Anschluss geht es in Stuttgart weiter mit der Partie des VfB Stuttgart gegen Englands Vizemeister Manchester City (ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM).+++ Modeste und Heintz in der Startelf +++Mit dem Ex-Lauterer Dominique Heintz und dem früheren Hoffenheimer Anthony Modeste stehen zwei Neuzugänge in der Anfangs-Formation der Kölner. Modeste ist gesetzt im Sturm der "Geißböcke".+++ Premiere +++Den Colonia Cup 2015 gibt es zum ersten mal in Köln, es soll aber zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden.+++1. FC Köln - Stoke City+++Aufstellungen:Köln: Horn - Olkowski, Sörensen, Heintz, Hector - Lehmann, Jojic, Risse, Bittencourt - Osako, ModesteStoke: Butland - Johnson, Muniesa, Teixeira, Pieters - Sidwell, van Ginkel - Walters, Ireland, Afellay - Joselu+++Borussia Dortmund - Real Betis+++Aufstellung Dortmund: Weidenfeller, Stenzel, Kirch, Ginter, Bender, Castro, Blaszczykowski, Leitner, Kagawa, Kampl, Ramos.Auf der Bank: Bonmann, Sarr, Dudziak, Sauerland, Großkreutz.Die weiteren Testspiele im LIVETICKER:FC Augsburg - FC Toulouse (ab 15.00 Uhr)Borussia Dortmund - Real Betis (15.30)Borussia Mönchengladbach - Newcastle United (16.00)1899 Hoffenheim - AFC Bournemouth (16.00)Hannover 96 - AFC Sunderland(17.00)Hertha BSC - FC Genua (17.30)
    Translate to
  •   FC Bayern überholt Barca 3 days ago - Sport 1
    Der FC Bayern hat den Champions-League-Sieger FC Barcelona in der Koeffizienten-Rangliste der UEFA überholt.Der deutsche Rekordmeister landete im Ranking des europäischen Fußball-Dachverbandes auf Platz zwei, Barca rutschte auf den dritten Position drei ab. An der Spitze steht Real Madrid.Mit Atletico Madrid steht auf dem fünften Platz der dritte spanischer Topverein, der FC Chelsea ist als Nummer vier der beste Klub der englischen Premier League.Borussia Dortmund befindet sich auf dem zehnten Rang, der FC Schalke folgt als Nummer 12. Bayer Leverkusen komplettiert als Neunzehnter das deutsche Quartett in den Top 20. Der FC Augsburg rangiert an Position 110.Die Rangliste setzt sich aus den Ergebnissen der Klubs in der Champions League und der UEFA Europa League über die letzten fünf Jahre zusammen. Die Position entscheidet darüber, an welcher Stelle die Vereine bei der Auslosung zu Europapokalwettbewerben gesetzt sind.Die Liste der Vereine im Überblick: 1. Real Madrid - UEFA-Koeffizient: 142.8142. FC Bayern München - 135.0923. FC Barcelona - 132.8144. FC Chelsea - 119.7565. Atletico Madrid - 115.8146. Benfica Lissabon - 96.7837. FC Arsenal - 91.7568. Juventus Turin - 91.0549. Paris St. Germain - 90.59910. Borussia Dortmund - 90.09211. FC Porto - 83.78312. FC Schalke 04 - 82.09213. FC Valencia - 78.81414. Zenit St. Petersburg - 76.07615. SSC Neapel - 75.05416. Manchester City - 74.75617. FC Basel - 74.69518. FC Sevilla - 72.31419. Bayer Leverkusen - 72.09220. Manchester United - 66.756... 42. Hannover 96 - 39.092... 48. Borussia Mönchengladbach - 35.092... 53. VfL Wolfsburg - 33.092... 73. Eintracht Frankfurt - 25.092... 77. VfB Stuttgart - 23.592... 92. SC Freiburg - 18.092... 104. 1. FSV Mainz 05 - 15.092... 110. FC Augsburg 13.092
    Translate to
  •   Gladbach feiert Jubiläum 3 days ago - Sport 1
    Erstligist Borussia Mönchengladbach feiert am Samstag rund um das Testspiel bei Newcastle United (16 Uhr) ein Jubiläum.Vor 115 Jahren wurde der Verein gegründet. Das Duell mit dem Premier League-Klub ist für den Traditionsverein vom Niederrhein ein echter Gradmesser, es ist für das Team von Trainer Lucien Favre der letzte Test vor dem Pflichtspiel-Start in neun Tagen im DFB-Pokal beim FC St. Pauli.Fast alle Spieler konnten die Reise nach England mit antreten, lediglich Mittelfeldakteur Andre Hahn (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich), Abwehrspieler Martin Stranzl (Sehnenreizung im linken Oberschenkel) und Innenverteidiger Nico Elvedi (Trainingsrückstand nach Innenbanddehnung) mussten zu Hause bleiben.
    Monchengladbach England Premier League
    Translate to
  •   Sehnenreizung! Erneute Pause für Stranzl 3 days ago - Kicker
    Bittere Nachricht für Borussia Mönchengladbach: Die Fohlen müssen vorübergehend auf ihren Abwehr-Routinier Martin Stranzl verzichten. Der 35-Jährige, der erst vor Kurzem sein Comeback gefeiert hatte, erlitt eine Sehnenreizung im linken Oberschenkel und fällt bis auf Weiteres aus.
    Translate to
  •   Stranzl muss vorerst pausieren 4 days ago - Sport 1
    Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss in der heißen Phase der Vorbereitung auf Abwehrspieler Martin Stranzl verzichten.Der 35 Jahre alte Österreicher hat sich nach Klub-Angaben "eine Sehnenreizung im linken Oberschenkel zugezogen und fällt bis auf Weiteres aus".Der Champions-League-Teilnehmer bestreitet sein erstes Pflichtspiel am 10. August in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals bei Zweitligist FC St. Pauli und tritt fünf Tage später zum ersten Ligaspiel bei Borussia Dortmund an.
    Translate to
  •   Gladbachs Stranzl muss pausieren 4 days ago - Sport 1
    Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss in der heißen Phase der Vorbereitung auf Abwehrspieler Martin Stranzl verzichten.Der 35 Jahre alte Österreicher hat sich nach Klub-Angaben "eine Sehnenreizung im linken Oberschenkel zugezogen und fällt bis auf Weiteres aus".Der Champions-League-Teilnehmer bestreitet sein erstes Pflichtspiel am 10. August in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals bei Zweitligist FC St. Pauli und tritt fünf Tage später zum ersten Ligaspiel bei Borussia Dortmund an.
    Translate to
  •   Ziege interessiert an 1860-Job 4 days ago - Sport 1
    Der frühere Nationalspieler Christian Ziege hat sein Interesse am Sportdirektor-Posten bei Zweitligist 1860 München bekundet.„Ich habe zwar mit niemandem gesprochen, aber das ist natürlich ein interessanter Job. 1860 München durchlebt zwar nicht die beste Phase, aber das ist nach wie vor ein Riesenverein“, sagte der 43-Jährige im Gespräch mit SPORT1.Am Donnerstag hatte der frühere “Löwen“-Sportchef Gerhard Poschner fristlos gekündigt. Die Münchner tz hatte Ziege ins Spiel gebracht.Ziege dazu: „Es ehrt mich, dass mein Name mit dieser Aufgabe in Verbindung gebracht wird." Und weiter: "Ich lebe in München und fühle mich als Münchner. Aber es gibt aktuell keinen Kontakt.“Der gebürtige Berliner arbeitete zuletzt bis März 2014 als Trainer des damaligen Drittligisten SpVgg Unterhaching. 2007 bis 2008 war er Sportchef bei Borussia Mönchengladbach, bevor Max Eberl den Job übernahm.Ein anderer Ex-Nationalspieler und SPORT1-Experte soll ebenfalls ein Kandidat auf die Poschner-Nachfolge beim Münchner Traditionsverein sein: Fredi Bobic, bis September 2014 Sportdirektor beim VfB Stuttgart. Der 43-Jährige sagte aber zu SPORT1: „Ich habe von einem Freund aus München davon gehört, aber ganz ehrlich: davon weiß ich nichts.“
    Translate to
  •   Mlapa trainiert mit Gladbachs U 23 4 days ago - Kicker
    Die Zeichen stehen auf Abschied, unverkennbar. Peniel Mlapa will, Peniel Mlapa soll Borussia Mönchengladbach verlassen. Mit den Profis trainiert der 24-Jährige schon gar nicht mehr, sondern er hält sich in der U 23 fit. Einen Probeauftritt bei Birmingham City hat der Offensivspieler unlängst absolviert, ein Wechsel nach England steht nach wie vor im Raum.
    Monchengladbach Birmingham England Injury and suspension
    Translate to
  •   Verfolger auf der Überholspur? 5 days ago - Sport 1
    Ein Tag voller symbolhafter Bilder: Wolfsburger auf dem Gaspedal, Wolfsburger orientierungslos, torkelnd, präzise. Vordergründig ging es um Fahrsicherheitstraining auf dem Testgelände von Hauptsponsor VW in Ehra-Lessien knapp 25 Kilometer nördlich von Wolfsburg, im Hintergrund baut sich aber längst die kommende Saison auf.Trainer Dieter Hecking hatte mit einer Brille Schwierigkeiten, die die Wahrnehmung im Vollrausch simuliert. "Das zeigt mir, dass ich noch nie 1,6 Promille hatte", sagte er SPORT1 nach einer Koordinationsübung mit einem Tennisball.Und blickte dann voraus: "Die Erwartungen werden natürlich höher. Wir wissen: Mit dem ersten oder zweiten Misserfolgserlebnis wird Kritik kommen."Das klare Ziel ist diesmal, "dass die Bayern nicht zu sehr weglaufen". Kevin De Bruyne ging noch einen Schritt weiter und verkündete, dass jeder zu Beginn einer Saison Meister werden wolle. "Wenn du am Anfang gleich Punkte verlierst, wird es schwer", blickte der Belgier auf den schlechten Start des VfL Wolfsburg vor einem Jahr zurück. "Danach haben wir aber fast die gleiche Rückrunde wie der FC Bayern gespielt. Das müssen wir auch jetzt machen."De Bruyne wortkargZu den seit Wochen kursierenden Wechselgerüchten um den frisch gekührten Fußballer des Jahres sagt dieser weiter nur: "Ich fühle mich hier wohl." Die Einschränkung folgt mit Blick auf beispielsweise ein 72-Millionen-Euro-Angebot von Manchester City sogleich: "Man muss sehen, was zwischen den Klubs passiert, dazu kann ich nichts sagen."Der VfL Wolfsburg hat im letzten Jahr riesiges Selbstvertrauen gewonnen - und gibt sich dennoch Mühe, realistisch zu bleiben. Das Problem: Wie jede andere Mannschaft will man jetzt mindestens einen Schritt nach vorn machen, doch das würde automatisch die Meisterschaft bedeuten.Allofs sieht nach hintenAlso wünscht sich Geschäftsführer Klaus Allofs zunächst, dass der VfL Bayernjäger Nummer eins bleibt. "Aber auch Borussia Dortmund gehört dazu, Mönchengladbach, Leverkusen oder Schalke. Diese Mannschaften werden auch versuchen, dichter heranzurücken und uns als Nummer zwei abzulösen", sagte er zu SPORT1.Wolfsburg bemüht sich um Lockerheit, demonstriert von Max Kruse: "Mir hat alles Spaß gemacht, es waren ja ein paar actionreiche Sachen dabei. Bei ein paar Dingen wurde betrogen. Ich bin gleich mal gespannt, wie die Wertung ausfällt", sagte er im Gespräch mit SPORT1 über das Fahrtraining, an dessen Ende die Spieler mit den wenigsten Fehlern ausgezeichnet wurden.Kruse: endlich ein TitelInnerhalb von zweieinhalb Jahren unter Hecking entwickelte sich der VfL zu einer Mannschaft, die Spieler wie Kruse sagen lässt: "In Wolfsburg ist es meiner Meinung nach einfacher, Titel zu gewinnen als in Gladbach."Dass er dazu in der Lage ist, hat der Pokalsieger erst bewiesen. Und kann beim Supercup am Samstag gegen den FC Bayern schon den nächsten nachlegen. "Unser Trophäenschrank ist noch nicht so überfüllt. Das ist auch ein Prestigeduell", merkte Allofs an. Auch wenn ein unbeeindruckter De Bruyne feststellte, das anstehende Duell zwischen Meister und Pokalsieger sei "nicht das speziellste Spiel der Saison".Trotzdem hat Wolfsburg Gefallen gefunden an Siegen gegen die Münchner.
    Translate to
  •   Alte Hasen machen sich bezahlt 6 days ago - Sport 1
    Erfahrung ist bei dem rasanten Fußballtempo von heute nicht zu unterschätzen. Das Spiel wird zwar immer schneller und die Spieler von Jahr zu Jahr jünger, doch die über Jahre einverleibten Kenntnisse bei den älteren Zeitgenossen ist für die Teams der Bundesliga von unschätzbarem Wert.Die jungen Spieler sind meistens noch nicht in ihrer ganzen Persönlichkeit ausgereift und profitieren von der Reife der älteren Spieler, die sie führen und ihnen jeweils mit ihrem  Erfahrungsvermögen als Leitfiguren zur Seite stehen.Meistens finden sich die in der letzten Phase ihrer aktiven Karriere befindenden "Alten Hasen" auf einer defensiven Position wieder.SPORT1 stellt routinierten Spieler vor, die noch immer im Bundesliga-Alltag mitmischen und für den Kauf beim Bundesliga Manager von SPORT1 in Frage kommen.Martin Stranzl: Der Vertrag des 35-Jährigen bei Borussia Mönchengladbach läuft noch bis 2016. Eigentlich hatte der ehemalige österreichische Nationalspieler sein Karriereende schon für 2012 geplant und sich um seinen Hof im Burgenland kümmern wollen. Doch sein Körper ist zäher, als er dachte, und seine Auftritte auf dem Feld stehen exemplarisch für den Gladbacher Erfolg: Konstanter Leistungsabruf, solide und mannschaftsdienliche Spielweise; unaufgeregt werden die guten Ergebnisse zur Kenntnis genommen und weiter akribisch an der Vermeidung kleinerer Fehler gearbeitet.Sein Marktwert beläuft sich aktuell auf 6.721.000 – wirft man einen Blick auf seine Statistikwerte, ist er ein absolutes Schnäppchen: In der abgelaufenen Saison holte er im Schnitt 4,37 Punkte in 19 Spielen. Mit seinem starken Kopfballspiel ist er zudem prädestiniert für viele Bonuspunkte.Jaroslav Drobny: Nach seiner Schultereckgelenksprengung im Trainingslager des Hamburger SV in Schleswig-Holstein fällt der Tscheche zunächst noch aus. In die letzte Spielzeit ging er zu Beginn als zweiter Sieger im Kampf um die Nummer eins im Hamburger Kasten hervor. Doch schon am 3. Spieltag löste der 35-Jährige unter Trainer Mirko Slomka Rene Adler als HSV-Stammtorwart ab. So weit so gut. Als er am 25. Spieltag gegen Hoffenheim jedoch mit Rot vom Feld musste, war dies erst einmal sein bis dato letztes Spiel.Denn sowohl Interimstrainer Peter Knäbel als auch der aktuelle HSV-Coach Bruno Labbadia schenkten jeweils Adler das Vertrauen. Im Schnitt kassierte jedoch Adler mit 1,7 Toren pro Spiel mehr Gegentreffer als Drobny: 1,3 Treffer pro Spiel. Zu Beginn der neuen Saison sollte man nicht auf Drobny setzten, besonders da er die Vorbereitung nicht mit absolvieren konnte. Für den weiteren Saisonverlauf jedoch, sollten die User des Bundesliga Managers von SPORT1 ihn im Auge behalten.Emir Spahic: Der neue Mitspieler von Drobny fiel zuletzt unrühmlich auf, als er bei Bayer Leverkusen unter Vertrag stehend in ein Handgemenge mit Ordnungshütern von Bayer verstrickt war. Aufgrund dieses Vorkommnisses wurde er bei dem Werksklub entlassen und nun vom Hamburger SV verpflichtet. Sportlich ist der 34-Jährige ein Abwehrrecke, vor dem sich Gegenspieler fürchten.Hamburgs Sportdirektor Peter Knäbel hofft auf eine Signalwirkung durch die Verpflichtung des Nationalspielers von Bosnien und Herzegowina: "Emir kann dank seiner Erfahrung, seiner sportlichen Qualität und seiner Präsenz auf dem Platz zu einem wichtigen Führungsspieler unserer Mannschaft werden. Zudem kann er gerade auch für unsere jüngeren Spieler eine sportliche Orientierung sein, sie lenken und dabei fördern."Bis zu seiner handgreiflichen Auseinandersetzung war der Bosnier Stammspieler in Leverkusen und bringt die nötige Stabilität in die Abwehrreihe, die ein gutes Defensiv-Gefüge ausmacht.Roman Weidenfeller: Der Platz des langjährigen Stammtorwarts bei Borussia Dortmund hat unter Jürgen Klopp zu Ende dessen Ära zu wackeln begonnen. Mit der Verpflichtung von seinem Namensvetter Roman Bürki vom SC Freiburg verstärkte sich das Beben nur noch mehr. Sein zehn Jahre jüngerer Konkurrent ist mit Freiburg zwar abgestiegen, hat aber selbst mit seinen zahlrei
    Translate to
  •   Wettanbieter: Frontzeck fliegt zuerst 1 week ago - Sport 1
    Man kann darüber streiten, ob das die feine Art ist: Wetten darauf abzuschließen, dass andere ihren Arbeitsplatz verlieren.Als Bundesliga-Coach muss man heute jedoch damit leben, dass die Fans hierzu orakeln - und damit Geld verdienen können."Welcher Trainer fliegt als nächstes?" Sowohl Wettanbieter mybet als auch Konkurrent bwin locken ihre Nutzer mit dieser Frage.Und die Quoten dazu bieten durchaus interessante Einblicke, wie sicher sich die 18 Übungsleiter fühlen können. Zumindest nach Einschätzung derer, die ihre Prognose dazu zu Geld machen wollen.Guardiola sitzt (super-)super-sicherZiemlich sicher, da sind sich beide Firmen einig, sitzt Pep Guardiola beim FC Bayern München im Sattel. Nach Einschätzung von bwin sogar super-super-sicher: Mit einer Quote von 67:1 liegt er am Ende des Rankings.Bei mybet sitzt Guardiola dagegen nur super-sicher im Sattel - 31:1 ist die Quote. Markus Weinzierl vom FC Augsburg (41:1) muss sich demnach noch weniger Sorgen. Bei bwin ist Weinzierl Vorletzter der Liste (51:1), gleichauf mit Wolfsburgs Dieter Hecking und Gladbachs Lucien Favre - die auch bei mybet auf dem geteilten vorletzten Rang liegen.An derselben Stelle rangieren Hecking und Favre bei mybet - gleichauf mit der 31:1-Quote von Guardiola und Thomas Tuchel.Auch bwin rechnet nicht mit einem schnellen Scheitern des Nachfolgers von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund. Die Quote: 34:1.Wenig Zutrauen in BreitenreiterUneinig sind sich die Wettanbieter bei der Frage, wer der heißeste Kandidat für die erste Entlassung ist.Für bwin ist es Michael Frontzeck von Hannover 96 mit einer 4:1-Quote - trotz der erfolgreichen Rettung vor dem Abstieg im vergangenen Jahr. Errechnet man den imaginären Mittelwert bei der Anbieter, ist Frontzecks Stuhl mit einer 6:1-Quote auch insgesamt der heißeste.Ebenfalls auf eher unsicherem Posten wähnt bwin Herthas Pal Dardai und Andre Breitenreiter, den neuen Trainer von Schalke 04 (je 5:1) sowie Bruno Labbadia beim Hamburger SV (8:1).Auch Labbadia auf dem SchleudersitzBei mybet sind Dardai (9:1) und Frontzeck (8:1) ebenfalls große Wackelkandidaten. Auch das Comeback von Armin Veh bei Eintracht Frankfurt sehen die Buchmacher skeptisch (8:1), bei bwin hat Veh einen etwas größeren Vertrauensvorschuss (12:1).Am meisten gefährdet für mybet, trotz Relegations-Meisterschaft mit dem HSV: Bruno Labbadia (7:1).Der Überblick über die Quoten:MYBET:Bruno Labbadia (Hamburger SV) 7:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 8:1Michael Frontzeck (Hannover 96) 8:1Pal Dardai (Hertha BSC) 9:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 12:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 12:1Peter Stöger (1. FC Köln) 12:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 14:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 16:1Martin Schmidt (Mainz 05) 16:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 16:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 16:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 18:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 31:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 31:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 31:1Lucien Favre(Borussia Mönchengladbach) 31:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 41:1BWIN:Michael Frontzeck (Hannover 96) 4:1Pal Dardai (Hertha BSC) 5:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 5:1Bruno Labbadia (Hamburger SV) 8:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 10:1Martin Schmidt (Mainz 05) 12:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 12:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 17:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 17:1Peter Stöger (1. FC Köln) 17:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 17:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 26:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 29:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 34:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 51:1Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach) 51:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 51:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 67:1
    Translate to
  •   Vidals Transfer: Ein Schlag für Lahm und Alaba 1 week ago - Sport 1
    Es hing an Philipp Lahm. Zwei Jahre lang versuchte Pep Guardiola, seine Vision des Bayern-Kapitäns als Mittelfeldspieler dauerhaft zu verwirklichen. Jetzt lässt er es offenbar.Lahm wird zwar auch in der kommenden Saison in der Mitte spielen, aber längst nicht mehr so oft wie früher unter Guardiola. "Wir haben nur Rafinha", sagte der Trainer des FC Bayern zu seinen Alternativen unter den Rechtsverteidigern. Und genau deshalb braucht der Spanier Arturo Vidal.Die Verpflichtung des Chilenen macht das Leben für einige Kollegen komplizierter. SPORT1 analysiert:Philipp LahmDie Heimat des Kapitäns ist ab sofort wieder häufiger hinten rechts. In China spielte Lahm zwar dreimal im Mittelfeld, da war Vidal aber auch noch nicht da und die Bayern noch lange nicht in voller Kaderstärke.Davor setzte ihn Guardiola beim Telekom-Cup in Mönchengladbach zweimal als Rechtsverteidiger ein. Der Trainer hält sich dabei aber noch alle Optionen offen: Es kommt auch darauf an, wie schnell sich Vidal ins Bayernspiel einordnet.Keine zwei Wochen sind es mehr bis zum Saisonstart mit dem Auftakt im DFB-Pokal, dann wird Vidal kaum schon soweit sein. Zumindest die ersten Wochen dürfte Lahm also noch im Mittelfeld auf seiner Lieblingsposition zum Einsatz kommen.Langfristig ist er jedoch weiter hinten zu Hause, abhängig vom genauen System. Entscheidet sich Guardiola in wichtigen Spielen für eine Viererkette, ist Lahm dort gesetzt.David AlabaEinst hatten sie beim FC Bayern den Plan, den Österreicher nur als Linksverteidiger zu parken.Später sollte Alaba dann im Mittelfeld zur vollen Entfaltung kommen, wie seit bald fünf Jahren auch in der Nationalmannschaft.Das hat sich mit Vidal erledigt. In der Vorbereitung setzte Guardiola ihn ausschließlich in der Abwehr ein, dreimal sogar als Innenverteidiger.Zehnmal immerhin bekam Alaba in der letzten Bundesliga-Saison die Chance im Zentrum - das aber vor allem aufgrund fehlender Alternativen.Javi MartinezNach seinem Kreuzbandriss machte Martinez im Frühjahr endlich entscheidende Fortschritte, der Optimismus war groß. Guardiola gab ihm zum Ende der letzten Spielzeit zwei Kurzeinsätze.Und nahm ihn jetzt mit nach China. Dort spielte Martinez aber keine Sekunde, sein Knie macht erneut Sorgen.Das Wichtigste sei jetzt, dass Martinez zu hundert Prozent fit werde, sagte Guardiola. Selbst wenn das heißt, dass er noch weitere Monate ausfällt.Der Spanier war in Bayerns Triple-Saison einer der entscheidenden Faktoren im Mittelfeld, konnte seitdem wegen diverser schwerer Verletzungen Guardiola in zwei Jahren nie von sich überzeugen. Das müsste er aber, ist er doch ein Wunschspieler noch von Jupp Heynckes. Guardiola bevorzugt andere Typen.Wenn überhaupt, bringt er ihn in der Abwehrmitte. Doch auch hier ist Martinez im Moment nur zweite Wahl.RafinhaDer Brasilianer machte in der vergangenen Saison alle K.o.-Spiele der Champions League auf der rechten Abwehrseite. Speziell die Auftritte in Porto und Barcelona bewogen Guardiola dabei zum Umdenken.Es musste sich etwas ändern. In der Bundesliga kann sich der Trainer auf Rafinha verlassen, dort macht er seine Sache meist ohne weiter negativ aufzufallen.Gegen die Großen muss er in Zukunft aber zusehen.Pierre-Emile HojbjergDas halbe Jahr beim FC Augsburg hat Hojbjergs Situation kaum verändert: Er hat weiterhin keine Chance auf regelmäßige Einsätze.Der bald 20-Jährige hat zwar das für die Bayern nötige Selbstvertrauen, forderte bei Guardiola mehrfach eine Perspektive auf einen Stammplatz ein.Den Trainer beeindruckt das aber wenig. Wenn Guardiola nicht von einem Spieler überzeugt ist und ihm nicht vertraut, ist die Tür eben zu. Gut möglich, dass Hojbjerg noch einmal verliehen wird.Sebastian RodeIn seiner ersten Saison bei den Bayern kam Rode zwar immerhin auf 35 Pflichtspiele, gerade einmal elf davon bestritt er aber von Anfang an.Dabei liegt er Guardiola mehr als etwa Hojbjerg, stellt Rode doch keine echten Ansprüche. Natürlich will er mehr spielen, ihm war aber von vorn herein bewusst, worauf er
    Bayern Munich Monchengladbach FC Porto Barcelona Wolfsburg Champions League Bundesliga Transfer Injury and suspension
    Translate to
  •   Schalke verpasst Sieg gegen Porto 1 week ago - Sport 1
    Der FC Schalke 04 ist beim Debüt von Stürmer Franco di Santo und Abwehrspieler Sascha Riether nicht über ein 0:0 gegen den portugiesischen Champions-League-Teilnehmer FC Porto hinausgekommen.In Gütersloh zeigte das Team des neuen Trainers Andre Breitenreiter besonders in der Offensive noch Luft nach oben. Der von Werder Bremen verpflichtete di Santo stand ebenso 62 Minuten auf dem Platz wie Julian Draxler, der weiter mit Juventus Turin in Verbindung gebracht wird.Schalke hatte in der Saisonvorbereitung zuletzt beim polnischen Erstligisten Lechia Danzig 1:0 gewonnen, gegen den österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC 1:3 verloren und gegen den italienischen Erstligisten Udinese Calcio 1:1 gespielt.Für Porto war es bereits der dritte Test auf deutschem Boden. Bei Borussia Mönchengladbach hatte der portugiesische Vizemeister zuletzt 1:2 verloren, bei Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg hatte es einen 2:0-Sieg gegeben.
    Translate to
  •   Leistungsträger oder Bankdrücker? 1 week ago - Sport 1
    Im zweiten Teil der weltmeisterlichen Wundertüten des Bundesliga Managers von SPORT1 geht es um vier Spieler, die sich in sehr unterschiedlichen Situationen befinden.Leroy Sane von Schalke 04 ist ein junger Emporkömmling, welcher seine starken Auftritte in der Bundesliga bei der U19-EM allerdings nicht bestätigen konnte.Ein gestandener Bundesliga-Profi ist Ivo Ilicevic vom Hamburger SV, der aber immer wieder von kleineren Verletzungen zurückgeworfen wurde.Bei Borussia Dortmund konnte sich Weltmeister Matthias Ginter bislang nicht durchsetzen. Und zu guter Letzt steht der widergenesene Alexander Baumjohann bei Hertha BSC vor seinem Comeback in der Bundesliga.Schalkes Jung-Juwel Sane überraschte in der vergangenen Spielzeit mit seiner unbekümmerten Spielweise.In nur 13 Einsätzen, die Mehrzahl davon nur als Teilzeitkraft, erzielte der U19-Nationalspieler immerhin drei Treffer - und dazu ein sehr sehenswertes Tor gegen Real Madrid in der Champions League. Trotz seiner herausragenden Duftmarken hat er jedoch keine Stammplatzgarantie. Die Konkurrenz im Kader ist groß, doch bei einem Marktwert von 2,5 Millionen Euro und seinem unbestrittenen Potenzial fällt die Entscheidung recht leicht: auf jeden Fall kaufen!Eine weitere Überraschungstüte ist Hamburgs Ilicevic. Der kroatische Nationalspieler hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Rückschlägen, kleineren Verletzungen und privaten Problemen zu kämpfen, ließ seine fußballerische Klasse aber immer wieder aufblitzen.Besonders seine Leistung im kräftezehrenden Abstiegskampf zum Ende der vergangenen Saison, mit der Krönung durch seinen Ausgleichstreffer im Hinspiel der Relegation gegen den Karlsruher SC, lassen die Verantwortlichen in Hamburg auf weitere Glanztaten des 28-Jährigen hoffen. Und bei einem Marktwert von einer Million macht man mit dem Kauf des Flügelflitzers nichts verkehrt.14 Mal durfte sich Matthias Ginter für Borussia Dortmund in der vergangenen Spielzeit unter Ex-Trainer Jürgen Klopp beweisen. Fünf Mal davon wurde er nur eingewechselt, zwei Mal sogar erst in der 90. Minute.Wie sich seine Zukunft unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel gestalten wird, ist ungewiss. Das Zeug zum Stammspieler hat er, aber die etablierten Konkurrenten Mats Hummels und Neven Subotic sind keine Leichtgewichte im Kampf um einen Stammplatz. Bei einem Marktwert von 5,5 Millionen sollte man Ginter nur verpflichten, wenn Not am Mann ist.Nach zwei Kreuzbandrissen kehrt Alexander Baumjohann auf den Rasen der Bundesliga zurück.Seit seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern München im Jahr 2009 nahm seine Karriere keinen erfreulichen Verlauf. Bei Gladbach noch Leistungsträger mit acht Toren und drei Vorlagen in 32 Partien, konnte er sich in München nicht als Stammspieler durchsetzen. Auch nach seiner Rückkehr zu Schalke 04 tat er sich schwer, an alte Leistungen anzuknüpfen. In Kaiserslautern spielte sich der Mittelfeldregisseur mit fünf Toren und elf Assists in 25 Partien wieder in den Vordergrund.Und bei der Hertha? In den ersten beiden Spielen gelangen ihm drei Assists, doch nach dem 4. Spieltag war dann erst einmal Schluss. Er zog sich seinen ersten Kreuzbandriss zu und kam erst gegen Ende der Rückrunde wieder zurück auf das Feld. In der Vorbereitung für die Saison 2014/15 folgte dann sein zweiter Kreuzbandriss. Sein Marktwert liegt momentan bei 750.000 - als Back-up durchaus zu empfehlen.
    Translate to
  •   De Bruyne ist Fußballer des Jahres 1 week ago - Sport 1
    Kevin de Bruyne vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist erstmals zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt worden.Der belgische Nationalspieler setzte sich bei der vom Fachmagazin kicker durchgeführten Wahl unter den deutschen Sportjournalisten mit 367 Stimmen deutlich vor den Münchnern Arjen Robben (94) und Manuel Neuer (67) durch. De Bruyne hatte Wolfsburg in der vergangenen zum Pokalsieg und zur Vizemeisterschaft geführt.Trainer des Jahres ist Dieter Hecking. Der Wolfsburger Coach erhielt 203 Stimmen und lag damit knapp vor dem Augsburger Markus Weinzierl (191) und Lucien Favre (168) von Borussia Mönchengladbach.Fußballerin des Jahres wurde Celia Sasic, die inzwischen ihr Karriereende bekannt gegeben hat.
    Translate to
  •   Hecking hat die Nase vorn 1 week ago - Kicker
    Im Gegensatz zur Wahl zum Fußballer des Jahres fiel das Voting bei den Trainern knapper aus. Mit 203 Stimmen siegte Dieter Hecking, der Trainer des deutschen Pokalsiegers VfL Wolfsburg. Zweiter wurde Markus Weinzierl, der den FC Augsburg überraschend in die Europa League geführt hat und 191 Stimmen auf sich vereinte. Auf Platz drei landete Lucien Favre von Borussia Mönchengladbach (168). Das Abstimmungsergebnis in der Übersicht...
    Monchengladbach Wolfsburg Europa League
    Translate to
  •   "FC Bayern war nie ein Thema" 1 week ago - Sport 1
    Für Borussia Mönchengladbachs Mittelfeldmotor Granit Xhaka stand ein Wechsel zum FC Bayern in diesem Sommer nie zur Debatte."Na klar ehrt mich das Interesse. Aber das war kein Thema. Ich habe hier nicht im Winter bis 2019 verlängert, um sechs Monate später abzuhauen", sagte der Schweizer im Interview mit der Bild am Sonntag.Der 22-Jährige lobte vor allem die Arbeit der Fohlen-Bosse: "Was Trainer Lucien Favre und Manager Max Eberl aus dieser Mannschaft gemacht haben, ist für mich weltklasse."Dennoch wollte Xhaka einen Wechsel zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausschließen: "Gladbach ist für mich jetzt schon ein Top-Klub. Aber es gibt auch Top-Top-Klubs, die irgendwann mal der nächste Schritt sein können."
    Translate to
  •   Drmic trifft erneut für Gladbach 1 week ago - Sport 1
    Neuzugang Josip Drmic hat sich bei Borussia Mönchengladbach erneut treffsicher gezeigt und den Bundesligisten vor einer Testspielniederlage bewahrt.Der Champions-League-Teilnehmer trennte sich am Samstag von Bursaspor 2: 2 (0:1).Cedric Bakambu (31.) und Cristobal Jorquera (64.) hatten den türkischen Erstligisten in Herne zweimal in Führung gebracht.Drmic glich zunächst per Foulelfmeter aus (58.) und leistete kurz vor Schluss auch die Vorarbeit zu Marlon Ritters Treffer (81.).Der Schweizer Nationalspieler hatte bereits in den Tests gegen Stade Rennes (2:2) und Standard Lüttich (2:1) getroffen. 
    Translate to
  •   Gladbach mit Remis gegen Bursaspor 1 week ago - Kicker
    Borussia Mönchengladbach beendete seine internationale Testspielwoche mit einem Remis: Einen Tag nach dem 2:1-Sieg gegen den FC Porto trennte sich der Champions-League-Teilnehmer vom türkischen Erstligisten Bursaspor mit 2:2 (0:1).
    Translate to
  •   Wertverlust trifft die Topspieler 1 week ago - Sport 1
    Wie üblich beim Übergang von einer Saison zur nächsten, gibt es die größten Marktwerteinbrüche bei den vermeintlichen Top-Spielern der Spitzenvereine aus dem oberen Tabellendrittel. Beim Bundesliga Manager von SPORT1 haben die Topspieler die größten finanziellen Einbußen.Marco Reus: Wertminderung von 38 ProzentUm fast zehn Millionen sinkt der Marktwert von Dortmunds Marco Reus. Der Nationalspieler war zum Ende der vergangenen Saison der teuerste Spieler beim Bundesliga Manager von SPORT1. Sein Marktwert bricht von 24.264.000 auf 15 Millionen ein. Eine Wertminderung von markanten 38 Prozent. Allerdings dürfte dieser niedrige Marktwert eher eine Ausnahmeerscheinung sein – seine 30 Scorerpunkte der letzten Saison für Borussia Dortmund sprechen Bände.Shinji Kagawa: Wertminderung von 40 ProzentShinji Kagawa ergeht es ähnlich. Der Marktwert des Japaners verringert sich um 40 Prozent, von 14.268.000 auf 8.500.000. Unter dem neuen BVB-Trainer Thomas Tuchel scheint er aber wieder zurück zu alter Stärke zu finden, zumindest in den Testspielen. Aber auch in seinen letzten Bundesligaspielen unter seinem Ziehvater Jürgen Klopp war schon ein klarer Leistungsaufschwung zu erkennen, verbuchte der japanische Nationalspieler in neun Partien doch starke vier Tore und drei Vorlagen.Thorgan Hazard: Wertminderung von 41 ProzentDie beiden eklatantesten Einbrüche in Punkto Marktwert teilen sich Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach und Wolfburgs Luiz Gustavo. Bei beiden stürzt der Marktwert um 41 Prozent in die Tiefe.Der Bruder des bei Chelsea auftrumpfenden Eden Hazard muss einen Verlust von 4.542.000 hinnehmen - sein Marktwert fällt von 11.042.000 auf 6.500.000. Das kommt nicht überraschend, ist der Belgier in Gladbach doch kein Stammspieler. In 28 Partien wurde er 21 Mal eingewechselt und fünf Mal ausgewechselt. Dafür sind sogar die 6,5 Millionen noch eine relativ teure Investition.Luiz Gustavo: Wertminderung von 41 ProzentAnders ist die Sachlage bei dem brasilianischen Nationalspieler Luiz Gustavo. Der Pokalsieger und Vizemeister ist ein absoluter Leistungsträger und Antreiber im Mittelfeld des VfL Wolfsburg. Seine Zweikampfstärke und seine offensiven Vorstöße sind tragende Eckpfeiler für die erfolgreiche Saison der Wölfe.Sein Marktwerteinbruch von 17.843.000 auf 10.500.000 ist eher dem optimierten Algorithmus geschuldet denn seiner Leistung.
    Translate to
  •   LIVE: Mailänder Derby in China 1 week ago - Sport 1
    AC Milan, Inter Mailand, Juventus Turin, Borussia Dortmund, FC Barcelona, Manchester United, Werder Bremen, FC Sevilla. Alle Teams testen am Samstag LIVE in SPORT1. Wir zeigen im LIVETICKER, wer sich in den Testspielen wie schlägt.Hinzu kommen noch die Testspiele einiger Bundesligisten wie dem FC Augsburg, Borussia Mönchengladbach, Ingolstadt, Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC, die Sie im LIVETICKER verfolgen können.Testspiele vom Samstag im Überblick:AC Mailand - Inter Mailand (14.00 LIVE im TV auf SPORT1)FC Augsburg - Norwich City in Prien (14.00)VfL Wolfsburg - FC Villarreal in London (15.00)FC Ingolstadt - Celta Vigo (15.30)Borussia Mönchengladbach - Bursaspor in Herne (16.00)1899 Hoffenheim - Leeds United in Lilleström /Norwegen (16.00)Eintracht Frankfurt - FC Fulham in Irdning/Österreich (16.30)Werder Bremen - FC Sevilla (17.00 LIVE im TV auf SPORT1)Hertha BSC - Belediyespor in Bischofshofen/Österreich (18.00)Borussia Dortmund - Juventus Turin in Bad Ragaz /Schweiz (19.00 LIVE im TV auf SPORT1)Manchester United - FC Barcelona (22.00 LIVE im TV auf SPORT1)FC Chelsea - Paris St. Germain (00.00 LIVE im TV auf SPORT1)Hier zum AktualisierenAC Mailand - Inter Mailand 0:0Aufstellung Milan: Diego Lopez; Calabria, Alex, Ely, De Sciglio; De Jong, Poli, Bertolacci; Honda; Matri, Niang.Aufstellung Inter: Carrizo, Santon, Andreolli, Popa, Nagatomo; Gnoukouri, Taider; Baldini, Delgado, Dimarco; LongoFC Augsburg - Norwich City 0:0
    Translate to
  •   Muskelfaserriss! Hahn muss pausieren 1 week ago - Kicker
    Rückschlag für Borussia Mönchengladbach. André Hahn wird der Fohlenelf in nächster Zeit nicht zur Verfügung stehen. Der 24-Jährige erlitt im Training einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich, das teilten die Gladbacher am Freitag mit.
    Translate to
  •   Muskelfaserriss! Pause für Hahn 1 week ago - Kicker
    Rückschlag für Borussia Mönchengladbach. André Hahn wird der Fohlenelf in nächster Zeit nicht zur Verfügung stehen. Der 24-Jährige erlitt im Training einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich, das teilten die Gladbacher am Freitag mit.
    Translate to
  •   Hahn fällt mit Muskelfaserriss aus 1 week ago - Sport 1
    Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss mehrere Wochen auf Nationalspieler Andre Hahn verzichten.Wie der Verein am Freitag bestätigte, erlitt der 24-Jährige im Training einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich. Neben dem Mittelfeldspieler fehlen der Borussia derzeit auch Neuzugang Nico Elvedi (Innenbanddehnung) und Thorgan Hazard (Knochenhautentzündung) verletzungsbedingt.
    Translate to
  •   Leipzig packt für Aufstieg Geldkoffer aus 1 week ago - Sport 1
    Die Klubs der 2. Bundesliga haben mächtig aufgerüstet für die neue Saison. Besonders RB Leipzig greift tief ins Portemonnaie und gibt rund 15 Millionen Euro für Neuzugänge aus. Unter anderem ließ RB für David Selke von Werder Bremen acht Millionen Euro springen. Das klare Ziel der Sachsen: der Aufstieg.Davon träumt auch der 1. FC Kaiserslautern, die Pfälzer mussten sich ja zuletzt mit Platz 4 zufriedengeben. Zum Auftakt geht es für die Lauterer zum Aufsteiger nach Duisburg (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, Highlights ab 22.30 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga).Und die "Zebras" haben ebenfalls kräftig an ihrem Kader geschraubt, um in der 2. Bundesliga mithalten zu können.SPORT1 zeigt die Sommerwechsel der 2. Bundesliga:SC FreiburgZugänge:Patric Klandt (FSV Frankfurt), Lucas Hufnagel (SpVgg Unterhaching), Lukas Kübler (SV Sandhausen), Tim Kleindienst (Energie Cottbus), Vincenzo Grifo (TSG 1899 Hoffenheim), Amir Abrashi (Grasshopper Club Zürich), Marco Hingerl (FC Bayern München U19), Alexander Schwolow (Arminia Bielefeld, war ausgeliehen), Vegar Eggen Hedenstadt (Eintracht Braunschweig, war ausgeliehen).  Geschätzte Transferausgaben: vier Millionen EuroAbgänge:Vladimir Darida (Herhta BSC), Felix Klaus (Hannover 96), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Hendrick Zuck (Eintracht Braunschweig), Daniel Batz (Chemnitzer FC), Jonathan Schmid (TSG 1899 Hoffenheim), Oliver Sorg (Hannover 96), Sebastian Mielitz (SpVgg. Greuther Fürth), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Dani Schahin (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen), Pavel Krmas (Hradec Kralove), Christopher Jullien (FCO Dijon, Leihe). Geschätzte Transfereinnahmen: 25 Millionen EuroSC Paderborn 07Zugänge:Dominik Wydra (SK Rapid Wien), Nick Proschwitz (FC Brentford), Khaled Narey (Borussia Dortmund II, Leihe), Marc Brasnic (Bayer Leverkusen U19, Leihe), Marcel Ndjeng (Hertha BSC), Niklas Hoheneder (RB Leipzig), Daniel Heuer Fernandes (VfL Osnabrück), Florian Ruck (TSG 1899 Hoffenheim II), Sebastian Schonlau (SC Verl, war ausgeliehen).  Transferausgaben: keineAbgänge:Rick ten Voorde (Ziel unbekannt), Lukas Rupp (VfB Stuttgart), Mario Vrancic (SV Darmstadt 98), Patrick Ziegler (1. FC Kaiserslautern), Christian Strohdiek (Fortuna Düsseldorf), Tim Welker (Hessen Kassel), Saliou Sane (Holstein Kiel), Jens Wemmer (Panathinaikos Athen), Alban Meha (Torku Konyaspor), Daniel Lück (Energie Cottbus), Stefan Kutschke (VfL Wolfsburg, war ausgeliehen), Marvin Ducksch (Borussia Dortmund, war ausgeliehen), Elias Kachunga (FC Ingolstadt), Nico Burchert (Karrierende, jetzt Torwarttrainer). Geschätzte Transfereinnahmen: drei Millionen EuroKarlsruher SCZugänge:Erwin Hoffer (Fortuna Düsseldorf), Bjarne Thoelke (VfL Wolfsburg II), Pascal Köpke (SpVgg Unterhaching), Vadim Manzon (Strogino Moskau). Transferausgaben: keineAbgänge:Silvano Varnhagen (Ziel unbekannt), Dennis Mast (Arminia Bielefeld), Philipp Klingmann (SV Sandhausen), Reinhold Yabo (Red Bull Salzburg). Geschätzte Transfereinnahmen: 50.000 Euro1. FC KaiserslauternZugänge:Jon Dadi Bodvarsson (Viking Stavanger, ab 1.1.2016), Kacper Przybylko (SpVgg Greuther Fürth), Patrick Ziegler (SC Paderborn), Daniel Halfar (1. FC Köln), Sascha Mockenhaupt (VfR Aalen), Lukas Görtler (FC Bayern München), Stipe Vucur (FC Erzgebirge Aue), Zlatan Alomerovic (Borussia Dortmund), Leon Jessen (FC Ingolstadt, war ausgeliehen), Stefan Musoga (Erzgebirge Aue, war ausgeliehen), Jan-Lucas Dorow (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen). Geschätzte Transferausgaben: 1,5 Millionen EuroAbgänge:Leon Jessen (Esbjerg fB), Christopher Drazan (Linzer ASK), Ariel Borysiuk (Lechia Gdansk), Tobias Sippel (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (RB Leipzig), Kevin Stöger (VfB Stuttgart, war ausgeliehen), Dominique Heintz (1. FC Köln), Karim Matmour (Al Arabi Kuwait City), Amin Younes (Borussia Mönchengladbach, war ausgeliehen), Kerem Demirbay (Hamburger SV, war ausgeliehen), Simon Zoller (1. FC Köln, war ausgeliehen). Geschätzte Transfereinnahmen: vier Millionen Eur
    Translate to
  •   Aus beim Gold-Cup sorgt bei Johnson für Frust 1 week ago - Kicker
    Das Finale des Gold-Cups haben Fabian Johnson und die USA mit der überraschenden 1:2-Niederlage gegen Jamaica verpasst. Das bedeutet aber nicht, dass Borussia Mönchengladbachs Profi nun früher nach Deutschland zurückkehrt. Er wird die komplette Vorbereitung mit der Elf vom Niederrhein verpassen - der Stammplatzverlust droht.
    Translate to
  •   Super Schnäppchen - Must-Have Stindl 1 week ago - Sport 1
    Die Kaderzusammenstellung für die neue Saison des Bundesliga Managers von SPORT1 steht an. Egal wie weit die Kader-Planung fortgeschritten ist, es gibt Spieler, die man nach Möglichkeit unbedingt verpflichten sollte.SPORT1 stellt mit Daniel Didavi, Gojko Kacar, Timm Klose, Abdul Rahman Baba und Lars Stindl fünf Super-Schnäppchen für die neue Spielzeit vor.Daniel Didavi: Sensationell wie er nach langen Verletzungspausen sofort mit seinem jeweiligen Comeback das Niveau beim VfB Stuttgart auf verschiedenen Ebenen anzuheben vermag. Ob als übersichtlicher Spielgestalter oder zielsicherer Vollstrecker – der Drei-Millionen-Mann macht oft den Unterschied und ist beim VfB gesetzt, sofern er sich nicht schon wieder verletzen sollte. Oft ist es auch einfach seine Anwesenheit, die dem Team mehr Selbstvertrauen einhaucht. Absolute Kaufempfehlung!Gojko Kacar: Ähnlich verhält es sich bei dem Serben vom Hamburger SV. Nach seinem Wechsel im Jahre 2010 zu den Rothosen, ging seine Formkurve steil bergab, auch aufgrund seines Knöchelbruchs. Jetzt scheint er wieder physisch wie psychisch fit zu sein.Wenn es brenzlig wird, ist Kacar der Typ Fußballer, der Verantwortung übernimmt, voran geht und wichtige Tore erzielt. Mit einem Marktwert von 100.000 sollte man sich dieses Super-Schnäppchen auf keinen Fall durch die Finger gleiten lassen.Timm Klose: Ein Vorzeige-Profi. Den 1. FC Nürnberg verließ der Schweizer Nationalspieler in Richtung VfL Wolfsburg und hatte erst einmal mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Doch zum Ende der vergangenen Spielzeit hat er sich gegen seinen vier Jahre jüngeren Konkurrenten, Robin Knoche, im Duell um die zweite Innenverteidiger-Position neben Naldo durchgesetzt.Und das ohne publik gewordene Querelen. 3.500.000 Millionen für einen Innenverteidiger, der sein Niveau voraussichtlich durch die Champions-League-Vergleiche noch steigern wird - ein mehr als fairer Deal.Abdul Rahman Baba: Einen steilen Aufstieg hat der Ghanaische Nationalspieler hinter sich. Aus der zweiten Liga wechselte er von Greuther Fürth in die höchste deutsche Fußballklasse, zum FC Augsburg. Dort spielt er von Beginn an als Stammspieler und überzeugte mit seiner Leistung – die auch international nicht unbeachtet geblieben ist.Die Gerüchte werden lauter, dass ein Top-Klub aus der Premier League bereit sein soll, 21 Millionen für den Linksverteidiger zu zahlen. Sollte Baba allerdings noch weiter in der Bundesliga zum Einsatz kommen, sind die sieben Millionen, die er beim Bundesliga Manager von SPORT1 kostet, mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit eine renditestarke Investition. Mit 106 Punkten war Baba der viertbeste Verteidiger der letzten Saison.Lars Stindl: Der gebürtige Rheinland-Pfälzer braucht wie auch Didavi keine lange Anlaufphase. Nachdem er in der Hinrunde die ersten zehn Spiele verletzt ausfiel, wurde er im elften eingewechselt, im zwölften spielte er schon wieder von Beginn an, wurde aber noch ausgewechselt. Ab Partie dreizehn verpasste er bis auf zwei Spiele, aufgrund einer Sperre, keine Minute der restlichen Saison von Hannover 96.In Partie 13 gelang ihm sogar ein Doppelpack. Insgesamt war Stindl mit seinen zehn Toren und vier Vorlagen in seinen 21 Partien der Garant für den Klassenerhalt der 96er. Der 8.250.000 teure Mittelfeldirigent wird seine Stärken ohne Zweifel auch im Trikot von Borussia Mönchengladbach zeigen – ein Spieler von der Sorte Must-Have.
    Monchengladbach Hamburg Wolfsburg Nurnberg Ghana Hannover 96 USA Stuttgart Premier League Bundesliga Transfer Injury and suspension
    Translate to
  •   Weltmeisterliche Wundertüten - erster Teil 1 week ago - Sport 1
    Bald geht die Bundesliga in ihre 53. Saison. Für die Spieler des Bundesliga Managers von SPORT1 gilt es vor dem ersten Spieltag, eine schlagkräftige Truppe aufs Tableau zusammen zu transferieren.Da aber das Budget beim Bundesliga Manager von SPORT1 nicht in unerschöpflichem Maße zur Verfügung steht,  macht man es wie internationale Großbanken und spekuliert: Auf Spieler, die durchaus überdurchschnittliches Potenzial besitzen, aber in der gegenwärtigen Situation eine gewagte Investition darstellen.Man geht also mit den nun folgenden Spielern ein Risiko ein, sei es weil sie aktuell nicht zum Stammpersonal in ihrem Verein gehören, im Formtief stecken oder sich nach einer schwerwiegenden Verletzungspause in einem unbestimmbaren Formzustand befinden.Aber auch junge Talente mit einem niedrigen Marktwert, von denen man vermutet, dass sie kurz vor dem Durchbruch stehen, sind interessant. Immer wieder erstrahlen schon längst abgeschriebene Spieler zu neuem Glanz und noch unbekannte Ballpoeten erblicken das Tageslicht.Einer von ihnen könnte Andre Hahn bei Borussia Mönchengladbach sein. Der Flügelflitzer stand anno 2014 kurz vor der Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Brasilien mit Deutschland, wurde dann aber doch noch von Joachim Löw aus dem vorläufigen WM-Kader gestrichen. Gewiss gehört er keinesfalls zu der Sorte der abgeschriebenen Spieler, aber eine Wundertüte für die neue Saison ist er mit Sicherheit.In der Rückrunde der vergangenen Spielzeit durfte er nur drei Mal von Beginn an ran, drei Mal wurde er ausgewechselt. Fünf Mal kam er von der Bank, vier Mal davon nur nach der 80. Minute. Seine Einsatzzeiten verringern sich unter BMG-Trainer Lucien Favre konstant. Aber sein Torinstinkt dürfte unbestritten sein, erzielte er doch für Augsburg in der Saison vor seinem Wechsel zur Borussia zwölf Tore.Viele Spieler brauchen bei einem Vereinswechsel eine Eingewöhnungszeit. Schafft er in seiner zweiten Saison in Gladbach den Durchbruch? Mit einem Marktwert von sechs Millionen keine einfache Kauf-Entscheidung.Einen deutlich niedrigeren Marktwert mit 350.000 hat dagegen Jan Rosenthal, der zur Rückrunde der letzten Saison von Eintracht Frankfurt zu Aufsteiger SV Darmstadt 98 in Zweite Liga gewechselt ist. Der offensiv vielseitig einsetzbare Ex-Freiburger, ist in der Vergangenheit oft von Verletzungen geplagt gewesen. Dass er in der Bundesliga bestehen kann hat er mit seinen Leistungen Für Hannover, Freiburg und Frankfurt bewiesen.Mit 29 Jahren hat er die Erfahrung, um mit Liga-Neuling Darmstadt für die eine oder andere Überraschung zu sorgen – was sich wiederum in Punkten für den Bundesliga Manager auszahlen würde. Auf jeden Fall ein bezahlbares Back-up, das nicht zu einem finanziellen Aus führen würde, falls Rosenthal das Vertrauen nicht mit Punkten oder einer Marktwertsteigerung zurückzahlt.Was macht eigentlich Aaron Hunt? Der 28-Jährige versucht nach seiner Verletzungspause seinen Platz im Rudel der Wölfe zu finden. Ein erstes Lebenszeichen setzte er im Testspiel gegen den polnischen Lecha Danzig mit seinem 1:0-Führungstor. Die Ungereimtheiten mit Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking sind laut Hunt ausgeräumt. VfL-Manager Klaus Allofs hoffe, dass Hunt "eine bedeutende Rolle" in Wolfsburg spiele.Doch auf welcher Position? An dem punktbesten Spieler der vergangenen Saison, Kevin De Bruyne, wird es für Hunt kein vorbeikommen geben. Für die Außen fehlt ihm die Schnelligkeit. Bleibt zum einen die Position als hängende Spitze oder aber als zweiter Sechser neben dem gesetzten Luiz Gustavo.Erstere gibt es momentan nicht beim VfL. Somit läuft es auf einen Konkurrenzkampf mit Maximilian Arnold und Josuha Guilavogui für die Seite neben dem brasilianischen Nationalspieler hinaus. Die Qualitäten, sich gegen seine beiden Mitstreiter durchzusetzen, sind bei ihm definitiv vorhanden. Bei einem Marktwert von 3.750.000 ein durchaus risikoreicheres Spekulationsobjekt, aber im Erfolgsfall bestimmt eine sehr lukrative Investition.Auch für seinen Teamkollegen Andre
    Translate to
  •   Mlapa schon in England! 1 week ago - Kicker
    Bei Borussia Mönchengladbach hat Peniel Mlapa (24) keine Zukunft mehr. Nun könnte England das Ziel des Angreifers sein. Mlapa spielte auch schon auf der Insel vor - bei Birmingham City!
    Translate to
  •   Landet Kuranyi in Leverkusen? 1 week ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen hat nach dpa-Informationen Interesse an Kevin Kuranyi (33) und soll mit dem Ex-Nationalspieler bereits verhandeln.Kuranyi, der kürzlich bereits beim FC Augsburg im Gespräch war, wollte das indes nicht bestätigen."Ich möchte solche Meldungen nicht kommentieren. Ich werde mich äußern, falls etwas konkret wird", sagte der Stürmer.Der frühere Stuttgarter und Schalker hatte unlängst seinen Vertrag bei Dynamo Moskau nicht verlängert und war nach fünf Jahren aus Russland zurückgekehrt.In Leverkusen, das schon einmal an einer Kuranyi-Verpflichtung interessiert war, könnte bei der Werkself als Ersatz für den zu Borussia Mönchengladbach abgewanderten Josip Drmic fungieren
    Translate to
  •   Stindl drängt ins Zentrum 2 weeks ago - Kicker
    Mit dem Ende des Trainingslagers am Montag ist ein Meilenstein der Vorbereitung geschafft. Finale Erkenntnisse kristallisieren sich naturgemäß noch nicht heraus, doch zumindest zeichnen sich bei Borussia Mönchengladbach einige Tendenzen ab. So drängt beispielsweise Lars Stindl ins Zentrum, während ein Youngster Trainer Lucien Favre überraschte.
    Translate to
  •   Drimic und Herrmann als Gewinner der Vorbereitung 2 weeks ago - Sport 1
    Mit dem 2:1 Sieg gegen Standard Lüttich feierte Borussia Mönchengladbach einen erfolgreichen Abschluss des Trainingslagers am Tegernsee. Sechs harte Trainingstage mit täglich zwei Einheiten liegen nun hinter den Spielern. Gegen Standard Lüttich waren ihnen die Strapazen der vergangenen Tage vor allem in der zweiten Halbzeit deutlich anzumerken.SPORT1 zieht ein Fazit der bisherigen Vorbereitung und schätzt die Form der Gladbacher ein.Das waren die Schwerpunkte: Im Trainingslager legte Coach Lucien Favre neben fordernden Konditionseinheiten vor allem Wert auf gepflegtes Kurzpassspiel."Die Woche war schwer. Wir haben harte Trainingseinheiten in den Beinen. Aber das dazu, um fit zu werden", sagte Innenverteidiger Roel Brouwers zu SPORT1. "Wir haben mit dieser harten Vorbereitung den Grundstein für eine erfolgreiche Saison gelegt", meinte Andre Hahn zu SPORT1.Das war positiv:Vor allem in der Anfangsphase gegen Lüttich war die Philosophie des Trainers mit schnellen Pässen und wenigen Kontakten deutlich zu erkennen. In den ersten zehn Minuten erarbeiteten sich die Borussen so zwei Großchancen  und erzielten die Führung durch Neuzugang Josip Drmic. Der Schweizer gehört wie Jung-Nationalspieler Patrick Herrmann zu den Gewinnern des Trainingslagers am Tegernsee.Drmic erzielte nach dem 2:2 Ausgleich gegen Stade Rennes sein zweites Tor innerhalb von 24 Stunden, Herrmann war auf dem Flügel immer anspielbar und fand für fast jede Spielsituation eine Lösung.Zudem verloren die Gladbacher keines ihrer drei Testspiele im Rahmen des Trainingslagers. Nach dem 1:1 gegen Swansea City und dem 2:2 gegen Stade Rennes folgte der Sieg gegen Lüttich. Das muss besser werden:Nach guten ersten 15 Minuten verloren die Gladbacher nach Lüttichs Ausgleichstreffer durch Ricardo Faty fast völlig den Faden. Strafraumszenen waren in der Folgezeit eher Mangelware. Auch in der zweiten Halbzeit kam lange nichts von der Borussia. Erst der eher zufällig entstandene Treffer durch Branimir Hrgota brachte doch noch den Sieg.Die spielerisch eher mäßige Leistung lässt sich sicherlich mit den Trainings-Strapazen und den hohen Temperaturen erklären, in den nächsten Wochen wartet aber trotzdem noch einiges an Arbeit auf Favre und seine Spieler.So geht es weiter:Am Montag reist die Borussia zurück nach Mönchengladbach, doch Zeit zum Ausruhen bleibt nur wenig: Schon am 24. Juli wartet mit dem FC Porto der nächste Härtetest in der Vorbereitung. Am 1. August geht es dann gegen Newcastle United.Am 10. August wird es dann endgültig ernst: In der ersten Runde des DFB Pokals muss Favres Team zum FC St. Pauli. Am 15. August startet die Fohlenelf dann mit dem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund in die neue Bundesligasaison.
    Monchengladbach FC Porto Rennes Borussia Dortmund Bundesliga Injury and suspension
    Translate to
  •   Foot - Amical - Ricardo Faty marque avec le Standard Liège 2 weeks ago - L'equipe
    Le Borussia Mönchengladbach a battu ce samedi le Standard Liège en...
    Translate to
  •   Gladbach schlägt Lüttich mit 2:1 2 weeks ago - Kicker
    Der Abschluss des Trainingslagers in Rottach-Egern ist geglückt.Vor der Rückreise nach Mönchengladbach am morgigen Montag besiegten die Borussen Standard Lüttich 2:1. Josip Drmic mit seinem zweiten Tor im Fohlen-Dress (3. Minute) und Branimir Hrgota (85.) trafen für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre. Für die Belgier war Ricardo Faty (15.) vor 2.000 Zuschauern in Rottach-Egern zum zwischenzeitlichen 1:1 erfolgreich.
    Translate to
  •   Gladbach siegt dank kuriosem Tor 2 weeks ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat sein drittes und letztes Testspiel im Trainingslager in Rottach-Egern gewonnen.Gegen den belgischen Topklub Standard Lüttich gewann der letztjährige Bundesliga-Dritte mit 2:1 (1:1).Neuzugang Josip Drmic hatte die Borussia in Führung gebracht (3.), Ricardo Faty glich aus (25.).Nach einem langen Abschlag von Yann Sommer unterlief der Lütticher Torwart den Ball, sodass Branimir Hrgota zum Siegtor ins leere Gehäuse einschießen konnte (85.).Drmic hatte bereits am Samstag zum 2:2 (1:2)-Endstand gegen den französischen Erstligisten Stade Rennes getroffen.
    Monchengladbach Rennes Bundesliga
    Translate to
  •   Amical - Gladbach a passé ''le test rennais'' 2 weeks ago - Football365.fr
    Rennes a disputé un match amical contre le Borussia Mönchengladbach (2-2), samedi en Allemagne. Pour les joueurs de Bundesliga, Lars Stindl, Patrick Herrmann et Josip Drmic, il a s’agit ‘’d’un bon test’’. Sylvain Armand sur penalty et Pedro Henrique de la tête, ont inscrit les buts rennais.
    Monchengladbach Rennes Bundesliga
    Translate to
  •   Amical - 'Gladbach a passé le test rennais 2 weeks ago - Football365.fr
    Rennes a disputé un match amical contre le Borussia Mönchengladbach (2-2), samedi en Allemagne. Pour les joueurs de Bundesliga, Lars Stindl, Patrick Herrmann et Josip Drmic, il a s’agit ‘’d’un bon test’’. Sylvain Armand sur penalty et Pedro Henrique de la tête, ont inscrit les buts rennais.
    Monchengladbach Rennes Bundesliga
    Translate to
  •   Aalen fordert den VfB, Gladbach trifft auf Lüttich 2 weeks ago - Sport 1
    Die Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison ist in vollem Gange.Nach dem 13:0-Sieg des VfB Stuttgart im Test gegen den Verbandsligisten TSV Ilshofen wartet auf die Schwaben ein stärkerer Gegner.Die Zorniger-Elf trifft um 14.30 Uhr auf den Drittligisten VfR Aalen.Und auch Borussia Mönchengladbach testet gegen ein renommiertes Team. Die "Fohlen" beginnen ihr Vorbereitungsspiel gegen den belgischen Europa-League-Qualifikanten Standard Lüttich (ab 14.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) eine halbe Stunde später.SPORT1 begleitet die Partien hier im Liveticker (Hier aktualisieren):
    Translate to
  •   Vier Wochen Pause: Gladbach vorerst ohne Elvedi 2 weeks ago - Kicker
    Am Freitag verletzte sich Nico Elvedi im Trainingslager von Borussia Mönchengladbach in Rottach-Egern am Tegernsee, nun steht fest: Der Neuzugang aus Zürich wird der Elf von Cheftrainer Lucien Favre vier Wochen lang fehlen. Eine Einblutung am Innenbandansatz samt schwerer Innenbanddehnung im linken Knie zwingen den 18-Jährigen zu einer Pause.
    Translate to
  •   Elvedi fehlt Gladbach Wochen 2 weeks ago - Sport 1
    Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss längere Zeit auf Neuzugang Nico Elvedi verzichten.Der 18 Jahre alte Schweizer erlitt im Trainingslager des Champions-League-Teilnehmers in Rottach-Egern am Tegernsee einen Innenbandriss im linken Knie und muss voraussichtlich vier Wochen pausieren.
    Translate to