Borussia M.Gladbach

Borussia M.Gladbach News

  •   Carvalho verschießt - Schweden Europameister 18 hours ago - Sport 1
    Außenseiter Schweden hat überraschend die U21-EM in Tschechien gewonnen. Die Skandinavier besiegten Deutschland-Schreck Portugal im Endspiel von Prag mit mit 4:3 im Elfmeterschießen und erklommen erstmals Europas kleinen Fußball-Thron.Reguläre Spielzeit und Verlängerung waren torlos geblieben. Für Schweden ist es im Männerbereich der erste Titel überhaupt bei einem UEFA-Turnier.Torhüter Patrick Carlgren war im Stadion Eden mit zwei gehaltenen Elfmetern Matchwinner für die Schweden, bei denen Stürmer Branimir Hrgota (Borussia Mönchengladbach) erneut nicht zum Einsatz kam.Temporeiches FinalePortugal wurde drei Tage nach dem spektakulären 5:0 im Halbfinale gegen Deutschland seiner Favoritenrolle nicht gerecht, ging erstmals nach zuvor 14 Pflichtspielen ohne Niederlage wieder als Verlierer vom Platz und muss weiter auf seinen ersten Titel auf U21-Ebene warten.Die 18.867 Zuschauer, darunter 2000 lautstarke Schweden, sahen ein temporeiches Finale, das mit zunehmender Spieldauer immer spannender, aber auch umkämpfter wurde. Portugal hatte mit dem angeblich vom FC Bayern umworbenen Jungstar William Carvalho, der im Elfmeterschießen verschoss, gegen die cleveren Schweden wesentlich mehr Mühe als noch gegen die DFB-Elf.Nach einer Schweigeminute für Tschechiens Fußball-Legende Josef Masopust, der am Montag im Alter von 84 Jahren verstorben war, begann Portugal furios.Guidetti verziehtSchon nach 15 Minuten hätte der Favorit deutlich führen müssen, bei der besten Chance setzte Sergio Oliveira einen Freistoß an die Latte (7.). Schweden hielt anschließend mit zwei eng agierenden Viererketten gut dagegen und war bis zur Pause ebenbürtig (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).In der zweiten Halbzeit blieb Portugal wie schon beim 1:1 beider Teams in der Gruppenphase überlegen, ohne daraus Kapital schlagen zu können.Vor den Augen von UEFA-Präsident Michel Platini hatte der Favorit sogar Glück, als ein Schuss von John Guidetti (52.) Zentimeter über die Latte strich.Keeper im FokusAuf der Gegenseite verfehlte auch ein Versuch des eingewechselten Iuri Medeiros das Ziel denkbar knapp (64.).In der Schlussphase der zweiten Halbzeit wie auch in der Verlängerung hatten beide Mannschaften gute Chancen, für die Entscheidung zu sorgen.Doch Ungenauigkeit im Abschluss sowie die beiden starken Keeper Carlgren und Jose Sa verhinderten Tore.
    Translate to
  •   Gellhaus: Paderborns kreative Lösung 1 day ago - Sport 1
    Für Markus Gellhaus ist es eine Rückkehr nach Hause. Wenn auch keine einfache. Der 45-Jährige wurde Mitte Juni für viele überraschend vom SC Paderborn als neuer Cheftrainer verpflichtet.Nur einen Tag nach dem Abschied von Erfolgscoach Andre Breitenreiter in Richtung Schalke 04 hatten die Ostwestfalen in Gellhaus bereits den Nachfolger gefunden.Ein schweres Erbe. Denn Breitenreiter schaffte mit dem SCP 2014 den sensationellen Aufstieg in die Bundesliga und dürfte auch nach dem direkten Abstieg und dem Weggang zu den "Königsblauen" auf Lebzeiten Heldenstatus an der Pader genießen. "Es ging alles sehr schnell, zumal die Position in Paderborn quasi über Nacht frei wurde. Für mich ist die Tätigkeit als Cheftrainer der konsequente nächste Schritt", sagt Gellhaus im Gespräch mit SPORT1.Für diesen Schritt kommt es ihm sicher zugute, dass er den Verein aus dem Effeff kennt. "Grundsätzlich ja", bestätigt er, "da mir die Rahmenbedingungen in Paderborn bekannt sind. Allerdings hat sich in den vergangenen Jahren beim SCP auch viel entwickelt." "Einen guten Job gemacht"Breitenreiters Fußstapfen sind groß. Das weiß Gellhaus. "Zweifelsohne hat Andre Breitenreiter einen guten Job in Paderborn gemacht. Jetzt beginnt hier eine neue Zeit, ich werde meinen eigenen Weg gehen."Und das erstmals ohne Jos Luhukay. Gellhaus war jahrelang Co-Trainer des Niederländers, zuerst beim SC Paderborn (2001-2006), dann bei Borussia Mönchengladbach (2007/2008), dem FC Augsburg (2009-2012) und zuletzt bei Hertha BSC (2012-2015)."Wir haben uns gegenseitig befruchtet. In fußballtaktischer und in menschlicher Hinsicht habe ich von ihm viel mitgenommen", sagt der neue SCP-Coach.Als Luhukay im Februar in Berlin entlassen wurde, trennten sich jedoch die Wege. Anders als in der Vergangenheit will es Gellhaus jetzt ohne seinen früheren Chef probieren. In seinem Wohnzimmer, dort, wo er 2001 seine Trainerkarriere startete. Bodenständigkeit bewahrenWas zeichnet ihn besonders aus? "Grundsätzlich", so der gebürtige Detmolder, "sollen meine Qualitäten andere beurteilen. Wichtig ist für mich, mir immer meine Bodenständigkeit zu bewahren."Und mit diesem Charakterzug passt Gellhaus bestens nach Paderborn. Nicht umsonst war er der Wunschtrainer von Klub-Boss Wilfried Finke. Paderborn setzt mit dem Breitenreiter-Nachfolger erneut auf eine "kreative" Lösung und gibt einem bislang relativ unbekannten Fußballlehrer eine Chance. Wieder mal. Denn auch Gellhaus‘ erfolgreiche Vorgänger Breitenreiter, Roger Schmidt und Andre Schubert waren bei ihren Amtsantritten noch eher unbeschriebene Blätter im Profibereich. Ein gutes Omen?Finke ist vom neuen Mann jedenfalls absolut überzeugt. Schon mehrfach hat der Präsident versucht, Gellhaus zurück nach Paderborn zu locken, doch Luhukays Worte waren da noch stärker."Er war nicht dritte, sondern erste Wahl. Ich hatte schon vorher zweimal versucht, ihn loszueisen und bin froh, dass jetzt endlich geklappt hat", sagte Finke bei der Vorstellung des neuen Trainers. Drei Anläufe des Präsidenten"Im dritten Anlauf hat es jetzt geklappt", sagt Gellhaus, "zuvor war ich jeweils bei anderen Vereinen gebunden. Ich freue mich sehr über das Vertrauen des Präsidenten und des gesamten Vereins."Bei seiner Vorstellung sprach er schon von einem Plan, den er habe. Konkretisieren will er diesen aber noch nicht. "Das lässt sich nicht in wenigen Wörtern erklären. Ich gebe meiner Mannschaft eine klare Strategie an die Hand, damit sie in jeder Situation weiß, was auf dem Platz zu tun ist."Die Strategie wird sich also verändern - und mit ihr auch die Mannschaft. Mit Patrick Ziegler (zum 1. FC Kaiserslautern), Elias Kachunga (FC Ingolstadt) und Mario Vrancic (Darmstadt 98) hat der Verein drei Leistungsträger verloren.Das Trio machte nach dem Abstieg von Ausstiegsklauseln Gebrauch. Jetzt hofft Gellhaus, zumindest Stürmer Srdjan Lakic zum Bleiben zu bewegen. Der Kroate hatte nach der abgelaufenen Saison angedeutet, den Verein verlassen zu wollen, sollte Breitenreiter gehen.Doch auc
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Djibril Sow rejoint le Borussia Mönchengladbach 1 day ago - L'equipe
    Le Borussia Mönchengladbach a recruté Djibril Sow ce mardi. Le milieu...
    Monchengladbach Transfer
    Translate to
  •   Gladbach holt Schweizer Talent Sow 1 day ago - Sport 1
    Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den nächsten Perspektivspieler verpflichtet.Wie der Champions-League-Teilnehmer am Dienstag bekannt gab, kommt der 18 Jahre alte Mittelfeldspieler Djibril Sow vom FC Zürich. Der Schweizer Junioren-Nationalspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2020 und soll zunächst in der U23 der Borussia zum Einsatz kommen."Djibril ist ein Talent mit großem Potenzial, den wir über die U23 an die Profis heranführen wollen", sagte Sportdirektor Max Eberl. Zuvor hatte Mönchengladbach bereits Sows Teamkollegen Nico Elvedi (18) und das englische Talent Mandela Egbo (17) verpflichtet.Zudem ist der fünfmalige deutsche Meister weiter an einer Verpflichtung von Andreas Christensen (19) vom englischen Meister FC Chelsea interessiert.
    Translate to
  •   Gladbachs "Marathon" bei knapp 30 Grad 1 day ago - Kicker
    Nach ziemlich genau 70 Minuten beendete Trainer Lucien Favre das erste Übungsprogramm, ein kurzes Anschwitzen mit ein wenig Ballarbeit. Im Anschluss an diesen ersten leichten Aufgalopp aber begann für Borussias Profis ein wahrer Marathon: Etwa 1.000 Fans hatten den Trainingsstart am Mönchengladbacher Stadion verfolgt, viele von ihnen standen nachher Spalier zwischen Übungsplatz und Kabinentrakt und baten um Selfies oder Autogramme.
    Translate to
  •   Gladbach zwischen Vorfreude und Vorsicht 1 day ago - Sport 1
    Das Plakat ist unmissverständlich.Überdimensioniert und damit unübersehbar hängt es an der Geschäftsstelle von Borussia Mönchengladbach. In großen Lettern das Motto der neuen Saison: "Auf, auf, auf in die Champions League", dazu das Logo der Königsklasse.Eine Mischung aus einer Reminiszenz an die erfolgreichste Saison der vergangenen Jahrzehnte und gespannter Erwartung an die Herausforderungen, die das Konzert der Großen für den Klub mit sich bringen wird. Mit allen Highlights, aber auch mit allen Schwierigkeiten, möglichen Komplikationen oder auch Rückschlägen."Einstimmung auf einen großartigen Wettbewerb""Wir haben keinen Wimpel, keinen Pokal dafür bekommen. Es ist aber ein Erfolg, den wir feiern konnten und ein großartiges Ereignis, das wir erreicht haben. Das Plakat soll uns keine Angst machen, sondern uns einstimmen auf einen großartigen Wettbewerb", sagte Manager Max Eberl auf SPORT1-Nachfrage.Für die angemessene Einstimmung sorgt dabei nicht nur die Größe, sondern auch die Lage. Denn die Spieler werden nach jeder Trainingseinheit kaum umhin kommen, auf dem Weg in die Kabine einen Blick auf das Plakat zu werfen.So war es dann auch beim Trainingsauftakt am Montag. Rund 1000 Fans waren zur ersten Einheit gekommen. Neun Nationalspieler weilen noch im Urlaub, so dass Trainer Lucien Favre 17 Feldspieler zur Verfügung standen, darunter die Neuzugänge Tobias Sippel, Nico Elvedi und Lars Stindl.Der 26-Jährige absolvierte mit seinen neuen Kollegen Aufwärmübungen, leichte Laufeinheiten und verschiedene Spielformen mit Ball. Daneben ein erstes Kennenlernen, Abtasten, erste Gespräche.Neuer Schritt für Stindl"Die Jungs machen einen guten Eindruck. Der Start war ganz ordentlich, und ich wurde herzlich begrüßt. Ich freue mich auf die neue Herausforderung, das werden drei neue Wettbewerbe und ein ganz neuer Schritt für mich", sagte Stindl.Als der Transfer im März über die Bühne ging, gab es bereits erste Gespräche, welche Rolle der 26-Jährige in den Planungen Favres denn nun einnehmen soll. Denn Stindl kann zwar theoretisch mehrere Positionen ausfüllen, in Hannover hatte er zuletzt auf der "Acht" oder als klassischer "Zehner" hinter den Spitzen gespielt. Positionen, die es in Gladbach in der Vergangenheit so nicht gab."Es wird sich zeigen, wie wir genau planen. Ich muss mich erst einmal beweisen wie alle anderen auch und werde dann meine Chance bekommen", sagte Stindl nach dem lockeren Auftakt. Eine Chance ist ja bereits sein Wechsel, der berühmte nächste Schritt.Weiter in der EinstelligkeitDen haben die Gladbacher in der vergangenen Saison mit der direkten Qualifikation zur Königsklasse bereits gemacht. Trotzdem wird sich hinsichtlich des Saisonziels nichts ändern. "Wir wollen in der Einstelligkeit leben und nahe an den europäischen Plätzen dran sein", sagte Eberl. Keine Tiefstapelei, sondern eine logische Fortführung der Klubpolitik der vergangenen Jahre.Mit den Verpflichtungen von Stindl, Josip Drmic, Nico Elvedi sowie der weiterhin geplanten Ausleihe von Andreas Christiansen (FC Chelsea) hat die Borussia dann auch den Großteil der personellen Planungen abgehakt. "Wir haben aber noch zehn Wochen Transferperiode. Wenn ich als Manager sagen würde, wir hätten alles erledigt, würde ich mich sehr einschränken", sagte Eberl und kündigte an, dass man den Transfermarkt weiter aufmerksam verfolgen werde.Denn trotz aller Euphorie und Vorfreude ist man sich rund um den Klub bewusst, dass die Champions League eben nicht nur ein Erlebnis werden wird. "Wir wissen, dass wir eine unglaublich schwere und neue Situation vorfinden werden. Wir können uns gar nicht vorstellen, was das für einen Druck bedeutet. Mit den Belastungen müssen wir erst einmal klarkommen", so Eberl.Das Plakat erinnert jeden Tag daran.
    Monchengladbach Hannover 96 Chelsea Champions League Transfer
    Translate to
  •   Gladbach will Christensen ausleihen 2 days ago - Sport 1
    Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist weiter an einer Verpflichtung von Andreas Christensen vom englischen Meister FC Chelsea interessiert."Wir wollen noch Christensen von Chelsea ausleihen. Damit sind unsere Kaderplanungen in der Innenverteidigung erst einmal abgeschlossen", sagte Sportdirektor Max Eberl beim Trainingsauftakt des Champions-League-Teilnehmers. Der 19-jährige Däne besitzt bei Chelsea noch einen Vertrag bis Juni 2016.In Torwart Tobias Sippel (1. FC Kaiserslautern), Mittelfeldspieler Lars Stindl (Hannover 96) und Innenverteidiger Nico Elvedi (FC Zürich) begrüßte Trainer Lucien Favre drei Neuzugänge zum Start am Montag.Auf zehn Spieler, die international im Einsatz waren, musste der Schweizer aber noch verzichten.Nach der erstmaligen Qualifikation für die Gruppenphase der Königsklasse geht die Borussia die neue Spielzeit mit Respekt an. "Wir wissen, dass es schwer wird und wir eine neue Situation haben.Champions League kenne ich auch nur aus dem TV, muss ich gestehen. Man kann sich gar nicht vorstellen, was das für ein Druck ist", sagte Eberl, der von zu hohen Erwartungen nach der starken vergangenen Saison nichts wissen will: "Wir gehen realistisch in die Saison und haben keine neuen Ziele. Wir wollen in der Einstelligkeit bleiben und nahe an die ersten Plätze kommen".Die Gladbacher vereinbarten unterdessen am Montag ein weiteres Vorbereitungsspiel. Am 24. Juli trifft das Favre-Team auf den portugiesischen Spitzenklub FC Porto.Der fünfmalige deutsche Meister startete am 15./16. August mit einem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund in die neue Saison. 
    Translate to
  •   Völler freut sich über Champions League 2 days ago - Sport 1
    Das Erreichen der Champions League am Ende der Saison ist für Sportchef Rudi Völler von Bayer Leverkusen "wie ein Titel"."Du kriegst zwar keine Schale und keinen Wimpel. Aber du bist dabei. Und es wird ja auch gefeiert wie ein Titel", sagte der Ex-Weltmeister in einem Interview im Fachmagazin kicker und merkte an, dass es immer schwieriger werde, "sich in der Gruppe hinter den Bayern zu behaupten".Von Borussia Dortmund, dem VfL Wolfsburg, Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und Leverkusen "schaffen es zwei ganz sicher in die Champions League", ergänzte Völler mit Blick auf die kommende Spielzeit. Bayer habe in den vergangenen fünf Jahren viermal die Qualifikation für die Königsklasse geschafft. "Aber wer denkt, das sei eine Selbstverständlichkeit, der irrt sich gewaltig", so der 55-Jährige.In der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) sei man mit vier Mannschaft im Achtelfinale der Champions League gut aufgestellt gewesen in den vergangenen Jahren. "Wo wir ein bisschen mehr punkten könnten, ist die Europa League", ergänzte Völler. Man solle im Ranking auf jeden Fall nach hinten schauen, "weil die Italiener mit Klubs wie Juventus, den beiden römischen Vereinen und Neapel international wieder breiter aufgestellt sind".
    Translate to
  •   U21-EM: Schweden zieht ins Finale ein 3 days ago - Sport 1
    Schweden ist bei der U21-EM in Tschechien Endspielgegner von Deutschlands Halbfinalbezwinger Portugal.Die "Tre Kronor" gewannen in Prag das zweite Semifinale gegen Dänemark 4:1 (2:0) und spielen damit am Dienstag (ab 20.45 LIVE im TV auf SPORT1) wiederum in Tschechiens Hauptstadt gegen die Iberer zum zweiten Mal nach 1992 um ihren ersten Titelgewinn in Europas wichtigstem Nachwuchs-Wettbewerb.Dänemark hingegen, das in der Vorrunde gegen Deutschland 0:3 verloren hatte, muss weiter auf seine erste Endspielteilnahme bei einer U21-EM warten.Die ohne Bundesliga-Profi Branimir Hrgota von Champions-League-Starter Borussia Mönchengladbach angetretenen Schweden legten mit einem Doppelschlag Mitte des ersten Durchgangs den Grundstein zum Einzug ins Finale. Nachdem John Guidetti (23.) per Foulelfmeter für die Führung der Skandinavier gesorgt hatte, stellte Simon Tibbling nur drei Minuten später die Weichen auf Sieg.Dänemark, das mit dem Deutschland-Trio Pierre-Emile Hojbjerg (FC Augsburg), Jannik Vestergaard (Werder Bremen) und Yussuf Poulsen (RB Leipzig) ins Spiel gegangen war, konnte nach dem Seitenwechsel durch Uffe Bech (63.) zwar verkürzen, doch Joker Robin Quaison beseitigte sieben Minuten vor dem Schhluss alle Zweifel an Schwedens Erfolg.Den Schlusspunkt setzte Oscar Hiljemark (90.+5).Die Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte in Olmütz ihre Hoffnungen auf den zweiten Titelgewinn nach 2009 begraben müssen. Gegen Portugal ging die Elf von DFB-Trainer Horst Hrubesch mit 0:5 (0:3) sang- und klanglos unter.Durch den Sprung in die Vorschlussrunde allerdings hatte der Weltmeister-Nachwuchs schon als erstes Männer-Team des DFB seit 1988 die Olympia-Qualifikation für die Spiele 2016 in Rio de Janeiro geschafft.
    Translate to
  •   Skandinavisches Duell ums Finale 4 days ago - Sport 1
    Im zweiten Halbfinale der U21-EM in Tschechien kommt es zum skandinavischen Duell zwischen Dänemark und Schweden (ab 20.55 Uhr LIVE bei SPORT1).Während die Dänen sich am 3. Spieltag mit einem eindrucksvollen 2:0-Sieg gegen Serbien als Gruppensieger für das Halbfinale qualifizierten, rettete sich Schweden erst in der 89. Minute mit dem 1:1-Ausgleichtreffer gegen Portugal.Schwedens Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach hat deshalb großen Respekt vor der dänischen Mannschaft."Dänemark hat auch eine sehr gute Mannschaft. Sie sind in der Gruppenphase vor Deutschland gelandet, das sagt einiges über sie aus. Wir wollen unser Bestes geben - hoffentlich ist das gut genug, um ins Finale zu kommen. Und hoffentlich spielen wir dann gegen Deutschland", sagte Hrgota im Interview bei SPORT1.SPORT1 übertragt das Spiel ab 20.55 Uhr LIVE bei SPORT1 und im LIVETICKER. Zudem gibt es aktuelle Berichterstattung zum Qualifying und dem Rennen auf SPORT1.de und SPORT1 App.
    Translate to
  •   "... und im Finale ein Tor gegen ter Stegen" 4 days ago - Sport 1
    Marc-Andre ter Stegen hätte bei der U21-EM eine Menge Geld verdienen können.Dass sich Schweden in der Vorrunde gegen Italien und England durchsetzen und ein Halbfinale gegen Dänemark (ab 20.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) spielen würde, hätten vor Turnierbeginn wohl die wenigsten geglaubt.Wie ter Stegen darauf kam? "Die haben einen Spieler, den ich sehr gut kenne. Und wenn er schon nicht oft spielt, dann weiß ich, dass die Qualität dort richtig hoch ist."Die Rede ist von Branimir Hrgota, ehemaliger Teamkollege ter Stegens bei Borussia Mönchengladbach, der im bisherigen Turnierverlauf erst 52 Minuten zum Einsatz kam.Auch in Gladbach saß Hrgota zum Ende der vergangenen Saison meist auf der Bank. Jetzt aber ist er nur noch zwei Siege vom bisher größten Triumph seiner Karriere entfernt.Vor dem EM-Halbfinale gegen Dänemark spicht Hrgota im SPORT1-Interview über die Olympia-Pläne von Zlatan Ibrahimovic, seine Zukunft in Gladbach und seinen ganz persönlichen Traum fürs EM-Finale.SPORT1: Herr Hrgota, England ist raus, Italien ist raus, Schweden steht im Halbfinale der U21-EM - inwieweit hat Sie das selbst überrascht?Branimir Hrgota: Natürlich hatten wir eine sehr schwere Gruppe. Aber für jeden Spieler von uns war es das Ziel, das Halbfinale zu erreichen - und jetzt sind wir hier, obwohl wir gegen Portugal nur ein paar Minuten vom Ausscheiden entfernt waren.SPORT1: Ihr ehemaliger Teamkollege Marc-Andre ter Stegen sagt, man erkenne die Qualität der schwedischen Mannschaft allein daran, dass Sie nicht so viel zum Einsatz kommen. Wie beurteilen Sie Ihr Team und Ihre eigene Rolle?Hrgota: Als wir zur Europameisterschaft gekommen sind, hatte der Trainer seine Mannschaft schon zusammen. Ich war bei der A-Nationalmannschaft und das hat es für mich schwierig gemacht, in die Startelf zu kommen. Aber natürlich haben wir ein großartiges Team. Wir spielen mit viel Herz, haben einen tollen Teamgeist und das ist der Hauptgrund, warum wir im Halbfinale stehen.SPORT1: Die Qualifikation für Olympia 2016 in Rio haben Sie schon in der Tasche. Was bedeutet das für Sie?Hrgota: Das ist einfach großartig für jeden Einzelnen von uns. Auch für Schweden ist das eine tolle Sache, eine Mannschaft bei diesem Olympischen Turnier dabei zu haben. Das wird sicher ein tolles Erlebnis.SPORT1: Sogar Zlatan Ibrahimovic hat schon Interesse geäußert, in Rio zu spielen. Er war sich aber nicht sicher, ob er einen Platz in der Mannschaft bekommen würde. Was meinen Sie?Hrgota: Ich glaube, dazu muss ich nicht viel sagen (lacht). Wir alle wissen, wer Zlatan ist und was er kann. Wenn er bei Olympia spielen will, dann wird er auch spielen.SPORT1: Sie kennen ihn von der A-Nationalmannschaft. In der Öffentlichkeit wird er als sehr exzentrisch wahrgenommen - wie haben Sie ihn als Teamkollegen erlebt?Hrgota: Er ist eigentlich genau wie jeder andere auch. Natürlich bekommt er wegen seiner Fähigkeiten auf dem Platz sehr viel Aufmerksamkeit. Aber daneben ist er einfach ein netter Typ.SPORT1: Im Halbfinale der EM wartet jetzt das skandinavische Duell mit Dänemark. Welche Erwartungen haben Sie an das Spiel?Hrgota: Dänemark hat auch eine sehr gute Mannschaft. Sie sind in der Gruppenphase vor Deutschland gelandet, das sagt einiges über sie aus. Wir wollen unser Bestes geben - hoffentlich ist das gut genug, um ins Finale zu kommen. Und hoffentlich spielen wir dann gegen Deutschland.SPORT1: Dafür müssten die Deutschen im anderen Halbfinale Ihren Gruppengegner Portugal bezwingen. Wie schätzen Sie Deutschlands Chancen ein?Hrgota: Ich glaube, dass die Deutschen da sehr gute Chancen haben. Wenn man sich die ganzen Spieler auf dem Feld anschaut, dazu ter Stegen, der ein großartiger Torwart ist. Ich glaube, dass er seinen Kasten gegen Portugal sauber halten wird.SPORT1: Wenn man noch einmal auf die vergangene Saison in Gladbach zurückschaut, dann haben Sie gerade am Ende nicht mehr allzu viel gespielt. Welche Gründe gab es aus Ihrer Sicht dafür?Hrgota: Das sollten Sie Lucien Favre frag
    Translate to
  •   "Gladbach und Bayern werden die Bundesliga bereichern" 5 days ago - Kicker
    Der 26. Juni 1965 ist ein Tag für die Geschichtsbücher der Bundesliga. An jenem Tag stiegen zwei Emporkömmlinge in die höchste deutsche Spielklasse auf, die diese bis zum heutigen Tag prägen: der FC Bayern und Borussia Mönchengladbach. Am letzten Spieltag der Aufstiegsrunde zur Bundesliga schritten sie parallel über die Ziellinie, zum 50. Jubiläum starten nun beide in der Champions League. Ein Blick zurück - mit einer Prophezeiung, die wahr wurde.
    Bayern Munich Monchengladbach Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   Der Spielplan im Überblick 5 days ago - Sport 1
    Die DFL hat den Spielplan für die Bundesligasaison 2015/16 veröffentlicht. SPORT1 zeigt alle Spieltage im Überblick:   1. Spieltag (14. - 16. August)   Bayern München - Hamburger SV (Fr. 20.30 Uhr)    Darmstadt 98 - Hannover 96   Werder Bremen - Schalke 04   FSV Mainz 05 - FC Ingolstadt   FC Augsburg - Hertha BSC   VfB Stuttgart - 1. FC Köln   Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim   Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach   VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt       2. Spieltag (21. - 23. August)   Schalke 04 - Darmstadt 98   Borussia Mönchengladbach - FSV Mainz 05   Hamburger SV - VfB Stuttgart   Eintracht Frankfurt - FC Augsburg   1. FC Köln - VfL Wolfsburg   Hannover 96 - Bayer Leverkusen   Hertha BSC - Werder Bremen   1899 Hoffenheim - Bayern München   FC Ingolstadt - Borussia Dortmund       3. Spieltag (28. - 30. August)   Bayern München - Bayer Leverkusen   Borussia Dortmund - Hertha BSC   VfL Wolfsburg - Schalke 04   VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt   FC Augsburg - FC Ingolstadt   Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach   1. FC Köln - Hamburger SV   FSV Mainz 05 - Hannover 96   Darmstadt 98 - 1899 Hoffenheim       4. Spieltag (11. - 13. September)   Bayern München - FC Augsburg   Schalke 04 - FSV Mainz 05   Bayer Leverkusen - Darmstadt 98   Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV   Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln   Hannover 96 - Borussia Dortmund   Hertha BSC - VfB Stuttgart   1899 Hoffenheim - Werder Bremen   FC Ingolstadt - VfL Wolfsburg       5. Spieltag (18. - 20. September)   Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen   VfL Wolfsburg - Hertha BSC   Hamburger SV - Eintracht Frankfurt   VfB Stuttgart - Schalke 04   FC Augsburg - Hannover 96   Werder Bremen - FC Ingolstadt   1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach   FSV Mainz 05 - 1899 Hoffenheim   Darmstadt 98 - Bayern München       6. Spieltag (22. - 23. September)   Bayern München - VfL Wolfsburg (20.00 Uhr)   Schalke 04 - Eintracht Frankfurt (20.00 Uhr)   Bayer Leverkusen - FSV Mainz 05 (20.00 Uhr)   Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg    (20.00 Uhr)   Hannover 96 - VfB Stuttgart (20.00 Uhr)   Hertha BSC - 1. FC Köln (20.00 Uhr)   1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund (20.00 Uhr)   FC Ingolstadt - Hamburger SV (20.00 Uhr)   Darmstadt 98 - Werder Bremen (20.00 Uhr)       7. Spieltag (25. - 27. September)   Borussia Dortmund - Darmstadt 98   VfL Wolfsburg - Hannover 96   Hamburger SV - Schalke 04   VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach   FC Augsburg - 1899 Hoffenheim   Werder Bremen - Bayer Leverkusen   Eintracht Frankfurt - Hertha BSC   1. FC Köln - FC Ingolstadt   FSV Mainz 05 - Bayern München       8. Spieltag (02. - 04. Oktober)   Bayern München - Borussia Dortmund   Schalke 04 - 1. FC Köln   Bayer Leverkusen - FC Augsburg   Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg   Hannover 96 - Werder Bremen   Hertha BSC - Hamburger SV   1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart   FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt   Darmstadt 98 - FSV Mainz 05       9. Spieltag (16. - 18. Oktober)   Schalke 04 - Hertha BSC   VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim   Hamburger SV - Bayer Leverkusen   VfB Stuttgart - FC Ingolstadt   FC Augsburg - Darmstadt 98   Werder Bremen - Bayern München   Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach   1. FC Köln - Hannover 96   FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund       10. Spieltag (23. - 25. Oktober)   Bayern München - 1. FC Köln   Borussia Dortmund - FC Augsburg   Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart   Borussia Mönchengladbach - Schalke 04   Hannover 96 - Eintracht Frankfurt   1899 Hoffenheim - Hamburger SV   FSV Mainz 05 - Werder Bremen   FC Ingolstadt - Hertha BSC   Darmstadt 98 - VfL Wolfsburg       11. Spieltag (30. Oktober - 01. November)   Schalke 04 - FC Ingolstadt   VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen   Hamburger SV - Hannover 96   VfB Stuttgart - Darmstadt 98   FC Augsburg - FSV Mainz 05   Werder Bremen - Borussia Dortmund   Eintracht Frankfurt - Bayern München   1. FC Köln - 1899 Hoffenheim   Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach       12. Spieltag (06. - 08. Novemb
    Translate to
  •   "Bayern als Extra-Belohnung" 5 days ago - Sport 1
    Das schwierigste Spiel der Saison gleich zu Beginn - für den HSV ist das offensichtlich ein Grund zur Zufriedenheit. In jedem Fall deutet es der Klub so (SERVICE: Der Bundesliga-Spielplan 2015/16).Generell versucht jede Mannschaft die Sache positiv zu sehen, Kölns Trainer Peter Stöger sagt aber doch, was ihm statt seines Auftakts lieber gewesen wäre. Stimmen zum Spielplan der Bundesliga im Überblick:Ivica Olic (Hamburger SV): "Der FC Bayern zum Auftakt, ich finde das gut! Ich weiß aus meiner eigenen Zeit bei den Bayern, dass es dort manchmal etwas dauert, so richtig ins Rollen zu kommen und die ganze Qualität abzurufen. Das ist für uns eine gute Gelegenheit, denke ich. Und so starten wir direkt hellwach und total fokussiert in die Saisonvorbereitung, wenn du weißt, dass das erste Spiel gleich beim Deutschen Meister ist. Ich finde das gut und freue mich schon."Rene Adler (Hamburger SV): "Das ist natürlich ein Kracher. Aber genau dafür haben wir alles gegeben: für diese Spiele, für diese Gegner, für diese Aufgaben. Deshalb sehe ich den FC Bayern zum Saisonstart als kleine Extra-Belohnung für den Klassenerhalt und freue mich darauf."Dietmar Beiersdorfer (Vorstandschef Hamburger SV): "Für uns ist dieses Saisoneröffnungsspiel eine tolle Geschichte, es werden Millionen Menschen auf der ganzen Welt zugucken. Bayern ist natürlich ein harter Brocken, aber wir werden die Zuversicht der letzten Wochen mitnehmen, uns gut vorbereiten, aufstellen und dann den Bayern einen großen Kampf bereiten. Wir freuen wir uns sehr auf diese Partie."Klaus Allofs (Geschäftsführer VfL Wolfsburg): "Wir sind froh, dass wir nach fünf Jahren, in denen es für den VfL immer auswärts losging, mit einem Heimspiel starten dürfen. Das ist vor allem auch für unsere Fans schön. Die Eintracht hat in der vergangenen Saison in den beiden Spielen gegen uns gezeigt, dass sie ein sehr, sehr schwieriger Gegner ist. Aber wir haben in der vergangenen Saison eine sehr gute Heim-Bilanz vorgelegt, daran wollen wir natürlich anknüpfen."Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Wir empfinden den Spielplan als ausgewogen, auch wenn zum Auftakt ein äußerst stark einzuschätzender Gegner auf uns wartet. Wir freuen uns jedenfalls auf den Start im eigenen Stadion gegen Borussia Mönchengladbach. Sollten wir die Gruppenphase der Europa League erreichen, hätten wir im Anschluss daran in fünf von sechs Fällen ein Heimspiel, was die Reisestrapazen etwas abfedern würde."Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach): "Natürlich startet man am liebsten mit einem Heimspiel in eine Saison, aber wir freuen uns zum Auftakt über eine große Aufgabe vor einer prächtigen Kulisse."Heribert Bruchhagen (Vorstandsvorsitzender Eintracht Frankfurt): "Natürlich ist es ein reizvoller Auftakt, gleich beim Vizemeister antreten zu können. Insgesamt ist der Spielplan, was die Wertigkeit der Gegner angeht, ausgewogen und ich bin damit zufrieden."Bruno Hübner (Sportdirektor Eintracht Frankfurt): "Mit dem VfL Wolfsburg erwartet uns ein schwerer Auftaktgegner. Das wird für uns gleich am ersten Spieltag eine richtige Standortbestimmung. Der Spielplan ist zwar nicht einfach, aber es hätte auch durchaus schlechter für uns ausfallen können."Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): "Das ist ein anspruchsvoller Start in die neue Saison. Mit dem Heimspiel gegen Hoffenheim und den anschließenden Partien in Hannover und München werden wir gleich voll gefordert. Aber wir nehmen es, wie es kommt und freuen uns darauf."Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Es waren immer enge Spiele gegen die Hertha, aber ich bin zufrieden, dass wir zu Hause beginnen. Bisher war unsere Bilanz am ersten Spieltag nicht besonders gut, das gilt es, in diesem Jahr zu ändern. Wir wollen den Auftakt erfolgreich gestalten, um gleich mit Selbstvertrauen in diese schwere Bundesliga-Saison zu starten."Horst Heldt (Manager Schalke 04): "Uns war bekannt, dass wir wieder mit einem Auswärtsspiel beginnen. Werder Bremen ist eine spannende Aufg
    Translate to
  •   Die Highlights der neuen Saison 5 days ago - Sport 1
    Der amtierende Meister FC Bayern München empfängt wie schon 2008 den Hamburger SV zum Eröffnungsspiel. Los geht die Saison 2015/16 am 14. August in der Münchner Allianz Arena.SPORT1 fasst die großen Duelle der neuen Spielzeit zusammen (SERVICE: Der Spielplan im Überblick).Das Topspiel des 1. Spieltags steigt in Dortmund, wo Borussia Mönchengladbach antritt. Werder Bremen empfängt zum Auftakt Schalke 04. Am 3. Spieltag trifft der FC Bayern auf Bayer Leverkusen, am 5. Spieltag reist Leverkusen nach Dortmund. Am gleichen Wochenende treffen sich Köln und Gladbach zum Rheinderby.Am 6. Spieltag dann empfängt der FC Bayern zunächst Vizemeister VfL Wolfsburg, am 8. Spieltag muss Borussia Dortmund nach München.Vom 6. bis 8. November findet der 12. Spieltag statt - das Highlight hier: Dortmund gegen Schalke. Aber auch zwischen Leverkusen und Köln wird es hoch hergehen.In der Hinrunde bestreiten die Bayern zunächst die meisten Topspiele zu Hause, am 13. Spieltag dann geht es nach Gelsenkirchen. Zwei Spieltage später steigt das Nordderby zwischen Bremen und Hamburg.Am 15. - und damit auch am 32. - Spieltag treffen Mönchengladbach und der FC Bayern aufeinander, hier erhoffen sich die Spieltagsplaner wohl ein möglichst dramatisches Finish zwischen beiden Mannschaften. Oder zumindest nicht zu weit einteilte Münchner.
    Translate to
  •   Beckenbauer warnt Bayern 5 days ago - Sport 1
    Franz Beckenbauer prophezeit dem Meister Bayern München bei der Titelverteidigung in der kommenden Spielzeit einen schweren Kampf."Es wird sicher spannender werden als in den letzten beiden Saisons, die Bayern klar dominiert hat", sagte Beckenbauer der Bild, "der Kreis derer, die oben um die Fleischtöpfe mitspielen, wird größer."Konkret meinte der Ehrenpräsident des FC Bayern, Vizemeister und DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg habe bewiesen, "dass sie durchaus mithalten können im Kampf um die Spitze".Außerdem sieht er Borussia Dortmund, Schalke 04, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach als mögliche Herausforderer seiner Münchner.Diese eröffnen die Spielzeit 2015/16 am 14. August.Die Bayern täten laut Beckenbauer (69) gut daran, den 2016 auslaufenden Vertrag mit Trainer Pep Guardiola zu verlängern. "Es wäre schön für den Klub, wenn er länger bleibt. Der Neuaufbau der Mannschaft, an den man jetzt langsam denken muss, ist doch eine schöne Herausforderung", sagte er.
    Translate to
  •   Hannover startet Vorbereitung 1 week ago - Sport 1
    Hannover 96 hat mit drei Neuzugängen die Vorbereitung auf die neue Saison der Bundesliga aufgenommen.Trainer Michael Frontzeck (51) ließ seine Mannschaft am Mittwochnachmittag erstmals vor rund 250 Fans schwitzen und begrüßte die Verstärkungen Oliver Sorg (Rechtsverteidiger, SC Freiburg), Charlison Benschop (Stürmer, Fortuna Düsseldorf) und Philipp Tschauner (Torwart, FC St. Pauli).Die Nationalspieler Ron-Robert Zieler (Deutschland), Hiroki Sakai (Japan) und Salif Sane (Senegal) genießen noch ihren Extra-Urlaub. Zudem fehlte Leonardo Bittencourt, der mit der U21-Nationalmannschaft in Tschechien um den EM-Titel spielt. Hiroshi Kiyotake muss nach seinem Fußbruch noch pausieren.Hannover fahndet noch nach Ersatz für Regisseur Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) und Angreifer Joselu, der für die klubinterne Rekordablöse von acht Millionen Euro an Stoke City in die Premier League verkauft wurde.Laut übereinstimmender Medienberichte sind sich die Niedersachsen mit Felix Klaus (SC Freiburg) über einen Transfer einig. Bis zum Trainingslagerstart am 23. Juli in Saalfelden (Österreich) soll die Kaderplanung abgeschlossen sein.
    Monchengladbach Stoke Hannover 96 Freiburg Premier League Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Mönchengladbach : Elvedi arrive 1 week ago - Football365.fr
    Le jeune défenseur suisse, Nico Elvedi, quitte le FC Zürich pour le Borussia Mönchengladbach.
    Translate to
  •   "Nur Pokalspiele? Das wäre mir zu wenig" 1 week ago - Sport 1
    Torwartlegende Toni Schumacher hat Marc-Andre ter Stegen vom Champions-League-Sieger FC Barcelona kritisiert."13 Spiele in der Champions League und einige im Pokal - das wäre mir zu wenig", sagte der Vizepräsident des 1. FC Köln über den Ex-Keeper von Borussia Mönchengladbach. Er selber wäre nicht zu Barca gewechselt, teilte er der Sportbild mit.Marc-Andre ter Stegen hatte zu Saisonbeginn - auch aufgrund einer Verletzung - den Kampf um die Nummer 1 bei den Katalanen gegen Claudio Bravo verloren und war nur in den Pokalwettbewerben zum Einsatz gekommen. Insgesamt bestritt er 21 Partien.Auch den Transfer von Sven Ulreich (zum FC Bayern München) versteht Schumacher nicht. "Ulreich geht mit Mitte 20 zu Bayern. Dann hast du auf der Autogrammkarte ein paar Titel stehen, aber kaum gespielt. Er wird seine Gründe haben, das muss man respektieren."Auch dieser Wechsel wäre für den ehemaligen Nationaltorhüter "nie infrage gekommen."
    Translate to
  •   Der letzte Typ 1 week ago - Sport 1
    Boris Becker hat mal wieder die Faxen dicke.Dem Tennis würden die "Typen" fehlen, klagte er beim englischen Sender BBC. Dieser Satz ist populär, weil plakativ, und wird gerne von denen zitiert, die mal Typen waren. Oder sich für solche halten.Es hat gemeinhin immer etwas Heuchlerisches, "Typen" zu fordern. Im allgemeinen Sog der Kommerzialisierung und von Marketingexperten auf Hochglanz getrimmten Sportart Fußball gelten schon eine auffällige Frisur, bunte Schuhe oder eigene Hashtags bei Twitter als Indiz. Was für ein Unsinn.Max Kruse, das zu Beginn, ist noch ein solcher Typ. Und es ist eben nicht nur der auffällig lackierte Sportwagen, der in jedem Bericht über den 27-Jährigen als Beweismittel herangeführt wird. Kruse ist geradeaus, ein Eigenbrötler, ein Individualist. Jemand, der im Sommer keine Selfies von sich und seiner Begleitung aus der Karibik schickt, sondern in Las Vegas beim weltgrößten Pokerturnier mitmischt.Kritik an Ex-KlubDer mit Anfang 20 Vater wird, sich von der Mutter jedoch wieder trennt und seinen Sohn nun im Wechsel mit seiner Partnerin großzieht. Einer, der in Interviews Sätze sagt, die Pressesprechern das Wasser auf die Stirn treiben: "Wir Fußballer müssen schon weniger arbeiten. Der Verdienst ist auch nicht schlecht."Der auch gegen Ex-Vereine nachtritt, wenn ihm deren aktuelle Klubphilosophie missfällt, so wie er es am Dienstag mit dem FC St. Pauli tat. Dabei ahnt er selbst: "Ich weiß, vielleicht sollte ich zu dem ganzen Thema einfach nichts sagen."Er tut es dennoch und muss dafür den Shitstorm der Fans über sich ergehen lassen. Kruse ist's egal.Nun also Wolfsburg. Weg vom traditionsbehafteten Klub aus Mönchengladbach, hin zum kühl kalkulierten und von VW alimentierten Verein aus der niedersächsischen Provinz. "Wolfsburg hat in der abgelaufenen Saison noch besser gespielt als wir. Ich habe mich für Wolfsburg entschieden und stehe dahinter", sagt Kruse im Gespräch mit SPORT1. "Manchmal hat man einfach das Gefühl, dass es eine Veränderung braucht."Kein Fan-LieblingDas Einfache in diesen Aussagen erschrickt fast. Kruse versucht erst gar nicht, die Floskeln der Branche zu bemühen. In Wolfsburg gibt es mehr Geld, auch das gibt er unumwunden zu ("Klar spielt Geld eine Rolle"), zudem eine höhere Wahrscheinlichkeit auf Erfolg. Das reicht ihm. Aus den gleichen Gründen war er zwei Jahre zuvor von Freiburg nach Gladbach gewechselt. Und davor vom FC St. Pauli nach Freiburg.Er ist ein Söldner, aber ein berechenbarer. Niemand, den die Fans als einen der ihren verehren, weil sie wissen, dass er nur auf Durchreise ist, bis ein besseres Angebot kommt. Letztlich nur das tut, was alle Profis machen. Einzig: Er macht keinen Hehl daraus.Löw setzt auf ihnSelbst auf dem Platz ist er schwer zu greifen. Ein bisschen Stürmer, ein bisschen Mittelfeldspieler. Wahrlich nicht der Schnellste, kein Dribbelwunder, auch Grätschen gehören nicht zu seinem Repertoire. Kruses Name fällt selten, wenn Fans über die besten Stürmer sprechen. Fast alle Trainer hingegen hätten ihn gerne im Team. In den vergangenen 100 Bundesligaspielen für Freiburg und Gladbach war er an 63 Toren beteiligt.Auch Bundestrainer Joachim Löw setzt inzwischen wieder regelmäßig auf Kruse. Die Weltmeisterschaft in Brasilien fand ohne ihn statt. Grund soll, so heißt es, ein nächtliches Abenteuer im Rahmen der Freundschaftsspiele Ende 2013 gegen England und Italien gewesen sein. Klug ist das nicht bei einem Trainer, der auf Teamchemie sehr großen Wert legt."Jeder Schritt war richtig"Für Kruse ist das abgehakt. "Ich habe wieder den Anschluss gefunden. Im Einzelfall entscheiden die Leistungen im Verein", sagt er.Dass er es jetzt, trotz aller Ecken, Kanten und unliebsamen Entscheidungen, zum Nationalspieler gebracht hat und beim vermeintlich größten Bayern-Jäger spielt, überrascht Kruse nicht. "Das ist der Lohn der kontinuierlichen Arbeit der vergangenen Jahre. Jeder Schritt war richtig."Im Rückblick würde Boris Becker diesen Satz gerne auch über sich sagen können.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Elvedi à Mönchengladbach 1 week ago - L'equipe
    Le Borussia Mönchengladbach a engagé pour quatre saisons le jeune...
    Monchengladbach Transfer
    Translate to
  •   Das nächste junge Fohlen: Elvedi nach Gladbach 1 week ago - Kicker
    Nachdem der Transfer von Matthias Ginter nach Mönchengladbach geplatzt ist, präsentierte die Borussia am Mittwoch eine etwas kostengünstigere Alternative: Abwehrallrounder Nico Elvedi kommt vom FC Zürich aus der Schweiz. Das 18-jährige Talent unterschrieb bei den Fohlen einen langfristigen Vertrag und kann in der Defensive variabel eingesetzt werden.
    Monchengladbach Transfer
    Translate to
  •   Favre bedient sich bei Ex-Verein 1 week ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat das nächste Talent an Land gezogen.Der Champions-League-Teilnehmer gab am Mittwoch die Verpflichtung von Nico Elvedi vom Ex-Klub des Trainers Lucien Favre, dem FC Zürich bekannt. Der 18-Jährige erhält nach der sportmedizinischen Untersuchung einen Vierjahresvertrag bis Juni 2019."Nico ist ein großes Talent, dem wir den Sprung in die Bundesliga zutrauen", sagte Sportdirektor Max Eberl über den Schweizer: "Er ist in der Defensive sowohl als Innenverteidiger als auch rechts oder im zentralen Mittelfeld einsetzbar und bringt mit seinen erst 18 Jahren schon Erfahrung im Profibereich mit".Am Dienstag hatte der fünfmalige deutsche Meister bereits das englische Talent Mandela Egbo (17) vom Premier-League-Klub Crystal Palace bis 2019 unter Vertrag genommen. Der Außenbahnspieler soll zunächst in der U23 zum Einsatz kommen.
    Monchengladbach Mali Bundesliga
    Translate to
  •   "Da ist eine gewisse Brisanz drin" 1 week ago - Sport 1
    Max Eberl von Borussia Mönchengladbach sieht die Teilnahme an der Champions League nicht unbedingt als Vorteil im Verhandlungspoker mit neuen Spielern."Natürlich ist der Koffer größer, die Konkurrenzsituation ist größer, wir werden mehr als Konkurrent wahrgenommen, und man lässt noch immer den einen oder anderen Spieler gehen, aber vielleicht eben nicht mehr zu Gladbach", sagte der Sportdirektor der Sportbild und fügte an: "Da ist eine gewisse Brisanz drin, es macht die Sache nicht leichter."So sei zum Beispiel die Transfers von Weltmeister Matthias Ginter und U21-Kapitän Kevin Volland nicht möglich gewesen: "Ich kann das Gehalt gar nicht stemmen, weil sich da andere Klubs schon in anderen Sphären bewegen."Der Spieler der TSG 1899 Hoffenheim sei "vielleicht schon in einer Region, die für uns nicht machbar ist."Das werde auch in Zukunft so bleiben: "Es gibt Transfer bei Borussia, die am Geld scheitern - und das wird weiter so sein. Wir wollen keinem Traum hinterherjagen, der für uns utopisch ist."Der Tabellendritte der abgelaufenen Saison hat für die Neuzugänge Lars Stindl, Josip Drmic und Tobias Sippel sowie den festverpflichteten Thorgan Hazard bislang 21 Millionen Euro ausgegeben.Dem stehen 12 Millionen Euro für den zum VfL Wolfsburg abgewanderten Max Kruse gegenüber.
    Monchengladbach Hoffenheim Wolfsburg Champions League Transfer
    Translate to
  •   Klinsmanns Mission startet mit Chandler, Brooks & Co. 1 week ago - Kicker
    Der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat vier aktuelle Bundesliga-Profis ins Aufgebot der amerikanischen Nationalmannschaft für den am 7. Juli beginnenden Gold Cup berufen. Die Ernannten: John Anthony Brooks von Hertha BSC, Timothy Chandler von Eintracht Frankfurt, Fabian Johnson von Borussia Mönchengladbach und Alfredo Morales vom FC Ingolstadt. Andere bekannte Größen schließen sich dem 23er Kader an.
    Translate to
  •   Dänemark ist Gruppensieger 1 week ago - Sport 1
    Dänemarks U21 ist erstmals seit 23 Jahren ins EM-Halbfinale eingezogen und hat sich nach 1992 wieder für Olympia qualifiziert.In der deutschen Gruppe A setzte sich "Danish Dynamite" mit 2:0 (1:0) gegen Serbien durch.Mit sechs Punkten sicherte sich Dänemark den Gruppensieg vor Deutschland (5), Tschechien (4) und Serbien (1).  Rasmus Falk Jensen (21.) und Viktor Fischer (47.) trafen für die Dänen, bei denen Bayern-Profi Pierre-Emile Hojbjerg, Bremens Jannik Vestergaard und der Leipziger Yussuf Poulsen in der Startelf standen.Gegen die DFB-Elf hatte das Team von Trainer Jess Thorup 0:3 verloren.1992 hatte Dänemark im EM-Halbfinale in Hin- und Rückspiel gegen Italien verloren (0:1/0:2).Bei den folgenden Olympischen Spielen in Barcelona schied das Team um die späteren Bundesliga-Profis Thomas Helveg (Mönchengladbach) und Stig Töfting (HSV, Duisburg) sieglos nach der Gruppenphase aus.
    Translate to
  •   Deutschland löst Olympia-Ticket 1 week ago - Sport 1
    Der Olympia-Fluch ist besiegt: Die deutsche U21 hat bei der EM in Tschechien das Halbfinale erreicht und das ersehnte Ticket für die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro gelöst.Durch ein mühsames 1:1 (0:0) gegen den Gastgeber in Prag beendeten die DFB-Junioren die Durststrecke seit 1988, erstmals seit Seoul wird in Brasilien wieder ein deutsches Männer-Team um olympische Medaillen kämpfen.Nico Schulz (55.) von Hertha BSC traf für die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch, Ladislav Krejci (66.) gelang der Ausgleich, der für eine hektische Schlussphase sorgte.Den Gruppensieg musste die Mannschaft von Trainer Horst somit Dänemark überlassen.Kimmich überzeugt in der ZentraleWer am Samstag in Olmütz Gegner des DFB-Teams im Kampf um das Endspiel wird, entscheidet sich am Mittwoch. Letztmals ein EM-Halbfinale erreicht hatte eine deutsche U21 vor sechs Jahren ebenfalls unter Hrubesch, damals holte das Team um Mesut Özil am Ende den Titel.Vor 18.068 lautstarken Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Stadion Eden behielt die deutsche Mannschaft lange Zeit die Nerven.Angeführt vom starken künftigen Bayern-Profi Joshua Kimmich (RB Leipzig) und dem ins Mittelfeld vorgerückten Schulz war das DFB-Team besonders vor der Pause die bessere Mannschaft, hatte in der zweiten Halbzeit gegen forsche Tschechen aber auch Glück.Nervöser BeginnZu Beginn war beiden Mannschaften die enorme Bedeutung der Partie anzumerken. Die unter Siegzwang stehenden Tschechen agierten nervös und luden die früh störende deutsche Mannschaft mehrfach zu Chancen ein. Kapital schlagen konnte das DFB-Team daraus zunächst nicht (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).Die erste Gelegenheit bot sich Amin Younes (1. FC Kaiserslautern), dessen Schuss Torhüter Tomas Koubek mit einer Hand abwehrte (10.).Mit zunehmender Spieldauer bekamen die DFB-Junioren die intensive Begegnung immer besser in den Griff, die Hausherren blieben jedoch bei Kontern stets gefährlich.Korb rettet auf der LinieGlück hatte die DFB-Elf in der 27. Minute: Martin Frydek, Sohn des gleichnamigen ehemaligen Bundesliga-Profis, verfehlte aus 18 Metern das Tor nur knapp (SERVICE: Die Statistiken des Spiels).Nach dem Seitenwechsel wuchs die Spannung minütlich. Da Dänemark im Parallelspiel in Führung gegangen war, durfte die deutsche Mannschaft nicht verlieren.In dieser Phase durfte sich die Hrubesch-Elf bei Julian Korb (Borussia Mönchengladbach) bedanken, der einen Kopfball von Jakub Brabec von der Linie köpfte (47.).Hektische SchlussphaseWenig später traf dann Schulz aus dem Getümmel und erlöste das deutsche Team.Für die erhoffte Ruhe sorgte das erst zweite U21-Tor der 22-Jährigen aber nicht. Stattdessen hämmerte Krejci nach Flanke des künftigen Hoffenheimers Kaderabek am zweiten Pfosten den Ball zum Ausgleich unter die Latte.In einer hektischen Schlussphase hatten beide Teams noch Chancen zum Sieg.
    Translate to
  •   Borussia Mönchengladbach : Egbo arrive 1 week ago - Football365.fr
    Mandela Egbo, le couloir droit de Crystal Palace, rejoint le Borussia Mönchengladbach.
    Translate to
  •   England youngster joins German side 1 week ago - BBC
    Crystal Palace and England Under-18 defender Mandela Egbo signs for Borussia Monchengladbach on a four-year deal.
    Translate to
  •   Bochum nimmt Rafael unter Vertrag 1 week ago - Sport 1
    Der VfL Bochum hat den ehemaligen Bundesliga-Stürmer Nando Rafael unter Vertrag genommen.Der 31 Jahre alte Angolaner, der bereits in der vergangenen Woche mit der Mannschaft trainiert hatte, unterschrieb einen Kontrakt bis 2016.Für Hertha BSC, Borussia Mönchengladbach, den FC Augsburg und Fortuna Düsseldorf bestritt Rafael zwischen 2003 und 2013 insgesamt 120 Bundesliga-Spiele und erzielte dabei 26 Tore.Nach seinem letzten Engagement bei Henan Jianye in China war der Angreifer vereinslos."Wir konnten uns in der vergangenen Trainingswoche ein sehr genaues Bild von ihm machen und haben zudem im Testspiel gesehen, dass seine fußballerischen Instinkte absolut intakt sind", sagte VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter.
    Translate to
  •   Scout: Odegaard fast nach Gladbach 1 week ago - Sport 1
    Seit einem halben Jahr steht Wunderkund Martin Odegaard bei Real Madrid unter Vertrag.Dabei hätte der 16-jährige Norweger offenbar fast den Weg zu Borussia Mönchengladbach gefunden."Ich bin mir absolut sicher, dass er bei uns gelandet wäre, wenn Real Madrid nicht im Spiel gewesen wäre", sagte Gladbachs Skandinavien-Scout Ove Flindt Bjerg  im dänischen TV-Sender "DR": "Wir waren wirklich sehr weit. Nicht viele wissen, dass es so war. Aber mit Real können wir nicht konkurrieren."Der Däne habe den Teenager schon sehr früh entdeckt: "Ich musste Martin nur einmal spielen sehen. Da habe ich gewusst, dass wir ihn holen sollten. Ich war danach dreimal bei seinen Eltern zuhause, und auch ein Klubverantwortlicher war dort, um ihn zu besuchen."Statt Odegaard haben die Gladbacher für die neue Saison das englische Talent Mandela Egbo verpflichtet.Der 17 Jahre alte Außenbahnspieler kommt vom Premier-League-Klub Crystal Palace und erhält einen Vertrag bis 2019. Egbo soll zunächst in der U23 des Champions-League-Teilnehmers zum Einsatz kommen."Wir sind sehr froh, dass sich Mandela für uns entschieden hat, denn er ist ein Spieler mit einem großen Potenzial", sagte Sportdirektor Max Eberl: "Er kann auf der rechten Außenbahn sowohl defensiv als auch offensiv spielen und hat nun die Möglichkeit, sich über die U23 für die Profimannschaft zu empfehlen." 
    Translate to
  •   Gladbach verpflichtet Talent Egbo 1 week ago - Kicker
    Borussia Mönchengladbach hat ein vielversprechendes Nachwuchstalent verpflichtet. Der 17-jährige Mandela Egbo kommt aus England von Crystal Palace zu den Fohlen und unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.Der Außenbahnspieler soll vorerst in der U 23 zum Einsatz kommen.
    Translate to
  •   Kruse attackiert St. Pauli 1 week ago - Sport 1
    Max Kruse hat seinen ehemaligen Verein FC St. Pauli öffentlich kritisiert.Die Entlassung des langjährigen Teammanagers Christian Bönig nahm der Nationalstürmer zum Anlass, dem Zweitligisten schwere Versäumnisse in der Personalpolitik vorzuwerfen."Das ist nicht mehr das St. Pauli, was ich kenne und liebe", schrieb Kruse auf seiner Facebook-Seite. "Viele Identifikationsfiguren mussten den Verein schon verlassen, viele Spieler gehen. Und jetzt trifft es auch noch einen, der über Jahre alles für den Verein gegeben hat."Er wolle nicht für den Erhalt des Jobs von Bönig kämpfen, so Krise, "aber ich möchte bedanken für den ganzen Schweiß und die ganze Zeit, die du in den Verein gesteckt hast".St. Pauli hatte die Trennung von Bönig am Montag bekanntgegeben. Die Freistellung habe "ausschließlich organisatorische sowie betriebliche Gründen", sagte Sportchef Thomas Meggle.Kruse selbst spielte von 2009 bis 2012 bei St. Pauli und wechselte im Sommer von Borussia Mönchengladbach zum VfL Wolfsburg.
    Translate to
  •   England versetzt Schweden späten K.O. 1 week ago - Sport 1
    Mitfavorit England hat bei der U21-EM in Tschechien seinen ersten Sieg eingefahren. Ein spätes Tor des eingewechselten Jesse Lingard (85.) rettete dem Team von Trainer Gareth Southgate ein glückliches 1:0 (0:0) gegen Schweden.Sowohl die Three Lions als auch die Skandinavier haben in Gruppe B nach zwei Spieltagen drei Punkte auf dem Konto.Vor 11.257 Zuschauern in Olmütz zeigte England drei Tage nach dem 0:1 gegen Portugal eine Leistungssteigerung, fand aber lange kein Mittel gegen die kompakten Schweden.Erst Lingards Schuss von der Strafraumgrenze brachte die Entscheidung. Bei Schweden kam Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach erneut nicht zum Einsatz. 
    Translate to
  •   Ndjeng-Transfer zu Paderborn fix 1 week ago - Sport 1
    Mittelfeldspieler Marcel Ndjeng kehrt zum Zweitligisten SC Paderborn zurück. Der 33-Jährige, der bereis in der Zweitliga-Saison 2005/06 das Trikot der Ostwestfalen getragen hatte, unterschrieb einen Einjahresvertrag mit Option.Nach drei Jahren beim Bundesligisten Hertha BSC hatte Ndjeng eine Vertragsverlängerung "als Stand-by-Profi mit hauptsächlichen Einsatzzeiten in der U23" abgelehnt."Ich kenne Marcel seit vielen Jahren, wir haben bereits in vier Vereinen sehr gut zusammengearbeitet", sagte der neue Paderborner Chefcoach Markus Gellhaus, der als Co-Trainer Ndjeng bereits in Paderborn, bei Borussia Mönchengladbach, beim FC Augsburg und in Berlin betreut hatte."Er kann auf der rechten Seite variabel eingesetzt werden und wird unseren Kader auch mit seiner wertvollen Erfahrung verstärken", über den Neuzugang.
    Translate to
  •   Rafael trifft doppelt für Bochum 1 week ago - Sport 1
    Probespieler Nando Rafael (31) hat im ersten Testspiel des Zweitligisten VfL Bochum für die kommende Saison zwei Tore erzielt.Neben dem vertragslosen Profi trafen beim lockeren 6:0 der Westfalen gegen eine Hattinger Stadtauswahl Simon Terodde, Patrick Fabian, Henrik Gulden und Michael Maria.Angreifer Nando Rafael hatte einst für den FC Augsburg, Fortuna Düsseldorf, Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC gespielt.Er stand zuletzt in der chinesischen Super League bei Hanan Jianye unter Vertrag.Der Erlös des Benefizspiels am Samstag kam den Erdbebenopfern in Nepal zugute. 
    Translate to
  •   Gladbach hat FCZ-Youngster Elvedi im Visier 1 week ago - Kicker
    Nach dem Aus im Poker um Dortmunds Weltmeister Matthias Ginter läuft die Suche nach einem Verteidiger bei Borussia Mönchengladbach weiter auf Hochtouren. Eine neue Spur führt dabei nach kicker-Informationen in die Schweiz: Nico Elvedi (18) vom FC Zürich gehört zu den Kandidaten, die bei Sportdirektor Max Eberl auf der Liste stehen.
    Translate to
  •   Ndjeng verlässt Hertha BSC 1 week ago - Sport 1
    Mittelfeldspieler Marcel Ndjeng verlässt nach drei Jahren Hertha BSC.Wie die Berliner mitteilten, hat sich der 33-Jährige entschieden, das Angebot auf eine Vertragsverlängerung "als Stand-By-Profi mit hauptsächlichen Einsatzzeiten in der U23" nicht anzunehmen und stattdessen eine neue Herausforderung zu suchen. Ndjeng ist beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn im Gespräch.Bei den Ostwestfalen wurde kürzlich Markus Gellhaus, langjähriger Assistent von Jos Luhukay, als neuer Trainer präsentiert.Unter dem Duo hatte Ndjeng bereits in Paderborn, bei Borussia Mönchengladbach und beim FC Augsburg gespielt. Mit Luhukay als Coach hatte Ndjeng bei der Hertha in diesem Jahr an 19 Spieltagen neun Mal über 90 Minuten auf dem Feld gestanden, nach dessen Entlassung im Februar kam er nur noch zu fünf Einsätzen, in keinem davon über die volle Distanz. Insgesamt absolvierte der gebürtige Bonner 52 Spiele für die Hertha und erzielte fünf Tore.
    Translate to
  •   Eberl: Nur Transfers mit Augenmaß 1 week ago - Sport 1
    Trotz der erstmaligen Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League will Borussia Mönchengladbach auch künftig Transfers nur mit Augenmaß tätigen."Nicht mit Millionen um sich werfen und keine vermeintlich großen Namen verpflichten - das muss unser Weg sein", sagte Sportdirektor Max Eberl im Interview mit ran.de.Der 41-Jährige will lieber an der bisherigen Strategie des Vereins festhalten. "Unsere Strategie bleibt, Spieler zu verpflichten, die zur Entwicklung passen, die wir bisher gegangen sind. Junge, hungrige Spieler also, die sich gemeinsam mit uns weiterentwickeln wollen", sagte Eberl.Nach den Verpflichtungen von Josip Drmic (Bayer Leverkusen), Lars Stindl (Hannover 96) und Tobias Sippel (1. FC Kaiserslautern) soll noch ein Innenverteidiger geholt werden. "Da sind wir so schlecht nicht aufgestellt. Trotzdem wollen wir auf dieser Position etwas machen, weil das aufgrund der Altersstruktur sinnvoll erscheint", sagte Eberl.
    Monchengladbach Mali Bayer Leverkusen Hannover 96 Champions League Transfer
    Translate to
  •   Standard-König: Florian Dick 1 week ago - Kicker
    König und Standard - das passt auf den ersten Blick nicht zusammen. Doch Florian Dick bringt diese beiden scheinbar gegensätzlichen Pole locker unter einen Hut. Immer wenn der Bielefelder zu einem Freistoß oder Eckball antritt, herrscht Alarmstufe Rot im gegnerischen Strafraum. Diese Situationen haben entscheidend dazu beigetragen, dass die Arminia aufgestiegen, im DFB-Pokal bis ins Halbfinale vorgedrungen ist und im Bewertungszeitraum 2015 die beiden Bundesligisten Mönchengladbach und Bremen aus diesem Wettbewerb geworfen hat.
    Translate to
  •   Puzzlestück statt Königstransfer 1 week ago - Sport 1
    Josip Drmic geriet geradezu ins Schwärmen."Ich bin begeistert von dem Verein, von der Mannschaft. Was sie geleistet haben, wie sie spielen. Das ist einfach nur ein geiler Fußball. Dazu ein Hammer-Trainer, bei dem ich richtig Bock habe, mit ihm zu arbeiten“, sagte der Schweizer bei seiner Vorstellung bei Borussia Mönchengladbach."Großes Puzzlestück" gefundenMit einem Jahr Verspätung hat Manager Max Eberl ein „großes Puzzlestück“ für den neuen Kader gefunden. Denn Drmic wollten die Gladbacher bereits 2014 an den Niederrhein holen.Nun darf sich der Ex-Leverkusener auf Champions League mit den Fohlen freuen, die in der letzten Saison Platz 3 erreichten.Aber es ist nicht nur die sportliche Perspektive in Gladbach, die in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich gewachsen ist. Sondern auch die Art und Weise, wie hartnäckig Eberl Wunschspieler über Jahre verfolgt, um dann zuzuschlagen, wenn sich die Chance ein zweites oder auch drittes Mal bietet. Beharrlichkeit, die sich inzwischen auszahlt.Unzufrieden in LeverkusenIm Fall von Drmic war es auch dessen Unzufriedenheit über seine Reservistenrolle in Leverkusen. Auch wenn der Nationalspieler mit der kolportierten Ablösesumme von rund zehn Millionen Euro drei Millionen Euro teurer war als bei seinem Wechsel von Nürnberg zu Bayer vor einem Jahr."Es gibt einen Wert, den wir als Verein bereit sind, zu investieren und den der andere Verein haben möchte. Wenn das zusammenpasst, gibt es auch eine Einigung. Die kann auch mal konstruktiv, aber auch kreativ sein. Es ist ein Puzzlestück, das uns ein Stück nach vorne bringen kann", sagte Eberl.Lücke geschlossenNach dem Abgang von Max Kruse hat Eberl mit Drmic also die Lücke, die der Nationalspieler hinterlassen hat, geschlossen. So zumindest die Hoffnung, die Erwartung an den Neuen. "Wir haben die Nummer neun gefunden, die am besten zu uns passt", sagte Eberl.Dabei wird Drmic nicht nur auf Tore reduziert. Der 22-Jährige arbeitet viel für die Mannschaft, ist schnell, fußballerisch stark und reißt Räume. Dabei nicht so wie Kruse aus der Tiefe kommend und mit einem großen Aktionsradius, sondern eher in die Tiefe gehend, der Typ klassischer Mittelstürmer, dabei jedoch immer auch flexibel. Letztendlich kein Eins-zu-Eins-Ersatz für Kruse, so dass sich die Borussia im Spiel nach vorne auch ein Stück weit verändern wird.Mehr als 20 Millionen investiertZehn Millionen für Drmic, acht für Thorgan Hazard und drei für Lars Stindl – auch wenn die Borussia bereits über zwanzig Millionen Euro für Zugänge ausgegeben hat, wird es in Gladbach trotz der Königsklasse keine klassischen Königstransfers mehr geben. Es wird kein ultimativer Angriff auf dem Transfermarkt gestartet, der Kader nicht auf Teufel komm raus qualitativ und kostenintensiv aufgehübscht.Drmic ist der typische Eberl-Transfer: Jung, willig, ehrgeizig und entwicklungsfähig. Während man bei den Spielern geduldig auf den nächsten Schritt hofft, verordnet sich auch der Verein selbst eine kontinuierliche Entwicklung, in der ausdrücklich auch sportliche Rückschläge einkalkuliert sind.Baustelle InnenverteidigungEine wichtige Baustelle gibt es noch: Die Innverteidigung soll verjüngt und gleichzeitig verstärkt werden. Wunschkandidat Matthias Ginter erhielt von Borussia Dortmund allerdings keine Freigabe. Trotz der geplanten Leihe des 19-jährigen Dänen Andreas Christensen (FC Chelsea) hat Eberl "noch zwei, drei, vier gute andere Ideen, die wir dann versuchen, umzusetzen. Und dann werden wir als Kader und Mannschaft gewinnen."Nachhaltiges Nachbessern, punktuelle Puzzlestücke statt kurzfristiges Klotzen ist also das Motto. Auch wenn die bisherigen Verpflichtungen alleine schon durch die Teilnahme an der Königsklasse finanziert werden, gibt es in Gladbach keine in der Branche oft üblichen reflexartigen Investitionen, um der Mannschaft für die Champions League ein komplett neues Gesicht zu verleihen.Kalkuliertes RisikoDie eigene Vergangenheit, als man sich bei den Zielen oft vergaloppiert hatte, aber auch die mahn
    Translate to
  •   Italien verliert nach turbulenter Schlussphase 1 week ago - Sport 1
    Rekord-Europameister Italien ist trotz langer Überzahl mit einer überraschenden 1:2 (1:0)-Niederlage gegen Schweden in die U21-EM in Tschechien gestartet.Der fünfmalige Titelträger führte in Olmütz nach einem verwandelten Foulelfmeter von Jungstar Domenico Berardi (29.) zur Pause, verlor aber durch Treffer von John Guidetti (56.) und Kiese Thelin (86./Foulelfmeter) noch die Partie.Beide Teams beendeten die Begegnung mit nur zehn Spielern. Schwedens Alexander Milosevic hatte früh die Rote Karte gesehen (28.), kurz vor Schluss musste auf der Gegenseite auch Stefano Sturaro (80.) nach einer Tätlichkeit vom Platz.Italien sah zur Pause nach dem Treffer von Berardi (Sassuolo Calcio) und in Überzahl bereits wie der sichere Sieger aus, gab das Heft aber noch aus der Hand.Guidetti (Celtic Glasgow) gelang im 37. Länderspiel für Schweden sein 25. Tor, ehe Thelin (Girondins Bordeaux) nachlegte.Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach kam bei den Skandinaviern nicht zum Einsatz.Im zweiten Spiel der Gruppe B stehen sich am Abend England und Portugal gegenüber.
    Translate to
  •   Dynamo leiht Gladbachs Blaswich aus 1 week ago - Kicker
    Drittligist Dynamo Dresden hat mit dem Gladbacher Janis Blaswich seine neue Nummer eins verpflichtet. Der 24-Jährige kommt für ein Jahr auf Leihbasis zu Dynamo und soll die Nachfolge des ausgemusterten Benjamin Kirsten antreten. Blaswich hatte erst am Donnerstag seinen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach bis 2017 verlängert. Laut SGD-Coach Uwe Neuhaus ist Blaswich aber nicht gesetzt.
    Translate to
  •   Blaswich soll verliehen werden 1 week ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat den 2016 auslaufenden Vertrag mit Ersatztorwart Janis Blaswich vorzeitig um ein Jahr bis 2017 verlängert.Wie die Fohlen am Donnerstag mitteilten, hat der Verein zudem die Option auf ein weiteres Jahr.Blaswich soll aber in der neuen Saison an einen Drittligisten ausgeliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln.Der 24 Jahre alte Blaswich kam in der vergangenen Saison lediglich achtmal in der Regionalliga zum Einsatz, auf seinen ersten Bundesliga-Einsatz wartet er noch.Nach der Verpflichtung von Tobias Sippel (Kaiserslautern) als neuer Nummer zwei hinter Yann Sommer hätte Blaswich in der neuen Spielzeit kaum Einsatzchancen im Borussia-Trikot.
    Monchengladbach Bundesliga
    Translate to
  •   Drmic ist heiß auf Borussias "geilen Fußball" 1 week ago - Kicker
    Borussia Mönchengladbach hat seinen Königstransfer am Mittwoch unter Dach und Fach gebracht. Am heutigen Donnerstag präsentierte der VfL Angreifer Josip Drmic offiziell, nachdem der Schweizer gestern einen bis 2019 gültigen Vierjahres-Kontrakt unterzeichnet hatte. Drmic freut sich auf einen "Hammer-Trainer" Lucien Favre und "geilen Fußball", den die Borussen spielen.
    Monchengladbach Transfer
    Translate to
  •   Drmic freut sich auf Gladbach 1 week ago - Sport 1
    Neuzugang Josip Drmic (22) kann es kaum erwarten, bei Borussia Mönchengladbach loszulegen."Ich bin begeistert vom Verein. Sie spielen einen geilen Fußball", sagte der Schweizer Nationalspieler bei seiner Vorstellung.Der Stürmer hatte am Mittwoch beim Champions-League-Teilnehmer einen Vierjahresvertrag bis Juni 2019 unterschrieben.Drmic ist nach seinem schwierigen Jahr beim Ligarivalen Bayer Leverkusen froh darüber, dass es mit dem Wechsel geklappt hat."Die Entscheidung ist sehr, sehr schnell gefallen. Ich war unzufrieden bei meinem Ex-Verein", erklärte Drmic, der angeblich zehn Millionen Euro Ablöse kostete: "Ein Spieler will spielen. Ich war fast nur auf der Bank."Besonders freut sich Drmic, der den nach Wolfsburg abgewanderten Nationalspieler Max Kruse ersetzen soll, auf seinen Landsmann Lucien Favre."Ich habe richtig Bock, mit dem Trainer zu arbeiten. Mein Wunsch ist, dass er mich besser macht", so Drmic.Sportdirektor Max Eberl verspricht sich viel vom Transfer. "Dass wir im letzten Jahr an Josip interessiert waren, zeigt, dass wir von ihm überzeugt waren und sind. Er ist mehr als ein Torschütze, sondern einer, der auch für die Mannschaft arbeitet."Drmic absolvierte für den 1. FC Nürnberg und Leverkusen 58 Bundesligaspiele und erzielte dabei 23 Tore.
    Translate to
  •   Ginter: BVB "mein Herzensverein" 1 week ago - Sport 1
    Weltmeister Matthias Ginter spielt auch in der kommenden Saison für Borussia Dortmund.Der BVB entschied sich trotz eines Angebots von Borussia Mönchengladbach für ein Festhalten an dem 21-Jährigen."Ich wusste schon am Dienstag Bescheid. Ich habe immer gesagt, dass Dortmund mein Herzensverein ist", sagte Ginter nach dem 1:1 der deutschen U21 gegen Serbien zum EM-Auftakt in Prag.Gladbach soll bereit gewesen sein, rund zehn Millionen Euro für den Innenverteidiger zu zahlen.Diese Summe hatte ein Jahr zuvor der BVB an den SC Freiburg überwiesen. Ginter hat ein sehr durchwachsenes erstes Jahr in Dortmund hinter sich, kam nur auf 14 Bundesligaspiele und wurde zeitweise in die zweite Mannschaft versetzt.
    Translate to
  •   Borussia Mönchengladbach : Quatre ans pour Drmic 2 weeks ago - Football365.fr
    Malgré un contrat jusqu'en juin 2019 avec le Bayer Leverkusen, Josip Drmic, l'attaquant suisse de 22 ans, s'est engagé mercredi pour quatre ans avec le Borussia Mönchengladbach.
    Translate to
  •   Offiziell! Drmic unterschreibt bis 2019 bei Gladbach 2 weeks ago - Kicker
    Der Wechsel von Josip Drmic (22) von Bayer Leverkusen zu Borussia Mönchengladbach ist perfekt. Nachdem der Stürmer am Mittwochvormittag in Mönchengladbach die sportärztliche Untersuchung erfolgreich überstanden hatte, vermeldeten am Nachmittag beide Klubs Vollzug. Drmic unterschreibt bis 2019.
    Translate to
  •   Drmic-Wechsel zu Gladbach perfekt 2 weeks ago - Sport 1
    Der Wechsel von Josip Drmic von Bayer 04 Leverkusen zu Borussia Mönchengladbach ist perfekt.Der schweizer Nationalspieler hat bei den Gladbachern einen Vierjahresvertrag bis 2019 unterschrieben. Das gaben beide Vereine bekannt."Wir hatten schon im vergangenen Jahr Interesse an einer Verpflichtung von Josip Drmic, damals entschied er sich allerdings für Leverkusen. Es freut uns sehr, dass es jetzt geklappt hat", sagte Gladbachs Manager Max Eberl.
    Translate to