FC Porto

FC Porto News

  •   Bayerns Verletzungspech und die Folgen 3 days ago - Sport 1
    Der FC Bayern geht in einen Wettlauf mit der Zeit. Den x-ten der Saison.Nur die Namen der verletzten Spieler, die bis zu einem wichtigen Spiel fit werden sollen, muss man ersetzen. Mal ist es Franck Ribery, mal Bastian Schweinsteiger und oft war es auch Arjen Robben. Doch zumindest der Niederländer muss in dieser Saison von all jenen imaginären Wettlauflisten gestrichen werden.Muskelbündelriss. Nach gerade einmal 15 Minuten gegen Borussia Dortmund. Die Schockdiagnose nach dem Pokalaus gegen Dortmund traf die Münchner am Mittwochmittag ins Mark."Keine Worte für dieses Pech""Das ist der Wahnsinn",  erklärte Robben dem Kicker, "ich habe keine Worte  für dieses Pech"-Der Flügelflitzer hätte im Champions-League-Halbfinale gegen den FC Barcelona (6. und 12. Mai) zum X-Faktor werden sollen - gemeinsam mit Robert Lewandowski.Doch den Stürmer hat es ebenfalls heftig erwischt. Das Ärztebulletin nach der überzogenen Einsatz von Dortmund Keeper Mitch Langerak: Bruchs des Nasenbeins und des Oberkiefers sowie Gehirnerschütterung."Schlimmer geht’s nimmer" twitterte Mediendirektor Markus Hörwick, als er die Meldung in die Welt sandte.Rummenigge optimistischWomöglich kann  Lewandowksi mit einer Spezialmaske spielen, wie SPORT1 bereits am Mittwoch vermeldete. Karl-Heinz Rummenigge bestätigte diesen Hoffnungsschimmer.  Der Vorstandsboss zeigte sich "ziemlich felsenfest überzeugt", dass der Pole in Barcelona auf dem Platz steht."Ich werde alles versuchen, um im Camp Nou dabei zu sein. Vielen Dank an alle für die unterstützenden Worte", schrieb Lewandowski selbst via Twitter.Für Bayern und den Spieler dürfte der Einsatz nicht ohne Risiko sein, allerdings braucht der Klub den Stürmer unbedingt. Robben und Lewandowski waren schließlich an 45 Prozent von Bayerns bislang 117 Pflichtspieltoren beteiligt.Robben ist aus dem Duo ausgeschieden, und auch die Rückkehr von Kreativgeist Franck Ribery verzögert sich weiter. Der Franzose brach am Mittwoch das gestartete Lauftraining ab, das Sprunggelenk sendet weiterhin Schmerzwellen.Mannschaftsabend als MutmacherDas Team verarbeitete all jene Schreckensnachrichten am Mittwochabend im Münchner Restaurant "Burger and Lobster Bank".  Medhi Benatia stellte das entsprechende Bild in die sozialen Netzwerke, auch der gerade genesene Innenverteidiger verköpert für den Kampfgeist der Truppe."Es fehlen sehr wichtige Spieler, doch die, die da sind, geben alle 100 Prozent. Wir haben eine großartige Gruppe, die Lust hat zu gewinnen", verkündete er bereits nach der Elferpleite gegen Dortmund im Gespräch mit SPORT1.Mit welchem Team nach Leverkusen?Pep Guardiola braucht jetzt Typen wie den Kapitän der marokkanischen Nationalelf. Und einen Masterplan für das Duell mit seinem Ex-Klub. Am kommenden Mittwoch wird der Katalane in seiner Heimat zum großen Match erwartet, welche Spieler er dabei zur Verfügung hat, ist ziemlich offen.Genauso wie die Marschroute fürs Gastspiel bei Bayer Leverkusen am Samstagabend.Die Bayern sind schon Meister, könnten also theoretisch ihre zweite Garnitur vorbeischicken. Doch wäre das der richtige Ansatz? Im vergangenen Jahr schleuderte dieses Vorgehen die Roten aus dem Rhythmus.Immerhin: In den siegreichen Partien gegen Frankfurt und Berlin war zuletzt zu sehen, dass zur Not auch Jungspunde wie Mitchell Weiser und Gianluca Gaudino helfen können, dreifach zu punkten.Der FCB ist auf dem Zahnfleisch unterwegs. Welche Qualität das hat, ist die Frage.Mediziner unter DruckDie medizinische Abteilung steht jedenfalls unter Dauerbeobachtung. Denn Holger Badstuber zog sich gegen Porto einen Muskelbündelriss zu, der erst von Dr. Müller-Wohlfahrt entdeckt wurde.Dem Ex-Mannschaftsarzt also, der von sich aus bei Bayern hinwarf. Warum die schwere Verletzung Badstubers mehr als einen Tag lang unerkannt blieb, ist bis heute unbeantwortet.Der neue Teamarzt Dr. Volker Braun, der bislang die zweite Mannschaft betreute, dürfte den wachsenden Druck spüren. Robbens nächste Verletzung nach gerade überstandenem Bauchmuskelris
    Translate to
  •   Matthäus kritisiert Guardiola scharf 3 days ago - Sport 1
    Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat Bayern-Trainer Pep Guardiola nach dem Aus der Münchener im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund scharf kritisiert."Das war nicht nur Pech. Ich schätze Guardiola sehr, er ist der Beste für Bayern. Aber diesmal hat er sich vercoacht", sagte Matthäus der Bild.Der 54-Jährige wirft dem Spanier zu viele Positionswechsel vor: "Warum spielte Rafinha links? Lahm nicht rechts vorne wie gegen Porto? Alonso nicht auf seiner Sechs? Bernat und Benatia nicht auf ihren gewohnten Postionen?Müller als hängende Spitze? Hätten alle auf ihren besten Positionen gespielt, hätte Bayern nicht nur dominiert, sondern das Spiel entschieden."Matthäus hätte Arjen Robben von Anfang an gebracht, Youngster Mitchell Weiser hat für ihn dagegen in der Startelf nichts zu suchen: "Weiser ist keiner für so ein wichtiges Spiel. Wenn Robben fit ist, muss er beginnen. Man wärmt sich zudem konzentrierter auf, wenn man anfängt, als wenn man eingewechselt wird."
    Bayern Munich FC Porto Borussia Dortmund Injury and suspension
    Translate to
  •   FIFA - Le Real et l'Atletico interdits de recrutement ? 3 days ago - Football365.fr
    Selon la radio Cadena Ser, le Real et l’Atletico, pourraient être interdits de recrutement lors des deux prochains mercatos pour non respect de la réglementation de la FIFA sur les transferts des joueurs mineurs. Si la sanction était confirmée, elle pourrait notamment faire échouer le transfert du joueur de porto Danilo, qui devait rejoindre le Real Madrid cet été contre 30 millions d'euros.
    Translate to
  •   Der FC Bayern funkt SOS 3 days ago - Sport 1
    Die Folgen dieses Elfmeterschießens sind unabsehbar. Von vier Elfmetern keinen einzigen verwandelt, das gab es noch nie in der Historie der Profi-Abteilung des FC Bayern. Au weiha!Das gerade beim 6:1 über Porto aufgerichtete Mia-san-Mia-Gefühl ist heftig beschädigt, zumal die Pokalniederlage gegen den Erzrivalen Borussia Dortmund absolut unnötig war.Psychologisch tut das den vermeintlichen Alles-Gewinnern richtig weh. Schlimmer als jedes Straftraining und jede fiese Schlagzeile. Den zuvor in regulärer Spielzeit abholbereiten Sieg ließen sie wie versnobte Feinschmecker in der Vitrine liegen.Und nun noch der Muskelbündelriss bei Arjen Robben sowie der Nasenbeinbruch und die Gehirnerschütterung bei Robert Lewandowski. Zwei Schockdiagnosen.Provokativ gefragt: Wie wollen die Bayern jetzt noch Tore schießen? Wer soll für die Münchner tricksen? Die körperliche Verfassung, speziell bei den zuvor lange verletzten Thiago Alcantara und Philipp Lahm, ist logischerweise auch nicht die allerbeste.Alarmzeichen allerorten vor dem Halbfinale der Champions League beim FC Barcelona. Übler hätte es die Bayern am Dienstag nicht erwischen können. Ist der Untergang also programmiert? Die katalanische Tormaschine ballerte schließlich nach Herzenslust beim 6:0 gegen den FC Getafe.Gegen Barca ist das Team nun in die Außenseiterrolle gerutscht, einzig das ist aus Münchner Sicht aktuell positiv einzuschätzen. Pep Guardiola, intimster Kenner der Seele Barcelonas, muss gegen seinen Ex-Klub innovative Lösungen präsentieren.Schon gegen Porto zauberte der Bayern-Coach mit einer von Verletzungen gebeutelten Truppe einen nicht für möglich gehaltenen Kantersieg auf den Platz. Allerdings liegen zwischen Portos Spitzenkräften und Barcas Künstler Welten.Guardiola muss seinen Mannen quasi Ohrenstöpsel verpassen, damit ihnen die drei Tenöre Suarez, Lionel Messi und Suarez nichts anhaben können. Ein weiteres Debakel wie das 0:4 gegen Real Madrid darf es nicht geben. Ansonsten bekommt die Bayern-Saison eine deutlich negative Wertung - Meistertitel hin oder her.Wohlgemerkt: Gegen Barcelona und Dortmund kann auch ein FC Bayern verlieren.Dennoch mochte BVB-Coach Jürgen Klopp die irre Wendung dieses Pokalabends kaum glauben. Der Dortmunder Chefdirigent darf jetzt auf den Pokalsieg und eine Ehrenrunde auf dem Borsigplatz hoffen, es wäre der perfekte Abschluss seiner schwarzgelben Ära.
    Translate to
  •   Die Gründe für das Debakel der Bayern 4 days ago - Sport 1
    Schon wieder Elfmeterschießen auf die Südkurve. So wie in jenem verflixten Champions-League-Finale 2012. Und wieder sackte den Stars des FC Bayern das Herz in die Unterhose, ach was, in die Kniekehlen.Kein einziger von vier Schützen trifft im DFB-Pokalhalbfinale gegen Borussia Dortmund. Ein bayerischer Super-GAU. Die Münchner sind nach dem 1:3 (1:1) raus aus dem Wettbewerb, der Tripletraum ist zerplatzt an schwarzgelben Stacheln. Doch das Münchner Scheitern lag nicht nur an Philipp Lahm und Xabi Alonso, die bei ihren Schüssen ausrutschten.Und gewiss auch nicht allein an Keeper Manuel Neuer, der den entscheidenden Versuch an die Latte knallte."Haben den BVB dann spielen lassen"Die Bayern wirkten stattdessen leer und ausgepumpt. Psychisch aufgefressen von einem Spiel, das sie in der zweiten Hälfte fahrlässig aus der Hand gegeben hatten."Wir hatten alles unter Kontrolle, aber den BVB dann fünf Minuten spielen lassen", schimpfte Neuer nur wenig später.Die Nerven waren da in der Mixed Zone nur leicht beruhigt, schließlich feierten die Dortmund ausgiebig den unverhofften Sieg über den Erzrrivalen. Allen voran Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang. Der zog wie ein Teenager mit kräftig aufgedrehtem CD-Player durch den Stadionbauch.Götze wie abwesendDie Bayern dagegen schienen in eine Wiederholung jenes Dramas von 2012 gegen Chelsea geraten zu sein. Bestes Beispiel für jenen Bruch im Spiel: Joker Mario Götze.Der Ex-Dortmunder präsentierte sich wie abwesend, als er in der Verlängerung aus bester Position einen Nachschuss nicht nutzte. Und im Elfmeterschießen beförderte der Weltmeister den Ball in Mitchell Langeraks Arme.Ein bitterer Moment, der Götze im Stadionbauch verfolgte. Da lief eine Zusammenfassung der Elfmeter. Götze starrte kurz auf seinen Fehlschuss, dann tappte er weiter. Schweigend.Immerhin fand sein Trainer Worte für das, was ihm gerade wiederfahren war. Pep Guardiola erlebte ja an Ort und Stelle ein ähnliches Debakel, wie es Jupp Heynckes vor drei Jahren gegen Chelsea widerfahren war.Guardiola beklagt Müdigkeit"Beim Elfmeterschießen waren die Spieler ein bisschen müde", kleidete er bei Sky seine Enttäuschung in knappe Worte.Außerdem verblüffte der Spanier mit der Ansicht, sein Team habe das "beste Spiel gegen Dortmund" gemacht "in meinem Projekt hier in Deutschland".Er übersah dabei geflissentlich, dass die Bayern vor Dortmunds Ausgleich (75.) reihenweise dicke Torchancen liegengelassen und nach dem 1:1 dem Gegner weitere verheißungsvolle Konter gestattet hatten.Robben im PechObendrein hatte Guardiola Pech mit der Einwechslung des gerade erst nach seinem Bauchmuskelriss genesenen Arjen Robben. Danach dominierte der BVB, traf und erzwang die Verlängerung, in der wiederum Bayern stärker war.Noch deprimierender für die Bayern: Robben musste nach gerade einmal 15 Minuten auf dem Feld wieder runter. Ein schlimmeres Comeback hätte es für den Niederländer nach seinem Bauchmuskelriss nicht geben können. Nach SPORT1-Informationen wird er jetzt mit einem Muskelriss in der Wade bis zu vier Wochen fehlen.Müller-Auswechslung verwundertGuardiola wird sich wahrscheinlich im nachhinein auch über die Auswechslung von Thomas Müller unmittelbar nach dem Ausgleich ärgern.Der Wechsel war bereits eingeleitet, als das Tor fiel. Im Idealfall hätten die Bayern das aber noch auf die Schnelle ändern können. So fehlte Müller als sicherer Elfmeterschütze für den späteren Shootout. "Die ganze Saison war es so"Die Bayern gehen gebeutelt aus der Pokalschlacht, vielen wie Philipp Lahm war die Belastung der vergangenen Wochen anzumerken.Hinzu kommen die Ausfälle von Torschützen Robert Lewandowski und Robben. Der Abgang des Niederländers: auf Krücken. Lewandowski Abtritt gestützt von seiner Frau und sichtlich benommen im Krankenwagen.Bei einer überharten Parade von Langerak zog er sich eine Gehirnerschütterung und eine Gesichtsverletzung zu. Zudem zog sich Thiago bei einem Zusammenprall mit Ilkay Gündogan. "Arjen ist verletzt, Lewy ist im Krankenhaus, bei Th
    Translate to
  •   Preciado, la novità del calcio colombiano 4 days ago - Corriere dello Sport
    /calcio/talent_scout/2015/04/28-406550/Preciado%2C+la+novit%C3%A0+del+calcio+colombiano?rssimage E’ un centravanti, ha vent’anni, gioca nel Deportivo Cali ed è il capocannoniere del campionato con dieci gol. Ricorda per caratteristiche Jackson Martinez del Porto e potrebbe sbarcare presto in Europa.
    Translate to
  •   Ist das ein Meisterstern oder kann das weg? 4 days ago - Sport 1
    Wo kein Stern, da kein Abendland. Ohne Erleuchtung von oben hätten es Kaspar, Melchior und Balthasar nie nach Bethlehem geschafft, entsprechend auch nie der Welt von Jesu Geburt berichtet. Vielleicht überlegt sich die DFL das mal.Der Ligaverband verweigert dem FC Bayern den fünften Stern auf dem Trikot nach dessen 25. Titel. Anarchie auf Stoff.Du bekommst keinen fünften!Für drei Meisterschaften gibt es einen Stern, einen zweiten bei der fünften, den dritten bei der zehnten, den vierten bei der zwanzigsten, den fünften im Leben nicht.Nach der jetzigen Regel wäre der nächste Stern zwar ohnehin frühestens ab Titel Nummer 30 fällig, so ganz genau hat sich das eben niemand überlegt. Nur plötzlich haut der Ligaverband von vornherein den Sternentraum um. Worauf bleibt heute noch Verlass?Mehr als vier gibt es eben nicht. Immerhin drei mehr als Turbine Halle, derzeit Tabellenfünfter in der Landesklasse Gruppe 4 in Sachsen-Anhalt. Der heutige Achtligist gewann 1952 den Titel in der DDR. Wieso dafür einen Stern?Einmal Sterne ausgeschütteltNa weil Fortuna Düsseldorf 2007 in der Regionalliga kurz auch mal einen hatte für den Bundesliga-Titel 1933. Die DFL in den beiden Bundesligen und der DFB darunter: Jeder greift einmal kräftig in den Sternetopf und wirft die Beute über einen Stapel Vereine.Für die DFL beginnt der Fußball erst mit der Gründung der Bundesliga 1963 und hat vor 1991 auch nur in Westdeutschland stattgefunden. Alle anderen deutschen Titel sind lediglich in den unteren Ligen einen Stern wert.Logik haltErst ebenfalls nach der Rechnung der DFL, dann doch wieder nicht. Der BFC Dynamo hätte dadurch auch in der Regionalliga drei Sterne für zehn DDR-Titel tragen dürfen, jetzt ist es nur noch einer mit einer "10" darin. Dafür kriegen die ehemaligen Vereine der DDR-Oberliga ab der ersten Meisterschaft einen Stern, sofern sie nicht mindestens in der 2. Bundesliga spielen - die westdeutschen jetzt aber erst ab dem dritten, auch wenn sie mindestens einer davon vor der Saison 1963/64 gewannen. Alle geistig noch da?Hansa Rostock hat also einen, Rot-Weiß Essen nicht. Düsseldorf hätte heute auch keinen mehr als Drittligist. Zweitligist SpVgg Greuther Fürth setzt sich selbst einen übers Logo für drei Meistertitel, darf diesen aber nicht bei Spielen tragen. Und aus irgendeinem Grund begnügt sich Rapid Wien mit drei Sternen für 32 Titel in Österreich, statt vom DFB noch einen extra als deutscher Meister 1941 einzufordern.Porto und Celtic wollen nichtÜberhaupt ist es im Ausland nur auf den ersten Blick einfacher. Viele Ligen in Europa vergeben je einen Stern für zehn Titel. Der FC Porto aber verzichtet zum Beispiel freiwillig auf zwei Sterne, Celtic gar auf vier.Juventus wird demnächst seinen 31. Titel in Italien gewinnen, hatte aber schon im vergangenen Jahr keine Lust auf den dritten Stern. Schließlich hatte die Serie A den Turinern zwei Meisterschaften "geklaut", irgendwas mit Manipulation. Der dritte Stern hätte Juventus nach eigener Ansicht also schon viel früher zugestanden. Und jetzt braucht der Rekordmeister ihn auch nicht mehr.Begeisternde WillkürSo ein Stern steht also für Tradition und gleichzeitig dicke Eier. Dabei begeistert vor allem die Willkür der ganzen Geschichte.Ähnlich willkürlich vielleicht wie bei den Heiligen Drei Königen. Myrrhe und Weihrauch? Klar sieht man dann einen riesigen Stern.
    Translate to
  •   Sehnsucht nach dem Titel 5 days ago - Sport 1
    Fußballer des Jahres 2012, dreimal Gewinner beim "Tor des Monats", Supercup-Sieger 2012 und 2013. Es ist nicht so, als hätte Marco Reus in seiner Laufbahn noch keine Titel und Auszeichnungen gewonnen.Doch die wirklich wichtigen Titel fehlen dem Ausnahmespieler von Borussia Dortmund noch.Champions-League-Finalist, zweimal Vizemeister, Pokal-Endspiel 2014 - der 25-Jährige war mit dem BVB schon ganz nah dran an seinem ersten großen Triumph.Nun will Reus im Pokal-Halbfinale gegen Bayern München (ab 20 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) alles daran setzen, seine nächste Titelchance zu wahren.Reus: "Das Zeug, jedes Spiel zu gewinnen"Dass der Gegner FC Bayern heißt, kann den Nationalspieler nicht schrecken. "Wir sind Borussia Dortmund. Wir haben immer das Zeug dazu, jedes Spiel zu gewinnen, auch gegen große Gegner", sagte Reus bei einem Drehtermin mit seinem Sponsor Puma."Das haben wir schon oft genug bewiesen, auch gegen Bayern", so Reus. Beim letzten Gastspiel in München hielten die Dortmunder in der Hinrunde lange Zeit gut dagegen, musste sich am Ende jedoch dem Druck beugen und verloren 1:2.Dortmunds Torschütze zur seinerzeitigen Führung nach einer halben Stunde: Marco Reus, der nach schöner Flanke von Pierre-Emerick Aubameyang zur Abwechslung mal mit dem Kopf traf.Der mit großem Ballgefühl gesegnete Flügelflitzer ist für den BVB, was Arjen Robben für die Bayern ist: Der unumstrittene Kreativspieler kann den Unterschied ausmachen - als Vorbereiter und Torschütze."Bayern ist schlagbar"Dass das Halbfinale gegen Bayern wie ein Finale ist, spornt Reus zusätzlich an. Den Titel zum vorweggenommenen Endspiel könnte es dann am 30. Mai in Berlin gegen Wolfsburg oder Bielefeld geben.Reus weiß, was es braucht, um seinen Titeltraum am Leben zu halten. "Wir müssen einen super Tag haben, uns viel zutrauen, viel Selbstvertrauen haben und vorne unsere Chancen suchen", sagt Dortmunds Nummer 11.Für den Nationalspieler steht fest: "Bayern ist schlagbar". Das haben in der Rückrunde schon Wolfsburg und Gladbach bewiesen, in der Champions League waren es in dieser Saison Manchester City und Porto."Wir werden alles versuchen. Ich bin sehr optimistisch, dass wir das schaffen", blickt er dem Finaleinzug entgegen.Noch nicht bei 100 ProzentEr selbst schaffte rechtzeitig den Sprung zurück auf den Platz. Aufgrund von Adduktoren-Problemen hatte Reus gut drei Wochen pausieren müssen. Gegen Eintracht Frankfurt kehrte er am Samstag als Einwechselspieler für 23 Minuten zurück.Im Halbfinale wird der Flügelspieler endlich wieder in der Startelf stehen, wo er zuletzt an Ostern beim 0:1 im Heimspiel gegen die Bayern stand.Jakub Blaszczykowski muss dafür wohl auf die Bank, Henrik Mkhitaryan rückt im Mittelfeld auf die rechte Seite, Reus übernimmt links.Nach vier Spielen Pause kann Reus noch nicht wieder hundertprozentig in Form sein. Dennoch soll er entscheidend eingreifen, erst Recht im Zusammenspiel mit einem Aubameyang in Topform.Klopp fordert AkzenteVon seinen Aktivposten fordert Klopp das Besondere. "Wir sollten über die gesamte Spielzeit maximal aktiv sein, selber Akzente setzen wollen, nicht nur Nadelstiche, sondern tatsächlich Akzente", so der 47-Jährige.Für Reus und auch Klopp heißt es alles oder nichts im K.o.-Spiel gegen den großen Rivalen."Wenn du im Halbfinale bist, willst du natürlich ins Endspiel. Das muss man in jeder Sekunde auf dem Platz sehen", fordert Reus.Für den gebürtigen Dortmunder ist die Zeit zur Revanche für das verlorene Finale 2014 reif. "Wir wollen den Cup nach Hause holen", sagt Reus, der damit auch endlich seinen ersten großen Titel nach Hause bringen würde.
    Translate to
  •   "Guardiola kann sich auf mich verlassen" 5 days ago - Sport 1
    Er hat schon beschwingtere Phasen beim FC Bayern erlebt.Doch es liegt in der Natur des Fußballprofis Dante, dass er sich auch dann nicht unterkriegen lässt, wenn es Gegenwind gibt. Und den gab es zuletzt reichlich für den Brasilianer. Bei der 1:3-Niederlage in Porto patzte Dante so sehr, dass FCB-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer ihm gar "Skistiefel" an den Füßen unterstellte. Danach unterlief ihm auch gegen Hoffenheim ein Fehler, der aber folgenlos blieb.Doch der Innenverteidiger versucht, die Kritik nicht an sich herankommen zu lassen. Im Rückspiel saß er als Joker auf der Bank, ehe ihn die Verletzung von Holger Badstuber beim 1:0 über Berlin zurück ins Team beförderte.Auch im Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund (ab 20 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) hat Dante gute Chancen auf einen Platz in der Startelf - der gerade wiedergenesene Medhi Benatia laborierte zuvor vier Wochen an einem Muskelfaserriss.Dante weiß um diesen Engpass in der Abwehr und darum, dass er sich keinen Fehler mehr erlauben darf.Im SPORT1-Interview spricht der 31-Jährige über den frisch errungenen Meistertitel, das Dortmund-Spiel und seine eigene Leidenszeit.SPORT1: Der FC Bayern ist erneut Deutscher Meister, wie fühlt sich der 25. Titel an?Dante: Ich freue mich sehr, das ist ein sehr gutes Gefühl. Wir müssen uns jetzt aber auf das Spiel gegen Dortmund konzentrieren. Wir brauchen da eine sehr gute Leistung.SPORT1: Gegen den BVB geht es immer kräftig zur Sache. Was für ein Match erwarten Sie am Dienstag im Pokalhalbfinale?Dante: Das sind immer besondere Momente, wir müssen auf jeden Fall hundert Prozent fokussiert sein. Die Dortmunder sind immer gefährlich.SPORT1: Sie haben bei der 1:3-Niederlage in Porto einen bösen Fehler gemacht. Wie geht es inzwischen Ihrem Selbstvertrauen?Dante: Es war nicht einfach nach diesem Fehler in Porto. Das war meine Verantwortung. Für den Kopf war das ganz schwer. Ich darf darüber nicht so viel nachdenken. Ich muss hart arbeiten, damit mein ganzes Selbstvertrauen wieder zurückkommt.SPORT1: Trainer Pep Guardiola hat Sie verteidigt, sogar gelobt, dass Sie trotz des Schnitzers weiterhin die Bälle nicht blind aus der Abwehr nach vorne schlagen. Hat Ihnen das gut getan?Dante: Er hat mir Kraft gegeben, er hat gesehen, dass es für mich nicht einfach war. Ich habe vorher drei gute Spiele hintereinander gemacht, dann kommt dieses Spiel in Porto. Ich war auch sehr, sehr enttäuscht, es war ein sehr wichtiges Match. Der Trainer hat mir sehr geholfen, wir haben darüber gesprochen. Er weiß, dass er sich auf mich verlassen kann. So ist Fußball, manchmal passieren diese Fehler. Du musst aber immer für das Kollektiv kämpfen und positiv bleiben. Nur dann kannst du der Mannschaft helfen.SPORT1: Beim 6:1-Sieg im Rückspiel haben Sie dann als Einwechselspieler gemeinsam mit Torschütze Jerome Boateng gejubelt. Die Geste hat einige überrascht, schließlich standen Sie selbst nicht in der Startelf.Dante: Jerome ist mein Kamerad in der Abwehr genauso wie Medhi Benatia oder Holger Badstuber. Es kommt nicht so oft vor, dass wir Abwehrspieler treffen, deshalb habe ich mich sehr gefreut für Jerome. Er ist ein großer Freund von mir.SPORT1: Nach dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale wurde überall das Bayern-Gen gerühmt. Kann das dem Klub helfen vor den Partien gegen Dortmund und Barcelona?Dante: Na klar, das Mia san mia gehört dazu. Wir machen immer weiter, wollen immer gewinnen und Titel holen. Wir müssen einfach unserer Kultur treu bleiben.
    Translate to
  •   Portugal - Benfica et Porto se neutralisent 5 days ago - Football365.fr
    Le choc de la 30e journée du championnat portugais entre Benfica (1er) et Porto (2e) s'est conclu sur un score nul et vierge (0-0) dimanche. Du coup les Aigles conservent 3 points d'avance en tête à 4 journées de la fin du championnat.
    Translate to
  •   Viola a rapporto da Montella Con la Juve Pizarro riposa 5 days ago - La Gazzetta dello Sport
    Viola a rapporto da Montella Con la Juve Pizarro riposa Il tecnico viola teme che la prospettiva della semifinale di Europa League col Siviglia diventi un elemento di distrazione. Allo Stadium contro la Juve torneranno Gonzalo Rodriguez e Marcos Alonso; davanti spazio a Joaquin e Gomez
    FC Porto Juventus Europa League
    Translate to
  •   Foot - POR - Le superbe tifo de Benfica avant le choc contre Porto 5 days ago - L'equipe
    Leader du Championnat, Benfica est bien placé pour remporter le titre...
    Translate to
  •   Ilievski si è costituito Il capo degli slavi "parlerà" 5 days ago - La Gazzetta dello Sport
    Ilievski si è costituito Il capo degli slavi "parlerà" Dopo 4 anni di latitanza, Ilievski si è consegnato alla polizia italiana all'aeroporto di Orio al Serio
    Translate to
  •   Klopps Traum: Über München an den Borsigplatz 6 days ago - Sport 1
    Noch einmal um den Borsigplatz fahren. Gerne auch zweimal. Oder dreimal. Ruhig auch viermal. Das ist der große Traum von Jürgen Klopp. Nicht irgendwie durch den Kreisverkehr, der an der Wiege des BVB entlang führt. Das könnte Borussia Dortmunds Trainer mit seinem Opel Insignia theoretisch jeden Tag haben."Mit gutem Grund auf einem Lastwagen um den Borsigplatz zu fahren", das ist der letzte Traum, den der scheidende Klopp sich für seinen Abschied wünscht, durch ein jubelndes Fahnenmeer begeisterter und feiernder Fans."Das wäre ziemlich lässig", hatte der 47-Jährige bei seiner Rücktrittsankündigung vor anderthalb Wochen gesagt.Umweg über MünchenDer (Um-)Weg zum Borsigplatz, er führt wieder einmal über München. Gut 600 Kilometer weiter südlich entscheidet sich am Dienstag in der Allianz Arena, wer am 30. Mai in Berlin um den DFB-Pokalsieg kämpfen darf. Bayern oder Dortmund – es kann nur einen geben."Wer Pokalsieger werden will, muss irgendwann Bayern München schlagen – egal, wo", weiß Klopp. Das war auch in den vergangenen drei Jahren so. Der letzte Sieg im Pokal gegen die Bayern gelang dem BVB am 12. Mai 2012 im Finale in Berlin mit 5:2.Was folgte, war eine rauschende Partynacht und tags darauf eine Riesen-Doublesause – rund um den Borsigplatz natürlich.2013 war dagegen im Viertelfinale in München Schluss (0:1), voriges Jahr besiegten die Bayern Kopps Elf im Finale 2:0 nach Verlängerung.Klopp keine "lame duck""Ich hoffe, dass man uns am Dienstag wirklich ansieht, dass wir unbedingt den Pokal gewinnen wollen", sagte Klopp am Samstag nach der gelungen Halbfinal-Generalprobe, dem 2:0 gegen Eintracht Frankfurt.Klopp will sich nicht aus dem Pokal verabschieden. Schon gar nicht mit Blumen aus den Händen der Bayern-Bosse."Es ist eine sehr nette Geste, aber wir sind am Dienstag auf Krawall gebürstet und wollen uns nicht mit Blumen weichkochen lassen", sagte Klopp. Es passt zu dem Tatendrang, der im in diesen letzten Wochen deutlich anzumerken ist. Wer nach der Ankündigung des vorzeitigen Rücktritts eine "lame duck" befürchtete, sieht sich getäuscht.Auch bei Sorgenkindern wie Shinji Kagawa oder zum Teil auch Henrik Mkhitaryan zeigt die Formkurve auf der Zielgeraden der Saison nach oben.Die Chancen auf einen Sieg gegen die Bayern stehen gar nicht so schlecht. Statistisch gesehen zumindest. In den 16 Duellen seit der Saison 2010/2011 in Liga, Pokal, Champions League und Supercup ist die Bilanz ausgeglichen.Durm: "Bin noch nie um den Borsigplatz gefahren"Sieben Mal siegten die Bayern, ebenso oft die Borussen. Nur zwei Partien endeten Unentschieden. In der Allianz Arena gab es in den vergangenen vier Jahren drei Dortmunder Siege, ein Remis und drei Niederlagen.Doch der erklärte Favorit ist in diesem Jahr der FCB, erst recht nach seinem Kantersieg gegen Porto. "Ich glaube, es wird kein 6:1 werden, weder für uns noch für die Bayern. Es werden Kleinigkeiten entscheiden", ist sich Dortmunds Matthias Ginter sicher.Dem 21 Jahre alten Weltmeister geht es wie seinem nur zwei Jahre älteren Dortmunder Kollegen Erik Durm, der sagt: "Ich bin noch nie um den Borsigplatz gefahren." Aus BVB-Sicht höchste Zeit das zu ändern, Super-Bayern hin oder her.Reus rückt in die Startelf"Die Bayern kommen uns jetzt gerade gelegen. Wir können unseren Schwung aus der Bundesliga mitnehmen und genau so ins Pokal-Halbfinale gehen", sagte Shinji Kagawa, der vor drei Jahren beim 5:2 im Finale gegen München einer der herausragenden Akteure war.Klopps letzten Traum will die Mannschaft ihrem Trainer unbedingt erfüllen. "Die Bayern haben eine große Mannschaft, aber wir wollen versuchen, diese unglückliche Saison vergessen zu machen – für den Trainer, aber auch für unsere Fans und uns selbst", sagte Innenverteidiger Sokratis.Rechtzeitig hat sich dafür Marco Reus wieder fit gemeldet. Gegen Frankfurt schnupperte er nach auskurierten Adduktoren-Problemen 23 Minuten lang Bundesliga-Luft, am Dienstag soll er in die Startelf zurückkehren.Aubameyang: "Müssen aggressiv stören"Sein Angrif
    Bayern Munich FC Porto Hoffenheim Eintracht Frankfurt USA Borussia Dortmund Champions League Bundesliga Injury and suspension
    Translate to
  •   Coaches clash in Benfica-Porto draw 6 days ago - BBC
    Benfica boss Jorge Jesus and Porto counterpart Julen Lopetegui are pulled apart after a feisty touchline exchange.
    Translate to
  •   Die Couch-Meister haben nur den BVB im Kopf 6 days ago - Sport 1
    So ist das also als Bayern-Profi 2.0. Man wird auf der Couch Deutscher Meister und sendet dann einen mutmaßlich schon vorbereiteten Tweet an seine Follower. Modern und effizient eben.So wie es direkt nach dem 1:0-Sieg von Borussia Mönchengladbach über den VfL Wolfsburg Mario Götze, Thiago Alcantara und zig andere machten. Götze posierte mit Meisterschale und Champagner-Buddel – nach Partystimmung sah es trotzdem nicht wirklich aus.Und das ist nachvollziehbar. Zu vorhersehbar war die offizielle Bestätigung des 25. Titelgewinns, nach dem 1:0 über Hertha BSC waren die Münchner am Samstagabend schon gefühlter Titelträger. Außerdem quält ja auch das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund (Di., ab 20 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) den Geist."Es ist ein bisschen schade, weil diese Meisterschaft so in den Hintergrund rückt, für die wir uns das ganze Jahr den Arsch aufgerissen haben", maulte Thomas Müller daher schon am Samstagabend. Die nächsten Ziele wartenAuf Party und ein Bierchen über den Durst musste er wie das ganze Team verzichten, schon vorher hatte man sich darauf intern geeinigt. Größere Ziele als ein nationaler Titel, zum Beispiel in der Champions League, stehen noch auf dem Plan. Zumindest Kapitän Philipp Lahm beruhigte Müller ein wenig: "Irgendwann werden wir auf dem Rathausbalkon stehen. Und dann werden wir richtig feiern."Verletztenliste schrumpftDie Fans planten gleichermaßen: Ein Autokorso war am Sonntagabend in München daher genauso wenig in Sichtweite wie Blitztransfers vor den Krachern gegen Dortmund und Barcelona in der Vorschlussrunde von DFB-Pokal beziehungsweise Königsklasse.Immerhin reduziert sich im Moment die ellenlange Verletztenliste ein wenig: Gegen Berlin stand erstmals seit August der langzeitverletzte Javier Martinez wieder im Kader.Und am Sonntag trainierten auch Innenverteidiger Medhi Benatia und Flügelflitzer Arjen Robben wieder mit dem Team. Besonders Robbens Erscheinung ließ die Fans an der Säbener Straße wohlig aufseufzen. Ja mei, Gott sei Dank, der Arjen.Robben: "Es sieht gut aus"Der Niederländer ist schließlich seit dem Siegtreffer im Champions-League-Finale 2013 der personifizierte BVB-Schreck. "Im Moment sieht es gut aus, ich muss aber konzentriert weiterarbeiten, um topfit zu werden", sagte Robben nach der Trainingseinheit.Die Folgen des Bauchmuskelrisses scheinen überwunden, doch der Edeltechniker will nichts überstürzen. "Das Wichtigste ist, gesund zurückzukommen", erklärte er mit Blick auf das Spiel gegen Dortmund.Kein freundlicher AbendIm Moment deutet jedoch alles darauf hin, dass Robben, wie von SPORT1 schon frühzeitig gemeldet, gegen Schwarzgelb wieder im Kader steht. Der Superstar wird sich wie der Rest der Truppe auf einen hitzigen Abend einstellen."Es wird zur Sache gehen", erklärte Lahm. Der Kapitän des FC Bayern verwies zudem auf die große Motivation des BVB und sagte: "Dortmund wird alles reinlegen, es ist der einzige Titel, den sie noch gewinnen können. Aber wir werden dagegen halten."Kompliment an LewandowskiRobert Lewandowski wird dabei gegen sein altes Team besonders gefragt sein. Der Stürmer traf beim umkämpften 1:0-Sieg in Westfalen und glänzte beim 6:1 über Porto mit zwei Toren."Er ist natürlich ein Trumpf für uns", stellte Sportvorstand Matthias Sammer dazu fest. Für seine aktuelle Form habe der Pole "hart gearbeitet" - auch an seiner Physis.Sammer selbst nahm seinen dritten Meistertitel als FCB-Sportvorstand übrigens auch en passant mit. Als er zum Basketball-Schlager gegen ALBA Berlin vorbeischaute, drückte man ihm eine Plastikschale fürs Foto in die Hand.Im Gespräch mit SPORT1 ging er aber schon bald wieder in den Mahnermodus über. "Wir wissen, wir dürfen uns nicht einlullen lassen und nicht sentimental werden", sagte er. Schon kurz nach dem Titelgewinn waren die Roten also schon wieder voll auf Dortmund gepolt.
    Translate to
  •   Portugal - Les entraineurs s'empoignent à la fin du Classico portugais 6 days ago - Football365.fr
    JUlen Lopetegui et Jorge Jesus se sont empoignés à la fin du Classico portugais Benfica - Porto (0-0). AU départ ils semblaient se congratuler avant que des mots de l'entraineur du FC Porto ont mis en rage Jorge Jesus. Il a fallu les séparer. Benfica compte trois points d'avance sur son rival après ce match nul.
    Translate to
  •   Portugal - Les entraineurs s'empoignent à la fin du Classico portugais 6 days ago - Football365.fr
    JUlen Lopetegui et Jorge Jesus se sont empoignés à la fin du Classico portugais Benfica - Porto (0-0). AU départ ils semblaient se congratuler avant que des mots de l'entraineur du FC Porto ont mis en rage Jorge Jesus. Il a fallu les séparer. Benfica compte trois points d'avance sur son rival après ce match nul.
    Translate to
  •   Foot - POR - WTF - Le coach de Benfica Jorge Jesus tente d'agresser celui de Porto Julen Lopetegui ! 6 days ago - L'equipe
    Après un match nul (0-0) plutôt terne mais très engagé entre leurs...
    Translate to
  •   Foot - POR - 30e j. - Benfica et Porto dos à dos (0-0) 6 days ago - L'equipe
    Dans le choc au sommet du Championnat portugais, entre le Benfica...
    Translate to
  •   LIVE! Topspiel in Portugal: Wie verkraftet Porto CL-Aus? 6 days ago - Kicker
    Am Sonntag will der FC Porto noch einmal in die Meisterschaft eingreifen: im Topspiel bei Benfica Lissabon. Am Samstag ging es in Belgrad rund: Das als "Ewiges Derby" bekannte Duell zwischen Partizan Belgrad und Roter Stern Belgrad stand an - und endete 0:0. Am Freitag konnte in der League 1 Olympique Marseille nicht im Kampf um Europa vorlegen (3:5 gegen Lorient), während Meisterschaftsanwärter Paris am Samstag mit einem 6:1 gegen Lille vorübergehend auf Rang eins hüpfte. Auch in anderen Ländern rollte das Rund - die Spiele im Überblick ...
    Translate to
  •   Guardiola hakt Thema Müller-Wohlfahrt ab 6 days ago - Sport 1
    Zehn Tage nach dem überraschenden Bruch mit Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hat Pep Guardiola wenig versöhnliche Töne angestimmt."Er ist ein großartiger Arzt. Aber er ist gegangen", sagte der Trainer des FC Bayern im ZDF-Sportstudio über den langjährigen Mannschaftsarzt.Eine direkte Kommunikation zwischen Guardiola und Müller-Wohlfahrt über die verletzten Profis, die zum Großteil den 72-jährigen Mediziner nach wie vor konsultierten, gebe es nicht mehr, ergänzte Guardiola."Ich spreche mit dem Arzt an der Säbener Straße", ergänzte der Coach, der mit Müller-Wohlfahrt zuvor einen monatelangen Machtkampf ausgetragen haben soll.Dass sich Profis wie Arjen Robben weiterhin vom Ex-Mannschaftsarzt behandeln lassen, stört Guardiola nach eigener Auskunft nicht."Wenn sie ihm vertrauen – wunderbar", so der Spanier. "Wenn sie sich in den USA operieren lassen wollen – wunderbar. Ich möchte nur, dass meine Spieler möglichst schnell wieder zurückkehren. Wenn sie acht Wochen verletzt sind, am liebsten schon nach sieben Wochen. Das ist alles, was ich will."Müller-Wohlfahrt war im Anschluss an das 1:3 der Bayern beim FC Porto im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League zurückgetreten. Seitdem wird die Mannschaft interimsmäßig von Volker Braun medizinisch betreut.
    Bayern Munich FC Porto USA Champions League
    Translate to
  •   Inzaghi litiga con i giocatori Pippo: "Siete stati indegni" Berlusconi voleva cacciarlo 1 week ago - La Gazzetta dello Sport
    Inzaghi litiga con i giocatori Pippo: "Siete stati indegni" Berlusconi voleva cacciarlo Scontro tra Pippo e la squadra sul pullman verso l'aeroporto di Udine. Silvio furioso, Galliani lo calma
    Translate to
  •   Bayerns Saison beginnt - jetzt 1 week ago - Sport 1
    Die Freude in München hielt sich in Grenzen. Zu sehr steckte den Spielern noch der Kraftakt des 6:1 gegen Porto in den Knochen, zu sehr waren Siegtorschütze Bastian Schweinsteiger und seine Teamkollegen wohl schon in Gedanken bei den kommenden großen Aufgaben.Durch einen glanzlosen 1:0-Sieg gegen Hertha BSC hat sich der FC Bayern de facto zum 25. Mal die Deutsche Meisterschaft gesichert. Zwar ist der Titel noch nicht offiziell, doch 15 Punkte Rückstand und die um 32 Treffer schlechtere Tordifferenz sind für den Tabellenzweiten aus Wolfsburg nicht mehr aufzuholen (Ergebnisse und Spielplan).Für den FC Bayern ist die Jubiläums-Meisterschaft aber lediglich die Erfüllung einer Pflicht, zu groß ist der Unterschied zwischen dem Starensemble von Pep Guardiola und dem Rest der Liga.Die entscheidende Phase der Saison haben die Münchner noch vor sich. Am Dienstag geht es im DFB-Pokal im Halbfinale im Prestigeduell gegen Borussia Dortmund, eine Woche später steigt das Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona.Hertha muss schnell abgehakt werden, Berlin ist das Ziel. Denn dort finden im Mai die Endspiele in Pokal und Königsklasse statt.Am Tabellenende herrscht das große Zittern.Zwischen Freiburg, Hannover, Hamburg, Stuttgart und Paderborn liegen vor den Sonntagspartien nur drei Punkte, und genau das gibt der Bundesliga ihre Würze (Datencenter: Tabelle).Hamburg gab mit dem 3:2 gegen Augsburg ein Lebenszeichen von sich, Trainer Bruno Labbadia hat das Feuer entfacht und den Spielern den Glauben an sich selbst zurückgegeben. Der zuletzt böse gescholtene Pierre-Michael Lasogga dankte es seinem Coach mit einem Doppelpack.Stuttgart verpasste hingegen einen Befreiungsschlag und verspielte gegen Freiburg eine 2:0-Führung. Trainer Huub Stevens ging anschließend hart mit seinen Spielern ins Gericht. Er habe in der Halbzeit gegen eine Wand geredet, sagte Stevens. Da stellt sich die Frage, ob er seine Mannschaft noch erreicht.In Hannover blieb der erhoffte Effekt nach dem Trainerwechsel aus, 96 verlor auch mit Michael Frontzeck auf der Bank gegen Hoffenheim. Die Tendenz spricht gegen die seit dem 16. Spieltag sieglosen Niedersachsen. Wenn Paderborn am Sonntag Bremen schlagen sollte, würde Hannover sogar auf Platz 16 abrutschen (Tabellenrechner: Wer steigt ab, wer fährt nach Europa?).Wenn Wolfsburg im zweiten Sonntagsspiel nicht punktet, sind die Bayern auch offiziell Meister. Gefeiert wird aber nicht, das hat Karl-Heinz Rummenigge schon klargestellt. Der FCB-Boss, die Spieler und die Bayern-Fans wollen schließlich mehr als nur die Meisterschaft.
    Translate to
  •   Bloß keine Blumen: Klopp will Bayern rauskegeln 1 week ago - Sport 1
    Der Auftrag der treuesten Fans war eindeutig und nicht zu überhören.Mit dem Dauerbrenner "Zieht den Bayern die Lederhosen aus!" verabschiedete die Südtribüne die Dortmunder Borussen in Richtung DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Bayern.Aubameyang verwandelt aufreizend lässigDenn noch immer haben die Westfalen ihren Traum vom Pokalsieg und dem Einzug in die Europa League nicht aufgegeben.Und sollten sie in München scheitern, eröffnet sich nach dem 2:0 (2:0)-Sieg bei Eintracht Frankfurt eine zweite Chance für das Comeback in Europa. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)BVB heiß auf Bayern"Die Abstiegsproblematik ist endgültig beendet. Jetzt können wir neu bewerten", sagte Trainer Jürgen Klopp nach dem Studium der Bundesliga-Tabelle. (Datencenter: Tabelle)Und ergänzte bei Sky: "Jetzt müssen wir angreifen, was soll der Scheiß. Keine Ahnung, ob wir da oben noch richtig ranrutschen können, aber wir sind auf drei Punkte dran. Jetzt geht es um alles, und ich hoffe, wir kriegen das irgendwie hin."Nur noch ein Dreier trennt den BVB nach seiner Aufholjagd mit nunmehr 24 Punkten in der Bundesliga-Rückrunde vor dem Duell mit den Bayern (ab 20 Uhr im LIVETICKER und im Sportradio SPORT1.fm) von einem Europa-League-Platz.Der kürzere, aber auch schwierigere Weg ins internationale Geschäft führt jedoch über den Pokal. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Klopp will keine BlumenUnd aus dem will sich Klopp in München mitnichten verabschieden. Schon gar nicht mit Blumen aus den Händen der Bosse des Rekorsmeisters."Es ist eine sehr nette Geste, aber wir sind am Dienstag auf Krawall gebürstet und wollen uns nicht mit Blumen weichkochen lassen", sagte Dortmunds scheidender Trainer. FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte zuvor angekündigt, Klopp standesgemäß mit einem Blumenstrauß aus der Bundesliga verabschieden zu wollen.Was BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wiederum zu der Aussage veranlasste: "Wir müssen nicht vor so einem wichtigen Spiel eine Abschiedsstimmung erzeugen. Wir sind in der entscheidenden Phase der Saison und nicht im Abschiedsmodus."Ginter tönt: "Keine Angst vor Bayern"Vielmehr scheint die Euphorie und neue Chance auf den Einzug in die Europa League die Dortmunder zu beflügeln. (Service: Die Statistiken des Spiels)"Im Halbfinale ist alles drin", sagte Sven Bender. "Wir haben keine Angst vor den Bayern", tönte Weltmeister Matthias Ginter. Sicherlich werde es ein harter Kampf.Aber der BVB habe schon oft bewiesen, mithalten zu können. (Die Highlights zum Nachhören auf SPORT1.fm)Kapitän Mats Hummels wiederum forderte von seinen Teamkollegen sogleich einen Kampf "voller Leidenschaft, denn sonst wird das nichts".Reus meldet sich zurückSeine Mannschaft habe die richtige Richtung eingeschlagen. Sie komme mit Schwung nach München, ergänzte Shinji Kagawa, Torschütze zum 2:0 (32.) gegen die zuvor punktgleiche Eintracht.Pierre-Emerick Aubameyang (24.) hatte den Borussen mit seinem 14. Saisontor den Weg gewiesen.Trotz aller Verletzungssorgen lieferte die Borussia eine gute Vorstellung ab. Klopp musste kurzfristig auch noch auf Torhüter Roman Weidenfeller (Beckenprellung) sowie Ilkay Gündogan (Rachenentzündung) verzichten.In München, so Klopp, hoffe er auf ihren Einsatz, zudem stehe Sebastian Kehl auf dem Sprung. Glücklicherweise meldete sich zumindest Marco Reus mit einem 21-minütigen Gastspiel zurück.Geduld gegen Eintracht-BollwerkGegen die Eintracht hätte sich der BVB mit einem noch höheren Sieg auf die Bayern einstimmen können. Chancen boten sich genügend, nachdem die hessische Abwehrmauer mit viel Geduld geknackt war.Das 1:0 brach das Eis gegen erschreckend offensivschwache Frankfurter, die ihre Europacup-Ziele nach der fünften Auswärtsniederlage in Folge zu verspielen drohen.Die Gedanken der Borussen kreisten nach dem Abpfiff jedoch schon um den Auftritt in München."Wir werden dort nicht so hoch attackieren", verriet Hummels. Und durch den hohen 6:1-Sieg der Bayern am vergangenen Dienstag in der Champions League gegen den FC Porto hab
    Bayern Munich FC Porto Eintracht Frankfurt Champions League Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Konoplyanka, che asta: si svincola dal Dnipro 1 week ago - Corriere dello Sport
    /calcio/talent_scout/2015/04/25-406120/Konoplyanka%2C+che+asta%3A+si+svincola+dal+Dnipro?rssimage Ha venticinque anni, è un esterno sinistro (da 4-3-3 e 4-2-3-1), ha il passaporto ucraino ed è la stella della squadra che affronterà il Napoli nella semifinale di Europa League. Il suo contratto scade il 30 giugno. Viene seguito dall’Inter, dalla Roma, dal Tottenham, dal Liverpool e dal Siviglia.
    Translate to
  •   Snap shot: When Benfica beat Mourinho's Porto 1 week ago - UEFA
    As SL Benfica prepare to host FC Porto in a potential title decider, we recall a famous Clássico from 2004, José Mourinho's era, and ask what happened to the victorious Eagles?
    Translate to
  •   Gran Bayern y una gris defensa 1 week ago - AS
    Su primer tiempo ante el Oporto en la vuelta de octavos fue una exhibición. Con alguna pieza más que vuelve tras lesión y el papel destacado de Thiago.
    Translate to
  •   Empoli, Mario Rui ok. Mchedlidze ai box 1 week ago - Corriere dello Sport
    /calcio/serie_a/empoli/2015/04/24-406040/Empoli%2C+Mario+Rui+ok.+Mchedlidze+ai+box?rssimage Il portoghese si è allenato con i compagni ed i dolori alla schiena sembrano non esserci ma con molta probabilità non partirà dall'inizio
    Translate to
  •   Cassano prepara il rientro: «Il calcio mi manca tanto» 1 week ago - Corriere dello Sport
    /calcio/2015/04/24-406021/Cassano+prepara+il+rientro%3A+%C2%ABIl+calcio+mi+manca+tanto%C2%BB?rssimage Fantantonio intervistato dalla moglie Carolina Marcialis: «Visto che ho davanti 20 anni, voglio ancora giocare un bel po'. Poi, mi piacerebbe fare il direttore tecnico, tenere il rapporto tra società e squadra»
    Translate to
  •   Pfaff: "Bayern ist kompletter als Barcelona" 1 week ago - Sport 1
    Jean-Marie Pfaff lächelt verschmitzt, als er in der SPORT1-Redaktion eintrifft. Die Auslosung des Champions-League-Halbfinales hat der Ex-Bayern-Keeper live verfolgt und freut sich jetzt auf das Duell seines Herzensklubs gegen den FC Barcelona."Das ist ein super Los, doch der FC Bayern kann es in zweimal 90 Minuten schaffen", sagt der Belgier im Gespräch mit SPORT1."Natürlich ist Barcelona ein großer Klub, aber wenn Bayern so spielt, wie sie jetzt gegen Porto gespielt haben, dann werden sie es schaffen. Vor allem wenn sie diese Konzentration und diesen Glauben haben."Die Abwehr des FC Bayern müsse trotz der "drei Tenöre" Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez keine Angst vor Barcelona haben, meint der Welttorhüter des Jahres 1987. "Bayern hat den besten Torwart der Welt, eine gute Abwehr, Bayern ist aus meiner Sicht kompletter als Barcelona."Pfaff hat bereits die Rückkehr von Trainer Pep Guardiola zu seinem Ex-Klub im Blick. Gegen einen möglichen neuen Gefühlsausbruch Guardiolas - beim 6:1 gegen Porto platzte Guardiolas Anzughose - hätte Pfaff nichts einzuwenden."Er macht eine gute Werbung für den Anzug und die Unterhose. Ich würde gerne meine Hosen kaputt machen, wenn ich gegen Barcelona gewinne. Er ist kein schlechtes Modell", stellt er lachend fest.Als früheren Weltklasse-Keeper hat Pfaff auch eine klare Meinung zu Barcelonas deutschem Keeper Marc-Andre ter Stegen."Was ich vorher bei Gladbach von ihm gesehen habe, war sehr gut", sagt der Belgier. "Da habe ich gedacht, er macht eine große Karriere. Dass es so schnell geht, hätte ich nicht erwartet. Er ist auf längere Sicht der richtige Torwart für den FC Barcelona."
    Translate to
  •   Guardiola: "Ich kehre zurück nach Hause" 1 week ago - Sport 1
    Der FC Bayern trifft im Halbfinale Champions League auf den FC Barcelona.Und als eine der ersten Reaktionen hat Trainer Pep Guardiola seine Tochter über das Wiedersehen mit seinem Ex-Klub informiert. "Ich habe mit meiner Tochter vereinbart, dass ich ihr eine SMS schicke und ihr mitteile, wer der Gegner ist", sagte Guardiola auf SPORT1-Nachfrage.Die Bayern treten am 6. Mai zunächst auswärts beim Team an, mit dem ihr Trainer zweimal die Champions League. Das Rückspiel findet am 12. Mai in München statt. Im zweiten Halbfinale hat Real Madrid gegen Juventus Turin zunächst Heimrecht.SPORT1 fasst die Reaktionen zur Auslosung zusammen:Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Ich kehre zurück nach Hause. Das ist natürlich speziell. Alles andere wäre gelogen. Barcelona ist eine Top-Mannschaft. Wir müssen zwei Mal so spielen wie gegen Porto. Thiago allein kann das Duell für uns nicht gewinnen. Wir brauchen die ganze Mannschaft. Luis Enrique hat eine große Qualität als Trainer. Ich bin nicht überrascht, dass er es geschafft hat. Er verdient den Erfolg. Er ist ein Supertyp und ein Supermensch."Matthias Sammer (Vorstand Sport FC Bayern): "Irgendwie hatte ich das schon im Gefühl. Diese Geschichten schreibt nur der Fußball. Ich freue mich darauf. Barcelona haben wir zu akzeptieren und zu respektieren. Die Chancen stehen 50:50. Was gibt es Schöneres im Fußball als solch große Spiele? Wir müssen uns nicht verstecken. Entscheidend ist immer noch, dass die Spieler auf dem Feld das Spiel prägen. Sie werden trainiert von zwei großartigen Trainern. Aber die spielen nicht mit."Luis Enrique (Trainer FC Barcelona): "Das werden besondere Spiele gegen die Bayern. Es ist das erste Mal, dass ich auf Guardiola treffe und er auf den Verein. Man weiß vorher nie, ob es besser ist, sich in einer oder zwei Partien gegenüberzustehen."Philipp Lahm (Kapitän FC Bayern): "Das ist eine schwierige Aufgabe, aber zum Glück haben wir das Rückspiel zuhause. Das könnte ein Vorteil sein. Da treffen zwei Mannschaften aufeinander, die Fußball spielen wollen. Barcelona ist momentan sehr gut drauf. Ich sehe die Chancen bei 50:50."Juan Bernat (FC Bayern): "Ein sehr schönes Los. Wir treffen da auf ein sehr großes Team mit einer der besten Angriffsreihen Europas. Wir haben nach dem 6:1 im Rückspiel gegen Porto großes Vertrauen in uns und werden alles daran setzen, nach Berlin ins Finale zu kommen."Thiago (FC Bayern): "Jeder andere Gegner wäre auch sehr schwer gewesen, es ist aber eine Ehre im Camp Nou zu spielen. Wir werden alles daran setzen, um weiterzukommen und in Berlin um die Krone Europas zu spielen."Manuel Neuer (Torwart FC Bayern): "Es war klar, dass wir einen großen Gegner bekommen. Im Halbfinale gibt's keine leichten Kontrahenten mehr, jetzt geht's zur Sache. Auch wenn wir im Halbfinale 2013 gute Erfahrungen mit dem FC Barcelona gemacht haben und zweimal klar gewinnen konnten, so werden doch jetzt die Karten wieder neu gemischt und wir benötigen schon zwei Tages-Topformen, um ins Endspiel zu kommen."Franz Beckenbauer (Ehrenpräsident FC Bayern, bei Sky): "Ich halte den FC Barcelona von seiner Kompaktheit her für den schwersten Gegner. Er ist der Favorit. Ein kleiner Vorteil für die Bayern ist sicherlich, dass das Rückspiel in München stattfindet."Paul Breitner (Markenbotschafter FC Bayern, bei Sky): "Es wäre unfair zu sagen, Real und Juve wären leichter gewesen. Wir wissen, dass wir im Halbfinale die Leistung der ersten Halbzeit vom Viertelfinal-Rückspiel gegen Porto in beiden Spielen abrufen müssen. Pep Guardiola wird schlicht und einfach mit dem FC Bayern gewinnen wollen. Bis zu den Spielen wird Pep genügend Zeit haben, die Emotionen zu verdrängen."Jordi Mestre (Vizepräsident FC Barcelona): "Die Auslosung war keine Überraschung, aber die Bayern und die Tatsache, dass wir das Hinspiel zu Hause bestreiten, machen es richtig schwierig. Wir kennen Pep Guardiola gut, Luis Enrique und er kennen sich gut, was das Duell noch attraktiver macht. Guardiola hat uns als Trainer viel geg
    Translate to
  •   Bayern im Halbfinale gegen Barca 1 week ago - Sport 1
    Der FC Bayern trifft im Halbfinale der Champions League auf den FC Barcelona.Der Rekordmeister hat im Rückspiel gegen den ehemaligen Klub von Trainer Pep Guardiola Heimrecht.Dies ergab die Auslosung in der UEFA-Zentrale im schweizerischen Nyon.Das zweite Halbfinale bestreiten Juventus Turin und Real Madrid. Das Hinspiel findet in Turin statt.Die Hinspiele finden  am 5./6. Mai statt. Die Rückspiele werden am 12./13. Mai ausgetragen.Sammer hat Barcelona "im Gefühl"Sportvorstand Matthias Sammer vom FC Bayern erklärte: "Irgendwie hatte ich das schon im Gefühl. Diese Geschichten schreibt nur der Fußball. Ich freue mich darauf. Barcelona haben wir zu akzeptieren und zu respektieren. Die Chancen stehen 50:50. Was gibt es Schöneres im Fußball als solch große Spiele?"Das Aufeinandertreffen von Coach Guardiola mit seiner alten Liebe sollte laut Sammer aber nicht im Vordergrund stehen: "Entscheidend ist immer noch, dass die Spieler auf dem Feld das Spiel prägen. Sie werden trainiert von zwei großartigen Trainern. Aber die spielen nicht mit."FCB-Legende Franz Beckenbauer hat großen Respekt vor den Katalanen: "Ich halte den FC Barcelona von seiner Kompaktheit her für den schwersten Gegner. Er ist der Favorit. Ein kleiner Vorteil für die Bayern ist sicherlich, dass das Rückspiel in München stattfindet", sagte der "Kaiser" bei Sky.Bayerns Markenbotschafter Paul Breitner sagte direkt nach der Auslosung: "Es wäre unfair zu sagen, Real und Juve wären leichter gewesen. Wir wissen, dass wir im Halbfinale die Leistung der ersten Halbzeit vom Viertelfinal-Rückspiel gegen Porto in beiden Spielen abrufen müssen."
    Translate to
  •   ... und aus allen Nähten flieh'n 1 week ago - Sport 1
    Es gibt da noch einen Aspekt in der Debatte um den Hosenriss von Pep Guardiola, dem bislang nicht ausreichend nachgegangen worden ist: den moralisch-ethischen.Man stolpert halb gedankenlos darüber beim Lesen der internationalen Pressestimmen zum zerfetzten Beinkleid des Bayern-Trainers, ehe die These beim darüber Nachdenken ihre volle Wucht entfaltet."Als ihm klar wurde, dass es alle anderen deprimiert, dass er der beste und stilvollste Trainer der Welt ist", spekuliert der britische Mirror, "hat er extra eine Schwachstelle zur Schau gestellt, damit sich die anderen Fußballgrößen nicht so unzulänglich fühlen."Die kaputte Hose als humanistischer Akt, ähnlich dem mit dem Protest-T-Shirt einen Tag zuvor - man hält es zunächst für einen rein humoristischen Gedanken.Dann aber kommt einem in den Sinn, dass ähnlich gelagerte Fälle in der Historie gar nicht so selten waren.Martin von Tours, im vierten Jahrhundert, zu seiner Zeit bei der römisch-kaiserlichen Garde in Amiens: Hat nicht auch er seinerzeit seinen Soldatenmantel zerrissen? Und ging es damals nicht auch im weitesten Sinne darum, das Unzulänglichkeitsgefühl eines Mitmenschen zu lindern?Was damals folgte, ist bekannt: ein großer Candystorm samt Bischofsernennung, Heiligsprechung, Laternenumzügen. Sogar Christus erschien Martin damals in einer sportfremden Manifestation und lobte die Aktion in höchsten Tönen.Klar, andere Zeiten damals und vielleicht nicht eins zu eins auf die heutige Situation übertragbar - aber auch in der jüngeren Vergangenheit haben zerrissene Hosen in der Kulturgeschichte keine so unwichtige Rolle gespielt.Erinnern wir uns an den großen Udo Jürgens und sein ebenso großes Lied über die ausgebliebenen Reisen nach New York, Hawaii und anderswo."Ging nie durch San Francisco in zerrissenen Jeans…": Wie grandios linderte dieser ebenfalls sehr stilvoll gekleidete Mann das Unzulänglichkeitsgefühl ganzer Generationen mit diesen tröstlichen Zeilen - trotz oder vielleicht auch gerade aufgrund der Tatsache, dass Udo Jürgens in Wahrheit zigmal in New York war und wahrscheinlich selbst nie das Bedürfnis hatte, vor einem Spaziergang in San Francisco seine Jeans zu zerreißen.Pep Guardiola, wir wissen es, kann auch nicht wahrheitsgemäß von sich behaupten, niemals zu einem Sabbatical in New York gewesen zu sein.Und trotzdem zeigt sich an seinem Beispiel a hat eeinmal mehr, wie es auch dem größten aller Weltbürger gelingen kann, die Sehnsüchte des einfachen Mannes zu bedienen - wenn er sie nur für einen kurzen Moment zu seinen eigenen macht.Ob es wirklich sein Plan war, auszubrechen und in zerrissenen Anzughosen über den FC Porto zu spazieren, weiß man nicht und wird es nie wissen. Es spielt aber auch gar keine Rolle.Ebenso wenig, wie es eine Rolle spielt, dass Pep Guardiola hinterher in der Mixed Zone sinngemäß gefragt wurde: "War was?" und darauf sinngemäß antwortete: "Nein, was soll schon sein?"Entscheidend für all uns Unzulängliche und Deprimierte ist das Gefühl, dass es wirklich anders gewesen sein könnte.Dass Pep Guardiola in dem Moment, bevor seine Hose riss, auch nur einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen wollte.
    Translate to
  •   Bundesliga rückt an England heran 1 week ago - Sport 1
    Der dritte Platz in der UEFA-Fünfjahreswertung war der Bundesliga schon vor dem Viertelfinale sicher, nun nimmt sie England ins Visier.Dank des Achtungserfolges des VfL Wolfsburg beim SSC Neapel (2:2) in der Europa League und des Triumphes des FC Bayern München in der Königsklasse gegen den FC Porto (6:1) holte die Bundesliga immerhin 0,571 Punkte in dieser Woche.Die Bayern als einziger verbliebener Bundesligist jagen nun die bereits ausgeschiedene englische Premier League. Der Rückstand auf England beträgt derzeit noch 1,262 Punkte.Von hinten rücken derweil die Italiener immer näher. Sie brachten es auf 2,000 Zähler, der Rückstand auf die Bundesliga beträgt aber immer noch 9,453 Punkte.Die sind auch in den maximal neun Spielen, die Italien dank der drei Halbfinalisten Juventus Turin, Neapel und AC Florenz noch hat, gegen die höchstens drei Partien der Bayern nicht mehr aufzuholen.Damit hat die Bundesliga ihre vier Startplätze in der Champions League für die Saison 2016/17 erfolgreich verteidigt. Hätte Italien die Bundesliga noch abgefangen, wäre einer der Startplätze in der Königsklasse weggefallen.Die UEFA-Fünfjahreswertung 2014/15Platzierung Land 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 Gesamt 1. Spanien 18,214 20,857 17,714 23,000 18,357 98,142 2. England 18,357 15,250 16,428 16,785 13,571 80,391 3. Deutschland 15,666 15,250 17,928 14,714 15,571 79,129 4. Italien 11,571 11,357 14,416 14,166 18,166 69,676 5. Portugal 18,800 11,833 11,750 9,916 9,083 61,382 6. Frankreich 10,916 9,750 9,750 10,416 10,916 52,416 7. Russland 10,750 10,500 11,750 8,500 9,666 50,498 8. Ukraine 10,083 7,750 9,500 7,833 9,333 44,499 9. Niederlande 11,166 13,600 4,214 5,916 6,083 40,979 10. Belgien 4,600 10,100 6,500 6.400 9,600 37,200
    Bayern Munich FC Porto Wolfsburg Juventus Ukraine Portugal England Champions League Europa League Premier League Bundesliga
    Translate to
  •   Bayern Munich : Badstuber ne rejouera pas cette saison 1 week ago - Football365.fr
    Touché à la cuisse gauche mardi face au FC Porto, Holger Badstuber, le défenseur central allemand du Bayern Munich, sera absent entre trois et quatre mois.
    Translate to
  •   Bundestrainer Löw tröstet Badstuber 1 week ago - Sport 1
    Bundestrainer Joachim Löw hat Nationalverteidiger Holger Badstuber nach dessen erneuter schwerer Verletzung Mut zugesprochen."Holger hat ein großes Kämpferherz und eine unglaubliche Moral. Beim FC Bayern wird er bestens betreut, er weiß die Nationalmannschaft und den gesamten DFB hinter sich. Ich bin zuversichtlich, dass er gesund zurückkehren wird", sagte Löw bei dfb.de.Der vom Verletzungspech verfolgte Badstuber hatte beim 6:1-Sieg der Bayern im Champions-League-Duell mit dem FC Porto eine Oberschenkel-Blessur erlitten, wegen der er drei bis vier Monate ausfallen wird. In der Nationalmannschaft hatte der 26-Jährige erst Ende März nach rund zweieinhalb Jahren sein Comeback gefeiert."Das ist sehr tragisch, das tut mir so leid für ihn, zumal Holger gerade wieder auf einem sehr guten Weg war", sagte Löw: "Auch bei uns hat er zuletzt einen unglaublich positiven und optimistischen Eindruck hinterlassen."
    Translate to
  •   Welches Los zieht der FC Bayern? 1 week ago - Sport 1
    Am Freitagmittag schaut die Fußballwelt wieder gebannt nach Nyon: In der Zentrale der UEFA werden dann die Halbfinal-Duelle der Champions League ausgelost (ab 10.30 Uhr im LIVETICKER).Neben dem FC Bayern stehen auch der FC Barcelona, Real Madrid und Juventus Turin in der Runde der letzten Vier.Ziehen wird die Lose erneut der ehemalige Nationalstürmer Karl-Heinz Riedle in seiner Funktion als Botschafter des Finalortes Berlin.Die beiden Paarungen werden dabei in einer offenen Auslosung bestimmt, bei der keine Mannschaft gesetzt ist. Darüber hinaus können nun auch Mannschaften aus dem gleichen Land - also auch Real und Barca - aufeinandertreffen.Das jeweils zuerst gezogene Team genießt in den Hinspielen am 5./6. Mai Heimrecht. Die Rückspiele steigen am 12./13. Mai.Hier finden Sie alle wichtigen Informationen bis zur Auslosung:+++ 18.00 Uhr: Rückschlag für Bayerns Badstuber +++Die Münchner müssen im Halbfinale auf alle Fälle auf Holger Badstuber verzichten. Der Innenverteidiger hat während des Champions-League-Spiels gegen den FC Porto (6:1) am Dienstag eine schwere Oberschenkelverletzung erlitten und fällt erneut monatelang aus. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich betroffen.+++ 17.46 Uhr: Wie wär's mit Barca? +++Der FC Bayern kann gelassen auf die Auslosung blicken. Ein Duell mit Barca schon im Halbfinale wäre am reizvollsten - auch reizvoller als ein Endspiel gegen Pep Guardiolas Ex-Team, meint SPORT1-Onlinechef Martin Volkmar.+++ 17.32 Uhr: Lewandowski zündet die nächste Stufe +++Der Bayern-Angreifer trifft nach Anlaufschwierigkeiten jetzt auch in der Champions League. Für seinen Aufschwung gibt es mehrere Faktoren. Der Pole lässt durchblicken, wie sehr er schon das FCB-Gen intus hat.+++ 16.25 Uhr: Die üblichen Verdächtigen +++Der FC Bayern steht zum vierten Mal, Titelverteidiger Real Madrid sogar schon zum fünften Mal in Serie im Halbfinale. Für Juventus Turin ist es dagegen ein Comeback nach zwölf Jahren Abstinenz.+++ 15.56 Uhr: Spanien feiert die kleine Erbse aus Gold +++Die Medien in Spanien und Europa feiern Real Madrids Siegtorschützen Javier Hernandez. Ganz besonders flippen sie aber natürlich in seiner Heimat Mexiko aus.+++ 15.32 Uhr: Juventus ist heiß +++Für die Italiener ist es egal, wer ihnen morgen zugelost wird: "Wir fürchten niemanden", sagte Mittelfeldstar Arturo Vidal.So können Sie die Auslosung live verfolgen:Liveticker: sport1.deLive im TV: Sky Sport News HDLive im Stream: uefa.com
    Translate to
  •   Amerika kann warten 1 week ago - Sport 1
    Bastian Schweinsteiger war nur Zuschauer bei der jüngsten Gala des FC Bayern. Was an sich keine große Sache ist.Eine Kapselverletzung und ein grippaler Infekt hatten den Mittelfeld-Leader zuletzt zurückgeworfen.Beim 6:1 gegen den FC Porto in der Champions League musste er auch gar nicht mehr aufs Feld, so schnell wie das Spiel entschieden war.Schweinsteigers Abwesenheit ein Signal?Trotzdem sieht Schweinsteiger sich nun mit Gerüchten konfrontiert, dass seine Abwesenheit im Viertelfinal-Rückspiel ein Fingerzeig sein könnte. "Zieht es ihn bald in die USA?", titelt der Kicker in seiner Donnerstags-Ausgabe – unter Berufung auf "Stimmen", die seit längerem in diese Richtung laut würden.An gleicher Stelle hält der ehemalige Nationalspieler Dietmar Hamann fest: "Ich gehe davon aus, dass Schweinsteiger in der kommenden Saison nicht mehr für den FC Bayern spielen wird." Er habe "offenbar das Duell mit Xabi Alonso in der Zentrale verloren".Steht der Weltmeister und Nationalmannschaftskapitän wirklich vor einem unvermuteten Aus beim FC Bayern?Derzeit keine GesprächeTatsächlich liegen die Gespräche über eine Verlängerung des 2016 auslaufenden Vertrages mit Schweinsteiger derzeit auf Eis.Robert Schneider, Manager des 30-Jährigen, sagt allerdings bei SPORT1, dass die Gespräche "zeitnah" wieder aufgenommen werden sollen.Thema AblösesummeKommen sie zu keinem Ergebnis, wird Schweinsteigers Zukunft logischerweise wieder ein Thema. Möglicherweise auch schon im Sommer – Thema Ablösesumme.Schweinsteiger selbst hatte sich zu Beginn des Jahres im SPORT1-Interview alle Optionen offen gelassen."Man sollte im Fußball niemals nie sagen", sagte Schweinsteiger im Januar über einen möglichen Vereinswechsel und erklärte, dass er schon einmal "kurz vor einem Wechsel zu einem anderen Verein" gestanden habe.Schweinsteiger relativiertDie jetzt hochkochenden Spekulationen um einen Wechsel in Richtung Major League Soccer hatte er damals aber relativiert. "Ich finde New York als Stadt schön", sagte Schweinsteiger. Das habe aber "nichts damit zu tun", dass er dort einmal Fußball spielen wolle.Zudem würde ein Wechsel nach Amerika nicht ganz zu einer anderen Ansage von damals passen: "Drei bis vier Jahre auf dem höchsten Niveau" könne er sich noch vorstellen - ein Niveau, das die MLS so noch nicht ganz bieten kann.
    Bayern Munich Mali FC Porto USA Champions League
    Translate to
  •   Rummenigge kritisiert UEFA 1 week ago - Sport 1
    Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) wegen ihrer Ermittlungen gegen Trainer Pep Guardiola gerügt."Ich glaube, man hätte besser die Kirche im Dorf gelassen", sagte er am Donnerstag in München.Der Verband wirft Guardiola unsportliches Verhalten vor, weil er auf der Pressekonferenz vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Porto (6:1) ein T-Shirt mit der Aufschrift "#JusticiaParaTopo" trug.Guardiola wollte mit der Botschaft an den bei der WM in Brasilien unter ungeklärten Umständen verstorbenen argentinischen Journalisten Jorge Lopez erinnern.Die UEFA sah darin einen Verstoß gegen Artikel 11, Absatz 2 ihres Verhaltenskodexes. Danach sind "Bekundungen nichtsportlicher Art im Rahmen von UEFA-Veranstaltungen" verboten. Guardiola habe "eine Sportveranstaltung für eine sportfremde Manifestation" genutzt, hieß es."So sind leider die Statuten", sagte Rummenigge, der an eine milde Strafe glaubt: "Ich höre, dass man das bei der UEFA mittlerweile etwas gelassener sieht."Der Fall wird am 21. Mai von der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der UEFA behandelt.
    Bayern Munich FC Porto Champions League
    Translate to
  •   Barca am besten im Halbfinale 1 week ago - Sport 1
    So schnell kann ein Spiel alles ändern. Bis Dienstag hatte der FC Bayern in der Rückrunde noch kein wirklich überzeugendes Spiel auf höchstem Niveau gezeigt.Entsprechend groß war bis in höchste Vereinskreise die Skepsis vor dem Rückspiel gegen Porto. Dann reichte eine Weltklasse-Halbzeit, um die Stimmung komplett zu drehen.Nach der 6:1-Gala ist die Truppe von Pep Guardiola plötzlich wieder Favorit auf den Champions-League-Titel - zusammen mit dem seit Wochen überzeugenden FC Barcelona.Dagegen gehen Real Madrid und Juventus Turin nach ihren höchst mühevollen und wenig ansehnlichen Erfolgen im Viertelfinale nur als Außenseiter in die Runde der besten Vier.Nimmt man die Leistungsexplosion gegen Porto und die baldige Rückkehr zahlreicher Leistungsträger als Maßstab, kann der FC Bayern der Auslosung am Freitagmittag in Nyon gelassen entgegenblicken.Einerseits, weil mit dem Halbfinal-Einzug und der sicheren Meisterschaft schon die wichtigsten Ziele erreicht worden sind. Andererseits, weil Juve und Real zumindest in der Verfassung vom Mittwoch keine große Gefahr für die Münchner darstellen.Fast noch reizvoller als eine Revanche gegen die Königlichen für das demütigende K.o. im letzten Jahr wäre aber ein Duell mit dem FC Barcelona. Und das nicht nur wegen des Wiedersehens von Guardiola und Thiago mit ihrer alten Liebe.Sondern, weil die Bayern zeigen könnten, ob sie tatsächlich besser als Barca sind. In zwei Spielen ist das schwieriger und ehrlicher als nur in einem Finale, wo auch schon mal das glücklichere Team gewinnt.In jedem Fall ist es aus Sicht der Bayern ein gutes Zeichen, dass sie vor keinem Gegner Angst haben müssen - eher umgekehrt.
    Translate to
  •   Schalke kassiert nach Bayerns Sieg 1 week ago - Sport 1
    Der FC Schalke 04 hat durch den Champions-League-Erfolg des FC Bayern über den FC Porto offenbar zwei Millionen Euro kassiert. Die "Bild" berichtet von Bonuszahlungen, die 2011 beim Transfer von Manuel Neuer vereinbart wurden.Damals hatten die Münchner den Nationaltorwart für eine Ablösesumme von 22 Millionen Euro gekauft. Bei Erfolgen in der Meisterschaft, im DFB-Pokal und in der Champions League sind Nachzahlungen fällig. Angeblich haben die Schalker nun insgesamt 30 Millionen Euro für den gebürtigen Gelsenkirchener kassiert.Ab der kommenden Spielzeit partizipieren die Königsblauen nicht mehr an Münchner Erfolgen. Die Nachzahlungen wurden nur bis zum Ende der Saison 2015/2016 vereinbart.
    Bayern Munich FC Porto Schalke 04 Champions League Transfer
    Translate to
  •   Ranocchia e Mastour contro il cyberbullismo 1 week ago - Corriere dello Sport
    /calcio/2015/04/23-405819/Ranocchia+e+Mastour+contro+il+cyberbullismo?rssimage La “Junior TIM Cup – Il calcio negli Oratori” ha organizzato l'incontro di ieri nel quale il capitano dell'Inter e il talento del Milan hanno parlato ai giovani del loro rapporto con i Social e il web.
    Translate to
  •   Lewandowski zündet die nächste Stufe 1 week ago - Sport 1
    Seine roten Sneaker blitzten in der Sonne und Robert Lewandowski grinste vergnügt bei der Erinnerung an den Dienstagabend. Jener 6:1-Sternstunde gegen den FC Porto also und seinen beiden Toren."Es war ein Wahnsinnsabend, wir haben wirklich geil gespielt", sagte der Stürmer des FC Bayern bei Sky.Die Fans verfolgten derweil im Hintergrund das Regenerationstraining an der Säbener Straße, die Münchner müssen nach dem kräfteraubenden Einzug ins Halbfinale der Königsklasse die Batterien aufladen.Vor dem Wiedersehen mit der VergangenheitAm Samstag könnte die Meisterschaft gegen Hertha (ab 18 Uhr LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) nahezu fix gemacht werden, ehe es am Dienstag gegen Erzrivalen Borussia Dortmund um den Einzug ins DFB-Pokalfinale geht.Richtig, jene Dortmunder, von denen Lewandowski nach Vertragsende im Sommer ablösefrei an die Isar ging.In Dortmund war Lewandowski meist der Schlusspunkt im Offensivspiel, beim FC Bayern erobert er sich aktuell immer mehr diese entscheidende Rolle.Mit Schwarzgelb verpasste der Musterathlet 2013 gegen den FC Bayern den Champions-League-Titel, in diesem Jahr könnte er sich mit den Roten auf den höchsten europäischen Thron schwingen.Im Bayern-StilDas Münchner Erfolgsdenken hat er bereits intus. "Viele Leute haben gedacht, dass wir es nicht schaffen, aber wir sind der FC Bayern", berichtete er zufrieden nach dem Triumph über Porto.Sollte es im Halbfinale gegen Barcelona oder Madrid gehen, würden sofort die Erinnerungen wach, an dieses denkwürdige Semifinale vor zwei Jahren und seinen vier Treffern zum 4:1-Sieg des BVB über Real. Lewandowski nähert sich bereits wieder dieser Form.Trotz Fouls unaufhaltsamIn der Bundesliga steht er bei 16 Toren, in der Königsklasse sind es inzwischen fünf. Gegen Porto war er vor allem in der ersten Hälfte nicht zu stoppen - daran mochten auch noch so viele Fouls nichts ändern.Lewandowski stemmte seinen Körper in jeden Zweikampf, irritierte vor dem 2:0 Portos Abwehr, die so den späteren Torschützen Jerome Boateng aus den Augen verlor.Beim 3:0 und 5:0 knipste er zudem zuverlässig. Eiskalt und präzise.Die extra für das Spiel gewandelte Bayern-Architektur passte hervorragend:  Immer wieder segelten Flanken vom diesmal quasi als Rechtsaußen eingesetzten Philipp Lahm in seine Nähe, immer wieder resultierten daraus gefährliche Situationen.Ein denkbares Konzept auch gegen Hertha und Dortmund.Formanstieg zum richtigen ZeitpunktLewandowski wird in der Rückrunde immer stärker - just zum richtigen Zeitpunkt für den FCB.Durch die Zwangspause des Duos Franck Ribery und Arjen Robben rückt Lewandowski stärker in den Fokus. Er bekommt mehr Zuspiele, während die beiden prominenten Flügelspieler sonst auch gerne selbst den Abschluss suchen oder bis in den Strafraum vordringen."Ich glaube, er profitiert enorm von den Ausfällen von Robben und Ribery", stellte auch SPORT1-Experte Thomas Strunz im Volkswagen Doppelpass fest. "Dadurch ist das Spiel mehr auf ihn zugeschnitten. Es scheint, als wäre die Blockade weg."Im Moment kann der Pole so spielen, wie er selbst am liebsten hat. Er kann im Sturmzentrum Bälle behaupten und weitergeben und zugleich sich bei Bedarf auch Fallen lassen."Ich spiele mit""Kein Stürmer kann im modernen Fußball  im Sechszehner stehen bleiben und 90 Minuten auf einen Ball warten. Ich warte auch nicht auf den Ball, sondern ich spiele mit", beschrieb er zuletzt im SPORT1-Interview seine Herangehensweise.Auch Pep Guardiola kommt Lewandowskis Aufschwung gerade recht. Schon nach dessen Doppelpack beim 3:0 über Frankfurt vor zwei Wochen verkündete der Bayern-Trainer: "In der entscheidenden Phase haben wir den bestmöglichen Lewandowski."Mit dieser Einschätzung behielt Guardiola bisher Recht.
    Translate to
  •   Bayern wollen Müller-Wohlfahrt einbinden 1 week ago - Sport 1
    Der Rauch um den Ärztestreit und den anschließenden Rücktritt von Dr. Hans-Wilhelm Wohlfahrt bei Bayern München verzieht sich: Nach dem starken 6:1 im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League gegen den FC Porto und dem Einzug ins Halbfinale der Königsklasse stellt Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge dem ehemaligen Vereinsarzt eine neue Rolle in Aussicht."In ein paar Wochen werden wir uns mal Treffen und das ganze Thema Revue passieren lassen", erklärte Rummenigge in der Bild: "Er ist ja ein Mann mit hohen Erfahrungswerten. Erst mal müssen wir ein neues Konzept schaffen. Und vielleicht kann er da Ratschläge geben."Ein Müller-Wohlfahrt-Verbot für die Spieler des FC Bayern wird es im übrigen durch den Klub nicht geben."Pep hat kein persönliches Problem mit Dr. Müller-Wohlfahrt. Das ist völlig in Ordnung. Wir sind ja nicht kleinkariert", so Bayerns Vorstandsboss.
    Bayern Munich Mali FC Porto Champions League
    Translate to
  •   Juventus mauert sich weiter - Real dankt Chicharito 1 week ago - Kicker
    Am Mittwoch mauerte sich Juventus Turin zu einem 0:0 in Monaco und zieht weiter. Das Stadtderby zwischen Real Madrid und Atletico entschied Chicharito in der Schlussphase mit dem goldenen Tor zum 1:0 für die Königlichen. Der FC Bayern hat am Dienstag eine beeindruckende Antwort auf das 1:3 aus dem Hinspiel beim FC Porto gegeben und durch das grandiose 6:1 zum vierten Mal in Serie das Halbfinale der Champions League erreicht. Der FC Barcelona siegte dank Neymar mit 2:0 gegen Paris St. Germain und ist ebenfalls weiter.
    Translate to
  •   Plattenhardt: "Wer sagt, dass wir keine Punkte holen?" 1 week ago - Kicker
    Wie man nicht besteht in München, hat der FC Porto am Dienstabend gezeigt. "Das war ein schönes internationales Spiel", sagt Pal Dardai über das 6:1 des FC Bayern in der Champions League am Dienstag. "Aber jetzt kommt die Bundesliga. Wir werden unser System spielen - und schauen, wie es gegen die Bayern funktioniert."
    Bayern Munich FC Porto Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   Bayern macht Wolfsburg Hoffnung 1 week ago - Sport 1
    Aus der 6:1-Gala des FC Bayern gegen den FC Porto ziehen Trainer Dieter Hecking und der VfL Wolfsburg neue Hoffnung auf ein Wunder in der Europa League."Es wäre ein Wunder, wenn wir weiterkommen würden", sagte Hecking vor dem Viertelfinal-Rückspiel am Donnerstag beim SSC Neapel: "Aber wer hätte gedacht, dass Bayern gegen Porto zur Halbzweit 5:0 führt? Im Fußball gibt es die dollsten Dinger."Der Tabellenzweite der Bundesliga muss allerdings ein 1:4 aus dem Hinspiel vor einer Woche wettmachen. Das dürfte angesichts der Ausfälle der Offensivstars Kevin De Bruyne (Fußprellung), Andre Schürrle (Schulterverletzung) und Vieirinha (Schüttelfrost) mehr als schwierig werden."Wir sind unter denkbar ungünstigen Voraussetzungen nach Neapel geflogen", sagte Hecking: "Wir wollen trotzdem unser wahres Gesicht zeigen."Als Ersatz für Bundesliga-Topscorer De Bruyne hat der Coach Maximilian Arnold vorgesehen. "Das ist eine Riesenherausforderung für ihn, aber Max ist in guter Verfassung. Das bereitet mir kein großes Kopfzerbrechen", sagte Hecking.Für Weltmeister Schürrle dürfte Ivan Perisic von Beginn an auflaufen. Dem Kroaten, der seinen Stammplatz zuletzt eingebüßt hatte, wird seit einigen Tagen ein enger Austausch mit Verantwortlichen des SSC Neapel über einen möglichen Wechsel nachgesagt.
    Bayern Munich FC Porto Wolfsburg Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Champions League, i tifosi consolano il Porto: accoglienza trionfale 1 week ago - Corriere dello Sport
    /calcio/champions_league/2015/04/22-405751/Champions+League%2C+i+tifosi+consolano+il+Porto%3A+accoglienza+trionfale?rssimage Centinaia di tifosi in aeroporto aspettano fino a tarda notte il rientro della squadra per ringraziarla nonostante la sconfitta per 6-1 con il Bayern Monaco e l'eliminazione
    Bayern Munich FC Porto Monaco Champions League
    Translate to
  •   UEFA ermittelt gegen Guardiola 1 week ago - Sport 1
    Die Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hat Ermittlungen gegen Trainer Pep Guardiola von Bayern München und dessen Amtskollegen Julian Lopetegui vom FC Porto aufgenommen. Guardiola wird im Rahmen des Viertelfinal-Rückspiel (6:1) der Champions League am Dienstag unsportliches Verhalten vorgeworfen, weil er auf der Pressekonferenz vor der Partie ein T-Shirt mit der Aufschrift "#JusticiaParaTopo" trug. Mit diesem wollte er an den bei der WM in Brasilien verstorbenen argentinischen Journalisten Jorge Lopez erinnern.Lopez, Spitzname Topo, war mit 38 Jahren an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstorben. Bis heute sind die genauen Hintergründe ungeklärt. "Letzte Woche hat mir die Familie das T-Shirt geschenkt. Ich bin heute aufgewacht und wusste, dass ich es anziehen werde", hatte Guardiola erklärt. Lopez war ein Freund von Barcelonas Star Lionel Messi.Für die UEFA wurde "eine Sportveranstaltung für eine sportfremde Manifestation" genutzt, was nicht den Regeln entspricht. Portos Coach hingegen war wenige Minuten vor dem Abpfiff von Schiedsrichter Martin Atkinson aus England der Bank verwiesen worden.
    Translate to