Tottenham

Tottenham News

  •   VIDEO: Fans recognise Stones's ability - Martinez 1 hour ago - BBC
    Roberto Martinez says Everton's supporters recognise what John Stones is worth to their team, after the defender helped the Toffees keep a clean sheet in their 0-0 draw at Tottenham.
    Translate to
  •   VIDEO: Spurs were better team - Pochettino 2 hours ago - BBC
    Tottenham manager Mauricio Pochettino tells BBC Sport how he believes his side were unlucky not to walk away with all three points after drawing 0-0 with Everton.
    Translate to
  •   Foot - ANG - 4e j. - Tenu en échec par Everton (0-0), Tottenham n'a toujours pas gagné 3 hours ago - L'equipe
    Après quatre rencontres de Championnat, Tottenham n'a toujours pas...
    Translate to
  •   (J4) : Tottenham-Everton (0-0) 3 hours ago - Football365.fr
    Tottenham et Everton ont fait match nul (0-0) pour le compte de la 4eme journée du championnat d'Angleterre.
    Translate to
  •   HSV profitiert von Sons Wechsel 7 hours ago - Sport 1
    Der Wechsel von Heung-Min Son von Bayer Leverkusen zu Tottenham Hotspur spült nicht nur dem Champions-League-Teilnehmer Geld in die Kassen. Auch der Hamburger SV profitiert vom Wechsel des Südkoreaners, der von 2010 bis 2013 beim Fast-Absteiger spielte.Die Spurs haben 30 Millionen Euro für Son gezahlt, der HSV erhält zwischen 2,5 und 3 Millionen Euro. 500.000 Euro bekommen die Hanseaten als Ausbildunsentschädigung, die weiteren Millionen sind eine Gewinnbeteiligung. Son war 2013 für zehn Millionen Euro von der Elbe nach Leverkusen gewechselt. Dabei wurden entsprechende Klauseln vereinbart.Auch bei den früheren Hamburgern und jetzigen Leverkusenern Hakan Calhanoglu und Jonathan Tah könnten ähnliche Vereinbarungen zum Tragen kommen.
    Translate to
  •   VIDEO: Shearer meets Kane: A tale of two strikers 10 hours ago - BBC
    Alan Shearer meets Tottenham striker Harry Kane and the two strikers discuss the start of the Premier League campaign and expectations for this season.
    Tottenham Premier League
    Translate to
  •   Der Abschied von Perisic rückt näher 23 hours ago - Kicker
    Drei Tage noch, dann kehrt beim VfL Wolfsburg wieder das rein Sportliche in den Fokus. Bis dahin hat Klaus Allofs in Zusammenarbeit mit Trainer Dieter Hecking aber noch lange Stunden vor sich. Vor dem souveränen 3:0 am Freitagabend gegen Schalke 04 hatte sich der Manager mal wieder in Sachen Kevin De Bruyne geäußert. Nach der Bundesliga-Partie sprach Allofs dann Klartext über Ivan Perisic und bestätigte darüber hinaus das Interesse an einem Spieler von Tottenham. Dieser saß sogar im Stadion.
    Translate to
  •   Kaum Mittel gegen die Geldschwemme 1 day ago - Sport 1
    Vielleicht wird man in einigen Jahren ja wirklich an diesen Sommer denken und wehmütig zurückdenken an die guten, alten Zeiten, als die Premier League noch nicht allen anderen Ligen enteilt war.  Möglicherweise wird man sich an 2015 als das Jahr erinnern, als der Fußball auch den letzten Rest seiner Romantik verlor.Vielleicht wird die erste Transferperiode der Saison 2015/2016 aber auch als jene in Erinnerung bleiben, in der die Freundschaft zwischen Hakan Calhanoglu und Heung-Min Son zerbrach.Auch die direkt Beteiligten sind überfordertZugegeben, wirklich wahrscheinlich ist keines dieser drei Szenarien. Geld allein hat noch nie regelmäßig Tore und Titel gekauft. Seine Unschuld hat der professionelle Fußball schon vor Jahren verloren, und an den Zoff der Kumpel wegen Sons Wechsel von Leverkusen zu Tottenham Hotspur werden sich wohl nur Menschen mit dem Hang zu sehr abseitigem Fantum erinnern.Heute dient er aber noch als guter Beleg dafür, wie überfordert selbst manche direkt Beteiligten angesichts des überhitzten Transfermarkts und der Geldschwemme aus England sind. Die Zahlen sind ja auch schwindelerregend. Da zahlt der FC Liverpool 41 Millionen Euro für Roberto Firmino, Tottenham 30 Millionen für Son, Chelsea 25 Millionen für Augsburgs Rahman Baba, Manchester United 18 Millionen für den alternden Bastian Schweinsteiger, Leicester City immer noch elf Millionen für Shinji Okazaki an Mainz.207 Millionen aus EnglandDie Welt hat ausgerechnet, dass in dieser Transferperiode 207,3 Millionen Euro aus der Premier League in die Bundesliga geflossen sind - so viel in den vergangenen sieben Jahren zusammen. Da sind die bis zu 80 Millionen Euro, die Manchester City noch an Wolfsburg zahlen wird für Kevin De Bruyne aber schon eingerechnet.Dazu kommen natürlich noch astronomische Gehälter. "Wenn es nur um die Kohle ginge, müsste jeder Bundesliga-Spieler in die Premier League übersiedeln", sagte Stefan Reinartz vor einigen Wochen – nach seinem Wechsel von Leverkusen nach Frankfurt.Natürlich taugen 20 Millionen Euro im Jahr dafür, dem Spieler den "Kopf zu verdrehen", wie Wolfsburgs Manager Klaus Allofs vergangene Woche über De Bruyne sagte. Natürlich sitzen Spieler seit jeher am längeren Hebel. Wenn ein deutlich besser dotiertes Angebot eines ähnlich oder sogar noch stärkeren Klubs auf den Tisch kommt und der Spieler weg will, haben die Klubs nur wenige Argumente.Giftpfeile gegen Son perfideDas war aber schon immer so. Verträge sind im Profifußball seit jeher vor allem Absichtserklärungen. Für beide Seiten, zumal: Wie oft werden Spieler aussortiert oder zum Abschied gedrängt?Darum waren die Giftpfeile aus Leverkusen gegen Son unfair und ziemlich perfide?"Er ist eigentlich ein super Spieler, der allerdings im Moment nicht gut beraten wird. Man hat sich dazu entschlossen, etwas zu machen, was nicht so schön war für uns als Mannschaft", sagte Coach Roger Schmidt. Als ob Spieler nur in Leverkusen super sein könnten und Leverkusen noch nie einer anderen Mannschaft einen Schlüsselspieler weggekauft hätte.Schmidt stempelte Son, der in Leverkusen bis zum letzten Tag seine Leistung gebracht hat, indirekt mit dem Label "raffgieriger Profi mit schlechten Beratern" ab. Zugegeben, Tottenham spielt diese Saison nur in der Europa League, doch Leverkusen qualifizierte sich auch erst am Mittwoch für die Königsklasse.Calhanoglu haarsträubendNoch haarsträubender klang das Nachplappern des Schlecht-Beraten-Mantras aus Calhanoglus Mund. Der Mittelfeldspieler hatte vor einem Jahr seinen Wechsel vom HSV nach Leverkusen sogar mit einem psychologischen Attest erzwungen."Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen. Jeder soll vor der eigenen Haustüre kehren. Da liegt sicherlich genug", sagte Son am Freitag zutreffend.Klar, kein Trainer verliert gerne einen seiner Schlüsselspieler. Doch das Geld hat Leverkusen gerne genommen. Und so unvorbereitet wie Schmidt es am Mittwoch darstellte, dürfte den Klub Sons Abgang nicht getroffen haben.Sportdirektor Rudi Völler
    Translate to
  •   Qabälä wer bitte? Exot für Dortmund 1 day ago - Sport 1
    Riesenherausforderungen für Neuling FC Augsburg in der UEFA Europa League , lösbare Aufgaben für Borussia Dortmund und Schalke 04 - und trotzdem freut man sich bei den Schwaben unbändig auf die ersten sechs Spiele der Vereinsgeschichte auf großer internationaler Bühne.(alle Gruppenspiele vom 17. September bis zum 10. Dezember LIVE im TV auf SPORT1)"Ich hoffe, dass wir Freude machen, auch international für Furore sorgen und den Zuschauern vor dem Bildschirmen was bieten", sagte FCA-Manager Stefan Reuter nach der Auslosung in Monaco im Gespräch mit SPORT1. (der LIVETICKER zum Nachlesen)Langjährige Europacup-Teilnehmer wie Athletic Bilbao, Partizan Belgrad und AZ Alkmaar warten auf die Augsburger. Besonders die beiden Partien gegen die Basken, die erst vor knapp zwei Wochen den spanischen Supercup gegen den FC Barcelona gewannen, dürften Highlights für den Europacup-Novizen werden. (SERVICE: Augsburgs Gruppengegner)BVB muss weit reisenSportlich weniger herausfordernd, aber dafür reiseintensiver sind die Gegner der beiden Westklubs. (SERVICE: Die Reaktionen)Dortmund muss sich mit PAOK Saloniki, dem FK Krasnodar aus Russland sowie dem FK Qabälä aus Aserbaidschan auseinandersetzen. (SERVICE: Dortmunds Gruppengegner)Revierrivale Schalke trifft auf APOEL Nikosia aus Zypern, den griechischen Klub Asteras Tripolis sowie Sparta Prag. (SERVICE: Schalkes Gruppengegner)FCA-Coach Markus Weinzierl konnte schon wenige Minuten nach der pompösen Auslosung im kleinen Fürstentum den Anpfiff zur ersten Partie kaum noch erwarten: "Wir wollen für die eine oder andere Überraschung sorgen und die tollen Erfahrungen in der Europa League genießen."Alexander Frei als "Losfee"Andere sahen die Auslosung aufgrund der langen Europacup-Geschichte der Klubs weitaus nüchterner."Wenn alles normal läuft, wird der BVB Gruppenerster", sagte der Ex-Dortmunder Patrick Owomoyela bei Sky.Ausgerechnet ein weiterer ehemaliger Borusse, der einstige Schweizer Topstürmer Alex Frei, war als "Losfee" für die weiten Reisen der Dortmunder nach Osteuropa verantwortlich.Aber auch der Rekordtorschütze der Schweizer Nationalmannschaft erwartet für seinen früheren Arbeitgeber keine Probleme der sportlichen Art: "Der BVB wird sicher weiterkommen." (SERVICE: Alles Gruppen in der Übersicht)Breitenreiter halbwegs entspannt Dessen neuer Trainer Thomas Tuchel räumte ein, dass Gegner im Lostopf lagen, die ihm vertrauter gewesen wären: "Man kann ja nicht jeden Klub in Europa kennen. Aber jeder weiß ja, dass wir uns auf jeden Gegner gut vorbereiten."Sportdirektor Michael Zorc fürchtet sich weniger vor den gegnerischen Klubs als vor den weiten Reisen: "Die können uns durchaus Probleme bereiten."Nicht ganz so weit haben es die Königsblauen, und auch sportlich hält man in Gelsenkirchen die Aufgaben für lösbar. "Es hätte uns von den Namen her sicherlich schwerer treffen können", analysierte Schalke-Coach Andre Breitenreiter.Die Gruppenspiele werden vom 17. September bis 10. Dezember ausgetragen, bevor im neuen Jahr in den K.o.-Runden die Finalisten ermittelt werden. Das Endspiel findet am 18. Mai in Basel statt.+++ Alle Gruppen im Überblick +++Gruppe A: Ajax Amsterdam, Celtic Glasgow, Fenerbahce Istanbul, Molde FK/Norwegen Gruppe B: Rubin Kasan, FC Liverpool, Girondins Bordeaux, FC SionGruppe C: Borussia Dortmund, PAOK Saloniki, FC Krasnodar/Russland, FK Qäbälä/AserbaidschanGruppe D: SSC Neapel, Club Brügge, Legia Warschau, FC MidtjyllandGruppe E: FC Villarreal, Viktoria Pilsen, Rapid Wien, Dinamo MinskGruppe F: Olympique Marseille, Sporting Braga, Slovan Liberec, FC GroningenGruppe G: Dnjepr Dnjepropetrowsk, Lazio Rom, AS St. Etienne, Rosenborg TrondheimGruppe H: Sporting Lissabon, Besiktas Istanbul, Lokomotive Moskau, Skenderbeu Korca/AlbanienGruppe I: FC Basel, AC Florenz, Lech Posen, Belenenses LissabonGruppe J: Tottenham Hotspur, RSC Anderlecht, AS Monaco, Qarabag Agdam/AserbaidschanGruppe K: Schalke 04, APOEL Nikosia, Sparta Prag, Asteras Tripolis/GriechenlandGruppe L: Athletic Bilbao, AZ A
    Translate to
  •   VIDEO: My celebrations need work - Kane 1 day ago - BBC
    England and Tottenham striker Harry Kane tells BBC Sport's Alan Shearer he needs to work on his goal celebration technique.
    Translate to
  •   Full UEFA Europa League group stage draw 1 day ago - UEFA
    Former European Cup winners Ajax and Celtic were pitted together in Group A, while Tottenham face Anderlecht in a repeat of the 1984 final and Basel meet some familiar faces.
    Translate to
  •   Foot - C3 - Monaco - Ligue Europa : «Digne de la Ligue des champions» pour Monaco 1 day ago - L'equipe
    Opposé à Tottenham, Anderlecht et Quarabag, Monaco va avoir fort à...
    Translate to
  •   VIDEO: Spurs signing Son scores at World Cup 1 day ago - BBC
    New Tottenham signing Son Heung-min scores for South Korea against Algeria at the 2014 World Cup in Brazil.
    Algeria Tottenham South Africa Transfer
    Translate to
  •   Liverpool face Russians in Europe 1 day ago - BBC
    Liverpool and Tottenham face trips to Russia and Azerbaijan, while Celtic face Ajax in the Europa League.
    Translate to
  •   Foot - C3 - Monaco contre Tottenham et Anderlecht! 1 day ago - L'equipe
    Eliminé en barrage de la Ligue des champions, Monaco se retrouve avec...
    Translate to
  •   Tottenham Hotspur v Everton 1 day ago - BBC
    Preview followed by live coverage of Saturday's Premier League game between Tottenham Hotspur and Everton.
    Everton Tottenham Premier League
    Translate to
  •   Alle 13 scatta il sorteggio Napoli, occhio al Liverpool 1 day ago - La Gazzetta dello Sport
    Alle 13 scatta il sorteggio Napoli, occhio al Liverpool Lazio e Fiorentina devono evitare Borussia Dortmund, Monaco e Tottenham
    Translate to
  •   Fix: Leverkusen holt Kampl vom BVB 1 day ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen hat wie erwartet den slowenischen Nationalspieler Kevin Kampl vom Ligarivalen Borussia Dortmund verpflichtet.Das gaben die Rheinländer am Freitag bekannt. Der 24-Jährige unterschrieb beim Werksklub einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.Gleichzeit bestätigte Bayer den Abgang des Südkoreaners Heung-Min Son zum englischen Erstligisten Tottenham Hotspur.Leverkusen erhält dafür eine geschätzte Ablösesumme in Höhe von 30 Millionen Euro. Son erhält in London einen Vertrag bis 2020.
    Translate to
  •   Son wechselt zu Tottenham - und kritisiert Calhanoglu 1 day ago - Kicker
    Heung-Min Son wird Bayer Leverkusen verlassen. Nachdem der Südkoreaner in den vergangenen Tagen nicht am Training teilgenommen hatte, ist nun klar: Der Angreifer bekommt bei Tottenham Hotspur einen Fünfjahresvertrag. Son erfüllt sich nach eigenen Angaben einen Kindheitstraum - und weist eine kritische Äußerung Hakan Calhanoglus deutlich zurück.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Bayer Leverkusen: Kevin Kampl arrive du Borussia Dortmund, Heung-min Son part à Tottenham 1 day ago - L'equipe
    Le Bayer Leverkusen a annoncé ce vendredi la signature du milieu de...
    Translate to
  •   Tottenham : Son jusqu'en 2020 1 day ago - Football365.fr
    C'est désormais officiel, Heung-Ming Son, l'attaquant sud-coréen du Bayer Leverkusen, rejoint Tottenham.
    Translate to
  •   Perfekt: Heung-Min Son wechselt zu Tottenham 1 day ago - Kicker
    Heung-Min Son wird Bayer Leverkusen verlassen. Nachdem der Südkoreaner in den vergangenen Tagen nicht am Training teilgenommen hatte, ist nun klar: Der Angreifer bekommt bei Tottenham Hotspur einen Fünfjahresvertrag bis 2020. Das bestätigte Bayer 04.
    Translate to
  •   Big names await Celtic in Euro draw 1 day ago - BBC
    Celtic's potential Europa League opponents include Borussia Dortmund, Tottenham Hotspur and Villarreal.
    Translate to
  •   Europa League: Die vier Lostöpfe im Überblick 1 day ago - Kicker
    Erst vor wenigen Stunden qualifizierten sich die letzten Teams für die Europa League, heute um 13 Uhr wird schon ausgelost: 48 Klubs gehen an den Start, aus der Bundesliga erwarten Schalke 04, Borussia Dortmund und der FC Augsburg ihre Gruppengegner. Während die Revierklubs in Topf 1 auf vergleichsweise leichte Kontrahenten hoffen dürfen, muss sich Augsburg auch auf einen Gegner der höchsten Kategorie wie Neapel oder Tottenham einstellen: Die FCA-Kugel wird in Topf 3 liegen.
    Borussia Dortmund Tottenham Schalke 04 Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   PK: Pep spricht über Leverkusen 1 day ago - Sport 1
    Die Champions-League-Auslosung ist vorüber, das geht der Blick beim FC Bayern München schon wieder auf den Bundesliga-Alltag und den nächsten Kontrahenten Bayer 04 Leverkusen (Sa., ab 18 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm). Was FCB-Trainer Pep Guardiola darüber zu sagen hat - ab 14 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.+++ HIER AKTUALISIEREN ++++++ 13.23 Uhr: SPORT1 vor Ort +++Für SPORT1 ist Bayern-Reporter Christian Ortlepp (twitter@OrtivorOrt) präsent und harrt der Worte, die Guardiola gleich an die Journalisten richten wird. +++ 13.01 Uhr: Abschlusstraining gelaufen +++Die Bayern haben sich am Vormittag bereits den letzten Feinschliff geholt für die Auseinandersetzung mit Leverkusen. Bei besten äußeren Bedingungen und ohne Verletzungen oder anderweitige Hiobsbotschaften.  +++ 12.55 Uhr: Leverkusen holt Kampl +++Mal was zum Gegner - und einen Leverkusener Hoffnungsträger in München: Am Vormittag hat Bayer wie erwartet den slowenischen Nationalspieler Kevin Kampl von Borussia Dortmund verpflichtet. Der 24-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Gleichzeit bestätigte die Werkself den Abgang des Südkoreaners Heung-Min Son zu Tottenham Hotspur. Leverkusen erhält dafür eine geschätzte Ablösesumme in Höhe von 30 Millionen Euro. Son erhält in London einen Vertrag bis 2020.+++ 12.42 Uhr: Pep-Tuchel-Vergleich +++Jetzt werden andere Trainer mit ihm verglichen: Ex-Bayern-Star Mehmet Scholl hat nach dem 7:2-Sieg von Borussia Dortmund gegen Odds BK BVB-Trainer Thomas Tuchel mit FCB-Coach Pep Guardiola verglichen. "Das kommt mir alles bekannt vor. So wie Thomas Tuchel das System umgebaut hat – das hat Pep in seinem ersten Jahr in München auch brutal gemacht. Jetzt passen die Spieler zu seinen Wünschen. Darum sind Piszczek und Castro nicht dabei", sagte der ARD-Experte. Die Dortmunder hatten sich nach dem 4:3 im Hinspiel in Norwegen und dem klaren Heimsieg am Donnerstag für die Gruppenphase der UEFA Europa League qualifiziert.+++ 12.21 Uhr: Leihgeschäft mit Hojbjerg +++  Gleich mal eine Personalie zum anstehenden Duell: Die Ausleihe von Pierre-Emile Hojbjerg vom FC Bayern München zu Bayer Leverkusen ist nach SPORT1-Informationen nahezu perfekt. Der 20-Jährige soll für ein Jahr zur Werkself gehen. Neben Leverkusen galten auch der FC Schalke 04 und der FC Augsburg als Interessenten. In der vergangenen Rückrunde war der dänische Nationalspieler an die Augsburger ausgeliehen.+++ 12.09 Uhr: Blick auf Liga und "Pizza" +++So schön die donnerstäglichen Impressionen zur Champions League auch noch nachwirken mit den Gruppengegnern Olympiakos Piräus sowie Dinamo Zagreb und dem FC Arsenal um die Weltmeister Per Mertesacker und Mesut Özil: Nun gilt alle Konzentration der Bayern wieder der Bundesliga und dem nächsten Kontrahenten Bayer Leverkusen. Dann wird übrigens auch Stürmer Claudio Pizarro feierlich verabschiedet. 
    Translate to
  •   Alle Blicke nach Monaco 2 days ago - Sport 1
    "Cup der Verlierer" wird die Europa League heute ganz bestimmt niemand mehr nennen. Auch nicht Franz Beckenbauer, der den Vorgänger-Wettbewerb UEFA-Cup einst so bezeichnete, seine Meinung aber revidierte, nachdem er mit dem FC Bayern 1996 den Pokal gewann.Dieses Jahr verbieten sich solche Plattitüden ohnehin. Allein schon wegen des Teilnehmerfelds.AS Monaco, Celtic, FC Basel, Lazio, Sporting Lissabon, SSC Neapel, Tottenham Hotspur, FC Villarreal, Olympique Marseille, Fiorentina, Liverpool, Besiktas Istanbul, Ajax Amsterdam, Bilbao: Das sind Teilnehmer auf Champions-League-Niveau. Vom BVB und Schalke 04 ganz zu Schweigen.  Nicht nur der Europacup-Debütant FC Augsburg kann sich auf die attraktivste UEFA Europa League aller Zeiten freuen.Nach den Playoffs stehen die 48 Teilnehmer nun endgültig fest.Ab 13 Uhr werden im Grimaldi-Forum von Monaco die Gruppen ausgelost. Ab 12.55 Uhr gibt es einen LIVESTREAM in der Webshow auf SPORT1. Außerdem übertragen wir die Auslosung LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER.SPORT1 beantwortet hier die wichtigsten Fragen zur Auslosung und zur diesjährigen UEFA Europa League:Wie setzt sich das Teilnehmerfeld zusammen?Die 22 Gewinner der Playoffs und zehn Verlierer der Champions-League-Playoffs treffen auf 16 Klubs, die sich bereits durch die letzte Saison direkt qualifiziert haben. Darunter etwa: Schalke, Augsburg, Neapel, Florenz oder Tottenham. Insgesamt nehmen 48 Klubs an der Gruppenphase teil.Wie wird ausgelost?Wie in der Champions League werden die 48 Klubs anhand ihres Rankings in der Fünfjahreswertung des UEFA-Klubkoeffizienten auf vier Töpfe verteilt. Maßgeblich für die Setzliste war die die Rangliste der Europäischen Fußballunion am Ende der Saison 2014/15. Schalke und der BVB sind in Topf eins, der FC Augsburg als Debütant in Topf 3.  Aus den Töpfen werden dann zwölf Gruppen gebildet, in jede Gruppe wird ein Team pro Topf gelost.Ab wann sind deutsche Duelle möglich?Frühestens ab dem Achtelfinale. Davor können Vereine aus ein und demselben Verband nicht gegeneinander gelost werden.Wie viel Geld kann man verdienen?Der BVB kann in dieser Saison rund 45 Millionen Euro verdienen, wenn er es bis ins Finale der Europa League schafft. Grund: Der BVB belegt im aktuellen Fünfjahres-Klubranking der UEFA Platz sieben, bekommt das größte Stück vom Marketing-Kuchen.Alle anderen Vereine können in der Europa League nicht ganz so viel verdienen, die Unterschiede zur Champions League sind eklatant. Doch ein Verlustgeschäft, wie früher oft kolportiert, ist die Europa League natürlich auch nicht. Im Gegenteil: Jeder Teilnehmer erhält für die Teilnahme an der Gruppenphase 2,4 Millionen Euro. Pro Sieg in der Gruppenphase gibt es 360.000 Euro, in der Zwischenrunde eine halbe Million, fürs Viertelfinale eine Million, für den Sieger 6,5 Millionen Euro. Dazu kommen noch Erlöse aus dem Marketingpool, die gestaffelt nach dem Klubranking ausgeschüttet werden.  Welche Hammer-Gegner drohen den deutschen Teilnehmern?Augsburg muss sich als Debütant auf eine sehr schwere Gruppe einstellen. Zwar sind die Schwaben durch die Ergebnisse in den Playoffs noch in Topf 3 gerutscht. Dennoch droht dem FCA beispielsweise eine Gruppe mit Tottenham Hotspur, dem AC Florenz und Partizan Belgrad.Auch Dortmund und Schalke könnten auf attraktive Gegner treffen: In Topf 2 tummeln sich namhafte Vereine wie der FC Liverpool, Celtic Glasgow, Lazio Rom oder Besiktas Istanbul mit Mario Gomez. Selbst Topf 3 ist mit dem AS Monaco, Fenerbahce Istanbul oder Girondins Bordeaux nicht zu unterschätzen.Wann finden die Spiele statt?Die sechs Gruppenspieltage werden jeweils donnerstags zwischen dem 17. September und dem 10. Dezember statt. Die Anstoßzeiten sind 19 Uhr und 21.05 Uhr. SPORT1 wird an jedem Spieltag die Top-Partie LIVE im TV sowie auf SPORT1.de im Online- und Mobile-Livestream zeigen und auch in seinem digitalen Sportradio SPORT1.fm übertragen – insgesamt 15 Partien pro Saison.Das Finale steigt am 18. Mai 2016 in Basel (LIVE im
    Translate to
  •   Kampl vor Abschied aus Dortmund 2 days ago - Sport 1
    Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen ist offenbar bei der Suche nach einem Nachfolger für den verletzten Neuzugang Charles Aranguiz fündig geworden.Nach Informationen der WZ steht Mittelfeldspieler Kevin Kampl vor einem Wechsel vom Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund zu dem Werksklub.Der Slowene hatte bereits beim österreichischen Fußball-Erstligisten RB Salzburg unter dem heutigen Bayer-Trainer Roger Schmidt gespielt.Schmidt hatte am Mittwochabend nach dem 3:0 im Play-off-Rückspiel gegen Lazio Rom angekündigt, dass Bayer sich bis zum Transferschluss am Montagabend noch verstärken wird.Da zum einen der chilenische Nationalspieler Aranguiz wegen eines Risses der Achillessehne vermutlich die komplette Saison ausfällt und der Südkoreaner Heung-Min Son Bayer vorzeitig in Richtung Tottenham Hotspur verlässt, gebe es noch "Optimierungsbedarf im Kader".Der 24 Jahre alte Kampl war bereits im vergangenen Jahr ein Kandidat bei Bayer, entschied sich dann aber im Winter für einen Wechsel nach Dortmund.Beim BVB schaffte er aber nicht den erhofften Durchbruch. Ebenso wie Kampl werden auch noch Max Meyer (Schalke) oder Pierre-Emile Höjbjerg (Bayern München) unter dem Bayer-Kreuz gehandelt.
    Translate to
  •   Imagepolitur trotz Ärger um Son 2 days ago - Sport 1
    Rudi Völler war eigentlich schon weg.Doch der Sportdirektor von Bayer Leverkusen machte schnell noch auf dem Absatz kehrt. Die Erleichterung war ihm deutlich anzusehen. Die Genugtuung nach dem zehnten Einzug in die Gruppenphase der Champions League ebenfalls - trotz des Ärgers um den bevorstehenden Transfer von Heung-Min Son.Der Südkoreaner forcierte mit seinem Verhalten in den Tagen vor dem so wichtigen Spiel seinen Wechsel zu Tottenham Hotspur."Ich habe versucht, ihn zu erreichen, aber er ist nicht drangegangen", sagte Hakan Calhanoglu nach der Partie: "Die ganze Mannschaft ist ziemlich enttäuscht. Es ist aber nicht seine Schuld, er ist ein feiner Kerl. Ich glaube, er wird schlecht beraten", sagte der türkische Nationalspieler."Ich hätte mir gewünscht, dass es anders gelaufen wäre. Er war hier emotional sehr verwurzelt", sagte dann auch Trainer Roger Schmidt.Bayer poliert Image aufDennoch: Für Bayer war es ein lukrativer Abend. Nicht nur aufgrund der Qualifikation für die große Bühne des internationalen Fußballs und der damit verbundenen Präsenz, sondern vor allem aus Prestigegründen."Uns hängt ja ein wenig das Image nach, in den entscheidenden Momenten zu versagen", begann Völler.Image - ein Wort, das nach dem 3:0 im Play-off-Rückspiel gegen Lazio Rom auffällig oft benutzt wurde. Denn für Bayer ist die Außendarstellung, die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit noch ein Stück weit wichtiger als für andere Klubs.Denn neben dem mausgrauen Bild, das dem Verein seit Jahren anhaftet, hatte die Mannschaft tatsächlich lange den Ruf, genau dann zu scheitern, wenn es darauf ankommt.Doch davon war Bayer gegen Lazio meilenweit entfernt.Den nächsten Schritt vollzogenLeverkusen warf gegen die Italiener alles in die Waagschale, kämpfte sich ins Spiel, agierte dabei druckvoll und überzeugte auch spielerisch. Die Mannschaft hat ganz offensichtlich noch einmal eine Entwicklung genommen. Präsentiert sich mit viel Selbstvertrauen, ist vom eigenen Können überzeugt und scheitert nicht mehr so schnell an den eigenen Ansprüchen."Wir sind jetzt einen Schritt weiter, sind stabiler. Die Mannschaft arbeitet jetzt ein Jahr mit dem Trainer zusammen, die Transfers haben zudem alle gezündet", nannte Völler die Gründe für den in der Art und Weise doch etwas überraschend souveränen Sieg nach dem 0:1 im Hinspiel.Stellvertretend für den Aufwand, den Bayer an diesem Abend betrieben hatte, standen Calhanoglu und Stefan Kießling, die beinahe synchron humpelnd und völlig ausgepumpt durch die Mixed Zone liefen. Calhanoglu war mit seinem Treffer zum 1:0 der Türöffner (40.), Kießling leitete die beiden weiteren Tore durch Admir Mehmedi (48.) und Karim Bellarabi (88.) mit ein."Viele hatten uns vielleicht schon wieder abgeschrieben""Viele hatten uns vielleicht schon wieder abgeschrieben. Es ist unglaublich, was die Mannschaft geleistet hat", sagte Kießling auf SPORT1-Nachfrage. "Ich habe das Gefühl, dass wir schon gereift sind. Physisch sind wir sehr stark, können den Gegner dabei auch überraschen." Calhanoglu attestierte der Mannschaft sehr viel Herz und Leidenschaft.Auch finanziell wird sich diese Woche lohnen. Mit dem Einzug in die Königsklasse kann Bayer mit mindestens 20 Millionen Euro Einnahmen planen, hinzu kommt wahrscheinlich die für Son kolportierte Ablöse in Höhe von 30 Millionen Euro.Kommt jetzt noch die große Shoppingtour kurz vor Ende der Transferperiode? Geschäftsführer Michael Schade hält den Ball flach.Bayer plant nicht kurzfristig"Wir sind kein Verein, der nach einem Sieg einkauft oder nach einer Niederlage verkauft. Wir planen nie kurzfristig", stellte er klar. Das nun eingenommene Geld sei grundsätzlich die Basis für die kommende Saison. Auch wenn nicht zuletzt aufgrund der Verletzung von 13-Millionen-Zugang Charles Aranguiz (Achillessehnenriss) noch "an einigen Stellen" nachgebessert werden soll.Denn mit dem neuen Selbstbewusstsein peilt Bayer auch neue Ziele an. Vor allem in der Champions League."Wir waren noch nie im Viertelfinale. Das sollte mal e
    Bayern Munich Bayer Leverkusen USA Lazio Tottenham Champions League Transfer
    Translate to
  •   Leverkusen sauer auf Son 2 days ago - Sport 1
    Spieler und Verantwortliche von Bayer Leverkusen haben das Verhalten von Heung-Min Son vor dessen Wechsel zu den Tottenham Hotspurs kritisiert."Ich finde, er ist schlecht beraten", sagte Hakan Calhanoglu nach dem 3:0-Erfolg der Leverkusener im Playoff-Rückspiel gegen Lazio Rom.Weil Son am Mittwoch im Training gefehlt hatte, habe Calhanoglu versucht, seinen Teamkollegen und Kumpel per Telefon und SMS zu erreichen – ohne eine Antwort zu erhalten. "Dabei ist er sin toller Junge", meinte er.Ähnlich äußerte sich Trainer Roger Schmidt. "Son ist ein super Spieler, der im Moment nicht so richtig gut beraten wird. Man hat sich dazu entschlossen, etwas zu machen, was nicht so schön war für uns als Mannschaft. Das war nicht ideal. Dafür war es umso wichtiger, dass wir in die Champions League kommen, als sich damit zu beschäftigen."Son steht vor einem Wechsel nach England zu den Spurs. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler bestätigte, dass der Südkoreaner am Mittwoch zum Medizincheck nach London geflogen war.
    Translate to
  •   Furiose Leverkusener werfen Lazio raus 3 days ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen hat mit einer Demonstration der Stärke zum zehnten Mal das Millionenspiel Champions League erreicht und kann sich auf hochkarätige Gegner freuen.Durch ein hochverdientes 3:0 (1:0) im Play-off-Rückspiel gegen Lazio Rom vergoldete die Werkself die vergangene Saison mit dem vierten Platz in der Liga und darf sich über Zusatzeinnahmen von mindestens 20 Millionen Euro freuen.Hakan Calhanoglu (40.), Neuzugang Admir Mehmedi (48.) und Karim Bellarabi (88.) sorgten drei Tage vor dem Bundesligagipfel bei Bayern München für den Triumph der Leverkusener, die das Hinspiel in der Ewigen Stadt eine Woche zuvor 0:1 verloren hatten.Lazio kassiert PlatzverweisBayer, das ab der 68. Minute nach einer Gelb-Rote Karte gegen Mauricio in Überzahl agierte, setzte sich aber auch bei seiner fünften Teilnahme an der Ausscheidungsrunde durch und tanzt somit weiter auf drei Hochzeiten.Vor 28.000 Zuschauern in der ausverkauften BayArena bestimmten die Gastgeber von Beginn an das Geschehen und setzten den Gegner permanent unter Druck. Nachdem Bellarabi, zweimal Calhanoglu und vor allem Torjäger Stefan Kießling, der in der 25. Minute am Aluminum gescheitert war, zunächst die mögliche Führung versäumt hatten, durften die Bayer-Fans fünf Minuten vor der Pause jubeln.Calhanoglu stand nach Vorarbeit von Kießling goldrichtg und ließ Lazio-Keeper Etrit Berisha keine Chance.Bayer dominiertAuch nach dem Seitenwechsel gab  Bayer den Ton an und kam durch den ehemaligen Freiburger Mehmedi schnell zu seinem zweiten Treffer, der von Bellarabi glänzend vorbereitet wurde.Die Römer, die verletzungsbedingt auf ihren deutschen Weltmeister Miroslav Klose, ihren Kapitän Lucas Biglia, Stammtorwart Federico Marchetti und Mittelstürmer Filip Djordjevic auskommen mussten, zeigten sich geschockt und hatten dem Leverkusener Sturmlauf kaum noch etwas entgegenzusetzen. Bayer, das in Charles Aranguiz, Ömer Toprak und Tin Jedvai ebenfalls hochkarätiges Personal fehlte, zeigte sowohl in der Offensive als auch in der Defensive eine tadellose Leistung und hätte am Ende auch noch höher gewinnen können. Unter anderem vergab Kapitän Lars Bender noch eine gute Gelegenheit.   Son vor WechselBei Bayer fehlte zudem der südkoreanische Nationalspieler Heung-Min Son, der kurz vor einem Wechsel zu Tottenham Hotspur in die englische Premier League steht. Der 23-Jährige hat am Mittwoch bereits den Medizincheck in London absolviert und soll am Donnerstag einen langfristigen Vertrag bei den Spurs unterschreiben."Wir stehen in Verhandlungen. Noch ist aber nichts perfekt", sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler, der in einer starken Leverkusener Mannschaft in Calhanoglu und Bellarabi die herausragenden Bayer-Spieler sah. Bei Lazio verdienten sich Torwart Berisha und Felipe Anderson die Bestnoten.
    Bayern Munich Mali Bayer Leverkusen USA Lazio Freiburg Tottenham Champions League Premier League Bundesliga
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Transfert : Heung-min Son (Leverkusen) bientôt à Tottenham 3 days ago - L'equipe
    Auteur de 29 buts en 85 rencontres jouées en deux saisons pour le...
    Translate to
  •   Spurs in Korea striker Son talks 3 days ago - BBC
    Tottenham are in talks to sign Bayer Leverkusen forward Son Heung-min and consider ending their interest in Saido Berahino.
    Translate to
  •   Leverkusen ohne Son 3 days ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen startet ohne Mittelfeldspieler Heung-Min Son ins Playoff-Rückspiel gegen Lazio Rom.Bayer erwartet nach dem 0:1 im Hinspiel ein schweres Spiel, um noch die Gruppenphase der Champions League zu erreichen.Heung-Min Son soll kurz vor einem Wechsel zum englischen Erstligisten Tottenham Hotspur stehen.Die Aufstellungen:Bayer Leverkusen: Leno - Hilbert, Tah, Papadopoulos, Wendell - Bender, Kramer - Calhanoglu, Mehmedi, Bellarabi, KießlingLazio: Berisha; Mauricio, de Vrij, Radu; Basta, Onazi, Parolo, Lulic; Candreva, Keita, Felipe Anderson
    Bayer Leverkusen Lazio Tottenham Champions League
    Translate to
  •   Tottenham : Signature de Son ? 3 days ago - Football365.fr
    Selon Sky Sports, Heung-Min Son, l'attaquant sud-coréen du Bayern Leverkusen, serait proche de Tottenham.
    Translate to
  •   LIVE! Tag der Entscheidung für Bayer: CL oder EL? 3 days ago - Kicker
    Im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation empfängt Bayer 04 Leverkusen am Mittwochabend (20.45 Uhr) Lazio Rom. Das Hinspiel im Stadio Olimpico hat die Werkself mit 0:1 verloren. Ohne einen Auswärtstreffer und ohne Heung-Min Son (Medizincheck in Tottenham) muss das Team von Trainer Roger Schmidt heute bestehen. Es geht um Millionen, denn die Königsklasse ist bekanntlich lukrativer als die Europa League. Bei den Gästen fehlt Weltmeister Klose (Oberschenkelverletzung).
    Translate to
  •   Lille : Tottenham surveille Boufal 3 days ago - Football365.fr
    Sofiane Boufal, le milieu de terrain offensif de Lille, a notamment été remarqué par Tottenham.
    Translate to
  •   Diese Brocken drohen Schalke und dem BVB 3 days ago - Sport 1
    Sie sind ganz vorn gesetzt in der Auslosung, das steht jetzt schon fest.Der FC Schalke 04 ist am Freitag in Topf 1, wenn im Grimaldi-Forum von Monaco die Gruppenphase der UEFA Europa League eingeteilt wird (12.55 Uhr LIVESTREAM in der Webshow auf SPORT1, LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER). Borussia Dortmund ebenso, wenn Thomas Tuchels Team das Playoff-Rückspiel gegen Odds BK übersteht (Hinspiel 4:3).Eine leichte Gruppe ist den deutschen Topteams damit aber längst noch nicht garantiert. Zu stark besetzt ist der Wettbewerb dafür in dieser Saison (ab 17. September LIVE im TV auf SPORT1).Der FC Liverpool mit Emre Can, Celtic Glasgow, der AS Monaco, Besiktas Istanbul: Auch ab dem zweiten Lostopf abwärts drohen den Favoriten namhafte Gegner.Schalke und BVB in Topf 1Neben den Schalkern befinden sich im Moment nur vier Teams sicher im ersten Topf: Der in den Champions-League-Playoffs gescheiterte FC Basel, Wolfsburg-Bezwinger SSC Neapel, Tottenham Hotspur mit Englands großer Sturmhoffnung Harry Kane und der FC Villarreal.Dafür garantiert ihr hoher UEFA-Koeffizient - die Rangliste der Europäischen Fußballunion am Ende der Saison 2014/15 ist maßgeblich für die Setzliste.Den Schalkern (Rang 7 mit 111.883) ist ein Platz im Lostopf 1 sicher, er wäre es auch den Dortmundern (13 – 99.883), ebenso wie Bayer Leverkusen (16 - 87.883), wenn die Werkself am Mittwochabend in den Champions-League-Playoffs an Lazio Rom scheitert.Das Gleiche gilt für Manchester United, sollte das Team um Bastian Schweinsteiger in den Champions-League-Playoffs noch vom FC Brügge rausgeworfen werden. Auch Ajax Amsterdam, Rubin Kasan, Athletic Bilbao und Sporting Lissabon wären in Topf 1, wenn sie die Europa-League-Playoffs überstehen.Unangenehme Gegner in Topf 2In den zweiten Topf würden neben Liverpool und Celtic dann weitere unangenehme Gegner rutschen. Olympique Marseille zum Beispiel (Platz 35), und – wahrscheinlicher: Dnipro Dnipropetowsk (36), Sporting Braga (37), der AC Florenz (39), der RSC Anderlecht (41).Auch Miroslav Klose mit Lazio (40) würde sich bei einer Niederlage wohl in Topf 2 einsortieren und damit potenzieller Schalke- und BVB-Gegner sein.In jedem Fall muss sich der FC Augsburg auf eine schwere Gruppe einstellen: Als international unbeschriebenes Blatt taucht er im offiziellen UEFA-Ranking gar nicht auf, Punkte hat er nur wegen des deutschen Verbands-Koeffizienten (15.883). Augsburg droht also der Lostopf 4, im besten Fall Lostopf 3 - im besten Fall gibt es genug Teilnehmer aus schwächeren Ländern, die Markus Weinzierls Mannschaft noch hinter sich lassen kann.Deutsch-deutsche Duelle vorerst nicht möglichDie 48 Teams werden am Freitagnachmittag in zwölf Vierergruppen aufgeteilt. Deutsch-deutsche Duelle sind in der Gruppenphase und im anschließenden Sechzehntelfinale nicht möglich.Die Gruppenspiele finden zwischen dem 17. September und dem 10. Dezember statt. SPORT1 wird an jedem Spieltag die Top-Partie LIVE im TV übertragen.Das Finale steigt am 18. Mai 2016 in Basel (LIVE im TV auf SPORT1).
    Translate to
  •   30-Mio-Deal? Son wohl nach England 3 days ago - Sport 1
    Die Premier League ist offenbar kurz davor, der Bundesliga den nächsten Star für teures Geld wegzuschnappen. Bayer Leverkusens Linksaußen Heung-Min Son ist angeblich auf dem Absprung zu Tottenham Hotspur.Dem Kölner Stadtanzeiger zufolge soll der südkoreanische Linksaußen noch im Laufe des Mittwochs zum Medizincheck auf die Insel reisen - und dem Werksklub 30 Millionen Euro einbringen.Finanziell wäre der Deal für Leverkusen lohnenswert: Es wäre eine Verdreifachung der 10 Millionen, die man 2013 dem HSV gezahlt hat. Sportlich wäre der Abgang zudem verkraftbar: Talent Julian Brandt stünde parat, die Lücke zu füllen.
    Bayer Leverkusen FC Cologne Tottenham England Premier League Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Foot - ANG - L. Cup - Arsenal-Tottenham au 3e tour de la Coupe de la Ligue anglaise 3 days ago - L'equipe
    Effectué mardi soir, le tirage au sort du troisième tour de la Coupe...
    Translate to
  •   Wednesday's gossip column 3 days ago - BBC
    Chelsea to offer £40m for Stones, Tottenham to move for Illarramendi, Carroll could move to Spain, plus more.
    Translate to
  •   Arsenal draw Tottenham in League Cup 3 days ago - BBC
    The League Cup third round draw sees Tottenham host north London rivals Arsenal, while holders Chelsea face Walsall.
    Translate to
  •   Chine - Le coup franc Juninhesque signé Paulinho 4 days ago - Football365.fr
    Paulinho se refait une santé en Chine, lui qui n’a pas su s’imposer en Premier League avec Tottenham. Aujourd’hui sous les ordres de Luis Felipe Scolari au Guangzhou Evergrande, le Brésilien a réussi contre le Kashiwa Reysol un sublime coup franc, lors du quart de finale aller de la Ligue des Champions d’Asie (3-1).
    Tottenham Premier League
    Translate to
  •   Tottenham : Une offre pour Illarramendi ? 4 days ago - Football365.fr
    Selon le Guardian, Tottenham pourrait transmettre une offre pour Asier Illarramendi, le milieu de terrain du Real Madrid.
    Translate to
  •   Tottenham : Nouveau refus de WBA pour Berahino 4 days ago - Football365.fr
    Selon Sky Sports, Tottenham aurait essuyé un nouveau refus des dirigeants de West Bromwich Albion pour Saido Berahino. Et ce malgré une offre estimée à 30 millions d'euros.
    Translate to
  •   Foot - WTF - L'incroyable coup franc de Paulinho 4 days ago - L'equipe
    Peu utilisé à Tottenham l'an dernier, Paulinho a décidé de rejoindre...
    Translate to
  •   El Marsella y cuatro equipos ingleses, a por Lucas Silva 4 days ago - AS
    El jugador del Real Madrid está muy cerca de firmar por el Marsella de Míchel. Arsenal, Chelsea, United y Tottenham también quieren al centrocmapista.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - WBA rejette la demande de départ de Saido Berahino 4 days ago - L'equipe
    Convoité par Tottenham, Saido Berahino devrait rester à West Bromwich...
    Tottenham Transfer
    Translate to
  •   WBA : Le club refuse de lâcher Berahino 5 days ago - Football365.fr
    Désireux de rejoindre Tottenham, Saido Berahino, l'attaquant de West Bromwich Albion, a envoyé un courrier à sa direction. En vain.
    Translate to
  •   Englands Milliarden: Eine Gefahr für den Fußball? 5 days ago - Sport 1
    Immer verrücktere Ablösesummen, immer wahnwitzigere Gehälter, immer scheinheiligere Versprechen: Der Profifußball ist zu einem gigantischen Geschäft entartet und die Entwicklung verstärkt sich durch die astronomischen Summen, die England bald mit seinem neuen Fernsehvertrag in den Markt pumpt.Robin Dutt, Sportdirektor des VfB Stuttgart, hat sich dazu am Sonntag im "Volkswagen Doppelpass" auf SPORT1 kritisch geäußert: "Die Gier frisst langsam unseren Fußball auf. Es ist kein Spiel mehr, das auf Training - und Taktikübungen aufgebaut ist, sondern es ist nur noch ein reines Managerspiel."Der ehemalige DFB-Sportdirektor beobachtet kritisch den Hype "um so einen jungen Menschen wie beispielsweise Wolfsburgs Kevin de Bruyne", um den mittlerweile "eine Horde Menschen" herumschwirre. "Er weiß doch gar nicht mehr, was er entscheidet. Mit dem Geld, was die Spieler auch beim VfB Stuttgart verdienen, kommt man locker über die Runden. Wir brauchen endlich eine Diskussion über eine Obergrenze sowohl von Transfersummen als auch von Gehaltssätzen. Irgendwann platzt die Blase", mahnte Dutt.Ruf nach GehaltsobergrenzenGenau in dieselbe Kerbe hatte vor wenigen Tagen auch ein Bundesliga-Profi geschlagen. Frankfurts Neuzugang Stefan Reinartz hatte ebenfalls eine Gehaltsobergrenze gefordert. "Zum einen würde dann kein Spieler mehr schauen, was der andere verdient und die Gehälter könnten sich nicht hochschaukeln. Zum zweiten könnte man so das Geld eben anderweitig einsetzen."Dem 26-Jährigen lagen angeblich finanziell deutlich besser dotierte Angebote aus England vor, die er aber bewusst abgelehnt habe. Aber damit dürfte Reinartz kein Trendsetter sein – gerade erst hat sein Präsident Peter Fischer ja wortreich die moralisch fragwürdige Jagd auf Jugendspieler beklagt, bei der "die Burschen älter, die Scheine größer, die Automarken bedeutender werden." Im Großen wie im Kleinen regelt die Geldfrage (fast) alles. Bietet eine Gehaltsobergrenze da wirklich die Lösung?Harald Strutz, Präsident von Mainz 05 und DFL-Vizepräsident, glaubt nicht, dass sich getreu dem amerikanischen Vorbild feste Gehälter durchdrücken lassen: "Ich bin Verfechter der freien Marktwirtschaft auch im Sport und will mir bei meiner Verantwortung nicht in die Vereins- und Unternehmenspolitik reinreden lassen. Solche Themen sind populistisch und bringen nichts." In Deutschland war Schalke mit einem solchen Antrag 2009 bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) gescheitert.Heidel: Keine Angst vor EnglandZumal FSV-Manager Christian Heidel die von vielen Kollegen geschürte Furcht vor der Premier League nicht teilt: "Dorthin werden doch nicht plötzlich 50 Prozent der Bundesligaspieler wechseln. Ich habe keine Angst vor England. Der Plan muss sein, viel Geld aus England nach Deutschland zu holen und trotzdem wettbewerbsfähig zu bleiben", erklärte der 52-Jährige vor Saisonbeginn. Die Rheinhessen nutzten die zehn Millionen Euro Ablöse für Shinji Okazaki dazu, den Kader breiter aufzustellen.Ähnlich ging auch der 1. FC Köln vor, der die sieben Millionen für Kevin Wimmer von Tottenham Hotspur dazu verwendete, um mit Leonardo Bittencourt, Milos Jojic, Dominique Heintz und Frederik Sörensen gleich vier Spieler der U21-EM zu verpflichten. Und was in dieser Transferperiode geschah – das erste Mal verpflichtete die Premier League Spieler aus der Bundesliga für mehr als 100 Millionen Euro -, ist ja nur der Vorgeschmack darauf, wenn nächste Saison auf der Insel der mit umgerechnet 6,9 Milliarden Euro abgeschlossene Dreijahresvertrag greift."Es wird Verschiebungen geben", prognostizierte Sportchef Jörg Schmadtke, der in der Süddeutschen Zeitung klarstellte: "Ich habe aber auch nicht den Ehrgeiz, dass jetzt irgendein Engländer möglichst schnell einen unserer Jungs zu einem Preis kauft, bei dem wir schwach werden." Mehr denn je müssten die Vereine, aber auch die Spieler darauf achten, "nicht nur dem Geld zu erliegen."DFL bleibt gelassen1899 Hoffenheim hat mit den 41 Millionen Euro Ablöse des FC Liverpool für Robe
    Translate to
  •   VIDEO: Leicester spirit impresses Ranieri 1 week ago - BBC
    Leicester manager Claudio Ranieri hails the "fantastic spirit" of his team after they fought back to draw 1-1 with Tottenham.
    Translate to