Wolfsburg

Wolfsburg News

  •   Mehr als ein Finale 3 hours ago - Kicker
    Wolfsburg gegen Dortmund. Wer gewinnt den DFB-Vereinspokal? Das Endspiel in Berlin ist allerdings weit mehr als nur ein Finale. Allein schon deshalb, weil es Jürgen Klopps letztes Spiel als Trainer des BVB ist. Emotionen garantiert. Es geht aber auch um die Frage, wer sich als zweite Kraft im deutschen Fußball etablieren kann.
    Translate to
  •   Perisic und sein Finale gegen Freunde 4 hours ago - Kicker
    Vier Scorerpunkte in den letzten vier Bundesligaspielen, dazwischen ein Treffer im DFB-Pokal-Halbfinale bei Arminia Bielefeld (4:0): Rechtzeitig zum Endspiel ist Ivan Perisic wieder in Topform. Für den Wolfsburger ist das Duell am Samstag mit Borussia Dortmund ein ganz besonderes, trifft er doch auf seinen Ex-Klub.
    Translate to
  •   Fanfest in Berlin kurzfristig abgesagt 4 hours ago - Sport 1
    Das Fanfest anlässlich des DFB-Pokal-Finals in Berlin ist aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt worden.Wie der Veranstalter, die Arbeitsgemeinschaft City, am Mittwoch bekannt gab, habe der Berliner Senat weitere Sicherheitsauflagen gestellt. Unter anderem fordere die Landesregierung für das Event zum Endspiel zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg am Samstag einen zwei Meter hohen Zaun um das Gelände auf dem Breitscheidplatz.Unter den neuen Sicherheitsaspekten halte man diesen nicht mehr für den geeigneten Ort, so der Veranstalter.Die "massive Einzäunung in Häuserschluchten" stelle ein zusätzliches Risiko bei Panikattacken dar. Die Polizei rechnet rund um das Pokal-Endspiel mit mehr als 75.000 Dortmunder Fans in Berlin.Der BVB weiß dagegen nichts von einer Absage.Der Klub schrieb bei Facebook: "Borussia Dortmund geht entgegen anderslautender Pressemeldungen auch weiterhin davon aus, sein Fanfest rund um den Breitscheidtplatz in Berlin feiern zu können. Zwar sind heute, keine 48 Stunden vor geplantem Beginn der Veranstaltung, aus Berlin Informationen über derzeitige organisatorische Probleme zu uns gedrungen, allerdings haben bisher weder der Berliner Senat, noch der DFB den Verein offiziell mit einem neuen Sachverhalt konfrontiert.
    Translate to
  •   Gewappnet für Berlin - Naldo auch? 10 hours ago - Kicker
    Mit ganz besonderen Trikots wird der VfL Wolfsburg am Samstagabend beim Pokal-Finale in Berlin gegen Borussia Dortmund antreten. Ob da der Endspiel-erfahrene Naldo und Marcel Schäfer dabei sein werden, war auch am Mittwoch noch nicht ganz klar. Fakt ist, dass die "Wölfe" im Falle eines Erfolges vorbereitet sein werden.
    Translate to
  •   Brdaric verlässt Wolfsburg II 11 hours ago - Kicker
    Nach der verpassten Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga haben sich der VfL Wolfsburg II und Cheftrainer Thomas Brdaric "in gutem Einvernehmen" getrennt. Zu einem etwaigen Nachfolger wollte Geschäftsführer Klaus Allofs noch nichts sagen, gehandelt wird der ehemalige Nürnberg-Coach Valerien Ismael.
    Translate to
  •   Wolfsburg trennt sich von Brdaric 12 hours ago - Sport 1
    Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric ist nicht mehr Trainer der Regionalliga-Mannschaft von Bundesligist VfL Wolfsburg.Das gab Klub-Manager Klaus Allofs bekannt.Die zweite Mannschaft des VfL hatte die abgelaufene Spielzeit in der Regionalliga Nord auf dem zweiten Tabellenplatz beendet. "Es sind nicht sportliche Gründe, die zur Trennung geführt haben. Wir haben gemerkt, dass wir bei der Ausrichtung der Mannschaft unterschiedliche Vorstellungen haben. Daher ist eine Trennung die richtige Entscheidung", sagte Allofs. Einen Nachfolger gab der Klub noch nicht bekannt. Der achtmalige Nationalspieler Brdaric, als Profi lange Zeit in Diensten von Bayer Leverkusen, war im Sommer 2014 zum VfL gewechselt. Zuvor hatte er erfolgreich als Trainer der TSG Neustrelitz gearbeitet.
    Translate to
  •   Wolfsburg gedenkt im Finale Malanda 12 hours ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg wird im DFB-Pokal-Finale am Samstag gegen Borussia Dortmund dem in der Winterpause verstorbenen Junior Malanda gedenken.Auf dem Trikot des Vizemeisters wird zusätzlich ein grünes Herz mit der Zahl 19 für Malandas frühere Rückennummer beim VfL zu sehen sein.Zuletzt verkündete Kapitän Diego Benaglio, Wolfsburg wolle den Pokal "auch für Malanda gewinnen".Der Belgier starb am 10. Januar, nachdem er bei einem Verkehrsunfall vom Rücksitz des Unfallwagens aus dem Fahrzeug gegen einen Baum geschleudert wurde.
    Translate to
  •   Europa als Neuland für Baier: "Nicht zu ernst nehmen" 18 hours ago - Kicker
    Mit europäischem Vereinsfußball hat Daniel Baier in seiner bisherigen Laufbahn eher weniger zu tun gehabt. Zwar beim VfL Wolfsburg in der Saison 2009/2010 von Juli bis Dezember unter Vertrag, als die Mannschaft von Armin Veh in der Champions League spielen durfte, doch zum Einsatz kam der damalige 25-Jährige dort nicht; selbst ein Platz auf der Ersatzbank war ihm nicht vergönnt gewesen.
    Mali Wolfsburg Champions League
    Translate to
  •   Finale der Europa League in Warschau 1 day ago - Sport 1
    Der Favorit plant den historischen Coup, der Außenseiter einen Moment der Freude für die kriegsgeplagte Heimat.Beim Finale der Europa League am Mittwoch (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) in Warschau zwischen Titelverteidiger FC Sevilla und Überraschungsteam Dnjepr Dnjepropetrowsk prallen nicht nur sportlich zwei Welten aufeinander.Sevilla würde mit einem vierten Triumph im vierten EL-Endspiel zum alleinigen Rekordsieger aufsteigen. "Wir können Geschichte schreiben", sagte FC-Trainer Unai Emery: "Es sollte sich nicht wie Druck anfühlen oder uns daran hindern, unseren Plan durchzuziehen. Es soll Motivation sein, dass wir den Traum wahr werden lassen."Den Titel erfolgreich verteidigen konnte eine Mannschaft zuletzt 2007: Es war der FC Sevilla.In 14 Europa-League-Spielen kassierte Sevilla nur eine Niederlage, auch Borussia Mönchengladbach musste sich in der Zwischenrunde der Spielstärke des Tabellenfünften der Primera Division geschlagen geben.Der Kader um Top-Torjäger Carlos Bacca und Abräumer Stephane Mbia weist nicht nur eine höhere Qualität, sondern auch eine deutlich größere Erfahrung auf.Dnjepropetrowsk steht dagegen erstmals in einem Europacup-Endspiel. Der vom milliardenschweren Oligarchen Igor Kolomojskij geführte Klub hat im Halbfinale immerhin Wolfsburg-Bezwinger SSC Neapel ausgeschaltet.Die Profis um die Schlüsselspieler Jewhen Konopljanka und Ruslan Rotan wissen, dass sie sich mit einem Finalsieg in ihrer Heimat "unsterblich" machen können."Es gibt Krieg im Osten, die Menschen dort haben nicht viel Freude. Wir wollen ihnen positive Emotionen schenken", sagte Kapitän Rotan einen Tag vor dem Finale und verriert, vielen Fans die Tickets und den Transport nach Warschau bezahlt zu haben.Wegen der Gefechte mit prorussischen Separatisten im Osten des Landes trug der Verein seine Europacup-Heimspiele in der Hauptstadt Kiew aus.Was für Dnjepr spricht: Immer wenn ein ukrainischer Klub in einem Europacup-Endspiel stand, hat er auch den Titel geholt. Dynamo Kiew gewann zweimal den Pokalsieger-Wettbewerb (1975 und 1986), Schachtjor Donezk vor sechs Jahren gegen Werder Bremen den UEFA-Cup.Der Sieger von Warschau erhält fünf Millionen Euro und startet in der kommenden Saison in der Champions League. Dieses Ziel hat Sevilla in der Primera Division knapp verpasst, auch Dnjepr hat in der heimischen Liga einen Spieltag vor Saisonende kaum noch Chancen auf die Königsklasse.Die voraussichtlichen AufstellungenDnjepropetrowsk: Bojko - Fedezkij, Douglas, Tscheberjatschko, Leo Matos - Kankawa, Rotan, Fedortschuk, Lutschkewitsch, Konopljanka - Kalinic. - Trainer: MarkewitschSevilla: Sergio Rico - Coke, Carrico, Kolodziejczak, Tremoulinas - Mbia, Krychowiak - Vidal, Banega, Vitolo - Bacca. Trainer: EmerySchiedsrichter: Martin Atkinson (England)
    Monchengladbach Werder Bremen Wolfsburg Sevilla England Champions League Europa League
    Translate to
  •   Sevilla sieht sich nicht als Favorit 1 day ago - Sport 1
    Spieler und Trainer des FC Sevilla haben die Favoritenrolle im Finale der Europa League gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk heruntergespielt."Das wird ein sehr schwieriges Spiel, und das nicht nur, weil es ein Finale ist. Wir wissen, dass der Gegner uns weh tun kann und nur schwer zu schlagen ist. Im Fußball gibt es keine Favoriten", sagte der Kapitän Fernando Navarro vor dem Endspiel am Mittwoch (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) in Warschau.Trainer Unai Emery erinnerte an Wolfsburg-Bezwinger SSC Neapel, der im Halbfinale überraschend an den Ukrainern gescheitert war: "In den Runden zuvor gab es Teams, die haben gedacht, sie sind der Favorit gegen Dnjepr. Aber die haben es nicht geschafft."Der FC Sevilla würde mit einem vierten Triumph in seinem vierten Finale des zweitwichtigsten Europapokal-Wettbewerbs zum alleinigen Rekordhalter aufsteigen. Außerdem winkt dem Sieger das automatische Startrecht für die kommende Saison in der Champions League. "Das ist sehr wichtig für uns und eine schöne Zusatzmotivation", sagte Navarro.Außerdem spiele das spanische Team auch für den im August 2007 verstorbenen Teamkollegen Antonio Puerta. Der damals 22-Jährige war bei einem Ligaspiel der Andalusier zusammengebrochen und drei Tage später verstorben."Antonio wird immer in unseren Herzen bleiben. Morgen ist da keine Ausnahme", sagte Navarro.
    Wolfsburg USA Ukraine Sevilla Champions League Europa League
    Translate to
  •   Naldo gibt Entwarnung - Schäfer hofft 1 day ago - Kicker
    VierTage sind es noch bis zum Pokalfinale zwischen Dortmund und Wolfsburg. Für einige VfL-Profis vier entscheidende Tage, um vielleicht noch irgendwie fit zu werden für das Endspiel in Berlin. Bei Naldo "ist es schon viel besser geworden", berichtet der Brasilianer. Kollege Marcel Schäfer laboriert hingegen weiter an den Folgen einer Verletzung aus dem Halbfinale. Die Hoffnung will er aber nicht aufgeben.
    Wolfsburg Injury and suspension
    Translate to
  •   Hawk-Eye-Debüt im Pokalfinale 1 day ago - Kicker
    Hitzige Diskussionen über zu Unrecht aberkannte Tore soll es im deutschen Fußball nicht mehr geben. "Jeder Schiedsrichter ist froh, wenn es dieses Hilfsmittel gibt", sagte der DFL-Schiedsrichtermanager Hellmut Krug am Dienstag in Berlin über die Torlinientechnologie "Hawk-Eye". Die von der gleichnamigen englischen Firma entwickelte Technik feiert am Samstag im DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg ihre Premiere und wird erstmals im deutschen Fußball eingesetzt.
    Translate to
  •   Sieger Schnoor erklärt sein Erfolgsgeheimnis 1 day ago - Sport 1
    Hallo liebe Freunde des Bundesliga-Managers von SPORT1,was für ein Herzschlagfinale! Ich bin Meister der Promi-Liga des Bundesliga Managers von SPORT1 2015! Grandios! Vor dem finalen 34. Spieltag lag ich noch auf Rang 2 mit sechs Punkten Rückstand auf Marko Rehmer, der am 33. Spieltag noch doppelt so viele Punkte wie ich einheimste. Doch im Saisonfinale konterte ich seine Attacke umgehend und bin nun stolzer Titelträger der Promi-Liga des neuen Bundesliga Managers von SPORT1. Einfach super: super Team, super Liga, super Spiel, super Mitspieler, super Gefühl!Meine 40 Punkte haben mir den Spieltagsieg beschert: Neun Punkte mehr als der ehemalige Frankfurter Marko an diesem Spieltag erzielt hat, was bedeutet, dass ich (1082 Punkte) mit einem minimalen Vorsprung von nur drei Punkten vor dem einstigen Vize-Weltmeister (1079 Punkte) als erster die Ziellinie überquert habe. Spürbare Spannung bis zum letzten Moment. Den dritten Platz behauptet Mario Basler (1051) souverän vor Laura Wontorra (989). Ein nettes Detail ist, dass ich mit dem mit Abstand niedrigsten Kader-Marktwert (90.534.000) die Meisterschaft geholt habe. Außer mir hat nur noch Oliver Schwesingers Team einen Marktwert von unter 100.000.000.Ausgerechnet ein Frankfurter ragt punktuell in meinem Team am 34. Spieltag heraus und leistet seinen Beitrag zu meinem Last-Minute-Sieg: Neun Punkte holt Bastian Oczikpa – inklusive zwei Bonuspunkte als Bollwerk (mehr als 80 Prozent der Zweikämpfe gewonnen) und zwei Punkte für seine Torvorlage. Doch mein absoluter Punktegarant ist natürlich der Wolfsburger Kevin De Bruyne gewesen! Der Belgier ist bei weitem der punktbeste Spieler aller Spieler des Bundesliga Managers von SPORT1. Mit 168 Punkten thront er auf Rang 1. Auf Platz 2 folgt Arjen Robben deutlich dahinter mit 139 Zählern.Eine mitreißende Saison geht zu Ende. Jetzt feiere ich erst einmal die Promi-Liga-Meisterschaft und dann stehen ja noch die Relegationsrückspiele und das Pokal-Finale bevor.Glückwunsch allen Meistern des Bundesliga Managers von SPORT1. Allen anderen wie auch den Meistern wünsche ich viel Erfolg für die nächste Saison! Euer StefanIn der Bundesliga-Manager-Kolumne begründet SPORT1-Experte Stefan Schnoor Kaderzusammenstellung und analysiert die Taktik der Konkurrenz in der Promi-Liga des Bundesliga Managers von SPORT1.
    Mali Wolfsburg Eintracht Frankfurt USA Super Lig Bundesliga
    Translate to
  •   Immer wenn Kagawa trifft... 1 day ago - Kicker
    Muskelkrämpfe nach einer Stunde. Schlechte Physis. Diskrete Leistungen. Shinji Kagawa legte einen klassischen Fehlstart nach seiner Rückkehr im vergangenen Sommer zu Borussia Dortmund hin. Mittlerweile hat sich das Bild gewandelt. Der Japaner dreht vor dem großen Pokalfinale am Samstag (20 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in Berlin gegen den VfL Wolfsburg wieder auf.
    Translate to
  •   Löw verzichtet auf vier Weltmeister 1 day ago - Sport 1
    Bundestrainer Joachim Löw gönnt vier vielbeschäftigten Weltmeistern eine längere Sommerpause, dafür steht Mönchengladbachs Patrick Herrmann vor seinem Debüt für die deutsche Nationalmannschaft.Löw berief die Leistungsträger Manuel Neuer, Thomas Müller (beide FC Bayern München), Toni Kroos (Real Madrid) und Marco Reus (Borussia Dortmund) nicht in sein 20-köpfiges Aufgebot für das Länderspiel gegen die USA mit Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann am 10. Juni in Köln. Sie werden auch im EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar drei Tage später in Faro fehlen.Verletzt fehlt der Schalker Benedikt Höwedes. Somit verbleiben noch 13 Weltmeister für die beiden letzten Länderspiele der Saison. Darunter auch die in ihren Vereinen zuletzt kaum zum Zug gekommenen Lukas Podolski, Andre Schürrle und Sami Khedira.Herrmann gehörte im März 2013 gegen Kasaschstan schon einmal zum Aufgebot des A-Teams, kam damals aber nicht zum Einsatz.Im Tor berief Löw nur das Duo Roman Weidenfeller und Ron-Robert Zieler. Die stärkste Fraktion ist die von Pokalfinalist Dortmund, der vier Spieler stellt. Meister Bayern München und Champions-League-Teilnehmer Mönchengladbach stellen je drei Profis ab.Das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen die USA sowie das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar:Tor: Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Jonas Hector (1. FC Köln), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart)Mittelfeld und Angriff: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Mario Götze (Bayern München), Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach), Sami Khedira (Real Madrid), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Max Kruse (Borussia Mönchengladbach), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (Inter Mailand), Andre Schürrle (VfL Wolfsburg), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)
    Translate to
  •   Neuzugang für den VfL Wolfsburg 1 day ago - Sport 1
    Frauen-Fußballbundesligist VfL Wolfsburg hat Belgiens Torschützenkönigin Tessa Wullaert von Standard Lüttich verpflichtet.Die 22-Jährige kommt ablösefrei und unterschrieb einen Vertrag bis 2017 bei den Grün-Weißen.Am 9. Juli steigt Wullaert beim VfL in die Vorbereitung ein."Durch den unerwarteten Rücktritt von Martina Müller mussten wir bei unserer Kaderplanung im Sturm noch einmal reagieren. Mit Tessa Wullaert haben wir genau die richtige Spielerin gefunden", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter und Cheftrainer der Wölfinnen: "Sie ist eine klassische Mittelstürmerin, schnell und  torgefährlich. Noch dazu hat sie enormes Entwicklungspotential."
    Translate to
  •   Allofs: "Total offenes Spiel" 1 day ago - Sport 1
    Klaus Allofs will am Samstag eine "Traum-Saison" mit dem VfL Wolfsburg krönen und seinem Ruf als Mr. Pokal alle Ehre machen.Der 58-Jährige hat als Spieler den DFB-Pokal mit drei Klubs gewonnen, könnte jetzt als Sportdirektor mit einem vierten Verein triumphieren. Der Manager ist vor dem Finale gegen Borussia Dortmund (ab 20 Uhr im LIVETICKER und im Sportradio bei SPORT1.fm) Feuer und Flamme."Mich fasziniert das immer wieder, so weit zu kommen und im Endspiel in Berlin dabei zu sein", sagte der Ex-Profi. Der 58-Jährige gewann den Pott als Spieler mit drei Vereinen (Fortuna Düsseldorf, 1. FC Köln, Werder Bremen).Das gelang neben ihm nur noch den Profis Thomas Kroth (1. FC Köln, Hamburger SV, Borussia Dortmund) und Thorsten Legat (Werder Bremen, VfB Stuttgart, Schalke 04).Der Wolfsburger Macher sieht beide Teams am Samstag auf Augenhöhe. "Es ist ein total offenes Spiel", erklärte der Geschäftsführer.Dortmund werde sicher offensiv in die Partie gehen. Im Gegensatz zum 2:1-Sieg im Bundesligaspiel vor zehn Tagen seien die Nationalspieler Mats Hummels und Marco Reus von Beginn an dabei. "Also wird Dortmund sogar noch einen Tick stärker sein", so Allofs.Dass der BVB durch seine vielen Fans und den Abschied von Trainer Jürgen Klopp emotional im Vorteil sei, denkt der "Leit-Wolf" nicht. "Ich glaube, dass es gar nicht so ein Fan-Übergewicht sein wird", sagte Allofs, der mir knapp 30.000 Wolfsburgern im Berliner Olympiastadion rechnet.Der Klopp-Abschied sei für die Medien sicher ein guter Aufhänger, birge aber auch die Gefahr einer "besonderen Drucksituation für die Mannschaft der Dortmunder."
    Translate to
  •   Vorläufiger EM-Kader der U21 benannt 1 day ago - Sport 1
    Mit Kapitän Kevin Volland, Champions-League-Finalist Marc-Andre ter Stegen und Weltmeister Matthias Ginter an der Spitze geht die deutsche U21-Nationalmannschaft in die EM in Tschechien.DFB-Trainer Horst Hrubesch nominierte insgesamt 28 Spieler in sein vorläufiges Aufgebot für die Endrunde vom 17. bis 30. Juni, bei der auch vier Tickets für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro vergeben werden.Auf die Weltmeister Julian Draxler (Schalke 04), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Erik Durm (Borussia Dortmund) oder gar Mario Götze (Bayern München), die ebenfalls spielberechtigt wären, verzichtete Hrubesch dagegen wie angekündigt nach Absprache mit Bundestrainer Joachim Löw.Zu dem noch immer namhaften Team gehören dagegen auch Akteure wie Emre Can vom FC Liverpool, Max Meyer oder Moritz Leitner. Erstmal dabei ist Jeremy Toljan von 1899 Hoffenheim.Deutschland spielt bei der EM jeweils in Prag gegen Serbien (17. Juni), Dänemark (20. Juni) und Tschechien (23. Juni). Der Einzug ins Halbfinale wäre gleichbedeutend mit der ersten Olympia-Qualifikation einer deutschen Mannschaft seit 1988.Ziel ist aber der Titel. "Wenn man die Qualität hat, muss man sich auch klar outen", sagte Hrubesch, der 2009 mit späteren Topstars wie Manuel Neuer oder Mesut Özil die U21 zum Europameistertitel geführt hatte.Bis zum 7. Juni muss Hrubesch seinen aus drei Torhütern und 20 Feldspielern bestehenden Kader der UEFA mitteilen.Das vorläufige deutsche Aufgebot für die EM in Tschechien:Tor: Timo Horn (1. FC Köln), Loris Karius (FSV Mainz 05), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Christian Günter (SC Freiburg), Dominique Heintz (1. FC Kaiserslautern), Robin Knoche (VfL Wolfsburg), Julian Korb (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (1. FC Kaiserslautern), Nico Schulz (Hertha BSC), Jeremy Toljan (1899 Hoffenheim)Mittelfeld: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Emre Can (FC Liverpool), Kerem Demirbay (1. FC Kaiserslautern), Johannes Geis (FSV Mainz 05), Leon Goretzka (Schalke 04), Joshua Kimmich (RB Leipzig), Felix Klaus (SC Freiburg), Moritz Leitner (VfB Stuttgart), Yunus Malli (FSV Mainz 05), Max Meyer (Schalke 04), Amin Younes (1. FC Kaiserslautern), Jean Zimmer (1. FC Kaiserslautern)Angriff: Serge Gnabry (FC Arsenal), Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)
    Translate to
  •   Klopp wohl vor längerer Auszeit 2 days ago - Sport 1
    Nach seinem Abschied als Trainer des Pokalfinalisten Borussia Dortmund wird Jürgen Klopp vorerst pausieren und kein neues Engagement als Coach annehmen.Dies berichtet bild.de am Pfingstmontag. Demnach wolle Klopp nach dem Pokalfinale am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (20.00 Uhr im LIVETICKER) mindestens ein halbes Jahr Pause einlegen, um sich zu erholen.Klopp (47) hatte am vergangenen Samstag beim 3:2 gegen Werder Bremen nach sieben Jahren im Amt sein letztes Heimspiel als BVB-Trainer absolviert.Zuletzt war der ehemalige Mainzer unter anderem beim spanischen Rekordmeister Real Madrid als Nachfolger des in der Kritik stehenden Carlo Ancelotti gehandelt worden.
    Translate to
  •   Zhang - Abschied ohne Einsatz? 2 days ago - Kicker
    Immerhin schaffte er es zum Saisonende dreimal in den Kader des VfL Wolfsburg, letztlich blieb Xizhe Zhang in der Bundesliga jedoch ohne Einsatzminute. Der Winterneuzugang ohne Chance bei den Niedersachsen. Und ohne Perspektive? Ein Abschied des Chinesen, möglicherweise in Form eines Leihgeschäfts, steht im Raum.
    Wolfsburg Bundesliga
    Translate to
  •   Fakten, bitte: Bundesliga-Wissen zum Angeben 2 days ago - Sport 1
    München - Seit Samstag ist sie vorbei, die 52. Saison der Bundesliga.Am Ende präsentierte der FC Bayern seinen Fans wie so oft die Meisterschale auf dem Münchner Rathaus-Balkon, Aufsteiger SC Paderborn und der SC Freiburg müssen den bitteren Gang in Liga zwei antreten. Große Überraschungen blieben weitestgehend aus.So weit, so gut. Doch was bleibt am Ende einer Spielzeit0 das sich aus der Tabelle nicht ablesen lässt? Welche Geheimnisse lassen sich der Liga erst auf den zweiten Blick entlocken?SPORT1 zeigt Dinge, die sie über diese Saison noch nicht wussten.Rekordjäger HSVNoch ist die Saison des Hamburger SV noch nicht ganz beendet, doch schon jetzt können die Hanseaten auf eine Saison der Superlative zurückblicken. Die Hamburger blieben in den ersten 507 Minuten dieser Spielzeit torlos, so lange wie zuvor kein anderer Bundesligist.Am 21. Spieltag kassierten Heiko Westermann und Co. zudem beim 0:8 in München die höchste Niederlage der Klubgeschichte, bekamen über die Saison gesehen die wenigsten Eckbälle und begingen die meisten Fouls. Ob in der Relegation gegen den Karlsruher SC weitere - unfreiwillige - Bestmarken fallen werden?Mr. UnbesiegbarBeim HSV-Debakel gegen die Bayern stand damals natürlich Nationaltorhüter Manuel Neuer zwischen den Pfosten.Dass der Bayern-Keeper mit 20 Zu-Null-Spielen den bisherigen Rekord von Oliver Kahn einstellte, mag wenig überraschen, eine Zweikampf-Quote von 100 Prozent (!) im Statistik-Bogen ist dann aber doch eher ungewöhnlich. Und das bei immerhin 21 direkt geführten Duellen. (SERVICE: Die Statistiken der Saison 2014/15)Neben vier weiteren Torhütern gibt es mit Mittelfeldmann Patrick Pflücke auch einen Feldspieler mit weißer Weste. Mit drei geführten Zweikämpfen hält sich sein Einfluss auf die Saison seiner Mainzer allerdings in Grenzen.Koan LiberoSpätestens seit Neuer ist das Mitspielen eines Torhüters ein wichtiger Bestandteil für die Einordnung seiner Qualität. Dass aber nicht jeder Torhüter problemlos auch als Feldspieler agieren könnte, beweist Freiburgs Roman Bürki.Mit 355 Fehlpässen und damit einer "Erfolgsquote" von nur 64,25 Prozent gelingt ihm überraschend der zweifelhafte Sprung in die Top Ten der Spieler mit den meisten Fehlpässen der Liga.Angeführt wird diese Statistik übrigens von Augsburgs Daniel Baier, der seinem Gegner netterweise ganze 463 Mal den Ball überließ und passenderweise vor einigen Wochen als neuer Lenker und Organisator beim FC Schalke 04 ins Gespräch gebracht wurde.Jeder Schuss ein TrefferMöglicherweise wäre ja auch Nils Petersen ein Kandidat für die königsblaue Offensive. Nach Di Matteos Abgang könnte diese zuletzt ja als antiquiert geltende Methode, also das Offensivspiel, auf Schalke eine Renaissance erleben.Und Petersen traf in dieser Saison neun Mal und brauchte dafür nur 16 Torschüsse. Das entspricht einer sensationellen Erfolgsquote von 56 Prozent.Zum Vergleich: Auf Platz zwei der Spieler mit mindestens fünf Treffern folgt Wolfsburgs Teilzeit-Knipser Bas Dost, der 37 Prozent seiner 43 Versuche über die Linie drückte. Schalkes Toptorjäger Klaas-Jan Huntelaar und Eric-Maxim Choupo-Moting brachten es ebenfalls auf neun Treffer, versuchten ihr Glück allerdings auch 73 bzw. 68 Mal. Freiburgs Abstieg konnte aber auch Petersen nicht verhindern. Weil Verteidiger Pavel Krmas in seinem 100. und letzten Spiel für die Breisgauer seinen zwölften Torschuss in dieser Spielzeit zu seinem ersten Treffer nutzte - zu seinem Leidwesen allerdings ins eigene Tor.Aus dem Rennen geprügeltHätte Trainer Christian Streich stattdessen Martin Stranzl in seinem Kader, hätte er sich seiner Abstiegssorgen womöglich frühzeitig entledigt.Gladbachs Oldie, der seit 2013 erfolglos versucht, seine Karriere zu beenden, war mit einer Erfolgsquote von 74,7 Prozent der mit Abstand beste Zweikämpfer der Liga mit mindestens 200 direkt geführten Duellen.Knapp den Einzug in die Top Ten verpasst hat dagegen Bayer Leverkusens Emir Spahic. Nachdem der 34-Jährige im Pokal seine "Qualitäten" im Nahkampf m
    Translate to
  •   Juve bangt um Barzagli 2 days ago - Sport 1
    Juventus Turin bangt vor dem Champions-League-Finale am 6. Juni gegen den FC Barcelona um den Einsatz von Weltmeister Andrea Barzagli.Der 34 Jahre alte Verteidiger klagt seit dem Heimspiel gegen den SSC Neapel am Samstag (3:1) über Muskelprobleme im Oberschenkel.Barzagli, der von 2008 bis 2011 das Trikot des VfL Wolfsburg trug, war erst im vergangenen Monat nach langer Verletzungspause in den Kader der Turiner zurückgekehrt."Barzagli wird sich umgehend in Behandlung begeben", teilte der italienische Double-Gewinner am Montag mit.
    Translate to
  •   Der HSV hält die Klasse 3 days ago - Sport 1
    Hallo Fußball-Freunde,34 Spieltage sind rum, und der Hamburger SV ist immer noch Bundesligist. Das ist nicht nur mit Blick auf die letzten Wochen der Saison keineswegs selbstverständlich.Denn der HSV hat es schon im letzten Sommer verpasst, die Hierarchien in der Mannschaft neu zu verteilen. Es ist in der Kabine nicht aufgeräumt worden.Der Enthusiasmus der neuen Spieler verpufft schnell, weil die etablierten Spieler diesen „Drive“ nicht mehr haben, den du für eine erfolgreiche Saison brauchst. Das kann eine Mannschaft nicht selbst lösen. Das muss auch von außen kommen, ist aber nicht geschehen.Unter diesen Voraussetzungen ist es aller Ehren wert, dass Bruno Labbadia mit dieser Mannschaft zehn Punkte geholt hat. Er ist nicht nur deshalb der Richtige für die Hamburger Zukunft, ein Stabilisator für den Klub. Ich gehe davon aus, dass der HSV wegen Labbadia mit breiter Brust in die Relegation geht und die Klasse hält.Stuttgart und Hannover sind schon einen Schritt weiter. Der VfB hat in den letzten Spielen gerade offensiv – mit Daniel Ginczek, Filip Kostic, Daniel Didavi und Martin Harnik - sehr gut funktioniert.Dazu haben die Schwaben weniger Fehler in der Defensive gemacht. Auch wenn Huub Stevens ein Riesenkompliment gebührt, war der Klassenerhalt hinten raus ein Erfolg aller Beteiligten.In Hannover hat Michael Frontzeck einige Positionsänderungen vorgenommen, die der Mannschaft gut getan haben. Hiroshi Kyotake zum Beispiel ist für mich ein Spieler im Zentrum, der unter Tayfun Korkut noch viel über die Außenbahn kommen musste.Jetzt spielt er zentral und ruft sein volles Leistungspotenzial ab. Dazu kamen noch Glücksmomente wie beim unerwarteten 2:2 nach 0:2-Rückstand in Wolfsburg. Das brauchst du als Trainer.Mit Paderborn und Freiburg steigen nun zwei Teams ab, die trotz finanzieller Nachteile der Konkurrenz 34 Spieltage lang die Stirn geboten haben.Freiburg ist zwar per se ein Verein, der immer Spieler verkaufen muss. Der Abstieg ist jedoch ein herber Rückschlag. Ich bin trotzdem sicher, dass die findigen Freiburger Macher eine Mannschaft aufstellen werden, die wieder mit um den Aufstieg spielt. Das wird jedoch nicht einfach und eine riesige Herausforderung.Kommen wir zu den beiden Revierrivalen Schalke und Dortmund. Obwohl Schalke vor dem BVB gelandet ist, wird es komplett anders wahrgenommen.Horst Heldt traut Roberto Di Matteo offenbar nicht zu, die neue Mannschaft dahin bringen kann, dass sie wieder für Schalke 04 steht. Es muss jetzt einen Plan geben, wie es im nächsten Jahr besser wird.Dabei ist auch wichtig festzulegen, welche Rollen die jungen Spieler spielen und welche Spieler die neuen Eckpfeiler der Mannschaft werden. Auch um ein Zeichen an die Fans zu setzen.Dortmund hat sein Saisonziel zwar auch verpasst, dennoch gibt es für die Ära Jürgen Klopp ein Happy End. Klopp hat die Identität von Borussia Dortmund in den letzten Jahren entscheidend geprägt. Und ein i-Tüpfelchen ist mit dem Pokalfinale ja noch möglich.Ich bin übrigens sicher, er macht direkt weiter. In Deutschland sehe ich aktuell aber keinen Platz für ihn.Bis demnächst,Euer Thomas StrunzEx-Nationalspieler Thomas Strunz wechselt sich in dieser Saison als Experte imVolkswagen Doppelpass und bei der sonntäglichen SPORT1-Kolumne mit Thomas Helmer und Mario Basler ab.
    Translate to
  •   Neid streicht Trio aus WM-Kader 3 days ago - Sport 1
    Für Verteidigerin Kathrin Hendrich (1. FFC Frankfurt), Mittelfeldspielerin Anna Blässe (VfL Wolfsburg) und Ersatztorfrau Lisa Weiß (SGS Essen) ist der Traum von der Teilnahme an der Fußball-WM in Kanada (6. Juni bis 5. Juli) geplatzt. Bundestrainerin Silvia Neid sortierte das Trio bei der Reduzierung des Kaders von 26 auf 23 Spielerinnen im Rahmen des finalen Trainingslagers in der Schweiz aus."Wir haben in den vergangenen Wochen viele Eindrücke gesammelt und uns im Trainerteam intensiv ausgetauscht. Am Ende haben Nuancen den Ausschlag gegeben. Es war eine knappe Entscheidung", sagte Neid. Vor ihrem ersten Turnier mit dem A-Team stehen hingegen Pauline Bremer (Turbine Potsdam) und Lena Petermann (SC Freiburg), die im vergangenen Sommer bei der U20-WM in Kanada triumphierten."Lena hat sich in den vergangenen Monaten kontinuierlich weiterentwickelt und einen sehr guten Eindruck hinterlassen", sagte Neid: "Pauline konnte ihr Leistungsvermögen bei der U-20-WM unter Beweis stellen. Sie hatte zuletzt zwar etwas Verletzungspech, wir wissen aber, welches Potenzial in ihr steckt." Beide seien "wichtige Perspektivspielerinnen".Insgesamt stehen 18 Europameisterinnen von 2013 im Aufgebot, das am Mittwoch (17.00/ZDF) in Baden die Generalprobe gegen den WM-Debütanten Schweiz bestreitet. Erfahrenste Akteurin ist Torhüterin und Kapitänin Nadine Angerer, die vor ihrer fünften WM-Teilnahme 138 Länderspiele auf dem Konto hat. Weltfußballerin Nadine Keßler fehlt bei der Mission "Dritter Stern" wie ihre Wolfsburger Teamkollegin Luisa Wensing verletzungsbedingt.Nach dem Test in der Schweiz dürfen die Spielerinnen noch einmal zu Hause Kraft tanken, bevor es am nächsten Sonntag ab Frankfurt nach Ottawa geht. In Kanada trifft die DFB-Auswahl auf die Elfenbeinküste (7. Juni), Vize-Europameister Norwegen (11. Juni) und Thailand (15. Juni). -Das deutsche WM-Aufgebot:Tor: Nadine Angerer (Portland Thorns, 138 Länderspiele/0 Tore), Laura Benkarth (SC Freiburg, 0/0), Almuth Schult (VfL Wolfsburg, 20/0)Abwehr: Saskia Bartusiak (70/1), Bianca Schmidt (beide 1. FFC Frankfurt, 48/3), Tabea Kemme (13/0), Jennifer Cramer (beide Turbine Potsdam, 20/0), Annike Krahn (116/5), Josephine Henning (beide Paris St. Germain, 25/0), Leonie Maier (Bayern München, 24/3), Babett Peter (VfL Wolfsburg, 88/4)Mittelfeld: Melanie Leupolz (27/5), Melanie Behringer (103/26), Lena Lotzen (alle Bayern München, 21/4), Sara Däbritz (SC Freiburg, 15/0), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg, 71/8), Simone Laudehr (87/23), Dzsenifer Marozsan (beide 1. FFC Frankfurt, 47/23)Angriff: Pauline Bremer (Turbine Potsdam, 4/0), Anja Mittag (FC Rosengard, 119/33), Lena Petermann (SC Freiburg, 2/0), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg, 53/27), Celia Sasic (1. FFC Frankfurt, 103/57)
    Translate to
  •   Wolfsburg schaltet in den Angriffsmodus 4 days ago - Sport 1
    Die Saison war beim VfL Wolfsburg wenige Sekunden nach der sicheren Vizemeisterschaft schon abgehakt (Die Highlights zum Nachhören in unserem Sportradio SPORT1.fm).Fans und Spieler blickten nach dem 2:2 (2:1) beim 1. FC Köln erwartungsfroh zum Pokalfinale nächsten Samstag gegen Borussia Dortmund, und Trainer Dieter Hecking sowie Manager Klaus Allofs schalteten bereits in den Angriffs-Modus (Datencenter: Tabelle).Verbaler Schlagabtausch vor dem Finale"Ein Titel wäre für uns genauso wichtig wie für Dortmund", erklärte Allofs. Zwar habe der BVB zuletzt mehrere gewonnen, "aber dafür haben sie ja auch mehr Tradition", meinte Allofs spöttisch.BVB-Trainer Jürgen Klopp hatte sich bereits vor Wochen den Unmut der Wolfsburger zugezogen, als er erklärte, das Stadion in Berlin werde "überwiegend gelb sein - wenn VW nicht dem ganzen Werk an diesem Tag" freigebe. Eine Privatfehde sieht Allofs aber nicht: "Wir spielen gegen Borussia Dortmund, nicht gegen Jürgen Klopp."Hecking beugte derweil schon einmal abwertenden Kommentaren nach einem möglichen Pokal-Triumph vor."Viele meinen, es gehe in Wolfsburg nur durch das Geld. Sie übersehen, wie viel harte Arbeit dahinter steckt", monierte er: "Wir müssen für unsere Erfolge genauso hart arbeiten wie Bayern München oder Borussia Dortmund. Vielleicht sogar noch härter, weil jeder meint, mit VW im Hintergrund muss es ja klappen."Seit Allofs und Hecking vor zweieinhalb Jahren das Kommando übernahmen, wird das viele Geld in Wolfsburg endlich sinnvoll eingesetzt. Deshalb kann der VfL nächsten Samstag den zweiten nationalen Titel holen. Und nachdem er die Saison mit derselben Punktzahl beendete wie das Meisterjahr 2009 geht er mit einer gehörigen Portion Selbstbewusst in das Endspiel.Wolfsburg nimmt Favoritenrollen an"Ich sehe uns leicht in der Favoritenrolle. Und die nehmen wir gerne an", sagte Hecking. Stürmer Bas Dost meinte: "Wir sind Zweiter, die sind Siebter. Und in der Liga haben wir vier Punkte gegen sie geholt. Also kann man schon sagen, dass wir Favorit sind."Schon jetzt hat der VfL, der trotz früher Tore von Luiz Gustavo (8.) und Ivan Perisic (15.) in Köln den 21. Saisonsieg verpasste, einen Quantensprung hingelegt."Wir haben mit der Art, wie wir Fußball spielen, viele Sympathien gewonnen", betonte Urgestein Marcel Schäfer, der seit 2007 im Verein ist: "Die letzten Jahre seit der Meisterschaft waren eine Leidenszeit. Jetzt ist die Zeit reif für den nächsten Titel."Allofs machte aber klar, dass dies alles nur der Beginn einer Entwicklung sein kann. "Nach Platz fünf und zwei im nächsten Jahr Platz eins zu erwarten, wäre vielleicht vermessen", sagte er: "Aber unter Champions League kann ich kein Ziel mehr vorgeben. Europa League reicht nicht."Köln feiert gelungene SaisonDie Kölner spielten ebenfalls eine starke Saison, die Yuya Osako (3.) und Slawomir Pesko (61.) mit ihren Toren abrundeten. Erstmals seit 14 Jahren 40 Punkte geholt, nie auf einem Abstiegsplatz gestanden, in der Rückrunde zu Hause ungeschlagen, die meisten Zu-Null-Spiele eines Aufsteigers seit Bayern München vor 49 Jahren - das sind beeindruckende Zahlen.Die aber auch Druck bedeuten können. "Dass wir nun die 4 vorne haben, heißt, dass nächstes Jahr in Köln alle die 5 erwarten", meinte Trainer Peter Stöger zur Punkteausbeute. 
    Bayern Munich Wolfsburg FC Cologne Borussia Dortmund Champions League Europa League
    Translate to
  •   Ujah entschuldigt sich bei Fans 4 days ago - Sport 1
    Torjäger Anthony Ujah hat sich nach einem tränenreichen Abschied vom 1. FC Köln noch einmal bei den Anhängern entschuldigt."Dass mich meine eigenen Fans auspfeifen, ist mir sehr nahegegangen", sagte der Nigerianer nach dem 2:2 gegen den VfL Wolfsburg: "Ich entschuldige mich, wie alles gelaufen ist. Das war nicht gut."Ujah hatte sich vor drei Wochen mit den Offiziellen seines neuen Vereins Werder Bremen und unter einem Banner mit der Aufschrift "100 Prozent Werder" fotografieren lassen, obwohl der Klassenerhalt des FC noch nicht 100-prozentig gesichert war.Kölns Vize-Präsident Toni Schumacher, Sportchef Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger hatten ihn daraufhin öffentlich kritisiert.Gegen Wolfsburg stand Ujah in der Startelf, übernahm in der Pause erstmals die Kapitänbinde und wurde zwei Minuten nach dem Wechsel unter lautstarken Pfiffen ausgewechselt."Er hatte Tränen in den Augen, und das war nicht nur vorgespielt. Die Pfiffe haben ihm wirklich weh getan", berichtete Abwehrchef Dominic Maroh: "Er weiß selbst, dass sein Abschied glücklicher hätte laufen können. Aber wir werden ihn vermissen." Ujah war mit zehn Toren bester Schütze des FC in dieser Saison.
    Translate to
  •   Mkhitaryan zum Abschluss Klassenbester 4 days ago - Sport 1
    Hamburger SV - Schalke 04 2:0 (0:0)Hamburg: Adler 3 - Westermann 3 (82. Diekmeier 3,5), Djourou 3, Rajkovic 2,5, Ostrzolek 4 - Kacar 4, Diaz 3,5 - Olic 2 (88. Jiracek 3,5), Ilicevic 4, Holtby 2,5 - Lasogga 3 (27. Rudnevs 3)Schalke: Fährmann 3 - Friedrich 5, Matip 6, Nastasic 6, Kolasinac  5 - Neustädter 5 (62. Goretzka 5), Farfan 5, Höger 5, Meyer 5 (73. Choupo-Moting 6), Leroy Sane 5 (57. Draxler 5) -Huntelaar 5.(Hier geht es zum Spielbericht)FC Bayern München - FSV Mainz 05 2:0 (1:0)FC Bayern: Neuer 2 - Rafinha 3, Boateng 2, Dante 3, Bernat 2,5 - Lahm 3, Xabi Alonso 3 (54. Rode 3), Schweinsteiger 2 -  T. Müller 3,5 (46. Weiser 2,5), Lewandowski 2 (73. Pizarro), Götze 3.Mainz: Karius 2 - Bell 4,  Bungert 4,5, Noveski 3,5, Bengtsson 4 - Brosinski 4 (52. Okazaki 3),  Geis 3, Baumgartlinger 4, Samperio 3 - De Blasis 4,  Malli 4.(Hier geht es zum Spielbericht)1. FC Köln – VfL Wolfsburg 2:2 (1:2)Köln: Horn 3, Brecko 4,5 (46. Peszko 2,5), Maroh 4, Wimmer 2, Svento 3, Lehmann 3, Gerhardt 3,5, Risse 2, Nagasawa 3,5 (70. Matuszczyk), Osako 2,5, Ujah 4 (48. Bröker 3,5).Wolfsburg: Grün 3, Vieirinha 3, Knoche 4, Klose 3,5, Schäfer 3,5, Gustavo 3, Arnold 3,5 (85. Guilavogui), Perisic 2,5 (75. Jung), De Bruyne 2,5, Caligiuri 2,5 (63. Schürrle 4), Dost 4.(Hier geht es zum Spielbericht)1899 Hoffenheim - Hertha BSC Berlin 2:1 (1:0)Hoffenheim: Baumann 2,5 - Beck 3, Strobl 3,5, Abraham 3,5, Toljan 3 - Rudy 3, Schwegler 3, Polanski 3 - Firmino 2, Modeste 2 (ab 82. Elyounoussi), Volland 2,5Berlin: Kraft 3 - Pekarik 3,5, Heitinga 4, Langkamp 4, Plattenhardt 3,5 - Skjelbred 3, Lustenberger 3 - Haraguchi 3 (ab 85. Wagner), Stocker 3 (ab 78. Hosogai), Nico Schulz 3 - Kalou 3,5 (ab 64. Beerens 2)(Hier geht es zum Spielbericht)Hannover 96 - SC Freiburg 2:1 (1:0)Hannover: Zieler 2,5 - Schmiedebach 3, Marcelo 3, Christian Schulz 2,5, Albornoz 2 - Andreasen (82. Felipe -) 3, Salif Sane 2,5 - Stindl 2, Kiyotake 2 (82. Stankevicius -), Prib 3,5 (34. Karaman 3) - Briand 3.Freiburg: Bürki 2,5 - Mujdza 4, Krmas 5, Mitrovic 4, Günter 3,5 - Höfler 4 - Schmid 5, Guede 3,5 (76. Philipp -), Darida 4,5 (83. Frantz -), Klaus 3 (68. Petersen 2) - Mehmedi 4.(Hier geht es zum Spielbericht)Borussia Dortmund - SV Werder Bremen 3:2 (3:1)Dortmund: Weidenfeller 3 - Durm 2,5, Subotic 3, Hummels 2,5, Schmelzer 3,5 - Gündogan 2, Kehl 2 (S. Bender), Mkhitaryan 1 - Kagawa 2 (81. Jojic) Reus 2,5 (74. Immobile) - Aubameyang 2.Bremen: Casteels 2 - Gebre Selassie 3, Sternberg 4 (87. Prödl), Vestergaard 5, Lukimya 4  -  Kroos 4 (75. Makiadi) Öztunali 3 - Busch 4 (ab 62. Lorenzen 4), Junuzovic 4, Bartels 4 - Di Santo 4.(Hier geht es zum Spielbericht)Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1 (2:1)Frankfurt: Trapp 2 - Chandler 3, Zambrano 2, Madlung 2, Oczipka 3 -Russ 2, Hasebe 3 - Aigner 3 (81. Ignjovski), Stendera 4 (79. Flum) Waldschmidt 4 (69. Valdez 4) - Seferovic 2.Leverkusen: Leno 3 - Boenisch 3, Jedvaj 4 (87. Rolfes), L. Bender 5, Wendell 3 - Reinartz 3, Calhanoglu 3 - Brandt 4 (59. Castro 4), Bellarabi 2, Son 4 - Kießling 4 (67. Drmic 4).(Hier geht es zum Spielbericht)SC Paderborn - VfB Stuttgart 1:2 (1:1)SC Paderborn: Lukas Kruse 4 - Heinloth 5 (46. Wemmer 5), Strohdiek 5, Hünemeier 5, Hartherz 4 - Vrancic 5, Bakalorz 5 (46. Rupp 5), Vucinovic 3 (76. Koc 4), Stoppelkamp 5 - Kachunga 5, Lakic 5.VfB Stuttgart: Ulreich 2 -Schwaab 3, Baumgartl 2,5, Rüdiger 4, Klein 3 - Serey Die 2, Gentner 3 - Harnik 4, Didavi 2 (69. Maxim 3/90. Niedermeier), Kostic 1,5 (90. Timo Werner) - Ginczek 1.(Hier geht es zum Spielbericht)Borussia Mönchengladbach -FC Augsburg 1:3 (1:0)Mönchengladbach: Sommer 3,5 -Korb 3, Brouwers 3, Nordtveit 4, Wendt 4, Kramer 3,5, Xhaka 4,5 (43. Hahn 4) - Herrmann 3,5 (64. Johnson 4), Hazard 4,5 (90. Traore) - Max Kruse 4, Raffael 3.Augsburg: Hitz 3 - Feulner 3, Hong 2,5, Klavan 3, Baba 3 - Kohr (69. Mölders), Baier 3 - Esswein 3 (59. Shawn Parker 3), Höjbjerg 2, Tobias Werner 2,5 – Altintop 4 (53. Matavz 2,5).(Hier geht es zum Spielbericht)
    Translate to
  •   De Bruyne stellt Ligarekord auf 4 days ago - Sport 1
    Kevin de Bruyne vom Vizemeister VfL Wolfsburg hat in der Spielzeit 2014/15 mit 22 Torvorlagen einen Bundesliga-Rekord aufgestellt.In der Bestenliste der führt der belgische Nationalspieler nun vor dem früheren Wolfsburger Meisterregisseur Zvjezdan Misimovic aus der Saison 2008/09 und Bayerns Franck Ribery (2011/12), die es auf jeweils 20 Vorlagen brachten.
    Translate to
  •   Wolfsburg bangt um Quartett 4 days ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg bangt um den Einsatz eines Spieler-Quartetts im Endspiel um den DFB-Pokal am kommenden Samstag gegen Borussia Dortmund.Ob die beim 2:2 am letzten Bundesliga-Spieltag beim 1. FC Köln fehlenden Diego Benaglio, Naldo, Ricardo Rodriguez und Aaron Hunt in Berlin einsetzbar sind, ist noch völlig offen."Wenn heute das Finale gewesen wäre, hätte nur Rodriguez vielleicht spielen können", erklärte Trainer Dieter Hecking: "Bei Richie sieht es auch so aus, dass wir es packen. Benaglio wird vor Mittwoch nicht trainieren können, ich gehe aber davon aus, dass es auch klappt. Bei Naldo müssen wir abwarten, wie schnell die Schwellung im Knie zurückgeht. Bei Aaron Hunt wird es richtig eng."
    Translate to
  •   Allofs verspottet Gagelmann 4 days ago - Sport 1
    Manager Klaus Allofs vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat Schiedsrichter Peter Gagelmann nach dessen 213. und letzten Bundesliga-Spiel in Köln ironisch gehuldigt.Der Bremer, der die Altersgrenze von 47 Jahren erreicht hat, sei ein "guter Schiedsrichter" gewesen, sagte Allofs vorweg, um dann schmunzelnd auch Kritik zu üben."Wenn ein Spiel langweilig wurde, hat er es oft geschafft, wieder Spannung reinzubringen. Das war eine seiner Spezialitäten", sagte Allofs: "Ich habe einmal mit meiner Frau in Düsseldorf auf der Tribüne gesessen und gesagt: Schatz, keine Angst, der Mann macht das schon. Dann hat er eine Gelbe Karte gegeben und plötzlich war Stimmung. Er hat eben immer auch an die Zuschauer gedacht."Er habe zuletzt mehrfach Spiele gehabt, in denen es zwischen Gagelmann und ihm brisant gewesen sei, erläuterte Allofs weiter: "Aber dass man sich als Manager und Schiedsrichter immer zu 100 Prozent einig ist, gibt es nie."
    Wolfsburg FC Cologne Bundesliga
    Translate to
  •   Bayern feiern Jubiläumstitel 4 days ago - Sport 1
    Um 17.41 Uhr war es so weit: Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm nahm im rot-weißen Konfettiregen die Schale für den 25. Meistertitel der Vereinsgeschichte entgegen.Ligapräsident Reinhard Rauball übergab nach dem 2:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 unter dem Jubel von 75.000 Fans in der Allianz Arena die begehrte Trophäe. Auch die obligatorischen Weißbierduschen waren wie immer Teil der ausgelassenen Feier. "Es ist immer noch etwas Besonderes, am Ende nach 34 Spieltagen da oben zu stehen, das ist nicht normal. Nur, weil wir die Liga in den letzten Jahren dominiert haben, ist es nichts Selbstverständliches. Da steckt harte Arbeit dahinter, die Mannschaft hat sich das verdient", sagte Lahm, dessen Team zehn Punkte Vorsprung auf Vizemeister VfL Wolfsburg aufweist.Die Bayern hatten sich bereits am 30. Spieltag Ende April den Jubiläumstitel gesichert. Zuletzt hatte es in der Liga allerdings drei Niederlagen gegen Leverkusen, Augsburg und Freiburg gegeben, dazu kamen das Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gegen Dortmund und in der Champions League gegen Barcelona.Vor dem Spiel gegen Mainz wurden die Zuschauer von Blas- und Trachtenkapellen unterhalten. Dazu präsentierte der FC Bayern 25 Legenden für jeden Titel seit der Premiere 1932 mit Böllerschüssen.Nach dem Erfolg gegen Mainz ging das Team nach diversen Weißbierduschen zu den Klängen der Rockband Imagine Dragons und des Reggae-Stars OMI auf eine Ehrenrunde.Am Abend steht im Münchner Postpalast die mannschaftsinterne Party an.Am Sonntagnachmittag (ab 13.30 Uhr) findet zum Abschluss der Feierlichkeiten die obligatorische Sause auf dem Münchner Rathausbalkon am Marienplatz statt.
    Translate to
  •   Meier gewinnt Torjägerkanone 4 days ago - Sport 1
    Alexander Meier von Eintracht Frankfurt hat sich zum ersten Mal die Torjäger-Kanone der Bundesliga gesichert.Der 32-Jährige, der seit Mitte April nach einer Patellasehnen-Operation ausfiel, erzielte 19 Treffer und ließ damit Vorjahressieger Robert Lewandowski und Arjen Robben (je 17) von Bayern München, den Wolfsburger Bas Dost sowie Pierre-Emerick Aubameyang (je 16 Treffer) von Borussia Dortmund hinter sich.Meier brachte es in insgesamt 235 Bundesliga-Spielen für den FC St. Pauli (2 Einsätze), den Hamburger SV (4) und die Eintracht auf bisher 75 Treffer - alle im Trikot der Hessen. Torschützenkönige der letzten 10 Jahre im Überblick: 2004/05: Marek Mintal (1. FC Nürnberg) 242005/06: Miroslav Klose (Werder Bremen) 252006/07: Theofanis Gekas (VfL Bochum) 202007/08: Luca Toni (Bayern München) 242008/09: Grafite (VfL Wolfsburg) 282009/10: Edin Dzeko (VfL Wolfsburg) 222010/11: Mario Gomez (Bayern München) 282011/12: Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) 292012/13: Stefan Kießling (Bayer Leverkusen) 252013/14: Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) 202014/15: Alexander Meier (Eintracht Frankfurt) 19 Tore
    Translate to
  •   Lebensversicherung Ginczek rettet VfB 4 days ago - Sport 1
    Die Bundesliga erlebt ein hochdramatisches Abstiegsfinale, an dessen Ende in Freiburg und Paderborn getrauert wird. SPORT1 liefert auf Basis der Daten des Datendienstleisters Deltatre erste Erkenntnisse zum letzten Spieltag.Paderborn - StuttgartOhne Daniel Ginczek wäre der VfB mit großer Wahrscheinlichkeit abgestiegen. Der Stürmer traf in den letzten neun Spielen sieben Mal und schoss sein Team fast im Alleingang zum Klassenerhalt.Eine Punktlandung! Die ganze Rückrunde hatte Stuttgart zuvor auf einem Rang "unter dem Strich" verbracht.Erstmals seit Ende 2012 gelangen dem VfB - genau zur richtigen Zeit - wieder drei Bundesliga-Siege in Folge.Insgesamt hielten die Schwaben dem Druck an diesem Tag deutlich besser stand als die Gastgeber. Besonders in der ersten Hälfte gelang den Ostwestfalen, abgesehen vom Führungstreffer mit dem ersten Torschuss, kaum etwas. Die Torschuss-Statistik von 18:15 für den VfB erscheint ob der Überlegenheit der Schwaben auf den ersten Blick überraschend. Einzig Moritz Stoppelkamp (sechs Schüsse) konnte sich bei Paderborn offensiv bemerkbar machen.Als Glücksgriff erwies sich beim VfB auch Winter-Neuzugang Geoffrey Serey Die. Der Ivorer war zur Stelle, als es darauf ankam. Schon gegen den HSV überragender Mann auf dem Platz, nahm er auch in Paderborn das Heft in die Hand und war zweikampfstärkster Stuttgarter (62 Prozent gewonnene Duelle). Kapitän Christian Gentner (70 Ballkontakte, die meisten auf dem Platz) zeigte ebenso Führungsqualitäten.Aufgrund der Paderborner Harmlosigkeit fiel es nicht ins Gewicht, dass Nationalverteidiger Antonio Rüdiger einen Tag zum Vergessen erlebte (34 Prozent gewonnene Zweikämpfe).Hamburger SV - FC Schalke 04Der Dino stirbt (noch) nicht aus. Durch das 2:0 gegen Schalke retteten sich die Hanseaten zumindest in die Relegation.Auf Basis der Daten war zwischen beiden Teams kaum ein Unterschied auszumachen. Sowohl  Ballbesitz- als auch Zweikampfbilanz sprechen nur marginal für die Gastgeber (Zweikämpfe: 53:47, Ballbesitz 52:48). Auch bei den Torschüssen lagen beide Mannschaften gleichauf (11).Im Endspurt generell und auch am letzten Spieltag konnte sich das Team von Bruno Labbadia daher auf eine fast vergessen geglaubte Stärke verlassen. Bis zum 30. Spieltag war der HSV noch ohne ein Kopfballtor, seitdem zappelte der Ball gleich vier Mal nach einem Kopfball eines HSV-Profis im Netz.Noch besser ist die jüngste Bilanz nach ruhenden Bällen: Fünf Tore resultieren in den letzten vier Partien aus Standards.Hannover 96 - SC FreiburgDie beste Ausgangslage reichte nicht. Ein Remis hätte wahrscheinlich zum Klassenerhalt gereicht, am Ende hat es den SC Freiburg dann doch erwischt. Nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen (am 33. Spieltag 2:1 gegen den FC Bayern) findet der Abwärtstrend nun seinen tragischen Höhepunkt. In Hannover wachten die Breisgauer zu spät auf (nur ein Torschuss in der ersten Hälfte). Trotz 62 Prozent Ballbesitz im zweiten Durchgang kam der Sportclub nur zu fünf Torschüssen und biss sich an der 96-Defensive die Zähne aus.Super-Joker Nils Petersen, der mit seinem 9. Tor in den letzten 12 Spielen kurz vor dem Ende noch einmal Hoffnung aufkommen lassen, wird in der Zweiten Liga kaum zu halten sein.Bei 96 zeigte der späte Trainerwechsel hin zu Michael Frontzeck indes die erhoffte Wirkung. Unter Ex-Coach Tayfun Korkut gelang in der Rückrunde zuvor kein einziger Sieg, Frontzeck durfte im ultimativen Endspurt deren zwei in Folge bejubeln und holte in fünf Partien acht Punkte.Der klitzekleine Wermutstropfen, der den Niedersachsen aber egal sein dürfte: in den letzten 17 Spiele schaffte man es nie, ohne Gegentor zu bleiben.FC Bayern - 1. FSV Mainz 05Robert Lewandowski hat den Kampf um die Torjägerkanone noch nicht aufgegeben. Der Pole erzielte per Elfmeter sein 17. Saisontor, liegt aber weiter noch zwei Treffer hinter Frankfurts Alexander Meier. Die Daten sprechen aber gegen eine "Titelverteidigung" des Nationalspielers: Lewandowski traf zwar im vierten Jahr in Folge a
    Translate to
  •   FCA und BVB in der Europa League 4 days ago - Sport 1
    Der FC Augsburg hat durch einen überraschenden Sieg bei "Rückrunden-Meister" Borussia Mönchengladbach den direkten Einzug in die Europa League geschafft.Die Schwaben gewannen beim Champions-League-Teilnehmer durch späte Tore mit 3:1 (0:1) und beendeten die Saison sogar auf Rang fünf. Gladbach ging nach acht Heimsiegen in Folge diesmal leer aus.Pierre-Emile Höjbjerg (72.), Tim Matavz (77.) und Sascha Mölders (90.+5) trafen für den FC Augsburg, der in seinem vierten Erstligajahr den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feierte.Raffael (36.) hatte die Borussia, die nach der Roten Karte gegen Havard Nordtveit (61.) eine halbe Stunde in Unterzahl spielte, zunächst in Führung gebracht.Das Team von Trainer Markus Weinzierl zog in der Tabelle noch an Schalke 04 (0:2 in Hamburg) vorbei und qualifizierte sich direkt für die Gruppenphase der Europa League, die im September beginnt und dem FCA mindestens sechs Spiele garantiert.Pokalfinalist Borussia Dortmund schenkte seinem scheidenden Trainer Jürgen Klopp in dessen letztem Heimauftritt den ersehnten Sieg im ersten Saison-"Endspiel" und zog drei Monate nach dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz mit dem 3:2 (3:1) gegen Werder Bremen sicher in die Europa-League-Qualifikation ein. Schon vor dem Anpfiff erlebten die 80.667 Zuschauer im ausverkauften Signal Iduna Park großes Gefühlskino, als die Fans auf der Südtribüne ihre Choreographie `Danke Jürgen" zelebrierten.Anschließend leistete die Mannschaft durch Shinji Kagawa (15.), den 16. Saisontreffer von Pierre-Emerick Aubameyang (17.) und Henrich Mchitarjan (42.) ihren Beitrag zu einer gelungenen Generalprobe für das Pokal-Endspiel gegen den VfL Wolfsburg. Für Werder trafen Levin Öztunali (42.) und Theodor Gebre Selassie (85.).Ergebnisse des 34. Spieltags:Hamburger SV - Schalke 04 2:0 (0:0)SC Paderborn - VfB Stuttgart 1:2 (1:1)Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1 (2:1)1. FC Köln - VfL Wolfsburg 2:2 (1:2)Bayern München - FSV Mainz 05 2:0 (1:0)Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 1:3 (1:0)1899 Hoffenheim - Hertha BSC 2:1 (1:0)Borussia Dortmund - Werder Bremen 3:2 (3:1)Hannover 96 - SC Freiburg 2:1 (1:0)
    Translate to
  •   HSV siegt und muss in die Relegation 4 days ago - Sport 1
    Der Bundesliga-Dino Hamburger SV stirbt doch noch nicht aus. Dank eines 2:0 (0:0)-Sieges gegen ein ganz schwaches Schalke 04 haben die Hanseaten den ersten Abstieg in ihrer 128-jährigen Vereinsgeschichte vorerst noch vermeiden können und sich wie im Vorjahr in die Relegation gegen den Zweitliga-Dritten gerettet.Schützenhilfe leistete ausgerechnet Nordrivale Hannover 96 mit einem 2:1 gegen den SC Freiburg, der direkt abstieg. Der 2:1-Sieg des VfB Stuttgart beim zweiten Absteiger SC Paderborn verhinderte allerdings den direkten Klassenerhalt der Hanseaten. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)Die HSV-Treffer erzielten Ivica Olic in der 49. Minute sowie Slobodan Rajkovic (58.) per Kopfball. Der Kroate Olic, in der Winterpause vom Ligarivalen VfL Wolfsburg in die Hansestadt zurückgekehrt, war nach einem Eckball mit einem halbhohen Schuss aus sechs Metern Entfernung erfolgreich. (Datencenter: Tabelle)Rajkovic drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. (Die Statistik des Spiels)Viel Beifall für den HSVNach dem Abpfiff von Schiedsrichter Tobias Welz aus Wiesbaden verwandelten die 57.000 Zuschauer die seit Wochen ausverkauften WM-Arena am Volkspark in ein Tollhaus. Mit nicht enden wollendem Beifall wurden die Platzherren, die als Tabellenvorletzter in den letzten Spieltag gestartet waren, gefeiert.Besondere Ovationen erntete Trainer Bruno Labbadia, der die Hanseaten vor wenigen Wochen auf Rang 18 übernommen hatte.Für das Publikum war die Begegnung ein wahres Zitterspiel. Insbesondere in der ersten Halbzeit scheuten die Platzherren das letzte Risiko und waren sehr bemüht, bloß nicht in Rückstand zu geraten.Schalke, bereits sicher für die Europa League qualifiziert, zeigte eine desolate Leistung. "Ich kann mich nur entschuldigen", sagte Torwart Ralf Fährmann bei "Sky": "Das war ein Scheißspiel. Wir müssen wieder Männer auf dem Platz sein."Zweifellos eine Schwächung für die Gastgeber war die frühe Auswechslung von Pierre-Michel Lasogga. Bei einem Zweikampf fiel der Torjäger erneut auf seine ohnehin lädierte rechte Schulter und musste nach 27 Minuten durch Artjoms Rudnevs ersetzt werden.Der Lette war zwar enorm engagiert, verdeutlichte aber, warum er bei den Norddeutschen meist nur zweite Wahl ist. Nach exakt einer halben Stunde verzog der Nationalspieler in aussichtsreicher Position, acht Minuten später verfehlte sein Distanzschuss erneut das Ziel.Huntelaar prüft AdlerDie Gelsenkirchener wirkten kombationssicherer, doch bis zum Halbzeitpfiff fehlte es eindeutig an der Torgefahr. Nur in der 41. Minute wurde es einmal brenzlig für den HSV, doch der Chilene Marcelo Diaz klärte auf der Linie. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)Nach dem Seitenwechsel hatten die Hamburger eine Schrecksekunde zu überstehen, als 04-Torjäger Klaas-Jan Huntelaar Adler mit einem Schrägschuss prüfte. Drei Minuten später traf Olic auf der Gegenseite, nach dem Tor von Rajkovic fehlte es den Schalkern dann mehr und mehr an Engagement.Im Gegenzug beflügelten die beiden Erfolgserlebnisse den HSV. Die Aktionen wurden druckvoller, die Gäste mussten sich mehr und mehr auf Konter verlegen. Schalkes Trainer Roberto di Matteo reagierte auf diese neue Spielsituation und ersetzte Jungspund Leroy Sane durch Julian Draxler.
    Translate to
  •   Klopp zum Abschied in die Europa League 4 days ago - Sport 1
    Emotionen, Tränen und das Happy End einer verkorksten Saison zum Abschied von Jürgen Klopp: Pokalfinalist Borussia Dortmund schenkte seinem scheidenden Trainer in dessen letztem Heimauftritt den ersehnten Sieg im ersten Saison-"Endspiel" und zog drei Monate nach dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz mit dem 3:2 (3:1) gegen Werder Bremen sicher in die Europa-League-Qualifikation ein. (DATENCENTER: Tabelle)Schon vor dem Anpfiff erlebten die 80.667 Zuschauer im ausverkauften Signal Iduna Park großes Gefühlskino, als die Fans auf der Südtribüne ihre Choreographie "Danke Jürgen" zelebrierten. Anschließend leistete die Mannschaft durch Shinji Kagawa (15.), den 16. Saisontreffer von Pierre-Emerick Aubameyang (17.) und Henrich Mchitarjan (42.) ihren Beitrag zu einer gelungenen Generalprobe für das Pokal-Endspiel gegen den VfL Wolfsburg. Für Werder trafen Levin Öztunali (42.) und Theodor Gebre Selassie (85.). (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan)Mit seiner starken Vorstellung sorgte der BVB für den rechten Rahmen für die Verabschiedung Klopps nach dem Abpfiff. Zahlreiche Transparente und Sprechchöre begleiteten den 47-Jährigen nach sieben erfolgreichen Jahren zum vorerst letzten Mal in die Dortmunder Kabine.Kehl verabschiedetZunächst herrschte Gänsehaut-Atmosphäre, als Sebastian Kehl vor seinem 314. und letzten Bundesliga-Spiel und 13 Jahren in schwarz und gelb verabschiedet wurde. Ohrenbetäubend hallte der Name des 35-Jährigen durch die Arena. Als Geste der Teamkollegen überließ Mats Hummels seinem Vorgänger in dessen letztem Heimspiel die Kapitänsbinde.Eine letzte Vollgas-Verstaltung hatte sich Klopp gewünscht, und seine Mannschaft legte von Beginn an ein ungeheures Tempo vor. Werder-Torhüter Koen Casteels stand schon in der Anfangsphase mehrfach im Blickpunkt und hatte Glück, dass Aubameyang (9.) nur den Pfosten traf. Fast folgerichtig erzielte Kagawa nach einer Vorlage des wechselwilligen Ilkay Gündogan das 1:0. (SERVICE: Statistiken des Spiels)Bremen oft überfordertBremen war mit der Vehemenz der Dortmunder Angriffe überfordert und kassierte prompt durch Aubameyang den zweiten Gegentreffer. So bemühten sich die Hanseaten zunächst um Schadensbegrenzung. Ihre erste gelungene Offensivaktion führte jedoch prompt zum Anschlusstreffer durch Öztunali. Mit neuem Mut startete Werder einige Konter. BVB-Keeper Roman Weidenfeller klärte jedoch bravourös gegen Franco di Santo. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)Dortmund drängte auf die Vorentscheidung vor der Pause und feierte schließlich das 3:1 durch Mchitarjan. Weitere Treffer der Westfalen lagen in der Luft, doch fehlte es oft am nötigen Glück wie beim Lattenschuss Mchitarjans (64.).
    Werder Bremen Wolfsburg Borussia Dortmund Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Bayern feiert Sieg und Schale 4 days ago - Sport 1
    Sieg und Schale: Der FC Bayern München hat seine 25. Meister-Saison versöhnlich beendet. Der deutsche Rekordchampion gewann das abschließende Bundesligaspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 verdient mit 2:0 (1:0) und beendete seine jüngste Negativserie.Robert Lewandowski brachte das Team von Trainer Pep Guardiola in der 25. Minute per Handelfmeter in Führung. Für den Polen war es das 17. Saisontor, zur Torjägerkanone reichte es jedoch nicht mehr. Das 2:0 erzielte Bastian Schweinsteiger (48.) in seinem 500. Pflichtspiel.Lahm erhält SchaleViel wichtiger als das Ergebnis war aber ohnehin das Nachspiel: Kapitän Philipp Lahm erhielt die Schale für den 25. Titel der Vereinsgeschichte von Ligapräsident Reinhard Rauball und DFL-Boss Christian Seifert. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)"Es ist immer noch etwas Besonderes, am Ende nach 34 Spieltagen da oben zu stehen, das ist nicht normal", sagte Lahm, dessen Team zehn Punkte Vorsprung auf Vizemeister VfL Wolfsburg aufweist: "Nur, weil wir die Liga in den letzten Jahren dominiert haben, ist es nichts Selbstverständliches. Da steckt harte Arbeit dahinter, die Mannschaft hat sich das verdient."Die Bayern hatten sich bereits am 30. Spieltag den Jubiläumstitel gesichert. Zuletzt gab es in der Liga allerdings drei Niederlagen gegen Leverkusen, Augsburg und Freiburg, dazu kamen das Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gegen Dortmund und in der Champions League gegen Barcelona.München tut sich schwerVor dem Spiel gegen Mainz wurden die Zuschauer bereits von Blas- und Trachtenkapellen unterhalten. Dazu präsentierte der FC Bayern 25 Legenden für jeden Titel seit der Premiere 1932 mit Böllerschüssen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Nach den Feierlichkeiten im Stadion stand am Abend im Münchner Postpalast die mannschaftsinterne Feier an. Am Sonntagnachmittag steigt dann die obligatorische Sause auf dem Münchner Rathausbalkon am Marienplatz. (Datencenter: Tabelle)Das Spiel selbst war zunächst nicht dazu angetan, die Zuschauer in Stimmung zu bringen.Die Münchner taten sich schwer, gegen die gut organisierten Mainzer Lücken zu finden. So benötigten sie einen Strafstoß zur Führung. FSV-Profi Niko Bungert war ein Kopfball von Schweinsteiger an die Hand gesprungen, Lewandowski ließ sich die Chance nicht entgehen. (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel)Schweinsteiger sorgt für EntscheidungDanach wurden die Aktionen der Münchner zwingender.Jerome Boateng scheiterte an Mainz-Keeper Loris Karius, zudem verfehlten Kopfbälle von Dante und Schweinsteiger nur knapp das Ziel. Kurz nach dem Wechsel gelang dem engagierten Weltmeister aber mit einem schönen Schlenzer nach Lewandowskis Vorarbeit das vorentscheidende 2:0.Mainz gab sich nie auf und hatte gute Gelegenheiten durch Julian Baumgartlinger und Yunus Malli. Doch Bayern-Keeper Manuel Neuer war jeweils auf dem Posten.
    Translate to
  •   Wolfsburg sichert Vizemeisterschaft 4 days ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg hat die Saison als Vizemeister beendet, den Klub-Rekord und eine erfolgreiche Generalprobe für das Endspiel im DFB-Pokal aber verpasst.Die Niedersachsen holten durch das 2:2 (2:1) beim 1.FC Köln den fehlenden Punkt für Platz zwei, verbuchten aber wie in der Meistersaison 2009 bei einer um fünf Treffer schlechteren Tordifferenz (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan).Köln bleibt zu Hause ungeschlagenAm kommenden Samstag können die "Wölfe" im Cup-Finale gegen Borussia Dortmund ihren zweiten nationalen Titel gewinnen. Aufsteiger Köln beendet die Spielzeit ohne Heimniederlage 2015 als Zwölfter, ohne je auf einem Abstiegsplatz gestanden zu haben.Yuya Osako hatte dem FC sogar einen Start nach Maß verschafft (3.), Luiz Gustavo (8.) und Ivan Perisic (15.) drehten die Partie, Joker Slawomir Pezsko sicherte Köln den Punkt (61.) (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).Wolfsburg Trainer Dieter Hecking hatte auf vier verletzte oder angeschlagene Spieler verzichtet: Torhüter Diego Benaglio, Naldo, Ricardo Rodriguez und Aaron Hunt. Weltmeister Andre Schürrle saß bis zur 63. Minute zum dritten Mal in Folge nur auf der Bank.Beim FC stand der zu Werder Bremen wechselnde Anthony Ujah in der Startelf, bekam in der Pause die Kapitänsbinde und wurde zwei Minuten später von lauten Pfiffen begleitet ausgewechselt. Verabschiedet wurden vom FC auch Abwehrspieler Kevin Wimmer, dessen Wechsel zu Tottenham Hotspur ein offenes Geheimnis ist, und Schiedsrichter Peter Gagelmann, für den 213. Bundesliga-Spiel nach Erreichen der Altersgrenze (47) das letzte war (Datencenter: Tabelle).Furiose AnfangsphaseWieder zurückgreifen konnten die Kölner nach drei Spielen Teilausschluss auf die komplette Unterstützung der Fans in der Südkurve. Und die durften bereits nach zwei Minuten jubeln: Marcel Risse bediente Osako mustergültig, und der bezwang VfL-Torhüter Max Grün bei dessen drittem Saison-Einsatz, ohne dass er sich zuvor auszeichnen konnte.Doch nur fünf Minuten später gelang dem VfL nach einem Eckball von Kevin de Bruyne und Kopfball-Verlängerung von Perisic durch Gustavo bereits das zehnte Saisontor nach einer Standard-Situation (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel).Für Köln war damit der alleinige Bundesliga-Rekord von 14 Spielen ohne Gegentor für einen Aufsteiger schon verloren, der FC muss sich diesen mit Bayern München (1965/66) teilen. Nach einem groben Schnitzer von FC-Abwehrchef Dominic Maroh und Vorlage von Daniel Caliguiri legte Perisic aus zehn Metern nach.Auch danach merkte man beiden Teams an, dass es kaum noch um etwas ging. Beide nahmen sich Pausen, ließen aber auch immer wieder Chancen des Gegners zu. Die Kölner Fans feierten sich selbst und schließlich auch den Ausgleich durch Peszko. 
    Translate to
  •   Rüdiger von der Rolle - Lewandowski hofft 4 days ago - Sport 1
    Die Bundesliga erlebt am letzten Spieltag einen packenden Kampf um den Klassenerhalt.SPORT1 fasst auf Basis der Daten des Datendienstleisters deltatre die Erkenntnisse der ersten Hälfte zusammen.SC Paderborn - VfB StuttgartDer SC Paderborn startete furios und ging mit dem ersten Torschuss durch Marc Vucinovic in Front. Fortan übernahm der VfB das Kommando und wurde belohnt. Torschütze Daniel Didavi hat aktuell mehr Torschüsse zustande gebracht (4) als das gesamte Gastgeber-Team (3). Insgesamt spricht das Torverhältnis mit 10:3 klar für den VfB.Einen Tag zum Vergessen erwischte bisher Nationalspieler Antonio Rüdiger. Der VfB-Innenverteidiger  hatte bei den ersten sieben Zweikämpfen stets das Nachsehen. Seine Quote ist für einen Abwehrspieler bislang unterirdisch (33%).Hannover 96 - SC FreiburgDer SC Freiburg scheint dem Druck nicht standhalten zu können.. Nur ein Schuss aufs Tor gelang den Breisgauern in den ersten 45 Minuten. Hannover hat zwar auch erst vier Torschüsse auf der Habenseite, geriet bisher aber noch gar nicht in Gefahr.Auch die Statistik spricht nicht gerade für das Team von Coach Christian Streich. Erst zwei Mal nahmen die Badener nach Rückstand noch Punkte mit.FC Bayern - 1. FSV Mainz 05Robert Lewandowski hat den Kampf um die Torjägerkanone noch nicht aufgegeben. Der Pole erzielte per Elfmeter sein 17. Saisontor, liegt aber weiter noch zwei Treffer hinter Frankfurts Alexander Meier. Die Daten sprechen aber gegen eine "Titelverteidigung" des Nationalspielers: Lewandowski traf zwar im vierten Jahr in Folge am letzten Spieltag, mehr als ein Treffer gelang ihm aber nie.Köln - Wolfsburg Der Rekord ist Kevin De Bruyne offenbar nicht genug: Gegen den 1. FC Köln steigerte der Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg seine eigene Assist-Bestmarke noch einmal aus und steht nun bei 22.Erst am vergangenen Wochenende hatte der Belgier die bisherigen Rekordhalter Zvjezdan Misimovic und Franck Ribery (beide 20) überholt.Auch am Ende einer langen Saison bestechen die Niedersachsen außerdem durch ihre Blitzstarter-Fähigkeiten, erzielten ihre Treffer Nummer 16 und 17 in der Anfangsviertelstunde. Nur drei Teams erzielten in einer Saison in der Bundesliga-Historie mehr.
    Translate to
  •   Gladbach ehrt Spieler-Quartett 4 days ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat vor dem letzten Saisonspiel gegen den FC Augsburg Weltmeister Christoph Kramer, Nationalspieler Max Kruse, seinen langjährigen Kapitän Filip Daems und Thorben Marx offiziell verabschiedet.Das Quartett erhielt aus den Händen des Borussia-Präsidiums Blumen sowie Collagen mit zahlreichen Fotos aus der Zeit bei Gladbach.Kramer kehrt nach zwei Jahren Ausleihe zu Bayer Leverkusen zurück, Kruse wechselt für etwa zwölf Millionen Euro zum VfL Wolfsburg, Marx (33) beendet seine Karriere.Den 36 Jahre alten Daems zieht es nach mehr als zehn Jahren bei der Borussia zurück in seine Heimat zum belgischen Erstligisten KVC Westerlo. "Zehn Jahre Kampfgeist, Treue und Loyalität. Danke, Filip", war auf einem Spruchband in der Nordkurve zu lesen.
    Translate to
  •   Volland verlängert bei 1899 Hoffenheim 4 days ago - Sport 1
    Der umworbene Nationalspieler Kevin Volland hält 1899 Hoffenheim die Treue.Der 22 Jahre alte Offensivspieler, der unter anderem mit Borussia Dortmund, dem VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht worden war, verlängerte seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2019.Das gaben die Kraichgauer kurz vor dem letzten Saisonspiel gegen Hertha BSC (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) bekannt."Mein Weg in und mit Hoffenheim ist noch nicht zu Ende. Ich habe mich zuletzt amüsiert, zu welchen Vereinen ich von verschiedenen Medien alles geschrieben wurde", sagte Volland: "Ich fühle mich hier wohl und freue mich, dass die leidigen Diskussionen, mit denen ich aus allen Ecken konfrontiert wurde, nun beendet sind. Hoffenheim ist eine gute Adresse, wir haben hier einiges vor."
    Translate to
  •   HSV setzt auf Offensive 4 days ago - Sport 1
    Der Hamburger SV setzt im Endspiel gegen den Abstieg voll auf Angriff.Im Heimspiel gegen Schalke 04 (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) bringt Trainer Bruno Labbadia in der Startelf Ivica Olic, Pierre-Michel Lasogga, Ivo Ilicevic und Lewis Holtby für die Offensive.Die Aufstellungen im Überblick:Hamburger SV - Schalke 04Hamburg: Adler - Westermann, Djourou, Rajkovic, Ostrzolek - Diaz, Kacar - Olic, Holtby, Ilicevic - Lasogga(Alle Wettprognosen von Betegy im Überblick)SC Paderborn - VfB StuttgartPaderborn: 1 Kruse - 22 Heinloth, 2 Hünemeier, 13 Strohdiek, 26 Hartherz - 6 Bakalorz, 8 Vrancic - 20 Vucinovic, 11 Stoppelkamp - 15 Kachunga, 29 Lakic    Stuttgart: 1 Ulreich - 3 Schwaab, 32 Baumgartl, 24 Rüdiger, 16 Klein - 26 Serey Die, 20 Gentner - 7 Harnik, 10 Didavi, 18 Kostic - 33 GinczekHannover 96 - SC FreiburgHannover: 1 Zieler - 8 Schmiedebach, 25 Marcelo, 19 Christian Schulz, 3 Albornoz - 5 Salif Sane, 2 Andreasen - 10 Stindl, 28 Kiyotake, 7 Prib - 21 Briand    Freiburg: 1 Bürki - 24 Mujdza, 2 Krmas, 15 Mitrovic, 30 Günter - 27 Höfler, 7 Darida - 17 Schmid, 36 Klaus - 31 Guede, 14 MehmediBorussia Mönchengladbach - FC AugsburgMönchengladbach: 1 Sommer - 27 Korb, 16 Nordtveit, 4 Brouwers, 17 Wendt - 34 Xhaka, 23 Kramer - 7 Herrmann, 26 Hazard - 10 Max Kruse, 11 Raffael   Augsburg: 35 Hitz - 8 Feulner, 20 Hong, 5 Klavan, 12 Baba - 10 Baier - 11 Esswein, 19 Höjbjerg, 21 Kohr, 13 Tobias Werner - 7 AltintopBorussia Dortmund - Werder BremenDortmund: 1 Weidenfeller - 37 Durm, 4 Subotic, 15 Hummels, 29 Schmelzer - 8 Gündogan, 5 Kehl - 10 Mchitarjan, 7 Kagawa, 11 Reus - 17 Aubameyang    Bremen: 20 Casteels - 38 Busch, 5 Lukimya, 7 Vestergaard, 37 Sternberg - 18 Kroos - 23 Gebre Selassie, 16 Junuzovic - 11 Öztunali - 9 Di Santo, 22 Bartels1. FC Köln - VfL WolfsburgKöln: 1 Horn - 2 Brecko, 5 Maroh, 28 Wimmer, 29 Svento - 33 Lehmann, 31 Gerhardt - 7 Risse, 25 Nagasawa - 13 Osako, 9 Ujah    Wolfsburg: 20 Grün - 8 Vieirinha, 31 Knoche, 5 Klose, 4 Marcel Schäfer - 27 Arnold, 22 Luiz Gustavo - 9 Perisic, 14 De Bruyne, 7 Caligiuri - 12 Dost
    Translate to
  •   Werder, Wolfsburg, HSV: Wer macht's im Norden? 4 days ago - Kicker
    Samstag ist noch einmal Großkampftag in den Regionalligen, vor allem im Norden brennt der Baum. Mit dem SV Werder, dem VfL Wolfsburg und dem HSV bewerben sich gleich drei Bundesliga-Zweitvertretungen um den Titel und die Aufstiegsspiele in die 3. Liga. Bremen hat die Nase vorn, muss aber in Cloppenburg bestehen. Im Westen kämpfen Wattenscheid und Uerdingen im Fernduell gegen den Abstieg.
    Translate to
  •   Watzke nimmt Gündogan in Schutz 4 days ago - Sport 1
    BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat Ilkay Gündogan nach dessen Entscheidung, seinen Vertrag in Dortmund nicht zu verlängern, verteidigt."Ich muss Ilkay erst einmal in Schutz nehmen. Wir hatten mit ihm als auch mit seinem Vater und seinem Onkel, die ihn beraten, immer sehr offene, faire Gespräche", sagte Watzke der Bild.Auch wenn noch kein offizielles Angebot für Gündogan vorliege, bestünde nicht die Gefahr, dass der Nationalspieler keinen neuen Klub findet: "Nein, definitiv nicht! Es gibt mit Sicherheit eine Reihe von Interessenten. Das Transfergeschäft läuft gerade erst an. Jetzt schon zu glauben, es sei alles in trockenen Tüchern, ist ein Fehler."(Alle Wettprognosen von Betegy im Überblick)Watzke lobte den 24-Jährigen: "Ilkay hat ein unfassbares Potenzial. Und wenn ich Verantwortlicher eines großen ausländischen Klubs wäre, würde ich mich mit dem Thema Gündogan auf jeden Fall beschäftigen."Watzke erklärte zudem, warum der Wechsel von Kevin De Bruyne vom FC Chelsea zur Borussia nicht klappte und der Belgier sich letztlich für den VfL Wolfsburg entschied: "Es stimmt, dass das damals gut gepasst hätte. Aber die Rahmenbedingungen haben nicht gestimmt. Chelsea war damals nicht bereit, ihn gehen zu lassen, weil sie sauer waren, dass Robert Lewandowski nicht zu Chelsea gegangen ist. Aber das sind im Nachhinein alte Kamellen."
    Wolfsburg Chelsea Transfer
    Translate to
  •   Paderborn hat nichts zu verlieren 5 days ago - Sport 1
    Der SC Paderborn verblüfft seit geraumer Zeit Fußball-Deutschland.Niemand hatte den Ostwestfalen so wirklich zugetraut, in die Bundesliga aufzusteigen. Und kaum jemand hätte Paderborn zugetraut, am letzten Spieltag noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.Die Chance ist als Tabellenletzter vor dem finalen Spieltag allerdings klein. Der SCP muss den VfB Stuttgart (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) schlagen und gleichzeitig auf eine Niederlage des Hamburger SV hoffen.(Alle Wettprognosen von Betegy im Überblick)Selbst dann wäre die Mannschaft von Trainer Andre Breitenreiter nur in der Relegation.Doch die Paderborner haben einen großen Vorteil. Im Vergleich zu den anderen Vereinen im Abstiegskampf haben sie deutlich weniger zu verlieren.Ein Sturz in die Zweitklassigkeit wäre keine Katastrophe. Die Fans stehen hinter der Mannschaft, der Trainer sitzt fest im Sattel."Natürlich täte ein Abstieg weh", räumt Manager Michael Born im Gespräch mit SPORT1 ein: "Gleichwohl haben wir in dem einen Jahr Bundesliga als Verein einen Riesenschritt gemacht. Wir werden am Ende der Saison schuldenfrei sein - was bei weitem nicht jeder Verein von sich behaupten kann."Außerdem tat der Verein viel für sein Image und gewann neue Fans hinzu. Vor allem in der Hinrunde, als Paderborn mit frechem und gutem Fußball den einen oder anderen Favoriten überraschte und nach dem 4. Spieltag sogar von Platz eins grüßte.Das Jahr in der Bundesliga hat Paderborn auch geholfen, die Finanzen zu stabilisieren."Beim wichtigen Thema Trainingszentrum kommen wir gut voran, von daher: auch im negativen Fall können wir ein positives Fazit ziehen", sagt Born: "Klar, in der Bundesliga wird es einfacher sein, die nächsten Schritte zu gehen, aber auch in der Zweiten Liga hätten sich die Belastungen durch das Jahr in der Bundesliga gelindert."SPORT1 beleuchtet die drohenden Folgen eines Abstiegs für den SC Paderborn.Die Finanzen:Natürlich würde auch den SC Paderborn die Minderung von Fernseh- und Sponsorengeldern treffen. Aber bei weitem nicht so hart wie den VfB Stuttgart oder den Hamburger SV."Wir haben ja vor dieser Saison gesagt: Ob wir 15 oder 19 Millionen für den Kader zur Verfügung haben, spielt nicht die große Rolle, der Abstand zu den anderen ist so oder so sehr groß", sagt Manager Born.Auch in der Zweiten Liga wäre Paderborn mit diesem Etat nicht der Krösus. Aber zumindest vorne mit dabei.Der Kader:Die Paderborner werden ihren Kader wohl größtenteils zusammenhalten können. Über Stars, die nicht mit in die Zweite Liga gehen würden, verfügt das Team ohnehin nicht."Bei Christian Strohdiek hat der Abgang private Gründe, die ich nachvollziehen kann", sagt Manager Born: "Ansonsten haben wir mit allen Leistungsträgern, die wir halten wollten, verlängert - bis auf Jens Wemmer und Alban Meha, mit denen wir nach der Saison reden werden. Ich denke, ein Großteil des Kaders wird uns erhalten bleiben."Die Verantwortlichen:Auch auf der Führungsebene ist Kontinuität angesagt, unabhängig von der Ligazugehörigkeit. Manager Born bleibt im Amt. Trainer Breitenreiter wohl auch, obwohl dieser mit seinen Verdiensten in Paderborn Begehrlichkeiten bei finanzstärkeren Bundesligisten geweckt haben dürfte.Auch Präsident Werner Finke wird erneut kandidieren. "Ich bin froh, dass er bleibt, seine Erfahrung ist sehr wichtig. Ohne sein Engagement hätte der Verein diese Ziele nie erreichen können", erklärt Born.Die Konstante:In Paderborn wird Zurückhaltung und Understatement gelebt. Vorbild sind Vereine wie Mainz oder Augsburg, die in den vergangenen Jahren mit verhältnismäßig kleinen Mitteln einen großen Aufschwung genommen haben."An den Punkt zu kommen, an dem sie jetzt sind, wird dauern. Und ob man es überhaupt schaffen kann, sei dahingestellt", sagt Born.Finanzielle Mittel wie Wolfsburg, Hoffenheim oder Leipzig werde Paderborn nie zur Verfügung haben, erklärt der Manager: "Wir müssen uns also auf unsere eigenen Stärken besinnen."Fazit:Mit dem Nachwuchsleistungszentrum
    Translate to
  •   Warum Wimmer Tottenham rocken wird 5 days ago - Kicker
    Beim Saisonfinale am Samstagnachmittag gegen den VfL Wolfsburg wird der 1. FC Köln Innenverteidiger Kevin Wimmer nach drei Jahren gebührend verabschieden. Dass der Aufsteiger dabei auch Tottenham Hotspur als neuen Klub des Österreichers nennt, verhindert dessen Transfervertrag auf der Insel.
    Translate to
  •   Schweiz setzt auf Bundesliga-Power 5 days ago - Sport 1
    Bei ihrer ersten WM-Teilnahme soll geballte Bundesliga-Power die Schweizer Fußballerinnen zum Erfolg führen.Die deutsche Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg berief insgesamt elf Deutschland-Legionärinnen in ihr 23-köpfiges Aufgebot für die Endrunde in Kanada (6. Juni bis 5. Juli).Jeweils zwei Spielerinnen stammen vom deutschen Meister Bayern München (Kapitänin Caroline Abbe und Vanessa Bürki), dem DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg (Vanessa Bernauer und Noelle Maritz) sowie dem in die zweite Liga abgestiegenen MSV Duisburg (Rahel Kiwic und Gaelle Thalmann).Vom Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt schaffte Ana-Maria Crnogorcevic den Sprung in den Kanada-Kader, außerdem sind Lia Wälti (Turbine Potsdam), Stenia Michel (USV Jena), Rachel Rinast (1. FC Köln) und Martina Moser (1899 Hoffenheim) dabei.Die Schweiz trifft bei der WM in der Vorrundengruppe C auf Titelverteidiger Japan (8. Juni), Ecuador (12. Juni) und Kamerun (16. Juni).Am Mittwoch (17.00 Uhr) bestreiten die Schweizerinnen ihre WM-Generalprobe gegen die deutsche Nationalmannschaft.
    Translate to
  •   Wolfsburg ohne Naldo und Rodriguez 5 days ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg muss im letzten Saisonspiel beim 1. FC Köln am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf zwei weitere Stammkräfte verzichten.Wie die Niedersachsen am Freitag mitteilten, werden auch Innenverteidiger Naldo und Linksverteidiger Ricardo Rodriguez verletzungsbedingt fehlen.Trainer Dieter Hecking kann zudem nicht auf Stammtorhüter Diego Benaglio und Mittelfeldspieler Aaron Hunt zurückgreifen.
    Translate to
  •   "Die Leute in Deutschland sprechen zu viel" 5 days ago - Sport 1
    Trainer Pep Guardiola vom FC Bayern München hat die jüngste Kritik aus der Bundesliga scharf zurückgewiesen."Die Leute hier im Fußball in Deutschland sprechen zu viel, zu viel. Sie müssen ein bisschen mehr Respekt haben vor dem Meister und seinen Spielern", sagte der Spanier am Freitag in München.Nach zuletzt drei Niederlagen in der Liga nacheinander mussten sich die Münchner den Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung gefallen lassen."Wir haben unsere Arbeit gemacht, das ist nicht das Problem von Bayern München, das ist ihr Problem", entgegnete Guardiola den Kritikern aus Wolfsburg, Hannover oder Paderborn."Wenn du zwei, drei Monate mit 13, 14 Spielern spielst, mit vielen 1000 Problemen, dann ist es normal, dass du nicht immer Vollgas geben kannst", sagte Guardiola. (Die Pressekonferenz zum Nachlesen)Dennoch habe es seine von zahlreichen Verletzungen geplagte Mannschaft auch nach dem vorzeitigen Gewinn der 25. Meisterschaft "sehr gut" gemacht.
    Translate to
  •   Schürrle ist fit, aber... 5 days ago - Kicker
    Die Zeit der Eingewöhnung ist abgeschlossen. André Schürrle, Ende Januar für 32 Millionen Euro vom FC Chelsea verpflichtet, hat sich eingelebt in Wolfsburg. Jedoch: Auf den sportlichen Durchbruch muss der Nationalspieler weiter warten. Obwohl er, wie Trainer Dieter Hecking ihm bescheinigt, "in guter Verfassung" sei. Die Konkurrenz aber ist groß. Und stark.
    Wolfsburg Chelsea Injury and suspension
    Translate to