Wolfsburg

Wolfsburg News

  •   Berthold: Juve wäre für Draxler "schwerer geworden" 3 hours ago - Sport 1
    SPORT1-Experte Thomas Berthold glaubt, dass der Wechsel von Julian Draxler zum VfL Wolfsburg für den Ex-Schalker besser ist, als ein Transfer zu Juventus Turin gewesen wäre."Es wäre für ihn in Italien bei Juventus Turin viel schwerer geworden, sich durchzusetzen als in Wolfsburg", sagte Berthold in der Telekom Spieltaganalyse auf SPORT1.Draxler wechselte von Schalke 04 zum VfL Wolfsburg und soll dort Kevin De Bruyne ersetzen, der von Manchester City verpflichtet wurde. Aber auch Juventus Turin hatte Interesse am Nationalspieler angemeldet.Berthold, der von 1989 bis 1991 selbst in der Serie A für den AS Rom spielte, erklärte: "Die Defensivspieler sind besser und es wird dort härter gespielt. Wenn du da als junger deutscher Spieler hinkommst und ein bisschen Anlaufschwierigkeiten hast, hast du keinen Bonus. Da musst du gleich da sein. Wenn nicht, dann sitzt du auf der Bank."Draxlers Entscheidung für die "Wölfe" sei deshalb vernünftiger: "Für Julian Draxler gibt es in dieser Mannschaft genug Optionen, sein Potenzial auszuspielen."Und weiter: "Er ist ein schneller Spieler, hat guten Zug zum Tor. Er hat andere Qualitäten, einen etwas besseren Abschluss als De Bruyne. Aber auch da hat er Konkurrenz. Ein Andre Schürrle wird gern mal vergessen. "SPORT1-Experte Olaf Thon ist der Meinung, dass sich Draxler in Wolfsburg erst beweisen muss: "Er hat wenig Tore gemacht, das hat man ihm auch immer vorgeworfen, dass er nicht komplett durchzieht. Er muss die Fähigkeiten umsetzen, Verantwortung übernehmen und ein Team wie zu führen, wie De Bruyne es gezeigt hat."
    Translate to
  •   Neururer kritisiert Schalkes Transferpolitik 6 hours ago - Sport 1
    SPORT1-Experte Peter Neururer hat nach dem Wechsel von Julian Draxler zum VfL Wolfsburg die Transferpolitik von Schalke 04 kritisiert."Es ist traurig, dass ein Spieler wie Draxler Schalke verlässt und dann noch zu einem Konkurrenten wechselt", sagte Neururer, der von 1989 bis 1990 selbst Trainer bei S04 war.Die Umstände des Transfers bezeichnete er als "hinterfragenswert. Was macht das für einen Sinn? Schalke will zurück in die Champions League, das muss das Ziel sein, aber einen direkten Konkurrenten stark zu machen, indem ich Draxler dorthin verkaufe?"Nach der Rekordablöse in der Schalker Vereinsgeschichte fehlt Neururer die Reaktion der Königsblauen. "Natürlich nimmt man 35 Millionen ein", sagte er, "aber wo ist der Ersatz für Draxler? Schalke hat seinen Kader geschwächt, aber weiterhin große Ziele - das passt nicht zusammen."Mit Draxlers Abgang sei zudem ein Stück Identität verloren gegangen: "Er hat Schalke 04 verkörpert, und dass so ein Spieler mit der Vergangenheit und der Zukunft jetzt ausgerechnet zu einem Konkurrenten verkauft wird, tut jedem Schalker richtig weh."
    Wolfsburg USA Schalke 04 Champions League Transfer
    Translate to
  •   Dante dankt dem FC Bayern 7 hours ago - Sport 1
    Der zum VfL Wolfsburg wechselte Innenverteidiger Dante hat sich mit einem emotionalen Statement vom FC Bayern München verabschiedet."Es gibt keine Worte, um zu beschreiben, was ich für dieses Team und seine Fans empfinde", twitterte der Brasilianer.Dazu postete der 31-Jährige ein Bild und bedankte sich bei seinem Ex-Verein."Danke an den FC Bayern für diese drei wunderbaren Jahre, es waren für mich mehr als ein Titel und unvergessliche Erinnerungen", schrieb Dante. "Das war eine unglaubliche Zeit für mich und meine Familie, ich werde den Verein, die Fans und meine Kollegen im Herzen tragen."Dante, der 2012 von Borussia Mönchengladbach zum Rekordmeister wechselte, hat beim VfL Wolfsburg einen Vertrag bis 2018 unterschrieben.
    Translate to
  •   Koo zurück zum FC Augsburg 7 hours ago - Sport 1
    Der FC Augsburg hat Offensivspieler Ja-Cheol Koo von Bundesliga-Konkurrent FSV Mainz 05 verpflichtet.Der 26 Jahre alte Südkoreaner erhält einen Vertrag bis 2017 und soll rund fünf Millionen Euro Ablöse kosten. Zudem besteht laut Vereinsangaben die Option auf eine "langfristige Verlängerung".Koo hatte bereits 2012/13 für den FCA gespielt und in 36 Spielen acht Tore erzielt."Ich habe mich beim FCA immer wohl gefühlt und habe jetzt das Gefühl, nach Hause zu kommen", sagte Koo. Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter erwartet sich von dem Südkoreaner eine direkte Verstärkung für die Offensive: "Er kennt den Verein, das Umfeld sowie auch die Trainer und die Mannschaft. Daher wird Ja-Cheol nicht viel Zeit brauchen, um sich in Augsburg wieder einzuleben."Koo, der 2014 für fünf Millionen vom VfL Wolfsburg nach Mainz gewechselt war, hatte wegen des Transfers sogar seine Reise zur Nationalmannschaft unterbrochen. Sein Vertrag in Mainz wäre noch bis 2018 gelaufen.Bei den Rheinhessen hatte Koo die Erwartungen aber nicht erfüllen können und in dieser Saison bislang nur 16 Minuten gespielt.Neben Koo hat der FCA, der in drei Bundesligaspielen bisher nur einen Punkt geholt hat, Philipp Max (Karlsruher SC/3,8 Millionen), Konstantinos Stafylidis (Bayer Leverkusen/2,5), Dominik Kohr (Bayer Leverkusen/1,4), Piotr Trochowski (FC Sevilla), Yannik Öttl (SpVgg Unterhaching) und Daniel Opare (FC Porto/ alle ablösefrei) verpflichtet.Torhüter Ioannis Gelios, der den Verein eigentlich verlassen wollte, unterschrieb zudem am Montag einen neuen Einjahresvertrag.
    Translate to
  •   Arminia: Affane wechselt auf die Alm 7 hours ago - Kicker
    Arminia Bielefeld hat kurz vor dem Ende der Transferperiode noch einmal zugeschlagen: Amin Affane unterzeichnet auf der Alm einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2017 und erhält die Nummer 21. Der Offensivmann kommt von der Zweitvertretung des VfL Wolfsburg.
    Wolfsburg Transfer
    Translate to
  •   Hambourg : Hunt jusqu'en 2018 7 hours ago - Football365.fr
    Aaron Hunt, le milieu de terrain offensif du VfL Wolfsburg, part à Hambourg.
    Translate to
  •   Wolfsburg sign Draxler and Dante 8 hours ago - BBC
    Wolfsburg strengthen their squad by signing Schalke midfielder Julian Draxler and Bayern Munich defender Dante.
    Translate to
  •   Arminia Bielefeld holt Affane 8 hours ago - Sport 1
    Zweitligist Arminia Bielefeld hat am letzten Tag der Transferperiode den offensiven Mittelfeldspieler Amin Affane verpflichtet.Der 21-Jährige spielte zuletzt für die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg. Bei der Armina hat der 21-Jährige einen Zweijahresvertrag bis 2017 unterschrieben.Vor seinem Wechsel nach Wolfsburg stand Affane beim Energie Cottbus, Roda Kerkrade und in der Jugend des FC Chelsea.
    Translate to
  •   Hunt stürmt jetzt für den HSV 8 hours ago - Kicker
    Kevin De Bruyne verließ den VfL Wolfsburg Richtung Manchester City - die Chance für den oft auf der Bank sitzenden Aaron Hunt? Nein, denn die Wölfe schnappten sich im Umkehrschluss für 36 Millionen Euro plus mögliche Boni Julian Draxler vom FC Schalke 04. Hunt zog es nun weg, der ehemalige Bremer kehrt in den hohen Norden zurück - allerdings zum Rivalen HSV.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Wolfsburg s'offre Julian Draxler (officiel) 8 hours ago - L'equipe
    Longtemps convoité par la Juventus Turin qui avait vu son offre...
    Wolfsburg Juventus Transfer
    Translate to
  •   Wolfsburg bestätigt Dante-Transfer 8 hours ago - Sport 1
    Der Wechsel von Dante zum VfL Wolfsburg ist fix. Das bestätigten die Niedersachsen via Twitter. Der 31-Jährige erhält beim Pokalsieger einen Vertrag bis 2018."Ich bin überzeugt, dass wir an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen und um Titel mitspielen können", erklärte der Brasilianer. Beim VfL bekommt er die Rückennummer 18.Rekordmeister FC Bayern München hatte bereits am Sonntag den Abgang von Dante bestätigt. Die Ablösesumme soll rund vier Millionen Euro betragen."Dante wollte einfach die Chance haben, regelmäßig zu spielen. Wir wollten ihm diesen Wunsch nicht verwehren", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.Dante war im Sommer 2012 für etwa 4,5 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zu den Bayern gewechselt und hatte mit dem Klub große Erfolge gefeiert.
    Translate to
  •   VfL Wolfsburg : C'est bon pour Draxler 9 hours ago - Football365.fr
    Julian Draxler, le milieu de terrain offensif (ou attaquant) de Schalke 04, rejoint officiellement le VfL Wolfsburg, qui a enregistré les départs du Belge Kevin De Bruyne et du Croate Ivan Perisic.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Dante à Wolfsburg (officiel) 9 hours ago - L'equipe
    Comme annoncé ce dimanche, le défenseur central du Bayern Munich a...
    Translate to
  •   Berater: Draxler-Wechsel fix 10 hours ago - Sport 1
    Julian Draxler verlässt Schalke 04 und wechselt zum VfL Wolfsburg. Dies bestätigte Draxlers Berater Roger Wittmann bei SPORT1.Alle Parteien seien sich über den Transfer einig, es müssten nur noch Details geklärt werden. Der 21-Jährige wird beim Pokalsieger einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschreiben.
    Translate to
  •   De Bruyne: "Ein kleines Risiko" 11 hours ago - Sport 1
    Lang hat sich der Rekordwechsel des Ex-Wolfsburgers Kevin De Bruyne zu Manchester City gezogen, letztlich konnten sich doch beide Vereine einigen.Für den belgischen Youngster war das Hin und Her "die vielleicht härteste Zeit meines Lebens".Im SPORT1-Interview spricht der 80-Millionen-Neuzugang von Premier-League-Krösus ManCity über die vergangenen Tage und den nicht ganz einfachen Abschied aus Wolfsburg."Ich bin unendlich froh, dass das alles beendet ist. Die Verhandlungen zwischen dem VfL und City waren schon sehr lange und verdammt hartnäckig", so De Bruyne: "Die letzten Wochen waren sehr schwer für mich, es waren vielleicht die härteste Zeit meines Lebens."Vor allem VfL-Trainer Dieter Hecking und Sportdirektor Klaus Allofs hat der belgische Nationalspieler viel zu verdanken."Sie haben viel für mich getan. Ich habe ihnen auch eine SMS geschickt und habe eine zurückbekommen. Wir haben super zusammengearbeitet. Sie waren für meine sportliche Entwicklung genau richtig."
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Transfert: la pépite belge Ismail Azzaoui, de Tottenham à Wolfsburg 12 hours ago - L'equipe
    Tottenham a annoncé ce lundi que le jeune belge Ismail Azzaoui (17...
    Wolfsburg Tottenham Transfer
    Translate to
  •   Schmadtke droht Stadionsprecher 12 hours ago - Sport 1
    Geschäftsführer Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln hat Stadionsprecher Michael Trippel nach einem flapsigen Spruch nach dem letzten Heimspiel mit Konsequenzen gedroht."Herr Trippel muss aufpassen, was er sagt. Das war jetzt nicht das erste Mal", wurde der 51-Jährige im Express zitiert: "Man kann hinterher immer kommen mit Ironie. Aber Trippel hat eine Verantwortung - wenn er der nicht gerecht wird, dann müssen wir uns ernsthaft mit ihm beschäftigen."Trippel hatte nach dem 2:1-Sieg gegen den Hamburger SV bei Einblendung der Tabelle auf der Anzeigetafel gesagt: "Das wird jetzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem VfL Wolfsburg bis zum Saisonende."Schmadtke erklärte, man müsse "gerade nach dem guten Start aufpassen, dass alle auf dem Boden bleiben. Da muss unser Stadionsprecher mithelfen - und nicht irgendwas befeuern."Trippel ist seit 1999 Stadionsprecher und gehört zudem dem Mitgliederrat an.
    Translate to
  •   Schmadtke droht Stadionsprecher 12 hours ago - Sport 1
    Geschäftsführer Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln hat Stadionsprecher Michael Trippel nach einem flapsigen Spruch nach dem letzten Heimspiel mit Konsequenzen gedroht."Herr Trippel muss aufpassen, was er sagt. Das war jetzt nicht das erste Mal", wurde der 51-Jährige im Express zitiert: "Man kann hinterher immer kommen mit Ironie. Aber Trippel hat eine Verantwortung - wenn er der nicht gerecht wird, dann müssen wir uns ernsthaft mit ihm beschäftigen."Trippel hatte nach dem 2:1-Sieg gegen den Hamburger SV bei Einblendung der Tabelle auf der Anzeigetafel gesagt: "Das wird jetzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem VfL Wolfsburg bis zum Saisonende."Schmadtke erklärte, man müsse "gerade nach dem guten Start aufpassen, dass alle auf dem Boden bleiben. Da muss unser Stadionsprecher mithelfen - und nicht irgendwas befeuern."Trippel ist seit 1999 Stadionsprecher und gehört zudem dem Mitgliederrat an.
    Translate to
  •   Tottenham-Youngster in Wolfsburg gesichtet 12 hours ago - Sport 1
    Von Paul Willman und Oliver MettichDer VfL Wolfsburg steht offenbar vor der nächsten Verpflichtung. SPORT1 hat Ismail Azzaoui von Tottenham Hotspur am Montagmittag auf dem Vereinsgelände der Wölfe gesichtet.Manager Klaus Allofs bestätigte bereits am Rande des Bundesliga-Spiels gegen Schalke am Freitag das Wolfsburger Interesse an dem  17 Jahre alten belgischen Außenstürmer."Er ist ein Spieler, den wir gerne verpflichten würden. Er hat eine sehr auffällige Rolle zuletzt gespielt", sagte er bei Sky.Azzaoui kam im Januar 2014 von der Jugend des RSC Anderlecht zu den Spurs, wo er bislang nur in der U21 zum Einsatz kam.
    Translate to
  •   "Vielleicht härteste Zeit meines Lebens" 12 hours ago - Sport 1
    Er ist nun also der teuerste Transfer in der Bundesliga-Geschichte. Kevin de Bruyne wechselt für rund 80 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zu Premier League-Klub Manchester City. Monatelang beherrschte das Thema den Transfermarkt. Am Sonntag wurde dann der Wechsel von beiden Vereinen bestätigt.In seinem ersten Interview als City-Spieler spricht De Bruyne bei SPORT1 über seine Entscheidung, den VfL und die Enttäuschung von VW-Boss Martin Winterkorn.  SPORT1: Herr De Bruyne, das wochenlange Gezerre um Ihre Person ist zu Ende. Wie glücklich sind Sie jetzt?Kevin De Bruyne: Ich bin unendlich froh, dass das alles beendet ist. Die Verhandlungen zwischen dem VfL und City waren schon sehr lange und verdammt hartnäckig. Aber ich bin immer professionell damit umgegangen und habe weiter alles gegeben in jedem Training und jedem Spiel. Es ist ein toller Transfer für Wolfsburg und natürlich auch für mich.SPORT1: Sie sind ein junger Profi. Die letzten Wochen waren Sie im Kopf nicht mehr richtig frei. Im Spiel gegen Schalke waren Sie deshalb nicht im Kader. Wie schwer war es wirklich?De Bruyne: Die letzten Wochen waren sehr schwer für mich, es war vielleicht die härteste Zeit meines Lebens. Nicht zu Hause, aber was den Umgang mit den Medien anging. Jeden Tag kamen die gleichen Fragen und du weißt selbst nicht, was passiert und wie du damit umgehen sollst. Es ist immer schwer darüber zu sprechen, was passieren könnte - gerade für einen jungen Menschen.SPORT1: Hatte der VfL überhaupt eine Chance, dass Sie ein weiteres Jahr bleiben?De Bruyne: Ich habe bis zuletzt schon auch überlegt, ein weiteres Jahr in Wolfsburg zu bleiben, aber City wollte mich unbedingt. Sie haben so sehr um mich gekämpft. Wenn du so eine Chance bekommst und es wird so viel Geld in dich investiert, dann muss ich diese Situation einfach dankend annehmen. Ich freue mich unglaublich auf das neue Abenteuer. Natürlich ist es auch ein kleines Risiko.SPORT1: Sie sind mit rund 80 Millionen Euro der teuerste Bundesliga-Transfer. Inwieweit belastet Sie das?De Bruyne: Das Beste daran ist, dass Wolfsburg so viel Geld für mich bekommt. Das ist doch eine tolle Geschichte. Der Verein hat mir geholfen, als ich vor zwei Jahren von Chelsea kam. Für den VfL ist das doch ein super Transfer. Jetzt können weitere gute Spieler verpflichtet werden. Auf mich wird jetzt großes Medien-Interesse zukommen, aber ich muss versuchen ruhig zu bleiben und weiter hart an mir arbeiten. Dann ist alles gut.SPORT1: Der VW-Chef Martin Winterkorn kann Ihre Entscheidung nicht ganz nachvollziehen. Er sagte für Sie wäre ein weiteres Jahr in Wolfsburg besser gewesen. Er ist enttäuscht. Können Sie das verstehen?De Bruyne: Das verstehe ich schon. Ich denke aber, dass auch er mich und meine Entscheidung verstehen muss. Vor zwei Jahren hätte ich auch nicht gedacht, dass ich jetzt wieder weg gehe. Im Leben eines Fußballers weißt du jedoch nicht immer genau, was passiert. Manchmal musst du auch ein Risiko eingehen. Ich will vorankommen und bin auch stolz auf mich, so etwas jetzt schon erreicht zu haben.SPORT1: Ihre Freundin kommt mit Ihnen mit nach Manchester. Das erleichtert den Start natürlich ungemein, oder?De Bruyne: Das ist für mich ist sehr wichtig. Mit ihr fühle ich mich besser. Ich habe sie am liebsten immer bei mir. Leider kann sie im Training und im Spiel nicht bei mir sein. (lacht) Dass wir zusammen sind, gibt mir Ruhe und Kraft. Wenn ich alleine nach Manchester gehen müsste, wäre das nicht so schön. Ich bin sehr glücklich, dass sie dabei ist.SPORT1: Mit welchen Gedanken blicken Sie zurück auf Ihre Zeit beim VfL Wolfsburg?De Bruyne: Nur mit positiven Gedanken. In der Zeit für die "Wölfe" habe ich viele tolle Spiele gemacht und viel gewonnen. Es war wirklich eine super Zeit für mich. Ich habe mich gut weiterentwickelt. Der VfL und ich haben schon sehr gut zusammengepasst.SPORT1: Wie wichtig waren VfL-Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs für Sie?De Bruyne: Sehr wichtig. Ich bin beiden sehr dankbar, sie hab
    Manchester City Wolfsburg USA Chelsea Champions League Premier League Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Perfekt! Draxler kommt nach Wolfsburg 13 hours ago - Kicker
    Nachdem der Wechsel von Kevin De Bruyne zu Manchester City nach langem Hin und Her endlich beschlossene Sache ist, ist die Kriegskasse des VfL Wolfsburg gut gefüllt. Und die Niedersachsen haben auch gleich namhaften Ersatz für den Belgier gefunden. Kein Geringerer als Julian Draxler kommt vom FC Schalke 04 nach Niedersachsen. Zur Stunde werden die letzten Details zwischen den Verantwortlichen geklärt.
    Translate to
  •   HSV bemüht sich um Wolfsburgs Hunt 14 hours ago - Sport 1
    Der Hamburger SV arbeitet laut übereinstimmenden Medienberichten intensiv an einer Last-Minute-Verpflichtung von Aaron Hunt vom VfL Wolfsburg."Ich weiß von den Gerüchten, kann aber zum derzeitigen Zeitpunkt nichts dazu sagen", sagte der Offensivspieler der Hamburger Morgenpost."Es gibt mehrere Optionen. Der HSV ist die interessanteste", äußerte sein Berater Gordon Stipic im Gespräch mit dem Hamburger Abendblatt.Hunt steht noch bis 2017 in Wolfsburg unter Vertrag, im Gespräch ist ein Leihgeschäft. Beim den Wölfen kam der frühere Profi von Werder Bremen bislang nicht über die Rolle eines Reservisten hinaus.
    Translate to
  •   Wölfe ohne De Bruyne in der Analyse 14 hours ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg war beim 3:0 über Schalke 04 am Freitag bereits ohne den mittlerweile zu Manchester City gewechselten Mittelfeldstar Kevin De Bruyne erfolgreich.  Wie hat Trainer Dieter Hecking seine Taktik ohne den Topvorbereiter der vergangenen Saison umgebaut? Das wird nur eines von vielen interessanten Themen der Telekom Spieltaganalyse sein (ab 22.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im STREAM).Moderator Thomas Helmer wird mit den SPORT1-Experten Olaf Thon und Thomas Berthold außerdem auch über das atemberaubende 3:0 des FC Bayern gegen Bayer Leverkusen diskutieren.
    Translate to
  •   "Freizeitverbot, Krankheitsverbot" 16 hours ago - Sport 1
    31. August, 18 Uhr. Das ist die Deadline. Danach geht nichts mehr, haben die Manager der deutschen Fußball-Profiklubs Sendepause, stört kein Spielerberater mehr in der ausgedehnten Mittagspause... Von wegen.Auch nach 18 Uhr wird es weiter hoch hergehen. Denn ausländische Märkte sind teils noch Stunden, teils noch Tage offen. Da wird noch kräftig weiter verhandelt. Aber das große Ganze ist dann schon gelaufen."Freizeitverbot. Krankheitsverbot." So habe ich mal spaßeshalber die letzten Tage der geöffneten Transferfenster umschrieben. Da kommt Hektik auf in fast jedem Klub.Da müssen die Mannschaftsärzte und die unterschriftsberechtigten Vorstandsmitglieder rund um die Uhr erreichbar sein. In diesem Jahr ist es ja noch eine Nuance schlimmer: Durch die englische Geldschwemme, die aktuell in die Bundesliga schwappt und für die Zukunft noch vermehrt droht, versuchen sich viele Vereine schon im Hinblick auf die nächsten Transferzeiten zu wappnen.Sehr bemerkenswert finde ich, wie Klaus Allofs mit dem plötzlich vorhandenen Geldbatzen umgeht: Mit Dante Routine für die Defensive, mit Julian Draxler ein ausgewiesenes Riesentalent, das in seinem Heimatklub Schalke zuletzt ein wenig in der Sackgasse schien, aus der ihn wohl kaum jemand besser wieder rausführen kann, als Wolfsburg-Coach Dieter Hecking.Neben strategischen Überlegungen ist manche Last-Minute-Handlung auch der Aktualität geschuldet. Siehe VfB Stuttgart. Ein Torhüter verletzt, einer nun rot-gesperrt. Da muss gut überlegt werden, ob man das Torwartgefüge, das ja bis in die Jugend hinunter strukturiert ist, nun einfach verschiebt, oder noch einen Backup für den hochtalentierten Odisseas Vlachodimos holt – möglicherweise gar nur für ein halbes Jahr.Max Eberl wird trotz völlig missratenem Saisonstart seine ihn auszeichnende Bierruhe weiter bewahren. Was in diesen Wochen bei Borussia Mönchengladbach auf dem Platz passiert, erinnert zwar fatal an das der anderen Borussia vor zwölf Monaten, aber er weiß um die Stärke des Kaders und seines Trainers.Womit wir beim zweiten Null-Punkte-Klub wären. Während ich die ersten zwei Saisonspiele des VfB Stuttgart vor dem TV-Schirm ja genoss, tat es dieses Mal ein bisschen weh zuzuschauen. Ich kenne die enormen Qualitäten eines Martin Harnik, aber auch seine Leistungsschwankungen. In Topform hätte er die Frankfurter alleine aus dem Stadion geschossen.Ruhe, die es aber in Stuttgart nie lange gibt, täte nun gut. Ein wenig mehr Ruhe auch auf dem Platz, wo die Balance zwischen begeisterndem Angriffsspiel und energischer Defensive schnellstens gefunden werden muss.Fredi Bobic gewann 1996 den EM-Titel mit der Nationalmannschaft, nachdem er in der Saison 1995/96 Bundesliga-Torschützenkönig geworden war. 1997 holte er mit dem VfB Stuttgart als Teil des "Magischen Dreiecks" den DFB-Pokal. 2006 wurde er  zum Abschluss seiner Spielerkarriere mit NK Rijeka kroatischer Pokalsieger. Internationale Erfahrung sammelte er auch als Spieler in England bei den Bolton Wanderers und als Geschäftsführer Sport und Marketing beim bulgarischen Klub Tschernomoretz Burgas. Von 2010 bis 2014 war der 43-Jährige beim VfB Stuttgart zunächst als Sportdirektor und ab 2013 als Vorstand Sport tätig. Darüber hinaus war Fredi Bobic bereits als Experte für SPORT1 bzw. das damalige DSF und den früheren Bundesliga-Sender LIGA total! aktiv.
    Translate to
  •   Perisic joins Inter in £14.5m deal 16 hours ago - BBC
    Inter Milan sign Croatia striker Ivan Perisic for a reported £14.5m on a five-year deal from German side Wolfsburg.
    Translate to
  •   Stürmer-Rochade beim HSV? 18 hours ago - Sport 1
    Pierre-Michel Lasogga steht offenbar vor dem Abschied beim Hamburger SV. Wie die Hamburger Morgenpost erfahren haben will, bereitet Newcastle United ein Angebot für den Stürmer vor. Demnach hätten sich die Klub-Verantwortlichen bereits erkundigt, ob der HSV den 23-Jährigen ziehen lassen würde.Als Ablöse stehen zehn Millionen Euro im Raum. Sein Vertrag bei den Hanseaten läuft noch bis 2019.Ein anderer Stürmer soll dafür kommen.Nach kicker-Informationen haben die Hanseaten die Fühler nach Aaron Hunt vom VfL Wolfsburg ausgestreckt.Bei den "Wölfen" fristet der 28-jährige Stürmer inzwischen nur noch ein Reservistendasein.
    Translate to
  •   "Bayern konnte bei De Bruyne nicht mithalten" 18 hours ago - Sport 1
    VW-Vorstandschef Martin Winterkorn bedauert, dass Kevin De Bruyne den VfL Wolfsburg in Richtung Manchester City verlassen hat."Das ist sehr schade, es tut uns leid, aber so ist die Branche. Aus finanziellen Gründen kann ich ihn verstehen, aus sportlichen Gründen verstehe ich ihn nicht. Ich bin nicht überzeugt davon, dass er bei Manchester City die Rolle spielt, die er bei uns gespielt hat", sagte der 68-Jährige in einer Medienrunde und schob nach: "Noch ein Jahr bei uns hätte im gutgetan. Das wäre für seine sportliche Karriere das Richtige gewesen."Gegen das Geld der Premier League sei man aber auch "irgendwann machtlos. Selbst der FC Bayern, der interessiert war, hat am Ende des Tages gesagt: Gegen solche Summen können wir im Moment nicht antreten."Angst um die Konkurrenzfähigkeit der Bundesliga hat Winterkorn dennoch nicht: "Sorgen müssen wir uns sicher nicht machen. Aber man muss sich überlegen, was man tut, um den deutschen Fußball gegen die vermeintliche Übermacht der Engländer, die mit viel Geld um sich werfen, aufrechtzuerhalten."De Bruyne war am Sonntag für angeblich 75 Millionen Euro auf die Insel gewechselt.
    Bayern Munich Manchester City Wolfsburg Premier League Bundesliga
    Translate to
  •   Es lebe der Kapitalismus 1 day ago - Sport 1
    Kevin De Bruyne für 80 Millionen Euro zu Manchester City, Heung-Min Son für 30 Millionen zu Tottenham - bei Englands Vereinen sitzt das Geld weiter locker.Thomas Tuchel nimmt den Transferwahn auf der Insel mit Humor. "Was weiß ich, wo in England noch ein Geldkoffer vom Laster fällt", sagte Dortmunds Trainer nach dem 3:1 gegen Hertha BSC bei Sky auf die Frage, warum er sich nicht darauf festlege, welche Spieler der BVB halten oder vor dem Schluss des Transferfensters abgeben wolle.Seit Sonntagnachmittag ist De Bruynes Transfer fix, der Belgier präsentierte sein neues Trikot im Stadion der Citizens und lüftete ein kleines Geheimnis. Auf den hellblauen Dress ist die Nummer 17 gedruckt.Die Eckdaten des Transfers sind bereits seit Tagen auf dem Markt: 75 Millionen Euro Ablöse, dazu diverse Boni. Zahlen, die kaum noch nachvollziehbar sind."Das englische Geld macht alle wahnsinnig""Dass Kevin De Bruyne 80 Millionen wert ist, versteht doch keiner", sagte SPORT1-Experte Thomas Strunz im Volkswagen Doppelpass. De Bruyne habe international noch nicht viel erreicht und müsse sich erst einmal in Manchesters Starensemble durchsetzen.Beim FC Chelsea, wo er zwischen 2012 und 2014 unter Vertrag stand, schaffte er das nicht. Erst ließ er sich an Werder Bremen ausleihen, dann kaufte ihn der VfL Wolfsburg. Jetzt ist er zurück in der Liga, die Fußballern aus aller Welt den Kopf verdreht."Das englische Geld macht alle wahnsinnig", meint Strunz. Und der Blick auf das eigene Konto tröstet die deutschen Klubs über den Verlust ihrer Spieler hinweg.Völler und Sammer bleiben gelassen"Das ist eben so, dass die Ablösesummen aus England angeschoben werden", sagte Bayers Sportdirektor Rudi Völler am Samstag im ZDF, "manchmal leidet man darunter, manchmal profitiert man." Völler investierte sofort einen Teil der Ablöse für Son und holte Kevin Kampl von Borussia Dortmund als Ersatz.Auch Bayerns Münchens Sportvorstand Matthias Sammer sieht keinen Grund, wegen der aggressiven Transferpolitik der englischen Klubs in Panik zu verfallen."Es fließt derzeit sehr viel Geld in den deutschen Fußball. Der eine kriegt 80 Millionen, der andere 30 Millionen. Die Frage ist, was man strategisch daraus macht. Wir müssen konstruktiv nach vorne gucken und nicht kapitulieren. Man müsse vielmehr sehen, "was das für Chancen beinhaltet", findet Sammer.Das sieht auch Strunz so. "Es ist eine Chance für die Vereine in Deutschland, einen anderen Weg zu gehen. Man muss kreativer denken und handeln."Deutsche Klubs gut aufgestelltDie deutschen Vereine müssen weiter das tun, was sie ohnehin schon machen: den Schwerpunkt auf die Nachwuchsarbeit und intensives Scouting legen. Strunz sieht die deutschen Vereine schon jetzt "im Nachwuchsbereich gut aufgestellt".Klubs wie Schalke 04 und der VfB Stuttgart sind seit Jahren für ihre hervorragende Nachwuchsarbeit bekannt. Der FC Bayern hat seinen Unterbau neu strukturiert und bereits vor einem Jahr in Michael Reschke einen Fachmann aus Leverkusen abgeworben, der schon in seiner Zeit bei Bayer 04 seine herausragenden Fähigkeiten im Jugend- und Scoutingbereich unter Beweis gestellt hat.Reschke holte zahlreiche spätere Stars nach Leverkusen, darunter auch den heutigen Bayern-Profi Arturo Vidal. Für den Chilenen zahlten die Münchner 37 Millionen, für Douglas Costa überwiesen sie 30 Millionen an Schachtjor Donezk.In etwa diese Summe soll auch der FC Chelsea für Abdul Rahman Baba vom FC Augsburg gezahlt haben. Für einen 21 Jahre alten Außenverteidiger, der noch vor einem Jahr für Greuther Fürth in der Zweiten Liga kickte."Der Sozialismus ist gescheitert, der Kommunismus gleich mit"Deutsche Vereine profitieren einerseits von englischen Millionen, doch es gibt auch kritische Stimmen."Die Gier frisst langsam unseren Fußball auf. Es ist kein Spiel mehr, das auf Training und Taktikübungen aufgebaut ist, sondern es ist nur noch ein reines Managerspiel", sagte Stuttgarts Sportdirektor Robin Dutt vor einer Woche im Volkswagen Doppelpass und regte Obergrenzen für
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Ivan Perisic (Wolfsburg) cinq ans à l'Inter (off.) 1 day ago - L'equipe
    Comme nous vous l’annoncions vendredi, l’international...
    Translate to
  •   Alles klar! Perisic landet bei Inter 1 day ago - Kicker
    Nach Kevin De Bruyne verlässt nun also auch Ivan Perisic den VfL Wolfsburg. Im Gegensatz zum Belgier zieht es den Kroaten nach Italien zu Inter Mailand. Über die genauen Modalitäten machte der Verein keine Angaben. Die Ablöse soll sich aber auf 18 Millionen Euro belaufen, die sich leistungsabhängig auf 20 Millionen ansteigen können.
    Translate to
  •   Inter Milan : Perisic pour 20 M€ 1 day ago - Football365.fr
    C'est désormais officiel, Ivan Perisic, le milieu de terrain offensif du VfL Wolfsburg, a été transféré à l'Inter Milan.
    Translate to
  •   Perisic wechselt zu Inter Mailand 1 day ago - Sport 1
    Der Transfer von Ivan Perisic zu Inter Mailand ist in trockenen Tüchern. Das bestätigte sein bisheriger Verein VfL Wolfsburg. Demnach haben beide Vereine Einigung über einen sofortigen Wechsel erzielt."Die Situation hat sich kurzfristig dahingehend verändert, dass wir mit diesem Wechsel eine gute Lösung für alle Beteiligten herbeiführen konnten", sagte VfL-Manager Klaus Allofs.Über die Details des Transfers machten die Niedersachsen keine Angaben. Als Ablösesumme wurden zuletzt 20 Millionen Euro gehandelt. Perisic spielte seit 2013 für die Wölfe und besaß noch einen Vertrag bis 2017.
    Translate to
  •   Der HSV beschäftigt sich mit Hunt 1 day ago - Kicker
    Verlässt ein weiterer Spieler den VfL Wolfsburg? Nach Kevin De Bruyne (zu Manchester City) und Ivan Perisic (Inter Mailand) könnte auch noch Aaron Hunt den Absprung machen. Zumindest beschäftigt sich der Hamburger SV nach kicker-Informationen mit dem Transfer des 28-Jährigen, der beim VfL trotz der hochkarätigen Abgänge kaum über die Rolle des Reservisten hinauskommen wird.
    Translate to
  •   Top 5: Die passsichersten Spieler 1 day ago - Sport 1
    Platz 5: Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund) - 92,7 Prozent angekommene Pässe im Spiel gegen Hertha BSCPlatz 4: Naldo (VfL Wolfsburg) - 93,2 Prozent angekommene Pässe im Spiel gegen Schalke 04Platz 3: Roman Neustädter (Schalke 04) - 93,5 Prozent angekommene Pässe im Spiel beim VfL WolfsburgPlatz 2: Joshua Guilavogui (VfL Wolfsburg) - 94 Prozent angekommene Pässe im Spiel gegen Schalke 04Platz 1: Julian Weigl (Borussia Dortmund) - 94,6 Prozent angekommene Pässe im Spiel gegen Hertha BSCWeitere Rankings:Die meisten Torschüsse des SpieltagsDie laufstärksten Spieler des Spieltags
    Translate to
  •   Dortmund weiter an der Spitze - Gladbachs Horror-Start 1 day ago - Kicker
    Dortmund feierte am Sonntag gegen Hertha den dritten Sieg in der Liga, kassierte beim 3:1 aber das erste Gegentor. Zudem mussteGladbach die dritte Pleite in Serie hinnehmen und bleibt Letzter. Am Samstag demonstrierte der FC Bayern gegen Leverkusen seine Stärke. Zuvor setzte es für Stuttgart gegen Frankfurt die nächste Niederlage. Aufregung gab es in Köln, wo der HSV unterlag. Ingolstadt gewann erstmals gegen Augsburg, während Mainz die 96er abfertigte. Keine Tore fielen in Darmstadt. Zum Auftakt bewies Wolfsburg gegen Schalke, dass es auch ohne De Bruyne geht.
    Translate to
  •   What Kevin De Bruyne will give Manchester City 1 day ago - UEFA
    Manchester City's new signing Kevin De Bruyne has not come cheap at a reported €74m from Wolfsburg, but Philip Röber explains that the 24-year-old has plenty to justify his fee.
    Translate to
  •   De Bruyne stellt Transferrekord auf 1 day ago - Sport 1
    Kevin De Bruyne hat für einen Transferrekord in der Bundesliga gesorgt.Pokalsieger VfL Wolfsburg kassiert 75 Millionen Euro plus diverse Bonuszahlungen für den 24-jährigen Belgier, der zum englischen Vizemeister Manchester City wechselt.Er überholt damit den Brasilianer Roberto Firmino, der für 41 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim zum FC Liverpool gewechselt war.Platz sieben der teuersten TransfersDer belgische Nationalspieler hat es auch in der Rangliste der teuersten Fußball-Transfers auf Position sieben geschafft.Der teuerste Spieler ist nach wie vor der Portugiese Cristiano Ronaldo (Real Madrid), für den Real 2009 beim Transfer von ManUnited zu den Königlichen 94 Millionen Euro überwies.Dahinter folgen sein walisischer Teamkollege Gareth Bale (91 Millionen) und Barcelona-Star Neymar (86,2) auf den Plätzen zwei und drei. Teuerster deutscher Spieler ist Weltmeister Mesut Özil, der 2013 bei seinem Wechsel von Real Madrid zum FC Arsenal 50 Millionen Euro gekostet hatte.
    Translate to
  •   "Stuttgart fehlt die Balance" 1 day ago - Sport 1
    Hallo Fußballfans,der VfB Stuttgart ist mit drei Niederlagen in die Saison gestartet. Beim 1:4 gegen Frankfurt wurde die Mannschaft von Trainer Alexander Zorniger kalt erwischt.Natürlich ist es für die Offensivspieler schön, wenn man Pressing spielt. Aber im Moment stimmt die Verbindung zur Defensive nicht. Die Abstände werden gegen Ende des Spiels immer größer. Es bedarf schon einer besonderen Qualität in der Defensive, damit man so einen Spielstil erfolgreich spielen kann.Anders als der VfB, der schon beim 1:3 gegen den 1. FC Köln ähnliche Schwächen gezeigt hatte wie gegen Frankfurt, bewegt sich Köln nach zwei Siegen und einem Remis im ruhigen Fahrwasser.Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger hatte in den ersten drei Spielen allerdings auch etwas Glück. In Stuttgart hätte man verlieren können. Mit sieben Punkten stehen die Kölner hinter Bayern, Dortmund und Wolfsburg auf Platz vier und können sich ganz entspannt in die Länderspielpause verabschieden.Der FC Bayern hatte beim 3:0 gegen im Topspiel keinerlei Mühe. Die Bayern hatten immer Überzahl über die Außen und haben den Gegner einfach müde gespielt. Leverkusen hatte dann schwere Beine von der englischen Woche.  Herausragend war Douglas Costa. Er sucht immer den direkten Weg zum Tor, hat ein enormes Selbstvertrauen und eine ungeheure Qualität. Und er weiß, was die Fans sehen wollen, das hat er mit seinem Lupfer-Trick in der Schlussphase gezeigt. Die Zuschauer gehen doch ins Stadion, um solche Kabinettstückchen zu sehen. Fußball ist ein Showgeschäft, es ist doch wunderbar, dass ein Spieler sowas zeigt.Für Costa heben die Bayern 30 Millionen Euro bezahlt, Manchester City soll für Kevin De Bruyne angeblich 80 Millionen bezahlen. Dass De Bruyne 80 Millionen Wert sein soll, versteht doch keiner! International hat er noch nicht viel erreicht. Er muss sich erst einmal im Starensemble in Manchester durchsetzen.Das englische Geld macht alle wahnsinnig. Es ist aber auch eine Chance für die Vereine in Deutschland, einen anderen Weg zu gehen. Man muss kreativer denken und handeln. Die deutschen Klubs sind im Nachwuchsbereich gut aufgestellt. Das ist der richtige Weg.Bis demnächst,euer Thomas StrunzEx-Nationalspieler Thomas Strunz ist als Experte im Volkswagen Doppelpass tätig und wechselt sich in dieser Saison bei der sonntäglichen Doppelpass-Kolumne mit Thomas Berthold ab.
    Translate to
  •   LIVE! BVB siegt weiter - Kommt Gladbach in Fahrt? 1 day ago - Kicker
    Dortmund feierte am Sonntag gegen Hertha den dritten Sieg in der Liga, kassierte beim 3:1 aber das erste Gegentor. Danach willGladbach in Bremen einen Katastrophenstart abwenden. Am Samstag demonstrierte der FC Bayern gegen Bayer Leverkusen seine Stärke. Zuvor setzte es für Stuttgart gegen Frankfurt die nächste Pleite. Aufregung gab es in Köln, wo der HSV unterlag. Ingolstadt gewann erstmals gegen Augsburg, während Mainz die 96er abfertigte. Keine Tore fielen in Darmstadt. Zum Auftakt des 3. Spieltags bewies Wolfsburg, dass es auch ohne De Bruyne geht.
    Translate to
  •   BVB siegt und grüßt weiter von ganz oben 1 day ago - Kicker
    Dortmund feierte am Sonntag gegen Hertha den dritten Sieg in der Liga, kassierte beim 3:1 aber das erste Gegentor. Danach willGladbach in Bremen einen Katastrophenstart abwenden. Am Samstag demonstrierte der FC Bayern gegen Bayer Leverkusen seine Stärke. Zuvor setzte es für Stuttgart gegen Frankfurt die nächste Pleite. Aufregung gab es in Köln, wo der HSV unterlag. Ingolstadt gewann erstmals gegen Augsburg, während Mainz die 96er abfertigte. Keine Tore fielen in Darmstadt. Zum Auftakt des 3. Spieltags bewies Wolfsburg, dass es auch ohne De Bruyne geht.
    Translate to
  •   Letzter Akt: Kevin De Bruyne unterschreibt bis 2021 1 day ago - Kicker
    Am vergangenen Mittwoch vermeldete der kicker den Abschied von Kevin De Bruyne aus Wolfsburg. Nun, vier Tage später, ist der Deal perfekt. Der Wechsel des belgischen Nationalspielers vom VfL zu Manchester City ist in allen Facetten über die Bühne gegangen. Er unterschrieb einen Sechsjahres-Vertrag bis 30. Juni 2021.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Kevin De Bruyne (Wolfsburg) 6 ans à Manchester City (off.) 1 day ago - L'equipe
    Après plusieurs semaines de tractations avec Wolfsburg, Manchester...
    Translate to
  •   Manchester City : C'est bon pour De Bruyne 1 day ago - Football365.fr
    C'est désormais officiel, Kevin De Bruyne, le milieu de terrain offensif belge du VfL Wolfsburg, a été transféré à Manchester City. Le Diable Rouge portera le numéro 17.
    Translate to
  •   De Bruynes Wechsel zu City fix 1 day ago - Sport 1
    Der Rekordtransfer des belgischen Mittelfeldstars Kevin De Bruyne vom deutschen Vizemeister VfL Wolfsburg zum englischen Spitzenklub Manchester City ist perfekt. Das bestätigte der Premier-League-Klub am Sonntagnachmittag."Wir sind sehr glücklich, dass wir Kevin für unsere Mannschaft gewinnen konnten und ich habe keinen Zweifel daran, dass seine Rückkehr in die Premier League ein großer Erfolg werden wird", sagte ManCity-Trainer Manuel Pellegrini. "Es braucht einen speziellen Fußballer, um unser Team zu verbessern und Kevin ist zweifellos einer davon - er hat die passenden mentalen, physischen, taktischen und technischen Fähigkeiten."De Bruyne sagte zu seinem Wechsel: "Ich möchte als Spieler das höchstmögliche Level erreichen. Das Wichtigste ist, dass wir am Ende der Saison glücklich sein können und vielleicht einige Titel gewinnen können."Die Ablösesumme für den 24-Jährigen soll bei 75 Millionen Euro plus diversen Bonuszahlungen liegen.De Bruyne unterschrieb bei den Citizens einen Sechsjahresvertrag, der ihm ein Gehalt von bis zu 20 Millionen Euro pro Saison einbringen soll.Deutschlands Fußballer des Jahres ist damit der teuerste Spieler der Bundesliga-Geschichte. Bisheriger Rekordtransfer war der Brasilianer Roberto Firmino, für den der englische Erstligist FC Liverpool 41 Millionen Euro an 1899 Hoffenheim überwiesen hatte.
    Manchester City Liverpool Hoffenheim Wolfsburg Premier League Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Man City sign midfielder De Bruyne 1 day ago - BBC
    Manchester City sign midfielder Kevin de Bruyne from German side Wolfsburg on a six-year contract for a club-record fee.
    Translate to
  •   Letzter Akt vollzogen: Kevin De Bruyne ist weg 1 day ago - Kicker
    Am vergangenen Mittwoch vermeldete der kicker den Abschied von Kevin De Bruyne aus Wolfsburg. Nun, vier Tage später, ist der Deal perfekt. Der Wechsel des belgischen Nationalspielers vom VfL zu Manchester City ist in allen Facetten über die Bühne gegangen.
    Translate to
  •   Letzter Akt vollzogen: Kevin De Bruyne ist weg 1 day ago - Kicker
    Am vergangenen Mittwoch vermeldete der kicker den Abschied von Kevin De Bruyne aus Wolfsburg. Nun, vier Tage später, ist der Deal perfekt. Der Wechsel des belgischen Nationalspielers vom VfL zu Manchester City ist in allen Facetten über die Bühne gegangen.
    Translate to
  •   Liga-Pause kommt dem FC Schalke gelegen 1 day ago - Kicker
    Zum ersten Mal verzichtete Schalkes Trainer André Breitenreiter in einem Pflichtspiel auf seinen neuen Doppelsturm. Franco di Santo wurde gegen den VfL Wolfsburg auf die Bank verbannt, Klaas Jan Huntelaar bildete die einzige Spitze. Der Niederländer suchte nach dem 0:3 nach Erklärungen für die enttäuschende Darbietung des Schalker Kollektivs, dem die anstehende Bundesliga-Pause durchaus gelegen kommt.
    Wolfsburg Bundesliga
    Translate to
  •   Bayern gewinnt "Traumspiel" mit 5:0 1 day ago - Sport 1
    Bayern München hat das "Traumspiel" in Deggendorf gegen den Fanklub Red Power standesgemäß 5:0 (3:0) gewonnen.Die Tore für den deutschen Fußball-Rekordmeister vor 11.500 Zuschauern erzielten am Sonntagnachmittag Patrick Weihrauch (2), Julian Green, Sebastian Rode und Gianluca Gaudino.Trainer Pep Guardiola schonte einen Tag nach dem 3:0 im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Bayer Leverkusen die meisten seiner Stars und schickte bei tropischen Temperaturen nur seine zweite Garde aufs Feld. Dante war schon nicht mehr dabei. Der 31 Jahre alte Brasilianer wechselte am Sonntag zum VfL Wolfsburg.
    Translate to
  •   Dante to leave Bayern for Wolfsburg 1 day ago - BBC
    Wolfsburg agree to sign Brazil defender Dante from Bundesliga rivals Bayern Munich for an undisclosed fee.
    Bayern Munich Wolfsburg Bundesliga Transfer
    Translate to