Bayer Leverkusen

Bayer Leverkusen News

  •   Leno? Ter Stegen? Völler würde nur einen mitnehmen 16 hours ago - Kicker
    Die Konkurrenz zwischen den deutschen U-21-Torhütern ist groß, vor allem Bernd Leno und Marc-André ter Stegen stellen DFB-Trainer Horst Hrubesch regelmäßig vor die Qual der Wahl. Dass sich die beiden nicht wirklich mögen, ist schon länger bekannt. Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hätte dafür aber ohnehin eine ganz andere Lösung: "Ich würde wahrscheinlich einen von beiden zu Hause lassen."
    Translate to
  •   FCA: Fast 2200 Euro für Hitz-Trikot 18 hours ago - Sport 1
    Die Versteigerung eines Trikots von Torhüter Marwin Hitz vom Bundesligisten FC Augsburg hat fast 2200 Euro zugunsten der Tornado-Opfer in den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg eingebracht.Das Shirt, das Hitz bei seinem Treffer zum 2:2-Endstand im Februar gegen Bayer Leverkusen trug, ging einer Mitteilung des FCA zufolge an eine Dauerkartenbesitzerin aus Augsburg.Sie bot angelehnt an das Spielergebnis und das Gründungsjahr des Klubs (1907) exakt 2190,72 Euro für das von Hitz signierte Trikot.
    Translate to
  •   Barnetta und Fuchs verlassen Schalke 20 hours ago - Sport 1
    Tranquillo Barnetta und Christian Fuchs verlassen den FC Schalke 04.Die auslaufenden Verträge mit dem Schweizer Barnetta und dem Österreicher Fuchs werden nicht verlängert, teilten die Königsblauen am Donnerstag mit."Wir haben uns mit beiden Spielern noch einmal zusammengesetzt, sind aber in den Gesprächen übereingekommen, dass die Wege sich trennen werden", sagte Sportvorstand Horst Heldt.Barnetta (30) war 2012 ablösefrei von Bayer Leverkusen nach Gelsenkirchen gewechselt, konnte die Erwartungen aber nie erfüllen. Der Mittelfeldspieler bestritt nur 60 Pflichtspiele für die Königsblauen und wurde zwischenzeitlich an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Erst unter Trainer Roberto Di Matteo kam er als Rechtsverteidiger in der Fünferkette häufiger zum Einsatz.Fuchs (29) hatte Schalke 2011 für 3,8 Millionen Euro vom FSV Mainz 05 verpflichtet.Der Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft brachte es immerhin auf 136 Pflichtspiele für die Gelsenkirchener, auch er kam unter Di Matteo wieder mehr zum Zuge.Als Abgänge standen zuvor bereits Jan Kirchhoff, der nach eineinhalbjähriger Ausleihe zu Bayern München zurückkehrt, und Chinedu Obasi fest.
    Translate to
  •   S04 trennt sich von Barnetta und Fuchs 20 hours ago - Sport 1
    Tranquillo Barnetta und Christian Fuchs verlassen den FC Schalke 04.Die auslaufenden Verträge mit dem Schweizer Barnetta und dem Österreicher Fuchs werden nicht verlängert, teilten die Königsblauen am Donnerstag mit."Wir haben uns mit beiden Spielern noch einmal zusammengesetzt, sind aber in den Gesprächen übereingekommen, dass die Wege sich trennen werden", sagte Sportvorstand Horst Heldt.Barnetta (30) war 2012 ablösefrei von Bayer Leverkusen nach Gelsenkirchen gewechselt, konnte die Erwartungen aber nie erfüllen. Der Mittelfeldspieler bestritt nur 60 Pflichtspiele für die Königsblauen und wurde zwischenzeitlich an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Erst unter Trainer Roberto Di Matteo kam er als Rechtsverteidiger in der Fünferkette häufiger zum Einsatz.Fuchs (29) hatte Schalke 2011 für 3,8 Millionen Euro vom FSV Mainz 05 verpflichtet.Der Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft brachte es immerhin auf 136 Pflichtspiele für die Gelsenkirchener, auch er kam unter Di Matteo wieder mehr zum Zuge.Als Abgänge standen zuvor bereits Jan Kirchhoff, der nach eineinhalbjähriger Ausleihe zu Bayern München zurückkehrt, und Chinedu Obasi fest.
    Translate to
  •   Retter auch in eigener Sache 21 hours ago - Sport 1
    Von Clemens GerlachSoviel Einigkeit gab es lange nicht beim Hamburger SV."Er ist ein leidenschaftlicher Trainer und ein Kerl, der zupacken kann", sagen die einen. "Er erreicht die Spieler, weil er deren Sprache spricht", sagen die anderen. Vor allem aber stimmen unter dem gepriesenen Bruno Labbadia die Ergebnisse.In den sechs Begegnungen, die der 49-Jährige zu verantworten hat, holte der HSV zehn Punkte. Nur deshalb konnten sich die Norddeutschen in die Relegation retten und haben überhaupt noch die Chance, die Klasse zu halten.Am Donnerstag geht es im Hinspiel gegen den Zweitliga-Dritten Karlsruher SC los. Die Partie (ab 20.30 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) war sehr schnell ausverkauft. Der Optimismus, es wie schon vergangene Saison (damals gegen Fürth) zu schaffen, ist groß. "Jetzt schlagen wir jeden", tönte HSV-Torwart Rene Adler.Labbadia als Vater des ErfolgesDass sich die Stimmung beim HSV aufgehellt hat, ist hauptsächlich das Verdienst Labbadias. Der Chefcoach, je nach Zählweise der dritte oder vierte der laufenden Spielzeit, hat es verstanden, einen Teamspirit zu entwickeln. Und er hat den hochbezahlten, aber leistungsschwachen Profis neues Selbstvertrauen gegeben.Die HSV-Bosse sind entsprechend zufrieden. Sie freuen sich, dass endlich einmal eine ihrer Personalentscheidungen gegriffen hat. Der bisherige Erfolg Labbadias zeigt aber auch, wie viel beim HSV in puncto Übungsleiter falsch gelaufen ist.Labbadia sagt es ja selbst: "Ich bin kein Zauberer." Wäre er einer, würde es das Unterfangen erheblich erleichtern. Vorerst reicht es jedoch, dass beim HSV jemand fachlich versiert und mit voller Unterstützung seiner Arbeit mit der Mannschaft nachgehen kann.Drei VorgängerDas war trotz gegenteiliger Bekundungen in den vergangenen Monaten nicht der Fall. Mirko Slomka ging bereits angezählt in die Saison und durfte nach drei Null-Tore-Auftritten einpacken. Dessen Nachfolger Josef "Joe" Zinnbauer, befördert von der HSV-Reserve, wurde nie das Image los, nur der Platzhalter für Thomas Tuchel zu sein.Und da wäre noch Peter Knäbel. Der amtierte für zwei Spiele. In diesen zeigte der Sportdirektor des HSV, dass er ein Sportdirektor ist, der auf der Trainerbank Platz genommen hat, in seinem eigentlichen Metier aber besser aufgehoben ist.Dann kam Bruno Labbadia. Mit ihm ging es aufwärts. Von Platz 18 auf Platz 16. Erreicht hat der HSV damit nicht die Rettung, sondern nur die Teilnahme an der Relegation. Schon das wird wie ein Wunder gefeiert.Labbadia, der vor seinem Wiedereinstieg beim HSV fast 20 Monate ohne Job im Fußball war, bleibt nüchtern. "Wir haben uns zwei Endspiele erarbeitet." Natürlich hofft der Fußballlehrer, auch kommende Saison ein Team in der ersten Liga betreuen zu dürfen. Sein bis 2016 laufender Vertrag gilt aber selbst im Falle des Abstiegs."Für mich war das Kapitel HSV nie so richtig beendet", hatte Labbadia vor Beginn seines zweiten Anlaufs in Hamburg erzählt. Ende April 2010 war er nach zehn Monaten beurlaubt worden. Wie schon zuvor in Leverkusen hatte sein Team stark begonnen und dann kräftig nachgelassen."Wir müssen uns selbst helfen"Insofern geht es Labbadia beim HSV auch darum, zu beweisen, dass er eine Mannschaft nicht nur kurzfristig heiß machen, sondern langfristig entwickeln kann. Derzeit pflegt der HSV mangels spielerischer Qualität einen sehr rustikalen Stil. Es ist ein Revival des Kick and Rush. Weite Bälle und dann hoffen."Es geht nicht mit Handauflegen, wir müssen uns selbst helfen", umschreibt Labbadia seinen pragmatischen Ansatz. Dass er schönen Fußball spielen lassen kann, hat er bei seinem ersten Engagement in Hamburg bewiesen.Der damaligen Vereinsführung um Bernd Hoffmann waren aber die Resultate nicht gut genug. Drei Spieltage vor Saisonende feuerten sie Labbadia. Der HSV stand auf Rang sieben. Heute würden sie so eine Platzierung mit Kusshand nehmen.
    Translate to
  •   Wolfsburg trennt sich von Brdaric 1 day ago - Sport 1
    Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric ist nicht mehr Trainer der Regionalliga-Mannschaft von Bundesligist VfL Wolfsburg.Das gab Klub-Manager Klaus Allofs bekannt.Die zweite Mannschaft des VfL hatte die abgelaufene Spielzeit in der Regionalliga Nord auf dem zweiten Tabellenplatz beendet. "Es sind nicht sportliche Gründe, die zur Trennung geführt haben. Wir haben gemerkt, dass wir bei der Ausrichtung der Mannschaft unterschiedliche Vorstellungen haben. Daher ist eine Trennung die richtige Entscheidung", sagte Allofs. Einen Nachfolger gab der Klub noch nicht bekannt. Der achtmalige Nationalspieler Brdaric, als Profi lange Zeit in Diensten von Bayer Leverkusen, war im Sommer 2014 zum VfL gewechselt. Zuvor hatte er erfolgreich als Trainer der TSG Neustrelitz gearbeitet.
    Translate to
  •   Preußen leiht Lomb von Bayer 04 aus 1 day ago - Kicker
    Der SC Preußen Münster hat Torhüter Niclas Lomb von Bayer 04 Leverkusen für eine Spielzeit ausgeliehen. Die 3. Liga ist für den Torwart kein Neuland: Bereits in der Rückrunde der abgelaufenen Saison war der 21-Jährige an den Halleschen FC ausgeliehen.
    Translate to
  •   Watzke: Gündogan verlässt BVB im Sommer 2 days ago - Sport 1
    Nationalspieler Ilkay Gündogan hat bei Pokalfinalist Borussia Dortmund keine Zukunft mehr."Er wird im Sommer Borussia Dortmund verlassen, das steht außer Frage", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke der Sport Bild.Gündogan, der bei den Westfalen noch bis 2016 unter Vertrag steht, hatte zuletzt angekündigt, dass er seinen Kontrakt nicht verlängern wird.Der BVB möchte im Sommer aber noch eine Ablösesumme für den 24 Jahre alten Mittelfeldspieler erzielen, der angeblich von mehreren europäischen Topklubs und angeblich auch von Bayern München umworben wird."Es war nicht unser Wunsch, dass er geht. Sondern es war sein Wunsch. Daraufhin haben wir gesagt: Ok, dann werden wir dich auch verkaufen und unsere kompletten Planungen anders ausrichten. Und genauso kommt es", sagte Watzke.Der BVB hatte Anfang der Woche Gonzalo Castro (27) vom Ligarivalen Bayer Leverkusen verpflichtet, der Gündogans Rolle übernehmen könnte.
    Translate to
  •   Rückzug eines Unverstandenen 2 days ago - Sport 1
    Eines dürfte im schnelllebigen Bundesliga-Business feststehen: Selten strotzte zuletzt eine Presseerklärung so vor Bitterkeit und Verletzlichkeit wie die von Eintracht Frankfurt am Dienstagmittag versandte Mitteilung 52/2015.Trainer  Thomas Schaaf ließ zu seinem Rückzug eine Formulierung wählen, die von abgrundtiefer Verachtung zeugte:"Die in der Öffentlichkeit getätigten Aussagen und die Darstellung meiner Person und meiner Arbeit, die sich in unglaublichen und nicht nachvollziehbaren Anschuldigungen und Unterstellungen in den Medien äußern, kann und will ich nicht akzeptieren. Deshalb ist es zu der Trennung gekommen." Starker Tobak.Aufgaben "mehr als erfüllt"Denn Schaaf selbst kann keine Gründe finden, die ihm aus sportlicher Sicht etwas anhaben können. "Wir haben eine tolle Saison erlebt, mit viel Spektakel, besonders im eigenen Stadion."  Und weiter:"Platz neun in der Abschlusstabelle, den Torschützenkönig und eine der torsichersten Angriffsreihen der Liga im Team zu haben, ist ein Ergebnis, über das sich jeder Eintracht- Fan freuen kann." Oder: "Wir haben die in uns gestellten Aufgaben erfüllt und mehr."Nicht gewürdigt und missverstandenWarum dann aber die Demission? "Es gibt bei ihm eine Enttäuschung darüber, dass er seine sportliche Leistung nicht ausreichend gewürdigt und sein Verhältnis zur Mannschaft falsch dargestellt sieht", erklärte Vorstandschef Heribert Bruchhagen, der auf einer eilig anberaumten Pressekonferenz erläuterte, er sei autorisiert, das zu sagen. Dazu muss man wissen: Der gebürtige Ostwestfale und Wahl-Frankfurter Bruchhagen und der gebürtige Mannheimer und gefühlte Ewig-Bremer Schaaf funken mit ihren Wertvorstellungen auf einer Linie.Zwar sagte der 14 Jahre für den SV Werder arbeitende Fußballlehrer anfangs ab, als ihn Bruchhagen im Frühjahr 2014 anrief, doch bei einem zweiten Vorstoß - Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner hatte erfolglos um Roger Schmidt und Roberto di Matteo gebuhlt - gab es die Zusage.Bruchhagen als letzter VerbündeterUnd bis zuletzt stellte sich der 66-Jährige noch vor seinen Wunschtrainer, hielt am vergangenen Freitag ein langes Plädoyer auf Schaafs Erfolge und sprach gar von einer "Saison des Spektakels".Aber war es am Main nicht eher ein Missverständnis mit einem Mann, der mit der Mentalität in diesem Verein nicht wirklich warm wurde, zumal er alle ehemaligen Bremer Assistenten um sich scharte?Auch die vielen unterhaltsamen Spiele der Hinrunde konnten nicht darüber hinwegtäuschen, dass Schaaf allmählich den Draht zu seinen Führungsspielern verlor. Allen voran Alex Meier, am Ende Torschützenkönig, aber am Anfang wegen Fitnessrückstand nicht berücksichtigte, ging schnell auf Distanz. Später klagten Leistungsträger hinter vorgehaltener Hand wiederholt die Kommunikationsdefizite an.Rückendeckung hat gefehltLange sah  Schaaf darüber stoisch hinweg, dass sich viele alsbald fragten, wie dick sein Fell eigentlich schon sei. Aber als auf  aggressive Attacken der "Bild"-Zeitung, die unter dem Titel "Schaaf wird zum Problem der Eintracht" lief, danach die sofortige Rückendeckung von Vereinsseite ausblieb, ärgert sich der Coach immens.Wie es heißt, habe der in dieser Hinsicht extrem dünnhäutige Übungsleiter zuletzt hinter jeder Anschuldigung eine Kampagne gewittert.Da scheint der 54-Jährige mittlerweile seinem einstigen Lehrmeister Otto Rehhagel nachzueifern. Im Grunde hat der gebürtige Mannheimer nun in Frankfurt binnen einen Jahres im Schnelldurchgang all das mitgemacht, was er in der  weniger erfolgreichen Endphase in Bremen erlebte, worauf im Mai 2013 ein Schlussstrich gezogen wurde. Danach für ein Jahr Auszeit den Reset-Knopf zu drücken, hat nicht geholfen.Weil Schaaf eben Schaaf bleibt - verschlossener, unnahbarer und schwerer verständlich als der Vorgänger Armin Veh. Anfangs war sein Bemühen erkennbar, sich aufgeschlossener zu geben als an der Weser, doch irgendwann wirkte es aufgesetzt - und damit nicht authentisch. Und es nutzte nichts, dass er ständig alles hinterfragte, immer
    Translate to
  •   Schaaf wirft hin! Bruchhagen ist persönlich enttäuscht 2 days ago - Kicker
    Frankfurt feierte zum Saisonausklang ein 2:1 gegen Leverkusen, Alex Meier durfte die kicker-Torjäger-Kanone in Empfang nehmen.Ein versöhnliches Ende - mitnichten! Wie der kicker exklusiv berichtete, fühlte sich Trainer Thomas Schaaf von einigen Spitzenfunktionären hintergangen, am Dienstagmittag trat der Coach zurück. Am frühen Nachmittag gab Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen eine Erklärung ab, in der er seinen vorzeitigen Abschied ausschloss und seine persönliche Enttäuschung über Schaafs Entscheidung nicht zurückhielt.
    Translate to
  •   Löw verzichtet auf vier Weltmeister 2 days ago - Sport 1
    Bundestrainer Joachim Löw gönnt vier vielbeschäftigten Weltmeistern eine längere Sommerpause, dafür steht Mönchengladbachs Patrick Herrmann vor seinem Debüt für die deutsche Nationalmannschaft.Löw berief die Leistungsträger Manuel Neuer, Thomas Müller (beide FC Bayern München), Toni Kroos (Real Madrid) und Marco Reus (Borussia Dortmund) nicht in sein 20-köpfiges Aufgebot für das Länderspiel gegen die USA mit Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann am 10. Juni in Köln. Sie werden auch im EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar drei Tage später in Faro fehlen.Verletzt fehlt der Schalker Benedikt Höwedes. Somit verbleiben noch 13 Weltmeister für die beiden letzten Länderspiele der Saison. Darunter auch die in ihren Vereinen zuletzt kaum zum Zug gekommenen Lukas Podolski, Andre Schürrle und Sami Khedira.Herrmann gehörte im März 2013 gegen Kasaschstan schon einmal zum Aufgebot des A-Teams, kam damals aber nicht zum Einsatz.Im Tor berief Löw nur das Duo Roman Weidenfeller und Ron-Robert Zieler. Die stärkste Fraktion ist die von Pokalfinalist Dortmund, der vier Spieler stellt. Meister Bayern München und Champions-League-Teilnehmer Mönchengladbach stellen je drei Profis ab.Das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen die USA sowie das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar:Tor: Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Jonas Hector (1. FC Köln), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart)Mittelfeld und Angriff: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Mario Götze (Bayern München), Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach), Sami Khedira (Real Madrid), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Max Kruse (Borussia Mönchengladbach), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (Inter Mailand), Andre Schürrle (VfL Wolfsburg), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)
    Translate to
  •   Mobbing-Opfer Schaaf 2 days ago - Kicker
    Thomas Schaaf hatte sich schon vor dem letzten Saisonspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen am Pfingstsamstag entschieden und seine persönlichen Konsequenzen an diesem Dienstag mit seinem Rücktritt als Trainer von Eintracht Frankfurt vollzogen. Hut ab vor Thomas Schaaf, der den Machtkampf in den Führungsgremien des Traditionsvereins und einem einzigartigen Intrigenspiel, in das auch einige Spieler involviert waren, leid war.
    Translate to
  •   Explosion bei der Eintracht: Schaaf geht! 2 days ago - Kicker
    Eintracht Frankfurt feierte zum Saisonausklang ein 2:1 gegen Leverkusen, der nach dem 26. Spieltag verletzte Alex Meier durfte die kicker-Torjäger-Kanone mit 19 Treffern in Empfang nehmen.Ein versöhnliches Ende - mitnichten! Wie der kicker exklusiv berichtete, fühlte sich Trainer Thomas Schaaf von einigen Spitzenfunktionären hintergangen, am Dienstagmittag trat der Coach zurück. Um 13.30 Uhr wird Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen eine Erklärung abgeben. Auch dessen vorzeitiger Abschied droht.
    Translate to
  •   Coach fühlt sich hintergangen: Schaaf wirft hin! 2 days ago - Kicker
    Eintracht Frankfurt feierte zum Saisonausklang ein 2:1 gegen Leverkusen, der nach dem 26. Spieltag verletzte Alex Meier durfte die kicker-Torjäger-Kanone mit 19 Treffern in Empfang nehmen.Ein versöhnliches Ende - mitnichten! Wie der kicker exklusiv berichtete, fühlte sich Trainer Thomas Schaaf von einigen Spitzenfunktionären hintergangen, am Dienstagmittag trat der Coach zurück. Um 13.30 Uhr wird Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen eine Erklärung abgeben. Auch dessen vorzeitiger Abschied droht.
    Translate to
  •   Schaaf in Frankfurt offenbar vor Rücktritt 2 days ago - Sport 1
    Trainer Thomas Schaaf liebäugelt nach nur einer Saison bei Eintracht Frankfurt offenbar mit seinem Rücktritt. Das berichten der kicker und die Sport Bild.Grund für den möglichen Abgang des 54-Jährigen, der bei den Hessen einen Vertrag bis 2016 besitzt, soll die fehlende Rückendeckung der Führungsetage sein.Offenbar steht nach einer durchwachsenen Saison mit Tabellenplatz neun nur Vorstandsboss Heribert Bruchhagen hinter Schaaf. Für Dienstagmittag kündigte die Eintracht eine Presseerklärung an.Verhandlungen mit Lewandowski?Am Pfingstmontag soll es nach Angaben des kicker zu einem Krisengipfel zwischen Bruchhagen und Finanz-Vorstand Axel Hellmann gekommen sein.Angeblich wurde hinter dem Rücken von Schaaf und Bruchhagen bereits mit dem möglichen Nachfolger Sascha Lewandowski verhandelt, der derzeit als Nachwuchskoordinator beim Bundesligisten Bayer Leverkusen arbeitet.Dies dementierte Eintracht-Mediendirektor Markus Jestaedt aber am Dienstagmittag: "Es hat keine Verhandlungen mit Lewandowski gegeben."In den vergangenen Wochen waren vermehrt Spekulationen aufgekommen, wonach das Verhältnis zwischen der Mannschaft und Schaaf wegen fehlender Kommunikation des Coaches gestört sei. Allerdings hatten dies Eintracht-Profis wie Marco Russ nach dem 2: 1-Sieg am abschließenden Spieltag am vergangenen Samstag gegen Leverkusen bestritten.Hübner sieht "jetzt keine Anzeichen"Auch Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner war am Montag noch von einem Verbleib Schaafs ausgegangen."Ich sehe da jetzt keine Anzeichen", sagte er der Frankfurter Rundschau mit Blick auf einen möglichen Rücktritt des Trainers.  Schaaf hatte noch jüngst betont, dass es ein schwieriges Jahr gewesen sei, "aber ich mache das gerne. Es ist eine reizvolle Aufgabe."Der Ex-Profi, der 14 Jahre lang Trainer von Werder Bremen war, hatte bei der Eintracht erst vor der abgelaufenen Saison die Nachfolge von Armin Veh angetreten.
    Translate to
  •   Vorläufiger EM-Kader der U21 benannt 2 days ago - Sport 1
    Mit Kapitän Kevin Volland, Champions-League-Finalist Marc-Andre ter Stegen und Weltmeister Matthias Ginter an der Spitze geht die deutsche U21-Nationalmannschaft in die EM in Tschechien.DFB-Trainer Horst Hrubesch nominierte insgesamt 28 Spieler in sein vorläufiges Aufgebot für die Endrunde vom 17. bis 30. Juni, bei der auch vier Tickets für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro vergeben werden.Auf die Weltmeister Julian Draxler (Schalke 04), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Erik Durm (Borussia Dortmund) oder gar Mario Götze (Bayern München), die ebenfalls spielberechtigt wären, verzichtete Hrubesch dagegen wie angekündigt nach Absprache mit Bundestrainer Joachim Löw.Zu dem noch immer namhaften Team gehören dagegen auch Akteure wie Emre Can vom FC Liverpool, Max Meyer oder Moritz Leitner. Erstmal dabei ist Jeremy Toljan von 1899 Hoffenheim.Deutschland spielt bei der EM jeweils in Prag gegen Serbien (17. Juni), Dänemark (20. Juni) und Tschechien (23. Juni). Der Einzug ins Halbfinale wäre gleichbedeutend mit der ersten Olympia-Qualifikation einer deutschen Mannschaft seit 1988.Ziel ist aber der Titel. "Wenn man die Qualität hat, muss man sich auch klar outen", sagte Hrubesch, der 2009 mit späteren Topstars wie Manuel Neuer oder Mesut Özil die U21 zum Europameistertitel geführt hatte.Bis zum 7. Juni muss Hrubesch seinen aus drei Torhütern und 20 Feldspielern bestehenden Kader der UEFA mitteilen.Das vorläufige deutsche Aufgebot für die EM in Tschechien:Tor: Timo Horn (1. FC Köln), Loris Karius (FSV Mainz 05), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Christian Günter (SC Freiburg), Dominique Heintz (1. FC Kaiserslautern), Robin Knoche (VfL Wolfsburg), Julian Korb (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (1. FC Kaiserslautern), Nico Schulz (Hertha BSC), Jeremy Toljan (1899 Hoffenheim)Mittelfeld: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Emre Can (FC Liverpool), Kerem Demirbay (1. FC Kaiserslautern), Johannes Geis (FSV Mainz 05), Leon Goretzka (Schalke 04), Joshua Kimmich (RB Leipzig), Felix Klaus (SC Freiburg), Moritz Leitner (VfB Stuttgart), Yunus Malli (FSV Mainz 05), Max Meyer (Schalke 04), Amin Younes (1. FC Kaiserslautern), Jean Zimmer (1. FC Kaiserslautern)Angriff: Serge Gnabry (FC Arsenal), Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)
    Translate to
  •   Monreal y Wendell, laterales en la agenda 2 days ago - Marca
    El Atlético busca lateral izquierdo. Monreal, del Arsenal, y Wendell, del Leverkusen, se suman a una lista que lidera Filipe Luis y en la que ya figuraban nombres como Alex Sandro y Kurzawa. Leer
    Translate to
  •   Explosionsgefahr bei der Eintracht: Schaaf will gehen! 3 days ago - Kicker
    Eintracht Frankfurt feierte zum Saisonausklang ein 2:1 gegen Leverkusen, der nach dem 26. Spieltag verletzte Alex Meier durfte die kicker-Torjäger-Kanone mit 19 Treffern in Empfang nehmen.Ein versöhnliches Ende - mitnichten! Nach kicker-Informationen will Trainer Thomas Schaaf den hessischen Bundesligisten umgehend verlassen. Und auch der vorzeitige Abschied von Vorstandsboss Heribert Bruchhagen droht.
    Translate to
  •   Fakten, bitte: Bundesliga-Wissen zum Angeben 3 days ago - Sport 1
    München - Seit Samstag ist sie vorbei, die 52. Saison der Bundesliga.Am Ende präsentierte der FC Bayern seinen Fans wie so oft die Meisterschale auf dem Münchner Rathaus-Balkon, Aufsteiger SC Paderborn und der SC Freiburg müssen den bitteren Gang in Liga zwei antreten. Große Überraschungen blieben weitestgehend aus.So weit, so gut. Doch was bleibt am Ende einer Spielzeit0 das sich aus der Tabelle nicht ablesen lässt? Welche Geheimnisse lassen sich der Liga erst auf den zweiten Blick entlocken?SPORT1 zeigt Dinge, die sie über diese Saison noch nicht wussten.Rekordjäger HSVNoch ist die Saison des Hamburger SV noch nicht ganz beendet, doch schon jetzt können die Hanseaten auf eine Saison der Superlative zurückblicken. Die Hamburger blieben in den ersten 507 Minuten dieser Spielzeit torlos, so lange wie zuvor kein anderer Bundesligist.Am 21. Spieltag kassierten Heiko Westermann und Co. zudem beim 0:8 in München die höchste Niederlage der Klubgeschichte, bekamen über die Saison gesehen die wenigsten Eckbälle und begingen die meisten Fouls. Ob in der Relegation gegen den Karlsruher SC weitere - unfreiwillige - Bestmarken fallen werden?Mr. UnbesiegbarBeim HSV-Debakel gegen die Bayern stand damals natürlich Nationaltorhüter Manuel Neuer zwischen den Pfosten.Dass der Bayern-Keeper mit 20 Zu-Null-Spielen den bisherigen Rekord von Oliver Kahn einstellte, mag wenig überraschen, eine Zweikampf-Quote von 100 Prozent (!) im Statistik-Bogen ist dann aber doch eher ungewöhnlich. Und das bei immerhin 21 direkt geführten Duellen. (SERVICE: Die Statistiken der Saison 2014/15)Neben vier weiteren Torhütern gibt es mit Mittelfeldmann Patrick Pflücke auch einen Feldspieler mit weißer Weste. Mit drei geführten Zweikämpfen hält sich sein Einfluss auf die Saison seiner Mainzer allerdings in Grenzen.Koan LiberoSpätestens seit Neuer ist das Mitspielen eines Torhüters ein wichtiger Bestandteil für die Einordnung seiner Qualität. Dass aber nicht jeder Torhüter problemlos auch als Feldspieler agieren könnte, beweist Freiburgs Roman Bürki.Mit 355 Fehlpässen und damit einer "Erfolgsquote" von nur 64,25 Prozent gelingt ihm überraschend der zweifelhafte Sprung in die Top Ten der Spieler mit den meisten Fehlpässen der Liga.Angeführt wird diese Statistik übrigens von Augsburgs Daniel Baier, der seinem Gegner netterweise ganze 463 Mal den Ball überließ und passenderweise vor einigen Wochen als neuer Lenker und Organisator beim FC Schalke 04 ins Gespräch gebracht wurde.Jeder Schuss ein TrefferMöglicherweise wäre ja auch Nils Petersen ein Kandidat für die königsblaue Offensive. Nach Di Matteos Abgang könnte diese zuletzt ja als antiquiert geltende Methode, also das Offensivspiel, auf Schalke eine Renaissance erleben.Und Petersen traf in dieser Saison neun Mal und brauchte dafür nur 16 Torschüsse. Das entspricht einer sensationellen Erfolgsquote von 56 Prozent.Zum Vergleich: Auf Platz zwei der Spieler mit mindestens fünf Treffern folgt Wolfsburgs Teilzeit-Knipser Bas Dost, der 37 Prozent seiner 43 Versuche über die Linie drückte. Schalkes Toptorjäger Klaas-Jan Huntelaar und Eric-Maxim Choupo-Moting brachten es ebenfalls auf neun Treffer, versuchten ihr Glück allerdings auch 73 bzw. 68 Mal. Freiburgs Abstieg konnte aber auch Petersen nicht verhindern. Weil Verteidiger Pavel Krmas in seinem 100. und letzten Spiel für die Breisgauer seinen zwölften Torschuss in dieser Spielzeit zu seinem ersten Treffer nutzte - zu seinem Leidwesen allerdings ins eigene Tor.Aus dem Rennen geprügeltHätte Trainer Christian Streich stattdessen Martin Stranzl in seinem Kader, hätte er sich seiner Abstiegssorgen womöglich frühzeitig entledigt.Gladbachs Oldie, der seit 2013 erfolglos versucht, seine Karriere zu beenden, war mit einer Erfolgsquote von 74,7 Prozent der mit Abstand beste Zweikämpfer der Liga mit mindestens 200 direkt geführten Duellen.Knapp den Einzug in die Top Ten verpasst hat dagegen Bayer Leverkusens Emir Spahic. Nachdem der 34-Jährige im Pokal seine "Qualitäten" im Nahkampf m
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Gonzalo Castro, du Bayer Leverkusen à Dortmund contre 11 millions d'euros 4 days ago - L'equipe
    Le transfert était dans l'air depuis plusieurs jours, il est...
    Bayer Leverkusen Transfer
    Translate to
  •   Hängepartie beendet: Castro geht zum BVB 4 days ago - Kicker
    Für Gonzalo Castro beginnt in der kommenden Saison ein neuer sportlicher Lebensabschnitt. Die Hängepartie ist beendet, das Leverkusener Eigengewächs wird künftig für Borussia Dortmund spielen. Der BVB hat den 27-Jährigen von Bayer verpflichtet. Einen "neuen Reiz" wolle er setzen, hatte der Mittelfeldspieler jüngst erklärt, den setzt er nunbeim BVB.
    Translate to
  •   Borussia Dortmund : Signature de Castro 4 days ago - Football365.fr
    Le Borussia Dortmund vient d'officialiser l'arrivée de Gonzalo Castro, le milieu de terrain du Bayer Leverkusen.
    Translate to
  •   Dortmund verpflichtet Gonzalo Castro 4 days ago - Sport 1
    Der Wechsel von Nationalspieler Gonzalo Castro von Bayer Leverkusen zum Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund ist perfekt. Am Sonntag bestätigte der BVB die Verpflichtung des 27 Jahre alten Abwehr- und Mittelfeldspielers, der für eine festgeschriebene Ablösesumme von geschätzten elf Millionen Euro vorzeitig den Werksklub verlassen darf. Castro erhält beim BVB einen bis 2019 datierten Vertrag."Wir freuen uns, in Gonzalo Castro einen erfahrenen, technisch versierten Mittelfeldspieler für uns gewonnen zu haben, der auf verschiedenen Positionen einsetzbar ist", betonte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc.Castro gilt als einer der Wunschkandidaten des neuen Borussia-Trainers Thomas Tuchel, zumal durch das Karriereende von Sebastian Kehl und den Abgang von Ilkay Gündogan Vakanzen auf der Position sechs vor der Abwehr entstehen.Der Vertrag von Castro bei Bayer lief noch bis 30. Juni 2016. Der Transfer hatte sich in den letzten Tagen bereits angedeutet. Castro hatte bereits mehrfach in den vergangenen Wochen den Wunsch nach einer neuen Herausforderung formuliert. Der BVB hatte allerdings vergeblich versucht, die Ablöse zu drücken. Leverkusen bestand auf der festgeschriebenen Summe für den Allroundspieler.
    Bayer Leverkusen Borussia Dortmund Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Currywurst zur Torjägerkanone 5 days ago - Sport 1
    Selbst im Moment des Triumphes blieb sich der "Fußball-Gott" treu.Alexander Meier stemmte die bleierne Torjägerkanone unter dem tosenden Jubel der Frankfurter Fans nur ganz kurz in die Höhe. Danach blickte der mit 19 Treffern beste Schütze der Saison wieder verstohlen auf den Rasen - und gestand erst später seine Emotionen ein (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse)."Ich hatte eine Gänsehaut. Es ist mein erster Titel und schon etwas Besonderes", sagte der seit Anfang April verletzte Meier nach der Ehrung im Anschluss an das 2:1 (2:1) seiner Eintracht gegen Bayer Leverkusen.Keine Tränen bei MeierTränen der Rührung gab es beim introvertierten 32-Jährigen, der nach einer Patellasehnen-OP wohl den Saisonauftakt im August verpassen wird, aber nicht. "Nein, da hatte ich mich im Griff", sagte Meier (Die Highlights des Spiels zum Nachhören in unserem Sportradio SPORT1.fm).Anders sah es bei Eintracht-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen aus, der Frankfurts dienstältestem Profi (seit 2004) die Trophäe überreichte: Der Klub sei "stolz auf Alex Meier", sagte Bruchhagen mit belegter Stimme (DATENCENTER: Abschlusstabelle).Wohlwissend, dass einer seiner Lieblingsspieler Geschichte geschrieben hatte. Noch nie hatte ein Bundesliga-Torschützenkönig die letzten acht Spieltage verpasst. Kein Wunder, dass Meier auch von einem ehemaligen Stürmerstar Lob einheimste. "Das ist eine tolle Leistung, Alex ist ein toller Spieler", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler und fügte an: "Ich freue mich für ihn, er hat es verdient."In der Pause eine CurrywurstUnd der Weltmeister von 1990 sprach vielen aus dem Herzen. Die Eintracht-Fans hatten ihren "Alex", der während des Spiels entspannt auf der Hauptribüne saß und sich in der Halbzeit eine Currywurst holte, bereits in der zweiten Halbzeit mit "Alex Meier - Fußball-Gott"-Sprechchören gefeiert.Nach dem Ende eines unterhaltsamen Spiels stand Meier dann nicht nur akustisch im Mittelpunkt: Er erlebte als Protagonist eines denkwürdigen Tages große Gefühle.Während die Frankfurter Anhänger Schilder mit Meiers Rückennummer 14 in die Höhe hielten, entrollten seine Teamkollegen auf dem Spielfeld ein Transparent mit der Aufschrift: "What if God was one of us? A.M. 14". Zeitgleich wurden auf dem Videowürfel alle 19 Meier-Tore der Saison gezeigt.Und der Rekonvaleszent, der seinen letzten Treffer Mitte März erzielt hatte, war gerührt: Er verschränkte die Arme hinter dem Rücken, als er sich andächtig seine Treffer anschaute.Seferovic droht MeierSein Sturmkollege Haris Seferovic (4.), der wie Alexander Madlung (39.) und der Leverkusener Karim Bellarabi (6.) traf, drohte Meier schon mal: "Er muss die ganze Feier heute Abend bezahlen." Marco Russ lobte derweil die Bedeutung Meiers, "weil er entscheidende Tore für uns gemacht hat".Bruchhagen hatte einst über Meier gesagt, dass es sich für vorbildliche Spieler wie ihn lohne, "täglich im Büro zu arbeiten". Meier selbst hatte noch vor wenigen Wochen vermutet, dass "sowieso ein Spieler von Bayern München" die Torjägerkrone holt. Pustekuchen.Die Auszeichnung jedenfalls ist Motivation genug für ihn: "Ich versuche", versprach Meier, "so schnell wie möglich zurückzukommen."
    Translate to
  •   Mkhitaryan zum Abschluss Klassenbester 5 days ago - Sport 1
    Hamburger SV - Schalke 04 2:0 (0:0)Hamburg: Adler 3 - Westermann 3 (82. Diekmeier 3,5), Djourou 3, Rajkovic 2,5, Ostrzolek 4 - Kacar 4, Diaz 3,5 - Olic 2 (88. Jiracek 3,5), Ilicevic 4, Holtby 2,5 - Lasogga 3 (27. Rudnevs 3)Schalke: Fährmann 3 - Friedrich 5, Matip 6, Nastasic 6, Kolasinac  5 - Neustädter 5 (62. Goretzka 5), Farfan 5, Höger 5, Meyer 5 (73. Choupo-Moting 6), Leroy Sane 5 (57. Draxler 5) -Huntelaar 5.(Hier geht es zum Spielbericht)FC Bayern München - FSV Mainz 05 2:0 (1:0)FC Bayern: Neuer 2 - Rafinha 3, Boateng 2, Dante 3, Bernat 2,5 - Lahm 3, Xabi Alonso 3 (54. Rode 3), Schweinsteiger 2 -  T. Müller 3,5 (46. Weiser 2,5), Lewandowski 2 (73. Pizarro), Götze 3.Mainz: Karius 2 - Bell 4,  Bungert 4,5, Noveski 3,5, Bengtsson 4 - Brosinski 4 (52. Okazaki 3),  Geis 3, Baumgartlinger 4, Samperio 3 - De Blasis 4,  Malli 4.(Hier geht es zum Spielbericht)1. FC Köln – VfL Wolfsburg 2:2 (1:2)Köln: Horn 3, Brecko 4,5 (46. Peszko 2,5), Maroh 4, Wimmer 2, Svento 3, Lehmann 3, Gerhardt 3,5, Risse 2, Nagasawa 3,5 (70. Matuszczyk), Osako 2,5, Ujah 4 (48. Bröker 3,5).Wolfsburg: Grün 3, Vieirinha 3, Knoche 4, Klose 3,5, Schäfer 3,5, Gustavo 3, Arnold 3,5 (85. Guilavogui), Perisic 2,5 (75. Jung), De Bruyne 2,5, Caligiuri 2,5 (63. Schürrle 4), Dost 4.(Hier geht es zum Spielbericht)1899 Hoffenheim - Hertha BSC Berlin 2:1 (1:0)Hoffenheim: Baumann 2,5 - Beck 3, Strobl 3,5, Abraham 3,5, Toljan 3 - Rudy 3, Schwegler 3, Polanski 3 - Firmino 2, Modeste 2 (ab 82. Elyounoussi), Volland 2,5Berlin: Kraft 3 - Pekarik 3,5, Heitinga 4, Langkamp 4, Plattenhardt 3,5 - Skjelbred 3, Lustenberger 3 - Haraguchi 3 (ab 85. Wagner), Stocker 3 (ab 78. Hosogai), Nico Schulz 3 - Kalou 3,5 (ab 64. Beerens 2)(Hier geht es zum Spielbericht)Hannover 96 - SC Freiburg 2:1 (1:0)Hannover: Zieler 2,5 - Schmiedebach 3, Marcelo 3, Christian Schulz 2,5, Albornoz 2 - Andreasen (82. Felipe -) 3, Salif Sane 2,5 - Stindl 2, Kiyotake 2 (82. Stankevicius -), Prib 3,5 (34. Karaman 3) - Briand 3.Freiburg: Bürki 2,5 - Mujdza 4, Krmas 5, Mitrovic 4, Günter 3,5 - Höfler 4 - Schmid 5, Guede 3,5 (76. Philipp -), Darida 4,5 (83. Frantz -), Klaus 3 (68. Petersen 2) - Mehmedi 4.(Hier geht es zum Spielbericht)Borussia Dortmund - SV Werder Bremen 3:2 (3:1)Dortmund: Weidenfeller 3 - Durm 2,5, Subotic 3, Hummels 2,5, Schmelzer 3,5 - Gündogan 2, Kehl 2 (S. Bender), Mkhitaryan 1 - Kagawa 2 (81. Jojic) Reus 2,5 (74. Immobile) - Aubameyang 2.Bremen: Casteels 2 - Gebre Selassie 3, Sternberg 4 (87. Prödl), Vestergaard 5, Lukimya 4  -  Kroos 4 (75. Makiadi) Öztunali 3 - Busch 4 (ab 62. Lorenzen 4), Junuzovic 4, Bartels 4 - Di Santo 4.(Hier geht es zum Spielbericht)Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1 (2:1)Frankfurt: Trapp 2 - Chandler 3, Zambrano 2, Madlung 2, Oczipka 3 -Russ 2, Hasebe 3 - Aigner 3 (81. Ignjovski), Stendera 4 (79. Flum) Waldschmidt 4 (69. Valdez 4) - Seferovic 2.Leverkusen: Leno 3 - Boenisch 3, Jedvaj 4 (87. Rolfes), L. Bender 5, Wendell 3 - Reinartz 3, Calhanoglu 3 - Brandt 4 (59. Castro 4), Bellarabi 2, Son 4 - Kießling 4 (67. Drmic 4).(Hier geht es zum Spielbericht)SC Paderborn - VfB Stuttgart 1:2 (1:1)SC Paderborn: Lukas Kruse 4 - Heinloth 5 (46. Wemmer 5), Strohdiek 5, Hünemeier 5, Hartherz 4 - Vrancic 5, Bakalorz 5 (46. Rupp 5), Vucinovic 3 (76. Koc 4), Stoppelkamp 5 - Kachunga 5, Lakic 5.VfB Stuttgart: Ulreich 2 -Schwaab 3, Baumgartl 2,5, Rüdiger 4, Klein 3 - Serey Die 2, Gentner 3 - Harnik 4, Didavi 2 (69. Maxim 3/90. Niedermeier), Kostic 1,5 (90. Timo Werner) - Ginczek 1.(Hier geht es zum Spielbericht)Borussia Mönchengladbach -FC Augsburg 1:3 (1:0)Mönchengladbach: Sommer 3,5 -Korb 3, Brouwers 3, Nordtveit 4, Wendt 4, Kramer 3,5, Xhaka 4,5 (43. Hahn 4) - Herrmann 3,5 (64. Johnson 4), Hazard 4,5 (90. Traore) - Max Kruse 4, Raffael 3.Augsburg: Hitz 3 - Feulner 3, Hong 2,5, Klavan 3, Baba 3 - Kohr (69. Mölders), Baier 3 - Esswein 3 (59. Shawn Parker 3), Höjbjerg 2, Tobias Werner 2,5 – Altintop 4 (53. Matavz 2,5).(Hier geht es zum Spielbericht)
    Translate to
  •   Bayern feiern Jubiläumstitel 5 days ago - Sport 1
    Um 17.41 Uhr war es so weit: Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm nahm im rot-weißen Konfettiregen die Schale für den 25. Meistertitel der Vereinsgeschichte entgegen.Ligapräsident Reinhard Rauball übergab nach dem 2:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 unter dem Jubel von 75.000 Fans in der Allianz Arena die begehrte Trophäe. Auch die obligatorischen Weißbierduschen waren wie immer Teil der ausgelassenen Feier. "Es ist immer noch etwas Besonderes, am Ende nach 34 Spieltagen da oben zu stehen, das ist nicht normal. Nur, weil wir die Liga in den letzten Jahren dominiert haben, ist es nichts Selbstverständliches. Da steckt harte Arbeit dahinter, die Mannschaft hat sich das verdient", sagte Lahm, dessen Team zehn Punkte Vorsprung auf Vizemeister VfL Wolfsburg aufweist.Die Bayern hatten sich bereits am 30. Spieltag Ende April den Jubiläumstitel gesichert. Zuletzt hatte es in der Liga allerdings drei Niederlagen gegen Leverkusen, Augsburg und Freiburg gegeben, dazu kamen das Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gegen Dortmund und in der Champions League gegen Barcelona.Vor dem Spiel gegen Mainz wurden die Zuschauer von Blas- und Trachtenkapellen unterhalten. Dazu präsentierte der FC Bayern 25 Legenden für jeden Titel seit der Premiere 1932 mit Böllerschüssen.Nach dem Erfolg gegen Mainz ging das Team nach diversen Weißbierduschen zu den Klängen der Rockband Imagine Dragons und des Reggae-Stars OMI auf eine Ehrenrunde.Am Abend steht im Münchner Postpalast die mannschaftsinterne Party an.Am Sonntagnachmittag (ab 13.30 Uhr) findet zum Abschluss der Feierlichkeiten die obligatorische Sause auf dem Münchner Rathausbalkon am Marienplatz statt.
    Translate to
  •   Meier gewinnt Torjägerkanone 5 days ago - Sport 1
    Alexander Meier von Eintracht Frankfurt hat sich zum ersten Mal die Torjäger-Kanone der Bundesliga gesichert.Der 32-Jährige, der seit Mitte April nach einer Patellasehnen-Operation ausfiel, erzielte 19 Treffer und ließ damit Vorjahressieger Robert Lewandowski und Arjen Robben (je 17) von Bayern München, den Wolfsburger Bas Dost sowie Pierre-Emerick Aubameyang (je 16 Treffer) von Borussia Dortmund hinter sich.Meier brachte es in insgesamt 235 Bundesliga-Spielen für den FC St. Pauli (2 Einsätze), den Hamburger SV (4) und die Eintracht auf bisher 75 Treffer - alle im Trikot der Hessen. Torschützenkönige der letzten 10 Jahre im Überblick: 2004/05: Marek Mintal (1. FC Nürnberg) 242005/06: Miroslav Klose (Werder Bremen) 252006/07: Theofanis Gekas (VfL Bochum) 202007/08: Luca Toni (Bayern München) 242008/09: Grafite (VfL Wolfsburg) 282009/10: Edin Dzeko (VfL Wolfsburg) 222010/11: Mario Gomez (Bayern München) 282011/12: Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) 292012/13: Stefan Kießling (Bayer Leverkusen) 252013/14: Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) 202014/15: Alexander Meier (Eintracht Frankfurt) 19 Tore
    Translate to
  •   FCA und BVB in der Europa League 5 days ago - Sport 1
    Der FC Augsburg hat durch einen überraschenden Sieg bei "Rückrunden-Meister" Borussia Mönchengladbach den direkten Einzug in die Europa League geschafft.Die Schwaben gewannen beim Champions-League-Teilnehmer durch späte Tore mit 3:1 (0:1) und beendeten die Saison sogar auf Rang fünf. Gladbach ging nach acht Heimsiegen in Folge diesmal leer aus.Pierre-Emile Höjbjerg (72.), Tim Matavz (77.) und Sascha Mölders (90.+5) trafen für den FC Augsburg, der in seinem vierten Erstligajahr den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feierte.Raffael (36.) hatte die Borussia, die nach der Roten Karte gegen Havard Nordtveit (61.) eine halbe Stunde in Unterzahl spielte, zunächst in Führung gebracht.Das Team von Trainer Markus Weinzierl zog in der Tabelle noch an Schalke 04 (0:2 in Hamburg) vorbei und qualifizierte sich direkt für die Gruppenphase der Europa League, die im September beginnt und dem FCA mindestens sechs Spiele garantiert.Pokalfinalist Borussia Dortmund schenkte seinem scheidenden Trainer Jürgen Klopp in dessen letztem Heimauftritt den ersehnten Sieg im ersten Saison-"Endspiel" und zog drei Monate nach dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz mit dem 3:2 (3:1) gegen Werder Bremen sicher in die Europa-League-Qualifikation ein. Schon vor dem Anpfiff erlebten die 80.667 Zuschauer im ausverkauften Signal Iduna Park großes Gefühlskino, als die Fans auf der Südtribüne ihre Choreographie `Danke Jürgen" zelebrierten.Anschließend leistete die Mannschaft durch Shinji Kagawa (15.), den 16. Saisontreffer von Pierre-Emerick Aubameyang (17.) und Henrich Mchitarjan (42.) ihren Beitrag zu einer gelungenen Generalprobe für das Pokal-Endspiel gegen den VfL Wolfsburg. Für Werder trafen Levin Öztunali (42.) und Theodor Gebre Selassie (85.).Ergebnisse des 34. Spieltags:Hamburger SV - Schalke 04 2:0 (0:0)SC Paderborn - VfB Stuttgart 1:2 (1:1)Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1 (2:1)1. FC Köln - VfL Wolfsburg 2:2 (1:2)Bayern München - FSV Mainz 05 2:0 (1:0)Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 1:3 (1:0)1899 Hoffenheim - Hertha BSC 2:1 (1:0)Borussia Dortmund - Werder Bremen 3:2 (3:1)Hannover 96 - SC Freiburg 2:1 (1:0)
    Translate to
  •   (J34) : Eintracht Francfort-Bayer Leverkusen (2-1) 5 days ago - Football365.fr
    L'Eintracht Francfort a battu le Bayer Leverkusen sur sa pelouse (2-1) pour le compte de la 34eme journée du championnat d'Allemagne.
    Translate to
  •   Bayern feiert Sieg und Schale 5 days ago - Sport 1
    Sieg und Schale: Der FC Bayern München hat seine 25. Meister-Saison versöhnlich beendet. Der deutsche Rekordchampion gewann das abschließende Bundesligaspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 verdient mit 2:0 (1:0) und beendete seine jüngste Negativserie.Robert Lewandowski brachte das Team von Trainer Pep Guardiola in der 25. Minute per Handelfmeter in Führung. Für den Polen war es das 17. Saisontor, zur Torjägerkanone reichte es jedoch nicht mehr. Das 2:0 erzielte Bastian Schweinsteiger (48.) in seinem 500. Pflichtspiel.Lahm erhält SchaleViel wichtiger als das Ergebnis war aber ohnehin das Nachspiel: Kapitän Philipp Lahm erhielt die Schale für den 25. Titel der Vereinsgeschichte von Ligapräsident Reinhard Rauball und DFL-Boss Christian Seifert. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)"Es ist immer noch etwas Besonderes, am Ende nach 34 Spieltagen da oben zu stehen, das ist nicht normal", sagte Lahm, dessen Team zehn Punkte Vorsprung auf Vizemeister VfL Wolfsburg aufweist: "Nur, weil wir die Liga in den letzten Jahren dominiert haben, ist es nichts Selbstverständliches. Da steckt harte Arbeit dahinter, die Mannschaft hat sich das verdient."Die Bayern hatten sich bereits am 30. Spieltag den Jubiläumstitel gesichert. Zuletzt gab es in der Liga allerdings drei Niederlagen gegen Leverkusen, Augsburg und Freiburg, dazu kamen das Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gegen Dortmund und in der Champions League gegen Barcelona.München tut sich schwerVor dem Spiel gegen Mainz wurden die Zuschauer bereits von Blas- und Trachtenkapellen unterhalten. Dazu präsentierte der FC Bayern 25 Legenden für jeden Titel seit der Premiere 1932 mit Böllerschüssen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Nach den Feierlichkeiten im Stadion stand am Abend im Münchner Postpalast die mannschaftsinterne Feier an. Am Sonntagnachmittag steigt dann die obligatorische Sause auf dem Münchner Rathausbalkon am Marienplatz. (Datencenter: Tabelle)Das Spiel selbst war zunächst nicht dazu angetan, die Zuschauer in Stimmung zu bringen.Die Münchner taten sich schwer, gegen die gut organisierten Mainzer Lücken zu finden. So benötigten sie einen Strafstoß zur Führung. FSV-Profi Niko Bungert war ein Kopfball von Schweinsteiger an die Hand gesprungen, Lewandowski ließ sich die Chance nicht entgehen. (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel)Schweinsteiger sorgt für EntscheidungDanach wurden die Aktionen der Münchner zwingender.Jerome Boateng scheiterte an Mainz-Keeper Loris Karius, zudem verfehlten Kopfbälle von Dante und Schweinsteiger nur knapp das Ziel. Kurz nach dem Wechsel gelang dem engagierten Weltmeister aber mit einem schönen Schlenzer nach Lewandowskis Vorarbeit das vorentscheidende 2:0.Mainz gab sich nie auf und hatte gute Gelegenheiten durch Julian Baumgartlinger und Yunus Malli. Doch Bayern-Keeper Manuel Neuer war jeweils auf dem Posten.
    Translate to
  •   Frankfurt feiert Sieg fürs Prestige 5 days ago - Sport 1
    Eintracht Frankfurt hat seine Fans zum Abschluss einer seltsamen Saison mit einem Prestigesieg versöhnt.Die Hessen bezwangen den Champions-League-Qualifikanten Bayer Leverkusen mit 2:1 (2:1) und unterstrichen als auswärtsschwächste Mannschaft der Bundesliga zumindest ihre Heimstärke.32 seiner insgesamt 43 Punkte holte das Team von Trainer Thomas Schaaf im eigenen Stadion und platzierte sich im Tabellen-Mittelfeld. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)Vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Arena besiegelten Haris Seferovic (4.) und Alexander Madlung (39.) die erst vierte Rückrundenniederlage der Leverkusener, die Platz vier bereits vor dem 34. Spieltag sicher hatten.Für die Werkself hatte Karim Bellarabi (6.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.Meier wird TorschützenkönigAuf der Tribüne durfte sich Frankfurts verletzter Torjäger Alexander Meier über den Gewinn der Bundesliga-Torjägerkrone (19 Treffer) freuen. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)Der 32-Jährige hatte sich Mitte April einer Operation an der Patellasehne im rechten Knie unterziehen müssen und fällt wohl bis Oktober aus. Seinen letztes Tor hatte Meier am 14. März erzielt.Offener SchlagabtauschVon Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, weil es für beide Mannschaften nicht mehr um allzu viel ging.Bezeichnend, dass die Frankfurter gleich ihre erste Chance nutzten, als Stürmer Seferovic nach einem Steilpass von Marco Russ mit einem Flachschuss sein zehntes Saisontor erzielte.Quasi im Gegenzug schlugen die spielerisch überlegenen Gäste aber zurück. Der emsige Nationalspieler Bellarabi fasste sich ein Herz und traf aus knapp 20 Metern in den Winkel des Eintracht-Gehäuses. Nur zwei Minuten landete ein Schuss von Bayer-Profi Julian Brandt nur am Pfosten (8.). (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)Der 19-Jährige war für Simon Rolfes in die Startelf gerückt. Der Kapitän, der seine Karriere nun beenden wird, saß in seinem letzten Bundesligaspiel nur auf der Bank.Madlung nutzt VerwirrungIn der Folge bestimmte Leverkusen die Partie und blieb vor allen Dingen durch den ständig rotierenden Bellarabi brandgefährlich. Doch die vor allen Dingen kämpferisch überzeugenden Hessen hielten in der abwechslungsreichen Partie dagegen und gingen etwas überraschend in Führung.Im Anschluss an eine Ecke und Verwirrung im Bayer-Strafraum schoss Innenverteidiger Madlung zur zweiten Führung der Schaaf-Elf ein.Nach dem Wechsel änderte sich wenig, beide Seiten agierten weiter offensiv. Frankfurts Vorstandsboss hatte bereits in der vergangenen Woche sein Rundenfazit gezogen und ob der vielen Tore bei den eigenen Spielen von einer seltsamen "Saison des Spektakels" gesprochen.
    Translate to
  •   Gladbach ehrt Spieler-Quartett 5 days ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat vor dem letzten Saisonspiel gegen den FC Augsburg Weltmeister Christoph Kramer, Nationalspieler Max Kruse, seinen langjährigen Kapitän Filip Daems und Thorben Marx offiziell verabschiedet.Das Quartett erhielt aus den Händen des Borussia-Präsidiums Blumen sowie Collagen mit zahlreichen Fotos aus der Zeit bei Gladbach.Kramer kehrt nach zwei Jahren Ausleihe zu Bayer Leverkusen zurück, Kruse wechselt für etwa zwölf Millionen Euro zum VfL Wolfsburg, Marx (33) beendet seine Karriere.Den 36 Jahre alten Daems zieht es nach mehr als zehn Jahren bei der Borussia zurück in seine Heimat zum belgischen Erstligisten KVC Westerlo. "Zehn Jahre Kampfgeist, Treue und Loyalität. Danke, Filip", war auf einem Spruchband in der Nordkurve zu lesen.
    Translate to
  •   Volland verlängert bei 1899 Hoffenheim 5 days ago - Sport 1
    Der umworbene Nationalspieler Kevin Volland hält 1899 Hoffenheim die Treue.Der 22 Jahre alte Offensivspieler, der unter anderem mit Borussia Dortmund, dem VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht worden war, verlängerte seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2019.Das gaben die Kraichgauer kurz vor dem letzten Saisonspiel gegen Hertha BSC (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) bekannt."Mein Weg in und mit Hoffenheim ist noch nicht zu Ende. Ich habe mich zuletzt amüsiert, zu welchen Vereinen ich von verschiedenen Medien alles geschrieben wurde", sagte Volland: "Ich fühle mich hier wohl und freue mich, dass die leidigen Diskussionen, mit denen ich aus allen Ecken konfrontiert wurde, nun beendet sind. Hoffenheim ist eine gute Adresse, wir haben hier einiges vor."
    Translate to
  •   Bayer 04 und die drei Fragezeichen 6 days ago - Kicker
    Am Samstag im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de) werden Simon Rolfes, Stefan Reinartz und Gonzalo Castro zum letzten Mal für die Werkself die Schuhe schnüren. Während diese drei Profis sichere Abgänge sind oder als solche gelten, ist zumindest die Zukunft eines weiteren Trios bei Bayer Leverkusen offen.
    Translate to
  •   Bruchhagen zieht positives Fazit 6 days ago - Sport 1
    Vorstandsboss Heribert Bruchhagen von Eintracht Frankfurt hat bereits vor dem letzten Spieltag ein positives Fazit gezogen."Wir haben das Saisonziel klar erreicht und gehen voller Optimismus in die Saison 2015/16", sagte Bruchhagen einen Tag vor dem abschließenden Spiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).Die Hessen stehen mit 40 Punkten (54:61 Tore) auf Platz elf und hatten sich jüngst der letzten Abstiegssorgen entledigt. Bruchhagen sprach von einer Spielzeit "des Spektakels". In den Partien mit Frankfurter Beteiligung fielen insgesamt 115 Treffer - so viele wie bei keinem anderen Klub aus dem Oberhaus.Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf ist mit nur elf Punkten (zwei Siege, fünf Unentschieden, zehn Niederlagen) allerdings das auswärtsschwächste Team der Liga.
    Translate to
  •   Iljutcenko verlässt Osnabrück 6 days ago - Kicker
    Der VfL Osnabrück muss ab kommender Saison ohne seinen besten Torschützen auskommen: Stanislav Iljutcenko wird seinen zum Ende der Saison auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den Verein verlassen. Darüber hinaus verlässt auch Maximilian Wagener die Lila-Weißen und kehrt nach einem Jahr zurück zu Bayer 04 Leverkusen.
    Translate to
  •   Frankfurt verpflichtet Reinartz 6 days ago - Sport 1
    Eintracht Frankfurt hat Stefan Reinartz verpflichtet.Der Abwehrspieler kommt ablösefrei von Bayer Leverkusen zu den Hessen.Sportdirektor Bruno Hübner sagte über den Transfer: "Wir freuen uns, das sich Stefan für Eintracht Frankfurt entschieden hat. Ich bin mir sicher, dass solch ein Qualitätspieler mit seiner Erfahrung der Mannschaft wichtige Impulse geben kann."
    Translate to
  •   Frankfurt angelt sich Bayers Reinartz 6 days ago - Kicker
    Wenn Stefan Reinartz am Samstag mit Bayer Leverkusen bei Eintracht Frankfurt das Saisonfinale bestritten hat (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de), könnte der Defensivspieler eigentlich gleich am Main bleiben. Denn der 26-Jährige wechselt zur kommenden Spielzeit zu den Hessen, wo er ein bis zum 30. Juni 2017 datiertes Arbeitspapier erhält.
    Translate to
  •   Alle Infos zum 34. Spieltag 1 week ago - Sport 1
    Am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga stehen sowohl im Tabellenkeller als auch im Kampf um die Europa League zahlreiche Entscheidungen an.Vor allem der Abstiegskampf hat es ein Spiel vor Saisonende in sich. Mit Hertha BSC, SC Freiburg, Hannover 96, VfB Stuttgart, Hamburger SV, und dem SC Paderborn kämpfen gleich sechs Teams um eine Zukunft im Oberhaus.Dabei stehen auch zwei direkte Duelle auf dem Programm. Schlusslicht Paderborn trifft auf den Tabellensechzehnten Stuttgart, Hannover 96 empfängt als Fünfzehnter den punktgleichen Vierzehnten aus Freiburg.Die Hertha, die zumindest den direkten Absteig in Liga zwei bereits abwenden konnte, spielt gegen die TSG 1899 Hoffenheim.Der Hamburger SV muss gegen den FC Schalke ran. Während die Hanseaten den ersten Abstieg der Vereinsgeschichte verhindern wollen, müssen die Königsblauen Platz fünf, der zur direkten Qualifikation für die Europa League berechtigt, verteidigen.Schalke hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den FC Augsburg, der bei Borussia Mönchengladbach zu Gast ist.Aber auch Erzrivale Borussia Dortmund liebäugelt als Tabellensiebter noch mit einem Sprung auf die internationalen Plätze. Dafür müsste allerdings ein Sieg gegen Werder Bremen her, Augsburg dürfte zeitgleich in Gladbach nicht punkten.Zudem empfängt der alte und neue Meister Bayern München den FSV Mainz 05 zur Titelparty in der Allianz Arena, Eintracht Frankfurt spielt gegen Bayer Leverkusen und der 1. FC Köln misst sich mit dem VfL Wolfsburg.SPORT1 begleitet alle Spiele am Samstag ab 15.00 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.Schon am Freitag steht bei SPORT1 alles im Zeichen des finalen Spieltags. Mit einem Doppelpack Bundesliga Aktuell um 18.30 Uhr und um 22.15 Uhr im TV auf SPORT1 sind Sie bestens auf den Tag der Entscheidungen vorbereitet.Überblick: So können Sie die Spiele live verfolgenRadio: sport1.fmLiveticker: sport1.deLivestream: Sky GoLive im TV: Sky
    Translate to
  •   Stoke complete Wollscheid deal 1 week ago - BBC
    Stoke sign on-loan Philipp Wollscheid from Bayer Leverkusen for an undisclosed fee on a three-year deal.
    Translate to
  •   Stoke City : Wollscheid reste 1 week ago - Football365.fr
    Philipp Wollscheid, le défenseur central du Bayer Leverkusen, a été définitivement transféré à Stoke City.
    Translate to
  •   Allofs legt gegen Bayern nach 1 week ago - Sport 1
    Manager Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg hat im Streit mit Bayern Münchens Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge über die jüngsten Auftritte des Rekordmeisters in der Fußball-Bundesliga seine Position bekräftigt."Ich denke, dass Bayern München das besser kann. Und dass wissen die Bayern auch", sagte Allofs.Rummenigge hatte empört auf die Kritik von Allofs über Münchens Auftritte gegen Abstiegskandidaten wie beim SC Freiburg (1:2) reagiert."Ich würde dem VfL Wolfsburg dringend empfehlen, in Sachen Wettbewerbsverzerrung keine Aussagen mehr zu machen", mahnte der Bayern-Boss und und erinnerte an das Jahr 2004, als Allofs mit Werder Bremen am 32. Spieltag deutscher Meister wurde und anschließend 2:6 gegen Leverkusen und 1:3 gegen Rostock verlor."Ich habe nicht das Wort Wettbewerbsverzerrung benutzt", konterte Allofs und meinte: "Ich weiß aber, was Karl-Heinz Rummenigge meint. Bei Werder war es in der Tat so: Als wir vorzeitig deutscher Meister waren, haben wir im Anschluss zu Hause ein Spiel verloren. Da war ich aber stinksauer, weil das nicht der richtige Weg war, wie man ein solches Spiel spielt."
    Translate to
  •   Foot - ALL - Leverkusen - Schmidt prolonge, Castro vers Dortmund 1 week ago - L'equipe
    L’entraîneur du Bayer Leverkusen, Roger Schmidt, a prolongé son...
    Translate to
  •   FCA feiert Europa League wie Titel 1 week ago - Sport 1
    Der FC Augsburg wird seinen sensationellen Einzug in die Europa League wie einen Titel feiern.Der Klub plant für Sonntag nach dem letzten Saisonspiel bei Borussia Mönchengladbach (Sa., ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) eine Party auf dem Augsburger Rathausplatz.Ab 11.00 Uhr wird es dort Freibier geben, die Mannschaft will sich bei den Fans für die Unterstützung bedanken. "Die Jungs haben sich das verdient und sollen es genießen. Erst Vollgas spielen, dann Vollgas feiern", sagte Trainer Markus Weinzierl am Donnerstag.Trotz personeller Probleme will der FCA im Kampf um Platz fünf gegen die "aktuell beste Mannschaft der Bundesliga" noch einmal "alles mobilisieren und alles raushauen", wie Weinzierl betonte.Augenzwinkernd fügte er an: "Dass wir - in Anführungszeichen - ohne Kohle im Europapokal mitmischen, ist doch sensationell. Als Trainer musst du normalerweise aufhören, wenn du mit Augsburg Europapokal spielst. Es wird schwer, das noch zu toppen."Augsburg muss in Gladbach auf die gesperrten Paul Verhaegh und Raul Bobadilla verzichten. Überdies ist Stürmer Dong-Won Ji verletzt, die Offensivspieler Shawn Parker und Nikola Djurdjic sind angeschlagen. "Wir haben Probleme", sagte Weinzierl.Der FCA gab zudem bekannt, dass der Verein das Trikot von Marwin Hitz versteigern wird, in dem der Torhüter am 21. Februar das 2:2 gegen Bayer Leverkusen erzielt hatte. Das Geld, das dabei zusammenkommen wird, soll den Menschen in der Region zugute kommen, die unter dem jüngsten Tornado zu leiden hatten.
    Monchengladbach Bayer Leverkusen USA Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Bayers Hilbert verpasst Saisonfinale 1 week ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen muss im letzten Bundesliga-Spiel am Samstag bei Eintracht Frankfurt (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf Verteidiger Roberto Hilbert verzichten.Der achtmalige Nationalspieler fällt wegen einer Knieverletzung aus, wie Trainer Roger Schmidt am Donnerstag mitteilte. Zudem muss Schmidt auf die Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos (Schulter-OP) und Ömer Toprak (10. Gelbe Karte) verzichten.Ungeachtet der Personalprobleme stellte der Trainer, der seinen Vertrag beim Werksklub am Donnerstag vorzeitig bis 2019 verlängerte, klar: "Wir wollen unsere starke Rückrunde unbedingt mit einem Sieg abschließen."Sportdirektor Rudi Völler kündigte am Donnerstag Verhandlungen mit Schalke 04 über eine mögliche Verpflichtung des lediglich ausgeliehenen Papadopoulos an, sagte aber auch: "Wir haben noch andere Optionen und keinen Zeitdruck, es direkt am letzten Spieltag zu erledigen. Wir werden in der neuen Saison in diesem Bereich sehr gut aufgestellt sein."
    Translate to
  •   Bayer Leverkusen : Schmidt prolonge 1 week ago - Football365.fr
    Roger Schmidt, le coach du Bayer Leverkusen, a prolongé son contrat jusqu'en juin 2019.
    Translate to
  •   Schmidt verlängert bis 2019 1 week ago - Sport 1
    Roger Schmidt hat seinen Vertrag als Trainer von Bayer Leverkusen bis 2019 verlängert.Das gab der Verein bekannt.Der 48-Jährige kam zu Saisonbeginn von RB Salzburg zur Werkself und führte Bayer ins Achtelfinale der Champions League (Aus im Elfmeterschießen gegen Atletico Madrid) und auf Rang 4 der Bundesliga."Unser Trainer hat sein Konzept, mit dem er uns vor einem Jahr überzeugt hat, schnell und außerordentlich konsequent umgesetzt", teilte Sportdirektor Rudi Völler mit."Im Verlauf dieses ersten Jahres war für mich schnell klar, dass Bayer 04 Leverkusen ein Verein ist, bei dem ich über eine längere Strecke arbeiten kann und will", sagte Schmidt und fügte an: "Wir befinden uns am Anfang einer Entwicklung."
    Salzburg Atletico Madrid Bayer Leverkusen Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   Schmidt verlängert bei Bayer bis 2019 1 week ago - Kicker
    Bayer Leverkusen ist mit der Arbeit von Roger Schmidt zufrieden und hat den Coach deshalb langfristig an den Verein gebunden. Zwei Tage vor dem letzten Spieltag haben sich beide Parteien auf einen Vertrag bis 2019 geeinigt.
    Translate to
  •   Dortmund rüstet sich für den Neustart 1 week ago - Sport 1
    Borussia Dortmund drohte auseinanderzufallen, doch nun sieht die Zukunft des BVB wieder positiver aus.Mitte April kündigte in Trainer Jürgen Klopp ein Mann seinen Abschied an, der den Verein wie kein Zweiter geprägt hat.Zudem war schon früh klar, dass sich Dortmund erstmals seit fünf Jahren nicht für die Champions League qualifizieren würde. Der Ausverkauf drohte: Marco Reus, Ilkay Gündogan und Mats Hummels rückten in den Blick der großen europäischen Klubs.Zorc setzt ein ZeichenDoch jetzt setzte der Klub in Person von Michael Zorc ein Zeichen: Der Sportdirektor bestätigte dem Kicker, dass Hummels Manchester United abgesagt hat und seinen Vertrag beim BVB bis 2017 erfüllen werde. Darüber herrsche nach Gesprächen mit Hummels und dessen Vater Hermann ein "klarer Konsens"."Es war legitim, dass Mats sich Gedanken gemacht hat, aber ich habe immer darauf hingewiesen, dass wir fest mit ihm planen", erklärte Zorc, dem mit der Überzeugungsarbeit bei Hummels schon der zweite Coup gelungen ist.Schon Reus verlängerte seinen Vertrag bis 2019 - und das obwohl der BVB zu diesem Zeitpunkt noch mitten im Abstiegskampf gesteckt hat.Castro-Deal wohl perfektDie beiden Nationalspieler sind die Stützen, um die Thomas Tuchel in der kommenden Saison den Umbau vollziehen wird. Mit ihrem Verbleib sendet der Revierklub ein Zeichen: Der BVB bleibt auch ohne Klopp und Champions League eine Adresse mit Strahlkraft.Die reicht offenbar aus, dass der Weltmeister dem Weltklub aus Manchester einen Korb gibt  - und um einem anderen Champions-League-Team einen Leistungsträger abzuwerben: Laut Bild haben sich der BVB und Bayer Leverkusen auf einen Wechsel von Gonzalo Castro für elf Millionen Euro geeinigt.Die nächsten Namen kursieren bereits: Angeblich hat Tuchel ein Auge auf seinen Mainzer Ex-Spieler Johannes Geis geworfen. Im Angriff gilt Hoffenheims Kevin Volland als Wunschspieler der Verantwortlichen.Hummels und Castro verdeutlichen: Der BVB rüstet auf. Von einem Zusammenbruch kann keine Rede mehr sein.
    Translate to
  •   Castro zum BVB offenbar heute fix 1 week ago - Sport 1
    Borussia Dortmund macht den Transfer von Leverkusen Gonzalo Castro offenbar noch am Donnerstag perfekt.Nach Informationen der Bild einigten sich beide Vereine grundsätzlich auf den Wechsel. Der BVB sei bereit, die festgeschriebene Ablösesumme für den 27-Jährigen in Höhe von elf Millionen Euro zu bezahlen.Zuvor hätten die Dortmunder noch versucht den Preis zu drücken, doch Bayer habe auf die volle Summe bestanden.Castro hat in Leverkusen noch einen gültigen Vertrag bis 2016.Noch am Donnerstag sollen die letzten Formalitäten des Transfers geklärt werden.Grundsätzlich gelte die Ausstiegsklausel des defensiven Mittelfeldspielers noch bis zum 25. Mai.
    Translate to