Bayer Leverkusen

Bayer Leverkusen News

  •   Gegenwind für Völler: "Das ist starker Tobak" 9 hours ago - Sport 1
    Für viele Fans ist Fußballprofi immer noch der Traumberuf schlechthin, der für die breite Masse dennoch schier unerreichbar bleibt. Der Sprung auf die große Bühne Bundesliga gelingt auch im Jahr 2015 nach wie vor nur den Wenigsten.Auch deshalb erscheint es umso ungewöhnlicher, wenn sich - wie zuletzt Marcell Jansen - einer dieser Auserwählten im Alter von nur 29 Jahren davon verabschiedet."Dafür habe ich kein Verständnis. Wer so etwas macht, hat den Fußball nie geliebt", echauffierte sich Rudi Völler am Samstag im ZDF über den frühzeitigen und freiwilligen Rücktritt des ehemaligen Nationalspielers.Gerade mit Blick auf Jansens Vorbildfunktion sei sein ungewöhnliches Karriereende ein "Schlag ins Gesicht für jeden Sportinvaliden oder Jugendlichen, der irgendwann mal Fußballprofi werden will", erklärte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen seine heftige Kritik.Schreibtisch statt StadionJansen, der sich nach seinem Vertragsende beim Hamburger SV bewusst gegen die Offerten einiger ausländischer Vereine entschieden hatte, weil er "nicht zwei, drei Jahre noch irgendwo spielen" wollte, wo er "nicht zu 100 Prozent dahinterstehe", möchte sich nun neuen Projekten wie einem eigenen Startup-Unternehmen widmen.Also Anzug statt Trikot, Meeting statt Training, Schreibtisch statt Stadion. Und das alles nicht aufgrund schlimmer Verletzungen, sondern aus freien Stücken?Auch für Andreas Möller ist das schwer nachvollziehbar. Völlers Weltmeisterkollege von 1990 hat seine Schuhe selbst erst mit 37 Jahren an den Nagel gehängt und denkt eigentlich immer noch gerne zurück."Wenn man Profifußballer ist, dann ist es das Schönste, was es gibt. Man kann sein Hobby zum Beruf machen, etwas Besseres gibt es nicht", sagte der SPORT1-Experte. "Ich hoffe, das war eine Entscheidung, die er nicht irgendwann einmal bereut."Ausstieg nach über zehn Jahren ProfigeschäftBereut hat Jansen den Schritt nach eigenem Bekunden zumindest in den ersten vier Wochen nach der Bekanntgabe ganz und gar nicht: "Herr Völler hatte Recht, das Fußball-Geschäft habe ich nie geliebt, aber akzeptiert, denn das Fußball-Geschäft hat mir vieles ermöglicht und dafür bin ich sehr dankbar! Dennoch kann ich sagen, dass mein Leben schon vor meiner Karriere als Profi mindestens genauso lebenswert war!", schrieb der WM-Dritte von 2006 und 2010 am Sonntag auf Facebook.Jansen weiter: "Der Fußball, den ich so sehr liebe, der wird überall gespielt! Auf den Straßen und in der Kreisliga bis hin zur Bundesliga. Nach zwölf Jahren Berufsfußballer möchte ich nun mein Hobby wieder zurück. Darauf freue ich mich."Seine differenzierte Sichtweise auf das Profigeschäft dürfte viele Beobachter mindestens genauso überrascht haben wie der Schlussstrich nach 242 Bundesliga-Spielen.Fußball als Beruf ist ein knallhartes Business, in dem man seine eigenen Bedürfnisse schon von klein auf zurückstellen muss, um überhaupt erfolgreich zu sein. Wer nicht spurt, schafft es im Normalfall eben nicht, so einfach ist das."Keiner kann sich ein Urteil erlauben"Völlers Aussagen über den "Aussteiger" Jansen spiegeln genau diesen extremen Anpassungsdruck wider und wirken dabei wie eine etwas zu ungestüme Attacke gegen einen vermeintlichen Nestbeschmutzer - gegen einen, der da einfach nicht mehr mitmachen will.Das sieht auch Stefan Schnoor so, der aus Liebe zu seinem Sport noch mit 40 Jahren in der fünften Liga gespielt hat. Ganz weit weg von den Mechanismen des Geschäfts."Ich finde, es sollte jedem selbst überlassen sein, ob und aus welchen Gründen er aufhört. Keiner kann sich da ein Urteil erlauben, weil wir keine Interna kennen", meinte der SPORT1-Experte und schob nach: "Jetzt zu sagen, er habe den Fußball nie geliebt, das ist starker Tobak und passt überhaupt nicht. Vielleicht sollte Herr Völler auch mal Simon Rolfes fragen, warum der aufgehört hat."Rolfes, der beinahe zehn Jahre Stammspieler und Kapitän bei Völlers Werkself war, hatte bereits während seiner im Sommer beendeten Karriere mit dem Studium des Sport-Managements begonnen
    Hamburg Mali Bayer Leverkusen Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Aranguiz will nur nach Leverkusen 12 hours ago - Kicker
    Wunschspieler Charles Aranguiz hat sich öffentlich klar zu Leverkusen bekannt. Damit bringt der umworbene Chilene Bayer in eine starke Verhandlungsposition. Ob der begehrte Mittelfeldmann nun aber tatsächlich nach Leverkusen kommt, ist nach wie vor offen.
    Translate to
  •   Sehnenriss: Toprak fehlt Bayer länger 20 hours ago - Kicker
    Leverkusens Abwehrchef Ömer Toprak hatte sich am Samstag beim Test gegen Chievo Verona (3:1) nach einer Abwehraktion an den Oberschenkel gefasst, war direkt zur Auswechselbank gelaufen und in den Katakomben verschwunden. Roger Schmidt schwante direkt Böses, die vom Trainer vermutete muskuläre Verletzung hat sich am Sonntag bestätigt: Der Türke hat sich einen Sehnenriss im Oberschenkel zugezogen.
    Translate to
  •   Bayer muss auf Toprak verzichten 21 hours ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen muss längere Zeit auf Abwehrchef Ömer Toprak verzichten. Der 26-jährige Türke zog sich beim 3:1 im Test gegen Chievo Verona einen Sehnenriss im linken Oberschenkel zu, wie der Werksklub am Sonntag nach einer MRT-Untersuchng mitteilte.Toprak war in der 41. Minute ausgewechselt worden, nachdem er per Volleyschuss zum 2:1 für Bayer getroffen hatte. Der ehemalige türkische Nationalspieler hat bereits am Sonntag mit der Reha begonnen.Leverkusen startet am kommenden Samstag mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Viertligisten SF Lotte in die neue Saison. Eine Woche später ist 1899 Hoffenheim zum Saisonauftakt der Bundesliga bei Bayer zu Gast.
    Translate to
  •   Guardiola bleibt unbelehrbar 21 hours ago - Sport 1
    Der beste Elfmeterschütze des FC Bayern schaute zu. Wieder einmal. Thomas Müller erging es wie im DFB-Pokalhalbfinale gegen Borussia Dortmund so jetzt auch im Supercup.Natürlich kann niemand beantworten, ob die Münchner mit Müller die Trophäe gewonnen hätten. Und doch hat sich Pep Guardiola mit dem Weltmeister erneut verkalkuliert. Der Bayern-Trainer tauschte Müller in der 84. Minute beim Stand von 1:0 aus, es folgte Wolfsburgs Ausgleich und die Pleite im Elfmeterschießen."Müller spielt immer", hat Louis van Gaal, einer der Vorgänger Guardiolas beim FC Bayern, einst gesagt. Der aktuelle Bayern-Coach sieht das anders, und häufig fällt es ihm auf die Füße. Das letzte Elfmeterschießen gewann Bayern im DFB-Pokal im April. Im Viertelfinale in Leverkusen. Müller trat als erster Schütze an und traf.In Wolfsburg vergeigte Xabi Alonso seinen Versuch. In der Form von Wolfsburg wird es für den Spanier schwer werden, seinen Stammplatz zu halten. Alonso spielte viele Sicherheitspässe, wirkte in manchen Aktionen schwerfällig.Ganz anders präsentierten sich dagegen Douglas Costa und Arjen Robben. Die Münchner waren offensiv deutlich gefährlicher als der VfL, hätten so den Sieg verdient gehabt. Vor allem Neuzugang Costa gefiel mit seinen Dribblings und Tempo. Und auch der zweite Neu-Bayer demonstrierte, weshalb er für die Münchner noch sehr wichtig werden könnte: Arturo Vidal rackerte und kämpfte, gab so dem Team einen Schub.Dass es doch nicht reichte, erinnerte an Fehler der Vorsaison. Die Konzentration fehlte im Endspurt, die Konteranfälligkeit wurde ein weiteres Mal aufgedeckt.Ab Saisonstart wird sich zeigen, ob das auch ein Fingerzeig für die Meisterschaft ist. Die Wolfsburger haben jedenfalls demonstriert, dass sich auch gegen die scheinbar übermächtigen Bayern ein Rückstand drehen lässt.Und die Elfmeter versenkten sie äußerst abgezockt. Weder Max Kruse noch Andre Schürrle oder Joker Nicklas Bendtner schlotterten vor Welttorhüter Neuer die Knie. Im Gegenteil. Das gewachsene Wolfsburger Selbstvertrauen dürfte der Spannung in der Liga gut tun.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Charles Aranguiz en direction de Leverkusen plutôt que de Marseille? 22 hours ago - L'equipe
    Toujours «?pisté?» par Marseille, qui lui a soumis une offre,...
    Translate to
  •   Bayer Leverkusen : Aranguiz veut venir 23 hours ago - Football365.fr
    Pisté par Marseille et Leicester, Charles Aranguiz, le milieu international chilien de l'Internacional Porto Alegre, ne veut entendre parler que du bayer Leverkusen.
    Translate to
  •   Augenthaler: Wolfsburg nicht auf Augenhöhe 23 hours ago - Sport 1
    Der frühere Bayern-Kapitän Klaus Augenthaler sieht den VfL Wolfsburg trotz des gewonnenen Supercups gegen die Münchener noch nicht auf Augenhöhe mit dem Rekordmeister.Augenthaler gab bei SPORT1.fm seine Prognose für die neue Bundesligasaison ab: "Die Wolfsburger werden sicherlich dranbleiben. Ich glaube nicht, dass sie schon auf Augenhöhe sind mit Bayern."Der Weltmeister von 1990 weiter: "Ich hoffe, dass vielleicht Leverkusen, vielleicht Dortmund wieder mitmischen können. Dass es zumindest so spannend ist, dass es vielleicht noch an den letzten drei oder vier Spieltage vor Saisonende noch zwei oder drei Mannschaften gibt, die Meister werden können. Das wünsche ich mir für den Zuschauer."Augenthaler warf den Bayern beim Spiel in Wolfsburg mangelnde Konzentration in der Schlussphase vor: "Es ist eine Sache der Ehre, dass man da nicht in der 89. Minute das 1:1 kassiert. Ein Elfmeterschießen kann man mal verlieren."Die Münchener waren durch Arjen Robben (48.) in Führung gegangen, kassierten aber in der 89. Minute den Ausgleich durch Nicklas Bendtner. Im Elfmeterschießen vergab dann Bayer-Star Xabi Alonso als einziger Schütze und der Pokal ging nach Wolfsburg.Der 57-Jährige gönnt den "Wölfen" den ersten Titel der Saison. In München könne man die Niederlage verschmerzen, der Fokus liege nun voll auf der Meisterschaft: "In Wolfsburg haben sie noch viel Platz in der Vitrine, bei Bayern ist sie wirklich schon voll. Man hat jetzt noch zwei Wochen bis zum Bundesligastart. Man hat gesehen, es fehlt noch ein bisschen die Frische. Man konzentriert sich jetzt voll auf den Bundesligastart. "
    Translate to
  •   Aranguiz will nur nach Leverkusen 1 day ago - Sport 1
    Der chilenische Nationalspieler Charles Aranguiz hat sich in einer persönlichen Botschaft festgelegt: Entweder lässt ihn sein Klub SC Internacional aus Porto Alegre zum Bundesligisten Bayer Leverkusen ziehen oder er bleibt bei den Brasilianern.Alle anderen Angebote kämen für den 26-Jährigen aus sportlichen und familiären Gründen nicht in Frage."Ich habe ein Angebot aus Deutschland, das mir sehr zusagt. Ich denke, dass ich damit einen wichtigen Schritt in meiner Karriere machen werde, und ich hoffe, dass die Verantwortlichen diesen sportlichen Aspekt verstehen", erklärte der frisch gekürte Copa-America-Sieger in einem 20-minütigen Exklusiv-Interview in seinem Wohnhaus gegenüber RBS TV.Und gab dann zu verstehen. "Wenn ich nicht dorthin gehe, werde ich weiter glücklich bei Inter sein, so wie es auch meine Familie sein wird."Von Klubseite hieß es am Samstag überraschend, dass von Leverkusen noch kein offizielles Angebot vorgelegt worden sei. Aber Vize-Präsident Carlos Pellegrini verkündete bereits: "Inter ist nicht verpflichtet, ein Angebot zu akzeptieren, wenn dieses nicht im Rahmen dessen liegt, was sich der Klub vorstellt."Inters Favorit ist der englische Erstligist Leicester City, der ein Angebot in Höhe von 15 Millionen Euro vorgelegt hat. Laut lokalen Medien liegt Bayers Offerte nur bei 9,7 Millionen Euro.Aber Aranguiz stellte auf die Frage nach einem Wechsel zu Leicester klar: "Zu diesem Klub gehe ich nicht. In diesem Moment habe ich nur einen Kontakt zu Bayer und ziehe es vor, nach Deutschland zu gehen."
    Translate to
  •   Völler kritisiert Jansens Rücktritt 1 day ago - Sport 1
    Für Rudi Völler ist Marcell Jansens Schritt, seine Fußballschuhe mit nur 29 Jahren an den Nagel zu hängen, nicht nachvollziehbar."Dafür habe ich kein Verständnis. Wer so etwas macht, hat den Fußball nie geliebt", sagte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen zur überraschenden Entscheidung des Ex-Nationalspielers im ZDF.Nachdem sein Vertrag beim Hamburger SV in diesem Sommer ausgelaufen war, hatte Jansen seine Karriere erst vor wenigen Wochen für beendet erklärt.Unterstützung erhielt er unterdessen von Völlers ehemaligem Angestellten Simon Rolfes, der nach der vergangenen Saison ebenfalls seinen Abschied vom Profifußball verkündet hatte."Dann ist man wenigstens noch jung, wenn der zweite Teil des Lebens beginnt", meinte der langjährige Kapitän der Werkself.
    Translate to
  •   Schreck für Schmidt: Sorgen um Abwehrchef Toprak 1 day ago - Kicker
    Mit einer spielerisch starken Vorstellung und einem souverän herausgespielten 3:1 gegen den italienischen Erstligisten Chievo Verona zeigt sich Bayer Leverkusen gut gerüstet für den Auftakt der Pflichtspiele in acht Tagen mit dem Pokalspiel beim Viertligisten Sportfreunde Lotte. Freuen aber konnte sich Roger Schmidt nicht so richtig über den gelungenen Auftritt. Er bangt um seinen Abwehrchef: Ömer Toprak droht für den Saisonstart auszufallen.
    Translate to
  •   Hoffenheim bei Kuranyis Debüt torlos 1 day ago - Sport 1
    Beim Debüt von Neuzugang Kevin Kuranyi hat 1899 Hoffenheim eine glanzlose Generalprobe für das erste Pflichtspiel der Saison abgeliefert.Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol trennte sich am Samstag vom englischen Premier-League-Aufsteiger AFC Bournemouth 0:0, Ex-Nationalspieler Kuranyi wurde in Sinsheim in der 56. Minute eingewechselt.Der 33-Jährige hatte vor einer Woche einen Einjahresvertrag erhalten und damit nach fünf Jahren in Russland bei Dynamo Moskau seine vielbeachtete Rückkehr in die Bundesliga perfekt gemacht. Das erste Training absolvierte Kuranyi erst am Freitag.Am kommenden Samstag startet Hoffenheim mit dem DFB-Pokalspiel bei Zweitligist 1860 München in die Saison. Eine Woche später geht es zum Bundesliga-Auftakt zu Bayer Leverkusen.
    Translate to
  •   Leverkusen bezwingt Verona im Test 1 day ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen beweist eine Woche vor dem DFB-Pokal-Erstrundenspiel beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte eine ordentliche Form.Die Werkself bezwang den italienischen Erstligisten Chievo Verona am Samstag im Haberland-Stadion mit 3:1 (2:1).Neuzugang Admir Mehmedi, Ömer Toprak und Stefan Kießling trafen für Bayer, das zum Ligastart am 15. August 1899 Hoffenheim empfängt.
    Translate to
  •   Buon Chievo a Leverkusen Vince il Bayer, Mpoku gol 1 day ago - La Gazzetta dello Sport
    Buon Chievo a Leverkusen Vince il Bayer, Mpoku gol La squadra di Maran perde 3-1 in casa del Bayer: di Mpoku il momentaneo pari. Le altre amichevoli: Frosinone-Trastevere; Amburgo-Verona; Palermo-Lumezzane; Hertha-Genoa; Bastia-Udinese; Rennes-Torino; Perugia-Carpi.
    Translate to
  •   Köln feiert Achtungserfolg gegen Stoke 1 day ago - Sport 1
    Eine Woche vor dem Pflichtspiel-Start hat der 1. FC Köln einen Achtungserfolg eingefahren. Der Zwölfte der vergangenen Saison bezwang den Neunten der Premier League, Stoke City, hochverdient mit 2:1 (1:0).Die Treffer erzielten der überragende Neuzugang Anthony Modeste (42.) und Eigengewächs Yannick Gerhardt (89.), Peter Udemwingie hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (80.).Kölns Trainer Peter Stöger hatte bis zu einem Achtfach-Wechsel in der 60. Minute seine derzeit stärkste Formation um die fünf Neuzugänge Dominique Heintz, Frederik Sörensen, Milos Jojic, Leonardo Bittencourt und Modeste aufgeboten.Sein Gegenüber Mark Hughes, einst Bundesliga-Stürmer von Bayern München, hatte im Vorfeld angekündigt, beim Colonia Cup mit zwei Spielen in zwei Tagen zwei komplett verschiedene Teams aufzubieten und sah die Partie gegen den FC Porto am Sonntag offenbar als wichtiger an.Gegen Köln fehlten so in Philipp Wollscheid (früher Leverkusen und Mainz), Marko Arnautovic (Bremen) und Mame Diouf (Hannover) nicht nur drei ehemalige Bundesliga-Spieler, sondern auch Stars wie Bojan Krkic oder Peter Crouch komplett im Kader.Am Abend spielten in Köln noch der FC Valencia und der FC Porto gegeneinander. Am Sonntag spielen der FC gegen Valencia und Porto gegen Stoke.Ihr erstes Pflichtspiel absolvieren die Kölner am kommenden Samstag im DFB-Pokal beim Regionalligisten SV Meppen, eine Woche später starten sie beim VfB Stuttgart in die Bundesliga-Saison.
    Translate to
  •   FC Bayern überholt Barca 1 day ago - Sport 1
    Der FC Bayern hat den Champions-League-Sieger FC Barcelona in der Koeffizienten-Rangliste der UEFA überholt.Der deutsche Rekordmeister landete im Ranking des europäischen Fußball-Dachverbandes auf Platz zwei, Barca rutschte auf den dritten Position drei ab. An der Spitze steht Real Madrid.Mit Atletico Madrid steht auf dem fünften Platz der dritte spanischer Topverein, der FC Chelsea ist als Nummer vier der beste Klub der englischen Premier League.Borussia Dortmund befindet sich auf dem zehnten Rang, der FC Schalke folgt als Nummer 12. Bayer Leverkusen komplettiert als Neunzehnter das deutsche Quartett in den Top 20. Der FC Augsburg rangiert an Position 110.Die Rangliste setzt sich aus den Ergebnissen der Klubs in der Champions League und der UEFA Europa League über die letzten fünf Jahre zusammen. Die Position entscheidet darüber, an welcher Stelle die Vereine bei der Auslosung zu Europapokalwettbewerben gesetzt sind.Die Liste der Vereine im Überblick: 1. Real Madrid - UEFA-Koeffizient: 142.8142. FC Bayern München - 135.0923. FC Barcelona - 132.8144. FC Chelsea - 119.7565. Atletico Madrid - 115.8146. Benfica Lissabon - 96.7837. FC Arsenal - 91.7568. Juventus Turin - 91.0549. Paris St. Germain - 90.59910. Borussia Dortmund - 90.09211. FC Porto - 83.78312. FC Schalke 04 - 82.09213. FC Valencia - 78.81414. Zenit St. Petersburg - 76.07615. SSC Neapel - 75.05416. Manchester City - 74.75617. FC Basel - 74.69518. FC Sevilla - 72.31419. Bayer Leverkusen - 72.09220. Manchester United - 66.756... 42. Hannover 96 - 39.092... 48. Borussia Mönchengladbach - 35.092... 53. VfL Wolfsburg - 33.092... 73. Eintracht Frankfurt - 25.092... 77. VfB Stuttgart - 23.592... 92. SC Freiburg - 18.092... 104. 1. FSV Mainz 05 - 15.092... 110. FC Augsburg 13.092
    Translate to
  •   Schmidts Auswahl: Papadopoulos oder Tah? 2 days ago - Kicker
    Am Samstag steht für Bayer Leverkusen die Generalprobe für den Pflichtspiel-Start auf dem Programm. Eine Woche vor dem Pokalspiel beim Regionalligisten SF Lotte empfängt die Werkself Chievo Verona. Auch für zwei Innenverteidiger ist der Test gegen den italienischen Erstligisten die letzte Gelegenheit, unter Wettkampfbedingungen noch einmal Werbung in eigener Sache zu betreiben.
    Translate to
  •   Bayer droht Pleite im Poker um Aranguiz 4 days ago - Sport 1
    Im Transferpoker um den chilenischen Nationalspieler Charles Aranguiz muss Bayer Leverkusen wohl mindestens 15 Millionen Euro auf den Tisch legen.Mit einem Kaufangebot in dieser Höhe hat sich am Mittwoch der Premier-League-Verein Leicester City im Tauziehen um den 26 Jahre alten Mittelfeldspieler in die Pole Position gebracht und damit die vom brasilianischen Erstligisten Internacional Porto Alegre geforderte Mindestablöse erreicht."Für weniger als 15 Millionen Euro haben wir nicht das geringste Interesse zu verkaufen. Jetzt ist ein Angebot da. Die Gehalts-Offerte für ihn ist auch sehr gut, da wird er nur schwer ablehnen", erklärte Roberto Moreno von der Investorengruppe DIS gegenüber Radio Guaiba.Das Konsortium wird sich mit dem Klub die Ablöse für den frischgekürten Copa-America-Sieger teilen wird.Moreno bestätigte zwar, dass Aranguiz am liebsten - auch auf Rat seines Nationalmannschaftskollegen Arturo Vidal, zwischen 2007 und 2011 für Bayer tätig und ab dieser Saison in Diensten des FC Bayern- zum Werksklub wechseln will, schränkte aber angesichts der Leverkusener Anfangs-Offerte ein: "Wäre es gerecht, ein Angebot von 15 Millionen Euro zu haben und ihn dann für neun Millionen zu verkaufen?"Dritter im Bunde beim Tauziehen um den technisch versierten Sechser ist der französische Topklub Olympique Marseille.Internacional-Präsident Vitorio Piffero hatte am Dienstag erklärt, dass es für einen Wechsel der Zustimmung aller drei beteiligten Parteien - Spieler, Klub und Investorengruppe - bedarf."Wenn einer von den Dreien nicht unterschreibt, kommt das Geschäft nicht zustande", so Piffero.
    Translate to
  •   Völler über Aranguiz-Poker: "Junge kann nichts dafür" 4 days ago - Kicker
    Am Rande des Leverkusener Testspiels gegen UD Levante (4:0) äußerte sich Rudi Völler zum Werben von Bayer 04 um den chilenischen Nationalspieler Charles Aranguiz. Dabei zeigte sich der Sportdirektor "optimistisch", kündigt aber auch ein Geduldsspiel an.
    Translate to
  •   Mainz fertigt Klose ab - Bayer bricht Bann 4 days ago - Sport 1
    Der FSV Mainz 05, Bayer Leverkusen, der FC Augsburg und Eintracht Frankfurt haben knapp zwei Wochen vor dem Start der Bundesliga Kantersiege gefeiert.Weltmeister Miroslav Klose kassierte dagegen mit Lazio Rom eine empfindliche Pleite.Pleite für Klose gegen MainzDer FSV Mainz 05 setzte gegen Lazio ein Ausrufezeichen und vermieste Weltmeister Miroslav Klose das Gastspiel in Deutschland.Im Testspiel gegen den italienischen Spitzenklub Lazio Rom setzten sich die Rheinhessen am Mittwoch 3:0 (1:0) durch.Yunus Malli (43. ), Jairo Samperino (48.) und Christian Clemens (68.) erzielten die Tore für Mainz. Klose, der in der Startelf stand, setzte keine Akzente. Leverkusen bricht den BannBayer Leverkusen hat im fünften Vorbereitungsspiel auf die neue Bundesligasaison seinen ersten Sieg gefeiert. Der Vierte der abgelaufenen Spielzeit setzte sich in Bergisch Gladbach gegen den spanischen Erstligisten UD Levante mit 4:0 (2:0) durch.Torjäger Stefan Kießling (8.), Hakan Calhanoglu (39.), Nationalspieler Karim Bellarabi (48.) und der eingewechselte Sebastian Boenisch (75.) schossen den deutlichen Sieg für das Team von Trainer Roger Schmidt heraus. Bei Levante sah Juanfran in der 29. Minute die Rote Karte.Augsburg siegt souveränDer FC Augsburg hat im vorletzten Testspiel der Saisonvorbereitung einen ungefährdeten Sieg gefeiert.Die Mannschaft von Markus Weinzierl setzte sich beim TSV Rain aus der Regionalliga Bayern allerdings glanzlos mit 3:0 (1:0) durch. Sascha Mölders brachte den FCA in Führung (22.). Markus Feulner per Foulelfmeter (53.) und Halil Altintop (77.) erhöhten.Mit von der Partie war erstmals nach seiner Rückkehr von der Copa America wieder Raul Bobadilla. Den letzten Test absolviert der Europa-League-Teilnehmer am Samstag gegen den französischen Erstligisten FC Toulouse.Kantersieg für FrankfurtAuch Eintracht Frankfurt hat im vorletzten Test einen ungefährdeten Sieg eingefahren.Das Team von Trainer Armin Veh gewann gegen den Hessenligisten Eintracht Stadtallendorf mit 6:1 (1: 1), drehte aber erst in der zweiten Halbzeit richtig auf.Vor 3000 Zuschauern erzielten Stefan Aigner (21.), Luca Waldschmidt (47.), Johannes Flum (60.), Marc Stendera (69.) und Haris Seferovic (70./90.) die Tore für die SGE. Natnael Tega (31.) hatte zwischenzeitlich für die Gastgeber ausgeglichen.Ingolstadt unterliegt LeipzigBei Aufsteiger FC Ingolstadt ist rund zwei Wochen vor dem Start der Bundesliga noch Luft nach oben.In einem Testspiel beim ambitionierten Zweitligisten RB Leipzig unterlag der Aufsteiger um Trainer Ralph Hasenhüttl am Mittwoch mit 0:2 (0:0).Die Tore für Leipzig erzielten vor 7119 Zuschauern Diego Demme (62.) und der Schwede Emil Forsberg (78.). 
    Translate to
  •   Leverkusen fertigt Levante ab 4 days ago - Sport 1
    Im fünften Vorbereitungsspiel auf die neue Bundesligasaison hat Bayer Leverkusen seinen ersten Sieg gefeiert. Der Vierte der abgelaufenen Spielzeit setzte sich in Bergisch Gladbach gegen den spanischen Erstligisten UD Levante mit 4:0 (2:0) durch.Torjäger Stefan Kießling (8.), Hakan Calhanoglu (39.), Nationalspieler Karim Bellarabi (48.) und der eingewechselte Sebastian Boenisch (75.) schossen den deutlichen Sieg für das Team von Trainer Roger Schmidt heraus.Bei Levante sah Juanfran in der 29. Minute die Rote Karte.Das wirtschaftlich angeschlagene Levante hatte am Dienstag eine Übernahme durch den Eigentümer des Basketball-Vereins Phoenix Suns aus der NBA abgelehnt.Milliardär Robert Sarver wollte Levante für 56 Millionen Euro übernehmen und damit auch von einer Schuldenlast in Höhe von rund 30 Millionen Euro befreien. 
    Bayer Leverkusen Bundesliga
    Translate to
  •   Bayer feierte ersten Testspielsieg: 4:0 gegen Levante 4 days ago - Kicker
    Bayer Leverkusen feierte im fünften Test seinen ersten Sieg. Gegen den spanischen Erstligisten DU Levante gewann die Mannschaft von Roger Schmidt mit 4:0. Dabei schickte der Coach eine Startelf aufs Feld, die wohl das erste Pflichtspiel im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten Sportfreunde bestreiten wird.
    Translate to
  •   Bayer feiert ersten Testspielsieg: 4:0 gegen Levante 4 days ago - Kicker
    Bayer Leverkusen feierte im fünften Test seinen ersten Sieg. Gegen den spanischen Erstligisten UD Levante gewann die Mannschaft von Roger Schmidt mit 4:0. Dabei schickte der Coach eine Startelf aufs Feld, die wohl das erste Pflichtspiel im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten Sportfreunde bestreiten wird. Besonders gefielen die drei Torschützen Kießling, Bellarabi und Boenisch.
    Translate to
  •   Verfolger auf der Überholspur? 4 days ago - Sport 1
    Ein Tag voller symbolhafter Bilder: Wolfsburger auf dem Gaspedal, Wolfsburger orientierungslos, torkelnd, präzise. Vordergründig ging es um Fahrsicherheitstraining auf dem Testgelände von Hauptsponsor VW in Ehra-Lessien knapp 25 Kilometer nördlich von Wolfsburg, im Hintergrund baut sich aber längst die kommende Saison auf.Trainer Dieter Hecking hatte mit einer Brille Schwierigkeiten, die die Wahrnehmung im Vollrausch simuliert. "Das zeigt mir, dass ich noch nie 1,6 Promille hatte", sagte er SPORT1 nach einer Koordinationsübung mit einem Tennisball.Und blickte dann voraus: "Die Erwartungen werden natürlich höher. Wir wissen: Mit dem ersten oder zweiten Misserfolgserlebnis wird Kritik kommen."Das klare Ziel ist diesmal, "dass die Bayern nicht zu sehr weglaufen". Kevin De Bruyne ging noch einen Schritt weiter und verkündete, dass jeder zu Beginn einer Saison Meister werden wolle. "Wenn du am Anfang gleich Punkte verlierst, wird es schwer", blickte der Belgier auf den schlechten Start des VfL Wolfsburg vor einem Jahr zurück. "Danach haben wir aber fast die gleiche Rückrunde wie der FC Bayern gespielt. Das müssen wir auch jetzt machen."De Bruyne wortkargZu den seit Wochen kursierenden Wechselgerüchten um den frisch gekührten Fußballer des Jahres sagt dieser weiter nur: "Ich fühle mich hier wohl." Die Einschränkung folgt mit Blick auf beispielsweise ein 72-Millionen-Euro-Angebot von Manchester City sogleich: "Man muss sehen, was zwischen den Klubs passiert, dazu kann ich nichts sagen."Der VfL Wolfsburg hat im letzten Jahr riesiges Selbstvertrauen gewonnen - und gibt sich dennoch Mühe, realistisch zu bleiben. Das Problem: Wie jede andere Mannschaft will man jetzt mindestens einen Schritt nach vorn machen, doch das würde automatisch die Meisterschaft bedeuten.Allofs sieht nach hintenAlso wünscht sich Geschäftsführer Klaus Allofs zunächst, dass der VfL Bayernjäger Nummer eins bleibt. "Aber auch Borussia Dortmund gehört dazu, Mönchengladbach, Leverkusen oder Schalke. Diese Mannschaften werden auch versuchen, dichter heranzurücken und uns als Nummer zwei abzulösen", sagte er zu SPORT1.Wolfsburg bemüht sich um Lockerheit, demonstriert von Max Kruse: "Mir hat alles Spaß gemacht, es waren ja ein paar actionreiche Sachen dabei. Bei ein paar Dingen wurde betrogen. Ich bin gleich mal gespannt, wie die Wertung ausfällt", sagte er im Gespräch mit SPORT1 über das Fahrtraining, an dessen Ende die Spieler mit den wenigsten Fehlern ausgezeichnet wurden.Kruse: endlich ein TitelInnerhalb von zweieinhalb Jahren unter Hecking entwickelte sich der VfL zu einer Mannschaft, die Spieler wie Kruse sagen lässt: "In Wolfsburg ist es meiner Meinung nach einfacher, Titel zu gewinnen als in Gladbach."Dass er dazu in der Lage ist, hat der Pokalsieger erst bewiesen. Und kann beim Supercup am Samstag gegen den FC Bayern schon den nächsten nachlegen. "Unser Trophäenschrank ist noch nicht so überfüllt. Das ist auch ein Prestigeduell", merkte Allofs an. Auch wenn ein unbeeindruckter De Bruyne feststellte, das anstehende Duell zwischen Meister und Pokalsieger sei "nicht das speziellste Spiel der Saison".Trotzdem hat Wolfsburg Gefallen gefunden an Siegen gegen die Münchner.
    Translate to
  •   Das Ende der Guardiola-Transfers 4 days ago - Sport 1
    Zwei Jahre ist es jetzt her, dass Pep Guardiola einen Satz prägte, der bis heute in Erinnerung geblieben ist."Thiago oder nix", sagte der Trainer des FC Bayern wenige Wochen nach seinem Amtsantritt über seinen Wunschspieler. Bekanntlich bekam Guardiola seinen Willen: Drei Tage später war Thiago Alcantara ein Spieler des FC Bayern.13 weitere Transfers haben die Münchner seit Sommer 2013 unter Dach und Fach gebracht. Bei einem Großteil davon war der Trainer Guardiola der entscheidende Faktor.Spanisch regiert in MünchenAngefangen mit Mario Götze, den die Aussicht auf eine Zusammenarbeit mit dem einstigen Barca-Erfolgscoach nach München lockte. Zu guter Letzt in diesem Sommer die Verpflichtungen der Guardiola-Wunschspieler Douglas Costa und Joshua Kimmich. Nicht zu vergessen in der Zwischenzeit die spanisch sprechenden Neuzugänge Juan Bernat, Xabi Alonso und Pepe Reina.Auch der jüngste Neuzugang des FC Bayern kommt als Spanisch-Muttersprachler in die bayerische Landeshauptstadt. Ein Guardiola-Transfer ist Arturo Vidal deswegen noch lange nicht. Das wurde in den Worten von Sportvorstand Matthias Sammer bei der Vorstellung des Chilenen deutlich.Vidal sei "auch nicht erst in Leverkusen, sondern schon davor uns aufgefallen, und wir haben ihn immer begleitet".Es war ein bemerkenswerter Satz, in mehrerlei Hinsicht. Zum einen offenbarte Sammer, dass die Verbindung zwischen Bayern und Vidal schon vor dem geplatzten Wechsel aus Leverkusen 2011 und damit bereits zu dessen Zeiten bei Colo Colo bestand. Zum anderen machte er noch einmal ganz klar deutlich, dass Guardiola bei diesem Transfer nicht die treibende Kraft war.Vidal als fehlendes Puzzlestück zum TripleWomöglich aber ist genau der Neuzugang Vidal das fehlende Puzzlestück, um dem Trainer das große offene Ziel mit den Bayern zu erfüllen - das Triple. Dass er genau deshalb nach München gekommen ist, daran ließ Vidal schon bei seiner Vorstellung keine Zweifel."Ich möchte einen weiteren Schritt in meiner Karriere machen und auch die Champions League gewinnen", sagte der 28-Jährige, der das Triple mit Juve zuletzt noch knapp verpasst hatte. An Vidal lag es am wenigsten, dass das Champions-League-Finale gegen Barca Anfang Juni in Berlin verloren ging. Der Chilene ackerte und kämpfte wie gewohnt am Rande der Legalität - und manchmal auch ein wenig darüber hinaus.Legitimer Nachfolger van BommelsMit diesen Fähigkeiten könnte Vidal beim FCB das werden, was zu Zeiten von Mark van Bommel als "Aggressive Leader" bezeichnet wurde - und was den Münchnern zuletzt ein wenig abzugehen schien. Spielerisch war die Mannschaft auch in der Vorsaison absolute Extraklasse.In den wenigen Situationen aber, wenn es mal nicht so lief wie gewünscht, wurde ein Typ Spieler vermisst, der voranging und das Ruder herumreißen konnte. Dass Vidal genau das kann, daran gibt es kaum Zweifel."Er verkörpert in der Art und Weise wie er Fußball spielt einfach einen Siegertypen. Und diese Siegermentalität, gepaart mit seinen fußballerischen Qualitäten, werden Bayern München sehr, sehr gut zu Gesicht stehen", sagte Matthias Sammer vielsagend, und fügte an: "Deshalb hat der Klub entschieden, diesen Spieler zu verpflichten."Auch das war ein bemerkenswerter Satz. Der Klub hat entschieden - und eben nicht Guardiola. Darüber, wer beim FC Bayern inzwischen die Hoheit in Sachen Transferentscheidungen hat, waren in den vergangenen Wochen ja teils heftige Diskussionen entbrannt.Rummenigge: "Bei Transfers entscheidet der Verein""Ich habe gelernt, dass hier nicht allein der Trainer entscheidet. Es hängt vom Verein ab", hatte Guardiola auf der China-Reise fast ein wenig beleidigt gesagt.Auch Karl-Heinz Rummenigge hatte das im kicker zuletzt klargestellt. "Bei Transfers entscheidet immer der Verein", sagte der Vorstandsvorsitzende, schränkte aber ein:"Wir müssen Transfers auch mit dem Trainer diskutieren." Er frage Guardiola daher immer, wie dieser einen Spieler sehe - und "nur einmal hat Pep gesagt: 'Ich will diesen Spieler haben.' Das war b
    Translate to
  •   Fortschritt im Schneckentempo 4 days ago - Sport 1
    Von Clemens GerlachAm 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. (SERVICE: Der Spielplan)SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Das dritte Team in unserem Bundesliga-Check: der Hamburger SV.Das ist neuEinen Neuanfang haben die HSV-Bosse x-mal versprochen. Wirklich vorangekommen sind sie beim "Aufbau Nord" nicht.Zweimal nacheinander retteten sich die Hamburger mit sehr viel Glück in die und in der Relegation. Wenn das Neue also noch auf sich warten lässt, so gibt es zumindest beim Abbau der Altlasten Fortschritte. Überbezahlte Routiniers wie Rafael van der Vaart, Marcell Jansen, Heiko Westermann und Valon Behrami sind von der Gehaltsliste runter.Die neuen Kicker, unter anderem Sven Schipplock, Albin Ekdal oder Michael Gregoritsch, sind solide (auch finanziell).Der ehemalige HSV-Profi William "Jimmy" Hartwig kann den Transfers dennoch nichts abgewinnen: Der HSV habe nur "Wischiwaschi-Spieler" geholt. Nichts zu meckern hat er daran, dass traditionsbewusst wieder im Volksparkstadion gespielt wird. Die Zeiten der Sponsorennamen-Arena sind vorbei.Spieler im FokusDas Hauptproblem des HSV-Teams war eine fehlende Hierarchie.Es gab keinen Spieler, der in puncto Leistung und Mentalität so stark war, dass er die anderen mitreißen konnte. Valon Behrami taugte nicht zum Anführer, auch wenn Ex-Trainer Josef "Joe" Zinnbauer den Schweizer zum "aggressive leader" stilisiert hatte.Nun hat der HSV in Emir Spahic einen noch umstritteneren Spieler geholt, der für Orientierung sorgen soll. Der Bosnier ist unberechenbar. Spahic wurde in Leverkusen gefeuert, weil er einem Bayer-Ordner einen Kopfstoß verpasst hatte.Gegen den bald 35-Jährigen, der vom DFB drei Monate gesperrt wurde, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen schwerer Körperverletzung.In seiner nicht einmal zwei Spielzeiten währenden Zugehörigkeit zur Werkself flog der Innenverteidiger vier Mal vom Platz.Spahic ist mindestens eine riskante Wahl.Ansonsten steht die teuer entlohnte, aber weitgehend wirkungslose HSV-Offensive der vergangenen Saison unter verstärkter Beobachtung: Lewis Holtby, Ivica Olic und Pierre-Michel Lasogga müssen Leistung bringen - sonst landen sie dauerhaft auf der Bank.SaisonzielTrainer Bruno Labbadia hält sich mit öffentlichen Festlegungen zurück. "Es macht keinen Sinn zu sagen, was unser Ziel ist."Sportdirektor Peter Knäbel sagt: "Für mich gilt Zuversicht statt Skepsis."Kraftvoll äußert sich der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer: "Wir wollen eine Saison, in der wir mit Leistung ans Limit und darüber hinausgehen."Vielleicht sollte der HSV versuchen, zum dritten Mal nacheinander die Relegation zu erreichen. Das hat bislang noch kein deutscher Klub geschafft.Das muss sich ändernDer HSV muss Fußball spielen. Die Darbietungen sind seit Jahren nur schwer bis gar nicht zu ertragen.Vergangene Saison waren die Hamburger noch hinter den Absteigern Freiburg und Paderborn die spielerisch schwächste Erstligatruppe. Vor allem der Angriff war harmlos (25 Treffer in 34 Spielen).Auch deshalb investierte der unter hohen Verbindlichkeiten ächzende HSV fast zehn Millionen Euro in weitere Offensivspieler. Die namhaften Einkäufe der Vorsaison (Lewis Holtby, Ivica Olic und Nicolai Müller) enttäuschten bislang.Bezüglich der Trainer wäre es zielführend, wenn Kontinuität auch tatsächlich gelebt würde. Vergangene Saison hatte der HSV vier Chefcoaches.SPORT1-PrognoseDie Mannschaft des HSV ist besser (zusammengestellt) als in der vorigen Spielzeit.Einen großen Sprung nach oben wird es dennoch nicht geben. Der HSV landet auf den Plätzen 13 bis 15.
    Hamburg Mali Bayer Leverkusen USA Freiburg Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Leverkusen testet gegen Ivanschitz 5 days ago - Sport 1
    Warmlaufen für die Bundesliga: Knapp zwei Wochen vor dem 1. Spieltag bekommen es Aufsteiger FC Ingolstadt und Bayer Leverkusen mit interessanten Testgegnern zu tun.Leverkusen trifft in der Belkaw-Arena in Bergisch Gladbach auf den spanischen Erstligisten UD Levante (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Mit dem früheren Mainzer Andreas Ivanschitz bringt der Klub aus Valencia einen alten Bekannten aus der Bundesliga mit.Sein verschuldeter Klub hat gerade erst überraschend die Übernahme durch den US-amerikanischen Milliardär Robert Sarver platzen lassen. Der Vorstand des Klubs aus Valencia stimmte gegen das Angebot des Eigentümers des nordamerikanischen Basketball-Vereins Phoenix Suns.Für Zweitligameister Ingolstadt gibt es in der Red-Bull Arena ein schnelles Wiedersehen mit Aufstiegsaspirant RB Leipzig (ab 18 Uhr im LIVETICKER). Die Bullen sind am 1. Spieltag der Zweiten Liga mit einem 1:0 beim FSV Frankfurt erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet.SPORT1 begleitet alle Testspiele im LIVETICKER und in der SPORT1-App.
    Translate to
  •   Der Krieger bleibt noch im Koffer 5 days ago - Sport 1
    Was ist in den vergangenen zwei Wochen nicht alles über Arturo Vidal geschrieben worden.Noch bevor der Wechsel des Chilenen zum FC Bayern in trockenen Tüchern war, musste man sich als Bayern-Fan gewaltige Sorgen machen, ob Vidal mit seiner extrovertierten Art nicht anecken würde.Extravagante Frisuren, ein mit Tattoos übersäter Körper, Vidals Pferdeleidenschaft und natürlich die Alkoholfahrt während der Copa America Mitte Juni. Nicht zu vergessen die Erinnerungen an den geplatzten Wechsel von Bayer Leverkusen zu den Münchnern im Sommer 2011, infolgedessen Karl-Heinz Rummenigge erklärt hatte: "Solche Spieler möchte ich nicht beim FC Bayern haben."Spätestens am Dienstagnachmittag war all das vergessen. Um 15.37 Uhr verbreitete der FC Bayern via Twitter ein kurzes Video von der Vertragsunterzeichnung, in dem sich Rummenigge und Vidal Arm in Arm präsentierten. (Zur Meldung: Vidal kennt "Mia san Mia" nicht)Dollar-Shirt zur VertragsunterzeichnungZumindest in Sachen Outfit wurde Vidal dabei seinem Ruf gerecht: In einem auffälligen schwarz-weißen T-Shirt mit riesigen Dollarzeichen unterschrieb der 28-Jährige sein Arbeitspapier über vier Jahre mit Option auf eine weitere Saison. Und so ein klein wenig dürften auch die Dollarzeichen in seinen Augen geblitzt haben, angesichts eines kolportierten Jahresgehalts im hohen einstelligen Millionenbereich.Eine knappe Stunde später aber präsentierte sich bei der offiziellen Vorstellung in der Allianz Arena ein ganz anderer Arturo Vidal.In einem einfarbigen schwarzen T-Shirt betrat der Neuzugang die Bühne und gab sich betont bescheiden."Für mich geht heute ein Traum in Erfüllung. Ich spiele ja schon einige Jahre als Profi, aber heute ist der perfekte Moment, um sich einem großen Klub wie dem FC Bayern anzuschließen", sagte Vidal ganz ehrfürchtig.Bescheidener AuftrittUnd auch in der Folge war der Mittelfeldspieler bemüht, keinerlei Angriffsfläche zu bieten.Er wolle versuchen, "jede Möglichkeit zu nutzen, um in die Stammformation zu rutschen". Auch in Sachen Lieblingsposition sei er nicht festgelegt. Er würde zwar gerne im zentralen Mittelfeld spielen, "aber das entscheidet der Trainer".Bescheidene Worte für einen Mann, der sich mit einer Ablösesumme von 35 Millionen Euro gerade zu einem der teuersten Einkäufe der Vereinsgeschichte gemausert hat.Sammer schwärmtZumal einen Stuhl weiter Sportvorstand Matthias Sammer in den höchsten Tönen von Vidal schwärmte."Er ist physisch stark, hat Kraft in seinem Spiel, ist technisch gut und taktisch flexibel", sagte Sammer über den Neuzugang und bezeichnete ihn als "Siegertypen", der den Bayern "sehr, sehr gut zu Gesicht steht".Vidal aber verwies auf zahlreiche weitere "fantastische Spieler" beim Rekordmeister: "Ich bin sehr glücklich, mit ihnen spielen zu dürfen."Es schien, als wäre Arturo Vidal zwar in München angekommen, den Krieger - wie sein Spitzname lautet - aber hatte er offenbar noch im Koffer gelassen.Vidal will das TripleNur bei der sportlichen Zielsetzung wurden die Töne etwas forscher. "Ich möchte Titel gewinnen, das ist das Wichtigste für mich", sagte Vidal und gab ganz offen das Triple als Ziel für die kommende Saison aus. Dabei sei auch die Meisterschaft ein großes Ziel für ihn: "Mit Leverkusen ist es mir nicht gelungen, jetzt versuche ich es mit dem FC Bayern."Dabei äußerte sich Vidal auch noch einmal zum geplatzten Wechsel 2011. Er habe sich damals "wegen der Sprache und meiner Familie für Juventus entschieden". Inzwischen aber sei er reifer geworden. "Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um zu Bayern zu wechseln."Mit Juventus gewann Vidal vier Mal in Folge die italienische Meisterschaft, scheiterte zuletzt erst im Champions-League-Finale an einem möglichen Triple.Der erste Titel mit den Bayern könnte schon am Samstag folgen, wenn die Münchner beim VfL Wolfsburg um den Supercup spielen (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).Geht es nach ihm selbst, dann könnte Bayerns Neuzugang dann schon auf dem Rasen mitmischen
    Translate to
  •   Alte Hasen machen sich bezahlt 5 days ago - Sport 1
    Erfahrung ist bei dem rasanten Fußballtempo von heute nicht zu unterschätzen. Das Spiel wird zwar immer schneller und die Spieler von Jahr zu Jahr jünger, doch die über Jahre einverleibten Kenntnisse bei den älteren Zeitgenossen ist für die Teams der Bundesliga von unschätzbarem Wert.Die jungen Spieler sind meistens noch nicht in ihrer ganzen Persönlichkeit ausgereift und profitieren von der Reife der älteren Spieler, die sie führen und ihnen jeweils mit ihrem  Erfahrungsvermögen als Leitfiguren zur Seite stehen.Meistens finden sich die in der letzten Phase ihrer aktiven Karriere befindenden "Alten Hasen" auf einer defensiven Position wieder.SPORT1 stellt routinierten Spieler vor, die noch immer im Bundesliga-Alltag mitmischen und für den Kauf beim Bundesliga Manager von SPORT1 in Frage kommen.Martin Stranzl: Der Vertrag des 35-Jährigen bei Borussia Mönchengladbach läuft noch bis 2016. Eigentlich hatte der ehemalige österreichische Nationalspieler sein Karriereende schon für 2012 geplant und sich um seinen Hof im Burgenland kümmern wollen. Doch sein Körper ist zäher, als er dachte, und seine Auftritte auf dem Feld stehen exemplarisch für den Gladbacher Erfolg: Konstanter Leistungsabruf, solide und mannschaftsdienliche Spielweise; unaufgeregt werden die guten Ergebnisse zur Kenntnis genommen und weiter akribisch an der Vermeidung kleinerer Fehler gearbeitet.Sein Marktwert beläuft sich aktuell auf 6.721.000 – wirft man einen Blick auf seine Statistikwerte, ist er ein absolutes Schnäppchen: In der abgelaufenen Saison holte er im Schnitt 4,37 Punkte in 19 Spielen. Mit seinem starken Kopfballspiel ist er zudem prädestiniert für viele Bonuspunkte.Jaroslav Drobny: Nach seiner Schultereckgelenksprengung im Trainingslager des Hamburger SV in Schleswig-Holstein fällt der Tscheche zunächst noch aus. In die letzte Spielzeit ging er zu Beginn als zweiter Sieger im Kampf um die Nummer eins im Hamburger Kasten hervor. Doch schon am 3. Spieltag löste der 35-Jährige unter Trainer Mirko Slomka Rene Adler als HSV-Stammtorwart ab. So weit so gut. Als er am 25. Spieltag gegen Hoffenheim jedoch mit Rot vom Feld musste, war dies erst einmal sein bis dato letztes Spiel.Denn sowohl Interimstrainer Peter Knäbel als auch der aktuelle HSV-Coach Bruno Labbadia schenkten jeweils Adler das Vertrauen. Im Schnitt kassierte jedoch Adler mit 1,7 Toren pro Spiel mehr Gegentreffer als Drobny: 1,3 Treffer pro Spiel. Zu Beginn der neuen Saison sollte man nicht auf Drobny setzten, besonders da er die Vorbereitung nicht mit absolvieren konnte. Für den weiteren Saisonverlauf jedoch, sollten die User des Bundesliga Managers von SPORT1 ihn im Auge behalten.Emir Spahic: Der neue Mitspieler von Drobny fiel zuletzt unrühmlich auf, als er bei Bayer Leverkusen unter Vertrag stehend in ein Handgemenge mit Ordnungshütern von Bayer verstrickt war. Aufgrund dieses Vorkommnisses wurde er bei dem Werksklub entlassen und nun vom Hamburger SV verpflichtet. Sportlich ist der 34-Jährige ein Abwehrrecke, vor dem sich Gegenspieler fürchten.Hamburgs Sportdirektor Peter Knäbel hofft auf eine Signalwirkung durch die Verpflichtung des Nationalspielers von Bosnien und Herzegowina: "Emir kann dank seiner Erfahrung, seiner sportlichen Qualität und seiner Präsenz auf dem Platz zu einem wichtigen Führungsspieler unserer Mannschaft werden. Zudem kann er gerade auch für unsere jüngeren Spieler eine sportliche Orientierung sein, sie lenken und dabei fördern."Bis zu seiner handgreiflichen Auseinandersetzung war der Bosnier Stammspieler in Leverkusen und bringt die nötige Stabilität in die Abwehrreihe, die ein gutes Defensiv-Gefüge ausmacht.Roman Weidenfeller: Der Platz des langjährigen Stammtorwarts bei Borussia Dortmund hat unter Jürgen Klopp zu Ende dessen Ära zu wackeln begonnen. Mit der Verpflichtung von seinem Namensvetter Roman Bürki vom SC Freiburg verstärkte sich das Beben nur noch mehr. Sein zehn Jahre jüngerer Konkurrent ist mit Freiburg zwar abgestiegen, hat aber selbst mit seinen zahlrei
    Translate to
  •   Vidal kennt "Mia san Mia" nicht 5 days ago - Sport 1
    Der FC Bayern München hat Neuzugang Arturo Vidal vorgestellt. Der Chilene präsentierte sich bei der Pressekonferenz topmotiviert, mit der Kultur seines neuen Klubs hat sich der 35-Millionen-Euro-Mann offenbar aber noch nicht im Detail auseinandergesetzt.Bayerns Leitspruch "Mia san Mia" war Vidal auf Rückfrage von SPORT1 jedenfalls nicht geläufig. Generell hätte seine Deutschkenntnisse in der Zeit bei Juventus Turin ziemlich gelitten, erklärte der 28-Jährige, der vor seiner Zeit in Italien fast vier Jahre für Bayer Leverkusen in der Bundesliga spielte."Durch das Italienische habe ich mein Deutsch fast komplett vergessen", sagte Vidal. In den nächsten Wochen und Monaten muss  Vidal also pauken. Das Motto "Mia san Mia" dürfte ihm vermutlich ziemlich schnell näher gebracht werden.
    Translate to
  •   Neuzugang Vidal bei Bayern vorgestellt 5 days ago - Sport 1
    Der "Krieger" trägt künftig Lederhosen: Arturo Vidal hat beim FC Bayern München am Dienstag einen Vierjahresvertrag bis 2019 plus einjährige Option unterschrieben. Der 28 Jahre alte Nationalspieler aus Chile wechselt von Juventus Turin zum deutschen Fußball-Rekordmeister und kostet rund 35 Millionen Euro Ablöse."Ich bin sehr glücklich und jetzt bereit, das Trikot des FC Bayern zu tragen. Ich möchte einen weiteren Schritt in meiner Karriere machen. Für mich geht ein Traum in Erfüllung", sagte der Mittelfeldspieler am Dienstagnachmittag bei seiner offiziellen Vorstellung vor 20 Kamerateams und rund 50 Journalisten.Er wolle "wichtige Titel" wie die deutsche Meisterschaft und die Champions League gewinnen. "Diese Möglichkeiten sehe ich am ehesten beim FC Bayern", fügte er bei FCB.de in "Mia-san-Mia"-Manier an. Nachdem er mit Juve in der vergangenen Saison das Triple knapp verpasst hatte, "hoffe ich, dass mir das mit dem FC Bayern gelingt. Das muss das Ziel sein."Laut Sportvorstand Matthias Sammer ist Vidal "die Komplexität in Person. Er verkörpert einen Siegertypen, der Bayern München gut zu Gesicht steht", lobte Sammer den Nationalspieler, der möglicherweise schon am Samstag im Supercup bei Pokalsieger VfL Wolfsburg sein Debüt feiert.Vidal ist der zweite große Sommer-Transfer der Münchner nach Douglas Costa, der für 30 Millionen Euro von Schachtjor Donezk verpflichtet worden war. Vidal erhält die Rückennummer 23. Die war eigentlich schon Ersatztorwart Sven Ulreich zugewiesen worden, doch für Vidal muss Ulreich auf eine neue Nummer ausweichen.Für Vidal, der am Montagabend in München ankam und am Dienstag den obligatorischen Medizincheck bestand, ist es die zweite Station in der Bundesliga. Für Bayer Leverkusen hatte der defensive Mittelfeldspieler zwischen 2007 und 2011 117 Spiele (15 Tore) absolviert. 
    Bayern Munich Bayer Leverkusen Wolfsburg Juventus Champions League Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Annike Krahn (PSG) rejoint le Bayer Leverkusen 5 days ago - L'equipe
    Ancienne défenseure du PSG et demi-finaliste de la dernière Coupe du...
    Translate to
  •   Wettanbieter: Frontzeck fliegt zuerst 5 days ago - Sport 1
    Man kann darüber streiten, ob das die feine Art ist: Wetten darauf abzuschließen, dass andere ihren Arbeitsplatz verlieren.Als Bundesliga-Coach muss man heute jedoch damit leben, dass die Fans hierzu orakeln - und damit Geld verdienen können."Welcher Trainer fliegt als nächstes?" Sowohl Wettanbieter mybet als auch Konkurrent bwin locken ihre Nutzer mit dieser Frage.Und die Quoten dazu bieten durchaus interessante Einblicke, wie sicher sich die 18 Übungsleiter fühlen können. Zumindest nach Einschätzung derer, die ihre Prognose dazu zu Geld machen wollen.Guardiola sitzt (super-)super-sicherZiemlich sicher, da sind sich beide Firmen einig, sitzt Pep Guardiola beim FC Bayern München im Sattel. Nach Einschätzung von bwin sogar super-super-sicher: Mit einer Quote von 67:1 liegt er am Ende des Rankings.Bei mybet sitzt Guardiola dagegen nur super-sicher im Sattel - 31:1 ist die Quote. Markus Weinzierl vom FC Augsburg (41:1) muss sich demnach noch weniger Sorgen. Bei bwin ist Weinzierl Vorletzter der Liste (51:1), gleichauf mit Wolfsburgs Dieter Hecking und Gladbachs Lucien Favre - die auch bei mybet auf dem geteilten vorletzten Rang liegen.An derselben Stelle rangieren Hecking und Favre bei mybet - gleichauf mit der 31:1-Quote von Guardiola und Thomas Tuchel.Auch bwin rechnet nicht mit einem schnellen Scheitern des Nachfolgers von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund. Die Quote: 34:1.Wenig Zutrauen in BreitenreiterUneinig sind sich die Wettanbieter bei der Frage, wer der heißeste Kandidat für die erste Entlassung ist.Für bwin ist es Michael Frontzeck von Hannover 96 mit einer 4:1-Quote - trotz der erfolgreichen Rettung vor dem Abstieg im vergangenen Jahr. Errechnet man den imaginären Mittelwert bei der Anbieter, ist Frontzecks Stuhl mit einer 6:1-Quote auch insgesamt der heißeste.Ebenfalls auf eher unsicherem Posten wähnt bwin Herthas Pal Dardai und Andre Breitenreiter, den neuen Trainer von Schalke 04 (je 5:1) sowie Bruno Labbadia beim Hamburger SV (8:1).Auch Labbadia auf dem SchleudersitzBei mybet sind Dardai (9:1) und Frontzeck (8:1) ebenfalls große Wackelkandidaten. Auch das Comeback von Armin Veh bei Eintracht Frankfurt sehen die Buchmacher skeptisch (8:1), bei bwin hat Veh einen etwas größeren Vertrauensvorschuss (12:1).Am meisten gefährdet für mybet, trotz Relegations-Meisterschaft mit dem HSV: Bruno Labbadia (7:1).Der Überblick über die Quoten:MYBET:Bruno Labbadia (Hamburger SV) 7:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 8:1Michael Frontzeck (Hannover 96) 8:1Pal Dardai (Hertha BSC) 9:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 12:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 12:1Peter Stöger (1. FC Köln) 12:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 14:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 16:1Martin Schmidt (Mainz 05) 16:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 16:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 16:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 18:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 31:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 31:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 31:1Lucien Favre(Borussia Mönchengladbach) 31:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 41:1BWIN:Michael Frontzeck (Hannover 96) 4:1Pal Dardai (Hertha BSC) 5:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 5:1Bruno Labbadia (Hamburger SV) 8:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 10:1Martin Schmidt (Mainz 05) 12:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 12:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 17:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 17:1Peter Stöger (1. FC Köln) 17:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 17:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 26:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 29:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 34:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 51:1Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach) 51:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 51:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 67:1
    Translate to
  •   Tottenham heiß auf Weltmeister 5 days ago - Sport 1
    Gehen die Tottenham Hotspur auf Shopping-Tour in Deutschland?Laut dem Telegraph ist eine Delegation des Klub derzeit im Lande, um sich nach drei Nationalspielern zu erkundigen. Die prominente Wunschliste der Spurs: Sven Bender (Borussia Dortmund), Christoph Kramer (Bayer Leverkusen) und Timo Werner (VfB Stuttgart).Zumindest für Bender wäre das neu. "Ich weiß davon nichts", zitiert ihn die Bild.
    Translate to
  •   Leverkusens Dilemma hinten links 6 days ago - Kicker
    Die Stelle des Linksverteidigers ist bei Bayer Leverkusen in festen Händen von Wendell. Der 22-jährige Brasilianer ist gesetzt, wer in der kommenden Saison sein Vertreter wird, steht hingegen noch in den Sternen. Die Werkself jongliert mit den Namen Konstantinos Stafylidis (21) und Sebastian Boenisch (28) - ein echtes Dilemma aus verschiedenen Gründen.
    Translate to
  •   Keine Zusage von Aranguiz an Bayer 6 days ago - Kicker
    Er soll den Wechsel des polyvalenten Gonzalo Castro zu Borussia Dortmund auffangen. Der Chilene Charles Aranguiz steht ganz oben auf der Leverkusener Wunschliste. Mit dem Mittelfeldspieler habe Bayer 04 inzwischen Einigung erzielt, erklärte Geschäftsführer Michael Schade öffentlich. Doch eine Zusage des Spielers fehlt.
    Translate to
  •   So spielt der FC Bayern mit Vidal 6 days ago - Sport 1
    Neuzugang Arturo Vidal soll beim FC Bayern nicht nur Bastian Schweinsteiger ersetzen. Ihm kommt in der neuen Saison eine entscheidende Rolle zu in Pep Guardiolas System. SPORT1 erklärt in zwei Varianten, wie der Chilene in die Startelf des FC Bayern passt.FC Bayern im 4-3-3Vidal besetzt einen der beiden etwas offensiveren Parts im Zentrum, Xabi Alonso sichert dahinter als Sechser ab. Dritter Mann wäre wohl Thiago.So hat Guardiola seine drei Verpflichtungen auf einem Haufen und dazu noch die Außenverteidiger-Positionen am besten besetzt. David Alaba und Lahm können und wollen auch im Mittelfeld spielen, werden hier aber mehr gebraucht. Sie dürften zunächst wenig begeistert sein von dieser Aussicht. "Sie wissen doch, wo ich am liebsten spiele", antwortete Lahm in China auf die Frage nach seiner Vorliebe. Er sieht sich als Gestalter, nicht als zweidimensionaler Flügelschufter.Alternativen wären hinten links Juan Bernat sowie hinten rechts Rafinha. Sie werden auch ihre Chancen bekommen, vor allem in den entscheidenden Spielen dürften Vidal und Thiago aber gesetzt sein.Joshua Kimmich, Sebastian Rode, Pierre-Emile Hojbjerg und Gianluca Gaudino haben erst realistische Aussichten auf einen Startelfplatz, wenn gleich mehrere der oben genannten Kandidaten gleichzeitig geschont werden. Sie sind die Verlierer des neuen Mittelfeldplans der Bayern.Genau wie Javi Martinez. Ihn führt Guardiola ganz sachte an die Mannschaft heran, nachdem es auf der Münchner Chinatour schon Probleme bei Martinez' Genesung gab. Er wird sich ganz hinten anstellen müssen. Außerdem sieht ihn Guardiola ohnehin eher als Option für die Abwehr.FC Bayern im 3-4-3Hier gibt es im zentralen Mittelfeld nur zwei Plätze, besetzt von Vidal und Lahm. Mit Müller rechts und Thiago links hinter Ribery, Lewandowski und Robben eine extrem offensive Aufstellung.Eben deshalb braucht Guardiola dann Lahm als zusätzlichen Ordner im Mittelfeld. Mit Alaba, Boateng und Benatia als Dreier-Abwehr stellt sich auch nicht die Frage nach einem Rechtsverteidiger.Vor einer Dreierkette könnten auch Vidal, Lahm und Alonso spielen in einem 3-5-2. Müller würde dafür in die Spitze neben Lewandowski gehen, in diesem Fall säße Thiago dann auf der Bank.FazitUnabhängig vom System: Vidal ist als Achter eingeplant, wo er seine Stärken ideal einbringen kann. "Er ist ein extrem guter Balleroberer und geht in jeden Zweikampf mit voller Intensität. Mittlerweile hat er auch ein sehr starkes Passspiel", sagte Simon Rolfes im SPORT1-Interview, der ihn sehr gut aus der gemeinsamen Zeit in Leverkusen kennt.Darüber hinaus steuerte Vidal zuletzt auch wichtige Tore für seine Mannschaften bei, etwa den einzigen Treffer für Juventus im Champions-League-Viertelfinale gegen Monaco. Insgesamt dreimal traf er bei der Copa America, verwandelte zudem im Elfmeterschießen des Endspiels gegen Argentinien.Guardiola hat sich eine ganze Armada fürs Mittelfeld gesammelt. Vidals Verpflichtung sendet eine klare Botschaft an die eigenen Spieler: In dieser Hinsicht lässt der Trainer sicher nicht nach.
    Translate to
  •   Neuzugang für Bayer Leverkusen 6 days ago - Sport 1
    Frauenfußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat sich Verstärkung für die Offensive geholt.Die kroatische Nationalspielerin Kristina Sundov (28) wechselt vom Zweitligisten MSV Duisburg zur Werkself.Über die Vertragsdauer machte der Klub keine Angabe."Kristina Sundov wird bei uns den Konkurrenzkampf im Angriff noch einmal verschärfen. Mit ihr verstärkt sich unser Offensivbereich durch eine weitere spielstarke Option, sie wird unserer Spielweise sicher sehr gut tun", sagte Trainer Thomas Obliers über den vierten Neuzugang für die kommende Saison.
    Translate to
  •   Leverkusen einig mit Aranguiz 6 days ago - Sport 1
    Auch dank der Vermittlung des künftigen Bayern-Stars Arturo Vidal steht Bayer Leverkusen kurz vor der Verpflichtung seines chilenischen Wunschspielers Charles Aranguiz."Aranguiz will unbedingt zu uns. Wir haben Einigkeit mit dem Spieler, aber noch nicht mit dem Klub", sagte Geschäftsführer Michael Schade dem Express.Vidal, der von 2007 bis 2011 für die Leverkusener spielte, habe dabei "eine wichtige Rolle gespielt", erläuterte Schade: "Arturo riet ihm zu Bayer."Mittelfeldspieler Aranguiz, der gemeinsam mit Vidal kürzlich erstmals die Copa America mit Chiles Nationalmannschaft gewann, spielt derzeit noch für Internacional Porto Alegre.Für den 26-Jährigen müsste Bayer voraussichtlich mindestens elf Millionen Euro zahlen.
    Translate to
  •   Kein Marley: "El Tri" zwingt Jamaika in die Knie 1 week ago - Kicker
    Siebter Titel für Mexiko beim CONCACAF-Gold-Cup, der Kontinentalmeisterschaft für Nord- und Mittelamerika und die Karibikstaaten. "El Tri" bezwang am Sonntag in Philadelphia die unerwartet ins Finale vorgestoßenen Jamaikaner mit 3:1 (1:0). Auf den Weg brachte den Triumph gegen die Elf von Winfried Schäfer der abermals erfolgreiche Ex-Leverkusener Andres Guardado.
    Translate to
  •   Papadopoulos: Überrundet - und doch ein Gewinner 1 week ago - Kicker
    Der letzte Tag im Trainingslager in Zell am See/Kaprun hatte es noch mal in sich. Bevor am Nachmittag der Ball im Mittelpunkt stand, bat Roger Schmidt die Leverkusener Profis zur intensiven Athletik-Einheit. Am Ende imponierte einer, der von allen überrundet wurde.
    Translate to
  •   Schalke verlängert mit Sane 1 week ago - Sport 1
    Der FC Schalke 04 hat den Vertrag mit Top-Talent Leroy Sane (19) vorzeitig um zwei Jahre bis 2019 verlängert. Das gaben die Königsblauen am Samstag bekannt. "Leroy ist ein überaus talentierter Spieler, der bereits in der vergangenen Saison angedeutet hat, wie vielseitig einsetzbar er im Offensivbereich ist", sagte Manager Horst Heldt.Der offensive Mittelfeldspieler absolvierte in der vergangenen Saison 14 Bundesliga-Partien für die Schalker und erzielte drei Treffer. Gleich bei seinem Champions-League-Debüt gegen Real Madrid trug er sich beim 4:3-Auswärtssieg in die Torschützenliste ein."Angesichts seiner Entwicklung und des großen Potenzials freuen wir uns sehr, dass Leroy seine Zukunft auf Schalke sieht", sagte Heldt.Leroy Sane, Sohn des ehemaligen Bundesliga-Profis Souleyman Sane, war 2011 von Bayer Leverkusen zu den Königsblauen gewechselt, für die er bereits von 2005 bis 2008 gespielt hatte.Seine ersten Schritte im Fußball machte er von 2001 bis 2005 bei der SG Wattenscheid 09, bei der auch sein Vater einst spielte. Mit der Schalker U19 wurde er in der vergangenen Saison deutscher Meister. 
    Translate to
  •   Leipzig packt für Aufstieg Geldkoffer aus 1 week ago - Sport 1
    Die Klubs der 2. Bundesliga haben mächtig aufgerüstet für die neue Saison. Besonders RB Leipzig greift tief ins Portemonnaie und gibt rund 15 Millionen Euro für Neuzugänge aus. Unter anderem ließ RB für David Selke von Werder Bremen acht Millionen Euro springen. Das klare Ziel der Sachsen: der Aufstieg.Davon träumt auch der 1. FC Kaiserslautern, die Pfälzer mussten sich ja zuletzt mit Platz 4 zufriedengeben. Zum Auftakt geht es für die Lauterer zum Aufsteiger nach Duisburg (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, Highlights ab 22.30 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga).Und die "Zebras" haben ebenfalls kräftig an ihrem Kader geschraubt, um in der 2. Bundesliga mithalten zu können.SPORT1 zeigt die Sommerwechsel der 2. Bundesliga:SC FreiburgZugänge:Patric Klandt (FSV Frankfurt), Lucas Hufnagel (SpVgg Unterhaching), Lukas Kübler (SV Sandhausen), Tim Kleindienst (Energie Cottbus), Vincenzo Grifo (TSG 1899 Hoffenheim), Amir Abrashi (Grasshopper Club Zürich), Marco Hingerl (FC Bayern München U19), Alexander Schwolow (Arminia Bielefeld, war ausgeliehen), Vegar Eggen Hedenstadt (Eintracht Braunschweig, war ausgeliehen).  Geschätzte Transferausgaben: vier Millionen EuroAbgänge:Vladimir Darida (Herhta BSC), Felix Klaus (Hannover 96), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Hendrick Zuck (Eintracht Braunschweig), Daniel Batz (Chemnitzer FC), Jonathan Schmid (TSG 1899 Hoffenheim), Oliver Sorg (Hannover 96), Sebastian Mielitz (SpVgg. Greuther Fürth), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Dani Schahin (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen), Pavel Krmas (Hradec Kralove), Christopher Jullien (FCO Dijon, Leihe). Geschätzte Transfereinnahmen: 25 Millionen EuroSC Paderborn 07Zugänge:Dominik Wydra (SK Rapid Wien), Nick Proschwitz (FC Brentford), Khaled Narey (Borussia Dortmund II, Leihe), Marc Brasnic (Bayer Leverkusen U19, Leihe), Marcel Ndjeng (Hertha BSC), Niklas Hoheneder (RB Leipzig), Daniel Heuer Fernandes (VfL Osnabrück), Florian Ruck (TSG 1899 Hoffenheim II), Sebastian Schonlau (SC Verl, war ausgeliehen).  Transferausgaben: keineAbgänge:Rick ten Voorde (Ziel unbekannt), Lukas Rupp (VfB Stuttgart), Mario Vrancic (SV Darmstadt 98), Patrick Ziegler (1. FC Kaiserslautern), Christian Strohdiek (Fortuna Düsseldorf), Tim Welker (Hessen Kassel), Saliou Sane (Holstein Kiel), Jens Wemmer (Panathinaikos Athen), Alban Meha (Torku Konyaspor), Daniel Lück (Energie Cottbus), Stefan Kutschke (VfL Wolfsburg, war ausgeliehen), Marvin Ducksch (Borussia Dortmund, war ausgeliehen), Elias Kachunga (FC Ingolstadt), Nico Burchert (Karrierende, jetzt Torwarttrainer). Geschätzte Transfereinnahmen: drei Millionen EuroKarlsruher SCZugänge:Erwin Hoffer (Fortuna Düsseldorf), Bjarne Thoelke (VfL Wolfsburg II), Pascal Köpke (SpVgg Unterhaching), Vadim Manzon (Strogino Moskau). Transferausgaben: keineAbgänge:Silvano Varnhagen (Ziel unbekannt), Dennis Mast (Arminia Bielefeld), Philipp Klingmann (SV Sandhausen), Reinhold Yabo (Red Bull Salzburg). Geschätzte Transfereinnahmen: 50.000 Euro1. FC KaiserslauternZugänge:Jon Dadi Bodvarsson (Viking Stavanger, ab 1.1.2016), Kacper Przybylko (SpVgg Greuther Fürth), Patrick Ziegler (SC Paderborn), Daniel Halfar (1. FC Köln), Sascha Mockenhaupt (VfR Aalen), Lukas Görtler (FC Bayern München), Stipe Vucur (FC Erzgebirge Aue), Zlatan Alomerovic (Borussia Dortmund), Leon Jessen (FC Ingolstadt, war ausgeliehen), Stefan Musoga (Erzgebirge Aue, war ausgeliehen), Jan-Lucas Dorow (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen). Geschätzte Transferausgaben: 1,5 Millionen EuroAbgänge:Leon Jessen (Esbjerg fB), Christopher Drazan (Linzer ASK), Ariel Borysiuk (Lechia Gdansk), Tobias Sippel (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (RB Leipzig), Kevin Stöger (VfB Stuttgart, war ausgeliehen), Dominique Heintz (1. FC Köln), Karim Matmour (Al Arabi Kuwait City), Amin Younes (Borussia Mönchengladbach, war ausgeliehen), Kerem Demirbay (Hamburger SV, war ausgeliehen), Simon Zoller (1. FC Köln, war ausgeliehen). Geschätzte Transfereinnahmen: vier Millionen Eur
    Translate to
  •   Große Auswahl für begehrten Aranguiz: Macht Leverkusen das Rennen? 1 week ago - Kicker
    Die Entscheidung über Leverkusens Wunschspieler naht. Am Donnerstag schied Charles Aranguiz mit seinem Klub Internacional Porto Alegre aus der Copa Libertadores aus. Nun bringen sich die Interessenten in Stellung. Und Bayer sieht sich in einer guten Position, den umworbenen Mittelfeldmann in die Bundesliga locken zu können. Trotz finanzkräftiger Konkurrenz.
    Translate to
  •   Castro froh über Gündogans Verbleib 1 week ago - Sport 1
    Gonzalo Castro hat sich auf einer Pressekonferenz von Borussia Dortmund positiv zum Verbleib von Ilkay Gündogan beim BVB geäußert. "Konkurrenzkampf ist immer gut. Ich freue mich, dass Ilkay geblieben ist", so Castro.Er lobte zudem die Qualitäten des 24-jährigen. "Er ist ein sehr guter Spieler, er hilft der Mannschaft auf jeden Fall weiter", ist der Neu-Dortmunder überzeugt. Gündogan hatte in den vergangenen Monaten wiederholt mit einem Wechsel ins Ausland geliebäugelt, sich dann aber dazu entschieden, in Dortmund zu bleiben. Das lange Hin und Her hatte ihm bei der Team-Präsentation des BVB die Pfiffe einiger Fans eingebracht. Castro lobt TuchelCastro äußerte sich auch zu seinen neuen Trainer Thomas Tuchel. Der Ex-Leverkusener lobte vor allem dessen positive Ausstrahlung."Er war ein Jahr weg von der Bildfläche. Wir wussten nicht, wie er arbeiten würde. Man sieht, dass er sehr viel Freude hat und Tag für Tag sehr viel Arbeit reinsteckt. Wir versuchen, die Dinge, die er anspricht, auf dem Platz umzusetzen", sagte Castro, der den BVB für die kommende Saison gut aufgestellt sieht.Teamkollege Kevin Kampl konnte da nur zustimmen: "Wir wollen den ersten vier Mannschaften Konkurrenz machen und die Champions-League-Plätze angreifen. Mit der Qualität, die wir in der Mannschaft haben, werden wir das auch schaffen." Dortmund hatte die vergangene Saison nur auf Platz 7 beendet.
    Translate to
  •   Chievo, test a Leverkusen Il 1° agosto sfida al Bayer 1 week ago - La Gazzetta dello Sport
    Chievo, test a Leverkusen Il 1° agosto sfida al Bayer Test di prestigio per i veneti: saltata la tournée in Inghilterra, sfideranno i tedeschi alle 15.30
    Translate to
  •   Castro freut sich über Gündogans Verbleib 1 week ago - Kicker
    Borussia Dortmund stimmt sich aktuell im Trainingslager in Bad Ragaz auf die bevorstehende Saison ein. Und der BVB hat sich viel vorgenommen, wie Kevin Kampl am Donnerstag verriet. Neuzugang Gonzalo Castro brachte es auf den Punkt: "Ich möchte mit der Mannschaft Erfolg haben", so der ehemalige Leverkusener.
    Translate to
  •   Kein Bayer-Testsieg: "Das Endprodukt muss stimmen" 1 week ago - Kicker
    Temperaturen unter 30 Grad im Pinzgau? Höchstens am Abend oder früh am Morgen. Wenn die Leverkusener Fußballer auf dem Trainingsplatz, ganz idyllisch gelegen unweit des Zellersees, ihre Übungen absolvieren, brennt in der Regel die Sonne gnadenlos vom Himmel. Am Freitagabend endet das Trainingslager in Österreich, schon jetzt äußert sich Trainer Roger Schmidt überaus zufrieden mit den Bedingungen und dem Verlauf der Vorbereitung. Trotz der Testspielergebnisse.
    Translate to
  •   Bundesliga-Trainer favorisieren FC Bayern 1 week ago - Sport 1
    Für die Trainer der Fußball-Bundesligisten ist Bayern München der uneingeschränkte Favorit auf den Gewinn des deutschen Meistertitels.In einer Umfrage des Kicker legten sich 15 der 17 Trainer der Rivalen eindeutig auf den Rekordchampion fest, und auch dessen Trainer Pep Guardiola hat nichts anderes als die Schale im Sinn. "Es ist unser großes Ziel, Meister zu werden", sagte der Spanier dem Fachmagazin: "Viermal in Folge, das hat in Deutschland noch keine Mannschaft geschafft."Dieter Hecking von Vize VfL Wolfsburg sagte: "Im Normalfall läuft es wieder auf den FC Bayern raus." Und auch Dortmunds neuer Coach Thomas Tuchel meinte: "Der FC Bayern ist der klare Favorit."Unentschlossen zeigten sich lediglich Leverkusens Roger Schmidt und Martin Schmidt von Mainz 05. "Es ist ein offenes Rennen. Die Frage, wer die besten Chancen hat Meister zu werden, braucht man nicht zu stellen. Es ist aber auch für Bayern keine Selbstverständlichkeit", sagte der Bayer-Coach. Sein Mainzer Pendant meinte: "Ich rechne mit einem Rennen um die Meisterschaft, das lange spannend bleibt, vielleicht sogar mit überraschendem Ausgang."
    Translate to
  •   Copa Libertadores: "Gastteam" Tigres fordert River Plate 1 week ago - Kicker
    Der mexikanische Klub Tigres UANL hat im Halbfinale der Copa Libertadores Internacional Porto Alegre herausgeworfen und das Finale erreicht. Dort treffen die "Gäste" aus Mexiko auf Argentiniens Traditionsklub River Plate. Den Brasilianern von Internacional mit den früheren Bundesligaprofis Andrés D'Alessandro (Wolfsburg) und Juan (Leverkusen) reichte damit der Sieg aus dem Hinspiel nicht.
    Translate to