Salzburg

Salzburg News

  •   RB gegen Rapid - Supercup-Duell: PSG vs. Lyon 2 days ago - Kicker
    Auch am Samstag rollt der Ball in den internationalen Ligen wieder. In Österreich trifft RB Salzburg am zweiten Spieltag der tipico-Bundesliga auf Rapid Wien, zudem sind renommierte Klubs wie Schachtar Donezk, ZSKA Moskau oder der FC Basel im Einsatz. Am Abend steigt in Frankreich der Supercup: Meister und Pokalsieger Paris St. Germain bekommt es mit Vizemeister Olympique Lyon zu tun.
    Translate to
  •   "Wir haben die Großen schon immer geärgert" 4 days ago - Sport 1
    Es ist das vielzitierte Duell zwischen David und Goliath: Auch wenn der offizielle Vereinsname RZ Pellets WAC nach einem reichen Sponsor klingt, so ist der Wolfsberger AC gegen Borussia Dortmund (ab 20.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER) in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League krasser Außenseiter."Wir sind in Österreich in der Bundesliga einer der kleinsten Vereine, in allen Bereichen. Was das Budget betrifft, aber auch von der Größe des Klubs", erklärt WAC-Präsident Dietmar Riegler im Gespräch mit SPORT1.Der 49-Jährige ist gleichzeitig Geschäftsführer beim Hauptsponsor und Namensgeber des Vereins - Parallelen zu Dietrich Mateschitz und Red Bull Salzburg sieht er aber nicht."Ein Herr Mateschitz wird glaube ich nicht allzu viel Zeit für operative Tätigkeiten im Verein aufwenden", sagt Riegler mit einem Lachen und betont: "Das sind zwei komplett verschiedene Welten zwischen Salzburg und uns, das kann man wirklich nicht vergleichen."Überraschung im Test gegen Schalke 04Und doch gelang es dem WAC in der Vorsaison eine ganze Weile, den Krösus aus Salzburg zu ärgern: Nach elf Spieltagen standen die Kärntner noch auf Platz eins der Tabelle, am Ende der Saison reichte es immerhin zu Platz fünf und der ersten Europapokal-Qualifikation der Vereinsgeschichte."Früher hätten wir nie gedacht, dass wir einmal Bundesliga spielen würden. Jetzt sind wir zum ersten Mal im Europapokal und haben den Start wirklich gut gemeistert mit zwei Siegen", sagt Riegler bei SPORT1 nicht ohne Stolz nach dem erfolgreichen Duell mit Schachtjor Soligorsk aus Weißrussland.Die Spiele gegen den BVB sind für Wolfsberg aber noch einmal ganz andere Hausnummer. "Ich weiß nicht, ob sich das noch mal toppen lässt. Gegen eine absolute Weltmannschaft wie Dortmund zu spielen, das ist das Größte und wird in nächster Zeit auch das Größte bleiben", erklärt Riegler.Wie man gegen einen deutschen Bundesligisten gewinnt, weiß man beim WAC allerdings schon: Vor knapp drei Wochen gelang ein 3:1-Testspielsieg gegen Schalke 04."Wir haben auch in der Bundesliga die Großen schon immer geärgert", sagt Riegler, dem die Rollenverteilung dennoch bewusst ist: "Mit einem knappen Ergebnis im Hinspiel wären wir schon absolut zufrieden. Das könnte klappen, wenn alles gut läuft - aber es kann genauso passieren, dass wir unter die Räder kommen."Vor dem Duell mit dem BVB hat SPORT1 weitere Fakten über den WAC gesammelt - und stellt die beiden Vereine im Zahlenvergleich gegenüber.Das StadionEigentlich spielt der WAC in der 7.300 Zuschauer fassenden Lavanttal-Arena. Für das Spiel gegen den BVB zieht der Bundesligist aber ins Stadion des Zweitligisten Austria Klagenfurt um."Es tut uns schon weh, dass wir nicht ganz in der Heimat spielen können", erklärt Präsident Riegler bei SPORT1.Im Wörthersee Stadion haben allerdings 32.000 Zuschauer Platz - und selbst das ist laut Riegler für das Spiel gegen den BVB eigentlich zu wenig: "Wir hätten wahrscheinlich auch 50.000 Karten verkaufen können."Der KaderWolfsberg hat mit einem Durchschnittsalter von 26,9 Jahren den ältesten Kader der österreichischen Eliteliga. Dabei hat der WAC nur vier Spieler in seinen Reihen, die ihren 30. Geburtstag bereits hinter sich haben - allerdings auch nur drei, die jünger als 24 sind. 19 Spieler stammen aus Österreich, dazu kommen ein Brasilianer, ein Spanier, ein Slowene und ein Schwede.Die StarsDer mit Abstand erfahrenste Akteur ist der 35-jährige Joachim Standfest, der mit Graz und Austria Wien auch jahrelange Erfahrung im Europapokal vorzuweisen hat. Den deutschen Fans könnte auch der Brasilianer Silvio noch ein Begriff sein, der ab 2011 zweieinhalb Jahre bei Union Berlin spielte.Sogar einen Nationalspieler haben die Wolfsberger in ihren Reihen: Linksverteidiger Stephan Palla absolvierte im Juni seine ersten beiden Länderspiele für die Philippinen. Trotzdem: "Für die Spieler ist es wahrscheinlich das Größte, was einige erleben werden", sagt Präsident Riegler über die Partien gegen
    Translate to
  •   Wörtherseestadion: Kampls Erinnerungen kommen hoch 4 days ago - Kicker
    Zweieinhalb Jahre lang spielte Kevin Kampl in Österreich, nun kehrt er mit Borussia Dortmund an die Stätte zurück, an der er in Diensten von RB Salzburg seine größten Erfolge feierte: das Wörtherseestadion in Klagenfurt. Auch wenn der 24-Jährige inKärntens Landeshauptstadt das österreichische Double holte, hat er auch einige schlechte Erinnerungen an Klagenfurt - und diese kommen in dem Slowenen derzeit wieder hoch.
    Translate to
  •   Rapid hold Ajax, Celtic, Basel, Salzburg win 4 days ago - UEFA
    Basel, Celtic and Salzburg won their third qualifying round first legs on Wednesday but Rapid Wien came from two down to deny Ajax while HJK drew with Astana and Steaua held Partizan.
    Translate to
  •   Third qualifying round first-leg results 4 days ago - UEFA
    Basel, Celtic and Salzburg won but Rapid Wien came from two down to hold Ajax 2-2, Steaua drew with Partizan and Astana finished 0-0 at HJK Helsinki. Our MatchCentre has full details.
    Translate to
  •   Salzburg gewinnt - Rapid in Unterzahl 2:2 gegen Ajax 4 days ago - Kicker
    RB Salzburg kann sich weiter Hoffnungen auf die erstmalige Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League machen. Die Mozartstädter gewann das Drittrunden-Hinspiel der Qualifikation mit 2:0 gegen Malmö FF. Rapid Wien bewies beim 2:2 gegen Ajax Amsterdam viel Moral. Klar Richtung Play-offs segelt der FC Basel nach dem 3:1 in Posen. Steaua Bukarest und Partizan Belgrad trennten sich remis, Celtic Glasgow gewann knapp gegen Agdam.
    Translate to
  •   Salzburg kurz vor Gruppenphase 4 days ago - Sport 1
    Österreichs Meister Red Bull Salzburg steht nach mehrere erfolglosen Versuchen ganz kurz davor, sein großes Ziel zu erreichen - die Gruppenphase der Champions League.Im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde besiegten die Bullen daheim Malmö FF mit 2:0 (0:0) und stehen mit einem Bein in der Gruppenphase. Im letzten Jahr war Salzburg noch gegen genau jenes Malmö ausgeschieden.Andreas Ulmer (51.) und Martin Hinteregger (89.) erzielten die Tore, die Red Bull mehr denn je von der Königsklasse träumen lassen.Alle Ergebnisse in der Überischt:Red Bull Salzburg - Malmö FF 2:0HJK Helsinki - FK Astana 0:0Steaua Bukarest - Partizan Belgrad 1:1
    Salzburg Partizan Belgrad Champions League
    Translate to
  •   LIVE! Erlebt Salzburg ein Deja-vu gegen Malmö? 5 days ago - Kicker
    Am Mittwoch steht in Bukarest in der 3. Runde ein Duell ein, das einst großen Fußball versprach. Steaua Bukarest, rumänischer Rekordmeister, trifft auf Serbiens Top-Klub Partizan Belgrad. Der Glanz alter Zeiten ist zwar schon längst verblasst, doch beide Klubs wollen wieder zu alter Stärke wiederfinden - und sich nebenbei für die Königsklasse qualifizieren. Ein Team wird aber auf der Strecke bleiben. Außerdem im Einsatz: Salzburgs (gegen Malmö), Basel (bei Lech Posen), Celtic (gegen Agdam) und Ajax Amsterdam (bei Rapid Wien).
    Translate to
  •   Werders Manneh glänzt mit vier Toren 5 days ago - Sport 1
    Ousman Manneh hat einen Einstand nach Maß bei den Profis von Werder Bremen gegeben. Der 18-Jährige erzielte beim 7:0 (2:0) gegen den Landesligisten SV Wilhelmshaven vier Tore innerhalb von 15 Minuten (67./78./81./82.).Manneh, der bislang nur für Werders U23 aufgelaufen war, war erst in der 65. Minute eingewechselt worden.Die übrigen Tore gegen den Sechstligisten erzielten Janek Sternberg (18.), Izet Hajrovic (34.) und Marcel Hilßner (63.). Damit bleibt die Mannschaft von Viktor Skripnik in der Saisonvorbereitung weiter ungeschlagen.Am Sonntag steht für Werder gegen West Ham United der letzte Test auf dem Programm, ehe am 8. August mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers das erste Pflichtspiel der Saison wartet.Zuvor war Werder in der Vorbereitung gegen RB Salzburg (4:0), FC Valencia (0:0), 1860 München (2:1), eine Tiroler Regionalauswahl (4:0), FC Brünn (2:0), Blumenthaler SV (9:0) und den FC Sevilla (3:1) ohne Niederlage geblieben.Hamburg schlägt AalborgDer Hamburger SV schießt sich weiter für die Bundesliga warm. Das Team von Trainer Bruno Labbadia setzte sich am Dienstagabend in Flensburg gegen den dänischen Erstligisten Aalborg BK mit 4:1 (3:0) durch. Für die Hamburger war es der siebte Sieg im achten Test. Gideon Jung leitete den Sieg mit seinem Tor in der 14. Minute nach Vorarbeit von Gojko Kacar, der zuletzt mit Leistenproblemen pausieren musste, ein. Ivo Ilicevic (24.) und Matthias Ostrzolek (30.) erhöhten noch vor der Pause für den HSV. Nach Wiederanpfiff verkürzte zunächst Lukas Spahlvis (51.) für die Dänen, ehe Kerem Demirbay per Foulelfmeter (70.) zum Endstand traf.Mit von der Partie waren außerdem erneut die beiden neuesten Verpflichtungen Michael Gregoritsch (ab der 45.) und Sven Schipplock (bis zur 74.). Copa-America-Gewinner Marcelo Diaz fehlte noch. Der Chilene trainierte aber bereits wieder.Hoffenheim bezwingt Fredrikstad ohne KuranyiNoch ohne Neuzugang Kevin Kuranyi hat 1899 Hoffenheim den zweiten Sieg im Rahmen seines Trainingslagers in Norwegen eingefahren. Gegen den norwegischen Zweitligisten Fredrikstad FK gewannen die Kraichgauer locker mit 4:1 (2:1). Kevin Volland (4./54.) gelang ein Doppelpack, zudem trafen Tarik Elyounoussi (40.) an alter Wirkungsstätte sowie Joshua Mees (73.).Zuvor hatte Hoffenheim in Norwegen 2:1 gegen den englischen Zweitligisten Leeds United gewonnen und 1:1 gegen den norwegischen Erstligisten Lilleström SK gespielt.Darmstadt schlägt RegionalligistDarmstadt 98 hat im vorletzten Test wieder eine aufsteigende Form gezeigt. Drei Wochen vor dem Liga-Start gewannen die Lilien gegen den Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg 3:1 (1:0). Es war der vierte Sieg im fünften Testspiel nach der Sommerpause. Zuletzt hatte es allerdings eine Niederlage gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt gegeben.Für Darmstadt traf Tobias Kempe per Foulelfmeter (38.). Zuvor hätte bereits Dominik Stroh-Engel ebenfalls durch einen Strafstoß die Darmstädter in Führung schießen können, traf aber nur den Pfosten (22.). Nach der Pause erhöhte Marco Sailer (53./76.). Fulbert Amouzouvi (67.) hatte zwischenzeitlich für die Gastgeber verkürzt.Hannover verliert gegen RizesporHannover 96 kommt weiter nicht in Schwung. Drei Wochen vor dem Liga-Start verlor das Team von Trainer Michael Frontzeck den Test gegen den türkischen Erstligisten Caykur Rizespor im österreichischen Wörgl 0:2 (0:0) und wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis der Vorbereitung.Mit den Neuzugängen Valmir Sulejmani, Philipp Tschauner, Charlison Benschop sowie dem eingewechselten Uffe Bech konnte Hannover nach dem 0:0 gegen Preußen Münster, dem 1:1 gegen Real Mallorca und dem 0:0 gegen Hull City auch im vierten Anlauf kein Selbstvertrauen schöpfen. Der früherer Hannover-Profi Deniz Kadah (49.) und Leonard Kweuke (83.) besiegelten die Niederlage der Niedersachsen.
    Translate to
  •   Manneh brilliert bei Werder-Sieg 5 days ago - Sport 1
    Ousman Manneh hat einen Einstand nach Maß bei den Profis von Werder Bremen gegeben.Der 18-Jährige erzielte beim 7:0 (2:0) gegen den Landesligisten SV Wilhelmshaven vier Tore innerhalb von 15 Minuten (67./78./81./82.). Manneh, der bislang nur für Werders U23 aufgelaufen war, war erst in der 65. Minute eingewechselt worden.Die übrigen Tore gegen den Sechstligisten erzielten Janek Sternberg (18.), Izet Hajrovic (34.) und Marcel Hilßner (63.). Damit bleibt die Mannschaft von Viktor Skripnik in der Saisonvorbereitung weiter ungeschlagen.Am Sonntag steht für Werder gegen West Ham United der letzte Test auf dem Programm, ehe am 8. August mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers das erste Pflichtspiel der Saison wartet.Zuvor war Werder in der Vorbereitung gegen RB Salzburg (4:0), FC Valencia (0:0), 1860 München (2:1), eine Tiroler Regionalauswahl (4: 0), FC Brünn (2:0), Blumenthaler SV (9:0) und den FC Sevilla (3:1) ohne Niederlage geblieben. 
    Translate to
  •   Dardai: "Kalou soll Leistung zeigen, basta!" 1 week ago - Kicker
    Hertha fliegt am Montagnachmittag nach acht Tagen in der Steiermark von Salzburg aus zurück nach Berlin. Drei Testspiele gegen Grödig (2:2), Fulham (2:2) und Belediyespor (1:0) und etliche schweißtreibende Trainingseinheiten liegen hinter der Mannschaft. Immerhin: Der Sonntagnachmittag war frei. Gewinner gab es einige in Schladming. Für einen wird die Luft indes dünner: Pal Dardai erhöht mit klaren Worten den Druck auf seinen Top-Stürmer Salomon Kalou.
    Translate to
  •   Red Bull verschläft - Miranda schenkt Aufsteiger SVM den Sieg 1 week ago - Kicker
    Mit einem echten Paukenschlag begann die österreichische Bundesliga am Samstag ihre Saison 2015/16: Aufsteiger SV Mattersburg schickte Meister RB Salzburg mit einer 1:2-Niederlage nach Hause. Die umformierten Mozartstädter schauten dabei schon nach 16 Sekunden in die Röhre; in der dritten Minute der Nachspielzeit war der Fehlstart nach einem kapitalen Abwehrschnitzer dann endgültig perfekt.
    Salzburg Bundesliga
    Translate to
  •   RB Leipzig müht sich zu Auftaktsieg 1 week ago - Sport 1
    Ralf Rangnick hat nach vier Jahren Pause ein erfolgreiches Comeback auf der Trainerbank hingelegt. Am 1. Spieltag der 2. Bundesliga gewann Rangnick mit RB Leipzig 1:0 (0:0) beim FSV Frankfurt und machte den ersten kleinen Schritt zum großen Ziel Bundesliga-Aufstieg.Durch die Übernahme des Traineramtes seitens des etatmäßigen Sportdirektors Rangnick und Investitionen in Höhe von 17 Millionen Euro in Neuzugänge war RB endgültig in die Rolle des Topfavoriten auf den Aufstieg geschlüpft (Highlights am Sonntag, ab 9.30 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1).Rangnick setzt auf fünf NeueGegen Frankfurt mit dem früheren RB-Coach Tomas Oral hatte Rangnick die Neuzugänge Atinc Nukan (Besiktas Istanbul), Willi Orban (1. FC Kaiserslautern), Stefan Ilsanker, Marcel Sabitzer (beide RB Salzburg) und Acht-Millionen-Mann Davie Selke (Werder Bremen) aufgeboten. Einer von ihnen, Sabitzer, erzielte auch das goldene Tor (55.).In einer schwachen ersten Halbzeit waren die Sachsen das etwas bessere Team, hatten bis zur Pause aber nur eine Großchance durch Selke, der aus sieben Metern per Kopf verfehlte (29.).Sabitzer nutzt Aussetzer von BittroffZehn Minuten nach dem Wechsel nutzte Sabitzer, den Leipzig im Vorjahr für zwei Millionen Euro verpflichtet und gleich zum Schwesterteam nach Salzburg verliehen hatte, einen Querschläger von Alexander Bittroff und ließ Frankfurts neuem Stammtorhüter Andre Weis aus kurzer Distanz keine Chance (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).Die größte Chance zum Ausgleich vergab neun Minuten vor dem Ende Lukas Gugganig, der an den Außenpfosten köpfte.
    Translate to
  •   Weiser verpasst den Saisonstart 1 week ago - Kicker
    Herthas Neuzugang Mitchell Weiser (21) fälltnach kicker-Informationen für den Saisonstart aus. Die MRT-Untersuchung seines rechten Knies am Samstagmittag in Salzburg ergab demnach einen Anriss und eine Zerrung des Innenbandes. Der Neuzugang muss vier bis sechs Wochen pausieren.
    Translate to
  •   Sorgen um Weiser 1 week ago - Kicker
    Das Training am Freitagnachmittag hatte er wegen Knieproblemen abbrechen müssen, am Samstag machte sich Mitchell Weiser (21) auf den Weg nach Salzburg ins Krankenhaus.
    Translate to
  •   Leipzig packt für Aufstieg Geldkoffer aus 1 week ago - Sport 1
    Die Klubs der 2. Bundesliga haben mächtig aufgerüstet für die neue Saison. Besonders RB Leipzig greift tief ins Portemonnaie und gibt rund 15 Millionen Euro für Neuzugänge aus. Unter anderem ließ RB für David Selke von Werder Bremen acht Millionen Euro springen. Das klare Ziel der Sachsen: der Aufstieg.Davon träumt auch der 1. FC Kaiserslautern, die Pfälzer mussten sich ja zuletzt mit Platz 4 zufriedengeben. Zum Auftakt geht es für die Lauterer zum Aufsteiger nach Duisburg (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, Highlights ab 22.30 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga).Und die "Zebras" haben ebenfalls kräftig an ihrem Kader geschraubt, um in der 2. Bundesliga mithalten zu können.SPORT1 zeigt die Sommerwechsel der 2. Bundesliga:SC FreiburgZugänge:Patric Klandt (FSV Frankfurt), Lucas Hufnagel (SpVgg Unterhaching), Lukas Kübler (SV Sandhausen), Tim Kleindienst (Energie Cottbus), Vincenzo Grifo (TSG 1899 Hoffenheim), Amir Abrashi (Grasshopper Club Zürich), Marco Hingerl (FC Bayern München U19), Alexander Schwolow (Arminia Bielefeld, war ausgeliehen), Vegar Eggen Hedenstadt (Eintracht Braunschweig, war ausgeliehen).  Geschätzte Transferausgaben: vier Millionen EuroAbgänge:Vladimir Darida (Herhta BSC), Felix Klaus (Hannover 96), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Hendrick Zuck (Eintracht Braunschweig), Daniel Batz (Chemnitzer FC), Jonathan Schmid (TSG 1899 Hoffenheim), Oliver Sorg (Hannover 96), Sebastian Mielitz (SpVgg. Greuther Fürth), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Dani Schahin (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen), Pavel Krmas (Hradec Kralove), Christopher Jullien (FCO Dijon, Leihe). Geschätzte Transfereinnahmen: 25 Millionen EuroSC Paderborn 07Zugänge:Dominik Wydra (SK Rapid Wien), Nick Proschwitz (FC Brentford), Khaled Narey (Borussia Dortmund II, Leihe), Marc Brasnic (Bayer Leverkusen U19, Leihe), Marcel Ndjeng (Hertha BSC), Niklas Hoheneder (RB Leipzig), Daniel Heuer Fernandes (VfL Osnabrück), Florian Ruck (TSG 1899 Hoffenheim II), Sebastian Schonlau (SC Verl, war ausgeliehen).  Transferausgaben: keineAbgänge:Rick ten Voorde (Ziel unbekannt), Lukas Rupp (VfB Stuttgart), Mario Vrancic (SV Darmstadt 98), Patrick Ziegler (1. FC Kaiserslautern), Christian Strohdiek (Fortuna Düsseldorf), Tim Welker (Hessen Kassel), Saliou Sane (Holstein Kiel), Jens Wemmer (Panathinaikos Athen), Alban Meha (Torku Konyaspor), Daniel Lück (Energie Cottbus), Stefan Kutschke (VfL Wolfsburg, war ausgeliehen), Marvin Ducksch (Borussia Dortmund, war ausgeliehen), Elias Kachunga (FC Ingolstadt), Nico Burchert (Karrierende, jetzt Torwarttrainer). Geschätzte Transfereinnahmen: drei Millionen EuroKarlsruher SCZugänge:Erwin Hoffer (Fortuna Düsseldorf), Bjarne Thoelke (VfL Wolfsburg II), Pascal Köpke (SpVgg Unterhaching), Vadim Manzon (Strogino Moskau). Transferausgaben: keineAbgänge:Silvano Varnhagen (Ziel unbekannt), Dennis Mast (Arminia Bielefeld), Philipp Klingmann (SV Sandhausen), Reinhold Yabo (Red Bull Salzburg). Geschätzte Transfereinnahmen: 50.000 Euro1. FC KaiserslauternZugänge:Jon Dadi Bodvarsson (Viking Stavanger, ab 1.1.2016), Kacper Przybylko (SpVgg Greuther Fürth), Patrick Ziegler (SC Paderborn), Daniel Halfar (1. FC Köln), Sascha Mockenhaupt (VfR Aalen), Lukas Görtler (FC Bayern München), Stipe Vucur (FC Erzgebirge Aue), Zlatan Alomerovic (Borussia Dortmund), Leon Jessen (FC Ingolstadt, war ausgeliehen), Stefan Musoga (Erzgebirge Aue, war ausgeliehen), Jan-Lucas Dorow (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen). Geschätzte Transferausgaben: 1,5 Millionen EuroAbgänge:Leon Jessen (Esbjerg fB), Christopher Drazan (Linzer ASK), Ariel Borysiuk (Lechia Gdansk), Tobias Sippel (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (RB Leipzig), Kevin Stöger (VfB Stuttgart, war ausgeliehen), Dominique Heintz (1. FC Köln), Karim Matmour (Al Arabi Kuwait City), Amin Younes (Borussia Mönchengladbach, war ausgeliehen), Kerem Demirbay (Hamburger SV, war ausgeliehen), Simon Zoller (1. FC Köln, war ausgeliehen). Geschätzte Transfereinnahmen: vier Millionen Eur
    Translate to
  •   Ingolstadts Danilo: "Jedes Spiel ein Finale" 1 week ago - Kicker
    Sein Name fiel häufig in den Tagen von Mittersill. "Eine brutale Qualität", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl mehr als einmal während des Ingolstädter Trainingslagers im Salzburger Land, habe dieser Danilo, "er wird uns in den ersten Saisonwochen sehr fehlen".
    Translate to
  •   Celtic und Malmö eine Runde weiter 1 week ago - Sport 1
    Celtic Glasgow hat problemlos die dritte Qualifikations-Runde der Champions League erreicht.Der schottische Meister gewann das Rückspiel bei Islands Meister UMF Stjarnan mit 4:1 (1:1), schon das Hinspiel hatte Celtic 2:0 gewonnen.Gegner im Kampf um den Einzug in die Play-offs ist am 28./29. Juli und 4./5. August der FK Qarabag Agdam aus Aserbaidschan.Ebenfalls weiter ist der schwedische Meister Malmö FF, der nun wie im Vorjahr auf Österreichs Double-Gewinner RB Salzburg trifft.Salzburg, das sich noch nie für die Gruppenphase der Königsklasse qualifizieren konnte, war im vergangenen Sommer in den Play-offs an Malmö gescheitert.
    Salzburg Celtic Champions League
    Translate to
  •   Leverkusen weiter sieglos - aber Lob für zwei Neue 1 week ago - Kicker
    Auch im vierten Testspiel blieb Bayer Leverkusen ohne Sieg. Das 1:1 bei seinem Ex-Klub RB Salzburg lieferte Trainer Roger Schmidt aber auch positive Erkenntnisse. Vor allem zwei Neu-Erwerbungen haben den Bayer-Coach überzeugt.
    Translate to
  •   Leverkusen steigert sich - Mehmedi rettet Remis 1 week ago - Kicker
    In drei Vorbereitungsspielen konnte Bayer Leverkusen bislang noch keinen Sieg einfahren und das sollte auch nach der Partie gegen RB Salzburg so bleiben. An der ehemaligen Wirkungsstätte von Trainer Roger Schmidt tat sich die Werkself schwer, steigerte sich aber im zweiten Durchgang und nahm durch den Treffer von Mehmedi ein Remis aus Salzburg mit.
    Translate to
  •   LIVE: Frankfurt trifft auf Leeds 1 week ago - Sport 1
    Alle Informationen zu den Testspielen finden Sie hier im LIVETICKER. (hier klicken, um den Ticker zu aktualisieren)+++ Die Hertha liegt schon hinten +++Bernd Gschweidl hat den SV Groedig in Führung gebracht.+++ Die Testspiele im Überblick +++SV Grödig - Hertha BSC (18 Uhr)Eintracht Frankfurt - Leeds United in Eugendorf (18.15)VfL Wolfsburg - FC Zürich in SingenRB Salzburg - Bayer LeverkusenHannover 96 - RCD Mallorca in IltenLilleström SK - 1899 Hoffenheim (alle 19 Uhr)FC Luzern - Borussia Dortmund (19.30 Uhr)
    Translate to
  •   Die Stars der Zweiten Liga 1 week ago - Sport 1
    In ihrer 42. Saison geizt die erstklassige Zweite Liga nicht mit Qualität. SPORT1 stellt die Stars der neuen Spielzeit vor. Mit dabei: Nationalspieler, Identifikationsfiguren und Europa-League-Helden.Davie Selke (RB Leipzig):Er ist der Königstransfer der 2. Liga: Mit Selke angelt sich Leipzig einen Spieler, der bei Werder Bremen schon in der Bundesliga den Durchbruch geschafft hat. Der 20-Jährige erzielte letzte Saison neun Tore. Leipzig lässt ihn sich nicht weniger als acht Millionen Euro kosten.Marcel Sabitzer (RB Leipzig):In der letzten Saison noch an Red Bull Salzburg ausgeliehen, geht der Österreicher nun für Leipzig auf Torejagd. Kommt mit der Empfehlung von 19 Toren und 16 Vorlagen in der letzten Saison in Österreich.Yussuf Poulsen (RB Leipzig):Der dänische Juniorennationalspieler komplettiert den Paradeangriff der Sachsen. Letzte Saison mit elf Toren schon brandgefährlich, will der Däne nun den endgültigen Durchbruch schaffen.Nils Petersen (SC Freiburg)Nach dem Abgang von Admir Mehmedi zu Bayer Leverkusen ist der ehemalige Bayern-Stürmer die Hoffnung der Breisgauer im Sturmzentrum. War im Abstiegskampf lange Freiburgs Lebensversicherung - allerdings ohne Happy End.Julian Schuster (SC Freiburg):Kapitän und Routinier im Mittelfeld der Breisgauer. Freistoßspezialist, gesetzt auf der Sechs. Führte die Breisgauer schon in der Saison 2008/2009 zurück ins Oberhaus.Rouwen Hennings (Karlsruher SC):17 Tore für den KSC - Keiner war in der letzten Saison in der 2. Liga torgefährlicher. In der Relegation gegen den HSV an beiden Karlsruher Toren beteiligt, doch am Ende reichte es nicht zum Aufstieg. Folgt nun ein neuer Anlauf?Hiroki Yamada (Karlsruher SC):Der Japaner ist der Spielmacher der Karlsruher, wichtiger Leistungsträger im offensiven Mittelfeld und war letzte Saison an 14 Toren direkt beteiligt.Niklas Stark (1. FC Nürnberg):Der Juniorennationalspieler ist das vielleicht größte Talent der Liga, gewann die goldene Fritz-Walter-Medaille in der U19-Kategorie und nahm im Sommer an der U20-WM teil.Alessandro Schöpf (1. FC Nürnberg):In der vergangenen Saison machte Schöpf in der Nürnberger Offensive Druck, hat sein Potential aber immer noch nicht ganz ausgeschöpft. Der Österreicher wächst so langsam in seine Rolle als 10er, hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2019 verlängert.Simon Terodde (VfL Bochum):Er ist Bochums Torgarantie. Gleich 16 Tore erzielte er in der letzten Saison, davon allein acht in den ersten sechs Spielen.Süleyman Koc (SC Paderborn): Auf ihn setzt der SC Paderborn große Hoffnung. Schon in der letzten Bundesligasaison mit Schnelligkeit und Dribbelstärke auffällig. Ein Millionenangebot des HSV lehnte Paderborn ab.Uwe Hünemeier (SC Paderborn):Abwehrchef, Kapitän und Identifikationsfigur der Paderborner. Als Malocher unersetzlich und ein Charakterkopf der Liga.Rubin Okotie (TSV 1860 München):Lichtblick bei den Löwen in einer traurigen Saison, traf 13 Mal in der vergangenen Spielzeit, und das trotz einer monatelangen Verletzungspause. Ist in der österreichischen Nationalmannschaft Teamkollege von David Alaba.Daniel Adlung (TSV 1860 München):Neben Okotie einer der wenigen Löwen, der konstant Leistungen brachte, Kapitän und Leitwolf bei 1860. Trotz des "Taxi-Skandals" zu Beginn der letzten Saison inzwischen nicht mehr wegzudenken. Rettete mit seinem Tor in der Relegation gegen Kiel den Klassenerhalt.Didier Ya Konan (Fortuna Düsseldorf):Mit Hannover glänzte der Ivorer einst in der Europa League. Doch dann ging es stetig bergab. Nach der letzten Saison zum Vergessen ist Düsseldorf nun vielleicht seine letzte Chance in Deutschland?Daniel Halfar (1. FC Kaiserslautern):Der Rückkehrer. Nach zwei Jahren beim 1. FC Köln wechselt er zurück zu seinem Ausbildungsverein. Kam in der vergangenen Bundesliga-Saison auf immerhin 22 Einsätze.Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern):Wuchtiger, zentraler Mittelstürmer mit viel Potential. Er kam auch bei der U21-EM in Tschechien zum Einsatz und weckt Begehrlichkeiten: Ein Wechsel nach England ste
    Translate to
  •   Watzke: "Lieber Wolfsberg als Wolfsburg" 2 weeks ago - Sport 1
    Borussia Dortmund muss durch die Europa-League-Qualifikation, das Hinspiel wird am 30. Juli das erste Pflichtspiel der Saison für den BVB. Die Borussia muss entweder beim weißrussischen Vertreter FK Schachtjor Soligorsk oder beim österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC antreten.Wolfsberg gewann das Hinspiel in Weißrussland mit 1:0. "Wir müssen uns nichts vormachen, es werden die Österreicher", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke im Gespräche mit SPORT1: "Lieber Wolfsberg als Wolfsburg."Watzke hat allerdings durchaus Respekt vor den Wolfsbergern, die vergangene Woche im Testspiel Schalke besiegen konnten."Die sind gut. Ich habe das Testspiel gegen Schalke gesehen, da ich auch österreichische Liga schaue habe ich letztes Jahr auch gesehen, wie sie gegen Salzburg gewonnen haben", sagte Watze am Rande der Dortmunder Testspielniederlage in Bochum am Freitagabend.
    Translate to
  •   Salzburg droht Duell mit Angstgegner 2 weeks ago - Sport 1
    Red Bull Salzburg droht in der Qualifikation zur Champions League ein Duell mit dem Angstgegner.Der österreichische Meister, der sich noch nie für die Gruppenphase der Königsklasse qualifizieren konnte, trifft in der dritten Qualifikationsrunde auf den Sieger zwischen Malmö FF (Schweden) und VMFD Zalgiris Vilnius aus Litauen.Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon (Schweiz).Die Schweden, die im Hinspiel gegen Vilnius 0:0 spielten, hatten Salzburg bereits in der vergangenen Saison aus der Qualifikation geworfen.Das Topduell der dritten Runde lautet Fenerbahce Istanbul gegen Schachtjor Donezk.Fener, das sich unter anderem prominent mit Robin van Persie (Manchester United) verstärkt hat, war in den vergangenen drei Jahren wegen eines Manipulationsskandals für europäische Spiele gesperrt.Die Türken rutschten dadurch in den Topf der ungesetzten Teams und treffen nun auf den Vizemeister der Ukraine.Nach der 3. Qualifikationsrunde folgen noch die Playoffs, in denen Bayer Leverkusen eingreift.Die 3. Qualifikationsrunde im Überblick:FK Sarajevo/Lech Posen - FC BaselLudogorez Rasgrad/FC Milsami - KF Skenderbeu Korca/Crusaders FCFK Ventspils/HJK Helsinki - NK Maribor/FK AstanaCeltic Glasgow/UMF Stjarnan - FK Qarabag Agdam/FK Rudar PljevljaFK AS Trencin/Steaua Bukarest - FK Partizan Belgrad/FC Dila GoriFC Midtjylland/Lincoln Red Imps FC - APOEL Nikosia/Vardar SkopjeHibernians Football Club/Maccabi Tel Aviv - Viktoria PilsenDinamo Zagreb/CS Fola Esch - Molde FK/FC Pjunik JerewanThe New Saints FC/Videoton FC - BATE Baryssau/Dundalk FCRed Bull Salzburg - Malmö FF/VMFD Zalgiris VilniusPanathinaikos Athen - FC BrüggeYoung Boys Bern - AS MonacoZSKA Moskau - Sparta PragRapid Wien - Ajax AmsterdamFenerbahce Istanbul - Schachtjor DonezkHinspiele: 28./29. Juli, Rückspiele: 4./5. August
    Translate to
  •   LIVE! Auslosung der 3. CL-Quali-Runde 2 weeks ago - Kicker
    In der Champions-League-Qualifikation steigt Bayer Leverkusen als deutscher Vertreter zwar erst in den Play-offs-Runde, doch auch in der dritten Quali-Runde, die heute ab 12 Uhr in Nyon ausgelost wird, sind mit den letztjährigen Achtelfinalisten Schachtar Donezk, AS Monaco und FC Basel, den früheren Europacup-Siegern Ajax und Celtic sowie Fenerbahce und RB Salzburg namhafte Klubs im Topf.
    Translate to
  •   Karlsruhe: Wer tritt in Yabos Fußstapfen? 2 weeks ago - Kicker
    Die Lücke, die Mittelfeldmann Reinhold Yabo (23) mit seinem Wechsel von Karlsruhe zu RB Salzburg hinterließ, ist groß. Im Wildpark fehlt jetzt ein Allrounder mit offensiven Akzenten. Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger gestaltet sich schwierig, zumal das Anforderungsprofil klar umrissen ist. "Es wird ein anderer Typ als Ray kommen", kündigt deshalb KSC-Coach Markus Kauczinski an.
    Translate to
  •   Özcan - ein Heimspiel und Konkurrenz 2 weeks ago - Kicker
    Endlich, sagt er lachend, "gibt es mal wieder richtige Nachspeisen, dazu die Bergluft, herrlich". Ramazan Özcan hat ein Heimspiel hier im Trainingslager im salzburgischen Mittersill, auch wenn er vor 31 Jahren rund 300 Kilometer entfernt in Vorarlberg geboren wurde. Der österreichische Torhüter des FC Ingolstadt ist ein gefragter Mann in diesen Tagen; regelmäßig kreuzen einheimische Journalisten im Mannschaftsquartier Schloss Mittersill auf, um ihn zu interviewen.
    Translate to
  •   "Ujah ist weiter als Selke" 2 weeks ago - Sport 1
    Werder Bremen ist im zweiten Trainingslager im Zillertal, in den bisherigen Testspielen ungeschlagen. Und Franco Di Santo ist auch noch in grün-weiß unterwegs. Letzteres soll so bleiben, muss aber nicht.Im Interview mit SPORT1 spricht Thomas Eichin, Werders Geschäftsführer Sport, über die Aussichten auf eine Vertragsverlängerung des Argentiniers, die Entwicklung von Viktor Skripnik und die Gründe, warum er Bremen mit Ujah im Sturm besser aufgestellt sieht als mit dem zu RB Leipzig gewechselten Davie Selke.SPORT1: Herr Eichin, Werder absolviert die erste komplette Vorbereitung unter Viktor Skripnik. Wie hat das erste Dreivierteljahr auf der Bundesligabank Ihren Trainer verändert?Thomas Eichin: Viktor ist, wie er immer war. Diese Authentizität ist ja auch seine Stärke. Aber er lernt die Bundesliga-Mechanismen immer besser kennen, die öffentliche Wahrnehmung seiner Person und auch das Trügerische in diesem Geschäft. Das prägt ihn und entwickelt ihn positiv weiter. Ich bin sicher, dass er sich nicht verbiegen lässt.SPORT1: Sie haben das Ziel "einstelliger Tabellenplatz" ausgegeben. Letztes Jahr ging der Start mit neun sieglosen Spielen in die Hose. Von den sieben ersten Gegnern stehen vier jetzt wieder auf dem Plan.Eichin: Ich möchte widersprechen. Wir haben gesagt, dass wir uns perspektivisch gerne auf einem einstelligen Tabellenplatz sehen und dann möglichst lange an einem europäischen Wettbewerb kratzen wollen. Das Ziel für die neue Saison ist aber erst einmal, stabil rauszukommen, bevor wir über andere Dinge sprechen. Wenn das nicht passiert, lassen sich viele Dinge nicht mehr steuern. Wir wollen nicht wieder unter Druck geraten.SPORT1: Für das Tor haben Sie Felix Wiedwald aus Frankfurt nach Bremen zurückgeholt. Warum fiel die Wahl auf ihn?Eichin: Ein wichtiger Grund war, dass er das Umfeld kennt. Wir suchen Spieler, die zu Werder Bremen passen. Da wir nicht mit dem großen Geldkoffer unterwegs sind, müssen wir genau hinschauen. Wir waren wir schon im Winter heiß auf Felix. Wenn so ein Spieler auf dem Markt ist, dessen Vertrag ausläuft, war klar, dass wir da zubeißen. Wir sind froh, dass wir ihn bekommen haben. Er ist ein großer Torhüter, der auch eine gewisse Coolness hat, auf der Linie sehr gut ist. Er muss sich nicht großartig integrieren, er ist sofort da. Auch Viktor Skripnik kennt ihn gut.SPORT1: Für den Angriff ist Anthony Ujah aus Köln gekommen. Worin bestehen seine Pluspunkte?Eichin: Er ist ein Stürmer, der sehr gut in unser System passt. Er ist physisch und kopfballstark, arbeitet gut gegen den Ball und ist auch noch schnell und torgefährlich. Wir spielen offensiv, das wird Anthony entgegenkommen.SPORT1: Inwiefern ist Ujah ein gleichwertiger Ersatz für den nach Leipzig transferierten Davie Selke?Eichin: Davie ist ein Senkrechtstarter gewesen, der irgendwann in der Saison den Turbo eingeschaltet und für Furore gesorgt hat. Aber Ujah ist da ein bisschen weiter. Er ist schon länger im Geschäft, hat mehr Spiele gemacht und ist reifer. Davie Selke ist ein großer Stürmer, der wesentlich von seinem Torriecher lebt. Ujah arbeitet etwas mehr, er erarbeitet sich seine Möglichkeiten. Beide sind charakterlich einwandfreie Spieler, die sich immer in den Dienst der Mannschaft stellen. Ujah ist ein sehr, sehr guter Nachfolger für Selke.SPORT1: Franco Di Santos Berater Matias Lahorca äußerte kürzlich, in Sachen Vertragsverlängerung oder Wechsel "passiert nichts bis Ende Juli".Eichin: Die Personalie Di Santo wird mir medial zu heiß gekocht. Er hat einen Vertrag bis 2016. Wir möchten mit ihm verlängern. Ob wir da jetzt Mitte oder Ende Juli oder am Ende erst im August zueinander finden, wird man sehen. Jeder hat seine Vorstellungen. Und wir schauen jetzt mal, wann wir da zu Potte kommen.SPORT1: Woran hakt es?Eichin: An monetären Dingen, ist doch klar. Es kann auch sein, dass er noch auf ein besseres Angebot eines anderen Vereins wartet. Wir haben unsere Möglichkeiten. Und die andere Partei hat ihre Vorstellungen. Das ist völlig legitim.
    Translate to
  •   Bayer wartet weiter auf ersten Sieg 2 weeks ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen wartet in der Vorbereitung weiter auf sein erstes Erfolgserlebnis.Beim Schweizer Meister FC Basel unterlag die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt am Mittwoch 1:2 (1:1).Zuvor war die Werkself beim Regionalligisten Viktoria Köln nicht über ein Remis hinausgekommen (1:1) und hatte beim Drittligisten SG Sonnenhof-Großaspach verloren (0:1).Der deutsche Nationalspieler Karim Bellarabi (21.) brachte Bayer im Baseler St. Jakob-Park in Führung, doch Breel Embolo (22.) und Albian Ajeti (52.) drehten das Spiel. Am kommenden Dienstag (19 Uhr) tritt Leverkusen bei RB Salzburg an.
    Translate to
  •   Werder gewinnt auch gegen 1860 2 weeks ago - Sport 1
    Werder Bremen präsentiert sich in der Saisonvorbereitung weiter in guter Form.Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik setzte sich am Mittwoch gegen Zweitligist 1860 München mit 3:1 (2:0) durch.Topstürmer Franco di Santo (3.) sowie die Nachwuchsspieler Maximilian Eggestein (35.) und Florian Grillitsch (88.) erzielten die Treffer für Werder. Stephan Hain (84.) verkürzte zwischenzeitlich für die Münchner.Noch am Mittwochabend absolviert Werder im Trainingslager im Zillertal einen zweiten Test gegen eine Tirol-Auswahl. Zuletzt hatte Bremen ein Blitzturnier in Salzburg gewonnen und sich dabei gegen den FC Valencia und Gastgeber RB Salzburg durchgesetzt.
    Translate to
  •   Rodnei-Wechsel zu 1860 fix 3 weeks ago - Sport 1
    Der brasilianische Innenverteidiger Rodnei wechselt vom Fußball-Zweitligisten RB Leipzig zum Ligakonkurrenten 1860 München. Der 29-Jährige unterschrieb bei den Löwen einen Vertrag bis 2017."Rodnei ist die gewünschte Verstärkung für unsere Abwehr", sagte Münchens Sportdirektor Gerhard Poschner.Rodnei bestritt in seiner Karriere 57 Bundesliga- und 40 Zweitliga-Spiele. Vor seinem Engagement in Leipzig spielte der 1,90 m große Defensivspezialist bei RB Salzburg. Seinen Durchbruch hatte Rodnei beim 1. FC Kaiserslautern (2009 bis 2012) geschafft.
    Salzburg Bundesliga
    Translate to
  •   Öztunalis Kampf um den Stammplatz 3 weeks ago - Kicker
    Im Finale des Audi-Quattro-Cup in Salzburg gegen Valencia zählte Levin Öztunali unstrittig zu den positivsten Erscheinungen bei Werder, nicht nur wegen seines Treffers im Elfmeterschießen. "Er war schon sehr dynamisch, stark im Eins-gegen-Eins", lobt auch Werder-Sportchef Thomas Eichin den 19-Jährigen, mit dem der Boss ausdrücklich auch "schon in der letzten Saison" sehr zufrieden war.
    Translate to
  •   Rodnei vor Wechsel zu 1860 3 weeks ago - Sport 1
    Der Brasilianer Rodnei steht nach SPORT1-Informationen vor einem Wechsel von RB Leipzig zu 1860 München.Der 29 Jahre alte Abwehrspieler befindet sich schon im Trainingslager der "Löwen".Sportchef Gerhard Poschner sagte zu SPORT1: "Rodnei absolviert im Moment die sportmedizinische Untersuchung."Rodnei spielte in Deutschland noch für Hertha BSC und den 1. FC Kaiserslautern. Mit den Pfälzern stieg er 2010 in die Bundesliga auf.Danach war er für Red Bull Salzburg aktiv, zuletzt für Leipzig.
    Salzburg Hertha Berlin Bundesliga
    Translate to
  •   Vielseitiger Ramalho will sich durchsetzen 3 weeks ago - Kicker
    Es gab nicht viel Positives zu sehen bei Bayer Leverkusen am Samstag im Test gegen Viktoria Köln. Aber das muss ja nichts bedeuten: "Wer Testspielergebnisse zu hoch hängt, ist schief gewickelt", kommentierte Routinier Stefan Kießling das maue 1:1 gegen den Regionalligisten, das aber doch die eine oder andere Erkenntnis brachte. Zum Beispiel diese: Der aus Salzburg nach Leverkusen gewechselte Brasilianer André Ramalho kann durchaus ein Gewinn für die "Werkself" werden.
    Translate to
  •   Ujahs Glanzstück bei Werders Turniersieg 3 weeks ago - Kicker
    Werder Bremen kann sich über einen Turniersieg freuen. Beim Blitz-Turnier in Salzburg siegten die Bremer im Endspiel gegen den FC Valencia. Das Elfmeterschießen musste entscheiden, in diesem konnte sich - mal wieder - Felix Wiedwald präsentieren. Werder-Manager Thomas Eichin zeigte sich überrascht vom Zustand der Mannschaft.
    Translate to
  •   Werder triumphiert bei Blitzturnier 3 weeks ago - Sport 1
    Werder Bremen hat den Audi Quattro Cup in der Red Bull Arena in Salzburg gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik setzte sich im Finale mit 3:2 nach Elfmeterschießen gegen den FC Valencia durch.Nach der regulären Spielzeit hatte es 0:0 gestanden. Julian von Haacke, Levin Öztunali und Janek Sternberg trafen für die Werderaner vom Punkt.Torwart Felix Wiedwald hielt den dritten Strafstoß der Spanier, die ohne Shkodran Mustafi angetreten waren.Im Halbfinale hatten die Grün-Weißen Gastgeber Red Bull Salzburg mit 4:0 besiegt. Die Spiele dauerten jeweils 45 Minuten.Wegen einsetzendem Platzregen verließen zahlreiche Zuschauer nach etwa 20 Minuten die unteren Ränge und suchten Schutz unter den Dächern des Stadions.
    Translate to
  •   Werder bei Blitzturnier im Finale 3 weeks ago - Sport 1
    Werder Bremen steht beim Blitzturnier um den Audi Quattro Cup in Salzburg im Finale. In der Vorschlussrunde setzte sich die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik in 45 Minuten mit 4:0 gegen den gastgebenden FC Red Bull Salzburg durch.Auf dem Kunstrasen des österreichischen Double-Siegers setzte sich dabei besonders Neuzugang Anthony Ujah in Szene. Der ehemalige Kölner legte per Doppelpass das 1:0 von Philipp Bargfrede auf (16.) ehe er per Hacke eine Hereingabe von Zlatko Junuzovic zum 2:0 ins Salzburger Tor verlängerte (22.).Den dritten Treffer erzielte der ebenfalls neu verpflichtete Linksverteidiger Ulisses Garcia nach Doppelpass mit Clemens Fritz (27.). Mit dem Schlusspfiff erhöhte Franco Di Santo auf 4:0.Die Salzburger, die bereits am 25. Juli in die nationale Meisterschaft einsteigen,hatten bei guten Gelegenheiten von Takumi Minamio (11.) und Valon Berisha (14.) verpasst, die Partie in ihre Richtung zu lenken.Im Finale treffen die Bremer um 19.10 Uhr entweder auf den englischen FC Southampton oder den FC Valencia aus der Primera Division.
    Translate to
  •   Feinschliff ohne Vestergaard und Caldirola 3 weeks ago - Kicker
    Mit einem Sonderlob für das Engagement der Profis endete die erste Arbeitswoche der Bremer Profis. "Alle geben Vollgas", würdigte Torsten Frings, der Skripnik-Assistent, die Anstrengungen der Spieler. Der Ex-Nationalspieler gab vor der Abreise zum Blitzturnier in Salzburg, an das sich das zweite Trainingslager im Zillertal anschließt, auch einen Ausblick. Es gehe um den Feinschliff: "In Österreich wollen wir vermehrt taktisch arbeiten." Allerdings ohne Jannik Vestergaard, dem noch einige Tage zur Rehabilitation gewährt wurden.
    Translate to
  •   Der Feinschliff ohne Vestergaard 3 weeks ago - Kicker
    Mit einem Sonderlob für das Engagement der Profis endete die erste Arbeitswoche der Bremer Profis. "Alle geben Vollgas", würdigte Torsten Frings, der Skripnik-Assistent, die Anstrengungen der Spieler. Der Ex-Nationalspieler gab vor der Abreise zum Blitzturnier in Salzburg, an das sich das zweite Trainingslager im Zillertal anschließt, auch einen Ausblick. Es gehe um den Feinschliff: "In Österreich wollen wir vermehrt taktisch arbeiten." Allerdings ohne Jannik Vestergaard, dem noch einige Tage zur Rehabilitation gewährt wurden.
    Translate to
  •   Amical - West Brom coule contre Salzbourg 3 weeks ago - Football365.fr
    L’équipe de Premier League, West Bromwich Albion, a été défaite (3-1) lors de son match de pré-saison face aux Autrichiens du Red Bull Salzburg. L’attaquant Smail Prevljak et le milieu de terrain Takumi Minamino, n’ont fait aucun cadeau aux Baggies. Le Bosnien reçoit le ballon de Konrad Laimer entouré de 3 défenseurs et sert Minamo qui frappe du gauche.
    Salzburg Premier League
    Translate to
  •   Die ewige Suche nach der Identität 3 weeks ago - Sport 1
    Christoph Kramer hatte sich schnell wieder eingelebt bei Bayer Leverkusen."Das geplante Chaos gefällt mir", sagte der Rückkehrer beim Trainingsauftakt am Samstag. Gemeint war dabei natürlich nicht der Ablauf der ersten Einheit.Kramer ging es viel mehr um die Art Fußball zu spielen. Und die ist in Leverkusen nun mal anders als in Mönchengladbach. Zumindest war sie es in großen Teilen der vergangenen Saison. Betrachtet man die gesamte Spielzei,t ist das Konzept von Trainer Roger Schmidt nur teilweise aufgegangen.Was ist neu?Grundsätzlich setzt Bayer Leverkusen auf Kontinuität. Anders als bei Dortmund und Schalke heißt der Trainer wie im vergangenen Jahr Roger Schmidt.Nur vereinzelt wurde an Stellschrauben gedreht. "Wir haben um die Mannschaft herum die Bedingungen optimiert", erklärt Schmidt im Gespräch mit SPORT1.Unter anderem hat der Cheftrainer einen neuen Assistenten an seiner Seite. Krösche spielte insgesamt 194 Mal in der 2. Bundesliga für den SC Paderborn - auch unter Trainer Roger Schmidt. Nach dem Aufstieg mit Paderborn im vergangenen Jahr beendete der 34-Jährige seine Karriere - jetzt steht er Schmidt zur Seite.Auch drei neue Spieler durfte Schmidt beim Trainingsauftakt begrüßen. Weltmeister Kramer, der für vier Jahre an den VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach ausgeliehen war, den für acht Millionen vom SC Freiburg verpflichteten Stürmer Admir Mehmedi und Defensivspieler Andre Ramalho von Red Bull Salzburg."Wir haben neue und qualitativ hochwertige Spieler hinzubekommen. Schon jetzt haben wir einen sehr guten Kader, den wir durch den einen oder anderen  Transfer möglichst noch breiter und ausgeglichener gestalten wollen", so Schmidt bei SPORT1.Welche Schwachstellen wurden behoben, welche bleiben?Die größte Schwachstelle in der vergangenen Saison war die fehlende Konstanz. Bayer kam hervorragend aus den Startlöchern und galt schnell als Bayern-Jäger Nummer eins. Schmidts Überfall-Fußball begeisterte die Liga und sorgte für einen lange nicht mehr gekannten Hype um die Werkself.Doch wenig später war die Begeisterung verflogen. Schmidt stand für seinen Fußball, der auf viel Risiko beruht, plötzlich in der Kritik. Die Gegner stellten sich auf das aggressive Bayer-Pressing ein. Zugunsten des Erfolgs ließ Bayers Coach am Ende der Rückrunde ergebnisorientierter spielen, dauerhaft wird er sich damit aber nicht zufrieden geben.Bei der 0:1-Niederlage im ersten Testspiel gegen Drittligist Großaspach wurde deutlich, dass die Mannschaft ihre Identität noch nicht gefunden hat.Schwierig stellt sich die Situation in der Abwehr dar. Emir Spahic wurde nach seiner Prügel-Attacke gegen einige Bayer-Ordner zu Recht entlassen, sportlich war er für Leverkusen aber enorm wichtig. Ein adäquater Ersatz für Spahic wurde noch nicht gefunden.Welche Saisonziele werden verkündet?Eine Kampfansage aus Leverkusen blieb aus. Bei Bayer ist - zumindest öffentlich - Zurückhaltung angesagt."Wir werden versuchen, perfekt zu spielen und das Maximale aus uns herauszuholen. Wohin das führt, das vermag ich nicht zu sagen", sagte Schmidt zu SPORT1 und fügte hinzu: "Die Aufgabe besteht  wie im vergangenen Jahr darin, uns gegen finanziell besser gestellte Vereine durchzusetzen."Welche Vereine das sind, ließ Schmidt offen. Klar ist aber, dass sich zu Wolfsburg und Mönchengladbach künftig auch wieder Schalke und Dortmund als direkte Konkurrenten gesellen wollen."Wir befinden uns in einer extremen Konkurrenzsituation um die internationalen Plätze", hielt Schmidt daher fest.In Leverkusen dürfte man also hochzufrieden sein, wenn Bayer im kommenden Jahr in der Königsklasse vertreten ist.Was macht Hoffnung bei der Bayern-Jagd?Das Kollektiv. Und zwar nicht das innerhalb der Bayer-Elf, sondern das aus allen 18 Bundesligisten, deren größtes Ziel es ist den großen Favoriten stolpern zu lassen. "Es ist ein offenes Rennen", ist Schmidt überzeugt."Die Frage, wer die besten Chancen hat, Meister zu werden, braucht man nicht zu stellen. Aber auch für die Bayern ist der Titel kei
    Translate to
  •   Bayer startet Saison mit drei Neuen 4 weeks ago - Sport 1
    Mit drei neuen Spielern und einem neuen Co-Trainer hat Bundesligist Bayer Leverkusen am Freitag das Training für die neue Saison aufgenommen. Trainer Roger Schmidt und sein neuer Assistent Markus Krösche begrüßten unter den 22 Spielern auch den für insgesamt vier Jahre an den VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach verliehenen Weltmeister Christoph Kramer, den für acht Millionen Euro vom SC Freiburg verpflichteten Stürmer Admir Mehmedi und den ablösefreien Defensivspieler Andre Ramalho (Red Bull Salzburg).Zudem hat Bayer, das in der Champions-League-Qualifikation antritt, in dieser Transferperiode Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos endgültig von Schalke 04 verpflichtet, die verliehenen Seung-Woo Ryu (Eintracht Braunschweig) und Konstantinos Stafylidis (FC Fulham) kehrten zurück. Intensiv werben die Leverkusener noch um den Hamburger Defensivspieler Jonathan Tah, den Stuttgarter Offensiv-Allrounder Daniel Didavi und das französische Abwehrtalent Lucas Francois Hernandez von Atletico Madrid.
    Translate to
  •   RB Leipzig verleiht Damari 4 weeks ago - Sport 1
    Der österreichische Meister Red Bull Salzburg hat den 26 Jahre alten israelischen Angreifer Omer Damari von RB Leipzig zurückgeholt und auf Leihbasis verpflichtet.Der Stürmer unterschrieb zunächst für eine Spielzeit. Dies gab Salzburg bekannt.In der Winterpause war Damari für rund sechs Millionen Euro von den Salzburgern zu den Sachsen gewechselt.In Leipzig konnte sich der Profi allerdings keinen Stammplatz erkämpfen."Ich bin sehr glücklich, dass wir so schnell zu einer Einigung gekommen sind und ich bei Red Bull Salzburg spielen darf. Ich habe ja sehr gute Erinnerungen an Österreich und freue mich auf mein neues Team und die ersten Trainingseinheiten", sagte Damari.
    Translate to
  •   Braunschweig hofft auf Ademis großes Potenzial 4 weeks ago - Kicker
    Heute fliegt die Eintracht ins Salzburger Land ins Trainingslager. Mit an Bord sind einige Fragezeichen, solange der Kader nicht komplett ist, mag man über Saisonziele noch nicht reden. Einen neuen Anlauf möchte Orhan Ademi nehmen, der Sportliche Leiter Marc Arnold damals sieht jedenfalls "großes Potenzial".
    Translate to
  •   Marcel Sabitzer stürmt für RB Leipzig 5 weeks ago - Kicker
    Der österreichische U21-Nationalspieler Marcel Sabitzer wird künftig das Trikot von RB Leipzig tragen. Das gaben die Sachsen am Sonntag bekannt. Der 21-Jährige besaß bereits seit Beginn der abgelaufenen Saison einen Vertrag in Leipzig, wurde jedoch zunächst zum Partnerklub Red Bull Salzburg ausgeliehen. Nun wechselt Sabitzer ins Unterhaus.
    Translate to
  •   Leipzig holt Sabitzer von Salzburg 5 weeks ago - Sport 1
    RB Leipzig hat sich für den Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga mit einem weiteren Stürmer verstärkt. Die Sachsen gaben am Sonntag die Verpflichtung des österreichischen Nationalspielers Marcel Sabitzer bekannt.Der 21-Jährige war zuletzt von Leipzig an Salzburg ausgeliehen. Beim Zweitligisten besitzt Sabitzer, der noch kein Spiel für Leipzig absolviert hat, einen Vertrag bis Juni 2018.
    Salzburg Bundesliga
    Translate to
  •   FSV holt Gugganig und leiht Park aus 5 weeks ago - Sport 1
    Zweitligist FSV Frankfurt treibt die Kaderplanung für die kommende Saison voran.Am Freitag verpflichteten die Bornheimer den österreichischen U21-Nationalspieler Lukas Gugganig (20) von RB Salzburg und liehen zudem zwei weitere Nachwuchskräfte aus.Vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim kommt der südkoreanische U20-Nationalspieler Inhyeok Park (19) für ein Jahr, für den gleichen Zeitraum sicherte sich das Team von Trainer Tomas Oral die Dienste des Brasilianers Yann Rolim (20), der in seiner Heimat beim Barra Futebol Clube unter Vertrag steht.
    Translate to
  •   Bruno spielt für Leipzig 5 weeks ago - Kicker
    Nach längerer Bedenkzeit hat sich Massimo Bruno dazu entschlossen, in der kommenden Saison für RasenBallsport Leipzig zu spielen. Die Sachsen kauften den Offensivspieler im vergangenen Sommer für fünf Millionen Euro vom RSC Anderlecht, schickten ihn aber postwendend per Leihe in die Salzburger Filiale. Nach einer Stippvisite in Leipzig entschied sich derden 21-jährigen Belgier für ein Bleiben.
    Translate to
  •   Bruno von Salzburg zu RB Leipzig 5 weeks ago - Sport 1
    Der belgische U21-Nationalspieler Massimo Bruno kehrt nach dem Ende seines Leihvertrages bei Red Bull Salzburg zur neuen Saison zum Fußball-Zweitligisten RB Leipzig zurück.Das teilten die Sachsen am Donnerstag mit. Der 21 Jahre alte Stürmer absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit 39 Begegnungen für die Österreicher und erzielte dabei acht Tore.Bruno unterschrieb bereits im vergangenen Sommer einen Fünfjahresvertrag in Leipzig, wurde aber, ohne ein Spiel zu bestreiten, umgehend nach Salzburg ausgeliehen. Zunächst wurde spekuliert, dass RB mit einer Ablösesumme von neun Millionen Euro für Bruno einen Transferrekord für die 2. Liga erzielt hat.Sportdirektor und Trainer Ralf Rangnick relativierte das jedoch später. Demnach seien lediglich fünf Millionen Euro an den RSC Anderlecht geflossen.Weitere Zahlungen würden jedoch nötig, wenn Leipzig in die Bundesliga aufsteigt oder Bruno künftig in der Champions League eingesetzt wird.
    Salzburg Anderlecht Champions League Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Yabo: Der nächste Schritt erfolgt in Salzburg 5 weeks ago - Kicker
    Mit Peter Zeidler hat RB Salzburg am Montag den Nachfolger von Adi Hütter auf der Trainerbank präsentiert, der neue Coach darf sich am Dienstag schon auf einen Neuzugang aus der 2. Bundesliga freuen. Reinhold Yabo, dessen Vertrag in Karlsruhe ausgelaufen war, wechselt vom KSC zum österreichischen Meister, wie dieser per Twitter bekanntgab.
    Salzburg Bundesliga
    Translate to