Bayern Munich

Bayern Munich News

  •   Der Krieger bleibt noch im Koffer 5 hours ago - Sport 1
    Was ist in den vergangenen zwei Wochen nicht alles über Arturo Vidal geschrieben worden.Noch bevor der Wechsel des Chilenen zum FC Bayern in trockenen Tüchern war, musste man sich als Bayern-Fan gewaltige Sorgen machen, ob Vidal mit seiner extrovertierten Art nicht anecken würde.Extravagante Frisuren, ein mit Tattoos übersäter Körper, Vidals Pferdeleidenschaft und natürlich die Alkoholfahrt während der Copa America Mitte Juni. Nicht zu vergessen die Erinnerungen an den geplatzten Wechsel von Bayer Leverkusen zu den Münchnern im Sommer 2011, infolgedessen Karl-Heinz Rummenigge erklärt hatte: "Solche Spieler möchte ich nicht beim FC Bayern haben."Spätestens am Dienstagnachmittag war all das vergessen. Um 15.37 Uhr verbreitete der FC Bayern via Twitter ein kurzes Video von der Vertragsunterzeichnung, in dem sich Rummenigge und Vidal Arm in Arm präsentierten. (Zur Meldung: Vidal kennt "Mia san Mia" nicht)Dollar-Shirt zur VertragsunterzeichnungZumindest in Sachen Outfit wurde Vidal dabei seinem Ruf gerecht: In einem auffälligen schwarz-weißen T-Shirt mit riesigen Dollarzeichen unterschrieb der 28-Jährige sein Arbeitspapier über vier Jahre mit Option auf eine weitere Saison. Und so ein klein wenig dürften auch die Dollarzeichen in seinen Augen geblitzt haben, angesichts eines kolportierten Jahresgehalts im hohen einstelligen Millionenbereich.Eine knappe Stunde später aber präsentierte sich bei der offiziellen Vorstellung in der Allianz Arena ein ganz anderer Arturo Vidal.In einem einfarbigen schwarzen T-Shirt betrat der Neuzugang die Bühne und gab sich betont bescheiden."Für mich geht heute ein Traum in Erfüllung. Ich spiele ja schon einige Jahre als Profi, aber heute ist der perfekte Moment, um sich einem großen Klub wie dem FC Bayern anzuschließen", sagte Vidal ganz ehrfürchtig.Bescheidener AuftrittUnd auch in der Folge war der Mittelfeldspieler bemüht, keinerlei Angriffsfläche zu bieten.Er wolle versuchen, "jede Möglichkeit zu nutzen, um in die Stammformation zu rutschen". Auch in Sachen Lieblingsposition sei er nicht festgelegt. Er würde zwar gerne im zentralen Mittelfeld spielen, "aber das entscheidet der Trainer".Bescheidene Worte für einen Mann, der sich mit einer Ablösesumme von 35 Millionen Euro gerade zu einem der teuersten Einkäufe der Vereinsgeschichte gemausert hat.Sammer schwärmtZumal einen Stuhl weiter Sportvorstand Matthias Sammer in den höchsten Tönen von Vidal schwärmte."Er ist physisch stark, hat Kraft in seinem Spiel, ist technisch gut und taktisch flexibel", sagte Sammer über den Neuzugang und bezeichnete ihn als "Siegertypen", der den Bayern "sehr, sehr gut zu Gesicht steht".Vidal aber verwies auf zahlreiche weitere "fantastische Spieler" beim Rekordmeister: "Ich bin sehr glücklich, mit ihnen spielen zu dürfen."Es schien, als wäre Arturo Vidal zwar in München angekommen, den Krieger - wie sein Spitzname lautet - aber hatte er offenbar noch im Koffer gelassen.Vidal will das TripleNur bei der sportlichen Zielsetzung wurden die Töne etwas forscher. "Ich möchte Titel gewinnen, das ist das Wichtigste für mich", sagte Vidal und gab ganz offen das Triple als Ziel für die kommende Saison aus. Dabei sei auch die Meisterschaft ein großes Ziel für ihn: "Mit Leverkusen ist es mir nicht gelungen, jetzt versuche ich es mit dem FC Bayern."Dabei äußerte sich Vidal auch noch einmal zum geplatzten Wechsel 2011. Er habe sich damals "wegen der Sprache und meiner Familie für Juventus entschieden". Inzwischen aber sei er reifer geworden. "Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um zu Bayern zu wechseln."Mit Juventus gewann Vidal vier Mal in Folge die italienische Meisterschaft, scheiterte zuletzt erst im Champions-League-Finale an einem möglichen Triple.Der erste Titel mit den Bayern könnte schon am Samstag folgen, wenn die Münchner beim VfL Wolfsburg um den Supercup spielen (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).Geht es nach ihm selbst, dann könnte Bayerns Neuzugang dann schon auf dem Rasen mitmischen
    Translate to
  •   Freiburg feuert schon - Farbstörung in München 5 hours ago - Sport 1
    Nach neun von 306 Spielen gibt es bereits einen Anwärter auf die denkwürdigsten 90 Minuten dieser Zweitliga-Saison. SPORT1 blickt auf die Lehren des Spektakels vom Montag - und alle weiteren vom ersten Spieltag.Testspiele zählen nichtWie sehr der SC Freiburg direkt wieder aufsteigen will, bekam der 1. FC Nürnberg zu spüren. "Schöner kann man sich ein Montagabendspiel nicht vorstellen. Neun Tore, die Nürnberger haben auch ein gutes Spiel gemacht, aber wir haben halt sechs Tore gemacht", brachte es Matchwinner Nils Petersen bei SPORT1 auf den Punkt.Volle Offensive, volles Spektakel. Christian Streich hat seiner neu zusammengestellten Mannschaft den unbedingten Vorwärtsgang verordnet. 3:0 nach 13 Minuten, 6:3 am Ende. Die Gäste hatten sich kaum aufgewärmt, da schimmerten sie bereits in allen Farben des Regenbogens von der Freiburger Haue.Petersen war in den Testspielen vor der Saison kein einziger Treffer gelungen. Streich ließ sich von fehlender Frühform nicht ablenken, für ihn ist und bleibt Petersen die wichtigste Waffe im Angriff. Belohnt wurde dieses Vertrauen sofort mit einem Rekord-Hattrick.Kaiserslautern hat einen neuen TorjägerKeine halbe Stunde war die neue Saison alt, da stand schon fest: Der 1. FC Kaiserslautern macht der Konkurrenz Angst.3:0 führten die Pfälzer im Eröffnungsspiel beim MSV Duisburg, hatten dem Aufsteiger ein überaus strenges Willkommen bereitet. Es rummste ähnlich heftig wie bei den Freiburgern.In diesem Fall brächte Haupttorschütze Kacper Przybylko sogar noch reichlich Punkte bei Scrabble - wenn Eigennamen dort erlaubt wären. Sind sie nicht, nur um Diskussionen an zwangsrekrutierten Pfälzer Familienrunden vorzubeugen.Kosta Runjaics Truppe sieht zunächst gut aufgestellt aus. Vor allem die Effizienz beeindruckt: Bei den ersten drei Lauterer Chancen landete der Ball immer im Duisburger Tor.Leipzig müht sichRB Leipzig gab fünf Millionen Euro mehr für Transfers aus als alle anderen Zweitligisten zusammen. Fünf seiner Neuzugänge stellte Trainer Ralf Rangnick beim Sieg beim Frankfurt in die Anfangsformation.Und stellte 90 Minuten später bei SPORT1 fest: "Wir haben heute gesehen, wie schwer das mit dem Ziel Aufstieg wird. Wir müssen versuchen, mehr Fußball zu spielen." Fußball spielen ist nie schlecht. Das sitzt noch bei Rangnick bei der Pflichtspiel-Rückkehr als Trainer nach rund vier Jahren.Die Aussage von Frankfurts Trainer Tomas Oral, die "klar bessere Mannschaft" habe verloren, mag übertrieben sein - im Leipziger Spiel klafften aber noch etliche Lücken.Paderborn schlägt hart aufMoritz Stoppelkamp hätte es machen müssen. Nach dieser einen guten Möglichkeit war es das aber bereits für den SC Paderborn gegen den VfL Bochum.Das erste Zweitligaspiel nach einem Jahr ganz oben in Deutschlands Fußball-Pyramide geriet zur kompletten Enttäuschung.In der 2. Bundesliga gehört Paderborn immer noch lange nicht zur Spitze, was den Etat betrifft. Bochums Siegtorschütze Janik Haberer freute sich aber, zum ersten Mal "vor dieser Kulisse" gespielt zu haben. Der SCP hat sich einen Namen gemacht. Daran muss sich der Absteiger jetzt messen.1860 macht weiter wie gewohntRein sportlich ist es bei anderen Mannschaften der 2. Bundesliga spannender; wer aber vor allem auf Geschichten zum An-die-Stirn-Klatschen sucht, steuere die Grünwalder Straße 114 in München an.Vor nicht einmal zwei Monaten mit reichlich Drama erst in der Relegation gerettet, testen die Löwen gleich zum Auftakt der neuen Spielzeit wieder die eigenen Anhänger.Zum Auswärtsspiel in Heidenheim nahmen sie nur ihre dunkel- und hellblau geringelten Stutzen mit, Schiedsrichter Christian Dingert war das zu ähnlich zu den Modellen der Gastgeber.Heidenheim wollte nicht wechseln, also musste 1860 die Ausweichmodelle des FCH nehmen. Ganz in Rot. Bayernrot, schäumten die Münchner Anhänger in diversen Fanforen.Und natürlich machten die Löwen dann auf dem Platz die Gruselgeschichte perfekt, verloren 0:1 und hängen sofort wieder unten drin.Nach Schlusspfiff warfen die Münchner
    Translate to
  •   Alles zum Supercup Wolfsburg - FCB 5 hours ago - Sport 1
    Startschuss für die neue Saison. Im Supercup zwischen Pokalsieger VfL Wolfsburg und Meister FC Bayern München wird am Samstag den 1. August (ab 20 Uhr im LIVETICKER) der erste Titel der Spielzeit vergeben.Dabei gibt es voraussichtlich in der ausverkauften Volkswagen-Arena von Wolfsburg auf beiden Seiten ein Debüt: Bei Rekordmeister Bayern könnte Neuzugang Arturo Vidal, der von Juventus Turin in die Bundesliga gewechselt ist, zu seinem ersten Einsatz kommen.Die "Wölfe" stehen ihrerseits zum ersten Mal überhaupt im Supercup. 2009 war Wolfsburg zwar Meister - der Titel wurde seinerzeit aber noch nicht offiziell vergeben. Der FC Bayern ist mit zwölf Teilnahmen am Spiel um den Supercup dagegen auch in dieser Kategorie Rekordhalter.Allerdings kämpfen die Münchner gegen die schwarze Serie der Meister: Die letzten fünf Endspiele haben die Titelträger aus der Bundesliga verloren - Bayern selbst unterlag 2013 und 2014 jeweils Borussia Dortmund.So können Sie den Supercup zwischen VfL Wolfsburg und dem FC Bayern verfolgen:Liveticker:  Auf SPORT1.de und in der SPORT1 App im TickerLivescores:  SPORT1.de und SPORT1 AppLivestream: ZDF.deLive im TV: ZDF
    Translate to
  •   VIDEO: Milk Cup: Highlights from Tuesday games 6 hours ago - BBC
    Liverpool's Milk Cup hopes suffer a blow as they concede a late equaliser in their Under-15 game against USA's FC Bayern.
    Bayern Munich Liverpool USA Injury and suspension
    Translate to
  •   Hecking: Vier Fragezeichen vor dem Supercup 8 hours ago - Kicker
    Am Samstag steigt das erste Saisonhighlight für den VfL Wolfsburg. Ob der Pokalsieger im Duell um den Supercup gegen Meister Bayern München auf seine Bestbesetzung zurückgreifen kann, ist jedoch offen. Die Einsätze von drei angeschlagenen Spielern und einem Rekonvaleszenten sind noch fraglich.
    Translate to
  •   Vidal hat das, was fehlte 11 hours ago - Kicker
    Was längst klar war, wurde nun offiziell bestätigt und verkündet. Der FC Bayern München hat Arturo Vidal (28) eingestellt. Die Verpflichtung des chilenischen Nationalspielers ergibt ohne jeden Zweifel sportlich Sinn. Im Mittelfeld der Zauberfüße und Edeltechniker wie Thiago, Philipp Lahm oder Mario Götze bildet Vidal das Gegenmodell. Ein Kommentar von kicker-Chefreporter Karlheinz Wild.
    Translate to
  •   Vidal kennt "Mia san Mia" nicht 12 hours ago - Sport 1
    Der FC Bayern München hat Neuzugang Arturo Vidal vorgestellt. Der Chilene präsentierte sich bei der Pressekonferenz topmotiviert, mit der Kultur seines neuen Klubs hat sich der 35-Millionen-Euro-Mann offenbar aber noch nicht im Detail auseinandergesetzt.Bayerns Leitspruch "Mia san Mia" war Vidal auf Rückfrage von SPORT1 jedenfalls nicht geläufig. Generell hätte seine Deutschkenntnisse in der Zeit bei Juventus Turin ziemlich gelitten, erklärte der 28-Jährige, der vor seiner Zeit in Italien fast vier Jahre für Bayer Leverkusen in der Bundesliga spielte."Durch das Italienische habe ich mein Deutsch fast komplett vergessen", sagte Vidal. In den nächsten Wochen und Monaten muss  Vidal also pauken. Das Motto "Mia san Mia" dürfte ihm vermutlich ziemlich schnell näher gebracht werden.
    Translate to
  •   Bescheidener Vidal: "Würde gerne im Mittelfeld spielen" 12 hours ago - Kicker
    Am frühen Dienstagnachmittag hatte der FC Bayern die Verpflichtung von Arturo Vidal von Juventus Turin als perfekt vermeldet. Um 16.30 Uhr stellte der Rekordmeister dann seinen Top-Neuzugang auf einer Pressekonferenz offiziell vor. Im Beisein von Pressesprecher Matthias Hörwick und Sportvorstand Matthias Sammer beantwortete der 28-jährige Chilene in der Münchner Arena die Fragen der natürlich zahlreich erschienenen Journalisten.
    Translate to
  •   Ulreich überlässt Vidal Trikotnummer 12 hours ago - Sport 1
    Arturo Vidal erhält auch beim deutschen Rekordmeister FC Bayern seine Lieblings-Trikotnummer 23.Diese war zu Saisonbeginn dem neuen Ersatztorwart Sven Ulreich zugewiesen worden, der trat nun aber für den 28 Jahre alten Chilenen zurück. Der frühere Stuttgarter trägt künftig die 26."Wir haben mit Sven gesprochen. Er hat sie sehr gerne abgegeben. Er hat gesagt, dass die Nummer für ihn keine Bedeutung habe. Das ist eine große Geste und spricht auch für Sven Ulreich", sagte Sportvorstand Matthias Sammer am Dienstag bei der Vorstellung von Vidal.Der Mittelfeldspieler von Juventus Turin erhält bei den Bayern einen Vierjahresvertrag bis 2019 plus einjährige Option. 
    Translate to
  •   Neuzugang Vidal bei Bayern vorgestellt 12 hours ago - Sport 1
    Der "Krieger" trägt künftig Lederhosen: Arturo Vidal hat beim FC Bayern München am Dienstag einen Vierjahresvertrag bis 2019 plus einjährige Option unterschrieben. Der 28 Jahre alte Nationalspieler aus Chile wechselt von Juventus Turin zum deutschen Fußball-Rekordmeister und kostet rund 35 Millionen Euro Ablöse."Ich bin sehr glücklich und jetzt bereit, das Trikot des FC Bayern zu tragen. Ich möchte einen weiteren Schritt in meiner Karriere machen. Für mich geht ein Traum in Erfüllung", sagte der Mittelfeldspieler am Dienstagnachmittag bei seiner offiziellen Vorstellung vor 20 Kamerateams und rund 50 Journalisten.Er wolle "wichtige Titel" wie die deutsche Meisterschaft und die Champions League gewinnen. "Diese Möglichkeiten sehe ich am ehesten beim FC Bayern", fügte er bei FCB.de in "Mia-san-Mia"-Manier an. Nachdem er mit Juve in der vergangenen Saison das Triple knapp verpasst hatte, "hoffe ich, dass mir das mit dem FC Bayern gelingt. Das muss das Ziel sein."Laut Sportvorstand Matthias Sammer ist Vidal "die Komplexität in Person. Er verkörpert einen Siegertypen, der Bayern München gut zu Gesicht steht", lobte Sammer den Nationalspieler, der möglicherweise schon am Samstag im Supercup bei Pokalsieger VfL Wolfsburg sein Debüt feiert.Vidal ist der zweite große Sommer-Transfer der Münchner nach Douglas Costa, der für 30 Millionen Euro von Schachtjor Donezk verpflichtet worden war. Vidal erhält die Rückennummer 23. Die war eigentlich schon Ersatztorwart Sven Ulreich zugewiesen worden, doch für Vidal muss Ulreich auf eine neue Nummer ausweichen.Für Vidal, der am Montagabend in München ankam und am Dienstag den obligatorischen Medizincheck bestand, ist es die zweite Station in der Bundesliga. Für Bayer Leverkusen hatte der defensive Mittelfeldspieler zwischen 2007 und 2011 117 Spiele (15 Tore) absolviert. 
    Bayern Munich Bayer Leverkusen Wolfsburg Juventus Champions League Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Liverpool held but Rangers win again 13 hours ago - BBC
    Liverpool are held to a 1-1 draw thanks to a late goal by GPS FC Bayern in the Milk Cup Junior Section but Rangers win again.
    Translate to
  •   Bayern Munich : Vidal pour quatre ans 13 hours ago - Football365.fr
    Comme annoncé ces derniers jours, Arturo Vidal a signé au Bayern Munich. L'ancien milieu de terrain de la Juventus Turin a paraphé un contrat de quatre ans pour une indemnité estimée à 37 millions d'euros.
    Translate to
  •   Vidal seals Bayern Munich move 13 hours ago - BBC
    Juventus and Chile midfielder Arturo Vidal completes a move to German champions Bayern Munich.
    Translate to
  •   Foot - Transfert - Arturo Vidal a signé son contrat avec le Bayern Munich (officiel) 13 hours ago - L'equipe
    Présent à Munich ce mardi pour passer sa visite médicale, Arturo...
    Bayern Munich Transfer
    Translate to
  •   Die Tinte ist trocken! Vidal unterschreibt bis 2019 13 hours ago - Kicker
    Seit Tagen hatte es sich abgezeichnet, nun kann Vollzug gemeldet werden: Arturo Vidal wird ab der kommenden Saison für den FC Bayern auflaufen. Die Münchner haben den Chilenen von Juventus Turin losgeeist und mit einem bis 2019 datierten Vertrag ausgestattet. Der Rekordmeister hofft, in Person des 28-Jährigen nun exakt das Puzzleteil zu haben, das ihm in den vergangenen beiden Jahren für den großen Wurf gefehlt hat.
    Translate to
  •   Dauerkarten: BVB erneut spitze 13 hours ago - Sport 1
    Das ist erneut der Spitzenwert:Schon vor dem Saisonstart hat Borussia Dortmund von allen 18 Bundesliga-Klubs abermals die meisten Dauerkarten verkauft. Das berichten die Ruhr Nachrichten. Bei bereits 55.000 an den Fan gebrachten Dauerkarten hat der BVB den Vorverkauf inzwischen sogar gestoppt.In der kommenden Spielzeit dürfte der BVB im Signal Iduna Park außerdem noch mehr Zuschauern Einlass gewähren. Hintergrund: Durch den Umbau eines Blocks auf der Nordtribüne in einen Stehplatzbereich hat sich die Kapazität um 692 auf künftig 81.359 Personen erhöht.Wie in der abgelaufenen Saison dürfte der BVB somit auch in der kommenden Spielzeit den größten Zuschauerschnitt (zuletzt 80.423) verzeichnen.Was die Dortmunder ebenso freuen dürfte: Erzrivale FC Schalke 04 wurde einmal mehr abgehängt, die Knappen haben aber die zweitmeisten Dauerkarten verkauft. In der Veltins-Arena reservierten bislang 43.935 Fans einen Sitzplatz.Meister FC Bayern München liegt mit 38.000 verkauften Dauerkarten auf dem dritten Rang.
    Translate to
  •   Arturo Vidal firma por cuatro años con el Bayern 14 hours ago - AS
    El chileno será presentado esta tarde con el equipo de Guardiola, que ha pagado, según cifras oficiosas, cerca de 35 millones por su traspaso desde Italia.
    Translate to
  •   Müder Diaz freut sich auf die Bayern 14 hours ago - Kicker
    Der Held ist müde. Allerdings vom Wiedereinstieg ins HSV-Training und ausdrücklich nicht vom Feiern. Zweimal war Marcelo Diaz in diesem Sommer in die Rolle des Triumphators gerückt - in Karlsruhe wurde er mit seinem spektakulären Freistoß in der Nachspielzeit zum Retter des Bundesliga-Dinos und mit Chile gewann der daheim die Copa America. Nur zelebriert hat er diese Triumphe kaum.
    Bayern Munich Bundesliga
    Translate to
  •   Wettanbieter: Frontzeck fliegt zuerst 17 hours ago - Sport 1
    Man kann darüber streiten, ob das die feine Art ist: Wetten darauf abzuschließen, dass andere ihren Arbeitsplatz verlieren.Als Bundesliga-Coach muss man heute jedoch damit leben, dass die Fans hierzu orakeln - und damit Geld verdienen können."Welcher Trainer fliegt als nächstes?" Sowohl Wettanbieter mybet als auch Konkurrent bwin locken ihre Nutzer mit dieser Frage.Und die Quoten dazu bieten durchaus interessante Einblicke, wie sicher sich die 18 Übungsleiter fühlen können. Zumindest nach Einschätzung derer, die ihre Prognose dazu zu Geld machen wollen.Guardiola sitzt (super-)super-sicherZiemlich sicher, da sind sich beide Firmen einig, sitzt Pep Guardiola beim FC Bayern München im Sattel. Nach Einschätzung von bwin sogar super-super-sicher: Mit einer Quote von 67:1 liegt er am Ende des Rankings.Bei mybet sitzt Guardiola dagegen nur super-sicher im Sattel - 31:1 ist die Quote. Markus Weinzierl vom FC Augsburg (41:1) muss sich demnach noch weniger Sorgen. Bei bwin ist Weinzierl Vorletzter der Liste (51:1), gleichauf mit Wolfsburgs Dieter Hecking und Gladbachs Lucien Favre - die auch bei mybet auf dem geteilten vorletzten Rang liegen.An derselben Stelle rangieren Hecking und Favre bei mybet - gleichauf mit der 31:1-Quote von Guardiola und Thomas Tuchel.Auch bwin rechnet nicht mit einem schnellen Scheitern des Nachfolgers von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund. Die Quote: 34:1.Wenig Zutrauen in BreitenreiterUneinig sind sich die Wettanbieter bei der Frage, wer der heißeste Kandidat für die erste Entlassung ist.Für bwin ist es Michael Frontzeck von Hannover 96 mit einer 4:1-Quote - trotz der erfolgreichen Rettung vor dem Abstieg im vergangenen Jahr. Errechnet man den imaginären Mittelwert bei der Anbieter, ist Frontzecks Stuhl mit einer 6:1-Quote auch insgesamt der heißeste.Ebenfalls auf eher unsicherem Posten wähnt bwin Herthas Pal Dardai und Andre Breitenreiter, den neuen Trainer von Schalke 04 (je 5:1) sowie Bruno Labbadia beim Hamburger SV (8:1).Auch Labbadia auf dem SchleudersitzBei mybet sind Dardai (9:1) und Frontzeck (8:1) ebenfalls große Wackelkandidaten. Auch das Comeback von Armin Veh bei Eintracht Frankfurt sehen die Buchmacher skeptisch (8:1), bei bwin hat Veh einen etwas größeren Vertrauensvorschuss (12:1).Am meisten gefährdet für mybet, trotz Relegations-Meisterschaft mit dem HSV: Bruno Labbadia (7:1).Der Überblick über die Quoten:MYBET:Bruno Labbadia (Hamburger SV) 7:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 8:1Michael Frontzeck (Hannover 96) 8:1Pal Dardai (Hertha BSC) 9:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 12:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 12:1Peter Stöger (1. FC Köln) 12:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 14:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 16:1Martin Schmidt (Mainz 05) 16:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 16:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 16:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 18:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 31:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 31:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 31:1Lucien Favre(Borussia Mönchengladbach) 31:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 41:1BWIN:Michael Frontzeck (Hannover 96) 4:1Pal Dardai (Hertha BSC) 5:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 5:1Bruno Labbadia (Hamburger SV) 8:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 10:1Martin Schmidt (Mainz 05) 12:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 12:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 17:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 17:1Peter Stöger (1. FC Köln) 17:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 17:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 26:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 29:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 34:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 51:1Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach) 51:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 51:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 67:1
    Translate to
  •   Auch BVB interessiert an Shaqiri 18 hours ago - Sport 1
    Zwischen den Ruhrpott-Rivalen Schalke 04 und Borussia Dortmund könnte erneut ein Wettbieten um einen Neuzugang entstehen.Nach Informationen der italienischen Sporttageszeitung Corriere dello Sport hat nach Schalke nun auch der BVB bei Inter Mailand sein Interesse an Xherdan Shaqiri bekundet. Der Schweizer Nationalspieler war im Winter von Bayern München zu Inter gewechselt.Für Schalke dürfte der Wechsel finanziell schwieriger zu stemmen sein, nachdem der Klub das Angebot von Juventus Turin für Julian Draxler abgelehnt hat."Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun", erklärte aber Schalkes Manager Horst Heldt. Schalke und Dortmund hatten bereits um den Mainzer U21-Nationalspieler Johannes Geis konkurriert, damals machten die Gelsenkirchener das Rennen.Inter fordert angeblich rund 15 Millionen Euro für Shaqiri, der noch einen Vertrag bis 2019 besitzt.
    Translate to
  •   Vidals Transfer: Ein Schlag für Lahm und Alaba 18 hours ago - Sport 1
    Es hing an Philipp Lahm. Zwei Jahre lang versuchte Pep Guardiola, seine Vision des Bayern-Kapitäns als Mittelfeldspieler dauerhaft zu verwirklichen. Jetzt lässt er es offenbar.Lahm wird zwar auch in der kommenden Saison in der Mitte spielen, aber längst nicht mehr so oft wie früher unter Guardiola. "Wir haben nur Rafinha", sagte der Trainer des FC Bayern zu seinen Alternativen unter den Rechtsverteidigern. Und genau deshalb braucht der Spanier Arturo Vidal.Die Verpflichtung des Chilenen macht das Leben für einige Kollegen komplizierter. SPORT1 analysiert:Philipp LahmDie Heimat des Kapitäns ist ab sofort wieder häufiger hinten rechts. In China spielte Lahm zwar dreimal im Mittelfeld, da war Vidal aber auch noch nicht da und die Bayern noch lange nicht in voller Kaderstärke.Davor setzte ihn Guardiola beim Telekom-Cup in Mönchengladbach zweimal als Rechtsverteidiger ein. Der Trainer hält sich dabei aber noch alle Optionen offen: Es kommt auch darauf an, wie schnell sich Vidal ins Bayernspiel einordnet.Keine zwei Wochen sind es mehr bis zum Saisonstart mit dem Auftakt im DFB-Pokal, dann wird Vidal kaum schon soweit sein. Zumindest die ersten Wochen dürfte Lahm also noch im Mittelfeld auf seiner Lieblingsposition zum Einsatz kommen.Langfristig ist er jedoch weiter hinten zu Hause, abhängig vom genauen System. Entscheidet sich Guardiola in wichtigen Spielen für eine Viererkette, ist Lahm dort gesetzt.David AlabaEinst hatten sie beim FC Bayern den Plan, den Österreicher nur als Linksverteidiger zu parken.Später sollte Alaba dann im Mittelfeld zur vollen Entfaltung kommen, wie seit bald fünf Jahren auch in der Nationalmannschaft.Das hat sich mit Vidal erledigt. In der Vorbereitung setzte Guardiola ihn ausschließlich in der Abwehr ein, dreimal sogar als Innenverteidiger.Zehnmal immerhin bekam Alaba in der letzten Bundesliga-Saison die Chance im Zentrum - das aber vor allem aufgrund fehlender Alternativen.Javi MartinezNach seinem Kreuzbandriss machte Martinez im Frühjahr endlich entscheidende Fortschritte, der Optimismus war groß. Guardiola gab ihm zum Ende der letzten Spielzeit zwei Kurzeinsätze.Und nahm ihn jetzt mit nach China. Dort spielte Martinez aber keine Sekunde, sein Knie macht erneut Sorgen.Das Wichtigste sei jetzt, dass Martinez zu hundert Prozent fit werde, sagte Guardiola. Selbst wenn das heißt, dass er noch weitere Monate ausfällt.Der Spanier war in Bayerns Triple-Saison einer der entscheidenden Faktoren im Mittelfeld, konnte seitdem wegen diverser schwerer Verletzungen Guardiola in zwei Jahren nie von sich überzeugen. Das müsste er aber, ist er doch ein Wunschspieler noch von Jupp Heynckes. Guardiola bevorzugt andere Typen.Wenn überhaupt, bringt er ihn in der Abwehrmitte. Doch auch hier ist Martinez im Moment nur zweite Wahl.RafinhaDer Brasilianer machte in der vergangenen Saison alle K.o.-Spiele der Champions League auf der rechten Abwehrseite. Speziell die Auftritte in Porto und Barcelona bewogen Guardiola dabei zum Umdenken.Es musste sich etwas ändern. In der Bundesliga kann sich der Trainer auf Rafinha verlassen, dort macht er seine Sache meist ohne weiter negativ aufzufallen.Gegen die Großen muss er in Zukunft aber zusehen.Pierre-Emile HojbjergDas halbe Jahr beim FC Augsburg hat Hojbjergs Situation kaum verändert: Er hat weiterhin keine Chance auf regelmäßige Einsätze.Der bald 20-Jährige hat zwar das für die Bayern nötige Selbstvertrauen, forderte bei Guardiola mehrfach eine Perspektive auf einen Stammplatz ein.Den Trainer beeindruckt das aber wenig. Wenn Guardiola nicht von einem Spieler überzeugt ist und ihm nicht vertraut, ist die Tür eben zu. Gut möglich, dass Hojbjerg noch einmal verliehen wird.Sebastian RodeIn seiner ersten Saison bei den Bayern kam Rode zwar immerhin auf 35 Pflichtspiele, gerade einmal elf davon bestritt er aber von Anfang an.Dabei liegt er Guardiola mehr als etwa Hojbjerg, stellt Rode doch keine echten Ansprüche. Natürlich will er mehr spielen, ihm war aber von vorn herein bewusst, worauf er
    Bayern Munich Monchengladbach FC Porto Barcelona Wolfsburg Champions League Bundesliga Transfer Injury and suspension
    Translate to
  •   Rummenigge: Rauball als DFB-Präsident 20 hours ago - Sport 1
    Karl-Heinz Rummenigge hat für den Fall eines Wechsels von DFB-Boss Wolfgang Niersbach zur UEFA Liga-Präsident Reinhard Rauball als Nachfolger ins Spiel gebracht."Rauball wäre ohne Frage eine gute Alternative", sagte der Vorstandschef des FC Bayern der Sport Bild.Und ergänzte: "Er ist ein ausgewiesener Fachmann, der den Job bei der DFL mit viel Fingerspitzengefühl gemacht hat in den letzten Jahren. Sollte Niersbach UEFA-Präsident werden, wäre es gut möglich, dass es diese Kettenreaktion gibt."Niersbach wird als möglicher Präsident bei der Europäischen Fußball-Union gehandelt, falls der derzeitige UEFA-Präsident Michel Platini Joseph S. Blatter bei der FIFA nachfolgen wird.Platini hat noch nicht erklärt, ob er im Februar 2016 um die Blatter-Nachfolge kandidieren will.
    Translate to
  •   Neun Tore! Freiburg gewinnt irres Torfestival 1 day ago - Sport 1
    Torjäger Nils Petersen hat den SC Freiburg mit einem Blitz-Hattrick fast im Alleingang an die Spitze der 2. Bundesliga geschossen.Der 26-Jährige erzielte beim furiosen 6:3 (4:1) zum Saisonstart gegen den 1. FC Nürnberg in den ersten 13 Minuten stolze drei Tore. Damit gelang dem ehemaligen Bayern-Profi der drittschnellste Dreierpack der Liga-Geschichte.Petersen verwandelte in der 8. und 11. Minute jeweils einen Foulelfmeter, ehe er aus einer Abseitsposition mit einem Rechtsschuss (13.) erfolgreich war.Mike Frantz (41.) sorgte in einer turbulenten Partie gar für das 4:0, ehe es noch einmal spannend wurde. Kevin Möhwald (44.), Hanno Behrens (47.) und Alessandro Schöpf (53., Foulelfmeter) verkürzten für den Club auf 3:4 (das Spiel zum Nachlesen im Ticker).Erst die Tore durch Maximilian Philipp (61.) und Julian Schuster (90.+1) brachten die Entscheidung. In der Schlussphase sah Nürnbergs Dave Bulthuis (84.) wegen einer Schiedsrichterbeleidigung zudem noch die Rote Karte.Vor 23.700 Zuschauern schien die Begegnung nach Petersens Turbo-Gala eigentlich entschieden.Der Torjäger, den Freiburg erst im Sommer fest von Werder Bremen verpflichtet hatte, weckte mit seinem Dreierpack Erinnerungen an sein Debüt im Breisgau. Ende Januar hatte die damalige Leihgabe im ersten Spiel für den SCF gegen Eintracht Frankfurt (4:1) ebenfalls drei Tore erzielt, damals benötigte er 24 Minuten.Nun brauchte er ganze fünf Minuten für drei Tore, der schnellste Hattrick der Liga bleibt aber Helmut Hampl von Hessen Kassel (1983) und Werner Lenz von Union Solingen (1979) vorbehalten. Beide hatten jeweils nur vier Minuten benötigt.Freiburg waren die Umbauten der Sommerpause mit 15 Neuzugängen und zwölf Abgängen kaum anzumerken, auch die zwischenzeitliche Aufholjagd der Gäste warf das Team von Trainer Christian Streich nicht aus der Bahn. Aufstiegsaspirant Nürnberg wartet nun bereits seit dem 23. März 2009 auf einen Sieg gegen Freiburg und findet sich zunächst am Tabellenende wieder.
    Translate to
  •   So spielt der FC Bayern mit Vidal 1 day ago - Sport 1
    Neuzugang Arturo Vidal soll beim FC Bayern nicht nur Bastian Schweinsteiger ersetzen. Ihm kommt in der neuen Saison eine entscheidende Rolle zu in Pep Guardiolas System. SPORT1 erklärt in zwei Varianten, wie der Chilene in die Startelf des FC Bayern passt.FC Bayern im 4-3-3Vidal besetzt einen der beiden etwas offensiveren Parts im Zentrum, Xabi Alonso sichert dahinter als Sechser ab. Dritter Mann wäre wohl Thiago.So hat Guardiola seine drei Verpflichtungen auf einem Haufen und dazu noch die Außenverteidiger-Positionen am besten besetzt. David Alaba und Lahm können und wollen auch im Mittelfeld spielen, werden hier aber mehr gebraucht. Sie dürften zunächst wenig begeistert sein von dieser Aussicht. "Sie wissen doch, wo ich am liebsten spiele", antwortete Lahm in China auf die Frage nach seiner Vorliebe. Er sieht sich als Gestalter, nicht als zweidimensionaler Flügelschufter.Alternativen wären hinten links Juan Bernat sowie hinten rechts Rafinha. Sie werden auch ihre Chancen bekommen, vor allem in den entscheidenden Spielen dürften Vidal und Thiago aber gesetzt sein.Joshua Kimmich, Sebastian Rode, Pierre-Emile Hojbjerg und Gianluca Gaudino haben erst realistische Aussichten auf einen Startelfplatz, wenn gleich mehrere der oben genannten Kandidaten gleichzeitig geschont werden. Sie sind die Verlierer des neuen Mittelfeldplans der Bayern.Genau wie Javi Martinez. Ihn führt Guardiola ganz sachte an die Mannschaft heran, nachdem es auf der Münchner Chinatour schon Probleme bei Martinez' Genesung gab. Er wird sich ganz hinten anstellen müssen. Außerdem sieht ihn Guardiola ohnehin eher als Option für die Abwehr.FC Bayern im 3-4-3Hier gibt es im zentralen Mittelfeld nur zwei Plätze, besetzt von Vidal und Lahm. Mit Müller rechts und Thiago links hinter Ribery, Lewandowski und Robben eine extrem offensive Aufstellung.Eben deshalb braucht Guardiola dann Lahm als zusätzlichen Ordner im Mittelfeld. Mit Alaba, Boateng und Benatia als Dreier-Abwehr stellt sich auch nicht die Frage nach einem Rechtsverteidiger.Vor einer Dreierkette könnten auch Vidal, Lahm und Alonso spielen in einem 3-5-2. Müller würde dafür in die Spitze neben Lewandowski gehen, in diesem Fall säße Thiago dann auf der Bank.FazitUnabhängig vom System: Vidal ist als Achter eingeplant, wo er seine Stärken ideal einbringen kann. "Er ist ein extrem guter Balleroberer und geht in jeden Zweikampf mit voller Intensität. Mittlerweile hat er auch ein sehr starkes Passspiel", sagte Simon Rolfes im SPORT1-Interview, der ihn sehr gut aus der gemeinsamen Zeit in Leverkusen kennt.Darüber hinaus steuerte Vidal zuletzt auch wichtige Tore für seine Mannschaften bei, etwa den einzigen Treffer für Juventus im Champions-League-Viertelfinale gegen Monaco. Insgesamt dreimal traf er bei der Copa America, verwandelte zudem im Elfmeterschießen des Endspiels gegen Argentinien.Guardiola hat sich eine ganze Armada fürs Mittelfeld gesammelt. Vidals Verpflichtung sendet eine klare Botschaft an die eigenen Spieler: In dieser Hinsicht lässt der Trainer sicher nicht nach.
    Translate to
  •   "Ich hätte mich gar nicht verabschieden müssen" 1 day ago - Sport 1
    Nils Petersen hat wieder richtig Lust auf Fußball. Die vergangenen Jahre verliefen für den 27-Jährigen nicht immer zufriedenstellend, doch seit seinem Wechsel von Werder Bremen zum SC Freiburg im Januar kehrte die Freude immer mehr zurück.Selbst der Abstieg in die Zweite Liga mit dem Sport-Club tat dieser Freude keinen Abbruch. In Freiburg hat der Thüringer sein neues Glück gefunden.Vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (ab 19.45 Uhr LIVE im TV, Sportradio SPORT1.fm und TICKER) spricht Petersen über seine Karriere, die Zeit beim FC Bayern und den Auftakt gegen den Club.SPORT1: Herr Petersen, Sie haben in der Sommerpause beim Sportclub für vier Jahre unterschrieben, obwohl Sie bei Werder Bremen noch Vertrag hatten und in der Bundesliga hätten spielen können. Wie kam es zu diesem überraschenden Entschluss?Nils Petersen: Ich habe mir nach dem Abstieg Zeit genommen, ich musste auf andere Gedanken kommen. Ich wurde schon verabschiedet in Freiburg, doch nach einer gewissen Zeit, als ich aus Bremen nichts mehr hörte, wurde dann das Thema Freiburg immer präsenter.SPORT1: Gab es auch andere Optionen?Petersen: Ich hätte auch ins Ausland gehen können oder zu einem anderen Bundesligisten, aber der Sportclub hat mir jeden Tag Nachrichten geschickt und das hat dann so ein Ausmaß genommen, dass mir das schließlich imponiert hat. SPORT1: Was dachten Sie sich? Petersen: Ich dachte mir, dass das genau mein Ding ist und ich in Freiburg meine Leistung abrufen kann. Ich bekomme alles, was ich brauche. Freiburg ist ein neues Stück Heimat.SPORT1: In Freiburg geht es ähnlich ruhig zu wie bei Energie Cottbus, wo Sie Ihre stärkste Zeit hatten, bevor Sie zum FC Bayern wechselten.Petersen: Ich habe immer Glück gehabt mit den Städten, es war bis auf München immer etwas kleiner und ruhiger. In Freiburg herrscht ein absolutes Wohlfühl-Klima, das brauche ich einfach, die Menschen sind nett und man kann in Ruhe arbeiten, auch wenn man wie letztes Jahr im Abstiegskampf war. SPORT1: Aber es ist dann doch nur die Zweite Liga in Freiburg.Petersen: Ins Ausland zu gehen oder etwas völlig Verrücktes zu machen, das ist nicht mein Ding. Es gab natürlich Interesse aus dem Ausland, weil überregional berichtet wurde, was ich für eine Tor-Quote hatte. Im Nachhinein hätte ich mich nach dem Abstieg gar nicht verabschieden müssen, weil ich in Freiburg glücklich bin.SPORT1: Ihre Tore hätten fast den Klassenerhalt bedeutet. Petersen: Natürlich hätte ich mit meinen Toren einen großen Beitrag zum Klassenerhalt geleistet, aber ich will nichts Extravagantes machen. Deshalb genieße ich ja das herrliche Umfeld in Freiburg.SPORT1: Herrlich war doch aber auch das Umfeld beim FC Bayern. War das eine Jahr in München dennoch ein Fehler?Petersen: Das war überhaupt kein Fehler, auch heute werde ich immer noch darauf angesprochen. Ich habe mit Weltmeistern zusammen trainiert und mit ihnen Champions League gespielt. Das sind Sachen in der Vita, die kann dir keiner nehmen. Ich musste in jedem Training an meine Grenzen gehen und konnte mich qualitativ und menschlich weiter entwickeln. Im Endeffekt war es ein super Jahr, aber ein zweites Jahr hätte ich es nicht gemacht.SPORT1: Von Bayern ging es zu Werder Bremen. Sie fühlten sich plötzlich als ein gestandener Bundesligaspieler, oder?Petersen: Ich bin als Stürmer Nummer eins nach Bremen gegangen, wenn ich aus der 2. Liga gekommen wäre, dann wäre das nicht so gewesen. SPORT1: Wie beurteilen Sie rückblickend Ihre Karriere?Petersen: Ich bin mit viel Glück in die Erste Liga gekommen. Ich habe als ganz junger Spieler auf der Bank gesessen, dann hatte Cottbus Mut zu sagen 'wir kaufen den jungen Bengel' und durch den Abstieg hatte ich dann die Chance regelmäßig zu spielen. Die Chance Bayern musste ich nutzen, habe zwar erkannt, dass es nicht für die vordersten Plätze in der Bundesliga reicht, aber ich habe zumindest erkannt, dass ich ein guter Spieler für andere Vereine sein kann. So war es auch in Bremen. Und dann habe ich in Freiburg mein neues
    Bayern Munich Werder Bremen Nurnberg USA Freiburg Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   Robben wieder im Bayern-Training 1 day ago - Sport 1
    Arjen Robben ist am Montag ins Mannschaftstraining beim FC Bayern München zurückgekehrt.Der Niederländer hatte die Reise des deutschen Rekordmeisters nach China, die am vergangenen Donnerstag geendet hatte, wegen muskulärer Probleme verpasst.Weiter nicht am Training teil nahmen dagegen die verletzten Franck Ribery, Dante und Jan Kirchhoff.
    Translate to
  •   FCB will keinen Badstuber-Ersatz 1 day ago - Sport 1
    Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht keinen Bedarf für einen neuen Innenverteidiger."Nein, wir planen mit Holger Badstuber. Er ist auf einen guten Weg", antwortete Rummenigge im kicker auf die Frage nach einem neuen zentralen Abwehrspieler. Badstuber soll Ende August wieder zur Verfügung stehen.Währenddessen ist die Zukunft von Dante beim FC Bayern laut dem Blatt trotz eines Vertrages bis 2017 unsicher. Verliehen werden soll Sturmtalent Julian Green. Abgänge gegen den Willen des FC Bayern werde es laut Guardiola hingegen "nie" geben.
    Translate to
  •   Rummenigge lästert über Stimmung in Wolfsburg 1 day ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg empfängt den FC Bayern am Samstag zum Duell um den Supercup.Wäre es nach Karl-Heinz Rummenigge gegangen, würde das erste Pflichtspiel der Saison zwischen Pokalsieger und Meister aber nicht in der Volkswagen Arena, sondern in München ausgetragen werden."Ich habe bei der DFL einen Antrag gestellt, in München zu spielen, wegen den Jubiläums 'Zehn Jahre Allianz Arena'", sagte der Vorstandschef des FCB dem kicker.Doch der Stadiongeburtstag scheint nicht der einzige Anlass für seinen Antrag gewesen zu sein: "Wir hätten mehr als doppelt so viele Zuschauer gehabt und auch eine bessere Atmosphäre", konnte sich der 59-Jährige einen kleinen Seitenhieb gegen die Niedersachsen nicht verkneifen.Die Marschroute für das Team von Trainer Pep Guardiola sei dennoch klar: "Unser Trainer und unsere Spieler wollen den Cup gewinnen."
    Translate to
  •   Leverkusen einig mit Aranguiz 1 day ago - Sport 1
    Auch dank der Vermittlung des künftigen Bayern-Stars Arturo Vidal steht Bayer Leverkusen kurz vor der Verpflichtung seines chilenischen Wunschspielers Charles Aranguiz."Aranguiz will unbedingt zu uns. Wir haben Einigkeit mit dem Spieler, aber noch nicht mit dem Klub", sagte Geschäftsführer Michael Schade dem Express.Vidal, der von 2007 bis 2011 für die Leverkusener spielte, habe dabei "eine wichtige Rolle gespielt", erläuterte Schade: "Arturo riet ihm zu Bayer."Mittelfeldspieler Aranguiz, der gemeinsam mit Vidal kürzlich erstmals die Copa America mit Chiles Nationalmannschaft gewann, spielt derzeit noch für Internacional Porto Alegre.Für den 26-Jährigen müsste Bayer voraussichtlich mindestens elf Millionen Euro zahlen.
    Translate to
  •   Guardiolas Zukunft weiter ungewiss 1 day ago - Sport 1
    Die Entscheidung über den Verbleib von Trainer Pep Guardiola beim FC Bayern wird sich wohl noch länger hinziehen."Pep und ich werden noch in diesem Jahr ein Gespräch über seine Zukunft führen. So ist es verabredet", sagte Vorstandsboss Karl-heinz Rummenigge dem kicker.Guardiolas Vertrag in München läuft noch bis 2016, erst am Sonntag hatte beIN Sports aus Katar vermeldet, der Spanier würde nach der Saison zu Manchester City wechseln.Guardiola hatte auf der China-Reise betont, dass bei Transfers der Klub und nicht er entscheide.Rummenigge sieht bei der Entscheidungsfindung aber auch den Coach in die Verantwortung. Als Beispiel für eine solche Diskussionskultur nannte der Bayern-Boss bezeichnenderweise Guardiolas Vorgänger Jupp Heynckes:"Bei Transfers entscheidet immer der Verein. Aber wir müssen Transfers auch mit dem Trainer diskutieren, mit Jupp Heynckes tat ich das übrigens stundenlang."Die künftige Rolle von Neuzugang Arturo Vidal besprach Rummenigge mit Guardiola dagegen gar nicht: "Ich habe mit dem Trainer darüber nie diskutiert. Ich frage ihn bei Transfers generell immer: Wies siehst du den Spieler? Nur einmal hat Pep gesagt: 'Ich will diesen Spieler haben.' Das war bei Thiago."Rummenigge stellte klar: "Guardiola ist nicht so fordernd, wie das immer dargestellt wird. Da werden auch Märchen erzählt."
    Translate to
  •   Vidal im Anflug auf München 1 day ago - Sport 1
    Bayern-Neuzugang Arturo Vidal befindet sich im Anflug auf München.Der chilenische Mittelfeldspieler postete bei Twitter ein Foto aus dem Flugzeug und schrieb darunter: "Eine neue Etappe, ein neuer Traum. München, wir kommen!"Vidal wechselt von Juventus Turin zum Rekordmeister, es fehlen lediglich noch der Medizincheck und die Unterschrift des 28-Jährigen.
    Translate to
  •   Bayern-Socken bringen 60-Fans auf die Palme 2 days ago - Sport 1
    Nach dem Spiel des TSV 1860 München beim 1. FC Heidenheim forderten die Fans der Gäste ihre Mannschaft auf, die Sockenstutzen sofort auszuziehen und wegzuwerfen."Die Fans hatten natürlich Schaum vorm Mund - rot geht bei uns gar nicht", sagt Oliver Griss vom TSV 1860 München-Blog Die Blaue 24.Die Spieler taten also, wie von ihnen verlangt. Darüber waren wiederum die Heidenheimer überhaupt nicht erfreut.Laut Griss soll es im Kabinentrakt zu einem Wortgefecht zwischen Marius Wolf und einem Heidenheim-Betreuer gekommen sein.Dingert lehnte Trikotkombination abUrsprünglich wollten die Münchner in ihren mitgebrachten dunkelblauen Sockenstutzen auflaufen. Jedoch tragen auch die Heideheimer tragen untenrum traditionell blau.Schiedsrichter Christian Dingert wurde das Ganze zu bunt. Er lehnte die eigentlich mit der Liga abgestimmte Trikotkombination der Sechziger ab.Da die Heidenheimer nicht wollten, mussten die Löwen also ausweichen: Statt in Blau und Weiß musste der TSV deshalb mit roten Stutzen auflaufen - ausgerechnet in der Vereinsfarbe des Stadtrivalen FC Bayern.Für die Münchner Fans war spätestens jetzt klar - diese Partie steht unter keinem guten Stern.Und der Verdacht sollte sich bestätigen, die Löwen verloren ihr erstes Saisonspiel gegen Heidenheim mit 0:1.
    Translate to
  •   Hummels beklagt Angst vor Bayern 2 days ago - Sport 1
    Weltmeister Mats Hummels hat die Rivalen in der Fußball-Bundesliga gemahnt, ihre unterwürfige Haltung gegenüber Rekordmeister Bayern München abzulegen."In Deutschland agieren zu viele Vereine zu ängstlich gegen die Bayern, sowohl verbal als auch sportlich", sagte der Abwehrchef von Borussia Dortmund im Interview mit dem kicker. "Sie täten gut daran, das zu lassen."Dass der neue Trainer Thomas Tuchel den Bayern vor der neuen Saison aber nicht den Kampf ansagte, sondern den BVB nur als "Herausforderer der Top 4" bezeichnete, hält Hummels für nachvollziehbar."Das ergibt doch Sinn, die Erwartungshaltung nicht gleich zu hoch zu setzen, wenn man neu bei einem Verein ist", erklärte der 26-Jährige: "Uns Spielern ist jedoch klar: Für uns zählt nur, Platz 1 bis 3 zu belegen, mindestens aber Platz 4. Dafür arbeiten wir."In den Vorjahren sei ihm Tuchel auch deshalb aufgefallen, weil er nicht zu devot im Umgang mit den Bayern war, versicherte Hummels, der von 1995 bis 2008 als Nachwuchsspieler selbst für den FC Bayern spielte: "Man hatte oft das Gefühl, dass viele andere Teams das Spiel gegen die Bayern vorher schon abgehakt hatten. Mainz mit Tuchel damals nicht, das ist mir aufgefallen."Der neue Trainer war es letztendlich wohl auch, der Hummels überzeugte, den Verein nicht zu verlassen."Mir hat es sehr gut gefallen, was er damals gesagt hat, auch die Art und Weise, wie er es getan hat", sagte der Innenverteidiger, der vor dem ersten Gespräch mit Tuchel noch öffentlich über einen Vereinswechsel nach siebeneinhalb Jahren nachgedacht hatte. 
    Translate to
  •   Nächste Niederlage für Wolfsburg 2 days ago - Sport 1
    Vizemeister VfL Wolfsburg hat eine Woche vor dem Supercup gegen Meister Bayern München zwei Niederlagen beim hochkarätig besetzten Emirates Cup hinnehmen müssen.Einen Tag nach dem 1:2 gegen den spanischen Erstligisten FC Villarreal unterlag der deutsche Pokalsieger auch dem englischen FC Arsenal mit 0:1 (0:0). Wenige Stunden zuvor war bekannt geworden, dass Mittelfeldspieler Kevin de Bruyne zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt wurde und VfL-Coach Dieter Hecking zum Trainer des Jahres.Die deutschen Weltmeister wurden von den Gunners, die das Turnier nach dem 6:0 am Samstag gegen Olympique Lyon gewannen, zwei Wochen vor dem Saisonstart geschont. Mesut Özil spielte nur eine Halbzeit, Per Mertesacker saß 90 Minuten auf der Bank.Den Siegtreffer erzielte Theo Walcott nach mustergültiger Vorarbeit des erst 17 Jahre alten Jeff Reine-Adeleine (50.), der eine bemerkenswerte Leistung bot.Für Wolfsburg steht am kommenden Samstag der Supercup gegen Meister Bayern München (20.30 Uhr) auf dem Programm, für Arsenal beginnt am 9. August mit einem Heimspiel-Derby gegen West Ham United die neue Premier-League-Saison.In London verzichten die Wolfsburger derzeit auf Aaron Hunt, Luiz Gustavo und Bas Dost, die nach Verletzungen oder Trainingsrückstand intensiver in Wolfsburg trainiert und behandelt werden sollen.Zudem fehlt Neuzugang Carlos Ascues aus Visagründen. Gegen Arsenal kam der frühere Gunner Nicklas Bendtner dafür zu einem 80-Minuten-Auftritt und wurde von den englischen Fans begeistert gefeiert. 
    Translate to
  •   Hummels: "Gegen die Bayern agieren zu viele ängstlich" 2 days ago - Kicker
    Vor dem Pflichtspielstart in der Europa League gegen den Wolfsberger AC prangert Mats Hummels die devote Haltung vieler Bundesligisten vor dem FC Bayern an. "In Deutschland agieren zu viele Vereine zu ängstlich gegen die Bayern, sowohl verbal als auch sportlich", sagte Dortmunds Nationalspieler im Interview mit dem kicker (Montag-Ausgabe). "Sie täten gut daran, das zu lassen."
    Bayern Munich Europa League
    Translate to
  •   Löwen verlieren in Bayernsocken 2 days ago - Sport 1
    Der 1. FC Heidenheim hat einen perfekten Start in die neue Saison der 2. Liga gefeiert und 1860 München frühzeitig wieder unter Druck gesetzt.Die Ostwürttemberger gewannen dank eines späten Treffers von Kevin Kraus in der 86. Minute 1:0 (0:0) gegen die Löwen, die damit weiterhin auf ihren ersten Sieg gegen Heidenheim warten. (Highlights am Sonntag ab 19.15 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1)Bei den Sechzigern, die in der vergangenen Saison erst in der Relegation gegen Holstein Kiel den Klassenerhalt geschafft hatten, war in der Startelf mit dem Australier Milos Degenek lediglich ein Neuzugang vertreten. Heidenheims Coach Frank Schmidt vertraute in seiner Anfangsformation den drei Neuen Arne Feick, Daniel Frahn und Norman Theuerkauf.Okotje ohne TorchanceDer Ex-Braunschweiger Theuerkauf und Marc Schnatterer hatten im ersten Durchgang vor 14.500 Zuschauern gute Möglichkeiten für die Gastgeber. 1860 vergab durch Daylon Claasen seine beste Gelegenheit. Löwen-Torjäger Rubin Okotie, der vergangene Saison zweimal gegen den FCH getroffen hatte, wurde von den Gastgebern gut abgeschirmt.Nach der Pause war es erneut Theuerkauf, der Heidenheim in Führung hätte bringen können. Der frühere Löwe Feick vergab eine Viertelstunde vor Schluss eine weitere große Chance gegen seinen Ex-Klub. München verlegte sich nur noch auf Konter, war unter dem Strich aber viel zu harmlos. Kraus gelang dann im Anschluss an eine Ecke per Kopf der verdiente Siegtreffer für Heidenheim.Beste Heidenheimer waren Mathias Wittek und Smail Morabit, bei München waren Maximilian Wittek und Valdet Rama die auffälligsten Akteure.
    Bayern Munich Bundesliga
    Translate to
  •   Neue Gerüchte um Guardiolas Zukunft 2 days ago - Sport 1
    Pep Guardiola steht angeblich vor seiner letzten Saison als Trainer des FC Bayern. Wie beIN Sports berichtet, wird der Spanier im nächsten Sommer zu Manchester City wechseln.Der zu einer Mediengruppe aus Katar gehörende Sportsender hatte im Mai schon einmal verkündet, dass sich der 44-Jährige mit dem Scheichklub geeinigt habe. Nun scheinen sich die Anzeichen zu verdichten.Nun twitterte beIN Sports erneut, dass Guardiola aber der kommenden Saison in Manchester übernehmen soll.Guardiolas Vertrag in München läuft nur noch bis 2016, aber zu einer vorzeitigen Verlängerung war er bislang noch nicht bereit.Nachfolger für Pellegrini gesuchtHeute zeichnen die beiden für die sportliche Leitung des englischen Vizemeisters verantwortlich - und wären damit seine direkten Vorgesetzten.Bei den Citizens würde er mit seinen alten Bekannten Txiki Begiristain und Ferran Soriano zusammenarbeiten, mit denen er einst schon beim FC Barcelona zusammenarbeitete.Der aktuelle Trainer Manuel Pellegrini stand außerdem schon in der vergangenen Spielzeit mehrfach vor dem Rauswurf.Allein mangels Alternativen durfte der Chilene weitermachen. Denn mit Guardiola war der erklärte Wunschkandidat Nummer eins noch nicht verfügbar.FCB-Bosse gehen auf DistanzAuch die jüngsten Aussagen von Karl-Heinz Rummenigge hatten Spekulationen über einen möglichen Abschied des Meistercoaches vom deutschen Rekordmeister genährt."Wenn Pep bleiben will, wunderbar. Wenn nicht, geht die Welt nicht unter", hatte der Vorstandschef des FCB erst Mitte dieser Woche erklärt.Für Sportvorstand Matthias Sammer hängt das Schicksal des Vereins ebenfalls nicht von einer Unterschrift Guardiolas ab."Wir werden das sauber regeln. Gerne mit Pep, aber der FC Bayern ist stabil, glauben Sie mir", hatte der 47-Jährige die Hängepartie kürzlich kommentiert.
    Translate to
  •   Löwen in Rot: Trikotpanne bei 1860 2 days ago - Sport 1
    Nach der katastrophalen Vorsaison stand für 1860 München auch der Start in die neue Spielzeit unter keinem guten Stern.Weil Schiedsrichter Christian Dingert im Vorfeld des Spiels beim 1. FC Heidenheim die mit der Liga abgestimmte Trikotkombination abgelehnt hat und auch der FCH wenig Kompromissbereitschaft zeigte, waren die Löwen gezwungen, auszuweichen.Statt in Blau und Weiß musste der TSV deshalb mit roten Stutzen auflaufen - ausgerechnet in der Vereinsfarbe des Stadrivalen FC Bayern.Der Verein erklärte den Vorfall noch vor Spielbeginn auf Facebook und entschuldigte sich bei seinen Fans.
    Translate to
  •   Neue Gerüchte um Guardiolas Zukunft 2 days ago - Sport 1
    Pep Guardiola steht anscheinend vor seiner letzten Saison als Trainer des FC Bayern. Wie beIN Sports berichtet, wird der Spanier im nächsten Sommer zu Manchester City wechseln.Der zu einer Mediengruppe aus Katar gehörende Sportsender hatte im Mai schon einmal verkündet, dass sich der 44-Jährige mit dem Scheichklub geeinigt habe. Nun scheinen sich die Anzeichen zu verdichten.Guardiolas Vertrag in München läuft nur noch bis 2016, aber zu einer vorzeitigen Verlängerung war er bislang noch nicht bereit.Nachfolger für Pellegrini gesuchtBei den Citizens würde er mit seinen alten Bekannten Txiki Begiristain und Ferran Soriano zusammenarbeiten, mit denen er einst gemeinsam für den FC Barcelona spielte.Heute zeichnen die beiden für die sportliche Leitung des englischen Vizemeisters verantwortlich - und wären damit seine direkten Vorgesetzten.Der aktuelle Trainer Manuel Pellegrini stand außerdem schon in der vergangenen Spielzeit mehrfach vor dem Rauswurf.Allein mangels Alternativen durfte der Chilene weitermachen. Denn mit Guardiola war der erklärte Wunschkandidat Nummer eins noch nicht verfügbar. FCB-Bosse gehen auf DistanzAuch die jüngsten Aussagen von Karl-Heinz Rummenigge würden eigentlich für einen Abschied des Meistercoachs vom deutschen Rekordmeister sprechen."Wenn Pep bleiben will, wunderbar. Wenn nicht, geht die Welt nicht unter", hatte der Vorstandschef des FCB erst Mitte dieser Woche erklärt.Für Sportvorstand Matthias Sammer hängt das Schicksal des Vereins ebenfalls nicht von einer Unterschrift Guardiolas ab."Wir werden das sauber regeln. Gerne mit Pep, aber der FC Bayern ist stabil, glauben Sie mir", hatte der 47-Jährige die Hängepartie kürzlich kommentiert.
    Translate to
  •   De Bruyne joueur de l'année 2 days ago - Football365.fr
    Le Belge Kevin De Bruyne a été élu dimanche meilleur joueur de la saison de Bundesliga. Convoité par Manchester City et le PSG, le milieu offensif de Wolfsburg a devancé Arjen Robben et Manuel Neuer (Bayern Munich).
    Translate to
  •   Leistungsträger oder Bankdrücker? 2 days ago - Sport 1
    Im zweiten Teil der weltmeisterlichen Wundertüten des Bundesliga Managers von SPORT1 geht es um vier Spieler, die sich in sehr unterschiedlichen Situationen befinden.Leroy Sane von Schalke 04 ist ein junger Emporkömmling, welcher seine starken Auftritte in der Bundesliga bei der U19-EM allerdings nicht bestätigen konnte.Ein gestandener Bundesliga-Profi ist Ivo Ilicevic vom Hamburger SV, der aber immer wieder von kleineren Verletzungen zurückgeworfen wurde.Bei Borussia Dortmund konnte sich Weltmeister Matthias Ginter bislang nicht durchsetzen. Und zu guter Letzt steht der widergenesene Alexander Baumjohann bei Hertha BSC vor seinem Comeback in der Bundesliga.Schalkes Jung-Juwel Sane überraschte in der vergangenen Spielzeit mit seiner unbekümmerten Spielweise.In nur 13 Einsätzen, die Mehrzahl davon nur als Teilzeitkraft, erzielte der U19-Nationalspieler immerhin drei Treffer - und dazu ein sehr sehenswertes Tor gegen Real Madrid in der Champions League. Trotz seiner herausragenden Duftmarken hat er jedoch keine Stammplatzgarantie. Die Konkurrenz im Kader ist groß, doch bei einem Marktwert von 2,5 Millionen Euro und seinem unbestrittenen Potenzial fällt die Entscheidung recht leicht: auf jeden Fall kaufen!Eine weitere Überraschungstüte ist Hamburgs Ilicevic. Der kroatische Nationalspieler hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Rückschlägen, kleineren Verletzungen und privaten Problemen zu kämpfen, ließ seine fußballerische Klasse aber immer wieder aufblitzen.Besonders seine Leistung im kräftezehrenden Abstiegskampf zum Ende der vergangenen Saison, mit der Krönung durch seinen Ausgleichstreffer im Hinspiel der Relegation gegen den Karlsruher SC, lassen die Verantwortlichen in Hamburg auf weitere Glanztaten des 28-Jährigen hoffen. Und bei einem Marktwert von einer Million macht man mit dem Kauf des Flügelflitzers nichts verkehrt.14 Mal durfte sich Matthias Ginter für Borussia Dortmund in der vergangenen Spielzeit unter Ex-Trainer Jürgen Klopp beweisen. Fünf Mal davon wurde er nur eingewechselt, zwei Mal sogar erst in der 90. Minute.Wie sich seine Zukunft unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel gestalten wird, ist ungewiss. Das Zeug zum Stammspieler hat er, aber die etablierten Konkurrenten Mats Hummels und Neven Subotic sind keine Leichtgewichte im Kampf um einen Stammplatz. Bei einem Marktwert von 5,5 Millionen sollte man Ginter nur verpflichten, wenn Not am Mann ist.Nach zwei Kreuzbandrissen kehrt Alexander Baumjohann auf den Rasen der Bundesliga zurück.Seit seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern München im Jahr 2009 nahm seine Karriere keinen erfreulichen Verlauf. Bei Gladbach noch Leistungsträger mit acht Toren und drei Vorlagen in 32 Partien, konnte er sich in München nicht als Stammspieler durchsetzen. Auch nach seiner Rückkehr zu Schalke 04 tat er sich schwer, an alte Leistungen anzuknüpfen. In Kaiserslautern spielte sich der Mittelfeldregisseur mit fünf Toren und elf Assists in 25 Partien wieder in den Vordergrund.Und bei der Hertha? In den ersten beiden Spielen gelangen ihm drei Assists, doch nach dem 4. Spieltag war dann erst einmal Schluss. Er zog sich seinen ersten Kreuzbandriss zu und kam erst gegen Ende der Rückrunde wieder zurück auf das Feld. In der Vorbereitung für die Saison 2014/15 folgte dann sein zweiter Kreuzbandriss. Sein Marktwert liegt momentan bei 750.000 - als Back-up durchaus zu empfehlen.
    Translate to
  •   "FC Bayern war nie ein Thema" 2 days ago - Sport 1
    Für Borussia Mönchengladbachs Mittelfeldmotor Granit Xhaka stand ein Wechsel zum FC Bayern in diesem Sommer nie zur Debatte."Na klar ehrt mich das Interesse. Aber das war kein Thema. Ich habe hier nicht im Winter bis 2019 verlängert, um sechs Monate später abzuhauen", sagte der Schweizer im Interview mit der Bild am Sonntag.Der 22-Jährige lobte vor allem die Arbeit der Fohlen-Bosse: "Was Trainer Lucien Favre und Manager Max Eberl aus dieser Mannschaft gemacht haben, ist für mich weltklasse."Dennoch wollte Xhaka einen Wechsel zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausschließen: "Gladbach ist für mich jetzt schon ein Top-Klub. Aber es gibt auch Top-Top-Klubs, die irgendwann mal der nächste Schritt sein können."
    Translate to
  •   Wölfe fordern FC Arsenal 3 days ago - Sport 1
    Vorgeschmack auf die Champions League: Vizemeister VfL Wolfsburg trifft beim hochkarätig besetzten Emirates Cup in London auf das englische Topteam FC Arsenal.Eine Woche vor dem Supercup gegen den FC Bayern misst sich die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking mit den "Gunners" um Weltmeister Mesut Özil (ab 17.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)."Dass wir bei einem solch gut besetzten Turnier teilnehmen dürfen zeigt, dass unsere guten Leistungen in der vergangenen Saison auch außerhalb Deutschlands wahrgenommen werden", erklärte der Coach, der mit dem VfL für die Königsklasse qualifiziert ist.Beim ersten Spiel des Turniers gegen den FC Villarreal mussten die "Wölfe" am Samstag eine knappe Niederlage hinnehmen (1:2).In London verzichten die Wolfsburger derzeit auf Aaron Hunt, Luiz Gustavo und Bas Dost, die nach Verletzungen oder Trainingsrückstand intensiver in Wolfsburg trainiert und behandelt werden sollen.Zudem fehlt Neuzugang Carlos Ascues aus Visagründen. SPORT1 zeigt die Partie gegen den FC Arsenal ab 17.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und berichtet auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.
    Translate to
  •   Weiser fällt wochenlang aus 3 days ago - Sport 1
    Neuzugang Mitchell Weiser wird den Saisonauftakt des Bundesligisten Hertha BSC möglicherweise verpassen.Der 21-Jährige fällt mit einer Innenbanddehnung im rechten Knie vorerst aus. Das teilte die Hertha am Samstag mit. Weiser war am Freitagnachmittag beim Training im Rasen hängengeblieben.Weiser war von Rekordmeister Bayern München nach Berlin gewechselt.Die Hertha startet am 15./16. August mit einem Auswärtsspiel beim FC Augsburg in die neue Spielzeit. 
    Translate to
  •   Wolfsburg unterliegt Villarreal 3 days ago - Sport 1
    Vizemeister VfL Wolfsburg ist mit einer Niederlage in die heiße Phase der Saisonvorbereitung gestartet.Der Pokalsieger unterlag am Samstag in London dem spanischen Erstligisten FC Villarreal mit 1:2 (1:2).Die frühe Führung der Spanier durch Mario Gaspar (8.) konnte Ivan Perisic (10. ) fast im Gegenzug ausgleichen, Matias Nahuel (17.) gelang jedoch nur sieben Minuten später das 2:1 für Villarreal.Im Rahmen des hochkarätig besetzten Vorbereitungsturniers in der englischen Hauptstadt trifft Wolfsburg am Sonntag noch auf Gastgeber FC Arsenal mit den Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker.Am kommenden Samstag steht dann der Supercup gegen Meister Bayern München (20.30 Uhr) auf dem Programm.In London verzichten die Wolfsburger derzeit auf Aaron Hunt, Luiz Gustavo und Bas Dost, die nach Verletzungen oder Trainingsrückstand intensiver in Wolfsburg trainiert und behandelt werden sollen.Zudem fehlt Neuzugang Carlos Ascues aus Visagründen. 
    Translate to
  •   FC Bayern heiß auf Barca-Juwel? 3 days ago - Sport 1
    Bayern-Trainer Pep Guardiola bemüht sich auf der Suche nach Verstärkung auf dem Flügel offenbar um ein Talent des FC Barcelona.Guardiola soll den erst 19 Jahre alten Spanier Adama Traore auf dem Zettel haben.Wie der spanische Radiosender RAC1 berichtet, hat Bayerns Trainer bereits persönlich mit dem Rechtsaußen gesprochen, um ihn von einem Wechsel in die Bundesliga zu überzeugen.Bei Traore könnte der FCB demnach wie schon bei Transfer von Guardiolas Wunschspieler Thiago 2013 die Ausstiegsklausel zu Nutze machen. 15 Millionen müsste Bayern dieses Mal locker machen.Der schnelle Traore gilt als großes Talent, wird bei Barca bisher aber nur im zweiten Team eingesetzt und hat den Sprung in die erste Mannschaft noch nicht geschafft.In 63 Spielen für Barcelona B hat Traore 8 Tore geschossen und 18 Vorlagen gegeben.
    Bayern Munich Barcelona Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Foot - ANG - MU - Schweinsteiger blessé 4 days ago - L'equipe
    Fraîchement débarqué à Manchester United après 13 saisons au Bayern...
    Translate to
  •   Rummenigge gegen Zentralvermarktung 4 days ago - Sport 1
    Karl-Heinz Rummenigge hat erneut die Zentralvermarktung der Fußball-Bundesliga in Frage gestellt."Würden wir unsere TV-Rechte selbst vermarkten, könnten wir mit 200 Millionen Euro glatt das Vierfache unserer heutigen Erlöse erzielen", sagte der Vorstandschef des deutschen Meisters Bayern München dem manager magazin.Rummenigge schlägt als Alternative eine eigenständige Vermarktung der TV-Rechte durch jeden einzelnen Klub in Verbindung mit einem Solidarfonds für die kleineren Vereine vor. In diesen Topf sollen die Branchenriesen 50 Prozent ihrer Fernseherlöse einzahlen."Mit diesem Modell könnte sich die Bundesliga besser stellen - inklusive der kleineren Vereine", sagte Rummenigge.Der 59-Jährige stört sich auch am "Monopol" von Pay-TV-Sender Sky. Dieses führe dazu, "dass sich die Preise in Deutschland nicht nachhaltig bewegen."Die Bundesliga sieht sich gegenüber der deutlich wohlhabenderen englischen Premier League massiv im Nachteil. Bei der Rechtevergabe für die Spielzeiten ab 2017 hofft sie, die Schallmauer von einer Milliarde Euro pro Jahr zu knacken.
    Bayern Munich Premier League Bundesliga
    Translate to
  •   Guardiola schwärmt von Kimmich 4 days ago - Sport 1
    Pep Guardiola hat auf der Asien-Reise des FC Bayern München verstärkt auf seine Jungprofis gesetzt und abschließend vor allem einen Spieler hervorgehoben: Joshua Kimmich.Der 20-Jährige, der im Sommer von RasenBallsport Leipzig zum deutschen Rekordmeister wechselte, wurde von Guardiola explizit gelobt."Joshua Kimmich ist ein Topspieler. Er wird uns in dieser Saison viel helfen", so der Trainer des FC Bayern: "Er hat alles um ein guter Spieler zu werden."Die restlichen Jungprofis wie Sinan Kurt und Co. haben nach Meinung des Katalanen noch einen deutlich weiteren Weg vor sich.
    Translate to
  •   Gewinner und Verlierer des China-Trips 4 days ago - Sport 1
    Natürlich, es war nicht das Sportliche, das bei der China-Reise des FC Bayern München im Vordergrund stand.Der asiatische Markt, viel Geld und das großes Fan-Potenzial: Vor allem darum sind Pep Guardiola und sein Team in den fernen Osten gereist.Aber der PR-Trip hatte dann doch auch seine sportliche Seite: Es gab Tests gegen namhafte internationale Teams, beeindruckende Siege gegen den FC Valencia und Inter Mailand - und eine überraschende Elfmeter-Pleite gegen Chinas Meister Guangzhou Evergrande.SPORT1 fasst zusammen, wer auf dem Trip positiv aufgefallen ist. Und wer am Ende des Tages doch nur den asiatischen Fan-Markt beeindruckt hat.DIE GEWINNER:DOUGLAS COSTA: Pep Guardiolas Wunschspieler hat deutliche erste Hinweise gegeben, dass den Bayern mit ihm ein Glücksgriff gelungen ist. Gegen Valencia und Inter lief fast jeder Angriff über ihn. Er versprühte Energie, beeindruckte durch Tempo, Durchsetzungsfähigkeit und Dribblings fürs Auge. Unterschiede zu Positionskollege Arjen Robben? Kaum welche, bis auf einen vorteilhaften: Costa spielt häufiger ab.DAVID ALABA: Nach seiner langen Verletzungspause zeigte sich David Alaba in China gut erholt, der Österreicher wird in der neuen Saison den Münchnern wieder viel Dynamik bringen. Während eines Promotermins zeigte er auch seine Talente außerhalb des Fußballplatzes, spielte in Beisein von Starpianist Lang Lang durchaus hörenswert auf dem Klavier.THOMAS MÜLLER: Der letzte Eindruck war der verschossene Elfmeter gegen Guangzhou, trotzdem darf kein Zweifel bestehen: Müller ist ein Gewinner des Trips. Sportlich glänzte er mit seinem Doppelpack gegen Valencia, abseits des Platzes ist deutlich geworden, dass Müller nach Bastian Schweinsteigers Weggang nun Identifikationsfigur Nummer eins ist - auch für die Fans fernab der bayerischen Heimat. Überall, wo er in China hinkam, wurde er gefeiert. Praktisch undenkbar mittlerweile, dass sich der Rekordmeister noch überreden lässt, auch Müller zu United ziehen zu lassen.PHILIPP LAHM: Ein Hauch von Lahm-Dämmerung schien spürbar, als der Weltmeister-Kapitän in den wichtigen Champions-League-Spielen der vergangenen Saison mit seinem Team unterging. In China zeigte Lahm, dass er keineswegs gewillt ist, diesen Eindruck zu bestätigen. Auf der ungewohnten Rechtsaußen-Position machte er sich gegen Valencia das Spiel untertan, legte Müller beide Tore auf. Eine leichte Verletzung verhinderte dann noch mehr Gala-Auftritte. In der kommenden Saison ist aber mit weiteren zu rechnen.FABIAN BENKO: Der 17 Jahre alte Offensivspieler hat noch nicht einmal ein Wikipedia-Profil, ein Zustand, der sich demnächst ändern dürfte. Der U17-Nationalspieler hinterließ von den mitgereisten Youngstern den besten Eindruck, machte ordentlich Rabatz, als er sich gegen Inter auf der linken Seite versuchen durfte. "Wir sind sehr zufrieden mit seinen Auftritten und seiner Einstellung im Training", lobte Coach Guardiola.DIE VERLIERER:MARIO GÖTZE: Gegen Inter Mailand gelang ihm ein sehenswertes Siegtor, trotzdem wird ihm die Asienreise in eher unangenehmer Erinnerung bleiben. Das Werben von Juventus Turin und seine - wenn auch verkürzt wiedergegebenen - Aussagen dazu, sorgten für Unruhe, die nicht spurlos an ihm vorbeiging. Dass er dann wegen vermeintlicher Bildungslücken in Sachen Sushi unverschuldet zum Gespött wurde: Künstlerpech.Was in China noch auffiel: Götze trainierte am Ende mit den Nachwuchsspielern, nicht mit den Stars - ein Zeichen, dass Guardiola ihn weiterhin nicht ganz oben auf dem Zettel hat. Zudem ließ Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge durchblicken, dass die jüngsten Beschwerden von Götzes Berater über mangelnde Rückendeckung im Klub bei ihm nicht gut ankam. Die kommende Saison wird die Saison der Wahrheit für ihn.FRANCK RIBERY: War wie Arjen Robben gar nicht dabei in China - und genau das ist das Problem. Während der dauerverletzte französische Flügelwirbler in München an seinem Comeback arbeitet, ist im Reich der Mitte deutlich geworden, dass die Bayern sein Fehlen mit
    Translate to