VfB Stuttgart

VfB Stuttgart News

  •   Bayern erledigt die Pflicht - HSV als Gewinner im Keller 2 hours ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend besiegte der FC Bayern die Berliner Hertha 1:0 und kann am Sonntag auf der Couch Meister werden.
    Translate to
  •   Streich: "Ich muss mit mir in Klausur gehen" 3 hours ago - Kicker
    Der SC Freiburg spielte im Kellerduell beim VfB Stuttgart eine katastrophale erste Halbzeit. Dass sich die Gäste am Ende trotzdem wie die Sieger fühlen konnten, lag vor allem an einem Mann: Nils Petersen. Statistisch gesehen war das keine Überraschung - Trainer Christian Streich war dennoch verwirrt.
    Translate to
  •   Schalke fährt wohl ins Trainingslager 5 hours ago - Sport 1
    Der FC Schalke 04 will offenbar Konsequenzen aus der sportlichen Krise ziehen und ein Kurztrainingslager absolvieren.Nach Berichten mehrerer Medien geht es für die Gelsenkirchener zwischen Montag und Donnerstag ins Hotel Klosterpforte im westfälischen Marienfeld.Dort soll Trainer Roberto Di Matteo sein Team auf das Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag vorbereiten.Die Schalker haben zuletzt mit 0:2 gegen Mainz 05 verloren und warten mittlerweile seit sechs Spielen auf einen Sieg.Vor der Saison hatte der Klub die Champions League als Saisonziel ausgegeben. Nun droht Schalke sogar die Europa League zu verpassen.
    Mainz 05 Stuttgart Schalke 04 Champions League Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Petersen und Platzverweis schocken VfB 5 hours ago - Sport 1
    Der VfB Stuttgart hat im baden-württembergischen Kellerduell gegen den SC Freiburg einen ganz wichtigen Sieg verpasst und steht weiter auf den Abstiegsrängen.Die Schwaben verspielten im Ländle-Derby gegen die Badener einen 2:0-Vorsprung und mussten sich nach zwei Gegentoren durch Nils Petersen mit einem mageren 2:2 (2:0) begnügen. Der VfB verpasste dadurch den dritten Heimsieg und die Chance, mit dem SC gleichzuziehen. Freiburg wahrte durch den wertvollen Zähler seinen Drei-Punkte-Vorsprung zum Konkurrenten. (DATENCENTER: Tabelle)Torjäger Daniel Ginczek brachte den VfB in der 24. Minute zunächst in Führung. Für den 24-Jährigen war es der sechste Treffer in den vergangenen fünf Spielen. Martin Harnik gelang in einem umkämpften Bundesliga-Spiel, in dem Stuttgart zumindest vor der Pause entschlossener und spielstärker auftrat, nur drei Minuten später das 2:0. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Petersen schnürt DoppelpackReichen sollte das aber nicht: Der starke Petersen erzielte zunächst per Foulelfmeter (58.) den Anschlusstreffer. Der VfB spielte ab der 66. Minute in Unterzahl, da Adam Hlousek wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah. Erneut Petersen sorgte in Überzahl mit seinem sechsten Saisontor für den Ausgleich (85.). (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)In der Anfangsphase war beiden Teams der Druck anzumerken. Die 58.000 Zuschauer sahen kaum zusammenhängende Aktionen, dafür viel Kampf und Krampf. Die erste echte Tormöglichkeit gab es in der 20. Minute, doch Harnik fand in SC-Keeper Roman Bürki seinen Meister.Kurz darauf hatte der Schweizer jedoch keine Chance, als Ginczek eine Hereingabe von Harnik im Fallen verwertete. Zum zweiten Treffer für das Team von Huub Stevens leistete dann Filip Kostic mit einem starken Solo über die linke Seite die Vorarbeit.Romeu verpasst das 3:0Stuttgart blieb auch in der Folge spielbestimmend. Oriol Romeu hätte nach Eckball von Alexandru Maxim per Kopf sogar fast noch das 3:0 erzielt (40.). Auf der anderen Seite blieb die Mannschaft von Christian Streich in der ersten Hälfte äußerst harmlos. VfB-Keeper Sven Ulreich musste nicht einmal ernsthaft eingreifen. (SERVICE: Die Statistiken des Spiels)Nach der Pause wurden die Aktionen der Gäste etwas lebendiger. Admir Mehmedi kam zu einer ersten Schussmöglichkeit, wobei Ulreich keine Probleme hatte. Wesentlich gefährlicher blieb der VfB, dem sich gegen die aufrückenden Freiburger nun sehr viel Platz bot.Doch zunächst verstolperte Harnik bei einem Konter freistehend die Vorentscheidung (54.). Kurz danach verpasste Maxim, ehe Ginczek der Ball zu weit vom Fuß sprang. Fast im Gegenzug konnte Adam Hlousek Jonathan Schmid im Strafraum nur durch ein Foul bremsen, Petersen ließ sich die Chance nicht entgehen. Der Treffer schockte den VfB, der immer mehr wackelte. In Überzahl drängte Freiburg vehement auf den Ausgleich.
    USA Freiburg Stuttgart Bundesliga
    Translate to
  •   HSV siegt - Remis in Stuttgart 5 hours ago - Sport 1
    Horror-Show beendet: Der Hamburger SV schöpft dank Torjäger Pierre-Michel Lasogga wieder neuen Mut im Abstiegskampf.Nach neun Spielen ohne Sieg gewannen die Hamburger beim Heim-Debüt von Trainer Bruno Labbadia am 30. Spieltag der Bundesliga gegen den FC Augsburg in einer hektischen Partie am Ende verdient mit 3:2 (2:1).Ivica Olic (11.) und Lasogga (19. und 71.) sorgten mit ihren Treffern für den umjubelten Triumph.Für die Schwaben trafen Raul Bobadilla (25.) und Tobias Werner (69.).Durch den ersten Hamburger Sieg seit 77 Tagen verlässt der Bundesliga-Dino zumindest vorübergehend den letzten Tabellenplatz.Augsburg hat trotz der Niederlage als Sechster weiter gute Chancen, sich erstmals in der Vereinsgeschichte für die Europa League zu qualifizieren.Dortmund - FrankfurtBorusssia Dortmund darf trotz einer verkorksten Saison weiter von einem Comeback in Europa träumen.Der deutsche Vize-Meister feierte gegen Eintracht Frankfurt, einen direkten und zuvor punktgleichen Konkurrenten um einen Europa-League-Platz, einen verdienten 2:0 (2:0)-Erfolg.Nach der fünften Auswärtsniederlage in Folge drohen hingegen die Hessen ihr Saisonziel aus den Augen zu verlieren.Stuttgart - FreiburgDer VfB Stuttgart hat im baden-württembergischen Kellerduell gegen den SC Freiburg einen ganz wichtigen Sieg verpasst und steht weiter auf den Abstiegsrängen.Die Schwaben verspielten im Ländle-Derby gegen die Badener einen 2:0-Vorsprung und mussten sich nach zwei Gegentoren durch Nils Petersen mit einem mageren 2:2 (2:0) begnügen.Der VfB verpasste dadurch den dritten Heimsieg und die Chance, mit dem SC gleichzuziehen. Freiburg wahrte durch den wertvollen Zähler seinen Drei-Punkte-Vorsprung zum Konkurrenten.Hannover - HoffenheimAuch mit "Feuerwehrmann" Michael Frontzeck hat Hannover 96 seine schwarze Serie nahtlos fortgesetzt und schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr.Fünf Tage nach der Trennung von Tayfun Korkut verlor 96 bei der Premiere seines Fünf-Spiele-Trainers 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim.  Damit blieben die Niedersachsen auch in der 14. Partie in Folge sieglos, sie stehen nun als 15. nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz und sind die schlechteste Mannschaft der Rückrunde.Die Kraichgauer stoppten dagegen nach drei Liga-Pleiten in Folge ihren Negativlauf und hoffen weiter auf die Qualifikation für die Europa League.Köln - LeverkusenAusgerechnet der rheinische Rivale 1. FC Köln hat die beeindruckende Rekordserie von Bayer Leverkusen in der Bundesliga gestoppt.Die Kölner rangen den zuvor sieben Mal in Folge siegreichen Leverkusenern im 56. Bundesliga-Duell bei der Teams ein 1:1 (0:0) ab und machten einen weiteren Schritt in Richtung Klasserhalt.Nachdem U21-Nationaltorhüter Timo Horn einen Foulelfmeter von Bayers Hakan Calhanoglu pariert hatte (42.) ging Bayer durch den sechs Minuten zuvor eingewechselten Julian Brandt doch in Führung (59.).Dem fünf Minuten zuvor eingewechselten Norweger Bard Finne (83.) gelang der Ausgleich.Bayer droht nun am Sonntag den begehrten dritten Platz an Borussia Mönchengladbach (gegen den VfL Wolfsburg) zu verlieren.
    Translate to
  •   (J30) : Stuttgart-Fribourg (2-2) 5 hours ago - Football365.fr
    Stuttgart et Fribourg ont fait match nul (2-2) pour le compte de la 30eme journée du championnat d'Allemagne.
    Translate to
  •   Labbadia siegt, Frontzeck verliert - BVB hofft auf Europa 5 hours ago - Kicker
    Am Samstag tobte der Abstiegskampf erbarmungslos. Die Stuttgarter gaben gegen Freiburg eine 2:0-Führung aus der Hand und spielten remis. Der Hamburger SV musste dasselbe Schicksal erleiden, doch dann kam Lasogga und hämmerte das Leder zum 3:2-Siegtreffer gegen den FCA in die Maschen. Frontzecks Debüt als Hannovers Coach endete mit einem 1:2 gegen Hoffenheim, das nach Europa blickt. Dorthin will auch der BVB nach dem 2:0 gegen Frankfurt. Das Rheinderby zwischen Köln und Leverkusen endete 1:1. Am Abend spielt der FC Bayern gegen die Berliner Hertha.
    Translate to
  •   Bielefeld kurz vor Aufstieg 6 hours ago - Sport 1
    Die Pokalhelden von Arminia Bielefeld sind der Zweitliga-Rückkehr ganz nah.Vier Tage vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen den Bundesliga-Zweiten VfL Wolfsburg (Mittwoch, 20.30 Uhr) ging die Arminia mit einem 4:0 (1: 0) bei Rot-Weiß Erfurt in der 3. Liga einen vorentscheidenden Schritt Richtung Aufstieg.Vier Spiele vor Saisonende haben die Ostwestfalen zumindest vorübergehend neun Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten MSV Duisburg (59), der erst am Sonntag (14.00 Uhr) bei Dynamo Dresden antritt.David Ulm (11./64.), Fabian Klos (55.) und Christoph Hemlein (57.) trafen für die Mannschaft von Trainer Norbert Meier.Der Tabellenzweite Holstein Kiel (63) gewann 2:1 (1:1) gegen den Chemnitzer FC und kann somit vom MSV zunächst nicht verdrängt werden.Die Stuttgarter Kickers (58) verloren bei Energie Cottbus 0: 2 (0:2) und müssen ihr Aus im Aufstiegsrennen befürchten.Für Preußen Münster (54) dürfte das 1:0 (1:0) gegen Fortuna Köln zu spät kommen, um noch einzugreifen.Hansa Rostock ist im Abstiegskampf so gut wie gerettet.Der frühere Bundesligist gewann nach zweimaligem Rückstand durch ein spätes Tor von Christian Bickel (90.) 3:2 (2:2) gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund - der Vorsprung auf den 18. SpVgg Unterhaching auf dem ersten Abstiegsplatz beträgt zumindest vorübergehend neun Punkte.Der Tabellenletzte Jahn Regensburg hat nach einem 0:0 gegen den FSV Mainz 05 II angesichts von sechs Punkten Rückstand fast keine Hoffnung mehr.Im Mittelfeld besiegte der SV Wehen Wiesbaden den Halleschen FC 3:0 (0:0).
    Translate to
  •   Stevens: "Nicht in der Situation für ein Ballgeschiebe" 12 hours ago - Kicker
    Beim 4:1 in den Hinrunde feierte er sein Debüt auf der Stuttgarter Trainerbank. Heute biegt Huub Stevens, der Armin Veh nach dessen überraschendem Rücktritt beerbt hatte, in seine persönliche Rückrunde ein. Das Rückspiel gegen den SC Freiburg steht an, eine Partie, die erneut im Fokus des Abstiegskampfs steht.
    Translate to
  •   Heißer Abstiegskampf in der Bundesliga 22 hours ago - Sport 1
    Der Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga wird immer mehr zur Nervenschlacht. Insbesondere beim schwer angeschlagenen HSV nähert sich der Stresspegel vor dem 30. Spieltag dem Anschlag."Wir leben jetzt im Pokalmodus - jedes Spiel ist ein Endspiel", sagte Trainer Bruno Labbadia vor seiner Heimpremiere gegen Europa-League-Aspirant FC Augsburg am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm). Nur ein Sieg zählt für den verunsicherten Bundesliga-Dino, der laut Statistik schon so gut wie abgeschrieben ist."Ich habe keine Gefühle mehr, der Glaube bröckelt, aber ich drücke weiter die Daumen", sagte HSV-Idol Uwe Seeler der Bild-Zeitung: "Mit Schnacken geht nichts mehr. Gegen Augsburg muss ein Dreier her." Dank der kollektiven Patzer der Konkurrenz sind die Hamburger trotz der bitteren 0:1-Pleite im Nordderby bei Werder Bremen weiter im Rennen."Wir müssen den Glauben leben - viel zu viele Mannschaften geben sich zu früh auf", sagte der betont optimistische Labbadia, der im Training mit großer Beharrlichkeit an der taktischen Geschlossenheit feilt. Gelingt dem so offensivschwachen HSV nach fünf Niederlagen am Stück und neun Spielen ohne Sieg ein Befreiungsschlag, könnte der Sprung auf den Relegationsplatz gelingen.Hannover 96 will gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) mit aller Macht ihren Nichtabstiegsplatz verteidigen und bestenfalls ein Polster zu den Klubs unter dem Strich aufbauen.Nach dem Trainerwechsel von Tayfun Korkut zum Hoffnungsträger Michael Frontzeck giert ein ganzer Klub auf den ersten Sieg nach 13 vergeblichen Anläufen. "Ich will hier nicht auf Euphorie machen, aber ich habe das Gefühl, dass wir in die richtige Richtung gehen", sagte Frontzeck, der fünf Tage nach seiner Verpflichtung sofort Punkte einfahren muss.Der VfB Stuttgart sendete trotz Platz 17 zuletzt Zeichen eines leichten Aufschwungs.Doch jetzt warten am Samstag mit dem Südwest-Derby gegen den SC Freiburg (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) 90 Minuten emotionalen Ausnahmezustands auf die Mannschaft des erfahrenen Trainers Huub Stevens. Es werde eine "eine mentale Höchstleistung abverlangt", prognostizierte Sportdirektor Robin Dutt, "auch weil wir noch gegen direkte Konkurrenten spielen".Der SC Freiburg geht mit der wenig beruhigenden Situation traditionell gelassen um. "Die Mannschaft hat die Drucksituation in den letzten Wochen sehr gut verarbeitet", betonte der optimistische SC-Coach Christian Streich, der wie Hamburg und Hannover am Samstag ran muss. Einen Ausrutscher kann sich im Kampf um den Klassenerhalt niemand mehr leisten.Borussia Dortmund ist im Kampf um einen Europa-League-Platz gegen Eintracht Frankfurt (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) gefordert. Der BVB hat derzeit sechs Punkte Rückstand auf den Sechsten FC Augsburg und ist gleichzeitig punktgleich mit den Hessen.Obwohl Frankfurt das drittschlechteste Auswärtsteam der Liga ist, rechnet sich Thomas Schaaf einiges aus. "Es liegt an uns. Wir haben es selbst in der Hand, unsere Position zu verbessern. Aber auch Dortmund ist gut in Schwung und will sicherlich Selbstvertrauen mit in die Pokalpartie nächste Woche gegen Bayern nehmen", sagte der Trainer bei der Pressekonferenz. Verzichten muss Schaaf dabei auf Stefan Aigner, den muskuläre Probleme im Oberschenkel plagen.Jürgen Klopp will mit seiner Mannschaft Revanche für die 0:2-Hinspielpleite nehmen. "Ich weiß bis heute nicht, wie man dieses Spiel verlieren konnte. Das war eines unserer vielen skurrilen Spiele. Diese Scharte wollen wir ausmerzen", sagte Klopp, der über den Ligaweg ins internationale Geschäft will: "Wir wären behämmert, wenn wir alles auf die Karte Pokal setzen würden."Im fünften Spiel treffen im rheinischen Derby der 1. FC Köln und Bayer Leverkusen (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) aufeinander. Die Elf von Trainer Roger Schmidt kann im Kampf um einen direkten Champions-Leagu
    Translate to
  •   Dauerbrenner Zeyer und Knipser Harnik 23 hours ago - Kicker
    Dauerbrenner, Überläufer und Knipser: Keiner hat mehr Derbys zwischen Stuttgart und Freiburg gespielt als SCF-Ex-Mittelfeldmann Andreas Zeyer. Auf Seiten des VfB ist Zvonimir Soldo der Dauerbrenner. Wer trug für beide Klubs das Trikot? Wer sind die erfolgreichsten Derbytorschützen? Zahlen und Fakten zum Derby in Bildern.
    Translate to
  •   Schalker Misere hält an - Derby-Fieber im Keller 1 day ago - Kicker
    Zum Auftakt des 30. Spieltags setzte es für Schalke in Mainz die nächste Pleite - S04 muss wohl mehr denn je um Europa bangen. Am Ende der Runde könnte der FC Bayern die 25. Deutsche Meisterschaft bejubeln. Die Voraussetzung: Die Münchner siegen am Samstagabend gegen Hertha BSC und tags darauf gewinnt Wolfsburg nicht in Mönchengladbach. Spannung herrscht im Keller, wo das Süd-Derby zwischen Stuttgart und Freiburg ansteht, während Hamburg gegen Augsburg gefordert ist. Ein weiterer Leckerbissen: Das Derby zwischen Köln und Leverkusen.
    Translate to
  •   Streich: "Wir werden dem VfB Paroli bieten" 1 day ago - Kicker
    Am Samstag steht für den SC Freiburg der Abstiegsknaller beim VfB Stuttgart auf dem Programm (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Christian Streich will das baden-württembergische Derby mit Selbstvertrauen angehen und sprach bei der Pressekonferenz außerdem über Plexiglas, Eishockey und Dachdecker.
    Translate to
  •   LIVE!-Bilder: Okazakis Duell mit Torlos-Huntelaar 1 day ago - Kicker
    Die Bilder zum 30. Spieltag erzählen wieder einige interessante Geschichten. Zum Auftakt empfing Mainz den FC Schalke 04. Am Samstag im Einsatz: Hannover um Neu-Trainer Michael Frontzeck gegen Hoffenheim, Stuttgart im Abstiegs-Krimi gegen Freiburg und der HSV gegen Augsburg. Das Abendspiel: Bayern München vs. Hertha BSC. Der Sonntag wartete mit Paderborn gegen Bremen und Gladbach gegen Wolfsburg auf. Die Eindrücke vom Spieltag ...
    Translate to
  •   LIVE! Macht S04 den nächsten Schritt Richtung Europa? 1 day ago - Kicker
    Heute Abend ist Schalke zu Beginn des 30. Spieltags in Mainz gefordert. Das Augenmerk richtet sich vor allem wieder auf Jungspund Sané und Stürmer Huntelaar (seit 1097 Minuten ohne eigenes Tor). Am Ende der Runde könnte der FC Bayern die 25. Deutsche Meisterschaft bejubeln. Die Voraussetzung: Die Münchner siegen am Samstagabend gegen Hertha BSC und tags darauf gewinnt Wolfsburg nicht in Mönchengladbach. Auch im Keller bleibt es hochspannend: Am Samstag misst sich Stuttgart im Kellerduell mit Freiburg, während Hamburg gegen Augsburg gefordert ist. Ein weiterer Leckerbissen: Das Derby zwischen Köln und Leverkusen.
    Translate to
  •   Singler verlässt Doping-Kommission 1 day ago - Sport 1
    Der Heidelberger Doping-Experte Andreas Singler hat Konsequenzen aus dem Zwist innerhalb der Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin gezogen und seinen Rücktritt angekündigt.Singler war in die Kritik geraten, nachdem er am 2. März ohne Absprache mit den weiteren Kommissionsmitgliedern erste Erkenntnisse der jahrelangen Ermittlungen zur Doping-Vergangenheit an der Freiburger Universität veröffentlicht hatte. Dabei hatte er den Fußball und Radsport schwer belastet."Die Kommission bedauert sehr, dass eine weitere Zusammenarbeit mit Dr. Singler, der ein anerkannter Doping-Experte ist, nicht mehr möglich ist, und dankt ihm für die bisher geleistete Arbeit", sagte die Kommissionsvorsitzende Letizia Paoli, die Singlers Alleingang mehrfach kritisiert hatte.Das Vertrauensverhältnis sei "leider in den vergangenen Monaten durch seine eigenmächtigen Aktionen und die Weigerung zur Mediation, Kommunikation und Kooperation zerstört worden", hieß es in einer Mitteilung.Singler hatte geschrieben, dass in den "späten 1970er und frühen 1980er Jahren" beim VfB Stuttgart "im größeren Umfang" und "wenn auch nur punktuell nachweisbar" auch beim damaligen Zweitligisten SC Freiburg Anabolika-Doping vorgenommen worden sei.Im Radsport sei es zu systematischem Doping gekommen, Schlüsselfigur in allen Fällen war der frühere Freiburger Mediziner Dr. Armin Klümper.Der Abschied Singlers aus der Kommission, die ihre Ergebnisse erst nach dem kompletten Abschluss der Arbeiten im Herbst veröffentlichen will, zeichnete sich ab. Paoli hatte die Vorgehensweise ihres Kollegen stark kritisiert, am Donnerstag entschuldigte sich die Kommission beim VfB und SC Freiburg für das Vorpreschen.Den Beschluss der Kommission muss Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Albert-Ludwigs-Universität, noch bestätigen. Dies ist aber reine Formsache.
    Translate to
  •   Ginczek im Kader gegen Freiburg 1 day ago - Sport 1
    Der abstiegsbedrohte Bundesligist VfB Stuttgart kann im schwäbisch-badischen Derby gegen den SC Freiburg am Samstag (ab 15 Uhr im LIVETICKER und im Sportradio auf SPORT1.fm) doch auf Daniel Ginczek zurückgreifen.Der Stürmer meldete sich nach dem Abschlusstraining und überstandenen muskulären Problemen am Freitag fit und steht nach Angaben des VfB im Kader.Ebenfalls dabei ist Mittelfeldspieler Daniel Didavi, der nach auskurierter Knieverletzung erstmals in der Rückrunde zur Verfügung steht.
    Freiburg Stuttgart Injury and suspension
    Translate to
  •   VfB gegen Freiburg mit Ginczek und Didavi 1 day ago - Kicker
    Der VfB Stuttgart kann aufatmen: Torjäger Daniel Ginczek steht gegen den SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im Kader - genau wie Rückkehrer Daniel Didavi.
    Translate to
  •   Die Restprogramme der Europa-League-Aspiranten 1 day ago - Sport 1
    Ab der Saison 2015/2016 ist die Europa League LIVE bei SPORT1 zu sehen. Doch welche Mannschaften in der kommenden Spielzeit deutsche Punkte für die Fünf-Jahreswertung sammeln und auf Borussia Mönchengladbach und den VfL Wolfsburg folgen, steht noch nicht fest.Fünf Spieltage vor Schluss hat der FC Schalke 04 - am Abend bei Mainz 05 im Einsatz (ab 20 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf Rang fünf mit 42 Punkten und einem Torverhältnis von 38:32 die besten Karten auf einen Startplatz. Doch auch der Zehnte Eintracht Frankfurt (36/51:57) liebäugelt noch mit dem europäischen Geschäft.Mit dem Tabellenrechner von SPORT1 können Sie die restlichen Partien durchtippen und schauen, wer Ihrer Meinung nach bald in Europa für Furore sorgen darf.In den vergangenen Wochen schien es so, als wolle kein Verein international spielen. Im Schneckenrennen war Borussia Dortmund über die letzten fünf Spiele Spitzenreiter – mit gerade einmal sieben Zählern. Schalke 04, der FC Augsburg, Werder Bremen, 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt konnten gerade einmal vier oder fünf Punkte holen (zusammen 22 Punkte).Die Borussia scheint also in bester Verfassung für die anstehende Schlussphase der Saison zu sein. Auch der Spielplan spricht nicht gegen den BVB.Drei Heimspiele stehen für das Team von Noch-Trainer Jürgen Klopp auf dem Programm, insgesamt hat man das Ticket für Europa durch drei direkte Duelle mit der Konkurrenz selbst in der Hand.Auch Hoffenheim und Frankfurt sind in drei "Sechs-Punkte-Spielen" gefordert.Das nominell leichteste Restprogramm hat allerdings der FC Schalke 04. Alle fünf verbleibenden Gegner stehen in der unteren Tabellenhälfte, darunter die Abstiegskandidaten Stuttgart, Paderborn und Hamburg.Der auswärtsschwache FC Augsburg muss noch zu den Bayern und nach Gladbach. Die Heimspiele gegen Köln und Hannover werden deswegen zu Pflichtaufgaben.Borussia Dortmund:Frankfurt (H)Hoffenheim (A)Hertha (H)Wolfsburg (A)Bremen (H)(28.04. DFB-Pokal in München)Schalke 04:Mainz (A)Stuttgart (H)Köln (A)Paderborn (H)Hamburg (A)FC Augsburg:Hamburg (A)Köln (H)Bayern (A)Hannover (H)Gladbach (A)Werder Bremen:Paderborn (A)Frankfurt (H)Hannover (A)Gladbach (H)Dortmund (A)1899 Hoffenheim:Hannover (A)Dortmund (H)Frankfurt (A)Leverkusen (A)Hertha (H)Eintracht Frankfurt:Dortmund (A)Bremen (A)Hoffenheim (H)Hertha (A)Leverkusen (H)Auch im Abstiegskampf der Bundesliga ist Spannung vorprogrammiert. Der Spielplan hat noch einige direkte im Angebot. Der SC Freiburg, derzeit auf Rang 14 mit 29 Punkten und 29:39 Toren mit der besten Ausgangslage, spielt in den letzten vier Partien sogar gegen vier direkte Konkurrenten. Am 34. Spieltag könnte es in Hannover zu einem echten Endspiel kommen!Eine ähnliche Situation steht beim VfB Stuttgart an. Der Tabellen-17. misst sich noch mit drei Abstiegskandidaten. Zum Abschluss geht's nach Paderborn – ebenfalls ein mögliches Duell ums nackte Überleben.Mit vier Duellen mit Europakandidaten stehen für Hannover 96 um den neuen Trainer Michael Frontzeck besonders harte Wochen an. Vielleicht sorgt der Trainerwechsel-Effekt ja für eine Überraschung.Auf Bundesliga-Dino und Schlusslicht Hamburger SV (25/16:44) und Aufsteiger SC Paderborn warten nur zwei  Duelle mit Tabellennachbarn. Der FC Schalke 04 könnte mit drei Spielen gegen Abstiegskandidaten das Zünglein an der Waage sein.SC Freiburg:Stuttgart (A)Paderborn (H)Hamburg (A)Bayern (H)Hannover (A)Hannover 96:Hoffenheim (H)Wolfsburg (A)Bremen (H)Augsburg (A)Freiburg (H)SC Paderborn:Bremen (H)Freiburg (A)Wolfsburg (H)Schalke (A)Stuttgart (H)VfB Stuttgart:Freiburg (H)Schalke (A)Mainz (H)Hamburg (H)Paderborn (A)Hamburger SV:Augsburg (H)Mainz (A)Freiburg (H)Stuttgart (A)Schalke (H)
    Translate to
  •   Gisdol zur Nachwuchsarbeit: "Werden stark profitieren" 1 day ago - Kicker
    Jahrzehntelang lag Deutschlands Südwesten gerade im Nachwuchsbereich unter der Hoheit der Ausbildungsvereine VfB Stuttgart und SC Freiburg. Doch wie bei den Profis in der Bundesliga hat die TSG Hoffenheim den einstigen Marktführern aktuell auch bei den Junioren den Rang abgelaufen. Sehr zur Freude von Trainer Markus Gisdol...
    Translate to
  •   Gisdol zur Nachwuchsarbeit: "Werden profitieren" 1 day ago - Kicker
    Jahrzehntelang lag Deutschlands Südwesten gerade im Nachwuchsbereich unter der Hoheit der Ausbildungsvereine VfB Stuttgart und SC Freiburg. Doch wie bei den Profis in der Bundesliga hat die TSG Hoffenheim den einstigen Marktführern aktuell auch bei den Junioren den Rang abgelaufen. Sehr zur Freude von Trainer Markus Gisdol...
    Translate to
  •   Steffen: "Platz vier wäre keine Enttäuschung" 1 day ago - Kicker
    Im heißen Kampf um den Aufstieg treffen die Stuttgarter Kickers am Samstag auf Energie Cottbus. Laut Kickers-Trainer Horst Steffen wäre zwar auch Platz vier am Ende keine Katastrophe, trotzdem wollen die Stuttgarter natürlich die sich bietende Chance nutzen. Pünktlich zur Schlussphase der Saison meldet sich auch Verteidiger Fabian Baumgärtel zurück, ob Kapitän Enzo Marchese für die Begegnung in Cottbus fit wird, ist noch unklar.
    Stuttgart Injury and suspension
    Translate to
  •   Macht S04 den nächsten Schritt Richtung Europa? 1 day ago - Kicker
    Heute Abend ist Schalke zu Beginn des 30. Spieltags in Mainz gefordert. Am Ende der Runde könnte der FC Bayern die 25. Deutsche Meisterschaft bejubeln. Die Voraussetzung: Die Münchner siegen am Samstagabend gegen Hertha BSC und tags darauf gewinnt Wolfsburg nicht in Mönchengladbach. Auch im Keller bleibt es hochspannend: Am Samstag misst sich Stuttgart im Kellerduell mit Freiburg, während Hamburg gegen Augsburg gefordert ist. Ein weiterer Leckerbissen: Das Derby zwischen Köln und Leverkusen.
    Translate to
  •   So plant der VfB, falls Ginczek ausfällt 1 day ago - Kicker
    Der VfB Stuttgart bangt vor dem Derby gegen den SC Freiburg um Daniel Ginczek, bei Trainer Huub Stevens aber ist es eher ein gelassenes Bangen: Er hat einen Vertreter mit Bestwert in der Hinterhand - und das Wissen, dass seine Elf auch im Hinspiel ohne Ginczek zurechtkam.
    Translate to
  •   Keine neuen Erkenntnisse nach Doping-Gipfel 2 days ago - Kicker
    In der jüngsten Doping-Affäre hat sich die Freiburger Evaluierungskommission am Donnerstag erstmals zu Gesprächsrunden mit dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg getroffen. Zudem standen Unterredungen mit Abgesandten von Deutschem Fußball-Bund und des Bundes Deutscher Radfahrer auf dem Programm. Neues gab es allerdings danach nicht zu vermelden. Die Faktenlage im womöglich größten Dopingskandal der westdeutschen Geschichte bleibt undurchsichtig.
    Translate to
  •   Stevens: "Ginczek ist erst einmal raus" 2 days ago - Kicker
    Am vergangenen Wochenende unterlag der VfB Stuttgart in der Kür dem FC Augsburg mit 1:2. Nun folgt am Samstag mit dem Kellerduell gegen den SC Freiburg der erste Teil des Pflichtprogramms. Das Heimspiel muss unbedingt gewonnen werden, um die Chancen auf den Klassenerhalt zu erhöhen. Und ausgerechnet jetzt droht bei den Schwaben Daniel Ginczek auszufallen.
    Translate to
  •   So baut Tuchel seine Borussia 2 days ago - Sport 1
    Jürgen Klopp gibt sich ganz entspannt. Wie er die Entscheidung für Thomas Tuchel als sein Nachfolger kommentiert?"Gar nicht", sagte Dortmunds Trainer bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (Sa., ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf SPORT1-Nachfrage.Klopps Meinung ist gefragt, auch auf der Zielgeraden seiner Amtszeit als BVB-Coach. Aber was seinen Nachfolger, die Kaderplanung und den künftigen Umbruch angeht, hält er sich raus: "Einige Sachen sind auch vollkommen klar, da ist es unwichtig, wer Trainer ist."Heißt: Die Positionen, auf denen Veränderungsbedarf besteht, stehen fest.Geis und Khedira auf dem ZettelAuf der Sechser-Position wird Routinier Sebastian Kehl seine Karriere definitiv beenden. Bei Ilkay Gündogan ist die Fortsetzung seines Engagements, das bis 2016 läuft, sehr fraglich.Die WAZ berichtet am Freitag, dass der Nationalspieler ab der kommenden Saison das Trikot von Manchester United tragen soll. Zwar ohne Details hierzu auszuführen - aber derart offensiv, dass es auf mehr als eine Spekulation hindeutet.Als potenziellem Nachfolger beschäftigt sich der BVB mit dem Mainzer U-21-Nationalspieler Johannes Geis. Der 21-Jährige wurde schon zu Tuchels Zeit beim FSV von ihm gefördert. Zwischen acht und zehn Millionen Euro würde es kosten, den lauffreudigen Sechser aus seinem bis 2017 laufenden Vertrag herauszukaufen.Bei Sami Khedira fühlte Tuchel in diesem Monat noch vor der Verkündung seines neuen Jobs vor: "Kannst du dir auch ein schwarz-gelbes Trikot vorstellen?", fragte er per SMS beim Nationalspieler von Real Madrid an.Sorg als flexibler AußenverteidigerUnter Trainer Tuchel wurde Khedira 2005 beim VfB Stuttgart deutscher A-Junioren-Meister. Ob der Weltmeister für einen Einsatz in Schwarz-Gelb begeistert werden kann, wird auch eine finanzielle Frage sein. Auf rund 40 Millionen Euro wird das Transfervolumen dem Vernehmen nach beziffert. Konkurrent im Buhlen um den Topstar ist ausgerechnet Dortmunds Erzrivale Schalke 04.Nach SPORT1-Informationen beobachten die Dortmunder seit längerem auch Freiburgs Oliver Sorg. Der 24-Jährige ist flexibel einsetzbar, kann im defensiven Mittelfeld und als Außenverteidiger spielen. Als Rechtsverteidiger wäre der Nationalspieler eine Alternative zum häufig verletzten Lukasz Piszczek.Castro als Allzweckwaffe, Kruse als KnipserEbenfalls im Fokus des Champions-League-Anwärters für die Saison 2015/16: Leverkusens Allrounder Gonzalo Castro, der perfekt in Tuchels flexible Spielsystematik passen würde. Der 27-Jährige, dessen Saison nach einem Innenmeniskus-Riss vorzeitig beendet ist, kann den Werksklub im Sommer für die festgeschriebene Ablösesumme von elf Millionen Euro verlassen.Im Sturm sieht es indes auch unter Tuchel nach einem Abschied von Ciro Immobile aus. Am vergangenen Freitag in Frankfurt warf der 41-Jährige bereits einen Blick auf Mönchengladbachs Max Kruse, der beim BVB schon länger als Wunschkandidat gilt.Auch der Name Edin Dzeko fällt in Dortmund häufig. Die Bild will erfahren haben, dass Tuchel den Bosnier haben will. Bei Manchester City ist der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig nur noch Reservist. Die Ablösesumme dürfte bei circa 20 Millionen Euro liegen.Tuchel plant fest mit HummelsEine zentrale Rolle in Tuchels Planungen spielt nach Informationen der Bild auch Innenverteidiger Mats Hummels. Der BVB soll seinen Kapitän mit Vertrag bis 2017 womöglich auch bei einem Angebot von mehr als 40 Millionen Euro nicht vorzeitig gehen lassen. So wie vor zwei Jahren im Fall Robert Lewandowski, der ebenfalls über keine Ausstiegsklausel verfügte und erst zu dieser Saison ablösefrei nach München wechseln durfte.Aber nicht nur der Kader, auch im Trainer- und Betreuerstab stehen naturgemäß Veränderungen an. Tuchel wird, das berichten die Dortmunder Ruhr Nachrichten, neben seinem bisherigen Co-Trainer Arno Michels auch Athletiktrainer Rainer Schrey mitbringen. Als Video-Analyst soll ihm sein ehemaliger Weggefährte und Vertrauter Be
    Translate to
  •   Skripnik setzt weiter auf Casteels 2 days ago - Sport 1
    Trainer Viktor Skripnik (45) vom SV Werder Bremen setzt nach dem Derbysieg gegen den Erzrivalen Hamburger SV (1:0) weiter auf Torwart Koen Casteels (22)."Er wird spielen. Er hat zu Null gespielt und keine Fehler gemacht", sagte Skripnik vor der Partie beim SC Paderborn (Sonntag, ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).Casteels, im Winter bis zum Saisonende vom VfL Wolfsburg ausgeliehen, hatte gegen den HSV etwas überraschend den Vorzug vor dem eigentlichen Stammkeeper Raphael Wolf (26) erhalten. Der Österreicher gehe "professionell" mit der Situation um. "Er ist Profi und muss damit umgehen. Das erwarten wir", sagte Skripnik.Wolf hatte bei der Niederlage beim VfB Stuttgart (2:3) vor zwei Wochen gepatzt. Die Entscheidung für Casteels gelte zunächst nur für die Partie gegen Paderborn: "Alles ist möglich."Auch nach dem Sprung auf den siebten Platz will Sportchef Thomas Eichin (48) noch nicht von dem Erreichen der Europa League als neuem offiziellen Ziel der Bremer für den Saisonendspurt sprechen."Wir wollen in den letzten fünf Spielen alles reinwerfen und das beste aus der Situation machen. Das ist Aufgabenstellung", sagte Eichin: "Wir müssen bedenken, wo wir herkommen."In der Hinrunde stand Werder zwischenzeitlich auf dem letzten Tabellenplatz. Nach der Trennung von Robin Dutt begann unter Skripnik der sportliche Aufschwung an der Weser.Damit winkt Werder nach vier Jahren die Rückkehr auf die internationale Bühne.
    Translate to
  •   VfB Stuttgart bangt um Ginczek 2 days ago - Sport 1
    Der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart bangt vor dem Südwest-Derby am Samstag gegen den SC Freiburg (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) um den Einsatz von Torjäger Daniel Ginczek.Der 24-Jährige laboriert an muskulären Problemen und trainierte am Donnerstag nicht mit der Mannschaft. "Die Einsatzchancen liegen bei unter 40 Prozent", sagte VfB-Trainer Huub Stevens.Ginczek war mit jeweils zwei Toren der Garant der letzten beiden VfB-Heimsiege gegen Eintracht Frankfurt (3:1) und Werder Bremen (3:2) gewesen.Auch beim 1:2 in Augsburg traf der Stürmer, der nach langer Verletzungspause erst in den letzten Wochen zu einem Faktor geworden war. Der Bosnier Vedad Ibisevic könnte Ginczek ersetzen. Gesperrt ist zudem der kampfstarke Mittelfeldspieler Geoffroy Serey Die.
    Translate to
  •   Doping: Faktenlage für SC weiter unklar 2 days ago - Sport 1
    Die Faktenlage im womöglich größten Dopingskandal der westdeutschen Geschichte bleibt undurchsichtig."Wir haben keine neuen Erkenntnisse gewonnen", sagte Fritz Keller, Präsident des Bundesligisten SC Freiburg, nach knapp eineinhalb Stunden Beratung mit der Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin, die sich mit der Doping-Vergangenheit an der dortigen Universität befasst.Der Sport-Club habe "kundgetan, dass wir vollumfänglich für die Aufklärung zur Verfügung stehen", sagte Keller vor den Räumen der Frauenklinik am Freiburger Universitätsklinikum: "Das ist auch in unserem eigenen Interesse".Keine neuen Fakten habe der Bundesligist bekommen, weil Kommissionsmitglied Andreas Singler, der die viel diskutierte Vorab-Veröffentlichung zu verantworten hat, nicht an dem Gespräch teilgenommen hatte.Singler hatte am 2. März vermeintliche Erkenntnisse der Kommission im Alleingang veröffentlicht. Demnach sei in den "späten 1970er und frühen 1980er Jahren" beim VfB Stuttgart "im größeren Umfang" und "wenn auch nur punktuell nachweisbar" auch beim damaligen Zweitligisten Freiburg Anabolika-Doping vorgenommen worden."Wir haben es bedauert, dass Andreas Singler nicht anwesend war, sodass wir die Ergebnisse hätten erörtern können", sagte Keller: "Wir haben Vertrauen zu dieser Kommission, aber auch die Kommission kann den Veröffentlichungen, die Herr Singler gemacht hat, nicht folgen".In Freiburg informiert die Kommission, die mit ihren Ermittlungsergebnisse erst nach Abschluss der Arbeiten im Herbst an die Öffentlichkeit gehen wollte, am Donnerstag noch Vertreter des VfB, des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sowie des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR). 
    Translate to
  •   Todt: "1994 hatte uns niemand mehr auf der Rechnung" 2 days ago - Kicker
    Jens Todt (45) zählt zu den bekanntesten und populärsten Ex-Profis des SC Freiburg. Von 1991 bis 1996 spielte der Mittelfeldakteur für die Breisgauer, später ließ er beim VfB Stuttgart seine Karriere ausklingen (1999 - 2003). Im kicker-Interview spricht der KSC-Sportdirektor über das bevorstehende Derby und erklärt, warum das Duell schon im ersten Freiburger Bundesligajahr große Emotionen weckte. Insgesamt absolvierte Todt 209 Spiele in der Bundesliga (21 Tore) und 101 Zweitligapartien (18 Treffer), für den SC Freiburg bestritt er fünf Derbys gegen den VfB.
    Freiburg Stuttgart Bundesliga
    Translate to
  •   Macht Gladbach Bayern zum Meister? 2 days ago - Kicker
    Am Ende des 30. Spieltags könnte der FC Bayern die 25. Deutsche Meisterschaft bejubeln. Die Voraussetzung: Die Münchner siegen am Samstagabend gegen Hertha BSC und tags darauf gewinnt Wolfsburg nicht in Mönchengladbach. Auch im Keller bleibt es hochspannend: Am Samstag misst sich Stuttgart im Kellerduell mit Freiburg, während Hamburg gegen Augsburg gefordert ist. Ein weiterer Leckerbissen: Das Derby zwischen Köln und Leverkusen.
    Translate to
  •   Wunder 1994, Nervenkrimi 1999 - die Derby-Historie 3 days ago - Kicker
    Stuttgart gegen Freiburg, Schwaben gegen Baden - ein Duell, das die Fans im Südwesten elektrisiert. Am Samstag birgt diese Partie zusätzliche Brisanz: Beide Mannschaften kämpfen um den Klassenerhalt und können den Kontrahenten ein Stückchen näher an den Abgrund schießen. Der kicker wirft einen Blick ins Archiv und zeigt, wie oft es in den Aufeinandertreffen zwischen Stuttgart und Freiburg ab dem 30. Spieltag zumindest für einen der beiden ums Überleben in der Bundesliga ging.
    Freiburg Stuttgart Bundesliga
    Translate to
  •   Spanring: "Die Konkurrenz ist schlechter als der VfB" 3 days ago - Kicker
    Von den fünf Spielern, die für den VfB Stuttgart und den SC Freiburg in der Bundesliga spielten, bestritt Martin Spanring (45) die meisten Derbys. Vor dem Duell am Samstag spricht der frühere Verteidiger im kicker-Interview über die Situation bei seinen beiden Ex-Klubs, über seine Derby-Erinnerungen - und über seinen Kumpel Bruno Labbadia.
    Freiburg Stuttgart Bundesliga
    Translate to
  •   Träsch verlängert in Wolfsburg 3 days ago - Sport 1
    Ex-Nationalspieler Christian Träsch bleibt dem VfL Wolfsburg erhalten.Der Defensivallrounder unterschrieb beim Tabellenzweiten einen neuen Vertrag bis 2018.Der zehnmalige Nationalspieler war im Sommer 2011 vom VfB Stuttgart nach Wolfsburg gewechselt und bestritt seitdem 97 Pflichtspiele (ein Tor) für die Grün-Weißen."Christian ist ein wichtiger Spieler für uns, der flexibel einsetzbar ist und unsere Qualität in der Defensive erhöht. Er ist auch menschlich eine Bereicherung für das Team", sagte Trainer Dieter Hecking über Träsch, der in der laufenden Saison wettbewerbsübergreifend in 16 Spielen zum Einsatz kam."Der VfL befindet sich in einer positiven Entwicklung und ich will meinen Teil dazu beitragen, den eingeschlagenen erfolgreichen Weg weiterzugehen", meinte Träsch, der meist als Rechtsverteidiger oder im defensiven Mittelfeld aufgeboten wird.
    Translate to
  •   Müller löst Gomez ab 4 days ago - Sport 1
    Thomas Müller vom FC Bayern hat mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 gegen den FC Porto Mario Gomez (26 Treffer) als besten deutschen Torschützen in der Champions League hinter sich gelassen.Der Weltmeister, der gegen die Portugiesen zum 27. Mal in der Königsklasse traf, gehört nunmehr zu den 20 besten Torschützen in der Champions League.Gomez, der mittlerweile für den AC Florenz in Italien auf Torejagd geht, hatte seine Treffer im Dress des VfB Stuttgart (3) und der Münchner (23) erzielt.Bester deutscher Torjäger im Europapokal bleibt "Bomber" Gerd Müller mit insgesamt 35 Treffern für den FCB.Liste der erfolgreichsten Torschützen in der Champions League:1. Lionel Messi 75 Tore *1. Cristiano Ronaldo 75 *3. Raul 714. Ruud van Nistelrooy 565. Thierry Henry 506. Andrej Schewtschenko 487. Filippo Inzaghi 468. Didier Drogba 44 *9. Zlatan Ibrahimovic 43 *10. Alessandro Del Piero 4210. Karim Benzema 42 *12. Fernando Morientes 3313. Samuel Eto o 30 *13. Kaka 3015. Patrick Kluivert 2916. Roy Makaay 2916. Wayne Rooney 29 *16. David Trezeguet 2919. Ryan Giggs 2820. Rivaldo 2720. Thomas Müller 27**) Spieler noch aktiv
    Bayern Munich FC Porto Stuttgart Champions League
    Translate to
  •   Weinzierl: "HSV? Angeschlagen und schwierig" 4 days ago - Kicker
    Das 2:1 gegen Stuttgart war für Markus Weinzierl "ein Schritt nach vorne". Nicht nur wegen des Sieges, sondern auch wegen der Art und Weise. "Wir waren nicht auf Teufel komm raus auf die Führung aus, sondern haben geduldiger agiert, wieder mehr auf die Umschaltbewegung gesetzt", urteilt der Trainer des FC Augsburg. Am Samstag in Hamburg soll seine Mannschaft daran anknüpfen.
    Translate to
  •   Dutt: "In der Mannschaft ist ein sehr großer Zusammenhalt" 4 days ago - Kicker
    Unruhe beim HSV, Unruhe in Hannover - diese Situation will der VfB Stuttgart nutzen. Sportvorstand Robin Dutt sieht den Bundesliga-Vorletzten mental gerüstet für den Endspurt im Klassenerhalt. Gegen den SC Freiburg soll ein Sieg am Samstag "alternativlos" werden.
    Translate to
  •   Streich schwört seine Mannschaft fürs Derby ein 5 days ago - Kicker
    Auch wenn der SC Freiburg im Pokal an Wolfsburg scheiterte und zuletzt gegen Schalke und Mainz keinen Dreier landete, blickt Christian Streich dem Derby beim VfB Stuttgart am Samstag optimistisch entgegen. Seine Elf, sagt er, sei dem Druck gewachsen. Der Trainer selbst will seine miese Bilanz in Stuttgart aufbessern.
    Translate to
  •   Ruf hört beim VfB sofort auf - DFL erteilt Lizenz 5 days ago - Kicker
    Ob Abstieg oder Klassenerhalt, formal ist der VfB Stuttgart auf der sicheren Seite: Die DFL erteilte dem Bundesliga-Vorletzten die Lizenz für die erste und zweite Liga ohne Auflagen. Derweil wurde bekannt, dass Ulrich Ruf schon vorzeitig als Vorstand für Finanzen und Verwaltung aufgehört hat. Sein Nachfolger steht bereits fest.
    Stuttgart Bundesliga
    Translate to
  •   Ruf legt Vorstandsamt bei VfB nieder 5 days ago - Sport 1
    Finanz-Vorstand Ulrich Ruf hat nach 35 Jahren bereits am vergangenen Donnerstag sein Amt beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart niedergelegt.Dies teilten die Schwaben am Montag mit.Ruf wäre eigentlich am 30. Juni ausgeschieden.Der 59-Jährige hatte wegen seiner angegriffenen Gesundheit den Aufsichtsrat des VfB darum gebeten, bereits Mitte April aus seinem Amt als Vorstand für Finanzen und Verwaltung ausscheiden zu können.Das Gremium entsprach dem Wunsch.Stefan Heim wird als designierter Finanzvorstand des VfB die Geschäfte im Finanzressort ab sofort übernehmen.Zum 1. Juli wird er dann auch formal in den Vorstand berufen.Ruf war seit 1980 in verschiedenen Funktionen für den VfB Stuttgart tätig gewesen. Seit Oktober 2000 war er Mitglied des Vorstandes.
    Translate to
  •   Werder träumt von Europa League 5 days ago - Sport 1
    Trainer Viktor Skripnik (45) von Werder Bremen träumt nach dem Triumph im Nordderby gegen den Erzrivalen Hamburger SV (1:0) von der Europa League."Der siebte Platz ist Wahnsinn. Wir schauen jetzt eher, was Augsburg, Dortmund und Hoffenheim machen, als zum HSV oder nach Stuttgart zu blicken", sagte der Ukrainer.Nach dem 500. Werder-Heimsieg in der Bundesliga haben die Hanseaten vier Punkte Rückstand auf den Sechsten Augsburg.Damit winkt Werder nach vier Jahren die Rückkehr auf die internationale Bühne."Die Tabelle lügt nicht. Und wenn wir jetzt da stehen, dann haben wir es auch verdient", sagte Sportchef Thomas Eichin.Sogar der siebte Platz könnte für Bremen zum Einzug in die Europa League reichen, sollte zum Beispiel Bayern München oder der VfL Wolfsburg DFB-Pokal-Sieger werden.Auch die Spieler sind nach dem so gut wie sicheren Klassenerhalt heiß auf mehr."Es ist es auf jeden Fall wert, um die Europa League zu kämpfen", sagte Franco Di Santo, der mit seinem Elfmeter-Tor für den Sieg gegen den HSV sorgte.In der Hinrunde stand Werder zwischenzeitlich auf dem letzten Tabellenplatz.Nach der Trennung von Robin Dutt begann unter Skripnik der sportliche Aufschwung an der Weser.
    Translate to
  •   Werner: Mit Näschen und Glück 5 days ago - Kicker
    Sieben Spiele lang hatte Tobias Werner nicht getroffen, gegen den VfB Stuttgart beendete er diese Serie mit dem Tor zum 1:0, später gelang ihm auch noch ein Assist. Der Flügelspieler gab allerdings zu, dass er am Samstag nicht nur den richtigen Instinkt, sondern auch eine Portion Glück hatte.
    Translate to
  •   Didavi ist bereit für die Bundesliga 5 days ago - Kicker
    Wieder Lob, aber wieder keine Punkte. Trotzdem ziehen die Stuttgarter aus dem 1:2 in Augsburg viel Positives. Doch die beste Nachricht gab es nach der Rückkehr in Stuttgart: Daniel Didavi hat in der 3. Liga sein Comeback gegeben und ist bereit für die Bundesliga.
    Stuttgart Bundesliga
    Translate to
  •   "Auch Labbadia hat keinen Zauberstab" 5 days ago - Sport 1
    Die vergangene Woche in der Bundesliga war äußert turbulent. Jürgen Klopp verlässt Dortmund, Thomas Tuchel kommt. Und Bruno Labbadia soll den HSV nun vor dem ersten Abstieg aus der Bundesliga retten.Viel besser wurde es bei der Derby-Niederlage in Bremen allerdings nicht. Es war eigentlich schon vorher klar, dass man jetzt keine Wunder erwarten konnte.Ein neuer Trainer wie Bruno Labbadia braucht eine gewisse Eingewöhnungszeit. Das Problem ist nur, dass er die jetzt fünf Spieltage vor Schluss nicht mehr hat.An der Struktur der Mannschaft hat sich schließlich nichts geändert. Es sind dieselben Spieler, dieselben Charaktere, dieselben Optionen. Labbadia kann keinen Zauberstab herausholen.Der einzige Trick in einer solchen Situation ist, auf die Psychonummer zu setzen. Nochmal auf Reset zu drücken, um vielleicht etwas herauszukitzeln.Gewundert hat mich, dass ein Toptrainer wie Peter Hermann nun schon wieder nicht mehr da ist. Er wurde erst Ende März als Co-Trainer verpflichtet, nun ist er angeblich auf eigenen Wunsch schon wieder weg.Ich frage mich, was da die Hintergründe sind.Wie ich schon so oft an dieser Stelle in den vergangenen Wochen und Monaten gesagt habe: Die ganze Planung der Saison war beim HSV einfach schlecht. Das hat sich in der Winterpause fortgesetzt. Die Spieler, die geholt wurden, waren keine Verstärkung.Für Thomas Tuchel geht es darum, sich in Dortmund zu akklimatisieren. In Mainz ging es vor allem darum, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Der BVB ist jetzt eine ganz andere Hausnummer.Dort muss sich Tuchel beweisen. Ich glaube, dass er eine gute Lösung für Borussia Dortmund ist. Und der BVB ist auch eine gute Herausforderung für Tuchel.Die Frage wird sein, inwieweit der Einschnitt in der Mannschaft weitergehen wird. Was wird aus Ilkay Gündogan, was wird aus Mats Hummels? Wenn kann man verkaufen, wenn dazuholen?Und welchen Fußball wird der BVB in der neuen Saison unter Tuchel spielen? Bleibt es beim aggressiven Umschaltspiel und Gegenpressing oder wird der BVB ökonomischer spielen und auf Ballbesitz setzen?Es wird auf jeden Fall spannend zu sehen, wie es mit der Borussia unter Tuchel weitergeht.Bis zum nächsten Mal, Euer Thomas BertholdThomas Berthold nahm als Spieler an drei Weltmeisterschaften teil und krönte seine Karriere mit dem WM-Titel 1990 in Italien. In der Bundesliga war er für Eintracht Frankfurt, den FC Bayern München und den VfB Stuttgart aktiv. Zudem lief er in der Serie A für Hellas Verona und AS Rom auf. Der ehemalige Manager von Fortuna Düsseldorf schreibt als Kolumnist für SPORT1.
    Translate to
  •   HSV-Wende bleibt aus - De Bruyne rettet Wolfsburg 6 days ago - Kicker
    In einem umkämpften 102. Nordderby verlor der HSV beim Comeback von Bruno Labbadia als Trainer mit 0:1 in Bremen. Wolfsburg und Schalke trennten sich mit einem 1:1. Am Samstag kehrte der FC Bayern bei der TSG Hoffenheim in die Erfolgsspur zurück. Torhungrig zeigte sichLeverkusen, das Hannoveraner zerlegte. Auch der BVB kann wieder Tempofußball - 3:0 gegen Paderborn. Mainz machte in Freiburg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt, die Hertha verpasste diesen gegen Köln. Stuttgart verlor in Augsburg und bleibt unter dem Abstiegsstrich.
    Translate to
  •   Höjbjerg: "Wir müssen in den Tunnel" 6 days ago - Kicker
    Der FC Augsburg hat seine Negativserie durchbrochen. Nach zuvor nur einem Sieg aus neun Spielen gewann die Mannschaft von Markus Weinzierl am Samstag mit 2:1 gegen den VfB Stuttgart. Der erste Dreier seit sechs Wochen ist ein Schritt in Richtung Europa, der Vorsprung auf die Verfolger wächst.
    Translate to
  •   Di Santo verdirbt Labbadias Comeback 6 days ago - Kicker
    In einem umkämpften 102. Nordderby verlor der HSV beim Comeback von Bruno Labbadia als Trainer mit 0:1 in Bremen. Jetzt messen sich die Schwergewichte Wolfsburg und Schalke. Am Samstag kehrte der FC Bayern bei der TSG Hoffenheim in die Erfolgsspur zurück. Torhungrig zeigte sichLeverkusen, das Hannoveraner zerlegte. Auch der BVB kann wieder Tempofußball - 3:0 gegen Paderborn. Mainz machte in Freiburg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt, die Hertha verpasste diesen gegen Köln. Stuttgart verlor in Augsburg und bleibt unter dem Abstiegsstrich.
    Translate to
  •   HSV auch unter Labbadia sieglos 6 days ago - Sport 1
    Auch unter Bruno Labbadia taumelt der Hamburger SV weiter dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte entgegen. (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)Der HSV verlor das 102. Nordderby beim Erzrivalen Werder Bremen am Sonntag durch ein spätes Elfmetertor von Franco Di Santo (84.) mit 0:1 (0:0) - es war die fünfte Niederlage der Rothosen in Serie unter dem dritten Trainer.Während der Bundesliga-"Dino" als Tabellenletzter in allerhöchster Gefahr schwebt und zudem auf Rotsünder Valon Behrami (83.) verzichten muss, darf Werder wieder von der Europa League träumen. Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik ist nach dem 500. Bundesliga-Heimsieg Tabellensiebter. (Datencenter: Tabelle)(Die Highlights der Sonntagsspiele ab 22.15 Uhr im Mobilat Doppelpack im TV auf SPORT1)Van der Vaart im GlückDer HSV präsentierte sich über weite Phasen nicht bundesligareif und brachte sich durch individuelle Fehler immer wieder selbst in Schwierigkeiten. In dieser Verfassung wird es für die Hamburger, die seit 2983 Tagen auf einen Sieg in Bremen warten, kaum möglich sein, die Klasse zu halten.Der sechsmalige Meister hatte zudem Glück, dass Kapitän Rafael van der Vaart in der ersten Hälfte nach einem Foul an Jannik Vestergaard nicht die Rote Karte sah und Werder ein weiterer möglicher Foulelfmeter (51.) für Zlatko Junuzovic verweigert wurde.Die Fans sahen keine hochklassige, aber immerhin eine spannende Partie. Beide Teams lösten sich in der zweiten Hälfte mehr und mehr von ihren taktischen Vorgaben und suchten den Weg nach vorne - doch in den entscheidenden Momenten fehlte die Präzision.Bärendienst von BehramiEchte Torchancen waren in einem insgesamt wenig aufregenden Derby Mangelware - bis Uwe Seelers Enkel Levin Öztunali beinahe für Werder getroffen hätte (80.).Kurz darauf unterlief Behrami der entscheidende HSV-Fehler: Der Schweizer brachte Junuzovic im Strafraum mit einem Trikotzupfer zu Fall. Schiedsrichter Wolfgang Stark entschied auf Rote Karte und Elfmeter. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)Labbadia war beim HSV am Mittwoch überraschend als Nachfolger des Interimstrainers und eigentlichen HSV-Sportchefs Peter Knäbel vorgestellt worden.Labbadia verzichtet auf UmbruchNach einem Mini-Trainingslager verzichtete er vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weser-Stadion auf einen personellen Umbruch: Innenverteidiger Slobodan Rajkovic ersetzte den gelb-rot-gesperrten Johan Djourou, Zoltan Stieber spielte für den angeschlagenen Marcelo Diaz.Skripnik griff nach der Pleite zuletzt beim VfB Stuttgart dagegen durch und brachte fünf Neue - darunter Torwart Koen Casteels und Stürmer Davie Selke. Die Änderungen zeigten Wirkung, Bremen gab zunächst das Tempo vor und kontrollierte die Partie."Wir müssen eine Festung sein", hatte Labbadia vor seiner Premiere gesagt. Und so zog sich der HSV zu Beginn erst einmal weit zurück und war bemüht, keine Fehler zu machen.Seltene NadelsticheGelegentlich setzte er den einen oder anderen Nadelstich. Pierre-Michel Lasogga (8.) hatte dann auch die erste Möglichkeit, ehe Stieber die Führung auf dem Fuß hatte.Der Ungar schoss mit links aber knapp links am Bremer Tor vorbei (28.). (Service: Die Statistiken des Spiels)Auf der Gegenseite vergaben Di Santo und Selke die besten Gelegenheiten für Grün-Weiß in der ersten Hälfte (33.).
    Hamburg Mali Werder Bremen Lens Stuttgart Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Derbysieg für Bielefeld -Kiel rettet einen Zähler in Halle 6 days ago - Kicker
    Doppelte Derby-Zeit am Samstag in Liga drei: Ligaprimus Bielefeld empfing Münster und durfte nach Rückstand noch jubeln. Gleiches galt in Stuttgart für die Kickers, die Joker Fischer zum Sieg führte. Duisburg blieb ebenso oben dran, im Tabellenkeller wird es für Regensburg immer düsterer. Am Sonntag riss die Siegesserie von Halle beim 2:2 gegen Holstein Kiel. Unterhaching hat am Freitag gegen Rostock die Negativserie beendet.
    Translate to