Werder Bremen

Werder Bremen News

  •   Di Santo fürchtet Empfang in Bremen 2 hours ago - Sport 1
    Nach seinem überraschenden Wechsel zu Schalke 04 stellt sich Angreifer Franco di Santo bei seiner Rückkehr zu Werder Bremen zum Bundesliga-Auftakt (15. August) auf ein wenig herzliches Wiedersehen ein.Er rechne "nicht mit dem nettesten Empfang", sagte der 26-Jährige dem kicker: "Es wird ein seltsames Gefühl sein, weil mein Wechsel dann gerade drei Wochen her sein wird. Aber da müsste ich die Ohren auf Durchzug schalten."Publikumsliebling di Santo hatte sich trotz vorheriger Treuebekundungen dem Ligarivalen Schalke 04 angeschlossen, der Transfer wurde ausgerechnet am traditionellen Bremer "Tag der Fans" publik."Der Zeitpunkt war sicher sehr unglücklich", räumte di Santo ein, gab jedoch zu bedenken, dass es "nicht immer nur am Spieler liegt, wann so etwas bekannt gegeben wird."Ob di Santo bei einem Torerfolg für Schalke zum Saisonauftakt jubeln wird, ließ er offen: "Spontan würde ich sagen, dass es aus Respekt zu Werder Bremen keinen Torjubel geben wird. Aber das kann ich nicht garantieren. Ich kann nicht vorhersagen, wie meine Emotionen in dem Moment sind."
    Werder Bremen Schalke 04 Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Di Santo: "Der Zeitpunkt war sehr unglücklich" 4 hours ago - Kicker
    Sein Blitzwechsel von Werder Bremen zu Schalke 04 hat ein gewaltiges Echo ausgelöst, doch auf negative Reaktionen der Fans ist Franco di Santo vorbereitet. Beim Aufeinandertreffen der beiden Klubs am ersten Spieltag der neuen Saison "rechne ich nicht mit dem nettesten Empfang", sagte der 26 Jahre alte Argentinier im Interview mit dem kicker (Donnerstag-Ausgabe). "Es wird ein seltsames Gefühl sein, weil mein Wechsel dann gerade drei Wochen her sein wird. Aber da müsste ich die Ohren auf Durchzug schalten."
    Translate to
  •   Flüchtling Manneh lässt Werder hoffen 6 hours ago - Sport 1
    Über seine abenteuerliche Flucht aus Gambia mochte Ousman Manneh nach wie vor nicht reden. Viel lieber genoss der 18-Jährige seinen spektakulären Viererpack beim Debüt in den Reihen der Profis von Werder Bremen im Testspiel gegen den SV Wilhelmshaven."Ich war nervös und bin jetzt selbst überrascht. Wenn mir das vorher einer erzählt hätte, ich hätte es nicht geglaubt", sagte er, Staunen prägte seine Gesichtszüge. Erst in der 61. Minute eingewechselt, erzielte der kampfstarke Stürmer beim 7:0 (2: 0)-Testspielsieg der Hanseaten beim SV Wilhelmshaven vier Tore binnen einer Viertelstunde - und weckte zumindest bei den Werder-Fans leise Hoffnungen auf mehr.Vom Flüchtlingsheim in die Bundesliga?Zwar war der Sechstligist kein ernsthafter Gegner, doch schon beim Drittliga-Auftakt am vergangenen Wochenende war Manneh der Treffer zum 2:1-Auswärtssieg bei Hansa Rostock gelungen.Ad hoc wird der Westafrikaner gestandene Top-Torjäger wie den in der vergangenen Woche zu Schalke 04 gewechselten Franco di Santo in der Bundesliga nicht ersetzen können. Mittelfristig jedoch sieht man an der Weser durchaus Entwicklungsmöglichkeiten bei Manneh.Manneh kam vor einem Jahr vom Flüchtlingsheim Lesum zu einem Sichtungslehrgang des Regionalligisten Blumenthaler SV und erkämpfte sich einen Stammplatz in der dortigen A-Jugend.Schnell sprach sich das große Talent des Angreifers bis zu den Scouts einiger Bundesligisten rum. Neben Werder Bremen zeigten auch der VFL Wolfsburg, Schalke 04 und der Hamburger SV Interesse. Am Ende entschied sich Manneh für Werder und bekam dort vor einigen Monaten einen Vertrag bis 2018.Über das tatsächliche Alter Mannehs gibt es widersprüchliche Angaben. Laut seiner in Deutschland vorliegenden Dokumente ist er am 1. März 1997 geboren und damit 18 Jahre alt. Auch auf der Webseite des afrikanischen Fußballverbandes CAF findet sich ein Spielerprofil von Ousman Manneh.Dort ist er allerdings zwei Jahre älter. Ungeachtet dessen sind die Verantwortlichen von Werder Bremen von ihrer neuesten Entdeckung überzeugt. Werder-Verantwortliche von Manneh überzeugt "Er ist ein junger Spieler, der über ein großes fußballerisches Potenzial verfügt. Für uns ist es nun eine spannende Aufgabe, an seiner weiteren sportlichen Entwicklung mitzuwirken", sagte U23-Trainer Alexander Nouri dem SID,Und auch Chefcoach Viktor Skripnik hat den begabten Angreifer schon auf dem Schirm. "Wenn er sich weiter in der 3. Liga profiliert, bin ich fest davon überzeugt, dass er bei uns nicht nur trainieren, sondern auch spielen kann", sagte der Ukrainer,  warnte jedoch im gleichen Atemzug: "Aber jeder weiß, dass Talent nur 20 Prozent ausmacht. Er muss weiter akribisch und hart arbeiten. "Einer, der schon Hunderte von Werder-Profis live gesehen hat, kann sich sehr gut vorstellen, dass exakt dieses Szenario in Kürze eintritt. Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer war Augenzeuge von Mannehs Gala und nach der Partie schwer begeistert. "Er bewegt sich vor allem großartig", sagte der 74-Jährige über den 1,90 m großen Angreifer.
    Translate to
  •   Werders Manneh glänzt mit vier Toren 1 day ago - Sport 1
    Ousman Manneh hat einen Einstand nach Maß bei den Profis von Werder Bremen gegeben. Der 18-Jährige erzielte beim 7:0 (2:0) gegen den Landesligisten SV Wilhelmshaven vier Tore innerhalb von 15 Minuten (67./78./81./82.).Manneh, der bislang nur für Werders U23 aufgelaufen war, war erst in der 65. Minute eingewechselt worden.Die übrigen Tore gegen den Sechstligisten erzielten Janek Sternberg (18.), Izet Hajrovic (34.) und Marcel Hilßner (63.). Damit bleibt die Mannschaft von Viktor Skripnik in der Saisonvorbereitung weiter ungeschlagen.Am Sonntag steht für Werder gegen West Ham United der letzte Test auf dem Programm, ehe am 8. August mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers das erste Pflichtspiel der Saison wartet.Zuvor war Werder in der Vorbereitung gegen RB Salzburg (4:0), FC Valencia (0:0), 1860 München (2:1), eine Tiroler Regionalauswahl (4:0), FC Brünn (2:0), Blumenthaler SV (9:0) und den FC Sevilla (3:1) ohne Niederlage geblieben.Hamburg schlägt AalborgDer Hamburger SV schießt sich weiter für die Bundesliga warm. Das Team von Trainer Bruno Labbadia setzte sich am Dienstagabend in Flensburg gegen den dänischen Erstligisten Aalborg BK mit 4:1 (3:0) durch. Für die Hamburger war es der siebte Sieg im achten Test. Gideon Jung leitete den Sieg mit seinem Tor in der 14. Minute nach Vorarbeit von Gojko Kacar, der zuletzt mit Leistenproblemen pausieren musste, ein. Ivo Ilicevic (24.) und Matthias Ostrzolek (30.) erhöhten noch vor der Pause für den HSV. Nach Wiederanpfiff verkürzte zunächst Lukas Spahlvis (51.) für die Dänen, ehe Kerem Demirbay per Foulelfmeter (70.) zum Endstand traf.Mit von der Partie waren außerdem erneut die beiden neuesten Verpflichtungen Michael Gregoritsch (ab der 45.) und Sven Schipplock (bis zur 74.). Copa-America-Gewinner Marcelo Diaz fehlte noch. Der Chilene trainierte aber bereits wieder.Hoffenheim bezwingt Fredrikstad ohne KuranyiNoch ohne Neuzugang Kevin Kuranyi hat 1899 Hoffenheim den zweiten Sieg im Rahmen seines Trainingslagers in Norwegen eingefahren. Gegen den norwegischen Zweitligisten Fredrikstad FK gewannen die Kraichgauer locker mit 4:1 (2:1). Kevin Volland (4./54.) gelang ein Doppelpack, zudem trafen Tarik Elyounoussi (40.) an alter Wirkungsstätte sowie Joshua Mees (73.).Zuvor hatte Hoffenheim in Norwegen 2:1 gegen den englischen Zweitligisten Leeds United gewonnen und 1:1 gegen den norwegischen Erstligisten Lilleström SK gespielt.Darmstadt schlägt RegionalligistDarmstadt 98 hat im vorletzten Test wieder eine aufsteigende Form gezeigt. Drei Wochen vor dem Liga-Start gewannen die Lilien gegen den Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg 3:1 (1:0). Es war der vierte Sieg im fünften Testspiel nach der Sommerpause. Zuletzt hatte es allerdings eine Niederlage gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt gegeben.Für Darmstadt traf Tobias Kempe per Foulelfmeter (38.). Zuvor hätte bereits Dominik Stroh-Engel ebenfalls durch einen Strafstoß die Darmstädter in Führung schießen können, traf aber nur den Pfosten (22.). Nach der Pause erhöhte Marco Sailer (53./76.). Fulbert Amouzouvi (67.) hatte zwischenzeitlich für die Gastgeber verkürzt.Hannover verliert gegen RizesporHannover 96 kommt weiter nicht in Schwung. Drei Wochen vor dem Liga-Start verlor das Team von Trainer Michael Frontzeck den Test gegen den türkischen Erstligisten Caykur Rizespor im österreichischen Wörgl 0:2 (0:0) und wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis der Vorbereitung.Mit den Neuzugängen Valmir Sulejmani, Philipp Tschauner, Charlison Benschop sowie dem eingewechselten Uffe Bech konnte Hannover nach dem 0:0 gegen Preußen Münster, dem 1:1 gegen Real Mallorca und dem 0:0 gegen Hull City auch im vierten Anlauf kein Selbstvertrauen schöpfen. Der früherer Hannover-Profi Deniz Kadah (49.) und Leonard Kweuke (83.) besiegelten die Niederlage der Niedersachsen.
    Translate to
  •   Viererpack! Werders Manneh braucht nur 15 Minuten 1 day ago - Kicker
    Werder Bremen hatte es am Dienstag mit dem Landesligisten SV Wilhelmshaven zu tun. Trainer Viktor Skripnik bot einige Nachwuchsspieler auf, die führten die Norddeutschen zu einer 2:0-Pausenführung. Im zweiten Durchgang rotierte der Werder-Coach munter durch und gab auch einigen Spielern aus der zweiten Mannschaft die Chance. Besonders Manneh machte mit einem Viererpack binnen 15 Minuten auf sich aufmerksam.
    Translate to
  •   Manneh brilliert bei Werder-Sieg 1 day ago - Sport 1
    Ousman Manneh hat einen Einstand nach Maß bei den Profis von Werder Bremen gegeben.Der 18-Jährige erzielte beim 7:0 (2:0) gegen den Landesligisten SV Wilhelmshaven vier Tore innerhalb von 15 Minuten (67./78./81./82.). Manneh, der bislang nur für Werders U23 aufgelaufen war, war erst in der 65. Minute eingewechselt worden.Die übrigen Tore gegen den Sechstligisten erzielten Janek Sternberg (18.), Izet Hajrovic (34.) und Marcel Hilßner (63.). Damit bleibt die Mannschaft von Viktor Skripnik in der Saisonvorbereitung weiter ungeschlagen.Am Sonntag steht für Werder gegen West Ham United der letzte Test auf dem Programm, ehe am 8. August mit dem DFB-Pokal-Spiel gegen Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers das erste Pflichtspiel der Saison wartet.Zuvor war Werder in der Vorbereitung gegen RB Salzburg (4:0), FC Valencia (0:0), 1860 München (2:1), eine Tiroler Regionalauswahl (4: 0), FC Brünn (2:0), Blumenthaler SV (9:0) und den FC Sevilla (3:1) ohne Niederlage geblieben. 
    Translate to
  •   Zoller zu Werder? "Simon hat keine Ambitionen zu wechseln" 1 day ago - Kicker
    Mit dem Transfer von Franco di Santo für sechs Millionen Euro vom SV Werder Bremen zum FC Schalke 04 tauchten auch sogleich Gerüchte auf, Werder könnte Simon Zoller als Ersatz verpflichten. Doch dessen Berater stellt klar: Der Stürmer möchte beim FC bleiben.
    Translate to
  •   Di Santo entschuldigt sich bei Bremens Fans 1 day ago - Sport 1
    Nach seinem ersten Auftritt im Trikot des FC Schalke 04 hat sich Franco Di Santo bei den Fans seines Ex-Vereins Werder Bremen für seinen plötzlichen Wechsel nach Gelsenkirchen entschuldigt."Als Fan will man natürlich immer die Spieler behalten, die man mag. Ich verstehe das. Wenn die Fans sauer auf mich sind kann ich mich nur entschuldigen", sagte Di Santo nach dem Spiel des FC Schalke 04 gegen den FC Porto.Der Transfer des Stürmers von Werder Bremen zu Schalke 04 hatte bei den Bremer Verantwortlichen und Fans für Aufregung gesorgt. "Eigentlich wollte ich in Bremen bleiben doch dann kam die Chance mit Schalke Europa League zu spielen. Ich danke Werder dafür, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben nach Schalke zu wechseln", meinte Di Santo weiter. Titel mit Schalke als ZielAuch der neue Bremer Stürmer Anthony Ujah bedauerte Di Santos Wechsel. Es sei "schade, dass er weg ist. Ich hatte mich sehr darauf gefreut, mit ihm zusammenzuspielen", sagte Ujah der Kreiszeitung Syke.Mit seinem neuen Klub will Di Santo Titel gewinnen. Schalke sei eins der größten Teams in Deutschland, betonte der Argentinier.Mit seinem Auftritt im Testspiel gegen den FC Porto zeigte er sich ganz zufrieden. "Ich bin mit unserer Leistung im ersten Spiel glücklich", betonte der 26-jährige. 
    Werder Bremen FC Porto USA Schalke 04 Europa League Transfer
    Translate to
  •   Wettanbieter: Frontzeck fliegt zuerst 1 day ago - Sport 1
    Man kann darüber streiten, ob das die feine Art ist: Wetten darauf abzuschließen, dass andere ihren Arbeitsplatz verlieren.Als Bundesliga-Coach muss man heute jedoch damit leben, dass die Fans hierzu orakeln - und damit Geld verdienen können."Welcher Trainer fliegt als nächstes?" Sowohl Wettanbieter mybet als auch Konkurrent bwin locken ihre Nutzer mit dieser Frage.Und die Quoten dazu bieten durchaus interessante Einblicke, wie sicher sich die 18 Übungsleiter fühlen können. Zumindest nach Einschätzung derer, die ihre Prognose dazu zu Geld machen wollen.Guardiola sitzt (super-)super-sicherZiemlich sicher, da sind sich beide Firmen einig, sitzt Pep Guardiola beim FC Bayern München im Sattel. Nach Einschätzung von bwin sogar super-super-sicher: Mit einer Quote von 67:1 liegt er am Ende des Rankings.Bei mybet sitzt Guardiola dagegen nur super-sicher im Sattel - 31:1 ist die Quote. Markus Weinzierl vom FC Augsburg (41:1) muss sich demnach noch weniger Sorgen. Bei bwin ist Weinzierl Vorletzter der Liste (51:1), gleichauf mit Wolfsburgs Dieter Hecking und Gladbachs Lucien Favre - die auch bei mybet auf dem geteilten vorletzten Rang liegen.An derselben Stelle rangieren Hecking und Favre bei mybet - gleichauf mit der 31:1-Quote von Guardiola und Thomas Tuchel.Auch bwin rechnet nicht mit einem schnellen Scheitern des Nachfolgers von Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund. Die Quote: 34:1.Wenig Zutrauen in BreitenreiterUneinig sind sich die Wettanbieter bei der Frage, wer der heißeste Kandidat für die erste Entlassung ist.Für bwin ist es Michael Frontzeck von Hannover 96 mit einer 4:1-Quote - trotz der erfolgreichen Rettung vor dem Abstieg im vergangenen Jahr. Errechnet man den imaginären Mittelwert bei der Anbieter, ist Frontzecks Stuhl mit einer 6:1-Quote auch insgesamt der heißeste.Ebenfalls auf eher unsicherem Posten wähnt bwin Herthas Pal Dardai und Andre Breitenreiter, den neuen Trainer von Schalke 04 (je 5:1) sowie Bruno Labbadia beim Hamburger SV (8:1).Auch Labbadia auf dem SchleudersitzBei mybet sind Dardai (9:1) und Frontzeck (8:1) ebenfalls große Wackelkandidaten. Auch das Comeback von Armin Veh bei Eintracht Frankfurt sehen die Buchmacher skeptisch (8:1), bei bwin hat Veh einen etwas größeren Vertrauensvorschuss (12:1).Am meisten gefährdet für mybet, trotz Relegations-Meisterschaft mit dem HSV: Bruno Labbadia (7:1).Der Überblick über die Quoten:MYBET:Bruno Labbadia (Hamburger SV) 7:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 8:1Michael Frontzeck (Hannover 96) 8:1Pal Dardai (Hertha BSC) 9:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 12:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 12:1Peter Stöger (1. FC Köln) 12:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 14:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 16:1Martin Schmidt (Mainz 05) 16:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 16:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 16:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 18:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 31:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 31:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 31:1Lucien Favre(Borussia Mönchengladbach) 31:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 41:1BWIN:Michael Frontzeck (Hannover 96) 4:1Pal Dardai (Hertha BSC) 5:1Andre Breitenreiter (Schalke 04) 5:1Bruno Labbadia (Hamburger SV) 8:1Alexander Zorniger (VfB Stuttgart) 10:1Martin Schmidt (Mainz 05) 12:1Armin Veh (Eintracht Frankfurt) 12:1Dirk Schuster (Darmstadt 98) 17:1Ralph Hasenhüttl (FC Ingolstadt) 17:1Peter Stöger (1. FC Köln) 17:1Viktor Skripnik (Werder Bremen) 17:1Markus Gisdol (1899 Hoffenheim) 26:1Roger Schmidt (Bayer Leverkusen) 29:1Thomas Tuchel (Borussia Dortmund) 34:1Dieter Hecking (VfL Wolfsburg) 51:1Lucien Favre (Borussia Mönchengladbach) 51:1Markus Weinzierl (FC Augsburg) 51:1Pep Guardiola (FC Bayern München) 67:1
    Translate to
  •   Das Dilemma mit Draxler 1 day ago - Sport 1
    Es ist noch gar nicht so lange her - zwei Jahre, um genau zu sein - da bretterte Julian Draxler gleich auf acht Kleinlastern durch Gelsenkirchen und Umgebung. Inklusive Dortmund.Neben dem überlebensgroßen Konterfei des damals 19-Jährigen war in ebenso überdimensionalen Lettern zu lesen: "Mit Stolz und Leidenschaft bis 2018".Die Botschaft bei Draxlers Vertragsverlängerung war klar: Das seit seinem achten Lebensjahr für Schalke 04 spielende Eigengewächs wurde als Identifikationsfigur schlechthin hochgejazzt.In diesem Sommer nun könnte der Ziehsohn Draxler schneller aus Schalke zu verschwinden als die Laster einst durch das Ruhrgebiet rollten.Seit Montag ist zwar klar: Zu Juventus Turin wechselt Draxler nicht. Sein Verbleib auf Schalke ist damit aber noch längst nicht sicher.20 Millionen Euro Ablöse zu wenigSchalkes Manager Horst Heldt sprach nach dem 0:0 im Testspiel gegen den FC Porto ein Machtwort und setzte Draxlers Techtelmechtel mit Juventus Turin ein Ende.Doch ob der hochbegabte Offensivspieler auch in der bevorstehenden Saison für die Königsblauen aufläuft, bleibt fraglich.Schalke war die von Juve dargereichte Ablöse, die angeblich 20 Millionen Euro schwere Mitgift, schlichtweg zu wenig. Bei einem akzeptableren Gebot, vornehmlich aus England, dürfte Draxler noch vor der Saison weg sein.Nicht anders sind auch Heldts Worte zu deuten."Nur das Thema Juve" sei erledigt, betonte Heldt.Vielleicht sogar selbst das nicht: Laut Gazzetta dello Sport soll Juventus sein Angebot auf 25 Millionen Euro erhöht haben.Di Matteo als LustkillerDas Dilemma mit Draxler ist eher eins für Draxler selbst.Unter dem inzwischen von Schalke geschiedenen Trainer Roberto Di Matteo war dem Weltmeister die Lust auf Schalke gründlich vergangen.Den Liebkosungen und Schmeicheleien anderer Vereine ist er inzwischen sichtlich zugeneigt. Zumal er gerne wieder in der Champions League spielen möchte - und dies mit Schalke zumindest in der kommenden Saison nicht möglich ist.Draxlers Problem: Vor allem in der vergangenen Spielzeit hat er, auch gebeutelt von Verletzungen, kaum sein Potenzial gezeigt. Die ganz großen europäischen Klubs mit ihren prall gefüllten Bankkonten stehen nicht gerade Schlange.30 Millionen Euro als SchmerzgrenzeSchalke ist da in einer komfortableren Position, Heldt kann ganz entspannt die Angebote sondieren.Bei 30 Millionen Euro soll die Grenze liegen, ab der Schalke Draxler ziehen lassen würde. Die Fans würden es nicht übel nehmen. Es gibt nicht Wenige, die meinen, dass Draxler dem Verein mit einem finanziell einträglichen Weggang  mehr helfen würde als auf dem Platz.Und wenn er doch bleibt? Dann besteht die Hoffnung, dass sich Draxler unter dem neuen Trainer Andre Breitenreiter mit deutlich mehr Streicheleinheiten als unter Di Matteo und wiedergewonnener Nestwärme endlich zum echten Star mausert.Shaqiri weiter ein ThemaEs ist auch nicht so, dass Draxler Schalkes Personalplanungen blockiert.Selbst bei seinem Verbleib könnten noch genügend Gazprom-Rubel locker sitzen, um Xherdan Shaqiri von Inter Mailand loszueisen."Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun", gab Heldt zu Protokoll.Schlagkräftiger KaderSchon jetzt wirkt der S04-Kader durchaus schlagkräftig, erst am Wochenende hatte Heldt ein nicht unerhebliches Paket geschnürt.Sechs Millionen Euro Ablöse überweist Schalke für Zugang Franco Di Santo an Werder Bremen. Kolportierte vier Millionen Euro Jahresgehalt lässt sich der Revierklub die Dienste des Stürmers, der gegen Porto sein Debüt feierte, kosten. Eine Summe, die der Transfer von Jefferson Farfan für zehn Millionen Euro nach Abu Dhabi möglich machte.Schwer im Magen liegt dagegen der suspendierte Kevin-Prince Boateng, der es sich nach jetzigem Stand mit einem Jahresgehalt von acht Millionen Euro auf der Tribüne bequem machen wird.Zweiter Stürmer für HuntelaarUnten auf dem Platz tummelt sich aber auch so genügend Klasse.Dem Niederländer Klaas-Jan Huntelaar wurde der Wunsch nach einem zweiten Stürmer Di Santos Verpflichtung bereits erfül
    Translate to
  •   Ujah bedauert Di Santos Abgang 1 day ago - Sport 1
    Anthony Ujah, Neuzugang des SV Werder Bremen, bedauert den Wechsel von Franco Di Santo zu Schalke 04."Ich hatte bereits im Kopf, was wir die Saison über machen werden, ich hatte mich darauf eingestellt, länger mit ihm zu spielen", sagte der Nigerianer, der eigentlich Di Santos Sturmpartner hätte werden sollen, im Gespräch mit mehreren Bremer Medien. Es sei "schade, dass er weg ist. Ich hatte mich sehr darauf gefreut, mit ihm zusammenzuspielen".Di Santo hatte am Samstag seine Ausstiegsklausel gezogen und ging für eine festgeschriebene Ablösesumme von sechs Millionen Euro zu Schalke 04. Persönlich übel nimmt Ujah ihm das nicht: "Wenn er sagt, dass es besser für seine Karriere und Zukunft ist, kann ich ihn verstehen. Ich bin ihm nicht böse", zitiert ihn die Kreiszeitung Syke.Im Interview mit der Bild sieht der 24-Jährige es als gutes Zeichen, dass den Bremern ohne Di Santo ein 3:1-Testspielsieg gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla gelungen ist. Das sei "ein wichtiges Signal" gewesen: "Der Abschied Di Santos hat keinen negativen Effekt."Was den Ersatz für di Santo angeht, den Werder gerade sucht, ist Ujah offen. "Welchen Spielstil der Spieler hat, ist mir egal", sagt er dem Weser-Kurier: "Wichtig ist, dass er einen starken Willen und Hunger mitbringt."
    Translate to
  •   Neun Tore! Freiburg gewinnt irres Torfestival 2 days ago - Sport 1
    Torjäger Nils Petersen hat den SC Freiburg mit einem Blitz-Hattrick fast im Alleingang an die Spitze der 2. Bundesliga geschossen.Der 26-Jährige erzielte beim furiosen 6:3 (4:1) zum Saisonstart gegen den 1. FC Nürnberg in den ersten 13 Minuten stolze drei Tore. Damit gelang dem ehemaligen Bayern-Profi der drittschnellste Dreierpack der Liga-Geschichte.Petersen verwandelte in der 8. und 11. Minute jeweils einen Foulelfmeter, ehe er aus einer Abseitsposition mit einem Rechtsschuss (13.) erfolgreich war.Mike Frantz (41.) sorgte in einer turbulenten Partie gar für das 4:0, ehe es noch einmal spannend wurde. Kevin Möhwald (44.), Hanno Behrens (47.) und Alessandro Schöpf (53., Foulelfmeter) verkürzten für den Club auf 3:4 (das Spiel zum Nachlesen im Ticker).Erst die Tore durch Maximilian Philipp (61.) und Julian Schuster (90.+1) brachten die Entscheidung. In der Schlussphase sah Nürnbergs Dave Bulthuis (84.) wegen einer Schiedsrichterbeleidigung zudem noch die Rote Karte.Vor 23.700 Zuschauern schien die Begegnung nach Petersens Turbo-Gala eigentlich entschieden.Der Torjäger, den Freiburg erst im Sommer fest von Werder Bremen verpflichtet hatte, weckte mit seinem Dreierpack Erinnerungen an sein Debüt im Breisgau. Ende Januar hatte die damalige Leihgabe im ersten Spiel für den SCF gegen Eintracht Frankfurt (4:1) ebenfalls drei Tore erzielt, damals benötigte er 24 Minuten.Nun brauchte er ganze fünf Minuten für drei Tore, der schnellste Hattrick der Liga bleibt aber Helmut Hampl von Hessen Kassel (1983) und Werner Lenz von Union Solingen (1979) vorbehalten. Beide hatten jeweils nur vier Minuten benötigt.Freiburg waren die Umbauten der Sommerpause mit 15 Neuzugängen und zwölf Abgängen kaum anzumerken, auch die zwischenzeitliche Aufholjagd der Gäste warf das Team von Trainer Christian Streich nicht aus der Bahn. Aufstiegsaspirant Nürnberg wartet nun bereits seit dem 23. März 2009 auf einen Sieg gegen Freiburg und findet sich zunächst am Tabellenende wieder.
    Translate to
  •   Müller: "Wir wollen Beric nicht verkaufen" 2 days ago - Kicker
    Wenn im europäischen Fußball nach Stürmern gefahndet wird, fällt unweigerlich sein Name. Werder Bremen sucht nach dem Transfer von Franco di Santo zu Schalke 04 einen neuen Sturm-Ersatz. Also wird der Angreifer, der in der österreichischen Liga für Furore sorgt, mit den Norddeutschen in Verbindung gebracht: Robert Beric, 24 Jahre alter Slowene in Diensten von Rapid Wien. "Wir machen die Schotten dicht", will Thomas Eichin, der Werder-Geschäftsführer, keine Namen kommentieren.
    Translate to
  •   Schalke verpasst Sieg gegen Porto 2 days ago - Sport 1
    Der FC Schalke 04 ist beim Debüt von Stürmer Franco di Santo und Abwehrspieler Sascha Riether nicht über ein 0:0 gegen den portugiesischen Champions-League-Teilnehmer FC Porto hinausgekommen.In Gütersloh zeigte das Team des neuen Trainers Andre Breitenreiter besonders in der Offensive noch Luft nach oben. Der von Werder Bremen verpflichtete di Santo stand ebenso 62 Minuten auf dem Platz wie Julian Draxler, der weiter mit Juventus Turin in Verbindung gebracht wird.Schalke hatte in der Saisonvorbereitung zuletzt beim polnischen Erstligisten Lechia Danzig 1:0 gewonnen, gegen den österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC 1:3 verloren und gegen den italienischen Erstligisten Udinese Calcio 1:1 gespielt.Für Porto war es bereits der dritte Test auf deutschem Boden. Bei Borussia Mönchengladbach hatte der portugiesische Vizemeister zuletzt 1:2 verloren, bei Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg hatte es einen 2:0-Sieg gegeben.
    Translate to
  •   Bruchhagen offiziell verabschiedet 2 days ago - Sport 1
    Heribert Bruchhagen ist am Montag offiziell vom Vorstand des Ligaverbandes verabschiedet worden.Der Vorstandsvorsitzende von Eintracht Frankfurt, der auf eigenen Wunsch aus dem Amt ausscheidet, gehörte dem Gremium in der Saison 2000/01 sowie von 2007 bis Juni 2015 an. Nachfolger ist Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung von Werder Bremen.Liga-Präsident Reinhard Rauball würdigte das Engagement des 66 Jahre alten Bruchhagen im deutschen Profifußball in den vergangenen Jahrzehnten, unter anderem in verantwortlichen Positionen bei Schalke 04, dem Hamburger SV, bei Arminia Bielefeld sowie in Frankfurt. Darüber hinaus arbeitete er als DFL-Geschäftsführer und als Mitglied im Ligaausschuss des DFB.
    Translate to
  •   Bremen sucht den Di-Santo-Ersatz 2 days ago - Sport 1
    Nach dem Abgang von Franco Di Santo zum FC Schalke 04 sucht Werder Bremens Manager Thomas Eichin einen Nachfolger für den Stürmer. In den Medien werden bereits einige Kandidaten gehandelt. So bringt die Syker Kreiszeitung den Slowenen Robert Beric (Rapid Wien) ins Gespräch. Auch Vedad Ibisevic (VfB Stuttgart), Emil Berggreen (Eintracht Braunschweig), Simon Zoller (1. FC Köln) und Rouwen Hennings (Karlsruher SC) seien potenzielle Neuzugänge.Der kicker bringt zudem den Ex-Bremer Claudio Pizarro ins Spiel. Der sei für Eichin jedoch die absolute Notlösung.
    Translate to
  •   Rostock strauchelt - schon wieder 2 days ago - Kicker
    Vor über 15000 anfangs noch gut gelaunten Fans verlor der FC Hansa Rostock am Samstag gegen die U 23 von Werder Bremen mit 1:2 und startet somit in die neue Saison wie die alte beendet wurde: mit einer Niederlage. Eigentlich wollten die Hanseaten in eine sorgenfreie Saison gehen, doch nun herrscht erste Ernüchterung. Cheftrainer Karsten Baumann glaubt, dass die Mannschaft den Rückschlag wegstecken wird.
    Translate to
  •   Außenseiter unter den Außenseitern 2 days ago - Sport 1
    Am 14. August startet die Bundesliga in ihre 53. Saison. (SERVICE: Der Spielplan)SPORT1 nimmt in der Serie "Bundesliga - der Countdown" alle 18 Teams genau unter die Lupe und gibt eine Prognose ab.Los geht es mit einem absoluten Underdog: SV Darmstadt 98.Das ist neuVergangene Woche hat der Klub in seinem alten Stadion am Böllenfalltor sein neues Markenbild präsentiert: Der Claim: "Wir Lilien. Aus Tradition anders."Die Bundesliga darf sich auf einen ungewöhnlichen Exoten freuen, der vieles anders, weil weitaus weniger professionell, dafür aber ungemein familiär angeht. Daran wird auch nach dem Aufstieg festgehalten.Unabdingbar aber für den Neuling, erstligataugliche Verstärkungen an Land zu ziehen. Konstantin Rausch (VfB Stuttgart), Mario Vrancic (SC Paderborn), oder Luca Caldirola (SV Werder Bremen, Leihe) erfüllen dieses Kriterium. Aber das wird kaum ausreichen.Trainer Dirk Schuster, der gleichzeitig auch die sportlichen Planungen vorantreibt, möchte noch "vier, fünf weitere Zugänge" holen, die die erste Liga nicht nur vom Hörensagen kennen. Doch das kann dauern. Darmstadt will und kann nicht viel Geld ausgeben. Vermutlich erst Ende August in der Kader zusammen.Spieler im FokusAytac Sulu verkörpert am besten, was diese Ansammlung Verkannter und Verbannter auszeichnet: Der Kapitän spielte 2012 noch in der zweiten österreichischen Liga und kam im Januar 2013 nach Darmstadt, als der Klub Letzter der Dritten Liga war und nur die Klasse hielt, weil den Kickers Offenbach die Lizenz entzogen wurde.Heute führt der 29-jährige Deutsch-Türke einen Erstligisten an.Der aufrechte Recke ist auch deshalb bemerkenswert, weil er dafür sorgt, dass Jonathan Heimes eingebunden wird - ein krebskranker Junge, der bei der Aufstiegsfeier zeitweise im Mittelpunkt stand.Vor dem Relegationsrückspiel in Bielefeld vor einem Jahr hatte Schuster auf das Schicksal des an den Rollstuhl gefesselten 25-Jährige aufmerksam gemacht und Motivationsarmbändchen verteilt."Jeder von uns hat damals ein paar Prozent mehr Leistung herauskitzeln können", sagte Sulu kürzlich in einem Doppel-Interview in der FAZ. Sein Leitspruch: "Wer schwere Zeiten erlebt hat, akzeptiert das alte Stadion oder den teils schlechten Trainingsplatz leichter. Und er akzeptiert jeden seinen Mitspieler so, wie er ist."SaisonzielDas kann bei den Südhessen nur der Klassenerhalt sein. Ganze 15 Millionen Euro beträgt der Lizenzspieleretat. Halb so viel wie die meisten Mittelklassevereine.Selbst der unmittelbare Nachbar Eintracht Frankfurt steckt inzwischen 38 Millionen in Gehälter. Trainer Schuster bezeichnet seinen Klub als "Außenseiter unter den Außenseitern", denn: "Wir sind noch eine Spur krasser als der SC Paderborn."Was aber hat denn Darmstadt überhaupt zu bieten? Der 47-jährige Schuster verspricht: "Eine einsatzstarke Mannschaft, die alles abfeuert und versuchen wird, dem Gegner durch Willen und Leidenschaft auf Augenhöhe zu begegnen." Der Charakter der Mannschaft soll unbedingt beibehalten werden und der Teamspirit darf nicht leiden.Das muss sich ändernVor allem das Umfeld ist nicht erstligatauglich. Das Stadion, Spitzname "Bölle", mag ja alle Romantiker bedienen, ist aber nicht mehr zeitgemäß. Dadurch sind auch die Bedingungen für den Verein eingeschränkt.Der Klub hofft darauf, 2017 eine neue Spielstätte zu bekommen, aber sicher ist das nicht. Auch die weitere Infrastruktur hat Mängel, die Personalausstattung auf der Geschäftsstelle liegt unter der eines normalen Zweitligisten.Wie räumt Präsident Rüdiger Fritsch ein: "Der Erfolg hat uns ein bisschen rechts überholt." Selbst im direkten Umfeld der Mannschaft - medizinische Betreuung eingeschlossen - läuft vieles auf ehrenamtlicher Basis ab. Auf lange Zeit kann das eigentlich nicht gutgehen.Sport1-PrognoseWenn der Neuling nicht noch einen neureichen Gönner auftreibt, der vier oder fünf gestandene Bundesliga-Spieler verpflichtet, dann ist das Schicksal vergleichbarer Vorgänger Greuther Fürth, Eintracht Braunschweig oder Paderborn unvermeidlich:
    Translate to
  •   Bremen II sichert sich Papunashvili 2 days ago - Kicker
    Nachdem am vergangenen Wochenende der FC Hansa Rostock mit 2:1 besiegt wurde, hat die U 23 von Werder Bremen erneut positive Nachrichten zu vermelden: Giorgi Papunashvili verstärkt ab sofort die Grün-Weißen. Der Offensivspieler kommt für ein Jahr auf Leihbasis mit anschließender Kaufoption an die Weser.
    Translate to
  •   Werder II holt Nationalspieler 2 days ago - Sport 1
    Der georgische Nationalspieler Giorgi Papunashvili verstärkt ab sofort die zweite Mannschaft von Werder Bremen.Der 19-Jährige wechselt leihweise für ein Jahr vom georgischen Erstligisten Dinamo Tiflis in die Dritte Liga.Im Anschluss besitzt der SVW eine Kaufoption. Papunashvili gehörte seit 2013 zum Profikader von Dinamo. In 25 Erstliga-Einsätzen erzielte er 15 Tore.
    Translate to
  •   Junuzovic: "Unglücklich, dass Franco so lange zögerte" 2 days ago - Kicker
    Weiter ungeschlagen in der Vorbereitung, diesmal sogar gegen eine europäische Spitzenmannschaft schadlos gehalten: Werder Bremen stellt sich indiesen Tagen in einer guten Frühform vor. Nach dem souveränen 3:1-Erfolg gegen den FC Sevilla sprach Zlatko Junuzovic in einer Journalistenrunde über den Stand zwei Wochen vor dem Pflichtspielstart. kicker online hat die wichtigsten Aussagen des Österreichers protokolliert.
    Translate to
  •   "Ich hätte mich gar nicht verabschieden müssen" 2 days ago - Sport 1
    Nils Petersen hat wieder richtig Lust auf Fußball. Die vergangenen Jahre verliefen für den 27-Jährigen nicht immer zufriedenstellend, doch seit seinem Wechsel von Werder Bremen zum SC Freiburg im Januar kehrte die Freude immer mehr zurück.Selbst der Abstieg in die Zweite Liga mit dem Sport-Club tat dieser Freude keinen Abbruch. In Freiburg hat der Thüringer sein neues Glück gefunden.Vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (ab 19.45 Uhr LIVE im TV, Sportradio SPORT1.fm und TICKER) spricht Petersen über seine Karriere, die Zeit beim FC Bayern und den Auftakt gegen den Club.SPORT1: Herr Petersen, Sie haben in der Sommerpause beim Sportclub für vier Jahre unterschrieben, obwohl Sie bei Werder Bremen noch Vertrag hatten und in der Bundesliga hätten spielen können. Wie kam es zu diesem überraschenden Entschluss?Nils Petersen: Ich habe mir nach dem Abstieg Zeit genommen, ich musste auf andere Gedanken kommen. Ich wurde schon verabschiedet in Freiburg, doch nach einer gewissen Zeit, als ich aus Bremen nichts mehr hörte, wurde dann das Thema Freiburg immer präsenter.SPORT1: Gab es auch andere Optionen?Petersen: Ich hätte auch ins Ausland gehen können oder zu einem anderen Bundesligisten, aber der Sportclub hat mir jeden Tag Nachrichten geschickt und das hat dann so ein Ausmaß genommen, dass mir das schließlich imponiert hat. SPORT1: Was dachten Sie sich? Petersen: Ich dachte mir, dass das genau mein Ding ist und ich in Freiburg meine Leistung abrufen kann. Ich bekomme alles, was ich brauche. Freiburg ist ein neues Stück Heimat.SPORT1: In Freiburg geht es ähnlich ruhig zu wie bei Energie Cottbus, wo Sie Ihre stärkste Zeit hatten, bevor Sie zum FC Bayern wechselten.Petersen: Ich habe immer Glück gehabt mit den Städten, es war bis auf München immer etwas kleiner und ruhiger. In Freiburg herrscht ein absolutes Wohlfühl-Klima, das brauche ich einfach, die Menschen sind nett und man kann in Ruhe arbeiten, auch wenn man wie letztes Jahr im Abstiegskampf war. SPORT1: Aber es ist dann doch nur die Zweite Liga in Freiburg.Petersen: Ins Ausland zu gehen oder etwas völlig Verrücktes zu machen, das ist nicht mein Ding. Es gab natürlich Interesse aus dem Ausland, weil überregional berichtet wurde, was ich für eine Tor-Quote hatte. Im Nachhinein hätte ich mich nach dem Abstieg gar nicht verabschieden müssen, weil ich in Freiburg glücklich bin.SPORT1: Ihre Tore hätten fast den Klassenerhalt bedeutet. Petersen: Natürlich hätte ich mit meinen Toren einen großen Beitrag zum Klassenerhalt geleistet, aber ich will nichts Extravagantes machen. Deshalb genieße ich ja das herrliche Umfeld in Freiburg.SPORT1: Herrlich war doch aber auch das Umfeld beim FC Bayern. War das eine Jahr in München dennoch ein Fehler?Petersen: Das war überhaupt kein Fehler, auch heute werde ich immer noch darauf angesprochen. Ich habe mit Weltmeistern zusammen trainiert und mit ihnen Champions League gespielt. Das sind Sachen in der Vita, die kann dir keiner nehmen. Ich musste in jedem Training an meine Grenzen gehen und konnte mich qualitativ und menschlich weiter entwickeln. Im Endeffekt war es ein super Jahr, aber ein zweites Jahr hätte ich es nicht gemacht.SPORT1: Von Bayern ging es zu Werder Bremen. Sie fühlten sich plötzlich als ein gestandener Bundesligaspieler, oder?Petersen: Ich bin als Stürmer Nummer eins nach Bremen gegangen, wenn ich aus der 2. Liga gekommen wäre, dann wäre das nicht so gewesen. SPORT1: Wie beurteilen Sie rückblickend Ihre Karriere?Petersen: Ich bin mit viel Glück in die Erste Liga gekommen. Ich habe als ganz junger Spieler auf der Bank gesessen, dann hatte Cottbus Mut zu sagen 'wir kaufen den jungen Bengel' und durch den Abstieg hatte ich dann die Chance regelmäßig zu spielen. Die Chance Bayern musste ich nutzen, habe zwar erkannt, dass es nicht für die vordersten Plätze in der Bundesliga reicht, aber ich habe zumindest erkannt, dass ich ein guter Spieler für andere Vereine sein kann. So war es auch in Bremen. Und dann habe ich in Freiburg mein neues
    Bayern Munich Werder Bremen Nurnberg USA Freiburg Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   Eichin lehnt Werders Vertragsangebot ab 2 days ago - Sport 1
    Nach dem Abgang von Toptorjäger Franco Di Santo muss Werder Bremen demnächst womöglich den nächsten Abgang verkraften.Denn nach Informationen des kicker soll Geschäftsführer Thomas Eichin das jüngste Vertragsangebot des Vereins zur Verlängerung der im Februar 2013 gestarteten Zusammenarbeit abgelehnt haben."Wir sind noch weit auseinander, doch ich glaube, dass wir zusammenkommen werden", sagte der 48-Jährige.Die Verhandlungen mit den Verantwortlichen laufen schon länger, der Knackpunkt ist derzeit wohl das Gehalt: Eichin war vor zweieinhalb Jahren als Quereinsteiger vom Eishockey-Klub Kölner Haie gekommen.Mit geschätzten 300.000 Euro war das Jahressalär des Ex-Profis deshalb vergleichsweise niedrig angesetzt, doch mittlerweile hat sich Eichin bewährt - und verlangt nun wohl deutlich mehr.
    Translate to
  •   Di Santo gegen Porto vor Debüt 2 days ago - Sport 1
    Der FC Schalke tritt knapp drei Wochen vor dem Start der Bundesliga zum Härtetest gegen den FC Porto an.Beim Testspiel gegen den portugiesischen Champions-League-Teilnehmer könnte erstmals Neuzugang Franco di Santo im Trikot der Königsblauen auflaufen (ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)."Wir sind sehr froh, dass Franco sich für uns entschieden hat. Er ist genau der Spielertyp, den wir für den Angriff gesucht haben", sagte Schalkes Manager Horst Heldt.Di Santo war am Samstag von Werder Bremen nach Gelsenkirchen gewechselt.Auch Sascha Riether darf sich Hoffnungen auf einen ersten Auftritt bei seinem neuen Verein machen. Der 32-Jährige war unter der Woche vom Bundesliga-Absteiger SC Freiburg zu den 04ern gekommen.Neben den beiden Neuverpflichtungen könnte Trainer Andre Breitenreiter auch Eric Maxim Choupo-Moting wieder willkommen heißen, der zuletzt wegen Magen-Darm-Problemen pausieren musste. Im Kader steht auch der Rückkehrer Sidney Sam, der nach seiner aufgehobenen Suspendierung erstmals wieder dabei sein wird.Beim FC Porto wird wohl die Real-Legende Iker Casillas zum Einsatz kommen. Der spanische Torhüter debütierte bereits Mitte Juli beim Testspiel gegen den MSV Duisburg für seinen neuen Klub. SPORT1 zeigt das Spiel ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM und berichtet auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.
    Translate to
  •   Ostklubs sorgen für Zuschauerrekord 3 days ago - Sport 1
    Die 3. Liga hat dank der "Ostklubs" gleich zum Auftakt der neuen Saison einen Zuschauerrekord aufgestellt.Die zehn Partien des 1. Spieltags sahen nach DFB-Angaben 109.602 Zuschauer und damit so viele wie noch nie an einem Spieltag seit Liga-Gründung 2008. Die bisherige Bestmarke stammte vom vorletzten Spieltag der vergangenen Saison, als 104.311 Besucher verzeichnet wurden.Als besondere Trumpfkarte erweisen sich dabei wie erhofft die acht ehemaligen DDR-Oberligisten.Bei ihren fünf Heimspielen wurden mehr als 82.000 Zuschauer gezählt, bei den fünf anderen waren es nur etwa 27.500.Das Saison-Auftaktspiel zwischen dem SC Magdeburg und Rot-Weiß Erfurt (2:1) sahen 23.079 Zuschauer, Dynamo Dresden zählte beim 4:1 gegen den VfB Stuttgart II sogar 25.300 Zuschauer, Hansa Rostock beim 1:2 gegen Werder Bremen II 15.600.Auch die viert- und fünfthöchste Zuschauerzahl wurden bei "Ostklubs" verzeichnet: 9306 beim 2:0 von Energie Cottbus gegen den Halleschen FC, 8800 beim 0:0 von Erzgebirge Aue gegen den VfL Osnabrück. 
    Translate to
  •   Mainz ist Spitze - Cottbus schlägt Halle 3 days ago - Kicker
    Die 3. Liga begann mit einem Kracher, den Neuling Magdeburg am Freitagabend vor einer imposanten Kulisse im letzten Moment gegen Drittliga-Dino Erfurt gewann. Am Samstag siegte Dynamo Dresden deutlich gegen Stuttgart II, doch für die Tabellenführung reichte es nicht. Mainz II überraschte bei Holstein Kiel mit 4:0 und setzte sich an die Tabellenspitze. Bremen II drehte die Partie in Rostock, Großaspach spielte in Münster Remis. Die Stuttgarter Kicker schlugen Fortuna Köln mit 2:1. Einziger Sieger am Sonntag: Energie Cottbus.
    Translate to
  •   Sereno-Verpflichtung wird zur Hängepartie 3 days ago - Kicker
    Die Kaderplanungen des SV Darmstadt 98 stocken. Zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal bei TuS Erndtebrück stehen mit Konstantin Rausch (VfB Stuttgart), Mario Vrancic (SC Paderborn) und Luca Caldirola (Werder Bremen) erst drei Neuzugänge fest. Die avisierte Verpflichtung des vereinslosen Henrique Sereno zieht sich hin.
    Translate to
  •   Schalke mit di Santo im Trainingslager 3 days ago - Kicker
    Der FC Schalke 04 ist im Kurztrainingslager in Halle/Westfalen angekommen - mit dabei ist der neue Stürmer Franco di Santo. Der Vertrag des Argentiniers bei Werder Bremen soll am Montag aufgelöst werden, bereits am Abend dürfte der Stürmer dann seinen ersten Auftritt im königsblauen Trikot haben: Im Test gegen den FC Porto.
    Translate to
  •   Werder denkt über Pizarro nach 3 days ago - Sport 1
    Bei Werder Bremen beginnt die Suche nach einem Nachfolger für den zu Schalke gewechselten Franco Di Santo.Dabei könnte ein alter Bekannter erneut zum Thema werden: Claudio Pizarro. "Claudio ist ein Klasse-Typ und eine Legende hier. Aber er ist auch schon 36 Jahre alt", sagte Manager Thomas Eichin.Für den Peruaner, der mit 176 Treffern der beste ausländische Torjäger der Bundesliga-Historie ist, wäre es bereits die zweite Rückkehr nach Bremen.Für Werder bestritt der technisch starke Angreifer 159 Bundesliga-Spiele.
    Werder Bremen Bundesliga
    Translate to
  •   Mainz ist Spitze - Ost-Kracher in Cottbus 3 days ago - Kicker
    Die 3. Liga begann mit einem Kracher, den Neuling Magdeburg am Freitagabend vor einer imposanten Kulisse im letzten Moment gegen Drittliga-Dino Erfurt gewann. Am Samstag siegte Dynamo Dresden deutlich gegen Stuttgart II, doch für die Tabellenführung reichte es nicht. Mainz II überraschte bei Holstein Kiel mit 4:0 und setzte sich an die Tabellenspitze. Bremen II drehte die Partie in Rostock, Großaspach spielte in Münster Remis. Die Stuttgarter Kicker schlugen Fortuna Köln mit 2:1. Am Sonntag beschließen Cottbus und Halle den 1. Spieltag.
    Translate to
  •   Di Santo: "Ich werde euch immer lieben" 4 days ago - Kicker
    Er hat ständig seine Zuneigung zu Werder Bremen bekundet, nun wechselt Franco di Santo zum FC Schalke 04 - und Bremen fragt sich: All die Zeit nur leere Worte? Der Torjäger wendet sich jetzt - wohl letztmals - in sozialen Netzwerken mit einem emotionalen Brief an seine Werder-Familie. "Ich werde euch immer lieben", schreibt er.
    Translate to
  •   Real-Bubi ist Norwegens Hoffnungsträger 4 days ago - Sport 1
    TSCHECHIENWeltranglisten-Position: 20. - Trainer: Pavel Vrba (seit 1. Januar 2014). - Star: Petr Cech (FC Arsenal). - Statistik aus deutscher Sicht (seit 1994): 6 Spiele, 4 Siege, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen - Größte Erfolge: EM-Finale 1996 (1:2 nach Golden Goal gegen Deutschland). - WM-Teilnahmen: 1 (2006 in Deutschland). - Bundesliga-Spieler: Theodor Gebre Selassie (Werder Bremen), Vladimir Darida (Hertha BSC), Vaclav Kadlec (Eintracht Frankfurt)Der Star der Tschechen steht im Tor: Petr Cech (33) ist Routinier und Rückhalt des Teams und trifft in der EM-Quali auf seinen neuen Arsenal-Klubkollegen Mesut Özil. Die Hochphase des tschechischen Fußballs ist vorbei: Für die beiden letzten Weltmeisterschaften waren die Tschechen nicht qualifiziert. In der Qualifikation zur EM 2016 belegen die Tschechen derzeit Rang zwei der Gruppe A - hinter Island, aber vor den Niederlanden.NORDIRLANDWeltranglisten-Position: 37. - Trainer: Michael O'Neill (seit 28. Dezember 2011) - Star: Patrick McNair (Manchester United). - Statistik aus deutscher Sicht: 14 Spiele, 8 Siege, 4 Unentschieden, 2 Niederlagen. - Größte Erfolge: WM-Viertelfinale 1958. - WM-Teilnahmen: 3 (1958, 1982, 1986). - Bundesliga-Spieler: keineVor 30 Jahren war Nordirland zuletzt bei einer Weltmeisterschaft dabei und scheiterte 1986 in Mexiko in der Vorrunde. In der EM-Qualifikation sorgt das Team von Michael O'Neill aber für Furore und ist als Zweiter der Gruppe F hinter Rumänien auf dem besten Wege zur Endrunden-Teilnahme - es wäre die erste der Verbands-Geschichte.NORWEGENWeltranglisten-Position: 67. - Trainer: Per-Mathias Högmo (seit 27. September 2013). - Star: Martin Ödegaard (Real Madrid). - Statistik aus deutscher Sicht: 20 Spiele, 13 Siege, 5 Unentschieden, 2 Niederlagen. - Größte Erfolge: WM-Achtelfinale 1938 und 1998. - WM-Teilnahmen: 3 (1938, 1994, 1998). - Bundesliga-Spieler: Rune Jarstein, Per Skjelbred (beide Hertha BSC), Even Hovland (1. FC Nürnberg)In den 90er Jahren hatte der norwegische Fußball um Stürmerstar John Carew eine Hochphase, war zweimal in Folge bei einer WM dabei. Nun fehlen den Skandinaviern die großen Namen. Prominentester Schützling von Trainer Per-Mathias Högmo ist Martin Ödegaard, der bei Real Madrid unter Vertrag steht und von zahlreichen europäischen Topklubs gejagt wurde. Bei den letzten vier Weltmeisterschafts-Endrunden fehlten die Nordeuropäer aber und auch eine EM haben sie seit 2000 nicht mehr erreicht. Auf die erste Endrunden-Teilnahme seit 16 Jahren im kommenden Sommer dürfen sie als Dritter der Gruppe H hinter Kroatien und Italien aber zumindest noch hoffen.ASERBAISCHANWeltranglisten-Position: 108. - Trainer: Robert Prosinecki (seit 3. Dezember 2014) - Star: Prosinecki. - Statistik aus deutscher Sicht: 4 Spiele, 4 Siege. - Größte Erfolge: keine. - WM-Teilnahmen: keine. - Bundesliga-Spieler: Dimitri Nazarov (Karlsruher SC)An einer WM oder EM hat Aserbaidschan noch nie teilgenommen. Doch mit erfahrenen Trainern will der Verband daran auf Sicht etwas ändern. Von 2008 bis Oktober 2014 war der frühere Bundestrainer Berti Vogts für das Nationalteam zuständig, seit Dezember ist es der ehemalige kroatische Mittelfeld-Star Robert Prosinecki - der in Schwenningen am Neckar geboren ist. In der EM-Quali schlagen sich die Aserbaidschaner trotz erst vier Punkten beachtlich, in Italien verloren sie nur 1:2. Auf Deutschland trafen sie bereits in zwei der letzten drei Ausscheidungen: In der für die WM 2010 verloren sie 0:2 und 0:4, in der für die EM 2012 1:6 und 1:3.SAN MARINOWeltranglisten-Position: 192. - Trainer: Pierangelo Manzaroli (seit 15. Februar 2014). Star: keiner. Statistik aus deutscher Sicht: 2 Spiele, 2 Siege. - Größte Erfolge: keine. - WM-Teilnahmen: keine. - Bundesliga-Spieler: keineAls 192. der Weltrangliste ist San Marino nominell das zweitschlechteste Team Europas vor Andorra (202.). Auf Deutschland traf das Team aus der 30.000-Mann-Enklave in der Qualifikation zur EM 2008: Der spätere Vize-Europameister gewann in Nürnberg 6:0, i
    Translate to
  •   Auch ohne di Santo - Werder besiegt Sevilla 4 days ago - Kicker
    Werder Bremen präsentiert sich in guter Frühform. Auch im Spiel eins nach di Santo blieb der Erstligist im insgesamt neunten Vorbereitungsspiel ungeschlagen und besiegte mit 3:1 den FC Sevilla, immerhin eine europäische Spitzenmannschaft. "Gut, dass wir gewonnen haben", kommentierte Trainer Viktor Skripnik trocken den Härtetest gegen den Gewinner der Europa League, bei dem Felix Kroos mit einem verwandelten Foulelfmeter, Anthony Ujah und Oliver Hüsing vor gut 24.000 Zuschauern die Treffer beisteuerten.
    Werder Bremen Sevilla Europa League
    Translate to
  •   Weder siegt - Immobile flucht 4 days ago - Sport 1
    Ciro Immobile ist bei der Testspiel-Niederlage des FC Sevilla gegen Werder Bremen frustriert ausgewechselt worden.Der Neuzugang des spanischen Erstligisten biss sich an der Abwehr des Bundesliga-Klubs die Zähne aus und blieb über weite Strecken des Spiels blass - Bremen gewann das Duell mit 3:1.Bei seiner einzigen nennenswerten Offensivaktion wurde Immobile bei einem Schuss im letzten Moment geblockt - kurz darauf musste er das Spielfeld in der 76. Minute verlassen. Zu allem Überfluss legte sich der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund dabei auch noch mit den Schiedsrichter an.Werder Bremen zeigte sich trotz des Abgangs von Topstürmer Franco di Santo in guter Form: Felix Kroos (27. Spielminute, Strafstoß) traf ebenso wie Anthony Ujah (32.) und Oliver Hösing(83.). Den späten Anschlusstreffer für die Spanier erzielte Vitolo acht Minuten vor Spielende. 
    Translate to
  •   RB Leipzig müht sich zu Auftaktsieg 4 days ago - Sport 1
    Ralf Rangnick hat nach vier Jahren Pause ein erfolgreiches Comeback auf der Trainerbank hingelegt. Am 1. Spieltag der 2. Bundesliga gewann Rangnick mit RB Leipzig 1:0 (0:0) beim FSV Frankfurt und machte den ersten kleinen Schritt zum großen Ziel Bundesliga-Aufstieg.Durch die Übernahme des Traineramtes seitens des etatmäßigen Sportdirektors Rangnick und Investitionen in Höhe von 17 Millionen Euro in Neuzugänge war RB endgültig in die Rolle des Topfavoriten auf den Aufstieg geschlüpft (Highlights am Sonntag, ab 9.30 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1).Rangnick setzt auf fünf NeueGegen Frankfurt mit dem früheren RB-Coach Tomas Oral hatte Rangnick die Neuzugänge Atinc Nukan (Besiktas Istanbul), Willi Orban (1. FC Kaiserslautern), Stefan Ilsanker, Marcel Sabitzer (beide RB Salzburg) und Acht-Millionen-Mann Davie Selke (Werder Bremen) aufgeboten. Einer von ihnen, Sabitzer, erzielte auch das goldene Tor (55.).In einer schwachen ersten Halbzeit waren die Sachsen das etwas bessere Team, hatten bis zur Pause aber nur eine Großchance durch Selke, der aus sieben Metern per Kopf verfehlte (29.).Sabitzer nutzt Aussetzer von BittroffZehn Minuten nach dem Wechsel nutzte Sabitzer, den Leipzig im Vorjahr für zwei Millionen Euro verpflichtet und gleich zum Schwesterteam nach Salzburg verliehen hatte, einen Querschläger von Alexander Bittroff und ließ Frankfurts neuem Stammtorhüter Andre Weis aus kurzer Distanz keine Chance (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).Die größte Chance zum Ausgleich vergab neun Minuten vor dem Ende Lukas Gugganig, der an den Außenpfosten köpfte.
    Translate to
  •   Mainz ist Tabellenführer - Dresden Zweiter 4 days ago - Kicker
    Die 3. Liga begann mit einem Kracher, den Neuling Magdeburg am Freitagabend vor einer imposanten Kulisse im letzten Moment gegen Drittliga-Dino Erfurt gewann. Am Samstag gewann Dynamo Dresden deutlich gegen Stuttgart II, doch für die Tabellenführung reichte es nicht. Mainz II überraschte bei Holstein Kiel mit 4:0 und setzte sich an die Tabellenspitze. Die Partien zwischen Aalen und Chemnitz, Aue und Osnabrück sowie Wehen Wiesbaden und Würzburg endeten torlos. Bremen II drehte die Partie in Rostock, Großaspach spielte in Münster Remis. Die Stuttgarter Kicker schlugen Fortuna Köln mit 2:1. Am Sonntag beschließen Cottbus und Halle den 1. Spieltag.
    Translate to
  •   Traumstart für Dynamo - Klatsche für Kiel 4 days ago - Sport 1
    Dynamo Dresden hat gleich zum Auftakt der neuen Saison in der 3. Liga seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unterstrichen.Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Uwe Neuhaus bezwangen die Sachsen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart mit 4:1 (2:0).Ebenfalls erfolgreich aus den Startlöchern kam Werder Bremen II mit 2:1 (0:1) bei Hansa Rostock, der FSV Mainz 05 II mit 4:0 (3:0) bei Holstein Kiel und die Stuttgarter Kickers mit 2:1 (1:0) bei Fortuna Köln.Weniger erfolgreich waren die Zweitliga-Absteiger VfR Aalen und Erzgebirge Aue. Aalen musste sich im ersten Pflichtspiel unter seinem neuen Trainer Peter Vollmann gegen den Chemnitzer FC mit einem 0:0 zufrieden geben, Aue mit seinem neuen Coach Pawel Dotchew auf der Bank spielte ebenfalls 0:0 gegen den VfL Osnabrück.Aufsteiger Würzburger Kickers erkämpfte beim SV Wehen Wiesbaden, wo Ex-Profi Sven Demandt erstmals bei einem Punktspiel auf der Bank saß, ebenfalls ein 0:0. Aufstiegsaspirant Preußen Münster rettete kurz vor Schluss ein 1:1 (0:0) gegen Sonnenhof Großaspach.In Dresden sorgten vor rund 25.000 Zuschauern Aias Aosman (23.), Tim Väyrynen (33.) und Justin Eilers (56.) für klare Verhältnisse. Nach dem Anschlusstreffer von Matthias Zimmermann (60.) stellte Eilers (64.) den alten Abstand wieder her.Für Bremen drehten Florian Grillitsch (57.) und Ousman Manneh (60.) nach der Pause das Spiel, nachdem Christian Bickel (41.) Rostock per Foulelfmeter in Führung geschossen hatte. Mainz holte Kiel, dass den Aufstieg in Liga 2 gegen 1860 München in der Relegation verpasst hatte, auf den Boden der Tatsachen.Der überragende Lucas Höler (16., 24., 82.) und Julian Derstroff (45.) machten für die Gäste alles klar.Für die Stuttgarter Kickers trafen Sandrino Braun (10.) und Fabian Baumgärtel (52.) gegen Köln, das durch Julius Biada (57.) nur noch zum Anschlusstreffer kam. Die Kölner Tobias Fink (64.) und Bone Uaferro (28.) sahen jeweils die Gelb-Rote Karte.In Münster erzielte Maximilian Dittgen in der 59. Minute den Siegtreffer für Großaspach, das nach einer Gelb-Roten Karte gegen Benjamin Schwarz (76.) in Überzahl spielte. Dennoch gelang Abdenour Amachaibou (88.) der Ausgleich für die Hausherren.Aufsteiger 1. FC Magdeburg hatte sich mit einem spektakulären Last-Minute-Sieg in der 3. Liga zurückgemeldet. Im Eröffnungsspiel am Freitag bezwang das Team von Trainer Jens Härtel Rot-Weiß Erfurt 2:1 (0:1).Am Sonntag gibt es zum Abschluss des ersten Spieltages noch das Ostduell Energie Cottbus gegen Hallescher FC. 
    Translate to
  •   Mit sofortiger Wirkung: Di Santo verlässt Werder 4 days ago - Kicker
    Ausgerechnet vor dem "Tag der Fans" schockt diese Meldung die Anhänger von Werder Bremen: Franco di Santo steht vor dem Wechsel zu Schalke 04. "Starkes Interesse von Schalke", hatte Thomas Eichin, der Bremer Geschäftsführer, das Werben der Westdeutschen um den Torjäger gegenüber dem kicker bestätigt. Am Mittag dann teilte der Verein per Pressemitteilung mit, dass der Argentinier den Verein mit sofortiger Wirkung verlässt. Die nun bestätigte und gezogene Ausstiegsklausel beläuft sich nach kicker-Informationen auf eine Höhe von sechs Millionen Euro wechseln.
    Translate to
  •   LIVE: Mailänder Derby in China 4 days ago - Sport 1
    AC Milan, Inter Mailand, Juventus Turin, Borussia Dortmund, FC Barcelona, Manchester United, Werder Bremen, FC Sevilla. Alle Teams testen am Samstag LIVE in SPORT1. Wir zeigen im LIVETICKER, wer sich in den Testspielen wie schlägt.Hinzu kommen noch die Testspiele einiger Bundesligisten wie dem FC Augsburg, Borussia Mönchengladbach, Ingolstadt, Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC, die Sie im LIVETICKER verfolgen können.Testspiele vom Samstag im Überblick:AC Mailand - Inter Mailand (14.00 LIVE im TV auf SPORT1)FC Augsburg - Norwich City in Prien (14.00)VfL Wolfsburg - FC Villarreal in London (15.00)FC Ingolstadt - Celta Vigo (15.30)Borussia Mönchengladbach - Bursaspor in Herne (16.00)1899 Hoffenheim - Leeds United in Lilleström /Norwegen (16.00)Eintracht Frankfurt - FC Fulham in Irdning/Österreich (16.30)Werder Bremen - FC Sevilla (17.00 LIVE im TV auf SPORT1)Hertha BSC - Belediyespor in Bischofshofen/Österreich (18.00)Borussia Dortmund - Juventus Turin in Bad Ragaz /Schweiz (19.00 LIVE im TV auf SPORT1)Manchester United - FC Barcelona (22.00 LIVE im TV auf SPORT1)FC Chelsea - Paris St. Germain (00.00 LIVE im TV auf SPORT1)Hier zum AktualisierenAC Mailand - Inter Mailand 0:0Aufstellung Milan: Diego Lopez; Calabria, Alex, Ely, De Sciglio; De Jong, Poli, Bertolacci; Honda; Matri, Niang.Aufstellung Inter: Carrizo, Santon, Andreolli, Popa, Nagatomo; Gnoukouri, Taider; Baldini, Delgado, Dimarco; LongoFC Augsburg - Norwich City 0:0
    Translate to
  •   "Strukturiertes" Aue startet gegen Osnabrück 4 days ago - Kicker
    Die 3. Liga begann mit einem Kracher, den Neuling Magdeburg am Freitagabend vor einer imposanten Kulisse im letzten Moment gegen Drittliga-Dino Erfurt gewann. Am heutigen Samstag stehen sich unter anderem Dynamo Dresden und Stuttgart II, Absteiger Aalen und Chemnitz sowie Aue und Osnabrück gegenüber. Die Liganeulinge Würzburg (bei Wehen Wiesbaden) und Bremen II (in Rostock) sind auswärts gefordert. Am Sonntag beschließen Cottbus und Halle den 1. Spieltag.
    Translate to
  •   Eichin zu di Santo: "Starkes Interesse von Schalke" 4 days ago - Kicker
    Ausgerechnet vor dem "Tag der Fans" schockt diese Meldung die Anhänger von Werder Bremen: Franco di Santo steht vor dem Wechsel zu Schalke 04. "Starkes Interesse von Schalke", bestätigte Thomas Eichin, der Bremer Geschäftsführer, das Werben der Westdeutschen um den Torjäger gegenüber dem kicker. Der Transfer dürfte an diesem Wochenende vollzogen werden, da stimmt, was seit langem kolportiert wird: Der Argentinier besitzt eine Ausstiegsklausel und kann für sechs Millionen Euro wechseln.
    Translate to
  •   Di Santo offenbar zu Schalke 4 days ago - Sport 1
    Schalke 04 hat offenbar das Rennen um Werder Bremens Torjäger Franco di Santo gewonnen. Nach übereinstimmenden Medienberichten steht der Argentinier unmittelbar vor einem Wechsel zu den Königsblauen.Der aktuelle Vertrag des 26-Jährigen soll demnach eine Ausstiegsklausel enthalten, die einen Wechsel für eine Ablösesumme von sechs Millionen Euro ermöglicht.Im Ringen um eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit di Santo hatte Werder sein Angebot an den Argentinier zuletzt noch einmal erhöht. Spekulationen zufolge sollte der Südamerikaner bei den Hanseaten damit drei Millionen Euro pro Jahr verdienen.Di Santo war vor zwei Jahren ablösefrei von Wigan Athletic zu den Norddeutschen gewechselt. Der Nationalspieler lief seither 49-mal für die Bremer auf und erzielte ihm 17 Tore. 
    Translate to
  •   Aufstiegesfavorit Leipzig gefordert 4 days ago - Sport 1
    Die 2. Bundesliga startet in ihre 42. Saison. SPORT1 bietet natürlich auf allen Kanälen wieder eine umfangreiche Berichterstattung. In unserem Sportradio SPORT1.fm können Sie alle Partien LIVE und in voller Länge verfolgen.Im TV wird wie gewohnt am Montagabend das Topspiel LIVE im TV auf SPORT1 übertragen. Los geht es am 27. Juli mit dem Kracher SC Freiburg gegen den 1. FC Nürnberg (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).Zusätzlich gibt es freitags und sonntags im TV auf SPORT1 ausführliche Zusammenfassungen weiterer Spiele. Am Freitag startet Hattrick - Die 2. Bundesliga um 22.30 Uhr. Am Sonntag beginnt die Sendung im Normalfall bereits um 19 Uhr, an diesem Sonntag ausnahmsweise um 19.15 Uhr.Die Samstagsspiele des 1. Spieltages in der Übersicht:13:00 Uhr:Greuther Fürth-Karlsruher SCFürth: Mielitz - Wurtz, Caligiuri, Röcker, Gießelmann, Gjasula, A. Hofmann, Zulj - Tripic, Freis, BerishaNicht dabei: Korcsmar, Schröck, AzemiKSC: Orlishausen - Stoll, Gordon, Gulde, Max - Torres, Krebs, Meffert, Nazarov - Hoffer, HenningsNicht dabei: Bader, Traut, Valentini, Yamada15:30 Uhr:FC St. Pauli-Arminia BielefeldSt. Pauli: Himmelmann - Nehrig, Sobiech, Gonther, Halstenberg - Rzatkowski, Alushi - Miyaichi, Maier, Buballa - ThyNicht dabei: Kalla, BuchtmannBielefeld: Hesl - Dick, Börner, Salger, Schuppan - Schütz, Junglas - Hemlein, C. Müller, Görlitz - KlosNicht dabei: Strifler, Brinkmann, Kluge, van der BiezenFSV Frankfurt-RB LeipzigFrankfurt: Weis - Huber, Ballas, Oumari, Bittroff - Golley, Konrad, Perdedaj, Epstein - Yann, KapllaniLeipzig: Coltorti - Teigl, Sebastian, Orban, Jung - Kaiser, Ilsanker - Bruno, Forsberg - Poulsen, SelkeNicht dabei: Compper, Boyd, GulacsiGreuther Fürth-Karlsruher SCDenkbar knapp verpasste der Karlsruher SC in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Bundesliga. Die Karlsruher mussten sich erst in der Verlängerung der Relegation dem Hamburger SV geschlagen geben. In dieser Saison wollen die Badener nun einen neuen Anlauf starten. Nachdem Greuther Fürth in der vergangenen Saison fast abgestiegen wäre, geben sich die Verantwortlichen nun bescheiden. Ein einstelliger Tabellenplatz wurde als Saisonziel ausgegeben. FC St. Pauli-Arminia BielefeldZwei Monate ist das Herzschlagfinale in Darmstadt inzwischen her. Der Stress des Abstiegskampfes sollte daher bei den "Boys in Brown" verarbeitet sein. Der erste Spieltag wird für St. Pauli gleich zu einer echten Bewährungsprobe. Am Samstag treffen die Hamburger auf den Aufsteiger Arminia Bielefeld. Für die Hanseaten ist das Spiel gegen die Arminia nicht nur sportlich bedeutsam, denn sie weihen dann auch die Nordtribüne ihres runderneuerten Millerntorstadions ein. Damit ist dessen achtjähriger Umbau abgeschlossen.Nach einem Jahr in der Drittklassigkeit ist die Arminia ist zurück in der 2. Bundesliga. Für die Bielefelder geht es in dieser Saison ausschließlich um den Klassenerhalt. Ein Sieg zum Auftakt gegen St.Pauli wäre ein Start nach Maß für die Ostwestfalen.FSV Frankfurt-RB LeipzigRB Leipzig gilt als der Favorit auf den Aufstieg in die Bundesliga. 15 Millionen Euro haben die Leipziger für neue Spieler ausgegeben, darunter Davie Selke von Werder Bremen und Willi Orban von Kaiserslautern. Platz 5 der Vorsaison ist diesmal wohl nicht genug. Der Aufstieg muss her.Bei Auftaktgegner FSV Frankfurt werden dagegen deutlich kleinere Brötchen gebacken. Lediglich 2,5 Millionen ließen die Hessen für neues Personal springen. Nachdem sich der FSV vergangene Saison erst am letzten Spieltag vor dem Abstieg retten konnte, hat nun die Stabilisierung höchste Priorität.
    Translate to
  •   Schalke hat di Santo an der Angel 4 days ago - Kicker
    Da würde Manager Horst Heldt einen richtig dicken Fisch an Land ziehen: Nach kicker-Informationen will sich der FC Schalke 04 Werder Bremens Toptorjäger Franco di Santo angeln. Für die Grün-Weißen wäre das ein herber Verlust mit pikantem Beigeschmack.
    Translate to
  •   Fuchs lässt Magdeburg Kopf stehen 5 days ago - Kicker
    Die 3. Liga begann mit einem Kracher, den Neuling Magdeburg am Freitagabend vor einer imposanten Kulisse im letzten Moment gegen Drittliga-Dino Erfurt gewann. Am Samstag stehen sich unter anderem Dynamo Dresden und Stuttgart II, Absteiger Aalen und Chemnitz sowie Aue und Osnabrück gegenüber. Die Liganeulinge Würzburg (bei Wehen Wiesbaden) und Bremen II (in Rostock) sind auswärts gefordert. Am Sonntag beschließen Cottbus und Halle den 1. Spieltag.
    Translate to
  •   LIVE! Ostkracher: Magdeburg begrüßt Erfurt 5 days ago - Kicker
    Die 3. Liga beginnt mit einem Kracher: Aufsteiger Magdeburg trifft am heutigen Freitagabend vor einer imposanten Kulisse von mindestens 22.000 Fans auf Rot-Weiß Erfurt. Am Samstag stehen sich unter anderem Dynamo Dresden und Stuttgart II, Absteiger Aalen und Chemnitz sowie Aue und Osnabrück gegenüber. Die Liganeulinge Würzburg (bei Wehen Wiesbaden) und Bremen II (in Rostock) sind auswärts gefordert. Am Sonntag beschließen Cottbus und Halle den 1. Spieltag.
    Translate to
  •   Eichin: Letztes Angebot an di Santo 5 days ago - Kicker
    Verlängert Top-Torjäger Franco di Santo beim SV Werder? Wechselt er doch noch kurzfristig vor der laufenden Saison ? Oder lässt er seinen Vertrag einfach auslaufen und setzt auf einen ablösefreien Abschied im Sommer 2016? Heikle Fragen, die ganz Bremen weiterhin in Atem halten. Fest steht inzwischen nur: Für Sportchef Thomas Eichin ist die finanzielle Schmerzgrenze erreicht.
    Translate to
  •   Leipzig packt für Aufstieg Geldkoffer aus 5 days ago - Sport 1
    Die Klubs der 2. Bundesliga haben mächtig aufgerüstet für die neue Saison. Besonders RB Leipzig greift tief ins Portemonnaie und gibt rund 15 Millionen Euro für Neuzugänge aus. Unter anderem ließ RB für David Selke von Werder Bremen acht Millionen Euro springen. Das klare Ziel der Sachsen: der Aufstieg.Davon träumt auch der 1. FC Kaiserslautern, die Pfälzer mussten sich ja zuletzt mit Platz 4 zufriedengeben. Zum Auftakt geht es für die Lauterer zum Aufsteiger nach Duisburg (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, Highlights ab 22.30 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga).Und die "Zebras" haben ebenfalls kräftig an ihrem Kader geschraubt, um in der 2. Bundesliga mithalten zu können.SPORT1 zeigt die Sommerwechsel der 2. Bundesliga:SC FreiburgZugänge:Patric Klandt (FSV Frankfurt), Lucas Hufnagel (SpVgg Unterhaching), Lukas Kübler (SV Sandhausen), Tim Kleindienst (Energie Cottbus), Vincenzo Grifo (TSG 1899 Hoffenheim), Amir Abrashi (Grasshopper Club Zürich), Marco Hingerl (FC Bayern München U19), Alexander Schwolow (Arminia Bielefeld, war ausgeliehen), Vegar Eggen Hedenstadt (Eintracht Braunschweig, war ausgeliehen).  Geschätzte Transferausgaben: vier Millionen EuroAbgänge:Vladimir Darida (Herhta BSC), Felix Klaus (Hannover 96), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Hendrick Zuck (Eintracht Braunschweig), Daniel Batz (Chemnitzer FC), Jonathan Schmid (TSG 1899 Hoffenheim), Oliver Sorg (Hannover 96), Sebastian Mielitz (SpVgg. Greuther Fürth), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Dani Schahin (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen), Pavel Krmas (Hradec Kralove), Christopher Jullien (FCO Dijon, Leihe). Geschätzte Transfereinnahmen: 25 Millionen EuroSC Paderborn 07Zugänge:Dominik Wydra (SK Rapid Wien), Nick Proschwitz (FC Brentford), Khaled Narey (Borussia Dortmund II, Leihe), Marc Brasnic (Bayer Leverkusen U19, Leihe), Marcel Ndjeng (Hertha BSC), Niklas Hoheneder (RB Leipzig), Daniel Heuer Fernandes (VfL Osnabrück), Florian Ruck (TSG 1899 Hoffenheim II), Sebastian Schonlau (SC Verl, war ausgeliehen).  Transferausgaben: keineAbgänge:Rick ten Voorde (Ziel unbekannt), Lukas Rupp (VfB Stuttgart), Mario Vrancic (SV Darmstadt 98), Patrick Ziegler (1. FC Kaiserslautern), Christian Strohdiek (Fortuna Düsseldorf), Tim Welker (Hessen Kassel), Saliou Sane (Holstein Kiel), Jens Wemmer (Panathinaikos Athen), Alban Meha (Torku Konyaspor), Daniel Lück (Energie Cottbus), Stefan Kutschke (VfL Wolfsburg, war ausgeliehen), Marvin Ducksch (Borussia Dortmund, war ausgeliehen), Elias Kachunga (FC Ingolstadt), Nico Burchert (Karrierende, jetzt Torwarttrainer). Geschätzte Transfereinnahmen: drei Millionen EuroKarlsruher SCZugänge:Erwin Hoffer (Fortuna Düsseldorf), Bjarne Thoelke (VfL Wolfsburg II), Pascal Köpke (SpVgg Unterhaching), Vadim Manzon (Strogino Moskau). Transferausgaben: keineAbgänge:Silvano Varnhagen (Ziel unbekannt), Dennis Mast (Arminia Bielefeld), Philipp Klingmann (SV Sandhausen), Reinhold Yabo (Red Bull Salzburg). Geschätzte Transfereinnahmen: 50.000 Euro1. FC KaiserslauternZugänge:Jon Dadi Bodvarsson (Viking Stavanger, ab 1.1.2016), Kacper Przybylko (SpVgg Greuther Fürth), Patrick Ziegler (SC Paderborn), Daniel Halfar (1. FC Köln), Sascha Mockenhaupt (VfR Aalen), Lukas Görtler (FC Bayern München), Stipe Vucur (FC Erzgebirge Aue), Zlatan Alomerovic (Borussia Dortmund), Leon Jessen (FC Ingolstadt, war ausgeliehen), Stefan Musoga (Erzgebirge Aue, war ausgeliehen), Jan-Lucas Dorow (1. FSV Mainz 05, war ausgeliehen). Geschätzte Transferausgaben: 1,5 Millionen EuroAbgänge:Leon Jessen (Esbjerg fB), Christopher Drazan (Linzer ASK), Ariel Borysiuk (Lechia Gdansk), Tobias Sippel (Borussia Mönchengladbach), Willi Orban (RB Leipzig), Kevin Stöger (VfB Stuttgart, war ausgeliehen), Dominique Heintz (1. FC Köln), Karim Matmour (Al Arabi Kuwait City), Amin Younes (Borussia Mönchengladbach, war ausgeliehen), Kerem Demirbay (Hamburger SV, war ausgeliehen), Simon Zoller (1. FC Köln, war ausgeliehen). Geschätzte Transfereinnahmen: vier Millionen Eur
    Translate to
  •   Fritz bleibt Werder-Kapitän 5 days ago - Sport 1
    Werder Bremens Urgestein Clemens Fritz wird auch in seiner zehnten und letzten Saison bei den Hanseaten die Kapitänsbinde tragen.Diese Entscheidung traf das Trainerteam des Fußball-Bundsligisten um Chefcoach Viktor Skripnik.Den Stellvertreter des 34-Jährigen soll in Kürze die Mannschaft wählen, der bisherige Vizekapitän Sebastian Prödl ist zum FC Watford in die englische Premier League gewechselt.
    Werder Bremen Premier League
    Translate to
  •   Ostkracher zum Start: Magdeburg begrüßt Erfurt 5 days ago - Kicker
    Die 3. Liga beginnt mit einem Kracher: Aufsteiger Magdeburg trifft am heutigen Freitagabend vor einer imposanten Kulisse von mindestens 22.000 Fans auf Rot-Weiß Erfurt. Am Samstag stehen sich unter anderem Dynamo Dresden und Stuttgart II, Absteiger Aalen und Chemnitz sowie Aue und Osnabrück gegenüber. Die Liganeulinge Würzburg (bei Wehen Wiesbaden) und Bremen II (in Rostock) sind auswärts gefordert. Am Sonntag beschließen Cottbus und Halle den 1. Spieltag.
    Translate to