Borussia Dortmund

Borussia Dortmund News

  •   Guardiolas Supercup-Fluch hält an 1 hour ago - Sport 1
    Pep Guardiola wird seinen Fluch im DFL Supercup nicht los. Auch im dritten Anlauf scheitert der Trainer des FC Bayern, den ersten Titel der Saison einzufahren.Im Spiel gegen DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg verlor der Meister mit 5:6 nach Elfmeterschießen. Die beiden Jahre zuvor zogen die Münchner jeweils gegen Borussia Dortmund den Kürzeren.2013 unterlag der FCB mit 2:4. Marco Reus mit einem Doppelpack, Ilkay Gündogan und ein Eigentor von Daniel van Buyten machten den Triumph des BVB bei zwei Toren von Arjen Robben perfekt.Vergangenes Jahr unterlag der Rekordmeister mit 0:2. Henrikh Mhkitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang erzielten die Tore.Es bleibt abzuwarten, ob sich Guardiola im kommenden Jahr erneut die Chance bietet, den Fluch zu besiegen.
    Translate to
  •   Wolfsburg gewinnt den Supercup 2 hours ago - Sport 1
    Der VfL Wolfsburg hat das packende Prestigeduell gegen Bayern München für sich entschieden und den ersten Titel der Saison gewonnen.Der DFB-Pokalsieger um Trainer Dieter Hecking sicherte sich durch ein 5:4 im Elfmeterschießen gegen den deutschen Fußball-Rekordmeister zum ersten Mal den Supercup. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 (0:0) gestanden.Zwei Wochen vor dem Bundesligastart verpassten die Münchner bereits im dritten Jahr in Folge den Triumph und konnten nicht mit Supercup-Rekordsieger Borussia Dortmund (fünf Triumphe) gleichziehen.Der starke Arjen Robben (48.) hatte München kurz nach der Halbzeit in Führung gebracht, ehe der eingewechselte Nicklas Bendtner kurz vor Schluss den Ausgleich erzielte (89.). Direkt im Anschluss gab es Elfmeterschießen, in dem Bayerns zweiter Schütze Xabi Alonso als einziger verschoss. Bendtner traf als letzter VfL-Spieler.Vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Wolfsburger Arena begannen die Gäste druckvoller und hatten durch Jerome Boateng die erste große Chance. Der Weltmeister traf aus kurzer Distanz jedoch nur die Latte (8.), während die Niedersachsen offensiv zunächst nicht ins Spiel fanden. Zu viele einfache Fehler verhinderten früh einen geordneten Spielaufbau.Bayern-Trainer Guardiola verzichtete in seiner Startformation zunächst auf 35-Millionen-Euro-Einkauf Arturo Vidal, der erst in der 74. Minute sein Debüt gab. Während der 28-jährige Chilene zunächst auf der Bank Platz nehmen musste, durfte der Brasilianer Douglas Costa ebenso von Anfang an ran wie Robben.Wolfsburg konnte auf Kevin de Bruyne zurückgreifen. Nachdem Deutschlands Fußballer des Jahres zuletzt über Rückenprobleme geklagt hatte und am Donnerstag sogar das Training frühzeitig abbrechen musste, stand er anders als Torhüter Diego Benaglio in der Startelf.Der Schweizer fiel aufgrund seiner Rückenbeschwerden kurzfristig aus, für ihn stand Koen Casteels zwischen den Pfosten.Der FC Bayern, der die vergangenen beiden Supercup-Duelle gegen Borussia Dortmund verloren hatte, versuchte über die agilen Flügelspieler Costa und Robben Druck aufzubauen. Die Wolfsburger, die sich im Verlauf der ersten Hälfte klar steigerten, suchten verstärkt de Bruyne im zentralen Mittelfeld.Der Belgier vergab die beste Möglichkeit des Vizemeisters, als Neuer sich bei einem Ausflug verschätzte, de Bruyne aber mit einem Lupfer das leere Tor verfehlte.Nach Ansicht von Wolfsburgs Sportdirektor Klaus Allofs, wird de Bruyne trotz aller Wechselgerüchte "zu 99,9 Prozent" nicht den VfL verlassen. "Wir sind kein Verein, der die Transfereinnahmen braucht. Wir würden uns aber mit einem Angebot aus Respekt vor dem Spieler seriös beschäftigen", sagte Allofs vor dem Anpfiff im ZDF. An de Bruyne (24) zeigen offensichtlich Spitzenklubs aus ganz Europa Interesse.Kurz nach Robbens Führungstreffer scheiterte VfL-Angreifer Bas Dost an Welttorhüter Manuel Neuer (58.), der eine fast tadellose Leistung zeigte. Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking wechselte 20 Minuten vor Schluss noch Neuzugang Max Kruse und Bendtner ein, zwei weitere Angreifer - er wurde belohnt.
    Translate to
  •   Tuchel: Alles in Ordnung mit Großkreutz 5 hours ago - Sport 1
    Beim 2:0-Sieg von Borussia Dortmund gegen Real Betis Sevilla kam Kevin Großkreutz eine Halbzeit lang zum Einsatz. BVB-Trainer Thomas Tuchel sprach dem Dortmunder hinterher sein Vertrauen aus.Der lange verletzte Mittelfeldspieler, der mit seinen Wechselgedanken in den vergangenen Tagen für Unruhe gesorgt hatte, bekam in der zweiten Halbzeit weitere Spielpraxis.Thema war der Weltmeister hinterher nicht wegen seiner Leistung, sondern wegen seiner jüngsten Statements. "Die Aussage, mit der ich überrascht wurde, war in keinster Weise gegen mich gerichtet. Er hat ja einfach gesagt, dass der Verein aktuell keine Gespräche mit ihm führt", sagte BVB-Coach Thomas Tuchel.Der 41-Jährige hält dies "wiederum für ganz normal, weil Kevin selbst ja vor vier Wochen noch gesagt hat, dass er eine Zeit hinter sich hat, in der er gezweifelt hat, ob er überhaupt nochmal zurückkommt."Großkreutz muss "Rückstand aufholen"Nun sei für Großkreutz angesagt, "viel zu trainieren und den Rückstand aufzuholen. Das war nie anders zwischen uns besprochen und das hat er auch nie anders formuliert. Deswegen ist zwischen uns alles in Ordnung."Auch das Testspiel selbst wollte Tuchel nicht zu hoch hängen. "Das Ergebnis ist okay und wir haben Spielminuten in die Beine bekommen. Aber über die Art und Weise wie wir gespielt haben, gibt es keine zwei Meinungen: Das war sehr zäh, das Niveau des Spiels war kein gutes", sagte Tuchel auf SPORT1-Nachfrage.Für die Tore in Wuppertal hatten Sturmspitze Adrion Ramos (35. Minute) und Außenverteidiger Oliver Kirch (84.) gesorgt.
    Translate to
  •   Tottenham : Une offensive pour S.Bender ? 6 hours ago - Football365.fr
    Selon le Daily Mirror, Sven Bender, le milieu de terrain récupérateur du Borussia Dortmund, pourrait faire l'objet d'une offre de la part de Tottenham.
    Translate to
  •   Mönchengladbach: Sieg zum Jubiläum 7 hours ago - Sport 1
    Borussia Mönchengladbach hat die Generalprobe für die kommende Bundesliga-Saison bestanden.Am 115. Geburtstag des fünfmaligen Meisters gewann der Champions-League-Teilnehmer beim englischen Erstligisten Newcastle United 1:0 (0:0). Der eingewechselte Thorgan Hazard traf vor 21.088 Zuschauern in der 65. Minute.Erstmals ernst wird es für Gladbach am 10. August mit dem DFB-Pokalspiel beim Zweitligisten FC St. Pauli. Eine Woche später geht es zum Bundesliga-Start zu Borussia Dortmund.
    Translate to
  •   Foot - Amical - Le Borussia Dortmund a battu le Betis en amical (2-0) 7 hours ago - L'equipe
    Le Borussia Dortmund s'est imposé contre le Betis samedi en amical...
    Translate to
  •   Ramos trifft beim Comeback 7 hours ago - Kicker
    Borussia Dortmund siegte vor 11.434 Fans in Wuppertal im Test gegen den spanischen Erstliga-Aufsteiger Betis Sevilla um den Ex-Hamburger Rafael van der Vaart mit 2:0. Coach Thomas Tuchel schonte nach dem 1:0-Erfolg in der Europa-League-Qualifikation beim Wolfsberger AC am Donnerstag dabei etliche Stammspieler und gab dafür einigen Akteuren aus der zweiten Reihe Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln.
    Translate to
  •   Ramos trifft beim Comeback in "zähem" Test 7 hours ago - Kicker
    Borussia Dortmund siegte vor 11.434 Fans in Wuppertal im Test gegen den spanischen Erstliga-Aufsteiger Betis Sevilla um den Ex-Hamburger Rafael van der Vaart mit 2:0. Coach Thomas Tuchel schonte nach dem 1:0-Erfolg in der Europa-League-Qualifikation beim Wolfsberger AC am Donnerstag dabei etliche Stammspieler und gab dafür einigen Akteuren aus der zweiten Reihe Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln.
    Translate to
  •   BVB feiert Sieg im letzten Testspiel 7 hours ago - Sport 1
    Borussia Dortmund hat auch seinen letzten Test der Saisonvorbereitung bestanden. Nur zwei Tage nach dem 1:0 in der UEFA-Europa-League-Qualifikation beim Wolfsberger AC gewann der BVB in Wuppertal gegen den spanischen Erstliga-Aufsteiger Betis Sevilla 2:0 (1:0).Für die Tore sorgten der lange verletzte Adrian Ramos (36.) und Oliver Kirch (85.).Vor 11.434 Zuschauern setzte der neue BVB-Trainer Thomas Tuchel in erster Linie auf Spieler, die in Österreich nicht zum Einsatz gekommen waren.Dazu gehörte auch Weltmeister Kevin Großkreutz, der zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Großkreutz hatte zuletzt öffentlich seinen Unmut über seine ungeklärte Zukunft beim BVB geäußert.Dortmund bekommt es am kommenden Wochenende im DFB-Pokal mit dem Drittligisten Chemnitzer FC zu tun, eine Woche später gastiert Borussia Mönchengladbach zum Bundesliga-Start bei den Westfalen.
    Translate to
  •   LIVE: Bundesligisten testen ihre Form 10 hours ago - Sport 1
    Eine Woche vor dem Start im DFB Pokal und zwei Wochen vor dem Bundesliga-Auftakt stehen am Samstag für sieben Bundesligaklubs echte Gradmesser auf dem Programm.SPORT1 ist mittendrin:Beim mit internationalen Topteams besetzten "Colonia Cup" im RheinEnergieStadion trifft Gastgeber Köln zum Auftakt auf den englischen Erstligisten Stoke City (ab 14.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM).Direkt im Anschluss geht es in Stuttgart weiter mit der Partie des VfB Stuttgart gegen Englands Vizemeister Manchester City (ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM).+++ Modeste und Heintz in der Startelf +++Mit dem Ex-Lauterer Dominique Heintz und dem früheren Hoffenheimer Anthony Modeste stehen zwei Neuzugänge in der Anfangs-Formation der Kölner. Modeste ist gesetzt im Sturm der "Geißböcke".+++ Premiere +++Den Colonia Cup 2015 gibt es zum ersten mal in Köln, es soll aber zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden.+++1. FC Köln - Stoke City+++Aufstellungen:Köln: Horn - Olkowski, Sörensen, Heintz, Hector - Lehmann, Jojic, Risse, Bittencourt - Osako, ModesteStoke: Butland - Johnson, Muniesa, Teixeira, Pieters - Sidwell, van Ginkel - Walters, Ireland, Afellay - Joselu+++Borussia Dortmund - Real Betis+++Aufstellung Dortmund: Weidenfeller, Stenzel, Kirch, Ginter, Bender, Castro, Blaszczykowski, Leitner, Kagawa, Kampl, Ramos.Auf der Bank: Bonmann, Sarr, Dudziak, Sauerland, Großkreutz.Die weiteren Testspiele im LIVETICKER:FC Augsburg - FC Toulouse (ab 15.00 Uhr)Borussia Dortmund - Real Betis (15.30)Borussia Mönchengladbach - Newcastle United (16.00)1899 Hoffenheim - AFC Bournemouth (16.00)Hannover 96 - AFC Sunderland(17.00)Hertha BSC - FC Genua (17.30)
    Translate to
  •   FC Bayern überholt Barca 11 hours ago - Sport 1
    Der FC Bayern hat den Champions-League-Sieger FC Barcelona in der Koeffizienten-Rangliste der UEFA überholt.Der deutsche Rekordmeister landete im Ranking des europäischen Fußball-Dachverbandes auf Platz zwei, Barca rutschte auf den dritten Position drei ab. An der Spitze steht Real Madrid.Mit Atletico Madrid steht auf dem fünften Platz der dritte spanischer Topverein, der FC Chelsea ist als Nummer vier der beste Klub der englischen Premier League.Borussia Dortmund befindet sich auf dem zehnten Rang, der FC Schalke folgt als Nummer 12. Bayer Leverkusen komplettiert als Neunzehnter das deutsche Quartett in den Top 20. Der FC Augsburg rangiert an Position 110.Die Rangliste setzt sich aus den Ergebnissen der Klubs in der Champions League und der UEFA Europa League über die letzten fünf Jahre zusammen. Die Position entscheidet darüber, an welcher Stelle die Vereine bei der Auslosung zu Europapokalwettbewerben gesetzt sind.Die Liste der Vereine im Überblick: 1. Real Madrid - UEFA-Koeffizient: 142.8142. FC Bayern München - 135.0923. FC Barcelona - 132.8144. FC Chelsea - 119.7565. Atletico Madrid - 115.8146. Benfica Lissabon - 96.7837. FC Arsenal - 91.7568. Juventus Turin - 91.0549. Paris St. Germain - 90.59910. Borussia Dortmund - 90.09211. FC Porto - 83.78312. FC Schalke 04 - 82.09213. FC Valencia - 78.81414. Zenit St. Petersburg - 76.07615. SSC Neapel - 75.05416. Manchester City - 74.75617. FC Basel - 74.69518. FC Sevilla - 72.31419. Bayer Leverkusen - 72.09220. Manchester United - 66.756... 42. Hannover 96 - 39.092... 48. Borussia Mönchengladbach - 35.092... 53. VfL Wolfsburg - 33.092... 73. Eintracht Frankfurt - 25.092... 77. VfB Stuttgart - 23.592... 92. SC Freiburg - 18.092... 104. 1. FSV Mainz 05 - 15.092... 110. FC Augsburg 13.092
    Translate to
  •   Hecking: Respekt vor Bayern ablegen 17 hours ago - Sport 1
    Nach Weltmeister Mats Hummels hat auch Trainer Dieter Hecking von Vizemeister und Pokalsieger VfL Wolfsburg die Konkurrenten in der Bundesliga aufgefordert, die unterwürfige Haltung gegenüber Rekordmeister Bayern München abzulegen.Dabei nahm Hecking insbesondere die Mannschaft unterhalb der ersten sechs Plätze in die Pflicht."Was ein bisschen Mut macht: In der aus den Duellen der ersten sechs Teams der Bundesliga berechneten Tabelle waren die Bayern in der vergangenen Saison nur Sechster - und wir Erster", sagte Hecking der in München erscheinenden AZ: "Von 24 Spielen, die nicht gegen die Top-Sechs gingen, hat Bayern aber 22 gewonnen. Auch die anderen Mannschaften müssen den Respekt vor Bayern noch mehr ablegen."Borussia Dortmunds Abwehrchef Hummels hatte in einem kicker-Interview erklärt, viele Vereine in Deutschland agierten "zu ängstlich gegen die Bayern, sowohl verbal als auch sportlich. Sie täten gut daran, das zu lassen."Die Münchner waren in den vergangenen drei Jahren jeweils mit großem Vorsprung deutscher Meister geworden. 
    Translate to
  •   Auch "echte Liebe" hält nicht ewig 1 day ago - Kicker
    Kevin Großkreutz hat offenbar keine Zukunft bei Borussia Dortmund. Nur scheuen die Bosse davor zurück, ihm reinen Wein einzuschenken. Das BVB-Urgestein hat keinen Anspruch auf eine Vorzugsbehandlung - wohl aber auf eine klare Ansage der Klub-Führung. Ein Kommentar von kicker-Reporter Thomas Hennecke.
    Translate to
  •   Aubameyang signs new Dortmund deal 1 day ago - BBC
    Borussia Dortmund forward Pierre-Emerick Aubameyang extends his deal with the club until the end of the 2019-20 season.
    Translate to
  •   Borussia Dortmund : Aubameyang prolonge 1 day ago - Football365.fr
    Un temps suivi par Arsenal (notamment), Pierre-Emerick Aubameyang, l'attaquant du Borussia Dortmund, a prolongé son contrat jusqu'en juin 2020.
    Translate to
  •   Aubameyang verlängert beim BVB 1 day ago - Sport 1
    Borussia Dortmund kann langfristig mit Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang planen.Der Gabuner verlängerte seinen ursprünglich bis 2018 laufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre. Aubameyang war mit 16 Treffern bester Liga-Torschütze des BVB in der vergangenen Saison und hatte das Interesse einiger europäischer Spitzenklubs geweckt.Aubameyang glücklichDer 26-Jährige war vor zwei Jahren für eine Ablöse von 13 Millionen Euro vom französischen Erstligisten AS St. Etienne zum BVB gewechselt. Bereits in seiner ersten Saison hatte Aubameyang allein in der Bundesliga 13-mal getroffen."Ich bin total glücklich, dass meine sportliche Zukunft in den nächsten Jahren bei Borussia Dortmund liegt. Ich fühle mich sehr wohl in diesem Klub, in dieser Mannschaft und in dieser Stadt. Der BVB ist für mich zur zweiten Heimat geworden. Ich bin mit ganzem Herzen hier und wollte nie weg", sagte Aubameyang."Auba hat eine hervorragende Entwicklung genommen. Wir sind sehr froh, dass wir ihn langfristig an uns binden konnten", erklärte Sportdirektor Michael Zorc.
    Borussia Dortmund Bundesliga
    Translate to
  •   Aubameyang bis 2020: "Ich wollte nie weg" 1 day ago - Kicker
    Schluss mit den Spekulationen um seine Zukunft: Borussia Dortmund kann langfristig mit seinem Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang planen. Der Gabuner verlängerte seinen ursprünglich bis 2018 laufenden Vertrag beim BVB vorzeitig um zwei weitere Jahre. "Ich wollte nie weg", erklärte der Stürmer bei seiner Vertragsverlängerung.
    Translate to
  •   Foot - ALL - Dortmund - Pierre-Emerick Aubameyang a prolongé son contrat avec le Borussia Dortmund 1 day ago - L'equipe
    Pierre-Emerick Aubameyang a prolongé vendredi son contrat avec le...
    Translate to
  •   Schmadtke: "Großkreutz ist kein Thema" 1 day ago - Kicker
    Nach dem Weggang von Kapitän Miso Brecko zum 1. FC Nürnberg stellt sich für den 1. FC Köln die Frage, ob man auf der Position des Rechtsverteidigers personell noch einmal nachlegt. Völlig ausgeschlossen ist das nicht. Borussia Dortmunds Kevin Großkreutz ist allerdings kein Kandidat, wie FC-Manager Jörg Schmadtke dem kicker sagte.
    Translate to
  •   Stranzl muss vorerst pausieren 1 day ago - Sport 1
    Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss in der heißen Phase der Vorbereitung auf Abwehrspieler Martin Stranzl verzichten.Der 35 Jahre alte Österreicher hat sich nach Klub-Angaben "eine Sehnenreizung im linken Oberschenkel zugezogen und fällt bis auf Weiteres aus".Der Champions-League-Teilnehmer bestreitet sein erstes Pflichtspiel am 10. August in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals bei Zweitligist FC St. Pauli und tritt fünf Tage später zum ersten Ligaspiel bei Borussia Dortmund an.
    Translate to
  •   Gladbachs Stranzl muss pausieren 1 day ago - Sport 1
    Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss in der heißen Phase der Vorbereitung auf Abwehrspieler Martin Stranzl verzichten.Der 35 Jahre alte Österreicher hat sich nach Klub-Angaben "eine Sehnenreizung im linken Oberschenkel zugezogen und fällt bis auf Weiteres aus".Der Champions-League-Teilnehmer bestreitet sein erstes Pflichtspiel am 10. August in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals bei Zweitligist FC St. Pauli und tritt fünf Tage später zum ersten Ligaspiel bei Borussia Dortmund an.
    Translate to
  •   Hummels meckert über Schiedsrichter 1 day ago - Sport 1
    Kapitän Mats Hummels von Borussia Dortmund ist nach dem 1:0-Sieg beim Wolfsberger AC hart mit Schiedsrichter Davide Massa aus Italien ins Gericht gegangen."Ich glaube, es hätte heute schon deutlich mehr Karten geben müssen für Wolfsberg", sagte Hummels nach dem Spiel bei SPORT1.Der Weltmeister weiter: "Es ist natürlich schon ein bisschen amüsant, dass wir aus dem Spiel mit mehr Gelben Karten rausgehen. Rot hätte es auch einmal geben müssen - zwingend."Hummels findet, die harte Gangart der Österreicher wurde zu oft nicht vom Referee geahndet: "Da gab es einige Situationen, in denen Wolfsberg mit dem Schiedsrichter im Bunde war", meinte der 26-Jährige.Der Verteidiger fügte an: "Im Endeffekt ändert das jetzt aber auch nichts mehr am Ergebnis."
    Translate to
  •   Tuchel plagen Dortmunds alte Sorgen 1 day ago - Sport 1
    Völlig entkräftet schleppte sich die Mannschaft von Borussia Dortmund unter dem Klagenfurter Nachthimmel zum prall gefüllten Gästeblock.Mit Mühe und Not hatte es der BVB in der Qualifikation zur UEFA Europa League zu einem 1:0-Auswärtssieg gegen den Wolfsberger AC in Klagenfurt gereicht.So vielversprechend Thomas Tuchels Pflichtspielpremiere als Dortmunder Trainer in den ersten Minuten begann, so offensichtlich wurden die Unzulänglichkeiten in der Schlussphase gegen anrennende Österreicher.Böse Erinnerungen werden wachIn manchen Momenten waren die BVB-Anhänger an die vielen schwachen Momente der Vorsaison erinnert, als plötzlich wie aus dem Nichts der Faden verloren ging. Oder einzelne Spieler au unerklärliche Weise unkonzentriert wirkten.Einmal musste in Kärnten gar Henrikh Mkhitaryan für den schon geschlagenen Keeper Roman Bürki auf der Linie retten. Souverän sieht anders aus. Zugleich ist Tuchels Aufgabengebiet, vor allem in der Defensive, bereits klar abgesteckt.Und dann entwickelt sich die Posse um die Zukunft von Kevin Großkreutz auch noch zum ersten Skandal der noch jungen Saison.Tuchel begründet EinbruchTuchel selbst zog dennoch ein positives Fazit. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und sehr zufrieden mit dem Willen und der Energie auf dem Platz", sagte er im Gespräch mit SPORT1.Für den schwachen Auftritt der zweiten Hälfte, in der der BVB nur mit Glück den Sieg über die Zeit brachte, hatte der neue Coach eine Erklärung: "Es war der vierte Tag nach dem Trainingslager. Mir war das schon bewusst, dass wir, wenn wir hinten raus nicht klar führen, Standvermögen brauchen, das wir so noch nicht haben."Zorc: Haben die Linie verlorenAußer Mats Hummels habe in der Vorbereitung niemand beim BVB ein Spiel über 90 Minuten bestritten, "und so sah das dann auch aus".Die Dortmunder konnten sich gegen den Fünften der österreichischen Bundesliga wegen Ungenauigkeiten im Spielaufbau phasenweise kaum aus der eigenen Hälfte befreien."Dass es am Ende verdammt knapp wurde, lag an uns. Wir müssen uns bei gegnerischen Standards verbessern", haderte Ilkay Gündogan bei SPORT1. Auch Sportdirektor Michael Zorc bemängelte, die Mannschaft habe in der Schlussphase die "Linie verloren".Rückkehrer Hofmann überzeugtDafür zündeten gegen Wolfsberg gleich drei Maßnahmen des neuen Übungsleiters: Keeper Roman Bürki, der in Klagenfurt den Vorzug vor Roman Weidenfeller bekam, hielt mit Glück und Geschick hinten die Null.Im defensiven Mittelfeld gab Neuzugang Julian Weigl von Beginn an eine Chance, die der 19-Jährige mit erstaunlicher Ruhe am Ball nutzte.Auch Rückkehrer Jonas Hofmann stand in der Startelf und sorgte auf der rechten Seite immer wieder für Gefahr. Mit seinem Tor in der 14. Minute verschaffte er dem BVB letztlich die gute Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Donnerstag (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER)."Das Verhältnis zum Trainer ist sehr, sehr positiv. Es passt einfach zwischen Trainer und Mannschaft", schwärmte der Youngster. Viel Arbeit vor dem RückspielTuchel warnte trotz des Sieges vor dem erneuten Aufeinandertreffen gegen den Außenseiter: "Wir müssen im Rückspiel ganz energisch und konsequent sein. Wir müssen voll auf Sieg spielen, voll dranbleiben und die Woche nutzen."Viel zu tun also für den Nachfolger von Jürgen Klopp. Die Zitter-Schlussphase gegen Wolfsberg dürfte Warnung genug gewesen sein.
    Borussia Dortmund Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   Großkreutz kontert Tuchel-Kritik 1 day ago - Sport 1
    Nächstes Kapitel in der Posse um Kevin Großkreutz.Nachdem sich der Dortmunder in der Bild beklagt hatte dass "schon seit Wochen in Dortmund keiner mehr mit mir geredet hat" und die "die nächsten Wochen werden zeigen, ob ich weiter für Borussia spielen werde oder nicht" meldete sich Trainer Thomas Tuchel zu Wort und widersprach dem Verteidiger bei SPORT1 deutlich."Dann meint er einen anderen Klub", sagte Tuchel: "Das kann ich nicht bestätigen. Das ist das zweite Mal, dass er den Weg über die Öffentlichkeit wählt. Das ist nicht das, was wir vereinbart haben und wie wir miteinander umgehen wollen - das enttäuscht mich.""Natürlich bin ich enttäuscht"Bei Instagram holte Großkreutz nun erneut aus und rechtfertigte sich für sein Verhalten: "Man muss ja jedes Mal aufs Neue was erklären, weil irgendwas falsch verstanden wird! Natürlich kann es sein, dass ich wechseln werde! Ja, das kann passieren, aber wenn möchte ich hier vernünftig gehen! Es wurde gefragt, ob einer mit mir wegen meiner Vertragsverlängerung gesprochen hat? Meine Antwort: Seit Wochen hat keiner mehr mit mir gesprochen! Und natürlich bin ich enttäuscht!"Desweiteren sei seine Liebe zum BVB sei weiterhin ungebrochen: "Ich habe mir hier den Allerwertesten aufgerissen, ob als Fan oder Spieler! Das soll ich kaputt reden?! Niemals! Ich werde immer zu den Fans und Borussia Dortmund halten! Egal was in den kommenden Tagen passiert! So, eigentlich wollte ich nichts mehr sagen, aber man muss es ja tun. Ab jetzt kein Kommentar mehr, bis was feststeht!"Der Vertrag des Allrounders beim BVB läuft 2016 aus, ein Verbleib bei den Schwarz-Gelben ist fraglich. Trainer Tuchel hatte Großkreutz nicht auf die Liste der Spieler für die Duelle der dritten Qualifikationsrunde für die UEFA Europa League gegen den österreichischen Bundesligisten Wolfsberger AC gesetzt.
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   Dortmund, Athletic win, Sampdoria stunned 2 days ago - UEFA
    Borussia Dortmund, Southampton and Athletic Club all earned first-leg wins in the third qualifying round but there were problems aplenty for Sampdoria and West Ham.
    Translate to
  •   Tuchel enttäuscht von Kevin Großkreutz 2 days ago - Sport 1
    Mit viel Glück gewann Borussia Dortmund das Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League beim Wolfsberger AC mit 1:0.Während sich Thomas Tuchel mit Ergebnis und Spielverlauf durchaus anfreunden konnte, ärgerte sich BVB-Trainer über ein anderes Thema.Kevin Großkreutz hatte sich in der Bild beklagt, dass "schon seit Wochen in Dortmund keiner mehr mit mir geredet hat." Die nächsten Wochen würden zeigen, ob er in Dortmund bleibe, erklärte Großkreutz weiter. Tuchel widersprach dem Verteidiger bei SPORT1 deutlich."Dann meint er einen anderen Klub", sagte Tuchel: "Das kann nicht ich nicht bestätigen. Das zweite Mal, dass er den Weg über die Öffentlichkeit wählt. Das ist nicht das, was wir vereinbart haben und wie wir miteinander umgehen wollen - das enttäuscht mich."SPORT1 hat die Stimmen zum Spiel.Thomas Tuchel (Trainer BVB): "Wir müssen im Rückspiel ganz energisch und konsequent sein. Wir müssen voll auf Sieg spielen, voll dranbleiben und die Woche nutzen."Michael Zorc (Sportdirektor BVB): "Wir haben sehr gut angefangen und das Spiel kontrolliert. Dann haben wir es aber versäumt, die Tore zu machen. Hintenraus wurde es deswegen eng. Wir haben unsere Linie verloren. Wolfsberg ist mit dem Mut der Verzweiflung gekommen, sodass wir froh sind, dass wir mit 1:0 gewonnen haben. Das ist eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel."Zorc  über Großkreutz: "Das kann ich nicht verstehen. Wir haben immer Kontakt. Es gab aber auch kein Gesprächsthema. Wenn er reden möchte, stehen wir zur Verfügung. Er soll sehen, dass er wieder in Form kommt, dass er nach seiner Verletzung die Trainingseinheiten absolvieren kann. Keiner drängt auf einen Wechsel.“Jonas Hofmann: "Der Platz wurde immer schlechter, die Beine immer schwerer. Dann hat der Gegner eine Chance, die Zuschauer kommen wieder. Wir kennen das alle, dann kann es ganz schnell gehen mit dem Ausgleich. Wir haben uns sogar selber noch vor den Standards gewarnt. Im Endeffekt sind wir aber ganz zufrieden. Das ist eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel."Ilkay Gündogan: "Dass es am Ende verdammt knapp wurde, lag an uns. Wir müssen uns bei gegnerischen Standards verbessern und müssen von Glück reden, dass wir den Ausgleich nicht kassiert haben."  
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   Nach Steinwurf: Abbruch in Tirana 2 days ago - Kicker
    Am Donnerstag standen die Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde zur Europa League auf dem Programm. Unter anderem stieg auch Borussia Dortmund in den Wettbewerb ein und gewann 1:0 beim Wolfsberger AC. In der Partie zwischen Albaniens Vizemeister KF Kukesi und dem polnischen Vizemeister Legia Warschau kam es zu unschönen Szenen, Schiedsrichter Stephan Klossner musste das Spiel sogar abbrechen.
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   Glücklicher BVB gewinnt wilde Fahrt beim WAC 2 days ago - Kicker
    Borussia Dortmund hat den ersten Schritt zur Gruppenphase der Europa League gemacht - allerdings dabei auch etwas Glück gehabt. Die Dortmunder gewannen das Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde beim österreichischen Vertreter Wolfsberger AC dank Jonas Hofmanns Tor des Tages mit 1:0. Der wackere WAC gab jedoch nicht klein bei und erarbeitete sich im zweiten Durchgang einige gute Möglichkeiten.
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   BVB fährt knappen Sieg ein 2 days ago - Sport 1
    Die Ära von Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund begann mit einem glanzlosen Auswärtssieg.Bei seinem Pflichtspiel-Debüt auf der Trainerbank der Westfalen feierte der Nachfolger von Jürgen Klopp im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde für die UEFA Europa League einen glücklichen, aber wichtigen 1:0 (1:0)-Erfolg beim österreichischen Bundesligisten Wolfsberger AC. Die Kärntner sind die erste von insgesamt zwei Hürden, die der BVB auf dem Weg in die Gruppenphase nehmen muss.Im mit 30.250 Zuschauern ausverkauften Wörthersee-Stadion in Klagenfurt sorgte Jonas Hofmann (16.) schon vor der Pause für die hochverdiente Führung des BVB, der jedoch nach dem Wechsel um die gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 6. August zittern musste.Für Überraschungen sorgte zunächst die Aufstellung: Tuchel nominierte Zugang Roman Bürki für das Tor, zog außerdem Youngster Julian Weigl (19) dem Elf-Millionen-Einkauf Gonzalo Castro für die Startelf vor und berief Hofmann für das Mittelfeld. Zur Torwart-Diskussion bestätigte der BVB-Coach vor dem Anpfiff, dass die Frage nach der Nummer eins noch nicht entschieden sei, er jedoch beiden Keepern in den Duellen gegen Wolfsberg eine Chance geben will. Im Rückspiel wird folglich Weltmeister Roman Weidenfeller zwischen den Pfosten stehen.Bürki und die 6000 euphorischen BVB-Fans erlebten indes einen vielversprechenden Auftakt, denn Pierre-Emerick Aubameyang verfehlte nach bereits 80 Sekunden das Tor mit einem Kopfball nur knapp. Die Marschroute der Gastgeber war klar, sie suchten ihre Außenseiterchance mit Kontern aus einer massiven Abwehr. Die war jedoch beim schnellen Angriff der Borussen zum 1:0 durch Hofmann nach Vorlage von Henrich Mkhitaryan völlig überfordert.Der BVB war dem österreichischen Bundesligisten bis zur Pause in allen Belangen überlegen, kontrollierte mit großer Passsicherheit das Mittelfeld und strahlte stets Torgefährlichkeit aus. Vier Wochen nach dem Trainingsauftakt präsentierte sich Dortmund bis dahin in beachtlicher Form und ließ bis zur Pause kaum Offensiv-Aktionen der Wolfsberger zu.Die erste hochkarätige Chance vergaben die Gastgeber durch Thomas Zündel (61.), nachdem Marco Reus die Vorentscheidung verpasst hatte. Die Borussen wirkten in dieser Phase gegen aufopfernd kämpfende Wolfsberger nicht mehr so konzentriert, und Bürki erhielt Gelegenheit seine Qualitäten zu zeigen. Schließlich musste Mchitajan nach einem Kopfball von Tadej Trdina (70.) sogar auf der Linie klären.
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   Podolski als Zuschauer beim BVB 2 days ago - Sport 1
    Weltmeisterlicher Besuch beim BVB-Spiel: Lukas Podolski hat sich mit seinen neuen Teamkollegen von Galatasaray das Qualfikationsspiel zur UEFA Europa League von Borussia Dortmund gegen den Wolfsberger AC in Klagenfurt angeschaut.Der 30-Jährige befindet sich derzeit mit seinem neuen Verein im Trainingslager in Velden und nutzte einen freien Abend zu einem Abstecher nach Klagenfurt.Fans auf der Tribüne freuten sich über den Besuch Podolskis und schossen Erinnerungsfotos mit dem Offensivspieler.
    Translate to
  •   LIVE!-Bilder: BVB hat alles im Griff 2 days ago - Kicker
    Borussia Dortmund will heute den ersten Schritt zur Gruppenphase der Europa League machen. Die Dortmunder gastieren im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde beim österreichischen Vertreter Wolfsberger AC - und hoffen auf eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Die Bilder zur Partie...
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   LIVE!-Bilder: BVB hat alles im Griff 2 days ago - Kicker
    Borussia Dortmund will heute den ersten Schritt zur Gruppenphase der Europa League machen. Die Dortmunder gastieren im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde beim österreichischen Vertreter Wolfsberger AC - und hoffen auf eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Die Bilder zur Partie...
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   Großkreutz nimmt zu Gerüchten Stellung 2 days ago - Sport 1
    Der bei Borussia Dortmund ins Hintertreffen geratene Kevin Großkreutz hat zu Gerüchten um einen möglichen Vereinswechsel Stellung genommen."Die Gerüchteküche brodelt im Moment", schrieb der 27-Jährige auf Instagram und dementierte ein angebliches Interesse des 1. FC Köln. "Ich war nicht beim Medizincheck. Der Verein FC Köln kann und möchte es im Moment auch gar nicht." Nach dem Abgang von Miso Brecko zum 1. FC Nürnberg wurde Großkreutz mit den Kölnern in Verbindung gebracht.Der Vertrag des Allrounders beim BVB läuft 2016 aus, ein Verbleib bei den Schwarz-Gelben ist jedoch fraglich. "Die nächsten Wochen werden zeigen, ob ich weiter für Borussia spielen werde oder nicht", sagte Großkreutz der Bild. "Ich bin tief enttäuscht, dass schon seit Wochen in Dortmund keiner mehr mit mir geredet hat."Der neue Trainer Thomas Tuchel hatte Großkreutz zuletzt nicht für die Qualifikationsspiele zur UEFA Europa League nominiert.
    Translate to
  •   Tuchel lässt Torwartfrage offen 2 days ago - Sport 1
    Am Donnerstagabend beim Qualifikationsspiel zur UEFA Europa League in Klagenfurt gegen Wolfsberg steht Roman Bürki im Tor vor Borussia Dortmund. Eine Entscheidung, wer künftig Stammtorwart des BVB sein wird, ist aber trotzdem noch nicht nicht gefallen."Roman Bürki spielt jetzt, Rene Weidenfeller wird im Rückspiel im Tor stehen", sagte Trainer Thomas Tuchel im Gespräch mit SPORT1. "Beide machen einen hervorragenden Eindruck", erklärte Tuchel weiter, er wolle noch keine Entscheidung treffen.Auch ein Modell wie bei FC Barcelona, wo Claudio Bravo bei den Ligaspielen im Tor steht und Rivale Marc-Andre ter Stegen die Pokal- und Champions-League-Spiele bestreitet, ist offenbar möglich."Das will ich nicht ausschließen", sagte Tuchel.
    Translate to
  •   Europa ruft: BVB in Wolfsberg 2 days ago - Kicker
    Borussia Dortmund will heute den ersten Schritt zur Gruppenphase der Europa League machen. Die Dortmunder gastieren im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde beim österreichischen Vertreter Wolfsberger AC - und hoffen auf eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   Europa League third qualifying round first legs 2 days ago - UEFA
    The likes of Borussia Dortmund, Southampton, Athletic Club and Sampdoria are beginning their campaigns. The UEFA.com MatchCentre has all the goals as they go in across Europe.
    Translate to
  •   Aus in der Qualifikation? Tuchel kennt das Gefühl 2 days ago - Kicker
    Es ist noch ein weiter Weg für Borussia Dortmund bis zur Gruppenphase der Europa League. Die Dortmunder müssen zunächst die 3. Quali-Runde überstehen, heute steigt das Hinspiel beim österreichischen Vertreter Wolfsberger AC (LIVE! ab 21.05 Uhr bei kicker.de). Danach ginge es für die Westfalen in die Play-offs. Doch schon dreimal wurden die Runden vor der Gruppenphase zum Stolperstein für deutsche Teams - einmal war Dortmunds aktueller Trainer Thomas Tuchel direkt beteiligt.
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   Bayern applaudieren der großen Koalition 2 days ago - Sport 1
    Diese Chinesen. "Gucken, was die anderen machen, und es dann abkupfern", trichterte es Jürgen Klopp vor zwei Jahren in die Dortmunder Hirne. So funktioniere das dort, und so funktioniere das beim FC Bayern.Der BVB-Trainer beschwor China damals als Bedrohung und Ärgernis für Einfallsreiche in Deutschland, den USA und sonstwo - genauso bedrohlich wie die Münchner. Die klauten schließlich auch die Spielweise der Dortmunder.China lechzen nach SpitzenußballNicht dass das eine etwas mit dem anderen zu tun hat - mittlerweile aber ist Klopp weg und BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat entdeckt, dass Chinesen nicht nur Adidas-Schuhe, Baupläne für Siemens-Turbinen und McDonald's-Rezepte kopieren, sondern auch Fußballtrikots kaufen.Der Markt in Asien wartet, deshalb bestritt Borussia Dortmund in der Vorbereitung auch Tests in Japan und Malaysia. Und auch die neue Kooperation mit dem Basketball-Bundesligisten ALBA Berlin deutet in diese Richtung.Der Namenssponsor der Berliner, ein Entsorgungsunternehmen, ist in Asien eine große Nummer. Und mit ihm auch der achtmalige deutsche Meister.NRW für ALBA interessantALBA gibt Dortmund also Asien-Nachhilfe. Und im Gegenzug erhoffen sich die Basketballer mehr Präsenz im Westen Deutschlands. "Das ist neben der Internationalität ein für uns sehr spannender Punkt", sagte ALBAs Aufsichtsratschef Axel Schweitzer zu SPORT1. "Nordrhein-Westfalen ist mit fast 20 Millionen Einwohnern das größte Bundesland. Dort sehen wir für uns auch noch Wachstumspotenzial."Schweitzer führt auch den Vorstand der ALBA Group, hat den Asienkurs seines Unternehmens seit rund 20 Jahren geprägt. SPORT1 erwischte ihn in Hongkong, wohin er am Dienstag flog, direkt nach der Verkündung des Deals mit dem BVB.In China locken GewinneDort hat Schweitzer gewissermaßen seinen Zweitsitz. China ist nicht einfach nur ein neuer Markt, sondern eine Überlebensstrategie für die ALBA Group. Die börsennotierte Tochter ALBA SE macht Verluste, im vergangenen Jahr 39,9 Millionen Euro. Hoffnung macht ein in diesem Jahr eingetüteter Deal: Für über 300 Millionen Euro entsorgt ALBA zehn Jahre lang die alten Kühlschränke, Klimaanlagen, Fernseher und Waschmaschinen Hongkongs.Der Basketball hängt sich dran. Etwa 300 Millionen Aktive gibt es in China. Tendenz, wie es sich fürs Riesenreich gehört: steigend. Genau wie bei den Zuschauern. ALBA arbeitet mit Verbänden und Schulen zusammen, organisiert zum Beispiel in Schanghai ein Turnier. All das beeindruckt auch Watzke, den Schweitzer schon seit Jahren gut kennt. Beide treffen sich regelmäßig zum Essen.ALBA in BVB-Fanshops"Ein Punkt ist der gemeinsame Fanshop in Berlin", sagte Schweitzer. "Wenn man feststellt, dass das funktioniert, muss man damit ja nicht aufhören. ALBA könnte auch in BVB-Fanshops in NRW mit hineingehen. Dafür muss das aber noch ein Stück weiter wachsen, wir brauchen eine größere Verankerung."Die Trainer Thomas Tuchel und Sasa Obradovic werden sich austauschen, es soll auch eine gemeinsame öffentliche Einheit geben. Auch bei der Nachwuchsförderung sowie bei Marketing- und Medienfragen ist eine enge Zusammenarbeit geplant."Bayern wird es nicht beeindrucken"Die Konkurrenten aus Basketball und Fußball werden genau hinsehen. Schweitzer und Watzke beeilten sich aber sogleich, dem Bild einer Allianz gegen den FC Bayern entgegenzuwirken. Zwar sind die Münchner für beide Vereine ein großer Rivale – aber, betonte Schweitzer: "Im Moment ist Bamberg Meister und nicht Bayern. Wir stehen für uns. Die wird es nicht beeindrucken und uns interessiert es nicht, ob es sie beeindruckt."Marko Pesic, Geschäftsführer der Bayern-Basketballer, reagierte bei SPORT1 defensiv: "Ich weiß, dass mein Freund Thomas Tuchel immer über den Tellerrand hinausschaut. Ich weiß, dass er sich in seiner Freizeit viel mit Basketball und anderen Sportarten beschäftigt hat. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt. Für den Basketball ist es eine gute Geschichte."Die Bayern haben ihren eigenen China-Plan. Dennoch werden sie vermutlich jede E
    Translate to
  •   "Wir haben die Großen schon immer geärgert" 2 days ago - Sport 1
    Es ist das vielzitierte Duell zwischen David und Goliath: Auch wenn der offizielle Vereinsname RZ Pellets WAC nach einem reichen Sponsor klingt, so ist der Wolfsberger AC gegen Borussia Dortmund (ab 20.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER) in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League krasser Außenseiter."Wir sind in Österreich in der Bundesliga einer der kleinsten Vereine, in allen Bereichen. Was das Budget betrifft, aber auch von der Größe des Klubs", erklärt WAC-Präsident Dietmar Riegler im Gespräch mit SPORT1.Der 49-Jährige ist gleichzeitig Geschäftsführer beim Hauptsponsor und Namensgeber des Vereins - Parallelen zu Dietrich Mateschitz und Red Bull Salzburg sieht er aber nicht."Ein Herr Mateschitz wird glaube ich nicht allzu viel Zeit für operative Tätigkeiten im Verein aufwenden", sagt Riegler mit einem Lachen und betont: "Das sind zwei komplett verschiedene Welten zwischen Salzburg und uns, das kann man wirklich nicht vergleichen."Überraschung im Test gegen Schalke 04Und doch gelang es dem WAC in der Vorsaison eine ganze Weile, den Krösus aus Salzburg zu ärgern: Nach elf Spieltagen standen die Kärntner noch auf Platz eins der Tabelle, am Ende der Saison reichte es immerhin zu Platz fünf und der ersten Europapokal-Qualifikation der Vereinsgeschichte."Früher hätten wir nie gedacht, dass wir einmal Bundesliga spielen würden. Jetzt sind wir zum ersten Mal im Europapokal und haben den Start wirklich gut gemeistert mit zwei Siegen", sagt Riegler bei SPORT1 nicht ohne Stolz nach dem erfolgreichen Duell mit Schachtjor Soligorsk aus Weißrussland.Die Spiele gegen den BVB sind für Wolfsberg aber noch einmal ganz andere Hausnummer. "Ich weiß nicht, ob sich das noch mal toppen lässt. Gegen eine absolute Weltmannschaft wie Dortmund zu spielen, das ist das Größte und wird in nächster Zeit auch das Größte bleiben", erklärt Riegler.Wie man gegen einen deutschen Bundesligisten gewinnt, weiß man beim WAC allerdings schon: Vor knapp drei Wochen gelang ein 3:1-Testspielsieg gegen Schalke 04."Wir haben auch in der Bundesliga die Großen schon immer geärgert", sagt Riegler, dem die Rollenverteilung dennoch bewusst ist: "Mit einem knappen Ergebnis im Hinspiel wären wir schon absolut zufrieden. Das könnte klappen, wenn alles gut läuft - aber es kann genauso passieren, dass wir unter die Räder kommen."Vor dem Duell mit dem BVB hat SPORT1 weitere Fakten über den WAC gesammelt - und stellt die beiden Vereine im Zahlenvergleich gegenüber.Das StadionEigentlich spielt der WAC in der 7.300 Zuschauer fassenden Lavanttal-Arena. Für das Spiel gegen den BVB zieht der Bundesligist aber ins Stadion des Zweitligisten Austria Klagenfurt um."Es tut uns schon weh, dass wir nicht ganz in der Heimat spielen können", erklärt Präsident Riegler bei SPORT1.Im Wörthersee Stadion haben allerdings 32.000 Zuschauer Platz - und selbst das ist laut Riegler für das Spiel gegen den BVB eigentlich zu wenig: "Wir hätten wahrscheinlich auch 50.000 Karten verkaufen können."Der KaderWolfsberg hat mit einem Durchschnittsalter von 26,9 Jahren den ältesten Kader der österreichischen Eliteliga. Dabei hat der WAC nur vier Spieler in seinen Reihen, die ihren 30. Geburtstag bereits hinter sich haben - allerdings auch nur drei, die jünger als 24 sind. 19 Spieler stammen aus Österreich, dazu kommen ein Brasilianer, ein Spanier, ein Slowene und ein Schwede.Die StarsDer mit Abstand erfahrenste Akteur ist der 35-jährige Joachim Standfest, der mit Graz und Austria Wien auch jahrelange Erfahrung im Europapokal vorzuweisen hat. Den deutschen Fans könnte auch der Brasilianer Silvio noch ein Begriff sein, der ab 2011 zweieinhalb Jahre bei Union Berlin spielte.Sogar einen Nationalspieler haben die Wolfsberger in ihren Reihen: Linksverteidiger Stephan Palla absolvierte im Juni seine ersten beiden Länderspiele für die Philippinen. Trotzdem: "Für die Spieler ist es wahrscheinlich das Größte, was einige erleben werden", sagt Präsident Riegler über die Partien gegen
    Translate to
  •   Wörtherseestadion: Kampls Erinnerungen kommen hoch 2 days ago - Kicker
    Zweieinhalb Jahre lang spielte Kevin Kampl in Österreich, nun kehrt er mit Borussia Dortmund an die Stätte zurück, an der er in Diensten von RB Salzburg seine größten Erfolge feierte: das Wörtherseestadion in Klagenfurt. Auch wenn der 24-Jährige inKärntens Landeshauptstadt das österreichische Double holte, hat er auch einige schlechte Erinnerungen an Klagenfurt - und diese kommen in dem Slowenen derzeit wieder hoch.
    Translate to
  •   "Die Marschrichtung ist klar" 3 days ago - Sport 1
    Michael Zorc guckt genau hin. Bei Thomas Tuchel. Bei jedem Spieler. Bei fast jedem Training.So auch am Donnerstag, wenn es in der 3. Runde der Qualifikation zur UEFA Europa League in Klagenfurt gegen den Wolfsberger AC (ab 20.45 Uhr, LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) geht."Wir müssen gegen sie mit der richtigen Einstellung zu Werke gehen. Aber wir wissen auch, dass wir Favorit sind", sagt Michael Zorc im Interview mit SPORT1. "Dieser Rolle müssen wir gerecht werden", so Borussia Dortmunds Sportdirektor.Bei SPORT1 spricht der 52-Jährige über den frühen Pflichtspielstart, die bisherige Arbeit von Thomas Tuchel und die Ziele für die bevorstehende Saison.SPORT1: Herr Zorc, Sie sind seit 37 Jahren beim BVB. Ist für Sie derzeit trotzdem einiges neu?Michael Zorc: Natürlich ist einiges neu. Jeder Trainer setzt andere Schwerpunkte und will andere Impulse geben. Thomas hat gewisse Vorstellungen im Trainingsaufbau und auch abseits des Platzes. Er ist sehr akribisch und extrem motiviert. Ein wichtiger Punkt ist sicherlich auch die Ernährung.SPORT1: Braucht die Mannschaft nach sieben Jahren unter Jürgen Klopp neue Reizpunkte?Zorc: Natürlich. Thomas setzt jetzt andere Schwerpunkte, das ist auch richtig so. Die Mannschaft braucht nach Jahren, die sie teilweise schon in großer Anzahl zusammen ist, einfach neue Impulse. Das ist ganz natürlich, extrem wichtig für die Weiterentwicklung und um wieder erfolgreich zu sein.SPORT1: Sie beobachten das Team intensiv. Ist bei der Mannschaft bereits eine Kontur erkennbar?Zorc: Bisher lässt sich das gut an, die Mannschaft ist mit Riesenfreude und Motivation bei den Trainingseinheiten. Jeder Spieler hat ein klares Bild davon bekommen, welche Vorstellungen Thomas Tuchel hat. Das Gros der Mannschaft ist zusammengeblieben, auch die eigentliche Struktur und Kontur ist gegeben.SPORT1: Zur neuen Saison wurde der Dolmetscher - abgesehen von Jumpei Yamamori für Shinji Kagawa - abgeschafft. Sind das Lehren aus dem Fall Ciro Immobile und ist das ein deutliches Signal an die Spieler?Zorc: Zunächst sprechen unsere Neuzugänge alle Deutsch. Wir haben auch Ciro jederzeit einen Lehrer zur Verfügung gestellt, der wäre sogar zu ihm nach Hause gekommen. Aber es muss auch die Bereitschaft da sein, Deutsch zu lernen. Alle anderen gehen mit uns nun mindestens in die zweite Saison, die Verständigung läuft ausgezeichnet. Auba (Pierre-Emerick Aubameyang, Anm. d. Red.) versteht fast alles auf Deutsch, er spricht sehr gut Englisch und Französisch; Sprachen, die auch das Trainerteam beherrscht. Das ist überhaupt kein Problem. Sein bester Kumpel ist Marco. Und wenn die beiden abends zusammen essen gehen, verstehen sie sich ja auch ohne Dolmetscher.SPORT1: Wie verhält es sich bei den anderen?Zorc: Henrikh Mkhitaryan spricht sehr gut Deutsch, ich will nicht sagen perfekt. Er könnte theoretisch Interviews auf Deutsch geben, aber er ist ein bisschen zurückhaltend und will das nicht. Wer jetzt Gas geben und Deutsch lernen muss, das ist Shinji. Aber ansonsten müssen wir klar sagen, ist die Notwendigkeit für einen Dolmetscher nicht mehr gegeben. Es sind ja alle schon ein, zwei Jahre hier. Und von diesen Spielern können wir erwarten, dass sie an der Sprache arbeiten, um die Integration noch besser voranzutreiben.SPORT1: Der Pflichtspielstart gegen den Wolfsberger AC steht unmittelbar bevor. Wie schätzen sie die Österreicher als Gegner in der dritten Qualifikationsrunde für die Europa League ein?Zorc: Wir haben uns seit der Auslosung damit beschäftigen können und natürlich auch das Rückspiel gemeinsam mit dem Trainerteam geschaut. Die Wolfsberger sind letztlich souverän durchgekommen. Wir müssen gegen sie mit der richtigen Einstellung zu Werke gehen. Aber wir wissen auch, dass wir Favorit sind. Dieser Rolle müssen wir gerecht werden.SPORT1: Welche Bedeutung kommt der Qualifikation für die Europa-League-Gruppenphase zu?Zorc: Eine große Bedeutung. Es ist unser erklärtes Ziel und unser Anspruch, international vertreten zu sein. Das ist auc
    USA Borussia Dortmund Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   "Die Marschrichtung ist klar" 3 days ago - Sport 1
    Michael Zorc guckt genau hin. Bei Thomas Tuchel. Bei jedem Spieler. Bei fast jedem Training.So auch am Donnerstag, wenn es in der 3. Runde der Qualifikation zur UEFA Europa League in Klagenfurt gegen den Wolfsberger AC (ab 20.45 Uhr, LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) geht."Wir müssen gegen sie mit der richtigen Einstellung zu Werke gehen. Aber wir wissen auch, dass wir Favorit sind", sagt Michael Zorc im Interview mit SPORT1. "Dieser Rolle müssen wir gerecht werden", so Borussia Dortmunds Sportdirektor.Bei SPORT1 spricht der 52-Jährige über den frühen Pflichtspielstart, die bisherige Arbeit von Thomas Tuchel und die Ziele für die bevorstehende Saison.SPORT1: Herr Zorc, Sie sind seit 37 Jahren beim BVB. Ist für Sie derzeit trotzdem einiges neu?Michael Zorc: Natürlich ist einiges neu. Jeder Trainer setzt andere Schwerpunkte und will andere Impulse geben. Thomas hat gewisse Vorstellungen im Trainingsaufbau und auch abseits des Platzes. Er ist sehr akribisch und extrem motiviert. Ein wichtiger Punkt ist sicherlich auch die Ernährung.SPORT1: Braucht die Mannschaft nach sieben Jahren unter Jürgen Klopp neue Reizpunkte?Zorc: Natürlich. Thomas setzt jetzt andere Schwerpunkte, das ist auch richtig so. Die Mannschaft braucht nach Jahren, die sie teilweise schon in großer Anzahl zusammen ist, einfach neue Impulse. Das ist ganz natürlich, extrem wichtig für die Weiterentwicklung und um wieder erfolgreich zu sein.SPORT1: Sie beobachten das Team intensiv. Ist bei der Mannschaft bereits eine Kontur erkennbar?Zorc: Bisher lässt sich das gut an, die Mannschaft ist mit Riesenfreude und Motivation bei den Trainingseinheiten. Jeder Spieler hat ein klares Bild davon bekommen, welche Vorstellungen Thomas Tuchel hat. Das Gros der Mannschaft ist zusammengeblieben, auch die eigentliche Struktur und Kontur ist gegeben.SPORT1: Zur neuen Saison wurde der Dolmetscher - abgesehen von Jumpei Yamamori für Shinji Kagawa - abgeschafft. Sind das Lehren aus dem Fall Ciro Immobile und ist das ein deutliches Signal an die Spieler?Zorc: Zunächst sprechen unsere Neuzugänge alle Deutsch. Wir haben auch Ciro jederzeit einen Lehrer zur Verfügung gestellt, der wäre sogar zu ihm nach Hause gekommen. Aber es muss auch die Bereitschaft da sein, Deutsch zu lernen. Alle anderen gehen mit uns nun mindestens in die zweite Saison, die Verständigung läuft ausgezeichnet. Auba (Pierre-Emerick Aubameyang, Anm. d. Red.) versteht fast alles auf Deutsch, er spricht sehr gut Englisch und Französisch; Sprachen, die auch das Trainerteam beherrscht. Das ist überhaupt kein Problem. Sein bester Kumpel ist Marco. Und wenn die beiden abends zusammen essen gehen, verstehen sie sich ja auch ohne Dolmetscher.SPORT1: Wie verhält es sich bei den anderen?Zorc: Henrikh Mkhitaryan spricht sehr gut Deutsch, ich will nicht sagen perfekt. Er könnte theoretisch Interviews auf Deutsch geben, aber er ist ein bisschen zurückhaltend und will das nicht. Wer jetzt Gas geben und Deutsch lernen muss, das ist Shinji. Aber ansonsten müssen wir klar sagen, ist die Notwendigkeit für einen Dolmetscher nicht mehr gegeben. Es sind ja alle schon ein, zwei Jahre hier. Und von diesen Spielern können wir erwarten, dass sie an der Sprache arbeiten, um die Integration noch besser voranzutreiben.SPORT1: Der Pflichtspielstart gegen den Wolfsberger AC steht unmittelbar bevor. Wie schätzen sie die Österreicher als Gegner in der dritten Qualifikationsrunde für die Europa League ein?Zorc: Wir haben uns seit der Auslosung damit beschäftigen können und natürlich auch das Rückspiel gemeinsam mit dem Trainerteam geschaut. Die Wolfsberger sind letztlich souverän durchgekommen. Wir müssen gegen sie mit der richtigen Einstellung zu Werke gehen. Aber wir wissen auch, dass wir Favorit sind. Dieser Rolle müssen wir gerecht werden.SPORT1: Welche Bedeutung kommt der Qualifikation für die Europa-League-Gruppenphase zu?Zorc: Eine große Bedeutung. Es ist unser erklärtes Ziel und unser Anspruch, international vertreten zu sein. Das ist auc
    USA Borussia Dortmund Europa League Bundesliga
    Translate to
  •   BVB als Höhepunkt des Super-Fußball-Donnerstags 3 days ago - Sport 1
    Der Super-Fußball-Donnerstag auf SPORT1: Zwischen 14 und 0 Uhr zeigt SPORT1 am Donnerstag zehn Stunden Fußball.Höhepunkt ist der Pflichtspielauftakt von Borussia Dortmund in der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa League in Klagenfurt beim Wolfsberger AC (LIVE ab 20.45 Uhr im TV, im LIVESTREAM und im LIVETICKER auf SPORT1.de) mit Moderatorin Laura Wontorra und Kommentator Markus Höhner.Der Super-Fußball-Donnerstag beginnt allerdings schon am frühen Nachmittag.Los geht es um 14 Uhr mit der Partie Real Madrid gegen AC Mailand im Rahmen des International Champions Cup (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER).  Im Anschluss folgt die zeitversetzte Partie zwischen Paris St. Germain und (ab 16 Uhr im TV auf SPORT1) sowie die Highlights weiterer Partien, unter anderem FC Barcelona gegen den FC Chelsea.Danach gibt es ab 18.30 Uhr  LIVE IM TV auf SPORT1 eine neue Ausgabe von Bundesliga Aktuell mit allen Informationen zur Partie der Dortmunder und dem aktuellen Geschehen aus der Bundesliga.Im Anschluss folgt ab 19.15 Uhr eine Wiederholung der Partie zwischen Paris St. Germain und Manchester United.Dann beginnt die Übertragung des Spiels zwischem dem Wolfsberger AC und Borussia Dortmund mit einem Countdown und der LIVE-Übertragung.Den Abschluss des Super-Fußball-Donnerstags bilden die Highlights der Europa League. (LIVE ab 23.45 Uhr im TV und im LIVESTREAM)
    Translate to
  •   Tuchel gibt sich demütig - und sieht "Widrigkeiten" 3 days ago - Kicker
    Am Donnerstagabend (LIVE! ab 21.05 bei kicker.de) wird es ernst für Borussia Dortmund: Der BVB ist in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation in der Klagenfurter WM-Arena gegen den Wolfsberger AC gefordert. Auf der Pressekonferenz im Vorfeld der Partie präsentierte sich Trainer Thomas Tuchel demütig und respektvoll: Der österreichische Fußball habe immense Fortschritte gemacht. Die Favoritenrolle sieht der Coach als Bürde an - allerdings sei diese nur eine von mehreren "Widrigkeiten".
    Translate to
  •   Zorc: "Wir müssen der Favoritenrolle gerecht werden" 3 days ago - Kicker
    Alles war eine Nummer kleiner. Der Auflauf am Dortmunder Flughafen. Das Medieninteresse. Sogar die Maschine war nur halb so groß wie früher in der Champions League - und nicht vollbesetzt. Borussia Dortmund muss sich erst noch daran gewöhnen: Nach vier Jahren in der Königsklasse wartet in dieser Saison nur die Europa League.
    Borussia Dortmund Champions League Europa League
    Translate to
  •   Verfolger auf der Überholspur? 3 days ago - Sport 1
    Ein Tag voller symbolhafter Bilder: Wolfsburger auf dem Gaspedal, Wolfsburger orientierungslos, torkelnd, präzise. Vordergründig ging es um Fahrsicherheitstraining auf dem Testgelände von Hauptsponsor VW in Ehra-Lessien knapp 25 Kilometer nördlich von Wolfsburg, im Hintergrund baut sich aber längst die kommende Saison auf.Trainer Dieter Hecking hatte mit einer Brille Schwierigkeiten, die die Wahrnehmung im Vollrausch simuliert. "Das zeigt mir, dass ich noch nie 1,6 Promille hatte", sagte er SPORT1 nach einer Koordinationsübung mit einem Tennisball.Und blickte dann voraus: "Die Erwartungen werden natürlich höher. Wir wissen: Mit dem ersten oder zweiten Misserfolgserlebnis wird Kritik kommen."Das klare Ziel ist diesmal, "dass die Bayern nicht zu sehr weglaufen". Kevin De Bruyne ging noch einen Schritt weiter und verkündete, dass jeder zu Beginn einer Saison Meister werden wolle. "Wenn du am Anfang gleich Punkte verlierst, wird es schwer", blickte der Belgier auf den schlechten Start des VfL Wolfsburg vor einem Jahr zurück. "Danach haben wir aber fast die gleiche Rückrunde wie der FC Bayern gespielt. Das müssen wir auch jetzt machen."De Bruyne wortkargZu den seit Wochen kursierenden Wechselgerüchten um den frisch gekührten Fußballer des Jahres sagt dieser weiter nur: "Ich fühle mich hier wohl." Die Einschränkung folgt mit Blick auf beispielsweise ein 72-Millionen-Euro-Angebot von Manchester City sogleich: "Man muss sehen, was zwischen den Klubs passiert, dazu kann ich nichts sagen."Der VfL Wolfsburg hat im letzten Jahr riesiges Selbstvertrauen gewonnen - und gibt sich dennoch Mühe, realistisch zu bleiben. Das Problem: Wie jede andere Mannschaft will man jetzt mindestens einen Schritt nach vorn machen, doch das würde automatisch die Meisterschaft bedeuten.Allofs sieht nach hintenAlso wünscht sich Geschäftsführer Klaus Allofs zunächst, dass der VfL Bayernjäger Nummer eins bleibt. "Aber auch Borussia Dortmund gehört dazu, Mönchengladbach, Leverkusen oder Schalke. Diese Mannschaften werden auch versuchen, dichter heranzurücken und uns als Nummer zwei abzulösen", sagte er zu SPORT1.Wolfsburg bemüht sich um Lockerheit, demonstriert von Max Kruse: "Mir hat alles Spaß gemacht, es waren ja ein paar actionreiche Sachen dabei. Bei ein paar Dingen wurde betrogen. Ich bin gleich mal gespannt, wie die Wertung ausfällt", sagte er im Gespräch mit SPORT1 über das Fahrtraining, an dessen Ende die Spieler mit den wenigsten Fehlern ausgezeichnet wurden.Kruse: endlich ein TitelInnerhalb von zweieinhalb Jahren unter Hecking entwickelte sich der VfL zu einer Mannschaft, die Spieler wie Kruse sagen lässt: "In Wolfsburg ist es meiner Meinung nach einfacher, Titel zu gewinnen als in Gladbach."Dass er dazu in der Lage ist, hat der Pokalsieger erst bewiesen. Und kann beim Supercup am Samstag gegen den FC Bayern schon den nächsten nachlegen. "Unser Trophäenschrank ist noch nicht so überfüllt. Das ist auch ein Prestigeduell", merkte Allofs an. Auch wenn ein unbeeindruckter De Bruyne feststellte, das anstehende Duell zwischen Meister und Pokalsieger sei "nicht das speziellste Spiel der Saison".Trotzdem hat Wolfsburg Gefallen gefunden an Siegen gegen die Münchner.
    Translate to
  •   Subotic und Durm müssen passen 3 days ago - Kicker
    Borussia Dortmund muss das Qualifikations-Hinspiel zur Europa League beim österreichischen Vertreter Wolfsberger AC ohne zwei Abwehrspieler bestreiten. Die angeschlagenen Neven Subotic und Erik Durm traten am Mittwoch die Reise nach Klagenfurt, wo die Partie am Donnerstag (21.05 Uhr, LIVE! bei kicker.de) stattfindet, nicht mit an.
    Borussia Dortmund Europa League
    Translate to
  •   Jojic kritisiert Ex-Trainer Klopp 3 days ago - Sport 1
    Mit dem 1. FC Köln hat Ex-Dortmunder Milos Jojic eine neuer Herausforderung in der Bundesliga gefunden, aber so ganz hat der Serbe mit dem BVB - oder besser gesagt Ex-Trainer Jürgen Klopp - noch nicht abgeschlossen.Der Mittelfeldspieler kritisierte seinen ehemaligen Coach nach eineinhalb letztlich ernüchternden Jahren bei Borussia Dortmund scharf."Jürgen Klopp hat mit mir kein einziges echtes Gespräch geführt. Warum, weiß ich nicht. Das war schade", so Jojic in der Sportbild: "Ich habe in den ersten sechs Monaten sehr viel gespielt, dann in den ersten Spielen der vergangenen Saison auch von Beginn an. Dann war ich plötzlich raus, kam in den letzten sechs Monaten nur noch zehn Minuten zum Einsatz. Erklärt hat mir das niemand."Auch von Manager Michael Zorc hätte sich der 23-Jährige mehr Unterstützung gewünscht: "Auch Manager Michael Zorc hat darüber nicht mit mir gesprochen."
    Translate to
  •   Die SPORT1-Experten der Europa League 3 days ago - Sport 1
    Andreas Möller, Olaf Thon und Fredi Bobic werden die neuen Experten von SPORT1 für die Liveübertragungen der UEFA Europa League ab der kommenden Saison. Mit dem Experten-Trio ist das Team von SPORT1 komplett: Im neuen Studio in Ismaning werden ab dem 1. Spieltag der UEFA Europa League am 17. September je zwei der Experten bei Moderator Oliver Schwesinger und Co-Moderator Giovanni Zarrella die Spiele analysieren. Aus den Stadien berichten Moderatorin Laura Wontorra, Kommentator Markus Höhner und bei Heimspielen der deutschen Klubs vereinzelt auch einer der drei Experten. SPORT1 überträgt das Hinspiel von Borussia Dortmund in der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League beim Wolfsberger AC am Donnerstag, 30. Juli, ab 20:45 Uhr LIVE aus Klagenfurt. Schalke, Augsburg – und hoffentlich Dortmund Die drei Experten verfügen im Hinblick auf die deutschen Klubs in der UEFA Europa League über einen großen Erfahrungsschatz: Andreas Möller spielte von 1988 bis 1990 und von 1994 bis 2000 für Borussia Dortmund und anschließend bis 2003 für Schalke 04. Eine "Knappen"-Legende ist Olaf Thon, der von 1983 bis 1988 und von 1994 bis 2002 das königsblaue Trikot trug und heute als Botschafter für den Revierklub aktiv ist. Fredi Bobic stand von 1999 bis 2001 als Spieler in Diensten von Borussia Dortmund. Als Schwabe wird er in der neuen Europapokal-Saison besonders ein Auge auf den FC Augsburg haben. Andreas Möller über seine neue Aufgabe als Experte: "Im Experten-Team für SPORT1 die Begegnungen der deutschen Mannschaften in der UEFA Europa League zur kommenden Saison begleiten und analysieren zu dürfen, ist eine tolle Sache und eine Herausforderung zugleich. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und werde versuchen, den Zuschauern meine Erfahrungen aus der Profizeit näher zu bringen." Olaf Thon nimmt schon das Endspiel am 18. Mai 2016 im Baseler St. Jakob-Park ins Visier: "Nach 20-jähriger Zusammenarbeit bei verschiedenen Sendungen wie der Viererkette im damaligen DSF und Auftritten bei aktuellen Formaten wie der Spieltaganalyse oder dem Fantalk freue ich mich auf die neue Herausforderung bei SPORT1 – und besonders darauf, die deutschen Vertreter am besten bis ins Finale zu begleiten. Es wird spannend, packen wir es gemeinsam an!" Fredi Bobic geht ebenfalls von deutschen Erfolgsgeschichten aus: "Ich freue mich, nach einigen Jahren wieder zum SPORT1-Team zu gehören. Der Sender hat sich sehr gut entwickelt und tut dem deutschen Sport sehr gut – auch über den Fußball hinaus. In der neuen Europa League-Saison erwarte ich hochklassige Spiele – und mit Augsburg, Schalke und hoffentlich auch Dortmund haben wir drei echte Knaller am Start. Ich erwarte eine deutsche Präsenz bis zum Ende." Experten-Riege mit großer Erfahrung  Andreas Möller wurde mit dem DFB-Team 1990 Weltmeister und 1996 Europameister. Mit Borussia Dortmund gewann er 1989 den DFB-Pokal, 1995 und 1996 die deutsche Meisterschaft sowie 1997 die UEFA Champions League und den Weltpokal. 2001 und 2002 holte der 47-Jährige noch zwei Mal den DFB-Pokal – damals im königsblauen Trikot von Schalke 04. Auch der UEFA Cup steht in der persönlichen Vitrine des gebürtigen Frankfurters: 1993 holte er den Titel mit Juventus Turin. Nach seiner Laufbahn als Spieler, die er 1985 bei Eintracht Frankfurt begann und 2004 auch bei den Hessen beendete, machte Andreas Möller unter anderem den Trainerschein und arbeitete von 2008 bis 2011 als Manager von Kickers Offenbach. Olaf Thon feierte seinen größten Triumph als Spieler ebenfalls 1990 mit dem Gewinn des WM-Titels. Auf Klubebene wurde er mit dem FC Bayern 1989, 1990 und 1994 deutscher Meister. 2001 und 2002 holte er mit Schalke 04 den DFB-Pokal. Ein besonderes Karriere-Highlight war neben dem WM-Titel der Gewinn des UEFA Cups mit den Gelsenkirchener "Eurofightern" 1997. Für "seine" Schalker, bei denen er 1983 als Fußballprofi debütierte, ist er heute als Botschafter weiterhin aktiv. Auch für SPORT1 war und ist der 49-Jährige im Einsatz – als Experte des
    Translate to
  •   Gündogan offen für Verlängerung beim BVB 3 days ago - Sport 1
    Ilkay Gündogan kann sich eine weitere Vertragsverlängerung bei Borussia Dortmund trotz der Querelen in diesem Sommer vorstellen."Natürlich ist eine weitere Vertragsverlängerung unter diesen Voraussetzungen denkbar", sagte Gündogan der Sport Bild: "Ich habe nie gesagt, dass ich mich hier unwohl fühle. Im Gegenteil. Ich gehe jetzt in mein fünftes Jahr und fühle mich pudelwohl. Daher kann ich mir vorstellen, noch länger hierzubleiben."Vor allem der neue Trainer Thomas Tuchel soll zum Sinneswandel beigetragen haben: "Ich habe das Gefühl, dass er mich jetzt schon besser gemacht hat. Ich mag die Art und Weise, wie er mit der Mannschaft spricht, wie er trainieren lässt."Nach monatelangen Wechselgerüchten hatte der Nationalspieler seinen Vertrag vor einigen Wochen um ein Jahr bis 2017 verlängert.
    Translate to