Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt News

  •   Berater: Abraham nach Frankfurt 3 hours ago - Sport 1
    Eintracht Frankfurt wird sich voraussichtlich mit Innenverteidiger David Abraham vom Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim verstärken."Die medizinischen Tests sind gelaufen", sagte Spielerberater Renato Cedrola dem Hessischen Rundfunk.Als Ablösesumme sind zwei Millionen Euro im Gespräch. Der 28 Jahre alte Argentinier Abraham war 2013 nach Hoffenheim gewechselt, gehörte aber zuletzt nicht zur Stammbesetzung der Kraichgauer."David ist kein Spieler für die Bank, er möchte spielen", betonte Cedrola.
    Translate to
  •   Freiburger T-Frage: Schwolow oder Klandt? 4 hours ago - Kicker
    Einen kompletten Neuanfang startete der SC Freiburg auf der Torhüter-Position: Mit Roman Bürki (Dortmund, 3,5 Millionen), Sebastian Mielitz (Fürth, ablösefrei) und Daniel Batz (Chemnitz, ablösefrei) verließen alle drei Keeper den Verein. In der neuen Torwart-Troika um Rückkehrer Alexander Schwolow (Arminia Bielefeld, 80.000 Euro), Neuzugang Patrick Klandt (FSV Frankfurt, ablösefrei) und Nachwuchsmann Konstantin Fuhry zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf rennen ab.
    Translate to
  •   Eintracht: Veh startet mit drei Neuen 22 hours ago - Sport 1
    Mit Rückkehrer Armin Veh hat Eintracht Frankfurt die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen.Veh konnte am Mittwoch bereits seine bisherigen drei Neuzugänge Luc Castaignos (Twente Enschede), Stefan Reinartz (Bayer Leverkusen) und Heinz Lindner (Austria Wien) begrüßen.Stürmer Castaignos, der rund 2,5 Millionen Euro an Ablöse gekostet haben soll, war erst am Tag zuvor verpflichtet worden und hat einen Vertrag bis Mitte 2018 unterschrieben. "Ich würde schon gerne mit der Eintracht Europa League spielen. Das wäre schön und ist das Ziel", sagte der 22-jährige nach der rund 75-minütigen Einheit am Nachmittag.Beim Trainings-Auftakt bei hochsommerlichen Temperaturen von 31 Grad Celsius fehlten indessen insgesamt zwölf Profis. Torjäger Alexander Meier (Patellasehnen-OP), Bamba Anderson (Knorpeldefekt), Vaclav Kadlec (Bänderdehnung) und Sonny Kittel (Kreuzband-OP) befinden sich nach ihren Verletzungen in der Reha-Phase.Zudem stehen in Carlos Zambrano, Nelson Valdez (beide Copa America), Timothy Chandler (Gold-Cup), Luca Waldschmidt (U19-EM), Makoto Hasebe, Marc Stendera, Emil Balayev sowie Haris Seferovic (alle verlängerter Urlaub wegen Länderspielen) weitere sieben Spieler noch nicht zur Verfügung.Nichts Neues gibt es derweil von Torhüter Kevin Trapp, der sowohl am Laktattest als auch ersten Training teilnahm."Wir wissen von dem Interesse, das unter anderem daraus resultiert, dass Kevin Trapp in Paris Vertragsverhandlungen geführt hat. Allerdings liegt uns nach wie vor kein schriftliches Angebot von Paris vor", hatte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen am Dienstag bei SPORT1 gesagt.Das erste Trainingslager absolvieren die Hessen vom 4. bis 11. Juli im Stubaital/Österreich. Das zweite Trainingslager findet vom 18. bis 25. Juli in Windischgarsten/Österreich statt
    Translate to
  •   Worms verpflichtet Just 1 day ago - Kicker
    Wormatia Worms arbeitet weiter am Kader für die neue Regionalligasaison und hat nun die Verpflichtung von Jan Just bekanntgegeben. Der 18-Jährige kommt von der U 19 des 1. FC Kaiserslautern und erhält einen Einjahresvertrag. Ein Testspiel gegen Zweitligist FSV Frankfurt ging derweil mit 1:2 verloren.
    Translate to
  •   DFB-Team testet gegen Frankreich 1 day ago - Sport 1
    Weltmeister Deutschland bestreitet am 13. November 2015 ein Länderspiel im Stade de France von St. Denis gegen Frankreich.Den Termin bestätigte am Mittwoch der französische Verband FFF.Deutschland steht derweil in der EM-Qualifikation ein heißer Herbst bevor. Am 4. September startet die DFB-Auswahl in Frankfurt/Main gegen Tabellenführer Polen in die neue Saison, ehe es nur drei Tage später in Glasgow gegen Schottland erneut um wichtige Punkte für die Qualifikation zur EM-Endrunde 2016 in Frankreich geht.Im Oktober stehen dann die beiden letzten Quali-Spiele in Irland und gegen Georgien auf dem Programm.  Die Termine der deutschen Nationalmannschaft im Überblick: 4. September, EM-Quali: Deutschland - Polen in Frankfurt/Main (20.45)7. September, EM-Quali: Schottland - Deutschland in Glasgow (20. 45)8. Oktober, EM-Quali: Irland - Deutschland in Dublin (20.45)11. Oktober, EM-Quali: Deutschland - Georgien in Leipzig (20. 45)13. November: Frankreich - Deutschland in St. Denis (21.00)17. November: Deutschland - Niederlande in Hannover - Anstoßzeit noch offen 
    Translate to
  •   Wiese: "Wolf hat keine Chance" 1 day ago - Sport 1
    Werder Bremens ehemaliger Torhüter Tim Wiese hat sich mit klaren Worten zur Torwartfrage bei seinem Ex-Verein geäußert.Der einstige Nationalspieler riet der früheren Nummer eins Raphael Wolf unmissverständlich zum Abgang."Wolf hat keine Chance, weil die Verantwortlichen bei Werder nicht auf ihn bauen", sagte Wiese im Interview mit der Sport Bild.Bremen setze stattdessen auf Neuzugang Felix Wiedwald, der von Eintracht Frankfurt an die Weser gewechselt war. "Wiedwald ist die Nummer eins. Hätte Werder ihn bereits im Winter bekommen, dann würde er schon lange spielen", erklärte Wiese.Wolf war als Stammtorhüter in die vergangene Saison gestartet, hatte seinen Platz zwischen den Pfosten im April aber an den vom VfL Wolfsburg ausgeliehenen Koen Casteels verloren. Casteels ist in der Zwischenzeit zu den "Wölfen" zurückgekehrt. 
    Translate to
  •   Alles klar zwischen der Eintracht und Castaignos 1 day ago - Kicker
    Luc Castaignos stürmt in der kommenden Saison bei der Frankfurter Eintracht. Der 22-jährige Angreifer, der beim FC Twente Enschede am Montag schon nicht mehr am Training teilnahm, unterschrieb bei den Hessen einen Vierjahresvertrag. Die Höhe der Ablöse ist nicht bekannt, sie soll sich aber bei anfänglich rund 2,5 Millionen Euro bewegen und könnte durch Bonuszahlungen noch auf vier Millionen wachsen kann.
    Translate to
  •   Frankfurt verpflichtet offenbar Castaignos 1 day ago - Sport 1
    Der Wechsel des niederländischen Stürmers Luc Castaignos zu Eintracht Frankfurt ist offenbar perfekt.Wie die Bild berichtet, absolvierte der 22-Jährige am Dienstag den obligatorischen Medizincheck und soll am Mittwoch beim Trainingsauftakt der Hessen dabei sein.Castaignos spielte zuletzt in seiner Heimat für den FC Twente, wo er beim Trainingsauftakt bereits gefehlt hatte.Als Ablösesumme ist ein Betrag in Höhe von 2,5 Millionen Euro im Gespräch, der sich je nach dem Erfolg der Eintracht um weitere 1,5 Millionen Euro erhöhen könnte.
    Translate to
  •   Noch kein PSG-Angebot für Trapp 2 days ago - Sport 1
    Paris St. Germain hat Eintracht Frankfurt für Kevin Trapp noch kein offizielles Angebot unterbreitet."Wir wissen von dem Interesse, das unter anderem daraus resultiert, dass Kevin Trapp in Paris Vertragsverhandlungen geführt hat. Allerdings liegt uns nach wie vor kein schriftliches Angebot von Paris vor", sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen bei SPORT1.Die französische Sportzeitung L'Equipe hatte diesbezüglich schon von einem Ultimatum der Hessen an Paris St. Germain berichtet. Demnach habe der Scheichklub bis Mittwoch Zeit, sein Angebot auf mindestens zehn Millionen Euro zu erhöhen - oder der 24-Jährige wechselt nicht an die Seine.Bislang steht eine Ablösesumme von neun Millionen Euro im Raum.
    Translate to
  •   Le PSG d'accord avec Trapp ? 3 days ago - Football365.fr
    Le Frankfurter Rundschau assure ce dimanche que le PSG s'est mis d'accord avec le jeune gardien allemand de l'Eintracht Francfort, Kevin Trapp (24 ans). Le transfert pourrait être bouclé d'ici mercredi.
    Translate to
  •   Furiose Zweitligisten - KSC und Fortuna ziehen nicht mit 4 days ago - Kicker
    Zahlreiche Zweitligisten traten am Samstag zu Testspielen an. Gleich zwölf Klubs aus dem Unterhaus wollten ihr aktuelles Leistungsvermögen testen - vorwiegend gegen unterklassige Gegner. Klare Siege fuhren dabei Leipzig, Fürth, Heidenheim, Frankfurt, Duisburg, Lautern, Bielefeld und Bochum ein - und auch Sandhausen gab sich keine Blöße, ganz im Gegensatz zum Karlsruher SC und Fortuna Düsseldorf.
    Translate to
  •   Marozsans Einsatz gegen die USA offen 4 days ago - Kicker
    Die deutsche Frauen-Nationalelf bangt vor dem Halbfinale bei der WM in Kanada am kommenden Mittwoch (1 Uhr MESZ, LIVE! auf kicker.de) um Dzsenifer Marozsan. Die Mittelfeldspielerin vom 1. FFC Frankfurt zog sich im Viertelfinal-Drama gegen Frankreich (5:4 i.E.) eine Bänderdehnung im linken Sprunggelenk zu.
    Translate to
  •   KSC blamiert sich im ersten Test 4 days ago - Sport 1
    Der Karlsruher SC hat sein erstes Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Zweitliga-Saison verloren.Beim Verbandsligisten SC Lahr musste der Relegationsteilnehmer eine 0:1-Pleite einstecken.Der SV Sandhausen dagegen behielt gegen Drittliga-Aufsteiger Würzburger Kickers mit 1:0 knapp die Oberhand.Union Berlin siegte gegen den MSV Neuruppin standesgemäß mit 10:1. Dasselbe Ergebnis erreichte der FSV Frankfurt gegen die SG Eintracht Ober-Mockstadt.
    Translate to
  •   9:0! "Lilien" schießen sich ordentlich warm 5 days ago - Kicker
    Darmstadt 98 hat am Freitagabend das erste Testspiel der Vorbereitung gegen den südhessischen Sechstligisten Viktoria Urberach vor 1800 Zuschauern 9:0 gewonnen. Mit dabei: Neuzugang Mario Vrancic, der zuletzt von Eintracht Frankfurt ausgeliehene und nun fest verpflichtete Jan Rosenthal, zwei Testspieler und zwei alte Bekannte.
    Translate to
  •   Neues Trio beim FSV: Gugganig, Park und Rolin kommen 5 days ago - Kicker
    Am Freitag schlug der FSV Frankfurt gleich dreifach auf dem Transfermarkt zu: Mit Flügelstürmer Inhyeok Park (19, TSG 1899 Hoffenheim) und Mittelfeldmann Yann Rolin (20, Barra Futebol Clube) wechseln zwei Offensivspieler per Leihe an den Bornheimer Hang. Der Vertrag läuft jeweils ein Jahr. Außerdem wurde ein Österreicher fest verpflichtet.
    Translate to
  •   FSV holt Gugganig und leiht Park aus 5 days ago - Sport 1
    Zweitligist FSV Frankfurt treibt die Kaderplanung für die kommende Saison voran.Am Freitag verpflichteten die Bornheimer den österreichischen U21-Nationalspieler Lukas Gugganig (20) von RB Salzburg und liehen zudem zwei weitere Nachwuchskräfte aus.Vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim kommt der südkoreanische U20-Nationalspieler Inhyeok Park (19) für ein Jahr, für den gleichen Zeitraum sicherte sich das Team von Trainer Tomas Oral die Dienste des Brasilianers Yann Rolim (20), der in seiner Heimat beim Barra Futebol Clube unter Vertrag steht.
    Translate to
  •   Duisburg gegen Lautern zum Auftakt 5 days ago - Sport 1
    1. Spieltag (24. - 27. Juli)MSV Duisburg - 1. FC Kaiserslautern (Fr. 20.30 Uhr)SC Freiburg - 1. FC NürnbergSC Paderborn - VfL BochumEintracht Braunschweig - SV SandhausenUnion Berlin - Fortuna DüsseldorfGreuther Fürth - Karlsruher SCFC St. Pauli - Arminia Bielefeld1. FC Heidenheim - 1860 MünchenFSV Frankfurt - RB Leipzig2. Spieltag (31. Juli - 03. August)Karlsruher SC - FC St. Pauli1. FC Kaiserslautern - Eintracht BraunschweigRB Leipzig - Greuther Fürth1. FC Nürnberg - 1. FC HeidenheimFortuna Düsseldorf - SC PaderbornVfL Bochum - MSV Duisburg1860 München - SC FreiburgSV Sandhausen - Union BerlinArminia Bielefeld - FSV Frankfurt3. Spieltag (14. - 17. August)SC Freiburg - VfL BochumSC Paderborn - SV SandhausenEintracht Braunschweig - RB Leipzig1. FC Nürnberg - 1860 MünchenUnion Berlin - 1. FC KaiserslauternFC St. Pauli - Greuther Fürth1. FC Heidenheim - Fortuna DüsseldorfFSV Frankfurt - Karlsruher SCMSV Duisburg - Arminia Bielefeld4. Spieltag (21. - 24. August)Karlsruher SC - MSV Duisburg1. FC Kaiserslautern - SC PaderbornRB Leipzig - FC St. PauliFortuna Düsseldorf - SC FreiburgVfL Bochum - 1. FC NürnbergGreuther Fürth - FSV Frankfurt1860 München - Union BerlinSV Sandhausen - 1. FC HeidenheimArminia Bielefeld - Eintracht Braunschweig 5. Spieltag (28. - 31. August)SC Freiburg - SV SandhausenSC Paderborn - Arminia BielefeldEintracht Braunschweig - Karlsruher SC1. FC Nürnberg - Fortuna DüsseldorfUnion Berlin - RB LeipzigVfL Bochum - 1860 München1. FC Heidenheim - 1. FC KaiserslauternFSV Frankfurt - FC St. PauliMSV Duisburg - Greuther Fürth6. Spieltag (11. - 14. September)Karlsruher SC - Union Berlin1. FC Kaiserslautern - SC FreiburgRB Leipzig - SC PaderbornFortuna Düsseldorf - 1860 MünchenGreuther Fürth - 1. FC NürnbergFC St. Pauli - MSV DuisburgSV Sandhausen - VfL BochumFSV Frankfurt - Eintracht BraunschweigArminia Bielefeld - 1. FC Heidenheim7. Spieltag (18. - 20. September)SC Freiburg - Arminia BielefeldSC Paderborn - Karlsruher SCEintracht Braunschweig - FC St. Pauli1. FC Nürnberg - SV SandhausenUnion Berlin - Greuther FürthVfL Bochum - Fortuna Düsseldorf1860 München - 1. FC Kaiserslautern1. FC Heidenheim - RB LeipzigMSV Duisburg - FSV Frankfurt 8. Spieltag (22. - 23. September)Karlsruher SC - Fortuna Düsseldorf (17.30 Uhr)1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg (17.30 Uhr)RB Leipzig - SC Freiburg (17.30 Uhr)Greuther Fürth - SC Paderborn (17.30 Uhr)FC St. Pauli - 1. FC Heidenheim (17.30 Uhr)SV Sandhausen - 1860 München (17.30 Uhr)FSV Frankfurt - Union Berlin (17.30 Uhr)Arminia Bielefeld - VfL Bochum (17.30 Uhr)MSV Duisburg - Eintracht Braunschweig (17.30 Uhr)9. Spieltag (25. - 28. September)SC Freiburg - FSV FrankfurtSC Paderborn - FC St. PauliEintracht Braunschweig - Greuther Fürth1. FC Nürnberg - Arminia BielefeldUnion Berlin - MSV DuisburgFortuna Düsseldorf - SV SandhausenVfL Bochum - 1. FC KaiserslauternTSV 1860 München - RB Leipzig1. FC Heidenheim - Karlsruher SC10. Spieltag (02. - 05. Oktober) 1. FC Kaiserslautern - Fortuna DüsseldorfRB Leipzig - 1. FC NürnbergEintracht Braunschweig - Union BerlinGreuther Fürth - VfL BochumFC St. Pauli - SV SandhausenFSV Frankfurt - 1. FC HeidenheimArminia Bielefeld - 1860 MünchenMSV Duisburg - SC PaderbornKarlsruher SC - SC Freiburg11. Spieltag (16. - 19. Oktober)SC Freiburg - Greuther FürthSC Paderborn - Eintracht Braunschweig1. FC Nürnberg - FSV FrankfurtFortuna Düsseldorf - Arminia BielefeldUnion Berlin - FC St. PauliVfL Bochum - RB Leipzig1860 München - Karlsruher SC1. FC Heidenheim - MSV DuisburgSV Sandhausen - 1. FC Kaiserslautern12. Spieltag (23. - 26. Oktober)Karlsruher SC - 1. FC KaiserslauternRB Leipzig - Fortuna DüsseldorfEintracht Braunschweig - 1. FC HeidenheimUnion Berlin - SC PaderbornGreuther Fürth - 1860 MünchenFC St. Pauli - SC FreiburgFSV Frankfurt - VfL BochumArminia Bielefeld - SV SandhausenMSV Duisburg - 1. FC Nürnberg13. Spieltag (30. Oktober - 02. November)SC Freiburg - Eintracht BraunschweigSC Paderborn - FSV Frankfurt1. FC Kaiserslautern - Arminia Bielefeld1. FC N
    Translate to
  •   Doppelschlag beim FSV: Park und Rolin kommen 5 days ago - Kicker
    Am Freitag schlug der FSV Frankfurt gleich doppelt auf dem Transfermarkt zu: Mit Flügelstürmer Inhyeok Park (19, TSG 1899 Hoffenheim) und Mittelfeldmann Yann Rolin (20, Barra Futebol Clube) wechseln zwei Offensivspieler per Leihe an den Bornheimer Hang. Der Vertrag läuft jeweils ein Jahr.
    Translate to
  •   Der Spielplan im Überblick 6 days ago - Sport 1
    Die DFL hat den Spielplan für die Bundesligasaison 2015/16 veröffentlicht. SPORT1 zeigt alle Spieltage im Überblick:   1. Spieltag (14. - 16. August)   Bayern München - Hamburger SV (Fr. 20.30 Uhr)    Darmstadt 98 - Hannover 96   Werder Bremen - Schalke 04   FSV Mainz 05 - FC Ingolstadt   FC Augsburg - Hertha BSC   VfB Stuttgart - 1. FC Köln   Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim   Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach   VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt       2. Spieltag (21. - 23. August)   Schalke 04 - Darmstadt 98   Borussia Mönchengladbach - FSV Mainz 05   Hamburger SV - VfB Stuttgart   Eintracht Frankfurt - FC Augsburg   1. FC Köln - VfL Wolfsburg   Hannover 96 - Bayer Leverkusen   Hertha BSC - Werder Bremen   1899 Hoffenheim - Bayern München   FC Ingolstadt - Borussia Dortmund       3. Spieltag (28. - 30. August)   Bayern München - Bayer Leverkusen   Borussia Dortmund - Hertha BSC   VfL Wolfsburg - Schalke 04   VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt   FC Augsburg - FC Ingolstadt   Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach   1. FC Köln - Hamburger SV   FSV Mainz 05 - Hannover 96   Darmstadt 98 - 1899 Hoffenheim       4. Spieltag (11. - 13. September)   Bayern München - FC Augsburg   Schalke 04 - FSV Mainz 05   Bayer Leverkusen - Darmstadt 98   Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV   Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln   Hannover 96 - Borussia Dortmund   Hertha BSC - VfB Stuttgart   1899 Hoffenheim - Werder Bremen   FC Ingolstadt - VfL Wolfsburg       5. Spieltag (18. - 20. September)   Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen   VfL Wolfsburg - Hertha BSC   Hamburger SV - Eintracht Frankfurt   VfB Stuttgart - Schalke 04   FC Augsburg - Hannover 96   Werder Bremen - FC Ingolstadt   1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach   FSV Mainz 05 - 1899 Hoffenheim   Darmstadt 98 - Bayern München       6. Spieltag (22. - 23. September)   Bayern München - VfL Wolfsburg (20.00 Uhr)   Schalke 04 - Eintracht Frankfurt (20.00 Uhr)   Bayer Leverkusen - FSV Mainz 05 (20.00 Uhr)   Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg    (20.00 Uhr)   Hannover 96 - VfB Stuttgart (20.00 Uhr)   Hertha BSC - 1. FC Köln (20.00 Uhr)   1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund (20.00 Uhr)   FC Ingolstadt - Hamburger SV (20.00 Uhr)   Darmstadt 98 - Werder Bremen (20.00 Uhr)       7. Spieltag (25. - 27. September)   Borussia Dortmund - Darmstadt 98   VfL Wolfsburg - Hannover 96   Hamburger SV - Schalke 04   VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach   FC Augsburg - 1899 Hoffenheim   Werder Bremen - Bayer Leverkusen   Eintracht Frankfurt - Hertha BSC   1. FC Köln - FC Ingolstadt   FSV Mainz 05 - Bayern München       8. Spieltag (02. - 04. Oktober)   Bayern München - Borussia Dortmund   Schalke 04 - 1. FC Köln   Bayer Leverkusen - FC Augsburg   Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg   Hannover 96 - Werder Bremen   Hertha BSC - Hamburger SV   1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart   FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt   Darmstadt 98 - FSV Mainz 05       9. Spieltag (16. - 18. Oktober)   Schalke 04 - Hertha BSC   VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim   Hamburger SV - Bayer Leverkusen   VfB Stuttgart - FC Ingolstadt   FC Augsburg - Darmstadt 98   Werder Bremen - Bayern München   Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach   1. FC Köln - Hannover 96   FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund       10. Spieltag (23. - 25. Oktober)   Bayern München - 1. FC Köln   Borussia Dortmund - FC Augsburg   Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart   Borussia Mönchengladbach - Schalke 04   Hannover 96 - Eintracht Frankfurt   1899 Hoffenheim - Hamburger SV   FSV Mainz 05 - Werder Bremen   FC Ingolstadt - Hertha BSC   Darmstadt 98 - VfL Wolfsburg       11. Spieltag (30. Oktober - 01. November)   Schalke 04 - FC Ingolstadt   VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen   Hamburger SV - Hannover 96   VfB Stuttgart - Darmstadt 98   FC Augsburg - FSV Mainz 05   Werder Bremen - Borussia Dortmund   Eintracht Frankfurt - Bayern München   1. FC Köln - 1899 Hoffenheim   Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach       12. Spieltag (06. - 08. Novemb
    Translate to
  •   "Bayern als Extra-Belohnung" 6 days ago - Sport 1
    Das schwierigste Spiel der Saison gleich zu Beginn - für den HSV ist das offensichtlich ein Grund zur Zufriedenheit. In jedem Fall deutet es der Klub so (SERVICE: Der Bundesliga-Spielplan 2015/16).Generell versucht jede Mannschaft die Sache positiv zu sehen, Kölns Trainer Peter Stöger sagt aber doch, was ihm statt seines Auftakts lieber gewesen wäre. Stimmen zum Spielplan der Bundesliga im Überblick:Ivica Olic (Hamburger SV): "Der FC Bayern zum Auftakt, ich finde das gut! Ich weiß aus meiner eigenen Zeit bei den Bayern, dass es dort manchmal etwas dauert, so richtig ins Rollen zu kommen und die ganze Qualität abzurufen. Das ist für uns eine gute Gelegenheit, denke ich. Und so starten wir direkt hellwach und total fokussiert in die Saisonvorbereitung, wenn du weißt, dass das erste Spiel gleich beim Deutschen Meister ist. Ich finde das gut und freue mich schon."Rene Adler (Hamburger SV): "Das ist natürlich ein Kracher. Aber genau dafür haben wir alles gegeben: für diese Spiele, für diese Gegner, für diese Aufgaben. Deshalb sehe ich den FC Bayern zum Saisonstart als kleine Extra-Belohnung für den Klassenerhalt und freue mich darauf."Dietmar Beiersdorfer (Vorstandschef Hamburger SV): "Für uns ist dieses Saisoneröffnungsspiel eine tolle Geschichte, es werden Millionen Menschen auf der ganzen Welt zugucken. Bayern ist natürlich ein harter Brocken, aber wir werden die Zuversicht der letzten Wochen mitnehmen, uns gut vorbereiten, aufstellen und dann den Bayern einen großen Kampf bereiten. Wir freuen wir uns sehr auf diese Partie."Klaus Allofs (Geschäftsführer VfL Wolfsburg): "Wir sind froh, dass wir nach fünf Jahren, in denen es für den VfL immer auswärts losging, mit einem Heimspiel starten dürfen. Das ist vor allem auch für unsere Fans schön. Die Eintracht hat in der vergangenen Saison in den beiden Spielen gegen uns gezeigt, dass sie ein sehr, sehr schwieriger Gegner ist. Aber wir haben in der vergangenen Saison eine sehr gute Heim-Bilanz vorgelegt, daran wollen wir natürlich anknüpfen."Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Wir empfinden den Spielplan als ausgewogen, auch wenn zum Auftakt ein äußerst stark einzuschätzender Gegner auf uns wartet. Wir freuen uns jedenfalls auf den Start im eigenen Stadion gegen Borussia Mönchengladbach. Sollten wir die Gruppenphase der Europa League erreichen, hätten wir im Anschluss daran in fünf von sechs Fällen ein Heimspiel, was die Reisestrapazen etwas abfedern würde."Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach): "Natürlich startet man am liebsten mit einem Heimspiel in eine Saison, aber wir freuen uns zum Auftakt über eine große Aufgabe vor einer prächtigen Kulisse."Heribert Bruchhagen (Vorstandsvorsitzender Eintracht Frankfurt): "Natürlich ist es ein reizvoller Auftakt, gleich beim Vizemeister antreten zu können. Insgesamt ist der Spielplan, was die Wertigkeit der Gegner angeht, ausgewogen und ich bin damit zufrieden."Bruno Hübner (Sportdirektor Eintracht Frankfurt): "Mit dem VfL Wolfsburg erwartet uns ein schwerer Auftaktgegner. Das wird für uns gleich am ersten Spieltag eine richtige Standortbestimmung. Der Spielplan ist zwar nicht einfach, aber es hätte auch durchaus schlechter für uns ausfallen können."Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): "Das ist ein anspruchsvoller Start in die neue Saison. Mit dem Heimspiel gegen Hoffenheim und den anschließenden Partien in Hannover und München werden wir gleich voll gefordert. Aber wir nehmen es, wie es kommt und freuen uns darauf."Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Es waren immer enge Spiele gegen die Hertha, aber ich bin zufrieden, dass wir zu Hause beginnen. Bisher war unsere Bilanz am ersten Spieltag nicht besonders gut, das gilt es, in diesem Jahr zu ändern. Wir wollen den Auftakt erfolgreich gestalten, um gleich mit Selbstvertrauen in diese schwere Bundesliga-Saison zu starten."Horst Heldt (Manager Schalke 04): "Uns war bekannt, dass wir wieder mit einem Auswärtsspiel beginnen. Werder Bremen ist eine spannende Aufg
    Translate to
  •   Zweite Liga: Spielplan im Überblick 6 days ago - Sport 1
    Die DFL hat den Spielplan für die Saison 2015/16 in der 2. Bundesliga veröffentlicht. SPORT1 zeigt alle Spieltage im Überblick:     1. Spieltag (24. - 27. Juli)   MSV Duisburg - 1. FC Kaiserslautern (Fr. 20.30 Uhr)   SC Freiburg - 1. FC Nürnberg   SC Paderborn - VfL Bochum   Eintracht Braunschweig - SV Sandhausen   Union Berlin - Fortuna Düsseldorf   Greuther Fürth - Karlsruher SC   FC St. Pauli - Arminia Bielefeld   1. FC Heidenheim - 1860 München   FSV Frankfurt - RB Leipzig       2. Spieltag (31. Juli - 03. August)   Karlsruher SC - FC St. Pauli   1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig   RB Leipzig - Greuther Fürth   1. FC Nürnberg - 1. FC Heidenheim   Fortuna Düsseldorf - SC Paderborn   VfL Bochum - MSV Duisburg   1860 München - SC Freiburg   SV Sandhausen - Union Berlin   Arminia Bielefeld - FSV Frankfurt       3. Spieltag (14. - 17. August)   SC Freiburg - VfL Bochum   SC Paderborn - SV Sandhausen   Eintracht Braunschweig - RB Leipzig   1. FC Nürnberg - 1860 München   Union Berlin - 1. FC Kaiserslautern   FC St. Pauli - Greuther Fürth   1. FC Heidenheim - Fortuna Düsseldorf   FSV Frankfurt - Karlsruher SC   MSV Duisburg - Arminia Bielefeld       4. Spieltag (21. - 24. August)   Karlsruher SC - MSV Duisburg   1. FC Kaiserslautern - SC Paderborn   RB Leipzig - FC St. Pauli   Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg   VfL Bochum - 1. FC Nürnberg   Greuther Fürth - FSV Frankfurt   1860 München - Union Berlin   SV Sandhausen - 1. FC Heidenheim   Arminia Bielefeld - Eintracht Braunschweig       5. Spieltag (28. - 31. August)   SC Freiburg - SV Sandhausen   SC Paderborn - Arminia Bielefeld   Eintracht Braunschweig - Karlsruher SC   1. FC Nürnberg - Fortuna Düsseldorf   Union Berlin - RB Leipzig   VfL Bochum - 1860 München   1. FC Heidenheim - 1. FC Kaiserslautern   FSV Frankfurt - FC St. Pauli   MSV Duisburg - Greuther Fürth       6. Spieltag (11. - 14. September)   Karlsruher SC - Union Berlin   1. FC Kaiserslautern - SC Freiburg   RB Leipzig - SC Paderborn   Fortuna Düsseldorf - 1860 München   Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg   FC St. Pauli - MSV Duisburg   SV Sandhausen - VfL Bochum   FSV Frankfurt - Eintracht Braunschweig   Arminia Bielefeld - 1. FC Heidenheim       7. Spieltag (18. - 20. September)   SC Freiburg - Arminia Bielefeld   SC Paderborn - Karlsruher SC   Eintracht Braunschweig - FC St. Pauli   1. FC Nürnberg - SV Sandhausen   Union Berlin - Greuther Fürth   VfL Bochum - Fortuna Düsseldorf   1860 München - 1. FC Kaiserslautern   1. FC Heidenheim - RB Leipzig   MSV Duisburg - FSV Frankfurt       8. Spieltag (22. - 23. September)   Karlsruher SC - Fortuna Düsseldorf (17.30 Uhr)   1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg (17.30 Uhr)   RB Leipzig - SC Freiburg (17.30 Uhr)   Greuther Fürth - SC Paderborn (17.30 Uhr)   FC St. Pauli - 1. FC Heidenheim (17.30 Uhr)   SV Sandhausen - 1860 München (17.30 Uhr)   FSV Frankfurt - Union Berlin (17.30 Uhr)   Arminia Bielefeld - VfL Bochum (17.30 Uhr)   MSV Duisburg - Eintracht Braunschweig (17.30 Uhr)       9. Spieltag (25. - 28. September)   SC Freiburg - FSV Frankfurt   SC Paderborn - FC St. Pauli   Eintracht Braunschweig - Greuther Fürth   1. FC Nürnberg - Arminia Bielefeld   Union Berlin - MSV Duisburg   Fortuna Düsseldorf - SV Sandhausen   VfL Bochum - 1. FC Kaiserslautern   TSV 1860 München - RB Leipzig   1. FC Heidenheim - Karlsruher SC       10. Spieltag (02. - 05. Oktober)   1. FC Kaiserslautern - Fortuna Düsseldorf   RB Leipzig - 1. FC Nürnberg    Eintracht Braunschweig - Union Berlin    Greuther Fürth - VfL Bochum    FC St. Pauli - SV Sandhausen   FSV Frankfurt - 1. FC Heidenheim    Arminia Bielefeld - 1860 München    MSV Duisburg - SC Paderborn    Karlsruher SC - SC Freiburg        11. Spieltag (16. - 19. Oktober)   SC Freiburg - Greuther Fürth   SC Paderborn - Eintracht Braunschweig   1. FC Nürnberg - FSV Frankfurt   Fortuna Düsseldorf - Arminia Bielefeld   Union Berlin - FC St. Pauli   VfL Bochum - RB Leipzig   1860 München - Karlsruher SC   1. FC Heidenheim - MSV Duisbu
    Translate to
  •   "Ich wurde nicht weggeschickt" 6 days ago - Sport 1
    Die Nachricht war am Ende nicht mehr wirklich überraschend. Am Donnerstag gab der Hamburger SV offiziell bekannt, den auslaufenden Vertrag mit Heiko Westermann wie erwartet nicht mehr zu verlängern.Westermann nahm das Aus im Gespräch mit SPORT1 relativ gelassen. "Der HSV und ich waren in den letzten Wochen im stetigen Kontakt und nun ist es besser,  neue Wege einzuschlagen. Am Ende haben beide Seiten die Trennung gewollt", sagte der Ex-Nationalspieler.Der Abschied sei "einvernehmlich" gewesen, betont der Defensiv-Allrounder. "Ich wurde nicht weggeschickt. Ich hatte fünf intensive Jahre in Hamburg und kann jetzt noch einige Jahre spielen."Er sei auch nicht enttäuscht über die Entscheidung der Klubbosse. "Enttäuscht bin ich, dass wir es nicht geschafft haben, uns im letzten Jahr zu stabilisieren. Aber ich nehme viel Positives daraus mit, was wir in den letzten sechs, sieben Spiele geschafft haben.""Ein guter Abschied"Aufgrund des in letzter Sekunde erfolgreichen Kampfs gegen den Abstieg sei es "ein guter Abschied" gewesen.Westermann, der 2010 für 7,5 Millionen Euro von Schalke 04 an die Elbe gewechselt war, ist nach Rafael van der Vaart (Betis Sevilla), Marcell Jansen und Slobodan Rajkovic (beide Ziel unbekannt) der vierte prominente Abgang der Hanseaten.Der 31-Jährige absolvierte 173 Pflichtspiele für den HSV und trug drei Jahre lang sogar die Kapitänsbinde.Aufgrund seiner Spielweise wurde er in Anlehnung an Cristiano Ronaldo ("CR7“) vor allem bei Twitter, Facebook & Co. "HW4" getauft. Westermann nahm es mit Humor, brachte sogar einen Song darüber raus und nennt sich heute selber in den sozialen Medien "HW4".Bei Fans immer umstrittenBei den Fans der Rothosen war er immer umstritten und wurde für viele zum Sinnbild des HSV-Niedergangs. Dabei war Westermann der Spieler, der nach Niederlagen am häufigsten Rede und Antwort stand und auch der Notnagel, der von einer Position auf die andere geschoben wurde."Die fünf Jahre haben viel Energie gekostet. Die Lockerheit ist da zuletzt etwas auf der Strecke geblieben. Jetzt muss ich auf mich schauen", sagt der Ex-Schalker im Rückblick."Die Verbindung zum Verein wird auf jeden Fall bleiben. Ich werde weiter alle Daumen drücken, dass man sich in der neuen Saison wieder in sichere Regionen bewegt. Ich kann mir auch vorstellen, meinen Lebensmittelpunkt später nach Hamburg zu verlegen."Beim HSV reagierten gleich mehrere Vereinsikonen äußerst kritisch auf die Trennung. "Wenn ich für so einen Vorzeige-Profi keinen Platz im Kader habe, dann Gute Nacht", sagte Vize-Weltmeister Willi Schulz der Bild: "Heiko hat immer alles gegeben, was in seinen Möglichkeiten war."Lob von Uwe SeelerUnd Uwe Seeler bezeichnete Westermann in der Hamburger Morgenpost als "tadellosen Sportsmann. Er wird dem HSV fehlen".Westermann freute sich natürlich über die warmen Worte der Klublegende: "Wenn man sowas von Uwe gehört, dann ist das eine Ehre", sagte er."Er weiß aber auch, dass ich dem HSV immer verbunden sein werde. Wir werden uns immer wieder über den Weg laufen. Nochmal: Es ist keine schmutzige Trennung."Zu seiner Zukunft kann sich Westerman noch nicht äußern. "Da kann ich noch gar nichts sagen, mein Berater macht alles. Ich habe Familie und ich muss jetzt alles abwägen.  Ich habe viele Möglichkeiten."Ein zuletzt mehrfach kolportierter Wechsel zu Eintracht Frankfurt wird allerdings nicht zustande kommen.Vorstandsboss Heribert Bruchhagen sagte zu SPORT1: "Dieses Gerücht ist völliger Blödsinn. Heiko Westermann ist ein verdienter Spieler, aber seine Position ist bei uns gut besetzt. Es gibt von unserer Seite keinerlei Bedarf."
    Translate to
  •   Rosenthal bleibt den Lilien erhalten 6 days ago - Kicker
    Jan Rosenthal und Eintracht Frankfurt haben sich darauf geeinigt, dass der bis 2016 laufende Vertrag des Mittelfeldspielers vorzeitig aufgelöst wird. Die Entscheidung fiel nach Vereinsangaben einvernehmlich. Wohin es den 29-Jährigen zieht, steht mittlerweile auch fest: Darmstadt!
    Translate to
  •   Frankfurt trennt sich von Rosenthal 6 days ago - Kicker
    Jan Rosenthal und Eintracht Frankfurt haben sich auf darauf geeinigt, dass der bis 2016 laufende Vertrag des Mittelfeldspielers vorzeitig aufgelöst wird. Die Entscheidung fiel nach Vereinsangaben einvernehmlich. Wohin es den 29-Jährigen nun zieht, das ist aktuell noch nicht bekannt.
    Translate to
  •   Rosenthal verlässt Frankfurt 6 days ago - Sport 1
    Bundesligist Eintracht Frankfurt und Jan Rosenthal (29) haben den ursprünglich bis zum 30. Juni 2016 datierten Vertrag des Spielers einvernehmlich vorzeitig aufgelöst.Rosenthal war vor zwei Jahren vom SC Freiburg zu den Hessen gewechselt, für die er 18 Liga-Einsätze (zwei Tore) bestritt. In der Rückrunde der vergangenen Saison war der Mittelfeldspieler an Aufsteiger Darmstadt 98 ausgeliehen.
    Translate to
  •   Flick: Rode "mit Sicherheit auch jetzt ein Thema" 1 week ago - Kicker
    Sebastian Rode hat in seinem ersten Jahr beim FC Bayern Beachtliches geschafft. Der ehemalige Frankfurter feierte nicht nur seinen ersten Meistertitel, sondern er verbuchte bereits 35 Pflichtspieleinsätze beim Rekordmeister. Wenn auch zumeist nur als Einwechselspieler, hat Rode mit guten Leistungen zumindest schon die Aufmerksamkeit von DFB-Sportdirektor Hansi Flick auf sich gezogen. Bald auch die von Bundestrainer Joachim Löw?
    Translate to
  •   Rodes Ziel heißt Nationalmannschaft 1 week ago - Sport 1
    Mittelfeldspieler Sebastian Rode von Bayern München darf auf eine baldige Nominierung für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hoffen. Der 24-Jährige habe sich "sehr gut entwickelt", sagte DFB-Sportdirektor Hansi Flick im Kicker:"Er war einer, über den wir schon immer diskutiert haben. Deshalb ist er mit Sicherheit auch jetzt ein Thema, aber wir haben gerade auf dieser Position auch enorm viel Qualität."Rodes Konkurrenten im defensiven Mittelfeld sind Kapitän Bastian Schweinsteiger, Ilkay Gündogan sowie die Weltmeister Sami Khedira, Toni Kroos und Christoph Kramer.Dennoch will Rode über mehr Spielanteile beim FC Bayern in der kommenden Saison den Sprung zu Bundestrainer Joachim Löw packen. "Das ist mein Ziel, darauf arbeite ich hin", sagt er.Rode kam im vergangenen Sommer von Eintracht Frankfurt nach München, wo er in der abgelaufenen Saison in 35 Pflichtspielen (drei Tore, fünf Vorlagen) zum Einsatz kam. Er hat für den DFB siebenmal in der U21 und darüber hinaus weitere sechsmal in unteren Altersklassen (U18 bis U20) gespielt.Die nächsten Länderspiele für die deutschen Weltmeister stehen Anfang September in der EM-Qualifikation gegen Polen (4., Frankfurt/Main) und in Schottland (7., Glasgow) an. Löw hatte bereits angekündigt, seinen Kader zu Beginn der EM-Saison einer genauen Prüfung unterziehen und neue Kräfte eingliedern zu wollen.
    Translate to
  •   Trapp-Deal mit PSG droht zu platzen 1 week ago - Sport 1
    Platzt der Transferhammer am Ende doch? Paris St. Germain ist im Werben um Keeper Kevin Trapp noch immer nicht offiziell an Eintracht Frankfurt herangetreten."Es gibt kein schriftliches Angebot", sagte SGE-Manager Bruno Hübner der Offenbach-Post. Überdies entspräche die spekulierte Ablösesumme von mindestens neun Millionen Euro "nicht den Tatsachen".In der Vorwoche war bekannt geworden, dass die reichen Franzosen um Superstar Zlatan Ibrahimovic den Eintracht-Kapitän unbedingt verpflichten wollten."Wir wissen, dass es ein Angebot gibt und PSG an Kevin herangetreten ist", hatte Eintracht-Chef Heribert Bruchhagen SPORT1 bestätigt. Trapp steht noch bis 2019 bei den Hessen unter Vertrag, soll aber eine Ausstiegsklausel haben.
    Translate to
  •   Kadlec wechselt nicht zu Midtjylland 1 week ago - Kicker
    Geplatzt. Der angedacht Transfer von Eintracht Frankfurts tschechischem Nationalspieler Vaclav Kadlec (23) zum FC Midjylland ist gescheitert.
    Translate to
  •   Djengoue landet doch bei Cottbus 1 week ago - Sport 1
    Der FC Energie Cottbus hat Nestor Djengoue unter Vertrag genommen.Der 24 Jahre alte Abwehr- und Mittelfeldspieler unterschrieb bei den Lausitzern einen Vertrag bis 2016. Der zuletzt vereinslose Kameruner spielte bis 2014 für den Zweitligisten FSV Frankfurt.Bereits zum Saisonbeginn der abgelaufenen Saison war Djengoue als Neuzugang bei Energie vorgestellt worden, hatte dann aber keine Arbeits- und Aufenthaltgenehmigung für die Dritte Liga erhalten.Daraufhin wurde der Vertrag nach nur drei Monaten wieder aufgelöst.
    Translate to
  •   Klinsmanns Mission startet mit Chandler, Brooks & Co. 1 week ago - Kicker
    Der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat vier aktuelle Bundesliga-Profis ins Aufgebot der amerikanischen Nationalmannschaft für den am 7. Juli beginnenden Gold Cup berufen. Die Ernannten: John Anthony Brooks von Hertha BSC, Timothy Chandler von Eintracht Frankfurt, Fabian Johnson von Borussia Mönchengladbach und Alfredo Morales vom FC Ingolstadt. Andere bekannte Größen schließen sich dem 23er Kader an.
    Translate to
  •   Aufgepasst auf Tschechiens Dreifach-Torschützen! 1 week ago - Sport 1
    Am Abend trifft die deutsche U21 in der Gruppenphase der U21-Europameisterschaft auf Gastegeber Tschechien (20.45 Uhr im LIVETICKER, Highlights ab 23 Uhr im TV auf SPORT1).Ein Remis reicht der Elf von Trainer Horst Hrubesch zum Einzug ins Halbfinale. Das würde gleichzeitig die Qualifikation für die olympischen Spiele in Rio de Janeiro im kommenden Jahr bedeuten.Deja-vu für DFB-TeamFür die deutsche U21 ist Tschechien ein bekannter Gegner. Erst im vergangenen November trafen beide Teams aufeinander, Schauplatz war ebenfalls das Stadion Eden in Prag.Damals gab es ein 1:1 - ein Ergebnis, dass der deutschen Mannschaft am Dienstag reichen würde, um das EM-Halbfinale zu erreichen."Das Spiel damals war nicht einfach. Sie haben schnelle und gute Jungs in der Mannschaft, stehen auch defensiv gut", sagt Mittelfeldspieler Joshua Kimmich, "sie werden mit Geschwindigkeit auf uns zu kommen. Zudem wird es ein Heimspiel für sie."Tschechien mit Selbstvertrauen und einem TorjägerIm bisherigen Turnier überzeugte der Gastgeber in drei von vier Halbzeiten: Gegen Dänemark verlor das Team von Trainer Jakub Dovalil noch 1:2 (1:0), gegen Serbien folgte ein starkes 4:0 (2:0).Dreifacher Torschütze war Jan Kliment, auf den 21-Jährigen wird auch die deutsche Abwehr aufpassen müssen. Zum Team gehören zudem Ondrej Petrak vom 1. FC Nürnberg und der künftige Hoffenheimer Pavel Kaderabek.Der zuletzt von Eintracht Frankfurt an Sparta Prag ausgeliehene Vaclav Kadlec fällt dagegen wegen einer Fußverletzung für den Rest der EM aus.
    Translate to
  •   "Es geht mir nicht um Macht" 1 week ago - Sport 1
    Armin Veh ist gut erholt und bester Laune.Mit offenen Armen empfängt der neue alte Coach von Eintracht Frankfurt SPORT1 zum Exklusiv-Interview in seinem Haus in der Nähe von Augsburg.Erst vor einem Jahr hatte Veh den Hessen nach drei Jahren den Rücken gekehrt - mangels Perspektive.Die zweite Amtszeit soll für ihn nun ein kompletter Neustart sein.SPORT1: Herr Veh, Sie sind zurück bei Ihrer alten Liebe Eintracht Frankfurt. Wie fühlt sich das an?Armin Veh: Sehr gut. Bei meiner Vorstellung sagte ein Journalist zu Heribert Bruchhagen, dass alte Liebe nicht rostet. Er meinte daraufhin ironisch‚ wenn keine Liebe da ist, könne auch nichts rosten (lacht laut). Nein, im Ernst: Ich war drei Jahre in Frankfurt und das war eine sehr schöne und anspruchsvolle Zeit, aber auch eine Zeit, die sehr viel Energie gekostet hat. Deswegen haben wir uns 2014 getrennt. Jetzt aber freue ich mich auf die neue Aufgabe. Ich bin nach sechs Monaten Pause frisch genug, der Akku ist neu aufgeladen. Routine habe ich sowieso genug, denn ich bin ja schon einige Jahre Trainer.SPORT1: Wie machen Sie das?Veh: Es ist anders, als ob ich dageblieben wäre. Es wäre das vierte Jahr gewesen und normalerweise ist die Haltbarkeit eines Trainers bei einem Klub nicht so lange. Die Spieler wollen nicht immer das gleiche hören, aber du kannst dich auch nicht völlig verändern. Jetzt aber war ein Jahr dazwischen und es sind andere Spieler da. Wir werden jetzt neue Jungs dazu holen und daher ist es für mich ein Neuanfang.SPORT1: Wann kam der Entschluss, dass Sie das bei der Eintracht erneut machen wollen?Veh: Relativ spät, denn es war ja nicht absehbar, dass die Wege von Thomas Schaaf und der Eintracht auseinandergehen. Es hatte für mich natürlich den Vorteil, dass man nicht lang und breit über jedes Vertragsdetail sprechen musste, weil man sich ohnehin gut kennt.SPORT1: Damals kam der Spruch nicht gut an, dass Sie nicht mehr so oft den gegnerischen Trainern zum Sieg gratulieren wollen.Veh: Ich bin nicht dafür da, dass ich es jedem recht mache. Ich will authentisch sein. Ich habe den Verein wieder auf einen richtig guten Weg gebracht und dann relativ früh gesagt, dass ich gehen werde. Das war nur fair von mir. Ich habe der Eintracht nichts getan. Mein Abgang damals hat Sinn gemacht.SPORT1: Sie haben auch von fehlender Perspektive gesprochen...Veh: Damals, als wir über einen neuen Vertrag sprachen, hatten wir einen Etat von 30 Millionen Euro. Durch den Einzug in die Europa League war es schwer, mit diesem Etat neue Überraschungen zu schaffen. Jetzt haben wir eine andere Ausgangsposition, auch wenn es nur rund sieben Millionen mehr sind. Aber das ist dann schon eine etwas andere Situation als bei meinem Abschied.SPORT1: Also haben Sie die Eintracht bei Ihrem Abgang nicht klein geredet?Veh: Natürlich nicht. Ich muss doch auch die Lokomotive sein. Und wenn die Lokomotive schwächelt, dann hilft das dem Verein wenig. Ich war damals nur konsequent. Ich will etwas erreichen, bin aber Realist. Ich brauche immer Ziele und diese hatte ich vor einem Jahr nicht mehr gesehen. Nochmal: Jetzt ist es ein Neuanfang. Ich gehe an die Aufgabe ran, als wenn ich ganz neu hier wäre. Und das reizt mich.SPORT1: Sie haben in Frankfurt so viel Macht wie noch nie. Brauchen Sie das?Veh: Wer sagt das? Ich sehe es so: Fußball ist immer Teamwork. Es wird nicht funktionieren, wenn nur einer das Sagen hat. Wichtig ist, dass Vertrauen da ist und das ist bei uns gegeben. Es geht mir nicht um Macht, das Team ist mir wichtig.SPORT1: Ist das Freundschaft zwischen Ihnen und Herrn Bruchhagen?Veh: Er wird mit Sicherheit sagen "nein" (lacht). Heribert ist einfach ironisch, das bin ich auch. Aber ich empfinde da schon so etwas wie Freundschaft. Wir haben Gemeinsamkeiten und daher ist da von meiner Seite etwas entstanden. Wir werden auch intern mal streiten, wissen aber, dass wir uns vertrauen können. Das ist sehr schön.SPORT1: Was ist mit der Eintracht möglich? Man sieht am FC Augsburg, dass Europa kein Traum bleiben muss.Ve
    Eintracht Frankfurt Europa League
    Translate to
  •   Profivertrag für Eintracht-Talent 1 week ago - Sport 1
    Eintracht Frankfurt hat seinen erst 17 Jahre alten Nachwuchsspieler Enis Bunjaki mit einem Profivertrag ausgestattet.Der U18-Nationalspieler, der im Leistungszentrum des Klubs ausgebildet wurde, hat sich für die nächsten zwei Jahre an die Eintracht gebunden."Enis hat ja bereits letzte Saison als 16-Jähriger bei unseren Trainingseinheiten reinschnuppern können und hat am Ende der Saison auch Einsätze bei Freundschaftsspielen bekommen", sagte Sportdirektor Bruno Hübner über den Angreifer: "Seine Entwicklung hat uns überzeugt, und nun soll er den nächsten Schritt machen. Er wird so oft wie möglich bei den Profis mittrainieren, die Spielpraxis soll er sich in erster Linie bei der U19 holen."
    Translate to
  •   Eintracht zweimal nach Österreich 1 week ago - Sport 1
    Eintracht Frankfurt bereitet sich in zwei Trainingslagern in Österreich auf die neue Saison vor.Für den ersten Teil der Vorbereitung reisen die Hessen nach dem Trainingsauftakt am 1. Juli vom 4. bis 11. Juli nach Neustift Milders im Stubaital.Das Team des Rückkehrers Armin Veh bestreitet dabei zwei Testspiele: Am 7. Juli in Kematen gegen den österreichischen Drittligisten Wacker Innsbruck II und am 10. Juli in Schwaz gegen den Regionalligisten SC Schwaz.Am 18. Juli geht es ins zweite Trainingslager nach Windischgarsten in Oberösterreich.Auf der Hinfahrt stoppt der Bundesligist zu einem Testspiel beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim.Am 21. Juli trifft die SGE dann auf Leeds United. Am 25. Juli ist der FC Fulham in Irdning Gegner.
    Translate to
  •   Eintracht vermeldet falschen Neuzugang 1 week ago - Sport 1
    Kuriose Twitter-Panne bei Eintracht Frankfurt: In der Nacht von Sonntag auf Montag vermeldete die SGE über ihren offiziellen Kanal auf dem Kurznachrichtendienst die Verpflichtung von Stürmer Anthony Modeste inklusive einiger Statistiken.Das Problem: Der Franzose ist schon in der vergangenen Woche von 1899 Hoffenheim zum 1. FC Köln gewechselt.Ein Mitarbeiter der Social-Media-Abteilung bemerkte den Fehler zwar sofort und veranlasste die Löschung des Tweets - in den sozialen Netzwerken sorgte der Vorfall dennoch für Erheiterung.Verantwortlich für die Panne waren allerdings nicht die Hessen selbst, sondern ihr Datendienstleister "Opta", der mehrere Klubs mit Spieldaten versorgt und sich direkt in deren Social-Media-Accounts einloggen kann.Das Unternehmen entschuldigte sich bereits bei den von dem Patzer betroffenen Vereinen Frankfurt und Köln – natürlich via Twitter.
    Translate to
  •   "Viel Erfahrung und Qualität": SCF holt Klandt 1 week ago - Kicker
    Der SC Freiburg hat die Personalplanungen für die Torhüterposition abgeschlossen: Am Montag präsentierte der Sportclub Keeper Patrick Klandt. Der 31-Jährige kommt ablösefrei vom Ligakonkurrenten FSV Frankfurt und liefert sich im Breisgau einen Konkurrenzkampf mit dem aus Bielefeld zurückgekehrten Alexander Schwolow (23).
    Translate to
  •   Keeper-Trio bei Freiburg komplett 1 week ago - Sport 1
    Zweitligist SC Freiburg hat mit der Verpflichtung von Patric Klandt seine Kaderplanungen für das Tor abgeschlossen.Der 31-Jährige kommt vom Ligarivalen FSV Frankfurt ablösefrei in den Breisgau, wo er "viel Erfahrung und Qualität" in das junge Team bringen soll, sagte Sportdirektor Klemens Hartenbach. Über die Vertragsinhalte wurde wie üblich Stillschweigen vereinbart.In Freiburg dürfte Klandt mit Alexander Schwolow um den Status als Nummer eins kämpfen. Der Schweizer Nationaltorhüter Roman Bürki hatte den Sport-Club in Richtung Borussia Dortmund verlassen.
    Translate to
  •   Laufen, schwitzen, schuften: 1 week ago - Sport 1
    Wer schön sein will, muss leiden - und wer fit sein will, muss schwitzen. Die Vorbereitung auf die 2. Bundesliga läuft bei vielen Vereinen schon auf vollen Touren. Und mit ihr der Kampf um die bestmögliche Form für die neue Spielzeit. Anders als die Bundesligisten setzen viele Zweitligisten in den Trainingswochen vor Saisonbeginn auf kurze Wege und Heimatgefühl.Währende die Erstligaklubs um die ganze Welt reisen, bleiben Zweitligisten lieber zu Hause. Die fehlende Reisezeit füllen sie vor allem mit Vorbereitungsspielen. Der Beinahe-Absteiger FC St. Pauli tritt ganze sechs Mal an, um Taktik und System zu testen. Viele Teams nahmen das Training schon Mitte Juni wieder auf, am Montag stiegen neben den Absteigern Freburg und Paderborn auch die Beinahe-Absteiger aus München ins Training ein. Der Karlsruher SC kehrt nach der Enttäuschung im Relegationskrimi gegen den Hamburger SV erst am 25. wieder zum Fußballalltag zurück. SPORT1 zeigt, wo,wie und wann sich die Zweite Liga auf die Strapazen der nächsten Saison vorbereitet: SC FreiburgAuftakt:  22. Juni Trainingslager: 5. bis 12. Juli ins Schruns/Österreich                                                                                                                                                                                Testspiele: 25. Juni beim Kehler FV1. Juli beim SV Kirchzarten14. Juli beim FC St. Pauli19. Juli gegen den FC Malaga SC PaderbornAuftakt: 22. Juni Trainingslager: 6. Juli bis 14. Juli in Aigen im Ennstal/Österreich                                                                                                                                                         Testspiele: 26. Juni beim BV Bad Lippspringe28. Juni beim DJK SSG Paderborn1. Juli beim SV Rödinghausen3. Juli beim KSV Hessen Kassel5. Juli FC beim FC Gütersloh19. Juli gegen den Watford FC Karlsruher SC Auftakt:  25. Juni Trainingslager:  2. bis 10. Juli in Scheffau/Österreich                                                                                                                                                                                 Testspiele:  27. Juni bein SC Lahr5. Juli gegen FK Pribam in Scheffau6. Juli beim SV Austria Salzburg8. Juli gegen FK Rubin Kazan15. Juli gegen FC Aarau 1. FC KaiserslauternAuftakt: 21. Juni Trainingslager: 24. bis 27. Juni in Herxheim-Hayna und 7. bis 14. Juli in Langweiler                                                                                                                                        Testspiele: 30. Juni gegen SC Hauenstein2. Juli gegen Offenbacher Kickers5. Juli gegen FC 08 Homburg8. Juli gegen SV Eintracht Trier 0518. Juli gegen SV Wehen Wiesbaden RB LeipzigAuftakt: 15. Juni Trainingslager:  17. bis 21. Juni in Bas Saarow und 6. bis 14. Juli in Leogang/Österreich                                                                                                                                   Testspiele 27. Juni bei Kickers Markkleeberg1. Juli gegen Budissa Bautzen in Grimma4. Juli Slovan Liberec in Grimma8. Juli gegen FC Southampton in Leogang12. Juli gegen Rubin Kasan in Leogang18. Juli gegen Hapoel Tel Aviv Eintracht BraunschweigAuftakt:  15. Juni Trainingslager:  16. bis 20. Juni in Haßloch und 30. Juni bis 8. Juli in Mittersill/Österreich                                                                                                                        Testspiele:  26. Juni gegen BSC Acosta13. Juli gegen den SV Drochtersen in Assel 1. FC Union BerlinAuftakt:  21. Juni Trainingslager:  25. bis 28. Juni in Neuruppin und 3. bis 10 Juli in Bad Kleinkirchheim/Österreich                                                                                                                       Testspiele:  23. Juni gegen SV Falkensee-Finkenkrug27. Juni beim MSV Neuruppin13. Juli beim Hallescher FC15. Juli gegen Hapoel Tel Aviv18. Juli gegen Crystal Palace 1. FC HeidenheimAuftakt:  22. Juni Trainingslager:  5. bis 14. Juli in St. Jak
    Translate to
  •   Rennbahn-Befürworter drohen DFB 1 week ago - Sport 1
    Der Weg für den Bau der DFB-Akademie ist eigentlich frei - doch die Rennbahn-Befürworter drohen dem Verband mit weiteren Hürden.Trotz des formal gescheiterten Bürgerentscheids von Frankfurt wollen die Turf-Freunde nicht klein beigeben und kündigten rechtliche Schritte an.Es werde jetzt "eine juristische Auseinandersetzung" um den Erhalt der Rennbahn geben, sagte Manfred Louven, der Präsident des Rennklubs Frankfurt, der Frankfurter Rundschau. Der frühere Mitbesitzer der Anlage, Manfred Hellwig, will offenbar die Übertragung seines 49-prozentigen Anteils an die Stadt rückgängig machen.Frankfurts Sportdezernent Markus Frank bleibt trotzdem gelassen. "Um so einen Vertrag rückgängig zu machen, braucht man gute juristische Gründe", meinte Frank und fügte an: "Ich bin zuversichtlich, dass das nicht gemacht wird. Das Rennen ist zu Ende, jetzt muss Ruhe einkehren."Auch beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) glaubt Präsident Wolfgang Niersbach nicht an eine Schlammschlacht vor den Frankfurter Gerichten. Er gehe davon aus, dass die Rennbahn-Befürworter "die klare Entscheidung der Bürger" respektierten. "So wie wir es im umgekehrten Fall auch getan hätten", erklärte Niersbach.Die Gegner des DFB-Bauprojekts scheiterten am Sonntag mit ihrem Bürgerbegehren. Für den Erhalt den vorläufigen Erhalt der Rennbahn sowie der angeschlossenen Neun-Loch-Golfanlage hätte es 124.389 Stimmen (mindestens 25 Prozent) gebraucht - erreicht wurde mit 62.900 Stimmen rund die Hälfte. Dagegen votierten 40.196 Personen. Die Wahlbeteiligung lag bei 20,9 Prozent. 497.600 Menschen waren wahlberechtigt.
    Translate to
  •   Trapp vor dem nächsten Karrieresprung 1 week ago - Sport 1
    Mit 24 Jahren ist Kevin Trapp schon weit gekommen. Der Torwart wechselte 2012 vom 1. FC Kaiserslautern, seinem Heimatverein, zu Eintracht Frankfurt. Kaum hatte er bei den Hessen seine ersten Trainingseinheiten absolviert, war Oka Nikolov - bis dahin die Torwart-Ikone bei der Eintracht - auch schon verdrängt.Trapp wurde unter Trainer Armin Veh sofort die neue Nummer eins, stieg mit den Hessen in die Bundesliga auf und qualifizierte sich anschließend als Aufsteiger für die Europa League.Während Veh nach einem erfolglosen Intermezzo beim VfB Stuttgart und einer halbjährigen Auszeit an den Main zurückkehrt, deutet einiges darauf hin, dass sich Trapp aus Frankfurt verabschiedet.Veh sieht Trapp als Neuers ErbeDas liegt nicht an mangelnder Wertschätzung. Im Gegenteil. Veh schwärmt von Trapp. "Er hat sich unglaublich weiterentwickelt und ist für mich einer der Torhüter, der mal Manuel Neuer beerben kann. Wir sind froh, dass er bei uns ist", sagte Veh im Gespräch mit SPORT1.Doch ob das noch lange so sein wird, ist äußerst fraglich.Denn auch internationale Top-Klubs kennen inzwischen Trapps Stärken. Nun buhlt Paris St. Germain heftig um den Torwart. Ein Wechsel nimmt immer konkretere Formen an - trotz eines Vertrages bis 2019. Trapp reiste zuletzt in die französische Hauptstadt, um mit den PSG-Bossen zu verhandeln. Für ihn wäre es ein ähnlicher Schritt wie der von Marc-Andre ter Stegen im Vorjahr zum FC Barcelona.Bruchhagen bestätigt PSG-InteresseFrankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen wollte auch gar nichts dementieren. Bei SPORT1 bestätigte der 66-Jährige das Interesse an dem Torhüter: "Wir wissen, dass es ein Angebot gibt und Paris an Kevin herangetreten ist."Alles andere aber sei "hypothetisch", sagte Veh."Man kann nicht grundsätzlich ausschließen, dass er geht. Wir sind kein Verein, der das sagen kann", erklärte Veh. Zumal die Franzosen bereit sind, für Trapp einen zweistelligen Millionenbetrag zu zahlen. Von 10 Millionen Euro ist die Rede.Es gebe "immer zwei Seiten", so Veh: "Eine Seite des Spielers, dem man eine große Chance nicht verbauen will, aber wir als Verein müssen auch ordentlich Geld bekommen." Es sei "nicht auszuschließen, dass Kevin uns verlässt, momentan ist aber der Stand, dass er bleibt."Ehrmann traut Trapp den Sprung zuEiner, der Trapp bereit für den nächsten Schritt sieht, ist sein Mentor und erster Torwarttrainer als Profi in Kaiserslautern.2Ich würde dem Kevin den Sprung nach Paris selbstverständlich zutrauen. Er ist von der Persönlichkeit, seiner Einstellung und seiner Art so gewachsen in den vergangenen drei Jahren. Ich bin fest davon überzeugt, dass er das schaffen kann", sagte Ehrmann SPORT1.Es sei natürlich das Geld, was da locke, aber auch eine riesige sportliche Herausforderung, betont Ehrmann und ergänzt: "Paris St. Germain ist eine ganz andere Adresse, da kann man keinem böse sein, wenn er sich da überlegt zu wechseln. Die Chance bekommt er nicht so oft."Wenn es nach Ehrmann geht, sollte Trapp nicht lange überlegen: "Auch der Verein als solcher ist ein Riesen-Ding, da musst du die Chance nutzen. Die internationale Bühne mit der Champions League ist schon enorm reizvoll."Folgt Weidenfeller auf Trapp?Sollte Trapp Richtung Paris ziehen, könnte ausgerechnet sein einstiger Vorgänger beim FCK sein Nachfolger in Frankfurt werden: Roman Weidenfeller.Der 34 Jahre alte Torwart hat bei Borussia Dortmund noch Vertrag bis 2016, aber in den Planungen von Thomas Tuchel spielt er offenbar keine Rolle mehr.Ehrmann rät Weidenfeller aber zu einem anderen Schritt als zum Wechsel nach Frankfurt: "Ich würde ihm nahe legen, nochmal ins Ausland zu gehen."
    Translate to
  •   Kadlec fehlt gegen Deutschland 1 week ago - Kicker
    Bei der U-21-EM muss Deutschlands nächster Gegner Tschechienauf Vaclav Kadlec verzichten. Der Stürmer, der bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag steht, zog sich beim überzeugenden 4:0-Erfolg gegen Serbien eine Verletzung zu und wird für den Rest des Turniers nicht zur Verfügung stehen.
    Translate to
  •   Grünes Licht für neue DFB-Akademie 1 week ago - Sport 1
    Der Bürgerentscheid ist gescheitert, dem Bau der 89 Millionen Euro teuren Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt am Main steht nichts mehr im Wege.In der ersten Abstimmung dieser Art in der Mainmetropole kassierten am Sonntag die Gegner des Projekts, die die Errichtung auf dem Gelände der Galopprennbahn im Stadtteil Niederrad verhindern wollten, eine Niederlage.497.600 Menschen waren wahlberechtigt.Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren und den vorläufigen Erhalt der Rennbahn sowie der angeschlossenen Neun-Loch-Golfanlage hätte es 124.389 Stimmen (mindestens 25 Prozent) gebraucht - es gingen aber nur rund 100.000 Personen zur Abstimmung.Der DFB will 2018 in die neue Zentrale unweit seines bisherigen Sitzes (2,5 Kilometer) umziehen. 
    Translate to
  •   Bürgerentscheid gescheitert - DFB-Akademie kommt 1 week ago - Kicker
    Der Bürgerentscheid in Frankfurt ist gescheitert, dem Bau der 89 Millionen Euro teuren Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt am Main steht nichts mehr im Wege. In der ersten Abstimmung dieser Art in der Mainmetropole kassierten am Sonntag die Gegner des Projekts, die die Errichtung auf dem Gelände der Galopprennbahn im Stadtteil Niederrad verhindern wollten, eine Niederlage.
    Translate to
  •   EM für Kadlec vorzeitig beendet 1 week ago - Sport 1
    Gastgeber Tschechien muss für den Rest der U21-EM auf Vaclav Kadlec verzichten.Der Stürmer vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt zog sich eine Knöchelverletzung zu und fällt somit auch für die Begegnung gegen Deutschland am Dienstag (20.45 Uhr) aus.Der zuletzt an Sparta Prag ausgeliehene Angreifer muss drei bis vier Wochen pausieren.Kadlec (23) hatte die Verletzung am Samstag beim 4:0 (2:0) gegen Serbien erlitten. Erste Untersuchungen zufolge hat er sich im linken Knöchel keine Brüche zugezogen, jedoch wurden die Bänder in Mitleidenschaft gezogen.Kadlec hatte bereits das Auftaktspiel gegen Dänemark (1:2) wegen einer Sperre verpasst. 
    Translate to
  •   König: Eine Attraktion für den Chemnitzer FC 1 week ago - Kicker
    Der Chemnitzer FC startet am heutigen Sonntag in die Vorbereitung auf die Saison 2015/16 - mit zwei Neuen an Bord. Ronny König und Marcel Kaffenberger werden künftig für den Drittligisten an den Start gehen. König kommt vom Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98, Kaffenberger baut seine Zelte beim FSV Frankfurt ab, um für den CFC zu spielen.
    Eintracht Frankfurt Bundesliga
    Translate to
  •   Chemnitz präsentiert zwei Neue 1 week ago - Sport 1
    Drittligist Chemnitzer FC haben für die kommenden beiden Jahre Stürmer Ronny König und Mittelfeldspieler Marcel Kaffenberger verpflichtet.Der 32-jährige König kommt vom Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98, der elf Jahre jüngere Kaffenberger vom Zweitligisten FSV Frankfurt. Beide sind ablösefrei, beide Zweijahresverträge haben für die 3. und die 2. Liga Gültigkeit.
    Eintracht Frankfurt Bundesliga
    Translate to
  •   LIVE! Bobadilla und Valdez stürmen gegen Uruguay 1 week ago - Kicker
    Der Titelverteidiger unter Druck: Im Estadio La Portada in La Serena (LIVE! ab 21 Uhr bei kicker.de) muss Uruguay heute punkten, um die Chancen auf das Viertelfinale der Copa América zu wahren. Gegner Paraguay, mit Augsburgs Raul Bobadilla und Frankfurts Nelson Valdez in der Startelf, hat das Viertelfinalticket schon in der Tasche, da sie mindestens zweitbester Gruppendritter werden. Um 23.30 Uhr trifft Argentinien auf das von Winfried Schäfer trainierte Jamaika, das bislang beide Spiele verloren hat.
    Translate to
  •   Tschechien schießt Serbien ab 1 week ago - Sport 1
    Ein überragender Jan Kliment hat Gastgeber Tschechien in der deutschen Gruppe A zum ersten Sieg bei der U21-EM geführt.Der 21-Jährige erzielte beim 4:0 (2:0) gegen Serbien in Prag die ersten drei Tore (8./21./56.), zudem traf Martin Frydek (59.).Einziger Wermutstropfen: Der zuletzt von Eintracht Frankfurt an Sparta Prag ausgeliehene Stürmer Vaclav Kadlec musste wegen einer Fußverletzung früh ausgewechselt werden.Vor 16.253 Zuschauern im Letna-Stadion zeigte Tschechien im Vergleich zum Auftakt gegen Dänemark (1:2) eine deutliche Steigerung, die Serben dagegen knüpften nicht an das gute 1:1 gegen das DFB-Team an.Mann des Abends wurde somit Stürmer Kliment vom tschechischen Erstligisten FC Vysocina Jihlava.Drei Tore in einem Spiel der U21-EM hatte zuletzt der spätere HSV-Profi Marcus Berg 2009 für Schweden beim 5:1 gegen Weißrussland erzielt.Ondrej Petrak vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg stand bei den Tschechen ebenso in der Startelf wie auf der Gegenseite Milos Jojic von Borussia Dortmund. 
    Translate to
  •   Auftakt beim FSV: Oral begrüßt 25 Profis 1 week ago - Kicker
    Trainingsauftakt beim FSV Frankfurt: Am Samstag startete Coach Tomas Oral mit 25 Akteuren in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Mit dabei waren fünf externe Neuzugänge und auch zwei Testspieler. Noch nicht an Bord war mit Heinrich Schmidtgal eine weitere Neuverpflichtung, wie die letztjährige Stammkraft Joan Oumari fehlte er wegen Urlaubsverlängerung nach Länderspieleinsatz. Amine Aoudia, um den sich zuletzt Wechselspekulationen rankten, war ebenfalls nicht zu sehen.
    Translate to