Freiburg

Freiburg News

  •   DSC-Premierensieg - Last-Minute-Punkt für Fürth 15 hours ago - Kicker
    Bielefeld und Duisburg hießen die 2:1-Sieger am Samstag - für beide war es der erste Saisondreier. Am Sonntag treffen sich mit Nürnberg und Düsseldorf zwei Mannschaften, die bislang weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Am Montagabend will Spitzenreiter Bochum die Weste gegen 1860 München weiß halten. Im Spitzenspiel am Freitag ließ Freiburg dem stark in die Saison gestarteten Sandhausen keine Chance. In Berlin sah Union lange wie der Sieger aus, ehe Leipzig noch den Ausgleich erzielte.
    Translate to
  •   Derby in Ostwestfalen - Duisburg empfängt Fürth 21 hours ago - Kicker
    Am heutigen Samstag ist Derbyzeit in Ostwestfalen, wenn Paderborn Bielefeld empfängt. Duisburg hat Fürth zu Gast. Morgen treffen sich mit Nürnberg und Düsseldorf zwei Mannschaften, die bislang weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Am Montagabend will Spitzenreiter Bochum die Weste gegen 1860 München weiß halten. Im Spitzenspiel am Freitag ließ Freiburg dem stark in die Saison gestarteten Sandhausen keine Chance. In Berlin sah Union lange wie der Sieger aus, ehe Leipzig noch den Ausgleich erzielte.
    Translate to
  •   Freiburg ringt Sandhausen nieder 1 day ago - Sport 1
    Der SC Freiburg hat auch im Verfolgerduell der Zweiten Liga seine Offensivstärke unter Beweis gestellt und vorerst den Sprung auf einen direkten Aufstiegsplatz geschafft.Der Bundesliga-Absteiger setzte sich zum Auftakt des 5. Spieltags gegen den SV Sandhausen mit 4:1 (3:0) durch und liegt hinter dem punktgleichen Tabellenführer VfL Bochum (12 Zähler) auf Rang zwei. (DATENCENTER: Tabelle 2. Bundesliga)(Highlights ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1)Hübner erzielt den EhrentrefferAm Sonntag könnte der FC St. Pauli (10) durch einen Sieg beim FSV Frankfurt allerdings wieder vorbeiziehen. Sandhausen (7) verpasste durch die erste Saisonniederlage den Sprung auf Rang drei.Mike Frantz (9.), Top-Torjäger Nils Petersen (30.) und Vincenzo Grifo (37.) sorgten noch vor dem Pausenpfiff für die Vorentscheidung an der Dreisam. Kurz vor Schluss erhöhte erneut Grifo (79.) mit einem direkten Freistoß in den Torwinkel.Florian Hübner (88.) gelang nur noch der späte Ehrentreffer für die Gäste. Petersen liegt mit nun fünf Treffern gleichauf mit Sandhausens Andrew Wooten an der Spitze der Torjägerliste. (SERVICE: Die Statistiken zum Spiel)Freiburg überlegenVor 21.900 Zuschauern trafen die bislang erfolgreichsten Offensivreihen der Liga aufeinander. Von Beginn an präsentierte sich Freiburg jedoch überlegen und wurde seinen Aufstiegsambitionen gerecht, Sandhausen war dagegen unsicher in der Defensive und meist harmlos vor dem gegnerischen Tor.Nach der Pause standen die Gäste stabiler, das Spiel verflachte damit ein wenig.
    Translate to
  •   Freiburg überrollt SVS - RB rettet einen Punkt 1 day ago - Kicker
    Im Spitzenspiel am Freitag ließ der SC Freiburg den stark in die Saison gestarteten SV Sandhausen keine Chance. Im Ost-Duell sah Union Berlin lange wie der Sieger aus, ehe Leipzig noch den Ausgleich erzielte. Am Samstag ist dann Derbyzeit in Ostwestfalen, wenn Paderborn Bielefeld empfängt. Tags darauf treffen sich mit Nürnberg und Düsseldorf zwei Mannschaften, die bislang weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Am Montagabend will Spitzenreiter Bochum die Weste gegen 1860 München weiß halten.
    Translate to
  •   Streich: "Viele Leute finden uns einfach nett" 1 day ago - Kicker
    Mit einer Punkteausbeute von neun Zählern aus vier Spielen ist der SC Freiburg in die neue Saison gestartet, viel besser geht es kaum. Im Spitzenspiel gegen den SV Sandhausen am Freitag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ist die Elf von Trainer Christian Streich gefordert, den "kleinen Namen" nicht zu unterschätzen. Denn geschafft ist sportlich noch nichts, in Sachen Öffentlichkeitswahrnehmung schon.
    Translate to
  •   Besteht der SVS auch die Freiburg-Prüfung? 1 day ago - Kicker
    Schon am Freitag bietet der 5. Zweitliga-Spieltag ein Spitzenspiel: Freiburg empfängt Sandhausen. Gleichzeitig steigt das Ost-Duell zwischen Union Berlin und Leipzig. Am Samstag ist dann Derbyzeit in Ostwestfalen, wenn Paderborn Bielefeld empfängt. Tags darauf treffen sich mit Nürnberg und Düsseldorf zwei Mannschaften, die bislang weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Am Montagabend will Spitzenreiter Bochum die Weste gegen 1860 München weiß halten.
    Translate to
  •   SC Freiburg winkt Aufstiegsrang 2 days ago - Sport 1
    Mit dem Topspiel zwischen dem Tabellendritten SC Freiburg und dem -fünften SV Sandhausen startet am Freitag der 5. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga (ab 18.15 Uhr im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm, Highlights ab 22.15 Uhr bei HATTRICK - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1).Für beide Mannschaften geht es dabei um den Sprung auf die direkten Aufstiegsränge.Freiburg hat drei seiner bislang vier Saisonspiele gewonnen (eine Niederlage) und erzielte in jeder Partie mindestens einen Treffer.Gegen die noch ungeschlagenen Sandhäuser kann SC-Trainer Christian Streich wieder auf seinen zuletzt angeschlagenen Toptorjäger Nils Petersen zurückgreifen. "Er ist gesund und wird spielen", sagte Streich."Die Mannschaft ist vorne sehr torgefährlich, auch mit ihrem Stürmer Petersen", warnte SVS-Trainer Alois Schwartz, der mit Andrew Wooten allerdings den derzeit besten Torschützen der Zweiten Liga in seinen Reihen hat.Sollte Sandhausen in Freiburg punkten, winkt dem Tabellenvierten 1. FC Kaiserslautern der Sprung auf einen direkten Aufstiegsplatz - vorausgesetzt die Roten Teufel gewinnen ihr Spiel beim 1. FC Heidenheim.Für RB Leipzig geht es nach der ersten Saisonniederlage gegen St. Pauli im Duell mit Union Berlin darum, nicht den Anschluss zu den Aufstiegsrängen zu verlieren. Die Eisernen hoffen nach drei Unentschieden und einer Niederlage ihrerseits auf den ersten Saisonsieg.SPORT1 begleitet die Freitagsspiele am 5. Spieltag der 2. Bundesliga ab 18.15 Uhr im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm. Die Highlights der Partien sehen Sie ab 22.15 Uhr bei HATTRICK - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1.
    Freiburg Bundesliga
    Translate to
  •   Makiadi wechselt in die Türkei 2 days ago - Sport 1
    Mittelfeldspieler Cedrick Makiadi verlässt den SV Werder Bremen und wechselt ablösefrei zum türkischen Erstligisten Rizespor.Der 31-Jährige war 2013 für drei Millionen Euro vom SC Freiburg an die Weser gekommen.Für den VfL Wolfsburg, Freiburg und Bremen bestritt Makiadi insgesamt 225 Bundesligaspiele und erzielte 17 Tore.
    Translate to
  •   "Tanz auf der Rasierklinge": Der OFC kommt ins Rollen 2 days ago - Kicker
    "Das Gegentor kotzt uns wieder richtig an", ärgert sich OFC-Verteidiger Marcel Gebers nach dem Abpfiff und legte damit die Ambitionen der Hessen offen: Bei Kickers Offenbach will man wieder ganz nach oben. Nach zwei Siegen in Folge (5:1 gegen Freiburg II und 3:0 in Steinbach) folgte nun der dritte Streich gegen Wormatia Worms (4:1). Dabei hielten die Gäste das Spiel lange offen. Kickers-Trainer Rico Schmitt sprach im Nachgang von einer "Partie auf der Rasierklinge".
    Translate to
  •   Schwartz: "Wir wollen unseren Trend fortsetzen" 2 days ago - Kicker
    Die Überraschungsmannschaft der 2. Liga, der SV Sandhausen, möchte auch am 5. Spieltag weiter für Furore sorgen. Mit dem SC Freiburg kommt ein echter Prüfstein ins Hardtwaldstadion. Ein Härtetest für den SVS, der mit Aziz Bouhaddouz auf einen Schlüsselspieler verzichten und mit Jakub Kosecki sowie Alexander Bieler um zwei weitere Akteure bangen muss.
    Translate to
  •   Derby in Ostwestfalen und ein Duell der Enttäuschten 2 days ago - Kicker
    Schon am Freitag bietet der 5. Zweitliga-Spieltag ein Spitzenspiel: Mit Freiburg und Sandhausen begegnen sich zwei ungeschlagene Teams. Gleichzeitig steigt das Ost-Duell zwischen Union Berlin und Leipzig. Am Samstag ist dann Derbyzeit in Ostwestfalen, wenn Paderborn Bielefeld empfängt. Tags darauf treffen sich mit Nürnberg und Düsseldorf zwei Mannschaften, die bislang weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Am Montagabend will Spitzenreiter Bochum die Weste gegen 1860 München weiß halten.
    Translate to
  •   Völler: "Das ist wie ein Titel" 3 days ago - Sport 1
    Stefan Kießling spiegelte die Gemütslage, aber auch den körperlichen Zustand seiner Teamkollegen wider. Völlig erschöpft stapfte der Stürmer von Bayer Leverkusen vom Rasen in der heimischen Arena. Aber auch erleichtert und froh.Mit dem 3:0 im Rückspiel der Playoffs zog die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt und die Gruppenphase der Champions League ein."Jeder hat um jeden Meter gekämpft, und ich persönlich spüre das jetzt", sagte Kießling nach dem Sieg.Karim Bellarabi ging es ähnlich, " aber wenn man dann gewinnt", meinte er, "kann man auch sehr kaputt sein."SPORT1 fasst die Stimmen von Sky und dem ZDF zusammen.Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): "Es ist wie ein Titel, es ist super gelaufen, aber man ist trotzdem nervös."Stefan Kießling (Bayer Leverkusen): "Wir haben einen Kraftakt geleistet, die ganze Mannschaft hat alles in die Waagschale geworfen, jeder hat um jeden Meter gekämpft. Ich persönlich spüre das jetzt ganz schön. Es ist ein Traum, was die Mannschaft heute geleistet hat."Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen): "Ich bin glücklich, dass ich der Mannschaft mit meinem Tor helfen konnte. Ein Riesen-Kompliment ans Team, dass es so viel Herz und Leidenschaft gezeigt hat. Und wir haben wieder bewiesen, dass wir zuhause sehr stark sind. Wir haben nach den 2:0 nicht aufgehört und unser Spiel durchgezogen, das war das Wichtigste. Deswegen haben wir verdient gewonnen."Michael Schade (Geschäftsführer Bayer Leverkusen): "Wir sind sehr zufrieden. Wir hatten uns gewünscht, den vierten Platz in der Bundesliga zu vergolden. Wir haben gekämpft, gut gespielt, und auch die Trainer haben eine gute Arbeit abgeliefert. Wir sind überaus glücklich."Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen): "Wir wollten uns unbedingt für die Champions League qualifizieren, deswegen können wir sehr stolz auf unsere Leistung sein. Es war ein sehr anstrengendes Spiel, aber wenn man dann gewinnt, kann man auch sehr kaputt sein."Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen): "Es ist fantastisch, es ist unbeschreiblich, ich bin überglücklich. Es war ein sehr schöner Zeitpunkt für mein erstes Tor. Mit Freiburg bin ich abgestiegen, jetzt bin ich in der Champions League, so schnell geht es im Fußball."Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir haben unser Spiel gemacht und daran geglaubt. Wir haben in der zweiten Halbzeit den Spielstand nicht verwaltet, sondern den Gegner in der eigenen Hälfte festgenagelt. Ich denke, wir sind sehr verdient weitergekommen. Es war keine leichte Aufgabe, die die Mannschaft zu erfüllen hatte. Aber so, wie sie es gemacht hat, zeigt es ihren guten Charakter. Wie wir nach dem 2:0 gespielt haben, war es nahe an der Perfektion."Igli Tare (Sportdirektor Lazio Rom): "Leverkusen hat von Anfang gezeigt, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Das haben sie auch verdient geschafft, das muss man anerkennen. Uns hat ein bisschen die Erfahrung auf diesem hohen Niveau gefehlt, vor allem physisch. Die Leverkusener haben von der ersten bis zur letzten Minute stark gekämpft, das hat uns gefehlt."
    Bayer Leverkusen USA Lazio Freiburg Champions League Bundesliga
    Translate to
  •   Furiose Leverkusener werfen Lazio raus 3 days ago - Sport 1
    Bayer Leverkusen hat mit einer Demonstration der Stärke zum zehnten Mal das Millionenspiel Champions League erreicht und kann sich auf hochkarätige Gegner freuen.Durch ein hochverdientes 3:0 (1:0) im Play-off-Rückspiel gegen Lazio Rom vergoldete die Werkself die vergangene Saison mit dem vierten Platz in der Liga und darf sich über Zusatzeinnahmen von mindestens 20 Millionen Euro freuen.Hakan Calhanoglu (40.), Neuzugang Admir Mehmedi (48.) und Karim Bellarabi (88.) sorgten drei Tage vor dem Bundesligagipfel bei Bayern München für den Triumph der Leverkusener, die das Hinspiel in der Ewigen Stadt eine Woche zuvor 0:1 verloren hatten.Lazio kassiert PlatzverweisBayer, das ab der 68. Minute nach einer Gelb-Rote Karte gegen Mauricio in Überzahl agierte, setzte sich aber auch bei seiner fünften Teilnahme an der Ausscheidungsrunde durch und tanzt somit weiter auf drei Hochzeiten.Vor 28.000 Zuschauern in der ausverkauften BayArena bestimmten die Gastgeber von Beginn an das Geschehen und setzten den Gegner permanent unter Druck. Nachdem Bellarabi, zweimal Calhanoglu und vor allem Torjäger Stefan Kießling, der in der 25. Minute am Aluminum gescheitert war, zunächst die mögliche Führung versäumt hatten, durften die Bayer-Fans fünf Minuten vor der Pause jubeln.Calhanoglu stand nach Vorarbeit von Kießling goldrichtg und ließ Lazio-Keeper Etrit Berisha keine Chance.Bayer dominiertAuch nach dem Seitenwechsel gab  Bayer den Ton an und kam durch den ehemaligen Freiburger Mehmedi schnell zu seinem zweiten Treffer, der von Bellarabi glänzend vorbereitet wurde.Die Römer, die verletzungsbedingt auf ihren deutschen Weltmeister Miroslav Klose, ihren Kapitän Lucas Biglia, Stammtorwart Federico Marchetti und Mittelstürmer Filip Djordjevic auskommen mussten, zeigten sich geschockt und hatten dem Leverkusener Sturmlauf kaum noch etwas entgegenzusetzen. Bayer, das in Charles Aranguiz, Ömer Toprak und Tin Jedvai ebenfalls hochkarätiges Personal fehlte, zeigte sowohl in der Offensive als auch in der Defensive eine tadellose Leistung und hätte am Ende auch noch höher gewinnen können. Unter anderem vergab Kapitän Lars Bender noch eine gute Gelegenheit.   Son vor WechselBei Bayer fehlte zudem der südkoreanische Nationalspieler Heung-Min Son, der kurz vor einem Wechsel zu Tottenham Hotspur in die englische Premier League steht. Der 23-Jährige hat am Mittwoch bereits den Medizincheck in London absolviert und soll am Donnerstag einen langfristigen Vertrag bei den Spurs unterschreiben."Wir stehen in Verhandlungen. Noch ist aber nichts perfekt", sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler, der in einer starken Leverkusener Mannschaft in Calhanoglu und Bellarabi die herausragenden Bayer-Spieler sah. Bei Lazio verdienten sich Torwart Berisha und Felipe Anderson die Bestnoten.
    Bayern Munich Mali Bayer Leverkusen USA Lazio Freiburg Tottenham Champions League Premier League Bundesliga
    Translate to
  •   KSC leiht Gouaida aus 3 days ago - Sport 1
    Zweitligist Karlsruher SC hat sich bis zum Ende der Saison die Dienste des Offensivspielers Mohamed Gouaida gesichert.Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, kommt der 22-Jährige auf Leihbasis vom Bundesligisten Hamburger SV. "Mohamed ist ein laufstarker und kreativer Spieler, der uns variabler machen wird", sagte KSC-Sportdirektor Jens Todt: "Wir erhoffen uns, durch ihn schwerer auszurechnen zu sein."Für den HSV kam Gouaida bislang in elf Erstligaspielen zum Einsatz. Zuvor hatte er für den SC Freiburg und Racing Straßburg gespielt, zudem bestritt er bislang drei A-Länderspiele für Tunesien. "Die Mannschaft spielt einen sehr guten Fußball, das war schon im letzten Jahr so und ist auch jetzt wieder der Fall - und das ist gut für mich", äußerte Gouaida.
    Translate to
  •   Auf Leihbasis: Demirbay wechselt zur Fortuna 4 days ago - Kicker
    Fortuna Düsseldorf blieb auch am vierten Spieltag der erhoffte Erfolg versagt. Beim 1:2 gegen Freiburg belohnte sich die Elf von Trainer Frank Kramer nicht für einen engagierten Auftritt und ließ beste Chancen liegen, um zumindest eine Punkteteilung zu erreichen. Die Rheinländer müssen dem Umbruch Tribut zollen und rangieren mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Platz. Auch angesichts eines bevorstehenden Abgangs hat Manager Rachid Azzouzi eine Verstärkung für das offensive Mittelfeld gefunden.
    Translate to
  •   Freiburgs Föhrenbach: Kaltstart ohne Schwimmflügel 4 days ago - Kicker
    "Optimal ist anders", hatte Sportvorstand Jochen Saier vor dem Freiburger Auswärtsspiel in Düsseldorf gesagt. Eine Aussage, die auf den Engpass in der Defensive gemünzt war. Neben Immanuel Höhn hatten die Breisgauer nur noch Jonas Föhrenbach als gelernten Innenverteidiger parat. Trainer Christian Streich schenkte dem 19-Jährigen das Vertrauen - und bereute es nach dem 2:1-Erfolg nicht.
    Translate to
  •   Lautern ringt Paderborn nieder 5 days ago - Sport 1
    Der 1. FC Kaiserslautern hat Anschluss an die Aufstiegsränge gefunden und die Krise des Bundesliga-Absteigers SC Paderborn verschärft.Der FCK bezwang seine Gäste aus Ostwestfalen am vierten Spieltag der 2. Liga 1:0 (1:0), nur einen Punkt beträgt nun noch der Rückstand auf den Tabellendritten SC Freiburg.Paderborn spielte zwar wesentlich stärker und kompakter als beim peinlichen 0:6 gegen den SV Sandhausen in der Vorwoche, brachte sich aber mit einer unnötigen Aktion um einen möglichen Punktgewinn.Moritz Stoppelkamp foulte den bereits abgedrängten Ruben Jenssen im Strafraum an der Torauslinie, Chris Löwe verwandelte den folgenden Elfmeter sicher zum Siegtor (15.). Der SCP ist Tabellen-15.Michael Heinloth war der einzige Spieler aus der Viererkette, der bei den Gästen nach der Sandhausen-Blamage wieder verteidigen durfte - und auch er wurde nach 35 Minuten angeschlagen ausgewechselt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Nick Proschwitz bereits den Pfosten des FCK-Tores getroffen (10.), kurz darauf folgte Stoppelkamps Aussetzer.Trotz der Lauterer Führung pfiffen viele der 27.803 Zuschauer zur Pause - ein Lob für den SCP, der überlegen war, aber auch in der zweiten Halbzeit ideenlos.Ein Freistoß des Rostocker Neuzugangs Christian Bickel (75.) war noch die beste Chance auf den Ausgleich. Kaiserslautern blieb schwach und tat fast nichts, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Kacper Przybylko vergab noch zwei gute Konterchancen (84./90.+2).
    Freiburg Bundesliga
    Translate to
  •   Kaiserslautern feiert den ersten Heimsieg 5 days ago - Kicker
    Kaiserslautern fuhr am Montagabend gegen Paderborn seinen ersten Heimsieg an - 1:0 dank Löwe. Am Sonntag setzte der VfL Bochum seinen Siegeszug auch gegen den 1. FC Nürnberg fort. Die erste Niederlage kassierte Leipzig gegen den neuen Zweiten St. Pauli. Weiter auf einen Dreier warten 1860 und Union. Am Samstag verpasste Düsseldorf gegen Freiburg sein erstes Erfolgserlebnis, der KSC bejubelte gegen Schlusslicht MSV den zweiten Sieg in Folge. Aufatmen in Braunschweig und Frankfurt: Am Freitag feierten die Löwen (2:0 in Bielefeld) und der FSV (2:0 in Fürth) ihre ersten Saisonsiege. Überraschungsteam Sandhausen blieb diesmal torlos.
    Translate to
  •   Azzouzi: "Stellen nicht alles infrage" 5 days ago - Kicker
    Fortuna Düsseldorf blieb auch am vierten Spieltag der erhoffte Erfolg versagt. Beim 1:2 gegen Freiburg belohnte sich die Elf von Trainer Frank Kramer nicht für einen engagierten Auftritt und ließ beste Chancen liegen, um zumindest eine Punkteteilung zu erreichen. Die Rheinländer müssen dem Umbruch Tribut zollen und rangieren mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Platz. Auch angesichts eines drohenden Abgangs hat Manager Rachid Azzouzi eine Verstärkung für das offensive Mittelfeld im Visier.
    Translate to
  •   Düsseldorf muss auf Koch verzichten 5 days ago - Sport 1
    Fortuna Düsseldorf muss mehrere Wochen lang auf seinen Neuzugang Julian Koch (24) verzichten.Der defensive Mittelfeldspieler hat beim 1:2 gegen den SC Freiburg am Samstag eine Stauchung des Knöchels, eine Weichteilquetschung und zudem eine Zerrung des Kapsel-Band-Apparates erlitten. Das teilte der Verein am Montag mit.Koch war im Sommer vom Erstligisten FSV Mainz 05 nach Düsseldorf gewechselt, wo er auf Anhieb Stammspieler wurde. Trainer Frank Kramer ernannte ihn zum stellvertretenden Kapitän.
    Translate to
  •   Besuch aus Paderborn: Bleibt Lautern oben dran? 5 days ago - Kicker
    Kaiserslautern peilt am Montagabend gegen Paderborn den ersten Heimsieg an. Am Sonntag setzte der VfL Bochum seinen Siegeszug auch gegen den 1. FC Nürnberg fort. Die erste Niederlage kassierte Leipzig gegen den neuen Zweiten St. Pauli. Weiter auf einen Dreier warten 1860 und Union. Am Samstag verpasste Düsseldorf gegen Freiburg sein erstes Erfolgserlebnis, der KSC bejubelte gegen Schlusslicht MSV den zweiten Sieg in Folge. Aufatmen in Braunschweig und Frankfurt: Am Freitag feierten die Löwen (2:0 in Bielefeld) und der FSV (2:0 in Fürth) ihre ersten Saisonsiege. Überraschungsteam Sandhausen blieb diesmal torlos.
    Translate to
  •   Bochums Weste bleibt weiß - St. Pauli schlägt Leipzig 6 days ago - Kicker
    Spitzenreiter Bochum trifft am Sonntag auf Nürnberg, 1860 und Union hoffen auf ihren ersten Sieg, und St. Pauli fährt mit breiter Brust nach Leipzig. Am Samstag verpasste Düsseldorf gegen Freiburg sein erstes Erfolgserlebnis, der KSC bejubelte gegen Schlusslicht MSV den zweiten Sieg in Folge. Am Montag spielt Kaiserslautern gegen Paderborn. Aufatmen in Braunschweig und Frankfurt: Am Freitag feierten die Löwen (2:0 in Bielefeld) und der FSV (2:0 in Fürth) ihre ersten Saisonsiege. Überraschungsteam Sandhausen blieb diesmal torlos.
    Translate to
  •   Primus Bochum erwartet den Club - St. Pauli in Leipzig 6 days ago - Kicker
    Spitzenreiter Bochum trifft am Sonntag auf Nürnberg, 1860 und Union hoffen auf ihren ersten Sieg, und St. Pauli fährt mit breiter Brust nach Leipzig. Am Samstag verpasste Düsseldorf gegen Freiburg sein erstes Erfolgserlebnis, der KSC bejubelte gegen Schlusslicht MSV den zweiten Sieg in Folge. Am Montag spielt Kaiserslautern gegen Paderborn. Aufatmen in Braunschweig und Frankfurt: Am Freitag feierten die Löwen (2:0 in Bielefeld) und der FSV (2:0 in Fürth) ihre ersten Saisonsiege. Überraschungsteam Sandhausen blieb diesmal torlos.
    Translate to
  •   Freiburg verschärft Düsseldorfer Sorgen 1 week ago - Sport 1
    Der Fehlstart von Fortuna Düsseldorf in die neue Saison ist perfekt. Die Rheinländer verloren ihr Heimspiel am 4. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit 1:2 gegen den Erstliga-Absteiger SC Freiburg und warten bei bisher nur einem Zähler weiter auf den ersten Sieg. (SERVICE: Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Die Gäste zogen zumindest für 24 Stunden nach Punkten (neun) mit Tabellenführer VfL Bochum gleich. (DATENCENTER: Spielplan/Ergebnisse)   Vincenzo Grifo (33.) brachte die Gäste in Führung, Mathis Bolly (37.) konnte ausgleichen, bevor Nicolas Höfler (39.) erneut für die Breisgauer traf. Zu allem Überfluss scheiterte Düsseldorfs Sercan Sararer (59.) mit einem Foulelfmeter an Freiburgs Keeper Alexander Schwolow. (SERVICE: Statistiken zum Spiel)  Anfangsphase ohne HighlightsNach einer Anfangsphase ohne große Höhepunkte hatte Sararer (19. ) die erste große Chance für die Gastgeber. Aus dem Nichts gingen die Freiburger in Führung und nutzten dabei Nachlässigkeiten in der Düsseldorfer Defensive. (Highlights am Sonntag um 19 Uhr in "Hattrick - Die 2. Bundesliga)Einen Konter mit einem Spurt über rund 60 Metern schloss Bolly mit dem 1:1 ab. Zumindest die drei Treffer innerhalb von sieben Minuten schürten die Hoffnung auf eine bessere Partie nach der Pause.   Nach dem Wechsel erlebten die 27.233 Zuschauer in der Esprit-Arena eine stürmische Offensive der Fortuna, die jedoch äußerst schlampig mit ihren Chancen umging.Der schwach geschossene Elfmeter des zuvor gefoulten Sararer passte ins Bild. Pech hatten die Gastgeber jedoch in der Schlussphase mit zwei Lattentreffern von Sararer und  Didier Ya Konan.   Routinier Axel Bellinghausen und Torhüter Michael Rensing waren die besten Düsseldorfer. Aufseiten der Freiburger gefielen besonders Keeper Schwolow und Nicolas Höfler.
    Bochum Freiburg Bundesliga
    Translate to
  •   Fortuna wartet weiter - KSC arbeitet sich hoch 1 week ago - Kicker
    Am Samstag verpasste Düsseldorf gegen Freiburg sein erstes Erfolgserlebnis, der KSC dagegen bejubelte gegen Schlusslicht MSV den zweiten Sieg in Folge. Spitzenreiter Bochum trifft am Sonntag auf Nürnberg, 1860 und Union hoffen auf ihren ersten Sieg, und St. Pauli fährt mit breiter Brust nach Leipzig. Das Montagabendspiel bestreitet Kaiserslautern gegen entblößte Paderborner. Aufatmen in Braunschweig und Frankfurt: Am Freitag feierten die Löwen (2:0 in Bielefeld) und der FSV (2:0 in Fürth) ihre ersten Saisonsiege. Überraschungsteam Sandhausen blieb diesmal torlos.
    Translate to
  •   Düsseldorf "will zubeißen" - Zebras im Wildpark 1 week ago - Kicker
    Am Samstag hofft auch Düsseldorf auf ein erstes Erfolgserlebnis gegen Freiburg. Spitzenreiter Bochum trifft am Sonntag auf Nürnberg, 1860 und Union hoffen auf ihren ersten Sieg, und St. Pauli fährt mit breiter Brust nach Leipzig. Das Montagabendspiel bestreitet Kaiserslautern gegen entblößte Paderborner. Aufatmen in Braunschweig und Frankfurt: Am Freitag feierten die Löwen (2:0 in Bielefeld) und der FSV (2:0 in Fürth) ihre ersten Saisonsiege. Überraschungsteam Sandhausen blieb diesmal torlos.
    Translate to
  •   Düsseldorf will Petersen stoppen 1 week ago - Sport 1
    Fortuna Düsseldorf steht schon am 4. Spieltag der 2.Fußball-Bundesliga unter Druck.Die Mannschaft von Trainer Frank Kramer ist nach den ersten drei Spielen der Saison noch ohne Sieg und hat lediglich einen mageren Punkt auf dem Konto.Die nächste Chance auf ein Erfolgserlebnis und vor allem den ersten Dreier unter Kramer bietet sich im Heimspiel gegen Bundesliga-Absteiger SC Freiburg (13 Uhr im LIVETICKER)."Mit dem SC Freiburg wartet auf uns der nächste Brocken", sagte Kramer. Dem Coach bereitet vor allem Freiburgs zuletzt sehr erfolgreicher Torjäger Nils Petersen Kopfzerbrechen. "Natürlich hat er einen Torriecher. Wir müssen hellwach und aufmerksam sein. Die Freiburger daran zu hindern, dass er gezielt eingesetzt werden kann, ist Aufgabe unserer gesamten Mannschaft", erklärte Kramer.Petersen erzielte in der laufenden Saison bereits vier Tore in der Liga und vier weitere im DFB-Pokal.Im zweiten Spiel des Samstags trifft der Karlsruher SC auf den MSV Duisburg. Für die beiden Traditionsklubs verlief der Saisonstart bisher enttäuschend. Vor allem der Aufsteiger aus Duisburg hatte bisher noch nicht viel zu feiern. Die Zebras stehen mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz.Nur wenig besser steht der KSC nach den ersten drei Partien da: Das Team von Trainer Markus Kauczinski, dass in der Vorsaison denkbar knapp in der Relegation um den Aufstieg am Hamburger SV gescheitert war, konnte nur gegen den FSV Frankfurt einen Sieg feiern. Die Spiele gegen die SpVgg Greuther Fürth und den FC St. Pauli gingen verloren.SPORT1 begleitet die Samstagspartien ab 13 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App sowie in unserem Sportradio SPORT1.fm. Die voraussichtlichen Aufstellungen: Fortuna Düsseldorf - SC Freiburg Düsseldorf: Rensing - Schauerte, Haggui, Strohdiek, Schmitz - Koch, Bodzek - Sararer, Liendl, Bellinghausen - Ya KonanFreiburg: Schwolow - Hedenstad, Höhn, Höfler, C. Günter - Abrashi, Schuster - Philipp, Frantz - Grifo, PetersenKarlsruher SC - MSV DuisburgKarlsruhe: Orlishausen - Prömel, Gulde, Gordon, Sallahi - Meffert, Peitz - Torres, Barry, Yamada - HofferDuisburg: Ratajczak - Feltscher, Bomheuer, Bajic, Wolze - Albutat, Holland - Bröker, Janjic, Dausch - Onuegbu
    Hamburg Eintracht Frankfurt Freiburg Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Hannover: Sorg und Klaus - Neustart mit Vorgeschichte 1 week ago - Kicker
    Mit dem ersten Heimspiel im Hannoveraner Trikot beginnt für zwei ehemalige Freiburger ein weiteres Kapitel in ihrer Karriere. Einer der beiden muss allerdings noch abwarten, auf welcher Position er gegen Leverkusen beginnt.
    Translate to
  •   Braunschweig jubelt erstmals - SVS bleibt torlos 1 week ago - Kicker
    Aufatmen in Braunschweig und Frankfurt: Am Freitag feierten die Löwen (2:0 in Bielefeld) und der FSV (2:0 in Fürth) ihre ersten Saisonsiege. Überraschungsteam Sandhausen blieb diesmal torlos. Am Samstag hofft auch Düsseldorf auf ein erstes Erfolgserlebnis gegen Freiburg. Spitzenreiter Bochum trifft am Sonntag auf Nürnberg, 1860 und Union hoffen auf ihren ersten Sieg, und St. Pauli fährt mit breiter Brust nach Leipzig. Das Montagabendspiel bestreitet Kaiserslautern gegen entblößte Paderborner.
    Translate to
  •   Streich und sein Verteidiger-Problem 1 week ago - Kicker
    Nach drei Pflichtspielerfolgen zum Auftakt musste sich Bundesliga-Absteiger SC Freiburg am vergangenen Wochenende im Topspiel dem VfL Bochum mit 1:3 geschlagen geben. Vor dem Auswärtsspiel am kommenden Samstag (LIVE! ab 13 Uhr bei kicker.de) bei Fortuna Düsseldorf hat sich die Lage in der Innenverteidigung bei den Breisgauern deutlich verschärft. Jammern will SCF-Coach Christian Streich allerdings nicht und sucht weiterhin nach zwei Verstärkungen für seine Mannschaft.
    Bochum Freiburg Bundesliga
    Translate to
  •   Kramer mahnt zur Geduld 1 week ago - Kicker
    Fortuna Düsseldorf hat mit nur einem Punkt in drei Spielen einen echten Fehlstart hingelegt. Und am Samstag kommt mit Bundesliga-Absteiger SC Freiburg ein "richtiger Brocken" in die Esprit-Arena, wie es Frank Kramer formuliert. Nicht nur für den Düsseldorfer Trainer gehören die Breisgauer zu den Aufstiegsfavoriten: "Sie besitzen läuferisch wie spielerisch eine enorme Qualität." Freiburg könne einen Gegner "permanent beschäftigen".
    Freiburg Bundesliga
    Translate to
  •   SVS-Wahnsinn - Teil vier? 1 week ago - Kicker
    Alle Zweitligapartien am 4. Spieltag starten mit einer Schweigeminute für den verstorbenen früheren DFB-Präsidenten Gerhard Mayer-Vorfelder. Danach geht es sportlich voll zur Sache: Am Freitag empfängt Überraschungsteam Sandhausen Heidenheim. Tags darauf hofft Düsseldorf auf ein erstes Erfolgserlebnis gegen Freiburg. Am Sonntag trifft Spitzenreiter Bochum auf Nürnberg, 1860 und Union hoffen auf ihren ersten Sieg und St. Pauli fährt mit breiter Brust nach Leipzig. Das Montagabendspiel bestreitet Kaiserslautern gegen entblößte Paderborner.
    Translate to
  •   Fortuna lädt Flüchtlinge ein 1 week ago - Sport 1
    Fortuna Düsseldorf hat 150 Flüchtlinge am Samstag zum Heimspiel gegen Bundesliga-Absteiger SC Freiburg in die heimische Esprit-Arena eingeladen. Dies gab der Verein am Mittwoch bekannt.Die Besucher werden am Spieltag mit Bussen der Rheinbahn an ihren Flüchtlingseinrichtungen abgeholt.Damit auch für das leibliche Wohl gesorgt wird, erhalten alle Gäste zusätzlich Verzehrgutscheine.
    Freiburg Bundesliga
    Translate to
  •   Sorgs Handy-Lektion gegen Leverkusen 1 week ago - Kicker
    Nach dem 2:2 zum Auftakt bei Aufsteiger Darmstadt steht für Hannover mit dem Heimspiel gegen Leverkusen eine echte Prüfung bevor. Ein 96-Neuzugang aus Freiburg will sie auf besondere Weise meistern und nutzt zur Vorbereitung ein ungewöhnliches Hilfsmittel.
    Translate to
  •   St. Pauli stellt Manager Rettig vor 1 week ago - Sport 1
    Der frühere DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig hat seine Rückkehr in den Vereinsfußball als neuer Manager beim FC St. Pauli mit der Sehnsucht nach dem Wettkampf begründet."Bei der DFL kann man keine Spiele gewinnen. Die Emotionalität eines Vereinslebens fehlt da", sagte der 52-Jährige bei seiner Vorstellung am Dienstag.Dass Rettig für viele überraschend vom Ligaverband aus freien Stücken zu einem Zweitligisten gewechselt ist, begründete der frühere Manager des SC Freiburg, 1. FC Köln und FC Augsburg mit seinem ureigenen "Antrieb, mich bei kleineren Vereinen einzubringen".An den Hamburgern schätzt der gebürtige Rheinländer besonders die Atmosphäre im Klub: "Der Verein steht wie kein anderer für gewisse Dinge. Die Sehnsucht nach dem Wir-Gefühl bringt dem Verein auch außerhalb Hamburgs große Sympathien ein."Eine konkrete Zielvorgabe für die mit sieben Punkten aus den ersten drei Saisonspielen gestarteten Kiez-Kicker wollte Rettig nicht abgeben. Ankündigungen auszusprechen, mache in dieser Phase der Saison "keinen Sinn".
    Translate to
  •   Gent leiht Freiburgs Mitrovic aus 1 week ago - Sport 1
    Innenverteidiger Stefan Mitrovic verlässt den SC Freiburg nach nur einem Jahr.Der 25-jährige Serbe wechselt zunächst auf Leihbasis zum belgischen Meister KAA Gent. Das gab der Klub auf seiner Webseite bekannt. Der Deal beinhaltet zudem eine Kaufoption.Erst im vergangenen Sommer war Mitrovic von Benfica Lissabon nach Freiburg gewechselt. In der letzten Saison absolvierte der Defensivspieler 14 Bundesligaspiele für den SC und zwei Partien im DFB-Pokal. In der laufenden Zweitligasaison fehlte der serbische Nationalspieler zuletzt im Kader der Breisgauer.
    Benfica Freiburg Bundesliga Transfer
    Translate to
  •   Fortuna in der Box ohne Biss 1 week ago - Kicker
    Das 0:1 in Heidenheim machte den Fehlstart von Fortuna Düsseldorf endgültig perfekt. Nach nur einem Punkt aus drei Spielen hat Trainer Frank Kramer die Problemzonen seines Teams ausgemacht - wie Manager Rachid Azzouzi ("Wir müssen uns endlich für den Riesenaufwand belohnen") hofft er, dass seine Schützlinge bei den kommenden schweren Aufgaben gegen Freiburg und in Nürnberg mehr Entschlossenheit zeigen.
    Translate to
  •   Drei Spiele Sperre für Torrejon 1 week ago - Kicker
    Der SC Freiburg muss drei Partien auf Marc Torrejon erzichten. Der spanische Innenverteidiger wurde nach seiner Roten Karte im Heimspiel gegen den VfL Bochum am Samstag (1:3) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Spiele gesperrt.
    Translate to
  •   DFB sperrt Freiburgs Torrejon 1 week ago - Sport 1
    Marc Torrejon vom Zweitligisten SC Freiburg ist nach seiner Roten Karte im Heimspiel gegen den VfL Bochum am Samstag (1:3) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Spiele gesperrt worden.Der Innenverteidiger war in der 89. Minute wegen rohen Spiels gegen Timo Perthel von Schiedsrichter Peter Sippel (München) vom Platz gestellt worden.
    Translate to
  •   Aue-Einspruch abgewiesen 1 week ago - Sport 1
    Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Einspruch des Drittligisten Erzgebirge Aue gegen die Wertung des verlorenen Spiels gegen Sonnenhof Großaspach (0:2) am 2. August zurückgewiesen."Der Einspruch ist nicht begründet, da in der beanstandeten Szene kein Regelverstoß von Schiedsrichter Justus Zorn vorlag. Daher ist der Einspruch zurückzuweisen", sagte Richter Robert Deller.Nach Ansicht des Zweitliga-Absteigers Aue war der Führungstreffer der Gastgeber durch einen Freistoß von Michele Rizzi (19.) irregulär. Während Aues Keeper Martin Männel noch seine Mauer dirigierte, hatte Rizzi den Ball direkt verwandelt.Aue hatte offenbar auf den Einsatz des Freistoßsprays gewartet, weil Schiedsrichter Justus Zorn (Freiburg) dies bei einer Aktion unmittelbar zuvor ebenfalls angewendet hatte.Gegen die Entscheidung des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.
    Translate to
  •   “Diese Unruhe im Verein tut weh“ 1 week ago - Sport 1
    Mit null Punkten aus den ersten zwei Spielen hat der TSV 1860 München einen Fehlstart in der Zweiten Liga hingelegt. Im DFB-Pokal setzten die "Löwen" mit dem Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim jedoch ein erstes Ausrufezeichen.Im Traditionsduell beim 1. FC Nürnberg (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) soll der Aufwärtstrend fortgesetzt werden.Zu den festen Größen im Team von Trainer Torsten Fröhling gehört mittlerweile Gary Kagelmacher. Der 27-Jährige Uruguayer mit deutschen Wurzeln hatte es seit seinem Wechsel im Sommer 2014 vom AS Monaco nach München nicht immer leicht. Doch unter Fröhling ist der Rechtsverteidiger, der von 2007 bis 2010 zum Reserveteam von Real Madrid gehörte, aufgeblüht.Im SPORT1-Interview spricht Kagelmacher über das Derby beim FCN, Trainer Torsten Fröhling und Investor Hasan Ismaik.SPORT1: Herr Kagelmacher, in der Liga null Punkte nach zwei Spielen und im Pokal der 2:0-Sieg gegen Hoffenheim. Was ist los mit 1860?Gary Kagelmacher: Das ist schon komisch. Es war sehr wichtig gegen Hoffenheim zu gewinnen, aber wir wissen auch, dass der Pokal eine eigene Geschichte ist. Der Sieg hat uns jedenfalls gut getan. Wir müssen jetzt auch in der Liga punkten.SPORT1: Warum diese zwei Gesichter?Kagelmacher: Wir haben keine zwei Gesichter. Man darf nicht alles schlecht reden. Heidenheim war nicht gut, es war aber auch das erste Spiel, das ist immer etwas schwierig. Gegen Freiburg war das ein ordentlicher Auftritt. Gegen Hoffenheim haben wir dann so gespielt wie gegen Freiburg, und das hat geklappt.SPORT1: Als Torsten Fröhling im Februar Cheftrainer wurde, ging es aufwärts mit Ihnen. War er ein Glücksfall für Sie?Kagelmacher: Ja. Unter Markus von Ahlen (Fröhlings Vorgänger, d. Red.) hatte ich auch schon ansprechende Leistungen gezeigt und das hat Torsten registriert. Als er dann Cheftrainer wurde, hat er mir komplett das Vertrauen geschenkt. Das hat mir das Selbstvertrauen gegeben, das ich gebraucht habe.SPORT1: Die Kommunikation in einer Fußball-Mannschaft ist wichtig. Sie sind in Uruguay geboren, sprechen fünf Sprachen und können so den ausländischen Kollegen gut helfen, oder?Kagelmacher: Die Kommunikation ist extrem wichtig, vor allem diese kleinen Kommandos auf dem Feld. Ich habe auch zu den Kollegen gesagt, dass sie schnell Deutsch lernen müssen. Das war in der vergangenen Saison sicher auch ein Problem für den einen oder anderen. Ich spreche nicht perfekt Deutsch, aber sich immer nur auf den Dolmetscher verlassen, das wollte ich nie.SPORT1: Wie kommt es, dass Sie so viele Sprachen können?Kagelmacher: Meine Eltern haben mich vor zwölf Jahren in Uruguay in eine Privatschule geschickt, und dort habe ich Deutsch, Englisch und Spanisch gelernt. In Monaco und Valenciennes konnte ich Französisch lernen und in Belgien ein bisschen Niederländisch.SPORT1: Sie spielen jetzt rechts hinten in der Abwehr, haben bei 1860 aber auch schon Innenverteidiger und auf der Sechs gespielt. Ähnlich wie ein Philipp Lahm beim FC Bayern. Was ist Ihre Lieblingsposition?Kagelmacher: Ich habe in meiner Karriere fast immer in der Innenverteidigung gespielt. In Monaco war ich Rechtsverteidiger. Da bekam ich Selbstvertrauen, weil ich wusste, dass ich hinten alles spielen kann. Bei Sechzig habe ich die letzten sechs Monate auch rechts hinten gespielt. Die Idee mit der Sechser-Position kam Gerhard Poschner (früherer 1860-Sportdirektor, d. Red.) in Absprache mit dem Trainer, um meine Stärken dort noch besser einbringen zu können. Doch jetzt spiele ich wieder hinten rechts, und da bin ich glücklich.SPORT1: Sie haben Herrn Poschner angesprochen. Er hat nach langen Querelen seinen Vertrag gekündigt, es droht aber noch ein Treffen vor dem Arbeitsgericht. Würden Sie sich mehr Ruhe im Verein wünschen?Kagelmacher: Auf jeden Fall. Die Unruhe im Verein tut weh. Wenn in einem Klub so viele Sachen passieren, dann ist es nicht einfach, sich auf Fußball zu konzentrieren. Wir Spieler haben auch Ohren und lesen die Ge
    Translate to
  •   Streich: "Ich lag nicht richtig" 1 week ago - Kicker
    Am Samstag herrschte in Freiburg nach dem Spiel gegen den VfL Bochum große Aufregung. Die Gastgeber, allen voran Präsident Fritz Keller und Trainer Christian Streich, machten ihrem Ärger Luft, suchten die Schuld an der 1:3-Niederlage vor allem bei Schiedsrichter Peter Sippel. Am Sonntag folgte die Kehrtwende. Streich gab gegenüber dem kicker seine Fehleinschätzung zu.
    Translate to
  •   Löwen mit neuem Mut zum Club 1 week ago - Sport 1
    Zwei Niederlagen aus zwei Spielen: Der TSV 1860 München  hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen klassischen Fehlstart hingelegt.Dennoch können die "Löwen" vor dem Duell beim 1. FC Nürnberg (ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) neuen Mut schöpfen.Vor allem die kämpferische Leistung beim überraschenden Erfolg in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim macht Hoffnung auf Besserung.Trainer Torsten Fröhling konnte bei dem 2:0-Sieg gegen die Sinsheimer einen positiven Trend erkennen: "Alle machen mit, offensiv wie defensiv. Schon Stephan Hain und Rubin Okotie laufen vorne die gegnerischen Abwehrspieler an."Nun gelte es, das Erfolgserlebnis mit in die Liga zu nehmen, denn so "verfestigt sich bei den Jungs der Glaube in die eigene Stärke". Aber nicht nur der Pokalsieg lässt den Coach optimistischer in die Zukunft schauen. Auch an der personellen Front hat sich bei den Münchnern endlich etwas getan.Unter der Woche verkündete der bayrische Traditionsklub die Verpflichtung von Stefan Mugosa. Der Stürmer kommt vom Zweitliga-Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern und soll dem in der Liga noch torlosen TSV zu mehr Durchschlagskraft in der Offensive verhelfen. Gegen Nürnberg wird er aber noch nicht zum Einsatz gekommen. Auch beim "Club" ist ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen. Auf die klare Niederlage im Auftaktspiel gegen den SC Freiburg folgte ein knapper Sieg gegen den 1. FC Heidenheim, im Pokal rettete man sich gegen den Drittligisten VfR Aalen im Elfmeterschießen in die nächste Runde.SPORT1 begleitet die Partie ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App sowie in unserem Sportradio SPORT1.fm.
    Translate to
  •   Weidenfeller akzeptiert Reservistenrolle 2 weeks ago - Sport 1
    Weltmeister Roman Weidenfeller hat seine Reservistenrolle im Tor von Borussia Dortmund akzeptiert."Ich werde die Situation so annehmen und mich weiter unterstützend in die Mannschaft einbringen", sagte der 35-Jährige dem kicker am Samstag vor dem Liga-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Trainer Thomas Tuchel hatte sich für Roman Bürki (24), Neuzugang vom SC Freiburg, als neue Nummer eins entschieden."Der Trainer hat seine Entscheidung getroffen und mir diese in einem guten und offenen Gespräch mitgeteilt", sagte Weidenfeller.Für diesen "außergewöhnlichen Sportsgeist" hatte Tuchel den Routinier am Freitag gelobt.In den Europa-League-Play-offs gegen Odds BK aus Norwegen (20./27. August) soll Weidenfeller im Tor stehen.
    Translate to
  •   Bochum gewinnt in Freiburg - Leipzig holt zweiten Sieg 2 weeks ago - Kicker
    Bochum siegte gegen ein dezimiertes Freiburg und ist neuer Spitzenreiter. Leipzig gewann in Braunschweig. Der Sonntag wartet mit einem Aufsteiger-Duell auf, außerdem hofft Union auf signifikante Verbesserungen gegen Lautern. Am Montag steigt das Derby zwischen Nürnberg und 1860. Sandhausen gewann am Freitag in Paderborn mit 6:0! Karlsruhe siegte beim FSV Frankfurt und fuhr den ersten Sieg ein. Auf diesen muss Düsseldorf nach der Niederlage in Heidenheim weiter warten.
    Translate to
  •   Dank Terodde: Bochum Spitzenreiter! 2 weeks ago - Sport 1
    Der VfL Bochum ist mit einem beeindruckenden Sieg beim Absteiger SC Freiburg an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga gestürmt. Die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek gewann bei den Breisgauern mit 3:1 (0: 0) und feierte damit den dritten Sieg im dritten Saisonspiel.Onur Bulut (65.) und zweimal Simon Terodde (70./75.) erzielten die Tore für den VfL. Marc Torrejon (83.) traf für die Gastgeber und flog kurz danach mit Rot vom Platz (89.). Zuvor hatte bereits Freiburgs Mensur Mujdza (57.) die Gelb-Rote Karte gesehen.Vor 23.700 Zuschauern im Schwarzwaldstadion hatte der SC in einer zähen ersten Halbzeit die besseren Chancen. Vor allem Torjäger Nils Petersen, der in den ersten drei Pflichtspielen der Saison achtmal getroffen hatte, hätte die Gastgeber eigentlich in Führung bringen müssen. Nach guter Vorarbeit von Vincenzo Grifo schoss der Angreifer den Ball jedoch aus drei Metern über das leere Tor.Auch nach dem Seitenwechsel waren Torchancen zunächst Mangelware. Nach dem fragwürdigen Platzverweis gegen Kapitän Mujdza erhöhte Bochum den Druck. Tim Hoogland (63.) verpasste die Führung mit der Hacke noch knapp, doch wenig später lupfte Bulut eine abgefälschte Hereingabe über SC-Keeper Alexander Schwolow ins Tor. Ein Bilderbuchangriff über Timo Perthel und Bulut brachte die Entscheidung, Teroddes Distanzschuss schraubte das Ergebnis weiter nach oben.
    Bochum Lens Freiburg Bundesliga
    Translate to
  •   Schlägt Petersen im Topspiel wieder zu? 2 weeks ago - Kicker
    Heute gastiert Bochum in Freiburg. Schlägt Ballermann Petersen erneut zu? Der Sonntag wartet mit einem Aufsteiger-Duell auf, außerdem hofft Union auf signifikante Verbesserungen gegen Lautern. Am Montag steigt das Derby zwischen Nürnberg und 1860. Sandhausen ist weiter das Team der Stunde: Der SVS gewann in Paderborn mit 6:0! Karlsruhe drehte den frühen Rückstand beim FSV Frankfurt und fuhr den ersten Sieg ein. Auf diesen muss Düsseldorf nach der Niederlage in Heidenheim weiter warten.
    Translate to
  •   Gladbach als erste Nagelprobe für Tuchel 2 weeks ago - Sport 1
    Durch die Ernennung von Roman Bürki zur Nummer eins für die Bundesliga hat Borussia Dortmunds neuer Trainer Thomas Tuchel ein erstes Zeichen für den Neustart der Westfalen gegeben.Schon vor dem Bundesliga-Auftakt am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach (ab 18.00 Uhr im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm, Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr bei Bundesliga Pur im TV auf SPORT1) machte Tuchel durch die Entscheidung der brisanten T-Frage gegen den Weltmeister und langjährigen Stammkeeper Roman Weidenfeller (35), der voraussichtlich in Europa League und Pokal zum Einsatz kommen wird, einen großen Schritt aus dem langen Schatten seines Vorgängers Jürgen Klopp."Roman Bürki wird gegen Mönchengladbach im Tor stehen. Die Entscheidung ist nun erst einmal für die Bundesliga getroffen. Aber so, wie sich Roman Weidenfeller in Haltung und Leistung während der Vorbereitung präsentiert hat, möchte ich, dass auch er Pflichtspiele bestreitet", sagte Tuchel. Weidenfeller soll schon in den Europa-League-Play-offs gegen den norwegischen Erstligisten Odds BK wieder im Dortmunder Tor stehen.Die Beförderung des 24-jährigen Bürki, der zu Saisonbeginn von Erstliga-Absteiger SC Freiburg an den Borsigplatz gekommen war, ist das bisher deutlichste Signal für die neue Zeitrechnung bei den Schwarz-Gelben nach der siebenjährigen "Ära Klopp". Aber auch insgesamt soll am Samstag das Seuchenjahr abgehakt und der Reset-Knopf gedrückt sein. Dortmunds Namenscousine stellt jedoch ein Schwergewicht dar und verlangt Tuchel denn auch Respekt ab: "Das ist im Moment einer der kompliziertesten Gegner, auf die wir treffen können."Reus voller VorfreudeDoch Nationalspieler Marco Reus kann dem brisanten Auftakt vor 81.359 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park viel Reizvolles abgewinnen. "Ich finde es super. Nicht nur, weil es mein Ex-Klub ist, sondern weil uns die Gladbacher sofort zeigen werden, auf welchem Level wir uns befinden", betonte Reus im kicker.Die Enttäuschung der abgelaufenen Saison mit dem zwischenzeitlichen Absturz sogar ans Tabellenende ist noch in den Köpfen der BVB-Profis, die Lust auf Wiedergutmachung deshalb umso größer. "Wir wollen gleich ein Zeichen für die Konkurrenz setzen", tönte Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang. "Entscheidend wird auch sein, wie wir verteidigen wollen", sagte Kapitän Mats Hummels am Freitag.Für Tuchel ist die Begegnung mit der "anderen Borussia" außerdem eine besondere Herausforderung: Als Trainer des FSV Mainz 05 holte er in den letzten sechs Duellen mit Gladbach nur einen Punkt. Zudem blieb das Team vom Niederrhein in den letzten sieben Auswärtsspielen der Vorsaison ohne Niederlage.Die voraussichtlichen Aufstellungen am 1. Spieltag:Sa., 18.30 Uhr: Borussia Dortmund - Borussia M'gladbachBorussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Weigl - Reus, Gündogan, Castro, Mkhitaryan - AubameyangNicht dabei: Durm, Subotic, Kirch, Großkreutz, SahinBorussia Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Schulz, Christensen, Wendt - Stindl, Xhaka - Traore, Herrmann - Raffael - DrmicNicht dabei: Alvaro Dominguez, Stranzl, Nordtveit
    Translate to
  •   Freiburg bittet Bochum zum Spitzenspiel 2 weeks ago - Sport 1
    Im SC Freiburg und dem VfL Bochum stehen sich am 3. Spieltag der 2. Bundesliga die beiden einzigen Teams der Liga gegenüber, die ihre beiden Auftaktspiele jeweils gewinnen konnten.Dem Sieger des Duells am Samstag (ab 12.45 Uhr im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm, Highlights am Sonntag ab 9.15 Uhr bei Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1) kann sich dauerhaft im oberen Tabellendrittel festsetzen.Im Mittelpunkt stehen dabei Christian Streich und Gertjan Verbeek. Im Frühjahr 2014 gerieten beide Trainer verbal aneinander, Verbeek (seinerzeit beim 1. FC Nürnberg) blieb anschließend sogar der obligatorischen Pressekonferenz fern. "Das ist kein Kollege", sagte Streich damals über den Niederländer.Vor dem Wiedersehen versucht Verbeek die Situation zu entschärfen: "Es geht um den Fußball, nicht um uns. Daher ist das für mich auch kein Thema."Nicht minder brisant ist das Aufeinandertreffen zwischen Eintracht Braunschweig und RB Leipzig. Die Braunschweiger sind mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Partien mäßig in die neue Spielzeit gestartet und warten saisonübergreifend seit fünf Liga-Partien auf einen Dreier.Für die Gäste aus Leipzig ist es dagegen der erste Auftritt nach dem Skandalspiel in der ersten Runde des DFB-Pokals beim VfL Osnabrück, das am grünen Tisch mit 2:0 für das Team von Trainer Ralf Rangnick gewertet wurde.Die voraussichtlichen Aufstellungen:SC Freiburg - VfL BochumFreiburg: Schwolow - Mujdza, Torrejon, Höhn, C. Günter - Höfler, Abrashi - Frantz, Philipp - Grifo - PetersenBochum: Luthe - Celozzi, Fabian, Bastians, Perthel - Losilla, Hoogland - O. Bulut, Terrazzino, Haberer - TeroddeSchiedsrichter: Peter Sippel (München)Eintracht Braunschweig - RB LeipzigBraunschweig: Gikiewicz - Ofosu-Ayeh, Baffo, Correia, Reichel, Boland - Omladic, Matuschyk, Schönfeld, Hochscheidt - BerggreenLeipzig: Coltorti - Klostermann, Sebastian, Orban, A. Jung - Ilsanker - D. Kaiser, Forsberg - Sabitzer, Selke, PoulsenSchiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)
    Bochum Nurnberg Freiburg Bundesliga
    Translate to
  •   SVS deklassiert den SCP - KSC gewinnt, Fortuna nicht 2 weeks ago - Kicker
    Sandhausen ist weiter das Team der Stunde: Der SVS gewann in Paderborn mit 6:0! Karlsruhe drehte den frühen Rückstand beim FSV Frankfurt in und fuhr mit dem 2:1 den ersten Sieg ein. Auf diesen muss Düsseldorf nach der Niederlage in Heidenheim weiter warten. Am Samstag gastiert Bochum in Freiburg. Schlägt Ballermann Petersen erneut zu? Der Sonntag wartet mit einem Aufsteiger-Duell auf, außerdem hofft Union auf signifikante Verbesserungen gegen Lautern. Am Montag steigt dann das Derby zwischen Nürnberg und 1860.
    Translate to